Posts Tagged ssp

Mai 22 2018

Apps sind führend, da Mobile Advertising weltweit weiter wächst

PubMatic“s Q1 2018 QMI-Report hebt den weltweiten Anstieg der monetisierten Impressionsvolumina um 84% gegenüber dem Vorjahr hervor

Apps sind führend, da Mobile Advertising weltweit weiter wächst

(Bildquelle: PubMatic)

Redwood City, Kalifornien (22. Mai 2018) – PubMatic, die Publisher-fokussierte Sell-Side-Plattform (SSP) für eine offene digitale Medien-Zukunft, hat heute den ersten Quartals-Mobilitätsindex (QMI) von 2018 veröffentlicht, der wichtige Trends in Mobile Werbung für Q1 vertieft. Der Bericht enthält Highlights rund um das Wachstum der mobilen App-Werbung, die kontinuierliche Ausweitung der Übernahme von Header-Geboten auf mobiles Inventar und die Ausweitung der Cross-Channel-Monetarisierung.

Die Möglichkeiten der Monetarisierung für Entwickler von mobilen Apps haben sich erheblich verändert, da In-App-Header-Biddings auf dem Markt eingeführt werden. Wie bereits in früheren QMI-Berichten erwähnt, hat die Einführung der Header-Bidding-Technologie für das App-Inventar bereits beträchtliches Wachstumspotenzial eröffnet. Die von PubMatic monetarisierten Impressionen im Bereich der globalen App-Impressions stiegen im ersten Quartal 2018 im Jahresvergleich um 84 Prozent und übertrafen damit die Wachstumsrate von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Apps machen jetzt einen festen Anteil der von PubMatic monetarisierten mobilen Impressionen mit einem Anteil von 59 Prozent aus.

„Dank fortschrittlicher Monetarisierungstechnologien wie der Integration von Header-Bidding-Geboten können App-Entwickler jetzt mit ihren Demand-Partner-Setups experimentieren, um den optimalen Ertrag zu erzielen“, erklärte Nishant Khatri, VP für Produktmanagement, Ad Serving bei PubMatic und Vorstandsmitglied vom IAB Mobile Marketing Center of Excellence. „Wir sind stolz darauf, an vorderster Front der programmatischen Innovation zu sein und nicht nur die Möglichkeiten der Monetarisierung zu erhöhen, sondern auch die Nutzererfahrung zu verbessern, insbesondere bei den auf Handheld-Geräten erzielten Impressionen.“

Die Daten von PubMatic Q1 2018 QMI hebt auch bemerkenswertes Wachstum der mobilen Werbung über PMPs und Open Exchange hervor. PMPs und andere programmatische Direct Channels bieten Schutz vor Betrug und Markenrisiken sowie eine erhöhte Kontrolle für Verleger und Käufer. Infolgedessen haben die mobilen PMP-Impressionsvolumina im ersten Quartal 2018 um 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Dieser Qualitätstrend hat auch das gesamte programmatische Ökosystem infiltriert. Dies führte auch zu einem Anstieg der mobilen Impressionen, die über die offene Börse monetarisiert wurden. Im ersten Quartal 2018 stiegen sie um 56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Weitere Highlights des Quarterly Mobile Index für das erste Quartal 2018 sind:
Das Volumen der Gebote für Header-Gebote stieg im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent, wobei Mobile den größten Teil des Wachstums ausmachte (110 Prozent im Jahresvergleich).
Technologie, Nachrichten und Unterhaltung & Freizeit waren die wichtigsten Branchen für die mobile Monetarisierung sowohl auf den offenen als auch auf den privaten Marktplätzen.
Durchschnittliche mobile PMP-eCPMs boten im ersten Quartal 2018 eine Prämie von 170 Prozent gegenüber der Open Exchange an.
Die mobile Videowerbung stieg weiter an. Fast vier von zehn Videoimpressionen wurden durch die PubMatic-Technologie monetarisiert, die im ersten Quartal 2018 auf Handheld-Geräten geschaltet wurde.

Besuchen Sie die PubMatic-Website, um den vollständigen Quartalsbericht zum Mobile-Index für das erste Quartal 2018 anzuzeigen.

