Posts Tagged Personaleinsatzplanung

Feb 28 2018

eurodata punktet mit ganzheitlicher Personaleinsatzplanung

Schnittstelle zur Lohnabrechnung für vernetztes Arbeiten

eurodata punktet mit ganzheitlicher Personaleinsatzplanung

Saarbrücken, 28. Februar 2018 – edpep, die mit dem Innovationspreis ausgezeichnete Cloudlösung zur Personaleinsatzplanung, erobert zunehmend den deutschen Markt. Geschätzt wird die Lösung nicht nur aufgrund ihrer Flexibilität, sondern auch wegen der Anbindung an das Lohnabrechnungssystem edlohn.

Die webbasierte Personaleinsatzplanung ist ein zentrales Element im Portfolio des Saarbrücker Softwareherstellers eurodata. Das Besondere der Cloudlösung ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Systemen über eine direkte Schnittstelle in die Lohnbuchhaltung verfügt.

Smarte Personaleinsatzplanung
„Wir möchten es unseren Kunden und den Anwendern so einfach wie möglich machen“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG. „Dazu ist es wichtig, genau an den Stellen für Entlastung zu sorgen, die sich durch Standardisierung und Automatisierung in einer immer komplexer werdenden Arbeitswelt nachhaltig verbessern lassen. Gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Dokumentationspflicht und den Anforderungen hinsichtlich der Datensicherheit – Stichwort DSGVO – können wir mit unseren Lösungen für greifbare Mehrwerte sorgen.“

edpep bietet ein umfassendes Einsatzplanungssystem, mit dem sich Schichtpläne erstellen, Arbeitszeiten erfassen und Aufgaben planen lassen. Darüber hinaus verfügt edpep über eine App zur mobilen Zeiterfassung via Smartphone oder Tablet. Noch wirkungsvoller wird die Lösung dann, wenn die mit ihr erfassten Daten unmittelbar für die Lohnabrechnung mit dem eurodata Lohnsystem edlohn genutzt werden. Der Datenaustausch zwischen den Systemen verläuft einfach und medienbruchfrei; ganz gleich, ob es sich um die unternehmenseigene, professionelle Lohnabteilung handelt oder Lohn-Dienstleister sowie Steuerberater, die mit edlohn für Unternehmen die Entgelte berechnen. Die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten, die Arbeitszeiten erfassen oder für die Personalplanung zuständig sind und denjenigen, die schlussendlich die Lohnabrechnung erstellen, wird mit der gemeinsamen Nutzung der Systeme auf eine fließende, digitale Ebene gehoben. eurodata hat sich für diese neue Art des Arbeitens große Ziele gesteckt.

Vernetztes Arbeiten – mehr Effizienz
„Diese Verknüpfung erspart unseren Kunden nicht nur das stundenlange Einpflegen von Daten. Es werden Fehler minimiert und Prozesse vereinfacht. Das vernetzte Arbeiten – das heißt die digitale, medienbruchfreie Zusammenarbeit – führt zu einem sicheren, fokussierten Austausch und deutlich mehr Effizienz. Unsere Mission ist, unsere Kunden, die auf die bewährten eurodata Einzelanwendungen teilweise bereits seit vielen Jahren vertrauen, mit Hilfe der verbundenen, neuen Softwareangebote in die Zukunft und die Chancen der neuen Arbeitsweisen zu begleiten“, erklärt Christof Kurz Geschäftsbereichsleiter Lösungen für Steuerberater und KMU.

Diese Vorteile und die Tatsache, dass edlohn, die webbasierte Lohnabrechnung aus dem Hause eurodata, deutschlandweit bereits Marktführer im Bereich der Online-Lohnabrechnung ist, eröffnen der vorgelagerten Personaleinsatzplanung enorme Perspektiven. „Bei uns steht die Technologie im Dienste des Menschen und nicht umgekehrt. Das macht die Anwender so zufrieden und unsere Lösungen erfolgreich.“ ergänzt Dieter Leinen.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Feb 13 2018

Neuauflage VisualPlanning Version 6.0

Einzigartig im modernen Look – ungeschlagen in der Wirtschaftlichkeit: Visual Planning® 6.0

Neuauflage VisualPlanning Version 6.0

(Frümsen-Schweiz) Sowohl „aussen“ wie „innen“ haben sich die STILOG Software-Entwickler bei der jüngsten Version von Visual Planning® wieder ins Zeug gelegt. Ab sofort erhältlich für den deutschsprachigen Raum hier die neuesten Features in der Bedieneroberfläche, den Ansichten, Dimensionen, Berichtswesen und der darunterliegenden Technologie.

