Posts Tagged messe

Feb 23 2018

PROGAS auf Fachmesse SHK, 6. bis 9. März in Essen

Anwendungen und Lösungen mit Flüssiggas – neue Service-Partnerschaften mit SHK-Handwerk

PROGAS auf Fachmesse SHK, 6. bis 9. März in Essen

Auf der SHK in Essen ist Flüssiggasversorger PROGAS in Halle 3 auf Stand 3A36 vertreten. (Bildquelle: Progas)

Auf der SHK in Essen, der besucherstärksten nationalen Fachmesse für die Branche Sanitär, Heizung, Klima (SHK) und erneuerbare Energien, wird Flüssiggasversorger PROGAS vom 06. bis 09. März in Halle 3 auf Stand 3A36 vertreten sein.

„Vor Ort kann sich das Fachpublikum umfassend über die Vorteile informieren, die unser Unternehmen den Anwendern von Flüssiggas im privaten und gewerblichen Bereich bietet. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, während der Messe persönlich mit uns ins Gespräch zu kommen. Insbesondere sind wir an neuen Service-Partnerschaften mit dem SHK-Handwerk interessiert“, sagt Stefan Prechtl, Bereichsleiter Verkauf bei PROGAS.

Als einer der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland arbeitet PROGAS bundesweit mit mehr als 2.000 SHK-Fachbetrieben zusammen – eine wichtige Säule im Vertriebsmodell. PROGAS unterstützt sie in vielerlei Hinsicht, unter anderem durch regelmäßige Fachseminare oder auch betriebsinterne Schulungen. Das Motto lautet: „Ihr Geschäft ist die Heizung, unser Geschäft ist die Energie.“ Besonderen Wert legt das mittelständische Unternehmen dabei auf die persönliche Nähe zu den Vertriebspartnern. Rund 70 Mitarbeiter im Außendienst stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite.

Im Jahr 2018 betreibt PROGAS ein bundesweites Versorgungsnetz mit 17 Flüssiggas-Lägern und Füllstellen sowie 2.500 Verkaufsstellen für Flaschengas. Viele 10.000 Kunden vertrauen auf die Leistungen des Flüssiggas-Spezialisten: Als zuverlässiger Energielieferant für Geschäfts- und Privatkunden ebenso wie als Hersteller hochwertiger Aerosol-Treibmittel für die Industrie. „Mit zentralen Ansprechpartnern im Vertrieb und einem national tätigen Kundendienst zeichnen wir uns in allen Geschäftsbereichen durch eine ausgeprägte Nähe zu den Kunden, Kompetenz und hohe Qualität der Beratung aus. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten wir ausschließlich mit qualifizierten Partnern zusammen“, so Prechtl.

Seit 2015 ist PROGAS klimaneutrales Unternehmen. Darüber hinaus ist PROGAS Wegbereiter für eine Vielzahl innovativer Nutzungsmöglichkeiten der Flüssiggase Propan und Butan: zum Beispiel für den Einsatz von energieeffizienten Technologien wie Wärmepumpen und Blockheizkraftwerken.

Das Unternehmen PROGAS vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In Deutschland beschäftigt der Flüssiggasversorger 300 Mitarbeiter und hat ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit sieben Verkaufsgebieten errichtet. Seine Kunden beliefert PROGAS zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Als Ansprechpartner vor Ort beraten und unterstützen PROGAS-Fachberater und Verkaufsingenieure fachlich fundiert Kunden und Interessenten.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Feb 21 2018

CCON Germany Stuttgart: Die Hallen füllen sich

CCON Germany Stuttgart: Die Hallen füllen sich

(Mynewsdesk) Nr. 214. Februar 2018
CCON: Die Hallen füllen sich
Fast alle Ausstellungsflächen der CCON Comic Con Germany vergeben / Zeichner-Tische in der Comic Zone bereits jetzt komplett belegt
Die Messehallen füllen sich: Knapp fünf Monate vor Beginn der CCON – Comic Con Germany stehen alle Vorzeichen für die dritte Auflage der Stuttgarter Popkulturmesse auf grün. Wenn sich am 30. Juni und 1. Juli die Tore zum Messegelände für die Besucher öffnen, dann erwartet sie eine noch nie dagewesene Vielfalt und Auswahl.
„Wir sind über den diesjährigen Run auf unsere Ausstellungsflächen natürlich sehr erfreut“, zeigt sich CCON-Geschäftsführer Dirk Bartholomä äußerst zufrieden über die aktuelle Situation. Die Händler-Flächen im L-Bank Forum (Halle 1) seien nahezu ausverkauft, in der benachbarten Halle 3 seien nur noch Restkontingente verfügbar. „Hierauf haben wir seit der ersten Veranstaltung beständig hingearbeitet. Die aktuelle Situation bestätigt unsere Einschätzung: Die Händler haben erkannt, dass die Stuttgarter CCON genau die richtige Plattform für sie darstellt, um die passende Zielgruppe zu erreichen“, so Bartholomä.
250 Zeichner in der Comic Zone
Vor allem die Comic Zone platzt aus allen Nähten: 250 Zeichner, Illustratoren und freischaffende Künstler haben sich bereits angemeldet, um sich und ihre Werke dem Stuttgarter Publikum zu präsentieren. Eine Komplettübersicht über die aktuellen Zeichner-Anmeldungen gibt es unter www.comiccon.de.
Nicht fehlen dürfen in diesem Umfeld natürlich auch die beiden Lokalmatadoren Panini und Cross Cult. Die beiden Comicverlage aus Stuttgart und Ludwigsburg präsentieren beim Heimspiel nicht nur einen Querschnitt ihres Portfolios, sie werden auch wieder zahlreiche prominente Zeichner mit auf die Messe bringen. Welche genau, das ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ein gut gehütetes Geheimnis…
Ebenfalls auf großer Fläche präsentiert sich der Spielehersteller Asmodée – nicht nur mit seinem Produktsortiment, sondern auch mit der Ausrichtung eines großen Brettspielturniers auf der Galerie des L-Bank Forums (Halle 1).
CCON – Comic Con Germany
Die CCON findet 2018 zum dritten Mal statt. Auf über 45.000 Quadratmetern des Stuttgarter Messegeländes erwarten die Besucher: nationale und internationale Comic-Verlage, Comic-Zeichner, Cosplayer, Hollywood-Stars, Ausstellungen, Walking Acts, Filmprops (Requisiten), Audiobooks sowie ein riesiger Händlerbereich. Der Veranstalter der CCON ist bereits seit 1992 auf dem deutschen Markt tätig, unter anderem mit den bekannten Events FedCon und RingCon – Conventions zu den Themen Science Fiction und Fantasy.

