Posts Tagged Motivation

Okt 18 2017

Schwimmend nach den Sternen greifen

Danny Wieck – Europameister, Weltmeister und Weltrekordhalter im Rettungssport mit 25 Jahren.

Schwimmend nach den Sternen greifen

Danny Wieck mit dem innovativen Trainingsgerät AMEO Powerbreather (Bildquelle: Danny WIeck)

Ein Knall ertönt und explosionsartig stößt sich Danny mit den Beinen vom Startblock ab, fliegt und taucht elegant kopfüber ins Wasser ein. Wasser – das ist sein Element. Seit über zehn Jahren widmet Danny sein Leben nun dem Schwimmsport. Eine Zeit dauerhaften Trainings, großer Erfolge und ehrlicher Dankbarkeit. Seine Dankbarkeit, sagt er, gilt seinen Eltern, die ihn stets unterstützt haben; seinen Trainern, welche ihm das nötige Handwerkszeug gelehrt und zu Höchstleistungen motiviert haben und seinen Freunden, die wie seine Heimat ein Hafen völliger Entspannung sind.

Es dauert nicht lange, bis Danny vom „normalen“ Schwimmen zum Rettungsschwimmen übergeht – wir schreiben das Jahr 2007. In der DLRG Ortsgruppe Stralsund erlernt er von nun an die Grundlagen des Rettungsschwimmens. Dazu zählen neben der klassischen ersten Hilfe und dem Schwimmen auf Zeit, auch die richtige Technik des Transports, Abschleppens und An-Land-Bringens. Wenig später überredet ihn sein Stralsunder Teamkollege und Freund, Christian Ertel, zum Rettungssport überzugehen. Der Unterschied zwischen Rettungsschwimmen und Rettungssport besteht darin, dass es beim Rettungsschwimmen ausschließlich darum geht, verunfallte oder ertrinkende Leute (aus dem Wasser) zu retten. Beim Rettungssport hingegen treten die Schwimmer in verschiedene Disziplinen gegeneinander an: zum Beispiel im Retten einer Puppe, im Hindernisschwimmen oder dem Freiwasserretten mit Brettern, Kajaks und Booten. Sein Freund Christian, Teamkollegen und Trainer sehen schnell, dass Danny großes Potential besitzt – wie groß, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Während nationale Wettkämpfe und beständiges Training Dannys Alltag wurden, verpflichtet er sich bei der Bundeswehr. „Die vier Jahre beim Bund haben die perfekten Voraussetzungen geschaffen, um mein Training effektiv und effizient zu gestalten. Dort konnte ich viel lernen und in meinen eigenen Sport integrieren – denn Disziplin, Fokus und Willensstärke spielen auch im Leistungssport eine wichtige Rolle“, sagt Danny.

2012 war es dann soweit und Danny konnte mit seinem Team die ersten Medaillen bei internationalen Wettkämpfen sammeln. Der größte Moment seiner Sportler-Karriere und sein persönlicher Höhepunkt ereignete sich bei der Weltmeisterschaft 2014: Auf den Startschuss perfekt springt Danny ins Wasser, schwimmt 25 Meter und taucht hinab zum Beckenboden. Dort sammelt er die großkindschwere Rettungspuppe ein und legt mit ihr die restlichen 25 Meter zurück. Danny ist der erste der anschlägt, sichert sich Gold und obendrein seinen ersten Weltrekord. „Ein grandioses Gefühl, wenn ich daran zurückdenke“, sagt er.

Vom Erfolgshunger gepackt, trainiert Danny ohne Unterlass. Neun mal pro Woche mit seinen Teamkollegen im Wasser und zusätzliche vier mal im Fitnessstudio – im Schnitt 22 bis 24 Stunden pro Woche. Und das hat einen Grund: „Beim Schwimmen geht es darum, dass das Gesamtpaket stimmt und alle Muskeln ausgeglichen trainiert sind. Kräftige Arme und Schultern ermöglichen ein schnelles Vorankommen im Wasser, starke Beine sorgen für einen explosiven Start und einen guten Übergang aus der Tauchphase.“ Ob Danny da mal keine Lust auf Training hat? „Klar, dass kommt auch vor. Das hat glaube ich jeder. Da bringt es aber nichts, einfach nicht zu trainieren. Auch an solchen Tagen muss ich mich motivieren.“

In den darauffolgenden Jahren erweitert Danny seine Trainingsmethoden. Neben Paddel für intensives Krafttraining der Arme, nutzt er den Powerbreather. Ein innovativer Sportschnorchel, bei dem der Atemwiderstand selber geregelt wird. Durch unterschiedliche Aufsätze wird gezielt der Zwerchfellmuskel trainiert.
„Mit dem Powerbreather kann ich effektiv meine Ausdauer trainieren, den Fokus dabei jedoch ganz auf die saubere Ausführung der Technik legen“, erklärt Danny.

Durch Talent, Fleiß und innovative Trainingsmethoden lassen die nächsten Titel nicht lange auf sich warten. Nach weiteren Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften geht Danny bei den World Games 2017 an den Start – dem Olympia für nicht olympische Sportarten. Im Einzel hat er sich selber übertroffen und seinen eigenen Rekord unterboten. Außerdem siegten Danny, sein langjähriger Kumpel Christian und zwei weitere Teamkollegen in der 4×25 Meter Puppenstaffel – in Weltrekordzeit. Obwohl Danny schon unzählige Turniere geschwommen ist, war er bei den World Games aufgeregt. „Das war der einzige Titel in meiner Sammlung, der noch gefehlt hat. Ansonsten bleibe ich eigentlich ziemlich entspannt bei Wettkämpfen. Ich habe für mich festgestellt, dass Nervosität zwar dazu gehört, dann aber doch eher kontraproduktiv ist.“ Sobald Danny auf dem Startblock steht, ist er sowieso im Tunnel. Ein Tunnel, an dessen Ende sich Gold statt Licht befindet.

Solche Siege werden dann auch gebührend gefeiert, wo Danny zur Ausnahme mal das ein oder andere Bier trinkt. Nach spätestens zwei Wochen Pause geht es dann wieder los. „Lange halte ich es nicht ohne Wasser aus. Sobald ich einen Pool, das Meer oder ein Schwimmbad sehe, muss ich einfach schwimmen“, sagt Danny, zieht Paddles und Powerbreather auf und stößt sich kraftvoll vom Beckenrand ab. Heute muss er noch fünf Kilometer im Wasser zurücklegen. Fokussiert, auf die Puppe am Boden des Beckens und die Weltmeisterschaft in Australien im nächsten Jahr.