QMI-METHODIK
Das Ertrags- und Datenanalyse-Team von PubMatic analysiert monatlich über zehn Billionen Werbetreibenden-Gebote und nutzt dabei die besten Analysefunktionen des Unternehmens. Das QMI QMI 2018 enthält Impressionen, Umsatz und eCPM-Daten aus diesen Berichten, um eine Analyse der wichtigsten Trends in der mobilen Werbebranche auf hoher Ebene zu ermöglichen. Die Daten stammen aus dem ersten Quartal 2018 (d. H. 1. Januar 2018 bis 31. März 2018) sowie den entsprechenden Vorjahreszeiträumen. „Monetäre Impressionen“ oder „bezahlte Impressionen“ sind als Impressionen definiert, die über die PubMatic-Plattform verkauft wurden, und „eCPM“ sind die effektiven Kosten pro 1000 Impressionen.

Diese Pressemitteilung und das QMI können Ungenauigkeiten enthalten, und das QMI basiert auf Betriebsdaten, die nicht von einem Dritten geprüft oder überprüft wurden. Sie können zukunftsgerichtete Aussagen über zukünftige Ergebnisse und andere Ereignisse enthalten, die noch nicht eingetreten sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund zukünftiger Risiken und Unwägbarkeiten wesentlich von Pubmats ausdrücklichen Erwartungen abweichen. PubMatic beabsichtigt nicht, die in dieser Pressemitteilung oder im QMI enthaltenen Informationen zu aktualisieren, wenn Informationen oder Aussagen, die hierin oder darin enthalten sind, falsch sind oder später ausfallen.

PubMatic ist eine Publisher-fokussierte Sell-Side-Plattform für eine offene digitale Medienzukunft. Mit der führenden Omni-Channel-Technologie zur Umsatzautomatisierung für Publisher und professionellen Programmtools für Medienkäufer ermöglicht der Publisher-First-Ansatz von PubMatic Werbetreibenden den Zugriff auf Premium-Inventar in großem Umfang. PubMatic hat über zehn Billionen Werbetreibenden-Gebote pro Monat erstellt und eine globale Infrastruktur geschaffen, um die Monetarisierung von Publishern und die Kontrolle über ihr Anzeigen-Inventar voranzutreiben. Seit 2006 hat der Fokus von PubMatic auf die Innovation von Daten und Technologie den Aufstieg der Programmindustrie als Ganzes vorangetrieben. Mit Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien, betreibt PubMatic 13 Niederlassungen und sechs Rechenzentren weltweit.

PubMatic ist eine eingetragene Marke von PubMatic, Inc. Andere Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
PubMatic Inc
Roger Williams
Level 2, Dean Street 82
W1D 3SP London
+44 (0)7941 735 479
roger.williams@pubmatic.com
http://www.pubmatic.com

Pressekontakt
Sandra Goetz Worthansa Kommunikation
Sandra Goetz
Feldstraße 36
20357 Hamburg
040-46961598
go@worthansa.de
http://www.worthansa.de

Mrz 28 2018

Otavamedia unterzeichnet Vertrag zur Lizenzierung der PubMatic-Plattform

Das Abonnement bietet Otavamedia erhöhte Transparenz und Kontrolle

Otavamedia unterzeichnet Vertrag zur Lizenzierung der PubMatic-Plattform

(Bildquelle: PubMatic)

Redwood City, Kalifornien (28. März 2018) – PubMatic, die Publisher-fokussierte Sell-Side-Plattform (SSP) für eine offene digitale Medien-Zukunft, gab heute bekannt, dass Otavamedia, eines der größten Medienunternehmen Finnlands, einen Vertrag zur Lizenzierung von PubMatic“s Plattform auf Abonnementbasis unterzeichnet hat.

Indem Otavamedia die Technologie lizensiert, anstatt einen prozentualen Erlösanteil zu zahlen, erhalten sie größere Kontrolle über die operativen Kosten und vereinheitlichen somit auch die Geschäftsprozesse.

„Die Einführung einer monatlichen Gebührenstruktur, die eher einem SaaS-Angebot (Software as a Service) ähnelt, vereinfacht unsere Planung. Das Entfernen des traditionellen Umsatzbeteiligungsmodells bedeutet das Entfernen von Unsicherheit. Dies führt zu einer kalkulierbaren Kostenbasis, die uns mehr Kontrolle und Rechenschaftspflicht verleiht und sowohl unseren Werbetreibenden als auch dem Unternehmen Vorteile bringt „, erklärt Antii Ellonen, Digital Business Development & Programmatic Manager bei Otavamedia.

