Posts Tagged Triathlon

Okt 23 2017

Zum Triathlon ins Land des Lächelns

Das Thanyapura Gesundheits- und Sportresort auf der südthailändischen Insel Phuket ist der „Hot Spot“ für Triathleten

Zum Triathlon ins Land des Lächelns

Triathleten finden im Thanyapura ganzjährig hervorragende Wassersportbedingungen (Bildquelle: Thanyapura Health & Sports Resort)

Phuket/Neuss, Oktober 2017: Viele Sportler suchen im Veranstaltungskalender von Marathon- und Triathlon-Wettkämpfen nach exotischen Zielen, die mit einem anschließenden Urlaub kombiniert werden können. In Thailand sind es internationale Sportveranstaltungen wie der Laguna Phuket Triathlon am 19. November oder der Laguna Phuket International Marathon im Juni, die – kombiniert mit einem Aufenthalt im Thanyapura Gesundheits- und Sportresort – sportliche Gäste ins Land des Lächelns ziehen.

Sporttourismus ist im Trend und nicht mehr auf europäischen Destinationen begrenzt. Im Regenwald zu laufen, auf Straßen mit geringer Verkehrsdichte entlang dschungelähnlicher Landschaften in die Pedale zu treten oder in der Andamanensee zu schwimmen – die Voraussetzungen für einen sportlichen Urlaub sind in Thailand sprichwörtlich paradiesisch. Sportliche Leistungen, abenteuerliche Erlebnisse und Entspannung werden zu einem magischen Urlaubscocktail gemixt. Sich von einem rauschenden Wasserfall den Rücken massieren zu lassen, in heißen Quellen zu entspannen, die Gastfreundlichkeit der Thailänder zu erleben und ihre Kultur zu entdecken, an seine Grenzen zu gehen und anschließend bei einem Tempelbesuch zur Ruhe zu kommen – Thailand bietet ungeahnte Möglichkeiten.

Phuket entwickelt sich zum „Hot Spot“ für Ausdauer-Athleten
Ob Marathonläufe oder Triathlon-Wettkämpfe – die Auswahl an internationalen Sportevents ist groß – vor allem auf der südthailändischen Insel Phuket: Tausende von Triathleten treffen sich jedes Jahr im November zum legendären Laguna Phuket Triathlon, der in diesem Jahr am 19. November zum 24. Mal stattfindet. Nur wenige Tage später, am 26. November, findet der Ironman 70.3 Thailand statt. Auch der Laguna Phuket Marathon im Juni zählt zu einer der wichtigsten Sportveranstaltungen in Thailand. Mehr als 7000 Läufer sind bei der letzten Veranstaltung an den Start gegangen.

Legendär: der Laguna Phuket Triathlon mit Titelverteidiger Michael Raelert
1,8 Kilometer Schwimmen, 50 Kilometer Radfahren und 12 Kilometer Laufen durch exotische Landschaften bei tropischen Temperaturen – der Laguna Phuket Triathlon gehört laut Umfragen zu den Veranstaltungen, die man als Triathlet gemacht haben muss. Das bestätigt die Teilnahme von Triathlon-Legenden wie Mark Allen, Paula Newby-Fraser, Chris McCormack und Chrissie Wellington. 2015 und 2016 lief der deutsche Michael Raelert als erster durch das Ziel. In diesem Jahr strebt Raelert einen Hattrick an – ein Novum seit Bestehen des „LPT“.

23 Hektar Sport im Thanyapura Health & Sports Resort
Abseits der touristischen Zentren von Phuket – 20 Minuten von den Stränden entfernt – liegt in der unberührten Natur des Khao Phra Taew National Parks das Thanyapura Health and Sports Resort. Sportler finden auf dem 23-Hektar eine der besten Trainingsanlagen Asiens mit 50 Meter Olympiapool und einem 25 Meter Trainingspool, einer 500-Meter Tartanbahn und markierten, unterschiedlich langen Strecken entlang des Nationalparks. Viele europäische Athleten – unter ihnen auch Michael Raelert – nutzen vor allem den Winter, um sich unter Palmen im tropischen Klima auf internationale Wettkämpfe vorzubereiten und dabei das Königreich zu entdecken.
Die sportliche Vielfalt ist einzigartig: Zwei Cardio- und Krafträume, Yoga-Kurse, Mind-Training, Tenniskurse, Thai-Boxen und vieles mehr runden das sportliche Angebot ab. Wer nicht alleine trainieren will, findet vom Einsteiger bis zum Top-Athleten eine Trainingsgruppe oder bucht einen der professionellen Trainer des Resorts. Sportler nutzen gerne die sportärztliche Betreuung und die medizinische Abteilung des Thanyapura mit Physiotherapie, Rehabilitation, Chiropraktik, Massagen und Ernährungsberatung. Für eine gesunde Ernährung sorgen mehrere Restaurants mit regionaler Thai-Küche, internationalen Gerichten, veganer Kost und Rohkost.
Preisbeispiel: 1 Woche im Sports Hotel im Poolwing im DZ/Frühstück mit Zugang zu allen Sporteinrichtungen und bis zu 80 wöchentlichen Sportkursen p.P. ab 455,-EUR. Ohne Flug.

Infos Health & Sports Resort Thanyapura, www.thanyapura.com, reservations@thanyapura.com

Das Thanyapura Health &Sports Resort liegt auf der thailändischen Insel Phuket, nur 15 Minuten vom Flughafen Phuket International Airport und 20 Minuten von den schönsten Stränden der Insel entfernt. Das 23-Hektar große Gelände ist eingebettet in die paradiesische, unberührte Natur des Khao Phra Taew National Park. Es zählt zu Asiens bester Sport-, Gesundheits- und Lifestyle-Adresse.

Firmenkontakt
Thanyapura Health and Sports Resort Phuket
Alexandra Lochmatter
Moo 7 Thepkasattri Road 120/1
83110 Phuket
0066 76 336000
alexandra.lochmatter@thanyapura.com
http://www.thanyapura.com

Pressekontakt
Schober PR
Doris Schober
Merkurstraße 10
41464 Neuss
0049 2131 859144
ds@schober-pr.de
http://www.schober-pr.de

Aug 10 2017

Triathlon in Alanya: Sport und Ausdauer vor traumhafter Kulisse

Triathlon in Alanya: Sport und Ausdauer vor traumhafter Kulisse

(NL/2796654930) Frankfurt/Antalya, 10. August 2017*** Die Urlaubsregion Antalya bietet nicht nur Erholungssuchenden, sondern auch Sportfans ein echtes Highlight: Vom 30. September bis zum 01. Oktober 2017 findet der 27. Triathlon in Alanya statt. Auf einer Distanz von insgesamt 51,5 Kilometern treten internationale Triathleten im Schwimmen, Laufen und Radfahren gegeneinander an. Weitere Infos zum Event gibt es unter: www.triathlonalanya.com

Das Hauptevent der Profiathleten findet am Sonntag, 01.10.2017 statt: Mit einem Sprung ins Mittelmeer startet der Wettbewerb und die Sportler schwimmen eine Distanz von eineinhalb Kilometern. Weiter geht es mit 40 Kilometern Radfahren entlang der flachen Küste. Anschließend schnüren die Athleten die Laufschuhe und legen zehn Kilometer in vier Runden im Hafenviertel von Alanya zurück.

Um sich vor Beginn des Triathlons optimal auf das Sportevent einzustimmen, sind die Teilnehmer am Freitagabend, 29.09.2017 zur Pasta Party im Restaurant Filika (www.kaptanhotels.com) eingeladen. Über die gesamten Wettbewerbstage gibt es verschiedene Staffelungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und bieten ein angemessenes Programm für jede Altersstufe. Das Ende der Veranstaltung wird am Sonntag mit einer Abschlussfeier erneut im Restaurant Filika begangen.

