Posts Tagged Planeten-Klangschale

Jul 11 2018

Erkenntnis und Heilung mit der Planeten-Klangschale Chiron – im Juli mit 25 % Rabatt

Erkenntnis und Heilung mit der Planeten-Klangschale Chiron - im Juli mit 25 % Rabatt

Abaton Vibra bietet im Juli alle Chiron-Klangschalen zum Sonderpreis an. Die Schwingung dieser Planetenklangschale schenkt Erkenntnis und Zugang zur eigenen Intuition.

Genau genommen ist Chiron zwar kein Planetenton nach Hans Cousto, da es sich um die Schwingung eines Asteroiden handelt. Doch dieser Klang wirkt und dies sehr heilsam und freundlich.

Die Klangschale Chiron kann als innerer Lehrer und Heiler beschrieben werden. Aber sie ist mehr als das, denn sie erweckt durch ihre Schwingung und ihren Klang den inneren Lehrer und auch Heiler in uns selbst, schafft Zugang zu Intuition und Körperweisheit.
Chiron´s Klang führt unaufdringlich, lichtvoll und leicht vom Kopf ins Herz, vom Verstand, der allzu oft nur logisch und nüchtern ist, in die Weisheit des Herzens und ins Innerste. Damit schafft diese Schwingung Selbstvertrauen, ein Gefühl, beschützt und behütet zu sein und sie macht den Kopf wohltuend frei. Dadurch eröffnen sich gerne auch neue Möglichkeiten und Lösungen, wo man vorher nur Probleme sah und sich die Gedanken im Kreis drehten. Chiron lädt ein, sich selbst mit allen Denk-Mustern, Glaubenssätzen, allen Ecken und Kanten besser kennenzulernen und zu wachsen.

Im Juli gibt es 25% Rabatt auf alle Chiron-Planetenschalen. Diese sind im Onlineshop von Abaton Vibra erhältlich: https://www.sound-spirit.de/shop/Klangschalen/Klangschalen-Planetenschalen/Klangschalen-Planetenschalen-Chiron/?count=12&first=0&page=1&ids_only=true

Abaton Vibra bedeutet „Schwingungen des Allerheiligsten“. Die schwäbische Firma gibt es bereits seit 1993. Begonnen hat der Firmengründer Frank Plate mit dem Handel von Tibetischen Klangschalen und Planetenklangschalen, was bis heute die Spezialität des Esoterik-Großhandels ist. Gleichzeitig begann er, die Klangmassage mit Planetenschalen zu entwickeln. Sein Wissen darüber gibt er seit 1997 in Seminaren weiter. Christina Plate ist ausgebildete Yogalehrerin (BYV) und Meditationskursleiterin. Seit 2009 unterrichtet sie bei Abaton Vibra u.a. den Einsatz von Planetenklangschalen im Yoga.

Kontakt
Abaton Vibra
Frank Plate
Alleenstraße 35
72666 Neckartailfingen
07127-9484764
info@abaton-vibra.de
http://www.sound-spirit.de

Dez 16 2014

Planetenschalen im Yin Yoga -Tipps für Yogalehrer

Planetenschalen im Yin Yoga -Tipps für Yogalehrer

Yin Yoga erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist Entschleunigung und tiefe Entspannung. Der sehr ruhige und meditative Yoga-Stil spricht Körper und Geist gleichermaßen an. Die einzelnen Körperhaltungen werden dabei passiv ausgeführt und über mehrere Minuten ohne Muskelkraft geübt.

Was ist das Besondere an Yin Yoga?

