Posts Tagged Pressemitteilung

Jan 16 2018

Das Programm der Social Media Week Hamburg 2018: Drei Tage digitale Trends, Ideen und Innovationen

Ab sofort sind die ersten Veranstaltungen der diesjährigen Social Media Week Hamburg online. Noch bevor das Event offiziell startet, lädt die SMWHH am Dienstag, 27. Februar, zum Pre-Opening-Abend ein. Vom 28. Februar bis 2. März gibt es dann rund 70

Das Programm der Social Media Week Hamburg 2018: Drei Tage digitale Trends, Ideen und Innovationen

Foto von Malte Klauck

Rund 70 Veranstaltungen in drei Tagen – die Social Media Week Hamburg bietet in diesem Jahr unter dem Motto „Closer: Community vs. Individualismus“ ein hochklassiges Programm aus Vorträgen, Sessions und Workshops. Alle Events finden von Mittwoch, 28. Februar, bis Freitag, 2. März, im Altonaer Museum und in der University of Applied Sciences Europe im Komplex bahn_hoefe Ottensen statt.
Unter anderem beginnt die Social Media Week Hamburg am Mittwoch, 28. Februar, mit dem Panel „#Influencer #Marketing – Bullshit oder heiliger Gral?“. Darin erläutert Torsten Panzer, Beirat der SMWHH und Vorstandsvorsitzender des PR Clubs Hamburg, die Verzahnung von PR- und Markenkommunikation im Umfeld digitaler Medien. In dem von Microsoft Deutschland präsentierten Panel „Schlägt Netzwerk Hierarchie? Zeit für eine neue Führung – denn Chefs aus der Hölle haben ausgedient!“ geht es um Karriere und neue Arbeit. Am Donnerstag, 1. März, gehen die Panelisten dann der Frage nach, inwieweit Digitalisierung als Chance für eine neue, agile und menschenorientierte Führungskultur verstanden werden kann. Wie eine eigene Community in sozialen Medien aufgebaut werden kann und Nutzer eingebunden werden, verdeutlicht der Vortrag „Fernet Brancas ‚Life is bitter‘: gezielte Polarisierung, segmentierte Communitys“ der Mediaagentur pilot am Donnerstag, 1. März, anhand eines konkreten Beispiels.
Weiterhin bietet die Social Media Week Hamburg inhaltlich starke und fachlich kompetente Workshops. Beispielsweise beleuchtet Prof. Dr. Andreas Moring, Studiengangsleiter Communication & Media Management an der University of Applied Sciences Europe, am Mittwoch, 28. Februar, unter dem Titel „BIDAC – Die 15 Regeln für erfolgreiches Online-Business“ die Geschäftsideen der Teilnehmer nach bestimmten Erfolgskriterien. Am selben Tag richtet sich ein Workshop von Beirätin Andrea Frahm direkt an Start-Up-Gründerinnen: „Erfolgreich gründen als Frau – Sprechstunde mit Prelovee“. Stephanie Neumann und Swantje Pawlitschek, die Gründerinnen von Prelovee, berichten über ihre Erfahrungen auf dem Weg in die Selbstverwirklichung. Am Abschlusstag, Freitag, 2. März, geht es dann in dem Deep-Dive-Workshop „Artificial Storytelling – Wie Künstliche Intelligenz Inhalte verändert“ des SMWHH-Partners nextMedia.Hamburg in kleiner Runde um Programme, die auf Basis von strukturierten Daten selbstständig Content generieren.
Noch bevor das Event offiziell startet, lädt die Social Media Week Hamburg am Dienstag, 27. Februar, zum Pre-Opening-Abend in den Mercedes me Store Hamburg ein. Die Netzwerkveranstaltung beginnt um 18.00 Uhr mit einer Session. Im Anschluss haben die Teilnehmer Gelegenheit, Freunde und Partner der SMWHH kennenzulernen.
Das ausführliche Programm mit allen Events, Speakern und Terminen gibt es unter smwhh.org. Auch die Tickets für die Social Media Week Hamburg sind hier erhältlich. Das Standard-Ticket kostet aktuell 35 Euro und beinhaltet den Zutritt zum Vortragsprogramm auf den Hauptbühnen. Den Premium-Pass mit Zugang zu allen angebotenen Workshops und Masterclasses gibt es für aktuell 199 Euro.
Die Social Media Week in Hamburg ist die einzige Social Media Week Deutschlands. Weltweit gibt es die Digitalkonferenz in mehr als 25 Städten. Ins Leben gerufen wurde die Social Media Week 2009 in New York von Toby Daniels, dem Gründer von Crowdcentric Media LLC.
Veranstalter der Social Media Week Hamburg ist die Agentur hi-life Uriz v. Oertzen.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Jan 12 2018

Gibt es die ADHS–Lüge und was kann Neurofeedback bei ADHS bewirken?

Das Thema ADHS erhitzt die Gemüter. Von der ADHS-Lüge ist die Rede, weil viele Stimmen behaupten, dass ADHS nur eine Erfindung der Pharmalobby sei, um möglichst viele Medikamente zu verkaufen. Der Autor Thomas Feiner, Direktor des Instituts für EEG-N

Gibt es die ADHS–Lüge und was kann Neurofeedback bei ADHS bewirken?

(c) by Lu Treitinger – Institute for EEG-Neurofeedback

Diagnosen sind in der Medizin wichtig, denn sie bieten Orientierung. Doch gibt es kaum eine Diagnose, welche so umstritten ist, wie jene, die sich ADS oder ADHS nennt. Aber warum ist das so?

Diagnose und Beschreibung des Verhaltens. Keine Trennung von Verhaltensebene und Gehirnebene.

