Posts Tagged LMS

Mai 14 2018

Ein Lernmanagementsystem erfolgreich einführen – Wie Liebherr von Saba Cloud profitiert

Ein Lernmanagementsystem erfolgreich einführen - Wie Liebherr von Saba Cloud profitiert

München, 14. Mai 2018 – Die Einführung eines Learning Management Systems (LMS) stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Firmengruppe Liebherr nutzt bereits seit 2009 eine Lernmanagementlösung von Saba Software. Nach einer neuen intensiven, internen Evaluierung verschiedener LMS-Systeme führte die Firmengruppe 2016 die Saba Cloud als weltweite Lernmanagementlösung ein. Saba Cloud ist eine Cloud-basierte und lernzentrierte Talentmanagement-Plattform mit der Unternehmen ihre Mitarbeiter rekrutieren, fördern und motivieren, um beste Ergebnisse zu erreichen.

Mit der Einführung von Saba Cloud konnte Liebherr seine Lernprozesse stärker personalisieren und flexibler gestalten. So können Präsenzkurse jetzt viel stärker durch Onlinekurse vor- und nachbereitet werden, um neu erworbenes Wissen zu vertiefen. Zudem wurde der administrative Aufwand reduziert, indem Lernerfolge und Zertifikate nun besser nachverfolgt werden. Da Liebherr Saba Cloud mittlerweile firmengruppenweit nutzt, erübrigen sich in vielen Fällen kosten- und zeitintensive Präsenzschulungen durch interne oder externe Ausbilder – denn Saba Cloud ermöglicht auch Mitarbeitern in den entlegensten Gebieten, Lernveranstaltungen online zu absolvieren. Wichtig dafür ist nur der Zugriff auf das Lernmanagementsystem mit den personalisierten Login-Daten, in dem die Lernkurse für jede Person individuell und ihren Aufgaben entsprechend zum Abruf bereitstehen. Wählt sich der Nutzer bzw. die Nutzerin ein und belegt einen Online-Kurs am Rechner oder am Mobilgerät (im Büro oder zu Hause), wird dies im System erfasst und der Kurs als abgelegt markiert. Dies ist für die Mitarbeiterin bzw. den Mitarbeiter und die jeweiligen Team-Manager ersichtlich.

Vor der Implementierung des Lernmanagement-Systems mussten allerdings einige Fragen geklärt werden: Wer soll das LMS nutzen? Arbeiten die Nutzer im Büro oder mobil? Welche kulturellen Unterschiede sind bei internationaler Nutzung zu berücksichtigen? Welche Funktionen soll das LMS umfassen? Ist ein übersichtliches Reporting gewährleistet?

„Uns bei Liebherr war es wichtig, sinnvolle und vielfältige Funktionen für Change und Qualification Management bereitzustellen, weshalb die Wahl auf Saba Cloud fiel. Bei der Einführung haben wir Wert auf eine offene Arbeitsatmosphäre gelegt, denn neben der IT müssen auch andere Abteilungen sowie Händler und das Management einbezogen werden. Ein LMS verändert die Lernkultur des Unternehmens, unterstützt das Unternehmen langfristig bei seinem Wachstum, stärkt das Unternehmens-Branding und betrifft deshalb das Management, viele Abteilungen, alle Mitarbeiter und unsere Geschäftspartner. Daher war die intensive Vorbereitung mit verschiedenen Team-Leiterinnen und -Leitern sowie die Evaluierung des Marktes und Anbieter vor der Einführung sehr wichtig“, erklärt Michelle Wagner, Head of Corporate HR & Learning Management Solutions bei Liebherr.

„Nach der Implementierung haben wir sehr gute Rückmeldungen von Liebherr zu unserem Produkt bekommen. Diese Ideen und Best Practices von Liebherr und anderen Kunden fließen in neue Versionen der Saba Cloud ein. Daher ist die kontinuierliche enge Zusammenarbeit mit Liebherr sehr wichtig für uns, weil wir voneinander lernen können, um gemeinsam zu wachsen“, so Christian Förg, General Manager, EMEA bei Saba Software.

Mehr Informationen zu dem System und der Einführung des Liebherr-LMS finden Sie hier.

Über Liebherr
Die Firmengruppe Liebherr umfasst über 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten und beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2017 erwirtschaftete Liebherr einen konsolidierten Gesamtumsatz von über 9,8 Milliarden Euro.

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Lösung für Talentmanagement und Mitarbeitermotivation bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Mit der Übernahme von Halogen Software ist Saba mittlerweile einer der größten unabhängigen Talentmanagement-Anbieter weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.saba.com/de/

Firmenkontakt
Saba
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Dez 14 2017

5 Zukunftstrends im eLearning jenseits der Technologie-Buzzwords

KI, Gamification & Co – eine Fülle technischer Innovationen drängen auf den Learning- und Talent Management-Markt. Welche werden sich durchsetzen, welche sind sinnvoll?

5 Zukunftstrends im eLearning jenseits der Technologie-Buzzwords

„Die Freiheit zu lernen ist der eigentliche Trend für 2018“, sagt Bill Donoghue, CEO von Skillsoft (Bildquelle: @ Skillsoft)

Nach Analysten-Prognosen wird der weltweite Markt für eLearning- und Learning Management-Systeme (LMS) bis 2025 jährlich um rund 7,2% auf 325 Milliarden US-Dollar wachsen. Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Gamification sind Schlagwörter für Trends in naher und mittelfristiger Zukunft. Social Learning im Look & Feel von Facebook & Co. sowie kompakte, mobil genutzte Micro Learning-Einheiten sollen Lernanreize und Mitarbeiter-Motivation weiter steigern. Aus Sicht des Lerntechnologie-Anbieters Skillsoft gehören jedoch auch die stark gestiegenen Weiterbildungsanforderungen im Zuge des digitalen Wandels zu den größten Herausforderungen und künftigen Wachstumstreibern.

