Posts Tagged Online-Reputationsmanagement

Nov 18 2017

Reputation Management – den guten Ruf gestalten und bewahren

Mit Reputationsmanagement wird die Basis für erfolgreiches Content Marketing geschaffen

Reputation Management - den guten Ruf gestalten und bewahren

Man Unterscheidet im Marketing die Push- und Pull Strategie. (Bildquelle: © XtravaganT – Fotolia)

Das Internet bietet fantastische Möglichkeiten, um neue Kunden zu generieren und Bestandskunden zu pflegen. Content Marketing ist das Zauberwort für Marketer und Vertriebler gleichermaßen. Klassische Werbung hingegen tritt nach und nach in den Hintergrund. Grundsätzlich gibt es im Marketing zwei Strategien, um ein Produkt an den Mann oder die Frau zu bekommen:

– Push Strategie und die
– Pull Strategie.

Beide Strategien sind nach wie vor relevant und sind je nachdem, um was für ein Produkt es sich handelt, fester Bestandteil nahezu jeder Marketing Strategie. Während Push-Strategien klassische Werbemaßnahmen beinhalten, die zum Ziel haben, aktiv an den potentiellen Kunden mit Postwurfsendungen oder Fernsehwerbung heranzutreten, steht die Pull Strategie im Gegensatz zur Push Strategie. Um beide Strategien und eine Abgrenzung zu erklären, greifen Marketingexperten gerne auf das Schwimmbad-Beispiel zurück. Push-Marketing ist vergleichbar mit einem Wasserschlauch. Das Wasser, mit dem ich so viele Menschen wie irgend möglich nassspritzen will, steht für Informationen über ein Produkt oder einer Dienstleistung. Je näher ich an die Menschen mit dem Schlauch herankomme und je zielgerichteter ich sie mit dem Schlauch nassmache kann, umso erfolgreicher ist die Push-Strategie.

Content Marketing ist das Zauberwort für Marketer

Pull Marketing hingegen lockt potentielle Kunden an. Pull Marketing steht für ein Schwimmbad, das die Menschen anlockt. Die Menschen entscheiden sich freiwillig und suchen das kühle Nass aktiv auf. Badegäste gewinnen und anlocken – die zentrale Herausforderung einer Pull-Strategie. Sind sie einmal im Pool gelandet, werden sie maximal nass – so nass, wie sie kein Wasserschlauch machen könnte. Das Beispiel macht deutlich, dass Attraktivität und das Wissen über die Existenz des Pools gleichermaßen gegeben sein müssen. Es macht auch deutlich, dass Pull Marketing Strategien besonders erfolgreich sind, wenn die Voraussetzungen gegeben sind. Deshalb ist es für Unternehmen wichtig, Reputation und Bekanntheitsgrad als langfristiges Projekt zu sehen. Ist es um den guten Ruf eines Unternehmens oder eines Unternehmers nicht gut bestellt, dann muss zunächst Reputationsmanagement die Basis für eine erfolgreiche Marketing-Strategie schaffen. Den guten Ruf behalten und bewahren ist für Unternehmen zunehmend eine zentrale Herausforderung.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de

Nov 18 2017

Reputationsmanagement – mehr als eine Online-Putztruppe

Wer schlechte Inhalte erfolgreich verdrängen oder entfernen will, muss die SEO-Königsdisziplin Reputationsmanagement perfekt beherrschen

Reputationsmanagement - mehr als eine Online-Putztruppe

SEO und Reputationsmanagement arbeiten Hand in Hand. (Bildquelle: © vege – Fotolia)

Wer schlechte Inhalte erfolgreich verdrängen oder entfernen will, muss die SEO-Königsdisziplin Reputationsmanagement perfekt beherrschen. Es geht um den guten Ruf im Netz, der nicht hoch genug zu bewerten ist. Dabei wird zweigleisig gefahren: Ein guter Ruf will permanent gepflegt werden, das ist eine Daueraufgabe an sich. Wenn aber ein Reputationsschaden entstanden ist, gilt es, den Ruf zu „reparieren“. Dazu gehört sehr viel Expertise vor allem auf dem Gebiet der SEO (Suchmaschinenoptimierung). Warum ist das so? Nun, für einen Reputationsschaden gibt es mehrere Szenarien:

– Jemand verbreitet eine böswillige Falschmeldung über ein Unternehmen oder eine Person.
– Es gibt tatsächlich etwas konkret zu bemängeln, zum Beispiel an einem neuen Produkt des Unternehmens. Nach ersten Kritiken schaukelt sich die schlechte Stimmung hoch.
– Es herrscht eine diffus negative Meinung zur Branche und zum Unternehmen. Gelegentlich tauchen kleinere Negativmeldungen mit mehr oder weniger handfestem Hintergrund auf.

„Nur im ersten Fall kann sich ein Unternehmen gerichtlich und/oder durch Löschungsantrag beim Suchmaschinenbetreiber gegen die negativen Schlagzeilen wehren, was ebenfalls zum Reputationsmanagement gehört. In den anderen Fällen gibt es keine Handhabe, die schlechten Nachrichten aus dem Netz zu verbannen. Das Reputationsmanagement kann nur mit guten Nachrichten gegensteuern, die in der Suchmaschinenplatzierung die schlechten News überholen müssen. Das ist eine klassische Aufgabe der SEO„, so Andreas Bippes von PrimSEO.

Wie konsequent muss das Reputationsmanagement auf schlechte Nachrichten reagieren?

Es muss manchmal sehr schnell gehen, auch bedarf es gelegentlich einer sehr massiven Reaktion. Die Einschätzung hierzu ist nicht einfach, große Konzerne sind daran gescheitert. Eine falsche Einschätzung aber und das Verpassen des richtigen Zeitpunkts für eine Reaktion kann die Unternehmen unrettbar in die Defensive treiben. Den Imageschaden werden sie auf viele Jahre nicht mehr los. Der VW-Konzern bietet im Dieselskandal seit 2015 das Paradebeispiel für ein sehr schlechtes Reputationsmanagement in der Krise. VW war und ist beileibe nicht der einzige Hersteller, der getrickst hat.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Nov 16 2017

Reputationsmanagement ist Versicherung gegen Rufschädigung

Internet für unsere Wirtschaft birgt viele Chancen, aber auch gewaltige Risiken

Reputationsmanagement ist Versicherung gegen Rufschädigung

Reputationsmanagement eignet sich für Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen. (Bildquelle: © blacksalmon – Fotolia)

Täglich steigt die Bedeutung des Internets für unsere Unternehmen. Es ergeben sich ganz neue Chancen in wachsenden Märkten – vor allem für Vertrieb und Marketing. Content Marketing beispielsweise gibt es seit über 100 Jahren. Aber noch nie war die Umsetzung so leicht wie heute – Dank des Internets ist es zu dem wichtigsten Vertriebs-Instrument geworden. Die Zielgruppenansprache wird immer präziser. Unternehmen locken potentielle Kunden gezielt mit interessanten Inhalten an. Inbound-Marketing Strategien sind in aller Munde.

Content-Marketing: Inbound Marketing Strategien sind in aller Munde

Marketing Strategien können sehr präzise geplant und umgesetzt werden. Zuerst geht es darum, Fragen zu beantworten, auf deren Antworten die Strategie entwickelt wird:

– Mit welchen Inhalten will ich wo gefunden werden?
– Ist Reputationsmanagement notwendig, um eine gute Basis zu schaffen?
– Wie sieht der Wunsch-Kunde aus?
– Wo hält er sich auf, wie konsumiert er Informationen?
– Machen Social-Media-Aktivitäten Sinn? Welche sozialen Medien kommen in Frage?
– Stimmt die Webseite als Referenz mit der Strategie überein oder bedarf es Anpassungen hinsichtlich Betriebssystem, SEO-Technik, Layout, Usability (Bedienbarkeit)?