Lanciert im Jahr 2000, ist Visual Planning® mittlerweile zu einem der führenden, unabhängigen Software-Programme in der Ressourcenplanung herangewachsen. Ob Projekte, Prozesse oder Kapazitäten, in der Personaleinsatzplanung, bei Bauprojekten oder für Maschinen-Kapazitäten: Als multidimensionales Planungstool optimiert es Arbeitsabläufe, Dienstpläne, Materialeinsatz und Auslastungspläne. Mit der Version 6.0 bietet die elektronische Planungstafel folgende Neuerungen:

Bedieneroberfläche und Dimensionen – Die leicht erlern- und bedienbare Drag & Drop Oberfläche und die einfache Integration in jedes Unternehmenssystem ist der große Pluspunkt. Neu ist die Bedieneroberfläche nun an Office 2016 angepasst, und auch der AdminCenter des Programms wird per Drag & Drop bequem bedient. Dass eine Top-Technik keine Abstriche im Design machen muss, zeigt das neue, einzigartige Stil-Thema „FlatWhite“. Daneben erhielten die Icons ebenfalls einen neuen Stil und können in der Größe verändert werden. Es gibt ein neues Bedienfeld für die Farbauswahl und Werte können jetzt direkt in der Zelle einer Tabellenansicht editiert werden.

Ansichten und Geo Location – Das erfolgreiche, oft genutzte Geo Location Tool hat nun einen neuen Ansichtstyp „Vorgangs Karte“ zur Verfügung. Dort wird die Planung von Ressourcen direkt in einer Google-Karten Ansicht angezeigt. Unternehmensressourcen können so bei unterschiedlichen Standorten und Entfernungen zu den Einsatzorten jederzeit lokalisiert und weiter verplant werden. Ein nützliches Feature übrigens für die „outdoor“ Personalressourcenplanung: Informationen zum Wetter werden standortbasierend angezeigt.

Berichtswesen und VPPortal – Hierarchische Vorgänge können neu mit untergeordneten Vorgängen wiederholt und Berechnungen über einen Zeitraum kumuliert werden. Für die Darstellung können Daten nun auch als Flächen- oder gestapelte Flächendiagramme verarbeitet werden. Auch die mobilen Nutzungsmöglichkeiten der Software über das Interface VPPortal wurden massiv überarbeitet. So kann neu beispielsweise das Layout von Vorgangs- und Ressourcenlisten mittels eines HTML-Templates auf den Wearables individuell angepasst werden.

Technologie und Betriebssystem – Technisch wartet die neu aufbereitete Software mit erfreulichen Verbesserungen auf: Visual Planning® läuft nun auch unter 64Bit (Java 8 erforderlich), Tomcat 8 ist in den VPServer integriert, JavaFX wird für die Web-Komponenten verwendet. Und das Beste: eine hochgeladene Datei kann nun über GoogleDrive und die DropBox in einer Cloud gespeichert werden.

„Mit unserer jüngsten Version von Visual Planning® demonstrieren wir, dass sich Prozesseffizienz einerseits und ein stilvolles, angenehmes Bedienerumfeld andererseits einander nicht ausschließen müssen“ sagt Andreas Pohl, Geschäftsführer der Advanced Solutions GmbH, verantwortlich für den exklusiven Vertrieb der Software im deutschsprachigen Raum. „Bewusst haben wir bei der Version 6.0 das Design und die Bedieneroberfläche einem Facelifting unterzogen. Dafür und für die technischen Verbesserungen entnahmen wir etliche Anregungen unseren intensiven Kundengesprächen. Erfreulich dabei, dass sich Visual Planning® in den letzten Jahren verstärkt als Personalplanungssoftware einen Namen gemacht hat.“

Für berechtigte Kunden ist das kostenfreie Upgrade von Visual Planning® auf die Version 6.0 selbstverständlich ein Teil des Maintenance-Vertrages beziehungsweise der Cloud Subskription.

Planungstafel Homepage

Die Planungssoftware Visual Planning® wird im deutschsprachigen Raum exklusiv von Advanced Solutions GmbH vertrieben, ein eigenständiges Tochterunternehmen der ARC-Logiciels SA mit Sitz in Yverdon (West-Schweiz). Advanced Solutions GmbH mit Sitz in Frümsen-St. Gallen (Deutsch-Schweiz) hat 12 Vertriebsmitarbeiter und eine deutschsprachige Hotline. Visual Planning® ist ein Softwareprodukt des Unternehmens STILOG I.S.T.

Ansprechpartner:
Andreas Pohl
Advanced Solutions GmbH
Madweg 1, CH-9467 Frümsen
info@planungstafel.com
Tel CH: +41 81 740 46 47 / Tel D: +49 40 655 15 17

www.planungstafel.com

Kontakt
Advanced Solutions GmbH
Andreas Pohl
Madweg 2
9467 Frümsen
+41817404647
ap@adv-solutions.ch
http://www.planungstafel.com

Dez 18 2017

edpep für Top Hotel STAR Award nominiert

Top-Hotel-Leser wählen die besten Produkte der Hotellerie

edpep für Top Hotel STAR Award nominiert

Saarbrücken, 18. Dezember 2017 – Einmal jährlich verleiht die Redaktion des Fachmagazins Top Hotel den sogenannten STAR Award. Nachdem edpep sich für die Finalrunde der besten drei in der Kategorie „IT“ qualifiziert hat, entscheidet jetzt ein Voting. Die Leser der Fachzeitschrift, aber auch alle anderen Interessierten wählen mit ihrer Stimme das jeweils beste Produkt aus 14 Kategorien, das die Auszeichnung STAR Award verdient.

