Posts Tagged Software

Feb 23 2018

Lantek erhält Zertifizierung „Omax Compatible Partner“ für Schneidmaschinen

Lantek erhält Zertifizierung "Omax Compatible Partner" für Schneidmaschinen

Software von Lantek steigert künftig die Leistungsfähigkeit von Omax-Wasserstrahlschneidmaschinen. (Bildquelle: Omax)

– Die Zertifizierung erlaubt Lantek, seine Softwarelösung Lantek Expert in die Schneidmaschinen von Omax zu integrieren und deren Leistungsfähigkeit noch weiter zu optimieren.
– Omax-Kunden werden von der Kompatibilität der Lantek-Software mit Produkten eines der weltweit führenden Hersteller von Wasserstrahlschneidmaschinen profitieren.

Darmstadt/Vitoria-Gasteiz, 23. Februar 2018 – Lantek, multinationaler Pionier in der digitalen Transformation der Metallindustrie, erhielt jetzt die Zertifizierung „Omax Compatible Partner“ des amerikanischen Herstellers Omax Corporation. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, gehört Lantek damit zum exklusiven Kreis der von Omax zertifizierten Unternehmen. Das bedeutet, Lantek kann künftig seine Softwarelösung Lantek Expert in Omax-Wasserstrahlschneidmaschinen integrieren, um gemeinsam den Marktanforderungen an Produktivität und Effektivität gerecht zu werden.

Wasserstrahlschneidmaschinen können jegliches Material schneiden, da sie keine Verformung durch Erwärmung verursachen. Deshalb werden sie in verschiedenen Branchen eingesetzt, wo es auf hohe Präzision ankommt, wie beispielsweise in der Luftfahrt, Marmorbearbeitung, auf Werften oder beim Eisenbahnbau. Die Maschinen bieten hervorragende Qualität in der Verarbeitung.

Francisco Perez, Direktor des OEM-Kanals von Lantek, erklärt: „Alle unsere Kunden werden von der Kompatibilität unserer Software mit den Systemen eines der weltweit führenden Hersteller von Wasserstrahlschneidanlagen profitieren, da sie die Möglichkeiten der Omax-Maschinen noch weiter optimieren wird. Wir freuen uns sehr über die vereinbarte Zusammenarbeit.“

„Die Zertifizierung von Lantek ist ein weiteres Beispiel dafür, wie eng Omax mit Softwareunternehmen zusammenarbeitet, um Fertigungskunden weltweit leistungsstarke Lösungen bereitzustellen“, so Stephen Bruner, Vizepräsident Marketing bei Omax. „Unser Programm Compatible Partner bringt Kunden mit externen Anbietern in Kontakt und bestärkt diese Anbieter auch, Software zu entwickeln, die sowohl die Produktivität der Kunden als auch der Maschinen von Omax verbessert.“

In diesem Sinne ist die Zertifizierung auch Teil des Partnerprogramms, mit dem Lantek seine Lösungen und Technologien in die Schneidmaschinen der weltweit größten Hersteller integrieren möchte. Mit diesen festen Produktintegrationen will das Unternehmen die Beziehungen zu Partnern und Kunden stärken und vertiefen sowie größere Synergien erzielen. Außerdem sollen damit die Implementierungen maximiert und zugleich vereinfacht sowie die Benutzerfreundlichkeit durch mehr Funktionen vergrößert werden, was schlussendlich die Produktivität der Anwender steigert.

Somit können Omax und Lantek gemeinsam mit ihren Partnern besser die Möglichkeiten der Branche ausschöpfen, ihr Wachstum fördern sowie den Anforderungen des Marktes hinsichtlich Produktivität und Effektivität entsprechen.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 20.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit 20 eigenen Büros in 14 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Über OMAX
Die OMAX Corporation mit Sitz in Kent, Washington, USA, ist führender Hersteller fortschrittlicher Abrasiv-Wasserschneidsysteme. Als Eigentümer der Marken OMAX, MAXIEM, GlobalMAX und ProtoMAX konstruiert und produziert das Unternehmen Wasserschneidanlagen, die intuitiv bedienbare Software, effiziente Pumpentechnologie und ein breites Spektrum an Zubehör bieten. Das nach ISO 9001:2015 zertifizierte Unternehmen entwirft, produziert, baut und überprüft Komponenten in Form vollständiger Systeme, um optimale Leistungsfähigkeit sicherzustellen. Außerdem unterhält es das umfassendste Service- und Support-Netzwerk der Wasserschneid-Branche, damit seine Kunden den Entwicklungen in der Fertigung immer einen entscheidenden Schritt voraus sind. Weitere Informationen finden Sie auf OMAX.com und auf Facebook, Twitter, LinkedIn und YouTube.

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Feb 19 2018

DSGVO: Umsetzung in sieben Schritten

CONTECHNET veröffentlicht Datenschutz-Software INPRIVE

DSGVO: Umsetzung in sieben Schritten

Hannover, 19. Februar 2018 – Der Experte für IT-Notfallplanung CONTECHNET präsentiert seine neue Datenschutz-Software INPRIVE zur Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Sie wurde in enger Kooperation mit dem auf Datenschutz spezialisierten Rechtsanwalt Gerald Spyra entwickelt. Die neue Software leitet den Anwender Schritt für Schritt durch die Umsetzung der EU-DSGVO-Anforderungen. Auf diese Weise wird der Beratungsaufwand minimiert. Nachweise z.B. bei Auskunftsverlangen lassen sich auf Knopfdruck erzeugen und können innerhalb der gesetzlichen Frist erbracht werden.