Digitalisierung erfordert digitale Unternehmenskultur
Angesichts der rasant fortschreitenden Digitalisierung von Unternehmen erwarten Verbände und Experten, dass digitale Fähigkeiten künftig zu einer Kernkompetenz für Mitarbeiter und Führungskräfte werden. Einer aktuellen Studie des Branchenverbands BITKOM zufolge seien jedoch rund 72% aller abhängig Beschäftigten schlecht oder gar nicht auf digitale Technologien und Prozesse vorbereitet. In über 59% der Fälle biete der Arbeitgeber gegenwärtig keine Weiterbildung zu digitalen Themen an. Nach Einschätzung von Skillsoft wird der Bedarf an entsprechenden Lernprogrammen künftig deutlich steigen, um die hohen Geschäftspotenziale neuer Digitaltechnologien besser ausschöpfen zu können.

„Digitale Transformation schafft nicht nur neue Geschäftsmodelle und -chancen, sondern erfordert essenziell die Entwicklung einer digitalen Intelligenz im Unternehmen. Die Vorbereitung von Mitarbeitern und Führungskräften auf den digitalen Wandel gehört daher heute zu einer der größten Herausforderungen für Unternehmen“, erläutert Bill Donoghue, Chairman und Chief Executive Officer der Skillsoft Gruppe.

IT-Sicherheit und Compliance
Sicherheitsrelevante und Compliance-Trainings gehören laut Skillsoft ebenfalls zu den zukünftigen Top-Themen. Im Hinblick auf veränderte IT-Sicherheitsanforderungen beim Einsatz digitaler Technologien sowie der neuen, ab Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) rechnet das Unternehmen mit einer deutlich steigenden Nachfrage an unternehmensweiten Schulungsmaßnahmen.

Digitale Lernprogramme sind aus wirtschaftlichen Gründen gut geeignet, um ganze Belegschaften zu schulen. Jedoch kommt es gerade bei komplexen, mitunter als trocken und langweilig empfundenen Themen ganz besonders auf eine attraktive Gestaltung des Kursprogramms an. Neueste Kursprogramme verbinden daher kognitives Lernen mit emotionalem Erleben. Multimodale Inhalte und praxisnahe Fallbeispiele in Form kompakter Video-Sequenzen tragen zu einer sukzessiven Sensibilisierung der Mitarbeiter für Sicherheits- und Datenschutzthemen bei und optimieren das Lernverhalten nachhaltig.

Der digitale Coach kommt
Auch beim eLearning selbst ist ein starker digitaler Wandel deutlich erkennbar. Er äußert sich in einer Vielzahl neuer, technischer Schlagwörter, wie etwa Künstliche Intelligenz (KI), spielerisches Lernen (Gamification), Massive Open Online Courses (MOOC), Micro Learning oder Mobile Learning. Obwohl ein Teil dieser Technologien zunehmend in Lernplattformen und Kursen, aber auch in Talent Management-Lösungen einfließen, hängen andere Innovationen, wie zum Beispiel Virtual oder Augmented Reality, den Erwartungen noch hinterher.

In den nächsten Jahren werden digitale, KI-basierte Agenten die Lerngewohnheiten jedes Anwenders erkennen, maßgeschneiderte Lernangebote zusammenstellen und individuelle Feedbacks geben. Mittelfristig werden diese Learning Agents zusätzliche Rollen übernehmen, etwa die eines interaktiven Trainers oder Mentors.

Social Learning
Die Vielzahl neuer Technologien, die ins digitale Lernen einfließen, verdeutlicht einen klaren Trend: Lernen wird zunehmend individueller, unabhängiger, kompakter und sozialer. Besonders fortschrittliche Learning Management-Lösungen sind im Look & Feel einer Social Media-Plattform aufgebaut, besitzen jedoch die Funktionalität eines leistungsstarken Wissensmanagement-Systems. Intelligente Suchalgorithmen und KI-Komponenten liefern dem Anwender genau die Inhalte, die zu seinen individuellen Lernanforderungen und Karriereperspektiven passen, auf eine personalisierte Homepage.

Moderne Lern-Lösungen sind zunehmend auch mobil verfügbar und bieten kompakte Micro Learning-Kursprogramme, meist in Form von 3-5 minütigen Videos. Damit ermöglichen sie dem Anwender eine orts- und zeitunabhängige Nutzung von Lerninhalten über praktisch jedes mobile Endgerät. Mitarbeiter erhalten somit einen völlig neuen Freiraum, Lerneinheiten zeitlich ideal in ihren Arbeitsalltag zu integrieren und selbst zu entscheiden, wann, wo oder mit welchem Device sie lernen.

Gamification für die Unternehmens-Community
Neben typischen Social-Funktionen, wie zum Beispiel „Inhalte teilen“, „Chat“ oder „Feedback“, in Learning-Plattformen sollen auch spielerische Komponenten die Anreize und Mitarbeiter-Motivation weiter steigern. Lern-Spiele, Bestenlisten, spezielle Challenges und anderes mehr werden jedoch nicht nur das Lernen in Zukunft unterhaltsamer machen. Insbesondere bei Unternehmen mit dezentralisierten Arbeitsstrukturen gilt Gamification zunehmend als Bindeglied für Firmenangehörige, die vorwiegend mobil oder an anderen Standorten arbeiten.

