Posts Tagged Regler

Jan 12 2018

Home, sweet MZ-Home: neuer Multi-Zonen-Regler sorgt für perfekte Raumluft in einzelnen Räumen

Individuelle Steuerung von dezentralen Lüftungsanlagen in einzelnen Zonen dank Clust-Air®-Technologie

Home, sweet MZ-Home: neuer Multi-Zonen-Regler sorgt für perfekte Raumluft in einzelnen Räumen

MZ-Home für perfekte Raumluft

Die inVENTer GmbH bringt im Januar 2018 die zweite Generation ihres Multi-Zonen-Reglers, den MZ-Home, auf den Markt. Das Reglersystem für dezentrale Lüftungsanlagen besteht aus einer zentralen Bedieneinheit, an die dezentrale Clust-Air®-Steuerungsmodule (CAM) inklusive Feuchte- und Temperatursensor angeschlossen sind. Es steuert maximal 16 Lüftungsgeräte in bis zu vier Lüftungszonen gleichzeitig. So können Räume entsprechend ihrer Nutzung individuell belüftet werden. Das heißt, je nach Bedarf kann beim Lüften Wärme zurückgewonnen werden, aber auch Durchlüften, Entfeuchten oder Pausieren ist möglich. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell MZ-One verfügt der MZ-Home über eine verbesserte Menüstruktur und ein neues Display inklusive Bedienfeld. Zudem wurde die Installation und Prüfung des Systems stark vereinfacht. Die Kopplung der Clust-Air®-Module erfolgt automatisch bei der Inbetriebnahme des Systems und wird über eine LED am Modul angezeigt. Die manuelle Kopplung ist nicht mehr notwendig. Eine hauseigene Konfigurations-Software vereinfacht die Inbetriebnahme für Installateure und Fachleute. Für die Bedienung des MZ-Home stehen im internen Speicher sechs Sprachen zur Wahl.
Ansprechpartner: Ulrike Gierth
Telefon: +49 341 3338-116
E-Mail: u.gierth@westend-communication.de
Web: www.westend-communication.de
Datum: 11. Januar 2018
Der MZ-Home leitet die vorprogrammierten Nutzereingaben an die jeweiligen Lüftungsgeräte weiter. Auch empfängt und verarbeitet er Rückmeldungen des Feuchte- und Temperatursensors aus den einzelnen Lüftungszonen. Der Sensor misst kontinuierlich die relative Luftfeuchtigkeit im Raum und kommuniziert die Messwerte stetig an das entsprechende Clust-Air®-Modul. Dadurch ist der Regler in der Lage, in Abhängigkeit von der relativen Raumluftfeuchte selbstständig in die Betriebsart Entfeuchtung und zurück zu wechseln. Eine Ergänzung der automatischen Steuerfunktion ist mit dem CO2-Sensor CS1 möglich. Mit dem Einsatz des CS1 kann die bedarfsgeführte Lüftung durch eine zusätzliche Hintergrundüberwachung der Kohlenstoffdioxidwerte in der jeweiligen Lüftungszone sinnvoll ergänzt werden.
Der Multi-Zonen-Regler MZ-Home mit Clust-Air®-Technologie steuert bis zu 16 inVENTer iV14 bzw. iV-Smart oder 8 inVENTer iV-Twin bzw. iV25 in vier verschiedenen Lüftungszonen. Kunden erhalten von inVENTer fünf Jahre Herstellergarantie. Der MZ-Home kann problemlos in existierende Haussteuerungssysteme eingebunden werden.
Funktionsweise der inVENTer-Lüftungsanlagen:
Bei der kontrollierten Wohnraumlüftung von inVENTer sind zwei Lüftungsgeräte paarweise im Einsatz. Über eines der Geräte wird die verbrauchte warme Raumluft abgeführt. Zeitgleich wird über das andere Gerät frische Luft von außen zugeführt. Alle 70 Sekunden wechseln die Lüfter ihre Drehrichtung. Im Herzen des Lüftungssystems befindet sich ein Keramikwärmespeicher, der die Wärme der Raumluft aufnimmt, speichert und nach dem Wechsel der Drehrichtung an die Zuluft abgibt. Die Wärme wird somit zu bis zu 93 Prozent zurückgeführt.
Hintergrund:
Als erster Anbieter dezentraler Lüftungssysteme mit Keramikwärmespeicher definierte inVENTer den Lüftungsstandard neu. Durch Erfahrungen seit 1999 sind die inVENTer-Lüfter das am meisten erprobte System auf dem Markt. Mit der europäischen Volution Group im Hintergrund etablierte sich inVENTer als Innovationsgeber für dezentrale Lüftungsgeräte und Abluftsysteme. Hochwertige Produkte, starke Kundenbindung und innovative Forschung bestimmen das inVENTer-Prinzip.
Weitere Informationen: www.inventer.de

