Posts Tagged Machine Vision

Nov 21 2018

High-Speed-Kamera CamPerform-Cyclone gibt Richtung vor

High-Speed-Kamera Cyclone mit 4-Kanal CXP-12-Schnittstelle wegweisend auf der VISION

High-Speed-Kamera CamPerform-Cyclone gibt Richtung vor

(Bildquelle: @ Optronis GmbH)

Die neue High-Speed-Kamera-Serie “ CamPerform-Cyclone“ erreicht auf Basis der neuen CXP-12-Schnittstelle und vier CXP-12-Kanälen eine Datenübertragungsrate von insgesamt 50 Gbit/s. Damit bietet Optronis nicht nur eine der ersten Kameras mit CXP-12 Schnittstelle-, sondern auch die bisher unerreichte Datenrate, was vor allem im Bereich der Machine Vision für Begeisterung sorgen wird.

Mit der aktuellsten CoaxPress Schnittstelle CXP-12 in der Version 2.0, die kurz vor der offiziellen Verabschiedung steht, bot Optronis auf der diesjährigen Weltleitmesse VISION eine Kameraserie, die eine der weltweit modernsten Datenübertragungstechniken nutzt. Zusätzlich stattete der Kehler Hersteller die entsprechend neue Kamera-Serie CamPerform-Cyclone mit 4 Kanälen aus. Dies ermöglicht eine Datenübertragungsrate von 50 GBit/s. Für 2D/3D AOI und 2D/3D Messaufgaben bieten diese Kameramodelle eine bedarfsgerechte Antwort auf den Datenhunger der Machine-Vision-Anwendungen.

„Die neue CamPerform-Cyclone Serie bedient die beständige Nachfrage unserer Kunden nach mehr Bandbreite“ so Dr. Patrick Summ, Geschäftsführer der Optronis GmbH. „In der Machine Vision, wo es auf Details bei hohen Geschwindigkeiten ankommt und in der High-End Automation, wenn neben Geschwindigkeit auch hohe Qualität gefordert ist, bietet die CamPerform-Cyclone eine hervorragende Lösung.“

Mit der CamPerform-Cyclone setzt Optronis auf seinen bisherigen Innovationen auf. 2013 präsentierte das Unternehmen die erste High-Speed-Kamera mit CoaXPress-Schnittstelle. Nun folgt die Cyclone, welche die CXP-12 auf 4 Kanälen bietet.

„Wir dürfen uns nicht ausruhen. Das High-Speed-Geschäft, auch in unserer Nische, verlangt nach immer höheren Bandbreiten. Selbst auf der VISION wurden bereits Anforderungen nach noch mehr Datenvolumen laut. Das zeigt ganz klar, dass die CamPerform-Cyclone ein wichtiger Meilenstein ist, der aber auch den Weg aufzeigt, auf dem wir weiter entwickeln werden“ so Dr. Patrick Summ.

Die CamPerform Cyclone ist ab Q1/19 erhältlich.

Weitere Informationen unter www.optronis.com.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Dr. Patrick Summ
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Okt 18 2018

Es wird windig in der Bildverarbeitung

Optronis präsentiert neue High-Speed-Kamera-Serie CamPerform-Cyclone mit CXP-12-Schnittstelle

Es wird windig in der Bildverarbeitung

Die CamPerform-Cyclone verfügen über eine 4-Kanal CXP-12-Schnittstelle mit jeweils 12,5 GBit/s.

Mit der neuen CamPerform-Cyclone-Serie präsentiert Optronis auf der VISION erste Kameras mit der neuen CXP-12-Schnittstelle. Für die industrielle Bildverarbeitung soll die moderne Serie neue Leistungsmaßstäbe setzen: mit vier Kanälen und einem Volumen von je 12,5 Gbit/s übertragen die CamPerform-Cyclone Kameras von Optronis ein Datenvolumen von 50 Gbit pro Sekunde.

Die CamPerform-Cyclone nutzt die aktuellste CoaXPress-Version 2.0-Schnittstelle CXP-12. Dabei erreichen die CamPerform-Cyclone Kameras über vier CXP-12-Kanäle eine Rate von 50 Gbit/s. Diese Datenübertragungsrate bringt in der industriellen Bildverarbeitung schnellere Ergebnisse für 2D- und 3D-Messaufgaben wie AOI, Laserprofilometrie und additive Fertigung.

