Posts Tagged Midas

Jan 17 2017

Das Buch zum 75. Geburtstag von Muhammad Ali

Das fotografische Vermächtnis der größten Box-Legende

Das Buch zum 75. Geburtstag von Muhammad Ali

»Fighters Heaven 1974 | Muhammad Alis größte Herausforderung«

Im Oktober 1974 startete Muhammad Ali den viel beachteten Versuch, seinen Titel als Boxweltmeister im Schwergewicht zurückzuerobern, der ihm nach seiner Verweigerung von Wehrdienst und Vietnameinsatz sieben Jahre zuvor aberkannt worden war. Sein Gegner war der brutale, bis dahin ungeschlagene George Foreman, dem er beim legendären Fight Rumble in The Jungle in Zaire, Afrika, gegenüberstehen sollte.

Nur Wochen zuvor, am 24. und 25. August, war der Fotograf Peter Angelo Simon bei Muhammad Ali zu Gast und durfte exklusiv das Privatleben eines der berühmtesten Menschen der Welt aus nächster Nähe ablichten, während dieser sich mental und physisch auf die größte Herausforderung seines Lebens vorbereitete. Diese einzigartige Fotodokumentation zeigt den Menschen Ali abseits vom Schein der Medien in seinem Rückzugsort in Pennsylvania.

Aus der Einführung von Peter Angelo Simon:
„Innerhalb dieser zwei Tage habe ich 33 Filme verschossen. Ali meinte, noch nie hätte jemand so viele Fotos von ihm gemacht. Für mich zeigen diese Bilder nie zuvor gesehene Facetten von Alis faszinierendem Charakter. Nur wenigen Fotografen gelang es, dem Boxer hinter der eigentlichen Legende so nah zu sein. Dieses außergewöhnliche Buch zeigt die Vorbereitungen für einen bahnbrechenden Moment in der kulturellen und politischen Historie.

Auszug aus dem Vorwort von D. A. Pennebaker:
„Was Peter im August 1974 in Deer Lake mit seiner Kamera angestellt hat, gibt uns allen einen nie zuvor gesehenen Einblick in Muhammad Alis Privatleben. Diese Fotos geben die Zeit und den Ort punktgenau wieder und offenbaren Eigenschaften dieser heute weltberühmten Persönlichkeit.

Die Kamera ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts; es mag sie vorher gegeben haben, aber nicht als Medium der öffentlichen Bildaufführung, und das gesamte 19. Jahrhundert wurde in verschiedentlichen Bildern illustriert. Ich habe oft mit Präsident Kennedy gedreht. Vermutlich glaubte er, ich nähme einen Film über seine Präsidentschaft auf, um damit zukünftige Präsidenten zu informieren. Er sagte einmal, er hätte sich gewünscht, jemand hätte Roosevelt bei seiner Kriegserklärung gegen Japan gefilmt.

Als Peter ihn in Deer Lake fotografierte, war Ali für die Menschen bereits weit mehr als nur ein berühmter Boxer. Aus dem Zugang, den er Peter gewährt, wird klar, dass Muhammad Ali an der Geschichte interessiert war und den Wert einer Aufnahme seiner Tätigkeiten zu diesem wichtigen Zeitpunkt in seinem Leben erkannt hatte.

Diesem Anspruch wurde Peter mit seiner Kamera gerecht.

##############################
Peter Angelo Simon
FIGHTER’S HEAVEN 1974
Muhammad Alis größte Herausforderung

176 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Format 24,5 x 30,4 cm, Euro 49
ISBN 978-3-03876-103-7 (Midas Collection)
##############################

Erhältlich in jeder Buchhandlung, bei Amazon: Ali-Amazon
oder direkt beim Verlag: Ali-Midas

i

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Firmenkontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressekontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Dez 2 2016

Zum Tod von Fidel Castro: KUBA 1959

Ein sensationelles Zeitdokument – jetzt als Buch

Zum Tod von Fidel Castro: KUBA 1959

Fidel Castro, aus dem Buch »KUBA 1959« (Midas Collection)

