Posts Tagged radfahren

Okt 5 2017

100 Millionen geknackt: Gäste- und Umsatzrekord bei Wikinger Reisen

Veranstalter untermauert mit über 62.000 Gästen seine starke Marktposition

100 Millionen geknackt: Gäste- und Umsatzrekord bei Wikinger Reisen

Daniel Kraus – geschäftsführender Gesellschafter von Wikinger Reisen

Umsatz- und Gästerekord bei Wikinger Reisen: Der Marktführer für Wanderurlaub knackt erstmals die 100-Millionen-Schwelle: Bis zum Ende des touristischen Geschäftsjahres Ende Oktober erwartet der Veranstalter rund 108 Millionen Euro Umsatz – neun Prozent mehr als im Vorjahr. Bei den Gästen wird der Aktivspezialist um sechs Prozent zulegen: Über 62.000 Wander- und Radurlauber, Trekker und Fernreisende entschieden sich für die „bewegende“ Marke Wikinger Reisen.

Renner Wanderstudienreisen: plus 18 Prozent
Wikinger Reisen untermauert seine starke Marktposition im Bereich Wander- und Aktivurlaub. Zu den Rennern des Jahres gehören Wanderstudienreisen. Für Urlauber, die Bewegung plus Besichtigungen wollen, legte der Veranstalter 2017 erstmals den Katalog „Natur und Kultur“ auf. Mit Erfolg: Die Gästezahl stieg um mehr als 18 Prozent. „Die Kombination aus Aktiv-und Studienreise trifft den Zeitgeist“, freut sich der geschäftsführende Gesellschafter Daniel Kraus. Ähnliches gilt für lockere Einsteiger-Angebote: Die Linie „aktiv und entspannt“ mit leichtem Wanderpensum verbuchte 20 Prozent mehr Teilnehmer.

Mehr individuelle Wander- und Radurlauber
Bei Individualurlaubern gewinnen vororganisierte Aktivreisen an Bedeutung: Der Katalog „Wanderurlaub individuell“ erreichte 12 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr. Auch die Zahl der individuellen Radurlauber stieg um über 11 Prozent.

Top-5-Länderranking Europa: Spanien vorn
Bei den beliebtesten Zielen liegt Spanien vorn: Wikinger-Gäste erwandern und erradeln Kanaren, Balearen und viele Festlandregionen. Im europäischen Top-5-Länderranking folgen Italien, Deutschland, Frankreich und Portugal.

„Winner“ in Europa: höchste Zuwächse in Griechenland und Skandinavien
„Winner“ des Jahres mit zweistelligem Gästeplus sind Griechenland (26 Prozent), Skandinavien (22 Prozent), Frankreich (knapp 15 Prozent), Irland (14 Prozent) und Deutschland (10 Prozent). Während Hellas sich erholt, ist die Türkei bei Wikinger-Gästen „out“: 2018 fällt das Ziel aus den Katalogen heraus. Verloren hat auch Island: Der mehrjährige Boom ebbt ab, die Insel aus Feuer und Eis bleibt dennoch beliebt.

Ferntrips holen auf: erstmals über 10.000 Gäste
Der Wikinger-Schwerpunkt liegt auf Europa, aber aktive Ferntrips holen auf:
Jeder sechste Gast will bereits auf einen anderen Kontinent, erstmals mehr als 10.000. Stärkstes Fernziel ist Afrika mit den Topdestinationen Namibia und Südafrika. Im Norden entwickelt sich Marokko positiv.

„Winner“ bei Fernreisen: Asien verfolgt Afrika
Mit einem Teilnehmerplus von über 22 Prozent konnte Asien den knappen Abstand auf Afrika (plus 18 Prozent) weiter verkürzen. „Zu den Aufsteigern gehören erfreulicherweise Nepal, aber auch Myanmar, Jordanien und Israel. Oder Fernradreisen nach Vietnam und Sri Lanka“, erklärt Daniel Kraus. Er geht davon aus, dass sich der Asientrend 2018 fortsetzt: „Wir verbreitern das Angebot – u. a. im Bhutan, im Süden Myanmars und in Usbekistan.“ Für 2018 bringt der Veranstalter weltweit insgesamt 153 neue Reisen.

Nordamerika: USA verliert, Kanada gewinnt
Zu den Verlierern des ausklingenden Reisejahres gehören – aus bekannten Gründen – die USA: Die Gästezahl sank um 30 Prozent. Parallel waren es in Kanada 17 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt ist Nordamerika aber rückläufig. Auch Lateinamerika lässt nach, abgesehen von den Dauerbrennern Costa Rica und Kuba. Hinter Namibia und Südafrika bleibt Costa Rica die Fernreisedestination mit den meisten Wikinger-Gästen.
Text 3.456 Z. inkl. Leerzeichen

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Aug 10 2017

Triathlon in Alanya: Sport und Ausdauer vor traumhafter Kulisse

Triathlon in Alanya: Sport und Ausdauer vor traumhafter Kulisse

(NL/2796654930) Frankfurt/Antalya, 10. August 2017*** Die Urlaubsregion Antalya bietet nicht nur Erholungssuchenden, sondern auch Sportfans ein echtes Highlight: Vom 30. September bis zum 01. Oktober 2017 findet der 27. Triathlon in Alanya statt. Auf einer Distanz von insgesamt 51,5 Kilometern treten internationale Triathleten im Schwimmen, Laufen und Radfahren gegeneinander an. Weitere Infos zum Event gibt es unter: www.triathlonalanya.com

Das Hauptevent der Profiathleten findet am Sonntag, 01.10.2017 statt: Mit einem Sprung ins Mittelmeer startet der Wettbewerb und die Sportler schwimmen eine Distanz von eineinhalb Kilometern. Weiter geht es mit 40 Kilometern Radfahren entlang der flachen Küste. Anschließend schnüren die Athleten die Laufschuhe und legen zehn Kilometer in vier Runden im Hafenviertel von Alanya zurück.