PubMatic hat begonnen, seine Produkte auf Abonnementbasis anzubieten, um die Transparenz des Technologiebeschaffungsprozesses zu erhöhen, die Gesamtkosten für Verlage zu senken und gesunde Beziehungen in der Lieferkette zu fördern. Die Abonnementkostenstruktur bietet Publishern Vorhersehbarkeit, Liquidität und letztlich die Freiheit, Ersparnisse in Innovationen reinvestieren zu können.

Das neue Gebührenmodell folgt PubMatic’s aktuellem Fraud-free-Programm und der Ankündigung von „Null Buy-Side Gebühren“. Da Werbetreibende transparentere Beziehungen verlangen, werden diese Programme Marken und Agenturen dazu ermutigen, aktiver zu bieten. Dadurch werden höhere Ausgaben zum Nutzen von Werbetreibenden und Publishern erzielt.

„Die Einführung eines Abonnementmodells ist Teil unserer Verpflichtung, einen vereinfachten und transparenten programmatischen Marktplatz zu entwickeln. Otavamedia erkennt die geschäftlichen Vorteile dieses Modells und wir freuen uns darauf, sie auch in Zukunft weiter zu unterstützen „, kommentierte Bill Swanson, Chief Revenue Officer, EMEA bei PubMatic.

Otavamedia hat seit 2015 mehrere PubMatic-Produkte verwendet, darunter OpenWrap, den branchenweit ersten hybriden Client- und Server-Wrapper. Diese neue Vereinbarung ermöglicht es dem Unternehmen, dieses Portfolio zu erweitern, ohne sich Gedanken über zusätzliche Kosten für das Geschäft machen zu müssen.

„Wir arbeiten jetzt seit über zwei Jahren mit PubMatic zusammen. Sie haben ein einzigartiges, transparentes und einfach zu bedienendes Produkt, und im Vergleich zu anderen Anbietern auf dem Markt ist ihr Kundenservice unübertroffen und „, sagt Antii Ellonen. „Mit PubMatic haben wir keine Black-Box-Technologie, sondern einen echten Partner, der uns Zugang zu der globalen Reichweite verschafft, die wir brauchen. Sie sind ein sehr starker Player in einem schwierigen Markt. „

Über PubMatic
PubMatic ist eine publisher-orientierte Sell-Side-Plattform für eine offene digitale Medien-Zukunft. Mit der führenden Omni-Channel-Technologie zur Umsatzautomatisierung für Publisher und professionellen Programmtools für Medienkäufer ermöglicht der Publisher-First-Ansatz von PubMatic Werbetreibenden den Zugriff auf Premium-Inventar in großem Umfang. PubMatic hat über zehn Billionen Werbetreibenden-Gebote pro Monat erstellt und eine globale Infrastruktur geschaffen, um die Monetarisierung von Publishern und die Kontrolle über ihr Anzeigen-Inventar voranzutreiben. Seit 2006 hat der Fokus von PubMatic auf die Innovation von Daten und Technologien den Aufstieg der Programmindustrie als Ganzes vorangetrieben. Mit Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien, betreibt PubMatic 13 Niederlassungen und sechs Rechenzentren weltweit.

PubMatic ist eine eingetragene Marke von PubMatic, Inc. Andere Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
Roger Williams
VP, International Marketing
roger.williams@pubmatic.com
+44 (0)7941 735 479

Über Otavamedia
Otavamedia Ltd ist ein führender Player unter finnischen Zeitschriftenverlagen und das drittgrößte kommerzielle Online-Mediennetzwerk in Finnland. Neben Magazinen und Zeitschriften umfasst das Verlagsportfolio des Unternehmens eine Reihe beliebter Web-Services. Otavamedia OMA ist heute auch der führende Content-Marketing- und Kundenkommunikations-Player in Finnland.

