Posts Tagged Systemhäuser

Dez 13 2018

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

SEPPmail erweitert sein Partnernetzwerk

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

Wulf Vogel, Leiter Vertrieb IT-Services der InterConnect GmbH & Co. KG, zusammen mit Günter Esch, Ge (Bildquelle: InterConnect GmbH & Co. KG)

München, 13. Dezember 2018 – Der Secure Messaging-Experte SEPPmail hat mit dem Karlsruher System- und Softwarehaus InterConnect eine Vertriebskooperation geschlossen. Der IT-Dienstleister mit Fokus auf IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, IT-Service und Softwareentwicklung erweitert mit den Services von SEPPmail sein Portfolio im Bereich E-Mail-Sicherheit.

Cyberkriminelle missbrauchen die E-Mail besonders häufig für ihre illegalen Machenschaften. Aufgrund der EU-DSGVO ist die Sensibilität im Umgang mit personenbezogenen und unternehmenskritischen Daten in den letzten Monaten gewachsen. „Das Thema E-Mail-Sicherheit wird in vielen Unternehmen immer wichtiger“, sagt Günter Esch, Geschäftsführer der SEPPmail Deutschland GmbH. „In allen Branchen, in denen Vertrauen eine zentrale Rolle spielt oder in denen der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens von seinem technologischen Vorsprung abhängt, beobachten wir seit einiger Zeit einen Trend hin zu sicherer Kommunikation.“

„Cybercrime und hohe gesetzliche Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten erfordern eine effektive Sicherung der elektronischen Kommunikation in Unternehmen“, sagt Gert Rudolph, Geschäftsführer der InterConnect GmbH & Co. KG. „Wir freuen uns, dass wir dank der Partnerschaft mit SEPPmail unseren Kunden dafür eine effektive Lösung bereitstellen können.“

E-Mails verschlüsseln – Business-Modell erweitern
Das SEPPmail-Partnerprogramm eröffnet Resellern die Möglichkeit, sofort ihr Business-Modell um E-Mail-Verschlüsselung und Large File Transfer zu erweitern. Unter https://www.seppmail.de/partner/partnerprogramm/ finden Interessierte weitere Informationen zum Partnerprogramm von SEPPmail.

Das in der Schweiz und Deutschland ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung seiner E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 (0) 8104 8999 030
esch@seppmail.de
http://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Feb 21 2018

„Rising Star“ Jalios sucht Systemhauspartner und Spezialisten für Digital Workplace

Neue Geschäftsfelder mit dem digitalen Arbeitsplatz

"Rising Star" Jalios sucht Systemhauspartner und Spezialisten für Digital Workplace

Baden-Baden, 21. Februar 2018 – Jalios, französischer Hersteller kollaborativer Intranet- und Enterprise Social Network (ESN)-Lösungen, ist auf der Suche nach Integrations- und Kompetenzpartnern aus den Bereichen Social Collaboration und Social Intranet. Der Partner ist für die Vermarktung, Integration und Betreuung zuständig und kann sich außerdem am Vertrieb der Lösung beteiligen, First- und Second-Level-Support sowie Trainings- und Schulungsmaßnahmen anbieten.

Im Zuge der digitalen Transformation stellen Unternehmen nicht nur ihre Geschäftsprozesse um. Auch die interne Kommunikation ist von diesem Wandel betroffen, und daher entscheiden sich immer mehr Unternehmen für den Einsatz einer kollaborativen Plattform. In Frankreich vertreibt Jalios bereits 90 Prozent seiner Lösungen über Channel-Partner. Nach seinem erfolgreichen Markteintritt in Deutschland setzt der Hersteller auch hier beim Vertrieb seiner Social Collaboration-Lösungen in Zukunft verstärkt auf die Expertise fachkundiger Partner.

Partnerprogramm: Ausbildung, Training und Marktbegleitung
Für eine bestmögliche Zusammenarbeit schult Jalios seine Partner mithilfe eines eigenen Inhouse-Trainingsprogramms. Bei der gemeinsamen Abarbeitung von Leads und durch alle folgenden Projektphasen hindurch begleiten die Spezialisten von Jalios von Anfang an. Auf diesem Weg können sie sich die erforderlichen Kenntnisse aneignen, angefangen von der visuellen Gestaltung der kundenspezifischen Lösung über die Implementierung und Integration mit Business-Applikationen bis hin zum Betrieb der Lösung als „Trusted Partner“ bei den Kunden.

Bei der Einführung von Digital Workplace-Lösungen ergeben sich im Rahmen des Change-Managements als Berater, Dienstleister, Integrator und Projektbegleiter viele neue Geschäftsmodelle und Möglichkeiten. Genau auf diese neuen Chancen bereitet Jalios seine Partner optimal vor, um neben einer reinen Marge zudem eher eine nachhaltige Wertschöpfungskette mit maximaler Kundenbindung zu ermöglichen.

Jalios bietet sein Produktportfolio in zwei Ausprägungen an:
1) Als Jalios „Ready to go“-Implementierung für KMU mit bis zu 500 Mitarbeitern
2) Als Jalios „Digital Platform“ für Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde die Lösung innerhalb der eigenen IT On-Premises oder eine gehostete Version beim Rechenzentrum seiner Wahl betreiben möchte. Neben dem Lizenzkauf der Jalios „Digital Platform“ kann diese aber auch gemietet oder geleast werden.

„Wir investieren in bereits bestehende Partnerschaften. Insbesondere in 2018 liegt unser Fokus aber auch auf der Rekrutierung und Ausbildung von neuen lokalen Vertriebs-, Integrations- und Servicepartnern. Im Verlauf des Jahres 2018 erweitern wir außerdem unser Portfolio“, sagt Mathias Reidel, Business Leader & Market Developer DACH bei Jalios. „Wir bringen die bereits in Frankreich erfolgreiche Software-as-a-Service-Variante unserer Plattform auf den deutschen Markt. Die Cloud-Lösung eröffnet uns und unseren Partnern völlig neue Möglichkeiten.“

Weitere Informationen über Jalios und die Auszeichnung als „Rising Star“ finden Sie auf der deutschen Firmenwebseite.