Der Powerbreather ist ein innovatives Sportgerät für Schwimmen, Triathlon und Tauchen. Aufgrund des patentierten AMEO FRESH AIR SYSTEMs wird der Schwimmer immer mit 100 Prozent Frischluft versorgt. Der Athlet atmet über die D-Tubes ein und nur über das Mundstück aus. Dadurch strömt stets sauerstoffreiche Luft in die Lungen, während die mit Kohlenstoffdioxid angereicherte Ausatemluft vollständig ins Wasser abgegeben wird. Das Resultat: Man atmet im Wasser genauso natürlich wie an Land.

Dank ihres D-förmigen Querschnitts garantieren die Tubes zudem einen sicheren Halt sowie einen optimierten Luftstrom (innen) und Strömungswiderstand (außen). Gleichzeitig verhindert die Ventiltechnik das Eindringen von Wasser. Durch das TWIST LOCK SYSTEM lässt sich der Powerbreather ergonomisch an jede Kopfgröße anpassen. Ob bei Wellengang im Freiwasser oder der Rollwende im Becken – der Powerbreather sitzt fest und sicher am Kopf. Am Pool oder am Strand, im Sportbecken oder im Freiwasser – der Powerbreather ist das Must-have. Sein futuristisches, prämiertes Design zieht die Blicke auf sich und bringt jeden ins Gespräch.

Firmenkontakt
AMEO Sports GmbH
Jan von Hofacker
Am Höhenberg 15
82327 Tutzing
+49 (0)8158 90 71 389
jvh@ameo.cc
http://www.powerbreather.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Okt 10 2017

Buchveröffentlichung: Die Life Challenge Strategie®

Dein Leben. Dein Ziel. Unsere Challenge.

Keine Zeit, nicht gut genug, unglücklich, zu ängstlich oder körperlich unfit – die Unzufriedenheit mit sich und dem eigenen Leben ist weit verbreitet und oft berechtigt. Es gibt zahlreiche Erfolgstipps und Ratschläge, die jedoch viel zu häufig nur in Resignation und Burnout enden.

In den letzten 10 Jahren habe ich in meinen Seminaren und Vorträgen die Erfahrung gemacht, dass wir Menschen immer wieder die selben Ziele und Herausforderungen haben. Manchmal gibt es sogar Menschen, die lieber Unvorstellbares ertragen, anstelle etwas in ihrem Leben zu verändert.

Die Entwicklung von der Life Challenge Strategie Buchbestellungen war ein Prozess über viele Jahre und ist das einzigartige Ergebnis von Wissenschaft und praktischen Erfahrung von Genies, Supertalenten und Megabrains. Ich bin keiner von diesen. Ich bin lediglich derjenige, der alle Methoden und Techniken für Dich in zahlreichen Selbstexperimenten getestet hat und habe es zu meiner Aufgabe gemacht, die Welt glücklicher zu machen.

Das schönste Geschenk hast Du zu Deiner Geburt bekommen und in Dir steckt die Kraft, die Intelligenz und die Willenskraft Dein Leben so zu verändern, wie Du es gerne leben willst. Nur eins musst Du dafür verstehen: Nur Du selbst kannst Dein Leben verändern.

Das hier ist kein weiteres Tschakka-Programm über Erfolg und persönliches Glück, sondern das wundervolle Verschönerungsprogramm für Dein Leben.

BOD Verlag, 504 Seiten
ISBN: 978-3-7448-9629-0

Bestellungen:
http://produkte.chris-ley.de/lcs-buch/

INHALTSVERZEICHNIS
ANLEITUNG
Schlauer, fitter, erfolgreicher, glücklicher?
Wie Du dieses Buch benutzt
Dein Leben – Grundlagen! An alle Kritiker
Das musst Du wissen: Erfolgs-Axiome
Die beliebtesten Ziele von Menschen
MOTIVATION AUF WELTREKORD-NIVEAU
Wie Du Dein Leben positiv veränderst und Unglaubliches schaffst
DIE HEINZELMÄNNCHEN-STRATEGIE
In 2 Tagen die Arbeit einer ganzen Woche erledigen
Digitaler Nomade in 5 Schritten
IN DIR STECKT EIN ÜBERMENSCH
2 Stunden Uberman Schlaf
Schneller und weiter Laufen – von 5 auf 250km
16 kg in 6 Wochen abnehmen
DEIN HIRN KANN VIEL MEHR ALS DU GLAUBST!
Der Gedächtnistest: Bestimme Deinen GQ
Wie Du Deine Gehirnleistung um bis zu 600% steigerst
Sprache lernen in 90 Tagen
SCHÖNER SCHEITERN UND GLÜCKLICH IN BEZIEHUNGEN
Wie Du Deine Angst für immer verlierst
Menschen zurückgewinnen und Beziehungen stärken
DIE MACHT DER ÜBERZEUGUNGSKRAFT
9 von 10 Menschen für Deine Idee gewinnen
Unbegrenzten Einfluss auf Menschen bekommen
DER WEG ZUM UMSETZUNGS-GENIE
Wie Du Deine Willenskraft und Deine Selbstdisziplin maximierst
So entspannt und fokussiert wie ein Shaolin-Mönch
BONUSMATERIAL
BONUS 1: Experte werden in 30 Tagen
BONUS 2: Mit Superfood Deine Gesundheit steiger
BONUS 3: 1 Millionen Euro für den Guten Zweck
BONUS 4: 500.000 Facebook Fans in 4 Monaten
BONUS 5: Klima retten auf den letzten Drücker
BONUS 6: Weltreise ohne Geld
BONUS 7: Hunger der Welt stillen mit Deinen 7 besten
ANHANG
Fazit
Quellen, Video- und Buchempfehlungen
Foto- und Bildnachweis

Motivationstrainer & Motivationsvorträge

Kontakt
CHRISLEY AKADEMIE
Chris Ley
Salzstr. 36
41460 Neuss
01774653686
chris@chris-ley.de
http://www.chris-ley.de

Okt 2 2017

Neuer Titel von Steven Reiss: „The Reiss Motivation Profile® – What Motivates You?“

Werdewelt veröffentlicht englischsprachiges Buch zum bekannten Persönlichkeitsdiagnostiktool, das wertvolle Basics sowie praxisnahe Tipps für Solopreneurs liefert

Neuer Titel von Steven Reiss: "The Reiss Motivation Profile® - What Motivates You?"