Kontakt
Antti Ellonen
Digital Business Development
antti.ellonen@otava.fi
+ 358 50 501 4495

PubMatic ist eine publisher-orientierte Sell-Side-Plattform für eine offene digitale Medien-Zukunft. Mit der führenden Omni-Channel-Technologie zur Umsatzautomatisierung für Publisher und professionellen Programmtools für Medienkäufer ermöglicht der Publisher-First-Ansatz von PubMatic Werbetreibenden den Zugriff auf Premium-Inventar in großem Umfang. PubMatic hat über zehn Billionen Werbetreibenden-Gebote pro Monat erstellt und eine globale Infrastruktur geschaffen, um die Monetarisierung von Publishern und die Kontrolle über ihr Anzeigen-Inventar voranzutreiben. Seit 2006 hat der Fokus von PubMatic auf die Innovation von Daten und Technologien den Aufstieg der Programmindustrie als Ganzes vorangetrieben. Mit Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien, betreibt PubMatic 13 Niederlassungen und sechs Rechenzentren weltweit.

PubMatic ist eine eingetragene Marke von PubMatic, Inc. Andere Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
PubMatic Inc
Roger Williams
Level 2, Dean Street 82
W1D 3SP London
+44 (0)7941 735 479
roger.williams@pubmatic.com
http://www.pubmatic.com

Pressekontakt
Worthansa Kommunikation
Sandra Goetz
Feldstraße 36
20357 Hamburg
040-46961598
go@worthansa.de
http://www.pubmatic.com

Mrz 30 2017

Ready for take-off: KFC eröffnet erstes Restaurant am Flughafen Düsseldorf

Standort wird von neuem Franchisepartner SSP betrieben

Ready for take-off: KFC eröffnet erstes Restaurant am Flughafen Düsseldorf

KFC Restaurant Flughafen Düsseldorf (Bildquelle: © KFC Deutschland/Marc Neuhaus)

Düsseldorf, den 30.03.2017. Die stark expandierende Kultmarke KFC hat am Freitag, den 24. März ein Franchiserestaurant am Düsseldorfer Flughafen eröffnet. Es befindet sich im Ankunftsbereich B und bietet Reisenden und Mitarbeitern des Flughafens ein vielfältiges Produktangebot.

Mit dem Restaurant am Düsseldorfer Flughafen begrüßt KFC den Franchisepartner SSP – The Food Travel Experts an Bord. „Die Zusammenarbeit mit dem Verkehrsgastronomie-Experten SSP ist ein wichtiger Teil unserer Expansionsstrategie und eröffnet uns neue Türen zum Wachstumsmarkt Travel“, erklärt Marco Schepers, General Manager KFC Deutschland.

„Insbesondere an Airports müssen wir die unterschiedlichen Zielgruppen vom Fluggast bis zum Flughafenmitarbeiter möglichst passgenau bedienen. Wir möchten unseren Gästen über alle Tageszeiten hinweg einen überzeugenden Konzept-Mix bieten. SSP freut sich daher sehr, den Reisenden und Mitarbeitern am Düsseldorfer Flughafen nun auch die einzigartigen Produkte von KFC anbieten zu können“, sagt Jan-Henrik Andersson, Chief Commercial Officer SSP DACH.

Durch die Eröffnung entstehen mehr als 30 neue Arbeitsplätze. Das kompetente und freundliche KFC Team verwöhnt Reisende täglich von 06:00 bis 23:00 Uhr.

KFC weiter auf Wachstumskurs in Deutschland
KFC erfüllt mit dem neuen Restaurant in Düsseldorf den Wunsch der Fans nach neuen Standorten in ganz Deutschland. In den letzten Jahren wurde die Expansionsstrategie stark vorangetrieben. Auch in Zukunft möchte die Marke nachhaltig wachsen und setzt verstärkt auf Standorte in Bahnhöfen, Flughäfen und Foodcourts, an Autobahnen, in frequentierten Innenstadtlagen und auf Flächen in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration. Ziel ist es, mit Hilfe von bestehenden und neuen Franchisepartnern wie SSP die Zahl der Restaurants innerhalb der nächsten Jahre auf 300 erneut zu verdoppeln.

Handmade in KFC
Bei KFC wird in den Restaurants täglich auf traditionelle Art gekocht. Dabei verwenden die KFC Köche nur Hähnchenfleisch, das täglich von Hand nach genau festgelegten Abläufen frisch paniert wird.

