Posts Tagged Mikrocontroller

Apr 11 2017

Renesas autonomy™ Plattform für ADAS und autonomes Fahren

– Skalierbare End-to-End-Lösung von Cloudanbindung über Sensorik bis zur Fahrzeugsteuerung

– R-Car V3M SoC , das erste Renesas autonomy Produkt für Frontkameras mit NCAP-Funktionen

Düsseldorf, 11. April 2017 – Renesas Electronics, ein führender Anbieter hochmoderner Halbleiterlösungen, stellt seine offene Plattform Renesas autonomy(TM) vor. Dabei handelt es sich um eine neue Plattform für ADAS (Advanced Driving Assistance Systems) und autonomes Fahren. Als erste Produktneuvorstellung im Rahmen der innovativen Plattform präsentiert das Unternehmen das R-Car V3M High-Performance Image Recognition SoC (System-on-Chip), das für den Einsatz in intelligenten Frontkamera-Anwendungen sowie Surround-View-Systemen und Lidars optimiert ist. Das neue R-Car V3M SoC erfüllt die Norm für funktionale Sicherheit ISO26262, integriert einen Bildsignal-Prozessor (ISP – Image Signal Processor) und bietet eine hoch performante, low-power Hardware-Beschleunigung für die Bildverarbeitung.

Renesas wird seinen ersten, auf der Basis des neuen R-Car V3M SoCs entwickelten Renesas autonomy Demonstrator am 11. April 2017 auf der DevCon Japan in Tokio zeigen.

Die Renesas autonomy Plattform
Im Zeitalter des autonomen Fahrens müssen Fahrzeuge die Umgebung in Echtzeit erfassen, das Fahrzeug steuern und gleichzeitig Daten mit der Cloud austauschen, um beispielsweise aktualisierte Straßenkarten zu erhalten. Die Realisierung dieser Funktionen erfordert eine breite Palette an Technologien, die alle ein hohes Maß an Zuverlässigkeit benötigen, gleichzeitig aber kontinuierlich weiterentwickelt werden müssen. Dies geht mit einer stetig zunehmenden Nachfrage nach einer vollständigen Lösung einher, die die gesamte Funktionskette abdeckt, um die Integrationszeiten zu verkürzen.

Renesas stellt mit Renesas autonomy eine neue Plattform vor, die auf der langjährigen Erfahrung und dem umfassenden Know-how des Unternehmens im Automotive-Markt als führender Hersteller von Automotive-Halbleitern beruht. Renesas autonomy ist eine offene, innovative und zuverlässige Plattform für ADAS und autonomes Fahren. Die Plattform umfasst zukunftssichere und skalierbare SoC- und Mikrocontroller-(MCU)-Roadmaps. Renesas ist der einzige Anbieter von Automotive-Halbleitern, der mit seinem Produktangebot die gesamte Funktionskette von abgesicherter Cloudanbindung über Sensorik bis zur Fahrzeugsteuerung abdeckt. Mit der neuen Plattform unterstreicht Renesas sein umfassendes Engagement im Bereich ADAS und autonomes Fahren und bietet darüber hinaus Zugang zum stetig wachsenden Partner-Ecosystem von Renesas. Das Unternehmen verbessert damit die Entwicklungseffizienz und verkürzt die Markteinführungszeiten.

Die Hauptmerkmale der Renesas autonomy Plattform:

1) Zuverlässige, skalierbare Hardware-Produktpalette von High-Performance bis Low-Power
Hersteller von Automotive-Systemen können mit der Renesas autonomy Plattform eine umfassende Palette an ADAS-Lösungen und Systemen für autonomes Fahren aufbauen. Unter optimaler Nutzung der zukunftssicheren, skalierbaren Roadmaps können Systemhersteller Lösungen vom Entry- bis zum Premium-Segment entwickeln. Bereits getätigte Entwicklungsinvestitionen lassen sich wiederverwenden und damit die Markteinführungszeiten verkürzen. Systemhersteller profitieren dabei von den bewährten Renesas-Lösungen und dem langfristigen Engagement des Herstellers im Automotive-Markt.

2) Innovative Beschleuniger und bewährte Technologien für funktionale Sicherheit
Zur Implementierung anspruchsvoller Algorithmen haben Systemhersteller mit Renesas autonomy die Möglichkeit, die am besten geeigneten IP-Cores einschließlich dedizierter Hardware-Beschleuniger auszuwählen, und damit die Wahl zwischen freier Programmierbarkeit oder IP-Cores mit geringstem Energieverbrauch bei hoher Leistung – immer mit hoher funktionaler Sicherheit. Dank des Know-hows von Renesas bei der Integration unterschiedlicher IPs und zusätzlicher Technologien wird zudem die Leistungsaufnahme so reduziert, dass kostengünstigere Komponenten für die Stromversorgung genutzt werden können.
Dabei spielt funktionale Sicherheit eine entscheidende Rolle für autonomes Fahren. Seit der Vorstellung seiner ersten Safety MCU im Jahr 2008 liefert Renesas Produkte mit hohen Standards. Um die Anforderungen hoher funktionaler Sicherheitsstandards für Anwendungen im Bereich ADAS und autonomes Fahren abzudecken, unterstützt Renesas mit seinen Hochleistungs-SoCs und MCU-Bausteinen der neuesten Generation eine Reihe von ASIL-Levels. Neben dem ASIL-C-konformen neuen R-Car V3M SoC bietet Renesas eine breite Palette an ASIL-B SoCs (R-Car M3 und R-Car H3) sowie ASIL-D MCUs (RH850/P1X Serie), die die Anforderungen der neuesten ADAS-Anwendungen erfüllen.

3) Offene Entwicklungsplattform mit Zugriff auf ergänzende Technologien aus dem Ecosystem der Renesas-Partnerunternehmen
Das Renesas R-Car Konsortium umfasst weltweit 195 Technologiepartner, zunehmend aus den Bereichen ADAS und autonomes Fahren, zur Unterstützung der Renesas autonomy Plattform. Die offene Architektur der Renesas autonomy Plattform gibt Systemherstellern die Freiheit zu entscheiden, auf welcher Ebene im Entwicklungsprozess sie beginnen: hardwarenah oder unter Nutzung des Know-hows der Technologiepartner von Renesas. Damit steht es Systemherstellern frei, die Wertschöpfung im eigenen Hause zu steigern, oder ihren Entwicklungsaufwand sowie ihre Markteinführungszeit durch eine Zusammenarbeit mit dem Renesas R-Car Konsortium zu verringern.