www.comiccon.de
#CCON

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comic Con Germany GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wzky1j

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/ccon-germany-stuttgart-die-hallen-fuellen-sich-75012

Über Comic Con Germany

Die Comic Con Germany findet 2018 zum dritten Mal statt. Auf über 50.000 qm in der modernsten und größten Messehalle der Messe Stuttgart präsentieren sich nationale und internationale Comic-Verlage, Comic-Zeichner, Cosplayer, Hollywood-Stars, Ausstellungen, Walking Acts, Filmprops, Audiobooks sowie ein riesiger Händlerbereich. Der Veranstalter der Comic Con Germany ist bereits seit 1992 auf dem deutschen Markt tätig mit den bekannten Events FedCon und RingCon Conventions zum Thema Science Fiction und Fantasy, die seit mehr als 20 Jahren erfolgreich in großen Hotels in NRW stattfinden. http://www.comiccon.de

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/kultur/ccon-germany-stuttgart-die-hallen-fuellen-sich-75012

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/wzky1j

Feb 20 2018

Enormes Potenzial für Tagungs- und Eventplaner

LOCATIONS-Messen 2018 / Jahresauftakt in Mannheim am 27. Februar

Enormes Potenzial für Tagungs- und Eventplaner

Das Vortragsprogramm der LOCATIONS Messe liefert hilfreiches Wissen rund um erfolgreiche Events. (Bildquelle: @ LOCATIONS Messe)

Viermal im Jahr finden die LOCATIONS-Messen in unterschiedlichen Metropolregionen statt, auf denen das wesentliche regionale Angebot der MICE-Branche präsentiert wird. Über 3.000 Fachbesucher jährlich haben auf den Live-Kommunikationsplattformen den unmittelbaren Zugang zur regionalen Vielfalt der Top-Locations und Destinationen. Die Messen haben sich über die Jahre zum wichtigsten regionalen Branchentreff entwickelt und bieten die optimale Plattform zum Netzwerken und Weiterbilden. Bei keiner anderen regionalen Messe-Veranstaltung können so viele Veranstaltungshäuser auf einmal erreicht werden, können gezielt Informationen eingeholt und Fragen rund um das Event beantwortet werden.

Die LOCATIONS Rhein-Neckar bildet traditionell den Jahresauftakt und findet am Dienstag, den 27. Februar 2018, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Congress Center Rosengarten in Mannheim statt. Heidelberg, Mannheim, Speyer, Landau oder Sinsheim: Auf der LOCATIONS erhalten die Teilnehmer nun bereits zum 10. Mal einen hervorragenden Überblick außergewöhnlicher Veranstaltungshäuser und Eventdienstleister im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. In diesem Jahr startet die Messe mit einem Ausstellerrekord: Rund 150 Unternehmen der Hotellerie, Tagungseinrichtungen, Künstler, Verbände und wichtige Dienstleister werden sich präsentieren, darunter viele neue, außergewöhnliche Locations für Meetings, Kongresse und Events.

Das messebegleitende Vortragsprogramm liefert hilfreiches Wissen rund um erfolgreiche Veranstaltungen und informiert über die neuesten Trends der Event-Branche. Der LOCATIONS-Campus präsentiert in Kooperation mit der DHBW Gedankenanstöße, neue Perspektiven und wissenschaftliche Ansätze aus dem Event und Marketingbereich. Im Bereich Digitale Kommunikation beschäftigen sich Experten diesmal mit Live-Reporting, Storytelling und interaktiver Echtzeit-Vernetzung. Nachhaltigkeitskonzepte aus der Praxis werden aufgezeigt und hinterleuchtet. Und Michel Mauge referiert in Mannheim über die zukünftigen Herausforderungen des Kongresswesens – und gibt wichtige Impulse für die Zukunft von Netzwerken.

Nicole Weimer Capricorn Events ist Eventagentur und Veranstalter der LOCATIONS Messen.

Kontakt
Capricorn Events
Martin Stegmann
Am Wasserturm 33
74635 Kupferzell
07944 94212-35
martin.stegmann@locations-messe.de
http://www.locations-messe.de

Feb 19 2018

Internorga 2018: Ein Heimspiel für Märker Fine Food

Internorga 2018: Ein Heimspiel für Märker Fine Food

Internorga 2018: Ein Heimspiel für Märker Fine Food

Bekannt ist Märker Fine Food bei fast allen Profis für die Sour Cream und die typisch nordische Rote Grütze. Das Sortiment umfasst ebenfalls klassische Saucen und frische Dressings, die wie hausgemacht schmecken und sich durch ihre gleichbleibende Qualität mit Verlässlichkeit im Küchenalltag auszeichnen. Sie sind so entwickelt, dass der Koch sie jederzeit anwenden kann – pur oder abgewandelt ganz nach seinem Gusto. „Unsere Produkte kommen selbstverständlich ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker aus – eben typisch Märker Fine Food“, sagt Andrea Käding, Geschäftsführerin bei Märker Fine Food.