Eines der größten Probleme ist, dass die Diagnose ADHS als Begriff lediglich die Störung der Aufmerksamkeit und die Hyperaktivität beinhaltet. So als handele es sich nur um gestörte Aufmerksamkeit, mit oder ohne Hyperaktivität. Damit wird ein äußerst komplexes Geschehen auf nur einen Begriff reduziert, der aber von den Ursachen ablent. Es ist der klägliche Versuch eine Störung, die in erster Linie auf der Gehirnebene stattfindet, über Verhalten zu definieren. Das muss letztlich scheitern.
Ja – es gibt die Eltern, welche in der Erziehung grandios versagen, und ja – es gibt zu viele Medien und zu viel Ablenkung, und natürlich gibt es auch die „Reizüberflutung“. Und ja – es gibt auch die falsche Ernährung! Aber deswegen darf man trotzdem nicht davon ausgehen, dass keine medizinisch relevante Störung existiert, die es Menschen schwer macht ihre Aufgaben in Schule, Beruf, Beziehung und Alltag gut zu erfüllen. Es genug gibt Kinder, die trotz aller der oben beschriebenen Einflüsse nicht auffällig werden. Und es gibt Kinder, bei denen man alles versucht hat: Verhaltensprogramme, Ernährungsumstellung, Waldwanderungen, Segeltörns, dem Beweungsdrang freien Lauf lassen usw. usf. Trotzdem bleibt´s dabei – es ändert sich nichts, weil eben das Gehirn die nötigen neuronalen Ressourcen nicht zur Verfügung stellen kann.
Es ist eine Sackgasse wenn man die Beschreibung des Verhaltens mit der Diagnose verwechselt.

Beispiel einer "Diagnose", die ein Verhalten beschreibt.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt, weil Sie einen Schmerz in der linken Brust verspüren, der sich über den Linken Arm ausbreitet. Was würden Sie sagen, wenn der Arzt Ihnen die Diagnose gibt: Links-seitiges Brust-Arm-Schmerzsyndrom? Sie würden sich doch schnell einen anderen Arzt suchen, inso-fern Sie noch dazu in der Lage wären. Aber etwas Ähnliches passiert mit vielen psychiatrischen Diagno-sestellungen. Beim Brust-Arm-Schmerz ist doch die Ursache entscheidend, und in der somatischen Medizin ist man sehr darum bemüht den eigentlichen Grund der Symptomatik zu finden. Nun tut das auch die psychiatrische Medizin, nur leider oftmals nicht in genügendem Ausmaß. Die Psychiatrie hat Erstaunliches geleistet in den letzten 200 Jahren, wir haben ein anderes Verständnis über psychische Erkrankungen gewonnen, nur leider scheint sie sich vehement gegen einen Paradigmenwechsel zu wehren. Was wäre zu tun?

ADHS im Gehirn

In unserer Praxis im Institut für EEG-Neurofeedback behandeln und erforschen wir seit über 10 Jahren Kinder mit Neurofeedback. Vor jeder Behandlung erfolgt eine eingehende Anamnese und neurokog-nitive Untersuchung. Kern unserer Befundung ist aber die Erstellung eines quantitativen EEGs, kurz QEEG genannt. Dabei geht es um die Ursache der Verhaltensproblematik, welche ja meist weit über eine Aufmerksamkeitsproblematik hinausgeht. Das EEG selbst bietet in der Regel wenig Anhaltspunk-te. Neurologisch gesehen geht es hier in der Regel um den Ausschluss einer neurologischen Grunder-krankung, wie z.B. einer Epilepsie. Das quantitative EEG hat ganz andere diagnostische Eigenschaften. Es ermöglicht den Vergleich mit einer Norm von EEG-Daten, basierend auf einer gesunden dem jewei-ligen Alter entsprechenden Vergleichspopulation. Die Darstellung erfolgt bildlich und wird auch Brain-mapping genannt. Ähnlich wie z.B. dem Herz-Kreislaufsystem weiß man mittlerweile auch beim Ge-hirn, welche Werte eher einem störungsfreien System zuzuordnen sind und welche man als auffällig und störungsrelevant einordnen kann. Das dient dazu, dass man nun die Symptome mit den Auffälligkeiten im Gehirnbild korreliert und sogenannte Biomarker für die Störung klarer erkennen und unterscheiden kann.

Verschiedene Muster in den Gehirnwellen

Gehirne bestehen in erster Linie aus Nervenzellen, den Neuronen. Die elektrische Aktivität der Neu-ronen zeigt sich in Form von Wellenmustern, wie zum Beispiel der Alpha-, Theta-, oder Betawellen. Entscheidend ist nun, in welcher Stärke diese Wellen auftreten und welchen Beitrag sie deswegen zum Verhalten beisteuern.

Das quantitative EEG und Biomarker

Unsere Messungen am EEG belegen, dass verschiedene sogenannte EEG-Subtypen mit Störungen in der Informationsverarbeitung im Gehirn korrelieren. Am Häufigsten dabei ist das sogenannte Theta-Überschuss-EEG, bei dem der Anteil der langsamen Thetawellen im EEG überwiegt. Thetawellen im Gehirn haben verschiedene Funktionen und treten besonders dann in Erscheinung, wenn wir kurz vor dem Einschlafen sind. Nun sind diese Hirnwellen an sich kein Problem – im Gegenteil benötigen wir sie auch beim Probleme lösen und für die Gedächtniskonsolidierung. Aber wenn die Thetaaktivität gene-rell auch im Wachzustand zu hoch ist, dann hat die betreffende Person oft große Schwierigkeiten konzentriert bei der Sache zu bleiben. Sind die überschüssigen Wellen dann auch noch in Teilen des Fron-tallappens besonders aktiv, zeigen sich oftmals auch Probleme mit der Impulskontrolle und der Hand-lungsplanung. Die andere Gruppe zeigt hohe Amplituden im Bereich der schnellen Betawellen, wel-ches auch umgangssprachlich als „Busy Brain“ bezeichnet wird. Hier hat die betreffende Person eine Überaktivierung und ermüdet schnell bei Aufgaben, die eine erhöhte Konzentration erfordern. Auf der Verhaltensebene zeigen sich auch Ängstlichkeit, geringe Frustrationstoleranz, bis hin zu erhöhter Aggression. Eine weitere Gruppe umfasst diejenigen, bei denen zum Beispiel eine zu hohe Alpha-Aktivität vorliegt, welche auch mit Störungen der Konzentration und des Verhaltens einhergeht.

