Posts Tagged Roth

Jul 17 2017

Über Stürze, Rippenprellungen und nachts kochende Athleten

Oberärztin Ursula Bloos ist die chirurgische Leitung beim Challenge Roth – seit zehn Jahren

Über Stürze, Rippenprellungen und nachts kochende Athleten

Seit zehn Jahren fester Bestandteil des Challenge Roth: Notärztin Ursula Bloos.

Rummelsberg/Roth. Im Rahmen der diesjährigen Auflage des Challenge Roth feierte Ursula Bloos still und heimlich ein Jubiläum: zum zehnten Mal war sie am Start. Für einen Athleten eine Leistung, der Hochachtung gebührt. Einziger Haken: Ursula Thea Bloos ist keine Athletin und hat noch nie die Ziellinie überquert. Hochachtung gebührt ihr trotzdem – schließlich ist die Oberärztin aus dem Krankenhaus Rummelsberg seit zehn Jahren die chirurgische Leitung beim weltgrößten Langdistanz-Triathlon. „Ehrenamtlich – für einen Appel und ein Ei“, wie die Fachärztin für Chirurgie und Unfallchirurgie selbst sagt.

Angefangen hat alles 1986. Als ehrenamtliche Helferin ist die Rotherin mit dem Bayrischen Roten Kreuz (BRK) das erste Mal auf der Strecke mit dabei und „leckt Blut“. Seitdem hat sie der Mythos „Triathlon Roth“ nicht mehr losgelassen. Zusammen mit Tobias Wollny und Milan Wasserburger ist sie im Ärzteteam des Challenge und kümmert sich um die medizinische Versorgung. 350 Versorgungen im Zieleinlauf, 50 auf der Strecke bei Athleten, die abgebrochen haben, und insgesamt 50 chirurgische Fälle – das ist die Bilanz 2017. „Oberarmbrüche, Prellungen sind hier dabei, aber auch Verbrennungen, Schnittverletzungen oder kuriose Geschichten. Wir hatten auch jemand, bei dem ein Gummi-Teil des Smartphone-Kopfhörers im Ohr stecken geblieben ist“, schmunzelt Bloos. „Aber auch eine Zuschauerin mit einer akuten Psychose hatten wir dieses Jahr dabei, die wir ruhigstellen, fixieren und ins Betriebsklinikum bringen mussten.“ In Erinnerung ist ihr in den letzten zehn Jahren auch ein Däne geblieben, der in komatösen Zuständen im Ziel angekommen ist und erstmal fünf Infusionen – sprich 2,5 Liter – benötigt hat. Seine Erklärung gegenüber Ursula Bloos: „I“m just hungry.“

Kai Hundertmarck kocht nachts im Keller
Ursula Bloos schwärmt von einem „faszinierenden Sport, bei dem sehr spezielle Typen dabei sind“. Sie selber ist ebenfalls speziell oder einfach nur positiv verrückt. Der Urlaub wird vor und nach dem Challenge genommen, zu Hause bietet sie regelmäßig für zwei Athleten ein sogenanntes „Home-Stay“ an und so stand auch schon Kai Hundertmarck nachts um vier in ihrem Keller und hat sich 500 g Nudeln gemacht. „Die Typen sind kurios“, so die 50-jährige Rotherin, die nicht nur beim Wettkampf sondern auch davor und danach die Athleten fachärztlich betreut. „Chiropraktik und Taping kommen hier sehr gut an – und das Wichtigste ist, es funktioniert auch auf der Bierbank.“

DRK-Truck für chirurgische Erstversorgung feiert Premiere
In diesem Jahr erstmals mit in Roth dabei: ein Truck für die chirurgische Erstversorgung vom Deutschen Roten Kreuz. „Ein geiles Teil“, schwärmt Bloos, die in der mobilen Praxis, die eigentlich für Flüchtlingsversorgung vorgesehen ist, am Wettkampftag sonografiert und die unfallmedizinische Versorgung übernimmt. Rippenprellungen seien nämlich keine Seltenheit. „Der Schwimmstart ist das Schlimmste, aber in der Disziplin Radsport gibt es sicherlich die meisten Unfälle“, weiß Bloos. Für die ideale Vorbereitung auf den Wettkampf empfiehlt sie eine ausgewogene Ernährung und den Blick auf den Flüssigkeitshaushalt. „Bereits fünf Tage vor dem Wettkampf sind diese Dinge sehr wichtig. Zudem sollten Sportler viel Kohlenhydrate, wenig Eiweiß und dafür bis zu vier Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen.“ Ihrer Ansicht nach sei auch eine mentale Ruhe 24 Stunden vor dem Start wichtig und dass man im Vorfeld „nicht übertrainiert“.

Team Garwood als emotionalster Moment der Challenge-Historie
Liebevoll nennt sie die Teilnehmer „Endorphinspinner“. Auf die Frage nach dem emotionalsten Challenge-Moment muss die 50-jährige nicht lange überlegen: „Team Garwood“, lautet ihre knappe Antwort. Challenge-Kenner wissen, was sich dahinter verbirgt: Kevin Garwood und sein behinderter Sohn Nicholas, der mit zerebraler Kinderlähmung auf die Welt gekommen ist. Beide bestritten 2015 das Abenteuer Challenge gemeinsam und auf ungewöhnliche Weise: Vater Kevin zog Nicholas beim Schwimmen im Kajak, die Radstrecke wurde per Tandem absolviert und der Marathon im Rennrollstuhl. „Einfach nur wow, da hatte auch ich beim Zieleinlauf Tränen in den Augen. Der Vater hat bei der medizinischen Versorgung alles bekommen, was er wollte“, lacht Bloos.

