Posts Tagged Schweiz

Feb 23 2018

Erholung für Körper und Seele im Hotel Schloss Pontresina

Erholung für Körper und Seele im Hotel Schloss Pontresina

Der Winter stellt den Körper und vor allem die Haut vor Herausforderungen. Kälte und Feuchtigkeit beanspruchen Haut und Haar. Im Spa des Hotel Schloss Pontresina Family & Spa können Körper, Geist und Seele bei einer Spa Behandlung regenerieren.

Der Spa- und Wellnessbereich des Hotels ist 900 Quadratmeter groß und bietet durch großzügige Fensterflächen einen Blick in die Naturlandschaft des Rosegtals. Das Grundkonzept des Spa ist auf die fünf Bereiche Entspannung, Schönheit, Vitalität, Wohlbefinden und Lebensfreude ausgerichtet. Der Wellnessbereich ist neben einem Mini-Relax-Pool und zwei Saunen auch mit einem Calendarium ausgestattet. Schönheitsbehandlungen und kosmetische Anwendungen werden im Beauty-Center angeboten.

Das abwechslungsreiche Angebot an Anwendungen und individuellen Treatments bieten Entspannung pur. Besonders beliebt sind beispielsweise die Signature Treatments: Die „Anti-Stress-Massage“ wird auf einem Wasserbett mit Chakra Licht durchgeführt um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Verwendung von ätherischen Ölen wirkt zudem harmonisierend und löst ganzkörperliche Muskelverspannungen. Bei der „Schloss-Stone-Massage“ werden Vulkan-Steine auf die Chakra-Punkte des Körpers platziert um den Energiefluss im Körper zu fördern und dadurch Verspannungen zu lösen.

Gegen die trockene Winterhaut wirkt ein Körperpeeling wahre Wunder. Das Treatment „Ritual de Siam“ versorgt die Haut durch ein Peeling aus Papaya-Püree mit Feuchtigkeit und lässt sie frisch und geschmeidig werden. Eine sanfte Massage verwöhnt die Haut mit Ölen tropischer Nüsse. Durch die tiefgehenden Bewegungen lösen sich verkrampfte Muskeln.

Das Hotel Schloss Pontresina Family & Spa ist Mitglied der JSH Hotels Collection und liegt wildromantisch in Pontresina im Oberengadin nur wenige Autominuten von St. Moritz entfernt. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Schloss der Belle Epoque ist als Top Familienhotel sowie Wellness & Spa Hotel zertifiziert und verfügt über 142 Zimmer und Suiten, mit Blick auf die imposante Bergwelt. Im 900 Quadratmeter großen Spa-Bereich können sich die Gäste auf verschiedenste individuell abgestimmte Treatments freuen. Der Camamela Club, ein 350 Quadratmeter großer Kinderbereich, bietet viele Aktivitäten für den Nachwuchs unter Beaufsichtigung von Animatoren. Für das kulinarische Konzept der JSH Hotels Collection zeichnet Michelin-Sterne-Koch Andrea Ribaldone verantwortlich. Ribaldone setzt auf frische Produkte lokaler Produzenten und auf Gerichte, die die Engadiner Tradition aufgreifen. Für die Umsetzung im Hotel Schloss Pontresina ist Küchenchef Giorgio Lecchi zuständig. Die Lounge Bar ist Treffpunkt nach einem Tag in den Bergen. Hier können Gäste jeden Tag bei einem Aperitif Livemusik verfolgen. Für Veranstaltungen stehen Räumlichkeiten für bis zu 250 Personen zur Verfügung.

Kontakt
Hotel Schloss Pontresina Family & Spa
Robert Opiela
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)8913012110
ropiela@prco.com
https://de.prco.com/

Feb 22 2018

Pascal Voggenhuber im TV

Medium und Bestseller Autor Pascal Voggenhuber

Pascal Voggenhuber im TV

Pascal Voggenhuber (Bildquelle: Voggenhuber, Pascal)

