Posts Tagged Muscat

Mai 28 2018

Neues architektonisches Highlight im Oman

Kempinski Hotel Muscat besticht mit innovativem Design und Bestlage

Neues architektonisches Highlight im Oman

(Bildquelle: @Kempinski Hotel Muscat)

Seit März 2018 lockt das Kempinski Hotel Muscat Gäste ins Sultanat Oman und überzeugt nicht zuletzt aufgrund seiner traumhaften Lage am sechs Kilometer langen Küstenabschnitt und inmitten von Maskats neuem Szeneviertel Al Mouj. Auch architektonisch sticht der neueste Zugang der renommierten Kempinski Gruppe heraus. Mit seinen 310 Zimmern und Suiten, modernen Tagungsräumen, zehn Restaurants und Bars der Spitzenklasse, direktem Strandzugang sowie einem eleganten Spa & Health Club erleben Gäste des Kempinski Hotel Muscat den Oman am Puls der Zeit.

Design: Arabische Wurzeln modern interpretiert
Das vom australischen Architekturbüro Woods Bagot entworfene Kempinski Hotel Muscat ist eine moderne Interpretation lokaler Architektur mit zahlreichen charakteristischen omanischen Elementen. Die Einflüsse des Sultanats spiegeln sich an vielen Orten des Hotelgebäudes wider, dessen Fassade an eine omanische Festung erinnert, ähnlich wie sie heute bei arabischen Häusern zu sehen ist. Die Lobby wurde inspiriert von Lilien in einem Seerosenteich und dem Al Alam Palast, dem Zeremonienpalast Seiner Majestät Sultan Qaboos. Besonders spektakulär zeigt sich das Design des 1100 Quadratmeter großen Ballsaales, dessen Gestaltung einer arabischen Laterne nachempfunden wurde und abends imposant beleuchtet wird.

Lage: Europäischer Luxus im neuen „Herzen von Maskat“
Al Mouj gilt bereits als neuer Puls von Maskat. In dem neu entwickelten, modernen Stadtviertel am Meer warten zahlreichen Geschäfte, Cafes, Restaurants, ein lebendiger Yachthafen mit 400 Bootsliegeplätzen sowie sechs Kilometer unberührter Naturstrand. Der 18-Loch-Linksgolfplatz nach PGA-Standard, designt von Greg Norman, ist nur wenige Minuten entfernt, ebenso wie der neu gestaltete Muscat International Airport.

Küche: Das Beste aus aller Welt
Die Küche im Kempinski Hotel Muscat ist vielfältig und bietet für jeden Geschmack und Anlass das Richtige. Gäste können im The Kitchen Restaurant live die Kochkünste der Küchenchefs erleben oder im Bukhara Restaurant ein köstliches nordindisches Mahl zu sich nehmen. Für Liebhaber der thailändischen Straßenküche ist das Soi Soi genau der richtige Platz: ein lebhaftes Restaurant, das an die geschäftige Straßenküchenszene von Bangkok erinnert. Während das Boulevard Tea House authentische indische Teesorten im Sortiment hat, findet man im Cafe One, dem Deli des Hotels oder in der Amwah Lounge, köstliche Desserts und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre. Zigarrenliebhaber erwartet in der opulenten 1897 Cigar Lounge & Bar eine imposante Sammlung kubanischer Zigarren und eine breite Auswahl von Single-Malt-Whiskys. Zale, Beach Club & Lounge des Hotels, ist das einzige seiner Art in Al Mouj. Es bietet eine global inspirierte Küche, saisonal und regional zubereitet. Nachts verwandelt sich dieser Ort in eine pulsierende Partystätte – eine neue und aufregende Bereicherung des Nachtlebens von Maskat.

