Posts Tagged USA

Dez 6 2016

Von der Kartoffel- zur Weinnation

Von der Kartoffel- zur Weinnation

(Mynewsdesk) Kulinarisch wird Idaho fast ausnahmslos mit der berühmten Kartoffel in Verbindung gebracht – dabei ist gerade der Wein im „Potato State“ auf dem Vormarsch. In den letzten 14 Jahren sind in Idaho 31 Weingüter entstanden, heute gibt es 52 davon. Das teils moderate Klima des Staates und die beständige Wachstumszeit begünstigen den Anbau klassischer Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Riesling und Chardonnay, aber auch abenteuerlichere Weine wie Tempranillo und Sangiovese reifen auf dem fruchtbaren Boden zwischen Rocky Mountains und Snake River.

Der beste Wein im Schlangenflusstal

Das Snake River Valley wurde im April 2007 als Idahos erste American Viticultural Area (AVA) ausgezeichnet. Dieser Titel wird Gebieten verliehen, die sich durch charakteristische Anbaubedingungen wie etwa Klima, Boden und Höhenlage positiv hervorheben. Die Snake River Valley AVA befindet sich in Idahos Südwesten und beheimatet die höchste Dichte an Weinkellereien im Staat. Millionen Jahre alte Vulkanablagerungen bereichern die Erde im Anbaugebiet und schufen einen fruchtbaren, wasserdurchlässigen Boden. Neben dem Snake River Valley wurde auch das Lewis-Clark Valley sowie das Eagle Foothills Gebiet als AVA ausgezeichnet. Insgesamt gibt es 25 Weingüter im Umkreis von 52 Kilometern in und um Boise, wodurch sich Besuchern auch Ausflüge anbieten. Eine Übersicht möglicher Touren ist unter http://www.idahowines.org/Tour abrufbar.

Renaissance statt Neuentdeckung

Idaho zählt für viele Weinkenner zu den Neueinsteigern unter den Weinregionen – dabei sind die Ursprünge der Weinproduktion auf die 1860er Jahre zurückzuführen: Idaho war die erste Weinanbauregion in Amerikas pazifischem Nordwesten. In einem Zeitungsartikel des Idaho Statesman vom 5. September 1865 wurde berichtet, dass eine Weinrebe, die im Frühjahr des Vorjahres (1864) gepflanzt worden war, den Winter gut überstanden habe und beginne, Früchte zu tragen. 1872 startete der Anbau von Trauben im Clearwater Valley und dank der Pionierarbeit zweier Franzosen, Robert Schleicher und Louis Desol und des Deutschen Jacob Schäfer, wurde Idaho schnell in der gesamten Nation als Weinregion bekannt und auch mehrfach für die Qualität seiner Weine ausgezeichnet. Durch staatliche und nationale Alkoholverbote kam die Weinproduktion zwischen 1916 und 1933 zum Stillstand, erst 1970 wurden wieder Weinreben in Idaho angepflanzt.

Das ist erst der Anfang

Innerhalb der letzten 30 Jahre ist Idahos Weinanbau konstant gewachsen. 2002 gab es 11 Weingüter, heute über 50 mit mehr als 485 Hektar Weinanbaufläche. Laut einer 2014 von der Idaho Wine Commission in Auftrag gegebenen Economic Impact-Studie, hat der Weinanbau 2013 fast 1.250 Stellen geschaffen und 169,3 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. 2014 wurden 225.967 Kisten Wein verkauft. Dieses Wachstum führte nicht nur zu einer erhöhten Sichtbarkeit, mehr Tourismus und einem besseren Ruf, sondern hat auch den Grundstein für die weitere Expansion gelegt.

Lage, Lage, Lage

Laut Winzern bietet Idahos Süden geographisch betrachtet ideale Wachstumsbedingungen: Die vier ausgeprägten Jahreszeiten mit den charakteristischen kalten Wintern scheinen auf den ersten Blick ein Nachteil für den Weinanbau zu sein. Tatsächlich ermöglichen die Winter den Weinreben, zu ruhen und wertvolle Kohlenhydrate für die nächste Saison zu speichern, während die Kälte Ungeziefer und Krankheiten abtötet. Außerdem sorgt die Kombination aus heißen Tagen und kalten Nächten im Sommer für ein ausgewogenes Verhältnis aus Säure und Zucker. Diese Balance ist selten und schwierig zu erreichen, da in vielen Weinanbaugebieten ein heißes Klima die Erhaltung der Säuren verhindert oder frühe Regenfälle, die von den Früchten absorbiert werden, den Geschmack der Traube verwässern. In diesem Zusammenhang ist die Niederschlagsarmut im River Valley ein Vorteil, da die Bewässerung der Pflanzen so kontrolliert werden kann.