„What motivates you?“ Eine Frage, die Steven Reiss Zeit seines Lebens beschäftigte und die schlussendlich in der Entwicklung des Reiss Motivation Profile® mündete. Der im Jahr 2016 verstorbene Reiss entwickelte das Tool fortwährend weiter. Sein Ziel: Das Instrument zur Persönlichkeitsdiagnostik für unterschiedlichste Branchen zielgerichtet nutzbar zu machen. In diese Fußstapfen tritt die RMP germany GmbH, die seit Mitte 2017 exklusiver Lizenzinhaber des Reiss Motivation Profile® in Deutschland ist. In enger Kooperation mit den Nachfahren von Steven Reiss haben die Inhaber nun gemeinsam ein neues Buch herausgegeben, welches auf bisher unveröffentlichten Materialien und Gedanken von Steven Reiss fußt. Der englische Titel „The Reiss Motivation Profile®: What Motivates You?“ erscheint im Werdewelt Verlags- und Medienhaus und bietet neben wertvollen Basics und Informationen zum Reiss Motivation Profile® auch praxisnahe Tipps für Solopreneurs, wie sie in ihrem beruflichen Alltag von dem Tool profitieren können.

Das von Steven Reiss in den 1990er Jahren entwickelte Reiss Motivation Profile® ist eine wissenschaftlich fundierte Einschätzung dessen, was Menschen motiviert. Nach jahrelangen Forschungen mit tausenden von Probanden fand Reiss heraus, dass der Mensch nicht durch ein oder zwei Lebensmotive geprägt ist, sondern durch 16 grundlegende Bedürfnisse. Zur Messung entwickelte er ein Diagnostiktool mit 128 Aussagen zu den verschiedenen Lebensbereichen. Anhand eines mathematischen Verfahrens werden daraus die individuellen Ausprägungen der sogenannten Lebensmotive ermittelt. Das Reiss Motivation Profile® ist das erste empirische Diagnostiktool, das ein ganzheitliches Bild der Motivstruktur zeichnet – gewissermaßen ein individueller Fingerabdruck der Antreiber im Leben. Inzwischen findet das Diagnostikinstrument weltweit Anerkennung und Verbreitung und wird in unterschiedlichsten Praxisfeldern angewendet, unter anderem im Bereich Human Resources, Organisationsentwicklung, Führungskräfteentwicklung und -ausbildung sowie in der Beratung, Konfliktlösung, im Coaching, im Sport, im Bereich der Familien- und Paarberatung als auch im Marketing und im Gesundheitsbereich.

RMP germany pflegt einen engen Kontakt zur Familie von Steven Reiss und möchte sein Erbe einem noch größeren Publikum zugänglich machen. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Anwendungsfelder stetig weiterzuentwickeln – damit das Tool praktikabler, schneller und einfacher wird“, erklärt Daniele Gianella, der gemeinsam mit Brunello Gianella und Benjamin Schulz sowie Irene Krötlinger und Dr. Maximilian Koch hinter RMP germany steht. Durch die langjährige Erfahrung mit dem Reiss Motivation Profile® bietet die RMP germany bestmögliche Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für alle, die mehr über die zentralen Lebensmotive wissen möchten.

Weitere Informationen über RMP germany finden Sie unter www.rmp-germany.com. Mehr Infos zum Buch sowie eine Bestellmöglichkeit finden Sie unter: https://www.werdewelt.info/verlag/detail/buch/the-reiss-motivation-profiler-what-motivates-you/.

RMP germany ist exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile® in Deutschland und der erste Ansprechpartner für Fragen intrinsischer Motivation. Die Experten von RMP germany ermöglichen Anwendern, versteckte Potenziale zu entdecken und individuellen Erfolg nachhaltig zu sichern. Als Repräsentantin von Steven Reiss trägt RMP germany dazu bei, das Reiss Motivation Profile® allen Menschen auf der Welt zugänglich machen und unterstützt damit die Vision des 2016 verstorbenen Forschers und Erfinders des bekannten Persönlichkeitsprofils. RMP germany: reflect – match – perform.

Firmenkontakt
RMP germany GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-23
+49 2772 58201-29
mail@rmp-germany.com
http://www.rmp-germany.com

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 221 778898-0
+49 (0) 221 77 88 98-18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Sep 14 2017

Augsburger Allgemeine Wissen Vortragsreihe

Acht mitreißende Vorträge von 5 Sterne Rednern

Augsburger Allgemeine Wissen Vortragsreihe

Die Augsburger Allgemeine Wissen Vortragsreihe

Motiviert, fit, innovativ sein, gewohntes hinterfragen und Chancen nutzen sind wichtige Faktoren um im Leben weiterzukommen. Die Augsburger Allgemeine Wissen Vortragsreihe unter dem Verlag der Mediengruppe Pressedruck bringt diese Themenvielfalt in acht Vortragsabende auf die Bühne. Prominente Referenten sprechen über Selbstmotivation, Veränderungsfähigkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit. Einmal monatlich finden die mitreißenden Vorträge jeweils mittwochs auf der Bühne der Stadthalle Gersthofen statt.

Im Zuge dieser Vortragsreihe arbeitet die Augsburger Allgemeine mit der renommierten Agentur 5 Sterne Redner aus Dillingen zusammen. Inhaber Heinrich Kürzeder freut sich sehr darüber, seine hochkarätigen Redner bei einer solch exklusiven Veranstaltungsreihe auf der Bühne zu sehen. Insgesamt sind acht verschiedene Vorträge von 5 Sterne Redner geplant. Die Reihe findet vom 27. September 2017 bis zum 16. Mai 2018 statt.

Bei der Auftaktveranstaltung spricht Marketing-Genie und Motivator Hermann Scherer über provokative Ideen für Menschen, die etwas erreichen wollen. Der 5 Sterne Redner gehört zu Deutschlands besten Vortragsredner und plädiert in seinem Vortrag „Fokus“ dafür, dass Menschen ihre Chancenintelligenz schärfen und Gelegenheiten nützen.