Der Stichtag zur Umsetzung der EU-DSGVO rückt unaufhaltsam näher. Dennoch ist die Verunsicherung bei einigen Verantwortlichen groß. Denn oftmals ist noch recht unklar, wie genau vorzugehen ist. Eine softwaregestützte Lösung kann hierbei aushelfen. CONTECHNET bietet mit INPRIVE ein unterstützendes Werkzeug zur Umsetzung der DSGVO-Anforderungen. Mit einer systematischen Benutzerführung wird der Anwender Schritt für Schritt durch den Prozess der Umsetzung geleitet. Diese Vorgehensweise versetzt Organisationen in die Lage, das Projekt selbständig und mit einem geringen Beratungsaufwand zu erledigen. Weiterhin wird durch die Dokumentation aller datenschutzrelevanter Verarbeitungen Transparenz geschaffen.

Die Version 1.0 von INPRIVE verfügt über folgende essentielle Funktionen:
– Mandanten- und Mehrplatzfähigkeit
– Aktualität der Daten durch die dargestellten Verknüpfungen
– Nutzung der Daten für IT-Notfallplanung sowie Informationssicherheit und umgekehrt
– Transparente Darstellung aller Verarbeitungen von personenbezogenen Daten
– Excel-/CSV-Import von bestehenden Verarbeitungen

Roadmap für kommende Versionen steht bereits fest
Die CONTECHNET-Entwickler arbeiten bereits jetzt mit Hochdruck an der Integration von weiteren Funktionen und Features. So wird z.B. das Aufgabenmanagement den Umsetzungsprozess in der Zukunft noch weiter vereinfachen. Aufgaben lassen sich dann aus der Software heraus direkt erzeugen und an die entsprechenden Verantwortlichen delegieren.

Zu den geplanten Funktionen zählen zum Beispiel:
– Möglichkeit der Aufnahme von weiteren Gesetzen in die Datenschutzkataloge, wie z.B. Landesdatenschutzgesetz oder nationale Gesetzgebungen
– Auswertungen zur Auskunftspflicht gegenüber Betroffenen mit nur einem Mausklick
– Integriertes Aufgabenmanagement
– Ausgewählte branchenspezifische Verarbeitungsverzeichnisse (Stadt/Landkreis, Klinikum, Industrie, Stadtwerke)
– Weiterverarbeitung der technischen und organisatorischen Maßnahmen

„INPRIVE ist das Ergebnis einer Kooperation von erfahrenen CONTECHNET-Entwicklern und zusätzlichen externen Experten“, sagt Georg Reimann, Entwicklungsleiter bei CONTECHNET. „Das Resulltat ist eine praxisorientierte Software, die die Umsetzung der EU-DSGVO mit einer übersichtlichen Darstellung aller relevanten Verarbeitungen und der entsprechenden Schutzmaßnahmen stark vereinfacht. Durch die nahtlose Anbindung an unsere anderen Softwarelösungen ergeben sich für unsere Kunden zudem Synergieeffekte und Einsparungsmöglichkeiten.“

Weitere Informationen zu INPRIVE unter: https://www.contechnet.de/index.php/de/loesungen/inprive-datenschutz

Über CONTECHNET Ltd.:
Inspiriert durch langjährige Erfahrungen im Bereich IT-Management, IT-Notfallplanung und IT-Technologie, wurde die CONTECHNET Ltd. im Jahr 2007 in der Region Hannover gegründet. Mit der CONTECHNET-Suite, bestehend aus INDART Professional®, INDITOR® BSI, INDITOR® ISO und INSCAN®, sind die Unternehmensinformationen in sicheren Händen. Im Fokus steht der Wunsch nach hoher Kundenzufriedenheit und dem homogenen Zusammenwirken von spezialisierten Fachkenntnissen, Innovationskraft und Kreativität. Weitere Informationen unter www.contechnet.de

Firmenkontakt
CONTECHNET Ltd.
Margarita Schermann
Mehrumer Straße 8 c + d
31319 Sehnde
+49 5138 70255-16
+49 5138 70255-29
margarita.schermann@contechnet.de
http://www.contechnet.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Andreas Jung
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 26 61-91 26 0-0
+49 26 61-91 26 0-29
contechnet@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Feb 19 2018

Bildung der Zukunft auf der didacta 2018

Clevertouch präsentiert Touchscreen-Lösungen

Bildung der Zukunft auf der didacta 2018

München, 19. Februar 2018: Clevertouch, einer der Marktführer für interaktive Touchscreen-Lösungen stellt seine preisgekrönten Großformat-Displaylösungen auf der didacta in Hannover aus. Von 20. bis 22. Februar können sich Interessenten auf der weltgrößten Fachmesse für das Bildungswesen in Halle 13 am Stand B63 über spannende Produktneuheiten der leistungsstarken Clevertouch-Plus-Serie sowie über die dazu passenden, kostenfrei verfügbaren Lern- und Präsentations-Apps für den Schul- und Bildungs-Betrieb informieren.

Die speziell für den Bildungsbereich entwickelte Plus-Serie von Clevertouch zeichnet sich insbesondere durch seine clevere, speziell für interaktive Touchcreens entwickelte Benutzeroberfläche LUX sowie durch eine duale Plattform-Schnittstelle für Windows-, iOS- und Chrome-Konnektivität aus. Damit ermöglicht Clevertouch im Klassenzimmer eine lückenlose Zusammenarbeit mit verschiedenen Endgeräten.

Innovative Software-Lösungen bieten optimale Lernunterstützung

Clevertouch verfügt über eine Vielzahl an integrierten oder über den eigenen AppStore – Cleverstore – kostenfrei erhältlichen Software-Lösungen und Lern-Apps speziell für den Bildungsbereich. So punktet etwa Clevermaths mit einer Text- und Formelerkennung, die handschriftliche Formeln automatisch in Text umwandelt. Spezielle Tools für Naturwissenschaft, Technik, Maschinenbau und Mathematik erleichtern darüber hinaus den Unterricht. Dazu zählen z.B. ein integriertes Periodensystem, Kompass, Winkelmesser oder ein Diagrammgenerator. DisplayNote wiederum ermöglicht es Schülern und Lehrern, den Clevertouch während ihres Vortrags von ihrem eigenen Tablet oder Mobiltelefon aus zu steuern und Inhalte an andere Teilnehmer kabellos weiterzugeben, gemeinsam zu bearbeiten und abzuspeichern.