Denn die physische Distanz zum Hauptstandort des Unternehmens kann das Zugehörigkeitsgefühl und damit das Engagement der betreffenden Mitarbeiter erheblich verringern. Oft genügen jedoch bereits einfache Gamification-Maßnahmen, etwa die Einführung virtueller Zielvorgaben, Progressionsmesser, Schwierigkeits-Levels oder Erfahrungs-Punktesysteme, um ein Zugehörigkeitsgefühl zu erzeugen und das Engagement der Mitarbeiter zu steigern.

Welcher Trend setzt sich durch? – Eine Handlungsempfehlung
In der Arbeitswelt der Zukunft gilt lebenslanges Lernen als Grundlage zur Verbesserung individueller Karriere-Perspektiven für Mitarbeiter und Führungskräfte. Für Unternehmen wird der Aufbau und Erhalt einer hohen „Corporate Intelligence“ auf breiter Belegschafts-Ebene hingegen zunehmend zu einem elementaren Baustein für die Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. Ein erfolgreiches Talent Management wird in Zukunft unmittelbar mit der Qualität der digitalen Lerninfrastruktur und der Weiterbildungsangebots im Unternehmen verknüpft sein.

Unternehmen sollten bei der Auswahl eines langfristig tragfähigen Talent- oder Learning Management-Systems genau prüfen, welche der technologischen Innovationen einerseits effektive, individuelle Anreize für Mitarbeiter schaffen, andererseits aber auch die Performance der gesamten Organisation messbar und nachhaltig verbessern.

„Freiheit zu lernen – das ist der eigentliche Trend für die Zukunft“, resümiert Bill Donoghue.

Über Skillsoft
Skillsoft ist der global führende eLearning-Anbieter. Wir schulen mehr Fachkräfte als jedes andere Unternehmen. Führende Organisationen weltweit vertrauen auf uns, darunter 65 Prozent der Fortune 500. Unsere Motivation bei Skillsoft ist es, elegante Technik mit ansprechenden Inhalten zu verknüpfen. Auf unsere mehr als 165.000+ Kurse, Videos und Bücher wird jeden Monat mehr als 130 Millionen Mal zugegriffen, in 160 Ländern und 29 Sprachen, mit 100% Cloud-Zugang, jederzeit und überall.
Erfahren Sie mehr auf www.skillsoft.de

Firmenkontakt
Skillsoft
Andreas Rothkamp
Niederkasseler Lohweg 189
40457 Düsseldorf
+49 211 16433
andreas.rothkamp@skillsoft.com
http://www.skillsoft.de

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
089-360363-42
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Dez 1 2017

eLearningCHECK 2018: Verlängert bis Montag, den 04. Dezember!

Geben Sie jetzt Ihr Votum ab!

eLearningCHECK 2018: Verlängert bis Montag, den 04. Dezember!

Berlin, Dezember 2017 – Bis Montag, den 04. Dezember 2017 um 20 Uhr können Sie sich noch am Kundenvotum für den deutschsprachigen eLearning-Markt beteiligen. Die Organisatoren geben – auf vielfachen Wunsch – allen Verspäteten eine letzte Gelegenheit die Online-Befragung zur Zufriedenheit mit ihren eLearning-Projekten noch auszufüllen. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand eines ausgefeilten und erprobten Fragenkatalogs Ihren eLearning-Dienstleister! Die neunte Auflage des eLearningCHECK stellt Fragebögen in den Kategorien Beratung, Mobile Learning, Learning-Management-Systeme, Autorentools, Individuelle Content-Produktion und Standard-Content zur Verfügung. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2018“ und gewinnen Sie nebenbei ein LEARNTEC-Kongresstagesticket!

Wenn Sie als Kunde Ihre eLearning-Dienstleister bewerten, dann heisst dieses Unterfangen: eLearningCHECK 2018. Mit einem Zeitaufwand von etwa zehn bis 15 Minuten können Sie Ihre Erfahrungen aus eigenen eLearning-Projekten in Sachen Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und anderes in die Erhebung einfließen lassen. Die Ergebnisse werden – nach der Bekanntgabe der Gewinner am 31. Januar 2018 auf der LEARNTEC – allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungprozessen unterstützen.

Jene eLearning-Anbieter, die in den Kategorien Learning-Management-Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und Beratung letztlich das Ranking anführen, erhalten die begehrte Trophäe als „Anbieter des Jahres“.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Darüber hinaus wird der eLearningCHECK 2018 auch eine mittelfristige Tendenz sichtbar machen. Denn die diesjährige Auswertung wird neben den aktuellen Ergebnissen auch eine Verlaufskurve der Ergebnisse aus den letzten Jahren eLearningCHECK sichtbar machen. Marktbewegungen und -trends werden dabei aus Kundensicht abgebildet.

Die Bewertung richtet sich seit 2009 kontinuierlich an jenem Schema, das von studiumdigitale erarbeitet wurde und das die Kundenvoten in ein Ranking überführt. Es basiert auf der Bildung mehrerer Mittelwerte. Anschließend wird ein Globalwert berechnet, indem alle Kriterien-Mittelwerte zusammengefasst werden, die jedoch – je nach Einschätzung jedes einzelnen Kunden – zuvor eine Gewichtung erfahren haben. Hieraus ergibt sich dann der Wert der Kundenzufriedenheit. Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2018

Im Rahmen des Trendforums der LEARNTEC-Messe 2018 stellt CHECK.point eLearning dann die Ergebnisse vor. „Wir werden das Ranking der Anbieter gemeinsam mit unserem Medienpartner managerSeminare und den wissenschaftlichen Begleitern von studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, der Öffentlichkeit präsentieren und natürlich die Sieger als ‚Anbieter des Jahres 2018‘ in den einzelnen Kategorien ehren,“ erklärt Thea Payome.