Weiter geht es am 18. Oktober mit der Sprachexpertin Dr. Monika Hein. In ihrem Vortrag „Stimmt Ihre Stimme?! Bringt die Stimmtrainerin dem Publikum die Welt der Stimme näher und gibt Tipps, wie man Stimme, Artikulation und Sprechweise gezielt einsetzt.

Vor einer kurzen Weihnachtspause spricht Extremsportler Norman Bücher am 22. November über Willensstärke und Belastbarkeit. In seinem Vortrag „Extrem“ Die Macht des Willens“ weiht der Motivationsexperte sein Publikum in die Geheimnisse der mentalen Kraft ein und spricht darüber, wie man es schaffen kann sich immer wieder zu außergewöhnlichen Leistungen zu motivieren.

Im neuen Jahr erwarten die Zuhörer dann noch fünf weitere hochkarätige Referenten:

17.01.2018: Teamfähigkeit & Problemlösung mit Dirigent Peter Stangel

21.02.2018: Innovationsfähigkeit & Kreativität mit Service Comedian Armin Nagel

21.03.2018: Fitness & Stressbewältigung mit Ernährungs- und Motivationsexperte Boris Schwarz

18.04.2018: Zukunftsorientierung & Weitsicht mit Zukunftsforscher Kai Gondlach

16.05.2018: Motivation & Veränderungsfähigkeit mit Motivationsfrau Nicola Fritze

Wer von der großen Themenvielfalt und den Erfahrungen dieser Top-Redner profitieren möchte kann sich direkt bei der Augsburger Allgemeinen anmelden oder auch bei der 5 Sterne Redneragentur. In der Stadthalle Gersthofen finden die Vorträge jeweils am Mittwoch von 19.30 bis 21 Uhr statt. Nach den Vorträgen stehen die 5 Sterne Redner für Fragen und zum signieren von Büchern zur Verfügung.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Sep 14 2017

Motivation statt Marketing

Marketing ist das Gebot der Stunde, so heißt es oft in aller Munde. Doch ist es nur das Werbegeld, das die Welt zusammenhält.

Motivation statt Marketing

(Bildquelle: Pixabay cco Lizenz)

Motivierte Mitarbeiter

Bei manchen Unternehmen ruft man gerne an. Die Stimme am Telefon ist immer freundlich, man hat das Gefühl, das einem hier geholfen wird. Auch hier klappt nicht immer alles sofort, sind nicht immer alle Ansprechpartner erreichbar, kann nicht alles sofort erledigt werden. Man erkennt aber, dass der Gegenüber ein wirkliches Interesse daran hat, zu helfen. Solche Unternehmen findet man nicht über Werbeanzeigen, man findet sie über Empfehlungen.

Lügenbold Marketing

Marketing kann uns den Himmel auf Erden versprechen. Je übertriebener es gemacht wird, desto höher ist der Aufmerksamkeitswert. Bei Produkten, die keinen Service benötigen wie Schokolade, Bier oder Fertigsuppen führt diese Art der Kundenansprache auch zum gewünschten Erfolg. Service erfährt man hier nur durch die Betreuung im Einzelhandel oder Internetshop. Wenn die schlecht ist, wechselt man das Geschäft aber nicht die Marke. Der Focus des Herstellers liegt hier eher auf der Erfüllung des Werbeversprechens als auf Service, denn Abweichungen davon werden durch Verbraucherverbände und -sendungen gern dokumentiert. Selbst beim Autokauf ist heute durch die Internetpräsenz der Hersteller die Entscheidung für die Automarke in den meisten Fällen gefallen, bevor man ein Autohaus aufsucht. Ist da der Service schlecht, geht man zum nächsten Händler.

Wenn“s mehr sein muss

Bei erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen verhält es sich anders. Sobald telefonische oder persönliche Betreuung wichtig für die Kaufentscheidung wird, rückt Service sehr stark in den Vordergrund. Wenn dann vollmundige Werbeversprechen gegeben werden, der Service aber enttäuscht, geht die Kaufentscheidung in eine andere Richtung. Endlose Telefonhotlines, unmotivierte persönliche Beratung im Geschäft und mangelnde Servicebereitschaft bieten gute Möglichkeiten, Kunden zu ärgern oder zu verlieren. Hier setzen heute schon viele große Unternehmen an, weil sie die Chancen von gutem Service erkannt haben. Aber viele Mitarbeiter sind viel schwieriger zu motivieren als wenige.

Motivation ins Marketingbudget

Marketing hat mit der Außendarstellung eines Unternehmens und seiner Produkte zu tun. Da ein Unternehmen durch seine Mitarbeiter wirkt, sollte Personalentwicklung Teil eines erfolgreichen Marketings sein. Motivation fängt beim Kopf des Unternehmens an und hört bei den Füßen auf. Motivation kann man nicht verordnen und auch nicht kaufen. Motivation erlebt man und gibt man weiter, egal ob als Chef, Abteilungsleiter oder Mitarbeiter. Einen Teil des Marketingbudgets in Personalentwicklung zu verlagern, wäre eine gute Investition. Teambildung ist dabei ein wichtiger aber oft vernachlässigter Teil von Personalentwicklung.

Personalentwicklung leichtgemacht

Viele kleine Inseln in dem Meer der Unternehmen erproben Konzepte der Personalentwicklung. Immer dabei ist eine stärkere Einbindung aller Mitarbeiter in Unternehmensentscheidungen. Übergreifendes Wissen und Kommunikation gehört genauso dazu wie feste Regeln, die von allen beschlossen und von allen, auch von den Vorgesetzen, eingehalten werden. Einen guten Chef spürt man nicht ist eine alte Regel. Wenn Aufgaben und Verantwortlichkeiten nachvollziehbar gerecht verteilt werden, ändert sich der Umgang mit Kontrolle und Fehlern und Mitarbeiter werden freier. Dazu gehören natürlich auch Angebote und Förderung von zwischenmenschlicher Kommunikation. Nur, wer sich wirklich gut kennt und versteht, kann auch gut miteinander das tägliche Geschäft bewältigen.

Marketing ist nach wie vor wichtig aber es braucht in vielen Bereichen die Komponente Mensch für den richtigen Erfolg. Eine gute Kundenbetreuung schafft mehr Kundenempfehlungen. Sogar im Einzelhandel bekommt ein Unternehmen dann mehr Chancen, den Blick seiner Kunden bei Schokolade, Bier oder Fertigsuppen und selbst beim Autokauf auf Alternativen zu lenken.

