Posts Tagged Musiklehrer

Apr 10 2015

Musikunterricht und Musikpädagogik für Erwachsene – Neue Kampagne von LebensLanges Lernen

– Neue Kampagne des Bildungsmagazins „LebensLanges Lernen“
– Musizieren lernen – die Mischung macht´s!
– Hirnforschung beweist – Musik machen ist gut für das Gehirn
– Auch Erwachsene können noch ein Musikinstrument erlernen

Musikunterricht und Musikpädagogik für Erwachsene - Neue Kampagne von LebensLanges Lernen

Musikunterricht und Musikpädagogik für Erwachsene – Neue Kampagne bei LebensLanges Lernen

Neu-Isenburg bei Frankfurt, im April 2015

Musikunterricht und Musikpädagogik für Erwachsene

Immer mehr Erwachsene erfüllen sich ihren Kindheitstraum und lernen auch im Alter noch ein Musikinstrument zu spielen. Die persönliche Motivation ist hoch, trotzdem sollte im Idealfall ein geschulter Musiklehrer die Führung übernehmen, um Fehler von Anfang an zu vermeiden. Als ideale Einstiegsinstrumente gelten dabei zum Beispiel das Klavier oder die Gitarre, aber auch der Gesangsunterricht wird gerne in Anspruch genommen. Bei der Wahl des Instruments spielen in erster Linie der persönliche Geschmack und auch der finanzielle Aspekt eine Rolle.

Musizieren lernen – die Mischung macht´s!

Hat der zukünftige Musikschüler sich dann einmal für ein Instrument oder den Gesangsunterricht entschieden steht auch schon die nächste Entscheidung im Raum: Welche Art des Lernens ist für mich am besten geeignet? Hierzu bieten Musikschulen verschiedene Möglichkeiten an. Der regelmäßige Musikunterricht funktioniert ganz im Sinne von „Übung macht den Meister“. Durch die permanente Wiederholung, in der Regel einmal wöchentlich in der Musikschule und bestenfalls täglich zuhause, prägen sich die Vorgänge gut in das Gedächtnis ein. Bei Workshops wird das Wissen „geballt“ übermittelt, was das regelmäßige Wiederholen danach natürlich nicht überflüssig macht. Workshops eigenen sich auch gut für Unentschlossene, die das Instrument zunächst kennenlernen möchten. Musikurlaub und Musikfreizeiten sind eine gute Möglichkeit, einen angenehmen Urlaub mit dem Erlernen eines Instruments zu verbinden. Das führt in erster Linie zu positiven Assoziationen mit dem Lernprozess.

Hirnforschung beweist – Musik machen ist gut für das Gehirn

Die positiven Eigenschaften des Musizierens auf das Gehirn sind mittlerweile mehrfach wissenschaftlich belegt. Durch das Feinmotorik-Training, das beispielsweise der Klavierunterricht beinhaltet, kann Demenz vorgebeugt werden und die kognitiven Fähigkeiten werden geschult. Da beide Hände teilweise unabhängig voneinander arbeiten, werden die Nervenreize durch die Fingermuskulatur stimuliert und die Gehirnhälften müssen koordinierter miteinander agieren. Außerdem kann das Musik machen als Meditationsform dem Stressabbau dienen.

Dazu Dieter Fuhrländer, Geschäftsführer des
Bildungsmagazins „LebensLanges Lernen“, Neu-Isenburg bei Frankfurt : „Um ein Musikinstrument zu lernen, ist man niemals zu alt. Das Musizieren hat im Erwachsenenalter viele gesundheitliche Vorteile und fördert das persönliche Wohlbefinden. Zudem treten erwachsene Schüler mit einem ganz besonderen Ehrgeiz und einer hohen Motivation an den Lernprozess heran, der am Ende auch fast immer mit Erfolg gekrönt ist. Mit der Kampagne „Musikunterricht und Musikpädagogik für Erwachsene“ zeigt LebensLanges Lernen die Möglichkeiten und Vorteile dieses Themas auf.“