Mit der interaktiven Whiteboard-App Lynx können Schüler Bildschirminhalte mit einer Vielzahl an Pinseln, Schriftwarten und Formen selbst erstellen oder bearbeiten. Über den Medienmanager lassen sich darüber hinaus auch Videos direkt und ohne externen Browser in die Präsentation einbauen. Die Software-Suite SnowFlake Teach schließlich bietet viele Lernspiele, die die Motivation und Zusammenarbeit in der Klasse stärken. Zusätzlich zu den Lern-Apps können Lehrer mit SnowFlake auch selbst lehrplanspezifische Unterrichtsstunden erstellen und diese mit anderen Lehrer teilen.

Over-the-Air-Funktion und Multi-Device-Management: Neuheiten auf der didacta

Clevertouch ist mit seinen interaktiven Touchdisplays gemeinsam mit dem Distributor Kindermann – seit Januar 2018 exklusiver Vertriebspartner für die Clevertouch-Produktfamilie in Deutschland – in Halle 13, Nummer B63 vertreten. Zu den zahlreichen neuen Features der Plus-Series, die das Clevertouch-Team live am Stand präsentieren wird, zählen u.a.

-Personalisierte Account-Profile: Das smarte ID-Card basierte Sicherheitssystem von Clevertouch ermöglicht über einen Cloud-Speicher ortsunabhängig sofortigen Zugriff auf persönliche Daten auf jedem Plus-Series-Display. Ebenso lassen sich die persönlichen Profile nach jeder Session sperren und löschen.

-Clever Share 2.0: Mit der rundum erneuerten Clever-Share-Lösung für kabelloses Präsentieren lassen sich via Dongle und App Inhalte von bis zu 32 verschiedenen Quellen mobil auf den Clevertouch übertragen und die Inhalte von bis zu vier verschiedenen Endgeräten auf dem Clevertouch gleichzeitig anzeigen.
-Active Stylus: Der neue Stylus-Stift mit extrem präzisem Druck-Sensor und einem unvergleichlich komfortablem Schreiberlebnis zum Beschriften von Internet-Browser-Anzeigen, Dokumenten, Desktop-Ansichten, etc.

-Android 7.1 Nougat: Das neue Betriebssystem verfügt über einen Zugang zu Google Drive und OneDrive und ermöglicht das Erstellen von Nutzer-Accounts. Darüber hinaus punktet Nougat mit Split-Screen bzw. Bildschirm-Teilung bei der App-Nutzung und integriertem Chrome-Browser mit NFC-Übertragungsstandard.

Alle Clevertouch-Produkte punkten mit einer Fünf-Jahres-Garantie (inklusive sämtlicher Bauteile und Komponenten) und professionellem Onsite-Service mit Vor-Ort-Reparatur. Darüber hinaus verfügen die Großformat-Displays der Plus-Serie (und Pro-Serie) serienmäßig über ein integriertes Multi-Device-Management (MDM) zur ortsunabhängigen Steuerung aller Geräte sowie über die praktische Over-the-Air(OTA)-Funktion für kabellose Update-Installation per WiFi.

Clevertouch ist eine Marke der Sahara Presentation Systems Plc mit Hauptsitz in Dartfort, Großbritannien. Die marktführenden und mehrfach preisgekrönten Großformat-Displays der Clevertouch-Produktfamilie kombinieren die einfache Handhabung eines Smartphones bzw. Tablets mit der Power eines Business-Computers. Die interaktiven Touch-Displays sind Android-basiert, verfügen über eine intuitiv designte Benutzeroberfläche und werden mit einer exklusiven Multi-Touch-Software speziell für den Einsatz im professionellen Bereich ausgeliefert. Weitere Informationen unter: www.saharaav.com/about-sahara sowie unter: www.clevertouch.com

Firmenkontakt
Clevertouch
Wilfried Tollet
Littlebrook, Shield Rd DC1
DA1 5UR Dartford, Kent
+44 (0)208 319 7777
wilfried.tollet@clevertouch.com
http://www.clevertouch.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089 18 90 87 335
ff@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Feb 13 2018

Startklar für die Zertifikatsvergabe als Sub-CA

Kommunikationssicherheit in intelligenten Stromnetzen

Startklar für die Zertifikatsvergabe als Sub-CA

Thomas Gast (BSI) überreicht Dr. Kruschinski das Zertifierungsschreiben zur Sub-CA

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist als zentrale Wurzelzertifizierungsstelle (Root) der Smart Metering Public Key Infrastruktur (SM-PKI) für die Registrierung von Zertifizierungsdienstleistern (Sub-CAs) im intelligenten Stromnetz verantwortlich. Auf der E-world 2018 hat das BSI offiziell die Entgegenahme der finalen Registrierungsunterlagen der Schleupen AG, die eine Smart Meter Gateway Administrations (SMGWA) – Plattform für Stadtwerke und Energieversorger mit mehr als 1,7 Millionen Zählpunkten betreibt, bestätigt. Damit hat die Schleupen AG den abschließenden Schritt vollzogen, um zukünftig digitale Zertifikate für die sichere Kommunikation im intelligenten Stromnetz ausstellen zu können. Diese dienen dem Schutz der zwischen den Marktteilnehmern übermittelten Daten im Weiterverkehrsnetz. Denn nur nach einer gegenseitigen Authentisierung der Marktpartner dürfen zukünftig die Messdaten über einen verschlüsselten und integritätsgesicherten Kanal ausgetauscht werden.