Was einst als Idee von Geschäftsleuten durch die Gründung eines Triathlonvereins in Alanya ins Leben gerufen wurde, ist nun seit 27 Jahren ein Pflichttermin in der ersten Oktoberwoche. Die Bewohner Alanyas sind sehr stolz auf ihren Sportevent und unterstützen diesen tatkräftig. Kurz nach der Gründung des Vereins kamen auch Nachbargemeinden und Städte in der Region auf den Geschmack des Triathlons. So kommt es jährlich zu einem Freundschaftswettbewerb zwischen Antalya, Isparta und dem angrenzenden Landkreis Egirdir.

Für potenzielle Teilnehmer, Zuschauer oder jeden, der einen tollen Urlaub in Alanya verbringen möchte, bietet alltours 1 Woche Übernachtung, All-inklusive im Familienzimmer im Hotel Gardenia Beach**** für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 12 Jahren z.B. am 27.09 ab Frankfurt für 1.436* Euro.

*Preise und Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Weitere Informationen unter www.antalyadestination.com

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://

Pressekontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://shortpr.com/h0s4o8

Jul 17 2017

Über Stürze, Rippenprellungen und nachts kochende Athleten

Oberärztin Ursula Bloos ist die chirurgische Leitung beim Challenge Roth – seit zehn Jahren

Über Stürze, Rippenprellungen und nachts kochende Athleten

Seit zehn Jahren fester Bestandteil des Challenge Roth: Notärztin Ursula Bloos.

Rummelsberg/Roth. Im Rahmen der diesjährigen Auflage des Challenge Roth feierte Ursula Bloos still und heimlich ein Jubiläum: zum zehnten Mal war sie am Start. Für einen Athleten eine Leistung, der Hochachtung gebührt. Einziger Haken: Ursula Thea Bloos ist keine Athletin und hat noch nie die Ziellinie überquert. Hochachtung gebührt ihr trotzdem – schließlich ist die Oberärztin aus dem Krankenhaus Rummelsberg seit zehn Jahren die chirurgische Leitung beim weltgrößten Langdistanz-Triathlon. „Ehrenamtlich – für einen Appel und ein Ei“, wie die Fachärztin für Chirurgie und Unfallchirurgie selbst sagt.

Angefangen hat alles 1986. Als ehrenamtliche Helferin ist die Rotherin mit dem Bayrischen Roten Kreuz (BRK) das erste Mal auf der Strecke mit dabei und „leckt Blut“. Seitdem hat sie der Mythos „Triathlon Roth“ nicht mehr losgelassen. Zusammen mit Tobias Wollny und Milan Wasserburger ist sie im Ärzteteam des Challenge und kümmert sich um die medizinische Versorgung. 350 Versorgungen im Zieleinlauf, 50 auf der Strecke bei Athleten, die abgebrochen haben, und insgesamt 50 chirurgische Fälle – das ist die Bilanz 2017. „Oberarmbrüche, Prellungen sind hier dabei, aber auch Verbrennungen, Schnittverletzungen oder kuriose Geschichten. Wir hatten auch jemand, bei dem ein Gummi-Teil des Smartphone-Kopfhörers im Ohr stecken geblieben ist“, schmunzelt Bloos. „Aber auch eine Zuschauerin mit einer akuten Psychose hatten wir dieses Jahr dabei, die wir ruhigstellen, fixieren und ins Betriebsklinikum bringen mussten.“ In Erinnerung ist ihr in den letzten zehn Jahren auch ein Däne geblieben, der in komatösen Zuständen im Ziel angekommen ist und erstmal fünf Infusionen – sprich 2,5 Liter – benötigt hat. Seine Erklärung gegenüber Ursula Bloos: „I“m just hungry.“

Kai Hundertmarck kocht nachts im Keller
Ursula Bloos schwärmt von einem „faszinierenden Sport, bei dem sehr spezielle Typen dabei sind“. Sie selber ist ebenfalls speziell oder einfach nur positiv verrückt. Der Urlaub wird vor und nach dem Challenge genommen, zu Hause bietet sie regelmäßig für zwei Athleten ein sogenanntes „Home-Stay“ an und so stand auch schon Kai Hundertmarck nachts um vier in ihrem Keller und hat sich 500 g Nudeln gemacht. „Die Typen sind kurios“, so die 50-jährige Rotherin, die nicht nur beim Wettkampf sondern auch davor und danach die Athleten fachärztlich betreut. „Chiropraktik und Taping kommen hier sehr gut an – und das Wichtigste ist, es funktioniert auch auf der Bierbank.“

DRK-Truck für chirurgische Erstversorgung feiert Premiere
In diesem Jahr erstmals mit in Roth dabei: ein Truck für die chirurgische Erstversorgung vom Deutschen Roten Kreuz. „Ein geiles Teil“, schwärmt Bloos, die in der mobilen Praxis, die eigentlich für Flüchtlingsversorgung vorgesehen ist, am Wettkampftag sonografiert und die unfallmedizinische Versorgung übernimmt. Rippenprellungen seien nämlich keine Seltenheit. „Der Schwimmstart ist das Schlimmste, aber in der Disziplin Radsport gibt es sicherlich die meisten Unfälle“, weiß Bloos. Für die ideale Vorbereitung auf den Wettkampf empfiehlt sie eine ausgewogene Ernährung und den Blick auf den Flüssigkeitshaushalt. „Bereits fünf Tage vor dem Wettkampf sind diese Dinge sehr wichtig. Zudem sollten Sportler viel Kohlenhydrate, wenig Eiweiß und dafür bis zu vier Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen.“ Ihrer Ansicht nach sei auch eine mentale Ruhe 24 Stunden vor dem Start wichtig und dass man im Vorfeld „nicht übertrainiert“.

Team Garwood als emotionalster Moment der Challenge-Historie
Liebevoll nennt sie die Teilnehmer „Endorphinspinner“. Auf die Frage nach dem emotionalsten Challenge-Moment muss die 50-jährige nicht lange überlegen: „Team Garwood“, lautet ihre knappe Antwort. Challenge-Kenner wissen, was sich dahinter verbirgt: Kevin Garwood und sein behinderter Sohn Nicholas, der mit zerebraler Kinderlähmung auf die Welt gekommen ist. Beide bestritten 2015 das Abenteuer Challenge gemeinsam und auf ungewöhnliche Weise: Vater Kevin zog Nicholas beim Schwimmen im Kajak, die Radstrecke wurde per Tandem absolviert und der Marathon im Rennrollstuhl. „Einfach nur wow, da hatte auch ich beim Zieleinlauf Tränen in den Augen. Der Vater hat bei der medizinischen Versorgung alles bekommen, was er wollte“, lacht Bloos.

