Posts Tagged Tag der Logistik

Apr 21 2017

Intralogistik für Industrie 4.0 – so geht“s

IdentPro macht mit am 27. April 2017, dem bundesweiten Tag der Logistik und stellt das 3D Staplerleitsystem identplus® vor.

Intralogistik für Industrie 4.0 - so geht"s

Die Digitalisierung der Intralogistik ist eine Voraussetzung für Industrie 4.0

Logistik findet nicht erst auf der Straße statt. In jedem Unternehmen wird Material transportiert, von der Produktionsversorgung bis zur LKW-Verladung. Oftmals werden für die interne Logistik, auch Intralogistik genannt, Stapler eingesetzt.

Wird der Materialfluss über eine Software, wie z. B. ein Lagerverwaltungsprogramm (LVS) gesteuert, müssen Staplerfahrer jeden Transport durch Scannen von Barcodes an Waren und Lagerplätzen quittieren, damit das LVS weiß, dass ein Transport ausgeführt wurde.

Manuelle Erfassungsvorgänge sind für autonom vernetzte Prozesse im Sinne von Industrie 4.0 ein Hindernis. Aufgrund der auftretenden Fehler beim Scannen kommt es immer wieder zu Abweichungen der digitalen Daten von der realen Lagersituation. Das führt zu „verlorenen“ Paletten, die aufwendig gesucht werden müssen sowie zu Fehl- und Falschlieferungen; eine Situation, die sich selbst steuernde Abläufe lahm legt.

Das 3D Staplerleitsystem identplus® mit Laserlokalisierung automatisiert Rückmeldungen an das LVS oder an andere steuernde Software. Paletten, Gitterboxen, IBC, Papierrollen u. ä. werden alleine anhand ihrer x,y,z-Koordinaten im Lager gefunden und identifiziert, ohne scannen durch die Staplerfahrer. Zudem werden Transportaufträge optimal verteilt und deren korrekte Ausführung automatisch überwacht.

Logistikverantwortliche, die erfahren wollen, wie ihre Staplerflotte fit für Industrie 4.0 wird können noch einen der wenigen freien Plätze buchen.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladungen. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Apr 7 2016

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen – Laser meets SAP

Am 21.04.2016 stellen IdentPro und prismat das Zusammenspiel des Staplerleitsystems identplus mit SAP EWM vor.

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen - Laser meets SAP

Save the Date: Donnerstag, 21. April 2016

Am 21. April 2016, dem bundesweiten Tag der Logistik, präsentieren der Auto-ID Spezialist IdentPro und der SAP-Spezialist für Logistik prismat gemeinsam die Weltneuheit in der Intralogistik: das Zusammenspiel des laserbasierten 3D-Staplerleitsystems identplus mit SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM), dem führenden Warehouse Management System.

Der jährlich stattfindende Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und steht 2016 unter dem Motto „Logistik macht“s möglich“. IdentPro und prismat machen es möglich, die Produktivität von Staplerflotten signifikant zu steigern und Fehler zu vermeiden.

Die Arbeit im Lager erfordert von den Mitarbeitern häufig ein regelmäßiges Scannen von Barcodes an Waren- und Stellplätzen. Der Scanvorgang meldet, dass ein Auftrag, z. B. eine Einlagerung, abgeschlossen wurde. Es erfolgt die entsprechende Buchung im Warehouse Management System, z. B. im SAP EWM.

Immer wieder werden jedoch Scanvorgänge fehlerhaft ausgeführt und es kommt zu falschen Zuordnungen von Waren und Stellplätzen. So entsteht eine Abweichung zwischen realer und digitaler Welt, mit der Folge, dass Waren gesucht werden und Kunden und Produktion falsche Waren geliefert bekommen. Suchen und Fehlerbehebung können sehr teuer werden.
Am Tag der Logistik demonstrieren prismat und IdentPro live, wie ein scan-freies Lager funktioniert. Veranstaltungsteilnehmer mit Staplerschein dürfen dabei gerne auch selber ans Steuer des Staplers. Fehler, wie das Aufnehmen falscher Ladung oder das Absetzen einer Ladung an einem vom Fahrauftrag abweichenden Zielort, werden sofort mit einer Meldung auf dem Staplerterminal angemahnt.