Die ersten verfügbaren Modelle der CamPerform-Cyclone-Serie haben eine Auflösung von 5 Megapixel bei 700 Bildern pro Sekunde (Cyclone 5 700), beziehungsweise eine Auflösung von 2 Megapixel bei 2.000 Bildern pro Sekunde (Cyclone 2 2000). Die Bildrate der Cyclone 5 700 kann bei einer Auflösung von 2.560 x 16 Pixel auf bis zu 75.000 Bilder pro Sekunde gesteigert werden, was sie besonders für die Laser-Triangulation interessant macht.

Die CamPerform-Cyclone Kameras bilden mit ihren Leistungsdaten eine eigene Serie. Je nach Kameraparametrierung werden präzise Messungen bis weit über 100.000 Bilder pro Sekunde ermöglicht.
„Mit der CamPerform-Cyclone bieten wir eine völlig neue Leistungsebene der Datenübertragung. Für unsere Kunden erweitern wir damit unser Angebot an High-Speed-Kameras erneut um eine äußerst innovative Komponente“ so Dr. Patrick Summ, Geschäftsführer der Optronis GmbH.

Das Produkt wird auf der VISION vorgestellt und ist ab Q1/2019 erhältlich.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Patrick Summ
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Apr 24 2018

„Taiwan Smart Manufacturing“: at Hannover Messe, Germany, the Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) presented highly innovative solutions

Collaborative Robots (Cobots), 3D Machine Vision, Industrial Internet of Things (IIoT), Robot Operating Systems, Embedded Systems and general introduction to Taiwan“s smart manufacturing market

"Taiwan Smart Manufacturing": at Hannover Messe, Germany, the Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) presented highly innovative solutions

2018, April 24 – Hanover: During a press conference called „Taiwan Smart Manufacturing“ at Hannover Messe in Germany the Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) presented highly innovative solutions for topics such as Collaborative Robots (Cobots), 3D Machine Vision, Industrial Internet of Things (IIoT), Robot Operating Systems as well as Embedded Systems and provided a general introduction to Taiwan“s smart manufacturing market.

„Our strong presence here shows the important impact on global manufacturing of Taiwanese companies“, stated Mr. Joe Chou, Director of the Taiwan Trade Center in Dusseldorf. He further explained: „Taiwan has the world“s No.1 machine tool cluster, known as the „Golden Valley“. Together with our powerful IC design capabilities, our knowledge in integration of technologies such as robots, 3D machine vision and Internet of Things as well as robot operation and embedded systems, Taiwan has become a much sought-after partner for applications along the entire supply chain of intelligent machines internationally.“

At the press conference, five outstanding Taiwan companies shared their achievements in smart manufacturing:

Collaborative robots (Cobot)

TECHMAN ROBOT, a global leader in collaborative robot and vision technologies presented the TM5, the world“s first collaborative robot featuring built-in visual recognition. It perfectly integrates hands, eyes and brains into one system, which impressively improves the easiness of using industrial robots and remarkably reduces the cost and deployment time. With the powerful built-in vision system, TM5 can see, think and work unitedly and smartly like a human. Users can also use hand-guiding function to teach the robot – everyone, even those without robotic programing experience, can achieve a visual pick & place task within 5 minutes. The TM5 complies with the ISO 10218 human-robot safety requirement and it can operate without safety fences in co-operation with machine operatives.

Machine Vision

SOLOMON Group was established in 1973. It provides robots and machines with human-like vision and recognition capabilities by blending advanced 3D vision and the latest deep learning technologies. SOLOMON AI Vision offers human-like, self-learning software to detect and inspect irregular patterns, defects and features, or object classifications. All that’s required is to provide samples for AI Vision to distinguish and learn; no code writing is necessary. SOLOMON 3D Random Bin Picking is an intelligent, friendly and versatile solution that quickly automates any 3D pick-and-place applications, including complex-shaped objects in a random three-dimensional setting. The software comes with a deep learning option that allows training time to be reduced by as much as 70%.