Als erster Anbieter dezentraler Lüftungssysteme mit Keramikwärmespeicher definierte inVENTer den Lüftungsstandard neu. Durch Erfahrungen seit 1999 sind die inVENTer-Lüfter das am meisten erprobte System auf dem Markt. Mit der europäischen Volution Group im Hintergrund etablierte sich inVENTer als Innovationsgeber für dezentrale Lüftungsgeräte und Abluftsysteme. Hochwertige Produkte, starke Kundenbindung und innovative Forschung bestimmen das inVENTer-Prinzip.

Kontakt
inVENTer GmbH
Janett Bergmann
Ortsstraße 4a
07751 Löberschütz
036427
211113
info@inventer.de
http://www.inventer.de

Feb 12 2014

EX-Sicherheitstemperaturbegrenzer für die Hutschiene mit SIL2

Der neue Sicherheitstemperaturbegrenzer EX HS STB der Erich Ott e.K. für die Hutschienenmontage in Messwarten und Schalträumen bietet sichere Temperaturbegrenzung nach EG 94/9 für die Ex-Zonen I und II.

EX-Sicherheitstemperaturbegrenzer für die Hutschiene mit SIL2

Erich Ott EX HS STB

Die Kompakteinheit sorgt für die sichere Temperaturüberwachung und -Begrenzung elektrisch beheizter Rohrleitungen, Behälter, Tanks und Apparate in Zone 1 und ist nach EN 61508:2001 (Funktionale Sicherheit) mit SIL2 zertifiziert.

Der Begrenzer verfügt über eine anwenderfreundliche, dreizeiliges Display mit Beleuchtung, auf dem die komplette Übersicht des Betriebszustandes und alle Funktionen direkt ablesbar sind. Er ist vollständig vor Ort konfigurierbar, und seine leicht verständliche Parametrisierung sowie die einfache Montage auf der Hutschiene machen ihn schnell und unkompliziert einsatzbereit. Darüber hinaus ist die Fern-Aus-Schaltung möglich.

Das Steuergerät ist als einkanaliger Begrenzer konzipiert und erfasst die Temperatur über einen PT- 100- Sensor, welcher direkt am Gerät angeschlossen wird, in Dreileitertechnik. In Abhängigkeit von der Temperatur am Messfühler und von dem als Sollwert eingestellten Wert schaltet das Relais redundant am Ausgang des Begrenzers.

Der Begrenzer entspricht den EMV-Anforderungen nach EN 61326-1 und EN 61326-3-1.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Erich Ott e.K. mit Sitz in Wiesbaden ist seit über 40 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb professioneller Mess- und Regeltechnik für den EX-Bereich. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der Ölindustrie und der Petrochemie weltweit. Die Stärken des Unternehmens sind die umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen sowie die Beratung zu den besonderen Anforderungen an Geräte, die in den EX-Zonen I und II eingesetzt werden. Sämtliche Produkte werden in Deutschland entwickelt und hergestellt.
www.erich-ott.de