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Sep 12 2017

Mit myLINE durch den Herbst laufen

Sie wollen Ihr Gewicht reduzieren und gleichzeitig Spaß am Sport haben? Das ist möglich. Unser Sportmediziner hilft Ihnen dabei.

Kaum machen Sie einen Schritt vor Ihre Haustüre, laufen Ihnen fitnessbegeisterte Menschen
entgegen. Sie fragen sich, woher diese nur die Motivation und Energie aufbringen und haben sofort an Ihrem inneren Schweinehund zu knabbern. Immerhin wollen Sie auch schon lange mit dem Laufen starten oder endlich wieder beginnen. Wann, wenn nicht im Herbst, wäre der ideale Zeitpunkt für Ihren sportlichen Startschuss? myLINE-Arzt und Sportmediziner Dr. Heribert Waitzer hat einige Tipps für Sie parat, wie Sie die Motivation zum Laufen finden und diese auch behalten.

Mit myLINE sportlich durch den Herbst
Neben der individuell abgestimmten Betreuung und dem einzigartigen sowie speziell zugeschnittenen Abnehmprogramm hilft Ihnen myLINE auch dabei, die Freude an der Bewegung zu finden. Regelmäßige Bewegung wird nicht nur in Ihren Abnehmprozess integriert, sondern zukünftig auch zu einem fixen Bestandteil Ihres Alltags. Um das zu erreichen, hat myLINE-Arzt Dr. Heriber Waitzer folgende Ratschlage für Sie parat:

>> Den inneren Schweinehund besiegen
Leichter gesagt als getan? Nicht unbedingt. Um den inneren Schweinehund auf Dauer zu besiegen, können Sie typische Anfängerfehler vermeiden. Egal, ob Sie frischer Laufanfänger oder Wiedereinsteiger sind: Gehen Sie es ruhig an und erwarten Sie sich nicht zu viel. Sich gleich zu Beginn völlig zu verausgaben, ist der größte Fehler. Der Körper ist dieser Belastung noch nicht gewachsen und daraufhin tagelang nicht zu gebrauchen. Die Folge: Motivationsverlust.
Forscher sagen, dass es 21 Tage braucht, bis unser Gehirn und unser Körper sich auf den Sport eingestellt hat. Den inneren Schweinehund hat man dann besiegt, wenn Sport zum fixen Bestandteil des Alltags wird.

>> Wohlfühltempo
Neben der idealen Lauffrequenz, die zwei- bis dreimal pro Woche beträgt, sollte man in seinem individuellen Wohlfühltempo laufen. Wohlfühltempo heißt: „mäßig schwer“. Das bedeutet, dass man einerseits jederzeit dazu in der Lage sein sollte sich neben dem Laufen locker zu unterhalten und andererseits, dass noch genug Energie vorhanden ist, um noch ein bisschen mehr zu geben. Am Anfang kann ein Wechsel zwischen gehen und laufen sinnvoll sein. Wenn Sie sich nach Ihrer sportlichen Einheit schon auf die nächste freuen, dann haben Sie alles richtig gemacht.

>> Regelmäßigkeit
Nur eine regelmäßige Belastung des Körpers bringt Erfolg. Dabei ist die Abfolge zwischen Belastungs- und Regenerationsphasen zu berücksichtigen.
Ein Anhaltspunkt: Jeden Tag Sport ist sicher zu viel und einmal die Woche nicht ausreichend.

>> Warum regelmäßig laufen?
Laufen ist besser als jede Medizin. Warum? Weil Laufen ein natürlicher Gesundbrunnen ist. Laufen wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus. Es macht den Kopf frei, entspannt, wirkt wie Antidepressiva, fördert die Konzentration, sorgt für einen gesunden Schlaf und lässt in unserer geistigen Schaltzentrale sogar neue Zellen entstehen. Außerdem nimmt das Lungenvolumen zu, das Immunsystem wird gestärkt und Blutzucker, Blutfette sowie Bluthochdruck werden positiv beeinflusst.
Vor allem bietet Laufen aber die ideale Methode zur Gewichtskontrolle. Regelmäßige Laufeinheiten wirken sich spürbar auf das Gewicht aus.

Auf die Plätze, fertig, los!
Sie genießen mit myLINE eine individuelle Betreuung durch Ihren Arzt oder Diätologen, ein einzigartiges und wissenschaftlich geprüftes Abnehmprogramm, dass sowohl hochwertige Ersatzmahlzeiten als auch regelmäßige Gewichtsüberprüfungen beinhaltet und haben jetzt Lauftipps, mit denen nichts mehr schief gehen kann.

Zeit durch den Herbst zu starten und Ihr Wunschgewicht zu erreichen!
Werden Sie zwischen 15.09. und 15.11. Teil des myLINE-Programms und sichern Sie sich einen Startvorteil von 43 Euro.

Anmerkung:
Dieser Werbebericht richtet sich ausschließlich an Teilnehmer/Innen in Österreich.

myLINE ist ein wissenschaftlich bestätigtes Konzept zur gesunden und dauerhaften Gewichtsreduktion. Entwickelt von Ärzten, Diätologen und Experten der Medizinischen Universität Graz, wird es in (Fach-)Arztordinationen mit Diätologen-Unterstützung umgesetzt. Individuelle Betreuung, hochwertiger Nahrungsersatz und regelmäßige Bioelektrische Impendanzanalysen (BIA-Messungen) führen zu dauerhaftem Abnehmerfolg – auch bei Adipositas- und Diabetes-Patienten.

Firmenkontakt
myLINE – ein Ernährungsprogramm der AENGUS Ernährungskonzepte GmbH
Christina Enzi, MA
St. Peter Gürtel 10a
A-8042 Graz
+4331628605417
+4331628605420
christina.enzi@aengus.at
http://myline.at

Pressekontakt
Agentur CMM
Carina Vanzetta, BA
Angergasse 41
8010 Graz
031681117834
carina.vanzetta@cmm.at
http://www.cmm.at

Sep 1 2017

Kultur ist wichtiger als Strategie

Interview mit Raoul Korner

Kultur ist wichtiger als Strategie

Raoul Korner (Mitte) versteht es, sein Team auf den Punkt zu motivieren.