„Anwendungen für ADAS und das autonome Fahren bestimmen die Zukunft des Automotive-Marktes. Renesas autonomy ist eine zuverlässige, offene und innovative Plattform, die sämtliche Anforderungen von sicherer Anbindung zur Cloud, Sensorik und kognitiver Verarbeitung bis hin zur Fahrzeugsteuerung abdeckt“, erklärt Jean-Francois Chouteau, Vice President Global ADAS Centre, Renesas Electronics Corporation. „Renesas möchte der Automobilindustrie ihren eigenen Gestaltungsspielraum gewährleisten. Mit der Renesas autonomy Plattform geben wir den Entwicklern das Versprechen: Sie entscheiden, wie die Zukunft des Fahrens aussehen wird.“

Das R-Car V3M SoC für intelligente Frontkameras
R-Car V3M ist das neueste SoC, das Renesas im Rahmen der neuen Renesas autonomy Plattform vorstellt. Es ist ein funktionssicherer, äußerst leistungsfähiger und stromsparender Baustein, der auf intelligente Frontkamera-Anwendungen ebenso wie Surround-View-Systeme und Lidars ausgelegt ist.
Der R-Car V3M ermöglicht NCAP-Features (New Car Assessment Programm, Anmerkung 1) für Smart Cameras, wie die Erkennung von Verkehrszeichen, Fahrspuren, Fußgängern und anderen Fahrzeugen in Echtzeit oder Funktionen wie automatisierte Notbremsung. Trotz der hohen Rechenleistung für Computer Vision und hoher funktionaler Sicherheit hat das SoC einen geringen Leistungsverbrauch und ermöglicht die Installation in Frontkameras direkt an der Windschutzscheibe.

Die wichtigsten Features des R-Car V3M SoC

1) Hochleistungs-Bilderkennungs-Engine und funktionale Sicherheit
Im R-Car V3M SoC ist eine Computer Vision Plattform mit hoher Leistung implementiert, die eine Reihe von Hardware-Beschleunigern nutzt: eine flexible Pipeline-Engine (IMP) und eine Computer Vision Engine (CVE). Mit diesen Beschleunigern kann R-Car V3M Algorithmen wie Optical Flow, Objekterkennung und Klassifizierung sowie neuronale Netze verarbeiten. Der R-Car V3M enthält zwei ARM® Cortex® A53 Cores für Anwendungsprogrammierung sowie zwei Cortex R7 Lockstep Cores zur Ausführung von AUTOSAR. Damit erfüllt R-Car V3M die ASIL-B-Kriterien und als „Safety Island“ noch höhere Standards von funktionaler Sicherheit.

2) Hochgradige Integration zu geringeren Kosten
Der R-Car V3M enthält einen integrierten ISP (Image Signal Processor; Bildsignal-Verarbeitungsprozessor), der die Qualität des Rohbildes aus dem Kamerasensor für Computer Vision aufbereitet. Dank dieser Integration ist kein externer ISP in der Kamera oder im Sensor selbst mehr erforderlich. Zudem verfügt das SoC über eine einzelne DDR3L-Schnittstelle, womit die Systemkosten weiter reduziert werden.

3) Offene Lösung für Frontkamera
Das R-Car V3M SoC ist entsprechend der Renesas autonomy Plattform entwickelt und wird von Renesas und seinen Ecosystem-Partnern mit ergänzender Hardware wie Sensoren, Betriebssystemen sowie mit Computervision-Know-how und Anwendungen unterstützt. Dank dieser Auswahl können Systemhersteller ihre eigene Wertschöpfung maximieren oder ihre Markteinführungszeiten durch eine Zusammenarbeit mit Partnern verkürzen – ein Freiheitsgrad im Markt für Frontkameras, der bis jetzt noch nicht angeboten wurde.

Verfügbarkeit
Muster des R-Car V3M SoCs sind ab Dezember 2017 verfügbar. Der Start der Serienfertigung ist für Juni 2019 geplant. (Änderungen bzgl. Verfügbarkeit ohne gesonderte Benachrichtigung vorbehalten).

Foto-Download:
http://presse.hbi.de/pub/Renesas/Bilder/2017_Bilder/REN0693_R-Car_V3M.jpg
http://presse.hbi.de/pub/Renesas/Bilder/2017_Bilder/REN0693_Renesas_autonomy_slide-01.jpg

Zum Engagement von Renesas im Bereich ADAS und autonomes Fahren: https://youtu.be/aVDwcdh84_E

Die Spezifikationen des R-Car V3M SoCs sind auf einem separaten Datenblatt verfügbar.

Anmerkung 1:
NCAP (New Car Assessment Program): Ein Regierungsprogramm für Fahrzeugsicherheit mit dem Ziel, Automotive-Designs im Hinblick auf ihr Verhalten bei einer Reihe von Sicherheitsbedrohungen zu evaluieren.

Hinweis
Renesas autonomy ist ein Warenzeichen der Renesas Electronics Corporation. ARM ist ein eingetragenes Warenzeichen von ARM Limited (oder seiner Tochterunternehmen) in der EU und/oder anderen Ländern. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen eingetragenen Warenzeichen oder Warenzeichen sind Eigentum ihrer entsprechenden Inhaber.

Renesas liefert mit seinen umfassenden Halbleiterlösungen innovatives Embedded-Design. Als weltweite Nummer eins im Markt für Mikrocontroller und einer der führenden Anbieter von A&P- und SoC-Produkten steht Renesas für langjährige Expertise und höchste Qualität. Mit seiner breiten Lösungspalette fokussiert Renesas auf die Anwendungsbereiche Automotive, Industrie, Smart Home, Büroautomation sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Das im Jahr 2010 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Japan. Mit mehr als 800 Hardware- und Software-Alliance-Partnern weltweit verfügt das Unternehmen über das größte lokale Support-Netzwerk der Branche. Die europäische Firmenstruktur besteht aus den zwei Geschäftsbereichen Automotive und Industrial sowie dem Global ADAS Centre und der Engineering Group.