Kontakt
Erich Ott e.K.
Carsten Ott
Hasengartenstraße 44
65189 Wiesbaden
0611-761393
info@erich-ott.de
http://www.erich-ott.de

Pressekontakt:
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32
60386 Frankfurt
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Jul 17 2013

Neue TinyBuck™ Point-of-Load-Regler von Fairchild Semiconductor mit Ausgangsstrom bis 15A und 96% Wirkungsgrad bei Volllast

Optimierte Gehäuseform liefert eine verbesserte thermische Leitfähigkeit sowie eine höhere Systemrobustheit

Neue TinyBuck™ Point-of-Load-Regler von Fairchild Semiconductor mit Ausgangsstrom bis 15A und 96% Wirkungsgrad bei Volllast

München – 17. Juli 2013 – Fairchild Semiconductor (NYSE: FCS) hat die nächste Generation der TinyBuck™ Reglerfamilie mit integriertem Point-of-Load (POL)-Regler entwickelt. Die Bausteine verfügen über einen hohen Integrationsgrad mit unterschiedlichen Funktionen unter anderem einen PWM Controller mit Constant-On-Time, einen Treiber für den High-Side- und Low-Side-MOSFETs, programmierbare Schaltfrequenz, sowie verschiedenste Safety Funktionen. Diese Lösungen helfen Entwicklern von Stromversorgungen für Server, Tablets, Notebooks, Telefone, Spielkonsolen und universellen POL-Regelungsanwendungen, energieeffizientere Designs zu entwickeln und die Gesamtbetriebskosten zu senken.

Die FAN23xx Familie ermöglicht es Endanwendungen, einen deutlich höheren Wirkungsgrad über den gesamten Lastbereich zu erreichen. Ermöglicht wird dies durch entsprechende Optimierung an unterschiedlichen Stellen:
Hierzu gehört eine optimierte Gate-Treiber-Schaltung mit minimiertem Gate-Treiber-Strom sowie individuelle Totzeiten für die einzelnen Bauteiltypen. Die verwendete Constant-On-Time-Architektur mit Pulsfrequenzmodulation (PFM) ermöglicht höchste Effizienz auch bei minimaler Ausgangslast.
All die Maßnahmen ermöglichen einen um zwei Prozent höheren Wirkungsgrad im Vergleich zu anderen Lösungen am Markt.

Zusätzliche Optimierungen helfen, die thermische Performance und Systemrobustheit zu verbessern:
-Reduzierung von Überschwingern durch den Einsatz der Fairchild PowerTrench® MOSFETs mit Shielded Gate Technologie.
-Fortschrittliche Gehäusetechnik zur Reduktion parasitäre Effekte.
-Optimierte Gehäuseform zur Minimierung der Ohm“schen Verluste und somit verbesserte thermische Leitfähigkeit
-Minimiert die benötigten externen Bauteile, reduziert Materialkosten und erhöht Systemzuverlässigkeit
-Eine einzige Baugröße (5 mm x 5,5 mm PQFN 34 L) gewährleistet eine Kompatibilität für alle Bauteile
-Kompatibel zu allen Kondensatortypen (MLCC, Elektrolytkondensatoren, usw.)
TinyBuck Regler können bis zu einer Schaltfrequenz von bis zu 1,5 MHz arbeiten. Die hohe Schaltfrequenz ermöglicht es, die Baugröße sowie die Anzahl der passiven Bauelemente wie Drossel und Kondensatoren zu minimieren, was letztendlich zu einer hohen Leistungsdichte führt. Die von Fairchild angebotene Lösung erreicht damit nahezu den gleichen Wirkungsgrad wie vergleichbare diskrete Lösungen, die mit der halben Schaltfrequenz arbeiten.

Des Weiteren steht für die TinyBuck Regler ein Online-Design-Tool zur Verfügung, mit diesem Tool lässt sich das Design einfach erstellen und optimieren, sodass sich die Time-to-Market verkürzen lässt.

