Posts Tagged Lernen

Nov 15 2017

Session „So leicht geht lernen heute“ am 17. November 2017

Ja, Lernen geht heute leicht. Viel leichter als die meisten wissen. Denn aufgrund der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es uns heute möglich, dass Unterbewusstsein gezielt dafür ein zu setzten. Und genau darum geht es an diesem Nachmittag. Hinderliche Überzeugungen über Schule, Lernen und Lernstoff loszulassen. Wieder in die Freude beim Lernen zu kommen. Kurz: Den Widerstand zu minimieren und somit wieder freier zu werden für die eigene Genialität und Intelligenz.
Prüfungsängste und Leistungsdruck loszulassen.

Denn wenn der Energiefluss stimmt, ist Lernen ganz einfach. In diesem Power-Learning-Kurs beginnt der Energiefluss frei ohne Blockaden zu fließen. Die Lernenden erfahren wie sie mit ihrem Unterbewusstsein optimal zusammenzuarbeiten, so dass sie mit ihrem Unterbewusstsein in Schulfragen an einem Strang ziehen. Damit werden Arbeiten erfolgreich gestaltet, Klassenarbeiten verbessert und einfach leichter, besser und effektiver gelernt.

Themen dieser Power-Learning-Session:
-Wie du ein Netzwerk aufbaust und Mobbing beendest
-Wie du richtige Freunde findest, die dich unterstützen
-Wie du Sprachen leichter lernst
-Wie du dein Gedächtnis auf Trapp bringst
-Wie du Prüfungen meisterst
-Wie du zur Gruppe der erfolgreichen Schüler gehörst

Auf all diese Fragen bekommst du eine Antwort!
Standort: Alexandra Herzog-Windeck Marketing
Strasse: Nürnberger Straße 22a
Ort: 91301 – Forchheim (Deutschland)
Beginn: 17.11.2017 15:00 Uhr
Ende: 17.11.2017 17:00 Uhr
Eintritt: 75.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: http://www.herzog-windeck.de/seminare-veranstaltungen/termine-seminar-vortrag/

Dr. Maria Diepgen ist Ärztin mit eigener naturheilkundlicher Praxis in Erlangen. Zusätzlich hat sie diverse Ausbildungen im Bereich Kinesiologie, Hypnose und ist zudem Master Instruktor der Yuen-Methode.

Kontakt
Dr. Maria Diepgen
Maria Diepgen
Nürnberger Straße 22a
91301 Forchheim
09131 39076
03212 122 00 35
info@energetik-und-resonanz.de
http://www.energetik-und-resonanz.de

Okt 30 2017

Die Work-LOVE-Balance

Selfment®-Coach Thierry Ball erklärt, warum Liebe zur Arbeit wichtig ist

Die Work-LOVE-Balance

Selfment®-Coach Thierry Ball erklärt, warum Liebe zur Arbeit wichtig ist.

Karlsruhe – Endlich Freitag! Viele Menschen gehen ihrer Arbeit nicht gerne nach, sondern leben nur von Wochenende zu Wochenende, zum nächsten Feiertag, zum nächsten Urlaub. Endlich wieder Freizeit, Arbeit ist nur das nötige Übel und Mittel zum Zweck. Die Schere im Kopf zwischen der „guten Freizeit“ und der „bösen Arbeit“ klafft weit auseinander.

„Liebe zur Arbeit ist aber wichtig“, sagt Selfment®-Coach Thierry Ball, „Immerhin verbringen wir etwas mehr als die Hälfte unseres Lebens mit Arbeit! Und Leben bedeutet auch, einer Aufgabe nachzugehen, sprich Arbeiten zu gehen. Das heißt, Leben und Arbeit sind nicht voneinander zu trennen!“, so Ball weiter. „Wenn man seine Arbeit liebt, spielt Zeit keine Rolle mehr. Das heißt natürlich nicht, dass man zum Workaholic werden soll, aber die Zeit, die wir mit Arbeiten verbringen, hat dann eine andere Qualität und wird anders bewertet“, behauptet der Experte für Persönlichkeitsentwicklung.

Thierry Ball findet den Begriff Work-Life-Balance daher falsch und irreführend: „Weil schon der Begriff selbst suggeriert, dass es einen Unterschied gibt, den es auszugleichen gilt.“ Ball spricht lieber von der „Liquid-Moderne“, in der Arbeit und Freizeit immer mehr verschmelzen bzw. ineinanderfließen: Entspannung wird immer mehr auch in die Arbeitswelt integriert, fordernde Aufgaben auch in der Freizeit als Hobby etwa.

„Wer aber seine Arbeit wirklich liebt, ist freier und gelassener, ausgeglichener und freudiger, egal was da kommt von außen“, sagt der Selfment®-Coach. Und: „Identifizieren wir uns mit unserer Arbeit und mit dem Unternehmen, erhalten wir einen nachhaltigen Nährboden, der es uns ermöglicht, selbstmotiviert und eigenverantwortlich zu arbeiten. Und nur, wenn wir in beiden Lebensbereichen, also Work und Life, ein zufriedenes Dasein finden, können wir insgesamt gelassener und ausgeglichener sein“, schließt Thierry Ball.

Nähere Informationen zu Thierry Ball und weitere Tipps, mit denen man lernen kann, seine Arbeit zu lieben, finden Sie auf seiner Website www.thierry-ball.de.

