Posts Tagged Steuern

Dez 27 2018

Buchhaltungslexikon ist offiziell gestartet

Informationen zu den Themen Buchhaltung & Steuern

Buchhaltungslexikon ist offiziell gestartet

Die Website des Lexikons

Vor kurzem ist ein neues Fachportal/Lexikon unter der Domain buchhaltungslexikon.de gestartet, das sich vornehmlich an Berufseinsteiger, Selbstständige und StartUps richtet. In den vergangenen Monaten haben die Experten für Buchhaltungssoftware am neuen Projekt gearbeitet und es nun offiziell veröffentlicht.

Buchhaltung ist gerade für Berufseinsteiger, Selbstständige und StartUps in der ersten Zeit oft ein Buch mit sieben Siegeln: viele Fachbegriffe und teilweise schwer verständliche und komplexe Sachverhalte stellen die Verantwortlichen vor entsprechende Fragen.

Hinzu kommt, dass gerade Einzelunternehmer und Kleingewerbe, wie auch mittlere und große Unternehmen meist monatlich Steuererklärungen abgeben müssen, die nicht immer ganz einfach anzufertigen sind. Aus diesem Grund wurde das Buchhaltungslexikon ins Leben gerufen.

Das Buchhaltungslexikon erklärt die Fachbegriffe rund um das Thema Buchhaltung auf einfache und übersichtliche Art und Weise, so dass sich die Leser schnell und bequem zu den entsprechenden Themen informieren können. So wird im Lexikon beispielsweise definiert, was eine Umsatzsteuervoranmeldung ist, wie Aktiva und Passiva definiert werden, warum Abschreibungen unternehmerisch wichtig sind, was die Kleinunternehmerregelung bedeutet, wie eine Einnahmenüberschussrechnung funktioniert, wie der Deckungsbeitrag errechnet wird, oder die Abkürzung GoBD erklärt.

Zum aktuellen Zeitpunkt kann der interessierte Unternehmer/Leser bereits über 25 Fachbegriffe nachschlagen bzw. in der großen Enzyklopädie der Buchhaltung nachlesen. Laut Betreiber sollen in den kommenden Monaten viele weitere erklärungsbedürftige Fachtermini folgen.

Das Buchhaltungslexikon ist die Enzyklopädie zum Thema Buchhaltung im Internet.

Kontakt
SEVENIT GmbH | Buchhaltungslexikon.de
Fabian Silberer
Hauptstraße 40
77652 Offenburg
+49-781-125508-10
info@buchhaltungslexikon.de
https://buchhaltungslexikon.de

Dez 20 2018

Janette Vehse klärt auf: Hauskauf in Spanien mit zahlreichen Abgaben verbunden

Nach Erfahrungen der Juristin weichen viele regional übliche Regelungen vom gängigen Recht ab.

Denia, 20.12.2018. Vor dem Erwerb eines Eigenheims in Spanien sollten sich Käufer auf Anraten von Janette Vehse über die zahlreichen Abgaben und Nebenkosten erkundigen. Die deutsch-spanische Juristin erklärt: „In einigen Fällen unterscheiden sich die spanischen Steuerregelungen von denen in Deutschland. Bei jeglichen Bewertungen eines Kaufpreises müssen die regionalen Zusatzkosten mit einbezogen werden.“

Größter Kostenfaktor: Grunderwerbssteuer

Mit einer Abgabe zwischen sieben und zehn Prozent des Kaufpreises, kann die Grunderwerbssteuer eindeutig als größter Kostenfaktor bezeichnet werden. Die Höhe variiere laut Janette Vehse je nach Region. In der Vergangenheit machten viele Käufer aufgrund dessen negative Erfahrungen mit massiver Unterverbriefung. „Offiziell gaben einige Verkäufer nur einen Bruchteil des Kaufpreises an, während der Rest bar unter dem Tisch den Besitzer wechselte“, wie Janette Vehse erklärt.

Mittlerweile errechnet das spanische Finanzamt einen steuerlichen Mindestwert jeder Immobilie. Immobilienkäufe, die unter diesem Wert stattfinden, hätten laut Janette Vehse mit einer Steuerprüfung zu rechnen. Andere Steuern gelten beim Erwerb eines Neubaus mit Erstbezug, so Janette Vehse weiter: „Käufer können sich die Grunderwerbssteuer zwar sparen, müssen stattdessen aber zehn Prozent Mehrwertsteuer und zwei Prozent Dokumentationssteuer berappen.“ Sowohl bei Neu- als auch bei Altbauten kommen außerdem Maklergebühren in Höhe von fünf Prozent hinzu, die zusätzlich mit 21 Prozent Mehrwertsteuer besteuert werden.