Unfallmedizin hat es ihr angetan
Gegen 23 Uhr neigt sich am Wettkampftag auch ihr persönlicher Arbeitstag dem Ende zu. Professionell und schnell konnte in allen Fällen medizinische Hilfe geleistet werden. Für die Patienten ist die Behandlung umsonst – bis hin zu Orthese. Viele Patienten melden sich auch im Nachgang bei der Notärztin und danken ihr für die Behandlung. Schade findet Ursula Bloos, dass die Bayerische Landesärztekammer für den Einsatz am Challenge keine Fortbildungspunkte gibt. „Dass man ehrenamtlich einen ganzen Tag hilft, ist keine Selbstverständlichkeit“, hebt Bloos den Zeigefinger – immerhin sind rund 20 Ärzte auf und neben der Strecke im Einsatz. Sie spricht dabei aber nicht von sich. Für sie zählt der Teamgedanke und sie würde auch kein Salär für ihren Einsatz nehmen. „Das geht am Sportgedanken vorbei und wäre ungerecht den ganzen anderen ehrenamtlichen Helfern gegenüber. Wir sind alle eine große Familie. Das macht Roth aus“, erklärt die Medizinerin. „Nicht jeden Tag“ braucht Ursula Bloos einen Challenge. Aber einmal im Jahr darf es schon sein. In der Zeit zwischen den Highlights erweitert sie ihr chirurgisches Feld am Krankenhaus Rummelsberg. Schließlich hat es ihr nicht nur der Challenge, sondern auch die Unfallmedizin angetan. Und hin und wieder kommt es auch dort vor, dass sie an der Klinik für Unfall-, Schulter- und Wiederherstellungschirurgie, Sportmedizin und Sporttraumatologie den ein oder anderen Profi-Sportler behandelt. Es muss ja nicht immer Frodeno, Bracht und Co. sein!

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Jul 6 2017

Professionelles Schwimmtraining für Pool, Freiwasser und Triathlon.

Train Better – Swim Faster mit My Swim Coach. Powered by aquafeel.

Professionelles Schwimmtraining für Pool, Freiwasser und Triathlon.

Professionelles Schwimmtraining für Pool, Freiwasser und Triathlon. Powered by aquafeel.

Köln, 01. Juli 2017 Pünktlich zum Start der Freibad- und Freiwassersaison startet die Online-Schwimm-Trainings-Plattform My Swim Coach mit professionellen Schwimmtrainingsplänen unter my-swimcoach.com Zusätzlich gibt es aktuelle Trainingstipps und Gewinnspiele. Durch die Zusammenarbeit mit aquafeel sind alle Informationen kostenlos.

MEHR ALS KACHELZÄHLEN. TRAINING MIT EFFIZIENZ UND SPASS.

Spaß am Training ist wichtig. Trotzdem möchte jeder Schwimmer auch seine Ziele erreichen. Daher setzt My Swim Coach anstatt auf stumpfes Kachelzählen auf abwechslungsreiche Trainingsformen und einen systematischen Saisonaufbau.

Der für kostenlose Schwimmtrainings einzigartige Saisonaufbau schafft in der Vorbereitungs- und Aufbauphase neben einer Ausdauerbasis auch ein Kraft- und Schnelligkeitslevel. In der Wettkampfphase wird Kraftausdauer und Tempohärte entwickelt.

TAINIEREN WIE DIE PROFIS. FÜR FAST ALLE.

Die Trainingspläne reichen vom ambitionierten Leistungsschwimmer bis zum Einsteiger in die Welt der Schwimmer und Triathleten. Es gibt 5 Leistungsgruppen für Schwimmer mit 100m-Freistil-Zeiten von 1:00min bis 1:55min.

Die Trainings sind so angelegt, dass man 1.000m Kraul am Stück schwimmen können sollte. Je mehr verschiedene Lagen man schwimmen kann, desto mehr macht das Training Spaß. Jedoch ist es nicht notwendig Delfin oder Rücken schwimmen zu können.

KEIN ANMELDEN. EINFACH TAINIEREN.

Es ist keine Anmeldung oder komplizierte Konfiguration nötig. Die Trainingspläne können einfach online heruntergeladen werden. Wann man will und so oft man möchte.

Zudem gibt es Tests, um die aktuelle 100m Freistil-Zeit zu ermitteln. Pro Leistungsgruppe gibt es 5 Trainingspläne pro Woche über einen Trainingszeitraum von 32 Wochen.

Man kann jederzeit mit dem Training beginnen und auch nur bspw. 2 Trainingseinheiten pro Woche absolvieren. Aktuelle Tipps zum richtigen Training gibt es auf der Webseite und über Facebook.

PROFESSIONELL. UND TROTZDEM KOSTENLOS.

My Swim Coach powered by aquafeel ist ein Angebot von SPIN Sport Innovation. Die Trainingspläne und Tipps werden von Sportwissenschaftlern, Trainern und Athleten unter Leitung von Dr. Dirk Steinbach ausgearbeitet. Dirk ist Sportwissenschaftler und nahm selbst mehrfach am Ironman Hawaii teil.

Das My Swim Coach Trainingskonzept hat seine Wurzeln auf der „legendären Bahn 1“ des Schwimm-Leistungszentrums an der Deutschen Sporthochschule Köln. Seit Anfang der 1990er Jahre gibt es dort eine erfolgreiche Triathlon-Trainingsgruppe, die viele Sub-50-Schwimmer hervorgebracht hat.

Dirk hat das Training dieser Gruppe lange Zeit mitgestaltet und daraus das „Lane One“ Konzept entwickelt. Damit führt er aktuelle trainingswissenschaftliche Erkenntnisse mit den praktischen Erfahrungen erfolgreicher Spitzentriathleten wie Henning Wackerhage, Silvia Vaupel oder Andrea Brede zusammen.

Dr. Dirk Steinbach, Geschäftsführer SPIN Sport Innovation: „Mit My Swim Coach möchten wir Schwimmern helfen, mit Spaß ihre Trainingsziele umzusetzen. Gezielte und vielfältige Trainingsreize sind in unserer Philosophie wichtiger als Umfang und Intensität der Trainings.“

Durch die Zusammenarbeit mit der Schwimmsportmarke aquafeel ist das Trainingsangebot kostenlos. Der deutsche Hersteller für Schwimmtrainings- und Wettkampfbekleidung (Fina approved) und Schwimm-Tools möchte seinen Kunden helfen, sich bestmöglich auf ihre Wettkämpfe vorzubereiten, auch außerhalb der Trainingseinheiten des Schwimmvereins.

Wolfgang Kraus, Geschäftsführer fashy GmbH Produktion und Vertrieb: „Wir wollen, dass aquafeel Kunden nicht nur Spaß an unseren Produkten haben, sondern auch erfolgreich ihre Ziele im Wasser umsetzen können.“

My Swim Coach powered by aquafeel ist eine Online-Plattform mit professionellen Schwimmtrainingsplänen auf Deutsch und Englisch. Durch die Unterstützung von aquafeel sind alle Informationen kostenlos.

Die Schwimmsportmarke aquafeel des deutschen Traditionsunternehmens fashy GmbH Produktion und Vertrieb steht mit ihrem Motto „Feel the water nothing else“ für professionelle Schwimmbekleidung (Fina approved) und Trainingstools. Mit der Unterstützung von My Swim Coach möchte aquafeel Schwimmern helfen ihre Ziele im Wasser erfolgreich umsetzen zu können.

SPIN Sport Innovation ist eine Beratungsagentur für innovative Konzepte im Sport. SPIN wurde 2012 von ehemaligen Mitarbeitern der Deutschen Sporthochschule Köln gegründet. Die Gründer von SPIN sind selbst Schwimmer und halten sich mit
My Swim Coach fit.

Firmenkontakt
My Swim Coach c/o SPIN Sport Innovation GmbH & Co KG
Matthias Gütt
Jocherstr. 8
85221 Dachau
08131-325 66-22
guett@sport-innovation.de
http://www.my-swimcoach.com

Pressekontakt
SPIN Sport Innovation GmbH & Co KG
Matthias Gütt
Jocherstr. 8
85221 Dachau
08131-325 66-22
guett@sport-innovation.de
http://www.sport-innovation.de

Jun 26 2017

COURTYARD BY MARRIOTT DÜSSELDORF HAFEN: MIT DEM FAHRRAD INS BETT – Mit Begeisterung engagiert sich das Hotelteam für die ETU Sprint Triathlon EM 2017

Die Leidenschaft für den Sport teilen sie alle: das Team vom Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen. So ist das bekannte Hotel direkt am Rhein auch seit der Erstauflage des Stadttriathlons im Jahr 2011 der offizielle Hotelpartner.