Thierry Ball ist systemischer Coach aus Lust und Leidenschaft. Glaubenssätze, Tricks und Spielchen im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen entlarvt und stabilisiert der Lehrtrainer mit Konsequenz und Werteorientierung. Was er tut, geschieht mit Herz, Verstand und einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Das macht seine Prozesse mit dem Klienten reich an Erfolg und absolut authentisch. Das von ihm entwickelte Selfment®-Konzept führt jeden in die (wiederentdeckte) Eigenverantwortung mit dem Fokus, das Leben erfolgreich und bestmöglich autonom zu meistern. 20 Jahre Unternehmenserfahrung bereicherten ihn mit Detailwissen über systemische Wirkungsweisen für eine jetzt klare Sicht als externer Berater und Coach. Seine Kunden führen sich selbst und andere Menschen in selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Kontakt
Thierry Ball – Der Selfment®-Coach
Thierry Ball
Waffenstraße 16b
76829 Landau
0173-3140674
kontakt@thierry-ball.de
http://www.thierry-ball.de

Okt 19 2017

Neues Buch von Boris Grundl: „Verstehen heißt nicht einverstanden sein“

Wer versteht, gewinnt!

Neues Buch von Boris Grundl: "Verstehen heißt nicht einverstanden sein"

Boris Grundl: „Verstehen heißt nicht einverstanden sein“ (2017)

„Ich wusste, dass ich nicht mehr der Alte war. Obwohl ich krampfhaft versuchte, an diesem Bild festzuhalten. Diesen starken, attraktiven und erfolgreichen jungen Mann gab es nicht mehr. Das konnte ich noch nicht akzeptieren.“ Wie konnte Boris Grundl aus einem Fall ins Bodenlose einen Sieg machen? Vom hoch gelähmten Hartz-IV-Empfänger zu einem der gefragtesten Führungsexperten Europas werden? Er musste lernen zu verstehen. Tief verstehen. Das Leben verstehen. Andere verstehen. Die Welt verstehen. Sich selbst verstehen. Der erste Schritt zum Verstehen ist Zuhören. Erst im Drehbett – mit gelähmten Gliedmaßen und Stimmbändern – begann Boris Grundl, der Welt richtig zuzuhören.

Wie führe ich ein erfülltes Leben? In „Verstehen heißt nicht einverstanden sein“ nähert Boris Grundl sich der Antwort. Seziert die Frage Stück für Stück, bis sie freiliegt. Ohne Hülle. Ohne Dekor. Und ohne Scheu. Das Problem der modernen Welt: Sie ist so komplex geworden, dass sie für den menschlichen Geist kaum noch zu fassen ist. Die permanente Zunahme von Komplexität und Tempo zerrt an uns. Deshalb wollen die meisten jetzt und sofort zufrieden sein. Unreflektiert mit oder gegen den Strom zu schwimmen, erscheint der leichteste Weg zum Glück. Viele inszenieren lieber ein tolles Leben, als wirklich danach zu suchen. Sprechen lieber als sie zuhören, sind „beschäftigt“, wollen lieber jetzt „haben“ als noch lernen. Immer mit dem Ziel: Bestätigung von außen, schnelle emotionale Kicks und kurzfristige Ergebnisse. Mehr Oberfläche, weniger Tiefgang. Doch diese Höher-schneller-weiter-Mentalität führt in Abhängigkeit und nicht zu uns selbst. Das Trennende dominiert das Verbindende. Es entstehen Risse, Konflikte und Extreme.

Boris Grundl setzt auf das Konzept „flexibler, klarer, tiefer“: Wer frei sein will, muss die Welt verstehen lernen – ohne sie zu beurteilen. Das ist die große Kunst und Hürde. Mehr Substanz und Wirkung, weniger Aktionismus. Verführungen zum vorschnellen Urteilen gibt es jeden Tag: Kritik vom Chef, eine Beförderung oder die Wahl zwischen Team und Einzelspieler, zwischen springen und nicht springen. Oft folgen wir dem ersten Impuls. Und schimpfen oder jubeln. Doch Boris Grundl plädiert: Hören Sie lieber erst mal zu – den anderen und sich selbst. Parken Sie die Gefühle. Urteilen Sie nicht. Durchleuchten Sie die Perspektiven und Folgen. „Von wo schaut der andere auf das Thema?“ „Wofür ist das hilfreich?“

Der Dreiklang lautet: Aufnehmen. Durchdringen. Verstehen. Erst wenn ich die Welt verstanden habe, kann ich meinen eigenen Weg darin erkennen und ihm folgen. Und wer nicht hören will, muss leider fühlen. Schmerz. Unzufriedenheit. Oder Stagnation. Nur wer die Welt stetig reflektiert, kann sie irgendwann tiefer begreifen. Und wird die lauten Frühstarter am Ende überholen. Denn Spitzenleistung braucht immer eine tiefe und stabile Basis. Zufrieden und wirksam sein kann nur, wer nicht bei jedem Konflikt zusammenbricht. Die Welt versteht und sich treu bleibt. Verstehen ist der Erfolgsfaktor der Zukunft. Wer tief versteht, sieht klarer, worum es im Kern geht, und trifft die besseren Entscheidungen.