Silvester 1958: Der Magnum-Fotograf Burt Glinn, dem Anlass angemessen im schwarzen Smoking, erfährt bei einer Party in New York von der Flucht des Diktators Batista aus Kuba. Bereits um 7 Uhr am nächsten Morgen fliegt er auf die Insel und fordert von seinem Taxifahrer in Havanna: „Bringen Sie mich zur Revolution!“

Seiner unvergleichlichen Leidenschaft als Fotoreporter verdankt es Glinn, dass er die Revolution auf Kuba dort dokumentieren konnte, wo sie sich tatsächlich abspielte – er war mittendrin. Glinn sagte später: Ich konnte so nahe rangehen, wie ich wollte. Seine atemberaubenden Fotos dokumentieren den Idealismus, das Chaos, die Verletzungen und die Begeisterung für diesen historischen Augenblick. Dieses Buch enthält Glinns ikonenhaften Kuba-Fotos und einige unveröffentlichte Aufnahmen in Schwarzweiß und in Farbe. Wir sehen Schießereien, Chaos auf den Straßen, wie Batistas Geheimpolizei zusammengetrieben wird, wir sind dabei, wenn sich Menschen spontan umarmen, wenn Revolutionäre zu ihren Müttern nach Hause zurückkehren und erleben Fidel Castros triumphalen Einmarsch in Havanna.

Aus dem Vorwort des Autors:
Der letzte Tag des Jahres 1958 begann recht vielversprechend Ich teilte ein Appartement in Manhattan mit Clay Felker, dem legendären Redakteur und späteren Gründer des New York Magazine. An diesem Silvesterabend hatte Clays Netzwerk für uns und zwei angemessen hinreißende junge Damen eine Einladung zu einer West Side Party bei Nick Pileggi besorgt. Nick war zu jener Zeit Reporter bei The New York Times, und als wir eintrafen, drehten sich die Gespräche um den kubanischen Diktator, Fulgenicio Batista, der angeblich gerade seine Lastwagen in Havanna mit Kubas Schätzen belud und dabei war, das Land zu verlassen. Nun war und bin ich Fotograf bei Magnum Photos. Im Gegensatz zu den verbreiteten romantischen falschen Vorstellungen von diesem Job war ich nicht besonders mutig. Ich konnte es einfach nicht leiden, wenn Unbekannte begannen, auf mich zu schießen. Und besonders impulsiv war ich auch nicht. Sicher, ich reise gern zum Fotografieren ans andere Ende der Welt, aber ebenso gern im Auftrag und wenn jemand meine Unkosten übernimmt und mich dafür bezahlt. An jenem Abend hatten alle frei und es war einfach keine Zeit, ein Engagement zu bekommen. Unter anderen Umständen hätte ich mir noch einen Drink genehmigt und wäre bei der Party geblieben. Aber in diesem Fall war Stolz im Spiel. Fidel Castro hatte einige Jahre als Gesetzloser und Rebell in den Bergen der Sierra Maestra gelebt. Wenn man die richtigen Beziehungen mitbrachte und bereit war, auf dem Boden zu schlafen, konnte ihn die Presse erreichen …

Der Fotograf:
Burt Glinn war einer der besten Magnum-Fotografen, mit einer unglaublichen Karriere von über 50 Jahren. Viele seiner Porträts haben inzwischen Kult-Status erlangt. Vielseitig und technisch brillant arbeitete er sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe. In einem seiner berühmtesten Zitate äußerte Glinn: „Sie müssen vor allem die ganze Wahrheit einer Situation erfassen – und sich selbst eine Meinung dazu bilden.“

Leseprobe zum Buch: KUBA 1959

####################################
Burt Glinn
KUBA 1959 – Szenen einer Revolution

192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung
Format 24,5 x 30,4 cm, 59.00 Euro
ISBN 978-3-907100-59-2 (Midas Collection)
####################################

Bestellung beim Verlag:
Midas-Online: KUBA 1959

Bestellung bei Amazon: Amazon-Kuba

Presse-Anfragen für Rezensionsexemplare und exklusives Bildmaterial an: kontakt@midas.ch

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Firmenkontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressekontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Aug 12 2016

Buchtipp: KUBA 1959 – 90. Geburtstag von Fidel Castro

Neuer Bildband zeigt bisher unveröffentlichte Fotos der Kubanischen Revolution

Buchtipp: KUBA 1959  - 90. Geburtstag von Fidel Castro

»KUBA 1959« (Midas Collection)

(Kuba) Am 13. August 2016 feiert Fidel Castro seinen offiziellen 90. Geburtstag. Nahezu ein halbes Jahrhundert lang, von 1959 bis 2008, war Castro das am längsten regierende nichtmonarchische Staatsoberhaupt des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts.