Noch in diesem Jahr, wird es eine neue Sendung beim RTL geben, mit dem Medium und Bestseller Autor Pascal Voggenhuber aus der Schweiz.
Bereits im November 2017 hat RTL eine dreiteilige Serie in der Sendung Punkt12 gezeigt. In dieser Sendung nahm das Medium Kontakt zu Verstorbenen auf und gab die Botschaften an Prominente weiter. So erhielt Allegra Curtis von ihrer verstorbenen Mutter Christine Kaufmann eine Botschaft durch das Schweizer Medium Pascal Voggenhuber. Bis kurz vor seinem Termin wusste er allerdings nicht, dass es Allegra Curtis ist, für die er einen Kontakt herstellen soll. Damit soll ausgeschlossen werden, dass er vorher Informationen über sie sammeln kann. Umso unglaublicher, was dann geschieht: Pascal Voggenhuber erzählt Details über Christine Kaufmann, welche nur ihrer Tochter Allegra Curtis bekannt waren und die er unmöglich über das Internet in Erfahrung bringen konnte. Nach der Sitzung erzählt Allegra Curtis, dass ihr die Sitzung half mit der Trauer besser klar zu kommen und das es ihr dadurch jetzt besser geht. Doch nicht nur Allegra Curtis haben Botschaften aus dem Jenseits empfangen sondern auch Markus Becker, bekam eine Botschaft von seiner verstorbenen Grossmutter. Er war am Anfang enorm kritisch und glaubt nicht das es möglich ist, dass man mit dem Jenseitskontakt aufnehmen kann. Doch man konnte ihm regelrecht ansehen, dass er seine Meinung während der Sitzung mit Pascal Voggenhuber geändert hat. Ähnlich ging es Sophia Wollersheim die am Anfang so hatte man das Gefühl sich regelrecht wehrte gegen die Séance mit Pascal Voggenhuber, doch als dieser Details von ihrem verstorbenen Stiefvater weitergab, jene so treffend waren wurde sie immer interessierter und offener für die Botschaften aus dem Jenseits. Erklären, wie Pascal Voggenhuber Kontakt mit dem Jenseits aufnimmt ist nicht möglich. Doch RTL hat enorm darauf geachtet, dass er keine Informationen einholen konnte, er musste sogar sein Handy abgeben. Oft wird behauptet das Medien wie Pascal Voggenhuber mit der Technik des Cold Reading arbeiten, doch die Aussagen waren so Präzis, dass man Cold Reading klar ausschliessen kann.
Kann Pascal Voggenhuber wirklich mit dem Jenseits kommunizieren? Es sieht fast danach aus! Da die positive Resonanz bei RTL so groß war, hat sich der Sender entschieden im 2018 nochmals ein Experiment mit Pascal Voggenhuber zu starten. Wann genau ist noch nicht bekannt, doch es wird sicher wieder sehr spannend.
Wer Pascal Voggenhuber mal Live sehen möchte, findet auf seiner Homepage www.pascal-voggenhuber.com weitere Informationen.

Agentur für Online-Marketing und Online-Reputationmanagement seit 2009

Kontakt
Clickonmedia UG
Benjamin Reisle
Garmischer Str. 4
80339 Muenchen
089125037410
agentur@clickonmedia.de
http://www.yourreputation24.com

Feb 2 2018

Ladina fertigt eine Padella nach Massimo Botturas Geschmack

Ladina fertigt eine Padella nach Massimo Botturas Geschmack

Ladina fertigt eine Padella nach Massimo Botturas Geschmack

Qualität hört für Küchenprofis nicht bei besten Lebensmitteln und Zutaten auf, sondern setzt sich auch beim Kochgeschirr fort. Einer, der besessen ist von bester Qualität, ist Massimo Bottura. Er zählt zu den besten Köchen der Welt. Sich selbst sieht er allerdings nicht als Genie. „Ich bin einfach Koch – nichts Besonderes“, zeigt er sich bescheiden.

Besessen von Qualität

Neben seiner Arbeit im eigenen Restaurant, der Osteria Francescana, tritt Massimo Bottura auch bei diversen Gastro-Shows auf – unter anderem auf der Chefs Alp in der Schweiz. Bei einer dieser Veranstaltungen bereitet er vor den Augen des Publikums sein Risotto cacio e pepe zu. Reis, so pur wie irgend möglich, und der reine Geschmack von Parmesan, den er durch Infusion extrahierte, sollten das Gericht ausmachen. Wie jeder Koch weiß, ist beim Risotto-Kochen ständiges Rühren oberstes Gebot, damit nichts anbrennt.

Außergewöhnliche Koch-Equipment

Nun war das Chef Alps Risotto sicher nicht das erste, das Massimo Bottura zubereitet hat. Was für ihn aber neu war, war der Topf, den der Schweizer Kochgeschirr-Hersteller Ladina gestellt hatte und der Massimo Bottura durch außergewöhnliche Qualität auffiel.

„In den Töpfen und Pfannen brennt nichts an. Das liegt an der extrem glatten Oberfläche, die wir durch eine Hochverchromung erzielen“, erklärt Mario Weber, Geschäftsführer bei Ladina. „Die einzigartige Legierung des Fünfschichtmaterials, aus denen alle unsere Töpfe und Pfannen hergestellt werden, sorgt zudem für eine optimale Wärmeleitung und -verteilung. Damit wird Kochen selbst für gestandene Profis zu einem neuen Erlebnis.“

Was danach passierte ist Geschichte: Massimo war schon lange Zeit auf der Suche nach einem Hersteller, der bereit war, eine Pfanne nach seinen Vorstellungen zu fertigen. Die einzige Bedingung: Kompromisslose Qualität.

Eine Pfanne made by Massimo Bottura

Ein Koch-Profi, der wie Massimo Bottura schon die besten Pfannen der Welt in der Hand gehalten hat, weiß genau, worauf es bei der Entwicklung des perfekten Kochgeschirrs ankommt: „Die Qualität der Ladina Pfanne entsprach schon ziemlich Massimos Anforderungen. Nun sollte aber beispielsweise der Rand der Pfanne höher ausfallen“, erinnert Mario Weber sich. Nach einigen Testläufen stellte sich heraus, dass fünf Zentimeter ideal waren.

Auch den Schüttrand haben die Kochgeschirr-Experten von Ladina optimiert, indem sie den Rand der Pfanne geschlossen haben. Das ermöglicht ein besonders präzises Arbeiten, ohne Kleckern. Wichtig war Massimo Bottura ebenfalls, dass die Pfanne keine Kanten aufweist, denn darin könnten sich Speisereste sammeln, die die Pflege und Reinigung erschweren.

Mittlerweile ist die Padella by Massimo Bottura im Handel erhältlich und überzeugt auch die Kollegen am Herd.