Doch ohne die nötige Distanz zu sich selbst, verwechseln viele „verstehen“ mit „einverstanden sein“. Wer tiefer verstehen will, muss überhaupt nicht einverstanden sein. Egal, ob es dabei um Wirtschaft, Politik, Gesellschaft oder Familie geht. Die Aufforderung „Du Welt, verstehe mich doch!“ dominiert viel zu oft das Motiv „Ich will verstehen“. Doch der Unterschied ist riesig. Auch Boris Grundl musste durch diese Denkschule: „Verstehen ist eine Lebensaufgabe.“

Wer seinen Geist nicht schult, urteilsfrei zu differenzieren, landet immer wieder in der oberflächlichen „Schwarz-Weiß-Falle“. Doch es gibt kein Richtig oder Falsch. Jeder hat seine eigene Geschichte. Seine Sicht auf die Dinge und damit seine inneren Berge. Wer lernt, Sichtweisen zu erweitern, Perspektive zu wechseln und konsequent seiner Überzeugung zu folgen, überwindet seinen eigenen, inneren Himalaja: Dort kann jeder ganz er selbst sein! Ist innerlich frei – und gewinnt. Emotional und ehrlich nimmt Boris Grundl die Leser mit auf seine eigene Reise – vom tiefen Fall bis zum Gipfelstürmer. Eindrücklich beweist er: Verstehen, ohne einverstanden sein zu müssen, entzündet die Kraft für ein freies, selbstbestimmtes und friedvolles Leben. Doch der Führungsexperte spielt Königsklasse: Boris Grundl setzt noch einen drauf, wenn er von seinem Unfall sagt, der ihn einst zu einem zu 90 Prozent gelähmten Sozialhilfe-Empfänger machte: „Ich bin mit ihm einverstanden, voll und ganz.“

Infos zum Buch:

Boris Grundl: Verstehen heißt nicht einverstanden sein
Econ Verlag, Oktober 2017
ISBN: 9783430202442
Preis: EUR 18,00 (D), EUR 18,50 Euro (A) EUR 14,99 (ePub)

www.wer-versteht-gewinnt.de

Boris Grundl durchlief eine Blitzkarriere als Führungskraft und gehört als Führungsexperte und mitreißender Kongress-Redner zu Europas Trainerelite. Er ist Management-Trainer, Unternehmer, Autor sowie Inhaber der Grundl Leadership Akademie. Boris Grundl hat die Kunst perfektioniert, sich selbst und andere auf höchstem Niveau zu führen. Er ist ein gefragter Redner und Gastdozent an mehreren Universitäten. Seine Referenzen bestätigen seine Ausnahmestellung unter den Spitzen-Referenten. Keinem wird eine so hohe Authentizität und Tiefgründigkeit bescheinigt. Er redet Klartext, bleibt dabei stets humorvoll und bringt die Dinge präzise auf den Punkt. Boris Grundl ist „der Entwickler“ (Harvard Business Manager). Starke Rede – tiefer Sinn.

Mehr Informationen unter www.borisgrundl.de

Firmenkontakt
Boris Grundl
Boris Grundl
Richard-Kohler-Weg 8
78647 Trossingen
+49 (0) 7425 20997-0
info@grundl-akademie.de
http://www.borisgrundl.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0221/778898-0
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Okt 4 2017

Erster LRS-Kongress, der im Internet stattfindet

Der LRS-Kongress greift viele Themen rund um die Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) und die Rechenschwäche (Dyskalkulie) auf

Erster LRS-Kongress, der im Internet stattfindet

Foto: Sabine Hergemöller

Im Bereich der Lernschwächen gibt es noch zu viel Unwissen und Unsicherheiten
Aus diesem Grund wird es Vorträge, Interviews und Workshops geben, in denen über die Ursachen aufgeklärt wird und Hilfen aufgezeigt werden. Weitere wichtige Themen sind die Konzentration, Ängste und Stress und ihre Auswirkungen auf das Lernen, Hochbegabung und Lernschwächen, der IQ und wie funktioniert das Lernen überhaupt, der Teufelskreis Lernstörungen, Vererbung und Spiegelneuronen. In den Interviews werden Methoden vorgestellt, die bei Ängsten und Lernblockaden helfen können, wie zum Beispiel Wingwave und Hypnose. Betroffene erzählen von ihren Leidenswegen und wie sie es trotzdem geschafft haben.
Es sollen alle angesprochen werden, die mit Betroffenen zu tun haben
Die Veranstalterin des Kongresses, Sabine Omarow, möchte viele Menschen ansprechen und ermuntern, dabei zu sein. Vor allem möchte sie Lehrer/innen, Therapeuten/innen, Erzieher/innen und alle, die mit Kindern arbeiten, erreichen. Natürlich Eltern, aber auch Großeltern, ganze Familien von Betroffenen, denn auch hier ist das Wissen um diese Lernschwächen eine große Hilfe für alle Beteiligten. Sie möchte aber auch Personalleiter und die Chefetagen erreichen, Jobcenter und Meister. Je mehr Menschen über die Lernprobleme, über die LRS und Rechenschwäche erfahren, desto leichter wird es für die Betroffenen. Durch Schubladendenken und Unwissenheit werden immer noch viele Betroffene ihrer Chancen beraubt. Viele Erwachsenen, die von LRS oder Rechenschwäche betroffen sind, trauen sich nicht zu sagen, dass sie eine LRS oder Rechenschwäche haben. Dieser Kongress soll genau hier ansetzen – aufklären und helfen.
(Ende)

Praxis für Lerntraining – Lerntherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die eine Lese-Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche haben.

Kontakt
www.sabine-omarow.de
Sabine Omarow
Ferdinandstraße 29
33102 Paderborn
01621670009
info@sabine-omarow.de
https://lrs-kongress.com/

Sep 22 2017

Ohne Weiterbildung wackelt der Job

Randstad Arbeitsbarometer untersucht: Wie lernbereit ist Deutschland?

Ohne Weiterbildung wackelt der Job

82% der Arbeitnehmer sind der Meinung, dass lebenslanges Lernen wichtig ist.