Verfügbare Bauteile für 4A, 6A, 10A und 15A
oVIN = 4,5V – 15V
-FAN2306/06 M/10/15:
-Externe 5V Versorgungsspannung erforderlich
oVIN = 4,5V – 5,5V & 7V – 15V
-FAN23SV06/SV06P/SV10M/SV15M:
-Integrierter Linearregler für einen Betrieb bei nur einer Spannung (+5 V & +12 V typ.)
oVIN = 7V – 15V
-FAN23SV04T:
-Integrierter Linearregler für einen Betrieb bei nur einer Spannung (+12 V)
-Tracking-Betrieb für DDR Termination (Vtt)
oVIN = 4,5V – 24V
-FAN2356/60/65:
-Externe 5V Versorgungsspannung erforderlich
oVIN = 4,5V – 5,5V & 7V – 24V
-FAN23SV56/SV60/SV65:
-Integrierter Linearregler für einen Betrieb bei nur einer Spannung (+5 V, +12 V & +19 Vs typ.)

Preis (US-$ ab 1.000 Stück)
FAN2306 $ 1,31
FAN2306M $ 1,31
FAN2310 $ 1,62
FAN2315 $ 1,96
FAN23SV06 $ 1,31
FAN23SV06P $ 1,31
FAN23SV10M $ 1,62
FAN23SV15M $ 1,96
FAN23SV04T $ 1,07
FAN2356 $ 1,41
FAN2360 $ 1,70
FAN2365 $ 2,05
FAN23SV56 $ 1,41
FAN23SV60 $ 1,70
FAN23SV65 $ 2,05

Datenblätter erhalten Sie unter: http://www.fairchildsemi.com/product-technology/tinybuck/

Über Fairchild Semiconductor:
Fairchild Semiconductor (NYSE: FCS) – weltweite Präsenz, lokale Unterstützung, clevere Ideen. Fairchild liefert energieeffiziente, einfach einsetzbare und wertsteigernde Halbleiter-Lösungen für Leistungselektronik und mobile Designs. Mit unserer Erfahrung in den Bereichen Leistungselektronik und Signalpfad unterstützen wir unsere Kunden bei der Differenzierung ihrer Produkte und der Lösung schwieriger technischer Herausforderungen.

Produkt- und Unternehmensvideos, Podcasts und unseren Blog finden Sie unter: http://www.fairchildsemi.com/engineeringconnections

Kontakt
Fairchild Semiconductor
Birgit Fuchs-Laine
Einsteinring 28
85609 Aschheim/Dornach
089-417761-13
fairchild@lucyturpin.com
http://www.fairchildsemi.com/

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr. 79
81675 München
089-417761-13
fairchild@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Feb 1 2013

Kalibrierlabor für Druckmessgeräte

Druckmessgeräte sind nicht nur in Bereichen wie Medizin und Computertechnik, sondern auch in vielen anderen Bereichen ein wichtiger Bestandteil. Wenn es zu Ausfällen oder Fehlfunktionen kommt, ist das für die betroffenen Unternehmen häufig eine Katastrophe und verhindert schlimmstenfalls die fehlerfreie Arbeit.

Flexible und kompetente Lösungen

Neben unserem Vor-Ort-Service bieten wir die Kalibrierung Ihrer Druckmessgeräte direkt bei uns im gut ausgestatteten Kalibrierlabor, das von der DAkkS akkreditiert ist, an. Dies geht beinah ebenso schnell wie unser Notfall-Service, so dass Sie nicht lange auf Ihre benötigten Messgeräte warten müssen. Bei Bedarf können wir die betroffenen Geräte direkt bei Ihnen abholen und sicher ins Labor transportieren.

Unsere Mitarbeiter im Kalibrierlabor sind allesamt hochqualifiziert und sorgen dafür, dass Sie Ihre Messgeräte nur für kurze Zeit entbehren müssen. Ihre defekten oder beschädigten Messgeräte werden effizient und zuverlässig re-kalibriert und messen nach der Instandsetzung garantiert wieder fehlerfrei. Notwendige Ersatzteile werden umgehend bestellt und verbaut. Wir können Ihnen die kalibrierten Messgeräte, in aller Regel, binnen weniger Tage wieder zur Verfügung stellen, so dass Sie sie wie gewohnt einsetzen können.