Auf der Seite des Warehouse Management Systems erhalten die Teilnehmer der Veranstaltung einen Funktionsüberblick über SAP EWM und erfahren zudem, wie ein schneller und kostengünstiger Start mit der EWM-RAKETE® in SAP EWM erfolgen kann. Die EWM-RAKETE® bietet die Möglichkeit sich in einem Sandbox-System bestehend aus SAP ERP und SAP EWM standardnah und schnell individuellen Prozessen zu nähern.

Auf der Agenda steht des Weiteren ein Vortrag zu der spannenden Frage „Was kommt technologisch auf die (Intra-)Logistik zu?“. Als Keynotespeaker konnte Philipp Wrycza gewonnen werden. Philipp Wrycza ist Projektleiter AutoID-Technologien beim Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

In einer Podiumsdiskussion gewinnen die Teilnehmer Einblick in die Arbeitsweise von identplus und SAP EWM bei der Refresco Deutschland GmbH, Teil der internationalen Refresco Gruppe, welche mit über 6 Mrd. Litern zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Europa zählt. Das Projektteam berichtet aus der Praxis.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 50 Personen beschränkt. Intralogistiker, die ihrer Staplerflotte Beine machen möchten, sollten sich also rasch anmelden. Anmeldungen sind entweder direkt über die BVL , online zu erreichen oder auf www.identpro.de bzw. per E-Mail an messe@prismat.de möglich.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Mrz 25 2015

Logistik Du brauchst sie doch auch.

Logistik  Du brauchst sie doch auch.

(Mynewsdesk) Der Wirtschaftsbereich Logistik zeigt seine Stärken. Mitmachen und zeigen, was Logistik leistet.

Am 16. April 2015 findet der 8. Tag der Logistik statt, der deutschlandweite Aktionstag des Wirtschaftsbereichs Logistik. Auch Logistiker aus Sachsen-Anhalt aus der Industrie, Handel und Dienstleistung gehen in diesem Jahr erstmals mit einer gemeinsamen Kommunikationskampagne in die Offensive. Sie zeigt: Logistik schafft Lebensqualität.

„Logistik – Du brauchst sie doch auch.“ So lautet der Claim der medien- und unternehmensübergreifenden Imagekampagne, die den Tag der Logistik 2015 flankiert. „Logistik geht alle an. Sie bedeutet für jeden einzelnen Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität. Je mehr Unternehmen, Organisationen, Bildungseinrichtungen und Medien mitmachen, desto mehr Menschen erreichen wir mit dieser Botschaft“, sagt Frauke Heistermann, die die Kampagne als Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik (BVL) vorantreibt.

Dank professioneller Logistik steht der Lieblingsjoghurt verlässlich im Kühlregal, die frischen Blumen für den Geburtstag der Freundin auf dem Markt, das Paket mit den neuen Schuhen wird pünktlich zugestellt zur abendlichen Party, und auch auf den letzten Drücker bestellte Weihnachtsgeschenke liegen rechtzeitig unter dem Baum. All das will niemand missen. Das nach Hause gelieferte Medikament, das Spenderorgan, das rechtzeitig von Klinik zu Klinik transportiert wird, die Hilfslieferung ins Erdbebengebiet – da geht es um Gesundheit oder sogar um die Rettung von Menschenleben. Die Abfuhr von Verpackungen, von Leergut, Restmüll oder Kompost – auch dahinter steht eine ausgefeilte Logistik. Und die Urlaubsreise mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff wäre ohne die im Hintergrund agierende Logistik ebenso wenig ein Vergnügen wie der Besuch eines Fußballspiels oder eines Rockfestivals.

Logistik macht die Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen erst möglich, schafft die Freiheit zu wählen – zwischen Autos, Handys, Computern, Schuhen, in allen Farben und Formen. Sie ist niemals Selbstzweck, reagiert immer auf Anforderungen der Kunden – vom Produzenten bis hin zum Verbraucher. Wenn man sie nicht bemerkt, dann funktioniert sie perfekt. Und: Logistik kann man nicht einfach lassen, denn ohne Planung und Steuerung stünde der Joghurt weder pünktlich im Regel, noch wäre er gekühlt. Wenn sie intelligent gemacht ist, wenn zum Beispiel perfekt beladene LKW die kürzest mögliche Strecke zum Ziel fahren, spart Logistik Ressourcen und Kosten und schont die Umwelt.

