Posts Tagged RAL-Gütezeichen Energiehandel

Nov 14 2018

Gütezeichen für überprüfte Energiehändler

Messgenauigkeit im Fokus von Gutachtern

sup.- Steigende Wärmekosten trotz energieschonendem Heizungseinsatz? Das könnte auch ein hausgemachtes Problem sein. Mögliche Ursachen: Verunreinigungen im Heizungskessel, eine ungleiche Wärmeverteilung zwischen den einzelnen Heizkörpern oder beispielsweise eine nicht mehr bedarfsgerecht programmierte Regelung. Bei den Verbrauchern transportabler Brennstoffe wie Heizöl oder Flüssiggas gibt es noch eine weitere mögliche Kostenfalle: Wurde bei der letzten Tankbefüllung tatsächlich die Menge geliefert, die auch berechnet wurde? Um sich vor defekten Messgeräten, fehlerhaften Abrechnungen und unseriösen Lieferanten zu schätzen, sollte bei der Brennstoff-Bestellung auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel geachtet werden. Anbieter mit dieser Auszeichnung müssen sich kontinuierlich unangemeldeten Überprüfungen durch neutrale Experten unterziehen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Besonders im Fokus: die Abgabetechnik an den Lieferfahrzeugen und die Eichgenauigkeit der Zähleranlagen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Nov 14 2018

Vorab-Check bei der Heizöl-Bestellung

Preistransparenz schützt vor Fehlkäufen

Vorab-Check bei der Heizöl-Bestellung

Foto: Adobe Stock / Marco2811 (No. 6080)

sup.- Wissen ist eine wichtige Währung – auch beim Einkaufen! Das kann jeder bestätigen, der sich vor der Shopping-Tour genügend Zeit für einen Händler- und Kosten-Check nimmt. Mit den wichtigsten Vorab-Informationen über abweichende Preise, Aktionen oder Service-Leistungen lässt sich vom Supermarkt-Einkauf bis zum Boutiquen-Bummel viel Geld einsparen. Das gilt erst recht für den Bereich, der die privaten Haushaltskassen fast immer am meisten belastet: den Bezug der Wärmeenergie. Hier können Fehlkäufe aus Unkenntnis der Tarife und Preisstrukturen äußerst kostspielige Folgen haben – ganz unabhängig davon, ob der Brennstoff zum Heizen per Leitung oder mit dem Tankwagen geliefert wird. Außerdem haben Studien festgestellt: Wer nicht detailliert über seine Heizkosten Bescheid weiß, der neigt eher zur Energieverschwendung.

Der Wissensvorsprung für den Spar-Effekt setzt natürlich voraus, dass die individuellen Energiekosten transparent und nachvollziehbar sind. Gerade Heizöl-Verbraucher, deren Tank vom Energiehändler befüllt wird, vermissen oftmals diese Transparenz. Denn ob der Tankwagen die vereinbarte Produktgüte enthält und ob der Lieferschein mit der Liefermenge übereinstimmt, bleibt letztlich eine Frage des Vertrauens. Auch die Zähler am Lieferfahrzeug, auf deren Werten die Abrechnung basiert, unterliegen ja nicht der Kontrolle des Kunden. Trotzdem gibt es einen zuverlässigen Qualitätsfilter: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel bestätigt die fortlaufend überwachte Zuverlässigkeit eines Anbieters und die Einhaltung aller vorgeschriebenen Lieferstandards. Unter www.guetezeichen-energiehandel.de sind bundesweit alle Händler aufgelistet, denen diese Auszeichnung bereits verliehen wurde.