Wir haben die Möglichkeit, Druckmess-Geräte sämtlicher Hersteller zu kalibrieren, sind also nicht nur auf wenige gängige Hersteller spezialisiert (auch in Bezug auf Ersatzteile). Sie können von unserer jahrelangen Erfahrung und unseren qualifizierten Mitarbeitern profitieren, wenn Sie unseren Kalibrier-Service nutzen. Bei uns sind Sie in guten und vertrauenswürdigen Händen.

Ein zuverlässiger und professioneller Partner

Die AKS Messtechnik GmbH ist seit 1998 offizielles Kalibrierlabor des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD), das im Februar 2011 in die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) eingeflossen ist, und ein Spezialist in der Kalibrierung von Druckmessgeräten. Dabei kann das Unternehmen aus dem hessischen Gelnhausen auf einen breiten Erfahrungsschatz bei der Kalibrierung und Reparatur von Druckmessgeräten zurückblicken, wie unter anderem im Bereich der Pharma-, Automobil-, Chemie- und Computerindustrie.

Zudem ist die AKS Messtechnik GmbH Servicepartner für Druck des Unternehmens GE-Sensing und offizieller Nachfolger des Kalibrierlaboratoriums von GE-Druck in Bad Nauheim. In Zusammenarbeit mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt und der DAkkS wurde das Kalibrierlabor der AKS Messtechnik GmbH akkreditiert und gewährleistet dadurch höchste Kundenzufriedenheit und die Rückführbarkeit auf die nationalen Normale.

Hessisches Unternehmen zur Kalibrierung und Reparatur von Druckmessgeräten

Kontakt:
AKS-Messtechnik GmbH
Günther
Zum Wartturm 3
63571 Gelnhausen
06051 / 605997-0
info@aks-gmbh.de
http://www.aks-gmbh.de

Pressekontakt:
WIV GmbH
Bernd Weidmann
Clamecystrasse 14 – 16
63571 Gelnhausen
06051 / 97 11 0
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de

Okt 15 2012

COSATEQ bringt alte Hydraulikpressen auf neues Leistungshoch

Hydraulikregler Prynamics modernisiert Produktionsanlage der Automobilindustrie

COSATEQ bringt alte Hydraulikpressen auf neues Leistungshoch

Cosateq Prynamics Anwendung – Präzisionspresse

Wangen, 10. Oktober 2012 – Für die Modernisierung von Altpressen liefert der Regelungs-Spezialist COSATEQ einem führenden Pressenhersteller der Automobilindustrie die Retrofit-Lösung Prynamics. Durch den Einsatz des hochpräzisen Reglers werden die Ziehkräfte der Großteiltransferpressen exakt abgestimmt, wodurch die Qualität der produzierten Karosserieteile verbessert wird. Die Anlage erreicht höhere Taktzahlen und kann dank geringerem Verschleiß länger genutzt werden.

Um Qualitätsproblemen einer Großteiltransferpresse bei der Fertigung von Karosserieteilen wie beispielsweise Motorhauben, Kotflügeln und Seitenteilen entgegen zu wirken, entschied sich ein führender Pressenhersteller der Automobilindustrie für den Einsatz des hochpräzisen Retrofit-Hydraulikreglers Prynamics von COSATEQ.