Das Internet ist kein statisches Medium. Vielmehr entwickelt es sich ständig fort. Unternehmen müssen ihre Struktur und ihre Strategien immer wieder an Entwicklungen anpassen. Nur so können sie von DEM Innovations- und Wirtschaftsmotor unserer Zeit profitieren. Nahezu alle Wirtschaftsbereiche sind von der Entwicklung betroffen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Mit der Entwicklung Schritt halten und immer eine Nasenspitze voraus zu sein – das Geheimrezept erfolgreicher Unternehmen. Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. Das Internet birgt auch Risiken, die schnell ein existenzbedrohendes Ausmaß annehmen können. Der erfolgreichste Investor aller Zeiten, Warren Buffet, hat einmal festgestellt: „Es braucht 20 Jahre, um sich einen (Anm. d. Red.: „guten“) Ruf zu erarbeiten und es braucht nur 5 Minuten, um ihn zu ruinieren.“

Reputationsmanagement gegen die Schattenseiten des Internets

Das gilt insbesondere für das Internet. Tatsächlich kann es weniger als 5 Minuten dauern, um einen guten Ruf zu zerstören. Die enorme Reichweite gepaart mit einer vollständigen Anonymität gefährden die Reputation eines Unternehmens, einer Person, eines Produkts oder einer Dienstleistung permanent. Immer mehr Unternehmen und Personen sorgen vor. Sie erkennen Reputationsmanagement als Versicherung gegen schlechte Inhalte und sorgen vor. Den guten Ruf gestalten und bewahren: Wer gezielt Inhalte setzt, seine Content Marketing Strategie mit Beharrlichkeit verfolgt, der schützt sich zugleich vor Negativinhalten.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de

Nov 14 2017

Reputationsmanagement befreit vom Internet-Pranger

Das Internet hat auch ein hässliches Gesicht – Menschen laufen Gefahr, für immer am Internet-Pranger zu stehen

Reputationsmanagement befreit vom Internet-Pranger

Online Reputation kann nachhaltig den guten Ruf schützen. (Bildquelle: © XtravaganT – Fotolia)

KARLSRUHE / STUTTGART. Das Online Reputationsmanagement hat prinzipiell zwei Aufgaben: Es soll einen guten Ruf aufbauen und einen entstandenen Reputationsschaden abmildern. Letzteres kann sehr bedeutsam sein, denn das Internet wirkt in manchen Fällen wie ein moderner Pranger. Für die Beantwortung dieser Frage gilt es zunächst, den Begriff der Rufschädigung näher zu erörtern. Es geht hierbei nicht um berechtigte und konstruktive Kritik, sondern um das Beschädigen des Unternehmens (der Person) durch diffuse Anschuldigungen. Der Ruf im Ganzen soll leiden. Das Unternehmen ist nicht mehr gut, sondern schlecht. Mehr merkt sich die Öffentlichkeit nicht. Solche Attacken müssen individuell bewertet werden, erst dann kann das Reputationsmanagement die richtige Antwort formulieren. Warum ist das so? Nun, die üble Nachrede kommt in vielen Fällen auf versteckten Wegen von der Konkurrenz. Sie könnte jeder sachlichen Substanz entbehren oder mit Halbwahrheiten operieren – eine beliebte und sehr perfide Methode.

Wie kann das Reputationsmanagement eine Rufschädigung reparieren?

„Halbwahrheiten stellen an das Reputationsmanagement sehr hohe Anforderungen, denn sie verlangen differenzierte Antworten, die doch das Online-Publikum so gar nicht mag. Aber manchmal sind etwas umfassendere Erklärungen nötig“, meint Andreas Bippes von PrimSEO. Die Agentur mit Sitz im Einzugsbereich von Karlsruhe und Stuttgart hat sich auf Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Reputationsmanagement (ORM) spezialisiert. Zunächst wird eine individuelle Strategie entwickelt. Hierzu wird eine standardisierte Checkliste abgearbeitet:

– Welche Produkte oder Unternehmensbereiche sind betroffen?
– Bei welchen Zielgruppen hat die Reputation gelitten?
– Wer ist der Verursacher des Schadens? Wenn es die Konkurrenz war: Ist das nachweisbar und kann es gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert werden?
– Ist die Reputation kurz-, mittel- oder langfristig wiederherzustellen?
– Ist die Schadenshöhe zu beziffern? Was kostet in diesem Fall ein gutes Reputationsmanagement?