Ausschlaggebend für die Aufnahme in die Endausscheidung war vor allem die Tatsache, dass die Personaleinsatzplanungs-Software edpep die gesamte Komplexität der Hotellerie- und Gastronomie-Branche in Sachen unterschiedlicher Vertragsarten, Zuschlagsregelungen, spontaner Teamerweiterungen, etc., flexibel abdecken kann. Schon heute setzen zahlreiche renommierte Betriebe die Lösung ein, um einerseits bei den Einsatzplänen ihrer Mitarbeiter nicht den Überblick zu verlieren und anderseits sicher zu sein, dass die gesetzlichen Anforderungen, beispielsweise das MiLoG, eingehalten werden.

edpep
Christof Kurz, Geschäftsbereichsleiter Lösungen für Steuerberater und KMU: „Seit jeher ist die Personaleinsatzplanung im Hotelgewerbe eine sehr komplexe, aber auch extrem wichtige Aufgabe. Es ist unerlässlich, dass die Verantwortlichen bei Engpässen oder in Ausnahmesituationen schnell agieren können und unsere Cloudlösung bietet an dieser Stelle eine optimale Hilfestellung.“

Mit edpep lassen sich zudem Verwaltungsaufwände erheblich reduzieren, da die Mitarbeiter nach vorher definierten Regelungen nahezu im „Self-Service“ Arbeitszeiten erfassen, Urlaubsanträge einreichen und Aufgaben erledigen können. Am Ende der Workflow-Kette lassen sich zudem valide Daten zur Erstellung der Entgeltabrechnungen an die Lohnabrechnung übergeben. Ferner sorgt das Hochsicherheitsrechenzentrum, in dem die Cloudlösung betrieben wird, für maximale Datensicherheit und dies ganz ohne eigene Investition in die Hardware.

„Für uns ist es ausgesprochen wichtig, mit der Zeit zu gehen – besser noch, ihr einen Schritt voraus zu sein“, führt Zeljko Katavic, Leiter Entwicklung von edpep, aus. „So liegt unser Fokus nicht nur auf der gesetzlich korrekten und technisch besten Ausführung, sondern vor allem auch auf der Anwenderfreundlichkeit. Manager und Mitarbeiter sollen die Anwendung gleichermaßen gern nutzen, denn nur so schafft das System echte Effekte.“

Jetzt voten
Jetzt steht edpep für den Top Hotel STAR Award zur Wahl. Ab sofort können Leser, Anwender oder Kenner der Hotel-Szene voten. Auf http://www.tophotel.de/staraward.html können sie ihre Stimme abgegeben. Unter allen Teilnehmern wird ein exklusives Wochenende für zwei Personen in einem Wellnesshotel verlost.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Sep 28 2017

Rückblick Zukunft Personal 2017: Großes Interesse an Zeiterfassung und digitaler Personalakte der AZS System AG

Rückblick Zukunft Personal 2017: Großes Interesse an Zeiterfassung und digitaler Personalakte der AZS System AG

(Mynewsdesk) AZS System AG präsentierte auf Europas innovativer Fachmesse für Personalwesen praxisbewährte Lösungen für die Personalwirtschaft. Die Messebesucher zeigten großes Interesse an der Zeiterfassung insbesondere in Kombination mit der digitalen Personalakte.

Bereits zum 17. Mal führte die Fachmesse Zukunft Personal Anbieter von HR-Produkten und -Dienstleistungen mit Unternehmensvertretern und Personalentscheidern zusammen. Das Thema Arbeit 4.0 stand bei nahezu allen Ausstellern im Fokus. Vor allem für mittelständische Unternehmen stellt die zunehmende Digitalisierung in der Personalwirtschaft eine Herausforderung dar. Zugleich eröffnet diese zahlreiche Chancen mit effizienten Prozessen noch besser auf die Anliegen der Kunden und Geschäftspartner einzugehen.

Für AZS System AG gehen drei intensive Tage auf der Zukunft Personal zu Ende. Der führende Anbieter für Personalmanagement und Zeiterfassung, der mit seinen Lösungen den gesamten Prozess der Personalverwaltung abdeckt, wurde an seinem Messestand in Halle 3.2 stark frequentiert. Sichtlich beeindruckt über die breiten Einsatzmöglichkeiten zur Vereinfachung der Abläufe im Arbeitsalltag erörterten die Fachbesucher mit den IT-Experten von AZS System AG die Zeiterfassung im Zusammenspiel mit der digitalen Personalakte.