Das Unternehmen stellt dieses Jahr auf der Internorga ein erweitertes Saucen-Sortiment in den Fokus. Ein weiterer Schwerpunkt wird die große Dressing-Vielfalt sein.

Neu: Komplette Saucen-Vielfalt im praktischen Standbodenbeutel – für leichteres Handling und weniger Müllvolumen

Alle sofort servierfertigen und nicht kühlpflichtigen Saucen bietet Märker Fine Food jetzt im wiederverschließbaren Standbodenbeutel an. „Gegenüber den sonst üblichen Tetra-Verpackungen spart der Gastronomen damit einiges an Verpackungsmüll ein. In der Praxis bedeutet das weniger Arbeit für die Entsorgung und natürlich geringere Kosten“, weiß Andrea Käding. „Neben speziellen Bewirtungsbereichen wie der Schifffahrt oder der Hüttengastronomie sind diese Verpackungen für alle Bereiche der Gastronomie, GV sowie für das wachsende „to go“-Geschäft ideal. Obendrein lässt sich der Inhalt nahezu komplett entnehmen. Verlust ist fast ausgeschlossen.“

Andrea Käding betont außerdem, dass die meisten Betriebe sehr gute Erfahrungen mit der Verpackungseinheit von einem Liter machen würden. „Die Menge ist einerseits optimal für ein unkompliziertes Handling, da die Packungen nicht zu schwer sind. Andererseits helfen wir damit, Lebensmittelreste zu reduzieren, da die Saucenmenge gut aufgebraucht werden kann.“

Inspiration zur Spargelsaison

Rechtzeitig zur Spargelsaison bietet Märker Fine Food den Gastronomen und Spargelhöfen ebenfalls vielfältige Inspirationen rund um die Sauce Hollandaise. Mit ihrer Version des Saucenklassikers stellen die Hamburger eine zuverlässige Alternative im hektischen Küchenalltag zur Verfügung: Bleibt keine Zeit, um die Buttersauce selbst zuzubereiten, kann sich der Koch auf die Qualität und den hervorragenden Geschmack der Sauce Hollandaise von Märker Fine Food verlassen.

Klassischerweise wird die Sauce Hollandaise als Begleiterin zum Spargel oder Saisongemüse kombiniert. Zu Fischgerichten ist sie nahezu Standard, bei hellem Fleisch immer öfter zu finden. Auch beim Gratinieren im Ofen oder unter dem Salamander erzielt die Sauce beste Ergebnisse. Abwandlungen mit Kräutern, Fruchtmus oder Gewürzen wie Curry oder Chili betonen die individuelle Handschrift des Kochs.

Selbstverständlich ist auch dieser Saucenklassiker im neuen Standbodenbeuteln, entweder mit 250 Millilitern oder einem Liter Inhalt erhältlich und nicht kühlpflichtig.

Große Dressing-Auswahl

In den vergangenen Monaten hat Märker Fine Food ebenfalls das Dressing-Angebot kräftig ausgebaut. Neu im Sortiment ist das Bayerische Dressing, dessen Grundlage körniger Senf ist und das perfekt zur traditionellen Bayerischen Küche passt.

Zu sommerlich leichten Salaten harmoniert hingegen das fruchtig-herbsüße Mango-Senf Dressing besonders gut. Asiatische Gerichte lassen sich hingegen mit dem Soja-Sesam-Dressing marinieren oder verfeinern. Dafür kombiniert Märker Fine Food nussiges Sesamöl und milden Reisessig. Das Dressing lässt sich auch warm verarbeiten und zum Marinieren der Speisen verwenden.

Messe-Sortiment in Hamburg

Neben der großen Saucen- und Dressing-Vielfalt, die Märker Fine Food auf der Internorga 2018 vorstellt, können die Messebesucher sich auch durch die neuesten Dip-Kreationen testen: Neu im Sortiment sind der Wasabi-Dip sowie der Nacho Cheese Dip. Die mit Trüffelstücken und Trüffelöl hergestellte Trüffelcreme auf Quarkbasis und der auf Mayonnaise-Basis hergestellte Trüffel Dip wird dieses Jahr extra zur Internorga in speziellen Probiergrößen bereitstehen.

Zuverlässiger Partner der Gastro-Profis

Märker Fine Food hat sich in den letzten 30 Jahren als Partner der Gastronomie einen Namen gemacht – immer zuverlässig, diskret im Hintergrund und mit Produkten auf erstklassigem Niveau. Das stellt das Unternehmen auch dieses Jahr auf der Hamburger Messe unter Beweis.

Weitere Informationen unter www.maerkerfinefood.de

Märker Fine Food ist eines der führenden Food-Unternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren produziert das Unternehmen gleichbleibend hochqualitative Produkte in einzigartiger Frische.

Damals war Märker Fine Food der erste Produzent für industriell hergestelltes Frischdressing – heute ist das Unternehmen immer noch experimentierfreudiger Trendsetter. Exklusiv für Großverbraucher, Gastronomie und Cash + Carry entwickelt und produziert Märker Fine Food immer wieder neue und ungewöhnliche Innovationen. Dabei arbeitet das hausinterne Entwicklungssystem mit führenden Lebensmitteltechnologen und Forschungslaboren weltweit zusammen.

So kann Märker Fine Food nicht nur trendgerechte und zeitgemäße Produkte garantieren, sondern auch eine konstant herausragende Qualität.

