Posts Tagged Lieferfahrzeug

Jan 29 2019

Tankwagen-Flotte unter externer Begutachtung

Risikovermeidung beim Bezug von Brennstoffen

Tankwagen-Flotte unter externer Begutachtung

Foto: Peter Atkins / stock.adobe.com (No. 6097)

sup.- Die Qualität des Fuhrpark-Managements kann erhebliche Auswirkungen auf die Betriebskosten eines Unternehmens haben. Je größer die Fahrzeugflotte, desto wichtiger der effiziente Einsatz von Kraftstoff sowie die Personaldisposition der Fahrer. Auch schon bei einem kleinen Fuhrpark ist es nicht nur ein betriebswirtschaftlicher Verlust, sondern ein Image-Schaden, wenn beispielsweise durch Fahrzeugausfälle Handelspartner nicht beliefert werden können. Über die Notwendigkeit, diese Risiken zu vermeiden, wird manchmal jedoch eine weitere Vorsichtsmaßnahme vernachlässigt: An Standorten außerhalb der öffentlichen Gasversorgungsnetze dürfen nicht nur die eigenen Firmenfahrzeuge, sondern auch die Tankwagen des beauftragten Spediteurs keine technischen Mängel aufweisen. Andernfalls könnte beispielsweise die Befüllung eines Heizöltanks zur Kostenfalle werden, wenn die Zähleranlagen am Lieferfahrzeug fehlerhafte Ergebnisse anzeigen. Beim Bezug der Energie für die Gebäudebeheizung oder für industrielle Prozesswärme würden dann möglicherweise unbemerkt Mehrkosten ohne Gegenleistung entstehen.

Eine eingehende Prüfung der Messgenauigkeit bzw. der technischen Funktionsfähigkeit der Tankwagen-Zähler ist auch für den gewerblichen Kunden nicht möglich. Er muss sich in der Regel darauf verlassen, dass die Flotte seines Energielieferanten ebenso gewissenhaft kontrolliert wird wie die eigenen Fahrzeuge. Es gibt allerdings ein zuverlässiges Indiz dafür, dass dies der Fall ist: Wenn der Anbieter das RAL-Gütezeichen Energiehandel führen darf, dann unterliegt sein Fuhrpark ebenso wie die gesamte Liefer- und Lagerlogistik einer permanenten Überwachung durch neutrale Experten. Die Prüfbestimmungen für das Prädikat umfassen neben unangemeldeten Kontrollbesuchen die Pflicht zu einem täglichen und protokollierten Check jedes Tankwagens vor Fahrtantritt (www.guetezeichen-energiehandel.de). Dabei müssen Eichgültigkeit und Funktionsfähigkeit der Messgeräte ebenso inspiziert werden wie Bremsen, Bereifung, Sicherheitsausstattung oder mitzuführende Papiere. Die Vergabe-Voraussetzungen für das RAL-Gütezeichen sind damit anspruchsvoller als die gesetzlichen Bestimmungen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jun 25 2018

Wärmeversorgung per Tankwagen

Am Lieferfahrzeug muss die Technik stimmen

Wärmeversorgung per Tankwagen

Foto: Fotolia / Peter Atkins (No. 6040)

sup.- Häuslicher Wärmekomfort ohne Störungen und Unterbrechungen erfordert zuverlässige Heiztechnik. Deshalb sollten Heizkessel regelmäßig gewartet werden, damit es gar nicht erst zu einem unvorhergesehenen „Kälteeinbruch“ in den Wohnräumen kommen kann. Ablagerungen aus Verbrennungsrückständen oder Verschleißerscheinungen technischer Komponenten werden bei der fachgerechten Kontrolle rechtzeitig erkannt. Eine schnelle Fehlerbehebung schützt nicht nur vor Ausfällen, sondern auch vor einer kostspieligen Minderung der Energieeffizienz. Das gilt auch für Tankanlagen, wenn zur Wärmeversorgung des Gebäudes eine Energie wie Heizöl oder Flüssiggas beim Nutzer gelagert wird. Hier sollten die Sicherheitssysteme wie z. B. Füllstandsanzeiger, Grenzwertgeber oder Leckanzeigegerät im Rahmen von Inspektionen überwacht werden, damit der Nutzer sich dauerhaft auf die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit der Brennstoffbehälter verlassen kann. Verunreinigungen oder Ablagerungen am Boden eines Heizöltanks können ebenfalls die Effizienz des Wärmeerzeugers beschneiden und auf diese Weise das Heizen verteuern.