Yin Yoga kann ein sehr wohltuender Ausgleich zu unserem zumeist yang-geprägten Alltag sein, der in der Regel von starker Aktivität oder sogar Hektik und Stress dominiert wird. Durch das lange Verweilen in den einzelnen Positionen kann der Geist zur Ruhe kommen und der Körper wird bis in seine tiefen Bindegewebsschichten, die so genannten Faszien, gedehnt. So ruhig und entspannend dies auf den ersten Blick auch sein mag, Yin Yoga ist ein effektives Training für Geist und Körper. Vor allem auf mentaler Ebene kann Yin Yoga sehr herausfordernd sein, da wir mit der Stille und vor allem mit uns selbst konfrontiert sind. Inzwischen weiß man außerdem, dass viele Schmerzen und Beschwerden im Bereich des Rückens ihre Ursache in verklebtem oder sogar verfilztem Bindegewebe haben. Die Faszien sind aktiv an allen Bewegungen beteiligt und verleihen dem Körper Stärke und Stabilität. Im Yin Yoga werden die einzelnen Körperpartien in verschiedenen Yogaposen gedehnt und die Faszien dadurch an den entsprechenden Stellen zusammengepresst bzw. lang gezogen. Durch das lange Halten wird das gesamte Fasziennetz inklusive Gewebsflüssigkeit belebt, eingelagerte Schlacken lösen sich und werden abtransportiert. Auch Spannungen und Blockaden auf allen Ebenen können schmelzen.
Die Anstrengungen und den Einsatz, den wir im Alltag und in anderen modernen Yogastilen, die eher dynamisch und kraftvoll sind, unternehmen, ergänzt Yin Yoga außerdem durch die Attribute Hingabe und Loslassen.

Was ist Yin und Yang?

Yin und Yang sind untrennbar miteinander verbundene Gegenpole und zugleich Qualitäten, die wir zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele brauchen. Das Modell von Yin und Yang stammt aus dem Daoismus. Wir benötigen Anspannung ebenso wie Entspannung, Belastung ebenso wie Entlastung, Aktivität ebenso wie Ruhe. Yin steht für den Mond und das Weibliche, das Element Wasser, Yin ist kühlend, passiv, ruhig, annehmend und empfangend. Der Gegenpol Yang verkörpert die Sonne, das männliche Prinzip, das Element Feuer, ist aktiv und gebend.

Welche Klänge können die Yin Yoga-Praxis unterstützen?

Um ins Loslassen und Entspannen zu kommen, können Klänge sehr hilfreich sein. Besonders gut geeignet dafür sind Planeten-Klangschalen, da diese ausgemessen und ihre Töne mitsamt deren Wirkung bekannt sind.

Je nach Schwerpunkt der Yin Yoga Praxis eignen sich verschiedene Töne besonders:

-Alphawelle – die Meditationsklangschale, beruhigt und entspannt
-Thetawelle – Tiefentspannung
-Hopi Herzton – Klang eines Erdchakras, öffnet das Herz
-Jahreston Om – erdet und öffnet das Herz
-Lilith – die weibliche Kraft (Yin), Gefühle annehmen
-Mond – emotionale Ebene,Yin
-Eros – verbindet Yin und Yang, öffnet und weitet das Herz
-Venus – Liebesenergie, öffnet das Herz
-Wasser – Universalklangschale, bringt alles in Fluss
-Merkur – löst Verspannungen, v.a. im Schulterbereich

Wie setze ich Klangschalen im Yoga ein?

Planetenklangschalen lassen sich ganz unterschiedlich in der Yin Yoga-Praxis einsetzen. Diese Vorschläge und Ideen sollen Anregungen sein, um auszuprobieren und selbst kreativ zu werden:

-Klang entfaltet Wirkung im Raum:
Während des Übens der Asanas zwei, drei oder mehr Schalen nacheinander anspielen und einen Klangteppich entstehen lassen.

-Aura schwingen lassen:
Eine Klangschale behutsam anspielen und mit Bedacht in die Aura des Übenden führen. Dabei entweder von den Füßen Richtung Kopf bewegen, was Energie schenkt oder, wenn jemand sehr ruhelos ist, vom Kopf Richtung Füße bewegen, was überschüssige Energie ableitet. Ebenfalls möglich ist, die schwingende Schale in der Form einer liegenden Acht (Symbol für die Unendlichkeit) durch die Aura des Empfangenden zu führen.

-Schwingung spürbar machen:
Eine Klangschale behutsam anspielen und noch leicht schwingend sanft in einem Asana auf den Körper des Übenden stellen. Die Schale gefühlvoll weiter auf dem Körper anspielen.

-Achtsamkeitsübung – dem Klang nachspüren:
Eine Klangschale anspielen und dem Klang lauschen. Der Schwingung nachspüren, bis sie verklingt. Dann erneut anspielen und wiederholen.

-In Resonanz gehen:
Eine Klangschale anspielen und ihren Klang beim Ausatmen mitsummen oder mittönen.

-Klang-Meditation in Shavasana:
Drei oder mehr ausgewählte Klangschalen in ruhigem Rhythmus spielen oder sogar das Anspielen mit einer kurzen geführten Meditation verbinden.

