Posts Tagged Veitshöchheim

Okt 27 2017

Kulturpreis Bayern für wahre Botschafter unserer Kultur- und Wissenschaftslandschaft

Kulturpreis Bayern für wahre Botschafter unserer Kultur- und Wissenschaftslandschaft

(Mynewsdesk) Bayernwerk und bayerisches Kunstministerium zeichnen fünf Künstler und 32 Wissenschaftler aus – Sonderpreis für Designer Konstantin Grcic

Sie selbst fühlen sich in Bayern „dahoam“, ihr Publikum aber ist in der ganzen Welt zu Hause: Der Kabarettist und Liedermacher Georg Ringsgwandl, der Schauspieler Michael von Au, die Geigerin Veronika Eberle, der Bildhauer Toni Scheubeck und der Jazzpianist Michael Wollny sind am Donnerstagabend im unterfränkischen Veitshöchheim mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet worden. Daneben hat die Bayernwerk AG und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Auszeichnung an 32 Wissenschaftler verliehen. Der Designer und Künstler Konstantin Grcic hat zudem einen Sonderpreis aus den Händen von Bayerns Kunststaatssekretär Bernd Sibler erhalten.

Als „wahre Botschafter der bayerischen Kultur- und Wissenschaftslandschaft“ bezeichnete Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, die Preisträger des Kulturpreises Bayern bei der Preisverleihung in den Mainfrankensälen Veitshöchheim. „Die Persönlichkeiten, die wir heute auszeichnen, prägen mit ihren herausragenden Leistungen und besonderen Begabungen in Kunst und Wissenschaft die Identität des Freistaats und tragen mit ihren Erfolgen zum exzellenten Ruf Bayerns bei. Die große Spannweite der Preisträgerinnen und Preisträger von Nachwuchswissenschaftlern bis hin zu fest etablierten Künstlern verdeutlicht den Reichtum und die Lebendigkeit unseres Kulturstaates“, sagte Sibler. Er dankte auch der Bayernwerk AG für ihr Engagement: „Das Bayernwerk leistet mit dem Kulturpreis Bayern in langer Tradition einen wertvollen Beitrag zu unserer vielfältigen Kultur- und Wissenschaftslandschaft.“

„Wertvolle Impulse“ für den Standort Bayern

Neben den fünf Kunstpreisträgern und dem Sonderpreisträger zeichneten das Bayernwerk und das bayerische Kunstministerium in Veitshöchheim 32 Absolventen und Doktoranden der bayerischen Kunsthochschulen, Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften aus. Auch Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel würdigte die insgesamt 38 Preisträger aus allen Teilen Bayerns: „Mit Ihrer Kreativität und Neugier geben Sie unserer Kunst- und Kulturszene, aber auch dem Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Bayern wertvolle Impulse“, sagte Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Gotzel. „Kunst und Wissenschaft erweitern den Horizont der Menschen, sie prägen Tradition und Zukunft unserer Gesellschaft. Der Kulturpreis Bayern schlägt seit Jahrzehnten die Brücke zwischen zwei nur auf den ersten Blick so gegensätzlichen Disziplinen“, erklärte Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Gotzel die Idee hinter der einmaligen Auszeichnung zwischen Kunst und Wissenschaft.

Der Kulturpreis Bayern geht auf den Kulturpreis Ostbayern zurück, der erstmals 1959 verliehen wurde. Seither ist rund um die Auszeichnung ein Netzwerk herausragender Kunst- und Kulturschaffender sowie Forschender und Lehrender entstanden. Gemeinsam mit dem bayerischen Kunstministerium verleiht das Bayernwerk seit 2005 den Preis für herausragende Leistungen in Kunst und Wissenschaft. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Bruno Jonas, Gerhard Polt, Sigi Zimmerschied, Frank-Markus Barwasser, Dieter Dorn und Franz Xaver Bogner.

„Gedankenblitz“ für alle Preisträger

Der Kulturpreis Bayern ist in der Sparte Kunst mit jeweils 5.000 Euro und in der Sparte Wissenschaft mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Daneben erhalten alle Preisträger die eigens für die Auszeichnung geschaffene Bronzestatue „Gedankenblitz“, die der Schwandorfer Bildhauer Peter Mayer, 1974 selbst mit dem Kulturpreis Ostbayern ausgezeichnet, gestaltet hat. Die fünf Kunstpreisträger werden dabei von einer Fachjury ausgewählt, die Wissenschaftspreisträger von ihrer jeweiligen Hochschule. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verleiht zusätzlich einen Sonderpreis.