Es gibt jedoch noch einen weiteren technischen Bereich, der in Häusern mit Brennstofftank die Heizkosten beeinflussen kann: die Mess- und Abgabevorrichtungen der Lieferfahrzeuge, aus denen diese Tanks befüllt werden. Der entscheidende Unterschied: Auf den technischen Zustand und die Wartungsintervalle dieser Anlagen hat der Kunde keinen Einfluss. Er muss letztlich dem Lieferanten vertrauen, dass die Zähler korrekt arbeiten und dass tatsächlich die Menge geliefert wurde, die bezahlt werden muss. Es ist heute aber möglich, dieses Vertrauen durch ein hilfreiches Verbraucherschutzinstrument zu untermauern. Brennstoff-Anbieter, die das RAL-Gütezeichen Energiehandel führen dürfen, haben sich zu einer umfangreichen internen und externen Überwachung ihrer Lieferfahrzeuge verpflichtet. Die Prüfbestimmungen des Gütezeichens verlangen von den Auslieferern z. B. täglich vor Fahrtantritt eine Kontrolle von Fahrzeug, Ausrüstung und Begleitpapieren. Die Protokolle dieser Tages-Checks werden durch neutrale Sachverständige bei unangemeldeten Besuchen überprüft, ebenso wie die Funktionsfähigkeit und die Eichgültigkeit der Zähleranlagen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Damit müssen die Unternehmen mit RAL-Gütezeichen höheren Ansprüchen an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lieferqualität gerecht werden als der Gesetzgeber vorschreibt.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jul 17 2017

Nicht mehr als nötig für Wärmeenergie zahlen

Fehlerquellen bei der Abrechnung vermeiden

sup.- Heizungswärme und warmes Wasser verursachen die höchsten Wohnnebenkosten. Deshalb ist die korrekte und transparente Abrechnung der Wärmeenergie ein berechtigtes Anliegen jedes Mieters. Die Kostenumlage muss dem vertraglich festgelegten Verteilerschlüssel aus Verbrauch und Wohnfläche entsprechen. Aber auch in Einfamilienhäusern mit individueller Ölheizung, die per Tankwagen versorgt wird, sollten die Eigentümer auf die Abrechnungsmodalitäten achten. Hier gibt es nämlich ebenfalls kostentreibende Fehlerquellen, wenn beispielsweise die Zähleranlagen am Lieferfahrzeug unzulänglich funktionieren oder nicht mehr vorschriftsmäßig geeicht sind. Da der Kunde eventuelle Differenzen zwischen abgerechneter Liefermenge und tatsächlichem Tankinhalt nicht überprüfen kann, empfiehlt sich ein anerkanntes Verbraucherschutzinstrument: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel dürfen nur Anbieter führen, bei denen eine Sicherung der Lieferungen durch strenge Qualitätskontrollen gewährleistet ist (www.guetezeichen-energiehandel.de). Die Tankwagen inklusive der Messtechnik werden dabei unangemeldet von externen Gutachtern überwacht.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jun 19 2017

