Posts Tagged Liszt

Feb 9 2017

Klavierrecital für den guten Zweck im Stadthaus Ulm

Star-Pianist Yojo Christen spielt am 18. Februar zu Gunsten der Krebsberatungsstelle Ulm

Klavierrecital für den guten Zweck im Stadthaus Ulm

(NL/3490664950) Die Benefizkonzertreihe „Con passione“ der Krebsberatungsstelle Ulm geht in die zweite Runde. Am Samstag, den 18. Februar, spielt der international gefeierte Pianist und Komponist Yojo Christen – www.yojopiano.de – im Stadthaus Ulm Klavierwerke von Joseph Haydn, George Gershwin, Frédéric Chopin und Franz Liszt. Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird gebeten.

Yojo Christen, Meisterschüler von Franz Hummel, gilt als einer der talentiertesten Pianisten seiner Generation und hat bereits auf renommierten Bühnen wie dem „Schleswig-Holstein Musik Festival“ und dem „Beethovenfest Bonn“ für Aufsehen gesorgt. Für seine Komposition „Friede“, die er im Münchner Künstlerhaus selbst uraufgeführt hat, erhielt Yojo Christen als jüngster Teilnehmer beim „Diabelli Kompositionswettbewerb“ 2015 den zweiten Preis der Jury sowie den Publikumspreis „Goldener Kentaur“.

Über das Hauptwerk des Abends, Franz Liszts grandiose Klaviersonate in h-Moll, sagt Yojo Christen: „Ich habe dieses Stück bereits mit 14 Jahren gespielt, aber erst heute ist mir klar geworden, dass diese Sonate buchstäblich alles enthält, was man als Pianist können muss. Außerdem halte ich sie für Liszts substanzvollste Komposition, bei der die Virtuosität erstmals gänzlich dem Inhalt dient.“

Die renommierte Fachzeitschrift PIANO-News urteilte über Yojo Christen und dessen CD-Einspielung der h-Moll-Sonate: „Das ist ein Pianist von Gottes Gnaden, der auch die geistigen Dimensionen der Sonate zu fassen und gestalten vermag.“

Der 1993 geborene Pianist und Komponist hat bereits vier CDs für das Label TYXart aufgenommen. Zuletzt erschien im Frühjahr 2016 seine CD mit Klavierwerken von Beethoven, Chopin und eigenen Werken.

Infos zum Konzert:
Beginn: 19:30 Uhr, Stadthaus Ulm

Konzertprogramm:
Joseph Haydn: Klaviersonate in F-Dur, Hob. 16/23
George Gershwin: Rhapsody in Blue
Frédéric Chopin: Scherzo Nr. 1, h-Moll, op. 20
PAUSE
Franz Liszt: Klaviersonate h-Moll

Weitere Benefizkonzerte der „Con passione“-Reihe sind in Planung. Das nächste Konzert findet im November dieses Jahres statt. Zu Gast sind dann der Pianist Michael Schäfer und die Geigerin Ilona Then-Bergh.

Die Krebsberatungsstelle Ulm freut sich über jede Spende!
Kontoinhaber: Universitätsklinikum Ulm
IBAN: DE16 6305 0000 0000 1064 78
BIC: SOLADES1ULM (Sparkasse Ulm)
Verwendungszweck: D.5691-Krebsberatung

Für Rückfragen:
Psychosoziale Krebsberatungsstelle Ulm
Nina Nickels
Kornhausgasse 9
89073 Ulm
Tel.: 0731 / 88016520 (Mo. – Do., 8:30 – 12:30 Uhr)
E-Mail: kbs.ulm@uniklinik-ulm.de
Web: www.kbs-ulm.de

Für Presse-Rückfragen:
REDAKTIONSBÜRO SCHÄFER
Dr. Burkhard Schäfer
Im Wiblinger Hart 71
89079 Ulm
Tel. 0731 / 3749346
E-Mail: info@redaktionsbuero-schaefer.de
Web: www.redaktionsbuero-schaefer.de

