Posts Tagged Quereinsteiger

Dez 5 2017

Klinikum am Weissenhof: Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn beginnt!

Klinikum am Weissenhof: Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn beginnt!

Die A-Bauten des Klinikums am Weissenhof

Als Krankenschwester Heilbronn zu arbeiten, heißt: Einen Beruf mit Zukunft und Sinn auszuüben. Das Klinikum am Weissenhof bietet sowohl jungen Menschen, aber auch Quereinsteigern interessante Perspektiven. Machen Sie sich ein Bild von der psychiatrischen Einrichtung, die zu den größten und beliebtesten Arbeitgebern im Raum Heilbronn zählt.

Das Klinikum am Weissenhof kümmert sich nämlich vorbildlich um sein Personal. „Wir wissen, dass viele Frauen, die sich als Krankenschwester Heilbronn bewerben, auf Teilzeitmöglichkeiten und geregelte Arbeitszeiten angewiesen sind“, sagt Claudia Kellermann, Bereichsleiterin Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Klinikum am Weissenhof. „Und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine wirklich funktionierende Kinderbetreuung ist!“ Deshalb sollten alle, die sich für den Beruf der Krankenschwester Heilbronn interessieren, das Klinikum am Weissenhof in Betracht ziehen. Die Bewerbungsfrist zur Ausbildung Krankenschwester Heilbronn läuft noch bis Ende des Jahres 2017.

Quer- und Wiedereinsteigerinnen als Krankenschwester Heilbronn willkommen

„Junge Menschen, die sich für eine Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn interessieren, bieten wir nicht nur eine solide Ausbildung auf dem Stand der Zeit“, sagt Elke Bannert, Leiterin der hauseigenen Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums am Weissenhof. „Unsere Ausstattung ist hochmodern, und unsere Schülerinnen und Schüler durchlaufen neben dem allgemeinen Curriculum sämtliche Stationen und Interventionsformen in der Psychiatrie. Darüber hinaus bieten wir echte Zukunftsperspektiven, weil wir in der Regel alle unsere Auszubildenden übernehmen.“

Gleichzeitig sind auch erfahrene Wiedereinsteigerinnen als Krankenschwester Heilbronn nach einer Elternzeit gern gesehen. Quereinsteiger als Krankenschwester Heilbronn sind im Klinikum am Weissenhof ebenfalls willkommen: „Unser ältester Quereinsteiger ist 51 Jahre alt“, berichtet Claudia Kellermann. „Um einen sinnvollen Beruf zu ergreifen, ist es eben fast nie zu spät!“

Das Zentrum für Psychiatrie Weinsberg/Klinikum am Weissenhof ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.
Mit rund 1.300 Mitarbeitern im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 690 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung.

Das Klinikum am Weissenhof wurde mehrmals als einer der besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet und war bei „Great Place to Work“ Drittplatzierter. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Mai 13 2015

Einblicke ins Berufsfeld Online Marketing: Girls‘ Day bei PromoMasters

Teilnehmerinnen stellten ihre Kreativität unter Beweis und erfuhren viel über SEO, SEM und Social Media

Einblicke ins Berufsfeld Online Marketing: Girls

Einblicke ins Berufsfeld Online Marketing: Girls‘ Day bei PromoMasters

Am 23. April boten zahlreiche Unternehmen aus der Region jungen Mädchen einen Einblick in den Arbeitsalltag. Auch PromoMasters Online Marketing in Anif bei Salzburg lud im Rahmen des Girls‘ Day 2015 Schülerinnen zu einem Schnuppertag ein. Interessierte Mädchen nutzten auch dieses Jahr die Gelegenheit, die Arbeit in einer Online Marketing Agentur mit Schwerpunkt Suchmaschinenoptimierung kennenzulernen.

Der Girls‘ Day ist eine Veranstaltung zur Berufsorientierung und zeigt Schülerinnen die Bandbreite ihrer beruflichen Möglichkeiten auf. Nach wie vor existieren Vorbehalte gegenüber technischen, industriellen und handwerklichen Berufen. Am Girls‘ Day werden deshalb Vorurteile abgebaut und möglicherweise sogar konkrete Berufswünsche geschaffen.

Rosarotes Leiberl und Zielgruppenforschung am eigenen Leib

Wer etwas nicht weiß, googelt. Doch was steckt hinter den Antworten, die die Suchmaschine liefert? Wie kommt man bei Suchmaschinen ganz nach oben? Wie wird man bei Google gut gefunden? Warum sehen manche Ergebnisse ansprechend aus und andere nicht? Und wer entscheidet, welche Website im Ranking vorne liegt? Bei der Suchabfrage ‚rosarotes Leiberl‘ erkannten die Mädchen schnell, dass ansprechende Suchergebnisse eben kein Zufall sind.