Gibt es nun die ADHS-Lüge?

Wie immer man die Sache betrachtet, aus der Sicht der modernen Hirnforschung ist die Diagnose ADHS ein überholtes Konzept, da es sich auf die reine Verhaltensbeobachtung stützt und die Ursachen dabei außer Acht lässt, welche mit der modernen Biomarkertheorie durchaus besser zu erfassen wären. Um diesen Missstand etwas zu verdeutlichen hier ein Statement von Dr. Daniel Amen, einer der bekann-testen Psychiater in den USA, beschrieb die Situation einmal sehr treffend: “Psychiatry is the only spe-cialty that doesn’t actually look at the organ it treats.”

Alternativen zur Behandlung von ADHS – Neurofeedback

Beim Neurofeedback werden Gehirnwellen gemessen und mittels Feedback ein Lernprozess in Gang gesetzt, welcher die günstigere Hirnwellenaktivität verstärkt. Diese Methode hat sich bereits in vielen wissenschaftlichen Studien als wirksam erwiesen. Auf der ganzen Welt wurden bereits zehntausende von Kindern und Erwachsenen in den letzten 30 Jahren damit behandelt. Unsere Erfahrung zeigt, dass es neben einer deutlichen Minderung der Kernsymptome auch zu einer Besserung des Schlafes und vieler anderer Störungen kommt. In vielen Fällen ist auch die völlige Vermeidung von Medikamenten-gaben möglich. Alleine aufgrund der Erfolge, die wir täglich in unseren Kliniken sehen, besteht für uns kein Zweifel an der Tatsache, dass es eine Störung gibt, welche es Kindern erschwert sich gut konzent-rieren zu können. Wie man das nennen mag, ist dabei für uns Neurofeedbacktherapeuten so gut wie ohne Bedeutung. Wir stellen das Gehirn in den Vordergrund und erkennen dessen Funktion als ein sich selbst regulierendes Organ. Ist diese Funktion nicht in genügendem Ausmaß vorhanden, kann es zu Störungen der Dysregulation kommen, die in ganz unterschiedliche Erscheinungsformen auftreten können. Neurofeedback hilft dem Gehirn in einer für das Gehirn sozusagen lesbaren und annehmba-rer Form wieder sich selbst besser regulieren zu können. Insofern ist es wirklich egal, wie man eine Störung nennen mag. Entscheidend ist, dass der Neurofeedbacktherapeut weiß welche Auffälligkeiten in den Gehirnwellen mit welchen Symptomen korreliert sind und hierfür das passende, individuelle Behandlungsprotokoll auswählt. Dr. Paul G. Swingle, ein Erfolgsautor, bekanntester Neurowissen-schaftler und Neurofeedbacktherapeut bezeichnete die ADHS-Frage so: „Treat the condition and not the lable.“

<p>Das Institut für EEG-Neurofeedback bildet seit 2008 Neurofeedbacktherapeuten auf der ganzen Welt aus. Thomas Feiner, der international sich mit der Entwicklung seines neurokognitiven Ansatzes des Gehirntrainings einen Namen machen konnte, ist Direktor und Inhaber.</p>

Kontakt
Institut für EEG-Neurofeedback
Thomas Feiner
Landsberger Str. 367
80687 München
08982030739
tfeiner@gmx.de
http://www.neurofeedback-info.de

Dez 15 2017

Erste Speaker der Social Media Week Hamburg 2018

Die ersten Speaker für die Social Media Week Hamburg 2018 sind bestätigt. Erstmals finden alle Veranstaltungen in zwei Locations in direkter Nähe zueinander statt. <a class="more-link" href="https://www.fair-news.de/1556529/erste-sp

Erste Speaker der Social Media Week Hamburg 2018

Kati Schmidt ist Speakerin bei der SMW Hamburg _ Foto (c)Sarah Deragon

Erstmalig geht die Social Media Week Hamburg komplett in zwei zentrale Locations nach Altona. Damit werden die Wege zu den einzelnen Veranstaltungen verkürzt. Alle Vorträge, Panels und Workshops finden von Mittwoch, 28. Februar, bis Freitag, 2. März, unter dem Motto „Closer: Community vs. Individualismus“ statt. Als erste Speakerinnen sind die ehemalige Airbnb-Mitarbeiterin und Start-Up-Gründerin Kati Schmidt sowie die Autorin und Trainerin für digitales Marketing Kristina Kobilke bestätigt.

Rund sechs Jahre war Kati Schmidt für das kalifornische Unternehmen Airbnb tätig. Zuletzt arbeitete sie für die Wohnungsvermittlungsplattform als Business Affairs Manager in San Francisco. Aktuell ist sie als Beraterin für Jungunternehmer tätig und baut ihr eigenes Start-Up auf. Während der Social Media Week Hamburg spricht sie über die männliche Dominanz in der Gründerszene – und wie sich daraus auch Chancen für Gründerinnen ergeben können. Unter dem Titel „Rückenwind durch Community: Female Entrepreneurship“ gibt sie Tipps für Initiativen und berichtet über ihre eigenen Erfahrungen.