Der Pranger Internet wirkt aufgrund der enormen Informationsfülle im Netz sehr plakativ. Die Menschen merken sich knappe Aussagen wie: „Da gab es doch damals die verdorbenen Lebensmittel!“ – Es kann angemessen sein, ebenso knapp zu antworten: „Wir übertreffen nunmehr seit Jahren die höchsten Standards bei der Lebensmittelhygiene. Immer frisch – Ihr Hersteller (Markt, Händler) …!“ – Sollte die Konkurrenz Fake News über das eigene Unternehmen lanciert haben, kann es sich das Reputationsmanagement zur Aufgabe machen, diese Machenschaften aufzudecken – wenn es hierfür eine realistische Chance gibt. Ansonsten ist konsistentes Gegensteuern gefragt – Reputationsmanagement ist ohnehin eine Daueraufgabe.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Nov 9 2017

Reputationsmanagement ist Content-Marketing

Online Reputationsmanagement ist hochprofessionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Reputationsmanagement ist Content-Marketing

Reputationsmanagement setzt sich aus SEO und Content Marketing zusammen. (Bildquelle: © kebox – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Zum Online Reputationsmanagement – dem Steuern des guten Rufs im Internet – gehören zwei wesentliche Kernbereiche: Content-Marketing für die richtigen Inhalte und Suchmaschinenoptimierung für deren Platzierung. Wer einen Ruf im Internet steuern will, benötigt hochwertige Inhalte. Sie müssen eine positive, aber auch klar und schnell verständliche Aussage treffen, denn die User lesen im Netz keine langatmigen Erklärungen. Wo diese nötig sein sollten, brauchen sie eine treffende Headline und einen knappen, auf den Punkt gebrachten Teaser. Die Auswahl solcher Inhalte, mit denen sich wirklich etwas erreichen lässt, ist gar nicht einfach, sie gehört zu den Aufgaben beim Content-Marketing. Es kann um den Dialog mit potenziellen Kunden gehen, um das Klarstellen von Falschmeldungen, um das Branding oder die differenzierte Vorstellung neuer Produkte, die sich ihren guten Ruf erst einmal erarbeiten müssen.

Online Reputationsmanagement und Content-Marketing

Wenn Content-Marketing ganz allgemein zum Aufbau einer Reputation genutzt wird, geht es um ein klar erfassbares Image des Unternehmens (der Person oder auch einer sonstigen Organisation). Vielfach werden hierfür sehr wenige Schlagworte genutzt, die plakativ sein dürfen: „Wir sind günstig“. „Wir sind innovativ“. „Wir sind grün.“ All das sind knappe Aussagen, die natürlich begründet werden müssen. Für diese Begründungen ist das Content-Marketing zuständig. Die zu treffenden Aussagen wollen gut durchdacht sein. Ein einmal aufgebautes Image lässt sich nicht ohne Not revidieren. Wer neue Märkte erobert, muss am Anfang sein Reputationsmanagement entsprechend gut überdenken.

Welche Rolle spielt die Suchmaschinenoptimierung im Online Reputationsmanagement?

„Wenn durch Content-Marketing gute Inhalte geschaffen wurden, geht es darum, diese für ein ausreichendes Reputationsmanagement auf vordere Plätze in den Suchmaschinen zu bringen. Besonders wichtig ist das, wenn das Reputationsmanagement einer schlechten Nachricht entgegenwirken muss. Das ist zwar nicht die einzige Aufgabe in diesem Bereich, doch es kommt häufiger vor als es den Unternehmen lieb ist. Schlechte Nachrichten sind manchmal leider wahr, sie können daher zum Zweck des verbesserten Rufs nur in der Suchmaschine auf hintere Plätze befördert werden – indem durch SEO die besseren Nachrichten auf vordere Plätze gelangen. Auch damit befasst sich oft das Reputationsmanagement“, so Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO aus Baden-Baden bei Karlsruhe.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Okt 31 2017

Reputationsmanagement überlässt den guten Ruf nicht dem Zufall

Die Internet-Reputation eines Unternehmens oder eines Produkts darf keine Glückssache sein