Gütezeichen für kontrollierte Energiehändler

Transportlogistik mit Auszeichnung

Gütezeichen für kontrollierte Energiehändler

Foto: Fotolia / LVDESIGN (No. 5833)

sup.- Die Beförderung von so genanntem Gefahrgut wie z. B. Wärmebrennstoffen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn es bei einem Heizöltransport an irgendeiner Stelle des Lieferwegs aufgrund von Fehlern oder technischen Mängeln zu Ölverlusten kommt, drohen Umweltschäden. Besonders kritisch ist die letzte Station: Die Tankbefüllung beim Heizölverbraucher muss durch die Technik am Lieferfahrzeug, die Sicherheitsvorrichtungen an der Tankanlage und nicht zuletzt durch die Umsicht und Erfahrung des Lieferpersonals optimal abgesichert sein. Und dabei geht es keinesfalls um abstrakte Risiken: Angesichts von rund 5,6 Mio. Ölheizungsanlagen in Deutschland, deren Tanks regelmäßig neu befüllt werden müssen, liegt die Bedeutung dieser Vorsichtsmaßnahmen auf der Hand.

Der Tankbetreiber kann aber schon durch die Auswahl seines Brennstoffhändlers dazu beitragen, dass Sicherheit und Schutz vor Ölunfällen stets oberste Priorität haben. Vor der Bestellung sollte geprüft werden, ob der Anbieter das RAL-Gütezeichen Energiehandel führen darf. Ein aktuelles Verzeichnis aller Lieferanten mit diesem Qualitätsprädikat kann unter www.guetezeichen-energiehandel.de aufgerufen werden. Den dort aufgelisteten Händlern ist gemeinsam, dass sie noch strenger kontrolliert werden als es die Gesetzeslage vorsieht. Dies geschieht unter anderem in Form unangemeldeter Prüftermine durch externe Gutachter, die die gesamte Lieferlogistik einschließlich der Lager und Verwaltungsabläufe unter die Lupe nehmen. Besonders im Fokus stehen die Sicherheitsstandards des Fuhrparks sowie die Zählervorrichtungen für die Ölabgabe. Diese regelmäßigen Überprüfungen schützen den Kunden vor fehlerhaften Messungen, die zu einer Differenz zwischen Liefermenge und Abrechnung führen können. Vor allem hat er die Gewähr, dass die Heizölversorgung in den Händen gut geschulter Profis liegt, die auf den Füllstand des Tanks achten und sich dabei weder von einem Gefälle in der Aufstellung noch von schlechten Lichtverhältnissen oder durchscheinenden Alträndern irritieren lassen. Das Gütezeichen bestätigt die erforderliche Kompetenz, um solche Fehlerquellen zuverlässig zu identifizieren und eine Überfüllung zu vermeiden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Mai 22 2017

Kostenfallen beim Energieeinkauf vermeiden!

Gütezeichen erleichtert die Anbieterauswahl

Kostenfallen beim Energieeinkauf vermeiden!

Grafik: Supress (No. 5822)

sup.- Eine der unbekannten Größen bei unternehmerischen Kalkulationen ist die Kostenentwicklung für den Wärmebedarf. Die Preise auf den internationalen Energiemärkten unterliegen bekanntlich zahlreichen Faktoren, die weder beeinflussbar noch zuverlässig vorhersagbar sind. Bei geschäftlichen Planungen müssen mögliche Mehrausgaben für Raumbeheizung, Prozesswärmeerzeugung oder andere Wärmeaufgaben deshalb stets berücksichtigt werden. Wer hier vorausschauend agiert und die Energieeinkäufe günstig terminiert, dem droht durch die Preisschwankungen zumindest kein Wettbewerbsnachteil. Denn die Konkurrenz ist von den jeweiligen Preissteigerungen ja gleichermaßen betroffen. Umso wichtiger ist es für Unternehmen oder Gewerbebetriebe, dass beim Einkauf der Brennstoffe sowohl die Produktgüte als auch Liefermenge und Abnahmepreis mit den ausgehandelten Modalitäten übereinstimmen. Dies ist leider in vielen Fällen schwer oder gar nicht überprüfbar: Ob ein Brennstoffhändler z. B. die vereinbarte Heizölqualität in der von den Zählern ausgewiesenen Menge in den Tank gefüllt hat, bleibt letztlich eine Frage des Vertrauens. Hier können größere Abweichungen durch unzulängliche Messtechnik am Tankwagen tatsächlich die Bilanz beeinflussen. Das gilt auch, wenn die Abrechnung des Lieferanten verdeckte Aufschläge enthält.