Auf die Möglichkeiten des sozialen Netzwerks Instagram geht Kristina Kobilke in der Session „Closer – Mit Markencommunities auf Instagram näher am Kunden“ ein. Dabei erläutert sie unter anderem die Entwicklung von Trends durch die Kommunikationsplattform. Bereits in den vergangenen Jahren war Kristina Kobilke als Speakerin im Rahmen der Social Media Week tätig. Nach ihrer langjährigen Arbeit im Sales-Bereich für zahlreiche namhafte Unternehmen und Mediaagenturen gründete sie vor fünf Jahren ihre eigene Beratungsdienstleistung, die auf eine unabhängige und nachhaltige Wissensvermittlung im digitalen Marketing spezialisiert ist.

Während der Social Media Week gibt es darüber hinaus das dreitägige Start-Up-Camp „Social Innovation Challenge“, bei dem innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen in Hamburg entwickelt werden sollen. Als Speaker nehmen hier unter anderen Viva-con-Agua-Gründer Benjamin Adrion, Jannes Vahl und Joko Weykopf von der Agentur Polycore sowie Budnikowksy-Geschäftsführer Christoph Wöhlke teil.

Als erste Sponsoren werden außerdem Microsoft Deutschland und XING SE Veranstaltungen in das Programm der Social Media Week Hamburg einbringen. Das genaue Programm mit allen Terminen wird ab Mitte Januar veröffentlicht.

Alle Veranstaltungen der diesjährigen Social Media Week Hamburg finden in der University of Applied Sciences Europe im Komplex bahn_hoefe Ottensen sowie im Altonaer Museum statt. Beide Gebäude liegen in der Museumsstraße – und damit direkt neben dem Altonaer Bahnhof.

Bis Freitag, 22. Dezember, sind weiterhin Early-Bird-Tickets für die Social Media Week Hamburg erhältlich. Das Standard-Ticket gibt es unter smwhh.org bereits ab 25 Euro, das Premium-Ticket mit Zugang zu allen angebotenen Sessions für 160 Euro.

Die Social Media Week in Hamburg ist die einzige Social Media Week Deutschlands. Weltweit gibt es das Event in mehr als 25 Städten. Ins Leben gerufen wurde die Social Media Week 2009 in New York von Toby Daniels, dem Gründer von Crowdcentric Media LLC.

Veranstalter der Social Media Week Hamburg ist die Agentur hi-life Uriz v. Oertzen.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 15 2017

Zeitlos schöne Holzmöbel

Ob Kommoden, Regale oder Wandverkleidungen, der natürliche Werkstoff Holz hat eine ausgezeichnete Ökobilanz. Um die langlebigen Bretter im eigenen Heim zu verschönern oder aufzufrischen, bietet der Braunschweiger Hersteller AURO lösemittelfreie Öle,

Zeitlos schöne Holzmöbel

Holzböden ökologisch ölen und wachsen mit AURO

Mehr Wärme und Lebendigkeit: Mit ökologischen AURO-Produkten Hölzer nachhaltig ölen, wachsen oder beizen

Braunschweig, Dezember 2017 – Ob Kommoden, Regale oder Wandverkleidungen, der natürliche Werkstoff Holz hat eine ausgezeichnete Ökobilanz. Um die langlebigen Bretter im eigenen Heim zu verschönern oder aufzufrischen, bietet der Braunschweiger Hersteller AURO lösemittelfreie Öle, Wachse und natürliche Farbstoffbeizen. Das PurSolid Hartöl und Hartwachs pflegt und schützt die Oberflächen. Dabei bleibt die natürliche Struktur deutlich erkennbar. Gewonnen aus dem Harz des Drachenbaums, gibt die Drachenblut-Beize dem Holz eine intensive tiefrote Färbung. Die Catechu-Beize wird aus mit Wasser verkochtem Kernholz der Gerberakazie gewonnen. Sie bewirkt eine intensive braune Färbung, die tief in das Holz einzieht. Die behandelten Hölzer werden dabei nicht versiegelt, bleiben also atmungsaktiv und sorgen so für ein gesundes Raumklima. AURO-Produkte lassen sich selbstverständlich in den Verwertungskreislauf integrieren, alle Inhaltsstoffe sind lückenlos deklariert.

Lösemittelfrei: PurSolid Hartöl und -Wachs
Das PurSolid Hartöl einfach mit einer Rolle auf dem Boden verteilen und einwirken lassen. Nach der Behandlung wird das nicht in das Holz eingedrungene Öl mit einem Rakel abgenommen und das Öl auf der Fläche mit einem Polierpad einmassiert. Bereits am nächsten Tag kann die seidenmatte Oberfläche wieder benutzt werden. Für eine bessere Oberflächenbeständigkeit sollte ein zweiter Ölauftrag vorgenommen werden, wobei das Öl direkt auf die Holzfläche gegeben und verteilt wird. Das lösemittelfreie Hartwachs veredelt und schützt nachhaltig. Aufgetragen mit einem Ballentuch oder im Heißspritzverfahren, wird das Wachs im noch weichen Zustand seidenmatt aufpoliert. Alle AURO-PurSolid Produkte und -Hartwachse sind auf Speichel- und Schweißechtheit sowie nach der DIN EN 71-3 auf Spielzeugsicherheit geprüft.

AURO classic edition Drachenblut-Beize
Die Farbstoffbeize aus Drachenblut und Alkohol kommt zur farblichen Gestaltung von Holz zum Einsatz. Der Farbstoff Drachenblut wird aus dem Harz des Drachenbaumes gewonnen und ergibt eine intensive rote Färbung, die tief in das Holz einzieht. Drachenblut färbt mehr die weicheren Teile des Holzes und ist eine sogenannte Negativbeize, die hellen und dunklen Anteile des Holzes werden farblich „getauscht“. Die Intensität des Farbtones wird mit Pflanzenalkohol Nr. 219 durch Verdünnen abgeschwächt.

