Posts Tagged Tagung

Jun 1 2018

Berliner Immissionsschutztagung mit aktuellen Themen aus der Praxis

9. Müller-BBM Fachgespräche am 13./14. September 2018

Berliner Immissionsschutztagung mit aktuellen Themen aus der Praxis

9. Müller-BBM Fachgespräche – Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis

Am 13. und 14. September 2018 informieren leitende Immissionsschützer aus der Berliner Senatsverwaltung, dem Umweltbundesamt (UBA), der Bezirksregierung Arnsberg und der Freien und Hansestadt Hamburg sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aus der Verwaltungspraxis zu aktuellen Themen. Ergänzt wird das praxisnahe Spektrum durch Vorträge von Juristen führender Kanzleien und Beratungsingenieuren mit langjähriger Berufserfahrung bei bundesweiten Projekten.

Anlagenbetreiber, Behördenvertreter, Gutachter, Immissionsschutzbeauftragte, Juristen, Gutachter und Vertreter von Städten und Gemeinden haben so die Möglichkeit, sich kompakt und kompetent über die wichtigsten Erkenntnisse in den Bereichen AEGL/ERPG, Baulärm, Bauleitplanung, Erschütterungen, Gemengelagen, Gerüche, Luftreinhaltung, Lärmschutz, TA Luft, Lichtimmissionen, Störfallrecht und UVP zu informieren.

Die „9. Müller-BBM Fachgespräche“ bieten Ihnen die Gelegenheit, sich über den Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis mit Teilnehmern aus verschiedensten Branchen sowie Vollzugsbehörden und weiteren Experten auszutauschen.

Der Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern von Behörden, Kommunen, Betreibern und Beratern findet auch 2018 wieder im Mercure Hotel MOA statt.

Die Themen:

– Aktuelle Rechtsprechung zum Straßen- und Schienenverkehrslärm
– (Über-)Planung von Gemengelagen – Rechtliche Grundlagen und Grenzen unter Würdigung der Planungspraxis
– quo vadis Berlin – Lösung von Zielkonflikten und Beseitigung von Hindernissen bei kontroversen Bauvorhaben
– Baulärm – Lösungen bei Überschreitung der Richtwerte
– Sachgerechte Bewertung von Lichtimmissionen in der Bauleitplanung
– Anforderungen an den Immissionsschutz in der wachsenden Stadt
– Anlagenbezogene Luftreinhaltung – Immissionsprognose in der Neufassung der TA Luft
– Neuerungen im Störfallrecht und Konsequenzen in der Praxis
– ERPG vs. AEGL – Vorhabensbezogene Maßnahmen als Option für eine Konfliktlösung
– Geruchsimmissionen in der Bauleitplanung
– Die UVP-Pflicht bei kumulierenden Vorhaben aus Sicht des Gesetzgebers

Weitere Informationen und Anmeldung

Müller-BBM ist mit 400 hochqualifizierten Mitarbeitern eine der führenden Ingenieurgesellschaften für Beratungsleistungen, Prüfungen und Planungen in allen Bereichen der Akustik, der Bauphysik und des Umweltschutzes. Wir untersuchen die Einwirkungen von Schall, Schwingungen, Wärme, Feuchte, Geruch und Schadstoffen sowie von elektromagnetischen Wellen auf den Menschen, auf Maschinen und auf die Umwelt. Wir quantifizieren, bewerten und beeinflussen diese Einwirkungen und bieten Ihnen komplette Lösungen aus einer Hand.

Kontakt
Müller-BBM GmbH
Volker Liebig
Robert-Koch-Straße 11
82152 Planegg
+49(89)85602-3544
+49(89)85602-111
volker.liebig@mbbm.com
http://www.MuellerBBM.de

Mai 24 2018

Market Intelligence der Zukunft – Zukunft durch Market Intelligence

SVP Market Intelligence-Tagung 2018

Market Intelligence der Zukunft - Zukunft durch Market Intelligence

Der Tagungsort in Heidelberg: Die Print Media Academy (Bildquelle: SVP Deutschland AG)

Heidelberg, 24. Mai 2018: Die SVP Deutschland AG veranstaltet am 14. September 2018 zum 12. Mal in Folge ihre Tagung Market Intelligence. Der Fachkongress in der Print Media Academy in Heidelberg steht diesmal unter dem Motto „Market Intelligence der Zukunft – Zukunft durch Market Intelligence“.

