Posts Tagged Reh

Nov 15 2017

Kollision mit Fasan, Wildschwein oder Wolf: Bei Autounfällen kommt es auf die Tierart an

R+V-Infocenter: Versicherungsvertrag checken

Kollision mit Fasan, Wildschwein oder Wolf: Bei Autounfällen kommt es auf die Tierart an

Wiesbaden, 15. November 2017. Mit Tempo 100 auf der Landstraße und plötzlich springt ein Reh vors Auto: Zusammenstöße mit Tieren gehören besonders im Herbst zu den häufigsten Autounfällen. Ob die Kfz-Versicherung den Schaden übernimmt, hängt von der Art des Tieres ab – und vom Versicherungsvertrag. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung aufmerksam.

Teilkasko übernimmt Schäden durch Haarwild
Wer mit einem Wildtier wie Reh, Hirsch, Fuchs oder Wildschwein zusammenstößt, bekommt den Schaden in der Regel von seiner Teilkaskoversicherung erstattet. „Unfälle mit diesem sogenannten Haarwild sind in allen Tarifen abgedeckt“, erklärt Karl Walter, Kfz-Experte beim R+V-Infocenter. Dazu gehören alle Tiere, die unter das Bundesjagdschutzgesetz fallen, auch Luchse, Seehunde und Wisente.

Blick in die Police gibt Sicherheit
Anders sieht es bei Federwild, Haus- und Nutztieren aus. Nicht generell versichert sind auch Unfälle mit freilebenden Wölfen und exotischen Tieren wie Waschbären oder Nandus, die in einigen Regionen Deutschlands heimisch geworden sind. „Damit die Versicherung auch bei Kollisionen mit diesen Tieren oder streunenden Hunden einspringt, ist ein erweiterter Teilkaskoschutz notwendig, beispielsweise auf „Tiere aller Art““, so R+V-Experte Walter. Ein Blick in die Police verrät Autofahrern, welche Tierarten bei ihnen eingeschlossen sind. Wenn Haus- und Nutztiere wie Kühe oder Schafe nicht in der Teilkaskoversicherung aufgelistet sind, können Autofahrer versuchen, ihren Schaden vom Tierhalter ersetzt zu bekommen – falls das Tier noch am Unfallort ist und der Halter eindeutig ermittelt werden kann.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– So schwer es Autofahrern fällt: Möglichst nicht ausweichen, wenn ein Tier über die Fahrbahn läuft. Das gilt besonders bei kleinen Tieren wie Hasen oder Igel. Denn bei kleinen Tieren ist der Schaden durch ein Ausweichmanöver mit hoher Wahrscheinlichkeit größer als bei einem Zusammenstoß.
– Besser ist, die Geschwindigkeit nach und nach zu drosseln. Eine Vollbremsung sollten Autofahrer vermeiden, damit ihnen der Hintermann nicht auffährt.
– Geht beim Zusammenstoß ein Scheinwerfer oder eine Scheibe zu Bruch, ist dieser Schaden über die Teilkaskoversicherung abgedeckt – unabhängig von der Art des Tieres.
– Wichtig zu wissen: Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden durch ein Tier am eigenen Fahrzeug nicht auf – sie ist für Schäden bei anderen zuständig und zahlt beispielsweise die kaputte Leitplanke oder das abgeknickte Verkehrsschild.
– Bei einem Unfall mit einem Tier immer die Polizei anrufen und tote Tiere auf keinen Fall mitnehmen.

Haarwild im Sinne des Bundesjagdgesetzes
– Wisent, Elchwild, Rotwild, Damwild, Sikawild, Rehwild, Gamswild, Steinwild, Muffelwild, Schwarzwild
– Feldhase, Schneehase, Wildkaninchen, Murmeltier
– Wildkatze, Luchs, Fuchs
– Steinmarder, Baummarder, Iltis, Hermelin, Mauswiesel, Dachs
– Fischotter, Seehund

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Apr 25 2017

Sparda-Bank München pflanzt Bäume für 858 eingereichte Kunstwerke

Malaktion der Sparda-Bank München geht erfolgreich zu Ende – Thema: „Tiere des Waldes“ – 858 Bäume für Oberbayern

Sparda-Bank München pflanzt Bäume für 858 eingereichte Kunstwerke

Malaktion der Sparda-Bank München 2016/17 zum Thema „Tiere des Waldes“. (Bildquelle: Sparda-Bank München)

München – Bereits zum dritten Mal hatte die Sparda-Bank München anlässlich des Weltspartages im Oktober 2016 zur großen Malaktion für Kinder und Jugendliche in Oberbayern aufgerufen. Ende Januar ist der Wettbewerb erfolgreich zu Ende gegangen: Insgesamt 858 Kunstwerke zum Thema „Tiere des Waldes“ wurden im Aktionszeitraum von 684 kleinen Künstlern eingereicht.

„Hirsche, Füchse, Rehe, Hasen, Eichhörnchen und viele andere Lebewesen, die in den bayerischen Wäldern beheimatet sind, wurden in unseren Geschäftsstellen abgegeben“, sagt Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG. „Wir waren wirklich überwältigt, welch große Mühe sich die Kinder bei ihren Bildern gegeben und wie viel Liebe sie in die Details gesteckt haben.“

Verlierer gibt es bei diesem Wettbewerb nicht: Für jedes einzelne Wald-Tier pflanzt die Sparda-Bank München noch im Jahr 2017 einen Baum in Oberbayern. Unter allen Einsendungen wurden zudem 50 Spiele von KOSMOS verlost.