„Bis 04. Dezember 2017 haben – in der Verlängerung – jetzt ausschließlich die Kunden das Wort.“, so Payome weiter. „Von der Validität ihrer abgegebenen Bewertungen hängt die Aussagekraft des eLearningCHECKs ab. Weshalb wir an alle eLearning-Projektleiter und -beteiligten appellieren, ihr Votum jetzt noch einzubringen.“

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Jan 24 2017

in-GmbH zeigt auf der E-World Energy & Water regelbasiertes Lastspitzenmanagement

LMS auf Basis der IoT-Plattform sphinx open online zur Vermeidung von Stromlastspitzen entwickelt

in-GmbH zeigt auf der E-World Energy & Water regelbasiertes Lastspitzenmanagement

Regelbasiertes Lastspitzenmanagement

Konstanz, 24. Januar 2017 – Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) ist als Spezialist für IoT-Plattformen, Visualisierung und Managementleitsysteme auf der Messe „E-World Energy & Water“ in Essen vertreten. Vom 7. bis 9. Februar werden am Gemeinschaftsstand des Fraunhofer IAO auf dem Stand 7 in Halle 7 Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „SmartEnergyHub“ vorgestellt. Erkenntnisse aus diesem Forschungsprojekt bilden die Grundlage für ein Lastspitzenmanagement-System (LMS), das auf Basis der IoT-Plattform sphinx open online realisiert wurde und im industriellen Produktionsumfeld in einer Pilotphase eingesetzt wird.

Die IoT- Plattform sphinx open online ermöglicht die Visualisierung von Zuständen in Dashboards sowie die Online-Anbindung beliebiger Datenquellen und weiterer Services für die digitale Wertschöpfung. Die Lösung wird bereits seit einigen Jahren erfolgreich für die Betriebsmittelüberwachung, beim Energie-Monitoring sowie für Industrie 4.0-Anwendungen eingesetzt und stetig weiter ausgebaut. So können auf Basis von Realwerten Vorgabewerte überwacht und frei definierbare regelbasierte Schalthandlungen automatisch ausgeführt werden.

Die in-GmbH bringt in das vom BMWi geförderte Forschungsprojekt „SmartEnergyHub“ – eine Smart-Data-Plattform zum Energiemanagement – ihr Know-how und ihre Technologien zur Anbindung und Verarbeitung von Realtime-Daten (aus der Energieversorgung, Umwelt und Gebäuden) sowie zur Visualisierung ein. Auf Basis der IoT-Plattform sphinx open online wurde in einem ersten Schritt ein regelbasiertes Lastspitzenmanagement-System (LMS) entwickelt. Dieses wird in der Folge um Services wie Prognose und Optimierung ausgebaut werden können.

Lastspitzenmanagement in Zeiten der Industrie 4.0
Das regelbasierte LMS der in-GmbH adressiert Infrastrukturbetreiber und energieintensive Unternehmen wie beispielsweise produzierende Betriebe. Es kann mit Daten von der Gebäudeleittechnik und den flexibel einsetzbaren Energieverbrauchern sowie Erzeugern arbeiten und diese so steuern, dass einstellbare Grenzwerte beim Energiebezug unter definierten Rahmenbedingungen nicht überschritten werden.

„Bei einer einmaligen Überschreitung eines Grenzwerts beim externen Strombezug im Jahresverlauf werden je nach Bezugsmenge und Vertrag Mehrkosten im 6-stelligen Bereich verursacht“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH, und fährt fort: „Die Reaktionszeit zur Vermeidung von Lastspitzen beträgt weniger als 15 Minuten. Ein regelbasiertes LMS rechnet sich, wenn derartige Überschreitungen nur durch fachkundiges Personal im Leitstand mit manuellen Schalthandlungen vermieden werden können und eine ständige Verfügbarkeit dieser Spezialisten nicht gewährleistet ist.“

Mittels der gewonnenen Daten erhalten Energiemanager einen konsolidierten Überblick und damit eine Entscheidungshilfe sowie letztlich Entlastung im Prozess. Der Plattformansatz ermöglicht auch die Einbindung weiterer externer Datenquellen (Wetterdaten, Strompreise etc.). Durch die Auswertung von Vergangenheitsdaten in Verbindung mit Wetterprognosen und Planungsdaten der Produktion können in naher Zukunft intelligente Verfahren Energiebedarfe sogar über Stunden und Tage vorhersagen. Damit wird eine vorausschauende Optimierung des gesamten Energiesystems in Verbindung mit der Produktionsfeinplanung möglich. So lassen sich Energieerzeugung, -verbräuche und Netzauslastung nicht nur reaktiv, sondern aktiv optimieren.