Zunehmende Dynamisierung der Märkte
Märkte verändern sich immer dynamischer. Häufig sind es neue Technologien, die den Weg für mitunter disruptive Geschäftsmodelle bereiten und die Produkte und Leistungen von angestammten Marktführern substituieren. Ob Innovationsmanagement, Business Development, Controlling, Produktmanagement, Vertrieb, Einkauf, Marketing, Stabsabteilungen, Geschäftsführung oder Vorstand – alle Unternehmensbereiche benötigen mehr denn je ein hohes Verständnis für aktuelle Entwicklungen im Markt und eine profunde Einschätzung dessen, was die Zukunft bringen wird.

Market Intelligence entwickelt sich weiter
Im Vorteil ist, wer in diesem dynamischen Umfeld bereits funktionierende Market Intelligence-Strukturen in seinem Unternehmen zur Beantwortung wichtiger operativer und strategischer Fragestellungen etabliert hat. Im Nachteil werden Unternehmen sein, die bislang nicht über solche Strukturen verfügen oder ihre Weiterentwicklung vernachlässigen. Denn Market Intelligence selbst verändert und entwickelt sich weiter.

Noch mehr Praxis, noch mehr Fachaustausch
Die 12. SVP Market Intelligence-Tagung wird sich in diesem Jahr beiden Themen widmen – der Zukunft von Market Intelligence und ihrer gewinnbringenden Nutzung im Rahmen unternehmerischer Entscheidungen. Ganz in der Tradition der SVP Market Intelligence-Tagung stellen erfahrene Experten von ETAS, Heidelberger Druck, Leica Biosystems, SAS und Schott Lösungen aus der Praxis vor.

Das kurz gefasste Programm der Tagung am 14. September 2018:

09.00 – 09.30 Uhr
BEGRÜßUNG durch SVP Deutschland AG in der Print Media Academy

09.30 – 10.15 Uhr
EINE ZEITREISE DURCH DIE MI – 2000 BIS 2040
Paraskewi Lagos Huerta – Market Intelligence Manager, Schott AG

10.15 – 10.45 Uhr
KAFFEEPAUSE

10.45 – 11.45 Uhr
INNOVATIONSMANAGEMENT MITTELS MARKET INTELLIGENCE –
FALLBEISPIELE AUS DER KREBSDIAGNOSTIK
Ralf Eckert – Director Strategic Innovation, Leica Biosystems GmbH

11.45 – 12.30 Uhr
MODERIERTER FACHAUSTAUSCH
Fachtagungsteilnehmer

12.30 – 13.30 Uhr
GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13.30 – 14.00 Uhr
MARKET INTELLIGENCE KRIMI – AUS EINEM NIEMAND WIRD EIN MILLIARDENWETTBEWERBER
Yvon-Laurent Lusseault – Strategic Marketing Manager, ETAS GmbH

14.00 – 14.30 Uhr
LEVERAGING SMART DATA FOR BUSINESS SUCCESS
Patrick Sutor – Head of Market Intelligence, Heidelberger Druckmaschinen AG

14.30 – 14.45 Uhr
KAFFEEPAUSE

14.45 – 15.15 Uhr
BIG DATA – NEUE ANSÄTZE FÜR MARKET INTELLIGENCE
Dr. Thomas Keil – Senior Manager Field Marketing, SAS Institute GmbH

15.15 – 15.45 Uhr
PRÄSENTATION DER ERGEBNISSE
Mehr Informationen zum Hauptprogramm, zu den Workshops am Vortag und zum Programm des Vorabends finden sich auf unserer Veranstaltungshomepage: market-intelligence.info

SVP – Welcome to Your Future: Die SVP Deutschland AG und ihre 45 Mitarbeiter begleiten seit über 30 Jahren ihre Klienten als Partner für Market Intelligence auf dem Weg in die Zukunft. Unsere Experten haben langjährige Methoden- und Branchenkompetenz. Ob kurzfristig, kontinuierlich oder umfassend – sie analysieren Märkte, Unternehmen, Produkte und Geschäftsmodelle, Kunden sowie Trends und geben Handlungsempfehlungen. Dazu nutzen sie sowohl umfangreiche Datenbankressourcen als auch Experteninterviews. Unterstützt werden sie vom internationalen SVP-Netzwerk in mehr als 50 Ländern. So bietet SVP eine fundierte Grundlage für operative und strategische Entscheidungen. Außerdem beraten wir bei allen Fragen rund um das Thema MI. Unsere Klienten schätzen die iterative Vorgehensweise bei der Lösung ihrer Fragestellungen sowie unser besonderes Service-Modell, das einen permanenten, einfachen und effizienten Zugriff auf die SVP-Leistungen ermöglicht.

