Posts Tagged Mobile Learning

Dez 14 2017

5 Zukunftstrends im eLearning jenseits der Technologie-Buzzwords

KI, Gamification & Co – eine Fülle technischer Innovationen drängen auf den Learning- und Talent Management-Markt. Welche werden sich durchsetzen, welche sind sinnvoll?

5 Zukunftstrends im eLearning jenseits der Technologie-Buzzwords

„Die Freiheit zu lernen ist der eigentliche Trend für 2018“, sagt Bill Donoghue, CEO von Skillsoft (Bildquelle: @ Skillsoft)

Nach Analysten-Prognosen wird der weltweite Markt für eLearning- und Learning Management-Systeme (LMS) bis 2025 jährlich um rund 7,2% auf 325 Milliarden US-Dollar wachsen. Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Gamification sind Schlagwörter für Trends in naher und mittelfristiger Zukunft. Social Learning im Look & Feel von Facebook & Co. sowie kompakte, mobil genutzte Micro Learning-Einheiten sollen Lernanreize und Mitarbeiter-Motivation weiter steigern. Aus Sicht des Lerntechnologie-Anbieters Skillsoft gehören jedoch auch die stark gestiegenen Weiterbildungsanforderungen im Zuge des digitalen Wandels zu den größten Herausforderungen und künftigen Wachstumstreibern.

Digitalisierung erfordert digitale Unternehmenskultur
Angesichts der rasant fortschreitenden Digitalisierung von Unternehmen erwarten Verbände und Experten, dass digitale Fähigkeiten künftig zu einer Kernkompetenz für Mitarbeiter und Führungskräfte werden. Einer aktuellen Studie des Branchenverbands BITKOM zufolge seien jedoch rund 72% aller abhängig Beschäftigten schlecht oder gar nicht auf digitale Technologien und Prozesse vorbereitet. In über 59% der Fälle biete der Arbeitgeber gegenwärtig keine Weiterbildung zu digitalen Themen an. Nach Einschätzung von Skillsoft wird der Bedarf an entsprechenden Lernprogrammen künftig deutlich steigen, um die hohen Geschäftspotenziale neuer Digitaltechnologien besser ausschöpfen zu können.

„Digitale Transformation schafft nicht nur neue Geschäftsmodelle und -chancen, sondern erfordert essenziell die Entwicklung einer digitalen Intelligenz im Unternehmen. Die Vorbereitung von Mitarbeitern und Führungskräften auf den digitalen Wandel gehört daher heute zu einer der größten Herausforderungen für Unternehmen“, erläutert Bill Donoghue, Chairman und Chief Executive Officer der Skillsoft Gruppe.

IT-Sicherheit und Compliance
Sicherheitsrelevante und Compliance-Trainings gehören laut Skillsoft ebenfalls zu den zukünftigen Top-Themen. Im Hinblick auf veränderte IT-Sicherheitsanforderungen beim Einsatz digitaler Technologien sowie der neuen, ab Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) rechnet das Unternehmen mit einer deutlich steigenden Nachfrage an unternehmensweiten Schulungsmaßnahmen.

Digitale Lernprogramme sind aus wirtschaftlichen Gründen gut geeignet, um ganze Belegschaften zu schulen. Jedoch kommt es gerade bei komplexen, mitunter als trocken und langweilig empfundenen Themen ganz besonders auf eine attraktive Gestaltung des Kursprogramms an. Neueste Kursprogramme verbinden daher kognitives Lernen mit emotionalem Erleben. Multimodale Inhalte und praxisnahe Fallbeispiele in Form kompakter Video-Sequenzen tragen zu einer sukzessiven Sensibilisierung der Mitarbeiter für Sicherheits- und Datenschutzthemen bei und optimieren das Lernverhalten nachhaltig.

Der digitale Coach kommt
Auch beim eLearning selbst ist ein starker digitaler Wandel deutlich erkennbar. Er äußert sich in einer Vielzahl neuer, technischer Schlagwörter, wie etwa Künstliche Intelligenz (KI), spielerisches Lernen (Gamification), Massive Open Online Courses (MOOC), Micro Learning oder Mobile Learning. Obwohl ein Teil dieser Technologien zunehmend in Lernplattformen und Kursen, aber auch in Talent Management-Lösungen einfließen, hängen andere Innovationen, wie zum Beispiel Virtual oder Augmented Reality, den Erwartungen noch hinterher.

In den nächsten Jahren werden digitale, KI-basierte Agenten die Lerngewohnheiten jedes Anwenders erkennen, maßgeschneiderte Lernangebote zusammenstellen und individuelle Feedbacks geben. Mittelfristig werden diese Learning Agents zusätzliche Rollen übernehmen, etwa die eines interaktiven Trainers oder Mentors.

Social Learning
Die Vielzahl neuer Technologien, die ins digitale Lernen einfließen, verdeutlicht einen klaren Trend: Lernen wird zunehmend individueller, unabhängiger, kompakter und sozialer. Besonders fortschrittliche Learning Management-Lösungen sind im Look & Feel einer Social Media-Plattform aufgebaut, besitzen jedoch die Funktionalität eines leistungsstarken Wissensmanagement-Systems. Intelligente Suchalgorithmen und KI-Komponenten liefern dem Anwender genau die Inhalte, die zu seinen individuellen Lernanforderungen und Karriereperspektiven passen, auf eine personalisierte Homepage.

Moderne Lern-Lösungen sind zunehmend auch mobil verfügbar und bieten kompakte Micro Learning-Kursprogramme, meist in Form von 3-5 minütigen Videos. Damit ermöglichen sie dem Anwender eine orts- und zeitunabhängige Nutzung von Lerninhalten über praktisch jedes mobile Endgerät. Mitarbeiter erhalten somit einen völlig neuen Freiraum, Lerneinheiten zeitlich ideal in ihren Arbeitsalltag zu integrieren und selbst zu entscheiden, wann, wo oder mit welchem Device sie lernen.

Gamification für die Unternehmens-Community
Neben typischen Social-Funktionen, wie zum Beispiel „Inhalte teilen“, „Chat“ oder „Feedback“, in Learning-Plattformen sollen auch spielerische Komponenten die Anreize und Mitarbeiter-Motivation weiter steigern. Lern-Spiele, Bestenlisten, spezielle Challenges und anderes mehr werden jedoch nicht nur das Lernen in Zukunft unterhaltsamer machen. Insbesondere bei Unternehmen mit dezentralisierten Arbeitsstrukturen gilt Gamification zunehmend als Bindeglied für Firmenangehörige, die vorwiegend mobil oder an anderen Standorten arbeiten.

Denn die physische Distanz zum Hauptstandort des Unternehmens kann das Zugehörigkeitsgefühl und damit das Engagement der betreffenden Mitarbeiter erheblich verringern. Oft genügen jedoch bereits einfache Gamification-Maßnahmen, etwa die Einführung virtueller Zielvorgaben, Progressionsmesser, Schwierigkeits-Levels oder Erfahrungs-Punktesysteme, um ein Zugehörigkeitsgefühl zu erzeugen und das Engagement der Mitarbeiter zu steigern.

Welcher Trend setzt sich durch? – Eine Handlungsempfehlung
In der Arbeitswelt der Zukunft gilt lebenslanges Lernen als Grundlage zur Verbesserung individueller Karriere-Perspektiven für Mitarbeiter und Führungskräfte. Für Unternehmen wird der Aufbau und Erhalt einer hohen „Corporate Intelligence“ auf breiter Belegschafts-Ebene hingegen zunehmend zu einem elementaren Baustein für die Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. Ein erfolgreiches Talent Management wird in Zukunft unmittelbar mit der Qualität der digitalen Lerninfrastruktur und der Weiterbildungsangebots im Unternehmen verknüpft sein.

Unternehmen sollten bei der Auswahl eines langfristig tragfähigen Talent- oder Learning Management-Systems genau prüfen, welche der technologischen Innovationen einerseits effektive, individuelle Anreize für Mitarbeiter schaffen, andererseits aber auch die Performance der gesamten Organisation messbar und nachhaltig verbessern.

„Freiheit zu lernen – das ist der eigentliche Trend für die Zukunft“, resümiert Bill Donoghue.

Über Skillsoft
Skillsoft ist der global führende eLearning-Anbieter. Wir schulen mehr Fachkräfte als jedes andere Unternehmen. Führende Organisationen weltweit vertrauen auf uns, darunter 65 Prozent der Fortune 500. Unsere Motivation bei Skillsoft ist es, elegante Technik mit ansprechenden Inhalten zu verknüpfen. Auf unsere mehr als 165.000+ Kurse, Videos und Bücher wird jeden Monat mehr als 130 Millionen Mal zugegriffen, in 160 Ländern und 29 Sprachen, mit 100% Cloud-Zugang, jederzeit und überall.
Erfahren Sie mehr auf www.skillsoft.de

Firmenkontakt
Skillsoft
Andreas Rothkamp
Niederkasseler Lohweg 189
40457 Düsseldorf
+49 211 16433
andreas.rothkamp@skillsoft.com
http://www.skillsoft.de

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
089-360363-42
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Dez 1 2017

eLearningCHECK 2018: Verlängert bis Montag, den 04. Dezember!

Geben Sie jetzt Ihr Votum ab!

eLearningCHECK 2018: Verlängert bis Montag, den 04. Dezember!

Berlin, Dezember 2017 – Bis Montag, den 04. Dezember 2017 um 20 Uhr können Sie sich noch am Kundenvotum für den deutschsprachigen eLearning-Markt beteiligen. Die Organisatoren geben – auf vielfachen Wunsch – allen Verspäteten eine letzte Gelegenheit die Online-Befragung zur Zufriedenheit mit ihren eLearning-Projekten noch auszufüllen. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand eines ausgefeilten und erprobten Fragenkatalogs Ihren eLearning-Dienstleister! Die neunte Auflage des eLearningCHECK stellt Fragebögen in den Kategorien Beratung, Mobile Learning, Learning-Management-Systeme, Autorentools, Individuelle Content-Produktion und Standard-Content zur Verfügung. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2018“ und gewinnen Sie nebenbei ein LEARNTEC-Kongresstagesticket!

Wenn Sie als Kunde Ihre eLearning-Dienstleister bewerten, dann heisst dieses Unterfangen: eLearningCHECK 2018. Mit einem Zeitaufwand von etwa zehn bis 15 Minuten können Sie Ihre Erfahrungen aus eigenen eLearning-Projekten in Sachen Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und anderes in die Erhebung einfließen lassen. Die Ergebnisse werden – nach der Bekanntgabe der Gewinner am 31. Januar 2018 auf der LEARNTEC – allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungprozessen unterstützen.

Jene eLearning-Anbieter, die in den Kategorien Learning-Management-Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und Beratung letztlich das Ranking anführen, erhalten die begehrte Trophäe als „Anbieter des Jahres“.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Darüber hinaus wird der eLearningCHECK 2018 auch eine mittelfristige Tendenz sichtbar machen. Denn die diesjährige Auswertung wird neben den aktuellen Ergebnissen auch eine Verlaufskurve der Ergebnisse aus den letzten Jahren eLearningCHECK sichtbar machen. Marktbewegungen und -trends werden dabei aus Kundensicht abgebildet.

Die Bewertung richtet sich seit 2009 kontinuierlich an jenem Schema, das von studiumdigitale erarbeitet wurde und das die Kundenvoten in ein Ranking überführt. Es basiert auf der Bildung mehrerer Mittelwerte. Anschließend wird ein Globalwert berechnet, indem alle Kriterien-Mittelwerte zusammengefasst werden, die jedoch – je nach Einschätzung jedes einzelnen Kunden – zuvor eine Gewichtung erfahren haben. Hieraus ergibt sich dann der Wert der Kundenzufriedenheit. Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2018

Im Rahmen des Trendforums der LEARNTEC-Messe 2018 stellt CHECK.point eLearning dann die Ergebnisse vor. „Wir werden das Ranking der Anbieter gemeinsam mit unserem Medienpartner managerSeminare und den wissenschaftlichen Begleitern von studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, der Öffentlichkeit präsentieren und natürlich die Sieger als ‚Anbieter des Jahres 2018‘ in den einzelnen Kategorien ehren,“ erklärt Thea Payome.

„Bis 04. Dezember 2017 haben – in der Verlängerung – jetzt ausschließlich die Kunden das Wort.“, so Payome weiter. „Von der Validität ihrer abgegebenen Bewertungen hängt die Aussagekraft des eLearningCHECKs ab. Weshalb wir an alle eLearning-Projektleiter und -beteiligten appellieren, ihr Votum jetzt noch einzubringen.“

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Jan 26 2017

Doppelsieg für inside beim eLearningCHECK 2017

Kunden wählen inside gleich 2 Mal zum „Anbieter des Jahres“

Doppelsieg für inside beim eLearningCHECK 2017

Die inside Unternehmensgruppe hat gestern auf der LEARNTEC in Karlsruhe die vom CHECKpoint eLearning vergebene Auszeichnung „Anbieter des Jahres“ in gleich zwei der fünf möglichen Kategorien erhalten, und zwar in der Kategorie „Mobile Learning“ sowie für ihr Autorentool, den eAuthor 4.0.

Grundlage für die Wahl zum „Anbieter des Jahres 2017“ war eine Befragung von insgesamt 217 Unternehmen, in der diese ihre E-Learning-Dienstleister bewerten sollten. In der Kategorie „Mobile Learning“ konnte inside damit seinen 2016 erhaltenen Titel erfolgreich verteidigen, zusätzlich wählten die Kunden inside erstmals auch in der Kategorie „Autorentools“ auf den ersten Platz.

„Wir sind sehr stolz, dass wir nach 2010, 2011 und 2016 in diesem Jahr erneut von unseren Kunden zum Anbieter des Jahres gewählt worden sind – und das gleich zweimal. Einen solchen Doppelsieg konnten bislang nur sehr wenige Unternehmen erzielen. Er ist nicht nur deshalb für uns etwas ganz Besonderes und spornt uns an, mit unseren zukunftsweisenden Lösungen die Erwartungen und Anforderungen unserer Kunden weiterhin voll und ganz zu erfüllen“, erklärt Marcel Dübner, Geschäftsführer der inside Unternehmensgruppe.

Insgesamt bewerteten die Teilnehmer in den Kategorien „Mobile Learning“ und „Autorentools“ jeweils acht Kriterien der Kundenzufriedenheit. Dazu gehören für den Bereich Mobile Learning: die konzeptionelle und technologische Qualität, die Qualität des Projektmanagements und Services, die Beratungskompetenz, das Preis-/Leistungsverhältnis, die Kundenorientierung sowie die Zuverlässigkeit des Anbieters. Bei den Autorentools wurden neben der technischen Produktqualität, die mediendidaktischen Gestaltungsmöglichkeiten, die Usability für die Autoren, der internationale Einsatz, die Servicequalität, die Kundenorientierung und Zuverlässigkeit des Anbieters sowie das Preis-/Leistungsverhältnis bewertet. „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Titel in der Kategorie Mobile Learning aus dem Vorjahr verteidigen konnten und zusätzlich eine weitere Auszeichnung in der Kategorie Autorentools erhalten haben, denn in beiden bieten wir seit Jahren hochwertige und zukunftsweisende Lösungen. Unsere Mitarbeiter arbeiten mit hohem Engagement kontinuierlich an diesen Technologien und unsere Kunden haben diesen Einsatz belohnt,“ erklärt inside Geschäftsführer Dr. Patrick Blum.

inside bietet nicht nur ein breites Spektrum verschiedenster Mobile-Learning-Medien, sondern mit seinem Online-Autorensystem eAuthor 4.0 ein universelles und effizientes Werkzeug zur Erstellung mobil lauffähiger Lernmedien mit ausgereiftem Responsive Design. Durch dieses passen sich Layout und Steuerung der erstellten Medien automatisch dem jeweiligen Endgerät an und können mit verschiedensten Endgeräten – Smartphones, Tablets, Notebooks oder Desktop-PCs – genutzt werden.

Das Online-Portal CHECK.point eLearning hat den eLearningCHECK in diesem Jahr zum achten Mal in Folge durchgeführt. Sein Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von E-Learning-Anbietern zu ermitteln, indem er die Zufriedenheit von Kunden aus ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Anbietern abfragt und bewertet. Insgesamt 217 Unternehmen mit 338 Einzelbewertungen beteiligten sich in diesem Jahr an dieser Kundenzufriedenheitsstudie, die sich inzwischen als einer der anerkanntesten Kundenzufriedenheitsbarometer der Branche etabliert hat.
Weitere Informationen zu inside und seiner Produktpalette: www.inside-online.de

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html

Jan 23 2017

inside präsentiert innovative Lernerlebnisse auf der LEARNTEC

inside präsentiert innovative Lernerlebnisse auf der LEARNTEC

Was macht E-Learning effizient, motivierend, unterhaltsam und nachhaltig? Wie wird aus Lernen ein Lernerlebnis? Das erfahren Besucher am Stand der inside Unternehmensgruppe auf der LEARNTEC (24.-26.01.) in Karlsruhe. Unter dem Motto „Lernerlebnisse mit Erfolgsgarantie“ zeigt das Unternehmen seine innovativen maßgeschneiderten Lösungen aus den Bereichen E-Learning, Mobile Learning, Workplace Learning und Performance Support am Stand C 10.

Neben zahlreichen Best-Practice-Beispielen präsentieren die inside Spezialisten den Besuchern ihr umfassendes Produktportfolio, zu dem neben einer Vielzahl an Lern- und Schulungsmedien auch effiziente Werkzeuge zur Erstellung von Medien, Tests und Prüfungen sowie Standardprodukte gehören. Zu den besonderen Highlights am inside Stand zählen in diesem Jahr:

Die interaktive Lernwelt – für erfahrungsbasiertes nachhaltiges Lernen
Die interaktive Lernwelt ist ein sehr praxisnahes authentisches Lernmedium, das den Standbesuchern auf eindrucksvolle Weise zeigt, wie Lernen zum Lernerlebnis werden kann. In der interaktiven Lernwelt können relevante Geschichten erzählt, realitätsnahe Räume und Strukturen kreiert, Arbeits- und Produktionsprozesse abgebildet, Wissen bereitgestellt und geteilt sowie Maßnahmen gesteuert werden. Damit wird eine digitale Lern-, Trainings- oder Arbeitsumgebung geschaffen, in der die Mitarbeiter, ihrem Kenntnisstand und ihrer Rolle entsprechend, im Kontext der Arbeit oder in einem virtuellen Ambiente motiviert und zielgerichtet einzeln oder in Gruppen lernen können.
Managern ermöglicht die Lernwelt, wenn gewünscht, einen direkten Blick in die Lern- und Trainingsaktivitäten der Mitarbeiter in den einzelnen Organisationseinheiten des Unternehmens, detailliert oder kumuliert, je nach Bedarf und Berechtigung. Interaktive Lernwelten machen Lernen zum Lernerlebnis. Die positive und individuelle Lernerfahrung der Mitarbeiter für den optimalen Lerntransfer steht im Mittelpunkt einer jeden Lernwelt. Die Gestaltungsmöglichkeiten der interaktiven Lernwelt sind dabei nahezu grenzenlos. Design, Struktur, Navigation, Zugriff, Sichtbarkeit, Abläufe, Ereignisse, Benachrichtigungen, Controlling, Reporting und Zertifizierung sind frei definierbar.

Der eAuthor 4.0 – das universelle Online-Autorensystem
Mit dem einzigartigen und universellen Online-Autorensystem eAuthor 4.0 können ohne Programmierkenntnisse eine Vielzahl von Medien – auch mit Gamification – erstellt werden. Alle mit dem eAuthor 4.0 erstellten Medien sind dank ausgereiftem Responsive Design auf verschiedensten Endgeräten – Smartphones, Tablets, Desktop-PCs und Notebooks – lauffähig.

Die eAuthor 4.0 Learning Cloud – das neue smarte LMS
Die eAuthor 4.0 Learning Cloud ist das neue Lernportal, in dem sämtliche Medien fürs E-Learning, Blended Learning oder Workplace Learning bereitgestellt werden. Gleichzeitig bietet sie umfassende Tracking- und Auswertungsmöglichkeiten (Learning Analytics). Die eAuthor 4.0 Learning Cloud kann mit beliebigen Endgeräten aufgerufen werden. Bei Nutzung des eAuthors zur Erstellung und Pflege der Medien ist sie direkt mit dem Autorenbereich verknüpft, dadurch sind Veröffentlichungen bzw. Aktualisierungen unmittelbar für die Lerner verfügbar und müssen nicht erst in ein externes Lern-Management-System transferiert werden.

Das eAuthor 4.0 Test- und Prüfungssystem – absolute Flexibilität und Sicherheit
Mit dem eAuthor 4.0 Test- und Prüfungssystem, das erstmals auf der LEARNTEC vorgestellt wird, können Tests und Prüfungen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben innerhalb kürzester Zeit realisiert werden. Das System deckt alle Phasen einer Bildungsmaßnahme ab: von der Planung, Erstellung, Verwaltung über die Durchführung bis hin zur Auswertung und Evaluation. Es bietet zudem größtmögliche Flexibilität und optimale Sicherheit.

Mobile Learning – flexibles und zeitgemäßes Lernen
Weiteres Highlight auf dem Stand sind die verschiedenen mobil-lauffähigen Lernmedien, die ein flexibles zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglichen. Sie verfügen über ein Responsive Design und passen sich automatisch den verschiedenen Displaygrößen an. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch kleine Lerneinheiten aus, die jederzeit unterbrochen und später weiterbearbeitet werden können. Auch sie können live am Stand getestet werden.

Micro Learning – Kleine Lerneinheiten mit der interaktiven Lernkarte
Mit der interaktiven Lernkarte präsentiert inside auf der LAERNTEC ein mehrfach ausgezeichnetes Lernmedium, welches sich nahezu in jeder Branche optimal für das Lernen am Arbeitsplatz eignet. Gelernt wird dabei Grundlagen- und Detailwissen in kleinen Lerneinheiten von 3 bis max. 10 Minuten Länge. Kurze prägnante Texte kombiniert mit Grafiken, Fotos, Animationen und Videos sorgen für ein kurzweiliges abwechslungsreiches Lernerlebnis. Checkpoints zur Selbstkontrolle runden den Lernprozess ab. Ein hoher Interaktivitätsgrad motiviert die Lerner. Zusätzlich unterstützen umfangreiche Funktionen zur zielgerichteten Filterung der Lernkarten den Lernprozess. Interaktive Lernkarten sind schnell und einfach aktualisierbar, die Produktionszeiten sind kurz. Zudem können sie sowohl mit mobilen Endgeräten (Tablets, Smartphones) als auch mit Desktop-PCs und Notebooks genutzt werden.

Lernen 4.0 – Adaptiv und situativ
Eine zukunftsweisende innovative Form des Lernens, das sog. „Embedded Learning“, wird ebenfalls auf der LEARNTEC erstmals vorgestellt. Embedded Learning ermöglicht adaptives und situatives Lernen direkt im Handlungskontext, bspw. am Arbeitsplatz, durch nahtlose Integration der Lernwelt in die Infrastruktur des Unternehmens. Die Lernwelt kommuniziert mit der Arbeitsumgebung und bietet dem Zustand der Umgebung und dem Wissensstand des Lerners entsprechend kleine „passgenaue“ Lerneinheiten. Beispielsweise erhält ein Mitarbeiter, der eine Maschine reparieren will, angepasst an den aktuellen Zustand der Maschine und seine persönlichen Vorkenntnisse eine Checkliste oder Lerneinheit zum nächsten Reparaturschritt.

Termine
inside ist in diesem Jahr mit zwei Vorträgen auf der LEARNTEC vertreten, in beiden geht es um die interaktive virtuelle Lernwelt: So stellt Lina Lischtschuk (HC-Operations-Assistant beim inside Kunden BURGERISTA) vor, wie „erfolgreiches Onboarding mit der interaktiven Lernwelt“ funktioniert. Dieser Vortrag findet am 24.01.2017 um 16.45 Uhr im Konferenzsaal statt.
Dr. Patrick Blum und Moritz Ruland von der inside Unternehmensgruppe nehmen die Besucher am 26.01.2017 im Anwenderforum mit auf einen „Tauchgang durch digitale Lern- und Arbeitswelten“ und zeigen auf, wie abwechslungsreich, motivierend und effizient Lernen sein kann und wie Lernen zum Lernerlebnis wird (13.50-14.10 Uhr).

Ansprechpartner für die Presse
Sabine Hoppe
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 (0) 241.1 82 92-28
E-Mail: hoppe.sabine@inside-online.de

Moritz Ruland
Leiter Marketing
Tel.: +49 (0) 241.1 82 92-67
E-Mail: ruland.moritz@inside-online.de

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html

Nov 15 2016

keeunit entwickelt neue App „Lesen lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ und setzt auf mobile Learning bei Kindern.

+++Lesen lernen für Kinder, Analphabeten, Legastheniker Menschen mit Migrationshintergrund+++

keeunit entwickelt neue App "Lesen lernen nach dem IntraActPlus-Konzept" und setzt auf mobile Learning bei Kindern.

App: Lesen lernen nach IntraActPlus

Schnell, sicher und mit Spaß Lesen lernen: Das erfolgreiche Lese-Lernprogramm „IntraActPlus“ gibt es jetzt auch als interaktive App. Kinder, erwachsene Analphabeten und Menschen mit Migrationshintergrund können mit dieser App dank auditiver Rückmeldungen völlig selbstständig Lesen lernen.
Das gedruckte Lernmaterial „Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“, das der App-Entwicklung zugrunde lag, gilt seit Jahren als Geheimtipp unter Lehrerinnen und Lehrern, Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten und wird in Fördereinrichtungen, Schulen oder privat von Eltern erfolgreich eingesetzt. Das Konzept berücksichtigt experimentelle Studien, die als „Meilensteine“ der psychologischen Forschung gelten. Eine ausführliche Darstellung der lerntheoretischen Grundlagen für den Aufbau dieser App findet sich hier: https: www.intraactplus.depdfneuer_Theorieteil_Lesen_und_Rechtschreiben.pdf

Besonderheiten dieser Lern-App
-Leicht verstehbare Übungen erlauben auch jüngeren Kindern ein weitgehend selbstständiges Lernen.
-Der Verzicht auf störende und ablenkende Reize ermöglicht die volle Aufmerksamkeit auf den jeweiligen Lerninhalt.
-Ein integriertes Audiofeedback ermöglicht selbstständiges Lernen für das Kind und vermittelt Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund die richtige Aussprache von Buchstaben, Silben und Wörtern des Grundwortschatzes sowie ganzen Sätzen.
-Durch eine kleinschrittige Schwierigkeitsstufung werden Überforderung und Fehler vermieden. Dies bedeutet Erfolg und eine hohe Lernmotivation.
-Die Übungen sind so umfangreich, dass für jeden einzelnen Lernschritt ein ausreichendes Wiederholen möglich ist.
-Der Lernende bestimmt selbst über sein Lerntempo.

Die Einsatzgebiete
Diese Lern-App ist für normal- und hochbegabte Kinder ebenso geeignet wie für Lernschwache, Legastheniker, Kinder mit Störungen der Sprachentwicklung und Kinder mit Migrationshintergrund. Es kann in Kindergärten, Vorschulen, 1. und 2. Grundschulklassen, Integrations- und Förderschulen sowie in der Legasthenie Therapie und -prävention eingesetzt werden – und natürlich von Eltern, zu Hause und unterwegs.

Norma Demuro zum Thema Mobile Learning:
„Kindliches Medienverhalten ist heute zunehmend geprägt durch die Nutzung von digitalen Medien, insbesondere von mobilen Endgeräten. Dies kann man sich auch zu Nutze machen, wenn es um die Vermittlung seriöser Lerninhalte geht. Natürlich muss die Anwendung speziell auf die Nutzer, hier zumeist Kinder, abgestimmt sein. Der Entschluss des Springer Verlages ihr erfolgreiches Standardwerk „Lesen lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ um ein mobiles Angebot zu ergänzen, ist daher sehr zu begrüßen.“

Erhältlich für iOS und Android:
Nach Herunterladen können die Nutzer das erste Lernkapitel kostenfrei nutzen und testen.

iTunes:
https://itunes.apple.com/de/app/lesen-lernen-nach-intraactplus/id1145332061?mt=8

Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.sopamo.keeunit.lesefoerderung

Über unseren Kunden Springer
Weit über 200 Nobelpreisträger haben bei Springer Bücher und Zeitschriftenartikel veröffentlicht. Der Verlag nimmt damit zu Recht einen führenden Platz unter den internationalen Wissenschaftsverlagen ein. Seit Mai 2015 gehört der Verlag zu Springer Nature, eine wissenschaftliche Verlagsgruppe aus dem Zusammenschluss der Nature Publishing Group, Palgrave Macmillan und Macmillan Education mit Springer Science+Business Media.

keeunit aus Mainz ist Spezialist für die Konzeption und Entwicklung von Lern-Apps, E-Learning-Portalen und Online-Recruiting-Lösungen, wie mobile Karriere-Websites und Onboarding-Apps. Neben HTML5-Apps entwickelt das Unternehmen native Apps für Smartphones und Tablets. Darüber hinaus bietet keeunit ein modernes Lernmanagement-System für E-Learning und E-Recruiting. E-Books, Erklärvideos und E-Learning-Inhalte runden das Angebot ab.

Qualität „Made in Germany“: Die webbasierten Lösungen werden in Deutschland entwickelt, programmiert und gehostet.

Kontakt
KEEUNIT
Norma Demuro
Mombacher Straße 52
55122 Mainz
06131/9306003
06131/9306004
demuro@keeunit.de
http://www.keeunit.de

Feb 1 2016

Learntec 2016: Institute of Microtraining Vorreiter in Sachen Blended Learning

Innovative Kombination aus Präsenztraining und e-Learning bislang einzigartig auf deutschsprachigem Markt

Learntec 2016: Institute of Microtraining Vorreiter in Sachen Blended Learning

Vom 26. bis 28. Januar stand Karlsruhe wieder ganz im Zeichen des digitalen Lernens: Auf der LEARNTEC drehte sich alles um die Weiterbildung der Zukunft. Das Institute of Microtraining (IOM) war als Aussteller mit dabei und präsentierte seine „Micro-Methode“, eine richtungsweisende „All-in-One“-Lösung, die kurze Präsenztrainings mit effizienten e-Learning-Einheiten verbindet.

Der im Vorfeld der Messe veröffentlichte MMB-Branchenmonitor ermittelte, dass die E-Learning-Branche jetzt bereits im vierten Jahr in Folge zweistellig wächst und die Anbieterunternehmen im vergangenen Jahr ein deutliches Umsatzplus von rund elf Prozent erwirtschafteten. Mag. Dieter Duftner, Gründer des Institute of Microtraining, dazu: „Die Zahlen belegen, dass die Bedeutung von e-Learning auch bei den Anwenderunternehmen in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird. Viele Unternehmen sind gegenüber rein digitalen Lösungen noch skeptisch. Aus unserer Sicht bietet das eine große Chance für das Blended Learning und unser Angebot , da wir den Kunden das Beste aus zwei Welten anbieten können.“

Insbesondere das Mobile Learning stand im Fokus des Interesses auf der LEARNTEC. Aktuelle Studien belegen, dass bereits mehr als die Hälfte der Deutschen im Bereich Wissen und Bildung auf Online-Tutorials setzt. Dabei profitieren nicht nur Privatleute, sondern vor allem Unternehmen von der digitalen Wissensvermittlung: Kosten- und zeitintensive Präsenztrainings fallen weg, die Mitarbeiter können zeit- und ortsunabhängig lernen. Hier überzeugt das Institute of Microtraining mit seiner selbstentwickelten Lern-App: Die Inhalte können auf jedem Mobilgerät abgerufen werden, zusätzlich sorgen kontinuierliche Übungen für einen nachhaltigen Wissenstransfer. Gerade im Bereich Reproduktionsvermögen überzeugt das IOM: Während es bei den Mitbewerbern teilweise noch in Punkto Wissenssicherung hapert, glänzen die Nutzer der „Micro-Methode“ mit einer Behaltensquote von 80 bis 90 Prozent.

Dr. Arnd Halbach, Geschäftsführer des Institute of Microtraining, resümiert die Erkenntnisse des Messebesuchs: „Etwas mehr als zwanzig Aussteller warben auf der Learntec mit Blended-Learning-Konzepten. Die Konkurrenz schläft nicht – daher haben wir die Angebote genauer unter die Lupe genommen. Hier wurde jedoch schnell deutlich, dass lange nicht überall, wo „Blended Learning“ draufsteht, auch welches drin ist. Bei den meisten Angeboten handelte es sich um Learn Management Systeme, über die sowohl Präsenztrainings als auch e-Learnings gebucht werden können. Dann fehlt aber genau das, was unsere Microtrainings ausmacht: Die perfekte Verknüpfung, Ergänzung und Vertiefung der Lerninhalte durch die Symbiose beider Lernformen. Hier sehe ich einen entscheidenden Vorteil auf unserer Seite.“

Das Institute of Microtraining ist einer der Vorreiter im Micro- und Mobile Learning. Es wurde 2010 in Innsbruck von Mag. Dieter Duftner gegründet. Ziel war es, als europäische Pioniere in der Organisation von Microtrainings die Idee des zielgerichteten, nachhaltigen und effizienten Lernens in kurzen Lerneinheiten zur Realität zu machen. Microtraining steht als Marke für die „Maßkonfektion“ im Trainingsmarkt: für ein Höchstmaß an Individualisierung und Passgenauigkeit der Schulungen und für eine Mischform aus Präsenztrainings und digitalen Lernformen, die sich als besonders nachhaltig erwiesen hat.

Firmenkontakt
Institute of Microtraining® Deutschland GmbH
Dr. Arnd Halbach
Im Mediapark 8
50670 Köln
+49 (0) 221 55 40 53 61
ah@micro-training.com
http://www.micro-training.com

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 77 88 98 0
pr@pspr.de
http://www.pspr.de

Dez 8 2015

Sehen, lernen, verstehen

e-doceo präsentiert Video-App skillcatch auf der LEARNTEC

Sehen, lernen, verstehen

Die Weiterbildungsbranche boomt: 70 Prozent aller Erwerbstätigen haben sich im vergangenen Jahr fortgebildet. Welche Vorteile bietet E-Learning für die Weiterbildung im globalen Wettbewerb, welche neuen Entwicklungen gibt es im Bereich IT-gestütztes Lernen, was macht Mobile Learning aus? Vom 26. bis zum 28. Januar liefert die LEARNTEC in Karlsruhe den Besuchern unter anderem Antworten auf diese Fragen. Zu den rund 200 Ausstellern zählt auch in diesem Jahr der Duisburger Digital Learning-Experte e-doceo.
„Mobile Learning, das ist der Trend im Bereich Online-Weiterbildung“, erklärt Jörg Wachsmuth, Marketingleiter von e-doceo Deutschland. Per Video-Tutorial lernen – das ist gefragt: Allein bei Youtube gibt es eine Billion Nutzer und 300 Stunden Video-Material. Mehr als die Hälfte aller Deutschen lernt mit Videos aus dem Bereich Wissen und Bildung.

Der Digital Learning-Anbieter hat das bekannte 70:20:10-Lernmodel auf das Konzept Mobile Learning übertragen. Wenn 70 Prozent durch berufliche Erfahrung, 20 Prozent durch Coaching und nur 10 Prozent in Seminaren oder im Klassenzimmer lernen, macht das rund 90 Prozent informelles Lernen aus. Dafür eignen sich Videos: Mitarbeiter teilen diese kurzen Clips untereinander und vermitteln damit Wissen auf Augenhöhe. Wachsmuth: „Diesen Fakt nutzen wir mit skillcatch.“ Die neue Video-App, die pünktlich zur LEARNTEC erweitert worden ist, setzt auf das Vermitteln und Teilen von Wissen, orts- und zeitunabhängig. Know-how können Mitarbeiter einfach und schnell als Video festhalten und teilen. Neu ist: User können die Videos direkt in ihr eigenes Learning Content Management System übertragen.

Wie die Video-App skillcatch genau funktioniert, darüber informiert das Unternehmen in einem Vortrag am 28. Januar um 11:15 Uhr im Trendforum (B52/Halle 1). Zudem können LEARNTEC-Besucher am e-doceo-Messestand (D28/Halle 1) die App selbst testen und dem sechsköpfigen Messeteam direkt Feedback geben. Sich mit den Kunden austauschen, ist für e-doceo wichtig. Wachsmuth: „Die LEARNTEC zählt für uns zu den wichtigsten Messen überhaupt. Deswegen sind wir bereits zum vierten Mal vor Ort.“

Die e-doceo-App skillcatch ist für iOS und GooglePlay verfügbar und steht in den jeweiligen Stores zum Download bereit. Mehr Infos zur App gibt’s online.

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Fünf Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von sieben Millionen Euro, ist in 15 Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Nov 18 2015

50 neue Trainer zertifiziert: Institute of Microtraining stockt auf

PRESSEINFORMATION 18. November 2015

50 neue Trainer zertifiziert: Institute of Microtraining stockt auf

Stetiges Wachstum: Im Laufe des Jahres konnte das Institute of Microtraining (IOM) bereits zwanzig neue Partnerschaften mit Franchise-Nehmern schließen. Um die steigende Nachfrage nach „Microtrainings“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu bedienen, wurden außerdem seit Juli insgesamt 50 neue Trainer im Umgang mit der Micro-Methode® zertifiziert. Sie verstärken jetzt das unternehmensinterne Netzwerk aus hochqualifizierten und erfahrenen Trainern.

Dr. Arnd Halbach, Geschäftsführer des Institute of Microtraining, freut sich über den Zuwachs im Unternehmen: „Es ist großartig, dass wir so viele neue Trainer für das Institute of Microtraining gewinnen konnten. Eine gleichbleibend hohe Qualität der Trainings ist dabei gewährleistet: Wir haben in unserem Institute of Microtraining eine innovative modulare Trainer-Zertifizierung entwickelt, die alle unsere Trainer-Aspiranten durchlaufen. So garantieren wir unseren Kunden eine exzellente betriebliche Weiterbildung. Mit teils über 15 Jahren Erfahrung in ihrem Spezialgebiet bringen diese neuen Microtrainer alles mit, was für unsere praxisnahen und höchst kompakten Präsenztrainings benötigt wird.“

Kompakt, effektiv und preiswert: Dafür stehen die „Microtrainings“ des 2010 in Innsbruck gegründeten Unternehmens. Sie sind das Herzstück der „Micro-Methode“, dem richtungsweisenden didaktischen Blended-Learning-Ansatz des IOM. Im stetig wachsenden Marktsegment der betrieblichen Weiterbildung sticht das Unternehmen mit einer innovativen Kombination aus Präsenztraining und Mobile Learning aus der Masse heraus: 3,5 Stunden Präsenztraining legen den Fokus auf das Wesentliche und zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus. Anschließend vertiefen und festigen die Teilnehmer das Wissen mit der vom IOM entwickelten Mobile App. Eine abschließende Lernkontrolle ermöglicht zudem einen validen „Vorher-Nachher“-Vergleich und stellt klar die Leistungssteigerung der Teilnehmer und damit den Return on Investment heraus.

Flexibilität und große Themenvielfalt statt fixer Lernpläne – auch dafür steht das Institute of Microtraining. Das aktuelle Kursprogramm besteht aus acht großen Themengebieten (unter anderem Führung, Beratung und Verkauf oder Kundenorientierung), die sich wiederum in eine Vielzahl möglicher Kerninhalte aufgliedern. Aus diesen Micro-Bausteinen können Unternehmen ein höchst individuelles Training zusammenstellen, welches genau auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten ist. Insgesamt sind sage und schreibe 2,1 Millionen verschiedene Modul-Kombinationen möglich.

Das breite Angebot des Institute of Microtraining finden Sie unter http://micro-training.com/ .

Alle relevanten Informationen rund um die Karriere als Microtrainer und die Zertifizierung finden Interessierte auf der neuen Website www.micro-trainer.com .

Das Institute of Microtraining ist einer der Vorreiter im Micro- und Mobile Learning. Es wurde 2010 in Innsbruck von Dieter Duftner gegründet. Ziel war es, als europäische Pioniere in der Organisation von Microtrainings die Idee des zielgerichteten, nachhaltigen und effizienten Lernens in kurzen Lerneinheiten zur Realität zu machen. Microtraining steht als Marke für die „Maßkonfektion“ im Trainingsmarkt: für ein Höchstmaß an Individualisierung und Passgenauigkeit der Schulungen und für eine Mischform aus Präsenztrainings und digitalen Lernformen, die sich als besonders nachhaltig erwiesen hat.

Firmenkontakt
Institute of Microtraining® Deutschland GmbH
Dr. Arnd Halbach
Im Mediapark 8
50670 Köln
+49 (0) 221 55 40 53 61
ah@micro-training.com
http://www.micro-training.com

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 77 88 98 0
pr@pspr.de
http://www.pspr.de

Sep 30 2015

e-doceo goes Asia

Der Digital Learning-Experte eröffnet neue Standorte in Singapur und Hongkong

e-doceo goes Asia

Der Digital Learning-Anbieter e-doceo ist auf Expansionskurs: Mit zwei neuen Standorten in Singapur und Hongkong steigt das Franchise-Unternehmen mit Deutschlandsitz in Duisburg in den asiatischen Weiterbildungsmarkt ein. e-doceo ist jetzt weltweit in 14 Ländern aktiv.

Sie gelten als die Tore Asiens: Singapur und Hongkong. Mit dem Eintritt in diese beiden Märkte will e-doceo seinen Geschäftsbereich erweitern und global agierenden Unternehmen in Asien Digital Learning-Lösungen anbieten. „Die digitale Entwicklung schreitet dort rasant voran. Das ist für uns ein riesiges Potenzial“, erklärt Jerome Bruet, CEO von e-doceo. Allein Singapur zählt mit Blick auf die Digitalisierung zu den am besten entwickelten Ländern in Asien. High Tech-Unternehmen wie Google und Microsoft haben sich bereits dort angesiedelt.

Neben Mobile Learning-Lösungen und intuitiver Lern-Software bietet e-doceo deswegen nun auch pädagogisches Know-how und kompetente Beratung in Singapur und Hongkong an. Bruet: „Damit wollen wir nicht nur langfristig unser Umsatzwachstum sichern, sondern auch die Bedürfnisse weltweit aktiver Kunden mit Standorten in Asien besser erfüllen.“

Wichtige Handelspartner in Fernost

Denn bereits heute spielt der asiatische Raum für die exportorientierte deutsche Wirtschaft eine extrem wichtige Rolle: Die Exporte aus Singapur nach Deutschland beliefen sich 2014 auf vier Milliarden Euro, die Importe aus Deutschland auf acht Milliarden Euro. Damit ist Deutschland Singapurs wichtigster Handelspartner in der EU. Neben seiner Rolle als führendes Handels- und Finanzzentrum gilt auch Hongkong als Brücke für den wirtschaftlichen Austausch Chinas mit dem Rest der Welt. Und für China war Deutschland schon im vergangenen Jahr mit einem Handelsvolumen von 150 Milliarden Euro mit Abstand der bedeutendste Handelspartner in Europa.

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Fünf Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von sieben Millionen Euro, ist in 14 Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Sep 11 2015

Mobil Lernen ist die Zukunft

e-doceo präsentiert Video-App skillcatch auf der Zukunft Personal

Mobil Lernen ist die Zukunft

So sieht sie aus: skillcatch, die neue Video-App von e-doceo.

Das digitale Zeitalter verändert nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch die Formen der Weiterbildung. Schon heute nutzt jeder dritte Deutsche laut BITKOM ein Tablet. Bei den sogenannten Digital Natives, den heute 14- bis 19-Jährigen, ist es jeder Zweite, der mobil lernt und online Wissen teilt. Digital Learning-Anbieter e-doceo nimmt diesen Trend auf und präsentiert auf der Zukunft Personal vom 15. bis 17. September in Köln seine neuen Mobile Learning-Lösungen, etwa die neue Video-App skillcatch.

Trainer und Kursteilnehmer wollen mehr und mehr mobil lernen und ihr Wissen teilen. Selbstverständlich sind heute Tutorials, kurze Filme, die ein bestimmtes Problem veranschaulichen und die Lösung erklären. Diesen Service bietet die neue e-doceo-App skillcatch. Schritt für Schritt und vor allem intuitiv können Mitarbeiter so in Videos festhalten, wie sich Probleme lösen lassen. Der fertige Film ist quasi ein kurzer Massive Open Online Course (MOOC), der einfach per Mail versendet werden kann.

Testen können Messebesucher alle Digital Learning Tools am e-doceo-Stand (Halle 2.2/Stand P.13). Die e-doceo Vision zum Thema „Wissensmanagement 4.0 – wie Unternehmen Expertise sichern und verfügbar machen“ präsentiert Marketingleiter Jörg Wachsmuth zudem in einem Vortrag am 17. September um 9:30 Uhr im Forum 5 in der Halle 2.2. Welche Alleinstellungsmerkmale die neue Video-App skillcatch hat und welche Vorteile sie mittelständischen Unternehmen bietet, darum geht es im HR Solutions Check am gleichen Tag im Forum 8 in der Halle 3.2 von 14:30 bis 15:25 Uhr. Auf dem Podium diskutiert Geschäftsführer Holger Ruhfus anschließend von 15:45 bis 16:30 Uhr über Ziele, Erfolgsfaktoren und Hemmnisse in der mediengestützen Personalentwicklung.

Innovation und pädagogisches Know-how, intuitive Software und kompetente Beratung: Dafür steht der Digital Learning-Experte e-doceo. Das Unternehmen wurde 2002 vom französischen Lehrer und heutigem Geschäftsführer Jerome Bruet in Nantes gegründet und ist auf die Erstellung von Online-Weiterbildungsangeboten und den optimalen Schulungsmix mit digitalen Elementen spezialisiert. Fünf Millionen Menschen nutzen weltweit die e-doceo Software-Lösungen. e-doceo erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von sieben Millionen Euro, ist in zwölf Ländern vertreten und beschäftigt am deutschen Standort in Duisburg unter der Leitung von Holger Ruhfus 16 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
e-doceo Deutschland
Jörg Wachsmuth
Schifferstraße 200
47059 Duisburg
0203/30597-870
presse.de@e-doceo.net
http://de.e-doceo.net/

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Stefanie Bersin
Hufergasse 13
45239 Essen
0201/29881-12
sbe@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de