Industrial Internet of Things (IIoT)

Gallant Precision Machining Co., Ltd., (GPM), a Taiwan based high-tech Company, has accumulated 40 years of experience in the manufacturing process and R&D field to provide semi-conductor, FPD and relevant industrial precision machinery process equipment with intelligent
automation total solutions. Its state-of-the-art „GPM Smart IoT Platform System“ is an analysis and preventive maintenance system that combines intelligent machine learning, real time capture and analysis to provide equipment health diagnosis. Giving an answer to the question on how to collect and analyze valuable Big Data and use it effectively, GPM has become the fastest growing manufacturer for precision equipment in Taiwan.

Robot Operating System

Robot Operating system (ROS) is the world’s largest robots open source platform and is widely used for mobile robots, industrial robots, probing robots, human-computer interaction robots, to autonomous cars and group robots. ADLINK Technology, Inc., a global provider of leading edge computing solutions that drives data-to-decision applications across industries, was the first member of the ROS-Industrial Consortium Asia Pacific. With ADLINK“s ROS controller, the integration of robotic arms, AGV, and monitoring the status of robots is easily achieved.

Embedded systems

DFI is a leading provider of high-performance computing technology across multiple embedded industries. The company presented the DFI“s EC500-SD series, a high-performance and compact embedded system equipped with 6th Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 processors and Intel® Q170 chipset. It targets machine vision applications requiring high computing power and accurate real-time data transition with minimal footprint. The industrial computers also provide large numbers of I/O ports and multiple PCIe/PCI expansion to empower vision, graphic, or motion cards.

Booth locations:
Hall 16, F08: Taiwan Smart Manufacturing Pavilion (TAITRA, SOLOMON, GPM, ADLINK, DFI)
Hall 16, F15: TECHMAN ROBOT

The Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) was founded in 1970 to promote Taiwanese enterprises expanding their global reach. Over the past 40 years it has played a key role in the development of the Taiwan economy. TAITRA is jointly sponsored by the government and industry associations and is widely viewed by the international business community as the business gateway to Taiwan. For more information, please visit www.taitra.org.tw or www.taiwantrade.com.tw.

.

Contact
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gina Hardebeck
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
Phone: +49-(0)7071-938720
E-Mail: info@storymaker.de
Url: http://www.storymaker.de

Apr 10 2018

Neue Kameras für den industriellen Einsatz

Optronis CP70 High-Speed-Kameras mit Echtzeit-Übertragung

Neue Kameras für den industriellen Einsatz

Die CamPerform-Serie zählt zu den wohl am universellsten einsetzbaren High-Speed-Kameras. (Bildquelle: @Optronis GmbH)

Optronis GmbHMit den Modellen CP70-16-M/C-148 und CP70-2-M/C-1000 stellt Optronis zwei neue Kameras für die industrielle Bildverarbeitung vor. Beide nutzen den CoaXPress-Standard für die kontinuierliche Übertragung der Bilddaten in Echtzeit. Die Kameras bieten einen globalen Verschluss und sind als Monochrom- oder Farbausführung ab Mai dieses Jahres erhältlich.

Mit der CP70-2-M/C-1000 bietet Optronis eine besonders lichtempfindliche High-Speed Kamera mit HD-Auflösung. Die Kamera verwendet einen Bildsensor mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung und erreicht eine maximale Bildrate von 1.087 fps. Durch große Pixel bietet die CP70-2-M/C-1000 eine hohe Lichtempfindlichkeit und erlaubt trotz der Bildrate von 1.087 Bilder/sec große Flexibilität bei der Auswahl von Objektiven und Beleuchtung. Die CP70-2-M/C-1000 wird laut Optronis neben anderen Anwendungsfeldern im Machine Vision Bereich vor allem für 2D High-Speed Streaming und die 2D Messtechnik eingesetzt.

Neben der CP70-2-M/C-1000 können sich High-Speed-Anwender im industriellen Umfeld ab Mai auch über ein weiteres Kamera-Modell aus dem Hause Optronis freuen. Mit der CP70-16-M/C-148 bietet der Hersteller aus Kehl eine High-Speed Kamera, die eine Auflösung von 16 MegaPixel erreicht. Diese hohe Auflösung bei einer Bildrate von 148 fps, wie auch das reduzierte Bildrauschen, machen die CP70-16-M/C-148 vor allem für anspruchsvolle Messaufgaben interessant. Zudem bietet auch diese Kamera hohe Flexibilität im Einsatz. Denn durch Minimierung der Auflösung in vertikaler aber auch horizontaler Richtung wird parallel die Bildrate gesteigert. Die CP70-16-M/C-148 ist flexibel einsetzbar im Bereich industrieller Messaufgaben.