Firmenkontakt
SVP Deutschland AG
Lena Boden
Vangerowstraße 18
69115 Heidelberg
+49 6221/914000
lboden@svp.de
https://www.svp.de/

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Michael Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 176 63259045
michael.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Apr 30 2018

Autofahren bei Demenz? Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert

Autofahren bei Demenz? Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert

(Mynewsdesk) Mit fortschreitender Demenz geht die Fähigkeit, ein Auto sicher zu fahren, verloren. Ab wann dies der Fall ist, ist allerdings oft nicht leicht zu entscheiden. Schwierigkeiten ergeben sich insbesondere dann, wenn die Erkrankten selbst nicht in der Lage sind einzusehen, dass sie auf das Autofahren verzichten müssen. Ärzte sind oftmals ebenso wie Angehörige unsicher, wie sie mit dem Thema umgehen sollen. Auf der Fachtagung „Demenz und Autofahren“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft werden Lösungsmöglichkeiten für Angehörige sowie Handlungsweisen im Umgang mit den Betroffenen für Beratende und Ärzte diskutiert.

Vorgestellt wird eine Handreichung für Hausärzte, die in einem von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft geförderten Projekt der Universität Düsseldorf entwickelt wurde. Der am Evangelischen Krankenhaus Bielefeld erarbeitete Fragebogen SAFE unterstützt die Beratung und die Einschätzung der Fahrtauglichkeit. Antje Holst vom Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein wird konkrete Strategien vorstellen, wie Angehörige mit dem Thema umgehen können.

Zur Tagung am 5. Juli 2018 nach Kassel eingeladen sind Beraterinnen und Berater, Ärztinnen und Ärzte, Aktive aus den Alzheimer-Gesellschaften, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sowie alle Interessierten.

Fachtagung Demenz und AutofahrenTermin: 5. Juli 2018, 10.30 – 16.00 Uhr

Veranstaltungsort: Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel

Teilnahmegebühr: keine

Anmeldung: bis zum 20. Juni 2018 über die Geschäftsstelle

HintergrundIn Deutschland leben heute etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/h898ax

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/autofahren-bei-demenz-fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-informiert-46890

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft engagiert sich für ein besseres Leben mit Demenz.

Sie unterstützt und berät Menschen mit Demenz und ihre Familien. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Erkrankung und ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Medien, Fachverbände und Forschung. In ihren Veröffentlichungen und in der Beratung bündelt sie das Erfahrungswissen der Angehörigen und das Expertenwissen aus Forschung und Praxis. Als Bundesverband von 134 Alzheimer-Gesellschaften unterstützt sie die Selbsthilfe vor Ort. Gegenüber der Politik vertritt sie die Interessen der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die DAlzG setzt sich ein für bessere Diagnose und Behandlung, mehr kompetente Beratung vor Ort, eine gute Betreuung und Pflege sowie eine demenzfreundliche Gesellschaft. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/autofahren-bei-demenz-fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-informiert-46890

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/h898ax

Mrz 12 2018

Ist eine frühe Diagnose der Demenz immer im Sinne der Betroffenen? Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Alzheimer Gesellschaft München

Ist eine frühe Diagnose der Demenz immer im Sinne der Betroffenen? Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Alzheimer Gesellschaft München

(Mynewsdesk) Berlin, 12. März 2018. Mehr als jeder dritte Deutsche hat laut einer Befragung der DAK 2017 Angst davor irgendwann an einer Demenz zu erkranken. Dabei ist es vor allem die Vorstellung, die Kontrolle über sich zu verlieren, nicht mehr Herr seiner selbst zu sein und völlig von anderen abhängig zu werden, die Angst macht. Die Scham, die mit diesem Krankheitsbild verbunden ist, macht es auch für Ärztinnen und Ärzte schwer ihren Patientinnen oder Patienten eine Demenz-Diagnose mitzuteilen. Auf einer gemeinsamen Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) und der Alzheimer Gesellschaft München (AGM) diskutierten Fachleute aus Medizin, Ethik und Beratung sowie Menschen mit Demenz und Angehörige am 8. März in München über die ethischen Aspekte einer frühzeitigen Demenz-Diagnostik.