Firmenkontakt
Märker Fine Food GmbH
Andrea Käding
Großer Kamp 7
22885 Barsbüttel
040/6706181
maerkerfinefood@highfood.de
http://www.maerkerfinefood.de

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
040/3037399-11
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Feb 19 2018

Leonardo-Glasvielfalt in all seinen Facetten erleben

Leonardo-Glasvielfalt in all seinen Facetten erleben

Bei Leonardo wird Glas erlebbar – im wahrsten Sinne. In vier verschiedenen Bereichen können die Messebesucher der Internorga dieses Mal vielfältige Inspirationen rund ums Glas sammeln. So wird es einen Bereich geben, der dem Gastraum im Restaurant ähnelt, ein weiterer entspricht einer Bar, der dritte erinnert an einen Hotelempfang und der vierte an ein Hotelzimmer. In jedem dieser Bereiche zeigt das Bad Driburger Unternehmen entsprechende Neuheiten und gleichzeitig die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten für Glas.

Das Unternehmen stellt damit sein professionelles Know-How rund um Glas für den Profi-Bedarf und aktuelle Lifestyle-Konzepte für die Gastronomie und Hotellerie unter Beweis. Mit dem kombinierten Angebot, das sowohl Funktionsglas, als auch dekoriertes, individualisierbares Glas sowie vorkonfektionierte Dekorationselemente umfasst, will sich Leonardo zukünftig noch stärker als Partner der Gastronomen und Hoteliers positionieren.

Glas für anspruchsvolle Profis: Leonardo Proline

Die Gastronomie ist kein Zuckerschlecken. Nicht nur die Menschen, die in dieser besonderen Branche arbeiten, sind aus einem härteren Holz geschnitzt. Auch alles, was sie in die Hand nehmen, muss hohen Ansprüchen genügen.

Entsprechend sind die Gläser der Proline Serien so konzipiert, dass sie den Bedürfnissen der Hotellerie und Gastronomie gerecht werden. Sie sind dank der bewährten Teqton-Technologie stoßfest, dabei funktional und vielseitig kombinierbar.

Wie Glas im Restaurant stilvoll inszeniert wird, zeigt Leonardo auf dem Messestand der Internorga. Ein besonderes Highlight sind die La Perla Gläser, für deren Stiel farbige Morani-Glasperlen verarbeitet werden. Mit den Gläsern lassen sich feine Akzente in vier verschiedenen Farbnuancen setzen.

Glas in edlem Retro-Look: Spiritii-Glasserie

Welchen Einfluss das richtige Glas auf Speisen und Getränke hat, weiß auch Andre Pintz. Mit dem mehrfach ausgezeichneten Bartender hat Leonardo die vierzehnteilige Glasserie Spiritii entwickelt. Die herausragende Qualität der Spiritii-Gläser entspricht den hohen Ansprüchen der Profi-Bartender. Sie überzeugen mit einer nahtfreien Glasstruktur und halten sogar den Temperaturen handelsüblicher Froster stand.

Dank ihrer prägnanten Optik wird die Spiritii-Serie zu einem Hingucker für Bars, Hotels und Restaurants. Das zeigt das Unternehmen auch auf der Gastro-Messe in Hamburg – in einem extra eingerichteten Bar-Bereich.

Glas als Dekorationselement: Florido di Leonardo

Was erwarten die Gäste neben perfektem Service und erstklassiger Ausstattung von einem Restaurant, einem Hotel oder einer Bar? Sie wollen sich auf Anhieb wohlfühlen, genießen und den Alltag für ein paar Stunden oder Tage ausklammern.

„Für den ersten Eindruck gibt es dabei keine zweite Chance“, weiß Bianca Kleine, Geschäftsführerin glaskoch. „Bereits beim Betreten des Empfangsbereichs muss der Gast sich sofort wohl und gut aufgehoben fühlen.“ Die Dekoration des Raumes ist dafür entscheidend und Blumen spielen dabei eine besondere Rolle.

Eine langlebige Alternative zu Frischblumen hat Leonardo mit den Gestecken der neuen Dekorationslinie Florido di Leonardo entwickelt. Die vorkonfektionierten, handgefertigten Dekorationsobjekte sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Selbstverständlich kann das Design von der Bodenvase bis zur kleinen Tischdekoration individuell auf die Corporate Identity des Hauses abgestimmt werden.

Auf der Internorga wird die neue Florido-Dekorationslinie in einem nachempfundenen Hotel-Empfangsbereich dem Fachpublikum vorgestellt.

Glas für den perfekten Kaffeegenuss: Duo-Kaffeebereiter

Und noch einem weiteren Trend hat Leonardo nachgespürt: Der klassische Filterkaffee ist wieder en voque und wird vom Barista besonders inszeniert. Dafür brüht er den Kaffee frisch im Porzellan- oder Glasfilter auf. Durch das Handbrühen ist der Kaffee klarer, leichter bekömmlich und schmeckt intensiver.

Mit dem neuen, optisch ansprechenden Duo Glas- Kaffeebereiter können die Gäste im Restaurant oder im Hotel den frisch gebrühten Kaffee nicht nur riechen und schmecken, sondern auch sehen. So wird Kaffeetrinken zum Erlebnis.

Auf der Internorga zeigt Leonardo, wie die Gäste auch auf dem Hotelzimmer das Kaffeetrinken stilvoll zelebrieren können.

Mit dem Facettenreichtum, den Leonardo zur Internorga präsentiert, beweist das Unternehmen aus Bad Driburg einmal mehr Innovationsgeist.
Leonardo auf der Internorga: Halle B7, Stand 305

Weitere Informationen unter www.leonardo-proline.de

Glaskoch ist ein Familienunternehmen und wurde 1859 gegründet. Heute wird es in der fünften Generation von Bianca und Oliver Kleine geführt.

Mit der Marke LEONARDO, die 1972 geboren wurde, hat glaskoch seitdem italienisches Lebensgefühl in die Haushalte gebracht.
Unter dem LEONARDO PROLINE Konzept werden seit 2011 Gläser für die Bedürfnisse der Hotellerie- und Gastronomiewelt entwickelt und vertrieben.

