Posts Tagged suedamerika

Dez 22 2016

US-Pop-Band sucht Unterstützung bei ehrgeiziger Album-Produktion

Crowdfunding – The Anatomy of Frank bei „South America“ helfen – und selbst nach Südamerika reisen!

US-Pop-Band sucht Unterstützung bei ehrgeiziger Album-Produktion

The Anatomy of Frank beschreiben ihren Musikstil als „orchestral, cinematic folk-rock“ (Bildquelle: Copyright: The Anatomy Of Frank)

The Anatomy of Frank haben sich viel vorgenommen: Ein Album für jeden Kontinent will das US-Trio in den kommenden Jahren vorlegen. Nach einer enorm erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne für ihr ersten „Kontinental-Albums“ „North America“ (169 Unterstützer haben 15.045 $ beigetragen, um dieses Projekt zu verwirklichen) heißt das Ziel für The Anatomy of Frank nun „South America“ – und jeder Musikfreund kann von Anfang an dabei sein! https://www.kickstarter.com/projects/theanatomyoffrank/798435496

Für dieses nächste Album-Projekt wird die Band aus den Appalachen für drei Monate in die Anden umziehen – nach Quito in Ecuador! Formation um Sänger und Gitarrist Kyle Woolard beschreibt ihren Stil selbst als „orchestral, cinematic folk-rock“ und geht schon länger mit einer musikalischen Auseinandersetzung mit zeitlosen Themen wie Altern, der Liebe und den Beziehungen zwischen Eltern und Kindern schwanger. Nun freuen sie sich unbändig, mit Eurer Hilfe diese bislang nur im Kopf klingende Musik Realität werden zu lassen und zu veröffentlichen.
Das anspruchsvolle Projekt erfordert mindestens 20.000 US-Dollar. Bei Kickstarter herrscht das Prinzip „alles oder nichts“, weshalb das minimale Finanzierungsziel dieses anspruchsvollen Projektes auf lediglich 15.400 Dollar festgesetzt wurde. Dieser Betrag wird die Kosten für die Aufnahme, die Produktion, das Mastering und die Vervielfältigung des Albums decken. Allerdings halten Kyle (Gitarre, Gesang), Jimmy Bullis (Keyboards), Max Bollinger (Schlagzeug) tatsächlich 20.000 Dollar für erforderlich, um dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen.

The Anatomy of Frank: „Wir werden das Album von Januar bis März 2017 im Bauernhaus eines Freundes in den Anden aufnehmen. Dabei wird uns der unglaublich talentierte Stephen Cope als Produzent beistehen (studiostudiodada.com, u.a.: Officer Jenny, Bat Manors, Choir Boy). Unser Ziel ist es, ein Album zu schaffen, das unseren Sound und die Musik verwirklicht, an der wir so hart gearbeitet haben.“

Unterstützer („Backers“) können sich u.a. auf folgende Belohnungen („Rewards“) freuen: T-Shirts und signierte CDs oder LPs, handgeschriebene Textbücher, individuell komponierte Songs , ein einwöchiger Aufenthalt in dem ecuadorianischen Bauernhaus, wo das Album aufgenommen wird und sogar ein Ausflug in den Norden zu Kyles kleinem Haus.

Die Veröffentlichung von „South America“ ist für den September 2017 und die Auslieferung aller Belohnungen bis November 2017 geplant.

Weitere Infos, Bilder etc.: Weitere Infos, Links und Bilder zur Band und ihrer Kampagne

Sound Wordz Redaktionsbüro: Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit sowie verwandte Dienstleistungen u. Fachjournalismus zu den Themenbereichen: Musik, Mobile Business, Industrie 4.0.

Kontakt
SoundWordz
Klaus Reckert
Am Gerhardsplatz 11
53119 Bonn
0176-61142266
klaus.reckert@betreutesproggen.de
http://www.soundwordz.de

Jun 30 2016

Tipps für Geschäftskontakte in Lateinamerika

Was das berühmt-berüchtigte spanische mañana bedeutet

Tipps für Geschäftskontakte in Lateinamerika

(NL/2668557104) Bei Geschäftskontakten in Mittel- und Südamerika steht die Beziehung zum Geschäftspartner im Vordergrund. Erfolgreiche Geschäfte basieren auf Vertrauen, das mit guten Aktionen und Geduld erarbeitet wird. Den Geschäftspartner mit einem Nein vor den Kopf zu stoßen, wäre unhöflich. Ein unpräzises mañana ist taktisch viel geschickter.

Lateinamerikanische Musik, heißblütiger Tango, relaxtes Baden an der Copacabana sowie faszinierende Landschaften und quirlige Metropolen: Lateinamerika zeigt sich verlockend. Um mit dortigen Unternehmen erfolgreich internationale Geschäftsbeziehungen führen zu können, sollten sich Europäer eingehend mit der lateinamerikanischen Kultur beschäftigen.

Interkulturelles Verständnis ist notwendige Basis
Die Gesellschaft in den lateinamerikanischen Staaten unterliegt auch heute noch einer klaren Geschlechtertrennung. Männer werden als das stärkere Geschlecht angesehen. Dennoch gewinnt die Rolle der Frau im gesellschaftlichen und geschäftlichen Leben immer mehr an Bedeutung, auch wenn Frauen bisher noch weniger in führenden Positionen zu finden sind. Eine höfliche Geste seitens eines männlichen Gastgebers gegenüber einer Frau sollte nicht als chauvinistisches Verhalten fehlinterpretiert werden, erläutert Armando Lizarzaburu, Inhaber des inlingua Sprachcenters Kiel und gebürtiger Peruaner, eine der Herausforderungen im grundlegenden interkulturellen Verständnis. Emotionen, als auch die Religion, spielen im Geschäftsleben Lateinamerikas eine bedeutende Rolle. Vom ausländischen Partner wird in diesen Punkten jedoch Neutralität und Objektivität erwartet.