Schließlich war auch die persönliche Meinung der Girls‘ Day-Teilnehmerinnen gefragt: was muss ein Hotel bieten, um bei der Zielgruppe Jugendliche gut anzukommen? Die Antworten zeigten, dass hier eindeutig Marketing Potential vorhanden ist – und große Karrierechancen für zukünftige Online Marketing Ladies.

Spannende Lehrberufe und tolle Chancen für Quereinsteiger

Eine Möglichkeit, im Online Marketing Karriere zu machen, ist eine fachlich passende Ausbildung. PromoMasters-Lehrling Beni schließt seine Lehre beispielsweise als Medienfachmann ab – eine ideale Basis für Arbeit im Online Marketing. Doch auch für Quereinsteiger bieten sich zahlreiche Chancen, ihren Berufsweg in einer Agentur oder einem Unternehmen als Online Marketing Mitarbeiter fortzusetzen. Ob als Onpage oder Offpage SEO Manager, Social Media Redakteur oder Web-Texter: im Berufsfeld SEO und Online Marketing finden unterschiedlichste Talente spannende und abwechslungsreiche Aufgaben.

Für Weiterbildung im Bereich SEO und Online Marketing bietet PromoMasters regelmäßig Seminare und Workshops an. Details und Anmeldung unter: http://www.promomasters.at/seminar/

PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H. mit Sitz in Anif Salzburg ist spezialisiert auf die bessere Auffindbarkeit von Unternehmen, Produkten und Services im Internet. Seit 1999 erarbeitet die Agentur für Suchmaschinenoptimierung, SEO & SEA Konzepte für internationale Kunden aus Tourismus, Industrie und Handel, setzt diese um und wertet die Universal Search Erfolge aus. Universal Search umfasst die Auffindbarkeit bei internationalen Suchmaschinen, Social Media und Mobile Marketing sowie Employer Branding des mehrfach ausgezeichneten und zertifizierten Unternehmens PromoMasters®.

Kontakt
PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H
Mag. Andrea Starzer MBA
Waldbadstraße 4
5081 Anif
+43 6246 76286-0
+43 6246 76286-14
info@promomasters.at
http://www.promomasters.at/

Nov 19 2014

Franchise-Chance als Internet Success Coach

Website-Erstellung, Internet-Marketing und Coaching von Unternehmen

Franchise-Chance als Internet Success Coach

Thomas Issler bildet zum Internet Success Coach aus

Worldsoft, der Spezialist für marketing-orientiertes Internet, stellt das schlüsselfertige Konzept „Internet Success Coach“ in Form einer Franchise-Partnerschaft zur Verfügung. Die Partner benötigen zum Start keine Webmaster oder Internet-Marketing Kenntnisse und können die Tätigkeit nebenberuflich, als 2. Standbein oder hauptberuflich ausüben. Somit ist es auch Quereinsteigern möglich innerhalb kürzester Zeit erfolgreich zu sein.

Das bekommen die Internet Success Coach Partner:
– Konzepthandbücher
– Einheitlicher Marktauftritt und Erscheinungsbild
– Professionelles Werbematerial
– Marketing-Einschulung und Marketing-Unterlagen
– Einschulung in Website-Erstellung
– Einschulung in Internet-Marketing
– Einschulung in Website-Automatisierung
– Weiterbildungsmöglichkeit durch Webinare
– Möglichkeit der Listung als Partner bei Worldsoft
– Zugang zum Competence Center

Schulungspartner ist Thomas Issler und sein Internet-Marketing-College. Die Ausbildung zum Internet Success Coach ist ein Premium-Angebot, das gemeinsam mit der Worldsoft AG angeboten wird. Die Ausbildung wird ausschliesslich in kleinen Gruppen mit maximal 5 Teilnehmern durchgeführt.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.isc-partner.de/

Thomas Issler, der Inhaber vom Internet Marketing College, weiss aus eigener Erfahrung dass beruflicher Erfolg auf einer fundierten Ausbildung basiert. Aus diesem Grund hat er das Internet Marketing College gegründet, das heute das umfangreichste Ausbildungsangebot für eine berufliche Karriere im Internet im deutschsprachigen Raum anbietet.

Die Ausbildungen beinhalten sowohl Online-Seminare (Webinare) als auch Präsenz-Seminare. Eigene Zertifikate stehen für die hohe Qualität der angebotenen Schulungen.

Besonders wichtig: Alles Wissen kommt aus der täglichen Praxis seiner Internet Agentur 0711-Netz, die Büros in Stuttgart und München unterhält.

Kontakt
Internet Marketing College
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
info@internet-marketing-college.de
http://www.internet-marketing-college.de

Okt 9 2014

Meet & Greet mit SKIDATA auf den Karrieremessen Österreichs

Los geht´s in den Herbst mit tollen Karrierechancen

Meet & Greet mit SKIDATA auf den Karrieremessen Österreichs

Meet & Greet mit SKIDATA auf den Karrieremessen Österreichs

Immer einen Schritt voraus – diesem Motto zufolge ist es für SKIDATA besonders wichtig, immer wieder neue Spezialisten und Talente für die Welt des Zutritts zu finden, um innovative Impulse und Trends zu setzen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und treffen Sie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens auf den nächsten Karrieremessen im Herbst.