Über Jalios:
Jalios ist ein führender französischer Hersteller von kollaborativen Intranet- und Enterprise Social Network (ESN)-Softwarelösungen. Alle Produkte basieren auf der gleichen Architektur und ermöglichen den Aufbau kollaborativer Räume, Enterprise Social Networks sowie eines firmeninternen Content- und Dokumentenmanagements. Heute profitieren ca. 800.000 Intranetnutzer und mehr als eine Million Internetnutzer von den Jalios-Lösungen. Hier einige Beispiele: BNP Real Estate, zahlreiche Industrie- und Handelskammern, 15 französische Abteilungs- und Regionalräte, Französisches Rotes Kreuz, D’Aucy, EDF, Even-Gruppe, Factocic, Handicap International, Pasteur Institut, INA, La Redoute, MAAF, Maisons du Monde, Französisches Ministerium für Arbeit, MACIF, Mr.Bricolage, Natixis, Panzani, RATP, SNCF Reseau, Sodebo, Sodiaal, Terrena, Thales, Universität Lüttich, Keolis (Eurobahn), Kering und viele andere.

Firmenkontakt
Jalios SA
Mathias Reidel
Lichtentaler Str. 25
76530 Baden-Baden
+49 7221 1895 600
mathias.reidel@jalios.com
http://www.jalios.com

Pressekontakt
Jalios SA
Jasmine Derons
Rue Pottier 58
78150 Le Chesnay
+33 (0)139 233 116
jasmine.derons@jalios.com
http://www.jalios.com

Okt 17 2017

Cloud-PBX-Spezialist Xelion stärkt DACH-Vertrieb mit eigenem Standort in Deutschland

Jan Böttcher zum Country Manager für Deutschland, Österreich, Schweiz ernannt

Cloud-PBX-Spezialist Xelion stärkt DACH-Vertrieb mit eigenem Standort in Deutschland

Jan Böttcher, Xelion Country Manager DACH

Xelion, führender Anbieter von Unified Communication Lösungen in den Niederlanden, verstärkt seine Vertriebsmaßnahmen im DACH-Raum. Ab sofort ist der UC-Spezialist dazu mit einer Niederlassung in Deutschland bei Hamburg vertreten. Zum Auf- und Ausbau der regionalen, bundesweiten bis länderübergreifenden Vertriebsstrukturen strebt Xelion langfristige Kooperationen mit ITK-Händlern, -Resellern, -Systemhäusern bis ICT-Beratern und -Integratoren an. Weitere Informationen zu den UC-Lösungen von Xelion unter www.xelion.com/de

Als Country Manager steuert Jan Böttcher den DACH-Ausbau des Xelion-Vertriebsnetzes. „Xelion kooperiert wie in den Niederlanden und UK ausschließlich mit qualifizierten ITK-Partnern“, so Jan Böttcher. „Diese erwartet ein schlagkräftiges Ökosystem mit etablierten Prozessen eines Marktführers, das Xelion über 30 Jahre, davon 10 Jahre im UC-Segment, nachhaltig aufgebaut hat.“ Xelion setzt in seiner Expansion gezielt auf organisches Wachstum, um eine lösungsorientierte Zusammenarbeit im Partner-Netzwerk zum Kundenvorteil herzustellen.

Die VoIP-Telefonanlage Xelion 6 des niederländischen UC-Spezialisten stellt die lokale und mobile Firmentelefonie als „Organized Communication“ an einem Ort bereit und ist wahlweise als On-Premises-Lösung, Hosting-Lösung mit Management durch Xelion und eigengemanagte Cloud-PBX verfügbar. Partner profitieren dabei von der offenen Kompatibilität zu Providern und Hardware. Damit können der SIP-Trunk wie auch SIP-Telefone bis Headsets für jeden Kunden individuell vom Partner vermittelt werden. Xelion unterstützt dazu das Auto-Provisioning aller gängigen Anbieter. Weitere Integrationen ergeben sich für Vertriebspartner mit Einsatz der Xelion RESTful-API zur Anbindung gewünschter ERP- und CRM-Systeme. Schnittstellen-Erweiterungen zu Salesforce, Microsoft Exchange, Office 365, Outlook, Dynamics bis hin zu Navision und Superoffice bauen den Servicegrad kontinuierliche aus.

Xelion 6 bietet Unternehmen alle Leistungsmerkmale einer hochentwickelten Cloud-PBX. Entsprechend sind Mitarbeiter mit ihrer Bürorufnummer endgeräte-unabhängig lokal wie auch mobil erreichbar und anrufbereit. Ein- und ausgehende Telefonate von unterwegs werden unabhängig von Carrier und Handy-Betriebssystem über die Mobile-App organisiert – gleichfalls bleiben darüber SMS und Chat auch während Telefonaten ausführbar. Ergebnis ist eine nahtlose Kommunikation, die Mitarbeiter flexibel und damit effizienter arbeiten lässt. Dazu lassen sich ebenfalls alle Vorgänge mit Kollegen schnell und einfach über das Softphone teilen. Die patentierte „Startbar“ stellt darüber hinaus die wichtigsten Funktionen für den schnellen Zugriff gesondert bereit. Im Gegensatz zu anderen UC-Lösungen verzichtet Xelion 6 auf versteckte und kostenpflichtige Add-ons, sämtliche Features sind von Anfang an ohne Einschränkung nutzbar. Zum Funktionsumfang gehören u.a. Warteschleife, Mobile App, Softphone, Reporting, Voicemail, Hunt-Groups, Instant Messaging, Document-Share, Wallboard und vieles mehr.