Weitere Informationen zu den Produkten der in-GmbH erhalten die Besucher auf der „E-World Energy & Water“ vom 7. bis 9. Februar in Essen am Stand 7 in Halle 7 (Gemeinschaftsstand des „SmartEnergyHub“ am Stand des Fraunhofer IAO) oder unter http://sphinx-open.de/

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Mai 2 2016

Nachfrage nach individuell angepasstem, benutzerorientiertem Talentmanagement gestiegen

Nachfrage nach individuell angepasstem, benutzerorientiertem Talentmanagement gestiegen

Saba Software GmbH

Saba Software, ein führender Anbieter cloudbasierter intelligenter Talentmanagementlösung, stellte heute die Höhepunkte des am 29. Februar 2016 abgeschlossenen dritten Geschäftsquartals vor.

„Kunden entscheiden sich aufgrund unserer innovativen, skalierbaren und flexiblen Talentmanagementansätze für Saba“, so Pervez Qureshi, CEO, Saba. „Mit unserer Hilfe stellen Unternehmen wie Hyatt, Dell, Virgin Atlantic und Guitar Center individuell angepasste, soziale und flexible Programme bereit, mit denen sie ihren Mitarbeitern ansprechendes und relevantes Mikro-Lernen, mobile Entwicklung und personalisierte Laufbahnplanung ermöglichen. Diese Initiativen bilden die Grundlage für den Unternehmenserfolg und die starke Geschäftsdynamik von Saba im vergangenen Quartal.“

Einige Höhepunkte aus dem letzten Geschäftsquartal bei Saba:

Geschäftserfolg:

– Positiver Cashflow aus der Geschäftstätigkeit unter Beibehaltung der strategischen Investitionen in Produktinnovationen für die führende Cloud-Plattform von Saba
-Fortgesetztes Wachstum und internationale Implementierungen der Saba Cloud-Plattform
– 22 Geschäftsabschlüsse im Wert von mehr als 250.000 USD im vergangenen Quartal
-Erfüllung der Kundennachfrage nach Umstellung auf die Cloud, unter anderem durch die Migration von zwei weltweit führenden Schnellrestaurant-Ketten auf die Saba Cloud-Plattform
– Erweiterung des Führungsteam um Pervez Qureshi , CEO, am 3. März.

Eröffnung des Center for Customer Excellence in Austin, Texas
Saba eröffnet demnächst das Center for Customer Excellence in Austin, Texas. Damit unterstützt das Unternehmen die schnelle Entwicklung seiner Kunden. Die Niederlassung in der wachstumsstarken Technologiestadt umfasst ein Schulungscenter der Saba University. Das wachsende Team in der Niederlassung deckt die Sparten Erfolg des Kunden, Professional Services, Marketing, Vertrieb und Unternehmensentwicklung, Support und Schulung ab.

Erweiterte Produktinnovation: Mühelose Leistungsbeurteilungen in Echtzeit
Die Ende Februar veröffentlichte Winter-Version der Saba Cloud umfasste Fortschritte in der Analyse von Lernen, Daten und Programmen sowie Innovation in der Unterstützung der nächsten Generation des Leistungsmanagements.

Nach dem Vorbild des Net Promoter Score-Modells bietet Saba Performance@Work nun einen mühelosen, dynamischen Ansatz für Leistungsbeurteilungen in Echtzeit anhand einer einzelnen Frage: Würden Sie diese Person auf Grundlage ihrer Leistungen empfehlen? Dieser Ansatz ermöglicht dynamische Leistungsbewertungen und Benchmarks, vereinfacht die Erstellung von Zielen und verbesserte deren Sichtbarkeit, bietet Flexibilität und erleichtert die Ausrichtung durch eine optimierte teamübergreifende Ansicht und Kalibrierung.

Marktführerschaft durch Empfehlungen
– Von der Brandon Hall Group gemeinsam mit dem Kunden Mansfield Oil für Spitzenleistungen auf dem Gebiet der personalisierten Karriereplanung ausgezeichnet
– Einstufung als Leader im Fosway-Report 2016 9-Grid LMS
– Gepriesen als Leader im Aragon 2016 Learning Globe

Qureshi ergänzte: „Wir setzen unser umfassendes Fachwissen ein, das wir in Zusammenarbeit mit innovativen Kunden erworben haben, die in Bezug auf Lernen und Talent bewusst neue Wege gehen wollen. Sie inspirieren uns, progressive, personalisierte und auf die Zusammenarbeit ausgelegte Entwicklungserlebnisse für ihre Teams zu gestalten, die wiederum die individuellen und Unternehmensleistungen fördern. Wir betrachten dies als große Chance, den Markt für Lern- und Talentmanagement zu führen, zu prägen und zu erweitern.“

Über Saba
Saba stellt eine cloudbasierte, intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Die Lösung mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, individuelle Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Unsere Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Kontakt
Saba Software GmbH
Anja Freiheit
Nymphenburger Strasse 4
80335 München
+49 162 29 88 092
afreiheit@saba.com
www.saba.com/de

Apr 11 2016

Mehr Lernen, weniger Fluktuation

Mehr Lernen, weniger Fluktuation

Saba Software GmbH

Die Mitarbeiterfluktuation ist ein besonders kostspieliger Aspekt der Veränderungen, die sich unmittelbar auf die Unternehmensbilanz auswirken. Welche Art des Lernens könnte Abhilfe schaffen? Die folgenden drei Fallstudien aus dem Kundenstamm von Saba bieten Personalleitern aufschlussreiche Einblicke.