Absolutes Qualitätsversprechen: 25 Jahre Garantie

Die Ladina Swiss Line umfasst insgesamt 14 weitere Produkte, neben einer Pfanne und mehreren Töpfen auch Stiel-Kasserollen, eine normale und zwei Wok-Pfannen sowie einen speziellen Saucen-Topf. Unter dem Namen Ladina Swiss Luxury Line wird das gleiche Kochgeschirr mit vergoldeten Beschlägen (24 Karat) angeboten.

Der Kochgeschirr-Hersteller ist überzeugt von der Qualität der eigenen Töpfe und Pfannen und bietet auf alle Produkte ein Vierteljahrhundert Garantie. Wenn das mal nicht nach Massimo Botturas Geschmack ist.

Weitere Informationen unter www.ladina-switzerland.com

Ladina – in der Schweiz entwickelt, in der Schweiz produziert

30 Jahre Erfahrung in der Manufaktur hochwertiger Kochgeschirre und gestützt auf neuste Erkenntnisse aus der Materialwissenschaft war für die Familie Weber die perfekte Kombination, um 2011 eigene Pfannen und Töpfe zu entwickeln. Ihr Anspruch: das perfekte Kochgeschirr, beste Materialien, höchste Qualität und echte Nachhaltigkeit.

Die Vorzüge in Beschaffenheit und Handhabe überzeugen Spitzenköche wie Kevin Fehling, Massimo Bottura, Daniel Achilles oder Tanja Grandits. Das Kochgeschirr ist für den Service und die Profiküche geeignet. Der Hersteller ist überzeugt von der Qualität: Er bietet auf seine Produkte ein Vierteljahrhundert Garantie.

Firmenkontakt
Ladina Switzerland
Mario Weber
Postfach 51
836 Eschikon
0041/527230500
ladina@highfood.de
http://www.ladina-switzerland.com

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
+4940/3037399–0
juergerns@highfood.de
http://www.highfood.ch

Jan 31 2018

Das war die SIHH Uhrenmesse 2018 in Genf

Uhren Salon Genf legt erfolgreichen Auftakt des Uhren Jahres 2018 hin.

Das war die SIHH Uhrenmesse 2018 in Genf

SIHH 2018 Genf

Der Genfer Uhrensalon SIHH ist der erste große Messe-Salon welcher jedes Jahr im Januar stattfindet und maßgeblich an den Akzenten der Uhrenindustrie für das neue Jahr beteiligt ist.

Obwohl man genau wie auf den meisten Messen nicht von Bahnbrechenden Neuigkeiten auf dem SIHH (Salon International de la Haute Horlogerie) sprechen kann, da die Messe Abstände relativ kurz sind, kann man jedoch sagen, das der Salon es jedes Jahr aufs Neue schafft das Publikum zu beeindrucken.

„Zusammenfassend des diesjährigen SIHH“, so der CEO von Watch Catalogs aus dem b2c Network den wir auf der Messe trafen: „Slim is in – Retro Uhren – und bereits schöne Modelle unter der 5.000 Euro Marke. Ob sich das bewahrheitet werden wir im Laufe des Jahres bzw. auf der Leitmesse der Uhren und Schmuckindustrie Baselworld Ende März sehen.“

Zu den Highlights des Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH):

Die größte Aufmerksamkeit zog der Uhrenhersteller IWC auf sich der sein 150jähriges Jubiläum feierte. Stars und Sternchen wie Bradley Cooper, Juan Mata, Cate Blanchet oder Luis Figo, um nur einige zu nennen, durften hier natürlich nicht fehlen.

Mit dem Kaliber Baumatic BM12-1975A bringt Baume & Mercier mit der Clifton Baumatic sein eigenes Uhrwerk auf den Markt. Die High End Uhr besticht durch ein klassisches Styling welche bereits für unter 3.000 Euro ab März/April 2018 erhältlich ist.

Piaget präsentierte auf dem internationalen Salon der Uhrmacherkunst die dünnste je gebaute Armbanduhr. Die Altiplano Ultimate Concept ist gerade mal 2 mm dick. Allerdings immer noch in der Testphase und somit unverkäuflich.

Jaeger-LeCoultre beeindruckte mit ihrer limitierten Edition Polaris Memovox welche eine Hommage an die klassische Polaris ist, und vor 50 Jahren vorgestellt wurde.

Mit der Royal Oak RD2 Perpetual Calendar aus der Royal-Oak-Linie präsentierte Audemars Piguet eine Uhr die ca. 30 % dünner ist.

Zum ersten Mal und somit Namenhaftester Neuzugang des 28. Salon de la Haute Horlogerie war Hermes. Allerdings hatte man ein wenig den Eindruck das sich das Publikum mehr auf das Innenleben der aufwendig gestalteten Vitrinen zog, welche auf Knopfdruck in Bewegung kamen, als auf die darin befindlichen Uhren.

Und natürlich gab es auch von den anderen Uhrenmanufakturen sehr attraktive Neuvorstellungen die wir hier kurz noch einmal nennen möchten. Da wären von: Vacheron Constantin „Fiftysix Day-Date“ – Greubel Forsey „Differentiel d“egalite“ – Hermes „Carre H“ – A. Lange & Söhne „Triple Split“ – Richard Mille „RM 53-01 Tourbillon Pablo Mac Donough“ – Panerai „Luminor 1950 Tourbillon GMT ,Lo Scienziato““ – Montblanc „1858 Geosphere“ – IWC „Pallweber“ – oder die aufgefrischte „Santos“ von Cartier.