Weiterführende Informationen zur Kampagne und zum Tag der Logistik in Sachsen-Anhalt finden Sie mit einem Klick hier.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cec12i

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/logistik-du-brauchst-sie-doch-auch-26084

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/cec12i

Apr 18 2013

Tag der Logistik: Logistik-IT – Ein Arbeitsplatz mit Zukunft

INFORM, der Aachener Spezialist für Logistik-Software, zeigt anlässlich des Tags der Logistik Karriereperspektiven in der IT optimierten Logistik auf

Aachen, 18. April 2013 – „Logistik macht“s möglich“ – unter diesem Motto steht der heutige, von der Bundesvereinigung für Logistik (BVL) initiierte Tag der Logistik. An dem deutschlandweiten Aktionstag gewähren Unternehmen, Verbände und Organisationen einen Blick hinter die Kulissen der Logistik und präsentieren deren Vielfalt: Der Aachener Spezialist für intelligente Logistik-Software INFORM nimmt das zum Anlass, über Karriereperspektiven und Tätigkeitsbereiche in seinem Geschäftsfeld, der IT optimierten Logistik, zu informieren. Denn für das kontinuierlich wachsende Unternehmen spielt die Suche nach neuen sowie das Binden bestehender Mitarbeiter gerade in Zeiten des Fachkräftemangels eine wichtige Rolle. Vor allem Fachkräfte aus den Bereichen Softwareentwicklung, aber auch IT/Qualitätssicherung und Vertrieb/Marketing sind bei INFORM gefragt. Mit zukunftsweisenden Aufgaben und einer ausgeglichenen Work-Life-Balance bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern einen herausfordernden und sicheren Arbeitsplatz.

Mit einem jährlichen Wachstum von rund 22 Prozent befindet sich INFORM seit mehr als 25 Jahren auf einem nachhaltigen Expansionskurs. Derzeit beschäftigt das Softwarehaus 450 Mitarbeiter. Am Standort Aachen läuft nun der Bau für ein neues, drittes Firmengebäude, das bis Ende 2014 fertig gestellt sein soll. Zukünftig sollen so bis zu insgesamt 700 Arbeitsplätze in den Fachbereichen Softwareentwicklung, Projektmanagement oder Vertrieb entstehen.

Softwareentwickler gesucht: INFORM wirkt Fachkräftemangel mit Stiftungsprofessur entgegen
Ob erfahrener Softwareentwickler, Young Professional für Technical IT Support oder eine Ausbildung zum Fachinformatiker – INFORM bietet verschiedene Möglichkeiten für eine Karriere in der Logistik-IT. Die Mitarbeiter erwarten spannende Tätigkeitsfelder, etwa in der Flughafen- und Automobillogistik oder der Kreditkartenbetrugsprävention.

Neben Verstärkung in den Arbeitsbereichen IT/Qualitätssicherung und Vertrieb/Marketing sucht das Unternehmen vor allem Softwareentwickler. Um dem Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken und mehr Absolventen für die Logistik-IT zu begeistern, arbeitet INFORM im Rahmen einer Stiftungsprofessur mit der FH Aachen zusammen. Der Studiengang „Scientific Programming“ ist kombiniert mit der Ausbildung zum mathematisch-technischen Softwareentwickler (Matse) am Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH Aachen: „Der duale Studiengang Mathematisch-technischer Softwareentwickler ist in unseren Augen einer der spannendsten technischen Ausbildungsberufe. Während die Studenten an den Hochschulen die Theorie vermittelt bekommen, arbeiten sie bei uns von Anfang an an konkreten Projekten mit und können nach der Ausbildung direkt Verantwortung übernehmen“, so Adrian Weiler, Geschäftsführer von INFORM.

Mitarbeiter langfristig binden
INFORM legt großen Wert darauf, Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden: „Wir sind überzeugt davon, dass die Qualität der Arbeit unserer Fachkräfte enorm durch die Zeitdauer, mit der sie sich mit einer bestimmten Materie beschäftigen, gesteigert wird. Neue Mitarbeiter erhalten daher bei uns zunächst einen Zwei-Jahres-Vertrag. In dieser Zeit können wir feststellen, ob wir zueinander passen. Danach werden Mitarbeiter grundsätzlich unbefristet eingestellt“, erläutert Weiler.