Zur Eröffnung der Tagung begrüßte Dr. Katharina Bürger, die Vorsitzende der AGM, insbesondere auch die Ärzte im Publikum. Ihre Beteiligung zeige, wie groß der Bedarf an einer Auseinandersetzung mit diesem Thema in der Praxis ist.

Sowohl Betroffene als auch Angehörige berichteten in einem Podiumsgespräch, das Tobias Bartschinski (AGM) moderierte, dass sie die Diagnose einerseits als schweren Schlag empfanden. Andererseits brachte ihnen die Diagnose auch Erleichterung, weil sie nun den Grund für die erlebten Veränderungen kannten. Sie konnten sich mit der Krankheit auseinandersetzen und ihr Leben darauf einstellen.

Die Forschung unternimmt derzeit große Anstrengungen, eine zuverlässige Diagnose, insbesondere der Alzheimer-Krankheit, bereits in einem Stadium zu erreichen, das Jahre vor dem Auftreten der ersten sichtbaren Krankheitssymptome liegt. Dies ist mit der Hoffnung verknüpft, neue und effektive Therapieansätze zu finden, wie Prof. Dr. Frank Jessen von der Universitätsklinik Köln ausführte.

Nicht jeder möchte aber über seine Diagnose aufgeklärt werden. Eine Frühdiagnose zu einem Zeitpunkt, zu dem die Symptome nicht als belastend erlebt werden, kann auch mehr Schaden als Nutzen für die Betroffenen bringen, gab Dr. Michael Wunder vom Beratungszentrum Alsterdorf in Hamburg zu bedenken.

Die Mitteilung der Diagnose braucht dringend einen empathischen und geschützten Rahmen und die Ärzte brauchen dafür Zeit. Die Betroffenen und ihre Angehörigen dürfen mit der Diagnose nicht alleine gelassen werden. Sie müssen erfahren, wo sie Unterstützung und Beratung bekommen, und auch die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen, betonte Helga Schneider-Schelte (DAlzG).

Deutlich wurde: Das Leben kann auch mit einer Demenz lebenswert sein. Ärzte sollten den Mut haben, offen mit ihren Patienten zu sprechen, es aber auch respektieren, wenn diese nicht über ihre Krankheit aufgeklärt werden wollen. Um die Angst vor der Diagnose zu verringern, ist es notwendig, dass Menschen mit Demenz ihren selbstverständlichen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft bekommen und nicht ausgegrenzt werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/58alf1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/ist-eine-fruehe-diagnose-der-demenz-immer-im-sinne-der-betroffenen-fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-und-der-alzheimer-gesellschaft-muenchen-50274

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 134 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/ist-eine-fruehe-diagnose-der-demenz-immer-im-sinne-der-betroffenen-fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellsch

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/58alf1

Feb 20 2018

10. Kongress der DAlzG in Weimar: Call for Papers zum Thema Demenz – Gemeinsam Zukunft gestalten

10. Kongress der DAlzG in Weimar: Call for Papers zum Thema Demenz - Gemeinsam Zukunft gestalten

(Mynewsdesk) Der 10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft wird unter dem Motto „Demenz – Gemeinsam Zukunft gestalten“ vom 18. bis 20. Oktober 2018 in Weimar stattfinden. Noch bis zum 6. April können Vorschläge (Abstracts) für Vorträge eingereicht werden. Der Kongress wendet sich an Menschen mit Demenz und deren Angehörige, an alle, die haupt- und ehrenamtlich in Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie tätig sind, sowie an alle Interessierten. Informationen, Registrierung, Anmeldung von Vorträgen und Akkreditierung unter www.demenz-kongress.de.