Um sich vor Beginn des Triathlons optimal auf das Sportevent einzustimmen, sind die Teilnehmer am Freitagabend, 29.09.2017 zur Pasta Party im Restaurant Filika (www.kaptanhotels.com) eingeladen. Über die gesamten Wettbewerbstage gibt es verschiedene Staffelungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und bieten ein angemessenes Programm für jede Altersstufe. Das Ende der Veranstaltung wird am Sonntag mit einer Abschlussfeier erneut im Restaurant Filika begangen.

Was einst als Idee von Geschäftsleuten durch die Gründung eines Triathlonvereins in Alanya ins Leben gerufen wurde, ist nun seit 27 Jahren ein Pflichttermin in der ersten Oktoberwoche. Die Bewohner Alanyas sind sehr stolz auf ihren Sportevent und unterstützen diesen tatkräftig. Kurz nach der Gründung des Vereins kamen auch Nachbargemeinden und Städte in der Region auf den Geschmack des Triathlons. So kommt es jährlich zu einem Freundschaftswettbewerb zwischen Antalya, Isparta und dem angrenzenden Landkreis Egirdir.

Für potenzielle Teilnehmer, Zuschauer oder jeden, der einen tollen Urlaub in Alanya verbringen möchte, bietet alltours 1 Woche Übernachtung, All-inklusive im Familienzimmer im Hotel Gardenia Beach**** für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 12 Jahren z.B. am 27.09 ab Frankfurt für 1.436* Euro.

*Preise und Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Weitere Informationen unter www.antalyadestination.com

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://

Pressekontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://shortpr.com/h0s4o8

Jul 14 2017

Der Dualismus im österreichischen Bikeurlaub

Die Bikelandschaft in Österreich teilt sich in zwei veschiedene Lager. Das Angebot an unterschiedlichen Bikeurlauben kann sich wirklich sehen lassen.

Der Dualismus im österreichischen Bikeurlaub

Biken auf den Aussichtsbergen der Salzburger Sportwelt ist ein Urlaubserlebnis

Seit 15 Jahren bin ich begeisterter Biker, zwei Bike-Urlaube im Jahr sind Pflicht. Immer wieder versuche ich in andere Regionen zu gelangen um die Vielfalt der Angebote kennenzulernen. Herausfordernde Mountainbikerouten, genussvolle Einrolltouren, Trails und Freeridestrecken oder Sightseeing Traumtouren von Alm zu Alm. In Österreich ist das Bikeangebot in den letzten Jahren zu einem attraktiven Urlaubserlebnis herangewachsen, das sich vielerorts sehen lassen kann. Doch es gibt große Unterschiede: Während sich einerseits alles um die Bikeparks, knifflige Trails und feinst geshapten Freeridestrecken dreht, warten auf der anderen Seite Bikeguides, die sich täglich mit kleinen Gruppen an Bikern über die faszinierenden Aussichtsberge bewegen. Genuss steht hier dem Trend klar gegenüber.

Zweifelsohne geht der momentane Trend in Richtung Singletrails. Große Bikeregionen mit ihrem perfekt inszeniertem und platziertem Bikeangebot, verstärkt auf Trails beeindrucken die Menge. Die Infrastruktur ist top, die Trails sind in Schuss, die Bergbahnen in Betrieb und die Hütten werden gut bewirtschaftet. Eine Alternative gibt es nicht. Auch die Ü50-Biker und Einsteiger plagen sich über die Schlamm verschmierten Sprünge und Wellen die Berge hinunter. Trend ist eben Trend.
In der Salzburger Sportwelt präsentiert sich das Bikeangebot konträr. Trails gibt es in geringem Maße. Der Bikepark in Wagrain, der zu den besten Parks in Österreich zählt erfreut sich bei den Besuchern. Der Kanadier Dave Kelly hat ihn entworfen. Der Biketransport in der Salzburger Sportwelt ist mit einigen wenigen Bergbahnen möglich und es wird nicht über künstlich angelegte Trails gefahren – ausgenommen im Bikepark Wagrain: Bike Urlaub wird hier auf eine andere Art gelebt.
Auch das Angebot der Bikehotels, wie dem Tauernhof in Flachau, ist weitaus umfangreicher. Bereits beim Anblick der Funsportanlage erkennt der Gast, dass es sich um ein Bikehotel der gehobenen Klasse mit erstklassigen Bike-Serviceleistungen handelt. Der hoteleigene Bikeverleih mit integrierten Testcenter von Focus Bikes agiert nach dem Motto „jedem Bett sein Bike“. Vom Bikewaschplatz bis zum hoteleigenen Pumptrack fürs Biketechniktraining, das mit Bikeguides angeboten wird, ist schier unüberschaubar. Täglich geführte Biketouren für unterschiedliche Anforderungen, vom Einsteiger bis zum Profi und verschiedene Schwierigkeitsgraden sind neben Erholungsphasen im Wellnessbereich und kulinarischen Highlights für Sportler im Wochenprogramm fix verankert.
Ebenso wird hier der E-Bike-Trend stark verfolgt. Unzählige Biker genießen die Möglichkeit der elektrischen Aufstiegshilfe und treten in der Komfortzone über die Aussichtsberge und Almen der Region. Besonders nennenswert sind die Biker-Angebote im Ski Weltcuport Flachau, im Herzen der Salzburger Sportwelt, das mit dem Siegel „approved bike area“ ausgezeichnet wurde.

Nicht ohne Grund hat das Funsport, Bike- und Skihotel Tauernhof in den letzten Jahren zunehmend Bekanntheit erlangt. Vom „Herkömmlichen“ hat sich die großzügige Hotel- und Sportanlage im Herzen der Salzburger Sportwelt distanziert und seine Stärken im Sportbereich und der Gastronomie ausgebaut. Inzwischen ist das Hotel in Flachau zum Sporthotel und einem der führenden Bikehotels herangewachsen.

