Posts Tagged Sprachkenntnisse

Aug 5 2014

Reichen die Sprachkenntnisse für den Urlaub?

Kostenfreie Online-Sprachtests in Englisch, Französisch und Spanisch / Schnelle Selbsteinstufung für AKAD-Fernkurse

(Mynewsdesk) Endlich mal einen Sprachkurs machen, um die eigenen, in die Jahre gekommenen Kenntnisse aus Schul- oder Studienzeiten aufzufrischen – viele Deutsche schieben diesen Vorsatz schon lange vor sich her. Und im Urlaub kommen dann jedes Jahr wieder die eigenen unzureichenden Fremdsprachenkenntnisse ans Tageslicht: Zeit, das Projekt in Angriff zu nehmen, denn der nächste Urlaub kommt bestimmt – oder das nächste internationale Projekt im Job!

Wer unsicher ist, welches Kursniveau das richtige ist, kann auf der AKAD-Website vorab kostenfrei sein Wissen testen: Unter www.akad.de/sprachtest bietet AKAD von Sprachwissenschaftlern entwickelte Online-Tests in Englisch, Franzöisch und Spanisch an. Nach nur 40 Minuten weiß jeder Teilnehmer, wie eigenen Sprachkenntnisse einzuschätzen sind, denn das Programm erstellt eine kostenfreie Auswertung. Wer im Englischtest über 40 Prozent der Fragen richtig beantwortet, hätte beispielsweise genügend Vorkenntnisse, um ein international anerkanntes Sprachzertifikat wie das Cambridge Certificate zu erwerben.

AKAD in Kürze

AKAD ist mit der AKAD University, dem AKAD Kolleg und seinen bislang 55.000 Absolventen einer der führenden Anbieter für Studium und Weiterbildung neben dem Beruf. Im AKAD Kolleg können im Fernstudium gezielt Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden: Die Fachlehrgänge, Fernkurse, Sprachdiplom- oder IHK-Lehrgänge vermitteln aktuelles Fachwissen in überschaubarer Zeit.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/af3d74

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/reichen-die-sprachkenntnisse-fuer-den-urlaub-13675

Die AKAD University bietet ein breites Spektrum an Weiterbildung auf Hochschulniveau: vom kompakten Fach-/Sprachlehrgang bis hin zu kompletten staatlich anerkannten und akkreditierten Studiengängen mit den Abschlüssen Bachelor und Master in den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Technik und Wirtschaftssprachen.

AKAD Bildungsgesellschaft mbH
Heike Wienholz
Maybachstr. 18-20
70469 Stuttgart
0711 8 14 95-221
pressestelle@akad.de
akad.de

Apr 16 2014

Mehr als nur eine Sprachreise

Sommerferien in einem Summer Camp

(Mynewsdesk) Gute Englischnoten sind nicht nur bei Eltern gern gesehen sondern auch eine wichtige Voraussetzung für viele Berufsfelder. Mit dem AIFS Summer Camp Programm gibt es für Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren die Möglichkeit in Kombination mit einem vielfältigen Sport- und Kreativangebot spielerisch Englisch zu lernen. Die Camps befinden sich in England, Kanada oder den USA und bieten dank der Betreuer, die alle ein Sicherheitstraining absolviert haben und rund um die Uhr für die Teilnehmer da sind, ein beschütztesUmfeld. Anders als bei einer klassischen Sprachreise, leben die Schüler mit englischsprachigen und internationalen Jugendlichen zusammen. Die Sprache wird nicht nur bei allen täglichen Aktivitäten miteinander erlernt sondern die noch fehlenden Vokabeln, Ausdrücke und Grammatik können in vielen Camps mit speziellen Sprachkursen ergänzt werden. Die Teilnehmer verbringen 1 bis 4 Wochen unter Gleichaltrigen aus aller Welt wodurch sie einen authentischen Kulturaustausch erleben, der die persönliche Entwicklung, Selbstständigkeit und Lernmotivation fördert. Der Graus für Schüler während der Sommerferien Englisch zu pauken wird so zu einem abenteuerreichen Spaß. Für alle Anmeldungen bis zum 04. Mai 2014 gibt es einen 50 Euro Hollister Gutschein gratis dazu.