„Neue Pressen sind in der Anschaffung sehr kostspielig, wodurch die Modernisierung von Altanlagen wirtschaftlich sehr interessant ist“, erklärt Gerd Leiprecht, Geschäftsführer von COSATEQ und führt weiter aus: „Mechanisch sind ältere Pressen meist in einwandfreiem Zustand, doch durch die betagte Hydraulik und Elektronik genügen sie nicht mehr den heutigen Ansprüchen an Präzision und Dynamik. Das gilt insbesondere für die wettbewerbsintensive Automobilindustrie, wo hohe Fertigungsqualität und hohe Taktzahlen Hand in Hand gehen.“

Um ein besonders hochwertiges Karosserieteil zu erhalten, müssen die Ziehkräfte einer Großteiltransferpresse während des gesamten Formprozesses konstant bleiben. Der Sollwert des Drucks beziehungsweise der Kraft sollte dabei möglichst schnell erreicht werden, das Überschwingen darf maximal 5 Prozent betragen und die Restwelligkeit muss unter 2 Prozent vom Nennwert liegen. Nur so wird die erforderliche Produktqualität erzielt. Prynamics erreicht bei Positionieraufgaben selbst bei hohen Störkräften Genauigkeiten im Bereich von 2 Mikrometern und erfüllt damit die hohen Anforderungen der Automobilindustrie.

„Prynamics sorgt bei Hubzahl, Ziehtiefe und Presskraft, also über alle Arbeitsbereiche hinweg, für ein konstantes Verhalten“, erklärt Leiprecht. Darüber hinaus sind komplexere Karosserieformen möglich. Da durch den neuen Regler die Dynamik des Presswerks zunimmt, sind zudem höhere Taktzahlen realisierbar. Die hohe Präzision und Dynamik der Prynamics-Lösung kann prinzipiell auf alle Ziehvorgänge angewendet werden, bei denen eine präzise Kräfteregelung notwendig ist und Material unter Einhaltung geringer Toleranzen umgeformt werden muss.

Der Prynamics-Regler nutzt als Softwarebasis SCALE-RT, eine aus dem Hause COSATEQ stammende Entwicklungs- und Inbetriebnahme-Umgebung für Echtzeit-Simulation, Rapid Control Prototyping und Messdatenauswertung. Die Systemüberwachung erfolgt unkompliziert über Fernwartung, wodurch kostspielige Vor-Ort-Einsätze überflüssig werden und eine schnelle, unkomplizierte Wartung durch die COSATEQ-Fachkräfte jederzeit möglich ist.

Weitere Informationen zu Prynamics finden Sie auf www.cosateq.com/index.php?Prynamics-Regler

Über COSATEQ
Die Cosateq GmbH & Co. KG ist ein innovativer Lösungsanbieter mit dem Fokus auf Echtzeitsimulation, Steuerungs- und Regelungstechnik und Hardware. Ein Team von hoch spezialisierten Ingenieuren am Standort Wangen betreut Kunden aus den Branchen Maschinenbau, Automotive sowie Luft- und Raumfahrt. Kernkompetenzen sind die professionelle Simulations- und Regelungstechnik sowie die Prüfstandsentwicklung (HiL-/SiL-Simulatoren). Mehr Informationen unter www.cosateq.com

Kontakt:
Cosateq
Gerd Leiprecht
Siemensstraße 12
88239 Wangen
+49 7522 9749 0
gerd.leiprecht@cosateq.com
http://www.cosateq.de

Pressekontakt:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Ortrud Wenzel
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331 München
089-230 31 60
ortrud.wenzel@fleishmaneurope.com
http://www.fleishmaneurope.de

Okt 11 2012

Energieeffizienz im Handumdrehen

Reglertausch bei Fußbodentemperierung ermöglicht Energieersparnis von rund 20 Prozent