Alle Informationen zum Wein in Idaho sind unter http://www.idahowines.org/ abrufbar.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Visit Idaho.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1uh6p5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/von-der-kartoffel-zur-weinnation-91752

Über Idaho

Idaho liegt im Nordwesten der USA zwischen den Staaten Washington, Oregon, Nevada, Utah, Wyoming und Montana sowie der kanadischen Grenze. Unterschiedlichste Landschaftsbilder von Wäldern und Wüsten bis hin zu rauhen Gebirgen und weitem Farmland locken Besucher an 365 Tagen im Jahr. Unberührte Natur, Outdoor-Aktivitäten sowie die Kultur der Ureinwohner begeistern Familien, Naturfreunde, Abenteuerlustige ader auch Ruhesuchende gleichermaßen. Die 30 malerischen Panoramastraßen, die den Staat durchziehen, ebnen dabei den Weg zum Abenteuer. Von Frühjahr bis Herbst eignet sich Idaho für Whitewater Rafting, Radfahren, Ranching, Golfen, Wandern, Wine Tasting sowie zur Erkundung der Indianerfeste. In der kalten Jahreszeit überzeugt Idaho mit einem großen Wintersportangebot bei blauem Himmel, Sonnenschein und Pulverschnee in insgesamt 18 Wintersportresorts, darunter auch das bekannte Sun Valley. 

Weitere Informationen zu Idaho sind unter www.visitidaho.org: http://www.visitidaho.org/ erhältlich. Bilder stehen zum Download bereit unter: http://visit-idaho.bright-server.com/assetbank-visitidaho/action/viewHome Als Copyright Vermerk geben Sie bitte © Idaho Tourism an.

Firmenkontakt
Visit Idaho
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+49 89 55 25 33 419
mschicht@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/von-der-kartoffel-zur-weinnation-91752

Pressekontakt
Visit Idaho
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+49 89 55 25 33 419
mschicht@aviareps.com
http://shortpr.com/1uh6p5

Nov 22 2016

Studie Industrie 4.0 im globalen Kontext: So kann die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit gelingen

Studie Industrie 4.0 im globalen Kontext: So kann die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit gelingen

(Mynewsdesk) Wie eine internationale Zusammenarbeit in der Industrie 4.0 aussehen kann, analysiert acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften in der heute veröffentlichten Studie „Industrie 4.0 im globalen Kontext: Strategien der Zusammenarbeit mit internationalen Partnern“. Die Studie wird heute in München auf einer gemeinsamen Konferenz von Münchner Kreis und acatech vorgestellt. Sie beleuchtet auf Basis von Experteninterviews in Deutschland, China, Japan, Südkorea, Großbritannien und den USA, an welchen Stellen internationale Kooperationen sinnvoll sind und wie sie etabliert werden können.

Industrie 4.0 steht rund um den Globus auf der industriepolitischen Agenda. Doch die Ansätze und Erwartungen in den Industrieländern unterscheiden sich. Eine interdisziplinäre Projektgruppe der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften hat sie untersucht. „Industrie 4.0 braucht länderübergreifende Kooperation. Sie ist eine notwendige Grundlage für die vernetzte Wertschöpfung und eine Chance für die internationale Entwicklungszusammenarbeit. Wir geben Unternehmen, Organisationen und Politik eine verlässliche Informationsquelle für entsprechende Verhandlungen an die Hand“, sagt acatech Präsident Henning Kagermann.

Die Expertengruppe hat mit über 150 Fachleuten aus Deutschland, China, Japan, Südkorea, Großbritannien und den USA ausführliche Interviews geführt. Diese Länder sind bedeutende Standorte für die Industrie 4.0 und damit mögliche Kooperationspartner. Die Ergebnisse der Befragung zeigen ein länderübergreifendes Bewusstsein gegenüber der Bedeutung von Industrie 4.0, aber auch deutliche Unterschiede in der Schwerpunktsetzung. Produktionsoptimierung zählen Expertinnen und Experten rund um den Globus sehr häufig zu den größten ökonomischen Chancen der Industrie 4.0 (zwischen 79 Prozent in Deutschland und 60 Prozent in China). Sehr unterschiedlich sind dagegen die Einschätzungen, welche Rolle eine verbesserte Kundenbetreuung durch Industrie 4.0 spielt: In China, Südkorea und den USA nannten sie zwischen 51 und 55 Prozent als große Chance der Industrie 4.0, in Deutschland, Großbritannien und Japan waren es dagegen nur 29 bis 38 Prozent. Henning Kagermann: „Wir denken in Deutschland bei Industrie 4.0 immer noch zu sehr von den Produkten und Maschinen her und zu wenig von der Seite der Nutzer und seinen Bedürfnissen ausgehend.“