Unternehmen schauen gerne auf Sport-Mannschaften und wie sie es schaffen, erfolgreich zu sein. Für Raoul Korner, Head Coach des Basketball-Bundesligisten medi bayreuth, steht das Team an erster Stelle. Der gebürtige Wiener führte die Bayreuther Basketballer in der Saison 2016/2017 erstmals nach 1996 wieder in die Playoffs. Mit dem vierten Platz nach der Hauptrunde waren sie sogar das Überraschungsteam der Liga. Sie überzeugten mit Teamwork und Siegeswillen. Im Interview verrät Korner seine Einstellung zu Führung und Motivation. Er gibt Tipps, wie sich Teamgeist vom Sport auf Unternehmen übertragen lässt und welche Form der Wertschätzung er für unverzichtbar hält.

Herr Korner, Sie legen großen Wert auf Teamarbeit – was sind die wichtigsten Punkte, damit diese funktioniert?

Der erste Punkt ist, dass das Team ein gemeinsames übergeordnetes Ziel hat. Dieses Ziel muss stärker und größer sein als die individuellen Ziele der einzelnen Personen. Der zweite Punkt ist eine gewisse Logik in der Zusammenstellung eines Teams mit Rollen und Aufgaben. Es ist wichtig, dass jeder seine eigene Rolle ausfüllt und die Rolle des jeweils anderen nicht nur akzeptiert, sondern auch respektiert. Drittens benötigt eine Mannschaft eine Führung, nicht nur von oben herab über den Coach oder den Chef, sondern auch innerhalb der Mannschaft. Das heißt, es müssen sich Führungspersonen entwickeln, die innerhalb der Gruppe Verantwortung übernehmen und die Gruppe antreiben. Damit einhergehend sollte eine entsprechend gute Teamchemie entstehen.

Im Sport definieren Spielregeln den Rahmen – für wie wichtig halten Sie Spielregeln im beruflichen Alltag?

Überall, wo mehrere Menschen zusammenarbeiten, muss es Spielregeln geben – sowohl im Berufs- als auch im Privatleben. Entscheidend ist, dass jeder seine Rolle im Kollektiv kennt und sich so verhält, dass das Wohl der Allgemeinheit oder des Teams über den individuellen Präferenzen steht. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, unendlich viele Regeln aufzustellen. Ich bin ein Freund davon, dass man Grundsatzregeln aufstellt, die eher einer Kultur entsprechen. Wir haben zum Beispiel eine Regel, dass wir die Zeit unserer Gegenüber respektieren. Das heißt, wir sind pünktlich – egal ob zum Training, zum Spiel, zur Besprechung oder zur Physiotherapie. Eine andere Regel heißt ,Professionelles Auftreten außerhalb des Spielfeldes“. Sie umfasst, wie wir uns kleiden, wie wir uns anderen Menschen gegenüber verhalten, wie wir mit dem Thema Alkohol umgehen und vieles mehr. Ich muss nicht alles extra nennen und regeln, weil das eigentlich mit dieser übergeordneten Regel getan ist. Mit einem gewissen Selbstverständnis weiß ich, was alles darunter fällt. Aber das Selbstverständnis muss natürlich geschult werden und somit sind wir bei dem wichtigen Thema ,Kultur schaffen innerhalb einer Organisation“. Es heißt nicht umsonst: ,Die Kultur verspeist die Strategie zum Frühstück.“ Sie ist wichtiger als jede Strategie.

Sie suchen nach den besten Spielern für Ihr Team. Welche Tipps haben Sie für einen Unternehmer? Wie findet dieser den passenden Mitarbeiter?

Es gibt das fachliche und das charakterliche Kriterium. Beide gewichte ich gleich. In meinem Fall heißt das, ein Spieler muss sowohl das fachliche Anforderungsprofil erfüllen als auch charakterlich, also von seiner Einstellung und Persönlichkeit her, gut passen. Daher kontaktiere ich so ziemlich jeden, der irgendwann mal mit ihm zu tun hatte, um mir ein eigenes Bild zu machen. Passt das Bild von dem Spieler zu unseren Vorstellungen, besteht die Chance auf eine Verpflichtung. Ich bin der Meinung, dass man immer einen noch besseren Spieler finden kann, aber die Herausforderung ist, einen Spieler zu finden, der das Team besser macht. Das heißt, ich suche nicht die besten Spieler, sondern die besten Spieler für mein Team. Bei Mitarbeitern ist es genauso. Man wird immer einen fachlich besseren Mitarbeiter finden, aber entscheidend ist, jemanden zu finden, der das Team besser macht.

Ein Team kann aus sehr unterschiedlichen Charakteren mit verschiedenen Rollen oder Aufgaben bestehen. Wie schafft man da eine gemeinsame Teamidentität?

Das Wichtigste ist das gemeinsame Ziel, das über allem steht. Als Führungskraft muss ich aber auch respektieren, dass jeder selbst individuelle Ziele hat, die er verwirklichen möchte. Die Kunst und Motivation für mich besteht darin, jedem Spieler klar zu machen, dass das Team zählt und dass das oberstes Gebot ist. Wenn die Spieler sich dem unterordnen, dann gehört es auch zu meinen Aufgaben, den Spielern zu helfen, ihre individuellen Ziele zu verwirklichen. Sehr oft wird vergessen, dass jeder mit einer anderen Motivation an die Sache herangeht. Lasse ich das komplett unter den Tisch fallen, verliere ich früher oder später diese Mitarbeiter.

Welches Erfolgsrezept haben Sie, um Ziele zu definieren, die gemeinsam erreicht werden können?

Ergebnisorientierte Ziele sind wichtig und im Sport oder auch in einem Unternehmen relevant. Sie liegen aber nicht immer hundertprozentig in meiner eigenen Hand oder in der Hand der Mannschaft. Daher sollte man sich auch Etappen- und prozessorientierte Ziele setzen, die man selbst umsetzen kann und bei denen man eine gewisse Herausforderung verspürt. Ich glaube nicht, dass Ziele unbedingt erreichbar sein müssen. Ziele sollten auch nicht so niedrig gesetzt werden, dass man sie immer auf jeden Fall erreichen kann. Wer alle Ziele erreicht, steckt sich die Ziele einfach zu niedrig. Ich halte es für sehr wichtig, sobald man ein Ziel erreicht hat, sich immer wieder das nächste Ziel zu setzen. Das haben wir in der letzten Saison genau so gehandhabt. Und auch wenn wir das letzte Ziel – das Erreichen des Playoff-Halbfinals – nicht erreicht haben, so hatten wir dennoch eine sehr erfolgreiche Saison.