Unfallmedizin hat es ihr angetan
Gegen 23 Uhr neigt sich am Wettkampftag auch ihr persönlicher Arbeitstag dem Ende zu. Professionell und schnell konnte in allen Fällen medizinische Hilfe geleistet werden. Für die Patienten ist die Behandlung umsonst – bis hin zu Orthese. Viele Patienten melden sich auch im Nachgang bei der Notärztin und danken ihr für die Behandlung. Schade findet Ursula Bloos, dass die Bayerische Landesärztekammer für den Einsatz am Challenge keine Fortbildungspunkte gibt. „Dass man ehrenamtlich einen ganzen Tag hilft, ist keine Selbstverständlichkeit“, hebt Bloos den Zeigefinger – immerhin sind rund 20 Ärzte auf und neben der Strecke im Einsatz. Sie spricht dabei aber nicht von sich. Für sie zählt der Teamgedanke und sie würde auch kein Salär für ihren Einsatz nehmen. „Das geht am Sportgedanken vorbei und wäre ungerecht den ganzen anderen ehrenamtlichen Helfern gegenüber. Wir sind alle eine große Familie. Das macht Roth aus“, erklärt die Medizinerin. „Nicht jeden Tag“ braucht Ursula Bloos einen Challenge. Aber einmal im Jahr darf es schon sein. In der Zeit zwischen den Highlights erweitert sie ihr chirurgisches Feld am Krankenhaus Rummelsberg. Schließlich hat es ihr nicht nur der Challenge, sondern auch die Unfallmedizin angetan. Und hin und wieder kommt es auch dort vor, dass sie an der Klinik für Unfall-, Schulter- und Wiederherstellungschirurgie, Sportmedizin und Sporttraumatologie den ein oder anderen Profi-Sportler behandelt. Es muss ja nicht immer Frodeno, Bracht und Co. sein!

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Aug 31 2016

Equistone übernimmt ROTH GRUPPE

Zürich/ München/ Gerlafingen, 31. August 2016 – Von Equistone Partners Europe beratene Fonds haben mehrheitlich die ROTH GRUPPE übernommen; das Management bleibt beteiligt. Das Unternehmen ist ein führender Schweizer Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Brandschutz, Isolationen und Beschichtungen. Verkäuferin ist Ufenau Capital Partners, eine Schweizer Investorengruppe.

Die ROTH GRUPPE, mit Sitz in Gerlafingen bei Solothurn, bietet unter anderem Dämmungen im Haustechnik- und Industriebereich sowie Dienstleistungen rund um den baulichen Brandschutz und Beschichtungen an. Der Fokus des Angebotsportfolios liegt auf Wohn-, Industrie- und Geschäftsbauten sowie Infrastrukturprojekten für Kunden aus dem öffentlichen wie dem privatwirtschaftlichen Bereich.

Seit der Gründung im Jahr 1958 hat sich ROTH kontinuierlich weiterentwickelt und ist inzwischen ein führender Schweizer Anbieter von Dienstleistungen im Brandschutz- und Isolationsbereich. Das Unternehmen beschäftigt an neun Standorten in der Schweiz über 350 Mitarbeiter und deckt damit den Markt für seine Kunden flächendeckend ab. In den letzten 18 Monaten hatte sich ROTH bereits mit vier Zusatzakquisitionen verstärkt und damit seine Marktposition in der Schweiz weiter ausgebaut.

„Im Namen von ROTH möchte ich dem Team von Ufenau Capital Partners für die erfolgreiche Zusammenarbeit und die kompetente Unterstützung herzlich danken. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Equistone, einem mittelstandserfahrenen und kapitalstarken Investor, der spezialisiert ist auf die Unterstützung von Unternehmen beim organischen und anorganischen Wachstum. Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und der Bevölkerungszuwachs stärken den Immobilien- und Bausektor, gleichzeitig nehmen die regulatorischen Vorschriften und die Professionalität in den Bereichen Brandschutz und Isolierung zu und bieten zusätzliche Chancen für ROTH“, kommentiert Stefan Blaser, CEO und Delegierter des Verwaltungsrates der ROTH GRUPPE.

„Dank des Engagements und der Kompetenz der langjährigen Mitarbeiter sowie einer nachhaltigen Unternehmenspolitik konnte sich ROTH eine ausgezeichnete Marktposition erarbeiten. Für die Zukunft sehen wir im fragmentierten Marktumfeld erhebliches Potenzial für weiteres Wachstum“, erklärt Philippe Stüdi, Partner und Geschäftsführer Schweiz bei Equistone Partners Europe.

Für die Transaktion verantwortlich seitens Equistone Partners Europe sind Dr. Peter Hammermann, Philippe Stüdi, Roman Emanuel Hegglin und David Oliver Zahnd. Equistone wurde bei dieser Transaktion beraten von PwC (Commercial), Ernst & Young (Financial & Tax), Lenz & Staehelin (Legal) und Willis (Insurance).