Das Arbeiten bei INFORM ist geprägt von einem freundschaftlichen, toleranten und informellen Umgang untereinander. „Teamarbeit und gegenseitige Hilfe sind uns wichtig; Fehler zu machen ist erlaubt. Was bei uns zählt, ist das erwartete Arbeitsergebnis. Um dies zu erreichen, ziehen wir alle an einem Strang“, kommentiert Weiler. Sport- und Gesundheitsangebote, zwei betriebseigene Kindergärten sowie eine hausinterne Weiterbildungs-Akademie sorgen zudem für eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Der Erfolg gibt INFORM recht: Mit einer Fluktuationsrate von unter vier Prozent liegt das Unternehmen deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 7,43 Prozent.

Fragen rund um das Unternehmen und Karrieremöglichkeiten beantworten die INFORM-Experten gerne auf den folgenden Jobmessen:

– Connecticum, 23. April 2013, Berlin
– meet@fh-aachen, am 24. April 2013 in Jülich und am 25. April 2013 in Aachen
– Campusmesse, 22. Mai 2013, Heinrich Heine Universität, Düsseldorf
– bonding, am 5. Juni 2013 in Karlsruhe und am 11. Juni 2013 in Bochum

INFORM GmbH
INFORM ist spezialisiert auf Softwaresysteme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern ‚mitdenken‘ und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic, Operations Research und Statistik, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion sowie der Material- und Warenwirtschaft. Die über 400 Mitarbeiter der INFORM betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen.

Mehr über INFORM erfahren Sie unter: http://www.inform-software.de/

Kontakt
INFORM Institut für Operations Research und Management GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 23
52076 Aachen
02408 / 9456 – 1233
sabine.walter@inform-software.com
http://www.inform-software.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Jennifer Appel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-77
inform@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Mrz 22 2013

VTL – moderne Stückgut-Logistik in Fulda

Schauen Sie hinter die Kulissen des Hauptumschlagbetriebes eines europaweiten Logistiknetzwerkes.

VTL - moderne Stückgut-Logistik in Fulda

VTL Hauptumschlagbetrieb in Fulda

VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH, eine der führenden Stückgutkooperationen, ermöglicht am 18. April einen Blick hinter die Kulissen ihres Hauptumschlagbetriebes (HUB) in Fulda. Auf einer Grundfläche von 37.000 m² liegt die über 7.000 m² große Umschlaghalle mit ihren 107 Toren und die Zentrale des europaweiten Stückgutsystems. Von dort aus vernetzt VTL über 125 mittelständische Cargounternehmen zu einem umfassenden und intelligenten, durch modernste IT unterstützten Dienstleistungsnetzwerk.

Am Tag der Logistik, organisiert von der Bundesvereinigung Logistik, laden bundesweit Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik dazu ein, die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Distribution kennenzulernen.

VTL lädt Logistikinteressierte, Anwohner sowie die regionale Presse ein, die Leistungsvielfalt eines Stückgutsystems hautnah zu erleben und bietet am Abend des 18. April zwei Termine an, um 19:30 und 21:00 Uhr. Die circa 40-minütigen Führungen zeigen wie Güter täglich, Stück für Stück, effizient und möglichst umweltschonend ans Ziel gelangen. Ein Kurzvortrag erläutert das komplexe Zusammenspiel von Transportprozessen, Transportmitteln und Transporteinheiten.

Studenten und Schüler sind eingeladen, sich einen praxisnahen Einblick in die beruflichen Perspektiven moderner Logistik, einem Wirtschaftszweig, der für Industrie, Handel und Bevölkerung von entscheidender Bedeutung ist, zu verschaffen.

Anmeldungen werden ab sofort unter 0661 9768-117 oder per Mail an christiane.fink(at)vtl.de entgegengenommen. Da die Führung ab 20:00 Uhr während der Hauptarbeitszeit stattfindet, kann nur eine begrenzte Zahl an Teilnehmern während des laufenden Betriebes sicher und persönlich informiert werden. Eine rechtzeitige Anmeldung ist deshalb unbedingt notwendig.