Welche Möglichkeiten der Motivation nutzen Sie, wenn ein Teammitglied nicht die gewünschte Leistung abruft?

Meine Hauptaufgabe als Trainer ist nicht, Spieler ständig zu motivieren. Die Motivation der Spieler muss intrinsisch sein, also aus ihnen selbst heraus entstehen. Ich kann aber Spielern helfen, die einmal einen Durchhänger haben. Wir können das mit einem Auto vergleichen. Ich kann einem Spieler Starthilfe geben, ihn auch anschieben, aber irgendwann muss der Motor anspringen. Merke ich, der Spieler hat keinen Motor, dann kann ich schieben und starten, so viel ich möchte, es wird unterm Strich keinen Erfolg bringen. Dann wird man sich von diesem Spieler trennen müssen. Meine Aufgabe ist es herauszufinden, ob der Spieler einen Motor hat und welchen Knopf ich drücken muss, damit er ständig läuft. Niemand ist immer motiviert, auch eine Führungskraft nicht. Ich kann auch nur dann motivieren, wenn ich selbst motiviert bin. Als Führungskraft muss ich jeden Menschen fair und nach dem gleichen Maßstab behandeln. Ich muss aber auch berücksichtigen, dass jeder anders ist. Wenn ich weiß, was einen Spieler antreibt, dann weiß ich auch, wie ich ihn motivieren kann. Andernfalls laufe ich mit meiner Motivation ins Leere.

Sind motivierende Maßnahmen überflüssig, wenn ein Team bereits sehr gute Arbeit leistet beziehungsweise die an sich gestellten Erwartungen übertrifft? Wie gehen Sie mit einer solchen Situation um?

Motivation kommt von motivare und heißt so viel wie ,bewegen“. Sie ist ein dauerhafter Prozess. Im Idealfall geschieht dies von innen heraus, also „intrinsisch“. In dem Moment, in dem ich aufhöre, besser zu werden, höre ich auf, gut zu sein. Dessen sollte sich ein Sportler bewusst sein. Für ein Unternehmen gilt das übrigens auch, denn sobald der Fortschritt aufhört, ist der Rückschritt schon eingeleitet. Als Trainer ist es meine Aufgabe, die Mannschaft nach schmerzhaften Niederlagen aufzurichten und ihr nach einer Siegesserie, wie wir sie in der letzten Saison hatten, klar zu machen, dass wir uns weiter verbessern müssen, damit es nicht eines Tages ein böses Erwachen gibt.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor im Job ist sicherlich die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Wie gelingt sie am besten?

Eine offene, ehrliche und direkte Kommunikation ist entscheidend. Sie sollte zeitnah mit dem aufkeimenden Problem stattfinden. Damit fährt man am besten, auch wenn viel Energie investiert wird, denn es ist oft einfacher, Sachen zu verschweigen oder unter den Teppich zu kehren. Aber das wirkt sich langfristig oft negativ aus. Fairness spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Ein Beispiel: Wenn Trainer ihre Schlüsselspieler mit Samthandschuhen anfassen und ihre Macht an den Schwachen demonstrieren, ist das eine Schwäche der Führungskraft.

Welche Form der Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern halten Sie für unverzichtbar?

Eine ehrliche Wertschätzung. Wenn man nur lobt, um zu loben, ist es unglaubwürdig. Jeder Mitarbeiter kann sehr gut einschätzen, ob ein Lob ehrlich gemeint ist oder ob er es bekommt, weil es in einem Führungsregelbuch steht. Wenn es nichts zu loben gibt, dann wird bei mir nicht gelobt. Wenn es umgekehrt etwas zu loben gibt, sollte man sich dafür nicht zu schade sein. Auch die Dosis ist entscheidend. Ständig zu loben, macht genauso wenig Sinn, wie nie zu loben.

Welche Tipps können Sie Führungskräften für den Umgang mit ihren Mitarbeitern noch geben?

Das Allerwichtigste ist, nicht jemand anderen zu kopieren, sondern immer man selbst zu sein. Wenn man ein harter Kerl ist, kann man ein harter Kerl sein. Ist man das aber nicht, ist es nicht authentisch, wenn man ihn spielt. Das heißt, es muss jeder einen Führungsstil finden, der seinem Charakter entspricht. Mitarbeiter spüren auch, ob es einer Führungskraft wirklich um das Team geht oder nur um sich selbst. Sorge ich mich ehrlich um meine Mitarbeiter, besteht eine gute Chance, dass sie gewillt sind, von sich aus mehr zu geben. Dann klappt es auch mit der Motivation.

Herr Korner, wir danken Ihnen für das Gespräch.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Jul 24 2017

Neuerscheinung Buch „Mentale Grenzen überwinden“

Wie Visionen zur Wirklichkeit werden

Neuerscheinung Buch "Mentale Grenzen überwinden"

Ziele, Visionen, Träume verwirklichen, das war schon immer das Ziel der Menschheit. Erfolgreiche Persönlichleiten wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Oliver Kahn, Jogi Löw, Torsten Hainke und der Autor selbst haben es vorgemacht. Im Buch stehen 26 Kurzgeschichten von A bis Z über den Erfolg und wie der Leser ihn erreicht. Mentale Grenzen überwinden

Trainingsinstitut für Motivationstraining, Führungstraining, Kundenorientierung und Verkaufstraining—-
20 Jahre Erfahrung—
30.000 Seminarteilnehmer—
Geplante Firmenkunden von ABB
und ATU bis hin zur ZÜRICHER VERSICHERUNG

Kontakt
Hahn Management Training
Hans-Joachim Hahn
Zum Schiersteiner Grund 8
55127 Mainz
0172-610450
Hahn.training@gmail.com
http://www.hahn-training.de

Jul 5 2017

Extremsportler Norman Bücher: Neue Expedition SEA2SEA

1.030 Kilometer zu Fuß in 20 Tagen

Extremsportler Norman Bücher: Neue Expedition SEA2SEA

Norman Bücher jubelt nach seiner erfolgreichen SEA2SEA Expedition.