Solche Kostenfallen lassen sich nur durch höchstmögliche Transparenz und Qualitätssicherung bei den Energiehändlern vermeiden. Ein wichtiges Kriterium für die Anbieterauswahl sollte deshalb stets das RAL-Gütezeichen Energiehandel sein. Dieses seit vielen Jahren anerkannte Prädikat ist eine Kennzeichnung für Lieferzuverlässigkeit, die nur streng überwachten Händlern verliehen wird (www.guetezeichen-energiehandel.de). Waren, Lager, Fuhrpark und Betriebsabläufe müssen den strengen Vorgaben der RAL-Richtlinien entsprechen, deren Einhaltung regelmäßig von externen Sachverständigen kontrolliert wird. Die Befüll- und Messeinrichtungen der Lieferfahrzeuge stehen bei den unangemeldeten Prüfterminen besonders im Fokus, damit die Käufer sich auf die Korrektheit der Lieferscheinangaben verlassen können. Um die notwendige Preistransparenz zu gewährleisten, müssen die Händler jederzeit aktuelle Preislisten mit echten Endpreisen für alle angebotenen Brennstoffe bereitstellen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Feb 6 2017

Streitfall Heizkosten?

Gütezeichen gibt Sicherheit

sup.- Zum Streit um die Heizkosten kann es nicht nur in Mehrfamilienhäusern kommen. Auch im Eigenheim ist die Abrechnung von Energielieferungen immer mal wieder Anlass zu Differenzen zwischen Verbrauchern und Versorgern. Das Risiko besteht zum Beispiel, wenn ein Heizöl-Kunde Zweifel an der korrekten Mengenerfassung bei der Tankbefüllung hat. Dieses Misstrauen wird bisweilen durch Medienberichte über fehlerhafte oder manipulierte Zähler an den Lieferfahrzeugen noch verstärkt. Dabei lässt sich die potenzielle Streitursache durch eine praktische Kontroll-Instanz vermeiden, die jeder Tankbesitzer ohne Zusatzkosten in Anspruch nehmen kann: Liefertechnik, Zähleranlagen sowie die Abrechnungsmodalitäten eines Brennstoff-Anbieters werden fachkundig und kontinuierlich überprüft, wenn er auf seinen Fahrzeugen und Geschäftspapieren das RAL-Gütezeichen Energiehandel führt. Die Heizkostenabrechnung basiert dann auf streng kontrollierten Messgeräten und zuverlässigen Liefer-Standards (Informationen unter www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Apr 4 2016

Kontrollinstanz für Energiehändler

Zähleranlagen im Fokus der Prüfer

sup.- Welchem Händler können Heizölkunden vertrauen? Keine einfache Frage, denn die genaue Liefermenge lässt sich nach der Tankbefüllung nicht noch einmal nachmessen. Es gibt aber eine spezielle Kontrollinstanz, durch die sich das Vertrauensverhältnis zum Lieferanten festigen lässt: Führt er das RAL-Gütezeichen Energiehandel , dann muss er sich einer regelmäßigen und aufwändigen Überprüfung unterziehen. Dabei wird unter anderem die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsstandards und aller eichrechtlichen Bestimmungen begutachtet. Ganz besonders im Fokus der neutralen Kontrolleure: die Zähleranlagen an den Lieferfahrzeugen, die die Abgabemenge erfassen. Um sicher zu gehen, dass ein Heizölanbieter für diese Messungen nur geeichte und überwachte Technik einsetzt, sollten Verbraucher ihre Händlersuche im Internet unter www.guetezeichen-energiehandel.de beginnen: Alle dort verzeichneten Firmen haben die strengen Prüfprozeduren erfolgreich bestanden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jan 11 2016

