Posts Tagged Traumberuf

Jun 10 2011

Die geeignete Berufswahl ist die beste Burnout-Prophylaxe.

Jobwahl: das Potenzial sollte im Vordergrund stehen und nicht Prestige oder erwartetes Einkommen / Orientierung und klare Vorstellungen sind wichtig

Wiesbaden. „Augen auf bei der Berufswahl“. Dieser Satz ist zum beliebten Zitat geworden und daran ist viel Wahres. Nach Schätzungen der Betriebskrankenkassen in Deutschland leidet jeder neunte Deutsche an Burnout. Burnout ist die komplette Erschöpfung, die dadurch entsteht, dass ein Mensch permanent über seine psychischen und physischen Grenzen hinweg geht. Allein 2010 stiegen die Krankheitstage pro Arbeitnehmer wegen psychischer Erkrankungen gegenüber 2009 um 13,5 Prozent auf 28,9 Tage. Das ist ein Rekordstand und fast doppelt so hoch wie vor zehn Jahren. 5,2 Milliarden Euro kosteten psychische Erkrankungen 2008 die deutsche Volkswirtschaft, Tendenz weiter steigend.

„Der Mensch arbeitet weitaus entspannter und auch erfolgreicher, wenn er den Beruf gezielt nach seinen Wünschen und Fähigkeiten ausgewählt hat“, weiß Regine U. Rossel, Managementberaterin von Effect Plus – The Holistic Leadership Creator in Wiesbaden und Initiatorin „Das Orientierungshaus!“ mit dem Spezialistennetzwerk des Glücks. Sie empfiehlt bereits in Schulen gezielte Hilfe und Workshops anzubieten, um individuell seine Berufung früh zu erkennen sowie eine Vision über das erwünschte Leben zu entwickeln. „Das muss bereits Teil der Grundausbildung sein, denn Beruf kommt von Berufung“, ist Rossel sicher.

Die Gefahr sei ansonsten groß, dass der gewählte Beruf und damit der Job wenig Spaß macht, weil der nicht oder nur teilweise zu einem passt. Man quält sich dann montags in die Arbeit und die Stimmung steigt, wenn das Wochenende oder der Urlaub naht. Dazu kommt meist ein Perfektionsanspruch, dennoch alles gut zu machen. So sind Energie- und Kraftreserven schnell aufgebraucht – und das macht krank. Denn als wichtigen Auslöser für Burnout diagnostizieren die Forscher, dass immer weniger Arbeitnehmer ihren Job aus intrinsischen Motiven wählen, also aus Interesse an dem Thema des Berufs und dem eigenen Können oder der persönlichen Begabungen. Die wahre Selbstverwirklichung bleibt auf der Strecke. Hauptgrund und Hauptantrieb für die Jobauswahl sind nicht Potenzial und Fertigkeiten, sondern erwartetes Geld, Macht und Prestige. „Wer immer gegen seine Natur arbeitet läuft Gefahr, bei zusätzlichem Stress am Arbeitsplatz durch Kollegen oder Leistungsdruck einen Burnout zu erleiden“, so Rossel.

Heute wissen 62,2 Prozent der Schüler in Deutschland nicht, was sie nach dem Schulabschluss machen sollen, das meldete die Zeitschrift Focus. Wählen sie einen Beruf, der nicht ihren Neigungen entspricht, sind sie die potentiellen Burnout Kandidaten von morgen. Besonders jüngere Arbeitnehmer zwischen 15 und 29 Jahren leiden an Depressionen mit ihren körperlichen Folgeerscheinungen, die Vorstufe des Burnout. Meist werden die ersten Symptome wie Schlafstörungen, Lustlosigkeit oder Kreislaufprobleme nicht ernst genommen und mit Medikamenten versucht zu bekämpfen. Kommt der Komplettzusammenbruch, dann sind mehr als viermonatige Aufenthalte in spezialisierten Kliniken notwendig. Und dann geht der oder die „Geheilte“ wieder in das gleiche Umfeld zurück. Fatal, aber es fehlt der Mut um- oder auszusteigen.