Firmenkontakt
www.tauernhof.at
Theresia Harml
Flachauerstraße 163
5542 Flachau
06457/2311
th@harmls.at
http://www.tauernhof.at

Pressekontakt
www.tauernhof.at
Marion Sampl
Liftsraße 253
5547 Flachau
0650/6803578
online@flachau1.com
http://www.harmls-aparthotel.at

Jul 5 2017

Ausgezeichnet radeln

ADFC-prämierte Paderborner Land Route lockt mit faszinierenden Landschaften

Ausgezeichnet radeln

Die Wewelsburg ist nur eine von vielen eindrucksvollen Sehenswüdrigkeiten. (Bildquelle: epr/Touristikzentrale Paderborner Land e.V.)

(epr) Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) fördert die sogenannte „sanfte Mobilität“ und zeichnet regelmäßig die besten Radwege aus, damit Fahrradfreunde keine bösen Überraschungen erleben. Denn wer sich per Drahtesel auf den Weg macht, möchte sich den Wind um die Nase wehen lassen und faszinierende Ausblicke genießen, statt im Straßenlärm unterzugehen und einem Schlagloch nach dem nächsten auszuweichen.

Highlights des Paderborner Land auf dem Rad entdecken
Traumhafte Landschaften und bekannte Sehenswürdigkeiten – diese ideale Kombination erfahren Radtouristen im Paderborner Land. Ob Paderborner Dom, Schloss Neuhaus, Kloster Dalheim und die Wewelsburg, Emsquelle, Eggegebirge und Sennesand: Die westfälische Region glänzt mit Natur, Geschichte und Kultur. Der bekannteste Radweg der Region, die Paderborner Land Route, wurde jüngst erneut vom ADFC mit drei Sternen ausgezeichnet. Vom Fahrradverband als „Schmuckstück des Aktivurlaubs“ bezeichnet, verknüpft die Tour sämtliche Perlen des Paderborner Landes miteinander. Was sie so besonders macht: Aktivurlauber erleben täglich Neues, ohne ihre unmittelbare Umgebung verlassen zu müssen. Denn die Route verläuft nicht ausschließlich durchs Grüne, sondern führt auch in attraktive Stadtzentren. Neben Paderborn selbst lassen sich auch Büren mit seiner barocken Jesuitenkirche, das Fachwerkidyll und Spargelparadies Delbrück, der Kurort Bad Lippspringe, welcher 2017 die Landesgartenschau austrägt, und Bad Wünnenberg mit seinen verwunschenen Wäldern ideal erreichen. Wer viel an der frischen Luft unterwegs ist, braucht zwischendurch eine Stärkung: Zahlreiche Gasthäuser, Hotels und Privatunterkünfte, die speziell auf Fahrradfahrer eingestellt sind, laden dazu ein, die westfälische Küche in ihrer ganzen Bandbreite zu genießen. Von Pfefferpotthast über Pumpernickel bis hin zum Kartoffelpuffer – hier findet jeder etwas, das ihm schmeckt. Viele nützliche Informationen zur Paderborner Land Route, wie GPS-Daten, Kartenausschnitte, Bett&Bike-Betriebe, attraktive Pauschalangebote und mehr, finden Radfreunde unter http://www.paderbornerlandroute.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Jun 20 2017

Taiwan präsentiert sich als Radsportdestination auf der VELOFrankfurt

Taiwan präsentiert sich als Radsportdestination auf der VELOFrankfurt

(Mynewsdesk) Vom 10. bis 11. Juni präsentierte das Taiwan Tourismus Büro die beliebte Urlaubsdestination mit einem eigenen Stand auf der VELOFrankfurt, Hessens größter Fahrrad-Erlebnismesse. Über 10.000 Besucher zeigten sich interessiert am taiwanesischen Radsportangebot. Neben 200 weiteren Ausstellern informierte das Taiwan Tourismus Büro über die Radsport-Trenddestination 2017. Besonders hervorgehoben wurde die Radstrecke um den Sonne-Mond-See, die vom US-amerikanischen Fernsehsender CNN zu einer der schönsten Radstrecken weltweit gekürt wurde.

Reiseblogger Juan Martinez teilte seine Erfahrungen über die Formosa 900
Ein Highlight des Messe-Wochenendes waren die Erfahrungsberichte des Reisebloggers Juan Martinez von „The Traveler’s Buddy“. Er nahm 2016 am Formosa 900 Rennen teil und stand den Messebesuchern in Frankfurt Rede und Antwort.
Die Formosa 900 ist eines der wichtigsten Ereignisse des Taiwan Cycling Festivals. Zahlreiche Teams aus verschiedenen Städten und Ländern umrunden die Insel in neun Tagen: Dieses Jahr können nationale und internationale Privatpersonen und Firmen von 4. November bis 12. November ihr sportliches Können zeigen. Nach erfolgreicher Absolvierung der 900 Kilometer erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde. Die Tour beinhaltet Übernachtung und Verpflegung.
http://theme.taiwanbike.tw/event/2017/en/F2.html

Mit China Airlines zur Universidade
Das Taiwan Tourismus Büro verloste in Kooperation mit China Airlines während des Messe-Wochenendes zwei Flugtickets nach Taiwan zur 29. Universidade von 19. – 30. August in Taiwans Hauptstadt Taipeh. Eine Fotobox lud dazu ein, Erinnerungsbilder mit dem Oh Bear, dem Maskottchen des Taiwan Tourismus Büros, zu machen und anschließend auf Instagram oder Facebook mit Fans und Freunden zu teilen. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Taiwan Tourismusbüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/m69zvk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/taiwan-praesentiert-sich-als-radsportdestination-auf-der-velofrankfurt-39790

Über Taiwan

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche. Portugiesische Seefahrer tauften die Insel rund 160 Kilometer vor der Südostküste Chinas einst Ilha Formosa Schöne Insel. Die atemberaubende Landschaft besticht mit beeindruckenden Schluchten, hohen Bergen, fruchtbaren Tälern, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln, während in der Hauptstadt Taipeh und anderen Städten jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Bei maximaler Reisesicherheit bietet Taiwan einen Mix aus fernöstlichem Flair, asiatischer Kulturen und subtropische Natur. Auch Reisenden auf dem Weg nach Südostasien, Australien oder rund um die Welt bietet Taiwan bei einem Kurzaufenthalt eine wunderbare Möglichkeit in alte Traditionen, die pulsierende Metropole Taipeh und faszinierende Naturwunder einzutauchen und die Herzlichkeit der Menschen kennenzulernen. 