SKIDATA unterwegs auf den Karriereevents in Österreich

Der Herbst wird spannend! Zumindest für alle Absolventen, Berufseinsteiger oder Quereinsteiger in den Bereichen Hardwareentwicklung, Softwareentwicklung, IT aber auch Sales & Marketing sowie Finance, Administration & Supply Chain Management.

Die „next Karrieremesse“ für IT und Medien am Campus in Hagenberg bietet optimale Chancen um erste Eindrücke zu sammeln, Kontakte zu knüpfen und die Software und Hardware Produkte von SKIDATA näher kennen zu lernen. Am MCI Recruiting Forum in Innsbruck haben Studierende und angehende Absolventen ebenso die Möglichkeit sich über Karrieremöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen des führenden Anbieters von Zutritts-, Management- und Ticketing-Lösungen zu informieren. Ein weiterer Hotspot für Talente ist die Job- und Karrieremesse Connect an der Alpen-Adria Universität in Klagenfurt, welche als perfekte Plattform zum Netzwerken am Arbeitsmarkt gilt.

Für Studienabgänger bietet SKIDATA die Möglichkeit, ihre Karriere direkt nach dem Studium als Softwareentwickler, Hardwareentwickler oder Service Techniker im Support zu starten. Absolventen können umfassende Weiterbildungs- und Entwicklungsangebote nutzen, welche einen reibungslosen Berufseinstieg und beste Chance für eine Karriere im technischen Umfeld ermöglichen. Flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle sowie die offene und kommunikative Unternehmenskultur machen den Arbeitgeber aus Grödig mit 19 Tochterunternehmen in über 70 Ländern sehr beliebt.

Auch Sie wollen Teil eines internationalen und erfolgreichen Teams werden? Dann besuchen Sie SKIDATA auf einer der nächsten Karrieremessen. Mehr Infos dazu unter: http://www.skidata.com/karriere/skidata-karriereevents.html

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen. Zur höheren Lesefreundlichkeit wurde auf eine gendergerechte Formulierung verzichtet.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Jun 5 2014

Erfolgreich als Quereinsteiger

Warum Quereinsteiger vom Fachkräftemangel und dem Altern der Gesellschaft profitieren | Springer Gabler-Autoren Stefan Rippler und Branko Woischwill erklären, wie Bewerber Personaler überzeugen können

Erfolgreich als Quereinsteiger

Bild: Coverabbildung des neuen Fachbuchs Erfolgreich als Quereinsteiger von Springer Gabler | © Springer

Wiesbaden, 05. Juni 2014. Eine geradlinige Karriere wird in der dynamischen Arbeitswelt immer seltener. Die Zeiten, in denen Firmen Quereinsteiger als Notnagel zur Besetzung einer Stelle gesehen haben, sind laut Stefan Rippler vorbei: „Ecken und Kanten zu haben, ist von Vorteil: So geht man im Mainstream nicht unter.“ Aufgrund des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels hätten Arbeitnehmer zunehmend gute Erfolgsaussichten in Berufen, die mit ihrer Ausbildung wenig zu tun haben, erklärt der Autor im Interview mit dem Wissensportal Springer für Professionals. Zusammen mit Branko Woischwill analysiert Rippler im jetzt bei Springer Gabler veröffentlichten Fachbuch Erfolgreich als Quereinsteiger die aktuelle Arbeitsmarktsituation. Interviews mit Unternehmens-Vertretern von Accenture, BASF, Deutsche Bahn, IKEA oder REWE und Gesprächen mit erfolgreichen Quereinsteigern zeigen individuelle Wege zum Traumjob auf.

„Überzeugen kann nur, wer fest vom Quereinstieg überzeugt ist und nicht allein den Frust am aktuellen Job als Motiv für den Wechsel sieht“, ist Rippler sicher. Die Strategie zum Traumjob sollte vielmehr gut geplant sein – von der (Initiativ-)Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch. Dabei helfe es, sich bewusst zu machen, wie mangelnde Fachkompetenz mit anderen Stärken wie ausgeprägten Soft Skills, Methodenkompetenz, Organisationstalent, interdisziplinären Arbeits- und Denkweisen, Motivation, hohem Engagement oder großer Lernbereitschaft ausgeglichen werden kann. Zudem müsse dem Arbeitnehmer klar sein, dass ein Quereinstieg ein mutiger Schritt bedeute, der sich meist nur schwer wieder rückgängig machen lässt: „Eine Rückkehr in den alten Job oder die alte Branche ist möglich, aber nicht einfach.“