LEONARDO ist das Glas für jede Gelegenheit und spricht alle Sinne an. Durch permanente Innovationen und einen zeitlosen Look sind die Produkte treue Begleiter, die den Alltag und jeden Lebensbereich verschönern, kreative Lösungen bieten und ein modernes, italienisches Lebensgefühl aufkommen lassen.

Firmenkontakt
glaskoch – Leonardo
Christian Güse
Industriestraße 23
33014 Bad Driburg
0 52 53 / 86 – 0
service@leonardo.de
http://www.leonardo.de/geschaftskunden.html

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/30373990
agentur@highfood.de
http://highfood.de

Feb 9 2018

Lamb Weston auf der Internorga: „Stillstand ist keine Option“

Lamb Weston auf der Internorga: "Stillstand ist keine Option"

Lamb Weston auf der Internorga: „Stillstand ist keine Option“

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. Dabei entdecken die Kartoffel-Spezialisten immer wieder neue Möglichkeiten mit der Kartoffel und setzen so Trends in der Branche. Diese präsentiert Lamb Weston auf der Internorga dem Fachpublikum.

Im Fokus stehen die begehrten Sweet Potato Fries, die aus der ganzen Süßkartoffel geschnitten werden. Lamb Weston hat im vergangenen Jahr das Pommes-Sortiment um zwei weitere Varianten der Sweet Potato Fries erweitert. Neben den Crispy Fries sind auch die schmaler geschnittenen Shoestring Fries und die CrissCuts erhältlich.

Gekommen, um zu bleiben: Die Süßkartoffel

Das Team rund um Messe-Chefkoch Florian Ballschuh wird auf der Internorga die Kollegen zu neunen Kombinationen inspirieren und beweisen, dass Süßkartoffelpommes nicht nur als Beilage eine gute Figur machen – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

„Heute rücken Pommes Frites, Süßkartoffel-Pommes und Co. vermehrt in die Tellermitte“, weiß Florian Ballschuh. „Pommes werden immer kreativer präsentiert und gewinnen an Bedeutung. Als Topic empfehlen wir alternativ zu klassischer Mayonnaise fruchtige Chutneys, scharfe Schokoladen-Soßen oder richten die Sweet Potato Fries im Glas als Dessert an. Das kommt an und hinterlässt Eindruck bei den Gästen!“

Pommes rücken in die Tellermitte

Auf immer mehr Speisekarten sind Gerichte mit der orangenen Knolle zu finden. Die Aufgabe des Kochs besteht darin, die Gäste regelmäßig mit Neuem zu überraschen. Und hier kommen ihnen die Pommes-Profis von Lamb Weston zu Hilfe.

„Wir sehen nicht nur Kartoffeln, wir erkennen Möglichkeiten. So erfinden wir die Welt der Kartoffel immer wieder neu“, sagt Christian Schramm, Country Sales Manager DACH & North East Europe bei Lamb Weston. „Als globales Unternehmen ist es unsere Aufgabe, immer zwei Schritte voraus zu sein. Stillstand ist für uns keine Option.“

Die Experten von Lamb Weston wissen, wie viele Möglichkeiten es rund um die Pommes gibt. Schließlich kommt heute jede vierte Pommes von Lamb Weston. Weltweit sind es 50 Millionen Portionen – täglich! Dafür arbeiten mehr als 7.500 Menschen mit Engagement und Herzblut daran, die Vielfalt der Kartoffel immer wieder neu zu entdecken.

Lamb Weston auf der Internorga: Halle B4, Stand 306

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Feb 9 2018

Lamb Weston auf der Internorga: „Stillstand ist keine Option“

Lamb Weston auf der Internorga: "Stillstand ist keine Option"

Lamb Weston auf der Internorga: „Stillstand ist keine Option“

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. Dabei entdecken die Kartoffel-Spezialisten immer wieder neue Möglichkeiten mit der Kartoffel und setzen so Trends in der Branche. Diese präsentiert Lamb Weston auf der Internorga dem Fachpublikum.

Im Fokus stehen die begehrten Sweet Potato Fries, die aus der ganzen Süßkartoffel geschnitten werden. Lamb Weston hat im vergangenen Jahr das Pommes-Sortiment um zwei weitere Varianten der Sweet Potato Fries erweitert. Neben den Crispy Fries sind auch die schmaler geschnittenen Shoestring Fries und die CrissCuts erhältlich.

Gekommen, um zu bleiben: Die Süßkartoffel

Das Team rund um Messe-Chefkoch Florian Ballschuh wird auf der Internorga die Kollegen zu neunen Kombinationen inspirieren und beweisen, dass Süßkartoffelpommes nicht nur als Beilage eine gute Figur machen – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

„Heute rücken Pommes Frites, Süßkartoffel-Pommes und Co. vermehrt in die Tellermitte“, weiß Florian Ballschuh. „Pommes werden immer kreativer präsentiert und gewinnen an Bedeutung. Als Topic empfehlen wir alternativ zu klassischer Mayonnaise fruchtige Chutneys, scharfe Schokoladen-Soßen oder richten die Sweet Potato Fries im Glas als Dessert an. Das kommt an und hinterlässt Eindruck bei den Gästen!“

Pommes rücken in die Tellermitte

Auf immer mehr Speisekarten sind Gerichte mit der orangenen Knolle zu finden. Die Aufgabe des Kochs besteht darin, die Gäste regelmäßig mit Neuem zu überraschen. Und hier kommen ihnen die Pommes-Profis von Lamb Weston zu Hilfe.