Neue Stufe der Energieeinsparverordnung in Kraft

Mit einer Öl-Hybridheizung auf der sicheren Seite

Neue Stufe der Energieeinsparverordnung in Kraft

Foto: Fotolia / stockWERK

sup.- Am 1. Januar 2016 ist eine neue Stufe der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) mit verschärften Richtlinien für Neubauten in Kraft getreten. Vorgeschrieben ist jetzt ein um 25 Prozent geringerer Jahres-Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasserbereitung, Lüftung und Kühlung. Der Wärmeschutz durch die Gebäudehülle muss zudem um ca. 20 Prozent höher ausfallen als bisher. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sieht in den Neuerungen eine wichtige Etappe auf dem klimapolitischen Kurs zu besseren Effizienz-Standards beim Bau: „Der Wohnraum, den wir heute schaffen, muss hochenergieeffizient sein. Sonst vergeben wir auf Jahrzehnte gute Möglichkeiten, die Energiewende und mehr Klimaschutz zu realisieren.“ Die neuen Bestimmungen sind „energieoffen“ und lassen dem Bauherren die Wahl, bei welchen Optionen zur Energieeinsparung er seine individuellen Schwerpunkte setzt. Das bedeutet, dass beispielsweise auch der bewährte Wärme-Brennstoff Heizöl im Zusammenspiel mit erneuerbaren Energieträgern wie Sonnenstrahlung oder Biomasse die strengeren Anforderungen erfüllen kann.

Um die Zukunftssicherheit solcher Hybrid-Heizungen mit einem modernen Ölkessel und regenerativer Wärmetechnik zu überprüfen, hat das Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden (ITG) für unterschiedliche Kombinationen eine genaue Berechnung der Energiebedarfswerte vorgenommen. Dabei sind zwölf System-Varianten mit Öl-Brennwerttechnik auf den Prüfstand gekommen, wahlweise kombiniert mit einer Solaranlage, einem Kaminofen oder einer Lüftungsanlage samt Wärmerückgewinnung sowie mit unterschiedlichen Dämmstandards. „Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass ölbasierte Heizungsanlagen in den unterschiedlichsten Konstellationen den ab 1. Januar 2016 verschärften Anforderungen im Rahmen der Energieeinsparverordnung genügen“, so das Fazit des ITG: „Wer einen Neubau in Angriff nimmt, kann also getrost auch mit diesen Varianten planen.“ Verbraucherschützer warnen die Bauherren allerdings davor, nach dem Einzug ins energieeffiziente Eigenheim in eine andere Kostenfalle zu geraten: Die Mengenerfassung während der Heizöllieferung muss ebenso exakt und zuverlässig funktionieren wie die neue Heiztechnik, um Abrechnungsfehler zu vermeiden. Da sich diese Zähler an den Lieferfahrzeugen befinden, hat ein Kunde keine Kontrolle über deren Funktionsfähigkeit. Speziell für die Nutzer leitungsunabhängiger Brennstoffe ist deshalb das RAL-Gütezeichen Energiehandel als wertvolle Orientierungshilfe geschaffen worden. Es darf nur von Lieferanten geführt werden, die ihre Seriosität, die Eichgenauigkeit der Abgabezähler sowie höchste Produktgüte in aufwändigen Überprüfungen unter Beweis stellen. Ob einem Energiehändler dieses Qualitätsprädikat verliehen wurde, kann unter www.guetezeichen-energiehandel.de ermittelt werden.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Feb 12 2013

