Posts Tagged Partnernetzwerk

Jan 7 2019

Mark Hellmann wird CEO für das Partner Netzwerk

Mark Hellmann wird CEO für das Partner Netzwerk

Osnabrück / Hongkong, 07.01.2019. Am 01.01.2019 hat Mark Hellmann die Position des CEO für das globale Partnernetzwerk der Hellmann Worldwide Logistics SE & CO. KG übernommen. Über das globale Netzwerk mit 106 Partnerunternehmen bietet das Osnabrücker Logistikunternehmen in 162 Ländern Dienstleistungen entlang der gesamten Lieferkette an. Mark Hellmann übernimmt die Nachfolge von Michael Claus, der das Netzwerk in den vergangenen 30 Jahren erfolgreich global auf- und ausgebaut hat und zum Ende des Jahres in den Ruhestand gegangen ist.

Als einer der Mitbegründer des Hellmann Netzwerks verfügt Mark Hellmann über langjährige persönliche Beziehungen zu vielen Partnern auf der ganzen Welt. Bereits seit 1980 ist er für die Unternehmensgruppe tätig – derzeit als Präsident & CEO Ostasien. Diese Funktion wird er beibehalten und zusätzlich als „CEO Global Network“ sein Engagement für das Netzwerk ausbauen. Dabei wird er auf die langfristigen Strategien von Michael Claus aufbauen und diese nachhaltig weiterentwickeln.

„Wir freuen uns, mit Mark Hellmann einen engagierten und der Familie Hellmann eng verbundenen Nachfolger für Michael Claus gefunden zu haben. Mark Hellmann ist seit über 30 Jahren für die Unternehmensgruppe tätig und hat neben dem erfolgreichen Auf- und Ausbau von Hellmann Asia auch das Hellmann-Partnernetzwerk durch sein persönliches Engagement stark geprägt“, so Reiner Heiken, Chief Executive Officer, Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG. „Wir möchten Michael Claus an dieser Stelle noch mal ganz herzlich für sein außerordentliches Engagement der letzten Jahre danken. Seit 1989 hat er durch den Aufbau des Partner-Netzwerkes maßgeblich dazu beigetragen, das Unternehmen international erfolgreich zu machen.“

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Dez 13 2018

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

SEPPmail erweitert sein Partnernetzwerk

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

Wulf Vogel, Leiter Vertrieb IT-Services der InterConnect GmbH & Co. KG, zusammen mit Günter Esch, Ge (Bildquelle: InterConnect GmbH & Co. KG)

München, 13. Dezember 2018 – Der Secure Messaging-Experte SEPPmail hat mit dem Karlsruher System- und Softwarehaus InterConnect eine Vertriebskooperation geschlossen. Der IT-Dienstleister mit Fokus auf IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, IT-Service und Softwareentwicklung erweitert mit den Services von SEPPmail sein Portfolio im Bereich E-Mail-Sicherheit.

Cyberkriminelle missbrauchen die E-Mail besonders häufig für ihre illegalen Machenschaften. Aufgrund der EU-DSGVO ist die Sensibilität im Umgang mit personenbezogenen und unternehmenskritischen Daten in den letzten Monaten gewachsen. „Das Thema E-Mail-Sicherheit wird in vielen Unternehmen immer wichtiger“, sagt Günter Esch, Geschäftsführer der SEPPmail Deutschland GmbH. „In allen Branchen, in denen Vertrauen eine zentrale Rolle spielt oder in denen der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens von seinem technologischen Vorsprung abhängt, beobachten wir seit einiger Zeit einen Trend hin zu sicherer Kommunikation.“

„Cybercrime und hohe gesetzliche Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten erfordern eine effektive Sicherung der elektronischen Kommunikation in Unternehmen“, sagt Gert Rudolph, Geschäftsführer der InterConnect GmbH & Co. KG. „Wir freuen uns, dass wir dank der Partnerschaft mit SEPPmail unseren Kunden dafür eine effektive Lösung bereitstellen können.“

E-Mails verschlüsseln – Business-Modell erweitern
Das SEPPmail-Partnerprogramm eröffnet Resellern die Möglichkeit, sofort ihr Business-Modell um E-Mail-Verschlüsselung und Large File Transfer zu erweitern. Unter https://www.seppmail.de/partner/partnerprogramm/ finden Interessierte weitere Informationen zum Partnerprogramm von SEPPmail.

Das in der Schweiz und Deutschland ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung seiner E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 (0) 8104 8999 030
esch@seppmail.de
http://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Nov 5 2018

Neue Partnerintegration: Banking und Buchhaltung wachsen zusammen

lexoffice erweitert Partnernetzwerk um Kontist Banking-App

Neue Partnerintegration: Banking und Buchhaltung wachsen zusammen

Freiburg, 05.11.2018 – Mit der Einbindung von Kontist geht lexoffice den nächsten Schritt, um Banking und Buchhaltungsprozesse in einer End-to-End Automatisierung abzubilden und reduziert so spürbar den bürokratischen Arbeitsaufwand. Gerade für die wachsende Gruppe der mobil und ortsunabhängig arbeitenden Solopreneure, Freelancer aber auch Kleinunternehmer, bietet diese Integration mit Echtzeit-Datenaustausch eine Erleichterung des Büroalltags.