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über Equistone Partners Europe
Equistone Partners Europe ist einer der führenden europäischen Eigenkapitalinvestoren mit einem Team von 37 Investmentspezialisten in sechs Büros in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 300 Mio. Euro. Seit der Gründung wurde Eigenkapital in mehr als 400 Transaktionen, hauptsächlich mittelständische Buy-Outs, investiert. Das Portfolio umfasst europaweit derzeit knapp 50 Gesellschaften, darunter 16 aktive Beteiligungen in Deutschland, in der Schweiz und in den Niederlanden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.equistonepe.com

Über die ROTH GRUPPE
Mit Fachkompetenz auf Erfolgskurs:
Die ROTH GRUPPE beschäftigt insgesamt über 350 Mitarbeitende. Vernetzte Kompetenz in den drei Fachbereichen Isolationen, Brandschutz und Beschichtungen, fundiert ausgebildete Mitarbeitende sowie eine für Mensch und Umwelt nachhaltige Unternehmenspolitik zeichnen das Unternehmen aus. Dank ihrem Engagement und ausgezeichneter Ausführung am Bau führt die ROTH GRUPPE heute gesamtschweizerisch anspruchsvolle Aufträge im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereich aus.

Weitere Informationen: rothgruppe.ch

Firmenkontakt
Equistone Partners GmbH
Dr. Peter Hammermann
Maximilianstraße 11
80539 München
+49 (0)89 242 0640
contact@equistone.de
www.equistonepe.de

Pressekontakt
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION GmbH
Dr. Reinhard Saller
Ohmstraße 1
80802 München
+49 (0)89 2000 30 30
Equistone@wuelfing-kommunikation.de
www.wuelfing-kommunikation.de

Jul 7 2016

Triathlon-Highlight in Roth: Athleten powern für Kids

Triathlon-Highlight in Roth: Athleten powern für Kids

(Mynewsdesk) München, 07.07.16. Schwimmen, Radfahren, Laufen – drei Disziplinen, die einen Triathlon zu einem Triathlon und die Stadt Roth bei Nürnberg seit Jahren zu einem sportlichen Highlight machen. In diesem Jahr nehmen am DATEV Challenge Roth mehr als 3.400 Athleten und 650 Staffeln aus 72 Nationen teil. Mit dabei sind erstmals auch Athleten aus Israel, die für lebensbedrohlich erkrankte Kinder an den Start gehen. Durch ihren sportlichen Einsatz unterstützen sie die weltweit tätige und gemeinnützige Organisation Make-A-Wish, die diesen Kindern ihre innigsten und ganz besonderen Wünsche erfüllt, um ihnen damit neue Hoffnung, Kraft und Lebensfreude zu schenken.

Auch der Veranstalter des DATEV-Challenge Roth, der wie jedes Jahr einen Teil der Einnahmen für gute Zwecke spendet, ist begeistert von der Idee der Wunscherfüllung.

Für Felix Walchshöfer, der den DATEV Challenge Roth mit seinem Familienunternehmen inzwischen zum 15. Mal veranstaltet, ist die israelische Teilnahme etwas Besonderes: „Die Sportler aus Israel, die sich jetzt hier in Roth mit anderen messen werden, sind uns mehr als willkommen. Bedeutet doch ihre Teilnahme für uns Deutsche mehr, als unseren Gästen klar sein dürfte.“ Walchshöfer ist Sportler aus Leidenschaft, der Triathlon mit seinen drei Disziplinen eine Herzensangelegenheit. Die 15. Auflage unter dem Challenge-Label, die am Sonntag den 17. Juli wie gewohnt in der Nähe von Nürnberg über die Bühne gehen wird, ist jetzt bereits ausverkauft; das Teilnehmerfeld setzt sich aus Sportlern aus 72 Nationen zusammen. Kein Geringerer als der amtierende Weltmeister Jan Frodeno führt das internationale Feld der Spitzen-Athleten an.Er hat einen Weltrekordversuch angekündigt, und wenn alles passt, wird die „Triathlon-Hochburg Roth“ wieder einmal Geschichte schreiben. Mit dabei ist auch Make-A-Wish Wunschbotschafter Jürgen Hingsen, der bis heute den deutschen Leichtathletik-Rekord hält. Ehrengast von Make-A-Wish ist die 18-jährige Kathi, die vor drei Jahren ihren größten Wunsch, einmal den Ironman Hawaii miterleben zu dürfen, von Make-A-Wish Deutschland e.V.‚ erfüllt bekam.

Der DATEV Challenge Roth hat seinen Namen mehr als verdient: Der Wettkampf startet mit 3,8 Kilometern Schwimmen im Main-Donau-Kanal, setzt sich fort mit einem Radrennen über 180 Kilometer und einem abschließenden Marathon über 42 Kilometer. Neben den sportlichen Highlights präsentiert der DATEV Challenge Roth ein umfangreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie: Die Aktionen reichen vom Triathlon-Spezialmarkt im Rother Triathlon-Park (Donnerstag bis Montag), über den NightRun, den Junior Challenge, den Challenge forAll, bis hin zum Frauenlauf Challenge Women und der abendlichen Finishline-Party am Wettkampftag. Make-A-Wish präsentiert sich während der gesamten Veranstaltung mit einem Informations- und Aktionsstand mit Angeboten für Kinder.