Vertrauen und Beziehungspflege sind das A und O
Um einen Geschäftsabschluss erwirken zu können, bildet Vertrauen die wichtige Voraussetzung. Lateinamerikanische Geschäftsleute bauen ihre Unternehmungen darauf auf. Aus diesem Grund sind die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen und das Wissen über die jeweiligen Geschäftspartner ein Teil der Geschäftsanbahnung.
Doch mit einer richtigen Freundschaft ist dieses Vertrauen nicht zu verwechseln. Freundschaften stehen in Südamerika viel stärker im Schatten der Familie als in Deutschland. Latinos leben sehr in ihrer eigenen Welt, haben starke Familienbindungen und sind mit ihrem Alltag beschäftigt. Die meisten haben ihren Kontinent noch nie verlassen. Deshalb finden sie uns Europäer zunächst interessant, aber gleichzeitig irgendwie komisch. Die meisten denken wahrscheinlich Der ist anders, der passt nicht so richtig zu uns, weshalb eine echte private Freundschaft schwierig zu erzielen ist.
Auch eine Geschäftsbeziehung aufzubauen, ist nicht so einfach. Ein einziger Besuch bei der Gastgeberfirma reicht nicht aus. Der gewünschte Unternehmenspartner sollte zwei- oder dreimal im Jahr besucht werden, denn die Beziehungen sollen gepflegt werden. Videokonferenzen, wie sie von Europäern gerne zur Reduzierung der Reisekosten durchgeführt werden, sind selbst für kleine und mittelständische Unternehmen kein Ersatz für den persönlichen Kontakt.

Eher selten: Begrüßung mit Küsschen
Bei der Begrüßung gibt es auf den ersten Blick keinen Unterschied zu Europa. In ein Fettnäpfchen kann der Europäer dabei nur schwerlich treten. Beide Gesprächspartner geben sich die Hand mit einem kurzen, festen Handschlag. In einigen Ländern wie Mexiko, Argentinien und Chile werden Frauen von Männern mit zwei Küssen begrüßt, aber nur wenn sie sich besser kennen. Bei zwei Männern ist eine Umarmung oder ein Schulterklopfen durchaus üblich. Nach der Begrüßung folgt der obligatorische Visitenkartentausch. Eine spanische Übersetzung der Kontaktdaten auf der Kartenrückseite ist empfehlenswert.
Zu Beginn des Gesprächs findet eine zwanglose Plauderei statt, doch nach dem typischen Small Talk unterscheidet sich der Gesprächsverlauf: Gegenüber dem südamerikanischen Gesprächspartner sollten die Vorteile der Beziehungen beider Unternehmen hervorgehoben werden, bevor konkret inhaltliche Themen besprochen werden. Lateinamerikaner achten bei Geschäftsverhandlungen mehr auf einen guten Vorschlag und den guten Ruf der Firma als auf das Herkunftsland des Unternehmens.
Das Ansprechen kontrovers diskutierter Themen wie beispielsweise Politik und soziale Ungleichheit in Lateinamerika sind unerwünscht und zu vermeiden. Wie in vielen Ländern, ist es auch in südamerikanischen Staaten nicht angebracht, andere Personen, Unternehmen oder das Land zu kritisieren.

Kein Vertragsabschluss ohne Geschäftsessen
Lateinamerikaner laden in der Regel ihre Geschäftspartner zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen ein. Die gemeinsamen Mahlzeiten sind ein Teil der Geschäftsanbahnung. Mindestens ein paar Stunden Zeit sind dazu notwendig.
Allein die Anfahrt kann in manchen Metropolen langwierig sein. Nicht umsonst gibt es beispielsweise in Sao Paulo auf den meisten größeren Bürogebäuden einen Helikopter-Landeplatz. So fliegen die Geschäftspartner mit dem Hubschrauber innerhalb der Stadt staufrei von einem Meeting zum anderen und kommen entspannt und pünktlich an. Wer doch das Taxi nimmt, sollte den Preis für längere Strecken besser vor Fahrtantritt aushandeln. In Mexiko gibt es angeblich legale Taxameter, die den Fahrpreis automatisch um 20 Prozent erhöhen. Der Taxibesitzer bezahlt bei der Anschaffung für ein solches Gerät einen Aufpreis an die Ausgabestelle, so ergibt sich unauffällig eine Win-Win-Situation für beide Parteien.
Für ein Mittagessen mit Kollegen nehmen sich Südamerikaner rund eineinhalb Stunden Zeit. Gemütlich geht es dabei zu, ein Essen in Eile oder mit Hektik gibt es bei den Latinos nicht. Ein Geschäftsessen braucht also viel Zeit. Es kann gegen 15 Uhr beginnen und erst um 21 Uhr zu Ende sein. Beim Essen jedoch wird nicht über Geschäftliches gesprochen, aber das nötige Vertrauen wird aufgebaut, um die Verhandlungen abzuschließen. Während des Essens sind deshalb unverfängliche Themen angebracht.
Die späteren Verhandlungsgespräche verlaufen nicht nach einem bestimmten Schema, nach keiner Agenda und nach keinem Protokoll. Bei den Südamerikanern steht der Mensch im Mittelpunkt, nicht das Unternehmen. Ihr primäres Ziel des Gesprächs ist deshalb der Vertrauensaufbau. Sollte es zum Vertragsabschluss kommen, geschieht dies nach ein paar Stunden und wird mit folgenden Worten angekündigt: Sollen wir den Vertrag unterschreiben?. Erfolgreiche Geschäfte basieren auf Vertrauen, und dieses erarbeitet man sich mit guten Aktionen und Geduld, beschreibt Armando Lizarzaburu die Verhandlungstaktik der Lateinamerikaner.

Das berühmt-berüchtigte spanische mañana
Wenn nach vier Stunden Verhandlung kein Vertragsabschluss erzielt wurde, ist davon auszugehen, dass das Geschäft nicht zustande kommt. Ein Lateinamerikaner, der nicht bereit ist, den Vertrag abzuschließen, wird nicht nein sagen. Das würde der aufgebauten Beziehung aus seiner Sicht schaden, den Partner vor den Kopf stoßen. Stattdessen wird er behaupten, dass seine Kollegen und er noch überlegen und die Bedingungen nochmals überprüft werden müssen.
Wenn ein Lateinamerikaner mañana, also morgen sagt, kann es morgen oder aber auch nie bedeuten. Direkt nein zu sagen, fällt uns sehr schwer. In diesem Fall würden wir lieber einfach um den heißen Brei herum reden, gibt Armando Lizarzaburu zu.
Mañana kann es auch bei der Post heißen. Deshalb ist es ratsam, wichtige Dokumente wie Vertragsunterlagen oder Warensendungen niemals mit der Post zu schicken. Nehmen Sie einen Kurrierdienst, rät Armando Lizarzaburu. Denn abgesehen davon, dass die Anzahl der Postämter sehr gering ist, kommt manche Post nie beim Adressaten an.