COURTYARD BY MARRIOTT DÜSSELDORF HAFEN: MIT DEM FAHRRAD INS BETT - Mit Begeisterung engagiert sich das Hotelteam für die ETU Sprint Triathlon EM 2017

Bildunterschrift: Sie freuen sich auf die anstehenden „ETU Sprint Triathlon Europameisterschaften 2017“ (v.l.): Sportliche Leiterin Sonja Oberem, Hoteldirektor Rolf D. Steinert, Triathletin Laura Lindemann, Präsident ETU Renato Bertrandi, Oberbürgermeiste

Die Leidenschaft für den Sport teilen sie alle: das Team vom Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen. So ist das bekannte Hotel direkt am Rhein auch seit der Erstauflage des Stadttriathlons im Jahr 2011 der offizielle Hotelpartner.

„Da ich selbst ein Sportverrückter bin, wie so mancher meiner Mitarbeiter auch, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns für solch ein hochkarätiges Event in unserer Stadt engagieren“, betont Rolf D. Steinert, Managing Director der beiden Hotels Courtyard by Marriott Düsseldorfer Hafen und Seestern. So sind im Verlauf der Jahre sogar einige Freundschaften entstanden und das Team weiß, was den Athleten wichtig ist und versucht, alles möglich zu machen. „Mancher lebt seinen Sport mit jeder Faser“, weiß Gesine Kemper, Cluster Director of Sales & Marketing. „Da nimmt der eine oder andere auch schon mal wortwörtlich das Fahrrad mit ins Bett.“

Zur anstehenden „ETU Sprint Triathlon Europameisterschaften 2017“ wird das bekannte Hotel im Düsseldorfer Medienhafen wieder dreißig Zimmer für die Athleten und Organisatoren sowie Räume für die täglichen Besprechungen stellen. Ein traditionelles Highlight steht mit der großen Pasta-Party am kommenden Samstagabend auf dem Programm. Hierzu werden wieder mehrere Hundert Hobbytriathleten erwartet, die für die nötigen Kraftreserven beim Wettkampf jede Menge frisch zubereitete Nudeln mit unterschiedlichen Soßen schlemmen können. „Da mehr als 2.000 Elite- und Altersklassenathleten erwartet werden, sind wir gespannt, wer schließlich das Rennen um den europäischen Meistertitel macht“, erklärt Rolf D. Steinert. „Denn wir sind ja hier im Hafen hautnah dabei.“

Courtyard by Marriott Düsseldorfer Hafen
Das Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen bietet seinen Gästen einen außergewöhnlichen Blick auf den Medienhafen. 139 frisch renovierte, klimatisierte und komfortabel ausgestattete Zimmer und Suiten beeindrucken mit großzügigen Betten und hellen Bädern. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgen unter anderem auch ein Mini‐Kühlschrank, ein Flachbild-TV und High-Speed W-Lan. Der 24‐Stunden-Shop „The Market“ in der Hotellobby präsentiert verschiedene Getränke, Snacks und nützliche Reiseutensilien. Zum täglichen Workout lädt der Fitnessbereich „Go Relax“ mit angrenzender Sonnen‐Dachterrasse ein. In Julian´s bar & restaurant mit 100 Sitzplätzen kann sich der Gast zu einer kulinarischen Weltreise entführen lassen. Die Konferenz‐ und Veranstaltungsräume, mit eigener Terrasse und spektakulärem Ausblick, bieten Kapazität für bis zu 200 Personen auf einer Gesamtfläche von 350 m².

Courtyard by Marriott
In den Häusern der Marke Courtyard by Marriott werden bestmögliche Anbindung, Produktivität und Balance groß geschrieben. Intuitives Serviceangebot und Design erfüllen den Wunsch der Gäste sowohl nach Vielfalt als auch nach Einflussnahme. Mit mehr als 1.100 Standorten in knapp 50 Ländern ist Courtyard by Marriott Partner des preisgekrönten Bonusprogramms Marriott Rewards®, zu dem auch The Ritz-Carlton Rewards® gehört. Auf members.marriott.com können Mitglieder ihre Konten mit Starwood Preferred Guest® verbinden. Elite-Status und Punkte sind übertragbar. Weitere Informationen oder Reservierungen unter courtyard.marriott.com, auf Facebook, unter @CourtyardHotels auf Twitter und auf Instagram

Marriott International
Marriott International, Inc. (NASDAQ: MAR) ist der größte Hotelkonzern weltweit mit mehr als 6.100 Häusern in 124 Ländern. Das Portfolio umfasst direkt und als Franchise betriebene Hotels sowie lizensierte Timeshare-Anlagen unter dem Dach 30 führender Marken. Zum Unternehmen gehört außerdem das preisgekrönte Bonusprogramm Marriott Rewards® inklusive The Ritz-Carlton Rewards® und Starwood Preferred Guest®. Weitere Informationen zu Marriott International sowie Reservierungen unter: www.marriott.de, auf Facebook sowie unter @MarriottIntl auf Twitter und Instagram Aktuelle Unternehmens-News unter: www.marriottnewscenter.com

Medienkontakt:
Courtyard by Marriott
Düsseldorf Hafen & Düsseldorf Seestern
Julian´s Bar & Restaurant Medienhafen & Seestern
Gesine Kemper
Tel.: +49 211 4939 2170
g.kemper@cy-duesseldorf.com

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/courtyard-marriott-d-sseldorf-hafen-mit-dem-fahrrad-ins-bett-mit-begeisterung-engagiert

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://-

Mai 22 2017

Powerbreather: Für alle, die das Wasser lieben

Die Revolution für das Schwimmen

Powerbreather: Für alle, die das Wasser lieben

Der Powerbreather ist ein innovatives Sportgerät für Schwimmen, Triathlon und Tauchen.

Der Powerbreather ist ein innovatives Sportgerät für Schwimmen, Triathlon und Tauchen. Aufgrund des patentierten AMEO FRESH AIR SYSTEMs wird der Schwimmer immer mit 100 Prozent Frischluft versorgt. Der Athlet atmet über die D-Tubes ein und nur über das Mundstück aus. Dadurch strömt stets sauerstoffreiche Luft in die Lungen, während die mit Kohlenstoffdioxid angereicherte Ausatemluft vollständig ins Wasser abgegeben wird. Das Resultat: Man atmet im Wasser genauso natürlich wie an Land.

Dank ihres D-förmigen Querschnitts garantieren die Tubes zudem einen sicheren Halt sowie einen optimierten Luftstrom (innen) und Strömungswiderstand (außen). Gleichzeitig verhindert die Ventiltechnik das Eindringen von Wasser. Durch das TWIST LOCK SYSTEM lässt sich der Powerbreather ergonomisch an jede Kopfgröße anpassen. Ob bei Wellengang im Freiwasser oder der Rollwende im Becken – der Powerbreather sitzt fest und sicher am Kopf. Am Pool oder am Strand, im Sportbecken oder im Freiwasser – der Powerbreather ist das Must-have. Sein futuristisches, prämiertes Design zieht die Blicke auf sich und bringt jeden ins Gespräch.

SPEED VENT easy: Das Ventil ohne Atemwiderstand ist ideal für Breiten-und Fitnesssportler, Einsteiger, nach einer längeren Trainingspause oder zum entspannten Schnorcheltauchen im Urlaub.