Bildrechte: VTL Vernetzte Transport Logistik GmbH

Über VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH

„the CargoFamily“ VTL wurde 1998 gegründet und ist eine führende Stückgutkooperation und Anbieter europaweiter Logistiklösungen. Von Fulda aus vernetzt VTL über 126 mittelständische Cargo-Unternehmen zu einem umfassenden und intelligenten, durch modernste IT unterstützten Transport-Service.

Die CargoFamily punktet durch die gute Zusammenarbeit ihrer rund 90 Mitarbeiter sowie den Zusammenhalt zwischen allen Systempartnern. Das Zentral-HUB in Fulda und die Regional-HUBs West, Nord und Süd sind mit schnellen Direktverkehren vernetzt und transportieren das Stückgut im 24/48-Stundentakt im Nachtsprung. Mit den Systempartnern „vor Ort“ bietet VTL den individuellen Service eines regionalen Anbieters, plus europaweite Logistiklösungen eines flächendeckenden Netzwerkes. So wird aus der Vielzahl regionaler Leistungen in 20 Ländern ein umfassendes Supply Chain-Angebot.

Als erstes Stückgutsystem verfügt VTL seit Mai 2011 über einen TÜV-zertifizierten CO2-Network Carbon Footprint, den NCF, bei dessen Ermittlung auch Nicht-Transportprozesse, CO2-Äquivalente und Vorketten berücksichtigt wurden. Seit August 2011 setzt das Netzwerk seine Standard-Sendungstabelle ein, welche Durchschnittswerte der CargoFamily enthält und somit das Ablesen von CO2-Emissionen für Sendungen ermöglicht.

Das VTL-Symbol sind die Erdmännchen: Diese agilen Säugetiere aus dem südlichen Afrika sind zu aufmerksamkeitsstarken Sympathieträgern geworden, die Tag für Tag bei über 4.300 Sendungen für die Systempartner und die VTL-Kooperation werben.

Mit 1,4 Mio. Sendungen und einem Gesamtgewicht von knapp 525.000 Tonnen erzielte die Kooperation 2012 einen Umsatz von 57 Millionen Euro.

www.vtl.de

Kontakt
VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH
Andreas Jäschke
Werner-von-Siemens-Straße 15
36041 Fulda
+49 (0) 661 9768-0
systemzentrale@vtl.de
http://www.vtl.de

Pressekontakt:
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
+49 (0)2234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Apr 11 2012

VTL in Fulda. Hautnah erleben am Tag der Logistik

VTL in Fulda. Hautnah erleben am Tag der Logistik

VTL Hauptumschlagbetrieb (HUB) in Fulda

VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH, eine der führenden Stückgutkooperationen, ermöglicht am 19. April, ab 20:30 Uhr einen Blick hinter die Kulissen ihres Hauptumschlagbetriebes (HUB) in Fulda. Auf einer Grundfläche von 37.000 m² liegt die über 7.000 m²große Umschlaghalle mit ihren 107 Toren und die Zentrale des europaweiten Stückgutsystems. Von dort aus vernetzt VTL über 125 mittelständische Cargounternehmen zu einem umfassenden und intelligenten, durch modernste IT unterstützten Dienstleistungsnetzwerk.

An diesem Tag findet zum fünften Mal der Tag der Logistik statt. Bundesweit laden Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik dazu ein, die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Distribution kennenzulernen. Organisiert wird der Aktionstag von der Bundesvereinigung Logistik.

VTL lädt dazu Logistikinteressierte, Anwohner sowie die regionale Presse ein, die Leistungsvielfalt eines Stückgutsystems hautnah zu erleben. Eine circa 40 Minuten dauernde Führung während der Hauptarbeitszeit zeigt, wie Güter täglich, Stück für Stück, effizient und möglichst umweltschonend ans Ziel gelangen. Ein Vortrag erläutert das komplexe Zusammenspiel von Transportprozessen, Transportmitteln und Transporteinheiten. Studenten und Schüler sind eingeladen, sich einen praxisnahen Einblick in die beruflichen Perspektiven moderner Logistik, einem Wirtschaftszweig, der für Industrie, Handel und Bevölkerung von entscheidender Bedeutung ist, zu verschaffen.