Über inlingua
inlingua ist eines der führenden, internationalen Sprachtrainings-Netzwerke für private und berufliche Zielsetzungen. Seit fast 50 Jahren werden neben Fremdsprachen auch interkulturelle Kompetenzen vermittelt.
Qualifizierte, muttersprachliche Trainer ermöglichen durch einsprachiges Training binnen kurzer Zeit die lebendige Kommunikation in fremden Sprachen. Persönliche Betreuung, kostenlose Einstufungen und Probetrainings sowie international anerkannte Sprachzertifikate gehören ebenso zu den Kennzeichen von inlingua wie ein breites Spektrum an Trainingsformen wie Präsenztraining, virtuelles Training, Online-Learning oder Blended Learning. Zu den Kunden zählen Mitarbeiter von namhaften Unternehmen und staatlichen Auftraggebern sowie Privatpersonen.
Mit über 300 Centern in 40 Ländern ist inlingua eines der weltweit größten Netzwerke für fremdsprachliche Aus- und Weiterbildung. In Deutschland ist inlingua in über 60 Städten mit 70 Sprachcentern vertreten.
Mehr zu inlingua unter: www.inlingua.de

Firmenkontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Gutbrodstraße 40
70193 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de

Pressekontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Gutbrodstraße 40
70193 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de
www.meister-plan.de

Jun 22 2016

Neu bei Sprachcaffe Reisen: Trenddestinationen in Südamerika

Sprachcaffe Reisen bietet ab sofort auch Urlaub in Argentinien, Brasilien, Chile und Uruguay an.

Neu bei Sprachcaffe Reisen: Trenddestinationen in Südamerika

Sebastian Elisiri – Operations Manager South America

Frankfurt am Main, 22.06.2016 – Mit Argentinien, Brasilien, Chile und Uruguay weitet Sprachcaffe Reisen sein Angebot auf Südamerika aus und bedient damit aufstrebende Trenddestinationen der kommenden Jahre. Bislang hatte sich das Unternehmen vor allem als Spezialist für Kuba einen Namen gemacht. Neben den offerierten Reisen nach Mittelamerika, Asien und Italien können Reiselustige jetzt auch die Highlights Südamerikas entdecken.

Reisebausteine lassen ganz individuelle Reiseplanung zu

Mit den Sprachcaffe Reisebausteinen können die verschiedenen Destinationen ganz individuell kombiniert werden und auch innerhalb der Länder gibt es eine vielfältige Auswahl an Ausflügen, Zusatzleistungen und Aktivitäten. In Argentinien ist es den Urlaubern zum Beispiel möglich, den südlichsten Punkt der Erde zu besuchen, ein Fußballspiel im legendären Fußballstadion der Boca Juniors zu besuchen oder die Iguazu Wasserfälle per Helikopter aus der Luft zu betrachten. Pulsierende Metropolen wie Buenos Aires und Rio de Janeiro, einzigartige Landschaften in Patagonien und Torres del Paine sowie eine Vielzahl echter Naturwunder warten darauf, erkundet zu werden. Das Sprachcaffe Reisen Team stellt Reisenden bei den meisten Bausteinen einen erfahrenen Tourguide zur Seite und ist Ansprechpartner für etwaige Wünsche oder Probleme vor Ort.

Besondere Schönheit und Naturbelassenheit des Kontinents

Kaum eine Region hat so viele atemberaubende Naturschönheiten, ungebremste Lebensfreude und kulinarische Köstlichkeiten zu bieten wie Südamerika. Hier finden sich auf einer Fläche von knapp 18 Millionen Quadratkilometern 19 Länder mit verschiedenen Sprachen, Klima- und Zeitzonen. Kein Wunder also, dass es mit seiner überwältigenden Vielfalt an Kulturen, Landschaftsformen, regionalen Spezialitäten und beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Reisende aus aller Welt anzieht. Jedes Land für sich hat seinen ganz eigenen Charme und Highlights für jeden Geschmack. Gemeinsam sind ihnen allen Musik, Tanz und Lebensfreude. Ob Samba in Brasilien, Tango in Argentinien und Uruguay oder traditionelle Folkloretänze in Peru und Chile – die Mentalität der Bevölkerung Südamerikas ist geprägt vom gemeinsamen Musizieren und Tanzen. Neben Naturschätzen und Kulturstätten ist es diese Lebensfreude, Herzlichkeit und Gastfreundschaft, die die Schönheit Südamerikas ausmachen.

Planung und Durchführung durch Südamerikaner

Sprachcaffe Reisen hat die faszinierendsten Reiseziele Südamerikas im Programm und stellt einen umfangreichen Beratungsservice auch bei der Kombination mehrerer Länder in einer Reise zur Verfügung. Dieses Konzept hat sich bei Urlaubern mit den Zielen Kuba, Mexiko, Costa Rica sowie Indien, Thailand und Italien bereits mehrere Jahre bewährt. Für die Planung und Ausrichtung des Südamerika-Angebots von Sprachcaffe Reisen zeichnet sich ein Südamerikaner verantwortlich. Sebastian Elisiri war selbst viele Jahre als Reiseleiter in Südamerika unterwegs und ist als Operations Manager South America mit seinem Fachwissen maßgeblich an der Ausarbeitung und Durchführung der Programme beteiligt.

Zum Südamerika-Programm von Sprachcaffe Reisen geht es hier: http://www.sprachcaffe-reisen.de/reiseziel/suedamerika.htm http://www.sprachcaffe-reisen.de/reiseziel/suedamerika.htm

Der seit über 30 Jahren tätige Reiseveranstalter Sprachcaffe Reisen bietet vielfältige Reisen in die Länder Lateinamerikas, Asiens und Europas an. Ziele wie Kuba, Mexiko oder Costa Rica können als Radreise, Mietwagenrundreise, Busrundreise oder Wanderung besucht werden. Zudem haben die Kunden unter Gruppenreisen oder individuell zugeschnittenen Angeboten die Wahl und können sich bei Sprachcaffe Reisen für eine Abenteuerreise oder einen entspannten Urlaub entscheiden. Neu im Programm sind Reisebausteine in Südamerika, die sich zu einer Komplettreise nach Wunsch zusammenstellen lassen.

Kontakt
Sprachcaffe Reisen GmbH
Veronika Laupheimer
Gartenstraße 6
60594 Frankfurt am Main
069 610912 25
content.cuba@sprachcaffe.com
http://www.sprachcaffe-reisen.de

Sep 30 2015

Neuer Ganzjahreskatalog „Südamerika“

Kooperationskatalog mit Lateinamerika-Spezialist Aventoura: Urlaub in Chile, Argentinien,
Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien

Neuer Ganzjahreskatalog "Südamerika"

Oberursel, 30. September 2015. Heute erscheint erstmals der Ganzjahreskatalog „Südamerika“ von Thomas Cook, der von Dezember 2015 bis Dezember 2016 gilt. Im neuen Katalog in Kooperation mit Aventoura können sich Urlauber zwischen 24 Rundreisen und 34 Reisebausteinen in Chile, Argentinien, Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien sowie einer Galapagos-Kreuzfahrt entscheiden. Die sorgfältig geplanten Reisen umfassen Kleingruppen und Individualreisen und sprechen sowohl Kulturbegeisterte als auch sportlich-aktive Urlauber an.