Über AIFS:

Mit jährlich 40.000 jungen Teilnehmern, davon allein 5.000 aus Deutschland, ist AIFS weltweit einer der größten Anbieter für einen Sprung ins globale Abenteuer. Und das schon seit 50 Jahren.

AIFS bereitet junge Menschen auf das Abenteuer im Ausland vor, bucht die Flüge und steht den Teilnehmern stets unterstützend zur Seite, sowohl vorab als auch vor Ort. Weitere Programme sind Au Pair, Work and Travel, High School und Study Abroad.Die kostenlosen Informationsbroschüren und alle weiteren Infos zu der Aktion gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn — zu erreichen unter 0228-957300, im Internet auf www.aifs.de oder über die offizielle AIFS Facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/s2uhsi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/mehr-als-nur-eine-sprachreise-93502

American Institute For Foreign Study (Deutschland) GmbH

AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Apr 8 2014

Ablehnungsbescheid? Das Ticket zur Welt!

Wartesemester im Ausland verbringen

(Mynewsdesk) Das Sommersemester steht vor der Tür, aber bei tausenden Studienbewerbern flattern aktuell die Ablehungsbescheide herein. Sie müssen sich gedulden und auf anstehende Wartesemester einstellen bis der Wunsch nach einem Studienplatz in Erfüllung geht. Allerdings lässt sich mit einem Auslandsaufenthalt die Zeit bis zum Beginn des Studiums mit einem Auslandsaufenthalt sinnvoll überbrücken. AIFS gewährt allen Anmeldungen, die eine Absage für den Studienplatz vorweisen können, 100 Euro für das Work and Travel Programm und 200 Euro Rabatt für Study Abroad – Studieren im Ausland (ausgenommen das Santa Barbara City College). Die Aktion gilt vom 08. April bis 31. Mai 2014. Statt Trübsal zu blasen, können Studienplatzanwärter fremde Länder erkunden und ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Besonders mit dem Study Abroad Programm ergibt sich die Möglichkeit schon vorab in den Alltag einer amerikanischen, englischen und bald auch kanadischen Universität hineinzuschnuppern und erste Fachrichtungen auszuprobieren. Den Kopf frei bekommen, Abstand und neue Eindrücke gewinnen und den eigenen Horizont erweitern – ein Auslandsaufenthalt ist nicht nur karrierefördernd, sondern auch charakterbildend. Mehr Selbstbewusstsein, interkulturelle Kompetenz und Selbstständigkeit sind ein persönlicher Gewinn, der sich später im Berufsleben bezahlt machen wird.
Über AIFS:
Mit jährlich 40.000 jungen Teilnehmern, davon allein 5.000 aus Deutschland, ist AIFS weltweit einer der größten Anbieter für einen Sprung ins globale Abenteuer. Und das schon seit 50 Jahren.
AIFS bereitet junge Menschen auf das Abenteuer im Ausland vor, bucht die Flüge und steht den Teilnehmern stets unterstützend zur Seite, sowohl vorab als auch vor Ort. Weitere Programme sind Au Pair, High School und Summer Camp. Die kostenlosen Informationsbroschüren und alle weiteren Infos zu der Aktion gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn — zu erreichen unter 0228-957300, im Internet auf www.aifs.de oder über die offizielle AIFS Facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/90mvgy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/schule-universitaet/ablehnungsbescheid-das-ticket-zur-welt-62747

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen junge Menschen ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Feb 6 2014