„Wir sehen nicht nur Kartoffeln, wir erkennen Möglichkeiten. So erfinden wir die Welt der Kartoffel immer wieder neu“, sagt Christian Schramm, Country Sales Manager DACH & North East Europe bei Lamb Weston. „Als globales Unternehmen ist es unsere Aufgabe, immer zwei Schritte voraus zu sein. Stillstand ist für uns keine Option.“

Die Experten von Lamb Weston wissen, wie viele Möglichkeiten es rund um die Pommes gibt. Schließlich kommt heute jede vierte Pommes von Lamb Weston. Weltweit sind es 50 Millionen Portionen – täglich! Dafür arbeiten mehr als 7.500 Menschen mit Engagement und Herzblut daran, die Vielfalt der Kartoffel immer wieder neu zu entdecken.

Lamb Weston auf der Internorga: Halle B4, Stand 306

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Feb 6 2018

Zeitgemäß zur Messe einladen – so überzeugen Sie Partner und Interessenten

Weshalb überhaupt zur Messe einladen?

Zeitgemäß zur Messe einladen - so überzeugen Sie Partner und Interessenten

(Bildquelle: © 7maru)

Für viele Unternehmen war der erfolgreiche Besuch einer Messe mit dem Knüpfen neuer Kontakte der erste Schritt zum Durchbruch und langanhaltendem Firmenerfolg. Um zukünftige Geschäftspartner und andere Kontakte zu überzeugen, reicht der einfache Messestand und eine grobe Präsentation Ihres Unternehmens jedoch nicht aus. Um als Messeaussteller positiv wahrgenommen zu werden, sind motivierte Mitarbeiter Ihres Vertriebs und das richtige Konzept entscheidend. Einen wesentlichen Schritt gehen Sie dabei schon Wochen vor der Messe mit einer professionellen Einladung.

Weshalb überhaupt zur Messe einladen?

Wenn Sie häufiger Gast eine Messe waren, kennen Sie den Umstand: Der Messestand vieler kleiner und mittelständischer Betriebe ist leer, während bei anderen Firmen fortwährend Betrieb herrscht. Dies hat nichts mit der Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu tun, vielmehr ist dies ein Zeichen der durchdachten Messevorbereitung mit rechtzeitiger Einladung potenzieller Gesprächspartner.

Jedem Messeaussteller ist es zu empfehlen, im Vorfeld seine Messepräsenz anzukündigen und Termine mit potenziellen Interessenten abzusprechen. Dies hilft, lange Leerlaufzeiten an Ihrem Messestand zu verhindern, was die Motivation Ihrer Vertriebsmitarbeiter hoch hält und nach außen einen geschäftigen und guten Eindruck erweckt. Außerdem sichern Sie bestimmten Besuchern der Messe einen festen Gesprächstermin zu, damit diese nicht in der Fülle sonstiger Messebesucher mit Small-Talk an Ihrem Messestand untergehen.

Richtig und modern zur Messe einladen

In der Praxis vertrauen viele Unternehmen noch immer auf althergebrachte Formen der Messeeinladung. Oft wird über den postalischen Versand auf die eigene Rolle als Messeaussteller hingewiesen. Einen besseren Schritt gehen Unternehmen zwar mit dem E-Mail-Versand, oft laden solche Einladungen jedoch in völlig falschen Abteilungen oder bei einem nicht mehr existenten Ansprechpartner. Ihre Einladung wird schnell als Spam angesehen, entsorgt und hinterlässt einen negativen Eindruck von Ihrem Unternehmen.

Ist mit dem postalischen Versand die Bereitstellung von Eintrittskarten zur Messe verbunden, mindern Sie durch die genannte Vorgehensweise Ihr verfügbares Kontingent und verschwenden Portokosten. Der bessere Weg ist es, als Messeaussteller persönlich und telefonisch zum Besuch der Messe einzuladen. Mit etwas Geschick und einer professionellen Unterstützung ist es möglich, hierdurch selbst unbekannte Unternehmen anzusprechen und von einem Termin am Messestand zu überzeugen.

Einladungen zur Messe richtig vorbereiten

Intelligente Absprachen und die richtige Koordination der Termine ist wichtig, um bei allen Vorbereitungen und auf der Messe selbst einen seriösen Eindruck zu hinterlassen. Es geht nicht darum, möglichst viele Termine mit wahllos ausgewählten Messebesuchern zu generieren, sondern echtes Interesse an potenziellen Geschäftspartnern und Kunden zu zeigen.

Umgekehrt werden Sie erwarten wollen, dass Ihr Gegenüber an Ihren Produkten und Services interessiert ist. Ansonsten würde Ihnen dieser als Messeaussteller lediglich Zeit füllen, die Sie besser mit wirklichen Interessenten verbringen sollten. Diese Erkenntnis sollte bereits vor der telefonischen Einladung gegeben sein, was sich nicht nur vor einer Messe durch das zeitgemäße Telefonmarketing abklären lässt. Hierbei ist eine Adressqualifizierung wichtig, um direkt beim richtigen Ansprechpartner zu landen.

Der telefonische Terminservice macht Sie außerdem mit den Besonderheiten des jeweiligen Unternehmens vertraut. Als Messeaussteller werden Sie wissen, dass jeder Interessent anders zu überzeugen ist und eine unterschiedliche Gesprächskultur pflegt. Mit einem Telefonat für die Einladung zur Messe ermitteln Sie Stil und Philosophie Ihres Gegenübers besonders einfach und bereiten Ihren Vertrieb bestens auf den persönlichen Messetermin vor. Eine Tatsache, die auch anderen Messebesuchern nicht verborgen bleibt.

Mit unserem Telefonmarketing Ihren Messestand zum Anlaufpunkt machen

Wenn Sie selbst nicht die Kapazitäten für einen umfassenden Telefonservice besitzen oder auf die Hilfe echter Experten vertrauen wollen, sind Sie bei der KCC GmbH richtig. Als Partner in allen Bereichen des modernen Telefonmarketings stehen wir Ihnen als erprobter Call-Center-Dienstleister gerne zur Seite und übernehmen den Einladungsservice für Sie. Mit einer ergänzenden Qualifizierung Ihrer Adressdaten und weiteren Services erhalten Sie die Sicherheit, an einem gut gefüllten Messestand mit echten Interessenten zu kommunizieren.