Das vielfältige Produktangebot von KFC hält für jeden Geschmack etwas bereit. Der einzigartige Bucket – der Klassiker – ist besonders beliebt zum Teilen mit Freunden und der Familie. Er ist je nach Variante gefüllt mit knusprig panierten Hähnchenteilen, saftigen Filet Bites, knusprigen Filet Streifen oder pikant gewürzten Hot Wings®. Für Fans von feinem Hähnchenfilet aus 100 Prozent natürlich gewachsenem Hähnchenfleisch gibt es gegrillte und panierte Produkte sowie die Filet Bites, außen zart paniert und innen saftig, zubereitet nach dem Original Rezept und Crispys, knusprig panierte Filetstreifen. Zudem werden schmackhafte Wraps, Burger und frische Salate angeboten. Einfach lecker schmecken auch die einzigartigen KFC Beilagen, wie Maiskolben, Kartoffelpüree oder der berühmte Krautsalat.

Die Fakten zum neuen KFC Restaurant am Flughafen Düsseldorf:

Adresse:
Düsseldorf Flughafen
Ankunftsbereich B
40474 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mo. – So., 06:00 – 23:00 Uhr

Free Refill, EC-Karten- & Kreditkartenzahlung möglich

Der Mutterkonzern Yum! Brands, Inc.
Yum! Brands, Inc., mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 43.500 Restaurants in mehr als 135 Ländern und Hoheitsgebieten. Das Unternehmen zählt zu den Aon Hewitt Top Companies for Leaders® in Nordamerika. Die Restaurantmarken von Yum! – KFC, Pizza Hut und Taco Bell – sind die weltweit führenden Anbieter für Hähnchen, Pizza und mexikanische Gerichte. Weltweit eröffnet Yum! im Durchschnitt mehr als sechs neue Restaurants pro Tag und ist damit führend im Bereich der Systemgastronomie.

KFC als globale Marke
Mit über 20.000 Restaurants in mehr als 125 Ländern und Hoheitsgebieten ist KFC, in den 1950er Jahren von Colonel Harland Sanders gegründet, der weltweit größte Anbieter von Hähnchengerichten in der Systemgastronomie. Colonel Sanders kreierte seinerzeit eine einzigartige Rezeptur von elf Kräutern und Gewürzen, die bis heute nur einer Hand voll Menschen bekannt ist. Das Geheimrezept wird in einem Safe in Louisville, Kentucky, aufbewahrt.

KFC in Deutschland
KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten und weiter auf Expansionskurs. Seit 2010 konnte die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf fast 150 Filialen verdoppelt werden.

Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen in Deutschland einen Nettoumsatz von 222,6 Millionen Euro (+10%). Im Jahr 2016 wurden bundesweit 16 neue Restaurants eröffnet.

Inzwischen werden 100 Prozent der deutschen KFC Restaurants von Franchisepartnern geführt, die ein wichtiger Bestandteil der Wachstumsstrategie von KFC sind: Mit ihnen soll die Anzahl der Restaurants in den nächsten Jahren auf 300 verdoppelt werden. Dabei soll die Expansion flächendeckend erfolgen und zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food Court-Zonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-Thrus in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration sowie Bahnhöfe und Flughäfen umfassen.

Weitere Informationen unter www.kfc.de und www.kfc.de/presse

Firmenkontakt
KFC Deutschland
Thorsk Westphal
Wanheimer Str. 49
40472 Düsseldorf
0211 – 4222 2873
thorsk.westphal@yum.com
http://www.kfc.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Sarah Fabry
Brienner Str. 45
80333 München
089 – 2050 4172
s.fabry@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com/

Mai 18 2015

Select Service Partner führt Kassensysteme von AURES ein

Select Service Partner führt Kassensysteme von AURES ein

AURES Technologies GmbH (Bildquelle: @AURES)

Der weltweit agierende Dienstleister in der Verkehrsgastronomie mit Standorten an Flughäfen, Bahnhöfen, Raststätten und Autohöfen an Autobahnen und Bundesstraßen Select Service Partner (SSP) hat sich für die Point-of-Sale Terminals Yuno der AURES Gruppe entschieden.

Die erste Projektphase ist bereits angelaufen, es folgt bis zum Ende dieses Jahres der Roll-out von über 400 AURES-Systemen in ganz Frankreich. Das betrifft sämtliche firmeneigenen SSP-Filialen der Marken Starbucks, Hippopotamus, Bonne Journee, Caffe Ritazza, Burger King, Caviar House & Prunier sowie das traditionsreiche Restaurant Le Train Bleu im Pariser Bahnhof Gare de Lyon.