Mit der Integration des Kontist-Geschäftskontos profitieren lexoffice-Anwender von der neuen, vereinfachten User Experience und dem Echtzeit-Datenaustausch zwischen Bank und Buchhaltung. So ermöglicht die Integration beispielsweise, dass sämtliche Banktransaktionen, wie z.B. Betriebsausgaben oder Umsätze, sofort in der Buchhaltung erfasst und sichtbar sind – ohne, dass der Nutzer dies aktiv anstoßen muss. Ebenso bietet Kontist eine Buchhaltungs-Vorschau, die zu den Banktransaktionen die jeweils passenden Rechnungen und Belege aus lexoffice darstellt. Die enthaltenen Steuerinformationen nutzt Kontist zur dynamischen Vorausberechnung der zu erwartenden Einkommens- und Umsatzsteuerlast des Unternehmers. Das bedeutet, dass die ermittelten Steuerbeträge automatisch in virtuelle Rücklagenkonten gebucht werden – manuelles Kategorisieren von Transaktionen entfällt. Durch diese Kombination haben z.B. Selbstständige und Kleinunternehmer ihre Bankgeschäfte, Buchhaltung und Steuern jederzeit im Blick und können diese papierlos per Smartphone bearbeiten, wann und wo sie wollen.

„Die Einbindung der Kontist-Schnittstelle ist für uns der perfekte Startschuss für tiefgreifende Integrationen mit Mobile-Banking-Anbietern“, erläutert Isabel Blank, Geschäftsführerin in der Haufe Group. „In einem gemeinsamen Co-Creation-Lab mit Kontist werden wir darüber hinaus auch weitere Funktionen entwickeln, die das Zusammenwachsen von Buchhaltung und Banking weiter vorantreiben.“, so Blank weiter.

Was ist das Besondere an der Integration von Kontist und lexoffice?
Zu den zahlreichen Vorteilen der Schnittstelle zählen folgende Funktionen:
– Buchhaltungs-Vorschau in der Kontist Konto-App, die Transaktionen mit den passenden Rechnungen und Belegen aus lexoffice zusammenführt.
– Die Daten der verknüpften Belege werden in Kontist gezogen und die Steuerrücklage wird automatisiert in Rücklagenkonten verbucht.
– Echtzeitsynchronisierung in beide Richtungen. Umsätze werden immer aktuell abgebildet – ganz ohne manuelle Initiierung.
– Überweisungen lassen sich direkt aus lexoffice heraus anstoßen. lexoffice ist der erste Kontist-Partner, der dies ermöglicht.

„Unsere Kunden nutzen bereits lexoffice und eine Integration zu Kontist ist das am meisten gewünschte Feature“, so Christopher Plantener, Gründer und CEO von Kontist. „Wir setzen als Banking-Anbieter unsere Kunden an erste Stelle und freuen uns sehr, ihnen nun die lexoffice-Funktionalität in unserer App anbieten zu können.“

Die Integration zwischen lexoffice und Kontist wurde in einem geschlossenen Beta-Test entwickelt und erprobt, an dem 200 Nutzer beider Tools erfolgreich teilnahmen. Kundenwünsche flossen in die Entwicklung ein.

Download Pressebilder:
https://www.pr-vonharsdorf.de/wp-content/uploads/Ueberweisung_Kontist_lexoffice.jpg
https://www.pr-vonharsdorf.de/wp-content/uploads/Kontist_Beleg_lexoffice.jpg
https://www.pr-vonharsdorf.de/wp-content/uploads/Kontist_Connect_to_lexoffice.jpg

Über lexoffice
Als Online-Unternehmenslösung bietet lexoffice Kleinunternehmern je nach Paketwahl ein breites Spektrum an kaufmännischen Lösungen: von der Rechnungserstellung über die Belegerfassung bis hin zum Jahresabschluss. Die Software begleitet ihre Anwender mit viel Automatisierung und überträgt die buchhalterischen Vorgänge zusätzlich in verständliche Übersichten und Grafiken, die zeigen, wie sich das Unternehmen finanziell entwickelt. Das lexoffice-Paket ist als monatliches Abo erhältlich: www.lexoffice.de

Über Kontist
Kontist ist Deutschlands erste Banking-Lösung ausschließlich für Freelancer und Selbstständige. Die Banking-App für das Smartphone kombiniert die klassischen Funktionen eines Geschäftskontos mit automatisierten Buchhaltungs- und Cashflow-Management-Prozessen. Sie zeigt, wie man in Echtzeit Ausgaben & Belege verarbeitet und Steuerrücklagen bildet. Die Kontist Banking-App gibt Selbstständigen einen besseren Überblick und Kontrolle über die eigenen Finanzen. Die Kontist GmbH wurde 2016 in Berlin gegründet und kooperiert mit der solarisBank für die Bereitstellung der Konten sowie der Wirecard Bank AG für die Ausgabe der Kontist Mastercard. Das Team besteht aus 35 Mitarbeitern, von denen die meisten über langjährige Freelancer-Erfahrung verfügen. Geschäftsführer des Unternehmens ist der langjährige Entrepreneur Christopher Plantener, vormals Mitgründer der Buchhaltungssoftware Debitoor, der das Startup gemeinsam mit Alexander Baatz, vormals N26, Sebastian Galonska, vormals Bergfürst und StudiVZ, und Madison Bell, vormals Nextdoor, gegründet hat. https://kontist.com