„Sobald die ersten rechtskonformen Smart Meter Gateways am Markt verfügbar sind, können wir als Sub-CA direkt mit der Vergabe der notwendigen Zertifikate beginnen, die eine sichere Kommunikation zwischen den Marktteilnehmern ge-währleisten“, erklärt Dr. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen AG. „In Kombination mit dem Betrieb unserer den Stadtwerken und Energieversorgern offenstehenden SMWGA-Plattform decken wir als einer der ersten Anbieter am Markt sämtliche Kommunikations- und Zertifizierungsprozesse zum sicheren Einsatz intelligenter Messsysteme komplett und durchgängig ab.“

Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2016 mit rund 440 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 62 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich „Energie- und Wasserwirtschaft“ zählt mehr als 300 Versorgungsunternehmen zu seinen Kunden. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Softwareanbieter, der über eine durchgängige Komplettlösung verfügt, die von der Abrechnung über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Das Softwareangebot wird durch weitreichende IT-Services ergänzt, die von Servicedienstleistungen vor Ort über die Abwicklung einzelner Geschäftsprozesse bis zur Gesamtübernahme der kompletten IT-Infrastruktur in die Schleupen.Cloud reichen.

Firmenkontakt
Schleupen AG
Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7
031515 Wunstorf
05031-9631-1410
martina.nawrocki@schleupen.de
http://www.schleupen.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro stasskomm
Georg Staß
Belziger Straße 25
10823 Berlin
030/80926472
georg.stass@online.de
http://stasskomm.de

Feb 8 2018

QCT liefert den entscheidenden Grundstein zum Ausbau softwaredefinierter Storagelösungen

QCT liefert den entscheidenden Grundstein zum Ausbau softwaredefinierter Storagelösungen

QuantaGrid D52T-1ULH (Bildquelle: © QCT)

San Jose (USA)/Düsseldorf, 08. Februar 2018 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein weltweiter Anbieter von Cloud Computing Hardware, Software und Dienstleistungen für Datencenter, präsentiert seinen neuen 1U Dual Socket Server QuantaGrid D52T-1ULH. Die Lösung unterstützt 12x 3,5-Zoll und 4x 2,5-Zoll NVMe™ (Non-Volatile Memory Express) Laufwerke, die im laufenden Betrieb hinzugefügt oder ausgetauscht werden können („Hot Swap“). Der QCT Server setzt dabei auf die neuesten skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren und kann beim Tiering von „hot“ (oft genutzten) und „cold“ (seltener genutzten) Daten einen Umfang von bis zu 180 Terabyte unterstützen. Die hierarchisch aufgebaute Storagelösung ist der ideale Infrastruktur-Baustein zur Erweiterung der gängigen großen Storagelösungen, wie Microsoft Storage Spaces Direct (S2D), VMware vSan, Hadoop und Ceph.

Der D52T-1ULH Server bietet nicht nur umfangreiche Speichermöglichkeiten im Terabyte-Bereich, sondern verfügt auch über duale skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren mit einer maximalen Speicherkapazität von 1,5TB (12x 128GB). Zudem verfügt die Lösung standardmäßig über redundante, für einen Hot-Swap geeignete Lüfter, Netzteile und Laufwerkseinschübe für erhöhte Wartungsfreundlichkeit und Verfügbarkeit.

Mit insgesamt 16 Laufwerken in einem 1U-System hat QCT ein neues komprimiertes Systemdesign geschaffen, das eine standardmäßige NVMe-Schnittstelle sowie 12x HDDs in einem kompakten 1U-Rack vereint. Das 1U-Gehäuse mit Standardgröße wurde mit der NVMe-Technologie ausgestattet, um die bestmögliche Latenz zu erzielen und eine schnellere CPU-Datenspeicherleistung mit einem „HDD-zu-SSD-Verhältnis“ von 4:1 zu erreichen. Im Vergleich zu ähnlichen bestehenden 1U-Modellen wurden, in Kombination mit der S2D-Lösung von Microsoft, die Latenz um 84% reduziert sowie der IOPS-Kennwert um 140% und der Datendurchsatz um 200% gesteigert. Dass diese signifikanten Leistungsverbesserungen mit nur zwei Nodes erzielt wurden und das System dabei bestehende Storagelösungen mit vier Nodes übertrifft, ist ein weiterer Beleg dafür, wie gut die Optimierung des D52T-1ULH für den neuen NVMe-Formfaktor gelungen ist. So ermöglicht die Lösung Einsparungen bei OPEX und CAPEX, wenn Unternehmen eine S2D-basierte oder eine ähnliche Storagelösung implementieren möchten.

Im Vergleich zu den heutigen 1U HDD-basierten Storage Servern senkt dieses Hybrid-Setup, aufgrund der geringeren Kosten für Storage Nodes und Lizenzgebühren für Software, die Gesamtbetriebskosten (TCO) – ein Anliegen vieler Service Provider. Darüber hinaus bietet die Verwendung von drei Medientypen eine kostengünstige Möglichkeit für Managed Service Provider ihre Ressourcen bestmöglich einzusetzen, wenn sie verschiedene Service Level Agreements (SLAs) anbieten. Die Verwendung eines solchen „All-in-One“-Hybridsystems erlaubt es Unternehmen, den Auf- und Ausbau ihrer Infrastruktur mit einem minimalen Investment für den Storagebereich zu starten. Denn bei Bedarf kann das System jederzeit beliebig erweitert werden. Gleichzeitig ermöglicht die Lösung eine deutliche Leistungssteigerung bei der Bearbeitung softwaredefinierter Workloads.