„Wir bieten mit der stetigen Weiterentwicklung unserer High-Speed-Kameras vor allem praxisgerechte und sinnvolle Lösungen für die Industrie“ erläutert Dr. Patrick Summ, Geschäftsführer der Optronis GmbH. „Das betonen wir vor allem durch das hohe Maß an Standardisierung unserer Kameras durch die CoaXPress Schnittstelle. Mit unseren neuen Modellen erweitern wir erneut unser Portfolio für die industrielle Bildverarbeitung und bieten unseren Kunden eine äußerst attraktive Kamera-Auswahl.“

Beide Kamera-Modelle sind ab Mai 2018 erhältlich. Weitere Informationen unter www.optronis.com.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Patrick Summ
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Okt 21 2016

Pressemitteilung: Datalogic auf der VISION 2016

Datalogic präsentiert innovative Identifikationslösungen in der industriellen Bildverarbeitung unter dem Motto „Mehr als nur Barcodelesen“

Pressemitteilung: Datalogic auf der VISION 2016

Datalogic, ein weltweit führender Anbieter für automatische Datenerfassung und industrielle Automatisierung und Hersteller von Barcode-Lesegeräten, mobilen Computern zur Datenerfassung, Sensoren zur Detektion, Messung und Sicherheit, Bildverarbeitungssystemen und Lasermarkierungssystemen, zeigt die neuesten Innovationen der Machine-Vision-Technologie auf der VISION 2016, von neuen Produkten bis hin zu kompletten Lösungen für verschiedene Branchen.

Die Identifikation von Produkteigenschaften über einen Strichcode wird für Verpackungs- und Logistikprozesse in der Produktion immer wichtiger. Datalogic präsentiert die innovativsten Möglichkeiten unter dem Motto „Mehr als nur Barcodecodelesen“ auf der Vision in Stuttgart, vom 8. bis zum 10. November, in Halle 1 am Stand D61.

Datalogic zeigt zwei Anwendungsdemos, die auf dem einzigartigen Machine-Vision-Tool zum Sortieren von Objekten durch Mustererkennung basieren. Mit dem „Pattern Sorting Tool“ kann eine Vielzahl von bildbasierten Anwendungen mit Mustererkennung umgesetzt werden. Basierend auf dem MX-E Vision-Prozessor stellt Datalogic außerdem eines der innovativsten Software-Tools für schnelle und zuverlässige OCR-Anwendungen vor.
In einer übergreifenden Demodarstellung zeigt Datalogic Codelesegeräte, mobile Computer, Sensoren und Vision-Systeme und wie diese Technologien für die automatische Datenerfassung und Identifikation kombiniert werden können. So werden die künftigen Bedürfnisse der industriellen Automatisierung schon heute erfüllt.

Die Datalogic Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen für die automatische Erfassung von Daten und die industrielle Automation. Als Komplettanbieter von Barcodescannern, mobilen Datenerfassungs-Terminals, Sensoren zur Detektion, Messung und Sicherheit, Bildverarbeitungs- und Lasermarkierungssystemen bietet Datalogic innovative Lösungen für vielfältige Anwendungen im Einzelhandel, der Transport & Logistik-Branche, bei Produktionsanlagen und im Gesundheitswesen. Mit Produkten, die in mehr als einem Drittel aller Supermärkte weltweit im Einsatz sind, an Flughäfen, Verkaufsstellen oder bei Liefer- und Postdiensten ist Datalogic in der einmaligen Position Lösungen zu bieten, die den Menschen das Leben einfacher und ihre Arbeit effizienter machen. Datalogic S.p.A. mit Hauptsitz in Lippo di Calderara die Reno (Bologna) ist an der Italienischen Börse seit 2001 unter DAL.MI im Segment der STAR-Unternehmen gelistet. Datalogic zählt derzeit etwa 2.500 Beschäftigte weltweit, verteilt auf 30 Länder. Im Jahr 2015 erzielte die Datalogic Gruppe Einnahmen in Höhe von 535,1 Millionen Euro und investierte über 48 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen hält über 1.200 Patente weltweit. Weitere Informationen unter www.datalogic.com

Datalogic und das Datalogic Logo sind in vielen Ländern eingetragene Warenzeichen von Datalogic S.p.A., einschließlich den USA und der Europäischen Union.