Falls Sie keine Presseinformationen zu lexoffice mehr erhalten wollen, bitten wir um eine kurze Benachrichtigung mit dem Betreff „unsubscribe“ an office@pr-vonharsdorf.de, vielen Dank. Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier: https://www.pr-vonharsdorf.de/kontakt/datenschutzerklaerung/

Mit den Produkten von Lexware, einer Marke der Haufe Gruppe, bringen Anwender ihre geschäftlichen und privaten Finanzen in Ordnung. Von der Buchhaltung über Warenwirtschaft bis zu den Steuern. Die Lösungen sind übersichtlich und einfach und können nahezu ohne Vorkenntnisse eingesetzt werden. Lexware bietet eine Rundum-Absicherung mit innovativer Software, umfassende Online-Services, Branchen-Wissen und Business-Netzwerken. Über eine Million Nutzer arbeiten mit Deutschlands führenden Business-Komplett-Lösungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.lexware.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Nicole Packhaeuser
Pressecenter, Munzinger Str. 9
79111 Freiburg
0761 898 3171
0761 898 99 3184
presselexware@haufe-lexware.com
http://www.lexware.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089189087335
089 158987339
ff@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Jan 30 2018

TmaxSoft ernennt neuen VP Global Channels

Der erfahrene Channel Manager Moses Mathuram soll die erfolgreiche internationale Expansion mit dem Ausbau des Partnernetzwerks weiter vorantreiben

TmaxSoft ernennt neuen VP Global Channels

Moses Mathuram ist neuer Vice President Global Channels and Partnerships bei TmaxSoft (Bildquelle: @ TmaxSoft)

München, 30.01.2018 – TmaxSoft, Spezialist für Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung, gibt die Ernennung von Moses Mathuram zum Vice President Global Channels and Partnerships bekannt. In der neu geschaffenen Position wird der erfahrene Channel Manager den Softwareanbieter mit seinen Hauptsitzen in Südkorea und den USA bei der erfolgreich voranschreitenden internationalen Expansion unterstützen. Zu seinem Verantwortungsbereich gehört der Ausbau der globalen Channel-Netzwerke und Partnerschaften von TmaxSoft sowie die weltweite Channel- und Vertriebs-Strategie.

TmaxSoft, eine der Branchengrößen im asiatischen Markt, ist seit Mitte 2017 mit einem Sitz in München auch in der DACH-Region und Luxemburg tätig. Neben starker Nachfrage von Kundenseite konnte TmaxSoft auch die ersten hiesigen Channel-Partner gewinnen.

„Wir freuen uns sehr, Moses Mathuram zur Verstärkung unseres Management-Teams gewinnen zu können. Seine langjährige Erfahrung beim Aufbau weltweiter Partner-Netzwerke wird uns dabei unterstützen, unser internationales Wachstum weiter voranzutreiben“, erklärt Joshua Yulish, Global CEO und President von TmaxSoft. „Seine Erfolgsbilanz mit GSI-, OEM-, ISV- und VAR-Vertriebspartnern sowie den großen Cloud-Anbietern wird eine wesentliche Rolle für unsere zukünftigen Erfolge spielen.“

Vor seinem Wechsel zu TmaxSoft war Mathuram als Associate Vice President Global Alliances bei Infosys für die Entwicklung der Partnernetzwerke für Infosys Cloud, Infrastructure & Security verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Infosys bekleidete er internationale Führungspositionen bei IBM und Computer Associates, wo er für den Aufbau strategischer Partnerschaften und die Weiterentwicklung der Unternehmensziele verantwortlich war.

„Ich bin überzeugt, dass Moses“ Fähigkeiten, seine Erfahrungen und Erfolgsbilanz in Kombination mit unserer strategischen Ausrichtung auf den Ausbau des Channel-Geschäfts der richtige Schritt ist, um unseren Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen“, so Yulish. „Auf diese Weise können wir unsere rasant voranschreitende globale Expansion konsequent fortsetzen.“

Moses Mathuram ist Mitglied der Association of Strategic Alliances Professionals, hat einen Bachelor-Abschluss in Physik vom Madras Christian College und einen MBA in Marketing & International Business vom Hindu Institute of Management.

TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.
Weitere Informationen: www.tmaxsoft.com

Firmenkontakt
TmaxSoft
Thomas Hellweg
Beethovenstraße 8
80336 München
+49-89-23020834
info.dach@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
+49.89.360363.42
tmaxsoft@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Mrz 22 2017

Digital Shadows treibt Ausbau strategischer Partnerschaften voran

Mit Alex Seton als VP Business & Corporate Development besetzt der Experte für digitales Risikomanagement und Threat-Intelligence eine Schlüsselposition

Digital Shadows treibt Ausbau strategischer Partnerschaften voran

Alex Seton, VP Business & Corporate Development, Digital Shadows

München, 22. März 2017 – Digital Shadows, Anbieter von Lösungen für das Management von externen digitalen Risiken, holt mit Alex Seton einen erfahrenen Cybersecurity-Experten ins Führungsteam. Der Fokus von Seton als Vice President of Business & Corporate Development liegt auf dem Aufbau eines starken Partner-Ecosystems, neuen Investitionsmaßnahmen und einem innovativen Go-to-Market-Ansatz. Ziel ist es, die Verbreitung der Digital Shadows Lösungen weiter voran zu treiben.