Das anerkannte Prädikat schützt den Käufer vor überflüssigen Ausgaben, indem es volle Kostentransparenz bereits vor der Bestellung ermöglicht. Zu den strengen Prüfkriterien für das Gütezeichen gehört es nämlich, dass die Preisangaben des Händlers stets aktuell sein müssen und nur echte Endpreise genannt werden dürfen. Verdeckte Zuschläge, die erst auf der Rechnung auftauchen, sind damit ausgeschlossen. Und die Überwachung der Waren-Qualitätsnormen sowie der Messgeräte zur Erfassung der Liefermenge ist durch unangemeldete Kontrollbesuche neutraler Prüfexperten ebenfalls gewährleistet.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 29 2018

Heizkosten-Kontrolle schon beim Energie-Einkauf

Verbraucherschutzinstrument sichert Lieferqualität

sup.- Wenn es um die Minimierung der Heizkosten geht, setzen die meisten Spar-Tipps beim Energieverbrauch an. Kein Dauerlüften im Winter, keine verdeckten Heizkörper und kein kostspieliges Erwärmen ungenutzter Räume: Das alles sind wichtige Verhaltensregeln, aber längst nicht die einzigen Einspar-Optionen. Denn neben dem Verbrauch kann bereits der Einkauf der Wärme-Energie die Haushaltskasse mehr als nötig belasten – oder auch spürbar entlasten. Preis- und Leistungsvergleiche zwischen mehreren Anbietern sind heute auch dort möglich, wo der Brennstoff zur Wärmeerzeugung über das allgemeine Leitungsnetz bezogen wird. Ein Wechsel des Tarifs oder des Versorgers kann die Heizkosten oft deutlich reduzieren. Und bei den Verbrauchern von Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets eröffnet allein schon die Möglichkeit der freien Bestellterminierung eine Chance auf günstigere Preise. Darüber hinaus gibt es für die Kunden dieser transportablen Energien ein besonderes Verbraucherschutzinstrument: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel garantiert eine kontinuierliche Überwachung der Liefer- und Abrechnungsstandards eines Brennstoff-Lieferanten (www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 29 2018

Vorausschauendes Energiemanagement:

Controlling schon bei der Brennstoff-Bestellung

Vorausschauendes Energiemanagement:

Foto: Fotolia / Coloures-Pic (No. 6079)

sup.- Das Qualitätsmanagement eines Unternehmens darf sich heute nicht nur auf die eigenen Standorte und Betriebsabläufe beschränken. Bei Fragen der Wirtschaftlichkeit und besonders beim Aspekt der sozialen oder ökologischen Nachhaltigkeit müssen für Handelspartner und Zulieferer die gleichen Maßstäbe gelten wie für die internen Verantwortungsbereiche. Deshalb boomt mittlerweile der Markt für Beratungs- und Serviceleistungen rund um die Zertifizierung energetischer Maßnahmen und Effizienzstandards. Zahlreiche Audits, Kennzeichnungen und Gütesiegel liefern den Betrieben die Kriterien, die als Entscheidungshilfe bei der Aufnahme geschäftlicher Beziehungen dienen. Nicht immer ist es dabei einfach, zwischen verlässlichen Bewertungen und fragwürdigen Etikettierungen zu unterscheiden. Die Einschätzung anerkannter Energieberater sowie der Nachweis staatlich zugelassener Energieaudits helfen beim Vergleich der potenziellen Handelspartner.

Diese Transparenz sollte auch dort gewährleistet sein, wo es um die Lieferanten von Wärme- und Prozessenergie geht. Angesichts der liberalisierten Energiemärkte und des Wettbewerbs unter den Anbietern von Strom und Gas sind offizielle Zertifikate wichtige Wegweiser durch die Angebotsvielfalt. Dass solch ein Qualitätsprädikat für Energieversorger ebenfalls dann Sinn macht, wenn der Brennstoff für die Wärmeerzeugung per Tankwagen geliefert wird, bleibt leider beim Energiemanagement vieler Betriebe mit Heizöl- oder Flüssiggasnutzung immer noch unberücksichtigt. Dabei steht hier mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel ein seit Jahren bewährtes Prädikat für die Orientierung von privaten und gewerblichen Verbrauchern zur Verfügung. Die Auszeichnung belegt die überprüfte Zuverlässigkeit der Brennstoffhändler und kann unter anderem vor Mehrkosten durch unzulängliche Mengenmessungen schützen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Neutrale Experten begutachten für eine Gütezeichenvergabe die Liefer- und Sicherheitsstandards der Anbieter inklusive aller Normen zur Produktgüte und zur Eichung der Zähleranlagen. Das Controlling innerhalb des Energiemanagements kann auf diese Weise greifen, bevor der Brennstoff überhaupt auf dem Betriebsgelände eintrifft: durch die Bestellung bei einem überwachten Händler mit RAL-Gütezeichen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 29 2018