Wellness: Innovation trifft Tradition
Resense, der Schweizer Experte für Luxus-Wellness, hat den weitläufigen Kempinski The Spa & Health Club gestaltet. Ergebnis: Ein umfassendes Wellness- und Fitnessangebot nach neusten Standards basierend auf osmanischen Traditionen. Separate Räume für Männer und Frauen sowie eine großzügige Suite für Paare sind mit den neuesten Technologien ausgestattet. Während im Spa-Bereich für Männer luxuriöse Bäder, Behandlungsräume, ein Barbier und eine Lounge zur Verfügung stehen, können sich Frauen in der Sauna, im Dampfbad oder im Hydrotherapiebecken entspannen. Der Fitnessclub wartet mit persönlichem Training oder Gruppenunterricht sowie einer Saftbar zur Stärkung mit gesunden Drinks und Vitaminboostern.

Service: Ladies in Red
Die Lady in Red ist die ikonische Markenbotschafterin eines jeden Kempinski Hotels weltweit. Kempinski kreierte und lancierte dieses einzigartige Konzept im Jahr 2009, um dem innovativen Geist des Unternehmens als wegweisender, europäischer Luxusanbieter Ausdruck zu verleihen. Die Damen sind an ihrer unverwechselbaren, roten Kleidung zu erkennen und verkörpern den tadellosen, persönlichen Servicegedanken mit hingebungsvoller Gastfreundschaft und Eleganz – natürlich auch im neuen Kempinski Hotel Muscat.

Das Kempinski Hotel Muscat ist in die Gemeinde Al Mouj eingebettet, liegt an einem über 6 km langen, atemberaubenden Küstenlabschnitt und bietet 310 Zimmer und Suiten, modernste Konferenzräume, Restaurants und Bars der Spitzenklasse, ein Fitnesszentrum sowie ein elegantes Spa. Das elegante Hotel bietet eine Mischung aus örtilichen Traditionen und europäischem Luxus der Spitzenklasse.
www.kempinski.com/en/muscat/kempinski-hotel-muscat/

Firmenkontakt
Kempinski Hotel Muscat
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089 130 121 18
swarnke-rehm@prco.com
https://de.prco.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089 130 121 18
swarnke-rehm@prco.com
https://de.prco.com

Sep 6 2017

Hotspot Oman

The Chedi Muscat präsentiert die Magie des Mittleren Osten

Hotspot Oman

Temperaturen, die selten unter 22°C fallen und im Sommer bis an die 40°C Marke steigen – der Oman ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hotspot. Der Staat im Osten der Arabischen Halbinsel ist bei vielen noch nicht als Urlaubsdestination bekannt, dabei hat die Schweiz Arabiens – wie das Sultanat auch genannt wird – einiges an Kultur, Erholung und landschaftlichen Reizen zu bieten. Der Oman, das Land von Sindbad dem Seefahrer und Land des Weihrauchs, ist flächenmäßig etwas kleiner als Deutschland. Es verzeichnet knapp 3,2 Millionen Einwohner und ist an der südlichen Küste von der Arabischen See sowie im Nordosten vom Golf von Oman begrenzt.

Das Land bietet wild zerklüftete Hochgebirge, tiefe Canyons, atemberaubende Wüsten, idyllische Oasen, endlose Strände und gastfreundliche Menschen. Das Hadschar-Gebirge ist die natürliche Grenze zwischen der Küstenebene und der Wüste im Landesinneren und reicht bei der Hauptstadt Maskat sogar direkt bis an die Küste. Neben den landschaftlichen Schönheiten hat der Oman auch einiges an kulturellen Schätzen zu bieten: Ein Highlight ist beispielsweise die große Moschee, die einen persischen Teppich beherbergt, an dessen Vollendung 600 Weber mehr als vier Jahre lang gearbeitet haben. Auch das Opernhaus der Golfstaaten, das Royal Opera House Muscat, findet sich in der Hauptstadt des Oman und macht sich seit seiner Eröffnung im Jahre 2011 durch anspruchsvolle Programme auch international einen Namen. Authentische Einblicke in die omanische Geschichte bietet das Nationalmuseum des Sultanats von Oman im Herzen Muscats. Das am 30. Juli 2016 eröffnete Flaggschiff der Kulturinstitution zeigt das Erbe der Nation aus der frühesten menschlichen Geschichte der omanischen Halbinsel vor 2 Millionen Jahren bis zum heutigen Tag.