Notargebühren: Erfahrungen widersprechen Rechtslage

Mit der Zahlung der Notargebühren stehen Käufer nach Erfahrungen von Janette Vehse üblicherweise alleine da. Gleiches gilt für die Gebühren für die Grundbuchänderung, die nach offizieller Rechtslage eigentlich von Käufer und Verkäufer gemeinsam zu tragen sind. Die Grundsteuer hingegen werde laut Janette Vehse üblicherweise zwischen beiden Parteien aufgeteilt, obgleich prinzipiell einzig der zum Jahresbeginn rechtmäßige Eigentümer verantwortlich wäre.

Zusätzlich müssen Verkäufer, die noch nicht das 65. Lebensjahr erreicht haben und ihren Hauptwohnsitz verkaufen, eine Gewinnsteuer von aktuell 19 Prozent zahlen. Wer als Verkäufer keinen festen Wohnsitz in Spanien hat, muss auf die Gewinnsteuer einen Vorsteuerabzug von drei Prozent des Kaufpreises hinnehmen. Hinzu kommt außerdem die Bodenwertzuwachssteuer.

Janette Vehse, Juristin, Mitglied der deutsch-spanischen Juristenvereinigung. Janette Vehse & Partner, Denia

Über Janette Vehse

Janette Vehse ist Juristin mit abgeschlossenem Jurastudium in Deutschland und Auslandsstudium in Spanien. Sie ist Mitglied der deutsch-spanischen Juristenvereinigung und diplomiert im spanischen Immobilienrecht. Eine Rechtsberatung erfolgt ausschließlich in Zusammenarbeit mit Notaren und Rechtsanwälten.

Vehse Recht & Steuern S.L.
eingetragen im Handelsregister Alicante
Sitz in 03700 Denia

C/ Marques de Campo, 46, 3, 6
CIF: B54694542
Tel.: 0034 67847593

E-Mail: info@vehse.es
http://vehse.es/

Über Janette Vehse

Janette Vehse ist Juristin mit abgeschlossenem Jurastudium in Deutschland und Auslandsstudium in Spanien. Sie ist Mitglied der deutsch-spanischen Juristenvereinigung und diplomiert im spanischen Immobilienrecht. Das Serviceangebot umfasst keine Rechtsberatung, diese erfolgt ausschließlich in Zusammenarbeit mit Notaren und Rechtsanwälten.

Kontakt
Vehse Recht & Steuern S.L.
Janette Vehse
C/ Marqués de Campo 46
03700 Dénia
0034 67847593
info@vehse.es
http://vehse.es/

Nov 13 2018

Luminea Outdoor-WLAN-Steckdose SF-550.avs

Geräte per Sprachbefehl und Smartphone steuern

Luminea Outdoor-WLAN-Steckdose SF-550.avs

Luminea Outdoor-WLAN-Steckdose SF-550.avs, komp. zu Amazon Alexa & Google Assistant, www.pearl.de

– Sprachbefehl-Steuerung per Amazon Echo und Google Home
– Weltweite Steuerung per Internet
– Bedienung per Gratis-App für Android und iOS
– Ideal zur Simulation von Anwesenheit
– Spritzwassergeschützt IP44

Auch von der Gartenliege aus lassen sich Elektrogeräte bedienen: Einfach die Beine hochlegen –
denn jetzt steuert man im Außenbereich Beleuchtung und mehr bequem per Sprachbefehl oder
App! Dank der Outdoor-WLAN-Steckdose von Luminea muss man sich nicht mehr nach Kippschalter & Co. bücken.

Per Sprachkommando schalten: Mit wenigen Klicks in den jeweiligen Apps profitiert man vom
Alexa Voice Service von Amazon und von Google Assistant. Jetzt wird das Ein- und Ausschalten
so einfach wie: „Schalte die Steckdose an!“

Stromfresser entlarven: Per App behält man den Stromverbrauch angeschlossener Geräte im
Blick. Wie viel Strom zieht die Stereo-Anlage im Stand-by wirklich? Die exakten Werte lassen sich
in Volt, Watt und Ampere anzeigen.