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Redaktionsbüro Schäfer
Dr. Burkhard Schäfer
Im Wiblinger Hart 71
89079 Ulm
0731-3749346
info@redaktionsbuero-schaefer.de
http://

Pressekontakt
Redaktionsbüro Schäfer
Dr. Burkhard Schäfer
Im Wiblinger Hart 71
89079 Ulm
0731-3749346
info@redaktionsbuero-schaefer.de
http://www.redaktionsbuero-schaefer.de

Mai 15 2013

Cassandra Wyss konzertiert am 26. Mai im Museum Villa Rot

Schweizer Pianistin spielt beim Matineekonzert in Burgrieden-Rot Klavierwerke aus der Zeit der Klassik und Romantik

Cassandra Wyss konzertiert am 26. Mai im Museum Villa Rot

(NL/9434399944) Die Matineekonzerte im Museum Villa Rot genießen weit über die Region hinaus großes Renommee. Jetzt spielt dort auch die international gefeierte Pianistin Cassandra Wyss…

Die 1993 in Lugano geborene Pianistin Cassandra Wyss begeistert Publikum und Fachwelt gleichermaßen mit Ihrer Anschlagskunst. Ihre beim Label Capriccio erschienene CD mit Klavierwerken des schwedischen Romantikers Wilhelm Stenhammar heimste beste Kritiken ein. Nicht zuletzt dank dieser fulminanten Aufnahme hat sich Cassandra Wyss in die erste Reihe der talentiertesten Tastenkünstlerinnen unserer Zeit gespielt. Detaillierte Informationen zu Cassandra Wyss finden sich auf ihrer Homepage www.cassandrawyss.com

Am Sonntag, den 26. Mai 2013, konzertiert Cassandra Wyss im Museum Villa Rot (Gemeinde Burgrieden-Rot) mit Werken von Beethoven, Chopin, Liszt und Stenhammar. Sie folgt damit der Einladung von Dr. Walter Mauermann, dem Veranstalter, künstlerischen Leiter und Mäzen der Museumskonzerte in der Villa Rot. Die von Mauermann 2008 gegründete Konzertreihe für Klavier- und Kammermusik genießt weit über die Region Schwabens hinaus großes Ansehen. International gefeierte Künstler wie die Geigerin Isabelle Faust, das Henschel Quartett oder der Cellist Julian Steckel sind hier zu Gast.

Konzertbesucher haben am 26. Mai nicht nur die Möglichkeit, der jungen Schweizer Ausnahme-Pianistin zu lauschen, sondern können in Burgrieden-Rot bei der Gelegenheit auch das Museum Villa Rot in Augenschein nehmen: Noch bis zum 28. Juli ist dort die Ausstellung „Gestochen scharf – Tätowierung in der Kunst“ zu sehen, die vielschichtige thematische Arbeiten der letzten fünfzig Jahre bis in die Gegenwart hinein präsentiert – mit Exponaten von Daniele Buetti über FLATZ bis hin zu Artur Zmijewski. Weitere Infos zum Konzert und zur Ausstellung unter www.villa-rot.de.

Matineekonzert mit der Schweizer Pianistin Cassandra Wyss am 26. Mai 2013, 11 Uhr

Konzertprogramm:
Wilhelm Stenhammar: Drei Fantasien, op. 11
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 30, E-Dur, op. 109
Franz Liszt: Ballade Nr. 2, h-Moll
Frederic Chopin: Nocturne op. 27 Nr. 2, Des-Dur; Scherzo op. 20 Nr. 1, h-Moll

Veranstaltungsort und Konzertkarten:
Museum Villa Rot, Schlossweg 2, 88483 Burgrieden-Rot, Tel. 07392 / 8335
E-Mail: info@villa-rot.de (Öffnungszeiten: mittwochs bis samstags 14 bis 17 Uhr, sonn- u. feiertags 11 bis 17 Uhr)