Neues Stipendienprogramm für Studenten mit außergewöhnlichen Nebenjobs

Neues Stipendienprogramm für Studenten mit außergewöhnlichen Nebenjobs

(Mynewsdesk) Das American Institute For Foreign Study (AIFS) hat zusammen mit ItS , der gemeinnützigen Initiative für transparente Studienförderung das erste Stipendienprogramm für junge Menschen mit interessanten Nebenjobs ausgeschrieben. Gesucht werden Schüler und Studenten, die mit einem spannenden, einzigartigen oder ungewöhnlichen Nebenjob überraschen oder mit ihrem Nebenjob spannende, einzigartige oder ungewöhnliche Erlebnisse verbinden.
Ziel des Programms ist es, Förderung für die Masse der Studenten abseits einer klassischen Eliteförderung zur Verfügung zu stellen. Denn in Deutschland müssen 60% der Studenten neben dem Studium arbeiten. „Gerade diejenigen, die arbeiten müssen, benötigen die Unterstützung am dringendsten – und die möchten wir unterstützen“, sagt Ute Müller, Program Manager Study Abroad bei AIFS.
Interessierte mit außergewöhnlichen Nebenjobs können sich bis zum 31.03.2014 mit einem Video oder Kurztext auf der AIFS Website bewerben. Unter den Finalisten wird in einer Online-Abstimmung vom 16.04.-28.04.2014 der Gewinner gekürt: Das Stipendium im Wert von 8760 Euro umfasst ein Semester am Foothill College in San Francisco inklusive Flug, Kursgebühren, Unterkunft, Vermittlungsgebühren und vieles mehr.
Über AIFS:
Als einer der führenden internationalen Anbieter im Bereich Educational Travel für junge Menschen organisiert und vermittelt AIFS Auslandsaufenthalte, bereitet die Teilnehmer vor und betreut sie vor Ort. AIFS wurde 1964 in den USA gegründet und hat seitdem weitweit mehr als 1,5 Millionen junge Menschen ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au Pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln. Die kostenlosen Informationsbroschüren gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn — zu erreichen unter 0228-957300, auf www.aifs.de oder über die offizielle AIFS Facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gnbuvr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/schule-universitaet/neues-stipendienprogramm-fuer-studenten-mit-aussergewoehnlichen-nebenjobs-26612

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Kontakt:
AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Jan 14 2014

Sprachreisen für Erwachsene 2014: Trendziele plus Zeit & Geld vom Staat

Paris, Madrid, Kapstadt, Auckland, Chicago & Manchester: Erwachsene und Berufstätige zieht es 2014 in Trendmetropolen, um ihre Sprachkenntnisse aufzubessern. Zusätzlicher Vorteil für Arbeitnehmer in vielen Bundesländern: die Kombinierbarkeit der Sprachkurse mit Fördermitteln oder Bildungsurlaub.

Trendziele 2014

Laut Sprachreisen-Veranstalter EF („Education First“) aus Düsseldorf stehen angesagte Metropolen wie z. B. Kapstadt als Design-Welthauptstadt 2014 oder Paris, das gerade vom Lonely Planet als Trendstadt Nr.1 im neuen Jahr weltweit gekürt wurde. „Unsere erwachsenen Kunden wünschen sich mehr als nur einen Sprachkurs – auch Urlaub, berufliche Weiterbildung, die Attraktivität des Reiseziels und Abenteuerlust spielen bei der Gesamterfahrung eine wichtige Rolle“, so Stephanie Hülkenberg, Programmleitung bei EF Sprachreisen. „Deshalb haben wir in den vergangenen Jahren eine spezielle Infrastruktur mit separaten Klassen, Freizeitangeboten sowie Karriere- und Berufsoptionen für die Zielgruppe „25 Plus“ geschaffen. Nahezu 80% unserer erwachsenen Kunden entscheiden sich inzwischen für eine der derzeit 14 EF Sprachschulen weltweit, die speziell auf die Bedürfnisse Erwachsener zugeschnitten sind.“