Zusätzliche Informationen über QCTs neuen 1U Server erhalten Sie unter: http://www.qct.io/product/index/Storage/Storage-Server/1U-Storage-Server/QuantaGrid-D52T-1ULH

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology („QCT“) ist ein globaler Hardware Anbieter für Rechenzentren. In seinen Lösungen kombiniert das Unternehmen die Effizienz von Hyperscale Hardware mit Infrastruktur-Software von verschiedenen Marktführern, um künftige Herausforderungen bei der Konzeption und dem Betrieb von Rechenzentren meistern zu können. QCT bedient Cloud Service Provider, Telekommunikationsunternehmen und Unternehmen, die öffentliche, hybride und private Clouds betreiben.
Die Produktpalette besteht aus hyperkonvergenten und softwarebasierten Lösungen für Rechenzentren sowie Computing Servern, Storage Servern, Netzwerk Switche und Rack-Systemen mit einem vielfältigen Portfolio von Hardwarekomponenten und Softwarepartnern. QCT entwirft, produziert, integriert und bedient modernste Angebote über sein eigenes globales Netzwerk.
QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Unternehmen. www.QCT.io

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Anna Maria Strerath
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49 (0)2405-4083-1161
anna.strerath@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Feb 6 2018

GrammaTech auf der Embedded World 2018: Halle 4, Stand 4-423

GrammaTech weitet mit CodeSonar die statische Analyse auf binäre Bibliotheken aus – zwei neue Plug-Ins für CodeSonar machen Software noch sicherer

GrammaTech auf der Embedded World 2018: Halle 4, Stand 4-423

Ithaca, NY (USA) – 6. Februar 2018 – GrammaTech, einer der führenden Anbieter für statische Code-Analyse, hat auf der diesjährigen Embedded World einige Neuigkeiten im Gepäck. Bei CodeSonar, dem bewährten Tool zur statischen Analyse, liegt das Augenmerk besonders auf der Analyse binärer Bibliotheken, wie sie in der Embedded-Entwicklung häufig genutzt werden. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens VDC stammt fast 45 Prozent der Code-Basis aktueller Projekte von Dritten. Gut die Hälfte davon als Open Source zur Verfügung, die andere Hälfte wird kommerziell – und damit in der Regel in Binärform – vertrieben. Meist handelt es sich dabei um Libraries. Indem GrammaTech sich dieser wichtigen Code-Bestandteile annimmt, kann die Sicherheit innerhalb des Software Development Lifecycles (SLDC) signifikant erhöht werden. Das Plug-In CodeSonar/Libraries ist ab sofort verfügbar.

Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts von GrammaTech wird die Vorschau auf ein völlig neues Plug-In für CodeSonar sein, das im Laufe des Jahres verfügbar wird. GrammaTech arbeitet an einer bahnbrechenden Technologie, die statische und dynamische Analyseverfahren kombiniert. Für Entwickler bedeutet das: mehr Effizienz, weniger Sicherheitsrisiken, kürzere Time-to-Market. Das neue CodeSonar Plug-In findet Zustandverletzungen während des Host-basierten Testings, indem die Speichernutzung analysiert wird.

Auf der Embedded World, die vom 27. Februar bis 1. März 2018 in Nürnberg stattfindet, stellt GrammaTech seine Lösungen und Neuerungen in Halle 4, Stand 4-423 aus. Zudem sind folgende Vorträge am Mittwoch, dem 28. Februar, geplant:
– 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr: Mark Hermeling in Halle 4 zu „Static Analysis ++“
– 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr: Paul Anderson in Session 17 zu „Combining Static and Dynamic Analysis“
– 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr: Mark Hermeling in Session 18 zu „Stopping Buffer Overflows“

Über GrammaTech:
Software-Entwickler auf der ganzen Welt setzen die Tools von GrammaTech ein, wo Zuverlässigkeit und Sicherheit zu den Grundvoraussetzungen zählen: Luft-/Raumfahrt, Automotive, Medizintechnik und andere zahlreiche andere Branchen. GrammaTech entstand aus einem Forschungsprojekt an der Cornell Universität. Heute ist GrammaTech sowohl ein führendes Forschungscenter als auch kommerzieller Anbieter von Software-Assurance-Tools und fortschrittlicher Cyber-Security-Lösungen. Mit Tools sowohl für die statische als auch für die dynamische Analyse von Source Code und binären Dateien treibt GrammaTech die Forschung im Bereich herausragender Software-Analyse voran und verfügt über Technologien, mit denen Software-Teams sichere Software programmieren können. Besuchen Sie uns auf www.grammatech.com oder folgen Sie uns bei LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/grammatech für weitere Informationen.

Firmenkontakt
GrammaTech, Inc.
Rodney Fleming
Esty Street 531
14850 Ithaca, NY
+1-607-273-7340
sales@grammatech.com
http://www.grammatech.com

Pressekontakt
sayIT Public Relations
Jan Schulze
Franz-Brombach-Str. 11
85435 Erding
08122-954 77 13
jan@sayit-pr.de
http://www.sayit-pr.de

Feb 5 2018

Audicon Cloud-Lösung zur Archivierung von Kassendaten geht online

Audicon ist erstmalig auf der EuroCIS mit einem eigenen Stand vertreten und präsentiert Endkunden und Herstellern von Kassensystemen das Audicon Kassenarchiv Online, die cloudbasierte Archivlösung zur GoBD-konformen Speicherung von Kassendaten.

Audicon Cloud-Lösung zur Archivierung von Kassendaten geht online

Düsseldorf, 05.02.2018. Audicon ist führender Anbieter für Software-Lösungen im Audit, Risk und Compliance-Bereich und bereits seit 2002 offizieller Lieferant der Finanzverwaltung. Auf der EuroCIS, der internationalen Messe für Informationstechnologie und Sicherheit im Handel, die vom 27. Februar bis 1. März in Düsseldorf stattfindet, präsentiert das Unternehmen erstmalig Endkunden und Herstellern von Kassensystemen das Audicon Kassenarchiv Online – die einfache Lösung zur GoBD-konformen Speicherung von Kassendaten.

