Posts Tagged Percussion

Aug 28 2014

Bernd Kremling gastiert am 21.10. zum Percussion-Konzert in Schwanfeld

Bernd Kremling gastiert am 21.10. zum Percussion-Konzert in Schwanfeld

Bernd Kremling, Würzburg

Wenn Trommeln sprechen fallen Sprachbarrieren unter den Tisch. So eindringlich und doch feinstofflich, vielschichtig und doch eindeutig ist die Klangsprache von Gong, Schlagzeug, Djemben oder Snare-Drums. Der Würzburger Percussionist Bernd Kremling setzt seit vielen Jahren auf den subtilen Weg, mit dem sich Schlagwerk jeder Art in unseren Organismus einschleicht.

Dies stellt der Künstler nun am Di. 21.10 ab 19:00 Uhr bei Dietmann Wohnen & Küchen in Schwanfeld erneut unter Beweis. Kremling gilt als Meister im Umgang mit Percussion jeder Art, ist im Jazz ebenso zu Hause wie in verschiedenen Ethnostilen.

Mit 22 Jahren war er bereits Solopauker im Weltjugendorchester unter Leonard Bernstein. Später machte er sich als Direktor der Akademie für Musikpädagogik an der Universität Würzburg und an der Universität Bayreuth einen Namen und gab Konzerte mit der NDR Radiophilharmonie zusammen mit anderen Solisten wie Giora Feidmann oder Mischa Maisky.

Kremling fesselt sein Publikum, verschafft im leichten Plauderton jedem Zugang zu den Werken eines Bertold Hummel oder Siegfried Fink. Und Kremling lässt musikalisch Kremling zu Wort kommen, streut im Konzert Eigenes ein. Hier baumelt die Seele auf hohem Niveau.

Die Eintrittskarten im Wert von 28 € beinhalten neben dem Konzert alle Snacks und Getränke und sind ausschließlich bei Dietmann Wohnen & Küchen, Hauptstraße 62, 97523 Schwanfeld, Tel. 09384/97150, E-Mail: mail@dietmann.de erhältlich.

Weitere Informationen im Internet unter www.dietmann.de

Möbel für ein besseres Leben

„Genießen Sie das Leben – wir machen den Rest“, heißt einer der vielen Werbeslogans, mit denen Arno Dietmann auf ganzseitigen Printanzeigen für sein gleichnamiges Möbelhaus in Schwanfeld zwischen Würzburg und Schweinfurt wirbt.

Damit gibt der passionierte Wohnberater seinen Kunden ein umfassendes Leistungsversprechen im Sinne eines Rundum-Sorglos-Pakets: Neben einer exzellenten Fachberatung und professioneller Einrichtungsplanung mit Hilfe eines 3-D-Computerprogramms bietet Dietmann seinen Kunden vor allem ein ausgesuchtes Sortiment hochklassiger Möbelsortimente.

Ein Rundgang durch die 3000-Quadratmeter große Ausstellung weckt Begeisterung: Als erster Wohndesign-Partner der GARANT-MÖBEL-GRUPPE (seit 1990) führt Dietmann u. a. die Kollektionen der Edelmarke AERA, die als aufwändige, stimmungsvolle Wohnbilder inszeniert werden. In seinem lichtdurchfluteten Reich zwischen Würzburg und Schweinfurt bietet Dietmann seinen Kunden eine breite Auswahl an Produkten großer Namen wie COR, interlübke oder ROLF BENZ. „Wir haben uns seit jeher im gehobenen Segment positioniert, weil wir selbst einen hohen Anspruch an Design und an handwerkliche Perfektion haben“, so der Möbelprofi.