Etwa 20 Minuten nördlich von Maskats Altstadt, nahe des Stadtteils Al Ghubra, bettet sich das The Chedi Muscat in die nordöstliche Küstenregion ein. Die 8,4 Hektar große Gartenanlage auf der sich das Resort erstreckt, ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung eines Landes voller Authentizität, Herzlichkeit und farbenfroher Traditionen. Ebenso wie das Land selbst schafft das The Chedi Muscat eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne: Mit sechs Restaurants unterschiedlicher kulinarischer Ausrichtung, drei Pools, einem Health Club sowie einem Spa, das seinen Ursprung in der fernöstlichen Philosophie hat, bietet das The Chedi Muscat den perfekten Ort zur Erholung und Entspannung im Golftstaat.
Erwachsene finden im The Chedi Pool mit 42,5 Meter Länge und im The Long Pool mit 103 Meter, dem längsten Arabiens, Abkühlung. Der Serai Pool, 35,5 Meter lang und 1,40 Meter tief, heißt Familien und Kinder herzlich willkommen.

Das Design des Resorts kombiniert zeitgenössischen asiatischen Stil mit typisch omanischen Elementen. Die 158 Zimmer und Suiten wurden von Jean-Michel Gathy, Stararchitekt bei Denniston Architects, entworfen und offenbaren einen Blick auf den Golf von Oman, die Berge und die symmetrischen Zen-Gärten des Hotels. Der Name Jean-Michel Gathy ist bekannt für seinen weitreichenden Einfluss auf die Gestaltung der Luxushotels des 21. Jahrhunderts. Essentielle Komponenten bei der Umsetzung von Luxus sind für ihn: Freiheit, Privatsphäre und Raum. Gathy versteht es wie kein anderer Architekt eine Vision zu entwickeln und diese dann unter Berücksichtigung aller Vorschriften umzusetzen -so auch beim Bau des The Chedi Muscat. Das Ergebnis ist eine Symbiose von stilvoller Eleganz mit omanischer Kunst des mittleren Ostens.

Eine 3165 Kilometer lange Küstenlinie mit herrlichen Sandstränden, sauberen Meeresfluten und spannenden Unterwasserwelten machen das Sultanat zu einem Paradies für Badeurlauber und Wassersportler. Die Küstengewässer des Omans gehören zu den fisch- und artenreichsten des Arabischen Meeres und des Indischen Ozeans. Das Hotel bietet hierfür maßgeschneiderte Ausflüge an. Ein weiteres Highlight ist der Golfsport. Die internationale Golflegende Greg Norman ist verantwortlich für das Design des 18-Loch-Par-Championship-Golfplatzes bei Almouj Golf, einer von sechs Golfplätzen die es im Oman gibt. Das Panorama des Ozeans und die spektakuläre Aussicht auf die Hajar Mountains vermitteln bei klarer Sicht das Gefühl, das man kann die Berge berühren kann.

Über The Chedi Muscat

The Chedi Muscat liegt bei Al Ghubra auf großzügigen 8,4 Hektar Land direkt am Meer und ist etwa 20 Minuten von Maskats Altstadt entfernt. Das Luxusresort mit eigenem Privatstrand bietet 158 Zimmer und Suiten mit einem herrlichen Blick auf die Gartenanlagen, den malerischen Golf von Oman oder das umgebende Hadschar-Gebirge. Neben sechs Restaurants mit arabischer, asiatischer sowie mediterraner Küche und verschiedenen Lounges verfügt das Resort über drei Pools, ein Health Club und ein 2011 eröffnetes Spa. Stararchitekt Jean-Michel Gathy von Denniston Architects hat das The Chedi Muscat entworfen. Für das Design des „The Restaurant“ zeichnet Yasuhiro Koichi von Design Studio SPIN in Tokyo verantwortlich.