Reputationsmanagement überlässt den guten Ruf nicht dem Zufall

Reputationsmanagement sollte professionell gehandhabt werden. (Bildquelle: © wladimir1804 – Fotolia)

KARLSRUHE / FREIBURG / STUTTGART. Reputationsmanagement ist heute unerlässlich. Die Menschen informieren sich inzwischen überwiegend im Internet über Inhalte zu Unternehmen, Personen und Produkten. Das beeinflusst beispielsweise den Erfolg von Unternehmen maßgeblich. Konsumenten wechseln schnell zur Konkurrenz, wenn sie negative Einträge zu einem Unternehmen oder schlechte Bewertungen zu dessen Produkten entdecken. Personen des öffentlichen Lebens müssen ebenso wie Produzenten oder Betreiber von Online-Shops damit leben: Ihre Erfolgsaussichten hängen stark von der eigenen Reputation im Internet ab. Wer negative, unangemessene oder auch zu wenig positive Inhalte über sich vorfindet, benötigt ein professionelles Online Reputationsmanagement.

Reputationsmanagement für die Pflege des guten Rufs

Damit lassen sich falsche Einträge entfernen, zu starke Kritik kann verdrängt werden, positive Bewertungen rücken nach oben. Das verursacht freilich einen so großen Aufwand und verlangt gleichzeitig so viel Expertise, dass Fachleute ans Werk müssen. Reputationsmanagement in Eigenregie funktioniert immer weniger. Die entsprechenden Projekte bedürfen der systematischen Vorbereitung und Durchführung. Als Grundlage einer Reputationsstrategie dienen valide und aktuelle Daten, die nur durch permanentes Monitoring zu gewinnen sind. Hierfür kommt eine spezielle Software zum Einsatz, die das Netz andauernd überwacht und vorgefundene Informationen zu einem Unternehmen, einer Organisation oder Person auch bewertet. Diese Software filtert beispielsweise bestimmte Keywords heraus, die auf eine möglicherweise negative Bewertung verweisen.

Leistungen beim erfolgreichen Reputationsmanagement

„Die Steuerung der Reputation im Internet ist eine komplexe Herausforderung. Jede Firma oder Person benötigt hierfür eine maßgeschneiderte Strategie“, berichtet Andreas Bippes von der Reputationsmanagement – Agentur PrimSEO aus Baden-Baden im Einzugsbereich von Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart. In der wirtschaftlich starken Region ist Online Reputationsmanagement zunehmend gefragt. Diese umfasst dennoch einige einheitliche Maßnahmen, die entsprechend des Bedarfs mit unterschiedlichem Gewicht und vor allem differenzierten Inhalten zum Einsatz kommt:

– Online-PR: Veröffentlichung relevanter Artikel in reichweitenstarken Onlinemedien
– Linkbuilding: kontinuierlicher Linkaufbau mit positiven Inhalten zur gezielten Verbesserung in den Suchergebnissen
– Onpage-Optimierung der Unternehmenswebseite
– Social Media: Reputationsmanagement in sozialen Netzwerken
– Mediation: Dialog mit Webseiteninhabern, um möglicherweise unerwünschte Inhalte löschen oder überarbeiten zu lassen
nötigenfalls Stellung von Löschanträgen bei Suchmaschinen und sozialen Netzwerken
– Content Produktion: Erstellung von Inhalten zur gezielten Steuerung der öffentlichen Wahrnehmung

Es gibt noch weitere Maßnahmen im Reputationsmanagement, die in kritischen Fällen unerlässlich sind. So kann mit dem Programm Google AdWords über bezahlte Werbung in der Suchmaschine ein sehr wirksames Reputationsmanagement betrieben werden.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Okt 28 2017

Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Dem einen geht es um Leads, dem anderen um Reputationsmanagement – Landingpages sind ein wichtiges Werkzeug

Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Eine Landingpage verschafft einen ersten Überblick über die Website. (Bildquelle: © georgejmclittle – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Landingpages, die zuerst für Leads konzipiert werden, sollten heutzutage das Reputationsmanagement stark einbeziehen. „Die Landingpage hat die wichtige Aufgabe, dem User schon beim Überfliegen zu vermitteln, um was für ein Unternehmen es sich handelt. Vertrauen ist hierbei das größte Kapital, Reputationsmanagement sorgt für Vertrauen. Ein wichtiger Hinweis für die Landingpage ist in diesem Zusammenhang das Wecken positiver, aber auch ausgewogener Emotionen. Die Seite sollte zum Produkt und zum Unternehmen gut passen“, meint Andreas Bippes von der Agentur PrimSEO, die in der Kurstadt Baden-Baden bei Karlsruhe ihren Sitz hat.

Besuch einer Landingpage sollte Spaß machen und einen Mehrwert bieten

Der Eindruck von Seriosität schon auf den ersten Blick ist das A und O im Reputationsmanagement. Wenn der Besuch einer Landing Page Spaß macht, gleichzeitig aber das Vertrauen sofort fördert, ist das Ziel erreicht: Der Nutzer konsumiert die Inhalte und klickt dann zur Hauptseite des Unternehmens. „Dieses gute Gefühl zu erzeugen ist eine große Kunst. Es gibt viele Landingpages, deren Layout durchaus gelungen ist, deren Inhalte aber den zunehmend hohen Anforderungen nicht entsprechen“, so Andreas Bippes.

Was gehört noch zum Reputationsmanagement auf einer Landingpage?

Wie viele Fakten und Daten verträgt der kurze Text auf einer Landingpage? Darf es eine Statistik sein? Genügen einige Siegel und Testimonials? Endlos viele positive Kundenkommentare können auf einer Landingpage abschreckend wirken. Einige Sätze zur Firmenphilosophie dürften der Reputation eher dienen. „Wichtig ist, dass Plattheiten wie „Wir sind der führende/einzige/beste Anbieter der Leistung XY“ möglichst vermieden werden. Es gilt, das Interesse des Users zu wecken und seinen Informationsdurst zu stillen“, so Andreas Bippes.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Okt 26 2017

Was ist Online Reputationsmanagement?

Das Internet hat viele neue Berufsfelder entstehen lassen

Was ist Online Reputationsmanagement?

Online Reputationsmanagement verfolgt das Ziel, ein positives Image aufzubauen. (Bildquelle: © photon_photo – Fotolia)

BERLIN / BADEN-BADEN. Wer sich schnell und unkompliziert Informationen beschaffen oder mit anderen austauschen möchte, nutzt dafür heute überwiegend das Internet. Hier finden sich Informationen zu Unternehmen, Politikern, Sportlern, Schauspielern, Produkten, Dienstleistungen, Privatpersonen und vielem mehr. “ Inhalte im Internet tragen maßgeblich zur Meinungsbildung bei und haben daher einen großen Einfluss auf das Image. Reputationsmanagement – auch Online Reputation Management – hat zum Ziel, den guten Ruf im Internet zu stärken und zu festigen“, so Andreas Bippes von der Reputationsmanagement-Agentur PrimSEO.

Reputationsmanagement – den guten Ruf stärken

Reputationsmanagement ist wichtig, weil sich Unternehmen, Organisationen, Vereine und öffentliche Personen seit der starken Nutzung von Social Media ständig im Dialog mit Mitarbeitern, Kunden und der Öffentlichkeit befinden. Anders als Aussagen, die von Mund zu Mund ihren Weg finden, werden Äußerungen im Internet konserviert. Sie sind auch nach Jahren noch abrufbar und so können sich kritische Äußerungen über einen langen Zeitraum hinweg negativ auf ein Unternehmen, Produkte und Privatpersonen auswirken. Beim Reputationsmanagement wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Das Reputationsmanagement hat zum Ziel, den Ruf eines Unternehmens, einer Privatperson oder einer Organisation bewusst zu steuern. Ein guter Ruf ist wichtig, um konkurrenzfähig zu sein und dauerhaft am Markt bestehen zu können. Die Investition in eine gute Online-Reputation ist eine Investition in Vertrauenskapital. „Auch sichert man sich damit ab. Wer die Wirkung auch noch so kleiner Äußerungen im Internet unterschätzt, läuft Gefahr, dass der eigene Ruf Schaden nimmt. Sind viele negative Kommentare oder Bewertungen über ein Produkt, eine bestimmte Dienstleistung oder ein Unternehmen im Internet zu finden, kann es sein, dass sich Konsumenten für die Konkurrenz entscheiden“, meint Andreas Bippes.