AURO classic edition Catechu-Beize
Die Farbstoffbeize auf Wasserbasis mit Catechu dient auch zur farblichen Gestaltung von Holz. Der Farbstoff Catechu wird aus mit Wasser verkochtem Kernholz der Gerberakazie gewonnen. Er bewirkt eine intensive braune Färbung, die tief in das Holz einzieht. Catechu färbt mehr die härteren Teile des Holzes und ist eine Positivbeize, die Färbung der ursprünglichen Maserung wird verstärkt. Durch Verdünnen mit Wasser kann die Intensität des Farbtones abgeschwächt werden.

Mehr Informationen zum AURO-Sortiment sowie den nächstgelegenen Händler über die Händlersuche finden Sie auf der Homepage www.auro.de

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Verbindung von Qualität und ökologischer Ausrichtung. Gründer und Öko-Pionier Dr. Hermann Fischer setzt sich bereits seit Ende der 70er-Jahre für eine „grüne Chemie“ ein, also dafür, Alltagsprodukte nicht mehr auf Erdölbasis, sondern auf der Grundlage von Pflanzen, Algen, Mikroorganismen und mineralischen Stoffen herzustellen. Für das Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen wie dem Umweltpreis „Friends of Earth“ ausgezeichnet und von WWF und Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Kanada und Asien. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Über AURO<br>Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO stellt Anstrichstoffe sowie Pflege- und Reinigungsprodukte für Neubau, Renovierung und Haushalt her. Die Naturfarbenmarke AURO steht für eine konsequent ökologische Rohstoffauswahl bei technisch hochwertigen Produkten. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird an den Standorten Deutschland und Österreich. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise sowie die Zertifizierung „CO2-neutrales Unternehmen“ als erster Farbenhersteller durch die Climate Neutral Group bestätigen das Engagement der Firma AURO. <br>

Kontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38122 Brausnchweig
0531-281 41 0
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Dez 11 2017

NDR 2 versteigert Star-Gemälde

Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ versteigert NDR 2 insgesamt 27 „Kunstwerke“ von Stars wie Diane Kruger, James Blunt und Wincent Weiss zugunsten von Kindern und Familien in Not. <a class="more-link" href

NDR 2 versteigert Star-Gemälde

Das Gemälde von Wotan Wilke-Möhring – Foto NDR 2

Stars wie Diane Kruger, Wincent Weiss, Mando Diao, James Blunt und Adel Tawil haben für NDR 2 zum Stift gegriffen und für den guten Zweck ihre kreative Ader beim Malen einer „2“ ausgelebt. Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ versteigert NDR 2 jetzt die insgesamt 27 „Kunstwerke“ zugunsten von Kindern und Familien in Not. Die Versteigerung läuft von Montag, 11. Dezember, bis Donnerstag, 14. Dezember. Dabei kommen täglich mehrere Gemälde unter den Hammer. Der gesamte Erlös geht zu 100 Prozent an Projekte für hilfsbedürftige Kinder und Familien. Partner der NDR Benefizaktion ist in diesem Jahr die Diakonie im Norden.

Los geht es am Montag, 11. Dezember, mit der Versteigerung der Gemälde von James Blunt, Max Giesinger, Laith Al-Deen, Rick Kavanian, Gregor Meyle, SDP und Aura. Einen Tag später (Dienstag, 12. Dezember) suchen die Kunstwerke von Yvonne Catterfeld, Wotan Wilke Möhring, Michael Patrick Kelly, Adel Tawil, Alice Merton, Mando Diao und Welshly Arms einen neuen Besitzer. Am Mittwoch, 13. Dezember, gibt NDR 2 die Bilder von David Garrett, Johannes Oerding, Melanie C, Heino Ferch, Marlon Roudette, Nico Santos und Leslio Clio in die Versteigerung. Die letzten sechs Kunstwerke gehen am Donnerstag, 14. Dezember, in die Auktion. Unter den Hammer kommen dann die Zeichnungen von Bully Herbig, Wincent Weiss, Wolfgang Niedecken, Diane Kruger, Stereolove und ein weiteres Gemälde von James Blunt.

Jeweils am frühen Morgen geht’s los: In der Show „Ponik & Petersen – Der NDR 2 Morgen“ zwischen 5.00 Uhr und 10.00 Uhr werden die ersten Gemälde versteigert. Zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr im „NDR 2 Vormittag“ und zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr bei „Wiswedel & Mahrhold – Der neue NDR 2 Nachmittag“ folgen die nächsten Versteigerungen. Zusätzlich können Gemälde im Abendprogramm ersteigert werden.

Unter www.NDR.de/NDR2 sind die Star-Gemälde zu sehen. Gebote können per Mail an studio@ndr2.de abgeben werden.

Täglich sendet NDR 2 zudem Beiträge und Berichte über die Situation von Kindern und Familien in Not. Am Donnerstag, 14. Dezember, widmet sich eine Ausgabe von „NDR 2 Spezial“ ab 19.05 Uhr ausführlich dem Thema.

Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ informieren alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de bis Freitag, 15. Dezember, über Kinder und Familien in Not und stellen Hilfsprojekte der Diakonie im Norden vor. Darüber hinaus rufen sie zu Spenden auf. Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017).