Unterwegs auf Nummer sicher gehen und den Urlaub sorgenfrei genießen! Per App kann man
prüfen, ob alle Geräte ausgeschaltet sind – so spart man Strom und hat den Kopf frei für
angenehme Dinge.

Einbrecher abschrecken durch Simulation der Anwesenheit. Per App kann man verschiedene
Zeiten einstellen, an denen Lampe & Co. automatisch an- und ausgehen. Oder man aktiviert die
Steckdose ganz spontan.

– Outdoor-WLAN-Steckdose SF-550.avs für Alexa Voice Service
– WiFi-kompatibel: unterstützt WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
– Kompatibel mit Alexa Voice Service von Amazon und Google Assistant: Geräte per
Amazon Echo sowie Google Home und Sprachbefehl ein- und ausschalten
– Zugriff von unterwegs: weltweite App-Steuerung per Internet
– Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google Play: für
Steuerung, Timer-Funktionen und Strom-Messung
– Zeitschaltuhr-Funktion: automatische Aktivierung und Deaktivierung nach einstellbarem
Zeitplan
– Countdown-Timer
– Abwesenheits-Modus: Lichter & Co.lassen sich jederzeit ein und ausschalten, täuscht
Anwesenheit vor
– Für den Außenbereich geeignet: spritzwassergeschützt IP44
– Steckdosen-Abdeckung um 180° wegklappbar: ideal zum Anschluss auch von größeren
Netzteilen
– App misst den Stromverbrauch zuverlässig ab einem Verbrauch von 5 Watt: Milliampere,
Volt, Watt, kW/h Tageswert, kW/h Gesamtwert
– Status-LED zeigt Verbindungsqualität
– Einfache Bedienung
– Steckdose belastbar bis 3.680 Watt
– Maximale Stromstärke: 16 A
– Maße: 66 x 66 x 111 mm, Gewicht: 150 g
– WLAN-Steckdose inklusive deutscher Anleitung

Preis: 22,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 59,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4458-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4458-3103.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Okt 30 2018

tax-tech.de – Das erste Verzeichnis für digitale Steuererklärung

Das Online-Fachverzeichnis tax-tech.de zeigt Angebote und Lösungen für Steuerberatung und Steuererklärungen auf einen Blick.

tax-tech.de - Das erste Verzeichnis für digitale Steuererklärung

Steuererklärungen sind lästig, bringen aber Geld. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche Tools, mit denen sich der „lästige Papierkram“ wesentlich vereinfachen oder sogar automatisieren lässt. Das Online-Fachverzeichnis tax-tech.de zeigt diese Angebote und Lösungen auf einen Blick für Steuererklärungen von Verbrauchern.

Günstige Alternative für Verbraucher

Belege per App einreichen, Studienkosten zurückholen oder steuerliche Angaben per Chat mitteilen, statt lästige Formulare ausfüllen. In der Rubrik „Steuererklärung und -beratung“ gibt es auf tax-tech.de ein übersichtliches und neutrales Verzeichnis sämtlicher Angebote rund um digitale Steuerdienstleistungen. Sowohl Studierende, Freiberufler als auch Angestellte finden im neuen Online-Fachverzeichnis tax-tech.de ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. Vor allem für internet- und smartphoneaffine Menschen möchten sich Tax Tech-Anbieter als modernere und effizientere Alternative oder Ergänzung zum klassischen Steuerberater präsentieren.

tax-tech.de – das erste Online-Verzeichnis für moderne Steuer-Services

Auf tax-tech.de können sich Privatpersonen in der Rubrik „Steuerklärung und -beratung“ einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Angebote und Möglichkeiten verschaffen. Aufgeteilt nach Online-Steuererklärung und -beratung werden die Anbieter mit Kurzbeschreibung, Kontaktdaten und einem Verweis auf die jeweilige Webseite aufgeführt.

Maximale Steuerrückerstattung bei geringstem Aufwand

Die auf tax-tech.de aufgeführten Tax Tech-Anbieter versprechen Verbrauchern minimalsten Aufwand bei garantierter Rückerstattung. Die Preise der Angebote und Services fangen bei ca. 30 Euro an und orientieren sich an der Rückerstattungssumme oder dem individuellem Einkommen. Ermöglicht wird dies durch Software, die mit Hilfe der vom Verbraucher eingegebenen Daten die Steuererklärung automatisch erstellt. Schritt für Schritt führt die Eingabe der Daten.

Der FFI Verlag erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis. Alles nach dem Motto: Kurz. Gut. Gratis.