Über PR4artists
PR4artists mit Sitz in Ulm ist eine Full-Service-Agentur für Musikschaffende, vornehmlich aus dem Bereich der klassischen Musik. PR4artists begleitet seine Künstler wie zum Besipiel Interpreten, Komponisten, Ensembles und Orchester auf ihrem Weg zum Erfolg in den Medien und auf den Konzertbühnen. Insbesondere junge, noch unbekannte Künstler haben es angesichts der oftmals erdrückenden Konkurrenz schwer, sich ihren Platz in der Musikwelt zu erkämpfen. PR4artists ebnet ihnen den Weg und sorgt mit exakt aufeinander abgestimmten Presse- und PR-Maßnahmen dafür, dass die Musiker buchstäblich Gehör finden. Der Schwerpunkt der Agentur-Arbeit liegt zum einen in der Kraft des Wortes: PR4artists verfasst unter anderem Pressemeldungen, Image-Broschüren und Konzertprogramme, schreibt Reden, Biographien und CD-Booklets, konzipiert Pressemappen und Homepages der Künstler und kümmert sich um deren Web-Profil sowie um Social-Media-Aktivitäten, beispielsweise auf Portalen wie YouTube, Facebook oder Twitter. Darüber hinaus vertritt PR4artists die Interessen seiner Künstler in allen Belangen – von der Konzertvermittlung über CD-Label- und Verlagssuche bis hin zum Image-Management. Weitere Informationen unter www.PR4artists.com

Kontakt:
PR4artists
Dr. Burkhard Schäfer
Stergweg 18/1
98079 Ulm
49 (0)731 / 3749346
info@PR4artists.com
www.PR4artists.com

Mai 15 2013

Cassandra Wyss konzertiert am 26. Mai im Museum Villa Rot

Schweizer Pianistin spielt beim Matineekonzert in Burgrieden-Rot Klavierwerke aus der Zeit der Klassik und Romantik

Cassandra Wyss konzertiert am 26. Mai im Museum Villa Rot

Inspirierend: Die Schweizer Ausnahme-Pianistin Cassandra Wyss

Die 1993 in Lugano geborene Pianistin Cassandra Wyss begeistert Publikum und Fachwelt gleichermaßen mit Ihrer Anschlagskunst. Ihre beim Label Capriccio erschienene CD mit Klavierwerken des schwedischen Romantikers Wilhelm Stenhammar heimste beste Kritiken ein. Nicht zuletzt dank dieser fulminanten Aufnahme hat sich Cassandra Wyss in die erste Reihe der talentiertesten Tastenkünstlerinnen unserer Zeit gespielt. Detaillierte Informationen zu Cassandra Wyss finden sich auf ihrer Homepage www.cassandrawyss.com

Am Sonntag, den 26. Mai 2013, konzertiert Cassandra Wyss im Museum Villa Rot (Burgrieden-Rot) mit Werken von Beethoven, Chopin, Liszt und Stenhammar. Sie folgt damit der Einladung von Dr. Walter Mauermann, dem Veranstalter, künstlerischen Leiter und Mäzen der Museumskonzerte in der Villa Rot. Die von Mauermann 2008 gegründete Konzertreihe für Klavier- und Kammermusik genießt weit über die Region Schwabens hinaus großes Ansehen. International gefeierte Künstler wie die Geigerin Isabelle Faust, das Henschel Quartett oder der Cellist Julian Steckel sind hier zu Gast.

Konzertbesucher haben am 26. Mai nicht nur die Möglichkeit, der jungen Schweizer Ausnahme-Pianistin zu lauschen, sondern können in Burgrieden-Rot bei der Gelegenheit auch das Museum Villa Rot in Augenschein nehmen: Noch bis zum 28. Juli ist dort die Ausstellung „Gestochen scharf – Tätowierung in der Kunst“ zu sehen, die vielschichtige thematische Arbeiten der letzten fünfzig Jahre bis in die Gegenwart hinein präsentiert – mit Exponaten von Daniele Buetti über FLATZ bis hin zu Artur Zmijewski. Weitere Infos zum Konzert und zur Ausstellung unter www.villa-rot.de .