Zeitgemäße Heizöl-Lagerung in Batterietanks

Einzelmodule erleichtern die Keller-Installation

Zeitgemäße Heizöl-Lagerung in Batterietanks

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel (No. 6074)

sup.- Ein großer Keller, eine kleine Tür: Das war früher oft ein Problem, wenn in diesem Raum der Heizöltank seinen Platz finden sollte. Wer sein Haus nicht bereits um den Tank herum bauen konnte, der benötigte dann entweder einen Erdtank außerhalb des Gebäudes oder einen standortgefertigten Tank. Diese Variante, bei der der Lagerbehälter für das Öl erst vor Ort zusammengefügt wird, ist auch heute noch eine Option zur bestmöglichen Ausnutzung der Platzverhältnisse. Inzwischen gibt es aber auch Installationslösungen, für die schmale Kellertüren kein Hindernis mehr sind: Die Lagerung der Heizölvorräte in so genannten Batterietanks erleichtert sowohl bei Neubauvorhaben als auch bei Sanierungen die Planung erheblich. Kompakte Einzelmodule, die sich leicht transportieren lassen, werden dabei am Einbauort zu einem Tanksystem zusammengeschlossen. Auf diese Weise kann selbst bei schwieriger Zugänglichkeit der Kellerräume das Gesamtvolumen dem jeweiligen Energiebedarf angepasst werden.

Ein weiterer Vorteil: Die Batterietanks werden meist in einer doppelwandigen Ausführung oder mit einer integrierten Auffangwanne gefertigt. Dadurch ist die Vorschrift einer zweifachen Absicherung gegen Ölunfälle erfüllt und es bedarf keiner zusätzlichen öldichten Auffangwanne in dem Raum. Die Nutzung der so gewonnenen Fläche wird auch nicht mehr durch Ölgerüche im Lagerraum beeinträchtigt, denn die Wandungen der Tanks bilden eine dauerhafte Geruchsbarriere. Frei von Gerüchen eignet sich der Heizungskeller sogar als Hobbyraum.

Das hohe Sicherheitsniveau moderner Tanks sollte allerdings nicht zur Nachlässigkeit beim nach wie vor kritischsten Moment der Heizöllagerung führen: Das Risiko von Ölverlusten besteht vor allem dann, wenn die Befüllung eines Heizöltanks unsachgemäß ausgeführt wird. Um zu gewährleisten, dass die Lieferung vollständig im Tank und nicht im Kellerraum landet, sollten ausschließlich erfahrene Profis mit dieser Aufgabe betraut werden. Ob das Lieferpersonal eines Heizölhändlers über die erforderliche Kompetenz verfügt, lässt sich relativ einfach mit einem Blick auf dessen Lieferfahrzeuge, die Geschäftspapiere oder den Internetauftritt feststellen: Führt der Anbieter dort das RAL-Gütezeichen Energiehandel, signalisiert dies unter anderem eine regelmäßige und strenge Kontrolle der innerbetrieblichen Qualifikationsprogramme. Externe Begutachter überprüfen dabei die Fachkenntnisse der Mitarbeiter, auch zu aktuellen Verordnungen und technischen Regeln. Neben der Einhaltung aller Sicherheitsstandards bei der Tankbefüllung ist auch die Beratungskompetenz des Personals Voraussetzung für die Vergabe des Prädikats. Details zu den Prüfbestimmungen sowie eine Liste aller Energiehändler mit RAL-Gütezeichen lassen sich unter www.guetezeichen-energiehandel.de abrufen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 8 2018