Firmenkontakt
Datalogic Automation S.r.l
Anja Schaber
Gottlieb-Stoll-Straße 1
73271 Holzmaden
+49 7023 7453-100
+49 7023 7453-129
info.automation.de@datalogic.com
http://www.datalogic.com/deu/index.html

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Anette Siehl
Brabanterstraße 4
80805 München
08912175-120
08912175197
datalogic@fundh.de
http://www.fundh.de/

Okt 12 2016

Heute schon Technologie von morgen nutzen

Neue CamPerform HighSpeed-Kamera-Serie von Optronis

Heute schon Technologie von morgen nutzen

Die CamPerform-Serie von Optronis verfügt über eine außergewöhnlich hohe Standardisierung. (Bildquelle: @Optronis GmbH)

Standardisierungen sind vor allem in hochinnovativen Bereichen wie der Bildverarbeitung nicht immer leicht durchzusetzen; was für den Kunden mehr Vergleichbarkeit und Sicherheit bringt, ist für die Technik oft eine enorme Herausforderung und für das Marketing manchmal ein scheinbarer Wettbewerbsnachteil. Optronis bekennt hier sehr deutlich Flagge: Mit der CamPerform-Serie bietet der Hersteller innovativer High-Speed-Kameras die wohl am höchsten standardisierte Serie für die Machine Vision und 2D/3D AOI. Damit ermöglicht Optronis schon heute den Anwendern einen wirtschaftlichen Zugriff auf Technologien der Zukunft.

Mit der Kamera-Serie CamPerform bedient Optronis einen hochtechnisierten Nischenbereich: MachineVision, 2D/3D AOI oder Kamera-Komponenten für die LaserTriangulation. Höchste Frameraten und Auflösungen, aber vor allem performante Datentransfers, stellen hohe Anforderungen an die Technologien und sind mit entsprechendem Aufwand verbunden. Mit der CamPerform-Serie bietet Optronis HighSpeed-Kameras, die modernste Technologien nutzen, aber dennoch bezahlbar bleiben. In der Entwicklung hat der Hersteller hierfür Standards genutzt, wie EMVA 1288, CoaXPress DIN 1.0/2.3, GenICamTM, bis hin zum DIN EN 60721-3-2 Schock- und Vibrationstest.

„Standards sind für den Kunden natürlich ein besonders wichtiger Hinweis auf Qualität und Vergleichbarkeit der Produkte. In einem High-Tech-Bereich wie dem unseren, einem besonders innovationsfreudigen Markt, ist es nicht immer leicht, Standards in die Entwicklung zu integrieren – und natürlich ist das auch mit entsprechendem Aufwand verbunden“ so Dr. Bernd Reinke, Produktmanager bei der Optronis GmbH. Bei der strategischen Ausrichtung der Produkte hat sich Optronis bereits vor mehr als drei Jahren entschieden, Standardisierungen auch dafür zu nutzen, die Technologie auch preislich attraktiv zu gestalten. „Natürlich haben wir damit in circa drei Jahren Entwicklung viel investiert“ ergänzt Bernd Reinke, „die Produkte aber sind für den Kunden damit in ihrer Art einzigartig.“

Die Kameras von Optronis sind modular aufgebaut. Damit werden einzelne Komponenten mehrfach genutzt und die Kosten in der Fertigung gesenkt. Indem die Leistungsfähigkeit einzelner Komponenten nicht ins Maximum ausgeschöpft wird, wird entsprechend der Systempreis auf ein akzeptables Niveau gesenkt. „Für uns steht der pragmatische Einsatz im Vordergrund und damit natürlich auch der wirklich notwendige Funktionsumfang und das Kosten-/Nutzen-Verhältnis“ so Bernd Reinke. „Der Vorteil ist, dass der Kunde mit Optronis-Kameras die Technik von Morgen schon heute, und zwar zu einem akzeptablen Preisniveau, erhält. Einerseits aufgrund eines hohen Standardisierungsniveaus. Andererseits aber erhält er gerade deshalb auch den Vorteil, dass er nicht die Technologie wechseln muss, wenn später mehr Leistung benötigt wird.“

Die CamPerform-Serie wird auf der diesjährigen VISION, vom 08.-10. November 2016 in Stuttgart, Halle 1, Stand 1F14 ausgestellt. Weitere Informationen unter www.the-future-is-now.info. The future is now!