Nach 20 anstrengenden und erlebnisreichen Etappen zu Fuß, bringt der Extremsportler Norman Bücher seine Expedition SEA2SEA zu einem erfolgreichen Abschluss. Für ihn ist mit der Route von Schwarzen bis zum Kaspischen Meer ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen. Die französische Journalisten und Fotografin Carole Pipolo hat Norman Bücher während der 20 Tage mit dem Fahrrad begleitet und seine Expedition mit außergewöhnlichen Fotos für die Ewigkeit festgehalten.

Insgesamt 1.030 Kilometer und 13.000 Höhenmeter legte der Extremsportler zu Fuß zurück. Sein Weg führt ihn 20 Tage lang durch Georgien und Aserbaidschan, bis hin zum Ufer des Kaspischen Meers in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan. Ein außergewöhnlicher Ziehwagen half ihm dabei, seine gesamte Verpflegung und das notwendige Equipment zu transportieren. Die Expedition SEA2SEA startete in der georgischen Hafenstadt Batumi am Schwarzen Meer, von wo es dann weiter ins aserbaidschanische Baku am Kaspischen Meer ging.

Bereits die erste Etappe verlangte dem Extremsportler mit insgesamt 82 Kilometern und vielen Höhenmeter einiges ab. Starke Regenfälle und aufgeweichte Wege machten die Expedition für Norman Bücher noch anspruchsvoller. Auch ein Umweg von gut 45 Kilometern musste der Läufer aufgrund eines falsch eingeschlagenen Weges in Kauf nehmen.

Hitze, Gegenwind und ein sehr starkes Verkehrsaufkommen erschwerten Norman Bücher seine vorletzte Etappe vor Baku. Für ihn war es trotz allen Widrigkeiten eine unglaublich gute Erfahrung. Gerade die vielen tollen Begegnungen, die große Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Einheimischen machten für Ihn diese Reise so unvergesslich.

Auch das durchquerte Gebiet während seiner 1.030 Kilometer langen Strecke faszinierte Norman Bücher sehr. Die wilde Landschaft des Kaukasus mit seinen bis zu 5.642 Meter hohen Gipfel war äußerst beeindrucken und Respekt einflößend. Mit seinem Ziehwagen und 30 Kilogramm Gewicht legte er insgesamt 13.000 Höhenmeter zurück, was für Norman Bücher das kräftezehrendste während seiner Expedition war.

Die körperlichen und mentalen Grenzen seines SEA2SEA Abenteuers lässt Norman Bücher in seinen Vorträgen als 5 Sterne Redner einfließen.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Jun 30 2017

RMP germany ab 1. Juli exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile in Deutschland

RMP germany ab 1. Juli exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile in Deutschland

v. l. n. r.: Dr. Maximilian Koch, Benjamin Schulz, Daniele & Brunello Gianella

Nach Auslauf des bisherigen Lizenzvertrags wird RMP germany ab morgen offizieller und exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile in Deutschland sein. Das Reiss Motivation Profile gilt als eines der meistgenutzten Diagnostiktools im Bereich Coaching und Beratung. „Die weite Verbreitung des Tools spiegelt sich deutlich in den vorhandenen 100.000 Datensätzen wider – kaum ein anderes Persönlichkeitstool kann auf eine solche Datenmenge zurückgreifen“, so Brunello Gianella von RMP germany.

Das Reiss Motivation Profile ist ein wissenschaftliches Diagnostiktool für menschliche Motivation, das in den 1990er Jahren von Professor Dr. Steven Reiss entwickelt wurde. Das Ergebnis seiner Forschung war die Herausbildung von 16 unterschiedlichen Lebensmotiven, die jeder besitzt, aber unterschiedlich priorisiert. Anhand von 128 Aussagen zu verschiedenen Lebensbereichen, die in einem Online-Fragebogen bewertet werden, kann die Ausprägung dieser 16 Motive über ein wissenschaftlich-mathematisches Verfahren ermittelt werden. Milliarden verschiedene Motivkonstellationen ermöglichen so die individuelle Abbildung der menschlichen Motivation.

RMP germany gewährleistet durch seine langjährige Erfahrung im Umgang mit dem Reiss Motivation Profile die bestmöglichen Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für alle, die mehr über menschliche Motivation wissen möchten. „Wir sind sehr stolz, die Forschungsarbeit von Steven Reiss weiterführen zu dürfen und sein großes Lebenswerk für die Nachwelt nutzbar zu machen“, so Daniele Gianella. Daniele und Brunello Gianella, Lizenzpartner für das Reiss Motivation Profile in der Schweiz, Portugal und Skandinavien, sowie Irene Krötlinger und Dr. Maximilian Koch, die seit 15 Jahren die Reiss Profil Akademie Österreich betreiben, haben gemeinsam mit Personal-Branding-Experte Ben Schulz die RMP germany GmbH gegründet.

Das erklärte Ziel von RMP germany ist es, das Diagnostiktool stetig weiterzuentwickeln und es für noch mehr Menschen in unterschiedlichen Branchen zielgerichtet nutzbar zu machen. Hierzu launcht RMP germany pünktlich zum 1. Juli 2017 eine Online-Plattform, die sowohl Reiss-Profile-Mastern als auch Endkunden zahlreiche neue Möglichkeiten bietet. Der neue Zugang erlaubt es Mastern unter anderem, besser verständliche Visualisierungen und Grafiken zu erzeugen und zusätzliches Material herunterzuladen. Auch der Endkunde erhält nun einen Online-Zugang zu seiner persönlichen Auswertung mit anschaulichen Grafiken der Motivausprägungen sowie einem versandbereiten Link, um das Profil beispielsweise mit Partnern und Kollegen zu teilen.

Weitere Informationen über RMP germany finden Sie unter: www.rmp-germany.com

RMP germany ist exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile® in Deutschland und der erste Ansprechpartner für Fragen intrinsischer Motivation. Die Experten von RMP germany ermöglichen Anwendern, versteckte Potenziale zu entdecken und individuellen Erfolg nachhaltig zu sichern. Als Repräsentanten von Steven Reiss möchte RMP germany das Reiss Motivation Profile® allen Menschen auf der Welt zugänglich machen und unterstützt damit die Vision des 2016 verstorbenen Forschers und Erfinder des bekannten Persönlichkeitsprofils. RMP germany: reflect – match – perform.

Firmenkontakt
RMP germany GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-23
+49 2772 58201-29
mail@rmp-germany.com
http://www.rmp-germany.com

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 221 778898-0
office@pspr.de
http://www.pspr.de