Posts Tagged Nachhaltigkeit

Feb 21 2017

Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V tritt Naturschutzinitiative e.V. bei

Gemeinsam stark im Artenschutz

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) ist Mitglied der Naturschutzinitiative e.V. geworden. Die GRD wurde vor über 25 Jahren vom dreimaligen Weltumsegler, Dokumentarfilmer und Buchautor Rollo Gebhard und seiner Frau Angelika nach ihrer Weltumsegelung gegründet. Ziel war es damals, die rücksichtslose Treibnetzfischerei und andere nicht nachhaltige Fischereimethoden in den Weltmeeren zu beenden, der jedes Jahr mehrere hunderttausende Delfine und andere Meerestiere zum Opfer fielen.

Bis heute gehört die Durchführung des internationalen Kontrollprogramms für delfin-sicher gefangenen Thunfisch SAFE zu den Kernaufgaben der GRD. Zusätzlich unterstützen die Münchner Delfin- und Meeresschützer weltweit Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Beide Verbände haben es sich zur Aufgabe gemacht, Wildtiere, deren Lebensräume und die Biodiversität nachhaltig zu schützen. Hierzu wird es zukünftig gemeinsame Projekte und Veranstaltungen, z.B. zur Meeresverschmutzung und deren Auswirkungen auf die Ökosysteme geben.

„Wir freuen uns sehr, die Gesellschaft zur Rettung der Delphine in unserem Verband willkommen heißen zu dürfen. Mit der GRD haben wir einen Partner gefunden, der sich mit hohem Sachverstand und leidenschaftlich für den Schutz der Meeressäugetiere und deren Lebensräume einsetzt“, erklärte Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V.

„Mit der Naturschutzinitiative haben wir einen authentischen Partner gefunden, der sich gleichermaßen und mit hohem Sachverstand für die Bewahrung der Schöpfung einsetzt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und gemeinsame Veranstaltungen“, erklärte der designierte neue 1. Vorsitzende der GRD, der Schauspieler und passionierte Segler Sigmar Solbach.

Mehr Informationen unter
www.delphinschutz.org
www.naturschutz-initiative.de

Für Rückfragen
Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V.
Telefon 02626 926 4770 – E-Mail: h.neumann@naturschutz-initiaitve.de

Erschüttert vom millionenfachen Sterben der Delfine in den Treibnetzen der Thunfischfänger gründete der dreimalige Weltumsegler Rollo Gebhard 1991 die GRD (Rollo Gebhard starb Ende 2013 im Alter von 92 Jahren). Seitdem schlossen sich über 95 % des deutschen Thunfischhandels dem SAFE-Programm für delfinsicher gefangenen Thunfisch an. Heute ist SAFE das umfassendste Delfinschutzprojekt der Welt.

Die Münchner Meeresschutzorganisation unterstützt weltweit Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume oder führt diese durch:

– Kontrollprogramm für delfinsicheren Thunfisch/SAFE (Deutschland)
– Rettung der letzten Adria-Delfine (Kroatien)
– Delfin- und Meeresschutz in Peru – Paracas-Halbinsel
– Rotes Meer (Ägypten)
– Ponta do Ouro (Mosambik)
– Pottwale vor Dominica (Karibik)
– Delfin- und Walschutz vor La Gomera (Spanien)
– Citizen Science Programme

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Kontakt
Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Ulrich Karlowski
Kornwegerstr. 37
81375 München
089-74160410
089-7416041
info@delphinschutz.org
http://www.delphinschutz.org

Feb 17 2017

Gute Rendite mit gutem Gewissen – Nachhaltige Geldanlage mit FondsDISCOUNT.de

Gute Rendite mit gutem Gewissen - Nachhaltige Geldanlage mit FondsDISCOUNT.de

Immer mehr Menschen legen Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil und achten darauf, einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Doch dass das auch bei der Geldanlage möglich ist, ist den wenigsten bewusst. Dabei bieten die sogenannten Nachhaltigkeitsfonds nicht nur ein gutes Gewissen, sondern locken auch mit hervorragenden Renditen, wie die Übersicht von FondsDISCOUNT zeigt.

Das Thema Nachhaltigkeit boomt derzeit in allen Lebensbereichen. Der Kaffee ist Fair-Trade, das neue T-Shirt aus Bio-Baumwolle und aus der Steckdose kommt Ökostrom. Warum also nicht auch beim Thema Geldanlage auf ökologische und ethische Produkte setzen? Beim sogenannten „Grünen Geld“ wird den drei klassischen Qualitätskriterien Rentabilität, Sicherheit und Liquidität eines Anlageprodukts zusätzlich ein Viertes, nämlich Nachhaltigkeit, zugeordnet. Sie sollen nicht nur eine gute Performance und Stabilität aufweisen, sondern auch verantwortliches, ethisches, soziales und ökologisches Handeln befördern und damit einen Mehrwert für die Gesellschaft erfüllen.

„Menschen, die Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil legen, wurden früher meist als Ökos belächelt. Inzwischen ist ein ökologischer, ethischer und sozialer Lebensstil in der Mitte der Gesellschaft angekommen und durchdringt nach und nach alle Bereiche des Lebens“, erklärt Thomas Soltau, Vertriebsleiter von FondsDISCOUNT.de. „Nachhaltigkeitsfonds tragen diesen Gedanken in den Bereich der Geldanlage. Zwar definieren die einzelnen Emittenten den Begriff unterschiedlich und legen ihren Fokus auf verschiedene Hauptkriterien, doch man kann sich sicher sein, dass alle in den Fonds enthaltenen Unternehmen den ESG-Kriterien für Umwelt, Soziales und Governance entsprechen.“

Doch Nachhaltigkeitsfonds versprechen nicht nur ein gutes Gewissen, sondern auch eine hervorragende Rendite. Allein im vergangenen Jahr ist das investierte Volumen in diese Anlageklasse um 16 Prozent auf 43,8 Milliarden Euro gewachsen. Dabei hat der Anleger die Wahl zwischen Aktien-, Misch-, Renten-, Dach,- Mikrofinanzfonds und ETFs. „Das neue Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Bevölkerung sorgt unter anderem dafür, dass sich die in Frage kommenden Unternehmen hervorragend entwickeln und damit steigt auch die Rendite der Fonds“, erklärt Thomas Soltau. „Wir bei FondsDISCOUNT.de haben das zum Anlass genommen, eine Übersicht über die beliebtesten Nachhaltigkeitsfonds unserer Kunden zu erstellen. So sehen interessierte Anleger auf einen Blick, welche Produkte für sie in Frage kommen und wie sich diese entwickelt haben. Über FondsDISCOUNT.de sind inzwischen 233 Nachhaltigkeitsfonds mit bis zu 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag handelbar. 167 dieser Fonds sind sogar sparplanfähig, eignen sich also für einen gezielten Vermögensaufbau.“

Weitere Informationen sowie die vollständige Übersicht sind auf der Homepage von FondsDISCOUNT.de unter https://www.fondsdiscount.de/fonds/nachhaltigkeitsfonds/ abrufbar.