„Xelion 6 generiert mit ihrer „Organized Communication“ eine überzeugende Effizienzsteigerung im Berufsalltag, die unsere Unternehmenskunden nicht wieder missen wollen“, so Jan Böttcher.

Xelion ist seit 2007 Anbieter von hochentwickelten Kommunikationslösungen für kleine und mittelständische Unternehmen und gehört zu den Marktführern in den Niederlanden. Darüber hinaus ist Xelion in UK und Deutschland verfügbar. Mit der multifunktionalen VoIP-Telefonanlage Xelion 6 sind alle Mitarbeiter im Unternehmen unter ihrer Bürorufnummer netzübergreifend permanent erreichbar und anrufbereit – SMS und Chat eingeschlossen. Entsprechend bündelt die bereitgestellte „Organized Communication“ die gesamte Kommunikation an einem Ort. Xelion 6 stellt dazu alle Leistungsmerkmale der modernen Kommunikation inklusive systeminterner Kollaboration und CRM-/ERP-Anbindung bereit. Seinen Vertrieb organisiert Xelion ausschließlich über qualifizierte ITK-Partner. Xelion 6 steht dazu in verschieden managebaren Cloud-PBX-Versionen einschließlich offener Konfiguration zu Providern und Hardware zur Verfügung.

Kontakt
Xelion GmbH
Jan Böttcher
Bardal 7
21227 Bendestorf
+49-(0)4183-4095000
kontakt@xelion.com
http://www.xelion.com/de

Sep 13 2017

Managed Security Services von Network Box lösen Ressourcenproblem der Systemhäuser

Systemhäuser auf der Überholspur:
Rennstrecke in Mendig ist Veranstaltungsort der comTeam Systemhaus-Konferenz

Managed Security Services von Network Box lösen Ressourcenproblem der Systemhäuser

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Network Box präsentiert vom 28. bis 30. September seine Managed Security Services auf der comTeam Systemhaus-Konferenz in Mendig. Auf dem Gelände des Flugplatzes treffen sich Systemhäuser, um bei zahlreichen Ausstellungen, Workshops, Vorträgen und besonderen Events ihr Branchenwissen zu teilen und zu erweitern.

Das Management der IT-Systeme nimmt viel Zeit in Anspruch. Gerade kleine und mittelständische Systemhäuser haben oft nicht genug Ressourcen oder verfügen nicht über das erforderliche Know-how, um das Thema IT-Sicherheit in aller Ausführlichkeit zu bedienen. Dadurch kann es bei Kundenanfragen zu längeren Wartezeiten kommen. Das Managed Security-Konzept von Network Box erleichtert die Arbeit des Systemhauses, indem Network Box wie ein neuer Mitarbeiter permanent die Firewalls im Unternehmen überwacht. In seinem 24/7-verfügbaren Security Operation Center (SOC) kümmert sich der externe Dienstleister mit Echtzeit-Updates um die IT-Sicherheit und benachrichtigt den Ansprechpartner bei einer möglichen Bedrohung umgehend. Dieser proaktive Service entlastet Systemhäuser und verringert die Wartezeit beim Kunden deutlich.

„Das Thema IT-Sicherheit wird heutzutage zunehmend komplexer und bedarf einer ganzheitlichen Herangehensweise“, kommentiert Dariush Ansari, Geschäftsleiter von Network Box. „Das Management der IT-Systeme inklusive eines proaktiven Monitorings bei möglichen Gefahren und schneller Reaktionszeiten sind unabdinglich. Wir sind stolz, dass wir im Durchschnitt nur 12 Minuten pro Kundenanfrage benötigen. Unser Managed Security-Konzept ist gerade für kleinere und mittlere Systemhäuser ein interessantes Geschäftsmodell. Es fügt sich wie ein neuer Mitarbeiter in das Unternehmen ein und entlastet so das Systemhaus.“

Netzwerken in lockerer Atmosphäre
Der erste Tag der comTeam Systemhaus-Konferenz beginnt mit intensiven Workshops im Veranstaltungshotel in Koblenz. Am nächsten Morgen geht das Programm auf der Test Event Area (TEA) in Mendig weiter. Auf dem Gelände des Flugplatzes wird die ganztägige Ausstellung eröffnet, bei der auch Network Box seine Managed Security-Lösungen vorstellt. Zusätzlich sorgen interessante Events wie Renntaxifahrten mit verschiedenen Rennfahrzeugen und Helikopterrundflüge für eine gelungene Abwechslung. Die Kombination aus einer spannenden Location, einer lockeren Atmosphäre und kompaktem Expertenwissen bietet eine gute Grundlage für erfolgreiche Geschäftsaktivitäten.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Sep 11 2017

Network Box präsentiert Managed Security-Konzept auf der acmeo Partnerkonferenz

Systemhäuser teilen ihre Erfahrungen im Bereich Managed Services

Network Box präsentiert Managed Security-Konzept auf der acmeo Partnerkonferenz

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 11. September 2017 – Der Kölner Managed Security Service Provider Network Box präsentiert auf der acmeo Partnerkonferenz in Fulda sein erfolgreiches Managed Security-Konzept für Systemhäuser. Am 18. und 19. September treffen sich dort über 300 Systemhäuser aus der DACH-Region zu einer zweitägigen Konferenz. Dabei bietet der Veranstalter acmeo ein abwechslungsreiches Programm mit Seminaren, Workshops und Diskussionsrunden. Die Systemhäuser haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und ihr Wissen im Bereich Managed Services mit anderen Partnern auszutauschen.