Die fünf Kunstpreisträger im Kurzprofil:

* Kabarett: Georg Ringsgwandl

Den Kabarettisten und Liedermacher Georg Ringsgwandl zeichnen seine bissigen Texte aus. 1948 in Bad Reichenhall geboren, ist Ringsgwandl heute vor allem wegen seines schwarzen Humors beliebt, aber auch gefürchtet. Seine Lieder gelten als angriffslustig bis einfühlsam. Ringsgwandl selbst ist für sein künstlerisches Schaffen mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Bayerischen Kabarettpreis. In diesem Jahr ist der studierte Mediziner mit seinem Programm „Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ unterwegs.

* Schauspiel: Michael von Au

Der gebürtige Berliner Michael von Au (Jahrgang 1964) ist studierter Schauspieler. 1988 holte ihn Regisseur Dieter Dorn, selbst ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des Kulturpreises Bayern 2011, an die Münchner Kammerspiele. 2001 wechseln schließlich beide an das Bayerische Staatsschauspiel. Nicht nur auf der Theaterbühne, auch in zahlreichen Fernsehproduktionen war und ist von Au zu sehen, unter anderem im Tatort, in der Erfolgsserie „Der Alte“ oder auch mal in einer der Romanverfilmungen von Rosamunde Pilcher.

* Klassische Musik: Veronika Eberle

Die 28- jährige Geigerin Veronika Eberle ist in Donauwörth geboren. Sie studierte unter anderem bei Professorin Ana Chumachenco, Sonderpreisträgerin des Kulturpreises Bayern 2006, an der Hochschule für Musik und Theater in München. Eberle gilt als eine der talentiertesten Nachwuchsmusikerinnen Deutschlands. Internationale Konzerthöhepunkte der aktuellen Saison sind ihre Debüts mit dem Philadelphia Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra, dem Boston Symphony Orchestra und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie Wiedereinladung zum London Symphony Orchestra oder Montréal Symphony Orchestra unter Dirigenten wie Bernard Haitink, Sir Simon Rattle, Yannick Nezet-Seguin oder Kent Nagano. Veronika Eberle spielt die Stradivari „Dragonetti“, eine großzügige Leihgabe der Nippon Music Foundation.

* Bildhauerei: Toni Scheubeck

Der Oberpfälzer Toni Scheubeck (Jahrgang 1948) ist in Arnschwang bei Cham zuhause. Der Bildhauer ist Mitbegründer und langjähriger Kurator der Städtischen Galerie Cordonhaus in Cham. In den letzten Jahren hat er sich vor allem an Bildhauersymposien und Ausstellungen in Tschechien beteiligt und im Gegenzug böhmische Künstler im Cordonhaus vorgestellt. Scheubeck entfaltet seine schier endlose Kreativität vor allem in den Materialien Stein und Holz. Langsam, fast meditativ, meist ohne Maschine, vielmehr mit der schöpferischen Kraft seiner Hände arbeitet Scheubeck mit alten, überlieferten Handwerkstechniken. So entstehen seine ganz eigenen, beeindruckenden Interpretationen, die ihre Spannung aus der künstlerischen Reaktion auf das im Naturprozess vorgeformte Ausgangsmaterial gewinnen.

* Musik: Michael Wollny
Der Jazzpianist Michael Wollny, 1978 in Schweinfurt geboren, hat an der Hochschule für Musik in Würzburg studiert. Seither ist er sowohl solo als auch in verschiedenen Ensembles vom Duo bis zur Big Band aktiv, hat bislang erfolgreich zwölf Alben unter eigenem Namen und zahlreiche Kollaborationen mit Musikern wie Nils Landgren, Joachim Kühn, Heinz Sauer und anderen veröffentlicht. Auch „Nachtfahrten“, sein jüngstes Werk, wird weit über die Jazzkreise hinaus gefeiert. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist Wollny Professor an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Wollny ist als Solokünstler, aber auch als Teil seiner Ensembles bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem achtmal mit dem Echo Jazz und mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Wie nur wenige deutsche Künstler erfährt Michael Wollny auch international große Beachtung und wurde unter anderem in Frankreich von der Academie du Jazz als „Europäischer Jazzmusiker des Jahres“ ausgezeichnet.