Quirine Kamphuisen, a.i. CEO Make-A-Wish Deutschland e.V.: „Aktionen, die wie diese aus dem üblichen Charity-Rahmen fallen, erregen Aufmerksamkeit und sorgen dafür, dass die Magie einer Wunscherfüllung noch mehr Menschen erreicht.“ Mit 39 Landesorganisationen weltweit schenkt Make-A-Wish alle 21 Minuten lebensbedrohlich erkrankten Kindern neue Hoffnung, Kraft und Lebensfreude. Und genau darum geht es dem Verein: „Die „Magie eines Wunsches“ und seiner Erfüllung unterstützt die Genesung der Kinder – manches Mal vielleicht auch in einem Maß, das medizinisch nicht unmittelbar erklärbar ist. Uns geht es um mehr als nur ein Lächeln und ein Funkeln in den Augen; wir wollen, dass diese Kinder an das scheinbar Unmögliche und ihre ureigene innere Kraft glauben.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/929wnz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sport/triathlon-highlight-in-roth-athleten-powern-fuer-kids-48612

Aussagen, auf die wir Wert legen

Make-A-Wish® Deutschland e. V. will Hoffnung spenden, das Leben bejahen, Mut und Kraft schenken. Das ist die Mission und Kernbotschaft von Make-A-Wish®. Darum verwenden wir niemals die entmutigenden und beängstigenden Worte todkrank, unheilbar oder sterben. Aus Respekt gegenüber den Kindern und Familien heben wir die Krankheit des Kindes oder seine medizinische Behandlung nicht in unangemessener Weise hervor. So verwenden wir die Formulierung lebensbedrohlich erkrankt, wenn wir vom Gesundheitszustand eines unserer Wunschkinder berichten. Wir möchten die Kinder im Kampf gegen ihre Krankheit unterstützen, indem wir ihnen durch die Wunscherfüllung Momente der Lebensfreude und Unbeschwertheit wiedergeben. Wir bitten Sie, dies in Ihrer Berichterstattung möglichst zu berücksichtigen.

Über Make-A-Wish® Deutschland e. V.

Make-A-Wish® Deutschland e. V. erfüllt lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen drei und 18 Jahren ihren langersehnten Wunsch und schenkt ihnen und ihren Familien glückliche und unvergessliche Augenblicke und damit Hoffnung, Kraft und Lebensfreude. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in München wurde im Juni 2008 gegründet und ist als eine von 39 Landesorganisationen der Make-A-Wish Foundation® International Teil eines internationalen Netzwerks mit herausragender Reputation. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.makeawish.de.

Über die Make-A-Wish Foundation®

Die Make-A-Wish Foundation® erfüllt lebensbedrohlich erkrankten Kindern ihren langersehnten Wunsch, um ihnen Hoffnung, Kraft und Lebensfreude zu schenken. Einst im Jahre 1980 gegründet, als eine Gruppe engagierter ehrenamtlicher Helfer, die den Wunsch eines kleinen Jungen, einmal Polizist zu sein, in Erfüllung gehen ließ, ist die Organisation heute die größte gemeinnützige Wunscherfüllungsorganisation weltweit. Während sich die Make-A-Wish Foundation® of America mittels ihrer 61 Ortsverbände den Wünschen von Kindern aus den USA, Guam und Puerto Rico annimmt, erfüllt die Make-A-Wish Foundation®International durch ihre Landesorganisationen die Wünsche von Kindern in fast 50 Ländern weltweit. Durch die großartige Unterstützung der Spender und Kooperationspartner sowie der weltweit mehr als 32.000 ehrenamtlichen Helfer konnte die Make-A-Wish Foundation® seit Gründung weltweit mehr als 350.000 Kindern ihre Wünsche erfüllen. Weitere Informationen zur Make-A-Wish Foundation®International finden Sie unter www.worldwish.org: http://www.makeawish.de/de/news-und-presse/presse/www.worldwish.org sowie zur Make-A-Wish Foundation® of America unter www.wish.org: http://www.makeawish.de/de/news-und-presse/presse/www.wish.org.

Firmenkontakt
Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH
Susanne Fiederer
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
+49211 307153
presse@impressions-kommunikation.de
http://www.themenportal.de/sport/triathlon-highlight-in-roth-athleten-powern-fuer-kids-48612

Pressekontakt
Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH
Susanne Fiederer
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
+49211 307153
presse@impressions-kommunikation.de
http://shortpr.com/929wnz

Feb 26 2014

INTERNOS-Gruppe gewinnt Edeka als Ankermieter für „Valentin-Passage“ in Roth

Roth, 26. Februar 2014 – Die Internos Global Investors Gruppe hat im Auftrag des Eigentümers der „Valentin-Passage“ in Roth bei Nürnberg mit Edeka einen Mietvertrag über eine Fläche von rund 2.300 m² und einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen. Die Übergabe wird nach dem Abschluss umfangreicher Umbaumaßnahmen voraussichtlich Ende 2014 erfolgen. Vermittelt wurde der Mietvertrag durch das Nürnberger Immobilienberatungsunternehmen Küspert & Küspert.

Die rund 6.000 m² Einzelhandelsflächen auf zwei Etagen wurden 2012 von Marktkauf leergezogen. Edeka bezieht nun, bis auf wenige Kleinflächen, die obere der beiden Etagen mit direktem Zugang zum Marktplatz. Das untere Geschoss mit Zugang vom Sieh-Dich-Für-Weg wird voraussichtlich in zwei bis drei Mieteinheiten aufgeteilt und mit einem weiteren Eingang zum Sieh-Dich-Für-Weg sowie zum Parkhaus erschlossen. Mit der Vermietung der verbleibenden circa 3.000 m² Einzelhandelsflächen ist ebenfalls Küspert & Küspert beauftragt.