„Demenzielle Erkrankungen werden in den kommenden Jahren immer mehr Menschen betreffen“, sagt die 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Monika Kaus in ihrem Grußwort. „Die Situation von Menschen mit Demenz und Pflegenden zu verbessern, ist unser gemeinsames Ziel. Dazu gibt es in verschiedenen Bereichen Ansatzpunkte, die wir auf dem Kongress aufgreifen möchten: die ärztliche Versorgung von Menschen mit Demenz, kreative Konzepte für Begleitung und Therapie, die Unterstützung von Angehörigen, die zukunftsfähige Ausrichtung der Gesundheits- und P?egepolitik und vieles mehr. Grundlage sind die Wünsche und Erfahrungen von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen, die ebenfalls auf dem Kongress vertreten sein werden.“ 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/l4ncho

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/10-kongress-der-dalzg-in-weimar-call-for-papers-zum-thema-demenz-gemeinsam-zukunft-gestalten-28019

Hintergrund

In Deutschland leben heute etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von derzeit 134 Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 – 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Pressekontakt:

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Astrid Lärm
Friedrichstraße 236, 10969 Berlin
Tel: 030 – 259 37 95 19
Fax: 030 – 259 37 95 29
E-Mail: astrid.laerm@deutsche-alzheimer.de
Internet: www.deutsche-alzheimer.de

Kongressorganisation:
Kongress- und Kulturmanagement GmbH
Andreas Kluge
Rießnerstraße 12 B, 99427 Weimar
Tel: 03643 – 24 68 135
Fax: 03643 – 24 68 31
E-Mail: andreas.kluge@kukm.de
Internet: www.kukm.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/10-kongress-der-dalzg-in-weimar-call-for-papers-zum-thema-demenz-gemeinsam-zukunft-gestalten-28019

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/l4ncho

Feb 20 2018

Enormes Potenzial für Tagungs- und Eventplaner

LOCATIONS-Messen 2018 / Jahresauftakt in Mannheim am 27. Februar

Enormes Potenzial für Tagungs- und Eventplaner

Das Vortragsprogramm der LOCATIONS Messe liefert hilfreiches Wissen rund um erfolgreiche Events. (Bildquelle: @ LOCATIONS Messe)

Viermal im Jahr finden die LOCATIONS-Messen in unterschiedlichen Metropolregionen statt, auf denen das wesentliche regionale Angebot der MICE-Branche präsentiert wird. Über 3.000 Fachbesucher jährlich haben auf den Live-Kommunikationsplattformen den unmittelbaren Zugang zur regionalen Vielfalt der Top-Locations und Destinationen. Die Messen haben sich über die Jahre zum wichtigsten regionalen Branchentreff entwickelt und bieten die optimale Plattform zum Netzwerken und Weiterbilden. Bei keiner anderen regionalen Messe-Veranstaltung können so viele Veranstaltungshäuser auf einmal erreicht werden, können gezielt Informationen eingeholt und Fragen rund um das Event beantwortet werden.

Die LOCATIONS Rhein-Neckar bildet traditionell den Jahresauftakt und findet am Dienstag, den 27. Februar 2018, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Congress Center Rosengarten in Mannheim statt. Heidelberg, Mannheim, Speyer, Landau oder Sinsheim: Auf der LOCATIONS erhalten die Teilnehmer nun bereits zum 10. Mal einen hervorragenden Überblick außergewöhnlicher Veranstaltungshäuser und Eventdienstleister im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. In diesem Jahr startet die Messe mit einem Ausstellerrekord: Rund 150 Unternehmen der Hotellerie, Tagungseinrichtungen, Künstler, Verbände und wichtige Dienstleister werden sich präsentieren, darunter viele neue, außergewöhnliche Locations für Meetings, Kongresse und Events.

Das messebegleitende Vortragsprogramm liefert hilfreiches Wissen rund um erfolgreiche Veranstaltungen und informiert über die neuesten Trends der Event-Branche. Der LOCATIONS-Campus präsentiert in Kooperation mit der DHBW Gedankenanstöße, neue Perspektiven und wissenschaftliche Ansätze aus dem Event und Marketingbereich. Im Bereich Digitale Kommunikation beschäftigen sich Experten diesmal mit Live-Reporting, Storytelling und interaktiver Echtzeit-Vernetzung. Nachhaltigkeitskonzepte aus der Praxis werden aufgezeigt und hinterleuchtet. Und Michel Mauge referiert in Mannheim über die zukünftigen Herausforderungen des Kongresswesens – und gibt wichtige Impulse für die Zukunft von Netzwerken.