Das Audicon Kassenarchiv Online ermöglicht die automatische Speicherung von Kassendaten gemäß der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist über den gesamten aufbewahrungspflichtigen Zeitraum von 10 Jahren. Die branchenunabhängige Cloud-Lösung stellt neben der revisionssicheren Ablage und Aufbewahrung von Kassendaten auch den Datenzugriff gemäß den Anforderungen der Finanzverwaltung sicher.

Audicon und eurodata – eine gelungene Kooperation

Gemeinsam mit dem Partner eurodata hat Audicon eine kostengünstige Lösung geschaffen, um jegliches Kassensystem mit einer GoBD-konformen Speicherung zu versehen. Neben den Kassendaten können auch sonstige Daten und Dokumente, die im Zusammenhang mit einer ordnungsgemäßen Kasse stehen, im Audicon Kassenarchiv Online abgelegt werden.

Darüber hinaus präsentiert Audicon an allen Messetagen in Halle 9 Stand E13 sofort einsatzfähige Process Mining Lösungen für den Einkauf (P2P) und Verkauf (O2C) und berät zu den Themen Datenanalyse-Monitoring im Filialbereich und Tax Compliance Management-System.

Über Audicon:
Seit über 20 Jahren steht Audicon für einen verantwortungsvollen Umgang mit sensiblen Finanz- und Unternehmensdaten und für eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der deutschen Finanzverwaltung in den Bereichen der digitalen Betriebsprüfung, insbesondere der Datenbereitstellung und Datenanalyse. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vertrauen Sie Ihre POS-Daten den GoBD-Experten an. www.audicon.net

Über eurodata AG:
Die eurodata-Gruppe entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. www.eurodata.de

Die Audicon GmbH ist der führende Anbieter von Software-Lösungen, methodischem und fachlichem Know-how sowie Dienstleistungen rund um Audit, Risk und Compliance. Die Lösungen richten sich an Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Compliance- und Risiko-Manager sowie Revisoren und Rechnungsprüfer/Kämmerer. Alle in den Lünendonk®-Listen 2016 genannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sowie die Big Four vertrauen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben auf Audicon Software-Lösungen wie die Datenanalyselösung IDEA oder die Software-Lösung AuditSolutions zur Optimierung ihres Prüfungsprozesses. Ebenso vertrauen mehr als 90 der 120 umsatzstärksten deutschen Firmen auf die Lösungen des Unternehmens. Im Bereich der kommunalen Prüfung unterstützt Audicon zahlreiche Prüfer und Kämmerer bei der Umstellung auf die Prüfung doppischer Jahresabschlüsse. Zu den Anwendern der Audicon Software-Lösungen zählen darüber hinaus rund 14.000 Steuerprüfer der Finanzverwaltung. Sie nutzen IDEA und AIS TaxAudit Professional, seit 2002 offizielle Prüfsoftware der Finanzverwaltung, täglich bei der digitalen Betriebsprüfung. Im Ausland kommt die Software des Unternehmens ebenfalls zum Einsatz: Auch die vier weltgrößten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften vertrauen auf Audicon Software. Die Audicon GmbH wurde 1994 gegründet und unterhält Standorte in Düsseldorf, Stuttgart und Cluj (Rumänien).

Kontakt
Audicon GmbH
Antje Blum
Toulouser Allee 19a
40211 Düsseldorf
0211/52059438
presse@audicon.net
http://audicon.net/pressebereich

Jan 31 2018

German market for apps is still growing

1.5 bn Euros mark has been broken for the first time in 2017 and according to Bitkom the boom still continues. Go-to-market experts recommend smart entry to the German app and software market.

German market for apps is still growing

German app market is still on the rise.

Villingen-Schwenningen (D), January 31st 2018 – The German market for apps for smartphones and tablets keeps growing and just broke the 1.5 billion Euros mark in 2017. This reports the German high-tech association Bitkom in a recent press release. Based on numbers of the research institute research2guidance, this means almost a tripling compared to the year 2013, when sales were 547 million Euros. Compared with the year 2016, it is a plus of 4 percent.

„The boom continues“, states Achim Berg, president of Bitkom. „With wearables like smartwatches and fitness trackers the ecosystem around apps yet expands significantly.“ In 2017, 1.8 bn apps have been downloaded from the two biggest stores: two thirds accounted to Google“s Play Store, one third accounted to Apple“s App Store. Most of the sales (1.2 bn Euros, 79 percent) were made through in-app features such as the expansion of games, 232 mn Euros (15 percent) through advertisement and 91 mn Euros (6 percent) directly through the purchase price of the app.

The most popular according to Bitkom are apps for social networks, messengers, streaming services and games. On the rise are everyday helpers such as radar apps or apps warning against severe weather as well as fitness and health apps tracking steps or recording travelled distances.

„Germany is a very exciting market for apps and other software products with many many technically oriented customers“, says Bernd Hoeck, founder of bloodsugarmagic and go-to-market expert. „However, 1.8 bn app downloads sound impressive, but you need to relate that to approx. 5 mn apps available in the Google Play and Apple Store. Thus, there are many apps competing for visibility and customer recognition. Vendors need to create a dedicated market entry strategy focusing clearly on the targeted customer segments.“

bloodsugarmagic has a deep knowledge of the German software and IT market and has yet helped many companies to enter it. Don“t hesitate to contact us when you are ready for the next step!

For more information about our go-to-market strategies visit: http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/go-to-market

About bloodsugarmagic

bloodsugarmagic is an international network of experts in positioning, marketing programs and go-to-market strategies for IT companies. We offer all that is needed for IT companies wanting to either enter a new market or to boost their market performance in existing markets with new positioning, messages and a unique selling proposition that resonates.