In dem 1997 erbauten circa 11.900 m² großen Objekt befinden sich neben den Einzelhandelsflächen auch Büros und Wohnungen.

Die „Valentin-Passage“ (Sieh-Dich-Für-Weg 4-12 und Hauptstraße 46) gehört dem von der Internos-Gruppe gemanagten Invista European Real Estate Trust (IERET). In dessen Portfolio mit einem Gesamtvolumen von über 316 Mio. Euro befinden sich zurzeit 32 Gewerbeobjekte in sechs europäischen Ländern. Der Fonds ist an der London Stock Exchange im Main Market gelistet und investiert in Gewerbeimmobilien mit Schwerpunkt in Westeuropa. Bildquelle: 

Über die Internos Global Investors Gruppe (www.internosglobal.com)
Die Internos Global Investors Gruppe ist eine internationale, auf Immobilien spezialisierte Investment-, Fonds- und Asset-Management-Plattform mit Hauptsitz in London. Das inhabergeführte unabhängige Unternehmen bietet strategische Investitions- und Managementlösungen für institutionelle Investoren in Deutschland und Europa.

2013 konnte die Internos-Gruppe die Assets under Management fast verdoppeln. Aktuell werden europäische Logistik-, Büro-, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien im Gesamtvolumen von über 4,1 Mrd. Euro von rund 110 Mitarbeitern an acht europäischen Standorten gemanagt.

Highlights 2013 waren das zweite Closing für den Internos Hotel Immobilien Spezialfonds mit nun 210 Mio. Euro Eigenkapital, das Mandat über 200 Mio. Euro der Sächsischen Ärzteversorgung (SAEV) für Investments in europäische Hotelimmobilien und die Übernahme der Commerz Real Spezialfondsgesellschaft mbH mit einem Gesamtvermögen von rund 1,6 Mrd. Euro. Zudem erhielt die Internos-Gruppe von British Land das Mandat für das Asset Management des Pillar Retail Europark Funds (PREF) mit zehn Einkaufszentren in Spanien, Frankreich, Portugal und Italien im Gesamtwert von 230 Mio. Euro. Die Internos-Gruppe ist nun auch mit einem Büro in Madrid vertreten.

Die europaweiten Investments in unterschiedlichen Sektoren und Risikoklassen (Core bis Private Equity) sollen auch in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Über die Küspert & Küspert Immobilien oHG (www.kuespert-kuespert.de)
Das Unternehmen Küspert & Küspert ist ein inhabergeführtes Immobilienberatungsunternehmen für Gewerbe- und Investmentimmobilien mit Sitz in Nürnberg. Gegründet wurde das Unternehmen 1993 durch Wolfgang P. Küspert. Zehn Mitarbeiter bieten Beratungsdienstleistungen nach den aktuellsten immobilienwirtschaftlichen Standards in den Geschäftsfeldern Bürovermietung, Medizin, Einzelhandel, Industrie und Investment an. In Nürnberg und bundesweit.

Internos Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH
Paul Muno
Goetheplatz 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 505066930
paul.muno@internosglobal.com
http://www.internosglobal.com

Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069-66368398, M. 0160-8961482
jg@targacommunications.de
http://www.targacommunications.de

Jun 18 2013

Die XXL- Faltschachtel bis 2 Meter Länge

Gebrauchsmustereintragung für die längsten Packungen im STROBEL-Universum

Die XXL- Faltschachtel bis 2 Meter Länge

XXL – Faltschachtel bis zu 2 Meter Länge

Mit einer Seitenlänge von nur 28 mm und einer Gesamtlänge von über 150 cm hat die Strobel AG, mit Sitz in Roth, für diese Neuentwicklung eine Gebrauchsmuster-eintragung beim deutschen Patentamt erhalten.
Das 3-B-Format (72 x 102cm) schließt eine einteilige Produktion aus. Entwickelt wurde eine Klebevariante mit einer speziellen Verzahnung und Fixierung der beiden Teile, die folgende Kriterien erfüllt:
oStabilität
oAnsprechende Optik
oEinfaches Handling beim Verpacken
oEin Klebedurchgang, damit kosteneffiziente Fertigung

Mit dieser speziellen Fügevariante lassen sich Packungen bis 2 Meter Länge als einteilige Lösung beim Endkunden realisieren.
Wenn auch SIE ganz außergewöhnliche Anforderungen wenden SIE sich an uns.
Kontakt: Strobel AG , f.bechtold@strobel-ag.de, 09171-858-0

Herstellung und Vertrieb von Faltschachteln Displays Mailings aus Karton

Kontakt:
Strobel AG
Monika Bechtold
Fuggerstr. 3
91154 Roth
09171 858-24
m.bechtold@strobel-ag.de
http://www.strobel-ag.de

Apr 12 2013

Joey Kelly übernimmt die Schirmherrschaft beim Junior-Challenge Roth 2013

we are triathlon! – Der Junior-Challenge Roth 2013 bekommt prominente Unterstützung: Der bekannte Ausdauersportler Joey Kelly übernimmt in diesem Jahr die sportliche Schirmherrschaft.

Joey Kelly übernimmt die Schirmherrschaft beim Junior-Challenge Roth 2013

Joey Kelly Schrirmher des JCR 2013

„Joey ist ein Vorzeige-Sportler. Mit seiner Disziplin und Zielstrebigkeit ist er ein großes Vorbild für viele Nachwuchstriathleten. Es ist eindrucksvoll wie er seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler meistert und wie er mit Ausdauer, Willen und Leidenschaft konsequent seine Ziele verfolgt. Wir freuen uns riesig, dass er uns in diesem Jahr begleitet“, so Thomas Seifert, organisatorischer Leiter des Junior-Challenge Roth.