Das größte ökonomische Risiko sehen die Befragten aller Länder in der Datensicherheit (zwischen 55 Prozent in Deutschland und 77 Prozent in China). 78 Prozent der Befragten in Deutschland und sogar 91 Prozent in Südkorea glauben, dass die Entwicklung gemeinsamer Standards nicht schnell genug vorankommt. Dagegen glaubt dies in den USA (38 Prozent) und in China (30 Prozent) nur eine Minderheit. Gemeinsame Standards erfordern Kooperationen, doch auch hier sehen die befragten Expertinnen und Experten Risiken: Dabei steht länderübergreifend der Datenschutz im Vordergrund. In Deutschland wird darüber hinaus auch die Gefahr von Wissensabfluss als ein wesentliches Risiko gesehen (75 Prozent). Während dies beispielsweise in Südkorea nur 20 Prozent angaben. Die Offenlegung und den dadurch befürchteten Verlust von Kernkompetenzen bewerten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als kritisch. „KMU haben die größte Sorge um den Schutz von Knowhow, weil sie zumeist in wenigen, spezialisierten Bereichen führend sind. Den internationalen Schutz von Daten und geistigen Eigentum müssen die politischen Verhandlungspartner deshalb weiterentwickeln“, erklärt Henning Kagermann.

Im Bereich der Standards sprechen sich die Autoren der Studie gegen Silolösungen aus. Henning Kagermann: „Auf lange Sicht werden sich offene Standards durchsetzen, die von vielen Playern genutzt und weiterentwickelt werden. Mit proprietären Systemen lässt sich eine marktbeherrschende Position nur kurzfristig absichern.“

Die Studie formuliert für deutsche Unternehmer Dos & Don´ts bei Kooperationen zwischen den sechs betrachteten Industrienationen. China beispielsweise ist als Multiplikator für Standards der Industrie 4.0 ein wichtiger Partner. Bei einer Zusammenarbeit mit Südkorea müssen große Mischkonzerne (Chaebols) als Kooperationspartner und Eintrittstor in den Markt gewonnen werden. Die USA sind sehr stark in der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle in den Bereichen Internet, Software und Service. Deutschland ist dagegen traditionell stark im Maschinenbau. Beides ergänzt sich. Mit Blick auf Kooperationen mit US-amerikanischen Softwarefirmen rät die Studie jedoch, nicht die Kontrolle über die Industrie 4.0 aus der Hand zu geben.

An der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Studie haben sich neben acatech weitere Partner beteiligt: das Heinz Nixdorf Institut der Universität Aachen, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH und die TU Darmstadt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ks91k4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/studie-industrie-4-0-im-globalen-kontext-so-kann-die-internationale-wirtschaftliche-zusammenarbeit-gelingen-85744

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner
Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 4a
10117 Berlin
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
F +49 (0)30 20 63 09 6-11
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann, Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier, Dr.-Ing. E. h. Bernd Pischetsrieder, Prof. Dr. habil. Michael Klein, Manfred Rauhmeier

Firmenkontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Ulf Hoffmann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
u.hoffmann@acatech.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/studie-industrie-4-0-im-globalen-kontext-so-kann-die-internationale-wirtschaftliche-zusammenarbeit-gelingen-857

Pressekontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Ulf Hoffmann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
u.hoffmann@acatech.de
http://shortpr.com/ks91k4

Nov 16 2016

Trans Amerika Reisen: Note „sehr gut“ bei Trusted Shops

Trans Amerika Reisen: Note "sehr gut" bei Trusted Shops

Trans Amerika Reisen – Ihr Spezialist für Reisen in die USA

Sehr gut! Mit dieser Höchstnote haben die Kunden von Trans Amerika Reisen ihren Reiseveranstalter bei Trusted Shops ausgezeichnet. Insgesamt erreicht der USA-Spezialist 4,63 von 5 Punkten bei dem bekannten Gütesiegel. Die Note setzte sich aus verschiedenen Kriterien wie Qualität, Käuferschutz und Kundenservice zusammen.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung durch unsere Kunden“, so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Canada Touristik/ Trans Amerika Reisen. „Dies unterstreicht unseren kontinuierlich sehr guten Kundenservice. Darauf sind wir sehr stolz.“ Jeder Kunden kann nach seiner Buchung bzw. Reise eine Bewertung sowie einen Kommentar zu den Trans Amerika-Reiseleistungen bei Trusted Shops abgeben. Diese werden auf der Website jeweils veröffentlicht.