Auch Erwachsene können noch ein Musikinstrument erlernen – mit viel Spaß und Freude

Zu diesem Thema sagt der Musiklehrer Fabian Payr, Inhaber der Musikschule ‚Musica Viva‘ (http://www.musica-viva.de) in Schlangenbad im Rhein-Main-Gebiet bei Wiesbaden : „Sprüche wie: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“ oder auch „Ein Musikinstrument kannst du nur als Kind erlernen, als Erwachsener hat das keinen Zweck mehr!“ können von uns nach jahrelanger Erfahrung im Bereich „Musikunterricht für Erwachsene“ eindeutig widerlegt werden. Wenn es um das Musik machen geht, geistern merkwürdige Glaubenssätzen durch unser Hirn. Glaubenssätze, die mit der Wirklichkeit des Lernens und der Musik wenig zu tun haben. Selbstverständlich kann man auch als Erwachsener noch mit dem Erlernen eines Instrumentes beginnen. Und das mit beachtlichen Ergebnissen! Wir können dies sagen vor dem Hintergrund einer mehr als 20jährigen Erfahrung als Veranstalter von Schnupperkursen und Musikurlaub für erwachsene Laienmusiker. Wenn Sie Musik lieben, dann bedarf es eigentlich nur des Raumes und der Zeit für regelmäßiges Üben und Sie werden zwangsläufig Fortschritte machen.“

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der neu veröffentlichten Kampagnen-Website des Bildungsmagazins „LebensLanges Lernen“ unter http://musikunterricht-erwachsene-rhein-main.lebenslangeslernen.net/

Über das Bildungsmagazin „LebensLanges Lernen“
„LebensLanges Lernen“ ist ein Konzept, das 2012 seinen Anfang fand. Sowohl im monatlich erscheinenden Magazin als auch auf dem Internetportal haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den individuellen, lebenslangen Lernprozess unserer Leser und Besucher zu begleiten. Dafür findet man bei uns sechs übersichtlich aufgeteilte Themenwelten, die die Suche nach bestimmten Informationen vereinfachen. Unter den Rubriken Aus- und Weiterbildung, Gesellschaft und Umwelt, Lesen und Hören, Reisen und Erleben, Kunst und Kultur und Gesundheit und Fitness erhält der Leser und Besucher monatlich wertvolle Informationen über Bildungsinstitutionen im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus.
Im Bereich Bildungsmarketing promotet LebensLanges Lernen die Kunden, Partner und Projekte im Bildungssektor und informiert Leser und Besucher umfassend auf mehreren Medienkanälen zu bestimmten Kampagnenthemen. Die neue crossmediale Strategie verbindet die Vorteile der digitalen Medien mit dem gedruckten Magazin. Mehr Informationen über das Bildungsmarketing-Konzept, was es bringt und wem es nutzt, erhalten Leser und interessierte Bildungspartner online unter www.lebenslangeslernen.net oder telefonisch unter 06102/88360 – 20 bis 22.

Firmenkontakt
Bildungsmagazin LebensLangesLernen
Armin Höflich
Hermannstrasse 54-56
63263 Neu-Isenburg
0049 6102 883 60-20
ahoeflich@lebenslangeslernen.net

http://www.lebenslangeslernen.net

Pressekontakt
GoogleOnlineDominator
Uwe Hiltmann
Pantbach Road 109
CF14 1TX Cardiff
+49-160-98946921
god@googleonlinedominator.com
http://googleonlinedominator.com

Sep 5 2012

Hier spielt die Musik:

Cornelsen Schulverlage auf dem Bundeskongress Musikunterricht in Weimar

Hier spielt die Musik:

Das ist Musik drin: Musiklehrwerke von Cornelsen und Volk und Wissen

Premiere für Musiklehrerinnen und -lehrer aus ganz Deutschland: Vom 19. bis zum 23. September veranstalten der Verband Deutscher Schulmusiker und der Arbeitskreis für Schulmusik in Weimar den ersten Bundeskongress Musikunterricht. Die Cornelsen Schulverlage präsentieren im Rahmen der begleitenden Ausstellung aktuelle Lehrwerke der Marken Cornelsen und Volk und Wissen für die Grundschule und die weiterführenden Schulen. Lehrkräfte können sich vor Ort fachkundig beraten lassen und darüber hinaus in lebendigen Veranstaltungen konkrete Impulse für ihren Unterricht sammeln.