Taiwan Tourismusbüro

Anja Kloss
PR Manager
c/o AVIAREPS Tourism GmbH
Josephspitalstrasse 15
80331 München
Telefon: +49 89 55 25 33 408
E-mail: akloss@aviareps.com
www.taiwantourismus.de: http://www.taiwantourismus.de/

AVIAREPS Tourism GmbH
Sitz der Gesellschaft / Registered office: Munich, Registergericht / Register of commerce: HRB 96297
Geschäftsführer / Managing Director: Nico Ortmann

Firmenkontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/taiwan-praesentiert-sich-als-radsportdestination-auf-der-velofrankfurt-39790

Pressekontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://shortpr.com/m69zvk

Jun 8 2017

VeloFrankfurt – Taiwan informiert mit eigenem Stand und verlost zwei Flugtickets nach Taiwan

VeloFrankfurt - Taiwan informiert mit eigenem Stand und verlost zwei Flugtickets nach Taiwan

(Mynewsdesk) Besuche Taiwan auf der VeloFrankfurt
Von 10. bis 11. Juni repräsentiert das Taiwan Tourismus Büro die beliebte Urlaubsdestination mit einem eigenen Stand auf der Velo, Hessens größter Fahrrad-Erlebnismesse. Taiwan hat sich in letzten Jahren mit seinen gut ausgebauten Radstrecken als Fahrrad-Destination etabliert; die Strecke um den Sonne-Mond-See wurde von CNN zu einer der schönsten Radstrecken weltweit gekürt. Der Taiwan Pavillon ist zentral im Open Air Bereich der Eissporthalle Frankfurt zu finden. (Stand: OA_E03)

Fahrradbegeisterte erwartet neben umfangreichen Informationsmaterial eine Fotobox sowie ein attraktives Gewinnspiel: Das Taiwan Tourismusbüro verlost in Kooperation mit China Airlines zwei Flugtickets nach Taiwan zur 29. Universidade von 19. – 30. August in Taiwans Hauptstadt Taipeh.

Fliege mit China Airlines zur Universidade
Seit 1959 finden diese Weltsportspiele der studierenden Jugend alle zwei Jahre statt, mit tausenden aktiven Teilnehmern gehört die Sommer-Universiade zu den größten Multi-Sportveranstaltungen der Welt. Die Studentinnen und Studenten treten in Klassikern wie Leichtathletik, Geräteturnen, Schwimmen, Gewichtheben, Sportgymnastik, Fechten oder Fußball gegeneinander an, es stehen aber auch Wushu, Billard oder Baseball auf dem Programm. 2017 werden erstmals Wettkämpfe in Taekwondo ausgetragen. In Taipeh, „der Stadt, die niemals schläft“, erwartet die jungen Leute und die Zuschauer ausgesprochen attraktiver Austragungsort, in dem jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen.

Weitere Highlights auf der Velo
Alle Interessierten sowie Taiwan-Freunde sind am Messe-Sonntag um 16:30h herzlich am Stand eingeladen, eine abwechslungsreiche Präsentation zu genießen und sich Informationen zu einer geplanten Fahrradreise einzuholen. Das Taiwan Tourismus-Team freut sich auf Dich!

Taiwan Cycling Festival
Jedes Jahr im Oktober veranstaltet das Taiwan Tourismus Büro in Taiwan das traditionelle Taiwan Cycling Festival, das tausende internationale Besucher auf die asiatische Insel zieht. 2017 finden die drei verschiedenen Radrennen zwischen dem 20. Oktober und dem 11. November statt. http://theme.taiwanbike.tw/event/2017/en/

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Taiwan Tourismusbüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3mrv32

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/velofrankfurt-taiwan-informiert-mit-eigenem-stand-und-verlost-zwei-flugtickets-nach-taiwan-22577

Über Taiwan

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche. Portugiesische Seefahrer tauften die Insel rund 160 Kilometer vor der Südostküste Chinas einst Ilha Formosa Schöne Insel. Die atemberaubende Landschaft besticht mit beeindruckenden Schluchten, hohen Bergen, fruchtbaren Tälern, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln, während in der Hauptstadt Taipeh und anderen Städten jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Bei maximaler Reisesicherheit bietet Taiwan einen Mix aus fernöstlichem Flair, asiatischer Kulturen und subtropische Natur. Auch Reisenden auf dem Weg nach Südostasien, Australien oder rund um die Welt bietet Taiwan bei einem Kurzaufenthalt eine wunderbare Möglichkeit in alte Traditionen, die pulsierende Metropole Taipeh und faszinierende Naturwunder einzutauchen und die Herzlichkeit der Menschen kennenzulernen. 

Taiwan Tourismusbüro

Anja Kloss
PR Manager
c/o AVIAREPS Tourism GmbH
Josephspitalstrasse 15
80331 München
Telefon: +49 89 55 25 33 408
E-mail: akloss@aviareps.com
www.taiwantourismus.de: http://www.taiwantourismus.de/

AVIAREPS Tourism GmbH
Sitz der Gesellschaft / Registered office: Munich, Registergericht / Register of commerce: HRB 96297
Geschäftsführer / Managing Director: Nico Ortmann

Firmenkontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/velofrankfurt-taiwan-informiert-mit-eigenem-stand-und-verlost-zwei-flugtickets-nach-taiwan-22577

Pressekontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://shortpr.com/3mrv32

Mai 24 2017

Sportliche Leute fliegen auf Taiwan

Sportliche Leute fliegen auf Taiwan

(Mynewsdesk) Taiwan kooperiert mit SportScheck

Wer von einer schönen fernen Insel, einer „Ilha Formosa“ träumt, die mit seinen malerischen Bergwelten und tiefen Schluchten auch jedes Outdoor-Herz höher schlagen lässt, sollte im Mai in 20 deutschen SportScheck Filialen besonders auf die Poster und Flyer des Inselstaates Taiwan achten. Das Taiwan Tourismus Büro hält für den deutschsprachigen Markt eine Überraschung bereit: In Kooperation mit dem Reiseveranstalter Berge & Meer und China Airlines wird eine Reise nach Taiwan inkl. Flug von/nach Frankfurt verlost. Einsendeschluss ist der 28.05.2017.