„Die Planungen für eine Pflanzaktion im Herbst laufen schon jetzt auf Hochtouren“, sagt Christine Miedl. „Wir werden dabei wieder mit unseren bewährten Partnern, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie den Bayerischen Staatsforsten, kooperieren.“

Aktuelle Informationen zur Malaktion gibt es unter http://spm-malaktion.acpress.de/ Auf der Plattform sind nach Eingabe von Login-Daten auch alle eingereichten Kunstwerke zu sehen.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 291.000 Mitgliedern, 47 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 7,2 Milliarden Euro.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München eG für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2016 wurde die Bank zum neunten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wett-bewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potential entfalten werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.
Die Sparda-Bank München wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Apr 21 2015

Jagd und Pirsch für die gesamte Familie

Jagd und Pirsch für die gesamte Familie

© Felder: Pirsch am Wilden Kaiser

Bei einem Pirschgang erleben die Gäste des Gasteiger Jagdschlössls die Natur am Wilden Kaiser in Tirol besonders intensiv. Das hauseigene Revier bietet Jägern ein außergewöhnliches Jagderlebnis im alpinen Gelände und Familien ein abwechslungsreiches Urlaubsangebot.

Bei Jägern ist das Hotel Gasteiger Jagdschlössl längst als Geheimtipp bekannt. Im hauseigenen Revier, inmitten der Kitzbüheler Alpen, besteht die Möglichkeit zur Jagd auf Rotwild, Reh, Gams sowie Auerhahn und Birkhahn. Das Naturschutzgebiet des Wilden Kaisers in Tirol bildet die einzigartige Kulisse bei jedem Pirschgang. „Es ist ein außergewöhnliches Erlebnis während der Pirsch den Sonnenaufgang oder auch den Sonnenuntergang in dieser einzigartigen Bergwelt zu erleben. Die Pirsch ist deshalb auch als reine Wildbeobachtung ohne Jagd für unsere Hotelgäste möglich. „, so der Hausherr Balthasar Lackner, der jeden Pirschgang persönlich begleitet.

Früh aufstehen oder spät zu Bett gehen
Für die Pirschgeher heißt es früh aufstehen. Eine Stunde vor Sonnenaufgang brechen die Kleingruppen mit höchstens vier Teilnehmern auf. Im etwa 1000 ha großen Revier führt Balthasar Lackner die Gruppen zu den besten Plätzen, direkt im Fels und somit ganz nah am Wild. „Die Pirsch begeistert die Gäste zu jeder Jahreszeit.“, berichtet Rosmarie Lackner, die im Hotel die Gäste nach der Wanderung in Empfang nimmt. Im Frühjahr sind vor allem Auerhahn und Birkhahn zu beobachten, während im Sommer insbesondere das Rehwild anzutreffen ist. Im Herbst hingegen ist die Brunftzeit des Hirsch- und Gamswildes nicht zu überhören. Spätaufsteher bevorzugen den Pirschgang am Abend, der etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang beginnt und nach Einbruch der Dunkelheit mit einem gemeinsamen Abend endet. „Auf den Pirschgängen sind erfahrene Jäger, Naturliebhaber, Männer wie Frauen dabei. So unterschiedlich die Teilnehmer auch sind, die Begeisterung nach einem Pirschgang ist bei allen gleich groß.“, so Lackner. Zur Pirsch bietet das Hotel ein besonderes Arrangement und ein Gewinnspiel, das neben dem Pirschgang viele weitere Leistungen beinhaltet. Zudem

Besonders familienfreundlich: Kinder bis 10 Jahre gratis
Das Gasteiger Jagdschlössl eignet sich besonders für einen kombinierten Urlaub mit der gesamten Familie. Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm, der große Landschaftsteich mit Liegewiese, ein Spielplatz und zahlreiche Familienangebote sorgen für großartige Urlaubsmomente. Die einzigartige Bergwell-Wellness-Landschaft mit Kneipp-Anlage und Heubett im Schlösslgarten sowie der Sauna- und Ruhebereich im Hotel stehen für die Entspannung zur Verfügung. Besonders familienfreundlich präsentieren sich auch die Preise. Kinder bis 10 Jahre nächtigen im Gasteiger Jagdschlössl in der Nebensaison gratis im Zimmer der Eltern.

Das große Jagd und Pirsch Gewinnspiel und weitere Informationen zum Gasteiger Jagdschlössl finden Sie unter: www.jagdschloessl.at

Hochgefühle zwischen Romantik & Natur. Im idyllischen Weiler Gasteig, zwischen St. Johann und Kirchdorf in Tirol, empfängt das Hotel Gasteiger Jagdschlössl seine Gäste mit Tiroler Gastlichkeit.

Firmenkontakt
Gasteiger Jagdschlössl
Balthasar Lackner
Gasteigerstraße 57
6382 Kirchdorf in Tirol
+43 5352 645 32
info@jagdschloessl.at
www.jagdschloessl.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+436644048505
office@w-m-p.at
www.w-m-p.at