Weitere Informationen unter: www.renesas.com
Renesas Electronics Europe informiert auch auf http://twitter.com/Renesas_Europe, http://facebook.com/RenesasEurope und http://youtube.com/RenesasPresents

Firmenkontakt
Renesas Electronics Europe GmbH
Oliver Lüttgen
Arcadiastr. 10
40472 Düsseldorf
0211 6503-0
Oliver.Luettgen@renesas.com
http://www.renesas.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 99 38 87-32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Jan 16 2017

Rutronik auf der embedded world: Halle 3A, Stand 438

Alles für Embedded Applikationen im IoT von RUTRONIK EMBEDDED und RUTRONIK SMART

Rutronik auf der embedded world: Halle 3A, Stand 438

(Bildquelle: Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH)

Auf der embedded world 2017 steht bei der Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH (Stand 3A-438) das Internet of Things (IoT) im Fokus: Unter RUTRONIK EMBEDDED finden Besucher ausgewählte Wireless Chips und Module, Displays, Boards und Storage Lösungen mit der Robustheit, Langzeitverfügbarkeit und einem hohen Integrationsgrad für industrielle Anwendungen und im IoT. Unter RUTRONIK SMART sind Funktechnik, Sensoren, Mikrocontroller, Powermanagement, Batteriemanagement und Kryptografie-ICs zusammengestellt, die auf die Verwendung des Internetprotokolls, kleine Baugröße, niedrigen Energieverbrauch und hohe Integration optimiert sind. In Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz und der Professur Mess- und Sensortechnik (MST) zeigt Rutronik die neuesten Forschungsergebnisse im Bereich der Impedanzmessung auf Basis der Impedanzspektroskopie von Batterien. Die Wissenschaftler der TU Chemnitz stehen durchgehend auf der Messe für Fachgespräche zur Verfügung.

Highlights auf dem Stand:
– Smart Embedded Battery Management: Impedanzmessung zur Bestimmung des State-of-Health eines Batterie-Stacks
– Sensing: neueste MEMS Bewegungssensoren von Bosch Sensortec und STMicroelectronics sowie optische Sensoren und Umgebungssensoren
– Visualisation: industrielle TFT Displays, auch mit integriertem Touch und Covergläsern
– Data Processing: verschiedene Demos, z.B. ein STM32H7 Board mit Segger Software, Renesas Synergy, Microchip/Atmel SAML22, Infineon XMC4800 Ethercat
– Storage: Benchmarks zu Schreib-/Leseleistung aktueller SSDs sowie Power Fail Life Demo
– Intel Joule Developer Kit
– Communication: Wireless Komponenten und Module

Technisch versierte Produktmanager und Applikationsingenieure aus allen Fachbereichen stehen für die kompetente Beratung zur Verfügung. Mit Rutronik24 präsentiert Rutronik zudem seine Vertriebsorganisation für KMUs und Großunternehmen mit mittlerem Bauteilebedarf. Ausgewählte Hersteller zeigen ihre aktuellen Highlight-Produkte und beantworten Fragen rund um Produkte und Applikationen.

Über Rutronik ( www.rutronik.com)
Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH ist drittgrößter Distributor in Europa (lt. European Distribution Report 2016) und besetzt weltweit Rang elf (lt. Global Purchasing, Mai 2016). Der Breitband-Distributor führt Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente sowie Boards, Storage, Displays & Wireless Produkte. Hauptzielmärkte sind Automotive, Medical, Industrial, Home Appliance, Energy und Lighting. Unter den Angeboten RUTRONIK EMBEDDED, RUTRONIK SMART, RUTRONIK POWER und RUTRONIK AUTOMOTIVE finden Kunden die spezifischen Produkte und Services gebündelt für die jeweiligen Anwendungen. Kompetente technische Unterstützung bei Produktentwicklung und Design-In, individuelle Logistik- und Supply Chain Management Lösungen sowie umfangreiche Services runden das Leistungsspektrum ab.
Das 1973 von Helmut Rudel in Ispringen gegründete Unternehmen ist heute mit über 70 Niederlassen in Europa, Asien und Amerika präsent. Rutronik beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 820 Mio. Euro in der Gruppe.

Firmenkontakt
Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH
Janina Weber
Industriestraße 2
75228 Ispringen
+49 7231 801-0
Janina.Weber@rutronik.com
http://www.rutronik.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29
85435 Erding
0049 8122 559170
0049 8122 5591729
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Feb 10 2015

Acal BFi wird europäischer Distributor für Axsem

Axsem RF-Transceiver und Mikrocontroller-ICs ebenso wie „ready-to-use“ IoT-Lösungen nun bei Acal BFI

Gröbenzell, 11.2.2015 – Acal BFi, führender Anbieter von hoch entwickelten Technologielösungen, hat eine neue europaweite Vertriebsvereinbarung mit Axsem geschlossen. Das Schweizer Unternehmen Axsem entwickelt energiesparende, hochleistungsfähige ICs und Mikrocontroller für VHF- und UHF-Funk sowie Ein-Chip-Systeme (SoC). Ihren Einsatz finden die mit vielen Standardprotokollen kompatiblen Produkte in zahlreichen Anwendungen, darunter Zählerfernauslesung, Sicherheitsgeräte und Zugangskontrollen sowie Medical und Energy Harvesting-Applikationen.

Matthias Beuther, Europäischer Produktmanager Wireless Products bei Acal BFi, zur Kooperation: „Wir freuen uns, als europäischer Distributor für Axsem zu arbeiten. Das innovative Produktsortiment umfasst RF-Transceiver und Mikrocontroller-ICs ebenso wie „ready-to-use“ IoT-Lösungen für verschiedene Standards, wie Enocean, Sigfox, KNX oder Wireless-M-Bus, und ergänzt unser aktuelles M2M- und RF-Angebot. So können wir unsere Kunden noch besser mit den neuesten Ultra-Low-Power IoC/SoC-Produkten beliefern.“

Die Zusammenarbeit mit Acal BFi eröffnet Axsem breitere Vertriebsmöglichkeiten für seine Produktlinien, wie Dr. sc. nat. Thomas Wolff, CEO Axsem, kommentiert: „Der gute Ruf von Acal BFi im Vertrieb zukunftsweisender Produkte und kundenorientierter Gestaltungslösungen trifft auf unsere innovativen Herstellungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Eine ideale Ausgangslage für sowohl Acal BFi als auch Axsem, um die Marktchancen ausweiten und den Wünschen der Kunden noch besser nachkommen.“

Über Acal BFi (www.acalbfi.de):
Acal BFi Germany ist die deutsche Niederlassung des Spezialdistributors für elektronische und optoelektronische Komponenten. Der Fokus liegt auf Nischenmärkten und -produkten wie weichmagnetischen Kernmaterialien, Induktivitäten und Übertragern, Lasern, Sensoren, Steckverbindern, Optoelektronik, Imaging, Fiberoptik, HF & Mikrowellenkomponenten, thermischem Management, EMV sowie Spezialkomponenten und Baugruppen. Acal BFi deckt aus 12 Vertriebsstandorten 16 europäische Länder ab und betreibt in Dietzenbach bei Frankfurt und in Wokingham Großbritannien zentrale Lager und Technologiezentren für ganz Europa.