„Wir wollen unsere Unternehmensstrategie noch weiter ausbauen und eine höhere Marktdurchdringung erreichen, um Kunden weltweit noch besser mit unseren Lösungen zu erreichen“, erklärt Alastair Paterson, CEO und Gründer von Digital Shadows. „Deshalb freuen wir uns, Alex Seton an Bord zu haben. Gemeinsam werden wir ein starkes, internationales Partner-Ecosystem aufbauen – nicht nur durch ausgeprägte, branchenspezifische Technologiepartnerschaften, sondern auch durch strategische, kommerzielle Partnerschaften.“

Alex Seton bringt über 24 Jahre Erfahrungen in der Cybersecurity-Branche mit und ist insbesondere mit der Profilierung von Produktlösungen und dem Aufbau strategischer Partnerschaften vertraut. Dabei steigerte er den Mehrwert für Kunden und trug maßgeblich zu Unternehmensentwicklungen bei. Vor seinem Einstieg bei Digital Shadows war Seton VP Corporate Development bei Blue Coat Systems und in leitender Position bei Cisco, LANDesk und Novell tätig. Als Gründer und VP of Business Development, Channels and Strategic Alliances beim Network-Security-Analytics Anbieter Solera Networks, baute er eines der ersten „Advanced Threat Protection“ (ATP) Ecosysteme der Branche auf und setzte dabei eine für Kunden, Partner und Investoren erfolgreiche Partnerschaftsstrategie um.

„Die digitale Wirtschaft von heute ist eng verknüpft mit dem Einsatz von digitalen Technologien. Unternehmen müssen sich ihres digitalen Fußabdrucks bewusst sein, um mögliche Bedrohungen von außen zu erkennen und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen einzuleiten. Ein solcher ganzheitlicher Ansatz gelingt allerdings nur durch Zusammenarbeit mit und dem Austausch unter Experten“, so Doug Cahill, Senior Analyst, Enterprise Strategy Group. „Mit der Ernennung eines erfahrenen Strategen und Experten für Partnerprogramme wie Alex Seton wird Digital Shadows seine Workflows optimieren und die Verfügbarkeit seiner Lösungen erhöhen.“

Digital Shadows schloss 2016 zum dritten Mal in Folge mit einem dreistelligen Umsatzwachstum ab. Das Unternehmen konnte seine Kundenbasis sowohl in den USA als auch in Europa in vertikalen Märkten deutlich erweitern, u. a. im Finanzsektor, in der Pharmaindustrie, im Einzelhandel und im Technologiesektor. In der zweiten Jahreshälfte wuchs Digital Shadows auf 100 Mitarbeiter an und eröffnete zusätzlich zu den Standorten in San Francisco und London ein neues Büro in Dallas.

Digital Shadows verschafft Unternehmen einen genauen Einblick in die externen Risiken der digitalen Welt und ihren potentiellen Angreifern. Die Lösung SearchLight™ verknüpft skalierbare Datenanalytik mit dem Know-how der Sicherheitsexperten, um Cyberbedrohungen, Daten Leaks und Risiken für Unternehmen zu beobachten. Digital Shadows überwacht das Internet kontinuierlich für ein minutengenaues Lagebild eines Unternehmens und umfassender Threat-Intelligence – im sichtbaren Web, im Deep Web, Dark Web und in anderen Online-Quellen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in London, Großbritannien, und San Francisco, USA. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.digitalshadows.com

Firmenkontakt
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
digtalshadows@lucyturpin.com
https://www.digitalshadows.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Dez 3 2014

FICO startet neues Partnernetzwerk für seine Analytic Cloud

FICO lädt Partner und Entwickler dazu ein, neue Programme innerhalb seiner FICO Analytic Cloud zu erstellen und weiter zu verkaufen

München, 03. Dezember 2014 – FICO (NYSE: FICO), ein führender Anbieter von Predictive Analytics und Softwarelösungen für Entscheidungsmanagement, stellt das neue FICO Analytic Cloud-Partnernetzwerk vor. Das neue Programm soll unabhängige Entwickler und Data-Anbieter mit allem versorgen, was sie brauchen, um analytische Entwicklungs-Tools, Entscheidungsmanagement-Technologien, Analytik-basierte Lösungen und Datendienste zu entwickeln und an Kunden der FICO Analytic Cloud-Plattform zu vermarkten.

FICO nimmt bereits Bewerbungen potenzieller Erstanwender für die Beteiligung als Partner an. Gründungspartner, die die FICO Decision Management Suite wirksam einsetzen, erhalten Zugang zu Analytik-basierten Anwendungen und Dienstleistungen, speziellem Training sowie technischen Informationen und Hilfe-Foren. Über die Community können Partner sich mit gleichgesinnten Entwicklern, Data-Anbietern, Beratern und Kunden verbinden, um sich über Best Practices und Praxis-Tipps auszutauschen.