Nicole Weimer Capricorn Events ist Eventagentur und Veranstalter der LOCATIONS Messen.

Kontakt
Capricorn Events
Martin Stegmann
Am Wasserturm 33
74635 Kupferzell
07944 94212-35
martin.stegmann@locations-messe.de
http://www.locations-messe.de

Feb 7 2018

WEKA Learning Group bündelt ihre Seminaraktivitäten in Deutschland

WEKA Learning Group bündelt ihre Seminaraktivitäten in Deutschland

Kissing/Wiesbaden, 07. Februar 2018 – Zum 1. Januar 2018 hat die WEKA Learning Group die Seminaraktivitäten der WEKA Akademie aus Kissing, der TQM Training und Consulting aus Heilbronn und der Forum Gruppe aus Wiesbaden zusammengeführt. Gemeinsam firmieren sie künftig als WEKA Akademie GmbH. Sitz der neuen Gesellschaft ist Wiesbaden, Kissing und Heilbronn. Unter der Leitung von Geschäftsführer Michael Walz bietet die neue WEKA Akademie GmbH nun über 370 Veranstaltungsangebote für Fach-und Führungskräfte.

Sowohl die Forum Gruppe als auch die WEKA Akademie gehören zu den führenden Anbietern Deutschlands im Bereich Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. So decken beide Veranstalter mit ihren Seminaren, Workshops, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen ein breites Spektrum unternehmensrelevanter Themengebiete ab. Die WEKA Akademie in den Bereichen Arbeitsschutz, Gefahrstoffe, Brandschutz, Umweltschutz, Gefahrgut, Produktsicherheit, Instandhaltung, Elektrosicherheit, Qualitätsmanagement, Lean Management, Betriebsrat, Datenschutz & IT-Security, die Forum Gruppe mit ihren Marken Forum für Führungskräfte, Akademie für Sicherheit und Forum für Betriebsräte in den Bereichen General Management, Leadership, Personalwesen, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Projektmanagement und Marketing.

Das Segment „Lernen“ steht seit Jahren im strategischen Fokus der WEKA Firmengruppe. „Die Zusammenführung der Portfolios dieser beiden erfolgreichen Veranstalter von Präsensveranstaltungen ist daher eine logische, konsequente Fortsetzung der WEKA-Learning-Group-Strategie“, sagt WEKA-Geschäftsführer Werner Pehland. „Mit der neuen WEKA Akademie können wir die Seminaraktivitäten innerhalb der Gruppe sinnvoll bündeln, die Zielgruppen zusammenführen und so die Wachstumschancen in diesem Segment optimal nutzen.“

Geschäftsführer der neuen WEKA Akademie GmbH ist Michael Walz, der bisherige Geschäftsführer der Forum Gruppe: „Die Themenbereiche der WEKA Akademie und der Forum Gruppe ergänzen sich perfekt. Wir haben nun die Chance, das gesamte Portfolio dieser anspruchsvollen Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte in Präsensform konzentriert und noch schlagkräftiger fortzuführen.“

Über die WEKA Learning Group
Die WEKA Learning Group repräsentiert die Marken und Unternehmen der WEKA Firmengruppe, deren Fokus auf den Bereichen Content/Publishing, Software, Education & Events und Services liegt. Die WEKA Learning Group bietet als international tätiges Unternehmensnetzwerk Seminare, Lehrgänge und digitale Lernformate sowie Inhouse-Trainingsprojekte in großer Bandbreite für Fach- und Führungsthemen an. Besonderes Augenmerk legt sie für die jeweiligen Qualifizierungsprojekte auf praxisorientierte und verständliche Vermittlung sowie beste Services – www.weka-learning-group.com

Über die WEKA Akademie
Die WEKA Akademie GmbH ist einer der führenden Anbieter im Bereich Weiterbildung von Fach- und Führungskräften und deckt mit ihren Seminaren, Workshops, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen ein breites Spektrum unternehmensrelevanter Themengebiete ab. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte mit dem Schwerpunkt General Management, Leadership, Personalwesen, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Projektmanagement und Marketing sowie aus den Bereichen Arbeitsschutz, Gefahrstoffe, Brandschutz, Umweltschutz, Gefahrgut, Produktsicherheit, Instandhaltung, Elektrosicherheit, Qualitätsmanagement, Lean Management, Betriebsrat, Datenschutz & IT-Security.