Anmeldungen werden ab sofort unter 0661 9768-117 oder per mail an christiane.fink@vtl.de entgegengenommen. Da die Führung während der Hauptarbeitszeit ab 20:30 stattfinden wird, kann nur eine begrenzte Zahl an Teilnehmern während des laufenden Betriebes sicher und persönlich informiert werden. Eine rechtzeitige Anmeldung ist deshalb unbedingt notwendig!

Über VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH

„the CargoFamily“ VTL ist eine führende Stückgutkooperation und Anbieter europaweiter Logistiklösungen. Von Fulda aus vernetzt VTL über 125 mittelständische Cargo-Unternehmen zu einem umfassenden und intelligenten, durch modernste IT unterstützten Transport-Service.

Die CargoFamily punktet durch den Zusammenhalt zwischen allen Systempartnern. Das Zentral-HUB in Fulda und die Regional-HUBs West, Nord und Süd sind mit schnellen Direktverkehren vernetzt und transportieren das Stückgut im 24/48-Stundentakt im Nachtsprung. Mit den Systempartnern „vor Ort“ bietet VTL den individuellen Service eines regionalen Anbieters, plus europaweite Logistiklösungen eines flächendeckenden Netzwerkes. So wird aus der Vielzahl regionaler Leistungen in 20 Ländern ein umfassendes Supply Chain-Angebot.

Als erstes Stückgutsystem verfügt VTL über einen TÜV-zertifizierten CO2-Network Carbon Footprint, den NCF, der in Kooperation mit dem Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) ermittelt wurde. Dabei wurden auch Nicht-Transportprozesse, CO2-Äquivalente und Vorketten berücksichtigt. Seit August 2011 setzt das Netzwerk auch seine Standard-Sendungstabelle ein, welche Durchschnittswerte der CargoFamily enthält und somit das Ablesen von CO2-Emissionen für Sendungen ermöglicht.

Das VTL-Symbol sind die Erdmännchen: Diese agilen Säugetiere aus dem südlichen Afrika sind zu aufmerksamkeitsstarken Sympathieträgern geworden, die Tag für Tag bei über 4.300 Sendungen für die Systempartner und die VTL-Kooperation werben.

Mehr unter www.vtl.de

Kontakt:
VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH
Andreas Jäschke
Werner-von-Siemens-Straße 15
36041 Fulda
+49 (0) 661 9768-0

http://www.vtl.de
info@vtl.de

Pressekontakt:
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
hh@herzigmarketing.de
+49 (0)2234 989905-0
http://www.herzigmarketing.de

Apr 5 2011

„Zukunftsfähige Logistik in der modernen Stahl und Papierindustrie“ Logistik-Fachkonferenz in Offenbach am 14. April 2011

Offenbach, 05.04.2011. Zum Tag der Logistik lädt der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) zusammen mit Unternehmen aus der Logistik-Branche zu einer Logistik-Konferenz nach Offenbach ein.

Unter dem Motto „Logistik macht´s möglich“ steht dabei das Thema zukunftsfähige Logistik in der modernen Stahl und Papierindustrie“ im Mittelpunkt der Vorträge.

Die TRANSA Spedition GmbH, Expense Reductions Analysts GmbH, Miebach Consulting, Donges SteelTec GmbH bieten mit Führungen und Betriebsbesichtigungen Einblicke in die Bereiche Stahlbau, Stahl-Architektur, Zeitungsdruck sowie Intermodale Logistik.
Besichtigt werden:

* Donges Steeltec, Darmstadt,
* Railport Rhein-Main Umschlagsterminal Darmstadt,
* FAZ-Druckzentrum, Mörfelden und
* THE SQUAIRE, Frankfurt Flughafen.

Die Fachkonferenz findet im Anschluss in den Räumlichkeiten der TRANSA Spedition GmbH in Offenbach statt. Vorträge und Diskussionen zum Thema „zukunftsfähige Logistik in der modernen Stahl und Papierindustrie“ erwarten die Teilnehmer.

Hier treffen sich Experten der Logistikbranche. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet sich die Gelegenheit zur Diskussion und zum Informationsaustausch mit den Referenten.