Die Mitarbeiterfluktuation stellt für nahezu jedes Unternehmen ein kostspieliges Problem dar. Wenn ein Mitarbeiter ausscheidet, müssen die anderen Mitarbeiter nicht nur dessen Arbeit übernehmen, sondern auch Zeit für die Suche nach und Einarbeitung von Nachfolgern aufwenden. Bis der neue Mitarbeiter den alten dann wirklich ganz ersetzt, können Monate vergehen. Der US-amerikanische Fachverband der Personalleiter (Society for Human Resources Management, SHRM) beziffert die Kosten für das Ersetzen eines Mitarbeiters auf 90 bis 200 % des Jahresgehalts [SHRM. “ Guide to analyzing and Managing Employee Turnover .“ Seite 3]. Unsere Studien ergeben, dass Mitarbeiter der Entwicklung einen höheren Stellenwert einräumen als einer Gehaltserhöhung [Harris Poll für Saba. “ Saba Retention and Leadership Survey .“ März 2015.]. Welche Art des Lernens könnte Abhilfe schaffen? Aus dem Kundenstamm von Saba gibt es gleich drei aufschlussreiche Fallstudien:

Ordnungsgemäßes Onboarding: Der Aberdeen Group zufolge entscheiden 86 Prozent der neuen Mitarbeiter innerhalb der ersten sechs Monate, ob sie bei einem Unternehmen bleiben. Ein gut strukturiertes Onboarding-Programm erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass neue Mitarbeiter drei Jahre oder länger bleiben, um 69 Prozent.[Willyerd, Karie, Harvard Business Review. “ Social Tools can Improve Employee Onboarding .“]. Onboarding ist eine Kombination aus Verwaltungsaufgaben, formellen Schulungen und Social Learning. Wenn Sie die Mitarbeiterbindung fördern möchten, sollten Sie die Verwaltungsaufgaben möglichst schnell abhaken und das Lernen in den Mittelpunkt stellen. Ein Beispiel für erfolgreiches Onboarding ist die schnelle und erfolgreiche Erweiterung der Belegschaft bei der Marketing-Agentur Rescue Social .

Schulen Sie Vorgesetzte im Coaching: Zum Vorgesetzten werden Menschen befördert, die gute Arbeit leisten. In ihrer neuen Rolle müssen sie allerdings lernen, die Arbeit an das Team zu delegieren. Manche Vorgesetzte haben einen siebten Sinn für diese Aufgabe, doch die meisten benötigen Anleitung und Übung, um zu lernen, wie man Vertrauen schafft, zuhört und sinnvoll Anerkennung und Feedback gibt. Die Schulung im Coaching erfordert keinen großen Zeit- und Geldaufwand.

Als eine große Tranche an Mitarbeitern das Rentenalter erreichte,überarbeitet die Stadtverwaltung Houston den Leistungsmanagement-Prozess. Das neue Konzept heißt HEAR. Die Abkürzung steht für „Houston Employee Assessment and Review“, doch aussagekräftiger ist ihre Übersetzung: HEAR steht für Zuhören, eine der Erfolgsgrundlagen des Programms. Vorgesetzte werden darin geschult, ihren Teams zuzuhören und sie zu coachen. HEAR verbessert nicht nur die Einstellung und Leistung der Mitarbeiter, sondern trägt auch zu einer positiven Kultur in der Kommunalverwaltung bei. Das Programm hat inzwischen eine Reihe von Ablegern in anderen Kommunen, darunter auch CLEAR in Los Angeles County.

Ermöglichen Sie eigenständige Entwicklung: Viele Ihre Mitarbeiter möchten ihre Fähigkeiten erweitern und investieren dazu häufig ihre eigene Zeit. Wie fördert Ihr Unternehmen dieses Engagement? Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig und reichen von internen Social-Media-Gruppen, in denen Mitarbeiter Inhalte abrufen, diskutieren und freigeben können, bis zum Lernkatalog, der formelles und informelles Lernen umfasst.

Jazz Pharmaceuticals hat beträchtliche Ressourcen in bedarfsorientiertes Lernen investiert. Das On-Demand-Programm umfasst sowohl unternehmensintern entwickelte als auch eingekaufte Inhalte wie z. B. getAbstract. Das Unternehmen ist vorwiegend durch Akquisitionen gewachsen, daher kommt der schnellen Einarbeitung neuer Mitarbeiter besondere Bedeutung zu. Die Schulung dient jedoch nicht nur dem Wissenstransfer, sondern fördert auch die Mitarbeiterbindung. Bei Unternehmensübernahmen beträgt der Anteil der freiwillig ausscheidenden Mitarbeiter häufig das Doppelte oder Dreifache des Branchendurchschnitts. Bei Jazz Pharma liegt die Abwanderungsrate beim oder sogar unter dem Branchendurchschnitt, und den Grund dafür sieht CLO Erik Fink in der ausgeprägten Lernkultur und dem umfangreichen Katalog der On-Demand-Lernangebote .

Nicht nur im Hinblick auf Onboarding, Coaching und eigenständiges Lernen fördert eine solide Lernkultur das Engagement und die Mitarbeiterbindung. Wichtig ist, dass Mitarbeiter ihre Fähigkeiten in ihrer Laufbahn entwickeln und entfalten können. Dazu müssen Sie Entwicklungsmöglichkeiten nicht nur bereitstellen, sondern die Mitarbeiter auch von diesen Angeboten in Kenntnis setzen.