Musikunterricht soll vielfältige Anforderungen erfüllen: Musikalisches Lernen, ästhetische Bildung, der Erwerb von Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung sind hier eng verflochten. Mit „Mein neuer Musikus“ für die Grundschule, dem völlig neu konzipierten „Musikbuch“ für das Gymnasium und der Neubearbeitung von „Dreiklang“ für die Sekundarstufe I zeigen die Marken Cornelsen und Volk und Wissen, wie Schulbücher die Musiklehrerinnen und -lehrer bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe unterstützen und dabei Tradition und Innovation verbinden. Die Lehrwerke setzen ebenso auf systematisches Wissen wie auf Handlungsorientierung und die Integration musikalischer Themen in einen übergreifenden Kontext. Nicht zuletzt fördern sie die Freude an der Musik in verschiedenen Unterrichtsformen und ermöglichen den Schülern, ihre Fähigkeit zum Musizieren individuell auszubauen. Detaillierte Zusatzmaterialien unterstützen auch Lehrer/innen, die fachfremd unterrichten.

Cornelsen/Volk und Wissen-Veranstaltungen auf dem Bundeskongress Musikunterricht:
Zu „Mein neuer Musikus 1/2 – NB 2013“:
„Hurra, jetzt kann ich“s“. Jedem Kind seine Chance für lebenslange Freude an musikalischer Tätigkeit.
Mit Sonja Hoffmann und Anja Maria Knoll
Donnerstag, 20.09.2012, 14.30 Uhr – 16 Uhr; 17 Uhr – 18.30 Uhr,
Weimarhalle, Flügelsaal 2

Zu „Musikbuch: „Musik bewegt sich“. Klanggeschichten verstehen und gestalten. Bewegungsgesten als Schlüssel
Mit Ulrich Brassel
Freitag, 9 Uhr – 10.30 Uhr; 11.30 Uhr bis 13 Uhr,
Weimarhalle, Seminar 1

Zu „Musiklehrer sind anders – Schüler auch“ Auf dem Weg zu musikalischer Bildung mit dem Lehrwerk „Dreiklang“
Mit Georg Maas
Samstag, 14.30 Uhr – 16 Uhr; 17 Uhr – 18.30 Uhr,
Weimarhalle, Flügelsaal 2

Weitere Informationen zum Bundeskongress Musikunterricht und zum Kursprogramm unter:
http://www.bundeskongress-musikunterricht.de/programm

Über Cornelsen:
Unternehmensübersicht
Seit 1946 ist der Cornelsen Verlag fester Bestandteil der Bildungslandschaft. Mit einem Komplettangebot für alle Fächer, Schulformen, Bundesländer, zahlreichen Initiativen und Pilotprojekten leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht. Das Verlagsprogramm umfasst über 17.000 Titel, darunter Lehrwerke, Selbstlernmaterialien, digitale Medien und eLearning-Angebote sowie Nachschlagewerke und Fachliteratur. Der Cornelsen Verlag ist ein Unternehmen der Franz Cornelsen Bildungsgruppe.

Produkte
Von Apps, Atlanten, Arbeitsheften, digitalen Medien, E-learning-Angeboten, Fachbüchern, Formelsammlungen über Lehrwerke, Lektüren, Lernkarteien, Lexika, Materialsammlungen, Nachschlagewerke, Schulbücher und Themenbände bis zu Whiteboard-Software und Wörterbücher – unter den 17.000 Bildungsmedien ist für jeden Lern- und Wissensbedarf etwas dabei.
http://www.cornelsen.de

Kontakt:
Cornelsen Verlag
Nico Enger
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
0308978 591
nico.enger@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de/musikbuch

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage
Nico Enger
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785591
nico.enger@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de/presse