Firmenkontakt
Acal BFi Germany GmbH
Elmar Kohnert
Oppelner Strasse 5
82194 Gröbenzell
+49 (0)8142 6520 185
elmar.kohnert@acalbfi.de
http://www.acalbfi.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Jan 15 2015

Neueste 32-Bit ARM Cortex-M0 MCU Generation mit Dual CAN-Bus

Atlantik Elektronik präsentiert Nuvoton“s NUC230 / 240-Serie

Neueste 32-Bit ARM Cortex-M0 MCU Generation mit Dual CAN-Bus

NUTiny SDK NUC 240

Nach der erfolgreichen Einführung der NuMicro™ NUC130/140 CAN-Bus-Serie erweitert Atlantik Elektronik, Anbieter von zukunftsweisenden Komplettlösungen, sein Portfolio um die neue NUC230/240 Generation von Nuvoton (Tochtergesellschaft des Speicherherstellers Winbond) und präsentiert diese während der embeddded world 2015, auf Stand 410 in Halle 5.

Die NUC230/240 Serie mit ARM Cortex-M0 Kern taktet mit bis zu 72 MHz und ist mit 128 kByte Flash-Speicher, 16 kByte SRAM und 4 kByte Flash-Loader-Speicher für In-System- und In-Application Programmierung ausgestattet. Die Mikrocontroller verfügen über zwei CAN-Bus Schnittstellen, bis zu sechs High-Speed-UARTs, USB 2.0 FS Device, bis zu drei LINs, 83 GPIOs, Timer, RTC, PDMA, SPI / MICROWIRE, I²C, I²S, PWM, ISO 7816-3 Smart Card-Schnittstelle, PS/2, 12-Bit-ADC, Analog Komparator, Low Voltage Reset und Brown-Out-Detektor. Je nach Anwendung und benötigten Schnittstellen kann auf LQFP48, LQFP64 und LQFP100 Gehäuse zurückgegriffen werden.

„Aufgrund des großen Betriebsspannungsbereichs von 2,5V bis 5,5V sowie des erweiterten industriellen Temperaturbereichs von -40°C bis +105°C ist die Nuvoton NUC230/240 Serie ideal für Industriesteuerungen sowie Sicherheits- und Kommunikationssysteme, aber auch für einen Einsatz im Automotive-Bereich geeignet, wo gerade die doppelte CANbus-Unterstützung von großem Nutzen ist“, sagte Ottmar Flach, Geschäftsführer der Atlantik Elektronik GmbH.

Das NuTiny-SDK-NUC240 Entwicklungs-Kit unterstützt die NUC230/240-Serie mit Keil RVMDK, IAR EWARM Entwicklungsumgebung, einschließlich einen Projekt Manager sowie Editor, Compiler und Debugger. Die NUC230/240-Serie wurde entwickelt, um Kunden eine kostengünstige, schnelle und einfache Möglichkeit für den Anschluss verschiedener Peripheriegeräte zu bieten. Nuvoton gewährleistet für die mit einem ARM Cortex™-M0 ausgerüsteten NuMicro™ 32-Bit-MCUs eine Verfügbarkeit von 10 Jahren. Für die nahe Zukunft ist eine Vergrößerung der Microcontroller-Produktpalette gerade im kostensensitiven Segment geplant, was die Wettbewerbsposition von Nuvoton weiter stärken wird.

Über Atlantik Elektronik GmbH
Atlantik Elektronik ist ein Unternehmen der Atlantik Networxx AG. Das Unternehmen ist führender Technologievermarkter und Design-In-Spezialist innovativer Halbleiterprodukte und Halbleiterlösungen für den High-End-Bereich wachstumsorientierter Märkte und bietet auch Entwicklungsleistungen und Produktionskapazitäten für Kunden an. Atlantik ist Trendscout für neue Lösungen und neue Technologien. Die Kompetenzen und das Produktportfolio des Unternehmens liegen in den Bereichen Embedded Microcontroller, Wireless, Connectivity, Infotainment und System Solutions.

Kontakt
Atlantik Elektronik GmbH
Wicki Winzer
Fraunhoferstraße 11a
82152 Planegg
089/895050
w.winzer@atxx.de
http://www.atlantikelektronik.de

Jul 1 2014

Manchmal ist weniger mehr – Programmiersystem für Mikrocontroller

Magdeburg – Manchmal ist weniger mehr. Die Komplexität von Programmiersystemen für Mikrocontroller ist ein Problem. Bei kleinen Steuerungsaufgaben benötigt der Anwender mehr Zeit, sich in das Programmiersystem einzuarbeiten als er für die Programmierung der Aufgabenstellung benötigt.

Manchmal ist weniger mehr - Programmiersystem für Mikrocontroller

Grafisches Programmiersystem iCon-L mit PACcubes-Modulen

Manchmal ist weniger mehr. Diese Weisheit gilt insbesondere dann, wenn ein Programmiersystem von Quereinsteigern genutzt werden soll. Quereinsteiger verfügen häufig nicht über Programmiererfahrungen. Da Mikrocontroller aber zunehmend die Systeme in unserer unmittelbaren Umwelt steuern und alle diese Mikrocontroller programmiert werden müssen, werden immer mehr Quereinsteiger zu Programmierern von Mikrocontrollern. Im Labor muss die Automatisierungssoftware laufend an die geänderten Anforderungen angepasst werden. Im Gebäude werden Jalousie, Licht und Heizung zunehmend von Mikrocontrollern gesteuert. Ob wir uns eine Feuerwehr, einen Schweissroboter, die eigene Heizung oder das Blockheizkraftwerk ansehen, überall werden Microkontroller für die Steuerung und Überwachung genutzt Programmiert werden diese Steuerungen meist von Technologen, Chemikern, Biologen oder dem Hauselektriker.

Auf der anderen Seite müssen Programmiersysteme sehr flexibel und funktional sein, da in vielen Unternehmen das gleiche Programmiersystem auch von den Softwareprofis genutzt werden soll.

Die Lösung für dieses Problem ist eine einheitliche Basistechnolgie für das Programmiersystem des Quereinsteigers wie für das Programmiersystem des Profis.

Die Firma ProSign bietet mit dem grafischen Programmiersystem iCon-L eine offene Programmiertechnologie, die genau dieses Spannungsfeld zwischen Einfachheit und Funktionalität überbrückt. Das Programmiersystem wird als OEM-Softwarelösung Herstellern von Steuerungssystemen jeglicher Art angeboten. Zugleich wird das Programmiersystem auch in eigenen Komplettlösungen eingesetzt.