Bislang absolvierte Joey Kelly über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3mal das Radrennen „Race Across America“ von der West- zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanztriathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 Langdistanz-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord.

In 17 Tagen und 23 Stunden durchquerte Joey Kelly im September 2010 Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Auf seinem 900 km langen Fußmarsch, ohne Geld, ernährte er sich nur von dem was die Natur ihm gab, und lief täglich mindestens 50 km.

Im Winter 2010/2011 bestritt er mit Markus Lanz im deutschen Team den „Wettlauf zum Südpol“. In 10 Tagen legten sie eine Strecke von 400 km zurück, bei Temperaturen bis zu -40 Grad, 100 Jahre nach dem legendären Wettkampf zwischen Scott und Amundsen.

2011 kehrte er nach 10 Jahren zum Badwaterrun einem der härtesten Ultramarathons weltweit zurück, um seine damalige Laufzeit von 55:08 h mit unter 48 Stunden über 217 km Distanz zu verbessern, mit 43:22 h gelang ihm seine Zielsetzung.

Es begann alles mit einer Wette – Ausdauersport als Ausgleich zu seiner Arbeit mit der legendären „Kelly Family“ zu betreiben. Durch seinen Freund und Mentor Hubert Schwarz fand er den Weg nach Roth, das somit die Geburtsstätte seines sportlichen Werdeganges wurde. Seine Sportkarriere ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen hält, dass Joey als Künstler, Manager und Familienvater einen Fulltimejob hat.

Joey Kelly – ein Extremsportler mit sozialem Engagement – Gemeinsam mit Hubert Schwarz radelten sie für einen guten Zweck bereits von Berlin nach Bagdad oder beim Beneflizz Indoor-Cycling Event sorgten sie für weitere Spendengelder für Projekte des RTL Spendenmarathons „Wir helfen Kindern“

Am 13. Juli 2013 kommt Joey Kelly nach Roth, um dort beim Junior-Challenge Roth die Teilnehmer zu unterstützen und Erfahrungen und Tipps weiter zu geben.

Nähere Informationen zum Junior-Challenge Roth gibt es im Internet unter Junior-Challenge Roth 2013

Triathlonveranstaltung

Kontakt
Junior-Challenge Roth – SFV Aurau
Thomas Seifert
Postfach 11 31
91139 Roth
09171896459
presse@junior-challenge-roth.de
http://www.junior-challenge-roth.de

Pressekontakt:
Pressestelle Junior-Challenge Roth
Thomas Seifert
Postfach 11 31
91139 Roth
09171896459
presse@junior-challenge-roth.de
http://www.junior-challenge-roth.de

Mai 3 2012

Abbruch, Recycling, Containerdienst & Mineralöl in Weißenburg

Die Schutt-Karl GmbH ist kompetenter und regionaler Dienstleister für das Gewerbe, das Bauhandwerk und Privatpersonen. Leistungen des Unternehmens in der Region Burgsalach-Pfraunfeld, Weißenburg und Umgebung: Abbruch und Erdbau, Entsorgung, Containerdienst, Bauschuttrecycling, Wertstoffhof, LKW-Mobilbagger, Mineralölhandel.

Abbruch, Recycling, Containerdienst & Mineralöl in Weißenburg

Die Schutt-Karl GmbH bietet Abbruch und Recycling von Bauschutt, Containerdienst und einen Wertstoffhof, Erdbau und Maschinenverleih sowie Heizöl und Schmierstoffe in Burgsalach-Pfraunfeld, Weißenburg und Umgebung

Seit 60 Jahren an der Seite der Kunden
Ein Dienstleistungsunternehmen mit 35 Mitarbeitern, dass sich in neun Sparten den Anforderungen der Gesellschaft stellt. Fest in der Region verankert und mit langer familiärer Tradition. Geschäftsführer Johann Karl: „Die dritte Generation steht schon bereit, das Unternehmen weiterzuführen. Wir sind für die Zukunft gerüstet. Und die Verantwortung für eine umweltbewusste Arbeit bewegt das ganze Unternehmen.“

Abbruch, Erdbau und Bauschuttrecycling
Direkt nach dem Abbruch durch die modernen Bagger der Firma Schutt-Karl kann das Abbruchmaterial vor Ort oder auf dem Betriebsgelände in Pfraunfeld recycelt werden. Dort wird es nach wiederverwertbaren und zu lagernden Stoffen sortiert. Bauschutt-Recycling vor Ort: Hier kommt die mobile Anlage zum Einsatz. Transport und Kosten werden minimiert, da die wiedergewonnenen Baustoffe gleich weiterverarbeitet werden können. Bauschuttrecycling ist Umweltschutz: Jeder Kubikmeter Recyclingbaustoff schont einen Kubikmeter Rohstoff und einen Kubikmeter Deponieraum. Zudem verkauft die Firma Schutt-Karl auf dem Gelände im Pfraunfeld eine Vielzahl von Baustoffen wie Splitt, Schotter, Sand Rindenmulch und Humus.