„Über die Partnerschaft mit SSP sind wir hoch erfreut,“ erklärt Patrick Cathala, Geschäftsführer und Gründer der AURES Gruppe. „Es ist ein bedeutender Erfolg für AURES und unserer neuesten Kassenlösung Yuno, welche ursprünglich für das Catering-, Hotel- und Gaststättengewerbe, also Cafes, Hotels, Restaurants oder Fast Food- und Imbisslokale entwickelt wurde. Das Vertrauen eines internationalen Marktführers wie SSP zu gewinnen und diese weitreichende Kooperation zu besiegeln, bestärkt uns bei unserem Vorhaben, AURES als führenden Hersteller und Pionier im EPOS IT-Sektor zu positionieren.“

Der komplette Roll-out der SSP Group umfasst weltweit fast 4.000 Terminals, die zukünftig mit AURES-Systemen ausgetauscht werden sollen.

Die 1989 gegründete und seit 1999 an der Euronext börsennotierte AURES Gruppe stellt Terminals, EPOS-Kassensysteme und die dazugehörigen Peripheriegeräte her. Die preisgekrönte POS-Hardware Yuno sowie die Kassen- und Managementsysteme Sango, Nino und Odysse wurden für das Hotel- und Gaststättengewerbe und für dem modernen Point of Sale im Handel entwickelt. Über den Bereich „Einbaugeräte und OEM-Systeme“ werden Produkte wie Einbaudruckwerke, Bildschirme und Magnetkartenleser angeboten.

Das Headquarters der AURES befindet sich in Frankreich, Tochterfirmen bestehen in Großbritannien, Deutschland, Australien und den USA. Außerdem verfügt die Gruppe über ein Netz von Vertriebspartnern in mehr als 50 Ländern. Die AURES Gruppe erzielte im Jahr 2014 einen Gesamtjahresumsatz von über 64 Millionen Euro.

Firmenkontakt
AURES Technologies GmbH
Hilmar Buchwald
Maisacherstr. 118
82256 Fürstenfeldbruck
08141 22715-0
08141 22715-29
salesde@aures.com
http://www.aures-pos.de

Pressekontakt
Exordium Media & Consult GmbH
Katy Krebs
Groß-Berliner Damm 73b
12487 Berlin
+49 30 311 69 89 150
+49 30 311 69 89 199
katy.krebs@exordium.de
http://www.exordium.de

Mrz 22 2012

Ad Trader Conference 2012: Die Schwergewichte der digitalen Werbeindustrie aus Deutschland, Europa und den USA diskutieren die Automation des Online-Mediageschäfts.

Die Schwergewichte der digitalen Werbeindustrie aus Deutschland, Europa und den USA diskutieren die Automation des Online-Mediageschäfts.

Arne Schulze-Geißler vom Branchenmagazin ADZINE, Veranstalter der Ad Trader Conference

Hamburg, 21. März 2012 – Schon im zweiten Jahr versammeln sich am 19. April in Hamburg deutsche wie internationale Mediaexperten von Werbevermarktern, Agenturen und Technologieanbietern, um sich über den Wandel im digitalen Werbegeschäft auszutauschen. Getrieben werden die Veränderungen durch die Vernetzung der Einkaufs- und Verkaufsseite über Werbemarktplätze, die den bedarfsorientierten Mediaeinkauf über Echtzeitauktionen (Realtime Bidding) ermöglichen.

„Die digitale Werbeindustrie erhält ein moderneres, vernetztes Betriebssystem, in das sich die Marktteilnehmer nach und nach einklinken. Ein Evolutionsschritt, der nicht nur die Werbeprodukte selbst, sondern auch die Rollen im digitalen Werbemarkt verändert“, so Arne Schulze-Geißler vom Branchenmagazin ADZINE, Veranstalter der Ad Trader Conference.

Die Akteure
Auf dem Podium der Konferenz finden sich Vertreter der größten deutschen Online-Werbevermarkter, wie Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media, und Thomas Port, Geschäftsführer SevenOne Media, ebenso die führenden Köpfe aus den bedeutenden Mediaagenturen im Digitalsegment, u. a. Vivaki, Omnicom und GroupM.