Bildungsurlaub & Fördermittel: Zeit und Geld vom Staat

Ebenfalls hoch im Kurs 2014: Extra Urlaub oder Geld vom Staat! In 12 von von 16 Bundesländern haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, bis zu eine Woche Bildungsurlaub pro Jahr in die eigene Weiterbildung zu investieren. Zusätzlich erleichtern Fördermittel wie die „Bildungsprämie“ oder der „Bildungsscheck“ die finanzielle Attraktivität eines Sprachkurses im Ausland. So wird in Nordrhein-Westfalen bis zu 2000EUR der Kursgebühr erstattet, während in Brandenburg 70% der Kurskosten übernommen werden. „Nur ungefähr 20% unserer Kunden nehmen Fördermittel oder Bildungsurlaub in Anspruch. Viele Interessenten wissen entweder gar nicht von diesen Möglichkeiten oder scheuen die damit verbundenen Beantragungsformalitäten“, ergänzt Hülkenberg. „Insofern informieren wir unsere Kunden inzwischen gezielt im persönlichen Gespräch und in unseren Infomaterialien individuell über Details und Voraussetzungen von Weiterbildungsmaßnahmen.“

Frühbuchervorteile bei Sprachreisen

Wer seinen Sprachkurs im Ausland in diesem Jahr plant, sollte sich laut EF unabhängig vom Reisemonat baldmöglichst informieren und beraten lassen: Zum einen sind besonders beliebte Ziele insbesondere zu Ferienzeiten stark nachgefragt und oftmals früh ausgebucht, zum anderen profitieren Frühentschlossene bis Ende Januar letztmalig von attraktiven Frühbuchervorteilen: Zwischen 50EUR und 500EUR Sparpotenzial bei Kurzzeit-Kursen bis 10 Wochen oder bis zu 1000EUR bei Langzeitprogrammen schonen das Reisebudget.
Weitere Informationen erhalten Interessenten telefonisch unter 0211-688 57 211 oder auf www.ef.de/lsp.

Sprach- und Bildungsreisen

Kontakt
EF Education First
Stephanie Hülkenberg
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
0211 68857 212
stephanie.huelkenberg@ef.com
http://www.ef.de

Pressekontakt:
EF Education First
Stephanie Hülkenberg
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
0211 688 57 212
stephanie.huelkenberg@ef.com
http://www.ef.de

Nov 5 2013

Weltweiter Vergleich der Englischkenntnisse: Deutschland abgeschlagen auf Platz 14

Düsseldorf, 5. November 2013. – Beim zum dritten Mal durchgeführten weltweiten Vergleich der Englischkenntnisse von Erwachsenen nimmt Deutschland unter den 60 teilnehmenden Ländern nur Rang 14 ein. Die führenden Nationen sind Schweden, Norwegen, die Niederlande und Estland. Insgesamt haben sich die Englischkenntnisse der Deutschen in den letzten sechs Jahren jedoch leicht verbessert.

Weltweiter Vergleich der Englischkenntnisse: Deutschland abgeschlagen auf Platz 14

EF Englisch Proficiency Index (EF EPI)

Das Länderranking in der 3. Auflage des EF English Proficiency Index (EF EPI), der jetzt vom internationalen Bildungsanbieter EF Education First veröffentlicht wurde, basiert auf Testergebnissen von 750.000 Erwachsenen aus 60 Ländern im Jahr 2012. Für die Analyse der Entwicklung des Englisch-Sprachniveaus von 2007 bis 2012 wurden weltweit Testdaten von mehr als fünf Millionen Erwachsenen ausgewertet.

„Als Export-Weltmeister und als Nummer 1 im europäischen Auslandstourismus ist die Beherrschung von Fremdsprachen für die Deutschen von sehr großer Bedeutung, Englisch spielt dabei eine zentrale Rolle“, sagt Niklas Kukat, Geschäftsführer von EF in Deutschland. Dass die Bundesrepublik im europäischen Vergleich hinter den skandinavischen Ländern und den Nachbarn Niederlande, Österreich, Polen oder Belgien rangiere, sei nicht zufriedenstellend. „Hier ist sowohl mehr private Initiative als auch staatliche Förderung gefragt“, so Kukat. Die pragmatische Herangehensweise an das Erlernen von Fremdsprachen – etwa durch Schulunterricht und internationale Wirtschaftskontakte – reiche offensichtlich nicht aus, um ein angemessenes Englisch-Niveau in der Bevölkerung zu erreichen.