Am 25. November 1956, also vor bald 60 Jahren, brach Fidel Castro zusammen mit Che Guevara, Camilo Cienfuegos, seinem Bruder Raul Castro und weiteren 78 Revolutionären von Tuxpan (Mexiko) nach Kuba auf, wo sie am 2. Dezember 1956 ankamen. Als Comandante en Jefe (Befehlshabender Kommandant) führte Fidel Castro die Guerilla der Rebellenarmee der Bewegung des 26. Juli in der Sierra Maestra an. Nach über zwei Jahren Guerillakampf gegen die zahlenmäßig weit überlegene Armee flüchtete der Diktator Batista am 1. Januar 1959 schließlich aus Kuba, als die Gewerkschaften und auch bürgerliche Demokraten sich gegen ihn stellten und die USA nach einem Massaker an Oppositionellen ein Waffenembargo verhängten und militärischen Beistand verweigerten.

Silvester 1958: Der Magnum-Fotograf Burt Glinn, dem Anlass angemessen im schwarzen Smoking, erfährt bei einer Party in New York von der Flucht des Diktators Batista aus Kuba. Bereits um 7 Uhr am nächsten Morgen fliegt er auf die Insel und fordert von seinem Taxifahrer in Havanna: „Bringen Sie mich zur Revolution!“

Seiner unvergleichlichen Leidenschaft als Fotoreporter verdankt es Glinn, dass er die Revolution auf Kuba dort dokumentieren konnte, wo sie sich tatsächlich abspielte – er war mittendrin. Glinn sagte später: Ich konnte so nahe rangehen, wie ich wollte. Seine atemberaubenden Fotos dokumentieren den Idealismus, das Chaos, die Verletzungen und die Begeisterung für diesen historischen Augenblick. Dieses Buch enthält Glinns ikonenhaften Kuba-Fotos und einige unveröffentlichte Aufnahmen in Schwarzweiß und in Farbe. Wir sehen Schießereien, Chaos auf den Straßen, wie Batistas Geheimpolizei zusammengetrieben wird, wir sind dabei, wenn sich Menschen spontan umarmen, wenn Revolutionäre zu ihren Müttern nach Hause zurückkehren und erleben Fidel Castros triumphalen Einmarsch in Havanna.

Der Fotograf:
Burt Glinn war einer der besten Magnum-Fotografen, mit einer unglaublichen Karriere von über 50 Jahren. Viele seiner Porträts haben inzwischen Kult-Status erlangt. Vielseitig und technisch brillant arbeitete er sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe. In einem seiner berühmtesten Zitate äußerte Glinn: „Sie müssen vor allem die ganze Wahrheit einer Situation erfassen – und sich selbst eine Meinung dazu bilden.“

Leseprobe zum Buch: KUBA 1959

####################################
Burt Glinn
KUBA 1959 – Szenen einer Revolution

192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung
Format 24,5 x 30,4 cm, 59.00 Euro
ISBN 978-3-907100-59-2 (Midas Collection)
####################################

Bestellung beim Verlag:
Midas-Online: KUBA 1959

Bestellung bei Amazon:
Amazon-Kuba

Kurzbeschreibung
Seiner unvergleichlichen Leidenschaft als Fotoreporter verdankt es der Magnum-Fotograf Burt Glinn, dass er die Revolution auf Kuba dort dokumentieren konnte, wo sie sich tatsächlich abspielte – er war mittendrin. Glinn sagte später: „Ich konnte so nahe rangehen, wie ich wollte.“ Seine atemberaubenden Fotos dokumentieren den Idealismus, das Chaos, die Verletzungen und die Begeisterung für diesen historischen Augenblick. Ein faszinierendes Zeitdokument, das fast 60 Jahre unveröffentlicht geblieben ist.