Klangschalen für die Yin Yoga-Praxis im Portrait:

Planeten-Klangschale Lilith

-die weibliche Kraft (Yin)
-Ruhe gebend
-Gefühle erkennen und annehmen, fordert auf zu hinterfragen
-Schattenseiten erkennen

Lilith ist kein Planet, sondern ein errechneter „sensitiver“ Punkt. In der ellipsenförmigen Umlaufbahn des Mondes um die Erde betrachtet man die Verbindungsachse der beiden Punkte, die von der Erde am weitesten entfernt sind. Auf dieser Achse befindet sich Lilith gegenüber der Erde. Lilith ist in dieser Form kein klassischer Planetenton.

Frequenz: 123,02 Hz
Ton: etwas tiefer als H
Chakra: Sakralchakra und Solarplexuschakra
Einsatzgebiet:Bauchraum

Yin Yoga-Asanas: Balasana, Twists im Liegen, Drehsitz, Banane, Libelle mit Twist, alle Rückbeugen wie Anahata Asana, Sphinx, Seehund, Kobra, Kamel, alle Hüftöffner wie Libelle, Schmetterling, schlafende Taube, Frosch, Drache, Happy Baby Pose

Planetenklangschale-Alphawelle

-der Meditationsklang
-zur Raumreinigung
-für die Aura-Arbeit
-beruhigt und entspannt den Geist
-Rückzug aus der Alltagswelt, vom Außen nach innen
-öffnet den Weg in die Meditation und zur Weiterentwicklung

Alphawellen treten auch in unserem Gehirn auf, wenn wir uns in einer gelösten, entspannten Grundhaltung befinden und gleichzeitig die Augen geschlossenen halten, wie z.B. beim Tagträumen und Visualisieren. Sie sind das Tor zur Meditation und ermöglichen, dass Informationen aus dem Un(ter)bewusstsein in unser Wachbewusstsein gelangen.
Die Alphawelle ist kein klassischer Planetenton nach Hans Cousto.

Frequenz: 160,00 Hz
Ton: zwischen Dis und E
Chakra: Scheitelchakra
Einsatzgebiet: zwischen die Füße gestellt, im Kopfbereich

Yin Yoga Asanas: alle Sitzhaltungen, Raupe, Schmetterling, halber Schmetterling, Schildkröte, Libelle, Balasana, Vorbeuge im Reh, Stehende Vorbeuge, Herabschauender Hund, Shavasana, in der Meditation

Planeten-Klangschale Eros

-spielerisch
-schafft fröhliche Gelöstheit
-macht das Herz offen und weit
-verbindet beide Körperhälften
-verbindet Yin und Yang
-sinnlich und berührend

Der Asteroid Eros wurde 1898 entdeckt. Er ist etwa 36 Kilometer lang und hat einen ungefähren Durchmesser von 13 bis 16 Kilometern. Eros umrundet die Sonne in 1,76 Jahren. Eros ist in dieser Form kein klassischer Planetenton nach Hans Cousto.

Frequenz: 154,66 Hz
Ton: etwas tiefer als Dis
Chakra: Herz-Chakra, 3. Auge und Scheitelchakra
Einsatzgebiet: Herzbereich

Yin Yoga Asanas: Sphinx, Seehund, Kobra, Kamel, Schmetterling in Rückenlage, gestützte Schulterbrücke, Melting Heart – Anahata Asana, Korkenzieher im Liegen, Bananasana, Balasana, Shavasana

Planeten-Klangschale Hopi-Herzton

-Gefühle spüren und wahrnehmen
-Selbstannahme
-Selbstheilungskräfte aktivieren
-unterstützend auf dem „Weg nach Innen“

Der Hopi-Herzton ist einer von vier Erdtönen. Die Schwingungen der Erdtöne haben ihren Ursprung in der Erde, die uns nährt, wachsen und leben lässt. Alle Erdschwingungen haben eine starke Wirkung auf uns und bewegen uns sehr. Der Hopi-Herzton ist kein klassischer Planetenton. Er wurde auf Basis des alten Wissens der nordamerikanischen Hopi Indianer definiert. Gemäß deren Überlieferung schwingt ein Erdchakra, das sich im Gebiet der Hopis befindet, auf dieser Frequenz.