Über FondsDISCOUNT.de
Die Kernkompetenz der wallstreet:online capital AG liegt in der Vermittlung von Fondsbeteiligungen nahezu aller Anlagekategorien, Emissionshäuser und Banken zu Top-Konditionen. Über die Marke FondsDISCOUNT.de konnte das Unternehmen im Bereich der Beteiligungen ein vermitteltes Fonds-Volumen von über 42 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 erzielen. Die Anzahl der vermittelten Investmentfondsdepots bei den Partner-Depotbanken comdirect, Consorsbank, DAB Bank, ebase und Fondsdepot Bank beläuft sich aktuell auf über 11.000 Depots. Das damit betreute Depotvolumen liegt bei über 600 Mio. Euro. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, über die FondsDISCOUNT.de-Plattform in die attraktiven Fest- und Tagesgeldangebote des Kooperationspartners Savedo zu investieren und über die Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsbaustein bereits mit kleinen Anlagesummen Immobilieninvestments zu tätigen und sich auch hier jeweils individuelle Sonderkonditionen zu sichern.

Firmenkontakt
wallstreet:online capital AG
Jennifer Bendele
Michaelkirchstraße 17 / 18
10179 Berlin
030 2757764-00
presse@fondsdiscount.de
http://www.fondsdiscount.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089 13
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de/

Feb 16 2017

Vorreiter im nachhaltigen Hausbau

Deutschlands Marktführer massa haus erreicht als erster Ausbauhaushersteller das DGNB-Zertifikat in Silber

Vorreiter im nachhaltigen Hausbau

Deutschlands Baufamilien profitieren beim Bauen mit massa haus jetzt nicht mehr allein von der Möglichkeit, mit Eigenleistungen Baukosten zu sparen, sondern auch von einer nachhaltigen Bauqualität ohne Mehrkosten: Der Marktführer hat als erster Ausbauhaus-Hersteller die anspruchsvolle DGNB-Zertifizierung in Silber erhalten. Neben ökologischen und ökonomischen Kriterien bewertet das System der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) auch technische, funktionale, gestalterische und soziokulturelle Aspekte. Darüber hinaus wird auch die Prozessqualität untersucht: Für die aufwendige Zertifizierung beurteilt die DGNB sämtliche Phasen der Planung, den kompletten Bauprozess, die Qualitätssicherung sowie die Voraussetzungen für die langfristige, optimale Nutzung eines Gebäudes. massa haus überzeugt hier als Fertighausanbieter durch innovative Bau- und Hauskonzepte und übernimmt Verantwortung für eine gesunde und verantwortliche Zukunft, die sich Familien auch leisten können.

Damit bekommen erstmals auch Ausbauhaus-Bauherren und Eigenleister die Chance, ihr Bauvorhaben entscheidend aufzuwerten: Mit dem DGNB-Nachhaltigkeitszertifikat in Silber sind die nachhaltige Bauweise und die besonders hohe Wertsubstanz jedes massa-Ausbauhauses von unabhängiger Stelle bestätigt. massa haus-Geschäftsführer Oliver Dümcke erläutert die Überzeugung des Unternehmens und das Engagement für Nachhaltigkeit: „Wir berücksichtigen bei massa haus die gesamte Wertschöpfungskette. Deshalb wissen wir, woher das Holz kommt, das wir verbauen, achten auf die Beschaffenheit unserer Baumaterialien und legen insgesamt großen Wert auf gesundes Bauen und Wohnen. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir unsere Bauqualität regelmäßig und von objektiver Seite mit dem DGNB-Zertifikat in Silber bestätigt bekommen.“

Intensive Prüfung – tiefe Überzeugung

Nachhaltigkeit ist mehr als ein Megatrend. In der ganzheitlichen massa haus-Philosophie ist Nachhaltigkeit auch für den eigenen Unternehmenserfolg zukunftsentscheidend. Die konsequente Ausrichtung auf den Werkstoff Holz als erneuerbare Ressource sowie die umfassende Hausausstattung mit nachhaltigen Technologien dokumentieren die Ernsthaftigkeit dieser Haltung: Baufamilien dämmen mit der massa-Klimaplus-Wand mit exzellenten U-Werten. Auch das innovative massa-Hauskraftwerk ist eine nachhaltige, attraktive Komponente: Dank Photovoltaikmodulen auf dem Hausdach, kombiniert mit intelligentem Stromspeicher und optimiertem Hausenergie-Management, profitieren Baufamilien von null Energiekosten und verdienen mit ihrem Solarstromüberschuss sogar noch Geld. Nachhaltiges Bauen erfordert viele konkrete Schritte in einer modernen Fertighaus-Produktion, die massa haus bereits gegangen ist und auch weiterhin vorantreiben möchte: bei Entwicklung, Ausstattung und Umsetzung.

Sicheres Wohnen, bezahlbares Bauen

„Silber“ ist Baufamilien nach dem DGNB-System sicher, wenn sie für den Innenausbau die von massa haus empfohlenen, ökologisch unbedenklichen Materialien und die entsprechend zusammengestellten massa-Ausbaupakete verwenden. Sie können den Nachhaltigkeits-Erfüllungsgrad ihres Eigenheims auf Wunsch aber auch bereits in der Planungsphase verbessern, etwa durch den Einbau besonders energiesparender Haustechnik. Dann ist sogar der „Gold“-Status möglich. Die DGNB-Bewertung blickt auf den gesamten Lebenszyklus eines Hauses und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie ökologische und ökonomische Kriterien bewertet und ebenso eine Reihe technischer, funktionaler, gestalterischer und soziokultureller Aspekte bewertet.
Was 2007 mit 16 Pionieren – darunter der massa haus-Mutterkonzern DFH Deutsche Fertighaus Holding AG – aus der Bau- und Immobilienwirtschaft unter dem Namen Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. begann, ist heute eine anerkannte Institution. Über 1.200 Mitgliedsorganisationen in der ganzen Welt repräsentieren die gesamte Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft: vom Architekten über den Planer bis zum Bauherren, Investoren, Kommunen und Wissenschaftlern, die sich für den bewussten Umgang und Einsatz vorhandener Ressourcen, die Verringerung des Energieverbrauchs und ein Bewahren der Umwelt einsetzen. Für eine lebenswerte Zukunft!