Dies spiegelt sich auch im aktuellen EPI von 58,47 Punkten wieder. Spitzenreiter Schweden hat hier einen Index-Wert von 68,69, während das Schlusslicht Irak bei 38,16 Punkten liegt. Gegenüber dem ersten Vergleich im Jahr 2009 hat sich Deutschland zwar um 1,83 Punkte verbessert, doch die Zuwachsraten in Österreich (+ 4,08 auf 62,66 Punkte), Polen (+7,08 auf 62,25 Punkte) oder Ungarn (+9,61 auf 60,41 Punkte) liegen über die letzten Jahre deutlich höher. „Wenn Deutschland im weltweiten Ranking weiter im vorderen Drittel bleiben und seine Position dort ausbauen will, sollten die Anstrengungen verstärkt werden“, sagt Kukat.

Neben dem Ländervergleich enthält der Englisch Proficiency Index 2013 zum ersten Mal eine Analyse der Leistungstrends beim Englisch-Lernen innerhalb der letzten sechs Jahre. Die Teilnehmerländer haben danach weltweit ihre Investitionen auf diesem Gebiet verstärkt. Gleichzeitig zeigt der EF EPI auch Zusammenhänge zwischen den Englisch-Fähigkeiten der Arbeitskräfte in einem Land und deren wirtschaftlichen Perspektiven auf. „Damit unser Land wirtschaftlich und politisch überlebt, brauchen wir Bürger, die sich in vielen Regionen der Welt auskennen und die dafür nötigen Sprachkenntnisse besitzen“, betont Claudius D. Habbich, Referatsleiter beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Die komplette Studie finden Sie hier: www.ef.com/epi/

Zukünftige Editionen des EF EPI werden auf Daten des geplanten EF Test of English basieren – einer Innovation von EF, um standardisierte Tests für alle Englisch-Lerner weltweit online zugänglich zu machen.

Über EF Education First
EF ist der weltweit führende private Anbieter im internationalen Bildungsbereich. Das Unternehmen wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, sprachliche, kulturelle und geografische Barrieren zu überwinden. Bis heute hat EF bereits Millionen von Schülern geholfen, eine neue Sprache zu lernen und ins Ausland zu reisen. Mit einem Netzwerk von 450 Schulen und Büros weltweit ist EF auf Sprachtrainings, Bildungsreisen, akademische Abschlüsse und Kulturaustausch spezialisiert. EF ist der offizielle Anbieter von Sprachschulungen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 und veröffentlichte den innovativen English Proficiency Index (http://www.ef.com/epi), der die englischen Sprachfähigkeiten von Erwachsenen in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt misst. Weitere Informationen zu EF Education First: www.ef.de

Kontakt:
EF Education First
Niklas Kukat
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
0211 688 57 355
niklas.kukat@ef.com
http://www.ef.de/about-ef/press/