Firmenbeschreibung
Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Firmenkontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressekontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Apr 8 2016

Neuerscheinung: „KUBA 1959“ / Szenen einer Revolution

Ein sensationelles Zeitdokument: 60 Jahre unveröffentlicht!

Neuerscheinung: "KUBA 1959" / Szenen einer Revolution

KUBA 1959 (Midas Collection) (Bildquelle: © Burt Glinn / Magnum Photos)

Silvester 1958, 22 Uhr: Der Magnum-Fotograf Burt Glinn, dem Anlass angemessen im schwarzen Smoking, erfährt bei einer Party in New York von der Flucht des Diktators Batista aus Kuba. Bereits um 7 Uhr am nächsten Morgen fliegt er auf die Insel und fordert von seinem Taxifahrer in Havanna: „Bringen Sie mich zur Revolution!“

Seiner unvergleichlichen Leidenschaft als Fotoreporter verdankt es Glinn, dass er die Revolution auf Kuba dort dokumentieren konnte, wo sie sich tatsächlich abspielte – er war mittendrin. Glinn sagte später: Ich konnte so nahe rangehen, wie ich wollte. Seine atemberaubenden Fotos dokumentieren den Idealismus, das Chaos, die Verletzungen und die Begeisterung für diesen historischen Augenblick. Dieses Buch enthält Glinns ikonenhaften Kuba-Fotos und einige unveröffentlichte Aufnahmen in Schwarzweiß und in Farbe. Wir sehen Schießereien, Chaos auf den Straßen, wie Batistas Geheimpolizei zusammengetrieben wird, wir sind dabei, wenn sich Menschen spontan umarmen, wenn Revolutionäre zu ihren Müttern nach Hause zurückkehren und erleben Fidel Castros triumphalen Einmarsch in Havanna.

Der Fotograf:
Burt Glinn war einer der besten Magnum-Fotografen, mit einer unglaublichen Karriere von über 50 Jahren. Viele seiner Porträts haben inzwischen Kult-Status erlangt. Vielseitig und technisch brillant arbeitete er sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe. In einem seiner berühmtesten Zitate äußerte Glinn: „Sie müssen vor allem die ganze Wahrheit einer Situation erfassen – und sich selbst eine Meinung dazu bilden.“

Rezension zum Buch: SonntagsZeitung

####################################
Burt Glinn
KUBA 1959 – Szenen einer Revolution

192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung
Format 24,5 x 30,4 cm, 59.00 Euro
ISBN 978-3-907100-59-2 (Midas Collection)
####################################

Bestellung beim Verlag:
Midas-Online

Bestellung bei Amazon:
Amazon-Kuba

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Kontakt
Midas Collection | Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrase 3 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Feb 19 2013

S&K Razzia: Fonds SHB, DCM, United Investors, S&K Sachwerte betroffen?

Hilfe für Anleger von Fonds DCM, SHB, Midas, United Investors, S&K Sachwerte.

S&K Razzia: Fonds SHB, DCM, United Investors, S&K Sachwerte betroffen?

Hilfe für Anleger von Fonds DCM, SHB, Midas, United Investors, S&K Sachwerte.

Anleger der Fonds von SHB, DCM, United Investors, S&K Sachwerte fragen sich, ob ihre Fonds betroffen sind:

SHB Fonds
SHB Altersvorsorgefonds
SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München
SHB Renditefonds 6

DMC AG

United Investors
Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2
The Art of Investment Portfolio 1
Metropolitan Estates Berlin
United Investors S&K Real Estate Value Added
United Investors Cosmopolitan Estates Mallorca
United Investors dtp Game Portfolio 2006
United Investors dtp Game Portfolio 2007
United Investors dtp Game Portfolio 1
United Investors dtp Game Portfolio 2
United Investors dtp Game Portfolio 3

Midas Management AG
Midas Mittelstandefonds Nr. 2 (Sparplan und Einmaleinlage)
Midas Mittelstandefonds Nr. 3
Midas Mittelstandefonds Nr. 4
Midas Mittelstandsfonds Nr. 5