Weiterbildung in der digitalisierten Arbeitswelt ist ein heißes Thema im Bundestagswahlkampf. In den Programmen aller großen Parteien spielen die Unterstützung bei Fortbildungen und die Nachqualifizierung im oder außerhalb des Jobs eine wichtige Rolle. Das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer hat nachgefragt, was die Arbeitnehmer in Deutschland eigentlich zu diesem Wahlkampfthema zu sagen haben.

82% der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, dass lebenslanges Lernen wichtig ist, um ihre Arbeitsfähigkeit zu erhalten. Die Erkenntnis, dass es ohne Weiterbildung in Zukunft schwerer werden wird, auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen, kommt schnell bei immer mehr Arbeitnehmern an. Noch vor einem halben Jahr hatten lediglich 51% der Befragten den Eindruck, dass sie ihre digitalen Kompetenzen verbessern müssen, um ihre Arbeitsfähigkeit zu erhalten (Randstad Arbeitsbarometer Q4 2016). Mit dem technologischen Fortschritt ändern sich Anforderungen immer schneller, Berufsbilder bekommen einen anderen Schwerpunkt oder lösen sich auf und gewohnte Prozesse werden durch neue ersetzt.

Aus der Politik kommt für Fortbildungsprogramme, die auf Berufstätige zugeschnitten sind, bisher aber kaum aktive Unterstützung. „Um wirklich alle, die fest in einem Job sind, fit für die digitale Arbeitswelt zu machen, müssen Weiterbildungen stärker von der Politik gefördert werden“, so Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie. „Aber auch Unternehmen müssen umdenken und ihren Arbeitnehmern Zeit verschaffen, damit sie in sich selbst investieren können. Dazu gehört nicht nur das Fachwissen aufzufrischen, sondern auch den richtigen Umgang mit digitalen Techniken zu erproben und eine Balance in dem immer schneller werdenden Arbeitsalltag zu finden.“

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro (2016) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit knapp 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2016), über 620.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 5.800 Niederlassungen in 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören neben Randstad auch die Unternehmen GULP, Randstad Sourceright und Randstad Outsourcing. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Aug 11 2017

Wie ein Oberfranke das (Sprachen)Lernen revolutioniert

Lernexperte Josua Kohberg entwickelt hirngerechtes Sprachlernsystem

Wie ein Oberfranke das (Sprachen)Lernen revolutioniert

Mit dem neoos® mini lassen sich Fremdsprachen schnell und einfach erlernen.

„Ich habe ein Vision“, sagt Josua Kohberg. „Ich möchte, dass die Menschen weltweit miteinander sprechen können. Denn Kommunikation ist in meinen Augen die wichtigste Grundlage für gegenseitiges Interesse, mehr Menschlichkeit und weniger Konflikte.“
Josua Kohberg arbeitet seit 20 Jahren daran, dass sich Menschen schnell und einfach eine neue Sprache aneignen können. Er hat in seiner Wahlheimat Coburg die KOSYS GmbH gegründet und ein revolutionäres System entwickelt, mit dem sich innerhalb von zwei bis drei Monaten eine Fremdsprache erwerben lässt und das nahezu ohne Anstrengung und ganz nebenbei.

Grundlage sind Sprachlektionen, deren Konzeption es dem Hirn leicht macht, sich Sätze zu merken und sie zu verstehen. Dazu kommt ein Hightech-Gerät namens neoos®. Es erinnert zunächst an ein Smartphone, im Inneren verbirgt sich jedoch eine Technik, mit der Lerninhalte via Ultraschall vermittelt werden können. Das menschliche Ohr kann Botschaften in diesem Frequenzbereich nicht hören, sie jedoch über die Haut aufnehmen. Auf diese Weise „füttert“ der neoos® über zwei mit der Haut verbundene Kontakte fast unhörbar die unbewusste Ebene täglich acht bis zehn Stunden mit der neuen Sprache. Und zwar mit ausschließlich von Muttersprachlern gesprochenen Dialogen. Diese werden mit den Sprachlektionen kombiniert, denen man sich täglich etwa eine halbe Stunde widmet. Dank Wort-für-Wort-Übersetzung versteht der Lernende sofort, was die Sätze bedeuten, ohne Grammatik pauken zu müssen. „An dem System haben nicht zur zahlreiche Ingenieure gearbeitet, wir kooperieren auch mit mehreren Universitäten und Fachhochschulen“, erklärt Kohberg. Studien zeigen: Innerhalb von acht bis zwölf Minuten kommt der Nutzer mit dem neoos® in einen entspannten Zustand, in dem seine Hirnphysiologie optimale Voraussetzungen für die Aufnahme von Lerninhalten bietet.
Seit 2013 konzentriert sich Josua Kohberg mit KOSYS nahezu komplett auf das Angebot der Sprachkurse und setzt beim Vertrieb auf eine besondere Form des Onlinemarketings. Die Resultate sprechen für sich: „Unser Team ist in dieser Zeit von vier auf 16 Mitarbeiter angewachsen. Im vorletzten Jahr konnten wir den Umsatz verdoppeln und im letzten Jahr sogar verdreifachen“, sagt Kohberg. „Bei unseren Sprachkursen braucht man kein Sprachgenie zu sein. Der Zeitaufwand ist überschaubar und da schnell Erfolge sichtbar werden, bleibt die Motivation hoch“, erklärt Kohberg den Erfolg. Mehr als 20.000 Menschen haben das System bereits genutzt und es werden immer mehr. Noch beschränkt sich das Angebot der KOSYS-Kurse auf Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Weitere Kurse, darunter auch Chinesisch sowie Deutsch für Ausländer, sind in der Entwicklung.