SPEED VENT medium: Der erhöhte Atemwiderstand ermöglicht die perfekte Kombination aus Atemtechnik- und Kraft-/Ausdauertraining. Da die Atmung automatisch langsamer und gleichmäßiger wird, werden Schwimmeinheiten zum „meditativen“ Ausdauertraining.

SPEED VENT power: Für ein intensives Training der Atemtechnik und die gezielte Stärkung der Atemmuskulatur gibt es die Power-Version. Die Beanspruchung beim Luftholen stärkt insbesondere den Zwerchfellmuskel. Dieser ist unverzichtbar für einen energetischen Wettkampf, da das Zwerchfell bei richtiger Atmung für 80 Prozent des Atemvolumens verantwortlich ist.

Alle drei Editionen des Powerbreather werden im Standard mit dem neuen SPEED VENT easy ausgeliefert. SPEED VENT medium und SPEED VENT power sind als Zubehör separat erhältlich.

Leistungsschwimmer & Triathleten
Der Powerbreather ermöglicht ein Training, bei dem die volle Konzentration der Kraultechnik gilt, die Atmung kann ausgeklammert werden. Dies führt zu einer optimierten Ausführung des Armzugs, der Schulterrotation sowie des Beinschlags. Die Konsequenz ist ein schnelleres sowie kräftesparendes Kraulen und im Ergebnis eine Erhöhung der Effizienz. In Verbindung mit einem zusätzlichen Training der Atemtechnik und Atemmuskulatur über den Einsatz von SPEED VENT medium und power erhöht er die Schwimmperformance im Rennen deutlich.

Aktive Schnorchel-Taucher
Eintauchen in eine völlig neue Welt – dank des Powerbreathers wird dieses Erlebnis ab sofort wesentlich komfortabler. Er sitzt perfekt am Kopf und bleibt auch viele Meter unter Wasser komplett dicht. Nach dem Aufsteigen an die Oberfläche muss kein eingedrungenes Wasser mehr ausgepustet werden. So kann man wieder umgehend in die Tiefe hinuntergleiten.

Rehabilitation & Physiotherapie
Schwimmen gilt als besonders schonend für Gelenke und Bänder, gleichzeitig eignet es sich hervorragend zum Aufbau von Muskeln und Kondition. Deshalb ist es ideal für alle, die längere Zeit eine Bewegungseinschränkung hinnehmen mussten, etwa nach einem Unfall oder einem Bandscheibenvorfall. „Kraulschwimmen ist dabei uneingeschränkt die gesündeste Stilart. Denn beim Brustschwimmen wird der Kopf oftmals zu stark nach hinten gestreckt. Dies führt zu einer Verspannung der Nackenmuskulatur. Die Halswirbelsäure wird unnötig belastet, das Risiko für muskuläre Dysbalancen und Verletzungen steigt. Auch die Knie werden in Mitleidenschaft gezogen, wenn der Beinschlag eher mit dem Kniegelenk als aus der Hüfte heraus ausgeführt wird“, erläutert Sportmediziner Uli Nieper. Der Powerbreather macht das Kraulen einfacher, weniger anstrengend und noch schonender, da der Kopf nicht mehr zum Atmen auf die Seite gedreht werden muss. Der Nacken bleibt dauerhaft gerade. Die Gefahr einer Überstreckung der Wirbelsäule verschwindet. All das ist bei physiotherapeutischen oder rehabilitativen Maßnahmen äußerst wertvoll.

Freizeitschwimmer
Der POWERBREATHER ermöglicht eine ruhige Wasserlage beim Kraulschwimmen mit gleichmäßigen, symmetrischen Armbewegungen. Ohne den Kopf zum Atmen bewegen zu müssen, wird die perfekte Körperspannung aufgebaut. Dadurch entdeckt der Schwimmer, was Wassergefühl heißt. Er kann das einzigartige Gefühl genießen, ganz vom Wasser umschlossen zu bleiben und trotzdem immer genug Luft zu bekommen.

Der Powerbreather ist ein innovatives Sportgerät für Schwimmen, Triathlon und Tauchen. Aufgrund des patentierten AMEO FRESH AIR SYSTEMs wird der Schwimmer immer mit 100 Prozent Frischluft versorgt. Der Athlet atmet über die D-Tubes ein und nur über das Mundstück aus. Dadurch strömt stets sauerstoffreiche Luft in die Lungen, während die mit Kohlenstoffdioxid angereicherte Ausatemluft vollständig ins Wasser abgegeben wird. Das Resultat: Man atmet im Wasser genauso natürlich wie an Land.

Dank ihres D-förmigen Querschnitts garantieren die Tubes zudem einen sicheren Halt sowie einen optimierten Luftstrom (innen) und Strömungswiderstand (außen). Gleichzeitig verhindert die Ventiltechnik das Eindringen von Wasser. Durch das TWIST LOCK SYSTEM lässt sich der Powerbreather ergonomisch an jede Kopfgröße anpassen. Ob bei Wellengang im Freiwasser oder der Rollwende im Becken – der Powerbreather sitzt fest und sicher am Kopf. Am Pool oder am Strand, im Sportbecken oder im Freiwasser – der Powerbreather ist das Must-have. Sein futuristisches, prämiertes Design zieht die Blicke auf sich und bringt jeden ins Gespräch.

Firmenkontakt
AMEO Sports GmbH
Jan von Hofacker
Am Höhenberg 15
82327 Tutzing
+49 (0)8158 90 71 389
jvh@ameo.cc
http://www.powerbreather.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Mrz 28 2017

Cucuma begleitet Lasse Lührs nach Olympia

Triathlon Junioren Europameister auf Bike der Darmstädter Fahrradmanufaktur

Cucuma begleitet Lasse Lührs nach Olympia

Der Athlet Lasse Lürs, Cucuma Geschäftsführer Dirk Merz und das Bike „Cucuma Foia Ultra“

Lasse Lührs (20), Deutscher Meister und Europameister der Junioren im Triathlon, und die Sporthorizont GmbH (besser bekannt unter dem Markennamen „Cucuma“) vereinbaren, die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit mindestens bis Ende 2020 fortzusetzen.
Cucuma, unter der Leitung von Dirk Merz, hat viele Ausnahmetalente im Rad- und Triathlon-sport entdeckt und im Bereich Fahrrad gefördert. So fuhren Timo Bracht, Sebastian Kienle und Lothar Leder Cucuma-Bikes zu frühen Triathlon-Erfolgen. Dirk Merz, Geschäftsführer und Inhaber von Cucuma, ist gefragter Ansprechpartner, um die ideale und effizienteste Kraftübertragung von Mensch und Maschine sicher zu stellen. Er findet – unterstützt von einer computergestützten Sitzpositionsanalyse – für jeden Athleten die ideale Balance im Wirkungsdreieck zwischen Kraftübertragung, Aerodynamik und Komfort. Dies gepaart mit dem aktuellen Bike von Lasse Lührs, dem in Darmstadt durch Cucuma individuell gebauten Rennrad „Foia Ultra Dura Ace Di2“, bringt beste Voraussetzungen für das große Ziel von Lasse Lührs: Die Teilnahme an Olympia 2020 in Tokio!