Kontroll-Lücke beim Heizöl-Einkauf schließen

Gütezeichen belegt Überwachung der Zähleranlage

sup.- In vielen Geschäftsbereichen ist exaktes Messen von Menge, Länge oder Gewicht die Voraussetzung für den Handel mit Waren. Die Messgeräte, die dafür zum Einsatz kommen, unterliegen in Deutschland der Eichpflicht und der Kontrolle durch staatliche Prüfstellen. Auch Verbraucher können anhand des Eichstempels überprüfen, ob z. B. die Eichgültigkeit der Präzisionswaage im Supermarkt oder der Zapfsäule an der Tankstelle noch aktuell ist. Schwieriger ist der Eich-Check ausgerechnet dort, wo es um besonders viel Geld geht: Heizöl-Kunden haben erst dann eine Chance zum Blick auf die Zähleranlage am Tankwagen, wenn die Bestellung längst erfolgt ist und das Fahrzeug bereits vor dem Haus steht. Um diese Kontroll-Lücke zu schließen, bietet sich ein anerkanntes Qualitätsprädikat für Heizöl-Lieferanten an. Das RAL-Gütezeichen Energiehandel belegt, dass die Einhaltung aller Eichvorschriften bei wiederkehrenden, unangemeldeten Betriebsbesuchen durch neutrale Experten überwacht wird (www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 8 2018

Nicht mehr Brennstoff verheizen als notwendig!

Hybrid-Systeme nutzen verschiedene Energieträger

Nicht mehr Brennstoff verheizen als notwendig!

Foto: Fotolia / GM Photography (No. 6069)

sup.- Ein Schornstein, mehrere Sonnenkollektoren: Diese Merkmale eines Wohnhaus-Daches deuten auf eine zumindest zweigleisige Wärmeversorgung hin. Meistens teilt sich heute in diesen Gebäuden eine Solaranlage die Heizungs- und Warmwasseraufgaben mit einem öl- oder gasbetriebenen Brennwert-Heizkessel. Hybridheizung werden solche Wärmekonzepte genannt, in denen unterschiedliche Energiequellen zum Einsatz kommen. Der regenerative Anteil dieser Heizungslösung kann beispielsweise durch die zusätzliche Integration eines Holzkaminofens noch erweitert werden. Und wenn der Brennwertkessel innerhalb der effizienten Geräte-Kombination mit Öl betrieben wird, lässt sich eine energiesparende Wärmeversorgung sogar ohne jede Anbindung an lange Leitungsnetze realisieren. Unabhängig vom Standort liegt deshalb das Zusammenspiel von konventionellen und erneuerbaren Energieträgern sowohl bei Neubauten als auch bei Sanierungsmaßnahmen im Trend.

Für den Nutzer besteht der Vorteil eines Hybrid-Systems mit Solar-Beteiligung neben dem zeitgemäßen Wärmekomfort vor allem in der Tatsache, dass die Sonne keinen Abgabe-Zähler kennt und keine Heizkosten-Rechnung schickt. Die Energie für die Warmwasserbereitung gibt es auf diese Weise während mehrerer Sommermonate zum Nulltarif. In den Übergangsphasen im Frühling und Herbst reicht dann oft die Unterstützung durch den Kaminofen. Nur in der kalten Jahreszeit muss der Ölheizkessel überhaupt in Aktion treten, um eine unterbrechungsfreie Wärmeversorgung auf wohnlichem Temperaturniveau abzusichern. In dieser Phase lassen sich Zähler und Heizkosten also nicht vermeiden. Um aber das gemeinsame Effizienz-Potenzial der Hybridheizung nicht zu gefährden, sollte beim Heizöl-Bezug stets auf geeichte Messgeräte am Tankwagen, auf transparente Preise sowie auf eine einwandfreie Produktgüte geachtet werden. Liefermängel bzw. fehlerhafte oder sogar manipulierte Abrechnungen könnten andernfalls den Spar-Effekt sabotieren. Dieses Risiko lässt sich vermeiden, wenn eine unabhängige Kontrollinstanz dem Heizölhändler Seriosität und zuverlässige Liefertechnik bescheinigt. Das RAL-Gütezeichen Energiehandel ist der Beleg für diese Einstufung und sollte deshalb ein maßgebliches Kriterium bei der Anbietersuche sein. Es darf ausschließlich von Händlern geführt werden, deren Warenbeschaffenheit, Verwaltungsabläufe und Lieferstandards besonders anspruchsvollen Qualitätsvorgaben entsprechen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Bei dem hohen Effizienzniveau einer Hybridheizung ist diese für den Verbraucher kostenlose Vorsichtsmaßnahme grundsätzlich zu empfehlen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jul 10 2018