Den viel zitierten Bruch im Lebenslauf zu fürchten, ist nach Meinung des Experten nicht mehr zeitgemäß. Denn weltweit würden Unternehmen nach und nach entdecken, dass Talente, Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Besetzung offener Stellen entscheidend sind – nicht lückenlose Lebensläufe und lebenslange Branchentreue. Um Innovationen in Unternehmen zu fördern, seien Karriereprofile mit Ecken und Kanten besonders hilfreich: „Ein anderer Blick hilft, pragmatischer und kreativer an Herausforderungen heranzugehen.“ Hinzu käme, dass sich der Markt gedreht habe: „Die niedrige Geburtenrate, kombiniert mit der zunehmenden Lebenserwartung, lässt junge High Potentials seltener werden. Quereinsteiger können also eine wichtige Antwort auf den so oft beklagten Fachkräftemangel sein.“

Im neuen Fachbuch Erfolgreich für Quereinsteiger erkunden die Autoren die Eigenschaften und spezifischen Stärken von Arbeitnehmern für den fach- und branchenfremden Einstieg. Nach einer Analyse der Arbeitsmarktsituation folgen praktische Tipps von der konstruktiven Selbstreflexion über erfolgreiche Bewerbungen und die Probezeit bis zur Bewältigung fachlicher oder sozialer Hindernisse im Berufsalltag. Die guten Chancen für Quereinsteiger werden dabei nicht nur von Zahlen, Daten und Fakten bestätigt. Auch aufschlussreiche Erfahrungsberichte in Form von Interviews mit Vertretern von Unternehmen und Gespräche mit erfolgreichen Quereinsteigern zeigen den Wert und Sinn mancher Umwege.

Stefan Rippler ist Geschäftsführender Redakteur der Computer Bild-Gruppe.

Branko Woischwill ist Berater im Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader.

Weitere Informationen:

www.springer.com/about+springer/media/pressreleases?SGWID=1-11002-6-1465851-0 | Pressemitteilung + Downloads
www.springerprofessional.de/5147420.html | Springer für Professionals: Interview mit Stefan Rippler
www.springer-gabler.de/978-3-658-00868-0 | Informationen zum Buch

Kontakt:

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications | tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com
Bildquelle:kein externes Copyright

Springer Gabler ist Teil von Springer Science+Business Media.

Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Karen Ehrhardt
Abraham-Lincoln-Straße 46
65189 Wiesbaden
tel +49 611 7878 394
karen.ehrhardt@springer.com
http://www.springer-gabler.de

Feb 4 2014

Erfolgsfaktor Quereinsteiger

Nur drei Prozent der Beschäftigten in Deutschland sind Berufswechsler | Springer Gabler-Autorin zeigt, wie das unentdeckte Potenzial im Personalmanagement dem Fachkräftemangel entgegenwirken kann

Erfolgsfaktor Quereinsteiger

Coverabbildung des neuen Fachbuchs

Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 04. Februar 2014. Obwohl in Teilbereichen der Industrie, auf dem Dienstleistungssektor und im Handwerk bereits Engpässe an Bewerbern bestehen, haben Menschen mit unkonventionellen Erwerbsbiografien kaum eine Chance. „Wenn wir nicht wollen, dass die Innovation in Deutschland ausgebremst wird, müssen wir endlich in den Köpfen der Unternehmer und Personaler ein Klima des Querdenkens und Umdenkens schaffen“, fordert daher Sylvia Knecht in einem aktuellen Beitrag auf Springer für Professionals . Allein die 1,2 Millionen Berufswechsler in der Bundesrepublik bieten nach Ansicht der Expertin große Entwicklungspotenziale für die deutsche Wirtschaft und könnten den Fachkräftemangel lindern. Um einen Bewusstseinswandel einzuleiten beschreibt sie in ihrem eben bei Springer Gabler erschienenen Fachbuch „Erfolgsfaktor Quereinsteiger“ die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufswechsel.

Mit Angela Merkel und Franz Beckenbauer gäbe es zwar prominente Beispiele in den Bereichen Politik und Sport, wo der Quereinstieg bereits akzeptiert ist. In den meisten Berufsfeldern wird eine solche Möglichkeit allerdings immer noch zu selten genutzt, so Knecht. In Deutschland fehle es den Arbeitgebern an Mut, das Wissen und Können von Bewerbern unabhängig und losgelöst von bisher erbrachten Leistungsnachweisen zu beurteilen. „Man könnte meinen, die Risikofreudigkeit deutscher Unternehmer hört an der Tür der Forschungs- und Entwicklungsabteilung auf“, kritisiert die Autorin und ergänzt: „Zumindest ist die Experimentierfreude, die wir sonst in Deutschland kennen und die uns einzigartig mit „Made in Germany“ gemacht hat, in den Personalabteilungen noch nicht flächendeckend angekommen.“ Auch in den zahlreichen Förderprogrammen zur Bekämpfung des Fachkräftemangels werde die Zielgruppe der Quereinsteiger bisher nicht berücksichtigt.