Moderiert wird die gesamte Veranstaltung von Kay Lied, dem Kooperationsmanager „Logistik & Mobilität“ des Bundesverbands mittelständische Unternehmen (BVMW).

Die Veranstaltung beginnt am 14. April 2011 um 10:00 Uhr und endet offiziell gegen 17:30 Uhr.

Anmeldung und weiterer Informationen zur Veranstaltung unter: www.logistiktag2011.logistik-mobilitaet.de

Über Miebach Consulting

Miebach Consulting unterstützt und berät seine Kunden seit 1973 rund um die Optimierung von Logistik- und Produktionsabläufen. Die in über mehr als dreißig Jahren und unzähligen Projekten gewachsene Erfahrung hat zum methodischen Ansatz des Supply-Chain-Engineerings geführt, welcher Netzwerkstrukturen, Prozesse und Intralogistik entlang der Supply-Chain gestaltet. Strategie und Technik finden dabei gleichermaßen und ganzheitlich Beachtung, da nur die Integration beider Elemente ein optimales Ergebnis abbilden kann.

Als Beratungspartner arbeitet Miebach Consulting nicht nur im konzeptionellen Bereich, sondern nutzt darüber hinaus seine Herkunft als Experte bei der Realisierung von Planungskonzepten, um seinen Kunden eine umfassende Dienstleistung für den wirtschaftlichen Erfolg anzubieten. Durch umfangreiche Markt- und Fachkenntnisse, die durch ein kontinuierliches und umfassendes Ausbildungsprogramm an jeden Mitarbeiter weitergegeben werden, erarbeitet das Unternehmen Kundenprojekte seit jeher qualitätssicher, zeit- und budgetgenau.

Miebach ist mit seinen vielfältigen Services von der Supply-Chain-Strategie bis hin zum Anlaufmanagement von Logistikzentren und Produktionsstätten in insgesamt 18 Büros und mit über 280 Mitarbeitern aus verschiedenen Nationen weltweit vertreten. Miebach gehört damit zu den international führenden Beratungshäusern für Logistik und Supply-Chain-Design.

Über Dongess Steeltec

Die Donges SteelTec GmbH, ein Tochterunternehmen der Hitachi Power Europe GmbH, zählt zu den führenden Stahlbau- und Brückenbaufirmen Deutschlands. Sie hat im Jahre 2008 im Zuge eines Asset Deals neben den wesentlichen Vermögensteilen das Know how sowie sämtliche gewerblichen Schutzrechte und Referenzen der Donges Stahlbau GmbH i.I. erworben.

Die in 139-jähriger Firmengeschichte der vormaligen Donges Stahlbau GmbH erworbene Erfahrung ist Grundlage eines jeden Bauwerkentwurfes bis zur Fertigstellung. Seit der Firmengründung im Jahre 1872 hat sich Donges beständig zu einem Unternehmen entwickelt, das auch schwierigste Aufgaben im konstruktiven Stahlbau lösen kann.

Wir liefern unsere Bauprodukte termingerecht unter Einhaltung höchster Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Auf Grund unserer hohen technischen Kompetenz sind wir in der Lage, anspruchsvolle Ingenieuraufgaben im Einklang mit hochwertiger Architektur kostengünstig anzubieten.

Ein erfahrenes Mitarbeiter-Team in allen Bereichen der Unternehmensgruppe löst gerne und zuverlässig die anspruchvollsten Aufgaben im konstruktiven Stahlbau.

Über Expense Reduction Analysts

Expense Reduction Analysts wurde 1992 in England gegründet und ist auf die Analyse und Senkung nichtstrategischer Kosten spezialisiert. In diesem Bereich ist Expense Reduction Analysts einer der weltweiten Marktführer. Insgesamt sind mehr als 700 Kostenexperten in über dreißig Ländern aktiv. Unternehmen profitieren von branchenübergreifenden Benchmarks aus langjähriger Praxiserfahrung. Expense Reduction Analysts deckt insgesamt über vierzig Kostenkategorien wie Energie, Druckkosten, Reinigung/Facility Management, Verpackung und Logistik ab. Die durchschnittliche Einsparquote beträgt 19,7 Prozent. Kunden sind vor allem mittelständische Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand, aber auch Global Player wie VW, Schindler, IKEA und Ernst & Young. Expense Reduction Analysts arbeitet rein auf Erfolgsbasis und wird an den erzielten Einsparungen prozentual beteiligt.