Vor allem im Hinblick auf die Verarbeitung der Produkte fühlt sich Arno Dietmann der Tradition seines Hauses verpflichtet. Alle Dietmanns waren und sind Schreinermeister: angefangen von Urgroßvater Anton Dietmann, der das Unternehmen im Jahr 1905 gegründet hatte, bis zum heutigen Geschäftsführer Arno Dietmann. „Als Schreiner kann ich das handwerkliche Niveau eines Sofas, Tisches oder Schrankes am ehesten beurteilen und mir entsprechende Hersteller suchen, die meine hohen technischen und handwerklichen Anforderungen an ein Möbelstück erfüllen“, erklärt Arno Dietmann.

Vor allem die AERA-Kollektion des Moduls „Garant für gutes Wohndesign“ lässt das Herz des Möbelexperten höher schlagen. Dietmann gehört dem Einkaufsgremium des Verbandes an und kennt daher jeden Industriepartner, bei dem die einzelnen Stücke gefertigt werden. “ AERA bietet das in meinen Augen beste Preis-Leistungsverhältnis im hochwertigen Einrichtungsbereich“, so Dietmann. Hier stimme alles – vom Design nach internationalen Standards über die Qualität der Materialien bis zu ihrer perfekten Verarbeitung bis ins Detail.

Firmenkontakt
Dietmann WOHNEN & KÜCHEN GmbH & Co. KG
Herr Arno Dietmann
Hauptstr. 62
97523 Schwanfeld
(09384) 97150
mail@dietmann.de
http://www.dietmann.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/3595423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Mrz 17 2014

Edeka \“Supergeil\“ Drumcover

Schlagzeuger vertont Erfolgsvideo !!

Edeka "Supergeil" Drumcover

Edeka \\Supergeil\\ [Drumcover] Andreas Csok

Andreas Csok, Komponist, Schlagzeuger, Percussionist, DJ und Klangexperimentierer zieht wieder einmal alle Blicke auf sich. Mit insgesamt neun Trommeln und einer unheimlichen Begeisterung für den Song „Supergeil“,schuf er eine Coverversion, die keine Wünsche offen lässt. Csok begeistert vorallem durch seine musikalische Virtuosität, seine rhythmisch-exzellentes Gespür und seine Freude am Spiel. Man kann gespannt sein, was dieser Kreativ-Maschiene noch alles in den Sinn kommt.

Weiter Infos: facebook.com/csokandreas Bildquelle:kein externes Copyright

Andreas Csok wurde am 20. September 1988 in Landshut geboren.Im September 2012 nahm Andreas Csok beim Wettbewerb „International Percussion Competition-Days of Percussion“ in Fermo, Italien teil und schaffte es unter 190 Bewerbern in die Halbfinalrunde.
Seit November 2012 besucht er die Münchner „Vibra School of DJing“ und ist neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger, auch als Produzent, DJ und Komponist tätig.
Im Februar 2013 gewann Andreas Csok den Audiodesignwettbewerb „Kultur wächst nach“ des Radiosenders „Radio München“ und wurde desweiteren mit dem „Jugendkulturpreis 2013“ des Rotaryclubs Landshut ausgezeichnet.
Andreas Csok arbeitete mit Persönlichkeiten wie Randy Brecker, Robby Ameen, Billy Cobham, Dave Weckl, Joe Gallardo, Cesar Granados, Carola Grey, Ghatam Suresh, „Heavytones“ (Tvtotal) und Jiggs Whigham in Workshops zusammen und unternahm diverse Konzertreisen in Deutschland, Luxemburg, Italien, Österreich und Ungarn.

Andreas Csok
Andreas Csok
Schulrat-Blatner str.2
84030 Ergolding
087177298
csokandreas@googlemail.com
http://www.facebook.com/csokandreas

Feb 28 2012

Cajón-Spielkurs – eine Kiste voller Rhythmus

30. März bis 01. April 2012
Cajón Workshop mit Matthias Philipzen

Cajón-Spielkurs - eine Kiste voller Rhythmus

Cajón Workshop mit Mathias Philipzen

Unser Workshop auf BURG FÜRSTENECK (30.03. bis 01.04.2012) mit Matthias Philipzen zeigt auf, wie gut das Cajón als Zweitinstrument funktioniert und gleichzeitig unendlich viele Entwicklungs- und Spielräume bietet, um als Hauptinstrument entdeckt zu werden.