„Wir wollen Big Data-Analytiksoftware zu einem festen Bestandteil jeder Anwendung, jedes Dienstes und jeder Lösung machen. Um das zu verwirklichen und sicherzustellen, dass Entscheidungsmanagement-Technologien allen Unternehmen jeder Größe zugänglich sind, bauen wir diese starke Partner- und Entwickler-Gemeinschaft auf“, erklärt Dr. Stuart Wells, Chief Product & Technology Officer bei FICO, die Vision des Unternehmens. „Dank des FICO Analytic Cloud-Partnernetzwerks können Teilnehmer von unserer innovativen Plattform für Entwicklung und den Vertrieb von Analytik profitieren. Zudem können sie ihre Lösungen mithilfe unserer fortschrittlichen Technologien verbessern und ihre Kundenbasis vergrößern, indem sie FICO als Analytik-Marke mit globaler Reichweite für sich nutzen.“

Das FICO Analytic Cloud-Partnernetzwerk steht zwei Gruppen von Partnern zur Verfügung: Technologiepartner und Data-Anbietern. Zu ersterer gehören unabhängige Software-Anbieter (ISV) und andere Lösungsanbieter mit einem Portfolio, das die FICO Decision Management Suite und die FICO-Anwendungen erweitert, ergänzt oder sich darin einbinden lässt. Data-Anbieter sind Unternehmen, die Daten für Analytik- oder Entscheidungsmanagement-Modelle vertreiben.

Interessierte können sich unter http://subscribe.fico.com/analytic-cloud-partnership bewerben.

Über FICO:
FICO (NYSE: FICO) ist ein führender Anbieter von Predictive Analytics und Softwarelösungen für Entscheidungsmanagement. Mit der Analytik von FICO treffen Unternehmen präzise, konsistente und flexible Entscheidungen in jeder noch so komplexen Situation. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und ist heute mit rund 2.300 Mitarbeitern in 12 Ländern vertreten. Das Büro in Deutschland wurde im April 2010 eröffnet. FICO nutzt Big Data und ausgereifte mathematische Algorithmen zur Erstellung hochwertiger Prognosen zum Kundenverhalten. Diese haben sich beispielsweise im Risikomanagement der Finanzindustrie fest etabliert. In 80 Ländern vertrauen Kunden aus verschiedenen Branchen auf FICO wenn es darum geht, bessere Entscheidungen zu treffen, um die Rentabilität und die Kundenbindung zu steigern, Betrugsfälle und Kreditverluste zu verringern, regulatorische Vorgaben zu erfüllen, die Produktionsplanung und die Logistik zu optimieren und schnell Marktanteile aufzubauen. Die Lösungen integrieren Open-Source-Standards und sind sowohl als Installation vor Ort als auch in der Cloud verfügbar. Dadurch bietet FICO den Kunden nicht nur maximale Flexibilität und eine schnelle Bereitstellung, sondern auch die Möglichkeit, die Kostenstruktur zu optimieren. Weitere Informationen sind erhältlich unter: www.fico.com

Firmenkontakt
FICO
Olga Peters
Maximilianstraße 35a
80539 München
(089) 24 218 417
emeainfo@fico.com
http://www.fico.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Holger Neumann
Claudius-Keller-Straße 3c
80539 München
(089) 41 95 99-26
emeainfo@fico.com
http://www.maisberger.com

Jun 4 2014

ALPHA COM ernennt Arthur Heimann zum weiteren Partnermanager

Verstärkung für das Partnernetzwerk in Süddeutschland und Österreich

ALPHA COM ernennt Arthur Heimann zum weiteren Partnermanager

Arthur Heimann agiert seit Mai 2014 auch als Partnermanager bei ALPHA COM

Hamburg, den 03.06.14 – Der Dokumenten-Dienstleister ALPHA COM will sein Netzwerk ausbauen und verstärkt sein Partnermanagement um Arthur Heimann. Der Branchenexperte wird Kooperationen mit Partnern vor allem in Süddeutschland und Österreich vorantreiben. Ziel ist es, gemeinsam komplette Lösungen für automatisierte Geschäftsprozesse umzusetzen.

Die ALPHA COM Deutschland GmbH hat Arthur Heimann im Mai 2014 zum Partnermanager berufen. Der DMS-Spezialist ist bestens vernetzt und wird die Expansion des bestehenden Partnernetzwerks unterstützen. Mit Arthur Heimann, der insbesondere die Regionen Süddeutschland und Österreich betreut, verstärkt ALPHA COM sein etabliertes Team, bestehend aus Peter Fischer und Oliver Otto. Über das Partnernetzwerk entstehen individuell zugeschnittene Prozesslösungen, die dazu beitragen, komplexe Vorgänge effizienter abzuwickeln. Die Bandbreite reicht von der Eingangsrechnungs-Bearbeitung über große Migrations-Projekte zur elektronischen Aktenführung bis hin zu fachspezifischen Workflow-Anwendungen.