Der unverschämt hohe Eintrittspreis von 70 Schweizer Franken für eine Handvoll Uhrenaussteller auf der SIHH Uhrenmesse in Genf, und das auch nur an einen Publikumsoffenen Tag, schreckte dann auch sehr viele Uhrenliebhaber ab.

Leider sind keine genauen Zahlen verfügbar ob wie erwartet 16.000 Detailhändler, Branchenvertreter, Einkäufer und Medienvertreter anwesend waren und ca. 4.000 Besucher den Salon am Freitag besuchten.

Die Medialen Berichte sind ein wenig mit Vorsicht zu genießen, da man hier und da hört/liest, das Medienleute, Einkäufer etc. nur persönlich eingeladen, und auf Kosten des SIHH auch in den Genfer Hotels untergebracht und am Abend zu Galadiners und Parties eingeladen werden.

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, „Ghostwriter“, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu

Jan 31 2018

Diese Flächen warten auf Sie

Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis

Diese Flächen warten auf Sie

Wenn Ihr Auto defekt ist, gehen Sie dann in eine Apotheke? Oder wenn das Haus gestrichen werden sollte, holen Sie dann einen Arzt?

Kommen Sie mit Ihrer Geschäftsidee, KMU oder Unternehmen zu uns. Sicher finden wir die passende Fläche für Sie.

Ob Verkaufsflächen (186 m2 oder 74 m2, Rohbau oder teilausgebaut) , aktuell in 4133 Pratteln, direkt am Bahnhof oder in der Kantonshauptstadt

von Baselland in 4410 Liestal, Ihre neuen Büroflächen in der Rathausstrasse in einem geschichtsträchtigen Haus. 186 m2 warten auf einen neuen Mieter.

Eventuell auf Sie?? Oder aber Sie zieht es in die Innenstadt von Olten, wo im 3. und 4. OG mit jeweils 112 und 139 m2 in der Baslerstrasse 46 auf Sie warten?

Egal für welches Objekt Sie Sich auch entscheiden: Wir sind sehr gerne bis zur Schlüsselübergabe an Ihrer Seite und nehmen Ihre Wünsche und Anregungen entgegen.

Wenn wir jetzt Ihr Interesse geweckt haben, dann Rufen Sie uns doch an.

Oder aber Sie schauen sich zuerst einmal auf unseren Webseiten um: www.objekt.casa oder www.gewerbe-liestal.com Gerne auch auf www.straubundpartner.com

Peter Straub Immobilienmanagement ist unter anderem der Spezialist für die Vermarktung von aussergewöhnlichen Liegenschaften in ganz Europa. Geschäftsinhaber Peter Straub kennt den internationalen Immobilienmarkt sehr genau. Das Immobilienmanagement ist für Peter Straub Leidenschaft auch in komplexen Fällen.

Kontakt
Peter Straub Immobilienmanagement
Peter Straub
Aeussere Baselstrasse 49
4125 Riehen
+41 61 534 03 54
info@straubundpartner.com
http://www.straubundpartner.com

Jan 25 2018

Ich warte auf Dich

Wenn Büro- und Gewerbeflächen reden könnten

Ich warte auf Dich

Ihr neuen Praxis- oder Büroräumlichkeiten

Wenn Gewerbeflächen reden könnten, was würden Sie dann sagen? Ich warte auf Dich? ……Ich freue mich das hier wieder Leben ist? Toll soviel Leben und Energie?

Kommen Sie mit Ihrer Geschäftsidee, KMU oder Unternehmen zu uns. Sicher finden wir die passende Fläche für Sie.

Ob Verkaufsflächen (186 m2 oder 74 m2, Rohbau oder teilausgebaut) , aktuell in 4133 Pratteln, direkt am Bahnhof oder in der Kantonshauptstadt

von Baselland in 4410 Liestal, Ihre neuen Büroflächen in der Rathausstrasse in einem geschichtsträchtigen Haus. 186 m2 warten auf einen neuen Mieter.

Eventuell auf Sie?? Oder aber Sie zieht es in die Innenstadt von Olten, wo im 3. und 4. OG mit jeweils 112 und 139 m2 in der Baslerstrasse 46 auf Sie warten?

Egal für welches Objekt Sie Sich auch entscheiden: Wir sind sehr gerne bis zur Schlüsselübergabe an Ihrer Seite und nehmen Ihre Wünsche und Anregungen entgegen.

Wenn wir jetzt Ihr Interesse geweckt haben, dann Rufen Sie uns doch an.

Oder aber Sie schauen sich zuerst einmal auf unseren Webseiten um: www.objekt.casa oder www.gewerbe-liestal.com Gerne auch auf www.straubundpartner.com

Peter Straub Immobilienmanagement ist unter anderem der Spezialist für die Vermarktung von aussergewöhnlichen Liegenschaften in ganz Europa. Geschäftsinhaber Peter Straub kennt den internationalen Immobilienmarkt sehr genau. Das Immobilienmanagement ist für Peter Straub Leidenschaft auch in komplexen Fällen.