Aug 29 2013

Studieren im Ausland

AIFS informiert über Studienmöglichkeiten in den USA und England

Studieren im Ausland

(ddp direct) Ein Auslandsstudium ist und wird bei deutschen Studenten immer beliebter. Dies belegt auch die Publikation „Wissenschaft weltoffen“ in der neuen Ausgabe, mit dem Schwerpunkthema „Deutsche Studenten im Ausland“. Ein Auslandssemester eignet sich aktuell ganz besonders für die Schulabgänger, die aufgrund der doppelten Abiturjahrgänge keinen Studien- oder Ausbildungsplatz erhalten haben. In diesem Fall bietet ein Auslandssemester Zeit, erst einmal in verschiedene Kurse reinzuschnuppern, bevor man sich auf eine Fachrichtung festlegt. Für bereits Studierende ist ein Auslandssemester die Chance, neue Lehr- und Lernmethoden kennen zu lernen oder das Studium mal aus einer anderen Perspektive zu erleben. „Ein Auslandssemester ist immer eine Bereicherung – nicht nur für deinen Lebenslauf sondern auch für dich persönlich“, so die ehemalige die AIFS Study Abroad Programmteilnehmerin Johanna. Mit Study Abroad studiert man eine Zeitlang an einem ausländischen Community College oder einer University und lebt bei einer Gastfamilie oder im Studentenwohnheim. Durch die Teilnahme an Kursen regulärer Studiengänge und an vielseitigen Sport- und Freizeitangeboten, erlebt man hautnah den Alltag der Studenten einer anderen Kultur. Zur Auswahl stehen das Santa Barbara City College, unmittelbar am Pazifischen Ozean gelegen, das Foothill College in der Nähe von San Francisco oder jetzt neu dabei; Richmond – The American International University in London. AIFS bietet allen, die sich bis zum 01.10.2013 für ein oder zwei Semester an der Richmond University anmelden einen Frühbucherrabatt in Höhe von 200 Euro an. Über AIFS:AIFS bereitet junge Menschen auf das Abenteuer im Ausland vor, kümmert sich um die Flüge und unterstützt vor Ort. Weitere Programme sind Au Pair, Work and Travel, High School und Summer Camp. Die kostenlosen Informationsbroschüren gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn — zu erreichen unter 0228-957300 oder im Internet auf www.aifs.de und über die offizielle AIFS Facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xlytz8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/schule-universitaet/studieren-im-ausland-90914

=== Richmond University London (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/richmond-university-london

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Kontakt:
AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Aug 15 2013

Ablehnungsbescheid? Das Ticket zur Welt!

Wenn der Studienplatz auf sich warten lässt

Ablehnungsbescheid?  Das Ticket zur Welt!

(ddp direct) Tausende Abiturienten haben keinen Studienplatz erhalten. Aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs und der Abschaffung der Wehrpflicht steigen die Zahlen der Studienanfänger enorm und viele finden sich vor verschlossenen Türen wieder. Doch wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich bekanntlich eine andere. AIFS verteilt unter allen Anmeldungen für AIFS Work and Travel Programme , die eine Absage für den Studien – oder Ausbildungsplatz vorweisen können, 100 Euro Rabattgutscheine und Lonely Planet Reiseführer nach Wahl. Die Sonderaktion gilt vom 15. August bis 31. Oktober 2013. Statt Trübsal zu blasen, können Studienplatzanwärter das Wartesemester sinnvoll nutzen und fremde Länder erkunden. Den Kopf frei bekommen, Abstand und neue Eindrücke gewinnen, die Englischkenntnisse verbessern und den eigenen Horizont erweitern. Ein Auslandssemester ist nicht nur karrierefördernd, sondern auch persönlichkeitsbildend. Mehr Selbstbewusstsein, interkulturelle Kompetenz und Selbstständigkeit sind ein persönlicher Gewinn, der sich später im Berufsleben bezahlt machen wird. Alles weitere zur Aktion gibt es auf der offiziellen AIFS Facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD .
AIFS bereitet junge Menschen auf das Abenteuer im Ausland vor, bucht die Flüge und unterstützt vor Ort. Weitere Programme sind Au Pair, High School, Study Abroad und Summer Camp. Die kostenlosen Informationsbroschüren gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn – zu erreichen unter 0228-957300 oder im Internet auf www.aifs.de .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/x34xs7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/schule-universitaet/ablehnungsbescheid-das-ticket-zur-welt-89591

=== Ablehnungsbescheid? – Das Ticket zur Welt! (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/fex275

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/ablehnungsbescheid-das-ticket-zur-welt