Soweit soll und muss es aber nicht kommen. Neben den regionalen Arbeitsagenturen mit ihren Berufsinformationszentren (BIZ) oder IHKs stehen den Schülern, Studienabsolventen oder Menschen vor einer Berufs(um)orientierung Webportale oder private Anbieter – Berater, Coaches oder Karriereberater zur Verfügung. Hier gibt es Tests, Berufsdarstellungen oder persönliche Beratung, um den passenden Beruf oder die geeignete Stelle zu finden. Rossel: „Das ist ein persönliches, ganz wichtiges Projekt, das mit hoher Priorität und bei Schülern möglichst ein Jahr vor dem Abschluss angegangen werden sollte“. Wenn dann planmäßig darauf hingearbeitet und der Traumberuf erreicht wird, dann macht der Beruf Spaß und man fühlt sich wie der Fisch im Wasser, was sich auch positiv auf das übrige Leben auswirkt. „Alleine ist das manchmal schwierig und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“, sagt Rossel. Deshalb bietet sie über „Das Orientierungshaus!“ gezielte Orientierungsprogramme an, auch für Hartz-IV-Empfänger, die wieder einen aktiven Beitrag zur Gesellschaft leisten möchten. Gemeinsam geben die beteiligten Experten konkrete Hilfestellungen mit herkömmlichen und innovativen, neuen Methoden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dasorientierungshaus.de
Nach dem universellen Gesetz der Resonanz gilt innen wie außen, oben wie unten. Das heißt, jeder ist attraktiv für die Kunden, Mitarbeiter und Partner, die zu ihm passen. Ist ein Unternehmen mit dem Status-Quo nicht zufrieden, muss es sich in der erwünschten Weise verändern. Effect Plus unterstützt hier, indem es die einzigartigen Potentiale der 7 Leadership Aspekte herauskristallisiert und das Unternehmen als Experten positioniert und profiliert. Bewusst wird die authentische Resonanzfläche geschaffen, um erwünschte Kunden, potentielle Mitarbeiter und Partner mit Profil und Ausstrahlung anzuziehen. Die finanzielle, wie auch die soziale oder körperliche Gesundheit des Unternehmens bzw. der Menschen darin, ein ganzheitliches Denken und Handeln sowie eine klare Vision und Visisonserfüllungsstrategie sind Teil davon. Führungskräfte lernen zu inspirieren und gemeinsam mit ihren Mitarbeitern als gesundes, verantwortungsbewusstes Team zu arbeiten. So prägen sie gemeinsam das Unternehmensprofil in der gewünschten Weise.

Vorteile: Die Unternehmen werden nachhaltig profitabel und wertstabil. Alle im Unternehmen erkennen Chancen schneller und besser. Die Unternehmen sind authentisch mit Klarheit, Fokus und Struktur. Dadurch arbeiten sie effizienter und begeistern ihre Zielgruppen mit einmaligen Vorteilen und Spirit. Sie bieten die klare Orientierung des charismatischen, inspirierenden Leaders und Experten seines Gebietes. Dazu kombiniert Effect Plus Kreativität und Intuition, Erfahrungen im Marketing, Wissen der Psychologie, systemischen Organisationsentwicklung sowie Jahrtausende altes Heilerwissen mit effektiven Strategien.

Effect Plus – The Holistic Leadership Creator Ltd.
Regine U. Rossel
Bismarckring 36
65183 Wiesbaden
0611.44 55 443

www.effectplus.com
rossel@effectplus.com

Pressekontakt:
eckpunkte Kommunikationsberatung
Wolfgang Eck
Bahnhofstraße 23
35781 Weilburg
wolfgang.eck@eckpunkte.com
06471-5073440
http://www.eckpunkte.com

Mai 11 2011

Im Trend: Mit Weiterbildungen für Gesundheit, Wellness und Entspannung zum Traumberuf

Fernakademie für Erwachsenenbildung baut das Angebot an gesundheitsbezogenen Weiterbildungen aus. Neuester Lehrgang: „Entspannungstrainer/in“.

Hamburg. Die Wellness- und Gesundheitsbranche entwickelt sich seit Jahren positiv, Karrierechancen in vorhandenen sowie neu entstehenden Berufen gibt es da genug: Das persönliche Wohlbefinden spielt nicht mehr nur im privaten Bereich eine wichtige Rolle, in größeren Unternehmen wird die Gesundheit der Mitarbeiter sogar direkt am Arbeitsplatz gefördert. Das nötige Know-how für neue berufliche Perspektiven kann an der Fernakademie für Erwachsenenbildung berufsbegleitend per Fernlehrgang erworben werden.

Work-Life-Balance ist eines der Zauberworte der heutigen Zeit. Viele Menschen suchen einen Weg, Hektik, Stress und Erwartungsdruck in ihrem Berufsalltag – oder Privatleben – auszugleichen. Der Wellnessbereich hat sich daher in den letzten Jahren fortlaufend zu einer boomenden Branche entwickelt, die auch und gerade qualifizierten Quereinsteigern spannende Perspektiven bietet. Über 80 Milliarden Euro werden allein in Deutschland jährlich für präventive Wellnessangebote ausgegeben – Tendenz steigend. Die Fernakademie für Erwachsenenbildung bietet unter anderem mit den Fernlehrgängen „Geprüfte/r Fachpraktiker/in für Massage, Wellness und Gesundheit“ sowie „Wellnessberater/in (IHK)“ passgenaue Weiterbildungsangebote, die durch ihre Flexibilität optimal berufsbegleitend absolviert werden können und neben der Wissensvertiefung auch einen beruflichen Neuanfang ermöglichen. Aktuell hinzugekommen ist darüber hinaus die Fortbildung zum/r „Entspannungstrainer/in“.