Neue Partner gesucht
„Für uns sind vor allem Anbieter mit Branchenfokus interessant, die unser Service-Portfolio sinnvoll ergänzen“, erklärt Arthur Heimann, der auch weiterhin als Berater und Vertriebsmitarbeiter für die ALPHA COM Niederlassung München agiert. „Zudem suchen wir Scan-Dienstleister und Beratungsunternehmen in Österreich.“
ALPHA COM ist mit zehn Niederlassungen in Deutschland flächendeckend vertreten und möchte sich in der Alpenrepublik intensiver engagieren. Einen reinen Produkt-Vertrieb strebt der Dienstleister für Dokumenten-Management jedoch nicht an. Peter Fischer, Mitglied der Geschäftsleitung und für das Partnermanagement verantwortlich, erklärt: „Gerade das reibungslose Zusammenspiel aus individueller Software und täglicher Verarbeitung macht die gemeinsame Lösung aus und schafft dem Kunden echte Mehrwerte. „Langjährige Kontakte, hohe Expertise und ein partnerschaftliches Umgehen miteinander stehen für ihn im Vordergrund: „Gerade deswegen freue ich mich, einen „alten Hasen“ wie Arthur Heimann nun mit an Bord zu haben.“
Oliver Otto, ebenfalls langjährige Branchenkenner, betreut vorwiegend Partner in Norddeutschland und agiert parallel als ALPHA COM Niederlassungsleiter Vertrieb in Bremen. Bildquelle:kein externes Copyright

ALPHA COM ist ein etablierter Dienstleister für intelligente Dokumenten-Prozesse, der für rund 3.000 Kunden sämtlicher Branchen und Größen agiert. Das Unternehmen mit knapp 40jähriger Erfahrung bringt Dokumente & Daten effizient und zeitnah in Geschäftsvorgänge. Täglich werden über 400 Aufträge für Posteingang, Archivierung, Erfassung, Aufbereitung und Verteilung von Informationen abgewickelt. Der nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifizierte DMS-Spezialist ist an zehn Standorten bundesweit vertreten und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter im Mehrschichtbetrieb.
Gemeinsam mit Partnern entstehen komplexe Lösungen, die eine durchgängig elektronische Arbeitsweise ermöglichen bzw. dokumentenbasierte Vorgänge automatisieren. ALPHA COM berät bei der Neustrukturierung bestehender Abläufe und sichert die tägliche Verarbeitung von Dokumenten sowohl in den eigenen Produktionsstätten als auch beim Kunden vor Ort. Zudem erbringt der Dienstleister begleitende Sachbearbeitung bis hin zur Übernahme kompletter Aufgaben im Rahmen von Business Process Outsourcing (BPO).
Weitere Informationen: www.alpha-com.de

ALPHA COM Deutschland GmbH
Heidi Freese
Sportallee 6
22335 Hamburg
040/51302-0
info-hamburg@alpha-com.de
http://www.alpha-com.de

Corinna Scholz Redaktionsbüro
Corinna Scholz
Paul-Sorge-Straße 66a
22459 Hamburg
040/53169237
corinna.scholz@alpha-com.de
http://www.corinna-scholz-hh.de

Feb 6 2014

Data Virtuality will internationales Partnernetzwerk erweitern

Anbieter der voll automatisierten Data-Warehousing-Lösung datavirtuality sucht Vertriebs-und OEM-Partner

Data Virtuality will internationales Partnernetzwerk erweitern

Logo datavirtuality

Leipzig, 06.02.2014: Data Virtuality, Anbieter der automatisierten Data-Warehousing-Lösung datavirtuality, erweitert im Zuge seiner Expansionsstrategie die Kooperation mit Partnern im In- und Ausland.
Für eine breite internationale Vermarktung der Software sucht das Leipziger Unternehmen Vertriebspartner mit B-to-B-Hintergrund. Außerdem soll das Portfolio an OEM- und Technologiepartnern ausgebaut werden.

Reseller profitieren von der Erweiterung ihres Produktportfolios um eine revolutionäre neue Data-Warehouse-Technologie für die Nutzung von Big Data: Relationale und nicht relationale Datenquellen lassen sich mit datavirtuality – auch in Real-Time – zusammenführen und zur Auswertung durch SQL-Abfragen bereitstellen. Zudem kann die Software als zentrale Datendrehscheibe agieren: Sämtliche Quellsysteme können so untereinander Daten austauschen. Damit kann datavirtuality sowohl für klassische Business-Intelligence-Analyseansätze verwendet werden als auch für Planungsszenarien und die Integration von unterschiedlichen Systemen.

Kunden wird ein deutlicher Mehrwert durch minimale Implementierungs- und dauerhaft niedrige Betriebs- und Wartungskosten geboten. Dadurch eignet sich die Lösung nicht nur für Konzerne, sondern auch für kleinere und mittlere Unternehmen.
Ermöglicht wird dies zum einen durch den automatisierten Aufbau eines Data Warehouse innerhalb weniger Tage – zum anderen durch selbstlernende Eigenschaften: Bereits geschaffene intelligente Datenstrukturen werden kontinuierlich aktualisiert und selbstständig an das Nutzerverhalten angepasst.

Vertriebspartner können sich durch den Einsatz von datavirtuality auf ihr Kerngeschäft – die Beratung des Kunden – konzentrieren
OEM-Partner haben die Möglichkeit, datavirtuality für die Integration vielfältiger Datenquellen in eigene Softwarelösungen zu nutzen. Die langwierige und teure Entwicklung individueller ETL-Prozesse entfällt. Aufgrund der zeit- und ressourcensparenden Automatisierung des Data Warehousing sinken die Gesamtkosten.