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Kontakt:
AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Feb 20 2012

Neuer Sprachkurs macht Einsteiger in zwei Monaten fit für English at Work

English Required: Von „May I help you?“ bis „You are welcome“

Neuer Sprachkurs macht Einsteiger in zwei Monaten fit für English at Work

Lost in Translation? Sprachkurse bei WBS schaffen Abhilfe

Business ist heute international; längst zählen Englischkenntnisse auch in kleineren Unternehmen zu den Basisanforderungen an Bewerber.
Wer da Nachholbedarf hat, kann jetzt bei der WBS TRAINING AG in zwei Monaten die notwendige Sprachkompetenz für den geschäftlichen Alltag erwerben.

Englischkenntnisse zählen heute in fast allen Bereichen und Branchen zu den Standardanforderungen an Bewerber. Im produzierenden Gewerbe wie im Handel oder im Dienstleistungssektor gehören internationale Lieferanten- und Kundenbeziehungen zum Alltag; das gilt längst auch für kleine und mittlere Unternehmen. Jobsuchende, deren Schulkenntnisse unzureichend oder vergessen sind, etwa, weil sie am letzten Arbeitsplatz kein Englisch benötigten, können sich bei der WBS TRAINING AG mit einem neuen Sprachkurs fit machen:

Die Weiterbildung „English at Work“ vermittelt in zwei Monaten Vollzeitunterricht nicht nur die Grundlagen der Grammatik und einen ausreichenden Wortschatz, sondern trainiert auch Hörverständnis, Sprechfertigkeit und die erforderlichen Sprachkenntnisse für den mündlichen und schriftlichen Ausdruck im Geschäftsverkehr. Die individuellen Vorkenntnisse werden bei einem Einstufungstest ermittelt.
Das WBS LernNetz Live ermöglicht den Teilnehmern intensiven Spracherwerb bei erfahrenen Trainern sowie den Austausch untereinander und garantiert die Durchführung zu den geplanten Terminen: Der erste Kurs „English at Work“ startet am 2. März 2012 und kann an fast 80 Standorten bundesweit besucht werden.

Am Ende des Lehrgangs meistern die Teilnehmer typische Situationen von der Terminvereinbarung über schriftliche und elektronische Korrespondenz bis hin zu Präsentationen vor internationalen Kunden oder den Umgang mit Reklamationen und Beschwerden. Ein detailliertes Zertifikat belegt den Erwerb der sprachlichen Kompetenzen, mit denen die Absolventen für Aufgaben in der Dienstleistung oder in international agierenden Unternehmen sprachlich gut gerüstet sind.

Darüber hinaus ist ein weiterer Englischkurs mit Themenschwerpunkt Technik in Vorbereitung: Produktbeschreibungen, die Erklärung von Funktionszusammenhängen und technische Dokumentation stehen im Fokus dieser Weiterbildung, die im Laufe des Frühjahrs starten wird.

Die Teilnahme an diesen Weiterbildungen kann durch einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur oder des JobCenters gefördert werden. Interessierte lassen sich am nächsten WBS Standort oder unter 0800 – 927 927 9 kostenlos und individuell beraten.

Die WBS TRAINING AG verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung als Qualitätsanbieter in der geförderten beruflichen Bildung sowie in der berufsbegleitenden Weiterbildung. Sie bietet ein umfassendes methodisches Spektrum für qualifizierte Weiterbildung in anspruchsvollen und spezifischen Berufsbildern. Alle Angebote sind nach der AZWV von der DQS zertifiziert; sie können mit einem Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder des Jobcenters gefördert werden.