Als Aussteller auf der acmeo Partnerkonferenz präsentiert Network Box den Fachbesuchern seine Managed Security Services, die sich sowohl an Systemhäuser als auch an firmeninterne IT-Abteilungen richten. Der Kooperationspartner von acmeo kümmert sich mit seinen Managed Security-Lösungen um die IT-Sicherheit im gesamten Unternehmen. Dabei überwacht der externe Dienstleister die Unternehmensnetze und spürt Sicherheitslücken auf. Aus der Ferne übernimmt er die Konfiguration, Wartung und konstante Überwachung der Firewalls beim Kunden. Mit einem 24/7-verfügbaren Security Operation Center (SOC) ergreift die Managed Security-Lösung alle nötigen Maßnahmen, um Bedrohungen abzuwehren. Dadurch entlastet Network Box die Mitarbeiter des Systemhauses, was der Kunde durch eine geringere Wartezeit deutlich merkt. Die Reaktionszeit auf Kundenanfragen liegt pro Anfrage bei gemessenen 12 Minuten im Durchschnitt.

„Wir nutzen diese hervorragende Plattform, um unsere speziell auf Systemhäuser ausgerichteten neuen Managed Security-Konzepte vorzustellen und aufzuzeigen, wie sich unsere Lösungen nahtlos in moderne Geschäftsmodelle von Systemhäusern integrieren lassen“, erklärt Dariush Ansari, Geschäftsleiter von Network Box.

Über 300 Systemhäuser tauschen sich aus
Die acmeo Partnerkonferenz ist eine Channel-Plattform und findet einmal im Jahr statt. Neben den Präsentationen der zahlreichen Aussteller werden den Teilnehmern auch Diskussionsrunden zu unterschiedlichen Themen angeboten, wie Managed Security, Vertrieb/Marketing, Systemhausstrategie, Systemhausorganisation und Technik. Der Trainings- und Dialogtag beginnt am nächsten Morgen mit einigen Managed Service-Seminaren. Außerdem gehören technische Trainings und ausgesuchte Hersteller-Roundtables zum Programm.

Interessierte finden unter https://www.acmeo.eu/events/partnerkonferenz weitere Informationen zur acmeo Partnerkonferenz.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Sep 5 2017

„Neuer Mitarbeiter“ sorgt für IT-Sicherheit im Unternehmen

Network Box präsentiert Managed Security Services auf der it-sa 2017

"Neuer Mitarbeiter" sorgt für IT-Sicherheit im Unternehmen

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 5. September 2017 – Ein Mitarbeiter, der weder Pausen noch Wochenende hat, zuverlässig im Hintergrund agiert und trotzdem ein voll integriertes Teammitglied ist – so etwas gibt es leider nicht! Oder doch? Der Kölner Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box stellt Unternehmen genau diesen Mitarbeiter zur Verfügung. Auf der it-sa 2017 in Nürnberg präsentiert Network Box seine Managed Security Services (Halle 10.1, Stand 416), die wie ein neues Teammitglied in der firmeninternen IT agieren. Auf Basis der eigens entwickelten Unified Thread Management-Appliance (UTM) sorgt Network Box für maßgeschneiderte IT-Sicherheit und entlastet dadurch die IT-Verantwortlichen kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Die Digitalisierung birgt neben zahlreichen Chancen leider auch viele Gefahren: Cyber-Angriffe und Datendiebstähle gehören zum beruflichen Alltag und richten erhebliche Schäden an. Die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) möchte Datendiebstählen entgegenwirken. Im Mai 2018 wird sie für alle Unternehmen verbindlich. Spätestens dann muss der elektronische Datenaustausch abgesichert werden. Die Verordnung regelt einheitlich den Schutz personenbezogener Daten. Um ein reibungsloses IT-Management zu gewährleisten, lohnt es sich für Unternehmen, dieses Management an externe Dienstleister abzugeben. Dadurch werden Kosten, Zeit und Personal eingespart.

Network Box löst Ressourcenproblem der Systemhäuser und IT-Abteilungen
Viele kleine und mittelständische Systemhäuser sowie Unternehmen haben ein Ressourcenproblem und sind häufig unterbesetzt. Mit Managed Security Services von Network Box holen sie sich sozusagen einen zusätzlichen IT-Mitarbeiter ins Team, der aus der Ferne das Unified Threat Management (UTM) übernimmt. Mit einem 24/7-verfügbaren Security Operation Center (SOC) kontrolliert dieser Mitarbeiter die Sicherheitsereignisse und spielt Echtzeit-Updates ein, die vor neuen Angriffsmethoden schützen. Dabei übernimmt Network Box die Konfiguration, Wartung und konstante Überwachung der Firewalls beim Kunden, inklusive der Einrichtung von VPN-Verbindungen. Im Service enthalten sind sowohl sämtliche Signatur- und Firmware-Updates als auch alle Konfigurationsänderungen (wie Ports öffnen sowie Proxy-Regeln anpassen etc.). Bei einer Bedrohung, wie z.B. einem Malwarebefall, benachrichtigt der Managed Security Service Provider den Ansprechpartner umgehend. Durch diesen proaktiven Service werden Systemhäuser und IT-Abteilungen deutlich entlastet. Die UTM-Dienste der Network Box lassen sich schnell und leicht in die vorhandene firmeninterne IT-Umgebung integrieren und erfüllen die individuellen Sicherheitsansprüche kleiner und mittelständischer Unternehmen. Systemhäuser können beim Einsatz einer Managed Security-Lösung Unternehmen sofort eine sichere IT-Umgebung bieten. Da Network Box die Mitarbeiter des Systemhauses so entlastet, wird auch die Wartezeit beim Kunden deutlich verringert. Die Reaktionszeit auf Kundenanfragen liegt pro Anfrage bei gemessenen 12 Minuten im Durchschnitt.