Entsorgung, Containerdienst und Wertstoffhof
Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb setzt sich die Firma Schutt-Karl für eine saubere Umwelt ein und ist stets um eine ökologische Verwertung und Entsorgung bemüht. Für die Sammlung der Abfälle vor Ort bietet das Unternehmen vom Mini-Container von 2 qm bis zum Groß-Container mit 40 qm eine breite Palette. Ein großer Wertstoffhof auf dem Betriebsgelände Pfraunfeld ergänzt die Verwertung.

LKW-Mobilbagger und Baumaschinen
Schon seit 1955 setzt die Firma Schutt-Karl auf Ihre LKW-Mobilbagger. Diese sind Transportkipper und Bagger in einem und sind somit ein kostengünstiger Bauhelfer. Die LKW-Mobilbagger haben eine enorme Grableistung und unterstützen das Bauhandwerk aber auch den Privatmann bei einem Abbruch, bei Pflasterarbeiten, Kabelverlegung, Zisternenbau und vielem mehr. Durch viele moderne technische Einrichtungen, wie zum Beispiel Schnellwechselsystemen, sind diese zudem effektiv und vielfältig einsetzbar. Baumaschinen wie Minibagger und Radlader ergänzen den Baumaschinenverleih.

Mineralöl und Schmierstoffe aus einer Hand
Super-Diesel, Heizöl und Aral-Schmierstoffe erhalten sie von ihrem regionalen Versorger. Johann Karl dazu: „Mit dem schwefelarmen Heizöl sorgen sie für eine saubere Verbrennung, mehr Wärme bei gleicher Menge und Absenkung des Verbrauches. Vollständigere Verbrennung schont ihre Heizanlage und senkt die Umweltemissionen. Dieses Öl liefern wir ohne Aufpreis an unsere Kunden“. Als Schmierstoffpartner von Aral hat Schutt-Karl zudem hochwertige, wirtschaftliche und umweltfreundliche Materialien ständig auf Lager.

Wachstum und soziale Verantwortung
Immer mehr Beschäftigte werden benötigt, um die Aufgaben der Firma zu bewältigen. Die Schutt-Karl GmbH betrachtet die Mitarbeiter als wichtigen Teil des Unternehmens. Ohne deren Engagement wären die Betriebsbereiche in der Region nicht so gut aufgestellt. Regelmäßige Neuseinstellungen und Investitionen sprechen für solides Handeln und mittelständische Kraft.

Die Schutt-Karl GmbH bietet Abbruch und Recycling von Bauschutt, Containerdienst und einen Wertstoffhof, Erdbau und Maschinenverleih sowie Heizöl und Schmierstoffe in Burgsalach-Pfraunfeld, Weißenburg und Umgebung. Ein kompetenter Ansprechpartner und leistungsfähiges Unternehmen mit langer familiärer Tradition.

Kontakt:
Schutt-Karl GmbH
Johann Karl
Schulstraße 2
91790 Burgsalach
0 91 47 / 9 43 30

http://entsorgungsarbeiten-recycling.de
info@schutt-karl.de

Pressekontakt:
unabhängige Medienagentur
Hubert Pflumm
Wolkersdorfer Hauptstraße 25b
91126 Schwabach
info@pflumm.de
0911/64155233
http://www.pflumm.de

Apr 10 2012

Schutt-Karl GmbH: Abbruch und Bauschuttrecycling

Die Schutt-Karl GmbH ist kompetenter und regionaler Dienstleister für das Gewerbe, das Bauhandwerk und Privatpersonen. Leistungen des Unternehmens in der Region Burgsalach-Pfraunfeld,Weißenburg, Eichstätt und Umgebung: Abbruch und Erdbau, Bauschutt-Recycling, Mineralölhandel, Verleih von LKW-Mobilbaggern, Entsorgung und der Containerdienst.

Abbruch und Bauschuttrecycling

Schutt-Karl GmbH: Abbruch und Bauschuttrecycling

Abbruch mit moderner Technik
Ob Abriss eines Wohnhauses, einer Lagerhalle oder einer Scheune – mit dem Fuhrpark von Schutt-Karl stehen Baumaschinen und Transportfahrzeuge für jeden Zweck zur Verfügung. Der Geschäftsführer Johann Karl: „Der Bagger mit einer Reichweite von 20 Metern und Schnellwechselsystem für Greifer, Löffel und Schere ist das Werkzeug für alle Fälle. Daneben sind noch LKW-Mobilbagger, Radlader und Minibagger verfügbar.“ Schutt-Karl realisiert mit seinem Fuhrpark auch Erdarbeiten für das Bauhandwerk, Kommunen und private Bauherren.

Bauschuttrecycling und Baustoffverkauf
Mit der Verwendung von Recyclingbaustoffen werden die umweltpolitischen Ziele im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in mehrfacher Hinsicht erfüllt. Mit jedem Kubikmeter Recyclingbaustoff wird ein Kubikmeter Rohstoff geschont und zudem ein Kubikmeter Deponieraum gespart. Direkt beim Abbruch kann der Bauschutt durch eine mobile Bauschutt-Brechanlage recycelt werden. Bauschutt-Recycling vermeidet Transport und Kosten, da die wiedergewonnenen Baustoffe gleich weiterverarbeitet werden können. Mit der stationären Anlage auf dem Betriebsgelände Burgsalach-Pfraunfeld zerkleinert die Schutt-Karl GmbH das Abbruchmaterial, sortiert es nach wiederverwertbaren und zu lagernden Stoffen. Johann Karl: „Baustoffe für den Haus- und Straßenbau werden so wiedergewonnen, sind preiswerter und gleichwertig, verglichen mit Rohstoffen. Als güteüberwachtes Unternehmen setzten wir auf qualitätsreiche Ware. Ein Lagerplatz bietet außerdem alle Materialen für Handwerk und Privat. Sand, Splitt, Schotter, Rindenmulch und Humus liegen hier zum Verkauf bereit.“