Mit dem WBS LernNetz Live etablierte sich WBS als Vorreiter beim internetgestützten Live-Unterricht: Hohe Teilnehmerzufriedenheit und überdurchschnittliche Bestehensquoten bei externen Zertifizierungen bestätigen die besondere Effektivität des Unterrichtskonzepts, durch das bundesweit Kursstarts garantiert werden können. Seit 2010 haben sich über 5.000 Teilnehmer im WBS LernNetz Live beruflich qualifiziert;
Mehr im Internet unter http://www.wbstraining.de

Kontakt:
WBS TRAINING AG
Anja Eitzert
Mariendorfer Damm 1
12099 Berlin
Anja.Eitzert@wbstraining.de
030 69209883
http://www.wbstraining.de

Aug 23 2011

Wegweiser zum passenden Sprachdiplom

Englisch-Sprachzertifikats-Test auf www.sprachzertifikat.org schafft Überblick und hilft bei der richtigen Wahl

Wegweiser zum passenden Sprachdiplom
Englisch-Sprachzertifikat-Test

Diplome, die Fremdsprachenkenntnisse nachweisen, sind wichtige Erfolgskriterien bei der Bewerbung um einen Job oder einen Studiengang. Besonders englische Sprachzertifikate werden immer häufiger verlangt und können als Motor für die Karriere dienen.

Kein Wunder also, dass es mittlerweile über 40 verschiedene Sprachdiplome und Sprachtests allein für die Fremdsprache Englisch gibt. Sie reichen von diversen Cambridge Certificates über den vor allem bei Auslandsstudierenden nachgefragten TOEFL-Test bis hin zu mehr als zehn verschiedenen Business-Sprachzertifikaten, die sich hinter Kürzeln wie telc, TOEIC oder LCCI verbergen.

Doch welches dieser englischen Sprachzertifikate ist für welches berufliche oder private Ziel das richtige?

Um im Dschungel der Prüfungsanbieter den Überblick zu behalten und treffsicher auf das richtige Sprachdiplom zu setzen, gibt es jetzt im Internet ein wertvolles Hilfsmittel: den Englisch-Sprachzertifikats-Test auf www.sprachzertifikat.org.

Anhand von fünf Fragen klärt der Test, welches Sprachzertifikat für den Ratsuchenden das richtige ist. Unter anderem werden das Niveau der Englischkenntnisse, der berufliche und privaten Kontext sowie die Motivation für das gewünschte Sprachzertifikat abgefragt. Ebenso eruiert der Test, für welchen Bereich die Englischkenntnisse zertifiziert werden sollen, so zum Beispiel für eine Tätigkeit als Dolmetscher oder Lehrer, für den touristischen Bereich oder aber für Aufgaben auf technischem oder juristischem Gebiet.

Egal, ob man ein englisches Sprachzertifikat für einen längeren Auslandsaufenthalt, für ein Auslandsstudium, als Nachweis zum Auswandern oder als Zusatzqualifikation für den Lebenslauf machen möchte – der Test ermittelt für jeden das passende Zertifikat und liefert die Infos, wo und wie es erworben werden kann, gleich dazu.

Neben dem nützlichen Test, der speziell für englische Sprachzertifikate ausgelegt ist, bietet das Fachportal www.sprachzertifikat.org auch tatkräftige Unterstützung, wenn es um Sprachzertifikate, Diplome oder Sprachtest für 13 weitere Fremdsprachen geht. Interessenten finden hier zum Beispiel Infos über Französisch-Sprachzertifikate wie das DALF bzw. DELF, Spanisch-Sprachdiplome wie das DELE-Zertifikat oder Sprachzertifikate in Italienisch (AIL) und vieles mehr.

Mehr Infos:
www.sprachzertifikat.org

Das Infoportal www.studium-ratgeber.de bietet umfangreiche Informationen zu den Themenbereichen „Studium“, „Praktikum und Beruf“ sowie „Auslandsaufenthalt“. Darüber hinaus finden Studierende dort viele hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Hochschulleben und in Sachen Karriereplanung.

Kontakt:
Studium-Ratgeber
Christian Rhode
Schiffahrter Damm 3-5
48145 Münster
redaktion@studium-ratgeber.de
+49 251 2707787-12
http://www.studium-ratgeber.de