Portugiesische Seefahrer nannten Taiwan Ilha Formosa, die schöne Insel, weil sie von der anmutigen Landschaft so beeindruckt waren. Über die Vielfalt der Sport-, Natur- und Kultur-Erlebnisse, die heutige Reisende dort erwarten, erzählt ein eigens konzipierter Reise-Blog. Wen danach die Reiselust packt, der kann gleich am  Gewinnspiel teilnehmen.

Auf der 11-tägigen Rundreise kann der oder die glückliche Gewinner/in alle Highlights der Ilha Formosa persönlich erleben und sich vom einzigartigen Flair der Outdoordestination einfangen lassen. Poster und Flyer in 20 SportScheck Filialen bewerben das Gewinnspiel. Die 360 Grad Kampagne bedient auch den Online-Bereich: Zahlreiche Banner und Skyscraper weisen auf das Gewinnspiel hin. Die Microsite mein.sportscheck.com/taiwan informiert über das Taiwan Reiseangebot und deren Partner.

Mit China Airlines günstiger zur Universiade nach Taiwan

Für alle Sportfans hält Taipei im Sommer noch ein weiteres Highlight bereit. Vom 19.-30. August 2017 ist Taiwans Hauptstadt Taipeh Gastgeber der 29. Sommer-Universiade. Seit 1959 finden diese Weltsportspiele der studierenden Jugend alle zwei Jahre statt, mit tausenden aktiven Teilnehmern gehört die Sommer-Universiade zu den größten Multi-Sportveranstaltungen der Welt.

Die Studentinnen und Studenten treten in Klassikern wie Leichtathletik, Geräteturnen, Schwimmen, Gewichtheben, Sportgymnastik, Fechten oder Fußball gegeneinander an, es stehen aber auch Wushu, Billard oder Baseball auf dem Programm. 2017 werden erstmals Wettkämpfe in Taekwondo ausgetragen. In Taipeh, „der Stadt, die niemals schläft“, erwartet die jungen Leute und die Zuschauer ausgesprochen attraktiver Austragungsort, in dem jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen.

Für den Reisezeitraum vom 1.-25. August 2017 bietet Hauptsponsor China Airlines für Flüge von Deutschland nach Taipeh einen Preisnachlass von 80,- Euro auf alle Premium-Economy-Tarife an. Das Angebot gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und ist in der Zeit von 8. Mai bis 30. Juni 2017 buchbar. Die Flüge müssen komplett über China Airlines/Mandarin Airlines abgewickelt werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Taiwan Tourismusbüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/77yeg2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/sportliche-leute-fliegen-auf-taiwan-18898

Über Taiwan

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche. Portugiesische Seefahrer tauften die Insel rund 160 Kilometer vor der Südostküste Chinas einst Ilha Formosa Schöne Insel. Die atemberaubende Landschaft besticht mit beeindruckenden Schluchten, hohen Bergen, fruchtbaren Tälern, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln, während in der Hauptstadt Taipeh und anderen Städten jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Bei maximaler Reisesicherheit bietet Taiwan einen Mix aus fernöstlichem Flair, asiatischer Kulturen und subtropische Natur. Auch Reisenden auf dem Weg nach Südostasien, Australien oder rund um die Welt bietet Taiwan bei einem Kurzaufenthalt eine wunderbare Möglichkeit in alte Traditionen, die pulsierende Metropole Taipeh und faszinierende Naturwunder einzutauchen und die Herzlichkeit der Menschen kennenzulernen.

****

Kontakt für Endverbraucher: Taipeh Tourismusbüro Fremdenverkehrsamt von Taiwan, Friedrichstraße 2-6, 60323 Frankfurt am Main, Tel.: +49(0) 69610 743,Email: info@taiwantourismus.de: mailto:info@taiwantourismus.de, www.taiwantourismus.de: http://www.taiwantourismus.de/ Öffnungszeiten: Montag Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr.

Hochauflösende Pressefotos sind auf Anfrage an taiwan.germany@aviareps.com: mailto:taiwan.germany@aviareps.com erhältlich.

****

Presskontakt Taiwan Tourismusbüro

Anja Kloss
PR Manager
c/o AVIAREPS Tourism GmbH
Josephspitalstrasse 15
80331 München
Telefon: +49 89 55 25 33 408
E-mail: akloss@aviareps.com
www.taiwantourismus.de: http://www.taiwantourismus.de/

AVIAREPS Tourism GmbH

Sitz der Gesellschaft / Registered office: Munich, Registergericht / Register of commerce: HRB 96297
Geschäftsführer / Managing Director: Nico Ortmann

Firmenkontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/sportliche-leute-fliegen-auf-taiwan-18898

Pressekontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 414
CKonrad@aviareps.com
http://shortpr.com/77yeg2

Mrz 6 2017

Unterwegs auf Deutschlands beliebtestem Radweg

Mecklenburger Radtour mit 14 Radreisen auf dem Elberadweg / Lutherstadt Wittenberg feiert 500 Jahre Reformation

Unterwegs auf Deutschlands beliebtestem Radweg

Radelnde Familie auf dem Elberadweg (Bildquelle: Tourist-Information Meißen)

Zum elften Mal in Folge wurde der Elberadweg 2015 zum beliebtesten Radfernweg der Deutschen gewählt. Und das nicht ohne Grund: Eine hohe Dichte an kulturellen Höhepunkten wie die Barockstadt Dresden, das für sein Porzellan bekannte Meißen oder die Hundertwasser-Metropole Magdeburg ermöglicht jede Menge Erlebnisse links und rechts des rund 1.200 Kilometer langen Radweges. Im Jahr 2017 warten zudem im Rahmen des 500-jährigen Jubiläums der Reformation in der Lutherstadt Wittenberg mit einer Weltausstellung, Konzerten und thematischen Abenden inspirierende Pausen auf Radreisende. Wer historischen Hochgenuss mit Flussromantik und Zweirad-Abenteuern zwischen Weinbergen und Sandsteinen verbinden möchte, wird bei der Mecklenburger Radtour fündig. Der größte norddeutsche Radreiseveranstalter bietet mit 14 Touren und Variationen auf dem Elberadweg sowie zubuchbaren Erlebnispaketen für jeden die passende Reise.