Über Saba
Saba stellt eine cloudbasierte, intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Die Lösung mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, individuelle Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Unsere Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Kontakt
Saba Software GmbH
Anja Freiheit
Nymphenburger Strasse 4
80335 München
+49 162 29 88 092
afreiheit@saba.com
www.saba.com/de

Jan 22 2016

e-doceo ist ausgezeichnet

E-Learning-Experten würdigen die leistungsstarken Software-Lösungen

e-doceo ist ausgezeichnet

e-doceo Deutschland zählt zu den Top-Anbietern für Digital Learning Software – ein Erfolg, der weltweit wahrgenommen und honoriert wird. In wichtigen Rankings konnte der Software-Spezialist aus Duisburg erneut Spitzenplätze belegen.

Unter den Top 20 weltweit
Beispiel e-doceo Autorentool: Es zählt bereits zum vierten Mal infolge zu den Top 20 weltweit. Das amerikanische Consulting-Unternehmen Training Industry, dessen Einschätzung auf dem internationalen Markt der beruflichen Weiterbildung besonders geachtet wird, begründet die Entscheidung wie folgt: e-doceo sei ein Key-Player in der Digital Learning-Branche und zeige herausragende Leistungen mit Blick auf innovative Lösungen und die technische Weiterentwicklung.

Bestes Handytool
Gold für skillcatch: Die Brandon Hall Group, ein amerikanisches Forschungs- und Analyseunternehmen, prämierte die neue e-doceo Video-App. In der Kategorie „Best Advance in Mobile Learning Technology“ wurde e-doceo für die Mobile und Social Learning-Lösung mit Gold ausgezeichnet. Auf dem Markt gelte skillcatch als das beste Handytool 2015, heißt es. Die Video-App, die pünktlich zur LEARNTEC vom 26. bis zum 28. Januar in Karlsruhe erweitert worden ist, setzt auf das orts- und zeitunabhängige Vermitteln und Teilen von Wissen. Know-how können Mitarbeiter einfach und schnell als Video festhalten und teilen sowie direkt in ihr eigenes Learning Content Management System übertragen. Holger Ruhfus, Geschäftsführer von e-doceo Deutschland: „Für uns sind allein diese beiden Auszeichnungen ein großartiger Erfolg. Sie würdigen die Qualität unserer Software und zeigen, dass wir als Digital Learning-Experte weltweit anerkannt sind.“

Zum vierten Mal LEARNTEC
Damit nicht genug: e-doceo zählt in den Kategorien Learning Management System und Autorenwerkzeuge erneut auch zu den Gewinnern der bsoco-Awards. Welche Platzierung der Digital Learning-Experte genau einnimmt, wird am 28. Januar bei der Preisverleihung auf der LEARNTEC bekannt gegeben. Bereits zum vierten Mal wird das e-doceo Team auf der Leitmesse für digitales Lernen am Messestand (D28/Halle 1) vor Ort sein und die Besucher über die Trends bei der Online-Weiterbildung informieren. Wie Mobile Learning mit der neuen Video-App skillcatch funktioniert, darum geht es auch in einem Vortrag am 28. Januar um 11:15 Uhr im Trendforum (B52/Halle 1).

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Sechs Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von acht Millionen Euro, ist in 15 Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Dez 16 2015

Saba als beste Talent-Lernmanagementlösung ausgezeichnet

Talented Learning würdigt Saba als hervorragende Lernplattform und Vordenker der Branche

Saba als beste Talent-Lernmanagementlösung ausgezeichnet

Saba Software GmbH

SABA , ein weltweit führender Anbieter cloudbasierter intelligenter Talentmanagementlösungen, gab heute bekannt, dass die Saba Lernplattform von der Unternehmensberatung Talented Learning als bestes Talent-Lernmanagement-System ausgezeichnet worden ist. Talented Learning erwartet, dass Talent-Lernmanagementsysteme alle Anwendungsszenarien der Mitarbeiter (darunter Karriereentwicklung, Entwicklung von Führungskompetenzen und Onboarding) unterstützen und Leistungsmanagement, Nachfolgeplanung sowie weitere Aspekte des Talentmanagements in produktive Workflows einbeziehen. Darüber hinaus werden Daten aus den Talent- und Lernmodulen ausgewertet und für Inhaltsempfehlungen, die Aneignung von Fähigkeiten und Kompetenzen, die Nachfolgeplanung und Leistungsbeurteilungen verwendet.

Twittern: @talentedlearn ernennt Saba zum besten Talent-LMS der Welt #Lernen #Führung

Saba wurde nicht nur als bestes Talent-Lernmanagementsystem ausgezeichnet, sondern auch in drei weiteren Kategorien. Das Unternehmen wurde für die aufschlussreichen und umfassenden branchenspezifischen Inhalte , die über die Website, Webinare und Veranstaltungen sowie die aktiven Kunden-Communityes online wie offline bereitgestellt werden, als Vordenker der Lernkultur gewürdigt. Die Saba Teams für Vertrieb und Services ernteten Lob für die Führung bei Vertriebskanal und Partnerbetreuung sowie für die herausragende Qualität der LMS-Vorführungen, bei denen sie ihre umfassenden Branchenkenntnisse aussagekräftig und ansprechend einbringen.

„Saba setzt als führender Anbieter und Vordenker immer wieder neue Maßstäbe für lernorientierte Talentmanagementtechnologie. Das Unternehmen verfügt über reichhaltige und umfassende Lösungen, Best-Practice-Fachwissen, Vertriebspartnerschaften und die Fähigkeit, seine Produkte auf innovative und ansprechende Weise vorzustellen,“ so John Leh, CEO bei Talented Learning.