Von der Krise zur Erfolgsgeschichte

KOSYS ist eine Erfolgsgeschichte, die aus einer Krise geboren wurde. Anfang der 90er Jahre war Josua Kohberg selbst als Inhaber einer Multimedia-Agentur an die Grenzen seiner Sprachkenntnisse gestoßen. „Immer wenn es galt, Englisch zu sprechen, musste ich das einem Mitarbeiter überlassen. Trotz Englisch-Unterricht in der Schule war mein Wortschatz rudimentär und selbst die wenigen Wörter fielen mir meist nicht ein“, erinnert er sich. Dann gab es die Initialzündung: Auf einem Seminar Ende der 90er lernte Kohberg eine bekannte Management- und Motivationstrainerin kennen, die die These vertrat: Wer seine Muttersprache einigermaßen gut beherrscht, ist auch in der Lage, eine Fremdsprache gut zu lernen. Von da ab befasste er sich intensiv mit den Befunden der Lernforschung, der Neurowissenschaft und der Psychologie. Er wertete über 800 Patente aus und lernte, dass man mit Ultraschall auch über die Haut hören kann. Das war die entscheidende Erkenntnis, die ihn zur Entwicklung seines eigenen Ultraschallhörgeräts neoos® führte.

Das enorme Know-how hat Kohberg zum Experten auf dem Gebiet des Lernens gemacht, der sein Wissen auch in Seminaren und Vorträgen weitergibt. Seine Thesen: Man muss kein Sprachgenie sein, um eine neue Sprache zu lernen. Aber ein Großteil der klassischen Lehr- und Lernmethoden, wie zum Beispiel Vokabeln und Grammatikregeln pauken, wird vielen Menschen nicht gerecht. „Am effizientesten erlangen wir neue Fähigkeiten, indem wir uns etwas ansehen oder anhören und dann selbst ausprobieren – so wie Kleinkinder, die ihre Muttersprache lernen“, erklärt Kohberg. Der Lernexperte selbst ist heute dreisprachig und macht aktuell seinen Master in Neuroscience. Die dafür nötigen Inhalte erwirbt er in einem Bruchteil der erforderlichen Zeit. Er fasse lediglich vor den Prüfungen den Stoff zusammen und höre ihn mit dem neoos® ganz nebenbei noch einmal an.

Mehr über Kosys erfahren Sie unter www.kosys.de

Firmenkontakt
Kosys GmbH
Josua Kohberg
Cortendorfer Straße 37
96450 Coburg
09561-79299-0
service@kosys.de
http://www.kosys.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Jul 14 2017

BESTENS GEWAPPNET FÜR DIE SCHULZEIT

KETTLER: Schreibtisch Logo Duo II + Drehstuhl Berri

BESTENS GEWAPPNET FÜR DIE SCHULZEIT

(Bildquelle: @KETTLER)

Egal ob Grundschüler oder Teenager: Wer Zuhause seine Hausaufgaben macht, möchte Bücher, Hefte und Co. nicht auf dem Couch- oder Küchentisch ablegen. Schulkinder benötigen einen eigenen Arbeitsplatz im Kinderzimmer, um dort selbstständig, organisiert und in Ruhe ihre Schulaufgaben machen zu können.

Der richtige Platz für kreative Köpfe

„Die richtige Sitzposition und eine aufrechte Haltung am Schreibtisch unterstützt Kinder, um kreativ zu sein und konzentriert zu lernen“, so Roland Hoffmann, Produktexperte im Bereich Kindermöbel.

Schreibtisch und Drehstuhl müssen kindgerecht sein: flexibel, praktisch, pflegeleicht und stabil.

Der ergonomische KETTLER Schreibtisch Logo Duo II schafft Zuhause ein ideales Lernumfeld. Dieser ist mehrfach höhenverstellbar und kann ideal an die Körpergröße des Kindes angepasst werden. Die besonderen ergonomischen Eigenschaften des Logo Duo II sorgen für eine korrekte Körperhaltung, selbst bei längerer Arbeitsdauer. Features, wie die geräumige Großraumschublade, die variabel einstellbare, geteilte Tischplatte, die Transportrollen und das integrierte Klemmlineal, eröffnen vielfältige Möglichkeiten.
Besonderes Highlight: Der neigbare Plattenteil ist sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder montierbar.
Geht beim Hausaufgaben machen mal etwas Tinte daneben, ist das kein Problem, denn die Tischplatte ist widerstandsfähig und pflegeleicht.

Weiteres optionales Zubehör, wie zum Beispiel der Rollcontainer Sit on mit farblich passendem Sitzkissen und Geheimfach, oder die Buchstütze, erleichtert das Verstauen von Büchern, Heften und Co. – so wird der Platz zum Lernen optimal genutzt.

Die perfekte Kombination bilden der Schreibtisch Logo Duo II und der Kinder- und Jugenddrehstuhl Berri (Öko-Test Urteil „Gut“). Der Schreibtischstuhl Berri bietet ein angenehmes Sitzgefühl, da die Sitzhöhe durch die Gasdruckfeder stufenlos eingestellt und somit optimal an die Körpergröße angepasst werden kann. Auch die Sitztiefe lässt sich ebenso leicht durch ein Verstellen der anatomisch geformten Rückenlehne anpassen – das sorgt für eine gute, rückengerechte Haltung.
Ob pink, gelb, blau, orange, flieder oder grün – Der Drehstuhl Berri von KETTLER verbindet ergonomischen Sitzkomfort mit leuchtenden Farben und bringt Mädels sowie Jungs zum Strahlen.