Frequenz: 164,80 Hz
Ton: E
Chakra: Herzchakra, auch Scheitelchakra
Einsatzgebiet: Herzraum/ Brustkorb, Thymusdrüse

Yin Yoga Asanas: Sphinx, Seehund, Kobra, Kamel, Schmetterling in Rückenlage, gestützte Schulterbrücke, Melting Heart – Anahata Asana, Korkenzieher im Liegen, Bananasana, Shavasana

Planeten-Klangschale Jahreston (OM)

-beruhigend und entspannend
-ausgleichend
-öffnend
-die Welt annehmen und akzeptieren

Der Jahreston OM ist einer von vier Erdtönen, die eine Wirkung auf uns haben und uns sehr bewegen und berühren. Die Frequenz des Jahrestones OM entspricht einem Erdenjahr. Durch den Lauf der Erde um die Sonne kommt es zu den vier Jahreszeiten, die wir sehr intensiv erleben und die unser Gefühlsleben, unser Gemüt, stark beeinflussen können.

Frequenz: 136,10 Hz
Ton:nahe Cis
Chakra: Herzchakra
Einsatzgebiet: gesamter Brustkorbbereich

Yin Yoga Asanas: Sphinx, Seehund, Kobra, Kamel, Schmetterling in Rückenlage, gestützte Schulterbrücke, Melting Heart – Anahata Asana, Korkenzieher im Liegen, Bananasana, Shavasana

Planeten-Klangschale Merkur

-ausgleichend für die beiden Gehirnhälften
-verstandesmäßiges und logisches Erkennen
-Denken
-Kommunikation
-„Last auf den Schultern loslassen“
-Verspannungen und Blockaden im Schulterbereich lösen

Merkur ist der kleinste und der Sonne am Nächsten stehende Planet. Seine Umlaufzeit um die Sonne beträgt 87 Tage 23 Stunden 14 Minuten.

Frequenz: 141,27 Hz
Ton: Cis/D
Chakra: Halschakra, 3. Auge
Einsatzgebiet: Hals- /Nacken- und Schulterregion, Oberarme

Yin Yoga Asanas: Balasana, alle Vorbeugen wie Raupe, Schmetterling, Libelle, halber Schmetterling, Vorbeuge im Reh, stehende Vorbeuge – Uttanasana, Sphinx mit Garuda-Armen, Twists im Liegen, gestützter Schulterstand – Wasserfall, Pflug, Kamel

Planeten-Klangschale Mond

-fördert Sensitivität
-Unbewusstes
-Weiblichkeit (Yin)
-Emotionen
-gefühlvoll
-geborgen sein, zuhause fühlen

Der Mond ist ein Planet mit einem Durchmesser von 3.476 km. Seine Umlaufbahn um die Erde beträgt genau 27 Tage 7 Stunden und 43 Minuten. Um für uns auf der Erde sichtbar von Neumond zu Neumond zu wandern, benötigt er allerdings 29 Tage 12 Minuten 44 Sekunden. Es existieren insgesamt 8 verschiedene Möglichkeiten, die Mondbewegung zu messen. Diese Mondtöne sind zwar unterschiedlich, aber das Grundprinzip der Wirkung ist ähnlich und jeder Mensch reagiert auf eine dieser Mondschwingungen besonders intensiv.

Frequenz: 210,42 Hz (synodisch)
Ton:nahe Gis
Chakra: Sakralchakra
Einsatzgebiet: Bereich des Bauchraums/ Sakralchakra

Yin Yoga Asanas: Schmetterling, Libelle, Frosch, halber Frosch, Happy Baby Pose, Hocke – Malasana, schlafende Taube, Drache, Schmetterling in Rückenlage

Planeten-Klangschale Thetawelle

-umhüllend
-Tiefenentspannung
-führt in den Meditationszustand
-fördert Träume und Erkenntnisse

Bei der Thetawellen-Frequenz handelt es sich um die 7 Hz Frequenzmessung des Meditationszustandes während des EEG. Der Ton der Thetawelle ist kein klassischer Planetenton nach Hans Cousto.