„Ein internationales Partnernetzwerk ist essenzieller Bestandteil unserer vertrieblichen Geschäftsstrategie, die wir 2014 deutlich vorantreiben wollen“, so Dr. Nick Golovin, Geschäftsführer der Data Virtuality GmbH. „Wir freuen uns sehr auf interessante Gespräche, zum Beispiel im Rahmen der diesjährigen CeBIT, wo wir in der CODE_n-Halle (16) präsent sein werden.“

Die Data Virtuality GmbH entwickelt und vertreibt die Software datavirtuality für die automatisierte Erstellung von Data Warehouses zum Einsatz in Big-Data-Umgebungen. Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig ging 2012 aus einer Forschungsinitiative des Informatiklehrstuhls der Universität Leipzig hervor und wird durch den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und den High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert. Mehr Informationen unter www.datavirtuality.com.

Kontakt
Data Virtuality GmbH
Philipp Hackländer, CFO Data Virtuality GmbH
Katharinenstrasse 15
04109 Leipzig
+49 341 2636 2258
philipp.hacklaender@data-virtuality.com
http://www.datavirtuality.com

Pressekontakt:
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Nov 18 2013

Neues Online-Werbenetzwerk ADJet.de setzt auf Qualität und Service

Neues Online-Werbenetzwerk ADJet.de setzt auf Qualität und Service

Köln, 18. November 2013. Alte Werte – neu ins Spiel gebracht: In einem weitgehend sehr anonymisierten Bereich wie dem Online-Werbemarkt, der von einigen wenigen großen Playern beherrscht wird, gewinnt zunehmend wieder das Besondere an Bedeutung. Dies hat auch das neue Partnernetzwerk ADJet.de ( http://www.adjet.de ) erkannt: Es setzt daher in erster Linie auf Qualität und persönlichen Service, um bei den Werbenden und den Websitebetreibern gleichermaßen zu punkten.

Das Unternehmen „goodMails“ als Betreiber von ADJet.de hat sich hohe Ziele gesteckt und will den neuen Werbemarktplatz zu einem der bedeutenderen im gesamten deutschsprachigen Raum weiter ausbauen. Annett Krüger, die Geschäftsführerin, führt aus: „Wichtigster Baustein ist dabei die individuelle Prüfung der Publisher und ihrer Websites, da sich nur auf diese Weise ein qualitativ hochwertiges Netzwerk etablieren lässt.“ Konkret bedeutet dies, dass ausschließlich solche Publisher akzeptiert werden, die den eigenen strengen Kriterien entsprechen. Darüber hinaus haben sowohl alle Werbetreibenden als auch alle Werbepartner stets einen persönlichen Ansprechpartner.

Neben den Qualitäts- und Service-Essentials punktet ADJet.de noch in vielerlei Hinsicht: Publisher profitieren von einer einfachen Verwaltung, einem schnellen Reporting sowie einer bequemen Integrierbarkeit der Werbemittel. Auf dem nach Themengebieten aufgebauten Werbemarktplatz entscheiden sie zudem vollständig frei darüber, welche Kampagnen sie zu welchen Konditionen nutzen möchten. Die Vergütung erfolgt auf Klick- oder View-Basis und stornofrei. Den Merchants wiederum bieten sich umfangreiche Möglichkeiten, ihre Programme zielgerichtet zu steuern, etwa via Geo-, System-, Rubrik-, Geschlechter- und Alters-Targeting. Weitere Vorteile sind ein zu 95 Prozent deutscher Traffic sowie eine große Vielfalt bei den einsetzbaren Werbemitteln (Banner, Flash, HTML, zahlreiche Sonderwerbeformen).

Bereits jetzt verzeichnet das Netzwerk über eine Milliarde Ad Impressions pro Monat. Zu den Kunden von ADJet.de gehören unter anderem auch einige namhafte Medien.

Pressekontakt:

goodMails GmbH i. G.
Peter Heß
Kornblumenweg 16
51147 Köln
Tel.: (0 22 03) 9 59 01 73
E-Mail: marketing@adjet.de

PR-Agentur: http://www.aufgesang.de

Über die goodMails GmbH i. G.

ADJet.de ist ein Angebot der goodMails GmbH i. G. mit Sitz in Köln, die neben dem Online-Werbemarktplatz auch das gleichnamige Serviceangebot www.goodmails.de betreibt. Dort steht Internetnutzern eine Reihe nützlicher Services zur Verfügung, wie etwa ein Online-SMS-Versand mit Absenderkennung und Multimedia-Fähigkeit, ein E-Mail-Account mit Viren- und Spamschutz, ein Chat-Messenger und ein Gruppen-Blog sowie schließlich noch ein Homepagebaukasten. Alle Services sind in den Basisvarianten kostenfrei.

Kontakt:
goodMails GmbH i. G.
Peter Heß
Kornblumenweg 16
51147 Köln
(0 22 03) 9 59 01 73
marketing@adjet.de
http://www.adjet.de

Nov 12 2013

Edenred Partnernetzwerk für direkt einlösbare Gutscheinkarten wächst unaufhaltsam

Mehr als 47.000 Akzeptanzstellen im gesamten Bundesgebiet

Mit den Gutscheinlösungen von Edenred Deutschland, dem Weltmarktführer im Bereich Prepaid Lösungen für Unternehmen, können Arbeitnehmer tanken, shoppen, einkaufen und mittags essen gehen. „Wir erweitern täglich das Netz unserer Akzeptanzpartner. So ganz aktuell geschehen um das junge Portal food.de, das in den namhaften Großstädten Deutschlands aus einem reichhaltigen Sortiment, Lebensmittel tagesfrisch nach Hause oder an den Arbeitsplatz liefert“, sagt Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland.