Bildunterschrift:
Mit dem DGNB-Zertifikat in Silber haben massa-Bauherren ein weiteres Qualitätssiegel an der Hand, das die besonders hohe Wertsubstanz und Nachhaltigkeit ihres Eigenheims unabhängig und nachweislich dokumentiert.

Seit ihrer Gründung 1978 behauptet sich die massa haus GmbH mit Hauptsitz in Simmern (Hunsrück) als Marktführer unter den Ausbauhaus-Herstellern Deutschlands. Über 30.000 Häuser hat das Unternehmen bereits aufgebaut. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf energiesparendem, gesundem Wohnen sowie attraktiven Finanzierungsangeboten gerade für junge Baufamilien. massa haus versteht sich als idealer Partner aktiver, selbstbestimmter Bauherren, die mit Engagement und begleitet von den massa-Fachleuten den Traum von Eigenheim verwirklichen. massa haus setzt auf Initiative und Innovation und bietet umweltbewussten und sparsamen Baufamilien modernste, Ressourcen schonende Energiekonzepte, die auch künftigen Energiegesetzen mühelos genügen. Unter dem Motto „Entdecke dich neu“ ermöglicht es das massa-Ausbausystem vielen Baufamilien, besonders kostengünstig zu bauen und individuell gestaltbare Eigenleistungen in anrechenbares Eigenkapital zu verwandeln – mit DGNB-Zertifikat in Silber als Nachweis nachhaltigen Bauens. Bundesweit laden über 50 Musterhäuser interessierte Baufamilien zur ausführlichen Vor-Ort-Beratung ein. Alle Informationen unter: www.massa-haus.de

Firmenkontakt
massa haus GmbH
Susanne Theiss
Argenthaler Str. 7
55469 Simmern
0 67 61 / 90 303-0
info@massa-haus.de
http://www.massa-haus.de

Pressekontakt
WortWörtlich Kommunikation und Marketing
Kerstin Dietz
Osterholzallee 106
71636 Ludwigsburg
07141 95 67 380
kerstin.dietz@wortwoertlich.info
http://www.wortwoertlich.info

Feb 15 2017

Gewinner des „Meeting Experts Green Award 2017“ für nachhaltiges Engagement ausgezeichnet

Anlässlich der greenmeetings und events Konferenz in Waiblingen wurden am des 13. Februar 2017 die Meeting Experts Green Awards verliehen.

Gewinner des "Meeting Experts Green Award 2017" für nachhaltiges Engagement ausgezeichnet

Waiblingen/ Frankfurt am Main, 14.02.2017. Anlässlich der greenmeetings und events Konferenz in Waiblingen wurden am Abend des 13. Februar 2017 zum dritten Mal die Meeting Experts Green Awards verliehen, um das Engagement in der Veranstaltungsbranche zum Thema Nachhaltigkeit zu würdigen. Ausrichter der Meeting Experts Green Awards sind das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC).

Die Preise wurden von einer unabhängigen Jury in fünf Kategorien vergeben. Die Gewinner sind: HCC Hannover Congress Centrum in der Kategorie Energiemanagement/ Ressourcenschonung, ORF – Österreichischer Rundfunk mit dem Eurovision Song Contest 2015 als Nachhaltige Veranstaltung, das LindenGut als Nachhaltige(s) Veranstaltungs-Zentrum/ Location/ Hotel, Esslingen live – Kultur und Kongress GmbH für Nachhaltiges Personalmanagement und fairgourmet GmbH als Nachhaltiges Unternehmen.

Kategorie Energiemanagement/ Ressourcenschonung
Das HCC Hannover Congress Centrum gewann den Preis in dieser Kategorie durch die Umrüstung seiner historischen Kronleuchter auf ein modernes Energiemanagement-System. Der historische Kuppelsaal des HCC verfügt über sieben Kronleuchter mit jeweils 180 Leuchtmitteln à 100 Watt. Die dekorativen Leuchter stehen unter Denkmalschutz, dienen der Raumausleuchtung und stellen einen Teil der Sicherheitsbeleuchtung dar. Um den immensen Stromverbrauch der Leuchter und die CO2-Emission bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, wurden die Kronleuchter auf LED-Leuchtmittel umgerüstet, ohne ihre Optik zu verändern. Eine verbesserte Lichtqualität sowie Strom- und CO2-Emissionseinsparungen, längere Lebensdauer der Leuchtmittel, längere Wartungsintervalle und somit Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung konnten so generiert werden.
„Ein gutes, übertragbares Projekt, das aufzeigt, wie auch unter den Rahmenbedingungen des Denkmalschutzes eine sehr deutliche Energieeinsparung zu realisieren ist. Wirtschaftlich besonders interessant sind unter anderem die deutlich verlängerten Wartungszyklen. Das Engagement des HCC bei der Überwindung technischer Hindernisse ist vorbildlich“, so das Urteil der Jury.

Nominiert wurden in dieser Kategorie darüber hinaus das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland und m:con – mannheim:congress.

Kategorie Nachhaltige Veranstaltung
Gewinner in der Kategorie Nachhaltige Veranstaltung ist der ORF Österreichische Rundfunk mit dem Green Event Eurovision Song Contest 2015 Vienna. Der öffentlich-rechtliche Programmanbieter ORF hat im Jahr 2015 den Eurovision Song Contest in Wien, erstmals in der Geschichte des größten TV-Unterhaltungsevents der Welt, durchgängig als Green Event ausgerichtet. Auf Basis eines grünen Leitbildes wurden die TV-Shows und zahlreichen Side Events mit Teilnehmern aus 40 Ländern und 1.600 Medienvertretern sozial verträglich und umweltfreundlich gestaltet: So war der ESC 2015 ein weltoffenes Fest der Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt sowie ein international zertifizierter Green Event, bei dem Klimaschutz und Ressourcenschonung, Einsatz regionaler Produkte, Barrierefreiheit und Inklusion sowie nachhaltige Kommunikation eine Vorbildwirkung für künftige Events eingenommen haben.

„Die Zertifizierung nach österreichischem Umweltzeichen und nach ÖkoEvent-Kriterien der Stadt Wien sowie der aufwändige Nachhaltigkeitsbericht zur Evaluation unterstreichen Innovation, Anspruch und Glaubwürdigkeit des Nachhaltigkeitskonzepts der Veranstaltung. Ein schönes Leuchtturmprojekt für derartige Veranstaltungen“, urteilte die Jury.

Nominiert in der Kategorie Nachhaltige Veranstaltung wurden außerdem die Stadthalle Reutlingen mit ihren Veranstaltungen auf nachhaltiger Basis sowie die Taste of Now GmbH mit ihrem Foodkonzept „Stella & Now“.