Dabei liege eine schnelle und kostengünstige Lösung des Problems nahe, wenn Personalverantwortliche sich von ihren starren Denkmustern lösen würden. Solange Gehälter an möglichst langjährige Berufserfahrung gekoppelt seien, sowie Aufstiegs- und Einstiegschancen sich immer noch grundlegend an Leistungsnachweise orientieren, gehe der deutschen Volkswirtschaft Potenzial an flexiblen und fähigen Mitarbeitern verloren. Denn Quereinsteiger überzeugten durch neue Denkansätze, Motivation und Eigeninitiative. „Wer bereit ist – ebenfalls wie sonst auch in anderen partnerschaftlichen Beziehungen – sich auf Unbekanntes einzulassen, wird mit Quereinsteigern im Recruiting interessante neue und innovative Mitarbeiter finden“, lautet deshalb die Empfehlung der Autorin.

Dr. Sylvia Knecht ist Inhaberin der linch pin Beratungsagentur, die auf Employer Branding Themen spezialisiert ist. Die promovierte Politologin hat als Geschäftsführerin des internationalen Standortmarketings der Metropolregion Köln/Bonn Investoren mit Fachkräftethemen für die Region gewonnen. Darüber hinaus war sie sechs Jahre als Referentin für arbeitsmarktpolitische Themen beim Deutschen Bundestag tätig.

Weitere Informationen:

www.springer.com/about+springer/media/pressreleases?SGWID=1-11002-6-1453742-0 | Pressemitteilung + Downloads
www.springerprofessional.de/4939702.html | Springer für Professionals: Beitrag der Autorin
www.springer-gabler.de/978-3-658-02687-5 | Informationen zum Buch

Springer Gabler ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil von Springer Science Business Media.

Kontakt:
Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Cornelia Hesse-Uhde
Tiergartenstr. 17
69121 Heidelberg
tel +49 6221 4878056
cornelia.hesse@springer.com
http://www.springer-gabler.de

Sep 3 2013

CD – Grundlagen Leichtmetallguss

Anwendung und Einsatzgebiete von Leichtmetallguss

CD - Grundlagen Leichtmetallguss

Grundlagen Leichtmetallguss

CD – Grundlagen Leichtmetallguss

Mit dieser CD bekommen Sie das eBook „Grundlagen Leichtmetallguss“
(520 Seiten, PDF) sowie das eBook in Form einer Bibliothek und Präsentation mit tollen Animationen in der alle Themen einzeln in dekorativem Design aufgerufen werden können.

– Grundlagen Leichtmetallguss
– Grundlagen Aluminium
– Grundlagen Sandguss
– Grundlagen Kokillenguss
– Grundlagen Schleuderguss
– Grundlagen verschiedener Druckgießverfahren
– Leichtmetallguss im Automobilbau
– Gießgerechtes gestalten
– Gieß- und Fertigungsgerechtes konstruieren
– Verfahren zur Herstellung von Modellen
– Gießeigenschaften von Legierungen-Gussfehler
– Simulation Druckguss

Warum Leichtmetallguss?

Mit zunehmender globaler Ressourcenknappheit müssen die Autos und Flugzeuge von morgen immer leichter und damit sparsamer werden – denn weniger Gewicht bedeutet weniger Verbrauch. So werden an gegossene Bauteile in Transportmitteln immer höhere Anforderungen gestellt: Die Werkstoffe müssen bessere Eigenschaften aufweisen und bei der Herstellung zunehmend ökonomische und ökologische Aspekte miteinander verbunden werden.
In dem eBook „Grundlagen Leichtmetallguss“ werden ihnen Grundlagen, Geschichte, Gießverfahren, eingesetzte Gusswerkstoffe, Einsatzgebiete, Werkzeuge, Guss im Automobilbau, Konstruktion und verschiedene andere Themen des Fertigungsverfahren Leichtmetallguss nähergebracht.

Was ist eigentlich Leichtmetallguss?

Druckguss ist in der Metallindustrie ein Fertigungsverfahren von hoher Präzision. Metall-Legierungen, wie Aluminium-, Magnesium- und Zinklegierungen, werden mechanisch, unter hohem Druck, in Stahlformen gepresst. Das Verfahren wird angewendet, wenn eine große Zahl gleichförmiger Teile hergestellt werden muss (Serienfertigung), formgenau, mit feiner Oberflächenbeschaffenheit.
Die Druckgussmaschine macht dieses Verfahren äußerst wirtschaftlich, da neben der hohen Maßhaltigkeit des Gussteiles eine zeitsparende Massenfertigung möglich ist.
Die ersten Aufträge des Durchgießens gehen auf die Letterngiesserei zurück. Im Jahre 1906 brachte der Deutsch-Amerikaner Döhler eine Druckgiessmaschine auf den Markt. Im Jahre 1913 wurden die ersten Druckgießmaschinen für Aluminium patentiert.
Im Jahre 1910 kam in Europa das Gießen mit Blei, Zinn und Zink auf. In der Schweiz führten die Firmen Injecta, Teufenthal (1920) und Bühler (1925), das in Amerika unter dem Namen „Spritzguss“ bekannt gewordene Verfahren erstmals ein.
Durch die Entwicklung dieses Verfahrens wurde der Begriff „Spritzen“ im Laufe der Zeit in Frage gestellt. Auch die folgenden Bezeichnungen „Pressguss“ und „Fertigguss“ wurden durch die heute gebräuchliche Bezeichnung „Druckguss“ verdrängt. Dieser zeigt in anschaulicher Weise den Arbeitsvorgang, nämlich das Einbringen von Metall in die Form mit Hilfe eines hohen Giessdruckes und der damit verbundenen Einpressgeschwindigkeit.