Über GHM

GHM wurde 1992 gegründet und steht für die Konzeption, Entwicklung und Führung einer exklusiven Kollektion von Hotels und Resorts. unvergleichliches Lifestyle-Erlebnis seiner Gäste. Jedes Haus von GHM ist ein Original. Mit zeitgenössischem, asiatischem Design und feinen lokalen Anleihen kreiert GHM inspirierende, unvergessliche Orte, die zu den ersten Adressen der jeweiligen Destination gehören.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.GHMhotels.com

Firmenkontakt
The Chedi Muscat
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.GHMhotels.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Jun 14 2017

Abenteuer und Erlebnis im The Chedi Muscat, Oman

Golf vom Oman ist Paradies für den Wassersport

Abenteuer und Erlebnis im The Chedi Muscat, Oman

3165 Kilometer lange Küstenlinie mit herrlichen Sandstränden, sauberen Meeresfluten und spannenden Unterwasserwelten machen das Sultanat zu einem Paradies für Badeurlaub und Wassersport. Die Küstengewässer des Omans gehören zu den fisch- und artenreichsten des Arabischen Meeres & Indischen Ozeans. Mehr als 150 verschiedene Fischarten wurden gezählt. In den Korallenriffen lebt eine Vielzahl tropischer Fische, darunter rote und blaue Falkenfische, Papageienfische, Löwen- und Schmetterlingsfische.

Neben den schon länger etablierten, beliebten Bade- und Schnorcheltouren mit traditionellen Dhaus, die in Musandam durchgeführt werden, hat sich das Wassersportangebot auch im übrigen Oman erweitert. Wasserski und Surfkurse, Segeltörns, Katamaranfahrten und auch Hochseefischen sind möglich. Die Angelsaison dauert von September bis April. Es beißen vor allem Riesenmakrelen, Bernsteinmakrelen oder Königsmakrelen, Stechrochen oder gewöhnliche Rochen, Zackenbarsche, Barrakudas, Gelbflossenthunfische oder Segelfische an.

Für diejenigen, die die Unterwasserwelt lieben, eignet sich Riff- und Wracktauchen oder Schnorcheln hervorragend, um andere Meereslebewesen zu erleben. Delphine und Wale tummeln sich zwischen Musandam und Dhofar. Wale besuchen die Küsten des Sultanats in unregelmäßigen Abständen vor allem in der Al Sharqiyah Region, in der Al Wusta Region und auch im Verwaltungsbezirk Dhofar. Die bekanntesten Walarten, die Oman besuchen sind: Brydewal, Blauwal, Buckelwal, Zwerggrindwal (Zwergkillerwal), Orcas, Melonenkopfwal und der kleine Schwertwal (falscher Orca). Auch die Delfine, die zur Familie der Wale gehören, kommen oft in die omanischen Gewässer. Sie bekommt man eher zu Gesicht und sie sind regelmäßige Begleiter der Fischer und Ausflugsboote auf der Halbinsel Musandam und vor der Küste Muskats. Über das Hotel können kostenpflichtige Touren zum Delphin watching gebucht werden.

Omans naturbelassenen Küsten sind ein bevorzugtes Eiablagerevier für Meeresschildkröten. Fünf der sieben weltweit vorkommenden Arten – von denen sechs vom Aussterben bedroht sind – legen an den Stränden des Sultanats ihre Eier ab. Insbesondere die grüne Meeresschildkröte kommt scharenweise zur Fortpflanzung hierher. Am besten beobachten lassen sich die Tiere in der südlich von Sur gelegenen Bucht von Ras al-Jinz, in der jährlich etwa 30000 Schildkröten in den frühen Morgen- und späten Abendstunden ihre Eier ablegen. Und nur hier ist es, auf einem ausgewiesenen Platz, offiziell erlaubt, die Muttertiere bei ihrer Eiablage zu beobachten. Dieses beeindruckende Naturschauspiel kann ganzjährig beobachtet werden, die meisten Tiere nisten von Juni bis September.

Für einen Hauch Luxus kann man auch einen maßgeschneiderten Segeltörn über die kristallklaren Gewässer entlang der arabischen Halbinsel mit einer gecharterten Yacht unternehmen. Besonders schön ist der Moment, wenn die Sonne im Golf vom Oman versinkt. Dort, wo die Schatten der Al-Hajar Berge auf die Gewässer des Golfs von Oman treffen, liegt das The Chedi Muscat. Das Luxusresort mit 158 Zimmern und Suiten, dem mit 103 Metern längsten Pool der Region, einem Privatstrand, sechs Restaurants und einem Spa spiegelt in Details die Kultur des Omans wider, die in unverwechselbarer Weise mit zeitgenössischem asiatischen Design von Stararchitekt Jean-Michel Gathy kombiniert wurde.