El Cajón ist spanisch und heißt übersetzt „die Schublade“. Musikalisch passt diese hölzerne Kiste mittlerweile in keine Schublade mehr. Als vielseitiges und leicht tragbares Rhythmusinstrumente ist das Cajón inzwischen in vielen Musikstilen und Formationen vertreten. Unplugged Situationen oder verstärkte Zusammenhänge – alles ist möglich.

Matthias Philipzen ist Dozent für Percussion an der Würzburger Musikhochschule und leitet europaweit Workshops. Darüber hinaus ist er ein gefragter Drummer und Percussionist sowie Autor beim Fachmagazin „Drum Heads“. Laien und Profis sind immer wieder begeistert von seinen Workshops und seiner Art zu vermitteln.

In diesem Workshop geht es mit Elementen der Bodypercussion und einfachen Schlagtechniken und Bewegungen der Holzkiste entgegen. Gemeinsam werden die wichtigsten Schlagtechniken erlernt und vertieft sowie nach Wunsch ausgebaut. Neben Basisrhythmen zur Liedbegleitung geht es um peruanische und kubanische Spielweisen.
Um die erlernten Techniken und Effekte in ein Ensemble zu integrieren, nutzt Matthias Philipzen u.a. Playalongs. Die Kiste voller Rhythmus bietet aber auch die Möglichkeit, nur für das Cajón zu arrangieren. Erste drei bis vierstimmige Ensemblestücke stehen auf dem Plan.
Schließlich kommen das Solospiel und die Experimentierfreude auch nicht zu kurz!

Leihinstrumente können bei Bedarf und nach Voranmeldung bereitgestellt werden.

Eine Anmeldung ist noch möglich!
Kontakt & Info:
bildung@burg-fuersteneck.de oder 06672 9202 0

Weitere Kurse aus dem Bereich Rhythmus & Musik finden Sie auf
www.burg-fuerstenck.de

BURG FÜRSTENECK, Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung in Hessen bietet ein inhaltlich weit gefächertes offenes Seminarangebot für berufliche, musisch-kulturelle und persönliche Bildung. BURG FÜRSTENECK wird von einem „Runden Tisch“ unterschiedlicher gesellschaftlicher Institutionen getragen und durch das Land Hessen finanziell gefördert. Die BURG FÜRSTENECK wurde gerade aufwendig renoviert und bietet ansprechende Seminar- und Unterkunftsmöglichkeiten für ca. 70 Personen in einem komfortablen Ambiente in den trutzigen, mittelalterlichen Burgmauern.

Kontakt:
BURG FÜRSTENECK – Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung
Daniel Bister
Am Schlossgarten 3
36132 Eiterfeld (Landkreis Fulda)
bister@burg-fuersteneck.de
06672-92020
http://www.burg-fuersteneck.de

Jan 25 2012

Perkussion auf der Davul – Workshop auf BURG FÜRSTENECK

Trommelkurs im Rahmen der 12 Etappe für Alte Musik und Historischen Tanz mit dem Ensemble Oni Wytars.

Perkussion auf der Davul - Workshop auf BURG FÜRSTENECK

Davul Workshop auf BURG FÜRSTENECK

Osmanische Einflüsse in der Percussion sind Thema eines Davul-Workshop mit Katharina Dustmann vom 9. – 11. März 2012 auf BURG FÜRSTENECK. Der Kurstitel lautet „Usul: Davul, Becken und Zimbeln“. Eingeladen sind unerfahrene und erfahrene Perkussionist/innen.