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Bernd Reinke
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Aug 10 2016

Fokussiert und scharfsinnig!

Neue High-Speed Kamera von Optronis für Machine Vision und High End Automation

Fokussiert und scharfsinnig!

In der High-End Automation, Machine Vision und 2D/3D AOI spielt die CamPerform Ihre Vorteile aus. (Bildquelle: @ Optronis GmbH)

Mit der CamPerform CP 70-1 bietet Optronis eine leistungsstarke High-Speed Kamera für die High End Automation im Bereich Machine Vision und 2D/3D AOI. Mit kompakter Bauweise, modernstem Power Design und hoher Lichtempfindlichkeit bei kleinem Sensorformat spricht die CamPerform 70-1 vor allem Anwender aus der Fabrikautomation und der High-Speed 2D/3D Messtechnik an.

Die CamPerform 70-1 aus dem Hause Optronis erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 200.000 fps in der kleinsten und 1.000 fps bei maximaler Sensorauflösung von 1.280 x 1.024. In industrienahen Anwendungen sind oft nur Bildausschnitte oder bestimmte Koordinaten gefragt; sei es zur Bewegungsanalyse, Objekterkennung und Positionskontrolle. Hier bietet die CP 70-1 mit einem LUX1310 GlobalShutter CMOS besonders hohe Lichtempfindlichkeit bei einem Sensorformat von 2/3 Zoll und einer quadratischen Pixelgröße von 6,6 um. Ein integrierter FPGA filtert bereits im Betrieb die für die Bildverarbeitung wertvollen Informationen aus den Daten. Damit sorgt die CamPerform 70-1 bereits in der Bilderstellung für eine Optimierung der Bildqualität und kann bei hoher Auflösung mit bis zu 12 bit A/D Dynamik entsprechende Geschwindigkeiten liefern.

Je nach Anwendung wird die High-Speed Kamera mit einem Monochrom oder Farbsensor ausgestattet. 4-Kanal CoaXPress-Schnittstellen nach DIN 1.0/2.3 sorgen für stabile und hochperformante Verbindungen.

Die Abmessungen der Kamera am Beispiel eines F-Mounts betragen 85x85x83,5 mm (HxBxL). Kombiniert mit einem robusten, staubdichten Gehäuse bietet die CamPerform 70-1 optimale Voraussetzungen zur Integration in raue Industrieanwendungen. Alle Optronis CamPerform Kameras sind nach DIN EN 60721-3-2 schock- und vibrationsgeprüft, bieten zur einfachen Integration den GenICam™-Standard, sind CE- sowie RoHS-konform und nach EMVA 1288 zertifiziert. Die CamPerform 70-1 wird gemeinsam mit der kompletten CamPerform-Serie auf der diesjährigen VISION, vom 08.-10. November 2016 in Stuttgart, Halle 1, Stand 1F14 ausgestellt. Weitere Informationen unter www.the-future-is-now.info.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Bernd Reinke
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing mit Konzept
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Jul 2 2015

Nicht klein zu kriegen!

CamPerform-Kameras von Optronis bestehen harte Belastungstest

Nicht klein zu kriegen!

Die CamPerform von Optronis hat den Belastungstest mit Bravour überstanden. (Bildquelle: @Optronis)

Optronis-High-Speed-Kameras der Serie CamPerform haben ausführliche Schwing- und Stoß-Prüfungen erfolgreich bestanden. Neben verlässlichen Kamera-Eigenschaften nach EMVA1288, der Softwareschnittstelle GenCam und dem CoaxPress-Zertifikat, beweist Optronis mit der elektrodynamischen Belastungsprüfung einmal mehr die Eignung ihrer Kamera-Technologie für die Machine Vision.