„Neuer Mitarbeiter“ arbeitet rund um die Uhr
Managed Security Services agieren zuverlässig im Hintergrund, ohne dass der Kunde Änderungen und Anpassungen bemerkt. Der „neue Mitarbeiter“ sorgt so für einen modernen Netzwerkschutz – ohne Neustart, Ausfallzeiten oder Unterbrechungen. Bei Gefährdungen leitet der Managed Security-Dienstleister alle Maßnahmen ein, um eine mögliche Bedrohung abzuwehren. Der externe Dienstleister übernimmt mit seiner IT-Sicherheitskompetenz die komplette Verwaltung der UTM/Firewall. Geschäftsführer und Angestellte können sich somit auf das Wesentliche konzentrieren.

„Mit unserem Konzept verstehen wir uns als „redundanter“ Mitarbeiter mit eigenem „Network Box-Werkzeugkoffer“, den sich das Systemhaus oder die IT-Abteilung eines Unternehmens zusammenstellen kann“, kommentiert Dariush Ansari, Geschäftsleiter von Network Box. „Voll gemanagte Lösungen werden vor allem im Bereich der IT-Sicherheit auch in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Mit „NB-Rental“ bietet Network Box seine UTM-Dienste nun auch als Mietmodelle an. So können auch kleine Unternehmen den vollen Service nutzen, ohne die Hürde einer hohen Anschaffungsinvestition.“
Interessierte finden Network Box auf der it-sa 2017 am Stand 416 in Halle 10.1. Unter https://www.it-sa.de/de/ausstellerprodukte/itsa17/aussteller-31160136/network-box-deutschland-gmbh gibt es weitere Informationen über die it-sa und den Aussteller Network Box.

Weitere Informationen über Network Box im Video: https://youtu.be/xSsnGdLYkUo

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Apr 18 2017

IT-Sicherheit im Team: Startschuss für den Cyber Security Circle

Know-how-Bündelung für Systemhauspartner

IT-Sicherheit im Team: Startschuss für den Cyber Security Circle

Köln, 18. April 2017 – Nach einem verheißungsvollen Start im TAROX Security Allianz-Verbund hat sich nun ein Team aus IT-Security-Experten gebildet, um tiefgehende Beratung und konkrete Hilfe von Kunden bzw. Systemhäusern vor Ort zu leisten. Basis des Konzepts ist ein ganzheitlicher Ansatz: Von Awareness-Expertise über Managed Services bis zu Versicherungsschutz und Rechtsfragen bündelt die Gemeinschaft Know-how aus den unterschiedlichsten Bereichen der IT-Sicherheit und stellt dieses Wissen inklusive entsprechender Leistungen vor allem Systemhauspartnern zur Verfügung.

Zu den Mitgliedern zählen die Tarox selbst sowie die Unternehmen Network Box Deutschland GmbH, die Security & Awareness Experten GmbH, die DigiTrace GmbH, die GründerFinanz und der Spezialversicherer Hiscox. Unterstützt werden die Mitglieder durch die Rechtsanwälte von Busekist Winter & Partner. Die Idee: Das Know-how verschiedener Sicherheits- und Rechtsexperten bündeln und in Kombination mit dem jeweils beteiligten Systemhaus ein Plus an Sicherheit für Geschäftskunden anbieten. Systemhäuser erhalten ein ganzheitliches Sicherheitskonzept aus dem Verbund heraus inklusive Beratung und technischer Hilfe. Nach Bedarf bedient sich das Systemhaus aus dem Portfolio des Expertenzirkels, um dies wiederum seinen Kunden als Mehrwert anzubieten. „Der Cyber Security Circle ist der Spezialistenkern unserer Allianz. Hier geht es nicht um Hard- oder Software, sondern um die konkrete Unterstützung von Systemhäusern bei der Lösung von Security-Herausforderungen ihrer Kunden“, erklärt Patrick Andreas, Leiter TAROX Security.

Kompetenzen verschmelzen zu geballtem Expertenwissen
Network Box-Geschäftsführer Dariush Ansari ergänzt: „Es geht darum, unseren Systemhauspartnern zu vermitteln, dass das Thema IT-Security ganzheitlich angegangen werden muss. Beispielsweise erhalten wir als Managed Security Service Provider auch häufig Anfragen im Bereich Penetrationtesting. In diesem Fall leiten wir die Anfrage an die DigiTrace GmbH, bei denen wiederum Fragen hinsichtlich der rechtlichen Absicherung auftreten, wo die Busekist Winter & Partner Rechtsanwälte weiterhelfen können. So kommt häufig eins zum anderen. Unseren Systemhauspartnern bieten wir mit dem geballten Expertenwissen unseres Sicherheitszirkels einen hohen Mehrwert.“

Risiken verstehen, Schwächen erkennen, Vorfälle vermeiden
Der Kompetenzzirkel wurde Anfang des Jahres ins Leben gerufen und zur CeBIT 2017 am Stand der Tarox Security Allianz vorgestellt. Er adressiert in erster Linie den deutschen Mittelstand – und somit rund 70 % aller Unternehmen, die sich den immer komplexeren Angriffen aus dem World Wide Web gegenübersehen. Da bedarf es Fachkräften und Experten, die aus der Praxis heraus beraten und Lösungen aufzeigen nach dem Prinzip: Risiken verstehen, Schwächen erkennen und Vorfälle vermeiden.