Wertstoffhof und Containerdienst gehören dazu
Der betriebseigene Wertstoffhof bietet aufgearbeitete Materialien und ist Annahmestelle für Mischabfälle von Baustellen. Gewerbemischabfälle und Papier sind hier gelagert. Doch auch Fenster, Eternit, Rigips, Holz und Gartenabfälle werden entgegengenommen. Das Unternehmen sorgt für eine sichere Lagerung und Weiterverarbeitung. Für die Sammlung vor Ort bietet das Unternehmen vom Mini-Container von 2 m³ bis zum Groß-Container mit 40 m³ eine breite Palette.

Die Schutt-Karl GmbH bietet Abbruch und Recycling von Bauschutt, einen Wertstoffhof, Erdbau, Containerdienst und Maschinenverleih sowie Mineralölhandel und Schmierstoffe in Burgsalach-Pfraunfeld, Weißenburg und Umgebung. Ein kompetenter Ansprechpartner und leistungsfähiges Unternehmen mit langer familiärer Tradition.

Kontakt:
Schutt Karl GmbH
Johann Karl
Schulstraße 2
91790 Burgaslach – Pfraunfeld
09147-94330

http://www.schutt-karl.eu
info@schutt-karl.de

Pressekontakt:
unabhängige Medienagentur
Hubert Pflumm
Wolkersdorfer Hauptstraße 25b
91126 Schwabach
info@pflumm.de
0911-64155233
http://www.pflumm.de

Jun 8 2011

Von Baselitz bis Bourgeois – Kunst von internationalem Rang im Kulturhaus Leuna

Galerie im cCe Kulturhaus Leuna zeigt Werke der NORD/LB Kunstsammlung
noch bis 1. Juli

Noch im gesamten Monat Juni gibt es in Leuna internationale zeitgenössische Kunst von Weltrang zu sehen. Die Galerie im cCe Kulturhaus Leuna zeigt in einer repräsentativen Zusammenstellung Werke aus der Kunstsammlung der NORD/LB.

Die Ausstellung entspricht der Intention der Sammlung, zeitgenössische Kunstströmungen und herausragende Einzelpositionen nach 1945 im internationalen Zusammenhang abzubilden.
Gezeigt werden u.a. frühere und aktuelle grafische Arbeiten von Georg Baselitz, Sigmar Polke, Markus Lüpertz und Günter Uecker. Letzterer ist mit zwei Arbeiten aus dem Zyklus der „Leipziger Blätter“ vertreten, in denen der Künstler die Ereignisse im Herbst 1989 verarbeitete.

Der ZERO-Avantgardist Heinz Mack und der Universalkünstler Dieter Roth sind ebenso in der Ausstellung vertreten wie die Popart-Größen Allan Jones, Werner Berges oder der kürzlich wiederentdeckte Fritz Köthe.

„Ein Höhepunkt der Ausstellung sind zweifellos die zauberhaften autobiografischen Szenen von Louise Bourgeois, die wir in einer kompletten Auflage in 13 Blättern zeigen können“, so Jörg Wunderlich“ Galerieleiter im cCe Kulturhaus in Leuna. „Neben all den großen Namen gibt es in der Ausstellung aber auch weniger bekannte hervorragende zeitgenössische Künstler zu entdecken wie den deutschen Foto-Konzeptkünstler Marc Lüders oder den Objektkünstler
David Gerstein aus Israel.“

Die Ausstellung „QUERSCHNITT – … aus der NORD/LB Kunstsammlung“ ist noch bis zum 1. Juli in Leuna zu sehen. Der Eintritt ist frei. Das Kulturhaus ist problemlos mit öffentlichen Verkehrmitteln wie beispielsweise mit der Tram-Linie 5 von Halle und Merseburg aus zu erreichen ( Haltestelle Leuna Haupttorplatz)

Öffnungszeiten: Di. + Do. 11-17 Uhr, Mi. 11-19 Uhr, Fr. 11-13 Uhr
Samstag, den 25. Juni 2011, von 13 -17 Uhr und nach Vereinbarung

Foto: J.Wunderlich/Galerie cCe Leuna – Abdruck honorarfrei bei Verwendung des Bildtitels und Nennung des Autors – Bitte Belegexemplar bei Veröffentlichung senden
Seit 1998 zeigte die Galerie im cCe – Kulturhaus Leuna über 80 Kunstausstellungen
unterschiedlichster Couleur – angefangen von bekannten und unbekannten
Künstlern der Region bis hin zu internationaler zeitgenössischer
Kunst. Ziel ist es, den Beschäftigten und Anwohnern am Chemiestandort
Leuna die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv mit bildender Kunst zu beschäftigen,
ohne dabei lange Wege in Anspruch nehmen zu müssen.
Neben den regelmäßigen Ausstellungen und einem Malzirkel finden in den
Galerieräumen auch Veranstaltungen wie Buchlesungen und Kunstgespräche
sowie jedes Jahr ein Kunstmarkt mit Versteigerung statt.
cCe Kulturhaus Leuna GmbH
Jörg Wunderlich
Spergauer Str. 41a
06237 Leuna
galerie@cce-leuna.de
03461435823
http://www.cce-leuna.de