Die WEKA Akademie GmbH ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund 241 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Isabelle Ruhrmann
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
http://www.weka.de/

Jan 12 2018

Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: Mehr Information und Unterstützung für türkisch-sprachige Familien nötig

Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: Mehr Information und Unterstützung für türkisch-sprachige Familien nötig

(Mynewsdesk) Berlin, 12. Januar 2018. Menschen mit türkischen Wurzeln und ihre Familien brauchen mehr Informationen über Demenzerkrankungen und mehr Unterstützung für das Leben mit Demenz. Beratungsstellen und Einrichtungen der Altenhilfe in Deutschland sind auf die Bedürfnisse dieser Gruppe noch nicht ausreichend eingestellt. Das wurde im Rahmen der Fachtagung „Demenz – Unterstützung für türkisch-sprachige Familien“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft am 9. Januar in Augsburg deutlich.

Die Tagung richtete sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Prof. Dr. Isin Baral Kulaksizoglu, Psychiaterin an der Universitätsklinik in Istanbul erläuterte Symptome, Diagnosestellung und Behandlung von Demenz. Füsun Kocaman, Geschäftsführerin der türkischen Alzheimer-Gesellschaft verdeutlichte anhand vieler Beispiele die Wichtigkeit von Entlastungsangeboten für die Angehörigen. Nimet Saran von ina – interkulturelles Netz Altenhilfe zeigte die rechtlichen und finanziellen Aspekte einer Demenzerkrankung auf und Dr. Jens Schneider von der Alzheimer-Gesellschaft Augsburg informierte über bestehende Unterstützungsangebote.

Um die deutsch-türkische Community zu erreichen, sollten sich alle in der Beratung und Altenhilfe Tätigen für diese Gruppe öffnen und aktiv auf sie zugehen. Ein Weg ist, gemeinsam Angebote in türkischer Sprache zu entwickeln. Besonders erfolgreich sind Angebote an Orten, die der Zielgruppe vertraut sind.

Die Fachtagung fand im Rahmen des Projekts „Demenz und Migration“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft statt. Schätzungen zufolge leben in Deutschland etwa 108.000 Menschen mit Migrationshintergrund, die eine Demenz haben. Sie und ihre Familien brauchen Beratung, Hilfe und Unterstützung. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xon9m3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-mehr-information-und-unterstuetzung-fuer-tuerkisch-sprachige-familien-noetig-63815

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 134 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de
www.demenz-und-migration.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/fachtagung-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-mehr-information-und-unterstuetzung-fuer-tuerkisch-sprachige-fa

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/xon9m3

Dez 13 2017

Angehörige brauchen bessere Beratung – Ergebnisse der Fachtagung Beratung bei Demenz jetzt online

Angehörige brauchen bessere Beratung - Ergebnisse der Fachtagung Beratung bei Demenz jetzt online

(Mynewsdesk) Angehörige von Menschen mit Demenz brauchen frühzeitige und passende Beratung zum Krankheitsbild, zu Entlastungsmöglichkeiten und zu rechtlichen und finanziellen Fragen. Beratungsstellen in ganz Deutschland sind noch nicht ausreichend auf diesen Bedarf eingestellt. Ärztinnen und Ärzte sollten stärker auf Beratungs- und Entlastungsangebote hinweisen. Dies ist das Ergebnis der Fachtagung „Beratung bei Demenz“, die am 30. November 2017 in der Landesvertretung Niedersachsen in Berlin stattgefunden hat. Mehr als 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen teil. Weil das Interesse noch weitaus größer war, ist die Tagungsdokumentation jetzt hier online abrufbar.

Eine Demenzerkrankung ist für die Angehörigen der Betroffenen sehr belastend. Qualifizierte Beratung und Entlastungsangebote können helfen, werden aber oft zu spät in Anspruch genommen. Dies zeigte Elmar Gräßl von der Universitätsklinik Erlangen anhand verschiedener Forschungen aus den letzten Jahren. „Wenn es uns gelingen würde, Ärzte zu verpflichten, bereits zu Beginn der Diagnosestellung Angehörige über Beratungs- und Entlastungsmöglichkeiten zu informieren, dann würden Angehörige frühzeitiger Hilfe in Anspruch nehmen“, so Gräßl.