Mit den elektrodynamischen Belastungsprüfungen stellt Optronis das Test- und Einsatz-Spektrum für seine Kameras unter Beweis. Damit ist nun auch amtlich, dass Optronis-Kameras Anforderungen in rauen Umgebungen gerecht werden. Vor allem für den Einsatz im industriellen Produktionsumfeld sind robuste Komponenten wie die CamPerform-Serie von Optronis gefragt. Dabei wurden die Kameras verschiedenen Belastungstests ausgesetzt, darunter Vibration, Rauschen und verschiedene Schock- und Stoßtests.

Ausführliche Tests nach DIN Norm
Zur Durchführung der Tests wurde die Optronis-Kamera auf einem Shaker befestigt. Die zur Steuerung der verschiedenen Versuche notwendigen Parameter wurden über einen PC eingegeben und auf den Shaker-Regler übertragen. Von diesem Regler konnte das notwendige Stellsignal erzeugt und über die Leistungselektronik auf den Shaker übertragen werden. Vibration und Rauschen erfolgte in einem Frequenzspektrum von 2 bis 2000 Hz, die Kameras wurden auf 30g im Dauerschock und auf Stoß- Beschleunigungen bis 100g getestet. Der Test erfolgte entlang dreier rechtwinkliger Koordinatenachsen. Über einen Beschleunigungssensor wurde dann die resultierende Fußpunktbeschleunigung gemessen. Durch auf dem Regler implementierte direkte, beziehungsweise adaptive Regelungskonzepte, wurde gewährleistet, dass die gemessenen Beschleunigungen innerhalb des von der Norm gegebenen Toleranzbandes liegen.

Nachweis für die Werte sind ausführliche Versuchsprotokolle, die neben Soll-, Ist-Beschleunigung und zulässiger Abweichung auch Informationen über die verwendeten Sensoren, Shakerparameter und den Versuchsablauf enthalten.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Bernd Reinke
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing mit Konzept
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 (711) 35873751
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Jan 27 2015

MVTec launches HALCON for Android

Machine vision software on mobile devices / Wide range of applications for character and object recognition

MVTec launches HALCON for Android

Munich, January 27, 2015 – MVTec Software GmbH (www.mvtec.com), a leading manufacturer of standard machine vision software, has made HALCON software library ready for mobile use. With „HALCON Embedded for Android“, the software now also runs on portable devices such as tablets, phablets, and smartphones that use the Android operating system. For this purpose, MVTec successfully tested HALCON Embedded on different Android systems. On request, MVTec will develop a customized Android version that is perfectly tailored to individual requirements. This version benefits companies that develop professional imaging applications based on the Android platform. It also lays the groundwork for additional application scenarios, including those for private users that use the advantages of imaging in a wide range of applications for object or text recognition in everyday situations.

Automated, mobile character recognition
The mobile HALCON version opens up a wide range of new application possibilities. For example, the technology can be used for reliable optical character recognition (OCR). One practical scenario in this context is mobile scanning and the recording of text and character information, such as reading power and water meters with a smartphone. Other possible scenarios include mobile recognition and the recording of street names for navigation applications or of vehicle license plate numbers to speed up the check-out process for car rentals, for example. Using a suitable application, it is also possible to scan sales data with a mobile device and transfer it directly to company software. Other possible options include applications for industrial plant maintenance. For example, specific components in control cabinets may be reliably identified for replacement purposes using imaging software. And there’s more: service technicians benefit from a multimedia manual. They can easily recognize assemblies and components with a mobile device and use this information to prepare instructions for certain maintenance processes or access additional information online.

„By developing HALCON Embedded for Android, we have addressed the growing importance of mobile applications in the work environment and in everyday life. It is also important to include complex applications in mobile devices. Thanks to HALCON Embedded for Android, such applications are now also possible for complex imaging scenarios,“ says Dr. Gerhard Blahusch, Director of Engineering with MVTec. „A wide range of applications is possible. When customers have special requirements for processing images on mobile Android systems, we are happy to support them in developing customized and tailored solutions. Our technology is ideally suited for use in embedded systems that work with the popular ARM processor architecture. Providing HALCON on the Android platform is the next logical step in this development,“ Blahusch adds.