Das Kurzporträt des Sonderpreisträgers:

* Design: Konstantin Grcic
Konstantin Grcic, 1965 in München geboren, eröffnete nach Ausbildung und Studium am Royal College of Art in London zu Beginn der 1990er Jahre ein Designbüro in München. Er hat seitdem unter anderem für verschiedene renommierte Designunternehmen Möbel, Leuchten und weitere Produkte entworfen und wurde vielfach dafür ausgezeichnet. Seine Entwürfe, die industrielle Ästhetik mit experimentellen und künstlerischen Elementen verbinden, finden sich in den bedeutendsten Museen und Designsammlungen der ganzen Welt, darunter das Museum of Modern Art in New York und die Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne in München. Zu seinen wichtigsten Entwürfen zählen die Leuchte „Mayday“ (Flos, 1999) und der „Chair_ONE“ (Magis, 2004). Grcic hat zudem bedeutende Design-Ausstellungen, unter anderem in London und Rom, kuratiert und war verantwortlich für das Ausstellungsdesign des deutschen Pavillons auf der 13. Architektur-Biennale in Venedig.

Die Wissenschaftspreisträger der bayerischen Kunsthochschulen:

* Roland Burkart, Akademie der Bildenden Künste München, Konzeptkunst
* Minsu Park, Hochschule für Fernsehen und Film München, Film
* Dr. Verena Wied, Hochschule für Musik und Theater München, Percussion
* Mariko Tsunoka, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Malerei
* Johanna Steinborn, Hochschule für Musik Nürnberg, Blockflöte
* Barbara Eckmüller, Hochschule für Musik Würzburg, Harfe
Die Wissenschaftspreisträger der bayerischen Universitäten:

* Dr. Jan Natolski, Universität Augsburg, Mathematik
* Dr. Kristina Kampfer, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Betriebswirtschaftslehre
* Dr. Carmen Langhanke, Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
* Dr. Marina Jaciuk, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Europäische Ethnologie
* Dr. Michael Klatt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Physik
* Dr. Andreas Lammer, Ludwig-Maximilians-Universität München, Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft
* Dr. Julia Binder, Technische Universität München, Unternehmerische Nachhaltigkeit
* Dr. Angela Fehn, Universität Passau, Betriebswirtschaftslehre
* Dr. Rebecca Deurer, Universität Regensburg, Katholische Theologie
* Dr. Christine Ott, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Neueste Geschichte, Gegenwartsliteratur und Politische Kommunikation
Die Wissenschaftspreisträger der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften:

* Stefan Dotzler, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, Ingenieurswesen
* Nathalie Stefani, Hochschule Ansbach, Angewandte Forschung und Entwicklung
* Viktor Kreß, Hochschule Aschaffenburg, Elektro- und Informationstechnik
* Michael Morgenroth, Hochschule Coburg, Elektro- und Informationstechnik
* Benedikt Krieger, Technische Hochschule Deggendorf,Medientechnik und
-produktion
* Marco Linhardt, Hochschule Hof, Maschinenbau
* Nicole Biedermann, Technische Hochschule Ingolstadt, Automotive Mobility Management
* Michaela Rode, Hochschule Kempten, Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
* Werner Lummer, Hochschule Landshut, Elektro- und Informationstechnik
* Verena Heubuch, Hochschule München, Wirtschaftsingenieurwesen
* Marita Andrejka, Hochschule Neu-Ulm, International Brand and Sales Management
* Stefan Adler, Technische Hochschule Nürnberg, Internationales Bauwesen
* Philipp Rieger, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Informatik und Mathematik
* Wolfgang Schuster, Hochschule Rosenheim, Holztechnik
* Frank Arnold, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Biotechnologie/Bioingenieurwesen
* Philipp Bensmann, Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Wirtschaftswissenschaften, Marken- und Medienmanagement
Weitere Informationen zum Kulturpreis Bayern finden Sie auf

www.bayernwerk.de/kulturpreis

www.facebook.com/kulturpreisbayern

Auf SoundCloud finden Sie zudem Audio-Dateien zum Galaabend, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen:

www.soundcloud.com/bayernwerk

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/uwyjgh

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/kulturpreis-bayern-fuer-wahre-botschafter-unserer-kultur-und-wissenschaftslandschaft-69608

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG unterstützt Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Kommunen mit einem umfangreichen Angebot an Energielösungen. Gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen bietet das Bayernwerk seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Strom- und Gasnetze, Straßenbeleuchtung, E-Mobilität, dezentrale Energieerzeugung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Rund 2.900 Mitarbeiter der Bayernwerk-Gruppe geben Tag für Tag ihr Bestes um den Kunden des Bayernwerks die Energielösungen zu bieten, die sie brauchen.