Kategorie Nachhaltige(s) Veranstaltungs-Zentrum/ Location/ Hotel
Das LindenGut als Gewinner dieser Kategorie ist das erste zertifizierte Bio-Gästehaus der Hessischen Rhön und liegt am Fuß des Biosphärenreservats eingebettet in pure Natur und traumhafte Landschaft. Gastgeber und Bio-Pionier Wolfgang Gutberlet hat aus dem Bio-Bauernhof mit viel Engagement ein nachhaltiges, stilvolles Refugium mit zehn Zimmern und Tagungskapazität für bis zu 20 Personen geschaffen. Von der baubiologischen Architektur, eigener Wasserversorgung sowie Wärme- und Energieerzeugung, eigener Demeter-Landwirtschaft, Berücksichtigung des Tierwohls, Ressourcenschonung, Abfallvermeidung bis hin zu fairen Textilien und zertifizierter Naturkosmetik wird hier nachhaltig an jedes Detail zur Schonung der Natur gedacht.
Die Jury urteilte: „Ein tolles Nutzungskonzept. Von den Initiatoren akribisch und konsequent auf alle Handlungsfelder der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Größtmögliche Transparenz und Glaubwürdigkeit erlangt das Bio-Gästehaus LindenGut durch zahlreiche Zertifizierungen. Herzlichen Glückwunsch!“

Nominiert in der Kategorie Nachhaltiges Veranstaltungs-Zentrum/ Location/ Hotel wurden außerdem das Congress Centrum Alpbach und die Stadthalle Reutlingen.

Kategorie Nachhaltiges Personalmanagement
Der Gewinner in der Kategorie Nachhaltiges Personalmanagement heißt Esslingen live – Kultur und Kongress GmbH. Nach einer Leitbildentwicklung hat sich das Veranstaltungsunternehmen die Werte Begeisterung, Bereitschaft, Dankbarkeit, Interesse, Klarheit, Vertrauen, Verlässlichkeit sowie vollständige Kommunikation und Weiterentwicklung auf die Fahne geschrieben. Um den Werten Ausdruck zu verleihen, hat das Team gemeinsam ein Hörspiel in neun Szenen geschrieben. In dem Podcast „Von geisterhaft zu meisterhaft – Ein Team geht seinen Weg“ wird die tägliche Arbeit aller Teammitglieder vom Hausmeister bis zur Geschäftsführung anhand der gelebten Werte dargestellt. Die Umsetzung dieser ungewöhnlichen Teambuilding-Maßnahme hat zur Verinnerlichung des Leitbilds, zur persönlichen Bereicherung und zur Teamstärkung beigetragen.

„Das ist bottom-up und beteiligungsorientiert. Best Practice für ein sinnvolles Personalmanagement und Team Building. Sehr kreativ, innovativ und zur Nachahmung empfohlen trotz oder gerade wegen des Aufwandes der dahintersteht“ lautete das Urteil der Jury.

Nominiert wurden in dieser Kategorie außerdem mainzplus CITYMARKETING und das Eurogress Aachen.

Kategorie Nachhaltiges Unternehmen
Gewinner in der Kategorie Nachhaltiges Unternehmen ist die fairgourmet GmbH. Fairgourmet ist exklusiver Caterer für das Congress Center Leipzig und hat sich einem eigenen Nachhaltigkeitskonzept verschrieben, das für die jährlich rund 220 Veranstaltungen mit über 1,1 Millionen Besuchern und 11.000 Ausstellern umgesetzt wird. Dabei werden innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette qualitativ hochwertige Produkte und Leistungen nach ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten erbracht. So werden die Handlungsfelder Einkauf, Logistik, Qualitätssicherung, Ressourcenschonung, soziale Beziehungen und Kommunikation permanent auf ihren Nachhaltigkeitswert überprüft und optimiert. Innovationen wie Einweg-Geschirr und ein Catering-Online-Shop ergänzen das Nachhaltigkeitsengagement.

„Das umfassende Engagement der fairgourmet GmbH zum Thema Nachhaltigkeit und der Komponentenzertifzierung in Bio ist vorbildhaft. Mit der Aufforderung, die von ihr erfolgreich erprobten Nachhaltigkeits-Maßnahmen als Best-Practice zu adaptieren, setzt sich die fairgourmet GmbH für die Verbreitung von Nachhaltigkeitsmanagement in der gesamten Branche ein“, lobte die Jury.

Nominiert wurden in dieser Kategorie außerdem der die marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co.KG und GreenLine Hotels GmbH.

Jury aus Fachleuten der Veranstaltungsbranche und von Umwelt-Institutionen
Zu den Mitgliedern der Jury des diesjährigen Meeting Experts Green Award gehörten Anja Lindner (ERNÄHRUNG – LEBEN – KULTUR, konzepte : projekte : organisation; www.anjalindner.com), Dr. Stefan Müssig (1. Vorstand des bfub Bundesverband für Umweltberatung e.V.; www.umweltberatung-info.de), Professor Dr. Markus Große Ophoff (Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation, www.wiso.hs-osnabrueck.de/grosse_ophoff.html), Professor Dr. Michael-Thaddäus Schreiber (Geschäftsführer des EITW – Europäisches Institut für TagungsWirtschaft GmbH an der Hochschule Harz in Wernigerode; www.eitw.de), Dr. Gunther Tiersch (Dipl. Meteorologe und Verantwortlich für die Wetterredaktion des ZDF; www.zdf.de) und Dirk Walterspacher (Geschäftsführer Carbon Business/ CO2OL bei der Forest Finance Gruppe; www.co2ol.de).

Sie entschieden nach den Kriterien Innovationsgrad & Originalität, Realisierbarkeit & Übertragbarkeit, Sinnhaftigkeit & Relevanz, Kosten & Nutzen sowie Evaluation & Dokumentation über die Award-Vergabe.

Der Award wird alle zwei Jahre anlässlich der greenmeetings und events Konferenz verliehen.