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 4 2017

NDR Kultur versteigert Konzert mit dem fabergé-quintett für den guten Zweck

Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ versteigert NDR Kultur ein privates Konzert des Streicherquintetts zugunsten von Kindern und Familien in Not. <a class="more-link" href="https://www.fair-news.de/154

NDR Kultur versteigert Konzert mit dem fabergé-quintett für den guten Zweck

Das fabergé-quintett _ Foto (c)fabergequintett

Ein außergewöhnliches Erlebnis ist garantiert: Klassik in den eigenen vier Wänden mit dem fabergé-quintett! Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ versteigert NDR Kultur ein privates Konzert des Streicherquintetts zugunsten von Kindern und Familien in Not. Der Erlös der Versteigerung geht zu 100 Prozent in die gesamte Spendensumme – und damit an Hilfsprojekte der Diakonie im Norden. Sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Das renommierte fabergé-quintett erhielt für seine Debüt-CD 2014 den ECHO Klassik in der Kategorie „Kammermusikeinspielung des Jahres (Musik 19. Jh)/Streicher“. Auf ihrem aktuellen Album widmen sich die fünf Musiker Werken von Michail Glinka, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky und Sergei Michailowitsch Ljapunow – genau wie bei dem zu ersteigernden Konzert. Unterstützt werden sie dabei von der Pianistin Ulrike Payer. Gebote können ab sofort unter www.NDR.de/ndrkultur eingereicht werden. Wer bis Donnerstag, 14. Dezember, 17.00 Uhr das höchste Gebot abgegeben hat, erhält das exklusive Privatkonzert.

Während der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ vom 4. bis zum 15. Dezember informieren alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de über Kinder und Familien in Not und stellen Hilfsprojekte der Diakonie im Norden vor. Darüber hinaus rufen sie zu Spenden auf. Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017).

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 1 2017

Großes Engagement für Kinder und Familien in Not bei NDR 1 Welle Nord und „Schleswig-Holstein Magazin“

Von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember, berichten NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ täglich von Hilfsprojekten und Betroffenen. Damit unterstützen sie die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland

Großes Engagement für Kinder und Familien in Not bei NDR 1 Welle Nord und „Schleswig-Holstein Magazin“

Moderator Pascal Hillgruber und der Fußballer Johannes van den Bergh _ Foto NDR

Die Situation von hilfsbedürftigen Kindern und Familien in Schleswig-Holstein steht zwei Wochen lang im Fokus: Von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember, berichten NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ täglich von Hilfsprojekten und Betroffenen. Damit unterstützen sie die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ zugunsten von Kindern und Familien in Not. Während des Aktionszeitraums rufen NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ außerdem zum Spenden auf. Der Erlös der Aktion kommt zu 100 Prozent Hilfsprojekten der Diakonie im Norden für benachteiligte Kinder und Familien zugute. Sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Fußballfans dürfen sich außerdem auf eine ganz besondere Aktion freuen: die Versteigerung eines „Seekarten“-Trikots von Holstein Kiel – natürlich handsigniert von allen Spielern. In der vergangenen Saison stieg der Traditionsverein von der dritten in die zweite Liga auf. Dort steht er aktuell mit einem beeindruckenden Torverhältnis an der Spitze der Tabelle. Für den guten Zweck haben die Kicker nun das außergewöhnliche Trikot mit der Seekarte der Kieler Förde von 1900 NDR 1 Welle Nord und dem „Schleswig-Holstein Magazin“ zur Verfügung gestellt. Das Unikat kommt am Donnerstag, 14. Dezember, unter den Hammer. Gebote können unter www.NDR.de/sh ab 7.00 Uhr abgegeben werden. Die Auktion endet um 17.00 Uhr.

Während des rund zweiwöchigen Aktionszeitraums stellen NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ im NDR Fernsehen verschiedene Hilfsprojekte in dem Bundesland vor. So berichten die Reporter beispielsweise über ein geplantes Deeskalationstraining an Husumer Schulen, besuchen die Villa Paletti in Flensburg – eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie –, sprechen mit Frauen und ihren Kindern, die in einem Frauenhaus Unterstützung gefunden haben, stellen die Trauergruppe für Kinder „Monjala“ in Elmshorn vor und berichten über das Projekt „HiKiDra“ in Kiel, bei dem Kinder von Drogenabhängigen Hilfe bekommen.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Höhepunkt der NDR Benefizaktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Prominente, Moderatoren von NDR 1 Welle Nord und dem „Schleswig-Holstein Magazin“ und Mitarbeiter nehmen den ganzen Tag über telefonisch Spenden entgegen. Die kostenfreie Spendentelefonnummer von NDR 1 Welle Nord und dem „Schleswig-Holstein Magazin“ ist 0800 0 637 001.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 1 2017

NDR 1 Niedersachsen und „Hallo Niedersachsen“ starten Einsatz für Kinder und Familien in Not

Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ engagieren sich NDR 1 Niedersachen und „Hallo Niedersachsen“ zwei Wochen lang umfangreich und rufen zum Spenden auf. <a class="more-link" href="https://www.fair-news

Zahlreiche Reportagen, Sondersendungen, Interviews und Beiträge über die Situation von Kindern und Familien in Not: Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ engagieren sich NDR 1 Niedersachen und „Hallo Niedersachsen“ zwei Wochen lang umfangreich und rufen zum Spenden auf. Start der Aktion ist Montag, 4. Dezember, sie endet am Freitag, 15. Dezember, mit dem großen Spendentag. Der gesamte Erlös kommt Hilfsprojekten der Diakonie im Norden zugute. Sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Los geht es am Montag, 4. Dezember, auf NDR 1 Niedersachsen um 12.00 Uhr mit der Sendung „Plattenkiste“. Zu Gast sind dann Vertreter des Diakonischen Werks in Niedersachen e.V. In sieben weiteren Ausgaben der „Plattenkiste“, die montags bis freitags von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr zu hören ist, steht die Benefizaktion im Mittelpunkt. Themen sind die Initiative „Augen auf!“ in Hessisch-Oldendorf, das Förder- und Integrationsprogramm für Drei- bis Fünfjährige „HIPPY-Kinder“ in Hannover, eine mobile Familienbetreuung in Lüchow-Dannenberg, die Stiftung „FiN – Familien in Not“ in Hildesheim, das Projekt „Jedes Kind braucht einen Engel“ in Osnabrück, das Krisentelefon für Schwangere und Mütter „Notruf Mirjam“ in Hannover und das Familienzentrum „Arche Visquard-Ostfriesland“.