Mehr Informationen finden Sie unter: kettler.de und auf KETTLER Facebook + KETTLER Instagram

Produktdaten Schreibtisch Logo Duo II:
Preis (UVP*): 379,90 EUR
Maße (B x H x T): 115 x 54-83 x 68 cm Neigungswinkel: 0-35 Grad
Farben: weiß/weiß
Material: stabiles, standfestes Stahlrohrfußgestell Zubehör: Taschenablage, Taschenhaken, Buchstütze, Schubladeneinsatz, Seitenplatten, Rollcontainer: Sit on, Roll on & Trio Box

Porduktdaten Rollcontainer Sit on:
Preis (UVP*): 144,90 EUR
Maße (B x H x T): 42 x 43 x 57 cm
Farben: weiß, buche, ahorn
Zubehör: Sitzkissen: pink, lila, blau, hellblau, grün, dunkelgrün, flieder

Produktdaten Drehstuhl Berri:
Preis (UVP*): 249,90 EUR
Maße (B x H x T): 60 x 84-100 x 70 cm Sitzhöhe: 36-52 cm
Belastbar bis: 75 kg
Farben: pink, hellblau, gelb, dunkelgrün, flieder, orange

Über KETTLER:

1949 legte der Unternehmer Heinz Kettler den Grundstein für das heutige, international agierende Unternehmen KETTLER GmbH. Seitdem prägt die Traditionsmarke den Freizeitmarkt mit richtungsweisenden Produktlösungen. Mit Freude das Leben genießen ist der Leitgedanke, der seit jeher in alle KETTLER Produkte einfließt und einige Klassiker, wie das legendäre KETTCAR und den kultigen Heimtrainer GOLF hervorbrachte. So wuchs das Angebot zu einer breiten Kollektion rund um das genussvolle Leben und umfasst heute die Bereiche Sportartikel, Gartenmöbel sowie Spiel und Kind.
Etwa 750 Mitarbeiter, die meisten davon rund um den Stammsitz im westfälischen Ense-Parsit, sichern in Deutschland die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb innovativer Produkte mit allerhöchsten Qualitätsansprüchen zur aktiven Freizeitgestaltung von Jung und Alt. Der Unternehmensslogan ENJOY YOUR LIFE ist ganz speziell auch ein Wunsch an die große KETTLER-Fangemeinde – an alle Familien, Eltern, Kids und Teens, Sportler und Genießer – die gemeinsame Freizeit mit Freude zu erleben und wahrzunehmen.

Firmenkontakt
KETTLER GmbH
Stefanie Risse
Hauptstraße 28
59469 Ense-Parsit
+49 2938 810
+49 2938 8191000
contact@kettler.de
http://www.kettler.de

Pressekontakt
SIDELINES – Agentur für Kommunikation GmbH
Jasmin Pyttlik
Löwengasse 27 G
60385 Frankfurt
069 – 380982-14
jp@sidelines.agency
http://www.sidelines.agency

Jun 28 2017

Im Musikmanagement kein Geld verschenken

Der VDMplus unterstützt den wirtschaftlichen Erfolg in der Musikbranche

Im Musikmanagement kein Geld verschenken

Musikmanagent in der Praxis (Bildquelle: © buchachon – fotolia)

„Häufig geraten bei Musikschaffenden die finanziellen Interessen in den Hintergrund. Dabei stehen auch mangelnde Kenntnisse über manche Bereiche der Musikbranche dem wirtschaftlichen Erfolg im Weg“, weiß Klaus Quirini aus jahrzehntelanger Erfahrung. Der Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) nennt die Tantiemen als ein Beispiel: „Insbesondere Künstler und Bands mit eigenen Kompositionen, Texten und Liveauftritten sowie Musikverlage verschenken oft tausende Euro.“

Warum das so ist, erläutert Udo Starkens, Generalmanager des VDMplus: „Die GEMA kassiert für Veranstaltungen, auf denen GEMA-Repertoire gespielt wird, für die Nutzung von Werken ihrer Mitglieder. Diese Tantiemen werden nach dem sogenannten INKA-Verfahren wieder ausgeschüttet.“ Wenn selbst geschriebene Musik und Texte aufgeführt werden – egal ob von dem Urheber oder von anderen Künstlern – gibt es Tantiemen.

„Spätestens, wenn die Musikwerke regelmäßig zur Aufführung kommen, ist es für Musikschaffende von großem Vorteil, sich intensiv mit der Vergütung von Nutzungsrechten zu befassen und die Höhe der erhaltenden Tantiemen zu überprüfen“, beschreibt Klaus Quirini.

Wie in allen Bereichen des zugegebener Maßen sehr komplexen Geschäfts mit Musik hilft der VDMplus seinen Mitgliedern auch dabei. „In unseren vertraulichen und für die VDMplus-Mitglieder kostenlosen Sammelordnern veranschaulichen wir verständlich alle Zusammenhänge des Musikbusiness. Dabei gehört die Tantiemenberechnung zu den Themenfeldern, die wir in unseren Seminaren eingehend beleuchten. Beim VDMplus werden unsere Mitglieder durch die telefonische Beratung, Seminare und das Lehrmaterial zu Musikmanagern“, sagt Udo Starkens.