Als langjähriger Partner steht das Unternehmen rund 1.200 Kommunen bei der Energiewende vor Ort zur Seite. Das gesellschaftliche Engagement für die bayerischen Regionen ist eines der Markenzeichen des Bayernwerks. Das Unternehmen engagiert sich nachhaltig für Schule und Jugend, Tradition und Kultur, Soziales, Ökologie sowie den Breitensport. 

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk AG ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/kulturpreis-bayern-fuer-wahre-botschafter-unserer-kultur-und-wissenschaftslandschaft-69608

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/uwyjgh

Okt 11 2017

Kulturpreis Bayern 2017: Zwischen sanften Tönen und bissigen Pointen

Kulturpreis Bayern 2017: Zwischen sanften Tönen und bissigen Pointen

(Mynewsdesk) Bayernwerk zeichnet fünf Künstler und 32 Wissenschaftler am 26. Oktober in Veitshöchheim aus

Er ist die wohl größte Bühne für herausragende Kulturschaffende in Bayern: der Kulturpreis Bayern des Bayernwerks und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. In der Sparte Kunst geht der Preis in diesem Jahr an den Kabarettisten und Liedermacher Georg Rings-gwandl, den Schauspieler Michael von Au, die Geigerin Veronika Eberle, den Bildhauer Toni Scheubeck und den Jazzpianisten Michael Wollny. „Die ausgezeichneten Künstler geben unserem Kulturstaat Bayern wertvolle gesellschaftliche Impulse und erweitern damit den Horizont der Menschen“, würdigt Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel die Preisträger.

Der Kulturpreis Bayern geht auf den Kulturpreis Ostbayern zurück, der erstmals 1959 verliehen wurde. Seither ist rund um die einmalige Auszeichnung zwischen Kunst und Wissenschaft ein Netzwerk herausragender Kunst- und Kulturschaffender sowie Forschender und Lehrender entstanden. Die diesjährigen fünf Kunstpreisträger werden gemeinsam mit 32 Doktoranden und Absolventen der bayerischen Kunsthochschulen, Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften am 26. Oktober in den Mainfrankensälen Veitshöchheim (Landkreis Würzburg, Unterfranken) mit dem Kulturpreis Bayern 2017 geehrt. Die Mainfrankensäle sind bundesweit durch die „Fastnacht in Franken“ bekannt geworden.

Die fünf Kunstpreisträger im Kurzprofil:

* Kabarett: Georg Ringsgwandl

Den Kabarettisten und Liedermacher Georg Ringsgwandl zeichnen seine bissigen Texte aus. 1948 in Bad Reichenhall geboren, ist Ringsgwandl heute vor allem wegen seines schwarzen Humors beliebt, aber auch gefürchtet. Seine Lieder gelten als angriffslustig bis einfühlsam. Ringsgwandl selbst ist für sein künstlerisches Schaffen mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Bayerischen Kabarettpreis. In diesem Jahr ist der studierte Mediziner mit seinem Programm „Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ unterwegs.

* Schauspiel: Michael von Au

Der gebürtige Berliner Michael von Au (Jahrgang 1964) ist studierter Schauspieler. 1988 holte ihn Regisseur Dieter Dorn, selbst ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des Kulturpreises Bayern 2011, an die Münchner Kammerspiele. 2001 wechseln schließlich beide an das Bayerische Staatsschauspiel. Nicht nur auf der Theaterbühne, auch in zahlreichen Fernsehproduktionen war und ist von Au zu sehen, unter anderem im Tatort, in der Erfolgsserie „Der Alte“ oder auch mal in einer der Romanverfilmungen von Rosamunde Pilcher.