KCC GmbH steht für über 17 Jahre Erfahrung im Bereich Telefonmarketing und CallCenter im BtoB.
Unsere Leistungen sind auf Ihre Ziele und Bedürfnisse ausgerichtet. Wir unterstützen Sie auf allen Wegen Ihrer Telemarketing Kampagne, ob kleinere oder komplexe größere Projekte.
Eine umfassende Vertriebserfahrung aus verschiedenen Branchen ermöglicht unseren Kunden beste Ergebnisse. Wir arbeiten ausschließlich aus unserem Firmensitz in Köln und setzen keine Home Office-Lösungen ein.
Ihr professioneller Partner, wenn es um die Pflege und den Ausbau Ihrer Kundenkontakte geht.

Kontakt
KCC GmbH
Ralph Kreuzer
Hansestraße 83
51149 Köln
022039839000
022039839009
ralph.kreuzer@kcc-koeln.com
http://www.call-center-kcc.de

Jan 31 2018

„Take it further“ – mit Alfa Laval auf der ACHEMA 2018

Auf der ACHEMA präsentiert Alfa Laval Lösungen für Chemikalien, Biopharmazeutika und die industrielle Abwasseraufbereitung.

"Take it further" - mit Alfa Laval auf der ACHEMA 2018

Alfa Laval Mid Europe GmbH

Auf der ACHEMA, dem Weltforum der Prozessindustrie, welches vom 11. bis zum 15. Juni 2018 in Frankfurt am Main stattfindet, präsentiert Alfa Laval Lösungen für Chemikalien, Biopharmazeutika und die industrielle Abwasseraufbereitung. Wann immer es um neueste Technologien in den Bereichen Wärmeübertragung, Separation und Fluid Handling geht, mischt Alfa Laval ganz vorne mit – mit mehr als 130 Jahren Erfahrung in diesen Themen und vielen innovativen Lösungen. Dabei ist es das zentrale Anliegen von Alfa Laval, dass die Kunden ihre Ziele erreichen und am besten sogar noch übertreffen, ganz gleich, ob es um die Minimierung des Energieverbrauchs, die Steigerung der Produktivität, die Maximierung der Betriebszeit oder die Rückgewinnung von Abfallprodukten geht – eben „take it further“.

„Wir wollen die Prozessleistung unserer Kunden optimieren – nicht nur einmal, sondern immer und immer wieder“, sagt Magnus Edmen, Leiter Service des Geschäftsbereichs „Gedichtete Plattenwärmetauscher“ bei Alfa Laval. „Genau darum geht es ja bei „take it further“. Dazu nutzen wir unsere innovativen Technologien, unser umfangreiches Expertenwissen und arbeiten intensiv mit unseren Kunden zusammen, damit diese ihre Prozesse immer weiter vorantreiben können.“

An dem Alfa Laval Stand D4 in Halle 4.0 präsentieren die Alfa Laval Lösungsexperten diese Themenschwerpunkte:

Energieeffizienz
Energie ist sowohl für die Umwelt als auch für die Prozessökonomie ein kritischer Faktor. Die Alfa Laval Wärmetauscher sowie weitere Lösungen bieten viele Möglichkeiten, den energetischen Fußabdruck sowie die Kosten für energieaufwändige Verfahren zu reduzieren.

Produktivität
Produktivität ist mehr als nur eine Steigerung der Produktion. Mit Innovationen, Online-Plattformen, zusammenhängenden Services und vielem mehr unterstützt Alfa Laval seine Kunden dabei, ihren Ertrag zu maximieren und Prozessabläufe effizienter zu gestalten – und gleichzeitig die Betriebskosten zu reduzieren.

Abfallminimierung
Die Aufbereitung von Abwasser und anderen Abfallprodukten ist eine ständige Herausforderung für die Verfahrensindustrie. Alfa Laval bietet intelligente Wege, Ressourcen zurückzugewinnen, das Abfallvolumen zu reduzieren und sogar noch Nutzen aus den Abfällen zu ziehen.

Wartung
Um die Gesamtbetriebskosten so gering wie möglich zu halten, ist eine Zusammenarbeit während der gesamten Einsatzzeit des Produktes erforderlich. Alfa Laval arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um zum einen die Betriebszeit und Verfügbarkeit der Produkte zu erhöhen und zum anderen die Produktleistung zu verbessern.

Auf der diesjährigen ACHEMA zeigt Alfa Laval unter anderem diese Produkte:

Der Alfa Laval T25
Die Alfa Laval Experten zeigen auf der ACHEMA den neuesten Zuwachs bei den gedichteten Plattenwärmetauschern: den Alfa Laval T25. Der Aufbau des T25 mit seinen zahlreichen innovativen Funktionen ist weitaus besser als bei gedichteten Plattenwärmetauschern derzeit üblich. Der Entwicklungsprozess wurde vollständig an den Wünschen und dem Feedback der Kunden ausgerichtet, so dass Alfa Laval die Anforderungen an einen zuverlässigen, effizienten und einfach zu wartenden Wärmetauscher mit dem T25 noch besser erfüllen kann. Die gesteigerte thermische Effizienz überträgt sich außerdem auf die Verbesserung der Arbeitssicherheit und die Reduzierung der Umweltbelastung – zwei Aspekte, die zunehmend in den Fokus rücken. Es entsteht eine kompakte Einheit mit einer nachhaltigen Energienutzung.