Kontakt
Freie Fachinformationen GmbH
Nadia Neuendorf
Leyboldstraße 12
50354 Hürth
02233 80575-16
info@ffi-verlag.de
http://www.freie-fachinformationen.de/

Jul 3 2018

Diese Steuern zahlen Profisportler!

Die Fußball-WM in Russland ist in vollem Gange. 32 internationale Mannschaften kämpfen um einen Pokal und noch mehr um die gigantischen Preisgelder der Fifa. Dieses Jahr soll die Rekordsumme von umgerechnet circa 325 Millionen Euro ausgeschüttet werden. Die Siegprämie der Mannschaften variiert in Abhängigkeit davon, wie weit sie sich vorkämpfen. Wer in der Vorrunde ausscheidet, geht mit knapp 7 Millionen Euro nach Hause. Der Vize-Weltmeister darf sich auf 24 Millionen Euro freuen und der WM-Sieger wird ganze 33 Millionen erhalten. Die gewonnenen Preisgelder werden zwischen dem DFB, der DFL und den Spielern aufgeteilt. Für den Weltmeistertitel 2014 in Brasilien bekamen die Spieler jeweils eine Prämie von 300.000 Euro. Für die Verteidigung des Weltmeistertitels 2018 hat der DFB sogar eine Prämie von bis zu 350.000 Euro je Spieler ausgelobt.

Welches Land kassiert Steuern?

Einem normalen Arbeitnehmer dürfte bei diesen hohen Summen schwindelig werden. Da stellt sich gern die Frage, wie das Geld besteuert wird und was einem Spieler nach Abzug der Steuern davon noch bleibt. Zunächst einmal hat Russland das Vorrecht, auf die erzielten Preisgelder Steuern zu erheben, muss davon aber nicht zwingend Gebrauch machen. „Hat ein Spieler in Deutschland seinen Wohnsitz, ist er dort steuerpflichtig“, erklärt Robert Dottl, Vorstandsvorsitzender der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. (Lohi). Also berechnet der deutsche Fiskus die Steuern, die auf die Prämie anfallen. Wurde sie in Russland schon versteuert, wird die bereits gezahlte Steuer auf die deutsche Steuerlast aufgrund eines Doppelbesteuerungsabkommens angerechnet. Falls es eine Differenz gibt, profitiert der deutsche Staat davon.

Mannschaftssportler sind Angestellte

Mannschaftssportler, wie Fußballer, Volleyballer oder Handballer werden steuerlich mit Arbeitnehmern gleichgestellt. „Ihr Einkommen stellt nach § 19 EStG Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit dar“, so der Steuerexperte. Profisportler, auch Saisonspieler, haben mit einem Verein einen Arbeitsvertrag auf Zeit geschlossen. Als Angestellte ihres Vereins stellen Sie ihre Arbeitskraft zur Verfügung und sind an Weisungen ihres Vereins, feste Trainingszeiten und den Spielplan gebunden. Die Spieler tragen kein unternehmerisches Risiko und haben Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

Wie sieht die Steuererklärung der Spieler aus?

Ihr Haupteinkommen, die Wettkampfprämien inbegriffen, mit dem die Spieler ihren Lebensunterhalt bestreiten, erzielen sie mit dem Sport. Ihren „ganz normalen“ steuerpflichtigen Arbeitslohn erhalten sie von ihrem Verein. Die Lohnsteuer wird daher auch „ganz normal“ abgezogen. Die WM-Prämie wird vom Verband bezahlt, jedoch dem übrigen Arbeitslohn zugerechnet und unterliegt so auch dem Lohnsteuerabzug des Vereins der Spieler.

„Wie in jedem anderen Beruf lassen sich im Sport z. B. Werbungskosten bei der Einkommensteuer absetzen“, so Robert Dottl. Dazu zählen selbst zu tragende Fahrtkosten zum Training oder Turnier, Hotelkosten, Ausgaben für Sportbekleidung, Versicherungen und das Honorar für ihren Manager. Oftmals erhalten Profisportler nebenbei Vergütungen für Werbeleistungen, TV-Auftritte oder Lizenzhonorare. Diese fallen unter gewerbliche Einkünfte und sind nach § 15 EStG zu versteuern, selbst wenn der Werbeauftritt im Trikot der Nationalmannschaft oder des Vereins erfolgt.