Der Klassiker: Von Dresden nach Wittenberg
Eine Eierschecke vor der Frauenkirche oder Radebeuler Wein bei Elbpanorama: Wer mit dem Rad von Dresden nach Wittenberg unterwegs ist, hat auf der rund 370 Kilometer langen Reise nicht nur einmal die Qual der Wahl. Fast hinter jeder Biegung warten kulturelle Leckerbissen und tolle Naturkulissen, die zu einer Pause einladen. Die fünftägige Radreise auf dem Elberadweg kostet ab 369 Euro pro Person. Erlebnispakete mit Stadtrundfahrten, Schlossführungen, Weinbergwanderungen und der Besichtigung der Porzellanmanufaktur Meißen können optional gebucht werden.

Hansetum und Hundertwasser: Von Hamburg nach Magdeburg
Kurs Südost führt der Elberadweg Pedalritter, die aus dem hanseatischen Hamburg in die Hundertwasserstadt Magdeburg unterwegs sind. Die sechs Tagesetappen streifen dabei unter anderem die alten Schifferstadt Lauenburg, das mittelalterliche Tangermünde, das Europäische Storchendorf Rühstädt oder das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Sieben Tage Natur, Geschichte und Kultur auf zwei Rädern sind ab 534 Euro pro Person buchbar.

Zwischen Metropolen: Von Prag nach Berlin
Drei große Flüsse und drei sehenswerte Hauptstädte erleben Radler auf der Reise aus der tschechischen Metropole Prag über die Barockstadt Dresden ins pulsierende Berlin. Die unterwegs gesammelten Eindrücke sind dabei so verschieden wie die Regionen selbst und jede Mühe wert. Erhabene Gebirge, prächtige Schlösser, sorbische Kultur, urige Wälder und buntes Szenetreiben sind samt Leihrad, Hotelübernachtungen, Gepäcktransport und GPS-Daten ab 998 Euro pro Person zu buchen.

Informationen zu Radreisen auf dem Elberadweg mit der Mecklenburger Radtour gibt es unter www.mecklenburger-radtour.de.

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Dez 13 2016

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

(Bildquelle: www.pd-f.de / gregor bresser)

Eltern dürfen künftig ihre Kinder beim Radfahren auf dem Gehweg begleiten. Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft und soll Familien dazu bewegen, öfters auf das Rad zu steigen. Doch die Gesetzesänderung allein schafft nicht mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr, wie der pressedienst-fahrrad zeigt.

[pd-f/tg] Ab 14. Dezember 2016 können radfahrenden Eltern ihrer Aufsichtspflicht im Straßenverkehr legal erfüllen. Eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt, dass eine Begleitperson ab 16 Jahren ein Kind bis zum achten Lebensjahr radfahrend auf dem Gehweg begleiten darf. Zudem dürfen Kinder unter acht Jahren ab sofort auch auf „baulich angelegten Radwegen“ fahren. Davon sind jedoch Radfahr- und Schutzstreifen ausgeschlossen. Bislang galt die Regelung, dass Eltern via Gesetz auf dem Radweg oder der Straße fahren, während der Nachwuchs bis zum achten Lebensjahr den Gehweg nutzen musste. Die Novelle soll mehr Eltern dazu bringen, alltägliche Wege mit den Kindern per Rad zu absolvieren.

Elterntaxis gefährden die Gesundheit

Für Kinder ist es äußerst wichtig, dass sie sich bereits in frühen Jahren ausreichend bewegen. Rund 60 Minuten als tägliches Minimum schlagen Gesundheitsexperten vor. Dadurch soll Krankheiten und Beschwerden im Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenalter vorgebeugt werden. „Die positiven Auswirkungen, die Radfahren bereits in jungen Jahren erzielen kann, sind immens. Dabei ist es nicht nur gesundheitsförderlich, sondern hilft auch bei der Weiterentwicklung“, erklärt Guido Meitler vom Kinderfahrzeughersteller Puky. Das gerne von den sogenannten Helikopter-Eltern praktizierte Elterntaxi bis vor die Eingangstür von Kita oder Schule ist deshalb kontraproduktiv. „Kinder mit dem Auto zur Grundschule zu bringen, sollte die Ausnahme sein“, schreibt sogar der Automobilclub ACE in seinem Schulweg-Ratgeber.

Neues Gesetz ist familienfreundlich

Durch die StVO-Novelle hat die Begleitperson den Nachwuchs stetig im Blick. Den Radfahrneulingen und den Eltern wird ein subjektives Sicherheitsgefühl vermittelt, was zu mehr Fahrradfahren anregen soll. „Die neuen Regeln sind familienfreundlich und sorgen für mehr Verkehrssicherheit“, bekräftigt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Bislang wurde durch parkende Autos oder Grünflächen der Sichtkontakt zwischen Eltern und Kindern stark eingeschränkt, was zu Unsicherheit auf beiden Seiten führte. Die neue Gehweg-Regelung verdeutlicht ein verkehrspolitisches Dilemma: Kaum eine deutsche Stadt hat eine familienfreundliche Fahrradinfrastruktur, die ein gewünschtes gemeinsames Radfahren von Kindern und Eltern auf denselben Wegen ermöglicht. Auch jetzt sehen sich Familien mit zwei Erwachsenen oder älteren Kindern damit konfrontiert , dass sie weiterhin räumlich getrennt fahren müssen, da nur eine Begleitperson auf dem Gehweg erlaubt ist.