„Das ist mein Traum. Dafür trainiere ich hart. “ sagt Lasse Lührs. Dirk Merz ergänzt: „Lasse ist zielstrebig, hat Willenskraft, ist ehrgeizig und diszipliniert. Bei allem hat er Spaß und ist einer der sympathischsten und positivsten Menschen die ich kenne. Ich habe keinen Zweifel, dass er in Tokio an den Start gehen wird. Und mit ihm wird ein Cucuma Bike über die Ziellinie der Radstrecke fahren.“
Das „Foia Ultra Dura Ace Di2“ ist ein Carbon Mix aus steifen Elementen im Antriebsbereich und flexibleren Bereichen in Sitz- und Oberrohr. Es besticht durch eine sehr gute Kraftübertragung bei gleichzeitig hohem Fahrkomfort. Die elektronische Shimano Schaltgruppe sorgt für extrem präzise und schnelle Gangwechsel unter Last und stellt somit einen entscheidenden Vorteil bei der Jagd nach Platzierungen dar. Die Sportgeometrie ermöglicht die perfekte Anpassung für jeden Fahrer. Tiefe, lange Lenkeraufbauten sorgen für die notwendige Überhöhung im Wettkampf. Mit etwas höheren, kurzen Aufbauten kann das Bike für den begeisterten Hobbysportler „entschärft“ werden.

Über die Sporthorizont GmbH (Cucuma)
Cucuma, die Darmstädter Fahrradmanufaktur, gibt es seit 2002. Bereits seit 1993 bediente Dirk Merz aus einer Garage heraus, später mit seinem Bruder in ihrem Ladengeschäft CityBike, die Fahrrad- und insbesondere triathlonbegeisterte Kundschaft. Seit 2014 ist Cucuma als Sporthorizont GmbH selbständig in eigenen Räumlichkeiten tätig. Cucuma produziert pro jahr ca. 600 hochindividuelle Räder. In freier Farb- und Ausstattungswahl werden Rennräder, Triathlon-Bikes, MTB, Cyclocross, Trekking, Cross und auch E-Bikes gefertigt. Hohe Qualität und höchste Individualität sorgen für eine treue Fangemeinde.

Internet: www.cucuma.com; www.cucuma-cyclocross.de; www.sitzpositionsanalyse.de

Facebook: https://www.facebook.com/cucumabikes

Kontakt für Rückfragen:info@cucuma.com

Über Lasse Lührs:

Geboren: 16.05.1996
Größe/Gewicht: 179 cm / 60kg
Verein: Triathlon Potsdam e.V.
Hobbies: Kochen, Squash
Heimtrainer: Ron Schmidt
Kaderstatus: B

Erfolge:

2016
16. Platz World Triathlon Edmonton
2. Platz Deutsche Meisterschaft Triathlon U23
3. Platz Gesamtwertung 1. Triathlon Bundesliga
7. Platz Elite Europacup Madrid

2015
Deutscher Meister Junioren
Europameister Junioren
1. Platz Junioren Europa Cup Wien
1. Platz DTU Nachwuchs-Leistungstest Saarbrücken

2014
1. Platz 26. Berliner MiniMarathon
6. Platz Deutsche Meisterschaft Junioren
1. Platz Junioren Europameisterschaft Team Relay
4. Platz Junioren Europameisterschaft Triathlon Kitzbühel
Deutscher Meister Staffel Triathlon
1. Platz Jugend Deutschland Cup Forst
1. Platz DTU Nachwuchs-Leistungstest Saarbrücken
Berlin-Brandenburgischer Hallenmeister (3000m in der U20)

2013
1. Platz 25. Berliner MiniMarathon
2. Platz Deutsche Meisterschaft Jugend A
6. Platz DTU Nachwuchs-Leistungstest Potsdam

2012
6. Platz Jugend Deutschland Cup Düsseldorf
3. Platz Deutsche Triathlon Meisterschaft Jugend A

2011
2. Platz Jugend Ländervergleich Halle/Saale
4. Platz Deutsche Triathlon Meisterschaft Braunschweig Jugend B

2010
42. Platz Deutsche Triathlon Meisterschaft Merzig Jugend B
2. Platz Landesmeisterschaft Brandenburg

2009
1. Platz (Altersklasse) der Triathlon – Nordserie (Niedersachsen)
1. Platz (Altersklasse) beim Küstenmarathon in Otterndorf über 5 km

2008
1. Platz (Altersklasse) der Triathlon-Nordserie (Niedersachsen)
1. Platz 5km – Lauf in Oldenburg
Bezirks – Jahrgangs – Meister in 200m Freistil und 400m Freistil

Über die Sporthorizont GmbH (Cucuma)
Cucuma, die Darmstädter Fahrradmanufaktur, gibt es seit 2002. Bereits seit 1993 bediente Dirk Merz aus einer Garage heraus, später mit seinem Bruder in ihrem Ladengeschäft CityBike, die Fahrrad- und insbesondere triathlonbegeisterte Kundschaft. Seit 2014 ist Cucuma als Sporthorizont GmbH selbständig in eigenen Räumlichkeiten tätig. Cucuma produziert pro jahr ca. 600 hochindividuelle Räder. In freier Farb- und Ausstattungswahl werden Rennräder, Triathlon-Bikes, MTB, Cyclocross, Trekking, Cross und auch E-Bikes gefertigt. Hohe Qualität und höchste Individualität sorgen für eine treue Fangemeinde.

Kontakt
Sporthorizont GmbH
Alexander Schäfer
Ott-Röhm-Strasse 82
64293 Darmstadt
49 (0) 61 51 – 53 93 601
alex@cucuma.com
http://www.cucuma.com

Mrz 28 2017

Triathlon für den Nachwuchs: Bei der Challenge Walchsee Kaiserwinkl in Tirol sind die Kleinen ganz groß!

Triathlon für den Nachwuchs: Bei der Challenge Walchsee Kaiserwinkl in Tirol sind die Kleinen ganz groß!

Junior Challenge (c) Challenge Walchsee-Kaiserwinkl

München/Kössen, 24. März 2017 – Am 3. September 2017 heißt es für Triathleten wieder ab ins Wasser, rauf auf die Räder und rein in die Laufschuhe. Die Challenge Walchsee-Kaiserwinkl begrüßt zum achten Mal Toptriathleten, Hobbysportler und Familien am Fuße des Kaisergebirges. Getreu dem Motto der Challenge-Rennserie „We are Family“ findet in diesem Jahr wieder am Vortag – Samstag, 2. September 2017 – die Junior Challenge statt. Der Nachwuchs kann mit der Teilnahme an einem „Aquathlon“ sein sportliches Können unter Beweis stellen. Der Wettkampf setzt sich aus 15m Schwimmen und 100m Laufen für die Kleinsten bis zu 400m Schwimmen und 3km Laufen für die Ältesten zusammen. Am Wettbewerb teilnehmen kann jedes Kind bis 19 Jahren. Die Anmeldung kostet 15,- Euro und kann entweder bis zum 31. August online unter: http://www.challenge-walchsee.at/junior-challenge/anmeldung/ oder direkt im Sport- und Veranstaltungszentrum in Walchsee erfolgen. Eins ist sicher, bei dieser Challenge stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Dabei zu sein und Freude am Sport zu haben, ist das Wichtigste. Weitere Informationen zur Challenge unter: www.challenge-walchsee.at

Neben traumhaften Kulissen, einem anspruchsvollen Kurs und preisgekröntem Kaiserschmarrn bietet der Kaiserwinkl an seinem alljährigen Triathlon auch Freizeitaktivitäten für die ganze Familie. Adrenalinjunkies kommen beim Rafting auf der Großache, beim Canyoning, Gleitschirmfliegen oder im Hochseilgarten auf ihre Kosten. Familien mit kleineren Kindern erfreuen sich an der Sommerrodelbahn oder Rad- und Wandertouren durch die traumhafte Bergwelt des Kaiserwinkls. Weitere Informationen zu den Sommeraktivitäten im Kaiserwinkl unter: https://www.kaiserwinkl.com/de/familienurlaub-tirol/mit-kindern.html