Darüber hinaus konnten die Spezialisten aus Hamburg mit konkreten realisierten Anwendungen zahlreiche Projektanstöße geben, wie renommierte Kunden mit best practice Lösungen die Herausforderungen z.B. im Bewerbermanagement, Online-Portal und in der Projektzeiterfassung bewältigen. „Für uns war die Zukunft Personal aufgrund der zahlreichen und fundierten Gespräche sehr erfolgreich. Wir rechnen in den nächsten Wochen mit neuen Projekten“, fasst Jorrit Fabricius, AZS System AG, seine Eindrücke in Köln zusammen. Sascha Houben, Niederlassungsleiter der AZS System AG in Wuppertal ergänzt: „Am Ende des Tages geht es den Unternehmern um schnellere Prozesse, mehr Transparenz und höhere Mitarbeiterzufriedenheit. Wie diese Ziele erreicht werden, konnte unser Team mit unserem Lösungsportfolio eindrucksvoll darstellen. Nun freuen wir uns auf eine erfolgreiche Nachbearbeitung.“ 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/obiouk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-zukunft-personal-2017-grosses-interesse-an-zeiterfassung-und-digitaler-personalakte-der-azs-system-ag-85472

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-zukunft-personal-2017-grosses-interesse-an-zeiterfassung-und-digitaler-personalakte-der-azs-system-a

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/obiouk

Sep 5 2017

Personalarbeit der Zukunft: „Human Digitalisation“ – SSZ Beratung schnürt Beratungspaket „Start in die Digitalisierung“

Künstliche Intelligenz erfordert veränderte Denkweisen und veränderte Organisationsstrukturen. Wie sich Unternehmen bereits jetzt darauf einstellen können, dabei unterstützt SSZ Beratung mit dem Beratungspaket „Start in die Digitalisierung“.

Personalarbeit der Zukunft: "Human Digitalisation" - SSZ Beratung schnürt Beratungspaket "Start in die Digitalisierung"

Guido Zander und Burkhard Scherf, geschäftsführende Gesellschafter der SSZ Beratung

Aus Erfahrung wissen die Arbeitszeitexperten, wie wichtig die Anpassung in den Bereichen der Arbeitszeitgestaltung und Personaleinsatzplanung für die Unternehmen ist. „Häufig übersehen wird hierbei jedoch: Die Digitalisierung erfordert nicht nur veränderte Technik, in Form von Hardware oder Software, sondern auch daran angepasste Organisationen und Denkweisen,“ erläutert Guido Zander, geschäftsführender Gesellschafter der SSZ Beratung, Feldkirchen bei München.

Die Berater wissen aus ihren mehr als 15 Jahren am Markt, dass gerade Veränderungen in der Organisation sehr früh begonnen werden müssen. „Nicht selten haben wir erlebt, dass technische Neuerungen schneller eingeführt waren als organisatorische“, betont Dr. Burkhard Scherf, ebenfalls geschäftsführender Partner der SSZ Beratung. Unternehmen müssen früh anfangen, wollen sie den Anschluss an die digitale Transformation nicht verlieren. “ Gerade organisatorische Veränderungen sind meist sehr viel langwieriger als die Anschaffung moderner Technologien“, macht Scherf deutlich.

Und genau diese Erfahrung haben die Berater in das Beratungspaket „Start in die Digitalisierung“ einfließen lassen. Zander und Scherf haben vor allen Dingen die aktuelle Entwicklung im Blick. Sie verweisen auf die zunehmende Digitalisierung, die flächendeckend orts- und zeitunabhängiges Arbeit in vielen Bereichen ermöglicht. Parallel dazu wächst die Erwartung bei den Mitarbeitern, in größerem Maße als in der Vergangenheit Zeit und Ort der Arbeit selbst wählen zu dürfen. „Aber nur wenige Unternehmen haben ihre Arbeitszeitvereinbarungen daraufhin angepasst, dass solche Freiheiten gewährt und gleichzeitig notwendige Präsenzzeiten im Unternehmen eingefordert werden können“, betont Zander.

Natürlich wird die Digitalisierung auch vor der Schichtarbeit nicht halt machen. Die vernetzten, digitalen Produktionsanlagen der Zukunft werden nicht in menschenleeren Hallen stehen, sondern von sehr gut ausgebildeten und in der Regel im Schichtbetrieb tätigen Mitarbeitern betreut und begleitet. Für diese müssen bereits jetzt attraktive Schichtmodelle geschaffen werden, die Unternehmen, Kunden und Mitarbeiter in gleichem Maße gerecht werden.

Und genau hier setzen Scherf und Zander mit dem Beratungspaket „Start in die Digitalisierung“ an. Dieses beinhaltet eine erste Überprüfung der Ist-Situation, zeigt erforderliche Stellschrauben auf, die man dann gemeinsam in weiteren Schritten umsetzen kann, wenn das gewünscht wird.