„Eine der größten Herausforderungen der IT-Sicherheitsbranche ist es, unter den Verantwortlichen in KMUs ein Bewusstsein zu schaffen, dass ein IT Security-Konzept nicht mit einer einzelnen Lösung oder Maßnahme ausreichend abgedeckt ist“, erklärt Tobias Erdmann, Geschäftsführer bei den Security & Awareness Experten. „Der Cyber Security Circle garantiert die umfassende Betreuung von Kunden mit dem Systemhauspartner, indem wir da weitermachen, wo andere schon aufhören.“

Ole Sieverding, der beim Spezialversicherer Hiscox die Cyber- und Datenversicherung verantwortet, ergänzt: „Eine gut aufgestellte IT und ein etabliertes Cyber-Risikomanagement sollten die Basis jeder IT-Sicherheitsstrategie sein. Dennoch kann sich kein Unternehmen 100-prozentig vor den digitalen Gefahren schützen. Als Teil des Cyber Security Circle unterstützen wir gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk Unternehmen dabei, sich bestmöglich gegen Cyber-Gefahren abzusichern. Im Ernstfall helfen wir mit einer 24/7-IT-Krisenhotline und übernehmen die Kosten einer Betriebsunterbrechung, für die Daten- und Systemwiederherstellung sowie für PR- und Rechtsberater. Denn unsere Kunden sollen sich in erster Linie um das kümmern können, was ihnen am wichtigsten ist: ihr eigenes Business.“

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Mrz 27 2017

Autotask & ESET Managed Services Roadshow 2017: Ideenaustausch mit Europas MSPs

München, 27. März 2017 – Welche Ideen haben IT-Dienstleister in Europa und den USA für ein erfolgreiches Geschäftsmodell? In sechs Vorträgen in der DACH-Region wird Ralph Friederichs, Gründer und Geschäftsführer der CYBERDYNE IT GmbH, von seinen Reisen zu IT-Dienstleistern in Dänemark, den Niederlanden, Irland und den USA berichten und exklusive Impulse, Ideen und Trends nach Deutschland bringen. Die Managed Services Roadshow von Autotask, dem Anbieter der weltweit führenden Business Management-Lösung für IT-Dienstleister, und ESET, dem IT-Pionier in der Anti-Viren-Branche, startet am 26. April 2017 in Wien. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die Autotask Managed Services Roadshow 2017 startet am 26. April 2017 in Wien, führt über Berlin (3.5.), Itzehoe (16.5.), Biel (CH, 8.6.), Köln (28.6.) und München (5.7.) Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Managed Services sind seit einiger Zeit das große Thema der Branche. Welche Ideen haben IT-Dienstleister in Europa und den USA? Welche Trends erkennen oder setzen sie sogar? Was können deutschsprachige Systemhäuser von ihnen lernen? Teilnehmer der Autotask & ESET Managed Services Roadshow bekommen darauf exklusive und spannende Antworten. Im Vortrag „Ein Blick über den Tellerrand – was internationale MSPs so erfolgreich macht“ wird Ralph Friederichs bei jeder Veranstaltung von seinen vier Reisen zu MSPs in Europa und den USA berichten, die er dieses und vergangenes Jahr gemacht hat. Friederichs ist Gründer und Geschäftsführer der CYBERDYNE IT GmbH mit Sitz in Köln.

Agenda der Roadshow

– So lässt sich das Managed Services-Konzept im Unternehmen verankern
– Welche Ideen und Impulse IT-Dienstleister in Europa und den USA setzen
– Wieso das ,virtuelle CIO‘-Konzept so wichtig ist und wie es sich umsetzen lässt
– Die wichtigsten wirtschaftlichen und technischen Aspekte beim Auf- und Ausbau von Managed Services
– Die Optimierung interner Prozesse (und welche Tools notwendig sind)
– Verkaufsstrategien für Managed Services
– Konkrete Tipps für erfolgreiches Reporting und Quartalsgespräche

Für den Kölner IT-Unternehmer ist Autotask der ideale Partner: „Autotask kann Impulse nach Deutschland bringen und Partner weltweit vernetzen.“ Ralph Friederichs betont dabei die Wichtigkeit des Ideenaustauschs zwischen internationalen IT-Dienstleistern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Die Zeiten, in denen man sich die Zukunft seines Unternehmens alleine überlegt hat, sind definitiv vorbei.“

Ideen, Impulse & Trends aus dem Ausland

Deshalb war Ralph Friederichs begeistert, als Autotask ihm 2016 das Konzept für eine Managed Services Roadshow 2017 präsentierte. „Die Idee war, sich mit IT-Dienstleistern über Erfahrungen, Herausforderungen und neue Geschäftsideen auszutauschen“, begründet Martina Trentini, Geschäftsführerin der Autotask GmbH. „Die Chance, ins Ausland zu fahren,
war dabei extrem hilfreich, um zu sehen, was Kollegen in anderen Ländern machen“, ergänzt Ralph Friederichs.

Autotask kooperiert mit zwei Partnern

Neben Ralph Friederichs konnte Autotask zwei Partner und Sponsoren für die Roadshow gewinnen: Die ESET Deutschland GmbH und das IT-Systemhaus Osthoff Innovations. Kai Osthoff, Inhaber von Osthoff Innovations, spricht bei den Veranstaltungen in seinem Vortrag darüber, wie mit transparentem Reporting und regelmäßigen Kundengesprächen die Kundenbeziehung optimiert werden kann. René Claus ist bei der ESET Deutschland GmbH als Business Development Manager für den Ausbau des MSP-Geschäfts im D-A-CH-Raum zuständig und wird in seinem Vortrag über den Sicherheitsaspekt bei Managed Services sprechen.