Desweiteren werden im Rahmen der Zertifizierung unternehmensrelevante Kennzahlen sowie Jahresabschlusse und die aktuelle Bonität überprüft.

Weitere Informationen gibt es hier: http://trans-amerika-reisen.de

Trans Canada Touristik TCT GmbH/ Trans Amerika Reisen ist einer der führenden Nordamerika-Reiseveranstalter und bietet ein umfassendes Angebot für Reisen in die USA und nach Kanada. Mietwagen, Autoreisen, Hotels, Wohnmobile, Camper, Flüge und vieles mehr können auf www.trans-canada-touristik.de bzw. www.trans-amerika-reisen.de zusammengestellt, online berechnet und gebucht werden. Es werden jeweils die aktuellen Verfügbarkeiten sowie Preise (inkl. attraktiver Specials) angezeigt:
www.trans-canada-touristik.de oder telefonisch 05821-54 26 71-0
www.trans-amerika-reisen.de oder telefonisch 05821-54 26 72-0

Die Mitarbeiter des Spezial-Reiseveranstalters für ganz Nordamerika haben Auszeichnungen von den Tourismusverbänden erhalten, u.a. als Canada Specialist Select und USA-Specialist. Das Unternehmen wurde zudem als Trusted Shop (Gütesiegel für Käuferschutz) und von der Creditreform mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Damit gehört der Nordamerika-Reiseveranstalter zu den branchenübergreifend nur 1,7% der bundesweit knapp 3,9 Millionen Unternehmen, die die Voraussetzung für dieses Creditreform-Bonitätszertifikat erfüllen.

Kontakt
Trans Amerika Reisen/ Trans Canada Touristik TCT GmbH
Trans Amerika
Am Bahnhof 2
29549 Bad Bevensen
05821-5426720
info@trans-amerika-reisen.de
http://www.trans-amerika-reisen.de

Nov 14 2016

Germanija – Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde

Dmitirij Belkins etwas andere Einwanderungsgeschichte wirft einen Blick auf die jüngere deutsche Vergangenheit

Germanija - Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde

Deutsche Zeitgeschichte im Spiegel einer sehr persönlichen und zugleich politischen Erzählung, die ihr Licht auch auf die heutige turbulente Zeit der Einwanderung wirft.

„Der Frage ‚Was bist du denn?‘ versuche ich gerne auszuweichen. Jüdisch? Ja! Deutsch? Klar! Erwachsen? Gewiss! Russisch geprägt? Selbstverständlich! Mit der Ukraine eine gespaltene Verbundenheit empfindend? O ja! Europäisch? Unbedingt, jedoch mit kritischen Abstrichen in Richtung Brüssel! Und ich bin ein Historiker, der hofft, das alles differenziert und im geschichtlichen Kontext zu betrachten. Vieles von dem, was ich in diesem Buch erzähle, klingt paradox und ist in einer Grauzone zwischen pathetischem Drama, unverhoffter Komik, der großen Ahnungslosigkeit und einer ersehnten Normalität zu verorten. Doch ich betrete diese Zone gern. Wahrscheinlich bin ich nur in ihr richtig zu Hause. Denn so waren sie, unsere zwei Jahrzehnte zwischen Deutschland und überall.“ schreibt der Autor über seine heutige Situation.

Im Dezember 1993, Dnepropetrowsk, Ukraine, nimmt der 22-jährige Dmitrij Belkin drei Taschen und sechs Bücher, setzt sich in einen Bus und fährt ins völlig Ungewisse, nach Deutschland, wie eine Viertelmillion andere Juden aus der Ex-UdSSR auch. Er kommt als Einwanderer in ein Land im Umbruch: Sein postsowjetischer Blick trifft auf die alte und die neue Bundesrepublik, in der für ihn und seine Familie eine jüdische Selbstentdeckung möglich wird.
In seinem Buch erzählt Belkin von der Ankunft in Tübingen, dem Leben im Flüchtlingsheim, Begegnungen auf dem Amt. Von mitgebrachten Klischees über ein fremdes Land, dessen Dichter und Denker er schon lange liebt, und der brutalen Einsamkeit vor Ort. Von Univorlesungen, in denen er kaum die Hälfte versteht, und von großem Heimweh, das ihm in der Ferne die eigene jüdische Herkunft näher bringt. Beherzt, selbstironisch und voller Esprit zeichnet er die Geschichte einer Migration in all ihren Facetten. Und die Verwandlung eines ängstlich beobachten Gastes in einen kreativen Akteur.