Energiehändler-Kontrolle hinter den Kulissen

Auszeichnung schafft bestmögliche Transparenz

sup.- Ausgerechnet die entscheidenden Qualitätskriterien beim Einkauf von Brennstoffen wie Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets sind vom Kunden kaum zu kontrollieren. Bei der Produktgüte und den Geschäftsabläufen, bei den Abrechnungsmodalitäten und vor allem bei der Genauigkeit der Zähleranlagen am Lieferfahrzeug muss der Kunde auf die Zuverlässigkeit des Händlers hoffen. Die Möglichkeiten zur Bewertung eines Brennstoff-Anbieters lassen sich aber mit Hilfe eines speziellen Prädikats verbessern: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel wird nur an Lieferanten verliehen, die ihre Fahrzeuge, die Messtechnik sowie die gesamten Lieferabläufe von neutralen Experten überwachen lassen und ohne Beanstandung bleiben (www.guetezeichen-energiehandel.de). Den Prüfern muss jederzeit Zugang zu Fuhrpark, Lager und Geschäftsräumen gewährt werden, so dass das Vertrauen des Kunden durch bestmögliche Transparenz untermauert werden kann.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jul 10 2018

Heizöl erreicht jede Lieferadresse

Wärmekomfort ohne Standortprobleme

Heizöl erreicht jede Lieferadresse

Foto: Fotolia / Tanja Esser (No. 6047)

sup.- Nicht jedes Wohngebäude liegt in der Nähe eines Gasversorgungs- oder Fernwärmenetzes. Vor allem außerhalb der Großstädte und Ballungsräume sind leitungsunabhängige Energien wie Heizöl nach wie vor die erste Wahl für alle Heizungs- und Warmwasseraufgaben. Das ist weder unter wohnlichen noch unter wärmetechnischen Aspekten ein Standortnachteil. Moderne Öl-Brennwertheizungen erzielen Bestnoten in Sachen Bedienkomfort sowie Energieeffizienz und profitieren von der Versorgungssicherheit bundesweit flächendeckender Lieferstrukturen. Denn in ganz Deutschland gibt es zahlreiche Zwischenlager, die von den Raffinerien über Schiffs- und Bahntransporte beliefert werden.

Die letzte Reise-Etappe des Heizöls zum Tank des Verbrauchers erfolgt dann im Lieferfahrzeug über die Straße. Welcher Energiehändler damit beauftragt wird bzw. wann und mit welchem Volumen die Tankbefüllung erfolgt, das kann der Heizungsbesitzer jeweils nach seinem persönlichen Bedarf entscheiden. Die Fahrzeuge erreichen auch abgelegene Standorte, für eine ungewöhnliche Distanz zwischen Parkmöglichkeit und Öltank können überlange Schlauchverbindungen angefordert werden.