Flucht in eine Steueroase

Viele glauben, dass Profisportlern die Flucht in eine Steueroase vorbehalten ist. Hier darf der Leser beruhigt sein, denn verlagert ein Sportler seinen Wohnsitz in ein Niedrigsteuerland und spielt weiterhin für einen deutschen Verein, so wird er die folgenden zehn Jahre nach seinem offiziellen Umzug weiter wie ein Inländer besteuert. Seine Einnahmen fallen nach dem Außensteuergesetz unter die erweiterte beschränkte deutsche Steuerpflicht und es ändert sich für den Zeitraum von zehn Jahren erstmal nichts. „Er bleibt also weiterhin dem unbeschränkt steuerpflichtigem Deutschen gleichgestellt“, resümiert Robert Dottl.

https://www.lohi.de/steuertipps.html

Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Gudrun Steinbach
Riesstrasse 17
80992 München
089 / 2781310
info@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressekontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Jörg Gabes
Werner-von-Siemens-Strasse 5
93128 Regenstauf
09402 / 503159
j.gabes@lohi.de
http://www.lohi.de

Apr 12 2018

Geringwertige Wirtschaftsgüter

Ein bisschen investieren, viel Steuern sparen

Geringwertige Wirtschaftsgüter

(Mynewsdesk) Nürnberg, 12. April 2018: Vor dem Finanzamt sind nicht alle Anschaffungen gleich. Bei manchen betrieblichen Investitionen geht die Finanzverwaltung davon aus, dass die gekauften Gegenstände sich aufgrund ihres niedrigen Werts auch schnell abnutzen. Das sind die sogenannten geringwertigen Wirtschaftsgüter – und diese dürfen Unternehmer seit Jahresbeginn sogar bis zu 800 Euro netto Anschaffungspreis im gleichen Jahr vollständig steuerlich geltend machen. Die Neuregelung gilt erstmals für Gegenstände, die nach dem 31. Dezember 2017 angeschafft werden.

Es macht einen Unterschied, ob Sie einen neuen Firmenwagen für 25.000 Euro kaufen – oder ein kleines Aktenregal für 350 Euro. Aber auch geringwertige Wirtschaftsgüter sind ganz normale Wirtschaftsgüter. Das bedeutet, dass Unternehmer sie prinzipiell über die von der Finanzverwaltung vorgeschriebene Nutzungsdauer abschreiben können. Allerdings müssen sie es nicht. Denn für diese Güter gelten besondere Regeln: Als Unternehmer können Sie diese Investitionen auch sofort und in voller Höhe als Betriebsausgabe ansetzen. Bis Ende 2017 lag die Grenze dafür bei 410 Euro. Zum Jahresbeginn wurde der Betrag auf 800 Euro netto aufgestockt.

Nicht immer werden Wirtschaftsgüter aber für den Betrieb neu gekauft. So mancher Gegenstand wird auch gebraucht aus dem Privatvermögen eingelegt. „Bei einer solchen Einlage ins Betriebsvermögen zählt jedoch der Wert zum Zeitpunkt der Einlage – und nicht der Anschaffungswert“, erklärt Dr. Robert Mayr, Steuerberater und Vorstandsvorsitzender der DATEV.
Die Qual der Wahl: Abschreiben oder sofort geltend machenBei den geringwertigen Wirtschaftsgütern hat der Gesetzgeber drei Untergruppen gebildet. Diese können steuerlich unterschiedlich behandelt werden:

* Wenn die Anschaffungskosten für das geringwertige Wirtschaftsgut nicht mehr als 250 Euro netto betragen, haben Sie die Qual der Wahl: Sie dürfen die Ausgaben für das geringwertige Wirtschaftsgut entweder sofort im Jahr des Kaufs als Betriebsausgabe absetzen. Oder aber Sie entscheiden sich dafür, die Kosten über die Nutzungsdauer abzuschreiben. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn Sie Ihr Unternehmen gerade erst gegründet und noch keinen oder einen nur sehr niedrigen Gewinn haben.
* Haben Sie für das jeweilige geringwertige Wirtschaftsgut zwischen 250 und 800 Euro netto ausgegeben, dürfen Sie ebenfalls die Sofortabschreibung wählen. Dann müssen Sie diese Investitionen in ein laufendes Verzeichnis aufnehmen. Auch bei dieser Variante haben Sie die Möglichkeit, das GWG normal abzuschreiben.
* Für Anschaffungen mit einem Wert von mehr als 250 Euro bis zu 1.000 Euro haben Sie noch eine andere Alternative: die sogenannte Pool-Regelung. Wenn Sie sich für diese Möglichkeit entscheiden, müssen Sie für alle im betreffenden Jahr gekauften Gegenstände mit Anschaffungskosten zwischen 250 und 1.000 Euro einen Sammelposten bilden. Die gesammelten Anschaffungskosten des Jahres werden über fünf Jahre verteilt als Betriebsausgaben geltend gemacht.
„Meist wählen Unternehmer die zweite Möglichkeit, da diese hohe Abzugsmöglichkeiten im gleichen Jahr bietet. Die dritte Variante, die Pool-Regelung, kann in den Fällen interessant werden, in denen das gekaufte Gut knapp über der 800-Euro-Grenze liegt und normalerweise über lange Zeit abgeschrieben werden müsste – etwa, wenn es sich um Büromöbel handelt“, erläutert Dr. Robert Mayr. Ein Beispiel: Sie kaufen in diesem Jahr einen Schreibtisch zum Nettopreis von 897 Euro. Normalerweise müssen Büromöbel über 13 Jahre abgeschrieben werden. Das wäre hier ein Abschreibungsbetrag von 69 Euro jährlich. Im Pool kann der Schreibtisch über fünf Jahre mit 179,40 Euro steuerlich abgeschrieben werden.

Zwischen den Varianten zwei und drei können Sie wählen, müssen sich allerdings für die Anschaffungen in einem Jahr festlegen. „Sie dürfen also nicht im gleichen Jahr zwischen Sofortabschreibung und Sammelposten hin- und herwechseln. Besprechen Sie sich mit Ihrem Steuerberater, am besten bei der Vorbereitung des Jahresabschlusses, welche Alternative für Sie und für welches Wirtschaftsjahr sinnvoll ist“, empfiehlt Robert Mayr.

Ab einem Anschaffungswert von 1.000 Euro netto müssen Sie die Ausgaben für Ihre Neuinvestition auf jeden Fall abschreiben. Die Nutzungsdauer für das jeweilige Wirtschaftsgut können Sie in der AfA-Tabelle des Bundesfinanzministeriums nachlesen.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie unter: https://www.datev.de/web/de/m/presse/archiv-pressemeldungen/

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/d1v5hw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/geringwertige-wirtschaftsgueter-48225

=== DATEV eG – Software und IT Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte… (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/1kmeph

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/datev-eg-software-und-it-dienstleistungen-fuer-steuerberater-wirtschaftspruefer-rechtsanwaelte-68924

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 7.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 978 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2017) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2016 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2017). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Firmenkontakt
DATEV eG
Thomas Kähler
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 911 319-51210
thomas.kaehler@datev.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/geringwertige-wirtschaftsgueter-48225

Pressekontakt
DATEV eG
Thomas Kähler
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 911 319-51210
thomas.kaehler@datev.de
http://www.datev.de/presse

Mrz 22 2018

Wirtschaftsberatung Augsburg, Jakob Geyer

Die Steuerkanzlei Geyer in Gersthofen bei Augsburg bietet zur Steuerberatung auch jederzeit umfassende Wirtschaftsberatung, maßgeschneidert ausgerichtet an der Situation des jeweiligen Mandanten.

Wirtschaftsberatung Augsburg, Jakob Geyer

Steuerkanzlei Dipl. oec. Jakob Geyer (Bildquelle: Dipl. oec. Jakob Geyer)