Über The Chedi Muscat
The Chedi Muscat liegt bei Al Ghubra auf großzügigen 8,4 Hektar Land direkt am Meer und ist etwa 20 Minuten von Maskats Altstadt entfernt. Das Luxusresort mit eigenem Privatstrand bietet 158 Zimmer und Suiten mit einem herrlichen Blick auf die Gartenanlagen, den malerischen Golf von Oman oder das umgebende Hadschar-Gebirge. Neben sechs Restaurants mit arabischer, asiatischer sowie mediterraner Küche und verschiedenen Lounges verfügt das Resort über drei Pools, ein Health Club und ein 2011 eröffnetes Spa. Stararchitekt Jean-Michel Gathy von Denniston Architects hat das The Chedi Muscat entworfen. Für das Design des „The Restaurant“ zeichnet Yasuhiro Koichi von Design Studio SPIN in Tokyo verantwortlich.

Über GHM
GHM wurde 1992 gegründet und steht für die Konzeption, Entwicklung und Führung einer exklusiven Kollektion von Hotels und Resorts. unvergleichliches Lifestyle-Erlebnis seiner Gäste. Jedes Haus von GHM ist ein Original. Mit zeitgenössischem, asiatischem Design und feinen lokalen Anleihen kreiert GHM inspirierende, unvergessliche Orte, die zu den ersten Adressen der jeweiligen Destination gehören.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.GHMhotels.com

Über The Chedi Muscat

The Chedi Muscat liegt bei Al Ghubra auf großzügigen 8,4 Hektar Land direkt am Meer und ist etwa 20 Minuten von Maskats Altstadt entfernt. Das Luxusresort mit eigenem Privatstrand bietet 158 Zimmer und Suiten mit einem herrlichen Blick auf die Gartenanlagen, den malerischen Golf von Oman oder das umgebende Hadschar-Gebirge. Neben sechs Restaurants mit arabischer, asiatischer sowie mediterraner Küche und verschiedenen Lounges verfügt das Resort über drei Pools, ein Health Club und ein 2011 eröffnetes Spa. Stararchitekt Jean-Michel Gathy von Denniston Architects hat das The Chedi Muscat entworfen. Für das Design des „The Restaurant“ zeichnet Yasuhiro Koichi von Design Studio SPIN in Tokyo verantwortlich.

Über GHM

GHM wurde 1992 gegründet und steht für die Konzeption, Entwicklung und Führung einer exklusiven Kollektion von Hotels und Resorts. unvergleichliches Lifestyle-Erlebnis seiner Gäste. Jedes Haus von GHM ist ein Original. Mit zeitgenössischem, asiatischem Design und feinen lokalen Anleihen kreiert GHM inspirierende, unvergessliche Orte, die zu den ersten Adressen der jeweiligen Destination gehören.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.GHMhotels.com

Firmenkontakt
The Chedi Muscat
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.GHMhotels.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Jan 31 2012

Yalla Sindbad – Oman Reise für Familien mit Teens

Urlaub beim Sultan: Oman zwischen Gestern und Übermorgen

Yalla Sindbad - Oman Reise für Familien mit Teens

Markt im Sultanat Oman

Ob Wüstenabenteuer mit Kamelen, Shoppen in glitzernden Malls, professionelles Henna-Tattoo oder Baden an endlosen Sandstränden: Oman ist Orient pur und zugleich topmoderner Lifestyle! Familien mit Teens ab 14 können das jetzt zwei Wochen lang hautnah erleben: Die Oman Reise „Yalla Sindbad“ nimmt Sie mit zum Urlaub beim Sultan!

Erste Orientreise für Eltern mit Teens
„Yalla Sindbad“ ist eine Premiere auf dem deutschsprachigen Reisemarkt: Noch nie gab es eine Orientreise, die speziell für Familien mit Teens gemacht wurde. Entspannung, Naturerlebnis, Kultur oder Shopping: Alles ist möglich auf dieser abwechslungsreichen Rundreise durch Oman!