In iCon-L wird das Anwenderprogramm durch das Verschalten von Funktionsbausteinen in einem Blockdiagramm programmiert. Diese Bausteine enthalten ganz bewusst sehr viele visuelle Informationen. Dadurch entstehen Programme auf einer Abstraktionsebene, welche in einem hohen Maße selbstdokumentierend sind und intuitiv durch den Anwender verstanden werden.
Bildquelle:kein externes Copyright

ProSign ist der Entwickler des grafischen Programmiersystems iCon-L.
Weiterhin entwickelt ProSign komplette kundenspezifische Automatisierungslösungen. Die angebotenen Dienstleistungen umfassen den kompletten Leistungsumfang für die Realisierung einer Automatisierungslösung.
– Programmiersystem
– Firmwareentwicklung
– Elektronikentwicklung
– Applikationsentwicklung
– Schulung
– Projektberatung

ProSign Process Design GmbH
Steffen Mertens
Werner-Heisenberg-Straße 1
39106 Magdeburg
039156306890
mertens@pro-sign.de
http://www.pro-sign.de

Mai 8 2014

Neues Freescale Freedom Kinetis Board mit höherer Datendichte, geringem Stromverbrauch und optimierter Integration

Günstiges ARM-basiertes Entwicklungskit für K64, K63 und K24 Kinetis K MCUs

Neues Freescale Freedom Kinetis Board mit höherer Datendichte, geringem Stromverbrauch und optimierter Integration

München – 8. Mai 2014 – Farnell element14 bietet ab sofort das neueste Freescale Freedom Board an. Das Board entstand in einer Zusammenarbeit von Farnell element14 und Freescale mit dem Ziel, gemeinsam Entwicklungskits und Tools auf den Markt zu bringen. Das Freescale Freedom K64F bietet einen Kinetis K64 Mikrocontroller auf eine ARM© Cortex®-M4 Kern und erweitert damit Farnell element14s Auswahl an über 7000 Entwicklungsboards. ( http://de.farnell.com/freescale-semiconductor/frdm-k64f/dev-board-mk64fn1m0vll12-ethernet/dp/2406741?Ntt=FRDM-K64F?CMP=PRR-GLO-14-0017 )

Mit der Plattform lassen sich K64, K63 und K24 Kinetis K Mikrocontroller evaluieren ( http://www.element14.com/community/docs/DOC-65944?CMP=PRR-GLO-14-0017 ). Sie eignet sich für die Entwicklung von Anwendungen mit hoher Datendichte, einem geringen Energieverbrauch und einer optimierten Integration wie etwa:
– Consumer-Geräte, Spielekonsolen, Wearables, Smartphones, Tablet
– Messinstrumente: Smart Meter, Smart Grids
– Home Automation, Sicherheitssysteme, Zugangskontrollen
– POS-Anwendungen
– Fabrikautomation
– Tragbare Messgeräte

„Freescales neuestes Freedom Board bietet hohe Leistung sowie Vielseitigkeit und erfüllt bereits die Design-Anforderungen aus der Industrie für Produkte der nächsten Generation. Entwickler, welche die skalierbaren MCUs der Kinetis K Serie bereits kennen, werden die vielen neuen Fähigkeiten und Erweiterungen schätzen“, sagt David Shen, Group Chief Technology Officer bei Premier Farnell.

Das K64F verfügt über eine maximale Betriebsfrequenz von 120MHz, 1MB Flash-Speicher, 256KB RAM, einen USB- und SD-Slot sowie zusätzliche analoge und digitale Anschlüsse.

Das FRDM-K64F ist Formfaktor-kompatibel mit dem Arduino R3 Pin Layout und bietet damit umfangreiche Optionen für das Board. Es verfügt ebenfalls über einen digitalen 3-Achsen-Beschleunigungssensor, ein Magnetometer, dreifarbige LEDs, SDHC, Ethernet sowie Anschlüsse für Bluetooth und 2,4 GHz Transceiver.

Das Board ist für 23,31 EUR bei Farnell element14 in Europa erhältlich ( http://de.farnell.com/freescale-semiconductor/frdm-k64f/dev-board-mk64fn1m0vll12-ethernet/dp/2406741?Ntt=FRDM-K64F?CMP=PRR-GLO-14-0017 ). Es ist die neueste Lösung im stetig wachsenden Angebot von Farnell element14, das alles von Starter-Kits bis hin zu kompletten Entwicklungsboards umfasst, einschließlich der neuesten Versionen und exklusiver Pakete.
Bildquelle:kein externes Copyright

Farnell element14 ist ein High-Service Distributor von Technologie-Produkten und Lösungen für elektronische System-Designs, Wartungen und Reparaturen. Er vereint die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Entwicklungssoftware mit einer innovativen Online-Community. Dort können sich Kunden und Elektronikentwickler mit Experten austauschen und haben Zugriff auf eine breite Palette von unabhängigen technischen Informationen und hilfreichen Tools. Ob Nachforschungen nach neuen Technologien, Produktentwicklungen oder die Suche nach den richtigen Teilen für eine Reparatur – bei Farnell element14 finden Sie alle Antworten und Teile, die Sie benötigen, um Ihre Projekte weiter nach vorne zu bringen.
Farnell element14 gehört zu Premier Farnell plc (LSE:pfl).

Zusätzliche Dienstleistungen wie Kundenservice, technische Beratung und Außendienst runden das Angebot ab. Unterstützungen zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sind zu finden unter www.global-legislation.com/de.
Farnell ist eine Vertriebseinheit von Premier Farnell plc in Europa.

Farnell GmbH
Sitz der Gesellschaft: Aschheim, Amtsgericht München HRB 81335,
Geschäftsführer: Neil Harrison

Farnell GmbH
Heike Dietz-Schedelbeck
Karl-Hammerschmidt-Straße 38
85609 Aschheim
+49 89 613 03 113
hschedelbeck@farnell.com
http://www.farnell.com

Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
element14@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Mai 6 2014

Atmel ATPL230A Modem vereinfacht Integration von Trägerfrequenzanlagen (PLC) in Smart-Energy-Anwendungen

Erweiterung von Atmels SAM4Cx-Plattform ist einfache und günstige Smart-Metering-Lösung

Atmel ATPL230A Modem vereinfacht Integration von Trägerfrequenzanlagen (PLC) in Smart-Energy-Anwendungen

München, 6. Mai 2014 – Atmel® Corporation (Nasdaq: ATML), ein führender Anbieter von Mikrocontroller- und Touch-Lösungen, bietet ab sofort das ATPL230A, ein PLC-Modem mit einem physikalischen Layer des PRIME-Standards. ATPL230A ist eine günstige und effiziente Smart-Metering-Lösung für OEMs.