Kontakt
Peter Straub Immobilienmanagement
Peter Straub
Aeussere Baselstrasse 49
4125 Riehen
+41 61 534 03 54
info@straubundpartner.com
http://www.straubundpartner.com

Jan 22 2018

Genuss, Erlebnis und Erholung in den Waadtländer Alpen

Kulinarische Highlights, gefrorene Panorama-Seen, eine der längsten Schlittenpisten, Wellness pur und Star Wars

Genuss, Erlebnis und Erholung in den Waadtländer Alpen

Eislaufen mit beeindruckendem Panorama auf einem der gefrorenen Seen im Genferseegebiet (Bildquelle: Martin Arnet)

Das Genferseegebiet im schweizerischen Kanton Waadt ist auch 2018 ideale Destination für Gourmets, Sportler und Fans von außergewöhnlichen Events.

Kulinarischer Himmel über dem Genferseegebiet

Der Gastronomieführer Gault et Millau 2018 kürt Chefkoch Franck Giovannini vom Hotel de Ville in Crissier bei Lausanne zum Koch des Jahres. Nach Fredy Girardet und den leider verstorbenen Philippe Rochat und Benot Violier ist es jetzt Franck Giovannini, der sich die begehrte Auszeichnung des prestigeträchtigen Gastronomieführers holt und mit 19 Punkten an der Spitze der Schweizer Gastro-Szene angelangt ist. Die Anerkennung gilt dem aussergewöhnlichen Talent und Können des Starkochs und belohnt zudem auch die langjährige Arbeit seiner Vorgänger im Hotel de Ville. Franck Giovannini sieht sich der Weiterführung der Arbeit seines Freundes Benoit Violier verpflichtet und pflegt eine Küche, die sich vor allem an lokalen, gesunden, frischen und leichten Gerichten orientiert.

Als weitere Anerkennung der Region wurde Florian Carrard mit 14 Punkten zur „Entdeckung des Jahres 2018“ in der Romandie ernannt. Er wurde von seinem ehemaligen Chef des Lausanne Palace, Edgard Bovier, ins Hotel Valrose in Rougemont entsandt und begeistert dort mit seinen innovativen Kreationen.

Im diesjährigen Gault et Millau ergänzen 15 neue Adressen die kulinarische Erfolgsbilanz des Kanton Waadt und zehn Restaurants wurden aufgewertet. Insgesamt zählt das Waadtland 97 Restaurants mit 1.365 Punkten in der Ausgabe 2018 des berühmten Restaurantführers. Zudem sind in 2018 zwölf Restaurants der Region mit 17 Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Gefrorene Seen mit spektakulärem Panorama

Wenn es im Winter am kältesten ist, verwandeln sich die 9,5 Kilometer des Lac de Joux, das grösste Gewässer des Jura-Massivs, in eine riesige natürliche Eisbahn. Vor idyllischer Kulisse bietet sich ein ausgefallenes Erlebnis, auf dem zugefrorenen Lac de Joux Schlittschuh zu laufen und zu spazieren. Die Seeufer säumen Stände regionaler Unternehmen, während Eisläufer, Spaziergänger und Familien den gefrorenen See erobern. Die beliebtesten Orte sind das Dorf Le Pont und L“Abbaye sowie der Strand Le Rocheray in Le Sentier. Auch der etwas kleinere Lac Ter lädt zum Schlittern und Schlittschuhlaufen ein und bietet unvergessliche Momente auf dem Eis, wenn auch auf wesentlich kleinerer Fläche. Er ist über das Dorf Le Sechey zugänglich. Weitere Informationen sind abrufbar unter https://www.region-du-leman.ch/de/P22607/gefrorene-seen?group=2030 .

Eine der längsten Rodelbahnen der Schweiz

Zum größten Vergnügen von Familien und Schnee-Freunden präpariert der idyllische Wintersportort Les Diablerets in den Waadtländer Alpen jedes Jahr eine mehr als sieben Kilometer lange Schlittenpiste und hat damit eine der längsten Rodelbahnen der Schweiz geschaffen. Mit einem sogenannten Davoser Schlitten, den man vor Ort mieten kann, gelangt man per Kabinenseilbahn zum Start der Rodelbahn. Die 7,2 Kilometer lange präparierte Piste ist gut gesichert und vollständig von den Skipisten abgetrennt, um zu vermeiden, dass sich Ski-und Schlittenfahrer ins Gehege kommen. Sowohl mit Kindern oder mit Freunden sorgt die Abfahrt auf der Rodelbahn in Les Diablerets für einen Riesenspaß. An drei Abenden der Woche ist die Schlittenpiste auch nachts geöffnet. Die Abfahrt erfolgt im Schein der Stirnlampen und kann mit einem leckeren Käsefondue kombiniert werden. Weitere Informationen gibt es unter https://www.region-du-leman.ch/de/P495/rodelbahn-les-diablerets?group=2030

Entspannung pur im neuen Wellness-Zentrum von Villars

Nach mehrjährigen Renovierungsarbeiten ist das Wellness-Zentrum Villars mit einem neuen vielseitigen Angebot wieder geöffnet. Das Wohlbefinden der Gäste steht hier mit einer breiten Palette an Entspannungsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Dampfbäder, warme Hammams, zwei Saunen sorgen für das perfekte Wohlgefühl. Ein besonders intensives Erlebnis nach dem Besuch des Dampfbads oder der Sauna ist der Sprung ins Kaltwasserbecken. Wer sich das Entspannungsprogramm erst verdienen möchte, kann im 25-Meter-Pool mit fünf Schwimmbahnen aktiv werden. Auch Kinder sind herzlich willkommen und lassen sich von den Indoor- und Outdoor-Planschbecken mit lustigem Wasserstrahl und sanften Wellen begeistern. Das Wellness-Angebot wird ergänzt durch zwei Ruheräume und einen Massagesaal mit wohltuenden Anwendungen wie Sportmassagen, Peelings, Modellagen und Pflegebehandlungen. Weiter Informationen sind zu finden unter https://www.region-du-leman.ch/de/P9119/les-bains-de-villars .