Zugleich bietet die Oman Reise für Teens mit Familienanhang jede Menge Gelegenheit, junge Omanis kennen zu lernen: bei einer Tour durch die Malls und Cafés der Hauptstadt Muscat mit jungen omanischen StudentInnen, beim abendlichen Fußballmatch am Strand, beim Essen im Haus einer omanischen Familie und und und…

Individuelle Reisegestaltung
Alle diese Angebote sind selbstverständlich frei wählbar und im Reisepreis enthalten. Überhaupt ist die Gestaltung dieser Oman Reise extrem flexibel: Dank der eingesetzten Geländewagen und der engagierten omanischen Crew stehen fast täglich mehrere Programmvorschläge zur freien Auswahl. So ergeben sich immer neue Konstellationen: Teens mal ohne Eltern, Familien mal für sich oder Mütter und Töchter ohne Väter und Söhne.

Orient pur
Zwei Tage lang mit Kamelen durch die Dünen der Wahiba-Wüste ziehen, abends am Lagerfeuer arabische Köstlichkeiten probieren und später die Sterne zählen: Das ist wie Beduinenleben auf Zeit. Bunte orientalische Märkte und Dattelpalmenoasen mit mächtigen Lehmforts würzen die Oman Reise wie ein schmackhaftes Gericht.

Modebewusste Teens feilschen in den Suqs um Pashminas und Stoffe und stellen sich in einer traditionellen Parfümerie aus 1001 Duftnoten ihr eigenes Parfum zusammen. Mädchen und Frauen können sich bei einem gemeinsamen Besuch in einem Beauty-Parlour ein professionelles Henna-Tattoo malen lassen.

Abenteuer Natur
Zu den abenteuerlichen Aktivitäten der Oman Reise gehört eine Cruise auf einem alten arabischen Schiff entlang der Küste, mit Fischfang und Grillen am Strand. Naturfans beobachten Schildkröten bei der nächtlichen Eiablage, eine Vielzahl von Delfinarten beim Dolphin Watching vor der Küste und das faszinierende Leben nachtaktiver Tiere und Insekten in der Wüste.

5 Pluspunkte der Oman Reise Yalla Sindbad:
+ Premiere: Die erste Orientreise für Eltern mit Teens!
+ Insider-Tipps: Mit jungen Omanis durch Malls, Stores und Cafés
+ Orient pur: Tiermärkte, Palmenoasen, Kamelkarawane
+ Natur pur: Wüstenabenteuer, Dhow Cruise, Dolphin/Turtle Watching
+ iTravel: Für jeden Geschmack das passende Tagesprogramm

Nächster Reisetermin ist der 30.03.12 – 13.04.12.

Nomad ist Oman-Spezialist und Experte für Reisen nach Arabien, Zentralasien und ins nördliche Afrika. Kleine Gruppen lassen viel Raum für alltägliche Begegnungen auf Augenhöhe. Schwerpunkte bilden Geländewagentouren sowie Kamel- und Eseltrekkings. Auch individuelle Reisewünsche werden erfüllt. 2009 erhielt das Unternehmen als einer der ersten deutschen Reiseveranstalter ein Qualitätssiegel für nachhaltigen Tourismus.

Kontakt:
nomad. Reisen zu den Menschen
Lorenz Töpperwien
Albertinumweg 5
54568 Gerolstein
l.toepperwien@nomad-reisen.de
0221 9727082
http://www.nomad-reisen.de

Dez 20 2011

Männergesellschaft? Von wegen! Die erste Frauenreise nach Oman

Studentinnen, Bloggerinnen, Ministerinnen: Im Sultanat ist das Alltag!