Fotos der Gewinner des Meeting Experts Green Award zum Download
https://www.flickr.com/photos/germanconventionbureau/albums/72157680228013766

Detailinformationen zu den einzelnen Kategorien finden Sie unter
http://www.meeting-experts-award.de/

Meeting Industry Service- und Event GmbH
Kaiserstraße 53
D-60329 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 24 29 300
Web: http://greenmeetings-events.de/
E-Mail: info@greenmeetings-events.de

Pressekontakt: Birgit Pacher, presse@greenmeetings-events.de

Hintergrundinformation:
Veranstalter der vierten Green Meetings und Events Konferenz, die vom 13. bis 14. Februar 2017 im Bürgerzentrum in Waiblingen stattfindet, sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und das GCB German Convention Bureau e.V. Neueste Trends und Impulse zur nachhaltigen Veranstaltungsplanung stehen im Mittelpunkt der Nachhaltigkeitskonferenz, die auf Initiative von GCB und EVVC im Jahre 2010 ihr Debüt feierte. Unter den rund 400 Teilnehmern sind Fach- und Führungskräfte von Konferenzzentren, Hallen, Hoteliers oder Arenen sowie Dienstleister mit Berührungspunkten zur Veranstaltungsbranche. Zielsetzung des Events ist es, Nachhaltigkeitsaspekte in den Fokus der Veranstaltungswirtschaft zu bringen und nachhaltiges Handeln aller Teilnehmer der Wertschöpfungskette im Veranstaltungssegment zu etablieren.

Unterstützt wird die Green Meetings und Events Konferenz 2017 u.a. vom Gastgeber der Stadt Waiblingen sowie von der Regio Stuttgart Marketing und Tourismus GmbH.

Kontakt
Meeting Industry Service- und Event GmbH
Birgit Pacher
Kaiserstraße 53
60329 Frankfurt am Main
+49 69 24 29 30 13
presse@greenmeetings-events.de
http://greenmeetings-events.de/

Feb 15 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Feb 9 2017

Demeter unterstützt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Demeter unterstützt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Neumarkt, 09.02.2017. Demeter ist jetzt Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. Der älteste Bio-Anbauverband Deutschlands unterstreicht damit seine umfassende Unterstützung für das Bio-Mineralwasser-Siegel und das Wasserschutzengagement der Qualitätsgemeinschaft durch die Förderung des ökologischen Landbaus. Dr. Alexander Gerber, Vorstandssprecher von Demeter: „Der erschreckende Nitratbericht der Bundesregierung hat es wieder einmal klar verdeutlicht: Wenn wir die Reinheit unseres Wassers bewahren wollen, müssen wir seine Qualität immer genau im Blick behalten und es aktiv vor den Gefahrstoffen der intensiven Landwirtschaft schützen. Das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft setzt hier genau an den richtigen Stellen an und überträgt den bewährten Bio-Ansatz absolut konsequent auf unser wichtigstes Lebensmittel: Als neues Reinheitsgebot für Wasser garantiert es den Verbrauchern durch unabhängige Überwachung der Quellen und zeitgemäße, wissenschaftlich fundierte Grenzwertsetzung schon heute jederzeit höchste Wasserqualität. Gleichzeitig verpflichtet es die Bio-Mineralwasser-Brunnen zu Nachhaltigkeit und aktivem Wasserschutz durch die Förderung des komplett agrochemiefreien Ökolandbaus, um diese Reinheit auch für zukünftige Generationen sicherzustellen. Wir von Demeter unterstützen diesen umfassenden Ansatz und sind uns sicher, dass wir hier gemeinsam viel erreichen werden.“

Dr. Franz Ehrnsperger, Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser: „Es freut uns sehr, dass wir bei unserem Engagement für das Wasser ab sofort auch auf die Unterstützung und Expertise des ältesten Bio-Anbauverbands Deutschlands bauen können. Demeter steht seit über neunzig Jahren konsequent für höchste Lebensmittelqualität und eine ganzheitliche, ökologische Wirtschaftsweise, die unsere Lebensgrundlagen erhält und schützt statt sie zu vernichten. Nach Bioland jetzt auch Demeter als Mitglied der Qualitätsgemeinschaft willkommen heißen zu dürfen, zeigt einmal mehr, dass wir mit unserem umfassenden Bio-Mineralwasser-Konzept genau auf dem richtigen Weg sind.“

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.

Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland und Demeter. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) und Lammsbräu (now-Limonade) sowie Gehring-Bunte aus Nordrhein-Westfalen (Christinen Mineralwasser), die PreussenQuelle Rheinsberg (PreussenQuelle, PreussenQuelle Theodor) aus Brandenburg sowie die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen. Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Über Demeter e.V.

Demeter steht für Produkte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise. Diese älteste ökologische Form der Landbewirtschaftung geht auf Impulse von Rudolf Steiner zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts auch Waldorfpädagogik und anthroposophische Heilweise initiierte.
In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit mehr als 77.800 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e. V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 60 Ländern von etwa 5.000 Bauern mit rund 170.000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. www.demeter.de

Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland und Demeter. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) und Lammsbräu (now-Limonade) sowie Gehring-Bunte aus Nordrhein-Westfalen (Christinen Mineralwasser), die PreussenQuelle Rheinsberg (PreussenQuelle, PreussenQuelle Theodor) aus Brandenburg sowie die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen. Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Firmenkontakt
Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
N N
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt
09181/404-11
info@bio-mineralwasser.de
http://www.bio-mineralwasser.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstraße 2
81675 München
089 99249654
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Feb 6 2017

OCEANWELL und MEERESGARTEN verstärken soziale Verantwortung

Die oceanBASIS GmbH aus Kiel läßt einige Produkte der Marken Oceanwell und Meeresgarten in den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen fertigen und unterstützt damit deren Teilhabe am Arbeitsleben.

OCEANWELL und MEERESGARTEN verstärken soziale Verantwortung

Oceanwell Probier-Set

Das neue Oceanwell Probier-Set zum Kennenlernen der Maritimen Naturkosmetik Oceanwell wird in der Werkstatt der Stiftung Drachensee gefertigt. Der Meeresgarten, die Marke der Food-Sparte von oceanBASIS, läßt seine BIO Algen-Flakes und den Wellness-Tee bei den Mürwiker Werkstätten GmbH in Flensburg abfüllen.

Die praktische Kartonbox der zertifizierten Naturkosmetik Oceanwell enthält 7 Testgrößen der Basispflege und eignet sich sehr gut als Geschenkbox. Die enthaltenen Kleingrößen sind der ideale Wegbegleiter für unterwegs, zum Nachcremen oder zur Lippenpflege zwischendurch. Die Faltung der Box und die Bestückung mit den Probiergrößen übernehmen die Beschäftigten der Werkstätten.

Im Meeresgarten Shop wird marine Feinkost für eine gesunde Ernährung angeboten. Alle Meeresalgenprodukte stammen aus kontrolliert biologischen bzw. nachhaltigen Quellen und bieten maritimen Genuss in der Küche. Die getrockneten Algen-Flakes des Meeresgarten sorgen für gesunde Abwechslung auf dem Speiseplan. Sie stecken voller wertvoller Meeresmineralien und Spuren-elemente und passen daher sehr gut zum vegetalischen oder veganen Lifestyle.