Energieeffizienz im Handumdrehen

Durch neue Funktionen passen sich moderne Komfort-Regler jedem Raum perfekt an

Elektrische Fußbodenheizungen sind ein komfortables Heizsystem, das in allen Räumen für angenehm warme Böden sorgt. Durch alte Regler wird die Wärme jedoch schnell teurer als nötig. „Wer seine Räume so effizient wie möglich temperieren möchte, sollte den Austausch veralteter Regler in Erwägung ziehen“, empfiehlt Michael Muerköster von der Initiative WÄRME+ in Berlin. „Durch neue Funktionen und individuelle Programmiermöglichkeiten passen moderne Komfort-Regler sich jedem Raum und den individuellen Nutzungsanforderungen der Bewohner perfekt an. So hat man die Effizienz seiner Fußbodentemperierung jederzeit unter Kontrolle.“ Bedarfsgerechte Einstellungen sind die Basis für eine möglichst energieeffiziente Wärmeerzeugung. Neue „intelligente“ Regler sorgen durch Temperatur- und Zeitsteuerung für die nötigen Optionen in der Programmierung wie die Einspeicherung von längeren Abwesenheitszeiten. Außerdem kann über die Einzelraumregelung für jeden Raum die richtige Temperatur separat ausgewählt werden. Einige Hersteller haben auch komfortable kabellose Regelungssysteme im Programm, die über eine zentrale Steuereinheit, also ein Panel mit Touch Screen, die angeschlossenen Raumtemperatur-Sensoren und Thermostaten im ganzen Haus kontrollieren und steuern. „Auch wenn der alte Regler noch nicht defekt ist, lohnt sich der Austausch also“, so der Experte. „In kurzer Zeit hat man die Kosten durch die Energieersparnis wieder reingeholt, schont dabei die Umwelt und genießt die Vorteile eines umfassenden Bedien- und Nutzungskomforts.“ Laut einer Untersuchung der TU Dresden liegt die Energieersparnis durch einen Austausch „neu gegen alt“ bei durchgängigem Betrieb bei rund 20 Prozent.

Einfache Handhabung erleichtert sparsames Heizen
Alte Regler sind oft so kompliziert, dass individuelle Einstellungen zur Geduldsprobe werden. Ganz anders viele der neuen Regler: Ausgestattet mit großen, übersichtlichen Displays, zeichnen sie sich durch intuitive und schnelle Bedienbarkeit aus. Außerdem bietet die Programmauswahl meist zusätzliche Energiespar-Funktionen. So können Räume ohne großen Zeitaufwand schnell erwärmt werden, beispielsweise wenn unangekündigter Besuch kommt. Umgekehrt lässt sich der Heizvorgang vorzeitig abbrechen, falls man einen vorprogrammierten Zeitraum doch nicht ausschöpfen will. Noch effizienter wird das Ergebnis, indem man die Programme auf Raumart und Bodenbelag hin ausrichtet.

Für den Reglertausch oder auch die Neuinstallation sollten Verbraucher unbedingt einen ausgewiesenen Fachmann beauftragen. Für eine energieeffiziente automatische Regelung ist nämlich die korrekte Fühlererkennung der Temperatur eine Grundvoraussetzung. Dies richtig einzustellen, kann jedoch nur durch den Einsatz von spezifischen Mess-Werkzeugen gewährleistet werden.

Weitere Informationen unter www.waerme-plus.de.

Über die Initiative WÄRME+
Für viele Hausbesitzer stehen in den kommenden Jahren Investitionen in eine zeitgemäße Hauswärmetechnik an. Mit einem umfassenden Informations- und Serviceangebot klärt die Initiative WÄRME+ darüber auf, wie eine effiziente Anlagentechnik zu einer intelligenteren Energienutzung in Haus und Wohnung beitragen kann. Im Fokus stehen dabei innovative Lösungen wie die Wärmepumpe, die dezentrale Warmwasserbereitung mit elektronischen Durchlauferhitzern, die elektrische Fußbodenheizung und die Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Zu den Mitgliedern der Initiative zählen die Unternehmen AEG Haustechnik, Clage, DEVI, Dimplex, Stiebel Eltron und Vaillant sowie der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) und die HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung.

Kontakt:
Initiative Wärme+
Tanja Göbel
Reinhardtstr. 32
10117 Berlin
069-430521416
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.waerme-plus.de

Pressekontakt:
becker doering communication
Tanja Göbel
Kaiserstr. 9
63065 Offenbach
069-430521416
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com