Über TRANSA Spedition GmbH

Eigene Kompetenz für die Verkehrsträger Schiene, Straße und in multimodalen Transportketten machen TRANSA zu dem europäischen Full-Load-Spezialisten von DB Schenker. TRANSA erfüllt hiermit die Ansprüche der Kunden seit mehr als 50 Jahren, mit leistungsfähigen Konzepten für individuelle Transportaufgaben. Die aktive Einbindung in die DB Schenker Organisation eröffnet den Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum. TRANSA arbeitet mit seinen Verbundpartnern in festen Kooperationen partnerschaftlich zusammen. TRANSA bewegt täglich 1.800 Ladungen, zu einem signifikanten Anteil mit eigenem Equipment und beweist hiermit ihre Massenleistungsfähigkeit. Die Verbundpartner sind eng in das TRANSA- Qualitätsmanagement eingebunden.
Der Verbund verfügt allein in Deutschland über mehr als 3.000 Lkw Einheiten verschiedenster Größen, Ausführungen und Spezialisierungen. An den Verbundstellen von Straße und Schiene bietet TRANSA neben dem direkten Güterumschlag auch Lager- und Bestandsmanagement, Kommissionierung, Palettierung, Qualitätskontrolle, Zollabwicklung sowie Entsorgung. Ihre Kapazitäten werden in zuverlässigen Full-Load- Direktverkehren eingesetzt und zu multimodalen Transportketten vernetzt.
Als Full-Load-Provider, der die Straße nutzt, aber mit der Bahn groß geworden ist, hat TRANSA nicht nur exzellente eigene Kenntnisse beider Verkehrssysteme, sondern kombiniert sie auch wie kein Zweiter zu einem Ganzen.
Mit einem Speditionsumsatz 2009 von 308 Millionen Euro, rund 430 Mitarbeitern ist die TRANSA europaweit an 42 Standorten vertreten. Die TRANSA Spedition GmbH ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Schenker AG.

Über den BVMW

Als wichtigster Mittelstandsverband vertritt der BVMW machtvoll die Interessen der mehr als drei Millionen Klein- und Mittelbetriebe in unserem Land. Der BVMW ist Kritiker und Partner der Politik zugleich. Konsequent wirkt er auf die Überwindung der Zersplitterung der Verbandslandschaft hin. Der Mittelstand muss mit einer Stimme sprechen, um gehört zu werden. Seinen Mitgliedern bietet der BVMW eine breite Palette attraktiver Dienstleistungen. So können die mittelständischen Betriebe Wettbewerbsnachteile gegenüber Großunternehmen ausgleichen. Auch hier gilt: Vernetzung ist Erfolg. Bundesweit mehr als 200 Geschäftsstellen betreuen die BVMW-Mitglieder engagiert und kompetent vor Ort.

Kontakt:
Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW)
Wirtschaftsregion Frankfurt Rhein Main

Bahnhofstr. 40
63500 Seligenstadt
Telefon: + 49 (69)93540017
E-Mail: Kay.Lied@bvmw.de

Als wichtigster Mittelstandsverband vertritt der BVMW machtvoll die Interessen der mehr als drei Millionen Klein- und Mittelbetriebe in unserem Land. Der BVMW ist Kritiker und Partner der Politik zugleich. Konsequent wirkt er auf die Überwindung der Zersplitterung der Verbandslandschaft hin. Der Mittelstand muss mit einer Stimme sprechen, um gehört zu werden. Seinen Mitgliedern bietet der BVMW eine breite Palette attraktiver Dienstleistungen. So können die mittelständischen Betriebe Wettbewerbsnachteile gegenüber Großunternehmen ausgleichen. Auch hier gilt: Vernetzung ist Erfolg. Bundesweit mehr als 200 Geschäftsstellen betreuen die BVMW-Mitglieder engagiert und kompetent vor Ort.
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Kay Lied
Bahnhofstr. 40
63500 Seligenstadt
Kay.Lied@bvmw.de
069/93540017
http://logistiktag2011.logistik-mobilitaet.de/