Perfekte Ladungssicherung für die 3,5t-Klasse

GETO Shelf und GETO Rail von Titgemeyer überzeugen durch Detaillösungen

Perfekte Ladungssicherung für die 3,5t-Klasse

GETO Rail – die Universalzurrschiene

Um im täglichen Stress der dauernden Be- und Entladungen im innerstädtischen Kombi-Verkehr die Nase vorn zu haben, zählt nur eins: Auf verfügbarem Raum möglichst flexibel und bedienerfreundlich ein Höchstmaß an Nutzungsmöglichkeiten zu schaffen. Für den GETO City haben die Konstrukteure von Titgemeyer deshalb ein Tandem aus Regal- und Ladungssicherungssystem in Verbindung mit einer Universal-Zurrschiene entwickelt, die genau diese Flexibilität für Kofferaufbauten und Kastenwagen der 3,5t-Klasse bietet. So lässt sich für jeden Anlass schnell und einfach eine individuell abgestimmte Lösung im Bereich Verteiler-Verkehr anbieten: Egal, ob Einsatzfahrzeug für Handwerker, Verkaufs- und Servicefahrzeug, Lieferfahrzeug für Bäckerei-Produkte oder Blumen und natürlich als Ausstattungs-Variante für den Paket-Lieferverkehr. Der Kombiverkehr mit unterschiedlichen Gütern und Abmessungen braucht eine einfache und universelle Lösung. Und die bietet GETO Rail. Die eingelassene Zurrschiene für Plywood oder Sandwichplatten vereint alle Vorteile von herkömmlichen Schlitz-Loch-Ankerschienen und Bolzenzurrleisten. Alle anerkannten Ladungssicherungsmittel lassen sich bei der neuen Universal-Zurrschiene GETO Rail problemlos einsetzen. In die Rundlöcher können beispielsweise die bewährten runden Sperrstangen eingesetzt werden, die Schlitze nehmen Sperrbalken oder Zurrgurte auf. Das Gurtband kann durch das Vieleckfenster leichtgängig eingefädelt, durchgeschoben und verknotet werden. Die Zurrschiene aus Aluminium schließt bündig mit der Fahrzeugwand ab. Eine Schiene ohne Ecken und Kanten, bei der nichts mehr übersteht und beschädigt werden kann. Die komplette Fahrzeuginnenbreite kann jetzt genutzt werden. Ergänzt wird GETO Rail durch das universelle Regal- und Ladungssicherungssystem GETO Shelf. Es besitzt ein spezielles Wandprofil, das Dachschrägen bis 20° sicher und problemlos bewältigt. Dadurch lässt sich GETO Shelf auch bei Kastenwagen mit bauseitig bedingten Schrägen montieren. GETO Shelf ist ein Regal- und gleichzeitig Ladungssicherungssystem, dass universell aufgebaut werden kann. Ähnlich wie beim Lego-Prinzip werden die Grundelemente, die Boden-, Wand- und Deckenprofile, mit horizontalen und vertikalen Säulenprofilen als Verbindungselement befestigt. Passgenau für den Universal-Transport im Kombi-Verkehr.

Innovativ, weltoffen: die Unternehmensgruppe TITGEMEYER
Führend in Fahrzeugbauteilen und Befestigungstechnik: Die TITGEMEYER Unternehmensgruppe positioniert vielfältige Produkte im internationalen Markt. Maßgeschneiderte Lösungen und praxisorientierte Innovationen für Industrie und Handwerk kommen aus Osnabrück. Erreicht durch qualifizierte Beratung, modernste Produktionstechnik und eine ausgereifte Logistik. TITGEMEYER überzeugt auf Werften, im Flugzeug- wie Fahrzeugbau, in der Industrie wie im Handwerk. In aller Welt. Offen für Innovationen.

Kontakt
Gebr. Titgemeyer GmbH & Co. KG
Hörnschemeyer
Postfach 43 20
49033 Osnabrück
0541 – 5822 – 193
RalfHoernschemeyer@titgemeyer.de
http://www.titgemeyer.de

Pressekontakt:
bpö Kommunikationsmanagement
Detlev Dirkers
Kiwittstr. 44
49080 Osnabrück
016090904037
ddirkers@bpoe.de
http://www.bpoe.de