Online Reputationsmanagement – Dienstleistung in Anspruch nehmen

Ob man ein Unternehmen betreibt oder als Privatperson im Internet unterwegs ist, ob man mit seiner Webseite den gewünschten Erfolg hat, hängt stark mit der eigenen Reputation zusammen. Tauchen kritische Stimmen, negative Äußerungen oder unangemessene Inhalte auf, gilt es, diesen angemessen zu begegnen. Professionelles, nachhaltiges Online Reputation Management ist mit einem großen zeitlichen Aufwand verbunden und lässt sich daher nur schwer in Eigenregie umsetzen. PrimSEO bietet das Reputationsmanagement als Dienstleistung an und nutzt dafür die verschiedensten Werkzeuge. Das Reputationsmanagement ist Teil der Suchmaschinenoptimierung und so stehen neben einer fundierten Beratung und Recherche auch verschiedene Maßnahmen wie die Produktion relevanter Inhalte, Google AdWords, Löschanträge, Online PR inklusive gezielter Vernetzungen sowie das Monitoring und das Reporting zur Verfügung. Parallel dazu hat der Gesetzgeber in Berlin das Thema erkannt. Internet-Hetze oder das Recht auf Vergessenwerden werden zunehmend gesetzlich geregelt.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Okt 21 2017

Vorbereitung auf Krisenzeiten mit Reputationsmanagement

Berlin: Ruf nach einem Unternehmensstrafrecht wird immer lauter

Vorbereitung auf Krisenzeiten mit Reputationsmanagement

Eine Online Reputation sollte stets gepflegt werden. (Bildquelle: © alphaspirit – Fotolia.com)

BERLIN. Dieselskandal, Bankenkrise, Korruptionsaffären, Lebensmittelskandale – wenn Unternehmen in einen Skandal verwickelt werden, gehen die Auswirkungen oft weit über das betreffende Unternehmen hinaus. Oft ist eine ganze Branche betroffen, der Dieselskandal gefährdet den Standort Deutschland insgesamt massiv. Kein Wunder also, dass der Ruf nach härteren Strafen für Unternehmen immer lauter werden, wenn Unschuldige beispielsweise durch Jobverlust die Zeche für Unternehmerversagen oder kriminelle Machenschaften zahlen müssen. Man geht davon aus, dass der Deutsche Bundestag in Berlin als Gesetzgeber in der kommenden Legislaturperiode entsprechende Gesetzesänderungen auf den Weg bringen wird. Eine aktuelle repräsentative Umfrage, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap kommt zu dem Ergebnis, dass rund 80 Prozent der Befragten die Einführung eines Unternehmensstrafrechts befürworten würden.

Proaktives Reputationsmanagement muss Pflichtaufgabe in Unternehmen werden

Andreas Bippes, Geschäftsführer der in Baden-Baden bei Karlsruhe ansässigen Agentur, sieht die Unternehmen verstärkt in der Pflicht, Reputationsmanagement proaktiv zu betreiben. „Wer sich auch Online mit großem Engagement um seinen guten Ruf kümmert, der kann einen Schutzwall gegen schlechte Inhalte aufbauen. Die Treffer, die Unternehmen in Krisenzeiten abbekommen, werden durch ein vorausschauendes Reputationsmanagement abgemildert. Eigene Inhalte, die im Internet gut sichtbar bereitgestellt werden, wirken dann, wenn es darauf ankommt, wie ein Schutz“, meint Andreas Bippes.