MVTec is a leading manufacturer of standard software for machine vision. MVTec products are used in all demanding areas of imaging: Semi-conductor industry, web inspection, quality control and inspection applications in general, medicine, 3D vision and surveillance. MVTec, with its head office in Munich (Germany), has more than 30 established distributors worldwide and in addition, MVTec, LLC works out of Boston, MA (USA). www.mvtec.com

Firmenkontakt
MVTec Software GmbH
Press Requests
Neherstr. 1
81675 Munich
+49 89-457795-0
press@mvtec.com
http://www.mvtec.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlinger Straße 4
80331 Munich
+49 89 211 871 34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Okt 1 2014

MVTec schickt HALCON 12 auf Welt-Tournee

Internationale Roadshow präsentiert neue Version der führenden Machine-Vision-Software

München, 1. Oktober 2014 – Die MVTec Software GmbH ( www.mvtec.de ), führender Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung, startet eine internationale Roadshow: Anlass ist die Markteinführung der neuen Version ihres Flaggschiff-Produktes HALCON. Auf der „HALCON 12 World Tour“ stellt das Unternehmen zusammen mit seinen Vertriebspartnern neue Funktionen der Machine-Vision-Software vor. Der Auftakt fand vergangene Woche bei den „MVTec Days“ in München statt. Dort konnten sich die Vertriebspartner aus aller Welt einen tiefen Einblick in HALCON 12 verschaffen. Dieses Wissen tragen sie nun an die Anwender der Software weiter. Die Tour umfasst mehr als 15 Länder auf drei Kontinenten.

Neue Standards in der industriellen Bildverarbeitung
HALCON 12 wartet mit zahlreichen Verbesserungen hinsichtlich der Hardware-Unterstützung und einer optimierten Programmierumgebung auf. Davon profitieren sowohl Entwickler von Machine-Vision-Lösungen als auch die Applikationen selbst durch Performance-Steigerungen. Zudem setzt das Release neue Standards hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Usability in der industriellen Bildverarbeitung. Dazu tragen robustere 3D-Vision-Verfahren, eine verbesserte optische Zeichenerkennung (OCR) sowie die optimierte samplebasierte Identifikation (SBI) bei. Vereinfachungen bei der Kamerakalibrierung sorgen für eine hohe Nutzerfreundlichkeit.

Weltweites Vertriebs- und Partnernetz
MVTec arbeitet weltweit mit qualifizierten Vertriebspartnern zusammen. Sie repräsentieren in ihrem jeweiligen Markt MVTec und unterstützen Unternehmen bei der Umsetzung anspruchsvoller Machine-Vision-Projekte. HALCON wird in unterschiedlichsten Branchen und Bildverarbeitungs-Applikationen eingesetzt – beispielsweise in der Oberflächeninspektion oder der Qualitätskontrolle, in der Halbleiterindustrie, der Medizin- oder Sicherheitstechnik. „Mit unserem Partnernetzwerk sind wir nahe an unseren Kunden und ihren Bedürfnissen in den verschiedenen Ländern. Hervorragend ausgebildete Vertriebsingenieure stellen eine professionelle Betreuung sicher. Unser Partnerprogramm und die HALCON World Tour mit ihren Seminaren und Workshops sind wichtige Bausteine dafür“, sagt Dr. Olaf Munkelt, Geschäftsführer bei MVTec.

Die MVTec Software GmbH ist ein führender Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung. MVTec-Produkte werden weltweit in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten eingesetzt: in der Halbleiterindustrie, der Oberflächeninspektion von Geweben und anderen Materialien, der Qualitätskontrolle und generellen Inspektionsverfahren, der Medizintechnik, der Sicherheitstechnik, 3D-Vision und vielen anderen Arbeitsfeldern. MVTec, mit Hauptsitz in München, hat mehr als 30 etablierte Vertriebe weltweit und zusätzlich einen Sitz in Boston, Massachusetts (USA). www.mvtec.de

Firmenkontakt
MVTec Software GmbH
Herr Presseanfragen
Neherstr. 1
81675 München
+49 89-457795-0
press@mvtec.com
http://www.mvtec.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Herr Joerg Stelzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 89 211 871 34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de