* Klassische Musik: Veronika Eberle

Die 28- jährige Geigerin Veronika Eberle ist in Donauwörth geboren. Sie studierte unter anderem bei Professorin Ana Chumachenco, Sonderpreisträgerin des Kulturpreises Bayern 2006, an der Hochschule für Musik und Theater in München. Eberle gilt als eine der talentiertesten Nachwuchsmusikerinnen Deutschlands. Internationale Konzerthöhepunkte der aktuellen Saison sind ihre Debüts mit dem Philadelphia Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra, dem Boston Symphony Orchestra und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie Wiedereinladung zum London Symphony Orchestra oder Montréal Symphony Orchestra unter Dirigenten wie Bernard Haitink, Sir Simon Rattle, Yannick Nezet-Seguin oder Kent Nagano. Veronika Eberle spielt die Stradivari „Dragonetti“, eine großzügige Leihgabe der Nippon Music Foundation.

* Bildhauerei: Toni Scheubeck

Der Oberpfälzer Toni Scheubeck (Jahrgang 1948) ist in Arnschwang bei Cham zuhause. Der Bildhauer ist Mitbegründer und langjähriger Kurator der Städtischen Galerie Cordonhaus in Cham. In den letzten Jahren hat er sich vor allem an Bildhauersymposien und Ausstellungen in Tschechien beteiligt und im Gegenzug böhmische Künstler im Cordonhaus vorgestellt. Scheubeck entfaltet seine schier endlose Kreativität vor allem in den Materialien Stein und Holz. Langsam, fast meditativ, meist ohne Maschine, vielmehr mit der schöpferischen Kraft seiner Hände arbeitet Scheubeck mit alten, überlieferten Handwerkstechniken. So entstehen seine ganz eigenen, beeindruckenden Interpretationen, die ihre Spannung aus der künstlerischen Reaktion auf das im Naturprozess vorgeformte Ausgangsmaterial gewinnen.

* Musik: Michael Wollny
Der Jazzpianist Michael Wollny, 1978 in Schweinfurt geboren, hat an der Hochschule für Musik in Würzburg studiert. Seither ist er sowohl solo als auch in verschiedenen Ensembles vom Duo bis zur Big Band aktiv, hat bislang erfolgreich zwölf Alben unter eigenem Namen und zahlreiche Kollaborationen mit Musikern wie Nils Landgren, Joachim Kühn, Heinz Sauer und anderen veröffentlicht. Auch „Nachtfahrten“, sein jüngstes Werk, wird weit über die Jazzkreise hinaus gefeiert. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist Wollny Professor an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Wollny ist als Solokünstler, aber auch als Teil seiner Ensembles bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem achtmal mit dem Echo Jazz und mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Wie nur wenige deutsche Künstler erfährt Michael Wollny auch international große Beachtung und wurde unter anderem in Frankreich von der Academie du Jazz als „Europäischer Jazzmusiker des Jahres“ ausgezeichnet.

Galaabend in der Fastnachts-Hochburg

Neben den fünf von einer Fachjury ausgewählten Kunstpreisträgern werden am 26. Oktober in den Mainfrankensälen Veitshöchheim 32 Doktoranden und Absolventen der bayerischen Kunsthochschulen, Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften mit dem Kulturpreis Bayern 2017 ausgezeichnet. Die Hochschulen benennen ihren jeweiligen Preisträger dabei selbst.

Der Kulturpreis Bayern ist in der Sparte Kunst mit jeweils 5.000 Euro und in der Sparte Wissenschaft mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Darüber hinaus verleiht das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst am Abend selbst einen weiteren Sonderpreis.

Weitere Informationen zum Kulturpreis Bayern:

www.bayernwerk.de/kulturpreis

www.facebook.com/kulturpreisbayern

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5shcbg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/kulturpreis-bayern-2017-zwischen-sanften-toenen-und-bissigen-pointen-96646

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG unterstützt Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Kommunen mit einem umfangreichen Angebot an Energielösungen. Gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen bietet das Bayernwerk seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Strom- und Gasnetze, Straßenbeleuchtung, E-Mobilität, dezentrale Energieerzeugung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Rund 2.900 Mitarbeiter der Bayernwerk-Gruppe geben Tag für Tag ihr Bestes um den Kunden des Bayernwerks die Energielösungen zu bieten, die sie brauchen.

Als langjähriger Partner steht das Unternehmen rund 1.200 Kommunen bei der Energiewende vor Ort zur Seite. Das gesellschaftliche Engagement für die bayerischen Regionen ist eines der Markenzeichen des Bayernwerks. Das Unternehmen engagiert sich nachhaltig für Schule und Jugend, Tradition und Kultur, Soziales, Ökologie sowie den Breitensport. 