Der Autor
Dmitrij Belkin, geboren 1971 in der Ukraine (damals UdSSR), kam 1993 als „Kontingentflüchtling“ nach Deutschland. In Tübingen schloss er sein bereits in der Ukraine begonnenes Studium der Geschichte und Philosophie mit Promotion ab. Nach Stationen am Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte, beim Jüdischen Museum Frankfurt, beim Fritz Bauer Institut und einem Jahr in den USA ist er heute als Referent beim jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich-Studienwerk und als Publizist in Berlin tätig, wo er mit seiner Familie lebt.

Dmitrij Belkin
Germanija
Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde
202 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, EUR 19,95/EUA 20,60/sFr 25,30
ISBN 978-3-593-50580-0
Erscheinungstermin: 08. September 2016

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Nov 11 2016

Unsere Sonderangebote – Motorrad mieten USA Sommer 2017

Unsere Sonderangebote - Motorrad mieten USA Sommer 2017

Elektra Glide (Bildquelle: DERTOURISTIK)

Motorrad – Angebote für Eaglerider USA 2017 günstig mieten.

Jetzt besondere Sonderangebote für Mieten im Juli reingekommen!!!

Wir vermitteln günstig Motorräder von Indian, Harley Davidson, BMW, Honda und Trikes in den USA

unsere Spezialität sind AI-Versicherungspakete die eine höhere deutsche Zusatzhaftpflicht und den Ausschluss von Selbstbehalten in der Vollkasko bedeuten (inkl Reifen und Glas)

Eaglerider günstig mieten in den USA und Kanada

*****************************************

Eaglerider Angebote nur selbstgeführte Touren *Sommer 2017 USA. Sie suchen ein günstiges Motorrad zu mieten?? Wir als Spezialist für USA und Kanada haben da das Richtige für Sie!! Vergleichen Sie bitte nicht nur die Preise sondern die Inhalte, und Sie werden von unserem Zusatz-Versicherungs-AI-Paket überrascht sein.
Eaglerider -BIG TWIN = Mindestens 1,7Mio bis 7,5Mio Haftpficht und Vollkasko ohne Selbstbehalt incl Reifen und Glas / incl unbegrenzter Meilen

Eingeschlossene Leistungen – Eaglerider Motorräder mieten in USA

USA – VIP-VK-Versicherung ohne Selbstbeteiligung
USA – 1,7 bis 7.5 Millionen EUR Haftpflichtversicherung Eaglerider mieten USA –
Motorrädermiete inkl.unbegrenzte Meilen
Zusatzfahrer inklusive
Motorradhelm inklusive
Tranfer vom Hotel zur Station im Radius von 7meilen inklusive unverbindliche Mietanfrage
Bei 7,5Mio Zusatzhaftpflicht ist die 1. Tankfüllung im Preis inklusive

Wiederholer-Bonus für alle Eaglerider USA Fans – Angebot Wer in der Vergangenheit schon einmal ein Eaglerider über uns und unseren Partner im Sommer gebucht hat, erhält von uns einen 4-Roller Handkoffer im Wert von 99€. So habt Ihr auch nach Eurem Urlaub eine bleibende Erinnerung. Bitte bei Buchung angeben
Eaglerider USA Angebote: Hotline: 06192-989040 nach Werner fragen
unverbindliche Mietanfrage

Spezialist USA für individuellen Urlaub mit Motorrädern, Mietwagen und Wohnmobilen

Kontakt
Ihre Reiseagentur GmbH
Wernerr Salheiser
Lindenstr. 1
65830 Kriftel
06192-998040
sa@mclast.de
http://www.xxs-usa.de/moped

Sep 20 2016

Trendguide Outdoor Saison 2017 – Trend Nummer 2 von der SPOGA

Warmes Ambiente auf Balkon und Terrasse

Trendguide Outdoor Saison 2017 - Trend Nummer 2 von der SPOGA

Casa Bruno stellt Holzmöbel aus Polywood mit täuschend echter Holzoptik vor

Modern Country – das ist Trend Nummer 2 für Outdoormöbel und das damit verbundene Thema Wohnen draussen, der in Köln auf der SPOGA + GAFA 2016, der weltgrössten Gartenmesse, präsentiert wurde.

Der Trend Modern Country vereint die Ursprünglichkeit und Idylle der Natur mit Komfort und modernen Materialien. Puristische Formen weichen, in harmonischen gemütlichen Gartenmöbeln werden Tradition und Moderne gekonnt neu interpretiert. Das Ambiente auf Balkon und Terrasse ist warm und natürlich, ohne auf modernen Komfort zu verzichten.