In großen Unternehmen werden Entspannungstrainer zunehmend eingesetzt, um die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu fördern. Die gezielte Unterstützung der geistigen Regeneration setzt neue Energien frei und beugt krankheitsbedingten Ausfällen vor: Denn einfach mal „abschalten“, das fällt oft schwer – eine der Hauptursachen für Burn-Out-Erkrankungen. Abwechslungsreiche Einsatzfelder gibt es dabei auch außerhalb von Unternehmen: Die Tätigkeit als selbstständige/r Entspannungstrainer/in ist ebenso möglich wie eine Anstellung in Hotel- und Wellnesseinrichtungen. Neben diversen Entspannungstechniken – von Autogenem Training über bürotaugliche Lockerungsübungen bis hin zu traditionell fernöstlichen Methoden – vermittelt der Fernlehrgang daher auch methodisch-didaktisches Wissen zur Gestaltung von Seminaren, sowie Hintergrundwissen für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Eine weitere Zusatzqualifikation, mit der innovative Konzepte im Bereich der präventiven Gesundheitsdienstleistungen realisiert werden können, bietet der Fernlehrgang „Geprüfte/r Fachpraktiker/in für Massage, Wellness und Gesundheit“. Hierbei steht vor allem das körperliche Wohlbefinden im Vordergrund: Als Experten für vielfältige Massagetechniken, Präventionsübungen und Wellnessanwendungen können die Absolventen unterschiedlichste Kunden optimal betreuen – und dabei wahlweise angestellt oder freiberuflich arbeiten. Die praxisorientierte Weiterbildung an der Fernakademie für Erwachsenenbildung setzt im Rahmen des Blended Learning verschiedene Lernmedien für eine umfassende, professionelle Ausbildung ein: Die Studienhefte werden durch CDs, ausführliche Lehrfilme und Praxisseminare in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Massagepraktiken ergänzt.

Wer bereits seit mindestens einem Jahr im Gesundheits- oder Wellnessbereich tätig ist, kann sich darüber hinaus zum/r „Wellnessberater/in (IHK)“ weiterbilden und mit dem anerkannten IHK-Abschluss neue Berufsperspektiven erschließen. Wellnessberater erarbeiten passgenaue Wellnesskonzepte und unterstützen bei deren Umsetzung. Auch Vorträge oder die Konzeption von Informationsmaterialien gehören zu ihrem Portfolio.

Alle drei Fernlehrgänge sind auf eine Dauer von 12 Monaten angelegt und können jederzeit gestartet werden. Die monatlichen Kosten liegen zwischen 119 und 140 Euro, eine kostenfreie Verlängerung um bis zu 6 Monate ist möglich. Fragen zum Leistungs- und Servicepaket der Fernakademie für Erwachsenenbildung beantwortet die Studienberatung unter der kostenlosen Rufnummer 0800/1401140. Weitere Informationen auch im Internet unter: www.fernakademie-klett.de.

*****

Alle Pressetexte sowie reprofähiges Fotomaterial der Fernakademie für Erwachsenenbildung finden Sie auch zum Download im Pressezentrum unter www.fernakademie-klett.de.

*****

Bildquelle: Fernakademie für Erwachsenenbildung

Über die Fernakademie für Erwachsenenbildung

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung (www.fernakademie-klett.de) ist seit über 20 Jahren einer der führenden Experten für Weiterbildung neben dem Beruf. Die Fernakademie bietet insgesamt mehr als 170 Fernlehrgänge an. Sie gliedert sich in drei Fachakademien: die Fernakademie für Wirtschaft & Management, die Fernakademie für Technik & IT sowie die Fernakademie für Allgemeinbildung, Medien & Gesundheit. Durch diese Spezialisierung wird ein besonders praxisnahes und abschlussorientiertes Fernstudium mit staatlich geprüfter Qualität gewährleistet. Im akademieübergreifenden Online-Studienzentrum finden Fernstudierende weiterführende Informationen sowie thematische Foren zum Austausch mit Studienkollegen/innen. Merkmal der Fernakademie ist ihr besonderes Service- und Leistungspaket: Statt des gesetzlichen 14-tägigen Rücktrittsrechts können Fernstudierende vier Wochen lang die Leistungen der Fernakademie kostenlos testen. Der kostenlose Fachfragen-Service der Fernakademie steht Absolventen noch zwei Jahre über das Studienende hinaus zur Verfügung. Halb- und vierteljährliche Vertragsbindungen entfallen bei der Fernakademie. Die Fernstudierenden können jederzeit kündigen – mit einer Frist von nur einem Monat zum Ende des Studienmonats. Für ihre herausragende Kundenorientierung wurde die Fernakademie bereits mit dem Studienpreis „Service des Jahres“ des Forum DistancE-Learning, dem bundesweit führenden Fachverband für Fernlernen und Lernmedien, ausgezeichnet.

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
Fernakademie für Erwachsenenbildung
Melanie Thieme
c/o Laub & Partner GmbH, Kedenburgstraße 44
22041 Hamburg
040/656972-13

http://www.fernakademie-klett.de
presse@fernakademie-klett.de

Pressekontakt:
Pressestelle der Fernakademie für Erwachsenenbildung
Melanie Thieme
c/o Laub & Partner GmbH, Kedenburgstraße 44
22041 Hamburg
melanie.thieme@laub-pr.com
040/656972-13
http://www.laub-pr.com