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk AG ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/kulturpreis-bayern-2017-zwischen-sanften-toenen-und-bissigen-pointen-96646

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/5shcbg

Jun 30 2017

Youngster der Turntalentschule Veitshöchheim und faszinierende Oldtimer zum Tag der offenen Tür

Youngster der Turntalentschule Veitshöchheim und faszinierende Oldtimer zum Tag der offenen Tür

Boxenstopp am Tag der offenen Tür I Profiroll Schuricht GmbH, Veitshöchheim

Eigentlich könnte man es einen „Generationen-Tag“ der offenen Tür nennen, zu dem die Profiroll Schuricht GmbH in Veitshöchheim eingeladen hatte. Bei strahlendem Sonnenschein erwarteten die Besucher besondere Attraktionen.

Zu Gast waren die Veitshöchheimer Turnerinnen der Turntalentschule. Auf der übergroßen Airtrack-Matte brachten die ausgezeichneten Athletinnen am Samstag ihre eigenen PS zum Einsatz. Gekonnt wirbelten sie durch die Lüfte, präsentierten den begeisterten Zuschauern ihre Sprungfiguren.

Deutlich gemächlicher brachten die klassischen Schönheiten am Sonntag ihre Pferdestärken zum Einsatz. Zum Boxen- und Fotostopp trafen sich da die Teilnehmer des 1. Veitshöchheimer Oldtimertreffens bei Profiroll. Bis zu 100 Jahre alt waren die teilweise sehr noblen Karossen.

Die Ausstellung mit Rolläden, Insektenschutz, Jalousien, Markisen und innenliegendem Sonnenschutz hatte geöffnet. Für Kinder gab es an beiden Tagen ein umfangreiches Programm mit Betreuung. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Unterstützt wurde der Tag der offenen Tür vom Verkehrs- und Gewerbeverein Veitshöchheim und dem Oldtimerstammtisch Würzburg.

www.profiroll.net

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

Firmenkontakt
PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Pressekontakt
Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Mai 31 2017

Veranstaltungstipp: Youngster und Oldtimer geben sich die Ehre

Tag der offenen Tür bei der Profiroll Schuricht GmbH

Veranstaltungstipp: Youngster und Oldtimer geben sich die Ehre

www.profiroll.net

Am Samstag, dem 20. und Sonntag, dem 21. Mai heißt es wieder herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür bei der Profiroll Schuricht GmbH in Veitshöchheim. Zu Gast sind die Veitshöchheimer Turnerinnen. Am Samstag zeigen sie ab 14 Uhr ihr Können auf dem Firmengelände.

Zum Boxen- und Fotostopp treffen sich die Klassiker des 1. Veitshöchheimer Oldtimertreffens am Sonntag von 14 bis 15 Uhr bei Profiroll.

Für beide Tage ist Sonnenschein gebucht. Für die jungen Gäste gibt es ein umfangreiches Kinderprogramm. Für das leibliche Wohl ist von morgens bis abends bestens gesorgt. Die Ausstellung ist geöffnet. Das Team um Barbara und Daniel Schuricht berät am Samstag zu Insektenschutz, Rollläden, Jalousien, Markisen und innenliegendem Sonnenschutz. Bitte beachten! Am Sonntag ist keine Beratung und kein Verkauf.

Unterstützt wird der Tag der offenen Tür vom Verkehrs- und Gewerbeverein Veitshöchheim und dem Oldtimerstammtisch Würzburg.

www.profiroll.net

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

Firmenkontakt
PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Pressekontakt
Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Nov 29 2016

Gemeinsam am Ball: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) veranstaltet Fußballturnier mit Flüchtlingen

Gemeinsam am Ball: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) veranstaltet Fußballturnier mit Flüchtlingen