Based on many years of practical experience in marketing, business development and sales with leading IT companies, we support and guide these companies by creating unique and compelling positioning based on the organization’s specific strengths. bloodsugarmagic adapts each story and messaging framework to apply to the local market while offering ready-to-run campaigns and services for fast results.

Being truly transatlantic with offices in Germany and the US, bloodsugarmagic combines international reach with local market insight and networks to deliver unprecedented success upon a new market entry. Our clients span medium-sized IT companies and global IT players from the United States, the DACH region (Germany, Austria, Switzerland) and other high tech clusters worldwide.

Please find more information at www.bloodsugarmagic.com

Contact
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
Phone: 0049 7721 9461 220
E-Mail: bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
Url: http://www.bloodsugarmagic.com

Jan 26 2018

IT-Sicherheit: Kapersky entdeckt Spionagesoftware für Android

IT-Sicherheit: Kapersky entdeckt Spionagesoftware für Android

(Bildquelle: Flickr: John Mosbaugh)

Kelkheim, 25. Januar 2018

Das Softwareunternehmen Kapersky hat eine Spionagesoftware für das Handy-Betriebssystem Android entdeckt: Skygofree, wie Kapersky die Software nennt, ist vermutlich eine Überwachungssoftware speziell für staatliche Ermittler. Denn die Software ist nicht dazu ausgelegt, breite Bevölkerungsschichten auszuspionieren, sondern dient der gezielten Überwachung. Gefunden wurde das Programm überwiegend in Italien; entwickelt wahrscheinlich auch von einem italienischen Unternehmen. Verbreitet wird der Trojaner über infizierte Websites, die denen der Mobilfunkanbieter nachgebaut wurden. Die Handy-Nutzer werden dort aufgefordert, ihr Gerät zu aktualisieren bzw. neu zu konfigurieren – so wird die Software heimlich installiert.

„Skygofree“ gibt es vermutlich seit 2014 und wird immer weiterentwickelt. Der Trojaner nutzt eine Schnittstelle namens Accessibility Services, die eigentlich dazu gedacht ist, barrierefreie Apps zu entwickeln. Apps also, die zum Beispiel den Inhalt einer Whatsapp-Konversation vorlesen. Skygofree nutzt dieses Tor und leitet die Nachricht an die Ermittler weiter. Die Verschlüsselung von WhatsApp wird also nicht geknackt, sondern umgangen.

Doch nicht nur Whatsapp ist das Ziel. Skygofree kann insgesamt 48 verschiedene Funktionen aktivieren. Darunter das Mikrofon des infizierten Geräts, um den Beobachteten heimlich abzuhören. Zudem kann die Kamera angeschaltet und unbemerkt Bilder und Videos gemacht werden. Sogar eine WLAN-Verbindung kann Skygofree herstellen und so Daten versenden, darunter zum Beispiel Standortdaten, SMS, Kalendereinträge und vieles weitere aus dem Speicher des Handys. Auch wenn einige der Funktionen, die Skygofree heimlich einschalten kann, noch nicht im realen Leben beobachtet wurden – möglich ist es.

Die Software ist in den vergangenen Jahren so weiterentwickelt worden, dass sie mehrere Root-Exploits mitbringt und auf verschiedenen Geräten einsatzfähig ist. Die Malware kann über HTTP, XMPP, Binär-SMS oder Firebase Cloudmessaging kontrolliert werden. Neben Android soll die Schadsoftware auch Windows-Nutzer im Visier haben. Darauf deuten einige Module hin, die Kapersky gefunden hat. Infizierte Computer wurden bis jetzt allerdings noch nicht entdeckt.

Über die gb.online gmbh

Die gb.online gmbh hat sich auf die berufliche Absicherung von Freelancern spezialisiert und bietet mit www.easy-insure.eu das umfangreichste Online-Versicherungsportal für freie und beratende Berufe in Deutschland. Seit 2011 können Selbstständige und Unternehmen bis 1 Million Euro Umsatz pro Jahr hier ihre beruflichen Risiken versichern.

Steigt der Umsatz, und wird eine individuelle Lösung benötigt, so steht mit dem Schwesterunternehmen groot bramel versicherungsmakler gmbh ein verlässlicher Partner zur Seite, der seit über 25 Jahren Gewerbetreibende und industriellen Unternehmen in Versicherungsfragen vertritt. Die groot bramel versicherungsmakler gmbh ist in 18 Ländern vertreten und begleitet sie, wohin auch immer sich ihr Geschäftsfeld entwickelt.

Firmenkontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
info@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Pressekontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
pressestelle@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Jan 25 2018

Jedox AG stellt Jedox 7.1-Release im neuen Marketplace für integrierte Planungsanwendungen vor

Jedox AG stellt Jedox 7.1-Release im neuen Marketplace für integrierte Planungsanwendungen vor

Mit Jedox 7.1 wird auch der neue Jedox Marketplace vorgestellt

+++ Neueste Jedox-Version vereinfacht Planung, Analyse und Reporting für Applikationsentwickler sowie Endanwender dank neuer Planungsfunktionalitäten und Jedox Marketplace mit 25+ vorkonfigurierten Software-Anwendungen +++

Die Jedox AG, führender Anbieter von Enterprise Planning- und Business Intelligence-Softwarelösungen, hat heute die weltweite Verfügbarkeit der neuesten „Jedox 7.1“-Version bekanntgegeben. Neue und weiterentwickelte Funktionen rund um Datenmodellierung, Planung und Analytics im Excel-, Web- und Mobile-Frontend, Schnittstellen zu Drittsystemen sowie sicherer Cloud-Nutzung vereinfachen und beschleunigen integrierte Planungsprozesse sowohl für Applikationsentwickler als auch Fachanwender. Im Mittelpunkt des 7.1-Release steht der neue Jedox Marketplace ( https://marketplace.jedox.com), ein digitaler Showroom mit über 25 vorkonfigurierten Geschäftslösungen von Jedox und seinem Partner-Netzwerk.