Als Erweiterung von Atmels flexibler SAM4Cx-Plattform richtet sich das ATPL230A an dessen fünfte Säule, die physikalische Datenübertragung. Das ATPL230A kann mit zwei 32-Bit ARM® Cortex®-M4 RISC-Prozessoren ausgestattet werden und erreicht so ein sehr hohen Grad an Integration und Genauigkeit für Singlechip- und Multichip-Architekturen für Systemintegratoren und OEMs.

„Zusammen mit unseren neuen PLC-Lösungen erfüllt die Atmel Smart Energy Plattform bereits jetzt die OEM-Anforderung nach Smart-Metering-Lösungen auf Basis von Industriestandards der nächsten Generation „, sagt Kourosh Boutorabi, Senior Director of Smart Energy Products bei Atmel. „Wir freuen uns, mit Atmels umfangreichem Portfolio eine Vielzahl von Industriestandards zu bedienen und so Flexibilität und Skalierbarkeit für zukünftige Produkte in den Bereichen Smart Grid und Metrologie anzubieten.“

Neben der PRIME-Konformität verfügt das ATPL230A über einen Class-D-Leistungstreiber zur PLC-Signalverstärkung, welcher die Einkoppeleffizienz um bis zu 62 Prozent steigert. Es bietet zusätzliche Energiespar-Einstellungen, ein verbessertes Wärmeverhalten, höhere Zuverlässigkeit und geringeren Stromverbrauch. Neue Übertragungs-Modi sowie Frequenzband-Erweiterungen sorgen für eine robustere PLC-Lösung.

Das ATPL230A sowie ein Evaluierungskit sind ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen
Atmels SAM4Cx Plattform: http://www.atmel.com/products/smart-energy/default.aspx
Atmel ARM-basierte Produkte: http://www.atmel.com/arm/default.aspx
Atmel YouTube Channel: www.atmel.com/youtube
Embedded Design Blog: www.atmelcorporation.wordpress.com
Twitter: www.atmel.com/twitter
Facebook: www.atmel.com/facebook

Atmel ist ein weltweit führendes Unternehmen für das Design und die Herstellung von Mikrocontrollern, hochentwickelter Logik, Mixed-Signal-Schaltkreisen, nichtflüchtigen Speichern und Hochfrequenz- (HF) Bauelementen. Basierend auf einem der größten IP-Technologie-Bestände der Industrie ist Atmel in der Lage, der Elektronik-Industrie komplette Systemlösungen für Consumer-, Industrie-, Sicherheits-, Kommunikations-, Computer- und Automobil-Anwendungen zu liefern.

© 2014 Atmel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Atmel®, das Atmel-Logo und entsprechende Kombinationen, und andere sind registrierte Warenzeichen oder Warenzeichen der Atmel Corporation oder ihrer Tochterfirmen. Andere Begriffe und Produktnamen können Warenzeichen anderer Firmen sein.

Atmel GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.atmel.de

Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Mrz 26 2014

Farnell element14 unterzeichnet Vertriebsvereinbarung mit Silicon Labs

Farnell element14 unterzeichnet Vertriebsvereinbarung mit Silicon Labs

München, 26. März 2014 – Farnell element14 hat eine Vertriebsvereinbarung mit Silicon Labs, einem führenden Anbieter von leistungsfähigen und analog-intensiven Mixed-Signal-Halbleitern, geschlossen.

Die Vereinbarung gilt für Europa und den Raum Asien-Pazifik. Die Produkte von Silicon Labs eignen sich besonders für IoT-Anwendungen, die Mikrocontroller (MCU), Wireless- und Sensorelemente enthalten, sowie für Timing-Produkte für Internet-Infrastruktur-Anwendungen.

Im letzten Jahr hat Silicon Labs das Unternehmen Energy Micro übernommen. Dadurch hat es sein Portfolio an energiesparenden MCUs erweitert und seine führenden Wireless-Lösungen im Sub-GHz- und ZigBee-Bereich für Embedded-Geräte ergänzen können.

Mike Buffham, Global Product Director Semiconductors bei Premier Farnell, sagt: „Diese neue Vertriebsvereinbarung mit Silicon Labs ist für uns sehr interessant, da wir dadurch unser führendes Angebot bei Lösungen in den Bereichen MCUs, Wireless und Sensoren erweitern können. Auf Wunsch unserer Kunden haben wir unsere globale ab Lager lieferbare Line Card um eine große Palette von Embedded-Produkten von Silicon Labs erweitert, so dass unsere Kunden alle benötigten Produkte aus einer Hand erhalten können.“

„Wir freuen uns, dass wir unser Vertriebsnetz in Europa und im Raum Asien-Pazifik um Farnell element14 erweitern konnten“, sagt Phil DeMarie, Vice President of Global Channel Sales bei Silicon Labs. „Der Ansatz von Farnell element14 und seiner Community ist ideal, um unsere Produkte Entwicklern anbieten zu können, die innovative Lösungen für das Internet der Dinge suchen.“

Eine Übersicht an Silicon Labs Produkten bei Farnell element14 erhalten Sie unter: http://de.farnell.com/jsp/search/results.jsp?N=0+101332&Ntk=gensearch&Ntt=silicon+laboratories&Ntx=mode+matchallpartial&displaytext=&hasOnlySelectedPGRefinement=false&_requestid=45800&getResults=true?CMP=PRR-GLO-14-0015

Über Silicon Labs

Silicon Labs ist ein führender Anbieter von innovativen, sehr leistungsfähigen, analog-intensiven Mixed-Signal-ICs. Durch ein erstklassiges Entwicklungsteam mit einer unübertroffenen Expertise bei Mixed-Signal-Designs kann Silicon Labs ein umfangreiches Portfolio von patentierten Halbleiter-Lösungen anbieten, die den Kunden entscheidende Vorteile im Hinblick auf Leistung, Größe und Stromverbrauch ermöglichen. Weitere Informationen über Silicon Labs finden Sie unter: www.silabs.com.

Farnell element14 ist ein High-Service Distributor von Technologie-Produkten und Lösungen für elektronische System-Designs, Wartungen und Reparaturen. Er vereint die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Entwicklungssoftware mit einer innovativen Online-Community. Dort können sich Kunden und Elektronikentwickler mit Experten austauschen und haben Zugriff auf eine breite Palette von unabhängigen technischen Informationen und hilfreichen Tools. Ob Nachforschungen nach neuen Technologien, Produktentwicklungen oder die Suche nach den richtigen Teilen für eine Reparatur – bei Farnell element14 finden Sie alle Antworten und Teile, die Sie benötigen, um Ihre Projekte weiter nach vorne zu bringen.
Farnell element14 gehört zu Premier Farnell plc (LSE:pfl).