Besonders flexibel und unabhängig sind Urlauber, die sich für eine Individualreise entscheiden. Aus Reisebausteinen, individuellen Mietwagenrundreisen und Hotels – von familiären Pousadas bis zu komfortablen Boutiquehotels – können sie sich ganz bequem ihr spezielles Südamerika-Erlebnis zusammenstellen.
Die im Gegensatz dazu aufgeführten Kleingruppenreisen werden in der Regel mit maximal zwölf Teilnehmern durchgeführt und von geschulten und erfahrenen deutsch sprechenden Reiseleitern begleitet. Unterteilt in die drei Kategorien „Real Reisen“, „Active Reisen“ und „Highlights Reisen“ können Urlauber ihren Vorlieben entsprechende Schwerpunkte legen:
Die Kategorie „Real Reisen“ bietet aufgrund der längeren Reisedauer und häufigeren Begegnungen mit Einheimischen – beispielsweise bei Projektbesuchen – besonders authentische Einblicke in die Kultur und das Alltagsleben des Reiselandes.
„Active Reisen“ verschaffen beim Wandern, Fahrradfahren oder anderen sportlichen Aktivitäten, wie Canyoning, tolle Naturerlebnisse. Gemeinsam mit geschulten und erfahrenen Reiseführern erkunden die Reisenden abgelegenere Regionen abseits der gewohnten Pfade.
Die „Highlights Reisen“ führen in zwei Wochen zu den bekanntesten und wichtigsten Attraktionen des Reiselandes. Bei einer Durchführungsgarantie ab zwei Personen sind darüber hinaus Kombinationsmöglichkeiten mit individuellen Vor- oder Verlängerungsprogrammen möglich.

Ausgewählte Preisbeispiele:

Peru Real
22-tägige Kleingruppenrundreise mit Exkursionen nach Machu Picchu, Arequipa und in die Colca-Schlucht, Besuch der Kolonialstädte Lima und Cusco, Treffen mit Einheimischen am Titicacasee, Marktbesuchen und gemeinsamen Kochen, Übernachtungen in Mittelklassehotels inklusive Frühstück, einmal Voll- und siebenmal Halbpension ab/bis Deutschland ab 4.790 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Patagonien Active
17-tägige Aktivreise mit Radtouren in Buenos Aires oder entlang der legendären Ruta 40, Wanderungen unter anderem im Torres del Paine-Nationalpark, im Bergsteigerparadies Fitz Roy oder auf Feuerland, mit Übernachtungen größtenteils in Mittelklassehotels inklusive Frühstück, einmal Vollpension und siebenmal Halbpension ab/bis Deutschland ab 4.990 Euro pro Person.
Mietwagenrundreise „Authentisches Chile“
20-tägige individuelle Mietwagenreise ab zwei Personen durch die Atacama-Wüste, das chilenische Seengebiet und Patagonien mit Übernachtungen im Doppelzimmer in Mittel-klassehotels und Bungalows inklusive Frühstück ab/bis Santiago de Chile ab 2.390 Euro pro Person.

Thomas Cook-Angebote sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur, unter www.thomascook.de sowie bei angebundenen Internet-Portalen und beim Thomas Cook-Kundenservice unter 0234 / 96103 5217.

Die Thomas Cook AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook AG deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook AG
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen/newsroom/

Jun 1 2015

arvato beteiligt sich an brasilianischem Finanzdienstleister Intervalor

Markteintritt in Lateinamerika

arvato Financial Solutions, Geschäftsbereich des internationalen Technologiedienstleister arvato, beteiligt sich an Intervalor, einem führenden Anbieter von Finanzdienstleistungen in Brasilien. Nach Übernahme der Gothia Financial Group im Jahr 2013 ist die jetzt vereinbarte Beteiligung an Intervalor ein weiterer wichtiger Schritt zur konsequenten Internationalisierung der Geschäfte von arvato Financial Solutions. Zunächst übernimmt arvato 40 Prozent der Anteile an Intervalor – mit der Option auf eine schrittweise Erhöhung der Beteiligung. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion werden nicht veröffentlicht. Darauf haben sich beide Partner verständigt.

Intervalor ist einer der großen Player in Südamerika und weist eine dynamische Geschäftsentwicklung auf. Das Unternehmen agiert mit etwa 3.000 Mitarbeitern an zwei Standorten in São Paolo, einem in Rio de Janeiro und einem in Recife. Seit Gründung im Jahr 1999 hat es sich zu einem der größten und erfolgreichsten Finanzdienstleister in Brasilien entwickelt. Die Dienstleistungen sind ähnlich ausgerichtet wie bei arvato Financial Solutions. Eine geographische Überschneidung gibt es nicht, so dass dadurch vor allem die internationale Verfügbarkeit der Dienstleistungen verstärkt wird.

Durch die Beteiligung an Intervalor treibt arvato die Internationalisierung der Geschäftsbereiche Business Information und Finanzdienstleistungen weiter voran und ist künftig in der Lage, integrierte Zahlungsmanagementlösungen nicht nur auf dem europäischen Kontinent, sondern auch in Brasilien anzubieten. International agierende Kunden, die unter anderem in Südamerika tätig sind, können somit ihr Forderungsmanagement künftig auch dort über arvato abwickeln und dabei vor Ort auf lokale Experten zurückgreifen, die mit den rechtlichen Gegebenheiten bestens vertraut sind.

Michael Weinreich, CEO arvato Financial Solutions und Mitglied des arvato Vorstands, sagte: „Durch die Ausweitung unserer Geschäftsaktivitäten auf Brasilien erreichen wir einen weiteren Meilenstein hinsichtlich unseres dynamischen Wachstumskurses. Gemeinsam mit Intervalor werden wir den lateinamerikanischen Markt erschließen und auch dort für unsere Kunden erstklassigen Service und intelligente Lösungen bieten.“

Luis Carlos Bento, CEO von Intervalor, fügte hinzu: „Dies ist ein großer Schritt für Intervalor. Wir sehen die Partnerschaft mit arvato Financial Solutions als exzellente Möglichkeit, unser Geschäft weiter zu entwickeln. Wir freuen uns sehr auf eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Alle Informationen zu arvato Financial Solutions finden Sie unter finance.arvato.com .