Matineekonzert mit der Schweizer Pianistin Cassandra Wyss am 26. Mai 2013, 11 Uhr

Konzertprogramm:
Wilhelm Stenhammar: Drei Fantasien, op. 11
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 30, E-Dur, op. 109
Franz Liszt: Ballade Nr. 2, h-Moll
Frédéric Chopin: Nocturne op. 27 Nr. 2, Des-Dur; Scherzo op. 20 Nr. 1, h-Moll

Veranstaltungsort und Konzertkarten:
Museum Villa Rot, Schlossweg 2, 88483 Burgrieden-Rot, Tel. 07392 / 8335
E-Mail: info@villa-rot.de (Öffnungszeiten: mittwochs bis samstags 14 bis 17 Uhr, sonn- u. feiertags 11 bis 17 Uhr)

Bildrechte: Marianna Wyss

PR4artists mit Sitz in Ulm ist eine Full-Service-Agentur für Musikschaffende, vornehmlich aus dem Bereich der klassischen Musik. PR4artists begleitet seine Künstler wie zum Besipiel Interpreten, Komponisten, Ensembles und Orchester auf ihrem Weg zum Erfolg in den Medien und auf den Konzertbühnen. Insbesondere junge, noch unbekannte Künstler haben es angesichts der oftmals erdrückenden Konkurrenz schwer, sich ihren Platz in der Musikwelt zu erkämpfen. PR4artists ebnet ihnen den Weg und sorgt mit exakt aufeinander abgestimmten Presse- und PR-Maßnahmen dafür, dass die Musiker buchstäblich Gehör finden. Der Schwerpunkt der Agentur-Arbeit liegt zum einen in der Kraft des Wortes: PR4artists verfasst unter anderem Pressemeldungen, Image-Broschüren und Konzertprogramme, schreibt Reden, Biographien und CD-Booklets, konzipiert Pressemappen und Homepages der Künstler und kümmert sich um deren Web-Profil sowie um Social-Media-Aktivitäten, beispielsweise auf Portalen wie YouTube, Facebook oder Twitter. Darüber hinaus vertritt PR4artists die Interessen seiner Künstler in allen Belangen – von der Konzertvermittlung über CD-Label- und Verlagssuche bis hin zum Image-Management. Weitere Informationen unter www.PR4artists.com

Kontakt:
PR4artists – Public Relations für Künstler
Dr. Burkhard Schäfer
Stergweg 18/1
89079 Ulm
0731-3749346
info@PR4artists.com
http://www.PR4artists.com

Mai 10 2013

Sa, 18.05.2013 „Wenn der Traum die Nacht verläßt – Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg“ mit Schauspieler Michael Mendl

Ein literarisch – musikalisches Gipfeltreffen mit Klaviertranskriptionen von Franz Liszt von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser präsentiert von einem der größten deutschen Schauspieler, Michael Mendl, begleitet am Flügel von István Dénés.

Sa, 18.05.2013 "Wenn der Traum die Nacht verläßt - Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg" mit Schauspieler Michael Mendl

Michael Mendl

PRESSEMITTEILUNG

Samstag, 18.05.2013

„Wenn der Traum die Nacht verläßt – Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg“ mit Schauspieler Michael Mendl

Ein literarisch – musikalisches Gipfeltreffen mit Klaviertranskriptionen von Franz Liszt von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser präsentiert von einem der größten deutschen Schauspieler, Michael Mendl, begleitet am Flügel von István Dénés.