Zusätzliche Dienstleistungen wie Kundenservice, technische Beratung und Außendienst runden das Angebot ab. Unterstützungen zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sind zu finden unter www.global-legislation.com/de.
Farnell ist eine Vertriebseinheit von Premier Farnell plc in Europa.

Farnell GmbH
Sitz der Gesellschaft: Aschheim, Amtsgericht München HRB 81335,
Geschäftsführer: Neil Harrison

Farnell GmbH
Heike Dietz-Schedelbeck
Karl-Hammerschmidt-Straße 38
85609 Aschheim
+49 89 613 03 113
hschedelbeck@farnell.com
http://www.farnell.com

Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
element14@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Feb 26 2014

Atmel Studio 6.2 vereinfacht MCU-Entwicklung durch fortschrittliche Debugging-Funktionalität

– Integrierte Percepio Trace™ Technologie erlaubt genaue Visualisierung des Debugging und beschleunigt Entwicklungszyklen in einer nahtlosen, einfach einsetzbaren Umgebung
– Neue Atmel-ICE Probe für Programmierung und Debugging von Atmel-ARM und AVR basierten MCUs sowie neues, flexibles Xplained Mini Board, das Entwicklungszeiten bei kostenoptimierten Lösungen verkürzt

Atmel Studio 6.2 vereinfacht MCU-Entwicklung durch fortschrittliche Debugging-Funktionalität

München, 26. Februar 2014 – Atmel Corporation (NASDAQ: ATML), ein weltweit führender Anbieter von Mikrocontroller- (MCU) und Touch-Lösungen, stellt auf der embedded world mit Studio 6.2 die neuste Version seiner beliebten integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) vor. Diese unterstützt die ARM® Cortex™-M Prozessor- und AVR®-basierenden 8- & 32-Bit MCUs von Atmel. Das Unternehmen stellt zudem sein neuestes Xplained Mini Entwicklungskit vor. Durch das einfach und flexibel einsetzbare Board mit vielen Beispielen lassen sich Entwicklungsprojekte für kostenoptimierte Designs beschleunigen.

Studio 6.2 unterstützt die neue Atmel-ICE-Probe für fortschrittliches Programmieren und Debugging von ARM- und AVR-basierten Atmel-MCUs sowie zum Erfassen von Datenablauf-Informationen. Dadurch bietet es eine integriertere, benutzerfreundliche Lösung für Embedded Entwickler. Mit den erweiterten Funktionen von Atmel-ICE haben Entwickler alle Tools zur Verfügung, die für eine nahtlose Entwicklung und ein Debugging von Atmel Anwendungen in einer einzigen Umgebung nötig sind.

Atmels Studio 6.2 integriert auch die Percepio Trace™ Technologie, die durch eine führende Visualisierung von Daten einen neuartigen Einblick in den Ablauf von Embedded Software erlaubt. Die Percepio Trace™ ermöglicht damit den Software-Entwicklern ein neues Verständnis, um bessere Designs, eine schnellere Fehlersuche und eine höhere Leistungsfähigkeit zu erreichen. Das verkürzt auch die Time-to-Market. Percepio Trace™ für Atmel Studio verfügt über Kontrollstruktur-Tracing (Tasks & Interrupts), individuelle Abbildung von Daten, den Output von Anwendungs-Debug, ein statistisches Code-Profiling, eine Unterstützung zur Betrachtung der MCU Event-Zähler und ein Echtzeit-Betriebssystem (RTOS).

Studio 6.2 verfügt zudem über Daten-Breakpoints und Live Watch und steht kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung. Durch diese umfassenden Funktionen hat der Entwickler alle notwendigen Tools zur Hand.

„Auf Grund des wachsenden Time-to-Market-Drucks in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld ist eine fortschrittliche Visualisierungsunterstützung erforderlich“, sagt Dr. Johan Kraft, CEO, Percepio AB. „Durch die Integration unseres Percepio Trace können Atmel MCU Entwickler Software mit höherer Qualität in kürzerer Zeit und zu niedrigeren Kosten produzieren. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Atmel bei ihrem neuesten Studio 6.2., der es Entwicklern erlaubt, Prototypen schneller auf den Markt zu bringen.“

„Durch die höhere Komplexität der Embedded Designs müssen Entwickler ihre Produkte heute über Software und fortschrittliche Peripherie differenzieren“, sagt Steve Pancoast, Vice President of Software and Tools der Atmel Corporation. „In der neuesten Studio 6.2 Version von Atmel kombinieren wir alle Tools in einer nahtlosen, einfach einsetzbaren Plattform. Als ein führender Anbieter von MCUs wollen wir unseren Software-Entwicklern auch ein umfassendes und hochwertiges Ökosystem zur Verfügung stellen, so dass sie immer die richtigen Tools zur Differenzierung ihrer Produkte diesem in wettbewerbsintensiven Markt zur Verfügung haben.“

Weitere Informationen
Mit dem Xplained Mini Entwicklungskit erweitert Atmel seine umfangreiche Xplained-Familie. Es bietet eine günstige Möglichkeit, um Prototypen fertigzustellen. Xplained Mini unterstützt Bauteile mit wenigen Pins und enthält einen integrierten Debugger sowie Beispiele für Software-Projekte. Das neue Board wird automatisch von Atmel Studio erkannt und ist durch einen großen Prototyping-Bereich mit Zugriff auf alle MCU Signale und einen optionalen Arduino-Steckverbinder äußerst flexibel.

Das Board basiert auf dem Atmel 8 Bit Mega168 Bauteil und ab Ende April über den Atmel Shop verfügbar.

Atmel ist ein weltweit führendes Unternehmen für das Design und die Herstellung von Mikrocontrollern, hochentwickelter Logik, Mixed-Signal-Schaltkreisen, nichtflüchtigen Speichern und Hochfrequenz- (HF) Bauelementen. Basierend auf einem der größten IP-Technologie-Bestände der Industrie ist Atmel in der Lage, der Elektronik-Industrie komplette Systemlösungen für Consumer-, Industrie-, Sicherheits-, Kommunikations-, Computer- und Automobil-Anwendungen zu liefern.