Casa Bruno präsentiert passend zu diesem Gartenwohntrend Nummer 2 seine wetterfesten Polywoodmöbel in 2 brandneuen ’natural finishes‘ mit den Namen ’seashell‘ und ‚ teak‘. Das Material ist absolut wetterbeständiges Polywood HDPE, uneingeschränkt resistent gegen Regen, Schnee, Sonne, Pilze oder Fäulnis. Es nimmt kein Wasser auf und verrottet nicht, benötigt keinen Pflegeaufwand wie Naturholz. Dabei ist die Oberfläche so natürlich strukturiert, das sie leicht verwittertem Holz oder natürlichem Teakholz täuschend ähnlich sieht.

Die neuen Trendmöbel und Kataloge für 2017 werden rechtzeitig zur neuen Gartensaison auf der Webseite www.casabruno.com vorgestellt. Lassen Sie sich überraschen!

Für 2017 heisst es: Natur de Luxe auf Balkon und Terrasse !

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com
www.polywoodmöbel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Sep 19 2016

Neu erschienen: Der Seebestatter von Brooklyn

Thomas W. Schmidt präsentiert neuen, packenden Krimi

Neu erschienen: Der Seebestatter von Brooklyn

Keine Frage, Der Seebestatter von Brooklyn von Thomas W. Schmidt hat alles, was einen packenden Kriminalroman ausmacht:

New York – Sophia Stone, die charismatische Firmeninhaberin von Stone-Antiquitäten wird tot aufgefunden, und zwar eher zufällig beim Angeln im East River. Am Körper der Leiche findet man ein Bekennerschreiben. Laut Inhalt handelt es sich dabei um einen Mord mit islamistischem Hintergrund.

Die Täter unternehmen alles, um dies als Tatbestand zu deklarieren und gegenüber der Bevölkerung öffentlich zu machen. Handelt es sich wirklich um eine islamistisch motivierte Tat oder wollen die Mörder nur vom eigentlichen Motiv ablenken?

Dann geschehen weitere Morde im Charakter einer Hinrichtung. Auch hier tauchen ähnliche Bekennerschreiben auf. Die Zweifel an einem religiös motivierten Hintergrund schwinden.

Die Ermittler haben jedoch allen Grund, die genauen Umstände der Morde sowie die Inhalte der Bekennerschreiben intern zu behandeln, um den Frieden zwischen den New Yorker #Muslimen und der einheimischen Bevölkerung zu bewahren.

Undercover-Ermittler Amin Antun ist selbst Muslime. Gemeinsam mit Anthony Brown, einem ehemaligen Polizisten, der ebenfalls verdeckt ermittelt, nimmt er sich der dubiosen Fälle, die irgendwie zusammen zu hängen scheinen, an. Er verwahrt sich mit Nachdruck dagegen, dass seine Glaubensbrüder belastet werden sollen …

Erhältlich ist der 176 Seiten starke Krimi „Der Seebestatter von Brooklyn“ (ISBN 978-3-939408-33-8) von Thomas W. Schmidt für 11,99 Euro im Buchhandel oder versandkostenfrei direkt beim Westflügel Verlag unter http://www.westfluegel-verlag.de

Der Westflügel Verlag aus Essen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2005 auf die Herausgabe von Reiseführern und Reisehandbüchern zu Zielen weltweit spezialisiert. Dabei umfasst das Verlagsprogramm auch Destinationen, die abseits der breiten Touristenströme liegen. Daneben publiziert der Westflügel Verlag auch Sachbücher zu verschiedenen Themenkomplexen und Belletristik.

Kontakt
Westflügel Verlag
Gabriele Schröder
Gustav-Streich-Straße 62
45133 Essen
0201-784477
gs@westfluegel-verlag.de
http://www.westfluegel-verlag.de

Sep 14 2016

Trendguide Outdoor Saison 2017 – Trend Nummer 1

Drei wichtige Trends gibt es für 2017 wenn es um das Thema Terrasseneinrichtung oder Gartenmöbel geht.

Trendguide Outdoor Saison 2017 - Trend Nummer 1

Bunte Farben sind 2017 bei Gartenmöbeln Trend- Casa Bruno hat Polywood Holzmöbel in 13 Farben

Auf der weltweit grössten Gartenmesse, der SPOGA + GAFA , die vom 4.9. bis 06.09. 2016 in Köln stattfand, präsentierten über 2000 Aussteller aus rund 60 Ländern ihre Innovationen rund um das Thema Garten.

Die wichtigsten Trends für Outdoormöbel und das damit verbundene Thema Wohnen draussen wurden ebenfalls den ca. 40.000 Fachbesuchern vorgestellt.

Trend Nummer 1 bei Gartenmöbeln ist bunt und fantasievoll, verspielt und fröhlich. Kunterbunte Sommerlaune entsteht mit Möbeln, die gleich mehrere knallige Farben kombinieren.