Gefahrenpotenzial parkender Autos

Kinder sind im Alltagsverkehr gerade auf baulich von der Straße getrennten Rad- und Gehwegen einem hohen Risiko ausgesetzt. Oft werden sie durch parkende Autos verdeckt und darum nicht von Autofahrern wahrgenommen. Gerade beim Abbiegen kann dies zu Unfällen führen. „Wir raten deshalb unbedingt dazu, dass Kinderräder und Kinderanhänger mit einer zusätzlichen Fahne ausgestattet werden, die für mehr Sicherheit sorgt“, sagt Anne Schmidt vom Kinderanhängerspezialisten Croozer. Durch reflektierende Bekleidung und Accessoires wird die Sichtbarkeit gerade in der dunklen Jahreszeit zusätzlich gesteigert. „Unser Reflektorband ist auch für Kinder ein passender Begleiter, der die Sicherheit erhöht. Gesehen zu werden ist für Kinder ein wichtiger Punkt im Straßenverkehr“, ergänzt Joachim Leffler vom Accessoire-Label Fahrer Berlin.

Für zusätzliche Sicherheit sollten Kinder bei jeder Fahrt einen Helm tragen – auch wenn dieser gesetzlich nicht vorgeschrieben ist. „Kinder gehören im Straßenverkehr zu den Risikogruppen. Der Schutz des Kopfes muss dabei oberste Priorität haben“, so Torsten Mendel vom Sicherheitsexperten Abus.

Eltern sind ebenfalls in der Pflicht

Aber auch die radfahrenden Eltern sind gefordert und müssen durch die neue Gehweg-Regelung andere Verkehrsteilnehmer respektieren, um Konflikte zu vermeiden. „Fußgänger haben auf dem Gehweg absoluten Vorrang“, heißt es dazu in einer Mail des Bundesverkehrsministeriums an den pressedienst-fahrrad. Zu beachten ist ebenfalls, dass Kinder und ihre Begleitperson bei Fahrten auf dem Gehweg zum Überqueren einer Fahrbahn absteigen und schieben müssen, wie Roland Huhn, Rechtsexperte des Allgemeinen Fahrrad-Clubs Deutschland (ADFC), bestätigt. Generell gebe es in Deutschland noch einiges an Verbesserungspotenzial, um Familien das Fahren auf einem flächendeckenden, sicheren Radverkehrsnetz in hoher Qualität zu ermöglichen. Dazu zählen beispielsweise eine wachsende Anzahl an Fahrradstraßen ohne Durchgangsverkehr und der Ausbau von Radschnellwegen.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de

Jul 13 2016

Aktivurlaub mit und ohne Strom

Mit dem E-Bike auf Hüttentour

Aktivurlaub mit und ohne Strom

Mit dem Bike auf Hüttentour

Aufsitzen, ein leichter Tritt in die Pedale – und mit leisem Surren rollt das Bike den Alpweg hinauf Richtung nächste Hütteneinkehr. „Aktiv genießen“ könnte das neue Programm in Oberstaufen heißen oder „Aktivurlaub unter Strom“. Nirgendwo sonst lassen sich so leicht so viele Bergweiden ansteuern und nirgendwo sonst locken zugleich so viele bewirtete Alphütten zur Einkehr wie rund um das Allgäuer Schroth-Heilbad.

Oberstaufens neues E-Bike-Angebot zielt auf die wachsende Gruppe von Urlaubern ab, die sich aktiv bewegen, dabei aber das Leben genießen wollen. Im Allgäu kombinieren sie Landschaftserlebnis, frische Luft und leichte Aktivitäten mit Brotzeit und Hütteneinkehr oder Picknick in der Bergwiese. Dazu braucht es weder besondere Kraft noch Mountainbikes. Denn durch das Auf und Ab der Allgäuer Voralpen ziehen sich gut befestigte Wege hinauf zu den Alpen, wie die Almen hier heißen. Hier gibt es mehr als 150 von ihnen – so viele wie nirgendwo sonst in Deutschland. Und viele von ihnen bieten eigenen Käse, selbst gebackenes Brot und allerlei Allgäuer Schmankerl.
Tipps für das aktive Genusserlebnis in der Natur gibt es unter www.oberstaufen.de/e-bike

Mit dem E-Bike die Gipfel stürmen

Wer schon immer mal mit einem Bike die Gipfel stürmen wollte, kann sich in Oberstaufen ein Mountainbike mit Elektro-Unterstützung ausleihen. Vielleicht, um einfach noch sportlicher unterwegs zu sein. Vielleicht auch für das Selfie mit dem E-MTB am Gipfelkreuz. Doch wer bei den ersten Bergtouren mit E-Bike noch nicht ganz auf sich gestellt sein will, kann im Allgäu auch Touren mit Guides buchen. Das gibt Sicherheit. Und verspricht ein besonders intensives Kennenlernen der Voralpenlandschaft um Deutschlands Schroth-Heilbad Nummer 1.

E-Bikes sind etwa an der Talstation der Hündlebahn für 21 Euro pro Tag zu leihen, E-Mountainbikes für 25 Euro. Mit einem ortskundigen Guide kostet die Tagestour inklusive E-Bike bei Sport Hauber am Hündle oder in Steibis 30 Euro. ( www.sport-hauber.de ). Bei Olis Bike Shop sind die Preise nach Leihdauer gestaffelt. Am 1. Tag sind 25 Euro pro E-MTB abzufahren, ab dem 7. Tag nur noch 18 Euro. Und geführte Touren gibt es hier auch: www.olis-bikeshop.de

GPS-Tracks für Puristen und Individualisten

Auf der Webseite www.oberstaufen.de/e-bike finden Unternehmungslustige viele Tourenvorschläge für E-Bikes und e-Mountainbikes zum Download, inklusive GPS-Tracks für das Smartphone. So lassen sich die gut 100 Kilometer Reichweite der Akkus voll ausnutzen. Auch wenn die Einkehr zum Auftanken ohnehin nie weit weg sein sollte.