Die Beratung in der Steuerkanzlei Jakob Geyer in Gersthofen bei Augsburg beschränkt sich nicht nur auf klassische Steuerfragen. Es lohnt sich für Mandanten, eine Wirtschaftsberatung bei den Experten in Augsburg in Anspruch zu nehmen: Denn so lässt sich individuell und zukunftsorientiert die jeweilige Gesamtsituation analysieren, um dann die einzelnen Bereiche Steuern und Finanzen des kompletten Unternehmens mittel- bis langfristig planen und gestalten zu können.
Zur Wirtschaftsberatung der Steuerkanzlei Geyer in der Nähe von Augsburg gehören unter anderem folgende Leistungen: die Unternehmensplanung und Unternehmensbewertung, die Existenzgründungsberatung und die Existenzgründungsplanung, die Finanzplanung und die Vermögensplanung, die Unterstützung bei der Mittelbeschaffung und Kreditverhandlungen, die Beratung bei der Unternehmensnachfolge, steuerliche Belastungsvergleiche und die sinnvolle Wahl von Gesellschaftsformen sowie Unternehmensumwandlungen. Darüber hinaus unterstützen die Fachleute aus Augsburg ihre Mandanten im Bereich Wirtschaftsberatung in der Zusammenarbeit mit Kapitalgebern und Kreditinstituten. Die Steuerexperten beraten außerdem, wenn es um die Abwicklung bei Formalitäten und Kontakten auf Gesellschafterebenen, Versicherungen und Finanzgebern geht. Alle Verträge werden darüber hinaus selbstverständlich nach Gesichtspunkten der besten steuerlichen Gestaltung und auf Wunsch auch in Zusammenarbeit mit Justiziaren der Mandanten ausgearbeitet und geprüft.
Die Steuerkanzlei Jakob Geyer bei Augsburg ist somit stets der zuverlässige und seriöse Partner im Bereich Wirtschaftsberatung. Auf dem heutigen schnelllebigen Markt, der sich kontinuierlich verändert und der eine Vielzahl der unterschiedlichsten Angebote bereithält, lohnt es sich, einen Experten an seiner Seite zu haben, der kompetente und maßgeschneiderte Wirtschaftsberatung bieten kann. In Kombination mit allen Leistungen einer klassischen Steuerkanzlei stehen den Mandanten mit dem Unternehmen in Augsburg viele Wege offen, um die eigene Geschäftssituation finanziell optimal und attraktiv zu nutzen.
Die Steuerkanzlei Geyer bietet die Wirtschaftsberatung also zusätzlich zu ihrer zukunftsorientierten Optimierung der Steuergestaltung. Dabei umfassen die Dienstleistungen sowohl das inländische als auch das ausländische Steuerrecht. Somit bieten die Experten bei Jakob Geyer nahe Augsburg einen kompletten und stets passgenauen persönlichen Service im Bereich Finanzbuchhaltung, Steuern, Unternehmenssteuerung, Finanzplanung und ganzheitlicher Wirtschaftsberatung.

www.jakob-geyer.de

Wirtschaftsberatung Augsburg – Steuerkanzlei Jakob Geyer in Gersthofen bei Augsburg

Firmenkontakt
Dipl. oec. Jakob Geyer Steuerberater
Jakob Geyer
Senefelder Str. 23
86368 Gersthofen
0821-474930
info@jakob-geyer.de
http://www.jakob-geyer.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187-187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Mrz 14 2018

Finanzamt darf weiter Zinsen kassieren

ARAG Experten zu einem aktuellen Gerichtsurteil

Finanzamt darf weiter Zinsen kassieren

Trotz der Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank dürfen die deutschen Finanzämter bei Steuernachzahlungen hohe Zinsen von 6% kassieren. In einem konkreten Fall ging es um 11.000 Euro Zinsen, die der Fiskus von einem Bürger verlangte.

Das Finanzamt hatte den endgültigen Steuerbescheid für das Jahr 2011 nach einigem Hin und Her erst im September 2013 festgesetzt – die Beamten forderten dann für die Nachzahlung den seit Jahrzehnten geltenden Zinssatz von 0,5 % pro Monat. Das ärgerte den Mann so sehr, dass er vor Gericht zog.

Die 6% p.a. sind laut Bundesfinanzhof trotz Niedrigzinsphase immer noch im Rahmen des Üblichen: Marktübliche Kreditzinsen für Kontoüberziehung hätten in der betreffenden Zeit bei bis zu 14 % gelegen. Die 6 % Zinsen im Jahr sind ein einträgliches Geschäft für den Staat, weil die Einnahmen durch Nachzahlungen erheblich höher sind als die Ausgaben für Rückerstattungen, ergänzen ARAG Experten (BFH, Az.: III R 10/16).

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Jan 25 2018

MSR-Spezialmesse Rhein-Main in Frankfurt

MSR-Spezialmesse Rhein-Main in Frankfurt

Die MEORGA veranstaltet am 07. März 2018 in der Jahrhunderthalle in Frankfurt eine Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik.

150 Fachfirmen, darunter die Marktführer der Branche, zeigen von 08:00 bis 16:00 Uhr Geräte und Systeme, Engineering- und Serviceleistungen sowie neue Trends im Bereich der Automatisierung. 36 begleitende Fachvorträge informieren den Besucher umfassend.

Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger, die in ihren Unternehmen für die Optimierung der Geschäfts- und Produktionsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen sind für die Besucher kostenlos und sollen ihnen Informationen und interessante Gespräche ohne Hektik oder Zeitdruck ermöglichen. Für das leibliche Wohl-
ergehen der Besucher sorgen kleine Snacks und Erfrischungsgetränke, die selbstverständlich ebenfalls gratis bereitgehalten werden.

Daten der Veranstaltung:

Tag: Mittwoch, 07. März 2018
Zeit: 8:00 bis 16:00 Uhr
Ort : Jahrhunderthalle
Pfaffenwiese 301
65929 Frankfurt am Main

Veranstalter:

MEORGA GmbH
Sportplatzstraße 27
66809 Nalbach
Fon: 06838 – 8960035
Fax: 06838 – 983292
Mobil: 0177 – 9661899
Email: info@meorga.de

MEORGA organisiert seit über 10 Jahren mit großem Erfolg regionale Spezialmessen für die Mess-, Steuerungs-, Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik.
Durch den wachsenden Kostendruck in den Unternehmen und die damit einhergehenden Restriktionen bei Dienstreisen finden lokale Messen -vor der Haustür- immer größeren Anklang und sind ein Gewinn für Aussteller wie für Besucher.

Kontakt
MEORGA GmbH
Anja Speicher
Sportplatzstraße 27
66809 Nalbach
06838 / 8960035
06838 / 983292
info@meorga.de
http://www.meorga.de

Jan 21 2018

Steuer-Automatik

Was ist das Abzugsverfahren?

Steuer-Automatik

Lohnsteuer wird im Abzugsverfahren direkt abgezogen und abgeführt (Bildquelle: pixabay)

Ein gängiger Begriff im Steuerrecht ist das sogenannte Abzugsverfahren. Diesen Begriff sollte deshalb auch jeder angehende Betriebswirt/in IHK abrufbereit in seinem Repertoire haben. Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert zeigt in seinem kostenlosen Schulungsvideo, wie sich der Begriff ableiten lässt und wie man ihn sich merken kann. Ein Beispiel aus der Praxis hilft, das Ganze zu festigen und kann in der Prüfung Kompetenz beweisen.

In der Betriebswirtschaftslehre gilt es, wie in allen anderen Bereichen, die Fachsprache und deren Fachbegriffe zu erlernen, um sie bei Bedarf verwenden zu können oder um im Zweifelsfall zu wissen, worum es geht und was zu tun ist. Das gilt auch für den Begriff Abzugsverfahren.

Um sich die Detailinformationen zum Begriff Abzugsverfahren zu merken, also ihn im Gedächtnis zu verankern, und später wieder abrufen zu können, ist es wichtig, ihn fachlich zu verorten. Der hilfreiche Anker ist dabei das Steuerrecht, denn dort wird der Begriff verwendet beziehungsweise dort kommt das Verfahren zur Anwendung.

Direkter Abzug der Steuer vom Gehalt

Um den Begriff Abzugsverfahren zu erläutern, kann die Frage „Was ist das Abzugsverfahren?“ umformuliert werden, etwa in die Frage „Was wird beim Abzugsverfahren gemacht?“ Auf dieser Fragevariante lässt sich nun die Antwort sehr einfach aufbauen. Dazu bedient man sich eines zweiten Tricks, indem man den Ursprungsbegriff in der Antwort aufgreift. Die Antwort-Rohformel lautet deshalb zunächst „Beim Abzugsverfahren wird … abgezogen.“ Nun fehlt nur noch der Kern, nämlich was genau abgezogen wird. Hier greift nun zunächst einmal der Anker, nämlich das Steuerrecht: Es werden Steuern abgezogen. Fehlt nur noch die Kerninformation: Wovon werden die Steuern abgezogen? – Vom Gehalt. Damit steht die Antwort: „Beim Abzugsverfahren wird die Steuer gleich vom Gehalt abgezogen.“ Ergänzend kann man noch hinzufügen: „… und an das Finanzamt abgeführt.“

Als Praxisbeispiel ließe sich hier die Lohnsteuer anführen. Anders als die Einkommenssteuer wird die Lohnsteuer vom Bruttolohn errechnet und direkt vom Lohn abgezogen und an das Finanzamt abgeführt. Hier kommen dann auch die Begriffe Brutto und Netto beziehungsweise Bruttolohn und Nettolohn ins Spiel.

Das komplette, kostenlose Video “ Was ist das Abzugsverfahren?“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de