Wichtig ist SSZ, die Unternehmen frühzeitig für die anstehenden Veränderungen zu sensibilisieren und dies geht erfahrungsgemäß mit einem solchen Starterpaket sehr gut, da hier zunächst einmal Bedarfe aufgezeigt werden, hieraus aber keine weitergehenden Verpflichtungen entstehend. Hier tun sich viele Unternehmen noch schwer. Beide Experten wissen, dass die Einführung moderner Arbeitszeitregelungen „ein dickes Brett ist“, aber zu einem unternehmenskritischen Faktor werden wird, will man auch zukünftig über genügend Fachkräfte verfügen.

SSZ Beratung ist als Beratungsgesellschaft spezialisiert auf die Themen bedarfsorientierter Personaleinsatz sowie Arbeitszeitberatung und Personalplanung. Mit innovativen Beratungsansätzen sorgen wir dafür, dass Unternehmen ihre teuerste und wertvollste Ressource nachhaltig und effektiv nutzen: Ihr Personal.

Wir verstehen uns als umsetzungsorientierte Managementberatung mit höchstem Qualitätsanspruch. Das heißt: Neben der Konzeption einer Lösung legen wir vor allem Wert auf deren Umsetzung und Verankerung in der jeweiligen Organisation. Im Thema „Personaleinsatzplanung“ sind wir eine der führenden unabhängigen Unternehmensberatungen im deutschsprachigen Raum.

Firmenkontakt
SSZ Beratung – Dr. Scherf Schütt & Zander GmbH
Guido Zander
Olympiastraße 2a
85622 Feldkirchen
+49. 89. 437 372 59
gzander@ssz-beratung.de
http://www.ssz-beratung.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49. 89. 437 372 59
gzander@ssz-beratung.de
http://www.ssz-beratung.de

Jul 26 2017

Flexible Schichtplanung in Produktion und Logistik – SSZ setzt erfolgreiche Seminarreihe fort

Vom 26.10.-27.10.2017 geht es in München um den Umgang mit schwankender Auslastung und kürzeren Lieferzeiten bei zunehmender Produktvielfalt, von der insbesondere Produktion und Logistik betroffen sind.

Flexible Schichtplanung in Produktion und Logistik - SSZ setzt erfolgreiche Seminarreihe fort

Guido Zander, Geschäftsführender Partner SSZ-Beratung

Wie umgehen mit den sich kontinuierlich ändernden Herausforderungen. Mit traditionellen Schichtsystemen lassen sich derart schwankenden Bedarfe kaum effizient abdecken. Vom 26.10.-27.10.2017 findet in München in diesem Herbst das Seminar statt. Teilnehmen kann jeder, der sich mit Fragestellungen zur Personaleinsatzplanung, Schichtplanungen und Arbeiten 4.0 im Unternehmen beschäftigt. „Personaleinsatzplanung wird in den Unternehmen immer noch nicht konsequent genug umgesetzt. Unterdeckungen sowie Überdeckungen sind an der Tagesordnung und verursachen unnötige Kosten“, erläutert Guido Zander, geschäftsführender Gesellschafter der SSZ Beratung, Feldkirchen bei München.

Dies muss nicht sein, wissen die Arbeitszeitberater aus Erfahrung. Aus diesem Grund haben sie auch bereits bevor einigen Jahren diese Seminarreihe aufgelegt, die mit unterschiedlichen Branchenschwerpunkten mehrmals jährlich an wechselnden Standorten stattfindet. Im Oktober 2017 geht es an zwei Tagen um „flexible Schichtplanung in Produktion und Logistik“. Ziel dieses Kompaktseminars ist es, Rüstzeug mit auf den Weg zu geben, um erste Weichen für einen flexiblen, bedarfsgerechten Personaleinsatz im Schichtbetrieb zu stellen. „Schichtpläne müssen verlässlich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sein und das ist gar nicht so einfach“, weiß Zander.

Praxisorientiertes und direkt umsetzbares Wissen über Personalbedarfsermittlung und innovative, flexible Konzepte der Schicht- und Einsatzplanung sind nur einige Inhalte, die auf der Agenda stehen. Die Gruppengröße ist begrenzt, so dass konkrete Beispielfälle der Teilnehmer besprochen und Lösungsoptionen aufgezeigt werden können. Das Seminar richtet sich in erster Linie an Geschäftsführer, Personal-mitarbeiter, Führungskräfte sowie Planungsverantwortliche aus produzierenden Unternehmen und Logistik, die konkrete Lösungen für einen optimierten Personaleinsatz in ihrer Organisation suchen.
Durch bessere Personalbedarfsprognosen, auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Schichtzeiten und Besetzungsstärken ergänzt durch flexible Reservekonzepte lassen sich in der Regel Anteile von 5% oder mehr an den Personalkosten einsparen. „Dies erfolgt zumeist ohne Stellenabbau, sondern durch die Reduktion vermeidbarer Mehrarbeit sowie dem Verzicht auf den Einsatz von Leiharbeitnehmern oder Aushilfen“, schließt der Arbeitszeitberater Zander.