Männergesellschaft? Von wegen! Die erste Frauenreise nach Oman

Frauen am Strand der Hafenstadt Sur, Oman

Im südarabischen Sultanat Oman sind die Frauen auf der Überholspur. Höchste Zeit also, sie ins Zentrum einer spannenden Oman Rundreise zu stellen. Die Begegnungen und Gespräche enthüllen erstaunliche Lebensgeschichten und zeigen zugleich das Selbstbewusstsein, mit dem omanische Frauen in der Öffentlichkeit auftreten. Daneben bietet die komfortable Omanreise dank der sehr guten landestypischen Hotels reichlich Entspannung für einen erholsamen Urlaub. Aufgrund der besonderen thematischen Ausrichtung richtet sich die Oman Rundreise ausschließlich an Frauen.

Es zählt hierzulande zu den wohl hartnäckigsten Klischees: das der unterdrückten Muslima. Diese Omanreise zeigt eine komplett andere Realität! Gerade junge Frauen nehmen immer selbstverständlicher am gesellschaftlichen Leben teil. Bestes Beispiel dafür: Weil so viele omanische Frauen studieren, musste die Universität in Muscat eine Männerquote einführen. Wie sieht der Studienalltag in Oman aus? Darüber gibt die Frauenreise bei einem Treffen mit Studentinnen in der Hauptstadt ausführlich Auskunft.

Bei den Weihrauchhändlerinnen von Salalah
Das neue weibliche Selbstbewusstsein lebt auch die Bloggerin Nadia, die sich „Dhufari Gucci“ nennt und in Salalah zu Hause ist. Hier, in Dhufar im Süden des Sultanats, beginnt die Omanreise: mit Nadia und mit den geschäftstüchtigen Weihrauch- und Parfumhändlerinnen auf dem Suq von Salalah. Weihrauch hat in dieser Region Tradition, seit hier vor mehr als zwei Jahrtausenden die berühmte Weihrauchstraße ihren Anfang nahm. Auch dafür nimmt sich diese Omanreise Zeit, etwa mit dem Besuch des antiken Weihrauchhafens Samhuram. Und natürlich liegen auch echte Weihrauchbäume auf der Route der Frauenreise.

Ausführliche Erkundung Nord-Omans
Nach dem bequemen Inlandsflug von Salalah in die Hauptstadt Muscat geht die Omanreise mit der ausführlichen Erkundung der Küsten, Gebirge und Oasenstädte im Norden des Landes weiter. Dort lernen die Teilnehmerinnen der Frauenreise von Beduininnen die traditionelle Kunst der Henna-Bemalung, schlendern über den Frauenmarkt von Ibra, tauschen sich mit Vertreterinnen von Frauenkooperativen aus und probieren sich bei einem Kochkurs in einem omanischen Privathaus an den Spezialitäten der Landesküche. Zwei etwas anspruchsvollere Bergwanderungen, die Erkundung der Dünenfelder in der Wahiba-Wüste und ein erfrischender Ausflug zu den natürlichen Süßwasserbecken im Wadi Bani Khalid ergänzen das Programm der Omanreise um spannende Naturerlebnisse.

Grünes Wunder: Blühender Süd-Oman im Herbstmonsun
Der Herbsttermin der Frauenreise hält eine weitere Attraktion bereit: den Kharif, wie die Omanis den Monsun nennen. Seine feuchten Winde überziehen die kargen Hänge um Salalah mit einem sattgrünen Pflanzenteppich. Im Wüstenstaat Oman ist das wie ein Wunder, das alljährlich wiederkehrt.

Die nächste Omanreise (Frauenreise) „Ihr wisst nichts über uns“ startet am 26.01.2012.

Nomad ist Oman-Spezialist und Experte für Reisen nach Arabien, Zentralasien und ins nördliche Afrika. Kleine Gruppen lassen viel Raum für alltägliche Begegnungen auf Augenhöhe. Schwerpunkte bilden Geländewagentouren sowie Kamel- und Eseltrekkings. Auch individuelle Reisewünsche werden erfüllt. 2009 erhielt das Unternehmen als einer der ersten deutschen Reiseveranstalter ein Qualitätssiegel für nachhaltigen Tourismus.

Kontakt:
nomad. Reisen zu den Menschen
Lorenz Töpperwien
Albertinumweg 5
54568 Gerolstein
l.toepperwien@nomad-reisen.de
0221 9727082
http://www.nomad-reisen.de