Preis: 29,90 EURO
Der Quereinsteiger
Schulungen – Seminare – Coaching
Rainer Ade
Allmandweg 2
71686 Remseck
Telefon: 07146 – 2818103

rade@der-quereinsteiger.info
www.der-quereinsteiger.info
www.facebook.com/derquereinsteiger
Twitter @derquereinstei

Coaching, Seminare, Schulungen
Kompetenz „durch erlebtes Wissen“
…weil Qualität Wissen voraussetzt
„berufliches Weiterkommen ohne Fehlversuch“

In den letzten Jahren hat das Tempo der Veränderungen deutlich zugenommen. Karrierepläne lassen sich nicht mehr – wie früher – für eine lange Zeit schmieden.
Umstrukturierungen und Fusionen sorgen für Unsicherheit und wirken in das Leben des Menschen und seiner Familie hinein.
In solch einer Phase sind allzu schnelle, Entscheidungen selten zielführend. Ein sensibles Betrachten – mit einem Coach, der viele Veränderungen begleitet hat, hilft oft mehr.
Wie sagte schon Robert I. Sutton, der amerikanische Management-Professor: „Vergessen Sie die Vergangenheit, versuchen Sie, Altbekanntes auf neue Weise zu sehen, und steigern Sie die Vielfalt an Ansichten, Stimmen und Ideen.“
Coaching ist Vertrauenssache. Daher vermitteln wir Ihnen nur „erlebtes Wissen“. Wir kennen die rauhe Wirklichkeit durch unsere langjährige Berufserfahrung in verschiedensten Führungspositionen in Industrieunternehmen im In- und Ausland.
Unsere Vorgehensweise wird duch 5 Punkte getragen:
Bedarfsanalyse – Zielsetzung – Kreatives Gestalten – Durchführung – Erfolgskontrolle
Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken und finden Sie Ihren eigenen Weg.

Haben Sie sich folgende drei Fragen auch schon in beruflicher Hinsicht gestellt?
– Wer bin ich?
– Wo komme ich her?
– Wohin geht mein Weg?
Wir „Der Quereinsteiger“ können Sie unterstützen diese Fragen zu beantworten.
Wir werden Sie begleiten, Sie dabei unterstützen diese Fragen zu klären und Sie dorthin führen wo Sie schon längst sein wollten.
Bereitschaft etwas zu ändern, eigene Sichtweisen überprüfen, stimmige Chemie zwischen Coach und Kunde, Eigeninitiative, gegenseitiges Respektieren und Vertrauen, sind die Grundpfeiler von unserem Coaching.
Diesen hohen Anspruch an uns selbst, sind wir Ihnen als Kunde schuldig.
Personalentwicklung ist heute nicht nur den Personalabteilungen vorbehalten. Viele Unternehmen lassen Ihre Arbeitnehmer auf bestimmte Aufgaben oder als Maßnahme der Weiterbildung coachen.
In einer, von fast unvorstellbarer Dynamik getriebenen Berufswelt wird es immer schwerer „am Ball“ zu bleiben.
Die Globalisierung trägt das übrige dazu bei. China, Russland und Indien, die einzigen noch verbliebenen Wachstumsmärkte warten auf uns.
Effizienz und Produktivität sind die Schlagwörter unserer Zeit. Das heißt, die Anforderungen an jeden einzelnen werden noch mehr steigen.
Ob für Berufsstarter, Fach- oder Führungskräfte. Die große nicht berechenbare „Unbekannte“ in der Unternehmensbilanz ist und bleibt der Mensch.
Das berufliche Wissen stellt bei Bewerbungsgesprächen nur noch eine untergeordnete Rolle. Es wird schlicht und einfach vorausgesetzt.
Soft- skills und soziale Kompetenz sind die neuen K.o- Kriterien.
Haben Sie schon ein „letter of Motivation“ geschrieben?
Gingen Sie durch ein Assessment- Center?
Die Zeiten eines Vorstellungsgespräches „Face to Face“ mit dem Personalverantwortlichen sind endgültig vorbei.
Wir, „Der Quereinsteiger“ möchte diesem Zeitenwandel Rechnung tragen, in dem wir Unternehmen und deren höchstes Gut, den Arbeitnehmer auf die neuen Herausforderungen vorbereiten und begleiten.
Ob Vorbereitung auf ein Assessment- Center, ein Bewerbungsgespräch, berufliche Veränderungsphasen (von Fachkraft zur Führungskraft), Teamarbeit- Teambuilding oder berufliche Standortbestimmung, wir decken diese Themen mit den von uns angebotenen Schulungen und Coachings ab.
Projektteams, Fach- Abteilungen, Fach- und Führungskräfte werden bei uns von Dozenten aus der Wirtschaft einzeln oder in Gruppen mit „erlebtem Wissen“ geschult. Nichts ist aussagekräftiger als die Realität der Berufswelt.
Fordern Sie uns, nehmen Sie uns beim Wort. Wir vom Team „Der Quereinsteiger“ freuen uns auf Sie.