Seminar „Flexible Schichtplanung in Produktion & Logistik“
vom 26.-27.10.2017 in München
weitere Infos unter: https://www.ssz-beratung.de/veranstaltungen/

SSZ Beratung ist als Beratungsgesellschaft spezialisiert auf die Themen bedarfsorientierter Personaleinsatz sowie Arbeitszeitberatung und Personalplanung. Mit innovativen Beratungsansätzen sorgen wir dafür, dass Unternehmen ihre teuerste und wertvollste Ressource nachhaltig und effektiv nutzen: Ihr Personal.

Wir verstehen uns als umsetzungsorientierte Managementberatung mit höchstem Qualitätsanspruch. Das heißt: Neben der Konzeption einer Lösung legen wir vor allem Wert auf deren Umsetzung und Verankerung in der jeweiligen Organisation. Im Thema „Personaleinsatzplanung“ sind wir eine der führenden unabhängigen Unternehmensberatungen im deutschsprachigen Raum.

Firmenkontakt
SSZ Beratung – Dr. Scherf Schütt & Zander GmbH
Guido Zander
Olympiastraße 2a
85622 Feldkirchen
+49. 89. 437 372 59
gzander@ssz-beratung.de
http://www.ssz-beratung.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49. 89. 437 372 59
gzander@ssz-beratung.de
http://www.ssz-beratung.de

Jun 29 2017

AZS System AG bringt verlorene Ausweiskarten zurück

AZS System AG bringt verlorene Ausweiskarten zurück

(Mynewsdesk) AZS System AG bietet Kunden einen hilfreichen kostenfreien Rückbring-Service. Verloren gegangene Ausweiskarten zur Zeiterfassung und Zutrittskontrolle kehren zum Besitzer zurück, sofern diese zuvor registriert und vom ehrlichen Finder in den Briefkasten geworfen wurden.

Viele Menschen waren schon einmal in der misslichen Lage den Verlust ihrer Ausweiskarte für die Zeiterfassung oder Zutrittskontrolle festzustellen. Ebenso unangenehm wie der eigentliche Verlustmoment sind die Tage danach. Häufig erfolgt eine ergebnislose Suche, Anrufe beim Fundbüro und anderen Stellen verbunden mit dem Ärger verschiedener Stellen aufgrund des Verlustes.

Die überwiegende Mehrheit verlorener Gegenstände wird von Mitmenschen gefunden – Schätzungen gehen von bis zu 97% aus. Um seine Ausweiskarte in diesem sehr wahrscheinlichen Szenario schnellstens wiederzubekommen, heißt es: Die Karte im Vorfeld schützen! Hierzu bietet AZS System AG den kostenfreien Rückbring-Service an.

Mithilfe der Informationen auf der Ausweiskarte weiß der ehrliche Finder sofort was zu tun ist: Einfach die gefundene Karte in den nächsten Briefkasten einwerfen. Das Porto übernimmt die AZS System AG. Die Post bringt die Ausweiskarte zur AZS System AG Fundzentrale. Hier sind die Daten der registrierten Karte nach strengen Datenschutzstandards hinterlegt. Der eindeutige Code auf der Ausweiskarte wird dem Unternehmen zugeordnet und die Karte kehrt schnell wieder zurück. Die Zuordnung des Kartenbesitzers erfolgt direkt beim Unternehmen. AZS System AG hat keine persönlichen Daten gespeichert. Die verloren gegangenen Karten können von Dritten nicht den betroffenen Firmen zugeordnet werden, da jeder Bezug fehlt.

AZS System AG konnte durch den Rückbring-Service bereits viele Menschen glücklich machen, so wurden z.B. Autoschlüssel, Geldbeutel, ganze Schlüsselbunde und andere persönliche Gegenstände den Eigentümern wieder zurückgegeben. In einem besonderen Fall konnte sogar der dänischen Kriminalpolizei geholfen werden.  

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/r9ti8c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/azs-system-ag-bringt-verlorene-ausweiskarten-zurueck-19248

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/azs-system-ag-bringt-verlorene-ausweiskarten-zurueck-19248

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/r9ti8c

Mai 30 2017

Rückblick Personal Nord und Personal Süd 2017: Effiziente HR-Strategien für den Mittelstand

Rückblick Personal Nord und Personal Süd 2017: Effiziente HR-Strategien für den Mittelstand

(Mynewsdesk) Gut besucht waren die beiden Fachmessen Personal Nord und Personal Süd in diesem Jahr. AZS System AG war auf beiden Messen als Ansprechpartner für den Mittelstand mit modularen IT-Lösungen für den Bereich Personalmanagement und Zeiterfassung vertreten.