Neben dieser individuell zugeschnittenen Brennstoff-Versorgung ergibt sich für den Heizölkunden aus der Tankwagen-Belieferung noch ein weiterer Vorteil. Er kann den entscheidenden Schlussabschnitt der Lieferstrecke vom Lager des Händlers bis zum eigenen Heizöltank mit Hilfe eines speziellen Verbraucherschutz-Instruments qualitativ absichern: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel belegt die Zuverlässigkeit eines Lieferanten, da er von externen Sachverständigen streng überwacht wird und seine Lieferstandards kontinuierlich unter Beweis stellen muss (www.guetezeichen-energiehandel.de). Damit unterliegen genau die Qualitätskriterien den Prüfbestimmungen des Gütezeichens, deren Mängel das Preis-Leistungsverhältnis des Energie-Einkaufs beeinflussen könnten: die Produktgüte des Heizöls, die Funktionsfähigkeit und Eichgültigkeit der Zähleranlagen am Tankwagen sowie die vorschriftsmäßige Ausstellung von Rechnungen und Lieferscheinen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Jun 25 2018

Zwanzig Jahre liberalisierte Energiemärkte

Größere Spielräume und Pflicht zur Wachsamkeit

Zwanzig Jahre liberalisierte Energiemärkte

Foto: Fotolia / cirquedesprit (No. 6046)

sup.- Freier Wechsel des Anbieters oder des Tarifs für Strom- und Gaskunden: Was hierzulande bis vor 20 Jahren unmöglich war, ist seitdem Schritt für Schritt bundesdeutsche Realität geworden. 1998 trat das „Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts“ in Kraft und hat den Weg für eine Liberalisierung der Energiemärkte freigemacht. Zunächst galt die Option des Anbieterwechsels nur für den Strombezug, während die echte Öffnung der Gasnetze dann mit knapp zehnjähriger Verspätung erfolgte. Heute hat der Verbraucher zumindest theoretisch die Möglichkeit, seinen Vertragspartner zur Energieversorgung aus einer breiten Palette von Anbietern auszuwählen und nach der vereinbarten Laufzeit erneut zu wechseln. Auch auf das Energiemanagement von Unternehmen hat diese Option Auswirkungen: Preisvergleiche, die Ausschreibung von Energielieferungen oder das Aushandeln von Sonderkonditionen vergrößern die Spielräume der betrieblichen Kalkulation.

Kritiker weisen allerdings darauf hin, dass die staatliche Regulierung der Energiemärkte einen echten Wettbewerb in Deutschland noch immer erheblich einschränkt. Außerdem verlangen die neuen Freiheiten vom Verbraucher erhöhte Wachsamkeit, da die Marktöffnung neben seriösen Versorgungsunternehmen leider auch schwarze Schafe anlockt. Eine Erkenntnis, die zahlreiche private Verbraucher mit dem Verlust ihrer Vorkasse für vermeintlich günstigen Strom bezahlt haben, weil die Anbieter Insolvenz anmelden mussten. Ein automatisches Spar-Modell ist das neue Energiewirtschaftsrecht also nicht. Und einen wirklich problemlosen, jederzeit vollziehbaren Wechsel des Lieferanten, wie er z. B. für Heizölkunden nicht erst seit 20 Jahren selbstverständlich ist, lässt die Versorgung über Strom- oder Gasleitungen ohnehin nicht zu. Bei der netzunabhängigen Versorgung per Tankwagen gibt es natürlich auch schwarze Schafe. Aber hier verfügt der Käufer mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel über ein wirksames Verbraucherschutzinstrument, das die Auswahl eines zuverlässigen, regelmäßig überprüften Lieferanten erleichtert. Das Gütezeichen dient als Qualitätskennzeichnung, um Kunden vor mangelhafter Produktgüte, fehlerhaften bzw. manipulierten Messgeräten oder vor undurchsichtiger Preisgestaltung zu schützen. Alle Händler, die den strengen Prüfbestimmungen für das Gütezeichen gerecht werden, lassen sich bundesweit unter www.guetezeichen-energiehandel.de abrufen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de