Die Integration der Finanzplanung mit operativen Teilplänen ist entscheidend, um Geschäftsprozesse zu optimieren und die Datenqualität zu verbessern. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass „durch die enge Verzahnung von wesentlichen operativen Plänen mit der Finanzplanung mindestens 25% aller Unternehmen bis 2020 eine bessere Zusammenarbeit sowie konsistentere Finanzplanung und Performance Management erreichen werden.“* Die neueste Version der Jedox CPM-Software vereint alle Planer und Datenquellen auf einer zentralen Plattform und beschleunigt auf diese Weise integrierte Planungsprozesse in der Finanz- und weiteren Fachabteilungen. Highlights von Jedox 7.1 sind u.a.:

– Out-of-the-Box Planungsmodelle: Vollständiger Satz an vorkonfigurierten Planungsmodellen für eine integrierte Finanzplanung: Cashflow, Bilanz, Bilanz-Planung (neu), G&V, Kostenstellen.

– Neuer Marketplace für Partner-Lösungen: Digitaler Showroom für bewährte Lösungen auf Jedox-Basis, darunter Modelle, Demos und Konnektoren, mit einem stetig wachsenden Portfolio an 25+ Anwendungen von Jedox und seinen Partnern. Der Jedox Marketplace bietet Demovideos und kostenfreie Testversionen.

– Leistungsstarke Unternehmensplanung: Neugestalteter Planungsassistent für intuitivere Top-Down/Bottom-Up Planung sowie erweiterte Datenmodellierung für Applikationsentwickler.

– Optimierte Analytics & Datenvisualisierung: Nutzerfreundliche Ad-hoc-Analysen, einfachere Zusammenarbeit und neue Diagrammtypen im Excel Add-in, Web und der Jedox Mobile App.

– Mobiles Arbeiten neu gedacht: Jedox Mobile bietet nun intuitiveres Slice & Dice, schnellen Zugriff auf Plandaten und nahtlose Berichtsynchronisierung – überall, zu jeder Zeit.

– Neue Datenquellen & schnellere Datenaufbereitung: Zusätzliche Datenextraktion aus Qlik Sense™ Enterprise für die Planung in Jedox, neue Office 365-Integration und weitere Features für Self-Service Datenaufbereitung im Jedox Integrator.

– Mehr Kontrolle in Jedox Cloud: Überarbeitete Cloud-Konsole mit neuem Performance-Analyse-Dashboard und einfachem Back-Up/Wiederherstellung gibt Anwendern mehr Kontrolle über ihre Daten.

Laut Dr. Christian Fuchs, Head of Research BI & Data Management und Senior Analyst bei BARC, ist „Jedox einer der ganz wenigen Anbieter, die einen Applikations-Marketplace für vordefinierte Planungsmodelle vorweisen können. Der Jedox Marketplace beinhaltet acht konfigurierbare Anwendungen für integrierte Planung vom Hersteller selbst sowie zahlreiche Lösungen internationaler Partner. Diese vorkonfigurierten Planungsmodelle können Kunden vor allem in frühen Phasen dabei unterstützen, ihre Projekte zu beschleunigen.“

„Jedox 7.1 hebt die Messlatte hinsichtlich Schnelligkeit und Nutzerfreundlichkeit in der unternehmensweiten Planung hoch“, sagte Dr. Rolf Gegenmantel, Chief Marketing & Product Officer der Jedox AG. „Es ist unser Anspruch, Anwendern aller Abteilungen nahtlose Planungsabläufe auf einer zentralen Plattform zu ermöglichen. Jedox 7.1 wird die integrierte Planung in Unternehmen jeder Größe – von Konzern bis KMU – auf eine neue Stufe heben. Über den neuen Marketplace können Nutzer auf eine Fülle von bewährten Lösungsinhalten zugreifen, welche Unternehmen dabei unterstützen, strategische und operative Planung mittels schnell umgesetzter Lösungen zu verknüpfen und von höherer Präzision ihrer Planungsprozesse zu profitieren.“

Jedox 7.1 und der Marketplace sind weltweit verfügbar – auf www.jedox.com können Sie Ihre kostenfreie Testphase starten.

*Gartner, Critical Capabilities for Cloud Strategic Corporate Performance Management Solutions, Christopher Iervolino and John E. Van Decker, [September 4th 2017].

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und Cloud-basierten Software-Suite. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Über 2.300 Unternehmen in mehr als 140 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen im Web, Mobile oder in der Cloud. Mit Standorten auf vier Kontinenten gehört die 2002 gegründete Jedox AG zu den führenden Anbietern von Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Software. International verfügt das Unternehmen über ein Netzwerk aus über 200 zertifizierten Business-Partnern. Unabhängige Analysten wie Howard Dresner und BARC zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus. Vereinfachen Sie Ihre Planung mit Jedox und starten Sie noch heute Ihre kostenfreie Testversion: www.jedox.com

Über Jedox Marketplace:
Der Jedox Marketplace ist ein digitaler Showroom für das breite Einsatzspektrum der Jedox-Software in der Planung, Analyse und im Reporting. Der Jedox Marketplace bietet direkten Zugang zu Partnerlösungen, Branchenlösungen und spezifischen Lösungen für viele Abteilungen im Unternehmen. Zusätzlich zu den Jedox Modellen für integrierte Planung können Kunden dort Lösungen der folgenden internationalen Launch-Partner finden: BDG, Business & Decision, CC CarConsult, Celcus, CGI (vormals Affecto), DECIMAL, HighCoordination, Informatec, iXLOG Unternehmensberatung, KSK Analytics, P&S Business Solutions und Solita: https://marketplace.jedox.com

Kontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
+49 (761) 151470
presse@jedox.com
http://www.jedox.com