Star Wars Ausstellung „Ich bin Dein Vater“

Im Dezember 2017 eröffnet, gastiert noch bis 14. Oktober 2018 eine ganz besondere Ausstellung in Yverdon-les-Bains: Ich bin dein Vater ist die erste Kunstausstellung zur Welt von Star Wars in einem Schweizer Museum und zeigt dreizehn internationale, talentierte, zeitgenössische Künstler zu diesem Thema. Die neue Ausstellung im Sciencefiction-Museum Maison d“Ailleurs präsentiert Gedanken zum Wesen moderner Mythen im Allgemeinen und im Besonderen zum universellsten Mythos überhaupt, dem Star Wars Mythos. Das Museum zeigt Werke, deren gemeinsamer Nenner die originelle Neuinterpretation der Welt von George Lucas ist. Der interaktive Rundgang richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder, an Sciencefiction-Fans und an Neu-Einsteiger. Er umfasst neben über hundert Kunstwerken, die zum ersten Mal in der Schweiz ausgestellt werden, auch zahlreiche Objekte aus der Museumssammlung und lädt die Besucher zu einer Reise zwischen Mythologien und Galaxien ein. Informationen zu der außergewöhnlichen Ausstellung sind abrufbar unter https://www.yverdonlesbainsregion.ch/de/P27257 .
+++

Redaktionshinweis:

Das Tourismusbüro des Kanton Waadt veranstaltet zwei Pressereisen in das Genferseegebiet:
24. bis 27. Mai 2018 – Motto „UNESCO-Welterbe und Narzissen im Genferseegebiet“
6. bis 9. September 2018 – Motto „Alpine Impressionen in Villars und Les Diablerets“
Die Plätze sind limitiert. Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte per E-Mail unter presse@pr-schacker.de.

Foto-Hinweis:
Fotos können in druckfähiger Auflösung per E-Mail unter presse@pr-schacker.de angefordert werden. Zudem sind zahlreiche Fotos zum honorarfreien Abdruck nach kurzem Login in der Bilddatenbank des Genferseegebiets abrufbar unter www.medialibrary.lake-geneva-region.ch

Hintergrundinformation Genferseegebiet:

Der mitten im Genferseegebiet gelegene Kanton Waadt erstreckt sich vom friedlichen Jura bis zu den faszinierenden und authentischen Alpen-Destinationen Diablerets, Villars, Leysin sowie Chateau-d“Oex und zählt mit einer Fläche von 3.212 Quadratkilometern zu den größten Kantonen in der Schweiz. Vom Palmen-Ambiente in Montreux bis hin zum Altstadt-Flair des trendigen Lausanne bietet die Region abwechslungsreiche Eindrücke. Das Waadtland verkörpert mit seiner wunderschönen Natur, der Landschaftsvielfalt, den majestätischen Seen, dem atemberaubenden Bergpanorama, den traumhaften Alpenregionen, den terrassierten Weinbergen des UNESCO Welterbe Lavaux, der exquisiten Gastronomie, den kulturellen Highlights sowie den vielfältigen Ausflugs- und Sportmöglichkeiten eine der abwechslungsreichsten Urlaubsdestinationen in der Schweiz für alle Jahreszeiten. Die Region bringt Naturschönheiten, Lebensfreude, Gastfreundschaft und Gaumenfreuden auf einen Nenner und gilt noch als Geheimtipp. Weitere Informationen zum schweizerischen Kanton Waadt sind abrufbar unter

http://hiver.myvaud.ch/de/
www.genferseegebiet.ch
http://appmobile.lake-geneva-region.ch
Kommunikation auf Social Media: #MyVaud

Firmenkontakt
Tourismusverband Kanton Waadt
Cindy Queloz
Avenue d´Ouchy 60
CH-1000 Lausanne
0041 – 21 – 613 26 26
info@region-du-leman.ch
http://www.genferseegebiet.ch

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Bsuch 241
A-5760 Saalfelden am Steinernen Meer
0049 179 67 43 552
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Jan 11 2018

Skigebiet LAAX eröffnet Open Office für zukunftsorientiertes Arbeiten

Vom Schreibtisch direkt auf die Piste

Skigebiet LAAX eröffnet Open Office für zukunftsorientiertes Arbeiten

Mitten im Schweizer Skigebiet LAAX: Das Open Office „The Bridge“ (Bildquelle: @Weisse Arena Gruppe/Daniel Ammann)

Laax, 11. Januar 2018. Das Schweizer Skigebiet LAAX ist über seine Grenzen hinaus bekannt für einzigartige Innovationen: Die neueste trägt den Namen The Bridge und ist ein top moderner Arbeitsplatz auf 2.252 Metern. Das Open Office ist ab sofort geöffnet und liegt mitten im schneereichen Skigebiet. Das Besondere: Gäste können direkt vom Arbeitsplatz auf ihre Skier oder ihr Snowboard wechseln und so einen unvergesslichen Tag verbringen.