Mit Online Reputation Management Schutzwall gegen schlechte Inhalte aufbauen

Reputationsmanagement ist immer Chefsache. Die Pflege der Reputation eines Unternehmens ist immer eng verknüpft mit der Unternehmenskultur oder-philosophie. Die Frage, wie man in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden will, hat Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen. „Gutes tun und darüber sprechen, lautet die Devise. Das Internet hat eine zentrale Bedeutung, die in Zukunft immer wichtiger wird. Unternehmen müssen dieser Entwicklung im Blick auf Strategie und Struktur Rechnung tragen. Online Reputationsmanagement ist ein Prozess, der ein Unternehmen permanent begleitet. Oft dauert es Jahre, bis man mit eigenen Inhalten die Deutungshoheit erzielt hat. Wer keine eigenen Inhalte setzt, der muss damit rechnen, dass andere dieses Vakuum füllen. Ein aktives Reputationsmanagement ist der beste Schutz gegen schlechte, rufschädigende Inhalte“, meint Andreas Bippes.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de

Okt 18 2017

Unterschätzte Risiken: Online Reputationsmanagement

Unternehmensbeispiel aus Dresden: Viele kümmern sich nicht um ihren Ruf im Internet

Unterschätzte Risiken: Online Reputationsmanagement

Eine gute Online-Reputation ist für jedes Unternehmen wichtig. (Bildquelle: © valerybrozhinsky – Fotolia.com)

DRESDEN / BADEN-BADEN. Viele Unternehmer scheren sich nicht um ihre Internet-Reputation. Und selbst dann, wenn ihnen rufschädigende Kommentare oder Bewertungen zu Ohren kommen, ignorieren sie einfach die Entwicklung. Sie zählen nicht selten zu den Alterskohorten, die nur wenig Internetaffin sind und die Bedeutung des Internets und die Tragweite rufschädigender Inhalte nicht erkennen. „Der gute Ruf eines Unternehmens oder einer Unternehmung ist vor allem Online wichtig. Nirgendwo sind Informationen über eine Person, über ein Produkt oder eine Dienstleistung so schnell abrufbar wie über das Internet. Eine gute Reputation ist Voraussetzung für Vertrauen. Nur dann kann man bei Geschäftspartnern und Kunden punkten“, meint Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur in Baden-Baden.

Der gute Ruf eines Unternehmens oder Unternehmung ist vor allem Online wichtig

Dass ein schlechter Ruf im Internet schnell existenzbedrohende Auswirkungen haben kann, wird den Verantwortlichen oft erst dann bewusst, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. „Soweit muss es nicht kommen. Unternehmer sind in der Regel sehr bedacht darauf, bei Kunden, Geschäftspartnern und in der Bevölkerung einen guten Ruf zu genießen. Man spendet für den örtlichen Sportverein, achtet auf die Wahl des Dienstwagens, engagiert sich im Kirchengemeinderat. Wir müssen nur lernen, dieses Engagement auch auf das Internet zu übertragen. Beide Welten müssen sich gegenseitig befruchten“, meint der SEO-Experte Andreas Bippes. „Wer sich rechtzeitig um seine Online Reputation kümmert, der sichert sich ab, wenn beispielsweise in Krisenzeiten schlechte Inhalte auftauchen.“

Wer sich rechtzeitig um seine Online Reputation kümmert, der sichert sich ab

Ein Beispiel – ein Unternehmer aus Dresden wandte sich an die Agentur. Das bundesweit aktive traditionelle Familienunternehmen der Lebensmittelbranche wird bereits in vierter Generation geführt. Vor etwa zehn Jahren machte das Unternehmen Negativschlagzeilen. Es wurde in einen Nahrungsmittelskandal hineingezogen, der sich am Ende schnell in Luft auflöste. Der Skandal war schnell vergessen, die Skandal-Presse wandte sich schnell anderen Themen zu. Was blieb sind rufschädigende Inhalte in Text und Bild im Internet. Googelte man das Unternehmen, die Eigentümerfamilie, einzelne Produkte, dann waren die Inhalte stets ganz vorne präsent. „Ein klassischer Fall, bei dem wir sehr effektiv helfen konnten. Einzelne Inhalte konnten tatsächlich gelöscht werden, andere wurden durch selbst gesetzten Content gezielt verdrängt“, so Andreas Bippes.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de