„Usul“ ist die Mehrzahl von Asl: (religiöse) Wurzel, Fundament, Grundlage, Ursprung. „Usul“ ist auch die Bezeichnung für den Rhythmus, das Fundament in der türkischen Musik der Janitscharen, welche wiederum zur theoretisch-musikalischen Grundlage für die später zur Mode gewordenen Alla Turca Musik wurde.

„Davul“ (oder „Dahol“) ist eine 2-fellige große Rahmentrommel, die gleichzeitig von beiden Seiten gespielt wird. Sie ist im gesamten orientalischen Raum verbreitet. In Osteuropa, wo sie vor allem in der Volksmusik der Balkanvölker verankert ist, wird sie „Tupan“ genannt. Das höhere (rechte) Fell wird meist mit einer dünnen Gerte, das tiefere (linke) mit einem massiven Schlägel geschlagen. Über die Janitscharenmusik gelangte sie als große Trommel in die westliche Militär- und Orchestermusik und stand bei der Erfindung des Schlagzeugs als Vorbild für die Bass-Drum. Auch in der heutigen Mittelalterszene ist sie aufgrund ihres durchdringenden Klanges sehr beliebt.

In diesem Kurs werden verschiedene Schlagtechniken und Rhythmen erlerntund schrittweise vertieft. Komplexe Strukturen in den Rhythmen können die Teilnehmenden mit Hilfe einer Silben-Sprache leicht verstehen und spielerisch umsetzen. Mit zusätzlichen Becken und Zimbeln werden sie, am Ende des Kurses, den überwältigenden, mehterhânen Klang aus dem osmanischen Reich in den historischen Mauern der BURG FÜRSTENECK wiederbeleben können. Der Kurs richtet sich an alle, die Lust haben zu trommeln. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine begrenzte Zahl von Leihinstrumente gibt es auf Anfrage.

Die Referentin Katharina Dustmann ist Komponistin und Arrangeurin. Sie studierte klassisch-persische Perkussion und hat mit verschiedenen Gruppierungen zahlreiche CDs veröffentlicht und auf der ganzen Welt Konzerte gegeben.

Der Workshop findet im Rahmen der 12. Etappe für Alte Musik und Historischen Tanz statt. An diesem Wochenende werden in Kooperation mit dem Ensemble Oni Wytars 8 parallele Kurse in der Akademie BURG FÜRSTENECK in Hessen angeboten. Die Teilnehmenden wohnen in den kürzlich renovierten Unterkunftszimmern mit eigener Nasszelle und werden von der oft gelobten Burgküche verpflegt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.altemusik.burg-fuersteneck.de

In dem Bildungsschwerpunkt „Alte und Frühe Musik“ findet am 25.02.2012 ein Konzert mit Musik des Mittelalters auf BURG FÜRSTENECK statt.
Siehe: www.burg-fuersteneck.de/nachrichten/artikel_129.htm

Im Oktober 2012 beginnt eine neue Fortbildungsreihe zur „Musik des Mittelalters – Frühe Musik der Hohen Stände“.
Siehe: www.burg-fuersteneck.de/fortbildung/mittelalter-musik

BURG FÜRSTENECK, Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung in Hessen bietet ein inhaltlich weit gefächertes offenes Seminarangebot für berufliche, musisch-kulturelle und persönliche Bildung. BURG FÜRSTENECK wird von einem „Runden Tisch“ unterschiedlicher gesellschaftlicher Institutionen getragen und durch das Land Hessen finanziell gefördert. Die BURG FÜRSTENECK wurde gerade aufwendig renoviert und bietet ansprechende Seminar- und Unterkunftsmöglichkeiten für ca. 70 Personen in einem komfortablen Ambiente in den trutzigen, mittelalterlichen Burgmauern.

Kontakt:
BURG FÜRSTENECK – Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung
Karsten Evers
Am Schlossgarten 3
36132 Eiterfeld (Landkreis Fulda)
bildung@burg-fuersteneck.de
06672-92020
http://www.burg-fuersteneck.de