Kontakt:
Der Quereinsteiger
Rainer Ade
Allmandweg 2
71686 Remseck
07146 – 2818103
rade@der-quereinsteiger.info
http://www.der-quereinsteiger.info

Sep 3 2013

Im Sonntagsstudium zum Erfolg – Karrierechance für Berufserfahrene im Handel

Akademie Handel startet mit neuem Angebot ins Studienjahr 2013/14

Mit dem neuen Studienjahr erweitert die Akademie Handel ihr Angebot. So haben Berufserfahrene im Handel erstmalig die Chance, die Qualifikation zum Handelsfachwirt inklusive der Ausbildung der Ausbilder in einem Sonntagsstudium zu erwerben. Der Kurs beginnt am 17. November in München. Anmeldungen für die letzten freien Studienplätze sind noch möglich. Auch, wer keine abgeschlossene Berufsausbildung hat, erfüllt, wenn er über mindestens fünf Jahre einschlägiger Berufspraxis verfügt, die Zulassungskriterien. Mit dem Hintergrund einer zweijährigen Verkäuferausbildung werden zwei Jahre Berufspraxis vorausgesetzt, mit einer dreijährigen kaufmännischen Ausbildung reicht ein Jahr aus. Die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im Handel im weiteren Sinn erworben worden und bei berufsbegleitenden Studiengängen erst zum Zeitpunkt der Prüfung erbracht sein, so dass für viele Interessierte bereits ein Einstieg in den Studiengang direkt nach der Ausbildung möglich ist.
Dieses Angebot ist eines von zahlreichen Beispielen, wie die Akademie Handel Beschäftigten im Handel, die berufliche Praxis und Weiterbildung unter einen Hut bringen wollen,Karrierechancen eröffnet. Der Geschäftsführerin der Akademie Handel, Dr. Raphaela Schuster, ist es wichtig, dass Beschäftigte sich in jeder Phase ihres Berufslebens weiterent-wickeln können: „Wir sehen immer wieder, dass es motivierte Menschen gibt, die über viel praktische Erfahrung verfügen, denen aber die formale Qualifikation fehlt, um zum Beispiel auszubilden, obwohl sie dazu das Potential hätten.“ Da im Einzelhandel von Montag bis Samstag gearbeitet wird, eröffnet das Sonntagsstudium Mitarbeitern die Möglichkeit zur Weiterbildung, die ansonsten aufgrund ihrer Berufstätigkeit nicht dazu kämen.
Insgesamt 3.800 Teilnehmer sind in den Studiengängen an 28 Schulungsstandorten in ganz Bayern eingeschrieben, davon 1.882 neue im letzten Studienjahr. Die Angebote richten sich an Mitarbeiter im Handel mit unterschiedlichsten Hintergründen: So gibt es ein spezielles Abiturientenprogramm, in dem die kaufmännische Ausbildung und der dem Meistertitel entsprechende Abschluss zum Handelsfachwirt kombiniert werden. Auch fachliche Speziali-sierungen sind möglich, beispielsweise als Fachwirt/in Visual Merchandising. Das gesamte Angebot der Akademie Handel ist unter www.akademie-handel.de dargestellt.

Die Akademie Handel verfügt als gemeinsame Weiterbildungseinrichtung bayerischer Handelsverbände über eine mehr als 50-jährige Erfahrung in der Weiterbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern für den Handel.

Kontakt
Akademie Handel
Anja Wiehler
Brienner Str. 47
80333 München
089 55145-19
anja.wiehler@akademie-handel.de
http://www.akademie-handel.de

Pressekontakt:
mbw Medienberatung der Wirtschaft GmbH
Joachim Schwichtenberg
Max-Joseph-Str. 5
80333 München
08955178387
joachim.schwichtenberg@mbw-team.de
http://mbw-team.de

Aug 2 2013

Die Idee: Franchise goldene Tipps für Existenzgründer (Teil 1)

Die Idee: Franchise goldene Tipps für Existenzgründer (Teil 1)

Die Idee: Franchise  goldene Tipps für Existenzgründer (Teil 1)

(NL/6177069258) Sie haben sich entschieden, Ihre Zukunft als Franchise-Nehmer zu gestalten? Bereiten Sie sich optimal vor mit unseren praktischen Helferlein:

Tipp 1
Machen Sie eine persönliche Bestandsaufnahme. Was können Sie am besten, wo liegen Ihre Stärken, aber auch: Wo sehen Sie Ihre Schwächen? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Welche Kenntnisse können Sie vorweisen? Auf welchem Gebiet fühlen Sie sich sicher? Worin bestehen Ihre Unsicherheiten?
So können Sie zielsicher nach dem für Sie geeigneten System suchen. Sind Sie zum Beispiel ein eher innovativer Typ, könnten Sie Ihr Augenmerk auf neue, wachstumsstarke Konzepte richten. Bodenständige Charaktere fühlen sich wahrscheinlich in erprobten und etablierten Systemen zu Hause.
Das passende Konzept ist das A und O für Ihre aussichtsreiche Perspektive.

Tipp 2
Bitte denken immer daran, dass Sie nicht vom ersten Tag an Geld verdienen. Sie müssen daher für die Anfangszeit ein gewisses finan¬zielles Polster oder einen Zusatzverdienst haben. Suchen Sie sich eine erfolgserprobte Strategie mit einem individuell auf Sie abgestimmten Konzept. So können Sie selbst bestimmen, auf welchem Weg Sie starten und wie viel Sie zum Beispiel für Personal, Werbung oder Büro ausgeben.

Tipp 3
Überprüfen Sie, ob und in welchem Umfang Sie Unterstützung Ihres Franchise-Gebers erfahren. Oftmals wird der Existenzgründer nur in einer kurzen Anlernphase von dem Mutter-Unternehmen unterstützt. Kurze Zeit später und mit immer wieder neu auftauchenden Fragen ist er plötzlich völlig auf sich alleine gestellt. Das kann schief gehen und muss nicht sein. Es gibt Unternehmen, von denen Sie grundsätzlich alle erdenkliche Hilfe erhalten. Während der gesamten Vertrags-Laufzeit. Ohne Wenn und Aber. Dort geht es um Partnerschaft und Win-Win-Situationen für beide Parteien.

Fortsetzung folgt.

Susanne Purol
purol@topXLextra.de

Unter www.topXLextra.de finden Sie Ihre Existenzgründung als Immobilienmakler (auch als zukünftiger) und zwar leicht gemacht. Leichter als Sie denken. Mit bewährtem Know-how der Firma TOP-Immobilien GmbH und modernem Konzept nach Maß. Individuell mit Ih¬nen abgestimmt. Speziell auf Sie, Ihre Wünsche und Möglichkeiten zugeschnitten. Das Unternehmen mit über 25 Jahren Erfahrung ist Ihr Coach und bleibt es. Während der gesamten Zeit. Ihr Erfolg ist dort wichtig, denn er ist auch deren Erfolg.

Kontakt:
TOP XL Extra
Michael Schmidt
Sandstraße 32
13593 Berlin
03028830999
purol@topxlextra.de
www.topxlextra.de

Jul 16 2013

Franchise-Konzept mit Sicherheitszone

Franchise-Konzept mit Sicherheitszone

Franchise-Konzept mit Sicherheitszone

(NL/5104812887) Wie klingt das: Sie suchen eine neue Herausforderung und stoßen auf ein Franchise-Konzept für Immobilienmakler, das zunächst dieses anbietet: Kleines Startkapital, geringe laufende Kosten, kein teures Büro erforderlich, auch ohne Personal möglich. Klingt verlockend?

Ist es auch. Denn darüber hinaus ist Ihr Franchise-Geber die Firma TOP-Immobilien GmbH. Das renommierte Unternehmen mit weit über 25 Jahren Erfahrung zählt laut FOCUS zu den besten Immobilienmaklern Deutschlands (Immobilien-Atlas 2013, Ausgabe Juni). Das allein verspricht beste Erfolgsaussichten und lukrative Verdienstmöglichkeiten.

Außerdem punktet das wohldurchdachte Konzept mit fortlaufendem Coaching, nicht nur während der optimalen Einarbeitung, sondern beruhigenderweise auch die gesamte Vertragslaufzeit hindurch. Dabei werden Sie persönlich betreut und fundiert beraten. Ein starkes Team steht wie ein Fels in der Brandung an Ihrer Seite und präsentiert Ihnen eine breit aufgestellte Unterstützung.

Sie erhalten Ihr individuelles Konzept ( www.topxlextra.de ) mit maßgeschneiderten Strategien, die bequem zu handhaben sind. So finden Sie sich bestens und ganz leicht in Ihrer neuen Selbstständigkeit zurecht.

Alles in allem erwartet Sie die verlässliche Partnerschaft von TOP-Immobilien auf dem Weg in Ihre neue Existenz. Zukunftsorientierung und eine aussichtsreiche Perspektive inklusive.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
TOP XL Extra
Michael Schmidt
Sandstraße 32
13593 Berlin
03028830999
purol@topxlextra.de
www.topxlextra.de