Maik Wetzel, Channel Sales Director DACH bei ESET, zu der Kooperation mit Autotask: „Die Autotask & ESET Managed Services Roadshow 2017 ist ein weiterer Schritt in der spannenden Partnerschaft mit Autotask. Uns hat das Konzept überzeugt, internationale Ideen und Trends bei Managed Services-Modellen exklusiv in die D-A-CH-Region zu holen. Wenn es um Managed Services geht, spielt auch das Thema Security eine signifikante Rolle. Wir freuen uns, dass wir mit Vorträgen zum Thema Endpoint- und Consumer-Protection zum Erfolg der Vortragreihe beitragen können.“

Dieses Video gibt eine Vorschau auf den Vortrag von Ralph Friederichs.
Infos, Programm & Anmeldung unter http://www.autotask.com/de/events

Über Autotask:
Die Autotask Corporation bietet mit ihrer gleichnamigen Software die weltweit führende cloudbasierte Plattform für Business Management speziell für IT-Dienstleister. Der „Smart IT“-Ansatz von Autotask verhilft Unternehmen zu einem zielgerichteten Einsatz von IT-Technologie, um die besten Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen. Die Autotask Software ermöglicht die Steigerung betrieblicher Effizienz, die volle Kontrolle über abrechenbare Leistungen sowie den Zugang zu Unternehmenskennzahlen, um geschäftskritische Entscheidungen voranzutreiben. Mithilfe von integrierten Best Practices und automatisierten Workflows beschleunigt Autotask Umsatzpotenziale und verbessert kontinuierlich die geleisteten Services. Autotask ist in sieben Sprachen verfügbar und wird gegenwärtig in mehr als 90 Ländern eingesetzt. Mit Hauptsitz in New York betreibt Autotask weitere Niederlassungen in Chicago, Los Angeles, München, London, Peking und Sydney.
Weitere Informationen gibt es unter www.autotask.com/de oder Tel.: +49 (0) 89 4111 23600

Über ESET:
ESET ist ein weltweiter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender mit Sitz in der EU (Bratislava). Der Entwickler der preisgekrönten NOD32-Technologie gilt als Vorreiter in der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. ESET ist auf diesem Gebiet seit über 25 Jahren führend. Laut Gartner gehört ESET weltweit zu den Top 5 im Bereich Endpoint- und Consumer-Protection.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Lena Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Sep 26 2016

Autotask erweitert sein Lösungsangebot um Endpoint Backup

München, 26. September 2016 – Autotask präsentiert mit Autotask Endpoint Backup (AEB) das neueste Produkt im Lösungsportfolio. AEB wurde entwickelt, um die Servicequalität und Profitabilität von IT-Dienstleistern signifikant zu steigern. AEB ist eine vollständig automatisierte File Backup-Lösung, die komplett mit Autotask PSA vereinheitlicht ist, um die Kosten von IT-Dienstleistern für die Bereitstellung, Einrichtung von Endgeräten, das Monitoring und Management, Abrechnung und Reporting zu reduzieren und eine optimierte Geschäftskontinuität für kleinere und mittlere Unternehmen zu gewährleisten.

„IT-Dienstleister müssen eine große Anzahl von Endgeräten managen und wichtige Unternehmensdokumente für Kunden sichern, um Geschäftskontinuität auch dann zu gewährleisten, wenn Daten gelöscht wurden, verloren gegangen oder durch Ransomware gefährdet sind“, betont Patrick Burns, Vice President Product Management bei Autotask. „Mit Autotask Endpoint Backup haben wir unsere Kernplattform weiterentwickelt, um die Abläufe und Unternehmensprozesse für Endgeräte-Backup zu streamlinen. AEB ist vollständig mit Autotask Endpoint Management und Autotask PSA vereinheitlicht, um Managed Services durch Automatisierung und Analysen noch effektiver und profitabler zu gestalten.“

„Autotask Endpoint Backup bietet uns die Möglichkeit, kontinuierlich Backups für jedes Gerät zu gewährleisten, unabhängig von der Betriebsumgebung oder dem Netzwerkstatus“, sagt Terry Bryson, Eigentümer des US-amerikanischen IT-Unternehmens ,The Local Guy‘. „Diese Kontrolle kombiniert mit dem Zugang zu den vereinheitlichten Funktionen von Autotask Endpoint Management ermöglicht es uns, das File Backup unserer Kunden einfach bereitzustellen, zu managen und abzurechnen – und das sicherer, effektiver und rentabler als bisher.“

Autotask Endpoint Backup unterstützt Technologie-Dienstleister dabei, File Backup effizient zu managen.

AEB bietet folgende Vorteile:
– vereinheitlichtes Monitoring und automatisierte Workflows, um die Kontinuität von unternehmenskritischen Daten zu gewährleisten
– einfacher Zugang zu Geschäftsergebnissen und Rentabilitätsdaten in Echtzeit und mit Autotask PSA vereinheitlicht
– ein Hilfeportal, in dem Kunden ihre eigenen „Restore & Recovery“-Funktionen bedienen können
– Funktionen zur Remote-Einrichtung, um Unterbrechungen und Störungen für Kunden vor Ort auf ein Minimum zu reduzieren

Mehr erfahren … Besuchen Sie die AEB-Website oder registrieren Sie sich für unser Webinar am 20. Oktober 2016, EDT, „Introducing Autotask Endpoint Backup (AEB)“, Referent: Moshe Binyamin, Director of Strategic Programs, Autotask.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Sep 13 2016

NovaStor weltweit unter den Top 3 Anbietern von Cloud Backup Software

as Fachportal Backup Review zählt NovaStor zu den weltweit führenden Cloud Backup Software Anbietern für IT-Dienstleister und Systemhäuser. Allein 2016 präsentierte NovaStor zwei Technologiesprünge für Cloud Backup Anbieter.

Hamburg / Deutschland, 13. September 2016 – Das Fachportal Backup Review hat den Hamburger Hersteller von Backup und Restore Software NovaStor unter die drei weltweit führenden Anbieter von Cloud Backup Software in der Kategorie „Cloud Enabler“ gewählt. Backup Review lobt NovaStor für seine zuverlässige und funktionsstarke Cloud Backup Software und sein strategisches Engagement für IT-Dienstleister und Systemhäuser.

Kriterien für die Auswahl von NovaStor als Top-3-Anbieter
Für die Bewertung der sogenannten „Enabler“ – also der Unternehmen, die anderen das Angebot von Cloud Backup Diensten ermöglichen – betrachtet Backup Review eine Vielzahl von Faktoren.