So lässt sich die Ticket Plus® Card direkt bei Lebensmittelhändlern wie REWE oder Kaufland und zahlreichen Einzelhändlern wie zum Beispiel Amazon.de, Douglas, IKEA, MediaMarkt oder Karstadt einlösen. Insgesamt stehen den begünstigten Mitarbeitern weit mehr als 13.000 Einlösestellen aus den Bereichen Tanken, Lebensmittel, Multimedia, Wohnbedarf, Parfümerie, Autozubehör, Freizeit wie Kino oder Erlebnisparks und Schmuck zur Verfügung. Eine große Zahl der Einzelhandelspartner bietet ihre Ware im Direktverkauf wie auch online an.

Darüber hinaus ist die Ticket Plus® Card bundesweit an allen Tankstationen von Shell, TOTAL, Star, JET und regional bei Anbietern wie ALLGUTH oder Westfalen einsetzbar. Zudem sind weit über 500 lokale, freie Tankstellen dem weitverzweigten Akzeptanznetz von Edenred angeschlossen. „Tanken und der Chef zahlt“, so Aubry, „trägt direkt zur Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen bei.“

Der tägliche Mittagstisch während der Arbeit ist mit dem Menüscheck Ticket Restaurant® ein wahrer Genuss: Knackiger Salat von REWE oder Edeka, ein Bio-Snack von Basic, die frische Pasta bei Vapiano, das saftige Steak bei Maredo oder das leckere Fischbrötchen von Nordsee, um hier nur eine kleine Auswahl an Akzeptanzstellen für die beliebten Menü-Schecks zu geben. Denn zu den bekannten, regionalen und bundesweiten Lebensmittelhändlern und Restaurantketten gesellt sich noch eine fast unbegrenzte Vielzahl an lokaler Gastronomie. Der Lieblings – Asiate um die Ecke oder auch der bevorzugte Pizzabäcker in der Nähe freuen sich, ihre Stammkunden aus dem Kreis der Menü-Scheck Begünstigten zu bedienen.

Ausgeprägten Geschenkcharakter mit aktuellem Weihnachtsdesign hat die Ticket Shopping® Card von Edenred, die wie der Name verrät, dem begünstigten Mitarbeiter die Wahl für seine ganz persönlichen Shopping-Wünsche lässt. Eine Geste der Anerkennung zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zum Firmenjubiläum erreicht den Mitarbeiter in Form einer Gutscheinkarte, die bei über 4.200 Akzeptanzstellen aus dem Einzelhandel bundesweit direkt und auch online zur Erfüllung von kleinen und großen Wünschen führt.

„Wir erweitern stetig unser Akzeptanzpartnernetzwerk bundesweit, regional, auf lokaler Ebene und auch auf Wunsch hin“, führt Aubry aus. „Tritt ein Unternehmen, dessen Mitarbeiter in die Gunst unserer Gutscheine kommen, an uns heran und möchte den lokalen Einzelhandel oder auch die örtliche Gastronomie an das Akzeptanznetz von Edenred angeschlossen wissen, werden wir umgehend tätig. Wir sorgen so dafür, dass das Geld in der Region verbleibt.“

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von individuellen Motivationslösungen für Mitarbeiter, Kunden und Partner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung und gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der genannten Zielgruppen zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Online-Prämien-Portalen. Edenred betreut in Deutschland über 3.000 Kunden, 47.000 Akzeptanzstellen und weit über 500.000 Nutzer mit seinen Produkten und Dienstleistungen.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1976 vertreten. 2004 übernahm Christian Aubry die Geschäftsführung von Edenred Deutschland GmbH. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten München, Wiesbaden und Hamburg rund 120 Mitarbeiter aus 11 verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de

Edenred International
Unter der Führung von CEO Jacques Stern beschäftigt Edenred International über 6.000 Mitarbeiter in 40 Ländern weltweit. Das Unternehmen, Weltmarktführer im Bereich Prepaid Services für Unternehmen, entwickelt seit 50 Jahren Dienstleistungen in den Bereichen Vorteile für Mitarbeiter (Employee Benefits), Kostenmanagement (Expense Management), Prämienlösungen und Incentives (Incentives & Rewards). Das Unternehmen unterstützt auch öffentliche Leistungsträger bei der zielgerichteten Verteilung von Fördermitteln. Durch 1,3 Millionen Akzeptanzpartner profitieren 610.000 Kunden in Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor und 38 Millionen Nutzer von den innovativen Lösungen von Edenred. Als global agierendes Unternehmen mit weltweiter Präsenz betreut Edenred zahlreiche internationale Projekte. 2012 lag der weltweite Umsatz bei 16,7 Milliarden Euro, 61 Prozent davon in Schwellenländern. 2013 wurde Edenred zum dritten Mal in Folge mit dem Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ausgezeichnet. Dieser steht für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung des Unternehmens in der Kategorie „commercial & professional services“. Edenred ist an der Pariser Börse notiert.

www.edenred.com

Ticket Restaurant® und alle Bezeichnungen für die von Edenred angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum von Edenred.

Kontakt
Edenred Deutschland GmbH
Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 -306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Christian Thomas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 419599 -17
christian.thomas@maisberger.com
http://www.maisberger.com