München, 29. November 2016: Unter dem Motto „Integration: Gemeinsam am Ball“ fand am Samstag, den 26. November 2016, ein vom bbw veranstaltetes Fußballturnier in Veitshöchheim/Würzburg statt. Organisiert und finanziert wurde das Turnier von den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz), der größten Tochter der Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft.
Aus ganz Bayern kamen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Standorte, um in zwölf gemischten Teams mit Kursteilnehmern mit Fluchthintergrund ein Fußballturnier auszutragen. Die insgesamt 144 Spieler wurden von ca. 300 Zuschauern angefeuert.
Das Fußballturnier in der Dreifachturnhalle Veitshöchheim ist für die bbw-Gruppe ein wichtiges Zeichen, um Integration durch gemeinsame Freizeitaktivitäten zu fördern: „Wir begleiten Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund auf ihren Weg in Beruf und Ausbildung. Um in unserer Gesellschaft wirklich Fuß zu fassen, braucht es soziale Kontakte, Freundschaften und gemeinsame Erlebnisse in der Freizeit“, sagt Wolfgang Braun, Geschäftsführer bfz und Initiator des Turniers. „Insbesondere eine Teamsportart wie Fußball kann einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten. Weltweit spielen Jugendliche Fußball – man muss die Regeln nicht erklären und ein gemeinsames Erlebnis außerhalb von Schule und Beruf schweißt zusammen.“
Gewonnen hat den Siegerpokal das Team des bbw Unterallgäu-Bodensee-Oberschwaben. Zweites Finalteam war die Mannschaft aus Augsburg.
Begleitet wurde das Turnier von einer Fotoausstellung, die zeigte, wie Migrantinnen und Migranten der berufliche Neustart in Deutschland gelungen ist.

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.
Unter dem Dach des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. sind 19 Bildungs- und Beratungsunternehmen, Personal- und Sozialdienstleister mit bundesweit 9.500 Mitar-beitern in einem weit verzweigten Netzwerk aktiv. Mit ihren vielfältigen Dienstleistungen brin-gen die bbw-Gruppe seit mehr als 40 Jahren die Interessen von Unternehmen und Menschen in Einklang.

Firmenkontakt
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft
Mira Bernhart
Londonstraße 20
97424 Schweinfurt
09721-1724-43
bernhart.mira@bbw.de
http://www.bbw.de

Pressekontakt
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Solveig Wehking
Infanteriestraße 8
80797 München
089 44108 228
wehking.solveig@zentrale.bfz.de
http://www.bbw.de

Apr 19 2016

Wir haben was gegen Bienenstich – Insektenschutz vom Profi

Neuheiten, Trends und maßgeschneiderte Insektenschutzsysteme beim Tag
der offenen Tür der PROFIROLL SCHURICHT GMBH in Veitshöchheim.

Wir haben was gegen Bienenstich - Insektenschutz vom Profi

Wir haben was gegen Bienenstich – Insektenschutz von www.Profiroll.net

Laut aktuellen Studien, wirkt sich der Klimawandel auf die Insektenpopulation aus. Die Belastung wird weiter steigen. Für viele Menschen sind Wespen, Motten, Ameisen, Fliegen, Stechmücken etc. einfach nur lästig. Für Allergiker hingegen können sie gefährlich sein. Und in vielen Bereichen der Gastronomie und in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben ist Insektenschutz aus Hygienegründen Pflicht. Damit Stechmücken, Fliegen und andere Insekten draußen bleiben, hat die PROFIROLL SCHURICHT GMBH sowohl für das private Wohnumfeld als auch für gewerbliche Bereiche ein komfortables und flexibel einsetzbares Insektenschutzsystem entwickelt. Es gewährleistet optimale Luftzirkulation und komfortable Bedienung bei freier Durchsicht. Alle Komponenten sind auf Maß erhältlich.

Anlässlich des Tags der offenen Tür, am Samstag, dem 16. April 2016, informierte das Unternehmen über Neuheiten, Trends und maßgeschneiderte Produkte rund um Sonnen- und Insektenschutz. In der Musterausstellung konnten unter anderem verschiedenste Insektenschutz-Elemente wie Spann- oder Drehrahmen, Schiebeanlagen, Rollos, Plissees, Duplextüren etc. in Funktion besichtigt werden.

www.profiroll.net

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

Firmenkontakt
PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Pressekontakt
Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Jul 31 2015

PROFIROLL SCHURICHT GMBH feiert hollywood-like das 30jährige Firmenjubiläum

Oscarreif inszeniert

PROFIROLL SCHURICHT GMBH feiert hollywood-like das 30jährige Firmenjubiläum

v. l. n. r. Daniel Schuricht, Barbara Schuricht, Marie-Luise Schuricht, Stephan Schulz

Unter dem Motto „Nur manche mögens heiß – Profiroll goes to Hollywood“ lud die PROFIROLL SCHURICHT GMBH zum 30jährigen Firmenjubiläum ein. Über 140 Ehrengäste, Kunden und Freunde des Unternehmens kamen, um hollywood-like mit den Geschäftsführern Barbara und Daniel Schuricht das Jubiläum zu feiern.