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Wo Bayern und Österreich zusammentreffen, ganz in der Nähe von Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „Koasa“, also „Kaiser“, nennen. Im Westen, nahe der Inntal-Autobahn, ist er noch etwas sanfter und wird deshalb auch als der „Zahme Kaiser“ bezeichnet. In östlicher Richtung wird er immer mächtiger und beeindruckender – mit Recht heißt er hier „Wilder Kaiser“. Die Hauptorte der Ferienregion Kaiserwinkl heißen: Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee. Letzterer liegt am gleichnamigen See, der eine hervorragende Wasserqualität mit Temperaturen zwischen 20-24 °C bietet. Ideale Bedingungen für Wassersportarten von Surfen über Segeln bis zum Angeln, vom Schwimmen zum Sonnenbaden. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Kössen befindet sich in einem weiten Talkessel, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Bauernhäuser mit reicher Blumenpracht, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Naturliebhaber kommen in Rettenschöss besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Die idyllischen Städtchen Schwendt und Rettenschöss bieten die ideale Entspannung für gestresste Städter. Man wohnt hier gut, günstig und ruhig und genießt das gelassene Tiroler Dorfleben. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.

Weitere Informationen auf www.kaiserwinkl.com

Firmenkontakt
Tourismusverband Kaiserwinkl
Thomas Schönwälder
Postweg 6
6345 Kössen/ Tirol
+43 (0) 501 100
info@kaiserwinkl.com
http://www.kaiserwinkl.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Mrz 22 2017

igli Carbon-Einlagen: Funktionelle Begleiter im Sport

Interview mit Triathletin Laura Philipp

igli Carbon-Einlagen: Funktionelle Begleiter im Sport

Triathletin Laura Philipp setzt auf Produkte von medi und CEP.

Laufen, Radfahren und Schwimmen sind ihre Leidenschaft: Als Profitriathletin ist Laura Philipp aus Schwäbisch Gmünd weltweit unterwegs. 2016 gewann sie unter anderem den Ironman 70.3 Mallorca und den Ironman 70.3 St. Pölten. Hierfür legte sie jeweils eine Strecke von 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen zurück. Damit sie ihren Sport optimal ausüben kann, vertraut sie auf die igli Einlagen von medi. Im Interview verrät sie, wie wichtig es für sie ist, dass sie sich in ihrem Schuhwerk wohlfühlt.

Frau Philipp, warum sind Sie auf orthopädische Einlagen angewiesen und seit wann tragen Sie sie?
„Ich habe einen Spreizfuß. Das erste Mal bekam ich daher vor einigen Jahren Einlagen für das Laufen. Es waren Standard-Einlagen, wenn auch für Sportler. Ich spürte sie aber zu sehr und war unzufrieden mit ihnen. Daher habe ich sie nicht konsequent getragen.“

Welche Beschwerden haben Sie und wann treten sie auf?
„Ich habe keine größeren Beschwerden und spüre keine Schmerzen im Fuß. Allerdings merke ich verstärkt meine Wadenmuskulatur, wenn ich sehr intensiv trainiere und längere Strecken laufe.“

Mittlerweile sind Sie auf die igli Einlagen von medi umgestiegen. Wie sind Sie auf sie aufmerksam geworden?
„Durch die Zusammenarbeit mit CEP erfuhr ich, dass medi auch Einlagen im Sortiment führt und habe diese getestet. Als Leistungssportlerin möchte ich immer das Maximale aus mir herausholen und wirke daher auch bei einer kleinen Fehlstellung korrigierend ein, um so die Kraftübertragung beim Radfahren oder das Gefühl beim Laufen zu optimieren.“

Für welche igli Einlagen von medi haben Sie sich entschieden und warum?
„Ich trage die igli Allround light Einlage in meinen Laufschuhen und die Einlage igli Slim in den Radschuhen. Sie sind ideal für die jeweilige Sportart. Diese Carbon-Einlagen haben mich mit ihren Postings überzeugt, die unten angebracht werden und eine propriozeptive Wirkung haben. Das heißt, sie stimulieren und aktivieren die Fußmuskulatur. Das haben andere Einlagen in dieser Form nicht. Toll ist auch, dass mich diese dynamischen Einlagen nicht einschränken, sondern dass meine Füße ausreichend Spielraum haben, sich zu bewegen. Ich spüre die Einlagen nicht, sondern merke nur, dass sie an der Stelle, wo ich meine Füße normalerweise zu weit außen aufsetze, meine Fehlstellung ausgleichen. Außerdem fühlen sich meine Schuhe beim Tragen unverändert an. Das ist mir wichtig.“

Benötigen Sie für die Einlagen spezielle Schuhe?
„Nein, denn die Einlagen wurden so angepasst, dass sie in meine Lauf- beziehungsweise Radschuhe hinein passen.“

Wie gut wurden Sie zu den igli Einlagen beraten? Und wie verlief die Anpassung der Einlagen auf Ihre Füße?
„Ich war in Schwäbisch-Gmünd im Sanitätshaus Weber und Greissinger und wurde dort sehr gut beraten. Zuerst untersuchte der Orthopädietechniker meine Gelenke. Danach prüfte er, ob ich zum Beispiel einen Beckenschiefstand oder andere Beeinträchtigungen habe, die Auswirkungen auf meine Füße haben könnten. Zudem machte er eine Fußdruckmessung. Danach wurden bereits die Einlagen für die Laufschuhe angefertigt und exakt auf meine Füße angepasst, das heißt die Form gefräst und die Postings an die passenden Stellen gesetzt. Im Anschluss habe ich die Einlagen mit meinen Laufschuhen getestet. Das fühlte sich sofort sehr gut an. Dennoch sagte mir der Orthopädietechniker, dass ich die Einlagen zunächst einige Tage tragen und nicht gleich die langen Läufe mit ihnen absolvieren sollte, damit sich die Füße langsam an sie gewöhnen. Das hat sehr gut geklappt und es waren bisher keine Anpassungen notwendig.“

Wann und wie regelmäßig tragen Sie Ihre Einlagen?
„Die igli Einlagen trage ich regelmäßig im Training und beim Wettkampf mit meinen Lauf- oder Radschuhen.“

Spüren Sie eine Entlastung Ihrer Füße, wenn Sie die igli Einlagen tragen, vor allem unter extremer Belastung wie bei einem Triathlon?
„Ja, denn trotz intensiver Trainingseinheiten treten die Schmerzen in der Wadenmuskulatur nicht mehr auf. Beim 25-Kilometer-Lauf beispielsweise hatte ich in der Vergangenheit, als ich keine Einlagen trug, ab der Hälfte der Strecke schon Wadenprobleme. Mit den igli Einlagen spüre ich keine Schmerzen, sondern habe ein angenehmes Gefühl in den Füßen und Beinen.“

Sie sind eine erfahrene Profisportlerin. Wie wichtig ist es, dass Sie sich mit Ihrem Schuhwerk und den Einlagen wohlfühlen?
„Das ist sehr wichtig. Wenn der Schuh nicht passt, würde ich ihn nicht anziehen. Laufen ist meine Stärke, daher muss sich der Schuh gut anfühlen. Das spielt auch für die mentale Einstellung im Profisport eine große Rolle.“

Heutzutage gibt es für verschiedene Einsatzmöglichkeiten orthopädische Einlagen, zum Beispiel auch für Ballerina-Schuhe und High Heels. Könnten Sie sich vorstellen, solche Einlagen zu tragen?
„Ich trage zwar meistens Sportschuhe, aber ich würde diese Einlagen gerne einmal testen. Gerade weil Sportschuhe so bequem sind und die Füße daher verwöhnt sind, ist es für mich eine Strapaze, wenn ich High Heels zu einem Ereignis trage. Vielleicht wäre das Laufen in diesen Schuhen nicht so schmerzhaft für mich, wenn ich diese Einlagen hätte.“