Im täglichen Programm von NDR 1 Niedersachsen sind zahlreiche weitere Beiträge zu „Hand in Hand für Norddeutschland“ zu hören, beispielsweise über die Suchtprävention für Kinder „Trampolin“ in Osnabrück oder das Jugendhaus „Horizont“ in Delmenhorst. Vorgestellt werden unter anderem auch der Rotenburger Workshop „Kidstime“ für Eltern und Kinder in Familien, die von psychischer Erkrankung betroffen sind, und das Projekt „Babykoffer“ in Syke, bei dem mittellose Mütter Taschen mit der Erstausstattung für ihr Baby erhalten. Reporterin Anja Westphal besucht am Donnerstag, 7. Dezember, in der Reihe „Anja will’s wissen“ das Familienzentrum „KliK – Kleine im Kommen“ in Goslar. In mehreren Live-Schalten berichtet sie von dem Hilfsangebot für Familien und spricht mit Gästen, pädagogischen Fachkräften und Erziehern.

„Hallo Niedersachsen“ startet bereits am Sonntag, 3. Dezember, ab 19.30 Uhr mit einem Talk unter dem Titel „Was heißt ‚in Not‘ in Deutschland?“. Im Verlauf des Aktionszeitraums zeigt „Hallo Niedersachsen“ weiterhin zahlreiche Reportagen zum Thema. Unter anderem besuchen die Reporter das Diakonielädchen „kids“ in Ronnenburg. Der Secondhandladen bietet sowohl preisgünstige Kinderkleidung als auch Informationen über Hilfsangebote für junge Mütter und Familien. Auch das Goslarer Patenschaftsprojekt „Come in“, bei dem sich Ehrenamtliche zeitweise um fremde Kinder kümmern, der Kinder- und Jugendhilfeverbund „Eylarduswerk“ in Bad Bentheim und die Hilfe für Teenager-Mütter „Ma Donna“ in Lüneburg werden vorgestellt.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Höhepunkt der NDR Benefizaktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Prominente und Moderatoren sowie Mitarbeiter von NDR 1 Niedersachsen und „Hallo Niedersachsen“ nehmen den ganzen Tag über telefonisch Spenden entgegen. Die kostenfreie Spendentelefonnummer von NDR 1 Niedersachen und „Hallo Niedersachsen“ ist 0800 0 637 007.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 1 2017

NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ engagieren sich zugunsten von Kindern und Familien in Not

Zwei Wochen lang – von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember – engagieren sich NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ zugunsten von Kindern und Familien in Not und rufen zum Spenden auf. <a class="more-link" href="https://www

NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ engagieren sich zugunsten von Kindern und Familien in Not

Die Leinwand mit den Unterschriften der Sommertour-Stars geht in die Versteigerung Foto NDR

Zahlreiche Reportagen, Interviews und Beiträge, dazu eine Korbwerf-Aktion mit den Seawolves, Huskies auf Tour und eine von Stars signierte Leinwand: Zwei Wochen lang – von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember – engagieren sich NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ zugunsten von Kindern und Familien in Not und rufen zum Spenden auf. Mit ihrem Einsatz unterstützen sie die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Der Erlös der Aktion kommt zu 100 Prozent Hilfsprojekten der Diakonie im Norden für benachteiligte Kinder und Familien zugute. Sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Einer der Höhepunkte innerhalb der Aktionswochen ist das Basketball-Event in der Rostocker Innenstadt – mit den Spielern der Seawolves. In der Zentrale der Ostseesparkasse Rostock (Am Vögenteich) ist am Donnerstag, 14. Dezember, dafür ein Basketballkorb aufgebaut. Die Rostocker können für die Benefizaktion Körbe werfen: Für jeden Treffer gehen zwei Euro von der OSPA zu „Hand in Hand für Norddeutschland“, für jeden Dreier-Wurf sogar fünf Euro. Die Seawolves stehen den Werfern mit Rat und Tat zur Seite.

Bereits am Montag, 4. Dezember, startet die Versteigerung einer handsignierten Leinwand. Alle Stars der diesjährigen Sommertour von NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“ haben sich darauf verewigt. Mit dabei sind die Unterschriften von Melanie C, Milow, Christina Stürmer, Wincent Weiss, Glasperlenspiel, Laith Al-Deen, Culcha Candela, Leslie Clio, Pohlmann und Sebastian Hämer. Gebote für das einmalige Kunstwerk können bis Freitag, 15. Dezember, unter www.NDR.de/mv eingereicht werden.

Um schnelle Spenden geht es bei der Aktion von „Landpartie“-Moderatorin Heike Götz und Schaupieler Till Demtrøder: Auf einem von Huskies gezogenen Hundeschlitten sausen sie gemeinsam am Mittwoch, 13. Dezember, über den Strand von Usedom. Im Gepäck haben sie natürlich eine Spendendose für „Hand in Hand für Norddeutschland“.