Intervalor ist ein brasilianischer Dienstleister, der spezialisiert ist auf Kredite, Inkasso-, Back-Office- und CRM-Dienstleistungen. Seit seiner Gründung 1999 ist eines der herausstechendsten Merkmale die ständige Suche nach Innovationen. Die damit verbundene Entwicklung eigener Technologie-Lösungen ermöglicht es Intervalor, seine Dienstleistungen den geforderten Mehrwert zu verleihen und durch die Optimierung von Geschäftsprozessen Kosteneinsparungen für seine Kunden zu erzielen.

Durch eine detaillierte Analyse der Kundengeschäfte kann das Unternehmen jedem Kunden eine maßgeschneiderte, an Best-Practice-Methoden und Branchenspezifika orientierte Lösung anbieten. Das gilt vor allem für die Branchen Kreditwirtschaft, Immobilien, Kreditkartenprovider, Handel, Gesundheit, Notleidende Kredite und Telekommunikation. Der Hauptsitz befindet sich in São Paulo. Intervalor beschäftigt insgesamt ca. 3.000 Mitarbeiter an vier strategisch gewählten Standorten in Brasilien.

Alle Informationen finden Sie unter www.intervalor.com.br .

arvato Financial Solutions ist ein global tätiger Finanzdienstleister und als Tochterunternehmen der arvato AG zur Bertelsmann SE & Co. KGaA zugehörig.

Rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten in 22 Ländern mit starker Präsenz in Europa, Amerika und Asien flexible Komplettlösungen für ein wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen und Zahlungsflüssen. arvato Financial Solutions steht für professionelle Outsourcing-Dienstleistungen (Finance BPO) rund um den Zahlungsfluss in allen Phasen des Kundenlebenszyklus – vom Risikomanagement über Rechnungsstellung, Debitorenmanagement, Verkauf von Forderungen und bis zum Inkasso. Dabei steht die Minimierung von Ausfallquoten in der Geschäftsanbahnung und während des Beitreibungsprozesses im Fokus. Zu den Leistungen gehört deshalb auch die Optimierung der Zahlartenauswahl über Ländergrenzen hinweg.

Als Financial Solutions Provider betreut das Unternehmen fast 10.000 Kunden, u. a. aus den Schwerpunktbranchen Handel/E-Commerce, Telekommunikation, Versicherungen, Kreditwirtschaft und Gesundheit und ist damit Europas Nummer 3 unter den integrierten Finanzdienstleistern.

Firmenkontakt
arvato infoscore GmbH
Nicole Schieler
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden
07221/5040-1130
presse@arvato-infoscore.de
http://finance.arvato.com

Pressekontakt
arvato AG
Gernot Wolf
An der Autobahn 22
33333 Gütersloh
+49/(0)5241/80-3408
gernot.wolf@bertelsmann.de
http://finance.arvato.com

Mai 28 2015

Liebe in einem fernen Land – Faszination und Herausforderung

„Abenteuer Liebe – Südamerika, wo Träume auf Machismo stoßen“ – Veränderung ist immer möglich, wenn man es wagt. Spannende und anspruchsvolle Lektüre für die Urlaubszeit

Liebe in einem fernen Land - Faszination und Herausforderung

Wie ist es, sich als Frau in einem fernen Land unsterblich zu verlieben, wenn man dort eigentlich nur Urlaub machen wollte?
Auf jeden Fall kompliziert, wenn frau nicht ungebunden ist. Ebenso kompliziert, wenn es ein Land ist, in dem Männer unter „Liebe“ etwas ganz anderes verstehen.

Ein Roman, der wunderbar in unsere Epoche sich globalisierender Liebe passt, auch wenn er in einer Zeit spielt, in der es noch keine Handies gab und man sich weder per SMS verabreden konnte, noch E-Mails oder Facebook die Menschen miteinander verbanden.
Wer retro liebt, kommt hier auf seine Kosten. Denn die achtziger Jahre, in denen der Roman spielt, entfalten mit ihrer technologiearmen Kommunikation einen besonderen Charme – eine Zeit, in der man noch Liebesbriefe schrieb und sich auf kleinen Zetteln heimlich verabredete.

Spielend schafft die Autorin, die als Expertin in der Entwicklungshilfe international tätig ist, es, dem Leser die landschaftlichen Reize des kleinen südamerikanischen Landes und dessen kulturelle Vielfalt nahezubringen. Bildhaft und spannend erzählt, wirft der Roman aber vor allem auch ein Licht auf die Zwänge einer Gesellschaft, die den Einzelnen nicht mehr frei sein lassen, auf Armut und Kriminalität, auf Korruption, soziale Diskriminierung und Unterdrückung.

Ein Roman, der vielschichtig aufgebaut ist, mit ineinander greifenden Nebensträngen, welche auch die Liebesbeziehungen anderer Figuren nachzeichnen, deren Leben mit viel Leidenschaft und Dramatik gespickt ist.
Das Herzstück des Romans aber bildet die Liebe zwischen Lea, der 35-jährigen Deutschen, und Fernando, dem 8 Jahre jüngeren Ecuadorianer. Interkulturelle Beziehungen sind mehr denn je ein Thema unserer Zeit. Die Darstellungen von solchen Beziehungen bewegen sich meist von einem Extrem ins andere: exotische Romantik und prickelndes Liebesabenteuer, so sehen es die einen; schwierige bis unmögliche Beziehung und vorprogrammiertes Scheitern, so beurteilen es die anderen.
Die Autorin von „Abenteuer Liebe“ aber zeigt mit viel Gespür für das Seelenleben der Protagonisten einen anderen Weg auf, dessen Ausgang spannend bleibt bis zuletzt.

Insgesamt bietet der 470 Seiten dicke Roman tiefen Einblick in das gesellschaftliche Leben mit feinsinnigen Überlegungen zu den Verhaltensweisen der Menschen, der Südamerikaner wie auch der Europäer.
Erhältlich beim Verlag, interconnections-verlag.de, oder auch im Buchhandel.

Abenteuer Liebe Südamerika
Maria G. Baier-D’Orazio
ISBB 978-3-86040-229-0, Seiten 476
Die Autorin ist als Beraterin international tätig. Sie hat eine Vielzahl von Ländern bereist und hat längere Zeit in Südamerika gelebt.

Verlag. Gründung 1984.

Kontakt
interconnections medien & reise e.K.
Georg Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
info@interconnections.de
http://interconnections-verlag.de

Mai 28 2015

Liebe in einem fernen Land – Faszination und Herausforderung

„Abenteuer Liebe – Südamerika, wo Träume auf Machismo stoßen“ – Veränderung ist immer möglich, wenn man es wagt. Spannende und anspruchsvolle Lektüre für die Urlaubszeit

Liebe in einem fernen Land - Faszination und Herausforderung

Wie ist es, sich als Frau in einem fernen Land unsterblich zu verlieben, wenn man dort eigentlich nur Urlaub machen wollte?
Auf jeden Fall kompliziert, wenn frau nicht ungebunden ist. Ebenso kompliziert, wenn es ein Land ist, in dem Männer unter „Liebe“ etwas ganz anderes verstehen.

Ein Roman, der wunderbar in unsere Epoche sich globalisierender Liebe passt, auch wenn er in einer Zeit spielt, in der es noch keine Handies gab und man sich weder per SMS verabreden konnte, noch E-Mails oder Facebook die Menschen miteinander verbanden.
Wer retro liebt, kommt hier auf seine Kosten. Denn die achtziger Jahre, in denen der Roman spielt, entfalten mit ihrer technologiearmen Kommunikation einen besonderen Charme – eine Zeit, in der man noch Liebesbriefe schrieb und sich auf kleinen Zetteln heimlich verabredete.

Spielend schafft die Autorin, die als Expertin in der Entwicklungshilfe international tätig ist, es, dem Leser die landschaftlichen Reize des kleinen südamerikanischen Landes und dessen kulturelle Vielfalt nahezubringen. Bildhaft und spannend erzählt, wirft der Roman aber vor allem auch ein Licht auf die Zwänge einer Gesellschaft, die den Einzelnen nicht mehr frei sein lassen, auf Armut und Kriminalität, auf Korruption, soziale Diskriminierung und Unterdrückung.

Ein Roman, der vielschichtig aufgebaut ist, mit ineinander greifenden Nebensträngen, welche auch die Liebesbeziehungen anderer Figuren nachzeichnen, deren Leben mit viel Leidenschaft und Dramatik gespickt ist.
Das Herzstück des Romans aber bildet die Liebe zwischen Lea, der 35-jährigen Deutschen, und Fernando, dem 8 Jahre jüngeren Ecuadorianer. Interkulturelle Beziehungen sind mehr denn je ein Thema unserer Zeit. Die Darstellungen von solchen Beziehungen bewegen sich meist von einem Extrem ins andere: exotische Romantik und prickelndes Liebesabenteuer, so sehen es die einen; schwierige bis unmögliche Beziehung und vorprogrammiertes Scheitern, so beurteilen es die anderen.
Die Autorin von „Abenteuer Liebe“ aber zeigt mit viel Gespür für das Seelenleben der Protagonisten einen anderen Weg auf, dessen Ausgang spannend bleibt bis zuletzt.

Insgesamt bietet der 470 Seiten dicke Roman tiefen Einblick in das gesellschaftliche Leben mit feinsinnigen Überlegungen zu den Verhaltensweisen der Menschen, der Südamerikaner wie auch der Europäer.
Erhältlich beim Verlag, interconnections-verlag.de, oder auch im Buchhandel.

Abenteuer Liebe Südamerika
Maria G. Baier-D’Orazio
ISBB 978-3-86040-229-0, Seiten 476
Die Autorin ist als Beraterin international tätig. Sie hat eine Vielzahl von Ländern bereist und hat längere Zeit in Südamerika gelebt.

Verlag. Gründung 1984.

Kontakt
interconnections medien & reise e.K.
Georg Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
info@interconnections.de
http://interconnections-verlag.de

Apr 29 2015

Sandgrube 13 wieder auf Entdeckungsreise

Sommer-Konzertreihe im Spannungsfeld zwischen traditioneller und zeitgenössischer Weltmusik

Sandgrube 13 wieder auf Entdeckungsreise

Die umjubelte Cantadora hat den Rhythmus im Blut

Krems, Mai 2015 – Vom 22. bis zum 26. Juli 2015 gibt es bei „Glatt&Verkehrt www.glattundverkehrt.at wieder an 5 Tagen, jeweils zu einem Thema, eine musikalische Reise durch die Kontinente. Der weltumspannende Zirkel umfasst dabei Musik aus Südamerika, USA, über Europa in den Orient.

22. Juli 2015 – Vom Amazonas zum Rio Magdalena

Hamilton de Holanda & Andre Mehmari feat. Georg Breinschmid | BRA, AUT
Herausragendes Multitalent aus São Paulo trifft auf profilierten Mandolinenspieler aus Rio. Das Duo von Artist In Residence Andre Mehmari mit Hamilton de Holanda besticht durch handwerkliche Perfektion und kreative Eigenkompositionen. Als Special Guest ist Österreichs virtuoser Bassist Georg Breinschmid geladen!

Toto la Momposina | COL
Rhythmus ist der Herzschlag ihrer Musik, und es ist ein ungemein vielfältiger, angetrieben von der Cumbia über andere kolumbianische zu kubanischen Beats. Die umjubelte Cantadora kann auf eine weltweite Karriere von 50 Jahren zurückblicken, und ihre Energie, auch für neue Musik, ist ungebrochen.

23. juli 2015 – Urklang

Germán Diáz Trio | ENG
Einfühlsame, bis dato ungehörte Drehleierklänge, eingebunden in eine ungemein feine, zauberhafte Kammermusik: Germán Diáz hat seinem Instrument eine völlig neue Welt erschlossen und feiert mit seinen originellen Konzepten auf Weltmusik-, Jazz- und Klassik-Festivals internationale Erfolge.

Wang Li & Epi | CHN, MGL
Ein Konzert an den Grenzen der Musik. Ober- und Untertongesang, uralte Instrumente wie die Maultrommel oder die Pferdekopfgeige, schlichte und feinst nuancierte Klänge, die Weite der Natur und die Saiten der Seele, in Schwingung gebracht von zwei erstklassigen Solisten.

Christian Zehnder & Gregor Hilbe „OLOID“ & Ndima feat. Matthias Loibner | SUI, COD, AUT
Eine der aufregendsten musikalischen Begegnungen, die wir je hatten: Gesangstechniken und Musizierformen ermöglichen Brückenschläge zwischen dem Regenwald und dem Alpenraum. Die vom Untergang bedrohte alte Kultur der Aka begegnet neuer Musik. Mastermind ist Artist-In-Residence Christian Zehnder. Uraufführung!

24. Juli 2015 – AL DU

Arifa & Waed Bouhassoun | NED, GER, ROU, GRE, TUR, SYR
Dies verspricht gewissermaßen eine sinnliche Klangreise von Amsterdam nach Aleppo zu werden: Das niederländische Quartett wird von der internationalen Fachpresse mit Lob überschüttet. Bei Glatt&Verkehrt spielt es gemeinsam mit der profilierten Oud-Spielerin Waed Bouhassoun.

Simon Shaheen | USA, ISR
Ein weltweit gefeierter Interpret der Oud kommt endlich wieder nach Österreich. Geboren in Galiläa, seit 1980 in den USA ansässig, verbindet er orientalische und europäische Musikformen, ist ein Botschafter der arabischen Kultur sowie ein hochverehrter Künstler und gefragter Pädagoge.

Rabih Abou-Khalil | LIB
Der Oud-Meister des Genre-Crossings bindet mit diesem hochkarätigen Ensemble einen farbenprächtigen Strauß an Stilen und Inspirationen. Den mediterranen Raum gleichsam umkreisend, entwirft Khalil aus einem komplexen Klangvokabular eine ungemein zugängliche, poetisch-witzige Musiksprache.

25. Juli 2015 – Der Spannbogen der Geige

Iva Bittová & Hamid Drake | CZE/USA
Mähren trifft Louisiana! Sie hat durch ihr singuläres Violinspiel – nicht nur – ganz New York verzaubert. Er ist einer der gefragtesten Schlagwerker in allen Genres. Beide verströmen mit ihren Improvisationen pure Poesie, spielen einen musikalischen Dialog auf höchster Ebene.

Jaron Freeman-Fox & The Opposite of Everything | CAN
Klangnomade mit vielfältigem Background: In westlicher Klassik, Jazz und indischer Violintechnik gleichermaßen ausgebildet, spielt der Tausendsassa eine verrückte und gleichzeitig logische Stil-Melange. „Tom Waits playing the fiddle, backed up by the Mahavishnu Orchestra“, wie eine Zeitung verglich.

Sarah Neufeld | CAN
Ein stilles Highlight bei uns: Die über Arcade Fire international berühmt gewordene Geigerin spielt für Glatt&Verkehrt solo und reiht sich in den Reigen der Abschluss-Session ein.

Nelson da Rabeca & Dona Benedita | BRA
Ein faszinierender Gast für unser Geigen-Thema: Die Rabeca, ein einfaches Streichinstrument hat in diesem Mann einen Meister gefunden. Auf ihr spielt Nelson eine schlichte, aber verzaubernde Musik, verwurzelt im Nordeste des Landes, in dem er längst beliebt, ja berühmt ist.

Toni Burger, Paul Dangl, Nelson da Rabeca | AUT, BRA
Großes Finale an diesem Tag: eine Begegnung von drei bis sechs GeigerInnen, koordiniert von einem hervorragenden Vertreter heimischer Violinmusik: Toni Burger, der sein Debüt in der Sandgrube feiert. Vom Solo über den feinsinnigen Dialog bis zur ausgelassenen Jam Session darf alles erwartet werden. Uraufführung!

26. Juli 2015 – Go West

The New Standard Trio feat. Jamie Saft, Steve Swallow & Bobby Previte | USA
„The New Standard“ – ganz dem Titel ihrer Debüt-CD folgend, widmen sich drei Improvisatoren der Extraklasse in Jazz-Standard-Besetzung neuer Musik, ohne dabei große Vorbilder aus dem Blickfeld zu verlieren. Jazz braucht Soul – wie hier wohltuend zu hören ist.

Arto Lindsay & Band | USA
Geprägt vom Tropicalismo, seinerseits prägend für die brasilianische Szene, einflussreich aber auch weltweit für zeitgenössische populäre Musikideen: Dieser Mann interpretiert die Kunst des Songschreibens auf einzigartige, aufregende Weise. Sein Debüt bei uns verspricht ein absolutes Highlight zu werden.

Hackney Colliery Band | UK
Als musikalische Minenschürfer fördern sie einige glänzende Nuggets zu Tage, spielen Coverversionen ebenso wie Eigenes. „Music for ears and feet“ – lautet ein Leitspruch dieser Kapelle, weil die neun Herren auch als Marching Band zu erleben sind. Ein würdiges Finale für Glatt&Verkehrt!

Alle Infos zum Festival Glatt & Verkehrt unter www.glattundverkehrt.at

Die WINZER KREMS und Glatt&Verkehrt www.glattundverkehrt.at – Über 10 Jahre sind die WINZER KREMS, Sandgrube 13, Veranstaltungsort des Kernprogramms von Glatt&Verkehrt. 2004 wurden sie mit dem Kultursponsoringpreis MAECENAS dafür ausgezeichnet. Der eigens für diese Großveranstaltung überdachte Innenhof der Winzer Krems in der Sandgrube 13, der über eine hervorragende Akustik verfügt, ist der Kern des Festivals. Mit einem Fassungsvermögen von über 900 Besuchern, der Lage inmitten der Kremser Weinberge, einem herrlichen Ausblick über die ganze Stadt und auf die Donau bis hin zum Stift Göttweig ist es der ideale Ort für ein Festival, das Musik, Ambiente und Weinkultur vereint.

Kontakt
Glatt&Verkehrt
Barbara Pluch
Minoritenplatz 4
A-3500 Krems
+43 (0) 664 / 60 499 322
barbara.pluch@noe-festival.at
http://www.glattundverkehrt.at

Jan 24 2012

mmulive.design steigt in Suedamerika ein

Die mmulive.design (mmu corp.) mit Sitz in Las Vegas, NV expandiert durch Firmen-Neugruendung nach Brasilien.

mmulive.design steigt in Suedamerika ein

Seit ueber 25 Jahren agiert die im Jahre 1984 durch Peter Mayr-Mautner gegruendete mmu corp. im nordamerikanischen Messebau-Markt. Mit Sitz in Las Vegas verfuegt die Gesellschaft ueber einen gewachsenen Kundenstamm aus der Privatwirtschaft von ueberwiegend deutschen und oesterreichischen Unternehmen fuer die sie deren Messeauftritte in Nordamerika konzipiert, plant und umsetzt. Zudem ist die Gesellschaft seit vielen Jahren offizieller Standbauer fuer das vom Bundeswirtschaftsministerium finanzierte Auslandsmessebeteiligungsprogramm in Nordamerika und arbeitet auch fuer die bayerische, saechsische und hessische Landesregierung sowie fuer die Wirtschaftskammer in Wien an der Umsetzung offizieller Messebeteiligungen dieser Laender.