Im Februar 1853 liest Richard Wagner selbst zum ersten und einzigen Mal öffentlich den Text zur Tetralogie „Der Ring der Nibelungen“, Das Rheingold („Vorabend“), Die Walküre („Erster Tag“), Siegfried („Zweiter Tag“), Götterdämmerung („Dritter Tag“) im Hotel Baur au Lac in Zürich. Musikalisch begleitet wird er am Klavier von Franz Liszt. Auf der Wartburg bildet dieses Ereignis den Ausgangspunkt für ein literarisch-musikalisches Gipfeltreffen mit sagenumwobenen Texten und Geschichten von und um Richard Wagner und seinen Freund und Mäzen Ludwig II. Musikalisch bilden u.a. die von Liszt erstellten Transkriptionen von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser einen Teil des Programms.

Michael Mendl – Michael Mendl ist einer der markantesten Schauspieler Deutschlands. Sowohl auf der Theaterbühne u.a. am Staatstheater Darmstadt und Stuttgart, an den Kammerspielen München, bei den Salzburger Festspielen wie auch im Fernsehen. Es ist Mendls charismatischer Charakterkopf und seine feinnervigen Portraits von Ganoven, Ehemännern, Liebhabern und historischen Persönlichkeiten, die mehr als 200 Fernsehspiele und Filme prägten im Zusammenspiel mit großen deutschen Kollegen wie Iris Berben, Götz George oder Christiane Hörbiger und renommierten Regisseuren wie Dieter Wedel oder Bernd Eichinger. Zudem tritt Mendl immer wieder sowohl in deutschen als auch in internationalen Kino-produktionen auf, so z.B. in 14 Tage Lebenslänglich, wofür er den Bayerischen Filmpreis erhielt, in Soweit die Füße tragen, in dem polnischen Film Weiser Davidek, in Der Stellvertreter von Costa Gavras, und in dem Oscar nominiertem Film Der Unter gang von Bernd Eichinger (Regie: Oliver Hirschbiegel). Auch in den Kinofilmen Schlafes Bruder, Der Henker (England) und Barfuß von Til Schweiger überzeugte der großartige Schauspieler Mendl. 2009 erhielt er den Publikumspreis Jupiter von Cinema für seinen Film Der Besuch der alten Dame mit Christiane Hörbiger.

István Dénes – Der in Budapest geborene Dirigent studierte an der Franz-Liszt-Musikakademie seines Heimatlandes und ist seit 1977 bis heute erster Gastdirigent der Ungarischen Staatsoper. Durch ein Stipendium von Sir Georg Solti konnte er ergänzende Studien an der Musikhochschule Wien absolvieren. Von 1980 und 1984 war Dénes Lehrbeauftragter für Harmonielehre an der Franz-Liszt-Musikakademie. 1987 kam er nach Deutschland und wirkte als erster Kapellmeister am Theater Bremen sowie von 1995 bis 2007 als Generalmusikdirektor am Theater Trier.

Abdruck kostenlos, Belegexemplar erbeten!

Tickets und Infos:
Tickets sind erhältlich über die Wartburg:

Tel. 03691-250202

E-Mail: tickets@wartburg.de

Das Wartburg-Festival im Internet:

www.wartburg-festival.de

wartburgfestival
Alle Änderungen vorbehalten.

Büro Prof. Otto Sauter / Wartburg Stiftung

Kontakt:
Büro Prof. Otto Sauter / Wartburg Stiftung
Büro Prof. Otto Sauter / Wartb Büro Prof. Otto Sauter / Wartburgstiftung
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
03691 2500
office@sabinekierdorf.com
http://www.wartburg-festival.de

Sep 8 2011

Kultur pur in Weimar mit Franz Liszt und Martin Luther

Das Hotel Amalienhof bietet außergewöhnliche Kultur-Arrangements

Kultur pur in Weimar mit Franz Liszt und Martin Luther
Hotel Amalienhof in Weimar

Weimar, September 2011 – Das VCH-Hotel Amalienhof, das sich mitten in der historischen Altstadt von Weimar vis à vis vom Goethehaus befindet, bietet zwei sehr außergewöhnliche Arrangements für Gäste an, die sich für Kultur, Musik, Martin Luther und Franz Liszt und Weimar interessieren.