Ausführlich informieren NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ im NDR Fernsehen innerhalb des knapp zweiwöchigen Aktionszeitraums täglich über hilfsbedürftige Kinder und Familien in Not in Mecklenburg-Vorpommern. So berichten sie beispielweise über Madeleine N., die nach schweren Schicksalsschlägen alkoholsüchtig wurde und dadurch das Sorgerecht für ihre Kinder verlor. Mit Hilfe der Serrahner SOS-Station, die schnell und unbürokratisch suchtkranken Menschen Unterstützung bietet, fand sie ihren Weg zurück ins Leben – um wieder Mutter sein zu können. Weitere Themen sind unter anderem die Jugendhilfe in Waren und das Kochkursangebot für Kinder und Jugendliche in Güstrow.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Höhepunkt der NDR Benefizaktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Prominente, Moderatoren von NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“ und Mitarbeiter nehmen den ganzen Tag über telefonisch Spenden entgegen. Die kostenfreie Spendentelefonnummer von NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“ ist 0800 0 637 006.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Dez 1 2017

Start der Benefizaktion bei NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ für Kinder und Familien in Not

Mit zahlreichen Reportagen, Interviews und Beiträgen sowie mit Chorsingen auf Hamburger Weihnachtsmärkten und der Versteigerung eines Weihnachtsbaums für Kinder und Familien in Not unterstützen NDR 90,3 und das "Hamburg Journal" die diesjäh

Start der Benefizaktion bei NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ für Kinder und Familien in Not

Die Moderatoren von NDR 90,3 und Hamburg Journal schmücken den Weihnachtsbaum – Foto NDR

Zwei Wochen lang – von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember – engagieren sich NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ mit zahlreichen Reportagen, Interviews und Beiträgen sowie mit Chorsingen auf Hamburger Weihnachtsmärkten und der Versteigerung eines Weihnachtsbaums für Kinder und Familien in Not. Damit unterstützen sie die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Partner der Aktion ist die Diakonie im Norden.

Die Chance auf einen ganz besonderen Weihnachtsbaum gibt’s ab Dienstag, 5. Dezember. Die Moderatoren Jens Riewa, Christian Buhk, Julia-Niharika Sen und Ulf Ansorge schmücken an diesem Tag einen Baum mit außergewöhnlichem Schmuck: Stars wie Bjarne Mädel, Bully Herbig, David Garrett, Judith Holofernes, Tom Schilling und Ulrich Wickert haben eigens für die Benefizaktion Weihnachtsbaumkugeln signiert. Der geschmückte Baum steht im Studio des „Hamburg Journal“ und kann gegen eine Spende für „Hand in Hand für Norddeutschland“ ersteigert werden. Gebote sind unter www.NDR.de/903 möglich. Moderator Ulf Ansorge liefert den geschmückten Baum am Freitag, 15. Dezember, in Hamburg aus.

Viele Stimmen erwarten die Besucherinnen und Besucher des Rathausmarkts am Dienstag, 12. Dezember: Dann veranstalten NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ gemeinsam mit dem Historischen Roncalli Weihnachtsmarkt das große Weihnachtsliedersingen für „Hand in Hand für Norddeutschland“. Mit dabei sind zahlreiche Hamburger Chöre, darunter der Hamburger Oratorienchor, der Symphonische Chor Hamburg und der Hamburger Knabenchor St. Nikolai. Moderator Michael Wittig präsentiert das Weihnachtsliedersingen vor Ort. NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ sind mit Ü-Wagen und Reporter Christian Buhk live vor Ort.

Weitere Termine für das Weihnachtsliedersingen sind Mittwoch, 13. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Harburger Rathaus, Donnerstag, 14. Dezember, auf dem Wichtelmarkt am Bergedorfer Schloss und nach dem Ende der NDR Benefizaktion am Sonnabend, 16. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt am Tibarg in Niendorf. Beginn ist jeweils 17.30 Uhr. Unterstützt wird die Aktion vom Chorverband Hamburg.

Umfangreich berichten das „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen und NDR 90,3 innerhalb der zwei Wochen täglich von Hilfseinrichtungen für Kinder und Familien in Not. So geht es am Montag, 4. Dezember, ab 20.00 Uhr in der Sendung „Treffpunkt Hamburg“ bei NDR 90,3 um Hilfen für schwerstbehinderte Kinder und andere Hamburger Projekte für Kinder und Familien. Das „Hamburg Journal“ sendet am Donnerstag, 7. Dezember, aus der „Arche“ in Billstedt, wo Kinder vor Ort von pädagogischen Fachkräften betreut werden.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Höhepunkt der NDR Benefizaktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr nehmen Prominente, Moderatoren von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Unter ihnen sind die Schauspieler Patrick Abozen und Victoria Trauttmansdorff, Sänger Armando Quattrone und der Technische Direktor des FC St. Pauli Ewald Lienen. Die kostenfreie Spendentelefonnummer von NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ ist 0800 0 637 903.

Das große Weihnachtsliedersingen in der Übersicht:

Dienstag, 12. Dezember | Roncalli Weihnachtsmarkt | 17.30 Uhr
Chöre: Hamburger Oratorienchor, Symphonischer Chor Hamburg, Hamburger Knabenchor St. Nikolai, Chor Saitenwechsel, Hamburger Rathaus Chor, Eilbeker Frauenchor, die Kantoreien der Kirchengemeinde Poppenbüttel, Lübecker Singakademie

Mittwoch, 13. Dezember | Harburger Weihnachtsmarkt | 17.30 Uhr
Chöre: Voice Connection, IKB Frauenchor, BBC (Best Choice Bramfeld)

Donnerstag, 14. Dezember | Wichtelmarkt Bergedorf | 17.30 Uhr
Chor: New Pepper Sheep

Sonnabend, 16. Dezember | Weihnachtsmarkt am Tibarg in Niendorf | 17.30 Uhr
Chor: Langenhorner Gesangsverein

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/