Um im Verbund mit ihrer Schwestergesellschaft, der mmd GmbH mit Sitz in Hergolding bei Muenchen, den staendig wachsenden Kundenstamm weltweit noch besser betreuen und sich neue Kundenmaerkte erschliessen zu koennen, entschloss sich die mmu corp. unter Zustimmung ihres Firmengruenders Ende 2010 fuer die Expansion nach Brasilien.

Mit Beginn des Monats April 2011 nahm die neu gegruendete mmla ltda. offiziell ihre Geschaeftstaetigkeit auf und betreut seit dem Privatkunden aus Europa, Nordamerika und Brasilien. Im November 2011 baute die Gesellschaft ihren ersten offiziellen bayerischen Gemeinschaftsstand auf der Umweltmesse FIMAI in Sao Paulo.

„Schon jetzt ist klar erkennbar, dass unsere Kunden diesen Zusatznutzen gerne annehmen und wir dadurch unseren Kundenstamm fuer die gesamte mm-Gruppe deutlich erweitern und festigen koennen“ , sagt Bernhard Kiel, CEO der mmu corp., der gemeinsam mit seiner Ehefrau Margot Kiel die treibende Kraft hinter den Expansionsplaenen war. Margot Kiel ist heute Vize-Praesidentin der brasilianischen Gesellschaft und fuer das internationale Geschaft zustaendig (margot.kiel@mmla.com.br)

Durch die Neugruendung der mmla ltda. agiert die mmu corp. heutzutage gemeinsam mit der mma Ges.mbH aus Salzburg/Oesterreich und der mmd GmbH aus Hegolding/Muenchen als mm-Gruppe auf 3 verschiedenen Kontinenten (Europa, Nord- und Suedamerika) und kann ihren Kunden ein einheitliches Leistungsprofil anbieten: die Konzeption, Entwicklung, Planung und den Bau von hochwertigen Messestaenden auf Veranstaltungen weltweit.

Weitere Informationen: www.mmu-livedesign.com oder http://blog.mmu-livedesign.com. Zu finden auch unter Facebook, Twitter, LinkedIn.

Kontakt:
mmu corp.
Bernhard Kiel
4080 N Pecos Road, 101
89115 Las Vegas
info@mmu-livedesign.com
+1-702-643 4740
http://www.mmu-livedesign.com

Dez 8 2011

WWF startet weltweite Online-Aktion gegen neues Waldgesetz in Brasilien

Kahlschlag würde Klima mit zusätzlichen 28 Milliarden Tonnen CO2 aufheizen

WWF startet weltweite Online-Aktion gegen neues Waldgesetz in Brasilien
Schreiben Sie der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff jetzt eine E-Mail!

Berlin – Mit einer internationalen Online-Notrufaktion will der WWF die Reform des brasilianischen Waldschutzgesetzes und damit die Zerstörung von 76,5 Millionen Hektar Wald verhindern. „Während die Welt auf dem Klimagipfel in Durban noch über die Reduzierung der Treibhausgasemissionen durch die Abholzung der Wälder diskutiert, droht in Brasilien ein neuer gewaltiger Kahlschlag, der das Weltklima mit bis zu 28 Milliarden Tonnen CO2 zusätzlich aufheizen würde“, sagt WWF-Waldreferent Roberto Maldonado. „Brasilien riskiert mit dem geplanten Gesetz Wald- und Klimaschutz.“ Deshalb ruft der WWF dazu auf, unter emergencycallbrasilien.de eine Protest-E-Mail direkt an die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff zu richten. Sie kann mit ihrem Einsatz die Rodung des Regenwaldes noch stoppen.

Die Kettensägen bedrohen große Teile der brasilianischen Regenwälder. „Betroffen wäre eine Fläche so groß wie Deutschland, Österreich und Italien zusammen. Dies ist nicht nur ein Alptraum für die Artenvielfalt, sondern auch die Folgen für das Weltklima wären immens“, unterstreicht Carlos Rittl, Klimaschutzkoordinator des WWF Brasiliens. Selbst offizielle Berechnungen der Regierung kommen auf zusätzliche Emissionen von bis zu 28 Milliarden Tonnen. Das entspräche etwa dem Treibhausgassaustoß von Deutschland in drei Jahrzehnten.

Wird der Gesetzentwurf umgesetzt, würde dies laut WWF die Klimaschutzbemühungen in dem größten Lateinamerikanischen Land weit zurückwerfen. „Auch die Verhandlungen über die Reduzierung der Treibhausgasemissionen durch Waldzerstörung und Umwandlung (REDD+) werden durch das Gesetzesvorhaben untergraben“, warnt WWF Experte Carlos Rittl. Weltweit sind etwa 18 Prozent des globalen Treibhausgasausstoßes auf die Zerstörung der Wälder zurückzuführen. Brasilien hat auf diesem Gebiet in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt, die jetzt wieder auf dem Spiel stehen. Das Land strebt an, seinen Treibhausgasausstoß bis 2020 um mindestens 36 Prozent im Vergleich zur bisher prognostizierten Emissionsentwicklung zu reduzieren. Eine Reform der Waldgesetzgebung würde dieses Ziel ernsthaft gefährden.

„Von Anfang an haben wir gegen die Novelle des Waldgesetzes gekämpft. Wir haben argumentiert und gestritten, Petitionen geschrieben und Bündnisse mit über 200 Institutionen der brasilianischen Gesellschaft geschlossen“, sagt Roberto Maldonado. „Jetzt ist die Zeit, sich direkt an die Person zu wenden, die das katastrophale Gesetz noch verhindern kann. Das ist Präsidentin Dilma Rousseff, die in wenigen Monaten Gastgeberin der großen Rio+20 Konferenz zur biologischen Vielfalt sein wird.“

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hatte im Wahlkampf angekündigt, „jede Gesetzesänderung zu verhindern, die illegale Rodungen gestattet oder eine Amnestie für Umweltkriminelle vorsieht“. Mit einem Veto käme die Präsidentin auch der vorherrschenden Meinung in der Bevölkerung entgegen. Einer repräsentativen Umfrage zufolge lehnen 85 Prozent der Brasilianer die Ausweitung von Nutzflächen auf Kosten des Regenwaldes ab.

Mehr Infos zur Kampagne: wwf.de/emergencycallbrasilien

Weltweit aktiv für den Naturschutz – Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn rund fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führten 2009 rund 5.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.

Kontakt:
WWF Deutschland
Astrid Deilmann
Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
info@wwf.de
+49  30 311 777 – 423
http://www.wwf.de/presse