450 Kilometer Radrunde Allgäu

Radler im Allgäuer Voralpenland profitieren wie Wanderer von der besonderen Lage Oberstaufens am Schnittpunkt dreier Täler in etwa 700 Meter Höhe. Sie führen beispielsweise zum Baden an den Alpsee bei Immenstadt oder entlang der schäumenden Weißach ins österreichische Vorarlberg. Auch die 450 Kilometer lange „Radrunde Allgäu“ mit ihren neun Etappen und zahlreichen Erlebnisvarianten führt durch Oberstaufen. Die vom ADFC mit vier Sternen zertifizierte Runde lässt sich natürlich auch von Oberstaufen aus in beide Richtungen erkunden. Infos zu Strecken und Etappenorten gibt es unter www.allgaeu.de/rad

Panoramatouren in drei Höhenlagen

Rund um Oberstaufen erschließen Bergbahnen Alp- und Waldwirtschaftswege in Höhenlagen um 1100 Meter und 1400 Meter für Biker. Auch mit E-City oder E-Trekkingbikes kommen Genießer im Allgäu ohne Seilbahn und Bergbahn ganz schön weit: Etwa über Alpsee, Immenstadt und Sonthofen nach Oberstorf oder auf dem Bodensee-Königssee-Radweg durchs Westallgäu bis nach Lindau am Bodensee. Die Touren sind um die 40 bis 50 Kilometer lang. Wer will, der fährt mit dem Zug zurück. Genießer werden jedoch eher während einer deftigen Allgäuer Brotzeit den Akku aufladen und dann den Weg zurückrollen.

E-Bike-Runde ums Ehrenschwanger Tal

Bei Mountainbikern zählt die Runde durchs Ehrenschwanger Tal bei Oberstaufen zu den schönsten Touren im Allgäu. Da die Wege gut befestigt sind, ist die Runde entlang der Nagelfluhkette auch gut für E-Bikes geeignet. Mit einem E-MTB lässt sich sogar eine kurze Schiebestrecke gut meistern. Ab Bahnhof Oberstaufen geht es zunächst auf einer schmalen Straße nach Bad Rain, steigt dann kurz und steil Richtung Alpe Sonnhalde an und dann wieder bergab zur Weißach. An der Talstation der Hochgratbahn führt der Weg durch das Ehrenschwanger Tal dann stetig bergan. Nach der Einkehr auf der Alpe Mittelberg geht die Runde eine lange Strecke bergab durch das Steigbachtal nach Immenstadt. Nach einer erfrischenden Abkühlung im Großen Alpsee führt die Tour durch das Konstanzer Tal zurück nach Oberstaufen. Eine Streckenbeschreibung zum Download sowie KML- und GPS-Tracks sind zu finden unter www.oberstaufen.de/tourensuche

Wie kein anderer Ort steht Oberstaufen im Allgäu für die Kombination aus Natur-Erleben, Gesundheitsangeboten, Genuss und Lifestyle. Das Wohlfühl- und Wanderparadies zwischen Bodensee und Märchenschloss Neuschwanstein im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz, zeichnet sich durch seine herausragende landschaftliche Lage und seine modernen Einkaufs- und Hotelangebote aus.

Oberstaufen ist das touristische Zentrum des Naturparks Nagelfluhkette. Er verbindet seit 2008 das Allgäu mit dem österreichischen Bregenzerwald.

In erster Linie ist Oberstaufen aber Deutschlands einziges Schroth-Heilbad. Seit über 60 Jahren bestimmt das Naturheilverfahren, das Johann Schroth schon vor 180 Jahren in Schlesien entwickelt hatte, das Gesundheitsangebot in der Gemeinde mit ihren 7220 Einwohnern am Alpenrand. Die Schrothkur hat neben allen medizinischen Indikationen einen besonders guten Ruf als natürliches Anti-Aging-Verfahren.

Zum berühmten „Jungbrunnen-Effekt“ eines Oberstaufen-Urlaubs tragen auch die vielen Wellness-Angebote der Gastgeber bei. Mit 10 WellVital-Hotels ist der heilklimatische Kurort am Alpenrand eines der führenden Wellnesszentren Bayerns. Die nach hohen Qualitätskriterien ausgewählten Häuser bieten ihren Gästen (fast) unbegrenzte Wellness-Erlebnisse: Massagen und Bäder für die Entspannung, eine leichte Küche für die schlanke Linie, Gesprächsrunden für die geistige Frische sowie das Heilklima zu Regeneration und Vorbeugung. Hier kommen Körper, Geist und Seele fast schon allein in Einklang.

Wie sehr man sich in Oberstaufen Gedanken um das Wohlergehen der Gäste macht, belegt auch die 2008 ins Leben gerufene Service-Initiative „Oberstaufen Plus“. Mehr als 300 Gastgeber beteiligen sich daran. Wer bei Ihnen Urlaub macht, hat mit seiner Gästekarte freie Fahrt mit allen Bergbahnen, dem Ortsbus, auf der Sommerrodelbahn und freien Eintritt nicht nur ins Heimatmuseum, sondern auch in die Sauna- und Badelandschaft des Aquaria und in den Klettergarten. Im Winter wird die Gästekarte zum Skipass in allen vier Skigebieten, im Sommer können Gäste von 14 „Oberstaufen Plus Golf“-Hotels auf fünfi Panoramaplätzen mit insgesamt 94 Loch ohne Greenfee spielen.

Außerdem ist der Wohlfühlort im Allgäu erster und bisher einziger Ferienort in Deutschland, der mit Googles Panoramadienst „Street View“ schon vor dem Urlaub einen Ortsbummel erlaubt. Oberstaufen gilt deshalb auch als „Digitalster Kurort Deutschlands“.

Firmenkontakt
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Heidi Thaumiller
Hugo-von-Königsegg-Str. 8
87534 Oberstaufen
+49 8386 93000
+49 8386 9300-20
info@oberstaufen.de
http://www.oberstaufen.de

Pressekontakt
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Andrea Presser
Hugo-von-Königsegg-Str. 8 8
87534 Oberstaufen
+49 8386 9300-28
+49 8386 9300-20
presse@oberstaufen.de
http://www.oberstaufen.de/presse