„Unsere Kunden und Partner inspirieren Saba zur fortwährenden Innovation und Führung in Sachen Lernen und Entwicklung“, so Phil Saunders, President von Saba. „Die Anerkennung durch den Branchenkenner Talented Learning belegt erneut, dass wir zu Recht stolz auf unser agiles und engagiertes globales Team, unser Fachwissen zu Lernen und Talententwicklung sowie unseren Einsatz bei der Unterstützung von Unternehmen und Mitarbeitern rund um die Welt sind, die Mitarbeiterentwicklung mit geschäftlichen Zielsetzungen vereinen und eine Kultur der Spitzenleistungen durch Lernen gestalten.“

Über Saba
Saba (OTC Pink: SABA) stellt eine cloudbasierte, intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Die Lösung mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, individuelle Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Unsere Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Kontakt
Saba Software GmbH
Anja Freiheit
Nymphenburger Strasse 4
80335 München
+49 162 29 88 092
afreiheit@saba.com
www.saba.com/de

Jul 31 2015

Eine Klasse für sich

e-doceo erweitert mit einem neuen Plug-in die Kapazitäten e-learning managers

Eine Klasse für sich

Auf dem neuesten Stand: Das Learning-Management-System von e-doceo.

Duisburg, 31. Juli 2015. Ab sofort ist der virtuelle Klassenraum eine Klasse für sich. Grafisch überarbeitet bietet dieses Feature nun eine bessere Übersicht. Nutzwertig, einfach und intuitiv steuerbar: „Wir haben die Usability erhöht“, erklärt Holger Ruhfus, Geschäftsführer von e-doceo Deutschland. „Und das Ergebnis ist sehr gut. Jeden Tag arbeiten wir daran, mit unseren Software-Lösungen unseren Kunden das Lernen leichter zu machen.“
Für Lernende und für Trainer gibt es ab sofort viele Vorteile: Bis zu 50 Teilnehmer können sich jetzt vernetzen und gemeinsam lernen. Das garantiert mehr Austausch. Lernende setzen sich intensiver mit dem Stoff auseinander, stellen aktiv Fragen oder diskutieren die Inhalte. Auch für Trainer hat der neue virtuelle Klassenraum viele Vorteile. Sie können entweder die Kurse in eine bestehende Lerneinheit integrieren oder einzelne Teilnehmer extra einladen. Das schafft mehr Flexibilität. Beispiel: Gruppe X lernt Y und Z. Die Hälfte von Gruppe X versteht Z nicht. Kein Problem: Sie können einfach und leicht im virtuellen Klassenraum „nachsitzen“. Nachsitzen müssen Lernende aber nicht zwangsläufig bei ihrem Trainer. Im neuen virtuellen Klassenraum kann er anderen Personen Rederecht zuweisen. Im Klartext: Ist etwa ein anderer Ansprechpartner in einem bestimmten Fachgebiet kompetent, kann dieser kurzfristig teilnehmen. Das erhöht die Qualität der Online-Weiterbildung, weil Experten ihr Spezialwissen teilen.
Möglich wird die Erweiterung, die ab sofort verfügbar ist und ab September zum LMS-Standard gehört, auch durch die Kooperation mit dem amerikanischen Unternehmen Moxtra, einem Anbieter für mobile Zusammenarbeit weltweit.

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Fünf Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von sieben Millionen Euro, ist in zwölf Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Jun 2 2015

Digital Learning für den Mittelstand

Wie es funktioniert, erklären Experten in einem Workshop am 10. Juni in Stuttgart

Digital Learning für den Mittelstand

Uhlberg Roadshow am 10. Juni in Stuttgart

Welche Digital Learning-Lösungen gibt es? Wie investiere ich richtig in passende e-learning Tools? Der erste Uhlberg Roadshow Workshop zeigt Entscheidungsträgern, wie mittelständische Unternehmen das Wissen ihrer Mitarbeiter einfach, schnell und sicher teilen können. Er liefert Antworten und vermittelt praktisches Know-how über Lern-Management-Systeme und zeigt ganz konkret, wie digitale Weiterbildung funktioniert: Experten wie der ehemalige wissenschaftliche Leiter und Mitbegründer der LEARNTEC, Professor Dr. Uwe Beck, und der e-learning-Berater Egon Fleischer stehen dafür Rede und Antwort.

Bei der Veranstaltung treten zwei Lernplattformen in Konkurrenz zueinander. Ein kommerzielles Produkt und eine Open Source basierte Lösung. Teilnehmer erhalten eine exemplarische Entscheidungshilfe für eine eigene digitale Lernstrategie. In Vier-Augen-Gesprächen mit den Vertretern von den zwei Systemanbietern, e-doceo und ka:media interactive GmbH, können Interessenten Wissenswertes zum Einsatz der Lernplattformen und zu den Möglichkeiten von Digital Learning erfahren.

„Gerade heute, wo Effizienz und Kosten im Geschäftsleben eine entscheidende Rolle spielen, ist digitales Lernen die perfekte Lösung“, erläutert Egon Fleischer, Workshop-Initiator und Geschäftsführer von Uhlberg Advisory. „Wir wollen unser Netzwerk nutzen, um Wissen für mittelständische Unternehmen bereitzustellen und Orientierung im e-learning-Dschungel zu bieten.“ Unter dem Motto „Digitales Lernen im Mittelstand“ will das Uhlberg Roadshow-Team noch in anderen Städten bundesweit Unternehmen die Vorteile von Digital Learning vorstellen.
Die Teilnahme kostet inklusive Verpflegung 87 Euro. Mehr Informationen zum Auftakt der Roadshow und zur Anmeldung gibt es online .

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Fünf Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von sieben Millionen Euro, ist in zwölf Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de