Der Alfa Laval Culturefuge
Der Alfa Laval Zentrifugalseparator Cuturefuge ist die marktführende Lösung für die Gewinnung empfindlicher Säugetierzellen in biotechnologischen Anwendungen. Auf der ACHEMA präsentiert Alfa Laval die neuen UniDisc™-Scheiben für die Culturefuge-Reihe und zeigt, wie diese durch die Minimierung des Totraums die Hygiene verbessern. Der Aufbau der UniDisc™ ermöglicht außerdem einen größeren Separationsbereich und verbessert die Separationseffizienz.

Neuer Zentrifugalseparator
Der neue Zentrifugalseparator kommt in industriellen Fermentationsanwendungen zum Einsatz und kombiniert einen großen Separationsbereich mit einer kontinuierlichen Feststoffabscheidung – und stellt so eine optimale Wahl für Fermentationsbrühen mit hoher Dichte dar. Der hermetische Aufbau stellt eine sanfte Produktbehandlung, eine hohe Separationseffizienz sowie einen geringen Energieverbrauch sicher. Der neue Zentrifugalseparator eignet sich für Mengen mittlerer Größenordnung und vervollständigt die große Produktreihe von Alfa Laval Separatoren für die biotechnologische Produktion von Chemikalien.

Über Alfa Laval:

Alfa Laval ( www.alfalaval.com) ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten und kundenspezifischen Verfahrenslösungen, die auf den Schlüsseltechnologien des Unternehmens in den Bereichen Wärmeübertragung, mechanische Separation oder Fluid Handling basieren.

Die Geräte, Systeme und Dienstleistungen des Unternehmens sind speziell entwickelt, um den Kunden bei der Optimierung der Prozesse zu unterstützen. Die Lösungen helfen ihnen beim Erhitzen, Kühlen, Separieren und Transportieren von Produkten in Branchen, in denen Lebensmittel und Getränke, Chemie und Petrochemie, Pharmaartikel, Stärke, Zucker und Ethanol produziert werden.

Die Produkte von Alfa Laval werden auch in Kraftwerken, auf Schiffen, in der Maschinenbau-Industrie, im Bergbau, in der Abwasserbehandlung sowie für Klima- und Kälteanwendungen eingesetzt. Alfa Laval arbeitet weltweit in gut 100 Ländern eng mit den Kunden zusammen, um ihnen dabei zu helfen, im globalen Wettbewerb vorne zu bleiben.

Alfa Laval ist an der Nasdaq OMX gelistet und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Jahresumsatz von rund 35,6 Mrd. SEK (ca. 3,77 Milliarden Euro). Das Unternehmen beschäftigt rund 17.000 Mitarbeiter.

www.alfalaval.de

Kontakt
Alfa Laval Mid Europe GmbH
Rolf Lindenberg
Wilhelm-Bergner-Str. 7
21509 Glinde
+49 40 7274 2466
rolf.lindenberg@alfalaval.com
http://www.alfalaval.de

Jan 31 2018

Resümee zum Salon International de la Lingerie in Paris

Lingerie / Dessous Messe sieht optimistisch in die Zukunft

Resümee zum Salon International de la Lingerie in Paris

Salon International de la Lingerie Paris

Paris: Die weltweit größte und wichtigste internationale Messe (Salon International de la Lingerie) für Unterwäsche, Nachtwäsche und Bademode welche vom 20.01. bis 22.01.2018 stattfand ist zu Ende. Gleichzeitig fand in der Nebenhalle des Messegeländes Paris Expo Porte de Versailles Pav. 1 die integrierte Interfiliere statt.

An den drei Messetagen zeigten rund 400 Dessous / Lingerie Hersteller die neusten Trends aus den Bereichen Unterwäsche, Nachtwäsche und Bademode. Im Vergleich zu den letzten Jahren wehte ein Hauch von Optimismus durch die Hallen der Fachmesse, welche 12 Prozent höhere Besucherzahlen zu verzeichnen hatte.

Willkommen in Paris, einem Paradies für Fans feinster Unterwäsche. Auf dem Salon International de la Lingerie in der französischen Hauptstadt finden Liebhaber feiner Spitzen alles, was ihr Herz höher schlagen lässt. Nirgendwo sonst gibt es ein größeres Angebot an Unterwäsche als auf dieser Fachmesse.

Auch für den CEO von Dessous Kataloge bzw. Lingerie Catalogs aus dem b2c Network war die Messe ein voller Erfolg wie er uns ganz euphorisch am letzten Messetag erzählt: „Eigentlich kamen wir ohne jegliche Erwartungen zu dieser Messe. Wenn wir eine neue Seite in das b2c Network aufnehmen wollen, fahren wir erst einmal zu mehreren Fachmessen um zu eruieren welche Bedürfnisse der Markt überhaupt hat.“

„In der Regel dauert es dann gut ein Jahr bis wir die neue Seite dann launchen. Ganz anders auf dieser Fachmesse für Unterwäsche, Nachtwäsche und Bademode. Fast alle Hersteller waren von unserer Idee begeistert die wir für viele Zweige in denen Kataloge zum Einsatz kommen bereit stellen. Quasi ein Wiki für Kataloge. In diesem Fall halt für den Bereich Dessous / Lingerie. Am letzten Messetag bekamen wir schon die ersten Kataloge zugesandt die mit unserer Software in den nächsten Tagen zu blätterbare Kataloge (e papers) generiert und online gestellt werden.“

Ob sich der positive Aufwärtstrend anhält, wird man im Laufe des Jahres sehen. Zu wünsche ist es den Herstellern allemal. Waren diese doch in den letzten Jahren zum Teil vom Niedergang bedroht. Das lag zum einen daran, das die Produktion für hochwertige Dessous die in Frankreich, Italien oder Deutschland in Handarbeit gefertigt wurden, zum Teil in Niedriglohnländer verlagert wurde, und zum anderen an der Russland Krise.

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, „Ghostwriter“, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu