Posts Tagged MoMo

Nov 14 2018

Spielräume für gesunde Bewegung

Motorik bei Kindern fördern

Spielräume für gesunde Bewegung

Foto: Adobe Stock / JackF (No. 6082)

sup.- Bewegungsorientiertes Kinderspiel benötigt Raum. Für viele Kinder fehlt dieser. Der Straßenverkehr ist ein wesentliches Hindernis für das Kinderspiel im Freien. Speziell in den Ballungsräumen heißt die Realität: viel Verkehr und wenig Freiflächen oder Gärten zum Spielen. Das Angebot an organisiertem Sport in Vereinen und Fitness-Clubs ist heute zwar reichhaltig, aber der wichtige unorganisierte Sport von Fußball auf der Straße bis zum Spielen im Wald findet kaum noch statt. „Die Kinder haben viele ihrer alltäglichen Bewegungsräume verloren“, stellt Prof. Swantje Scharenberg, Forschungszentrum FuSS in Karlsruhe, fest.

Diese Tatsache in Kombination mit der intensiven Mediennutzung durch Kinder und Jugendliche, die mit stundenlangem Sitzen verbunden ist, führt zu fatalen Konsequenzen. Die Langzeitstudie Momo (Motorik-Modul) hat die motorische Leistungsfähigkeit von rund 5.000 Kindern zwischen vier und 17 Jahren untersucht. Liegestütze, Rückwärtslaufen, Hüpfen und Springen gehörten zum Testprogramm. Die Erkenntnis: Die Zahl motorisch auffälliger Kinder steigt. „35 Prozent der Vier- bis 17-Jährigen können beispielsweise keine drei Schritte rückwärts auf einem drei Zentimeter breiten Balken machen“, stellt Prof. Alexander Woll vom Institut für Sport und Sportwissenschaft in Karlsruhe fest.

Die Eltern sind nach Einschätzung der Wissenschaftler dringend gefordert, mit gutem Beispiel voranzugehen. Das beginnt bei einem bewegungsaktiven Lebenswandel und schließt vor allem die Motivation der Kinder ein. Dazu ist kein sportwissenschaftliches Studium erforderlich. Es gibt viele Anregungen und Tipps im Internet. Wie eine „Mobilmachung“ innerhalb der Familie gelingen kann, zeigen die Tipps auf Ratgeber-Portalen wie z. B. www.pebonline.de oder www.komm-in-schwung.de.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jun 6 2017

Deutsche Kinder sind zu träge

Großer Mangel an Alltagsbewegung

Deutsche Kinder sind zu träge

Foto: Fotolia / Robert Kneschke (No. 5830)

sup.- Kinder in Deutschland bewegen sich neuen Analysen zufolge zwar im Mittel wieder etwas mehr und die Zahl der übergewichtigen Erstklässler ist leicht rückläufig, doch Grund zur Entwarnung gibt es keineswegs. „Die Schere zwischen sehr fitten Kindern und solchen, die sich überhaupt nicht bewegen, öffnet sich immer weiter“, warnt Prof. Alexander Woll vom Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Sportwissenschaftler betreut die Langzeit-Untersuchung Momo (Motorik-Modul der repräsentativen KiGGS-Studie), mit der die motorische Leistungsfähigkeit von knapp 5.000 Kindern und Jugendlichen in zwei Zeiträumen (2003 bis 2006 und 2009 bis 2012) erfasst wurde. Der Vergleich zwischen den Intervallen ergibt zwar einen leichten Trend nach oben. Aber: „35 Prozent der 4- bis 17-Jährigen können beispielsweise keine drei Schritte rückwärts auf einem drei Zentimeter breiten Balken machen“, so Prof. Woll.

Trotz eines enormen Angebots an organisiertem Sport in Schulen, Sportvereinen und Fitness-Studios nehmen die Inaktivitätszeiten unter dem Strich zu, weil ein großer Mangel an unorganisierter Alltagsbewegung wie z. B. Spielen oder Kicken im Freien vorherrscht. Etwa 60 Prozent der Jungen und 50 Prozent der Mädchen verbringen ihre Freizeit täglich mindestens drei Stunden lang vor irgendwelchen Bildschirmen. „Weniger als ein Drittel der Kinder und Jugendlichen erreicht die Bewegungsempfehlung von mindestens 60 Minuten pro Tag“, mahnt Prof. Woll.

Es besteht also dringend Handlungsbedarf und in dieser Hinsicht sehen die Forscher insbesondere die Eltern in der Pflicht. Nach Ansicht von Prof. Woll legen Erziehungsberechtigte wie auch Lehrer den Fokus viel zu sehr auf die Ausbildung des intellektuellen Potenzials von Kindern. „Von Frühförderung der motorischen Fähigkeiten spricht hingegen niemand“, so Prof. Woll. Dabei ist heute wissenschaftlich längst unbestritten: „Kinder im Aufbau ihrer körperlichen Fitness zu unterstützen, lohnt sich immer, denn auch die geistige Entfaltung wird maßgeblich durch einen bewegungsfreudigen Lebensstil beeinflusst“, bestätigt Dr. Axel Armbrecht (Institut für Bewegungstherapie, Eutin), der sich als Experte u. a. für die Ratgeber-Portale www.komm-in-schwung.de sowie www.fitte-schule.de engagiert. Fazit für Eltern: Genauso wie sie Wert darauf legen, dass ihre Kinder die Hausaufgaben machen, sollte ihnen auch ausreichende, regelmäßige körperliche Aktivität ihres Nachwuchses am Herzen liegen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Mrz 5 2014

Initiative Jugendarbeit Neuruppin beginnt mit einem neuen Jugendaustausch nach Arvidsjaur/Schweden.

Initiative Jugendarbeit Neuruppin beginnt mit einem neuen Jugendaustausch nach Arvidsjaur/Schweden.

Initiative Jugendarbeit Neuruppin beginnt mit einem neuen Jugendaustausch nach Arvidsjaur/Schweden.

die Gruppe

Am 03.03.2014 begann für 8 Jugendliche ein neues IdA MoMo Projekt. Dieser Austausch wird in die schwedische Stadt Arvidsjaur in Lappland durchgeführt. Wir befinden uns in der Vorbereitung auf den Austausch, der vom 07. April bis 08. Mai stattfinden wird. Während dieser Zeit bereiten wir uns im interkulturellen Training. Im Sprachtraining, in der Förderung der Mobilität und eines IT Trainings auf den Austausch vor.
Das Projekt IdA wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Dieses Projekt ist der dritte transnationale Austausch, der durch die Initiative Jungendarbeit Neuruppin e. V. als Teilprojekträger der Synapse Weimar KG durchgeführt. Während dieses Austausches arbeiten die Jugendlichen in Betrieben der freien Wirtschaft und unseres Partners, das Ideum (eine örtliche Bildungseinrichtung). Ihr Praktikum werden sie in Einrichtungen des sozialen Bereiches, des Verkaufs, im Lager und der Gastronomie absolvieren.

An dieser Stelle möchten wir uns beim Kommunalen Jobcenter, de Bundesagentur für Arbeit und allen anderen Beteiligten Organisatoren für die freundliche Zusammenarbeit danken.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Haake
Andre Martin
Carmen Kunert

Bildquelle:kein externes Copyright

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. (IJN) wurde im November 1990 als ein gemeinnütziger Verein von einer Gruppe politisch und sozial engagierter Menschen gegründet.
Unser Verein hat sich das Ziel gestellt, Hilfesuchende junge Menschen und Familien auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit fördernd zu begleiten. Im Ergebnis unserer Arbeit wünschen wir uns, dass unsere Hilfen nachhaltig wirksam werden und die Lebenssituation der Hilfesuchenden sich dauerhaft verbessern.

Um hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen, im Bereich der Arbeit mit Familien und in der Jugendfreizeitarbeit.

Heute bietet die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. eine Vielzahl von sehr gut ausgestatteten Lern,- Bildungs- und Freizeitstätten, wie zum Beispiel die berufliche Vorbereitung in Radensleben und Neuruppin oder unsere gastronomischen Ausbildungszentren in Zechlinerhütte und Birkenhain. Im Bereich der außerschulischen Freizeitbetreuung betreuen wir zurzeit drei Standorte.

Zu uns kommen täglich bis zu 100 junge Menschen.

Um unseren Jugendlichen ein hinreichendes Maß an Betreuung zu garantieren, arbeiten heute zum Teil bis zu 60 hoch qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Umsetzung unserer Ziele.

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V
Andreas Haake
Karl Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033912454
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.
Andreas Haake
Karl-Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033921-76955
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de

Okt 23 2013

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. (IJN) Heute starten 12 Teilnehmer in die Niederlande (Horst) zum Jugendaustausch.

Heute starten 12 Teilnehmer der Initiative Jugendarbeit Neuruppin in die Niederlande (Horst) zum Jugendaustausch.
Austausch vom 23.10. bis 23.11.2013

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. (IJN)  Heute starten 12 Teilnehmer in die Niederlande (Horst) zum Jugendaustausch.

Die Gruppe der IJN

Heute starten 12 Teilnehmer der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. in die Niederlande (Horst) zum Jugendaustausch.
Austausch vom 23.10. bis 23.11.2013

Im ESF-Programm „IdA – Integration durch Austausch“ werden Projekte des transnationalen Austausches und der transnationalen Mobilität gefördert. Zweck ist die Verbesserung der beruflichen Chancen von Personengruppen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt. Unser IdA-Projekt MoMo der IJN e.V. wendet sich vor allem an benachteiligte Jugendliche am Übergang von der Berufsausbildung in den Beruf, sowie langzeitarbeitslose junge Erwachsene und Alleinerziehende aus unserer Region.

In einem mindestens 1-monatigen Praktikum besteht die Möglichkeit Mobilität zu leben und den europäischen Arbeitsmarkt zu entdecken. Auf diese Weise kann jeder einzelne seine berufspraktischen, kulturellen und sprachlichen Kompetenzen erweitern und für sich selbst neue Perspektiven gewinnen.
Gemeinsam mit unseren Partner in den Niederlanden suchen wir entsprechend den Voraussetzungen und Interessen der Austauschteilnehmer/innen nach passenden Praktikumsplätzen und begleiten sie während des gesamten Austausches.

Unsere Jugendlichen der IJN haben einen interessanten Blogg erstellt, hier könnt ihr ihren Aktivitäten folgen.
http://momooranje.blogspot.de
http://niederlande11.blogspot.de

Das Projekt:
Das Projekt MoMo – Motivation durch Mobilität – ist ein Verbund zwischen der Synapse Weimar KG, der Bildungseinrichtung Buckow e. V., dem Gemeinnützigen Berufsbildungsverein Guben e. V., der Gemeinnützigen Gesellschaft für regionale Sozialentwickung mbH und der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. Wir organisieren 1- bis 6-monatige Austausche nach Arvidsjaur, einer Stadt in Nordschweden, nach Horst, einem Ort im Westen der Niederlande, nahe der deutschen Grenze, oder nach Vincenza in Italien, zwischen Verona und Venedig gelegen.
Sowohl unser Partner in Schweden als auch in Horst und Vicenza pflegen enge Kooperationen mit Betrieben, so dass die Praktikantinnen und Praktikanten nach vorheriger Kompetenzfeststellung in Zusammenarbeit mit uns in diese Betriebe vermittelt werden können. Außerdem stellen IDEUM, PTC+ und EUROCULTURA die Übernachtung und die Verpflegung sowie einige Freizeitaktivitäten an den Wochenenden sicher.

Andreas Haake
Geschäftsführer

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. (IJN) wurde im November 1990 als ein gemeinnütziger Verein von einer Gruppe politisch und sozial engagierter Menschen gegründet.
Unser Verein hat sich das Ziel gestellt, Hilfesuchende junge Menschen und Familien auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit fördernd zu begleiten. Im Ergebnis unserer Arbeit wünschen wir uns, dass unsere Hilfen nachhaltig wirksam werden und die Lebenssituation der Hilfesuchenden sich dauerhaft verbessern.

Um hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen, im Bereich der Arbeit mit Familien und in der Jugendfreizeitarbeit.

Heute bietet die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. eine Vielzahl von sehr gut ausgestatteten Lern,- Bildungs- und Freizeitstätten, wie zum Beispiel die berufliche Vorbereitung in Radensleben und Neuruppin oder unsere gastronomischen Ausbildungszentren in Zechlinerhütte und Birkenhain. Im Bereich der außerschulischen Freizeitbetreuung betreuen wir zurzeit drei Standorte.

Zu uns kommen täglich bis zu 100 junge Menschen.

Um unseren Jugendlichen ein hinreichendes Maß an Betreuung zu garantieren, arbeiten heute zum Teil bis zu 60 hoch qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Umsetzung unserer Ziele.

Kontakt
Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V
Andreas Haake
Karl Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033912454
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de

Pressekontakt:
Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.
Andreas Haake
Karl-Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033921-76955
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de

Okt 14 2013

Am 23.11.2013 startet die IJN im Rahmen von IdA MoMo einen weiteren transnationalen Austausch.

Die IJN startet wieder ein Praktikum in den Niederlanden.

Am 23.11.2013 startet die IJN im Rahmen von IdA MoMo einen weiteren transnationalen Austausch.

die neue Gruppe

Praktikum in den Niederlanden

Am 23.11.2013 startet die Initiative Jugendarbeit Neuruppin Rahmen von IdA MoMo einen weiteren transnationalen Austausch. In diesem Herbst werden wir nach Horst aan de Maas in den Niederlanden fahren. Dort haben 14 junge Neuruppiner die Möglichkeit, in einem 4-wöchigen Aufenthalt neue Erfahrungen im beruflichen Alltag zu sammeln. Die Praktikanten können in verschiedenen Betrieben ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Somit hat unser Partner Herr de Ponti, von der Provex Examens&Audits Schule in Boxmeer, bereits die Praktikumsplätze organisiert. So können die Praktikanten mit Bereich der Tierpflege, im Bereich des Gartenbaus, im Straßenbau, in der Gastronomie oder im Bereich der Reparatur von Kleinmaschinen arbeiten.
Auch in diesem Austausch werden die Praktikanten einen online Blog schreiben. Diesen können sie unter folgendem Link verfolgen und die Arbeit der Jugendlichen beobachten und kommentieren.
Herr Andre Martin, eine sehr erfahrener Ausbilder wird die Gruppe wieder begleiten.

Andreas Haake
Geschäftsführer

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. (IJN) wurde im November 1990 als ein gemeinnütziger Verein von einer Gruppe politisch und sozial engagierter Menschen gegründet.
Unser Verein hat sich das Ziel gestellt, Hilfesuchende junge Menschen und Familien auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit fördernd zu begleiten. Im Ergebnis unserer Arbeit wünschen wir uns, dass unsere Hilfen nachhaltig wirksam werden und die Lebenssituation der Hilfesuchenden sich dauerhaft verbessern.

Um hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen, im Bereich der Arbeit mit Familien und in der Jugendfreizeitarbeit.

Heute bietet die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. eine Vielzahl von sehr gut ausgestatteten Lern,- Bildungs- und Freizeitstätten, wie zum Beispiel die berufliche Vorbereitung in Radensleben und Neuruppin oder unsere gastronomischen Ausbildungszentren in Zechlinerhütte und Birkenhain. Im Bereich der außerschulischen Freizeitbetreuung betreuen wir zurzeit drei Standorte.

Zu uns kommen täglich bis zu 100 junge Menschen.

Um unseren Jugendlichen ein hinreichendes Maß an Betreuung zu garantieren, arbeiten heute zum Teil bis zu 60 hoch qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Umsetzung unserer Ziele.

Kontakt
Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V
Andreas Haake
Karl Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033912454
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de

Pressekontakt:
Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.
Andreas Haake
Karl-Liebknecht Straße 32
16816 Neuruppin
033921-76955
a.haake@ijn-ev.de
http://www.ijn-ev.de