Berechnungsbeispiele für GEMA-Ausschüttungen, diverse Kalkulatoren für die Musikbranche, mehr als 200 Musterverträge, Rechtsinformationen zum Musikgeschäft, Teilnahme an Seminaren und Branchentreffen seien für die Mitglieder des Verbands Deutscher Musikschaffender ebenso kostenlos wie die individuelle Beratung durch versierte Kenner des Musikbusiness, betont Quirini: „Der VDMplus gibt Musikschaffenden viele wertvolle Tipps, die das Leben in der Musikbranche erleichtern und den wirtschaftlichen Erfolg in der Musikbranche unterstützen.“

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Jun 22 2017

BrainStore Innovation Champ Training in Waldeck/Oberpfalz

Innovation als Lern- und Erfahrungserlebnis am 10. und 11.Juli

BrainStore Innovation Champ Training in Waldeck/Oberpfalz

(Bildquelle: BrainStore)

Innovationsarbeit heißt Engagement, Lernbereitschaft und Begeisterung. Das Brainstore Innovation Champ Training setzt genau an diesen Punkten an und verspricht ein einmaliges Lern- und Erfahrungserlebnis für alle, die sich für das Thema Innovation interessieren und nach neuen Wegen sowie Ideen suchen, wichtige Innovations- und Veränderungsthemen anzupacken.
Am 10. und 11. Juli ist das weltweit agierende, monatlich stattfindende BrainStore Innovation Champ Training in der Oberpfalz zu Gast, genauer in den Hollerhöfen Waldeck bei Kemnath.

Jeder kann innovativ sein

Interessant ist das Training grundsätzlich für alle, die Innovationsarbeit leisten wollen. Wen folgende Fragen beschäftigen, ist beim Brainstore Innovation Champ Training goldrichtig: Wie identifiziere ich die wichtigsten Innovations-Herausforderungen? Wie setze ich den richtigen Fokus? Wie erweitere ich mein Innovations-Netzwerk? Wie erkenne ich überhaupt eine gute Idee und kann ich diese auch auf Knopfdruck entwickeln? Oder aber: Wie gehe ich mit Rückschlägen und widrigen Umständen um und verbessere gleichzeitig die Innovationskultur? Allesamt Fragen, die antreiben und zusammenführen, Innovationsarbeit fördern und innovative Köpfe profitieren und leuchten lassen.

Horizonte für Neues öffnen

Ein guter Mix an Teilnehmern und eine außergewöhnliche Umgebung sind fixe Bestandteile jedes BrainStore Innovation Champ Trainings. Auf diese Weise lassen sich neue Horizonte noch viel leichter erschließen. Zusammen mit dem vermittelten Handwerkszeug für den täglichen Einsatz, werden Innovationen schnell zur fortwährenden Passion.

Persönliche Erfahrung aus über 2.000 Innovationsprojekten

Innovationsinteressierte oder gar -begeisterte Teilnehmer erwartet eine perfekte Kombination aus Theorie und Praxis mit raschem Tempo, vielen Praxisbeispielen und interessante Aufgaben. Und diese Mixtur ist erprobt: Brain-Store-Gründer Markus Mettler aus der Schweiz vereint in sich die Erfahrung aus über 2.000 Innovationsprojekten. Er selbst wird das Innovation Champ Training in den Hollerhöfen leiten.

„Pay-What-You-Wish“ ohne Minimum

Innovativ ist auch die Entrichtung der Teilnahmegebühr. Die „Pay-What-You-Wish-Basis“ sorgt dafür, dass Innovationen unabhängig finanzieller Belange nachhaltig vorangetrieben werden. Teilnehmer können nach dem Training entscheiden, was ihnen dieses wert war und bezahlen dann diesen Betrag für die Teilnahme – ohne Minimum oder Maximum.

Beginn des Trainings ist an beiden Tagen um 10 Uhr, Ende jeweils gegen 17 Uhr.
Weitere Infos und Rückfragen gerne an markus.metller@brainstore.com, Anmeldung via www.brainstore.com/hollerhoefe

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen – ab 2014 – auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Jun 8 2017

Forschungslabor „Digitales Klassenzimmer“

Forschungslabor "Digitales Klassenzimmer"

Christiani überreicht LEGO Education WeDo 2.0 an die PH Schwäbisch Gmünd

Der Bildungsanbieter Christiani unterstützt das neue digitale Klassenzimmer des Zentrums für Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Ende Mai wurden ihm 17 WeDo 2.0 Kästen von LEGO® Education überreicht, mit denen schon Grundschüler anhand von Projekten u.a. die Grundzüge des Programmierens spielerisch erlernen.

Das Zentrum für Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd beschäftigt sich mit medientechnologischen Entwicklungen der Gesellschaft und erforscht geeignete pädagogische Konzepte zur Unterstützung der Medienbildungsprozesse im schulischen Kontext. Im Rahmen des von der Deutschen Telekom Stiftung geförderten Projektes ProMedia Primar 3P wurde ein digitales Klassenzimmer an der Klösterleschule in Schwäbisch Gmünd zu wissenschaftlichen Forschungszwecken eingerichtet. Im Fokus stehen Lehrmethoden, die Schüler fit machen für die Herausforderungen einer digitalisierten Gesellschaft. Die Heranwachsenden sollen einen verantwortungsvollen und kritischen Umgang mit neuen Medien erlernen. Dabei setzt das digitale Klassenzimmer den Startschuss für eine einzigartige Initiative: Das Zentrum für Medienbildung begleitet und berät die Stadt Schwäbisch Gmünd bei ihrem umfassenden Medienentwicklungskonzept, das jede der 21 Schulen vor Ort digital anbindet und ausstattet. Damit dürfte die knapp 60.000 Einwohner starke Gemeinde östlich von Stuttgart ein gallisches Dorf in Sachen schulischer Digitalisierung sein – nämlich einer der ersten Orte Deutschlands, dessen Schulen allesamt digital lehren und lernen.