Was tun Sie noch Gutes für Ihre Füße?
„Ich finde es wichtig, dass man auch etwas für die Füße tut – die Einlagen alleine reichen nicht aus. Daher trainiere ich meine Fußmuskeln und laufe zum Beispiel im Sommer viel barfuß. Als gelernte Physiotherapeutin rate ich generell Menschen, die eine Fußfehlstellung haben, täglich Muskelübungen zu machen, um so die Muskulatur zu stärken.“

Frau Philipp, wir bedanken uns für das Gespräch.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Nov 6 2016

Thanyapura Health and Sports Resort in Thailand:

Lifestyle-Adresse mit eigener Klinik

Thanyapura Health and Sports Resort in Thailand:

Zum Thanyapura Health and Sports Resort gehört eine eigene Klinik (Bildquelle: Thanyapura Health and Sports Resort)

„Optimise your life“ ist das Motto des Gesundheits- und Sportresort auf der thailändischen Insel Phuket. Neben einem großartigen Sportangebot und einer eigenen Klinik gehören auch Meditationskurse mit dem ehemaligen Dolmetscher des Dalai Lama und Detox-Programme zum Angebot des Resorts
Sport, Meditation, Healthy Aging, Ernährung oder Prävention: das Thanyapura Health and Sports Resort bietet ein außergewöhnliches Spektrum individueller Behandlungen mit dreidimensionalem Ansatz, um Geist, Seele und Körper nachhaltig zu stärken. Eine eigene Klinik offeriert eine breite Palette an Behandlungsmethoden, um Alterungsprozesse positiv zu beeinflussen. Zu dem ganzheitlichen Konzept des Resorts gehören auch Mentales Training unter der Leitung des ehemaligen Übersetzers des Dalai Lamas, Detox-Programme oder Gewichtsreduktion, Yoga-Kurse, Chiropraktik, Rehabilitation, Massagen oder Personal Coaching mit professionellen Trainern.
Lifestyle-Adresse ohne Allüren unter deutscher Leitung
Unter der Regie des deutschen Geschäftsführers und Philanthropen Philipp Graf von Hardenberg hat sich das Thanyapura in den letzten zwei Jahren zu einem der besten Lifestyle-Adressen in Asien entwickelt. Die sportlich-legere Ausrichtung steht dabei im Vordergrund, übertriebener Luxus ist nicht das Ziel. Ob pure Entspannung oder betont sportlich – Graf von Hardenberg und sein engagiertes Team heißen jeden Gast herzlich willkommen. Von seiner Leidenschaft und Erfahrung als Hotelier, der die Hotelmarke Ritz Carlton im Luxussegment positioniert hat, profitiert auch das Thanyapura mit neuen Projekten wie dem Gesundheits- und Wellnesshotel, das Ende des Jahres renoviert eröffnen wird.
Der Sport
Das Sportangebot im Thanyapura ist einzigartig in Asien und zielt sowohl auf Freizeit- als auch auf Profisportler. Ob Schwimm-, Triathlon-, Fitness-, Rennrad-, Tennis-, Fußball- oder Thaibox-Akademie – alle Kurse sind für jedes Niveau und Alter möglich. Für alle Sportarten kann ein persönlicher Trainer gebucht werden.
Wöchentliche Fitness-Kurse wie Spinning, Zumba, Pilates, Bootcamps und mehr sind für Hotelgäste kostenfrei. Das gut ausgebaute Straßennetz mit niedriger Verkehrsdichte bietet ein ideales Trainingsumfeld für Radsportler. Läufer können auf der hochmodernen, einzigartigen 500 Meter-Tartan-Bahn trainieren oder in der paradiesischen, grünen Umgebung des Nationalparks laufen. Profi- und Freizeitschwimmer finden im Thanyapura mit einem Olympischen Pool mit 50 Metern und einem 25 Meter Trainingspool eine der weltbesten Wassersporteinrichtungen.
Die Schwimm-, Triathlon oder Tenniscamps sind ideal für Gruppen. Den Sportlern steht ein hochqualifiziertes Trainerteam zur Seite, falls sie ohne eigenen Trainer anreisen.
Das Hotel
Das Thanyapura Hotel ist aufgeteilt in Pool- und Gartenflügel mit insgesamt 115 Zimmer und Suiten (30 bis 63 m²), die mit Annehmlichkeiten wie Wasserkocher, Kühlschrank, Safe, kostenfreies WLAN, sowie Flat-TV und Bike-Haltern ausgestattet sind. Der Poolflügel verfügt zudem über ein 25-Meter Freizeitbecken, eine Poolbar und eine Rezeption mit 24 Stunden Service. Bis zum Ende des Jahres wird der bestehende Gartenflügel in ein Wellness- und Gesundheitshotel umgebaut. Hier werden spezielle Yoga-Kurse und auch Ernährungs- und Kochseminare angeboten.
Für kulinarische Genüsse sorgt das ausgezeichnete, biologisch zertifizierten DiVine Restaurant. Als gesundheitsorientiertes Lifestyle-Resort bietet das Thanyapura vegane Kost und Roh-Kost im DiLite Restaurant an. Die frischen Zutaten liefert die eigene biologische Farm.
Die Lage
Das Thanyapura Health and Sports Resort liegt auf der thailändischen Insel Phuket, nur 15 Minuten vom Flughafen Phuket International Airport und 20 Minuten von den schönsten Stränden der Insel entfernt. Das 23-Hektar große Gelände ist eingebettet in die paradiesische, unberührte Natur des Khao Phra Taew National Park.
Die Geschichte des Thanyapura: Mit einer Schule fing alles an
Die Entstehungsgeschichte des Thanyapura Health and Sports Resort ist außergewöhnlich: ein deutscher Geschäftsmann ließ 2009 auf dem Gelände zunächst eine Internationale Schule errichten. Der begeisterte Triathlet setzte sich zum Ziel, Kinder auch sportlich zu fördern. Er ließ einen Tenniscourt mit vier Innenplätzen bauen, es folgte die Leichtathletikanlage mit 500-Meter Bahn, ein Rugby-und Soccercourtfeld und die Wassersportanlage mit 50- und 25-Meter Pools. Drei Jahre später wurde das Hotel mit Pool- und Gartenflügel und auch das Restaurant DiVine mit biologischer Küche eröffnet.

Weitere Infos:
Thanyapura Phuket
120/1 Moo 7 Thepkasattri Road,
Thepkasattri, Thalang
Phuket 83110, Thailand
info@thanyapura.com, www.thanyapura.com

Das Thanyapura Health and Sports Resort liegt auf der thailändischen Insel Phuket, nur 15 Minuten vom Flughafen Phuket International Airport und 20 Minuten von den schönsten Stränden der Insel entfernt. Das 23-Hektar große Gelände ist eingebettet in die paradiesische, unberührte Natur des Khao Phra Taew National Park. Es zählt zu Asiens bester Sport-, Gesundheits- und Lifestyle-Adresse.

Firmenkontakt
Thanyapura Phuket
Alexandra Lochmatter
Moo 7 Thepkasattri Road 120/1
83110 Phuket
0066 76 336000
info@thanyapura.com
http://www.thanyapura.com

Pressekontakt
Schober PR
Doris Schober
Merkurstraße 10
41464 Neuss
0049 2131 859144
ds@schober-pr.de
http://www.schober-pr.de