Hierzu zählen neben der grundsätzlichen Technologie, Funktionsumfang und Handhabung der Software vor allem das Engagement für IT-Dienstleister und Systemhäuser. NovaStor punktet insbesondere bei den Kriterien technischer Support, Einstiegskosten, kostenfreiem Mehrwert und schließlich bei den Gewinnmargen, was Anbietern und Dienstleistern einen einfacheren Einstieg in das Cloud Backup ermöglicht.

NovaStors Technologie-Sprünge für Backup in die Cloud: Kostenfreier Mehrwert

NovaBACKUP sichert die Daten physischer Windows Server mit Microsoft Exchange und SQL sowie virtueller VMware und Hyper-V-Maschinen. Systemhäusern und IT-Dienstleistern erlaubt der Einsatz von NovaBACKUP 18 Daten mit geringem Aufwand nicht nur auf lokal angeschlossenen Speichermedien, sondern auch in die Cloud zu sichern.
Allein 2016 hat NovaStor bereits zwei Technologiesprünge für das Geschäftsfeld Cloud Backup präsentiert. NovaBACKUP Cloud Port ermöglicht IT-Dienstleistern und Systemhäusern selbst Cloud Backup anzubieten, ohne in Abhängigkeit von Drittanbietern zu geraten. Mit NovaBACKUP Cloud Port können NovaStor Partner kurzfristig lokale Cloud Backup Dienste bereitstellen, die den Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen entsprechen.
Zertifizierte ValueCREATE! Partner erhalten die Software-Lizenzen für NovaBACKUP Cloud Port kostenfrei. Die Preisgestaltung für den Dienst bleibt dem IT-Dienstleister überlassen. Bei der Umsetzung des Geschäftsmodells behalten NovaStor Partner mit NovaBACKUP Cloud Port komplett freie Hand. Die Beziehung zu den Kunden verbleibt zudem vollständig beim IT-Dienstleister.

Mit der zentralen Monitoring-Konsole NovaBACKUP CMon rundete NovaStor sein kostenfreies Zusatz-Angebot für Backup-Dienste mit NovaBACKUP 18 durch ein zentrales Monitoring ab. Ob am Arbeitsplatz oder unterwegs auf mobilen Endgeräten – mit NovaBACKUP CMon steht eine Übersicht über sämtliche Backup Jobs bei allen Kunden und auf allen Systemen zu Verfügung.
NovaStor stellt IT-Dienstleistern und Systemhäusern die zentrale Monitoring-Konsole „CMon“ ab NovaBACKUP 18.0 als kostenfreien Download zur Verfügung.

Arbeits- und Kostenersparnis durch persönliche Betreuung vom Hersteller
Gemäß NovaStors Motto „Backup wie für mich gemacht“ unterstützt NovaStor Anbieter von Backup-Diensten mit persönlicher Betreuung und Beratung bei der Umsetzung ihres Geschäftsmodells. Im laufenden Betrieb profitieren Systemhäuser und IT-Dienstleister von individuellem technischen Support durch NovaStors Support-Ingenieure in Hamburg. Die Unterstützung und das Know-how von NovaStors Backup-Experten erleichtern Systemhäusern die Arbeit, sparen Zeit und steigern das Gewinnpotential.

Stefan Utzinger, CEO von NovaStor: „Die Anerkennung von Backup Review freut uns sehr. In den vergangenen Monaten haben wir mit NovaBACKUP Cloud Port und CMon essentielle Innovationen vorgelegt. Neben der Technologie liefern wir IT-Dienstleistern und Systemhäusern auch über Partnerschaften wie unsere Kooperation mit der WORTMANN AG für die nahtlose Nutzung der TERRA CLOUD neue Ansatzpunkte, maßgeschneidertes Cloud Backup zu bieten.“

Weiterführende Links:
NovaBACKUP CMon Download & Informationen:
http://landing.novastor.de/novabackup-18-backup-restore-monitoring-vorausgedacht
Video-Präsentation: NovaBACKUP 18 – Monitoring mit NovaBACKUP CMon (Einführung und Tipps) https://youtu.be/nav_4c2SGpE
NovaBACKUP Cloud Port Hintergrundinformationen: http://landing.novastor.de/cloud-backup-novastor
Video-Präsentation: NovaBACKUP® Cloud Port: Die Channel-freundliche Hybrid Cloud Lösung https://www.youtube.com/watch?v=ZP5uHoduB4o
Backup Vergleich und Ranking: http://www.backupreview.info/2016/09/01/top-25-cloud-data-backup-enablers-list-for-september-2016/#lnI

NovaStor (www.novastor.de) ist der Hamburger Anbieter von Software für Datensicherung und -wiederherstellung. NovaStors Backup- und Restore-Software für kleine und mittelständische Unternehmen sichert einzelne Workstations und Server, aber auch kleine Windows-Netzwerke. Mit seinem gesamten Portfolio deckt NovaStor ein breites Anwendungsgebiet ab – vom mobilen Anwender über Fachabteilungen und mittelständische Unternehmen, bis zu internationalen Rechenzentren. Als deutscher Software-Hersteller steht NovaStor für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Die kostenoptimalen Lösungen von NovaStor sind hersteller- und hardwareneutral. Getreu seiner Philosophie „Backup wie für mich gemacht“ bietet NovaStor seinen Kunden die technisch und wirtschaftlich optimale Lösung zur Wiederherstellung ihrer Daten.

NovaStor ist inhabergeführt und mit rund 100 Mitarbeitern an drei Standorten in der Schweiz (Zug), Deutschland (Hamburg) und USA (Agoura Hills) sowie durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Kontakt
NovaStor GmbH
Carolin Krause
Neumann-Reichardt-Str. 27-33
D- 22041 Hamburg
+49 (0)40 638 09 0
carolin.krause@novastor.com
http://www.novastor.de