Casa Bruno präsentiert passend zu diesem Gartenwohntrend Nummer 1 seine wetterfesten Polywood Holzmöbel, die in bis zu 13 verschiedenen Farben lieferbar sind. Einige Modelle wie Stühle, Sessel, Loungemöbel oder Tische kombinieren auch gleich 2 bunte Farbtöne miteinander. Das neue Lieferprogramm und die Kataloge 2017 für Terrassenmöbel aus Polywood werden rechtzeitig zur neuen Gartensaison auf der Webseite www.casabruno.com vorgestellt. Lassen Sie sich überraschen.

Für 2017 heisst es: Alles geht, nichts muss – Aufmerksamkeit und gute Laune auf der Terrasse sind mit diesen fröhlichen Farben garantiert!

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com
www.polywoodmöbel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Sep 7 2016

Wohnmobil-Reisen in den USA: Warum Urlauber jetzt zuschlagen sollten

(Mynewsdesk) Wohnmobil-Reisen in den USA liegen im Dauertrend. Kein Wunder, denn die Staaten gelten mit ihren spektakulären Nationalparks als das Camper-Land schlechthin. Wer sich den Urlaubstraum auf günstigere Weise erfüllen möchte, sollte länger im Voraus planen – denn Frühbucher-Rabatte sind bei amerikanischen Wohnmobil-Verleihern nicht nur eine Marketing-Floskel. Das Vergleichsportal CamperDays erklärt, wie Urlauber jetzt noch richtig für die Sommermonate 2017 sparen können.

Bis zu 15 % Frühbucher-Rabatt gibt es bis zum 15. September 2016 auf Wohnmobile in den USA für das Jahr 2017. Danach sinken die Rabatte auf 10 bzw. 5 %, bevor ab dem 15. Dezember wieder bei fast allen Anbietern die Normalpreise gelten. Aber auch diese sind nicht in Stein gemeißelt: „Die Preise bei den Vermietern ändern sich stetig, je nach Nachfrage. Das ist vergleichbar mit den Flugpreisen: Je kurzfristiger man bucht, desto weniger Plätze sind verfügbar und desto teurer wird es in der Regel“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays.

Ein Rechenbeispiel
Wer jetzt für den Reisezeitraum 24. September bis 1. Oktober 2016 ein Standard-Wohnmobil für vier Personen in Los Angeles bucht, bezahlt als Basispreis ohne Meilen 592 Euro. Wer hingegen langfristiger planen kann und ein Jahr später verreist, spart beim aktuellen Frühbucherpreis von 262 Euro mehr als die Hälfte.

Neben der frühzeitigen Buchung haben die Wohnmobil-Spezialisten noch weitere Spar-Tipps und wichtige Hinweise für USA-Reisende:
– Bei CamperDays können Kunden je nach gewähltem Vermieter bis zu 46 Tage vor der Anmietung kostenlos stornieren. Damit bleiben auch Frühbucher flexibel, falls sich die Reisepläne kurzfristig ändern.

– Meilenpakete sind günstiger als die Abrechnung nach gefahrenen Meilen. Je nach Vermieter liegen die Kosten pro Meile bei 0,34 bis 0,40 US$ zzgl. lokaler Steuern. Wer sich für ein Paket entscheidet, sollte die Meilen vorab großzügig berechnen, damit auch spontane außerplanmäßige Touren ohne Mehrkosten möglich sind.

– Einwegmieten für den Sommer sind Anfang des Jahres oft schon ausgebucht. Für eine Oneway-Anmietung zwischen Juni und September sollten Urlauber spätestens im November des Vorjahres buchen, für Rundreisen spätestens im Dezember.

– Damit die Selbstbeteiligung im Schadensfall erstattet wird, empfiehlt CamperDays das Versicherungspaket der Allianz für 5 Euro pro Tag. Bei einer Buchung über das Vergleichsportal erhöht sich die Haftpflichtdeckungssumme außerdem auf 1.000.000 Euro, sofern diese vorher unter 1.000.000 US$ lag.

(PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7vbja4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/wohnmobil-reisen-in-den-usa-warum-urlauber-jetzt-zuschlagen-sollten-91404

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie die übersichtliche Vergleichbarkeit von Details spezialisiert: Versicherungen und Informationen zur Ausstattung finden Nutzer ebenso schnell wie Mietbedingungen, sämtliche Gebühren und Bewertungen. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800-334 334 344 erhalten Kunden ausführliche persönliche Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY kürte im Januar 2014 CamperDays zum „Besten Vergleichsportal“ für Wohnmobiltarife. CamperDays wurde im April 2013 von den Betreibern von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu 7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.themenportal.de/reise/wohnmobil-reisen-in-den-usa-warum-urlauber-jetzt-zuschlagen-sollten-91404

Pressekontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
www.camperdays.de

Sep 6 2016

Trans Amerika Reisen: USA Wohnmobile für 2017 mieten

Trans Amerika Reisen: USA Wohnmobile für 2017 mieten

Trans Amerika Reisen – Ihr Spezialist für Reisen in die USA

Wohnmobile in den USA: Ab sofort sind Fahrzeuge aller Vermieter für das komplette Jahr 2017 bei Trans Amerika Reisen buchbar. Auf der Website des Nordamerika Reiseveranstalters können die Vermieter Road Bear, Apollo, Cruise America, El Monte und Jucy für alle Fahrzeuge und Saisonzeiten abgefragt und entsprechend gebucht werden.