Im digitalen Klassenzimmer wird nun drei Jahre lang in acht Teilprojekten der Einsatz von digitalen Medien in der Grundschule getestet, analysiert und ausgewertet. Eines der acht Projekte dreht sich unter anderem um das Lernkonzept WeDo 2.0 von LEGO Education.
Bei WeDo 2.0 geht es darum, anhand von Projekten aus der Realität spielerisch die Grundzüge des Programmierens zu erlernen. Die Kinder bauen ein Robotik-Modell aus LEGO Steinen und bewegen und steuern diese im Anschluss mittels einer selbst programmierten, einfachen App. Sie schicken beispielsweise eine Forschungssonde auf Erkundungstour, retten einen aus LEGO Steinen gebauten Panda vor einer Überschwemmung, simulieren die Metamorphose eines Frosches oder berechnen die Stabilität von verschiedenen Gebäuden bei Erdbebengefahr. Die Kombination aus Bausätzen, Software und Unterrichtsmaterialien animiert die Grundschüler dazu, Probleme zu erkennen und kreative Lösungsansätze zu entwickeln. Die Zusammenarbeit und Kommunikation in Teams wird gestärkt. Mit großer Begeisterung für dieses haptische Lernen entdecken die Kinder den Umgang mit digitalen Medien.

Als Vorreiter im Bildungsmarkt ist es Christiani ein großes Anliegen, Kinder früh an Technik heranzuführen und Heranwachsende optimal auf die digitalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft vorzubereiten. Daher entschloss sich das Unternehmen, das im Herbst letzten Jahres zu einem der wichtigsten Vertriebspartner von LEGO Education wurde, das Projekt mit 17 LEGO Education WeDo 2.0 Sets zu unterstützen. „Das Lernkonzept eignet sich ideal, um Grundschüler spielerisch an die elementare Logik des Programmierens heranzuführen und ermöglicht die kreative Gestaltung eines zeitgemäßen, praxisrelevanten Unterrichtes mit mehr als 40 Unterrichtseinheiten“, erklärt Stefan Ginthum, Leiter Außendienst Allgemeinbildende Schulen bei Christiani, bei der feierlichen Übergabe.

Freudig nahm die Leitung des digitalen Klassenzimmers der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd Dr. Axel M. Blessing, Geschäftsführer Lehre und Studium, M.A. Maja Schneider, Geschäftsführerin Forschung und Entwicklung, sowie Carina Ruber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, die großzügige Unterstützung entgegen: „Wir sind sehr dankbar und können es kaum erwarten, WeDo 2.0 mit Schülern, Studenten und Lehramtsanwärtern zu testen!“

Christiani bietet ab Herbst 2017 für alle interessierten Grundschul-Lehrkräfte Workshops im digitalen Klassenzimmer an. Mehr Infos können per Mail an Herrn Michael Bronner bronner@christiani.de oder telefonisch unter 07531-5801612 angefordert werden.

Über das Zentrum für Medienbildung Schwäbisch Gmünd:
Das Zentrum für Medienbildung (ZfM) der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, University of Education, greift die durch medientechnologische Entwicklungen bedingten gesellschaftlichen Veränderungen auf und analysiert diese. Es entwickelt und erforscht geeignete pädagogische Konzepte zur Unterstützung der Medienbildungsprozesse innerhalb und außerhalb von Bildungsinstitutionen. Das ZfM fördert u.a. die Entwicklung und Umsetzung innovativer Lehr- und Unterrichtskonzepte unter Einbezug von Digitaltechnologien und unterstützt den Ausbau von Fortbildungsangeboten in Kooperation mit bestehenden Einrichtungen. Durch die Verzahnung von Forschung, Lehre, Entwicklung und schulpraktischen Erfahrungsfeldern soll eine empirisch fundierte, die Komplexität unterrichtlicher Kontextfaktoren berücksichtigende Entwicklung innovativer Medienbildungskonzepte erreicht werden. Mehr unter www.zentrum-fuer-medienbildung.de

Über Christiani
Im Bildungsmarkt ist die Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG mit Sitz in Konstanz am Bodensee eine bekannte Größe mit nachhaltigem Wachstum, das in den vergangenen Jahren durch Kooperationen mit namhaften Partnern aus Industrie, Handwerk und Bildungseinrichtungen seine Bekanntheit noch entscheidend ausbauen konnte. Vom Fernlehrinstitut der Anfangstage hat sich Christiani in den vergangenen 85 Jahren seit Gründung zu einem der führenden Bildungsanbieter für den gesamten technischen Bildungsweg entwickelt – angefangen von den allgemeinbildenden Schulen über die technisch-gewerbliche Ausbildung bis hin zur Weiterbildung. Ziel des Unternehmens unter der Geschäftsführung von Ralf Detzel ist es, junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, sie für Technik fit zu machen und ihnen einen erfolgreichen Berufseinstieg zu ermöglichen. Mehr unter www.christiani.de und www.schule-trifft-technik.de

LEGO Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für den Kindergarten, die auf den beliebten LEGO Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO Education Lernkonzepte Motivation für lebenslanges Lernen, fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. LEGO Education greift auf über 30 Jahre Erfahrung im Bildungswesen zurück. Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Romina Baresch
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
LEGOeducation@pr13.de
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040-21993366
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de