Auf den Spuren von Martin Luther
Von Oktober bis Dezember dieses Jahres werden verschiedene Termine für das Seminar „Martin Luthers Wirken im Land der Reformation“ angeboten. Knapp 500 Jahre nach dem Wirken des großen Reformators spürt man in diesem zweitägigen Seminar dem Leben Luthers und seiner Theologie nach. So werden die Hintergründe der Reformation und die daraus folgende Kirchenspaltung beleuchtet. Anhand der Schriften Luthers kann sein theologisches Denken nachgezeichnet werden. Das Seminar, das die „Aktive Akademie 50+“ und das VCH-Hotel Amalienhof zusammen anbieten, umfasst unter anderem zwei Übernachtungen im VCH-Hotel Amalienhof im komfortablen Doppelzimmer mit Frühstück, einem Abendessen am Anreisetag sowie ein Mittagessen. Das 2-tägige Seminar kostet 252,50 EUR pro Person. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 21,- EUR. Nach einem abendlichen Vortrag erleben die Seminarteilnehmer einen Studientag vor der imposanten Kulisse der Kapelle Ehringsdorf. Den Höhepunkt des Seminars bildet eine Exkursion nach Erfurt mit thematischer Stadtführung auf den Spuren Luthers sowie einer Führung durch das Augustinerkloster und anschließender Diskussion mit Gesprächspartnern beider Konfessionen zur Bedeutung Luthers für die Kirchen heute und für die ökumenische Dimension. Der nächste Termin ist vom 9. bis 11. Oktober 2011!

„Liszt 2011 – Von der Klassik bis zur Romantik“
Thüringen feiert Geburtstag- Franz Liszt, Klaviervirtuose und Komponist, wird 200 Jahre alt
In diesem Jahr feiert Thüringen den 200. Geburtstag von Franz Liszt. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird dieser Geburtstag in ganz Thüringen und natürlich auch in Weimar feierlich begangen.
Liszt war von 1848 bis 1861 Hofkapellmeister in Weimar. Dank seiner unermüdlichen Schaffenskraft genoss Weimar Mitte des 19. Jahrhunderts eine musikalische Blütezeit. Zahlreiche europäische Künstler kamen nach Weimar, um mit dem Ausnahmetalent Franz Liszt zusammen zu arbeiten.

Das VCH-Hotel Amalienhof bietet zum 200. Geburtstag von Franz Liszt ein ganz außergewöhnliches Arrangement an. Zusammen mit der Kulturwissenschaftlerin, Musikerin und Autorin Frau Dr. Ulrike Müller bietet das Hotel Amalienhof die Reise „Liszt 2011 – Von der Klassik bis zur Romantik“ an. Man begibt sich auf dieser Reise, die persönlich von Frau Dr. Müller begleitet wird, auf die Spuren bedeutender Frauenpersönlichkeiten, die durch das Wirken von Franz Liszt nach Weimar kamen und die Stadt mit ihren Fähigkeiten und Talenten bereicherten. Frau Dr. Ulrike Müller widmet sich seit nun mehr 15 Jahren intensiv der weiblichen Seite der Kulturgeschichte und ist Autorin des im Jahr 2009 herausgegeben Bildbandes „bauhaus-frauen, Meisterinnen in Kunst, Handwerk und Design“ sowie des Buches „Die klugen Frauen von Weimar“.
Das Arrangement „Liszt 2011 – Von der Klassik bis zur Romantik“ beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet, kostenlosem Parkplatz und einem außergewöhnlichen Einblick in die weibliche Seite der Kulturgeschichte zu den Zeiten von Liszt, mit persönlicher Begleitung durch Frau Dr. Müller sowie vielen weiteren Highlights. Pro Person im Doppelzimmer kostet das Arrangement ab 281,50 EUR.

Beide Arrangements können auch noch 2012 gebucht werden.