„Auch für 2017 haben wir sehr gute Frühbucherpreise und -specials, die bisher von den Kunden auch sehr gut genutzt werden“, so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Canada Touristik/ Trans Amerika Reisen. „Die Nachfrage für das kommende Jahr läuft sehr gut und liegt weit über dem Vorjahr.“

Beim Vermieter Road Bear, der in allen Kundenbewertungen auf Position eins liegt, gibt es bis zum 15. September jeweils 15% auf die Tagesmiete und das Inklusiv-Paket sowie 50% auf die persönliche Ausrüstung. Zudem bietet Road Bear einige „SuperDeals“ an, wie unter anderem freie Ausrüstungspakete und persönliche Ausstattung sowie gratis Einweggebühr.

Apollo bietet mit New York und Orlando nun zusätzliche Stationen an der Ostküste bzw. in Florida an. Bisher hat der US Vermieter Stationen in Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, Denver und Seattle. An allen Übernahmestationen gibt es 15% Ermäßigung auf die Tagesrate und das Inklusiv-Paket.

Beim Vermieter El Monte gibt es bis Ende Oktober ebenfalls 15% Rabatt auf die Tagesmiete sowie unbegrenzte Generatorennutzung. Mit Buchung der „Premium Flotte“ haben Kunden von El Monte zudem die Möglichkeit, ein Fahrzeug mit Erstzulassung 2015 oder neuer anzumieten. Ebenfalls wird von El Monte ein Überführungsspecial ab Chicago nach San Francisco, Los Angeles oder Las Vegas angeboten. Der Preis hierfür liegt bei ab 27,- Euro pro Tag. Darin sind bereits 2.500 Freimeilen, die Einweg-Gebühr, Fahrzeugbereitstellung und freie Generatorennutzung inklusive.

Der Vermieter Cruise America, der mit über 4.000 Fahreugen und 25 Stationen über die größte Flotte in Nordamerika verfügt, bietet bis Jahresende 15% Ermäßigung an. Cruise America bietet zudem mit dem T17 den einzigen Truck Camper auf dem Vermietermarkt in den USA. Wer noch in diesem Jahr ein Fahrzeug von Cruise America bucht, der erhält auf alle Anmietungen einen Aktions-Rabatt in Höhe von 50,- Euro.

Weitere Informationen gibt es hier:
http://trans-amerika-reisen.de/usa_wohnmobil/usa_wohnmobile.php

Trans Canada Touristik TCT GmbH/ Trans Amerika Reisen ist einer der führenden Nordamerika-Reiseveranstalter und bietet ein umfassendes Angebot für Reisen in die USA und nach Kanada. Mietwagen, Autoreisen, Hotels, Wohnmobile, Camper, Flüge und vieles mehr können auf www.trans-canada-touristik.de bzw. www.trans-amerika-reisen.de zusammengestellt, online berechnet und gebucht werden. Es werden jeweils die aktuellen Verfügbarkeiten sowie Preise (inkl. attraktiver Specials) angezeigt:
www.trans-canada-touristik.de oder telefonisch 05821-54 26 71-0
www.trans-amerika-reisen.de oder telefonisch 05821-54 26 72-0

Die Mitarbeiter des Spezial-Reiseveranstalters für ganz Nordamerika haben Auszeichnungen von den Tourismusverbänden erhalten, u.a. als Canada Specialist Select und USA-Specialist. Das Unternehmen wurde zudem als Trusted Shop (Gütesiegel für Käuferschutz) und von der Creditreform mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Damit gehört der Nordamerika-Reiseveranstalter zu den branchenübergreifend nur 1,7% der bundesweit knapp 3,9 Millionen Unternehmen, die die Voraussetzung für dieses Creditreform-Bonitätszertifikat erfüllen.

Kontakt
Trans Amerika Reisen/ Trans Canada Touristik TCT GmbH
Trans Amerika
Am Bahnhof 2
29549 Bad Bevensen
05821-5426720
info@trans-amerika-reisen.de
http://www.trans-amerika-reisen.de