Den Spekulationen rund um die in der Fondsbranche intensiv engagierte S&K Gruppe erhalten neue Nahrung: Verdacht auf Straftaten, die Bezug zu Anlegergelder aufweisen können. Die S&K Gruppen engagiert sich z. B. bei SHB Fonds, Midas, United Investors oder auch der DCM Gruppe.
S&K Gruppe wird des Betrugs und der Untreue verdächtigt: Festnahmen und Durchsuchungen

Die neuesten Ereignisse rund um die S&K Gruppe bergen Zündstoff für Anleger in sich: Am 19.02.2013 wurde eine bundesweite Razzia bei der im Immobiliengeschäft tätigen Unternehmensgruppe sowie mehr als 100 verbundenen Unternehmen durchgeführt. Laut einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main liegt der Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs, der Untreue und weiterer Straftaten vor. Nach Presseberichten sollen im Rahmen dieser Maßnahme die maßgeblichen Verantwortlichen der S&K-Gruppe – Herr Stefan Schäfer und Herr Jonas Köller – verhaftet worden sein.

Die S&K Gruppe ist in vergangenen Tagen und Monaten ins Kreuzfeuer der journalistischen Kritik geraten. Es wurden die Geschäftspraktiken ins Visier genommen. So berichteten die WirtschaftsWoche und das Manager Magazin kürzlich beispielsweise über Fragen rund um den Immobilienbestand der S&K Gruppe. Einen aktuellen Aufhänger auch die Vorgänge bei den SHB Fonds, über welche beispielsweise das Manager Magazin erst vor wenigen Tagen ausführlich berichtete. Bei drei SHB soll unter anderem über eine Neustrukturierung des Fondsbeirats abgestimmt werden, wobei hinsichtlich der Hintergründe dieser Abstimmung unterschiedliche Lesarten bestehen. Herr Schäfer und Herr Köller sind im vergangenen Jahr in die SHB Fonds auf Ebene der Muttergesellschaft „eingestiegen“. Die Abstimmungsfrist für die Anleger endete just am 19.02.2013, dem Tag der Durchsuchungen.

Das Engagement von Verantwortlichen der S&K Gruppe bei den SHB Fonds ist nur ein Beispiel für die Tätigkeiten der Immobilienhandelsgruppe in der Fondsbranche. So gehören weitere Emissionshäuser zu der bzw. in die unmittelbare Nähe der S&K Gruppe: die United Investors Emissionshaus GmbH und die Midas Management AG. Seit dem Sommer 2012 verfügte die S&K Gruppe über verschiedene Gesellschaften des Münchner Emissionshauses DCM AG.

Welche Optionen Anlegern offen stehen, hängt auch von den konkreten Ergebnissen der laufenden Ermittlungen ab. Je nachdem können für Anleger verschiedene Ansatzpunkte in Frage kommen: Sei es ein Vorgehen im Rahmen des Strafverfahrens (z. B. Rückgewinnungshilfe), ein Vorgehen auf Ebene der jeweiligen Fonds oder auch ein zivilrechtliches Vorgehen (z. B. Prüfung von Schadensersatzansprüchen). Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen vertritt bereits hunderte Anleger verschiedener SHB Fonds, DCM Fonds sowie vieler anderer in Bedrängnis geratener Fonds.

Weitere Informationen:

S&K United Investors Infoseite

SHB Interessengemeinschaft

Die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH besteht aus neun Rechtsanwälten und einem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer. Einer unserer Rechtsanwälte ist außerdem als Insolvenzverwalter und Treuhänder tätig. Die teilweise jahrzehnte lange Erfahrung unserer Berufsträger in der Beratung von mittelständischen Betrieben und Weltkonzernen kombiniert mit dem vom Baden-Württembergischen Justizminister ausgezeichneten juristischen Fachwissen unseres Namensgebers, macht es uns möglich, Sie individuell und qualitativ auf höchstem Niveau zu beraten. Wir legen dabei Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander, welches Ihre Interessen in den Vordergrund stellt. Unser oberstes Ziel ist die effektive Durchsetzung Ihrer Rechte durch Einhaltung von höchsten Qualitätsstandards in der juristischen Arbeit.

Kontakt:
Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Ralf Stoll
Einsteinallee 3
77933 Lahr
07821/9237680
kanzlei@dr-stoll-kollegen.de
http://www.dr-stoll-kollegen.de