LAAX, bei den World Ski Awards vor Kurzem als „Switzerland“s Best Ski Resort“ ausgezeichnet, macht seinem Ruf alle Ehre. Mit The Bridge bietet es allen zukunftsorientierten Unternehmern, Start-ups und Freiberuflern eine Plattform, die es so kein zweites Mal gibt. „Ob man auf der Suche nach der nächsten Eine-Million-Dollar-Idee ist oder einfach nur einen Rückzugsort sucht: Im The Bridge können alle ihre Kreativität ausleben“, weiß Kristian Paasila, CEO von Inside Labs, der Innovationsschmiede des Skigebiets. „Das Highlight: In wenigen Augenblicken kann man seinen Arbeitsplatz gegen top präparierte Piste eintauschen. Bei uns verschwinden die Grenzen zwischen Arbeit und Vergnügen!“ Mit dem Projekt schaut das Lifestyle Resort LAAX in die Zukunft. „Technologie, Nachhaltigkeit, Kollaborationen, Offenheit: Nicht nur wir entwickeln uns weiter. Auch unsere Gäste sollen das können und ihr Innovationspotenzial voll ausschöpfen“, so Paasila weiter.

Das Angebot
Vorträge, Events, Workshops, Sitzungen, Stillarbeit: The Bridge ist ideal für alle, die in einem inspirierenden Umfeld arbeiten wollen. Gäste des Skigebiets können eine Day Membership über die kostenfreie App INSIDE LAAX buchen. Teams sind willkommen – sie können sogar einen exklusiven Tisch oder das Sitzungszimmer reservieren. Auch ein kleines Kino im Retro-Design steht Gästen zur Verfügung. Für Einzelpersonen und Gruppen besteht ebenfalls die Möglichkeit, monatliche oder jährliche Abonnements zu buchen, die zum Teil sogar übertragbar sind. Zur Infrastruktur zählen unter anderem ein Guide vor Ort, blitzschnelles Internet sowie ein Restaurant.

The Bridge: Teil der neuen GALAAXY
Das Open Office gehört zur neu designten Bergbahnstation GALAAXY. Mit dem Facelift der Station schließt sich das Skigebiet dem Metropol-Trend an, öffentliche Räume in Wohlfühloasen zu verwandeln. Doch auch innen hat die GALAAXY einiges zu bieten: Nichts, was hier zu finden ist, erinnert an den klischeehaften „Alpen-Chic“. Vielmehr geht es um ein einzigartiges Design, das den urbanen Lifestyle der Region und die Verbindung zur Natur spiegelt.

The Bridge: Daten, Zahlen, Fakten

Sitzplätze
– regulär: 45
– Breakoutroom: 80 (mit Tischen: 50)
– im Kino: 29

Preise
– Day Memberships ab 35 CHF/30 Euro (bei bestehendem LAAX Liftticket)
– Day Memberships ab 100 CHF/86 Euro (ohne gültiges LAAX Liftticket)
– Gruppeneintritte: bridge.laax.com/team
– 10er-/20er-Tickets, monatliche und jährliche Abos: bridge.laax.com/member

Betreiber
– Inside Labs AG
– Ansprechpartner: Monika Dudzinski, Nicole Antognini
– Kontakt: thebridge@insidelabs.tech

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in LAAX ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bike-Schule und -guiding sowie eine Managementgesellschaft.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+41 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Jan 11 2018

Fahrspaß auf Eis und Schnee in Andermatt

The Chedi Andermatt bietet die Audi Race & Ski Experience mit zwei Weltklasse-Sportlern

Fahrspaß auf Eis und Schnee in Andermatt

(Bildquelle: ©Audi AG, Foto honorarfrei)

München/Andermatt, 11. Januar 2018 – Einen Adrenalin-Kick der Extraklasse verspricht die Audi Race & Ski Experience vom 18. bis 19. Februar 2018 im Schweizer Skiort Andermatt. Das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel The Chedi Andermatt und sein Partner Audi bringen ein exklusives Fahrerlebnis mit S4 und S5 Modellen auf den Schneekurs in Andermatt. Am 18. Februar werden die PS-starken Autos von Gästen, die die Audi Race & Ski Experience gebucht haben, bei sportlicher und dynamischer Fahrweise kontrolliert über die Eis- und Schneeflächen gesteuert.
Damit das auch gelingt, steht Audi DTM Fahrer Nico Müller für die Audi Driving Experience als Coach zur Verfügung. Der gebürtige Berner Oberländer begann seine Karriere bereits mit 11 Jahren im Rennkart. Mit seinem Eintritt in die DTM mit Audi in der Saison 2014 erfüllte sich sein Traum vom Werksfahrer in einer der besten Rennserien der Welt. Nico Müller wird die Audi Driving Experience in Andermatt zum unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer machen. Am Abend geht es zum gemeinsamen Fondue-Essen ins The Chalet zu dem sich auch die Schweizer Skilegende Didier Cuche gesellen wird. Der 5-fache Hahnenkammabfahrts-Sieger wird die Gäste für den nächsten Tag auf den Pisten der SkiArena Andermatt-Sedrun einstimmen. Am 19. Februar geht es dann nach einem reichhaltigen Frühstück gemeinsam mit den beiden Weltklasse-Sportlern Didier Cuche und Nico Müller auf die Bretter zum Skifahren.
Wer sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen lassen möchte, muss sich schnell entschließen, da die Teilnehmerzahl der Audi Race & Ski Experience begrenzt ist.