Frequenz: 112,00 Hz
Ton: etwas oberhalb von A
Chakra: Scheitel-Chakra, Solarplexus-Chakra
Einsatzgebiet: Vorwiegend Kopfbereich, auch Solarplexus

Yin Yoga Asanas: Shavasana, peak pose (Zielasana, auf die vorbereitet und die länger gehalten wird), Twists im Liegen, Drehsitz

Planeten-Klangschale Venus

-liebevoll
-ausgleichend und harmonisierend
-Genuss der Sinne
-Liebesenergie
-Verbindung von Schönheit und Geist
-„Ich bin schön“

Die Venus ist nach Sonne und Mond der hellste Stern am Himmel. Sie ist 38 Mio. km von der Erde entfernt und ihre Umlaufzeit um die Sonne beträgt 225 Tage.

Frequenz: 221,23 Hz
Ton: nahe A
Chakra: Drittes Auge, auch Herzchakra und Sakralchakra
Einsatzgebiet: Zwischen Herz- und Scheitelchakra

Yin Yoga Asanas: Shavasana, Schmetterling in Rückenlage, Meditationssitz, Ballensitz, halber Sattel, Sattel, Libelle, Schmetterling, Frosch, Hocke – Malasana, schlafende Taube

Planeten-Klangschale Wasser

-bringt alles in Fluss
-Thema „Es ist an der Zeit“
-universell einsetzbar
-Blockaden lösen sich
-loslassen
-besonders für die Auraarbeit

Die Wasser-Frequenz ist dem Element Wasser zugeordnet. Genau wie das Wasser unablässig fließt, so bringt uns die Wasser-Frequenz in Fluss und in wohltuende Bewegung. Das Leben selbst ist Dynamik und stetige Veränderung. Alles Lebendige ist in Bewegung und im Fluss. Der Wasser-Ton ist kein klassischer Planetenton nach Hans Cousto.

Frequenz: 178,13 Hz
Ton: Fis
Chakra: alle Chakren, insbesondere das Sakral-Chakra (Element: Wasser)
Einsatzgebiet: universell einsetzbar auf dem ganzen Körper und in der Aura

Yin Yoga Asanas: alle, insbesondere Schmetterling, halber Schmetterling, Libelle, gedrehte Libelle, Happy Baby, Squat (Malasana), schlafende Taube, Drache, Frosch, halber Frosch, Shavasana

Planetenschalen sind im Online-Shop von Abaton Vibra erhältlich: https://www.sound-spirit.de/shop/c58_Klangschalen_Planetenschalen.html

Abaton Vibra bedeutet „Schwingungen des Allerheiligsten“. Die schwäbische Firma gibt es bereits seit 1993. Begonnen hat der Firmengründer Frank Plate mit dem Handel von Tibetischen Klangschalen und Planetenklangschalen, was bis heute die Spezialität des Esoterik-Großhandels ist. Gleichzeitig begann er, die Klangmassage mit Planetenschalen zu entwickeln. Sein Wissen darüber gibt er seit 1997 in Seminaren weiter. Christina Plate ist ausgebildete Yogalehrerin (BYV) und Meditationskursleiterin. Seit 2009 unterrichtet sie bei Abaton Vibra u.a. den Einsatz von Planetenklangschalen im Yoga.

Abaton Vibra bedeutet \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Schwingungen des Allerheiligsten\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“. Die schwäbische Firma gibt es bereits seit 1993 und ist Großhandel und Einzelhandel für Klangschalen, Esoterikartikel und Räucherstäbchen. Begonnen hat der Firmengründer Frank Plate mit dem Handel von Tibetischen Klangschalen und Planetenklangschalen, was bis heute die Spezialität des Esoterik-Großhandels ist. Gleichzeitig begann er, die Klangmassage mit Planetenschalen zu entwickeln. Sein Wissen darüber gibt er seit 1997 in seinen sehr praxisorientierten Seminaren weiter. Christina Plate ist ausgebildete Yogalehrerin (BYV) und Meditationskursleiterin. Seit 2009 unterrichtet sie bei Abaton Vibra u.a. den Einsatz von Planetenklangschalen im Yoga. Eine Besonderheit der Seminare und Klangmassagen von Abaton Vibra ist der besonders sanfte, gefühlvolle Anschlag der Klangschalen. Dies unterscheidet Abaton Vibra deutlich von anderen Anbietern.

Kontakt
Abaton Vibra
Melanie Haumann
Jahnstr. 40
70771 Leinfelden-Echterdingen
0711-701356
info@abaton-vibra.de
http://www.sound-spirit.de