Die Stiftung Drachensee, welche kürzlich als Institut für Inklusive Bildung gGmbH der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel angegliedert wurde, setzt sich bürgerschaftlich, gemeinnützig und nachhaltig für die Interessen von Menschen mit Behinderungen ein. Sie stärkt mit ihren differenzierten Angeboten die Möglichkeiten der Teilhabe. Die in den Betriebsstätten arbeitenden Menschen werden künftig als Bildungsfachkräfte die theoriegeleitete Ausbildung bis hin zur beruflichen Praxis begleiten. Auch in den Mürwiker Werkstätten stehen berufliche Bildung und Integration im Vordergrund. Sie sind als Arbeitgeber Plattform für gemeinsames gesellschaftliches Engagement und wurden 2016 vom Bundeswirschaftsminister Clement mit dem „Top Job Siegel“ für die besten Arbeitgeber im Mittelstand geehrt.

Mehrwert durch ökologische Aquakultur, Forschung und bioaktive Wirkstoffe

Oceanwell ist mehr als Naturkosmetik für gesunde Haut: die Marke ist authentische Botschafterin für eine verantwortungsvolle Nutzung der Meere und Instrument für praktizierten Meeresschutz. Das Meer ist nicht nur Lebens- und Nahrungsraum für die größte Artenvielfalt auf unserem Planeten; es beinhaltet außerdem enormes Potential für eine intelligente und nachhaltige Wertschöpfung. Oceanwell generiert daraus sowohl innovative und nützliche Produkte als auch Arbeitsplätze.

Dieser Mehrwert wird angereichert durch die eigene intensive Forschung, die das Unternehmen hinter Oceanwell – die oceanBASIS GmbH aus Kiel – zusammen mit Universitäten an marinen Naturstoffen und ihrem medizinischen Einsatz, seit vielen Jahren unternimmt, und deren Ergebnisse „in die Creme fließen“.

In Zukunft will das Team von Oceanwell noch viele weitere Naturstoffe aus Meeresorganismen für den Menschen nutzbar machen. Im Moment wird der natürliche UV-Schutz von Algen untersucht. Dr. Inez Linke sagt dazu: „Wenn es Organismen gibt, die mit Licht ökonomisch umgehen können, dann Algen.“ Und ein ökonomischer Umgang mit Ressourcen ist für Oceanwell das Gleiche wie Ökologie.

Links: Oceanwell Homepage und Meeresgarten Homepage

Die Kieler oceanBASIS GmbH hat sich darauf spezialisiert, Wirkstoffe aus dem Meer für Gesundheit und Schönheit verfügbar zu machen. Seit 2001 erforschen und entwickeln die Meeresbiologen von oceanBASIS gemeinsam mit Universitäten, Apothekern und Dermatologen Meereswirkstoffe und Produkte für Kosmetik und pharmazeutische Industrie. 2008 hat oceanBASIS GmbH eine eigene Naturkosmetikserie auf den Markt gebracht: Oceanwell. Dabei verpflichteten sich die Forscher zur Einhaltung strikter Nachhaltigkeits- und Qualitätskriterien.

Firmenkontakt
oceanBASIS GmbH
Dr. Inez Linke
Tiessenkai 12
24159 Kiel
0431-3645881
ilinke@oceanbasis.de
http://www.oceanwell.de und www.meeresgarten.com

Pressekontakt
partnerpress | public relations
Thomas Kuhlbrodt
Goethestraße 49 a
80336 München
089 – 399 899
info@partnerpress.de
http://www.partnerpress.de

Feb 2 2017

Etiketten aus bio-basierter PE-Folie von Etiket Schiller

Der Hersteller bietet Etikettenmaterial für nachhaltige Verpackungen

Etiketten aus bio-basierter PE-Folie von Etiket Schiller

Etiket Schiller hat sein Produktportfolio um Etiketten aus bio-basierter PE-Folie erweitert (Bildquelle: PhotoSG – fotolia.com, © wooster – fotolia.com)

-Etiketten aus bio-basierter PE-Folie auf Basis des nachwachsenden Rohstoffs Zuckerrohr
-Beitrag zur CO2-Reduktion
-Einsetzbar wie konventionelles Polyethylen (PE)

Plüderhausen, 02. Februar 2017. Etiket Schiller, einer der führenden Etikettenhersteller in Deutschland, erweitert sein Produktportfolio um nachhaltige Etiketten aus bio-basierter PE-Folie. Das selbstklebende Etikettenmaterial bietet eine CO2-neutrale Alternative zu konventionell erzeugter PE-Folie. Das für die Produktion verwendete Granulat besteht zu 100 Prozent aus Zuckerrohr-Ethanol, das nach den hohen Umwelt- und Sozial-Standards der Bonsucro-Initiative zertifiziert ist. Die PE-Folie selbst wird genauso verarbeitet und recycelt wie normales Polyethylen (PE). Die Kosten für die Umstellung der Verpackungs- und Etikettierungsprozesse sind deswegen minimal. Eingesetzt wird sie vor allem in der Haushalts-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränke-Branche.

Klima- und Umweltschutz ohne Mehrkosten
Der Klimawandel und seine Konsequenzen für die Umwelt treten zunehmend in das Bewusstsein der Konsumenten. Vor allem Menschen, die ihren Konsum bewusst gestalten wollen, achten nicht nur auf die Herkunft des eigentlichen Produktes, auch die Verpackung muss ihren hohen Ansprüchen genügen. Ihre Anforderungen lassen sich mit der bio-basierten PE-Folie von Etiket Schiller optimal erfüllen, ohne nennenswerte Mehrkosten in der Produktion zu verursachen. Diese Etiketten eignen sich für alle Anwendungen, bei denen nachwachsende Quellen ein entscheidendes Kaufargument sind.

Nachhaltig und sozial verantwortlich produziert
Die klima- und umweltfreundlichen Etiketten aus PE-Folie basieren auf einer Zuckerrohr-Biomasse. Aus ihr wird das Ethanol-Granulat gewonnen, das Grundlage der PE-Folien-Produktion ist. Das Ethanol ist nach Bonsucro-Standard zertifiziert. Der Standard entspricht der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie der EU (2009/28/EG) und legt die Produktions- und Verarbeitungsbedingungen des Zuckerrohrs fest. Dabei werden neben Umweltzielen wie dem Schutz der Bio-Diversität und Maßnahmen zur Reduktion von CO2 auch arbeitsrechtliche und soziale Ziele umgesetzt und kontrolliert. Mit dem Einsatz bio-basierter PE-Folie können sich Marken-Hersteller von der Abhängigkeit fossiler Brennstoffe lösen und so den CO2-Fußabdruck einer Verpackung deutlich reduzieren.