Die Vernetzung der Vermarkter mit den Agenturen treiben vergleichsweise junge Unternehmen voran, die in der Regel entweder die Einkaufs- oder Verkaufsseite abbilden, aber auch vollständige Handelsplattformen für digitale Werbung anbieten. Zahlreiche Technologie- und Plattformanbietern aus dem In- und Ausland werden auf der Ad Trader Conference sprechen. Zu den partizipierenden Unternehmen gehören u. a. Google, Adcloud, Improve Digital, Yieldlab, Adtech, MediaMind und auch AppNexus. Der CEO dieses US-amerikanischen Unternehmens für Werbetechnologie, Brian O“Kelley, kreierte maßgeblich als CTO von RightMedia (heute von Yahoo betrieben) den ersten funktionierenden Ad Exchange und gilt als Vordenker für die gesamte Branche.

Ebenso aus den USA reist Brian Lesser, CEO von Xaxis, an. Lesser gehört weltweit zu den einflussreichsten Personen im aufkeimenden automatisierten und datengesteuerten Mediaeinkauf. Xaxis ist eine global agierende Agentur mit über 700 Werbekunden in 13 Märkten und liefert Audience- und Optimierungsservices für die gesamte GroupM.

Auch in Deutschland trauen Vermarkter und Agenturen den Werbeplattformen einiges zu, nun liegt es offenbar an den Marktteilnehmern einen gemeinsamen Weg zu finden, die Technologie zum Vorteil aller einzusetzen. So erklärt auch Panelteilnehmer Philip Missler, Geschäftsführer von Interactive Media CCSP: „Die Technologielösungen rund um RTB, SSP, DSP haben das Potenzial, Effizienzprobleme im Online-Werbemarkt zu lösen. Die nächsten Jahre werden aber erst noch zeigen, ob Werbetreibende, Vermarkter und Publisher gemeinsam in der Lage sind, dieses neue „Ecosystem“ so auszugestalten, dass ein echter Mehrwert entsteht.“

Einen Überblick über die Referenten und das Programm erhalten Interessierte auf der Veranstaltungswebsite: www.adtrader-conference.com.

Ad Trader Conference
Die Ad Trader Conference ist die erste deutsche Konferenz zum Thema „Automatisierter Mediaeinkauf“ und findet zum zweiten Mal in Hamburg statt. Vorbild ist die Schwesterveranstaltung Ad Trading Summit in London, die letzten Herbst stattfand. Aus folgenden Unternehmen sind Speaker vertreten: Adap. TV, Adcloud, Adform, ADTECH, Annalect Group Germany, AppNexus, Google, Improve Digital, InteractiveMedia CCSP, IPONWEB, MediaMath, MediaMind, Mexad, Nugg.ad, Quisma, Rubicon Project, SevenOne Media, Telegraaf Media NL, United Internet Media, VivaKi, Xaxis, und Yieldlab.

Erwartete Besucher: 350, Ort: Briese Studios, Semperstraße 28, 22303 Hamburg, Zeit: Dienstag, 19.04.2011, 9.00 – 17:00 Uhr Konferenzprogramm. Anschließend Networking-Party bis 21.00 Uhr, Kosten: 399,- Euro zzgl. MwSt. (Food und Drinks ganztägig enthalten), Link: www.adtrader-conference.com
Veranstalter: Electronic Publishing Corp., ADZINE – Magazin für Online-Marketing, ExchangeWire.com

Kontakt:
Electronic Publishing Corp. Ltd.
Jens von Rauchhaupt
Feldstraße 36
20357 Hamburg
E-Mail: jvr@adzine.de
www.adzine.de

Kontakt:
keycomm
Unternehmenskommunikation GmbH
Christin Brandt
Telefon: 040 – 36 00 60 22
E-Mail: christin.brandt@keycomm.de
www.keycomm.de

Bild: www.streiflicht-fotografie.de

ADZINE Magazin, Konferenzen und Seminare für Online-Marketing

Kontakt:
Electronic Publishing Corp. Ltd.
Jens von Rauchhaupt
Feldstraße 36
20357 Hamburg
040 – 24 42 420 81

http://www.adzine.de
jvr@adzine.de

Pressekontakt:
keycomm Unternehmenskommunikation GmbH
Christin Brandt
Haferweg 26
22769 Hamburg
christin.brandt@keycomm.de
040 36 00 60 22
http://www.keycomm.de