Im Paket vom 18. bis 19. Februar 2018 enthalten:

– 1 Übernachtung im Deluxe Zimmer vom 18. auf den 19. Februar 2018
– Audi Driving Experience mit Nico Müller am 18. Februar 2018 (max. 2 Personen pro Fahrzeug)
– Begrüßungs-Cocktail mit anschließendem Fondue-Essen mit Nico Müller und Didier Cuche
– Skitag mit Didier Cuche und Nico Müller am 19. Februar 2018 inkl. Tagesskipass und Lunch
– Willkommensdrink bei Anreise
– The Chedi Grand Frühstücksbuffet
– Eintritt zum The Spa & Health Club
– Kostenlose Nutzung des The Ice Rink inkl. Leihschlittschuhen
– WLAN, Tageszeitung
– Alkoholfreie Getränke aus der Minibar
– Steuern

Preise: ab CHF 1.000 pro Person im Doppelzimmer

Das Paket ist ab sofort buchbar über das Reservierungsteam des The Chedi Andermatt unter +41+41-8887477 oder unter reservations@chediandermatt.com.

Über die SkiArena Andermatt-Sedrun
Die SkiArena Andermatt-Sedrun besteht aus drei Skigebieten. Auf der Andermatter Seite locken Gemsstock und das Gebiet Nätschen-Gütsch, auf der Sedruner Seite das Gebiet Milez-Oberalp. Verbunden sind die drei Skigebiete durch die Matterhorn Gotthard Bahn. Die breiten Pisten sind ideal auch für die jüngsten Gäste. Aber auch für die etwas älteren und abenteuerlichen hat das Skigebiet mit Funpark und Crosspark einiges zu bieten.
Für alle Redakteure und Lektoren: Wir möchten Sie bitten, bei einem Verweis auf den online Auftritt des The Chedi Andermatt nur diese Domainadresse www.thechediandermatt.com zu verwenden. Vielen Dank.

Das Fünf-Sterne-Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 20. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet sich Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Im Winter bietet das Ski-in/Ski-out Hotel via Unterführung mit Laufband einen direkten Zugang zum Skilift. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Einzigartig in den Schweizer Alpen ist das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete The Japanese Restaurant. Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar oder dem Teppanyaki-Grill zubereitet. Ein weiteres Highlight ist der 2.400 Quadratmeter große The Spa & Health Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten.

Kontakt
The Chedi Andermatt
Janina Beckett
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 33
+49 (0)89 130 121 77
jbeckett@prco.com
https://www.thechediandermatt.com/de

Dez 11 2017

Zurück zur Natur

Im Bahnurlaub verwunschene Berglandschaften entdecken

Zurück zur Natur

Zahlreiche Viadukte säumen die faszinierenden Bahnrouten. (Bildquelle: epr/Bahnreisen Sutter)

(epr) Nicht erst seit uns Michael Ende mit „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ in eine Fantasiewelt entführte, versprüht das Bahnfahren einen ganz besonderen Charme. Das gleichmäßige Rattern der Schienen, während die Landschaft sanft vorbeizieht, kreiert Abenteuerfeeling pur.

Die Touren von Bahnreisen Sutter setzen auf dieses Flair. Ihre neuesten Routen konzentrieren sich auf entlegene Bergwelten voller ursprünglicher Natur und kulinarischer Hochgenüsse. Die Variante „Lötschbergregion“ rund um Kandersteg im Berner Oberland ist ab Juli 2017 verfügbar und lockt mit ihrer Bilderbuchlandschaft – sattgrüne Wiesen, schneebedeckte Gipfel sowie herrschaftliche Bauernhäuser lassen den Alltag in Vergessenheit geraten. Die viertägige Tour führt durch einsame Schluchten bis in Ecken, die im Winter völlig abgeschnitten sind. Einheimische Reiseleiter lassen die Besucher tief in die Region eintauchen und gewähren einen ganz persönlichen Einblick in die Alpen. Per Lötschberger Express geht es zunächst in ein gemütliches Hotel nach Kandersteg, nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt. Dann entführt ein Kleinbus die Gäste in die wilde Natur des abgelegenen Gasterntales – von dort aus wandert die Gruppe zu Alphornklängen und im Licht der Dämmerung zu ihrer Unterkunft. Auch die weiteren Tage sind mit einem bunten Programm gefüllt, so kann man sich im Maskenschnitzen versuchen und neben alten Eisenbahntunneln auch hohe Viadukte entdecken, die eine spektakuläre Aussicht bieten. Ein besonderes Highlight: Das Klettern an den mächtigen Rohren des Wasserkraftwerks Kandergrund. Die zweite Variante führt ab August für fünf Tage nach Tessin im Süden der Schweiz. Die Region verzaubert mit verlassenen Dörfern und dem Mythos Gotthard. Der Gotthard Panorama Express mit extra hohen Fenstern erlaubt freie Sicht auf die verwunschene Natur mit ihrem Wahrzeichen, dem Kirchlein von Wassen. Übernachtet wird in der UNESCO-Welterbestadt Bellinzona, in der es eine verwinkelte Altstadt und drei Burgen zu besichtigen gibt. Des Weiteren warten spannende Touren zu abgelegenen Berggebieten – unter anderem mit Gang über eine tibetische Hängebrücke, Esel- und Alpaka-Trekking auf einem wildromantischen Bauernhof und eine Postbusfahrt auf den 2.106 Meter hohen Gotthardpass. Mehr unter http://www.bahnen.info/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de