Verarbeitung des Etikettenmaterials
Verarbeitet wird die bio-basierte PE-Folie wie eine konventionelle PE-Folie, denn sie verfügt über ähnliche physikalische und mechanische Eigenschaften. Etiket Schiller kann seinen Kunden so alle Möglichkeiten einer aufmerksamkeitsstarken Gestaltung ihrer Etiketten bieten. Alle gängigen Drucktechniken sind möglich, dabei werden Standard-Kleber eingesetzt. Die Folie ist in transparent und in weiß erhältlich. Die Spezialisten von Etiket Schiller beraten Kunden aus allen Branchen umfassend und bieten maßgeschneiderte Anwendungslösungen. Es sind bereits Auflagen von 500 Stück möglich.

Etiket Schiller setzt auf ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept
Die Etiketten aus bio-basierter PE-Folie sind Teil eines umfangreichen Nachhaltigkeitskonzepts von Etiket Schiller. Für die Produktion der Etiketten wird Trägermaterial aus Glassinepapier verwendet. Im Vergleich zu einem PET-Träger hinterlässt das Glassinepapier einen bis zu 46 Prozent kleineren Kohlenstoff-Fußabdruck. Durch umweltschonendes Recycling entsteht aus dem Glassine-Träger wieder neues hochwertiges Recyclingpapier.

Hochauflösende Produktfotos und diesen Text finden Sie zum Download in der digitalen Pressemappe: http://pressemappe.etiket-schiller.panama-pr.de/

Besuchen Sie uns auch auf facebook unter: https://www.facebook.com/EtiketSchillerGmbH

Die Etiket Schiller GmbH mit Sitz in Plüderhausen zählt zu den führenden Etikettenherstellern in Deutschland. Das 1936 gegründete Familienunternehmen wird von den Geschwistern Susanne Daiber und Gunter Schiller geführt und erzielte 2016 mit 43 Mitarbeitern rund fünf Millionen Euro Jahresumsatz. Etiket Schiller ist Spezialist für die Produktion von Selbstklebe-Etiketten, Kennzeichnungen, Aufklebern und Typenschildern für Industrie, Handwerk und Medizin. Seit 2016 verfolgt das Unternehmen ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept, sowohl für das Unternehmen als auch für die Etiketten, von der Beschaffung bis zur Entsorgung. Etiket Schiller ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.
http://www.etiket-schiller.de

Firmenkontakt
Etiket Schiller GmbH
Julia Müller
Heusee 14
73655 Plüderhausen
+49 71 81 – 80 76 84
j.mueller@etiket-schiller.de
http://www.etiket-schiller.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Linnéa Schattling
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
l.schattling@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Jan 31 2017

EGRR: Überteuerte Strompreise bedeuten für deutsche Energieverbraucher einen Kampf gegen Windmühlen.

EGRR: Überteuerte Strompreise bedeuten für deutsche Energieverbraucher einen Kampf gegen Windmühlen.

Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG. (Bildquelle: EGRR)

Mit stetig steigenden Preisen nimmt Deutschland im Strombereich mittlerweile eine Spitzenposition ein. Laut Eurostat, dem statistischem Amt der Europäischen Union, sind die Unterschiede innerhalb des geeinten Europas hoch und reichen für private Verbraucher von 9,4 Cent/kWh in Bulgarien bis zu 30 Cent in Deutschland. Nur Dänemark ist um 0,7 Cent teurer als Deutschland.

Warum ist der Energiepreis in Deutschland überteuert? Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG, gibt eine Erklärung: „Einerseits liegen die Gründe dafür in der unterschiedlichen Besteuerung durch die einzelnen europäischen Länder. Andererseits belastet die Bundesregierung die privaten Haushalte mit Preisnachlässen, die sie der deutschen Industrie gewährt.“

Laut Bohlen sei es mittlerweile untragbar, welche Kosten dem privaten Energieverbraucher aufgebürdet werden. Dafür gebe es keine plausible Rechtfertigung. So lag 2015 der Anteil der Steuern und Abgaben im Vereinigten Königreich bei 4,7 Prozent, in Deutschland bei 51,6 Prozent. Zudem wurde die EEG-Umlage für Verbraucher von 2015 auf 2016 weiter erhöht. Die staatliche Vorteilsgabe an Unternehmen erreichte im Jahr 2014 einen Wert von 16,2 Milliarden Euro, elf Milliarden davon mussten die Privathaushalte übernehmen.

Wenn man den Anteil der Stromkosten am Nettoeinkommen der Ein-Personen-Haushalte vergleicht, lag Deutschland im Jahr 2014 mit zwei Prozent über dem europäischen Durchschnitt. „Wie viele Menschen in Deutschland unter Energiearmut leiden, wird allerdings in keiner amtlichen Statistik erfasst“, sagt Bohlen. So seien 20 Prozent der Bevölkerung nach exemplarischen Berechnungen der Verbraucherzentrale NRW gezwungen, mehr als 13 Prozent ihres verfügbaren Einkommens für Energiekosten aufzuwenden. Wobei eine aktuelle Caritas-Studie zeige, dass der Stromanteil bei Arbeitslosigkeit im Regelbedarf eines alleinstehenden Erwachsenen um 20 Prozent (7,26 Euro) im Monat erhöht werden muss. Gerade bei Paaren mit kleinen Kindern sei eine ausreichende Fürsorge unverzichtbar.

Die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Juli 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute neun Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als „alternatives Unternehmen“, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Heistermannstraße 65
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Jan 30 2017

Fit und g“sund das ganze Jahr – die heilende Luft um das Südtiroler Hotel Tann****

Fit und g"sund das ganze Jahr - die heilende Luft um das Südtiroler Hotel Tann****

Hotel Tann (Bildquelle: ©Florian Berger)

München/Klobenstein am Ritten, im Januar 2017 – Egal wo man hinblickt und mit wem man sich unterhält, von allen Seiten ertönen die neuen Vorsätze für das Jahr 2017. Wie jedes Jahr an vorderster Front das Streben nach einem gesunden und fitten Lifestyle. Die besten Smoothie-Maker, die neuste Sportkleidung und die top aktuellen Sport-DVDs ziehen in fast jedem Haushalt ein. Doch was viele dabei vergessen, ist was uns direkt vor der Nase zur Verfügung steht, denn es gibt keine besseren Begleiter um fit und gesund zu werden, als die freie, frische Luft und Bewegung in der Natur. Genau das steht im Fokus des 4 Sterne-Hotel Tann in Klobenstein am Ritten/ Südtirol. Auf 1.500m ist die Bergluft so klar und frisch, dass sie nicht nur vitalisierend auf unseren Geist, sondern ebenso belebend auf den Körper wirkt – und das sogar das ganze Jahr! Ein wahres Geheimrezept für ein fitteres Leben fernab von hohem Blutdruck, schlaffen Muskeln, schwachen Bändern und Co.!