© 2014 Atmel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Atmel®, das Atmel-Logo und entsprechende Kombinationen, und andere sind registrierte Warenzeichen oder Warenzeichen der Atmel Corporation oder ihrer Tochterfirmen. Andere Begriffe und Produktnamen können Warenzeichen anderer Firmen sein.

Atmel GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.atmel.de

Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Feb 25 2014

Atmel baut Führungsposition bei 8 Bit MCUs mit neuen AVR Produkten aus und gibt Gewinner des AVR Hero Design-Wettbewerbs bekannt

Unternehmen investiert in innovative, einfach einsetzbare 8-Bit AVR-Technologien für Ingenieur-, Bastler- und Studenten-Communities; interessante Ideen von AVR-Fans lassen Phantasie zur Realität werden

Atmel baut Führungsposition bei 8 Bit MCUs mit neuen AVR Produkten aus und gibt Gewinner des AVR Hero Design-Wettbewerbs bekannt

München, 25. Februar 2014 – Atmel® Corporation (NASDAQ: ATML), ein führender Anbieter von Mikrocontroller- und Touch-Lösungen, wird im 2. Quartal 2014 sechs neue 4K bis 16K Flash-Geräte der AVR® Mega MCU Familien vorstellen. Dies ist die erste von mehreren neuen AVR MCU Familien, die für 2014 geplant sind und Atmels führende 8-Bit AVR-Familie erweitern. Zusätzlich gibt das Unternehmen auf der embedded world 2014 in Nürnberg die fünf Gewinner des AVR® Hero Design Wettbewerbs bekannt.

Atmel verfügt seit mehr als zwei Jahrzehnten über Erfahrung im Bereich MCUs und gehört zu den führenden Anbietern bei diesen Produkten. Das Unternehmen investiert in innovative Technologien und Ideen, um den Entwicklern von 8 und 32 Bit Embedded MCUs eine Produktdifferenzierung zu ermöglichen. Die komplexen und zugleich einfach einsetzbaren 8-Bit AVR MCUs erlauben Profis, Bastlern, Studenten und Makern die Entwicklung von Embedded Designs, die in der beginnenden Internet-der-Dinge-Ära zur nächsten ‚Killer App‘ werden könnten. Atmel hat eine lange Tradition hinsichtlich Investitionen in der Maker Community, da die Mehrzahl der Arduino-Boards mit Atmel AVR MCUs arbeiten.

„Als führender Anbieter von Mikrocontrollern wollen wir unterschiedliche MCUs anbieten, die für alle Communities leicht zugänglich und einfach einsetzbar sind“, sagt Reza Kazerounian, Senior Vice President und General Manager der Microcontroller Business Unit von Atmel Corporation. „Mit mehr als 200.000 Mitgliedern in unserer AVR Freaks Community und 1,2 Millionen Arduino Entwicklungsboards in der Maker-Community liefern unsere AVRs einen wichtigen Beitrag in den Maker- und Hobbyisten-Kreisen. Mit mehr als 65.000 aktiven Anwendern erleichtert unsere integrierte Entwicklungsumgebung Studio 6 den Entwicklern den Zugriff auf unsere Tools.“

Die neuen AVR MCUs werden mit Hilfe einer fortschrittlichen 130 nm CMOS Technologie hergestellt und voll von Atmel Studio 6.2 unterstützt, der integrierten Entwicklungsplattform für die Entwicklung und das Debugging von Atmel ARM Cortex-M und Atmel AVR MCU-basierten Anwendungen. Die Bauteile bieten eine einzigartige Kombination von Leistungsfähigkeit, Wirkungsgrad und Design-Flexibilität. Sie basieren auf einer sehr Code-effizienten Architektur für die C- und Assembler-Programmierung und verkürzen damit die Time-to-Market. Das umfangreiche AVR-Portfolio in Kombination mit der nahtlos integrierten Entwicklungsplattform Atmel Studio vereinfacht die Wiederverwendung von Wissen zur Verbesserung von Produkten und für den Einstieg in neue Märkte.

Als Plattform für die AVR Community hat das Unternehmen im September den weltweiten AVR Hero Design Wettbewerb gestartet. Die Teilnehmer sollten mit diesem Wettbewerb ermutigt werden, Videos über kreative Designs auf der Basis der Atmel AVR MCUs einzureichen. Durch öffentliche Abstimmungen auf Facebook und in China wurden zwischen dem 17. September 2013 und dem 31. Januar 2014 fünf Gewinner ermittelt.

Die Gewinner des Wettbewerbs sind in diesem Jahr Sumit Grover und Rahul Karr aus Indien und Juan Luis Gonzalez aus Mexiko. Den ersten Preis erhält Pamungkas Sumasta aus Indonesien.

„Ich freue mich sehr, dass ich den ersten Preis in diesem Design-Wettbewerb gewonnen habe. Die 8-Bit AVR MCUs von Atmel sind die derzeit kompaktesten Controller am Markt, besonders wenn sie mit Arduino Unterstützung kombiniert werden. Die AVRs von Atmel sind daher für mich die MCUs der Wahl“, sagt Sumastra zu seinem Erfolg.

„Wir gratulieren unseren Gewinnern zu ihren AVR Designs“, sagt Sander Arts, Vice President of Marketing bei der Atmel Corporation. „Diese innovativen Designs demonstrieren die einfache Einsetzbarkeit der AVR MCUs von Atmel, und dass diese in den einzelnen Projekten nicht nur für eine Differenzierung genutzt wurden. Unsere AVRs sind weiterhin für Ingenieure, Maker und Studenten die erste Wahl bei Consumer- und industriellen Anwendungen. Dies ist vor allem auf die spezialisierte Peripherie, die Echtzeit-Leistung, die hohe Integration und die geringe Leistungsaufnahme zurückzuführen.“

Atmel ist ein weltweit führendes Unternehmen für das Design und die Herstellung von Mikrocontrollern, hochentwickelter Logik, Mixed-Signal-Schaltkreisen, nichtflüchtigen Speichern und Hochfrequenz- (HF) Bauelementen. Basierend auf einem der größten IP-Technologie-Bestände der Industrie ist Atmel in der Lage, der Elektronik-Industrie komplette Systemlösungen für Consumer-, Industrie-, Sicherheits-, Kommunikations-, Computer- und Automobil-Anwendungen zu liefern.

© 2014 Atmel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Atmel®, das Atmel-Logo und entsprechende Kombinationen, und andere sind registrierte Warenzeichen oder Warenzeichen der Atmel Corporation oder ihrer Tochterfirmen. Andere Begriffe und Produktnamen können Warenzeichen anderer Firmen sein.

Atmel GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.atmel.de

Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
atmel@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com