In Deutschland gibt es eine große Vielfalt an Beratungsangeboten, unter anderem mobile Beratungen, Schulungen, telefonische Beratung und Hausbesuche. In diesem Bereich arbeiten oft sehr engagierte Beraterinnen und Berater. Einige von ihnen meldeten sich auf der Tagung zu Wort. Dabei wurde aber auch deutlich: Nicht alle Beratungsstellen sind auf das Thema Demenz vorbereitet und können Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen tatsächlich weiter helfen. 

Helga Schneider-Schelte von der Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert daher: „Angehörige müssen rechtzeitig über Beratungsmöglichkeiten informiert sein, das heißt, bereits bei der Diagnosestellung. Und es muss eine bessere Qualifizierung zum Thema Demenz geben – bei allen, die Betroffene und Angehörige beraten.“ 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/zabq8u

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/angehoerige-brauchen-bessere-beratung-ergebnisse-der-fachtagung-beratung-bei-demenz-jetzt-online-67829

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 134 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/angehoerige-brauchen-bessere-beratung-ergebnisse-der-fachtagung-beratung-bei-demenz-jetzt-online-67829

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/zabq8u

Dez 12 2017

Unternehmensbewertung freiberuflicher Unternehmen und KMU

Deutscher Sachverständigentag in Leipzig

Unternehmensbewertung freiberuflicher Unternehmen und KMU

Butz Expert in Krefeld und Düsseldorf

Der 19. Deutsche Sachverständigentag, die bundesweit wichtigste und größte interdisziplinäre Fachveranstaltung des Sachverständigenwesens, fand am 9. und 10. November in Leipzig statt. 340 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten beim diesjährigen DST insgesamt 52 Vorträge.
Erfahrungen austauschen, neue Kontakte knüpfen und Fachwissen erweitern – der Deutsche Sachverständigentag (DST) bot zwei Tage lang die Möglichkeit für den Dialog im Sachverständigenwesen. Darüber hinaus stand der fachübergreifende Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Justiz, aber auch mit Verbraucherinnen und Verbrauchern im Mittelpunkt.
Herausgestochen bei dem diesjährigen Austausch ist der Beitrag von Herrn Stefan Butz zum Thema: „Darstellung eines Bewertungsstandards zur objektiven Wertermittlung freiberuflicher Unternehmen und KMU – Welche Faktoren sind relevant und wie transparent begründbar“ Viele Teilnehmer verfolgten den spannenden Vortrag am 2. Tag.
„Der Deutsche Sachverständigentag sind für uns alle immer zwei spannende Tage… der fachliche Austausch ist wichtig, um die Qualität der Sachverständigen hoch zu halten und somit Gerichten und Interessengemeinschaften ein perfektes Entscheidungswerkzeug in die Hand zu geben. Kompetente und qualifizierte Sachverständige werden in nahezu jedem Bereich des öffentlichen Lebens benötigt, daher ist es wichtig, Projekte zielsicher umzusetzen „, sagt Stefan Butz, geschäftsführender Gesellschafter von ButzExpert.
Der Deutsche Sachverständigentag dient mit seinen ganztägigen Fachveranstaltungen und dem politischen Plenum als Diskussionsforum nicht nur der fachlichen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung, sondern auch zur berufspolitischen Ausrichtung und Positionierung: die Veranstaltung wird von über 20 Organisationen getragen und repräsentiert rund 20.000 Sachverständige bundesweit.

Das Unternehmen ButzExpert erstattet als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige und Gutachter seit 1978 betriebswirtschaftliche Gutachten, Testate oder Analysen. Zu den bundesweiten Auftraggebern gehören neben Unternehmen und freiberuflichen Praxen insbesondere öffentliche Institutionen wie Gerichte aller Instanzen, Industrie- und Handelskammern (IHK), Ministerien und Städte.

Kontakt
Butz Expert Wirtschaftssachverständige
Anette Butz
Wilhelmshofallee 79-81
47800 Krefeld
+49 2151 931919-60
+49 2151 931919-69
abutz@butz-expert.de
http://www.butz-expert.de