Zu keiner anderen Jahreszeit als zum Jahresbeginn machen sich die Menschen so viele Gedanken um ihre Gesundheit und Fitness. Wie wild strömen motivierte Sportneulinge gerade in den Anfangsmonaten in die Fitnessstudios und hoffen auf einen Start in ein neues, gesundes Leben. Doch was viele dabei vergessen, sind die zahlreichen Möglichkeiten der Bewegung an der frischen, heilenden Luft. Lange Spaziergänge im Freien, Laufstrecken durch knackige Wälder oder Wanderungen hoch oben auf den Bergen sind besonders schön, gesund und haben zudem noch enorm positive Auswirkungen auf unseren Körper, Geist und Seele. Das Beste daran, das Hotel Tann**** in Südtirol eignet sich als perfekte Bleibe für eine gesunde Auszeit in den Bergen. Auf 1.500m gelegen, bietet das Hotel, neben auserwählten Köstlichkeiten, unmittelbar aus der Rittner Natur, Wellness für die Seele und einer wohligen Atmosphäre, 365 Tage im Jahr ein Naturparadies direkt vor der Türe. Hier ist die Luft so frisch und belebend, dass ein völlig neues Körpergefühl und Bewusstsein geschaffen wird. Nicht umsonst lautet die Philosophie des Hauses: licht – luftig – g“sund!

Die Auswirkungen der heilenden Bergluft auf unseren Körper
Schon als kleines Kind wurde man von den Großeltern zum Spielen nach draußen an die frische Luft geschickt, denn sie wussten was gut für Körper und Kopf ist. Dass frische Luft einen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus hat, ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Die klare, knackige Bergluft zudem hat wahre Heilkräfte, die den Körper stärken und fitter machen. So kann beobachtet werden, dass der Blutdruck und auch der Puls sinken, die Atemtätigkeit angeregt wird, Muskeln, Gelenke sowie Bänder gestärkt werden und allgemein der Stoffwechsel auf Hochtouren arbeitet. Letzteres hat enorm positive Auswirkungen auf den Verdauungsapparat sowie auf den Kalorienverbrauch, der aufgrund der Höhenmeter auf welchen das Hotel Tann**** liegt, gesteigert wird. Das wiederum erleichtert eine Reduktion der überflüssigen Pfunde und eine Verbesserung der Blutwerte wird sichtbar. All diese Prozesse zeigen, wie sehr die einzelnen Faktoren zusammenspielen und welchen Einfluss die Bergluft auf die Gesundheit hat. Vom körperlichen Einfluss abgesehen, bringt ein Urlaub im Südtiroler Hotel Tann**** zudem noch die seelische Balance zurück. Wo, wenn nicht hoch oben zwischen den Bergwiesen und Wäldern, könnten die Sorgen und Nöte so schnell verblassen? „Abschalten – den Blick über die imposante Alpenkulissen schweifen lassen – das ist für viele der Gipfel der Entspannung“, so Markus Untermarzoner, Inhaber des Hotel Tann****.
Die Krönung der Entspannung finden die Gäste des Hotel Tann**** außerdem im kleinen, aber feinen Wellnessbereich „Pinus Mugo“. Hier können in den drei Saunen, Brotbad, Brechlbad und Zirbenstüberl, die straffen Muskeln entspannt und die Atemwege mit feinen Dämpfen verwöhnt werden. Alles zusammen hat zudem Auswirkungen auf den Schlaf der Gäste, denn die Südtiroler Bergluft in Kombination mit einer Portion Wellness wirkt äußerst beruhigend auf den Körper und fördert einen seelenruhigen Schlaf.
Fazit: Auf 1.500m die pure Entspannung und den Weg in ein gesundes, fittes Leben finden – das alles ist möglich im Hotel Tann****!

Alle Informationen zur heilenden Luft auf 1.500m und dem Hotel Tann**** sind hier verfügbar: http://www.tann.it/de/wellness-beauty/gesundes-leben-1500m.htm

Angebote für einen Aufenthalt finden Sie hier: http://www.tann.it/de/preise-angebote/wochenangebote.htm

Weitere Informationen zum Hotel Tann**** finden Sie unter: http://www.tann.it/?l=de sowie auf Facebook.

Allgemeine Informationen zum Hotel Tann****
Das inhabergeführte Hotel Tann**** der Familie Untermarzoner liegt an einem ganz besonderen Kraftort zwischen Südtirols idyllischen Waldlichtungen und dem Bergpanorama der Dolomiten. Auf 1500 m über dem Mittelmeer, in Klobenstein am Ritten, treffen moderne Eleganz, Tradition und vor allem Nachhaltigkeit zusammen und schaffen so ein Ambiente des Wohlfühlens – ganz nach der Philosophie „licht-luftig-g“sund“!
Das Hotel verfügt über insgesamt 20 Hotelzimmer und sieben Suiten der verschiedensten Kategorien, die alle vom typischen Tann-Ambiente und von südtiroler Naturholz geprägt sind. Desweiteren gibt es im Hotel Tann**** zur Erholung den Ort der Stille 1500m, einen Panoramasaal, einen Wintergarten, eine Bauernstube, die Hotelbar „Bergfeuer“ sowie die neu gestaltete Panoramalounge. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Hausherrin Barbara und die Tann-Küche des Restaurants nach dem Motto „Vom Wald auf den Tisch“. Der Wellnessbereich „Pinus Mungo“ bietet zudem drei unterschiedliche Saunen – das Brotbad, welches einzigartig in Italien ist, das 60° Brechelbad und das 90° Zirbenstüberl, die neben dem beheizten Solewasser-Panoramapool für Entspannung sorgen. Auch verfügt das Hotel über SPA-Anwendungen rein auf der Basis von Naturkosmetik sowie der hauseigenen Pflegelinie Tann****. Die Gegend um das Hotel eignet sich im Sommer zum Wandern, Walking, Berglauf, Biken und Reiten. Im Winter bieten sich Wanderungen, Schneewandern, Skisportarten, Rodeln und Eissportarten als Outdoor-Aktivitäten an. Das Gebiet um das Sonnenplateau Ritten kann mit der RittenCard erkundet werden, die in den Zimmerpreisen des Hotels inbegriffen ist.

Weitere Informationen auf: www.tann.it

Firmenkontakt
Hotel Tann ****
Nadia Wieser
Tannstraße 22
39054 Klobenstein am Ritten
0039 – 0471 356 264
0039 – 0471 352 780
info@tann.it
http://www.tann.it

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de