Rund 10.000 Fachbesucher nahmen in diesem Jahr an den beiden Messen in Hamburg und Stuttgart teil. Im Fokus standen die Schwerpunkthemen Digitalisierung und effiziente Strategien für die Gestaltung der Arbeit 4.0. Wie AZS System AG nutzen ca. 650 weitere Aussteller die Möglichkeit sich auf den beiden Veranstaltungen zu präsentieren und mit den Messebesuchern ins Gespräch zu kommen.

Wer sich mit Strukturen in Unternehmen befasst, hat auch mit Informationstechnologien zu tun. Deshalb nahm AZS System AG auch in 2017 an den Personalfachmessen teil. Die AZS ist einer der führenden Anbieter von integrierten IT-Lösungen zum Personalmanagement, Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle. Eberhard Fabricius, Vorstand der AZS System AG, erklärt: „Wir konnten auf den Messen deutlich vermitteln, auf welchen erfolgskritischen Feldern ein Unternehmen in der Personalwirtschaft bestehen muss. Konzentration auf effiziente Strategien, automatisierte Prozesse und Transparenz in den Abläufen“. Während der Messe waren die Experten aus Hamburg gefragte Ansprechpartner insbesondere bei den Themen digitale Personalakte und Personaleinsatzplanung. Immer häufiger tritt bei Unternehmen der Aspekt der Flexibilisierung und Individualisierung bei der Ausgestaltung der Mitarbeiterarbeitsplätze in den Vordergrund. Jorrit Fabricius stellt fest: “Ortsunabhängigkeit und Work Life Balance sind nicht nur für Teilzeitkräfte oder den Wiedereinstieg in den Beruf interessant. Immer mehr Fachkräfte machen Homeoffice-Tage inzwischen zur Einstellungsvoraussetzung. Auch ältere Arbeitnehmer nutzten diese Möglichkeit gern – und bleiben ihren Unternehmen mit allem Know-how damit länger erhalten.“

Die nächste Personalmesse mit Beteiligung der AZS System AG ist die Zukunft Personal in Köln vom 19. -21. September 2017 in Köln.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ek7o44

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-personal-nord-und-personal-sued-2017-effiziente-hr-strategien-fuer-den-mittelstand-26975

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-personal-nord-und-personal-sued-2017-effiziente-hr-strategien-fuer-den-mittelstand-26975

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/ek7o44

Mai 9 2017

Softship AG entscheidet sich für die Zeit- und Zutrittslösung von AZS System AG

Softship AG entscheidet sich für die Zeit- und Zutrittslösung von AZS System AG

(Mynewsdesk) Die Softship AG, führender Anbieter von Software-Lösungen und Dienstleistungen für den Bereich der internationalen Linienschifffahrt hat sich für den Einsatz der Zeiterfassung und Zutrittskontrolle von AZS System AG entschieden. Die Softship AG ist von der Funktionalität, Flexibilität und höheren Transparenz der integrierten Lösungen überzeugt.

1989 von zwei IT- und Schifffahrtsspezialisten gegründet, war das Ziel von Softship mit Hilfe moderner Computertechnologie eine bislang unerreichte Effektivität bei den administrativen Abläufen der Transportkette einzuführen und die Arbeitsabläufe wesentlich zu vereinfachen. Im Jahr 2001 ging Softship an die Frankfurter Börse und entwickelte in den folgenden Jahren ein nachhaltiges Wachstum des Konzerns. Heute gehört die Softship AG zu den führenden Anbietern von Software-Lösungen und Dienstleistungen für den Bereich der internationalen Linienschifffahrt. Der Konzern befindet sich auf stetigem Wachstumskurs und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter, die über 120 Kunden in aller Welt betreuen.

Heute im Büro, morgen auf Dienstreise oder bei einem Kundentermin: Arbeitszeitmodelle mit wechselnden Arbeitsplätzen werden für Mitarbeiter zur Normalität. „Um unseren Mitarbeitern die besten Rahmenbedingungen zu bieten, ist es für uns sehr wichtig, dass wir vielfältige Modelle wie Kurzzeit- und Langzeitkonten nutzen können“, erklärt Anna-Lisa Heimberg, Heimberg, Personalreferentin bei Softship AG. Daher hat die Softship AG nach einer flexiblen Lösung gesucht. Die AZS System AG überzeugte das Unternehmen in einem Auswahlverfahren mit weiteren Anbietern. Die Zeiterfassung erfolgt durch den Mitarbeiter nutzerfreundlich per Chip entweder im Eingangsbereich oder in den Fachabteilungen an den Zeiterfassungsterminals. Via Webterminal nehmen die Mitarbeiter selbst Einsicht in Ihre Daten und haben sofort einen Überblick über die Urlaubs-, Fehl- und Krankheitszeiten. Der Urlaubsantrag wird ganz einfach per Workflow durchgeführt.

Neben der klassischen Zutrittskontrolle war das Ziel ein umfassendes Berechtigungsmanagement mit vielfältigen Möglichkeiten zur Unternehmensabsicherung der Softship AG. Abgesichert werden Außentüren sowie Zwischentüren zu den Büros mit Online-Lesern und der Zutrittskontrolllösung Access 3010. Die Zutrittsberechtigung für alle Mitarbeiter wird zentral über Access 3010 gesteuert. Unterschiedliche Berechtigungsprofile auch mit zeitlicher Limitierung können angelegt und verwaltet werden. Externe Dienstleister, wie z.B. Reinigungspersonal erhalten Ausweise mit spezifischen Rechten. Die Zutrittsrechte lassen sich einfach zentral zuweisen und schnell sperren, ganz nach dem jeweiligen Bedarf. „Als ganzheitlicher Lösungsanbieter hat uns AZS System AG überzeugt. Wir haben alles erreicht, was wir uns in diesem Projekt vorgenommen haben“, resümiert Detlef Müller, Vorstand Finanzen der Softship AG. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ozwpdf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/softship-ag-entscheidet-sich-fuer-die-zeit-und-zutrittsloesung-von-azs-system-ag-85441

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/softship-ag-entscheidet-sich-fuer-die-zeit-und-zutrittsloesung-von-azs-system-ag-85441

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/ozwpdf

Mai 4 2017

Trend zur Lohn- und Gehaltsabrechnung in der Cloud verstärkt sich

Starker Anstieg der Abrechnungen in Cloudlösung edlohn im ersten Quartal 2017

Trend zur Lohn- und Gehaltsabrechnung in der Cloud verstärkt sich

Saarbrücken, 04. Mai 2017 – Mit über 1,1 Mio. durchgeführten Lohn- und Gehaltsabrechnungen im ersten Quartal 2017 konnten die Kunden der eurodata die Anzahl der Abrechnungen mit der Cloudlösung edlohn um 14 % gegenüber dem Vorjahresquartal steigern. Neben der Effizienz in der Durchführung der Lohnabrechnung rücken nun mehr und mehr die Vorteile in den Vordergrund, die sich durch die Einbindung von Arbeitgebern und deren Mitarbeiter in den Abrechnungsprozess ergeben.

Die WEB-Plattform macht es möglich: Vom Lohn- und Gehaltsabrechner zum HR-Dienstleister
Insbesondere Steuerberater und Lohnbüros setzen deutschlandweit auf das cloudbasierte Lohnsystem edlohn von eurodata, weil sich mit Unterstützung des eurodata Hochleistungsrechenzentrums auch alle Sonderabrechnungsfälle mittels des umfassenden Funktionsumfangs effizient und zuverlässig abwickeln lassen.

Die Vorteile der sicheren eurodata-Cloud kommen im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung besonders stark zu Geltung. „Derzeit gibt es kein ITSG-zertifiziertes System, das beim Einsatz in Steuerkanzleien und Lohnbüros in Sachen Effizienz und Qualität mit edlohn mithalten kann. Bei dem stark durch unsere Anwender getriebenen Systemausbau steht immer die Performance der Abrechner im Vordergrund“, sagt Christof Kurz, Prokurist der eurodata und Verantwortlicher für den Bereich Lösungen für Steuerberater.

eurodata möchte nun seinen Kunden über die WEB-Plattform die Möglichkeit geben, ihren Dienstleistungsumfang zu erweitern. Dazu wird das Lohnsystem edlohn sukzessive zu einer ganzheitlichen HR-Plattform in der sicheren eurodata-Cloud ausgebaut. „Mit der Zeiterfassung edtime und der Personaleinsatzplanung edpep haben wir erste vollintegrierte Module, mit denen wir in der Cloud den Bogen vom Personalwesen des Arbeitgebers zum Lohn- und Gehaltsabrechner beim Steuerberater schlagen können“, beschreibt Kurz die aktuelle Ausbaustufe. „Das ist allerdings erst der Anfang. Wenn die digitale Kommunikationsbrücke zwischen dem Arbeitgeber und seinem Steuerberater oder Lohnbüro erst mal steht, eröffnet das ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit“.

Der eMitarbeiter vermeidet Medienbrüche und spart enorme Kosten
Aktuell wird mit dem eMitarbeiter im Umfeld von edlohn ein Portal aufgebaut, in dem die Mitarbeiter der Mandanten immer und überall mobilen Zugriff auf alle ihre Lohndokumente haben. „In der Zielgruppe der arbeitenden Bevölkerung zwischen 16 und 64 Jahren liegt die Internetnutzung in Deutschland laut Statistischem Bundesamt inzwischen bei weit über 90%“, beschreibt Christof Kurz die Entwicklung der vergangenen Jahre. „Da macht es einfach Sinn und spart enorme Druck- und Portokosten, wenn für die Mitarbeiter der Mandanten in der sicheren eurodata-Cloud die Dokumente verwahrt werden.“ Derzeit befindet sich das Projekt bereits bei der größten deutschen Steuerberater-Gruppe ETL in der Pilotierung. Ab Juli 2017 wird dann flächendeckend ausgerollt.
Weitere Informationen über edlohn unter www.eurodata.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de