Das traditionsreiche Hotel Amalienhof wurde vom Goethebaumeister Coudray 1862 erbaut und lässt das Weimar zu Zeiten von Goethe und Schiller schon beim Betreten wieder aufleben. Die ganz besondere Atmosphäre dieses Hotels entsteht durch die vielen wunderschönen Antikmöbel aus Barock, Klassizismus, Biedermeier und Jugendstil. Hier erlebt man das klassische Weimar von gestern, ohne auf den Komfort von heute verzichten zu müssen.

Weitere Informationen, Termine und Buchung:
VCH-Hotel Amalienhof, Geschäftsführerin Claudia Wießner
Amalienstraße 2, 99423 Weimar, Tel.: 03643/5490, Fax: 03643/549110
Mobil: 01733191225, www.amalienhof-weimar.de,
Mail: claudia.wiessner@amalienhof-weimar.de
Weitere Fotos von diesem Angebot senden wir gern im jpg-Format auf CD oder als Mail zu.
Das VCH-Hotel Amalienhof
Das drei Sterne Hotel Amalienhof gehört zu der Hotelkooperation VCH-Hotels Deutschland GmbH im Verband christlicher Hoteliers e.V. Das fast zweihundert jährige Haus verfügt über 32 Zimmer, sowie zwei Tagungsräume. Die besondere Atmosphäre des Hauses wird durch die 250-jährige Möbelgeschichte geprägt, die sich in der Gestaltung des Hauses konsequent wieder findet.

Pressekontakt:
PR Office, Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, 32805 Horn-Bad Meinberg,
Tel. 05234 / 2990, Fax 05234 / 690081,
Mail: bettina.teichmann@pr-office.info
ww.pr-office.info

Mitten in der historischen Altstadt Weimars, an der Hintertür vom Goethehaus gelegen,
befindet sich das traditionsreiche Hotel Amalienhof.
Hinter der denkmalgeschützten Fassade erwartet den Gast ein elegantes, mit viel Liebe zum Detail ausgestattetes und komplett neu renoviertes Hotel, mit einem 3-Sterne plus Komfort. Das 1826 vom Goethebaumeister Clemens Wenzeslaus Coudray erbaute Haus, kann auf eine fast 200- jährige Hotelgeschichte zurückblicken. Zeitzeugen aus der Möbelgeschichte der letzten zwei Jahrhunderte sind im Amalienhof lebendig geblieben – der Gast sitzt am klassizistischen Sekretär, wie zu Anna Amalias Zeiten und schreibt seine Postkarten, genießt auf dem Biedermeiersofa eine Tasse Café, während er in einem Buch aus der hoteleigenen Bibliothek schmökert.Komfortabel und stilvoll eingerichtet, erzählt jedes der Zimmer seine eigene Geschichte und Anekdoten über eine berühmte Persönlichkeit der Stadt, die in liebevoller Handarbeit zusammengestellt wurden.
Aber auf den Komfort von heute muss nicht verzichtet werden: Die großzügigen Zimmer verfügen über Satelliten -TV mit Radio und Flachbildschirm, kostenfreien Internetzugang, und Selbstwahltelefon lassen von den gewünschten Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts nichts missen.
Das komplette Sorglosprogramm für einen erlebnisreichen Aufenthalt organisiert das Hotel für seine Gäste: Eintrittskarten für die Anna Amalia Bibliothek, die Organisation von Stadtrundgängen, Kutschfahrten, einem Schokoladenseminar oder einem Kaffeetrinken in der sonst geschlossenen Sakristei, wo Goethe und Christiane getraut wurden und vieles mehr.

Kontakt:
VCH-Hotel Amalienhof
Claudia Wießner
Amalienstraße 2
99423 Weimar
03643-5490

www.amalienhof-weimar.de
claudia.wiessner@amalienhof-weimar.de

Pressekontakt:
PR Office Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
bettina.teichmann@pr-office.info
05234 / 2990
http://www.pr-office.info