Schon bei der Begrüßung durften sich die Gäste wie Filmstars fühlen. Bei Blitzlichtgewitter schritten sie in festlicher Abendgarderobe oder im Hollywood-Outfit über den profiroll-blauen Teppich. Wie bei einer Oscarverleihung gestaltete sich auch das Abendprogramm. Christine Scharf von Scharf PR und Andy Puhl von Radio Gong fungierten als Moderatoren. Bei Temperaturen wie in Los Angeles üblich, führten sie die Gäste durch den glamourösen Abend.

Ehrenredner der Jubiläumsfeier waren Jürgen Götz, Bürgermeister von Veitshöchheim, Altbürgermeister Rainer Kinzkofer und Georg Braun, Obermeister der Rollladen- und Sonnenschutzinnung Nordbayern. Georg Braun, extra zur Jubiläumsfeier aus Cham angereist, würdigte mit seiner bewegenden Ansprache die PROFIROLL SCHURICHT GMBH als tolles Unternehmen. Er überreichte Barbara und Daniel Schuricht zum 30jährigen Firmenjubiläum eine Urkunde und wünschte für die Zukunft viel Erfolg.

Ehrenoscars für die Gründungsgesellschafter
Die Prämierungen begannen mit den Ehrenoscars an die Gründungsgesellschafter Marie-Luise Schuricht, Werner Weiss und Adolf Haag. Im Jahr 1985 hatten sie nach der Insolvenz ihres damaligen Arbeitgebers Grosser KG, aus der Konkursmasse eine neue Firma gegründet. Die Profiroll Weiss GmbH. Beeindruckend und fesselnd zugleich gestaltete sich die Dankesrede der Seniorchefin Marie-Luise Schuricht. Sie rief die Anfänge der Firma in Erinnerung und hatte die Schreibmaschine mitgebracht, auf der sie die ersten Rechnungen für die neue Firma geschrieben hatte.

Es folgten Oscarprämierungen für die Mitarbeiter und last but not least der Oscar fürs Lebenswerk für die Geschäftsführerin Barbara Schuricht. Mit dem Nachwuchs-Bambi ausgezeichnet wurde Daniel Schuricht. Er ist als Geschäftsführer im Bereich Montage tätig und wird die Nachfolge der PROFRIROLL Schuricht GmbH übernehmen. Auch die Gäste mit den besten Hollywood-Outfits wurden bedacht. Sie wurden mit cineastischen Sachpreisen belohnt.

Rahmenprogramm á la Hollywood
Wer sich vom Abendprogramm auf der Bühne etwas zurückziehen wollte, konnte im Open-Air-Kino Filmklassiker genießen. Hier wurde der Hollywoodklassiker „Manche mögens heiß“ mit Marilyn Monroe aus dem Jahr 1958 gezeigt. Außerdem „Zurück in die Zukunft“, der vor 30 Jahren als einer der beliebtesten Filme die Kinokassen füllte.

Und so wie in Los Angeles auf dem berühmten Walk of Fame prominente Persönlichkeiten gewürdigt werden, ehrte auch PROFIROLL jeden Gast mit einem goldenen Stern. Versehen mit dem Namen des jeweiligen Gastes durfte der Stern als Erinnerung an den gelungenen Abend mit nach Hause genommen werden.

Musikalisch umrahmt wurde die Jubiläumsfeier von der Band Way Down West. Nach dem offiziellen Part sorgte DJ Andy Puhl für heiße Beats auf dem Dancefloor. Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste mit amerikanischen Speisen aus „Barbras & Barbras Diner“ – organisiert von Barbara Wennemosers Caterissimo aus Würzburg. Auch die Bar hatte Promi-Flair: Ein Karl-Lagerfeld-Double mixte erfrischende Cocktails. Das ihn begleitende „Model“ servierte.

Spende statt Geschenke
Statt Geschenken zum Jubiläum bat PROFIROLL die Gäste um eine Spende für das Agnes Sapper Haus in Würzburg. Eine Einrichtung, die psychisch kranke Menschen zurück in ein lebenswertes Leben führen will. Ansprechpartner vor Ort war Udo Hafner, der die Initiative vorstellte und sich über die Spendenaktion freute.

www.profiroll.net

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

Firmenkontakt
PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Pressekontakt
Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Mai 31 2014

Girls’Day bei der PROFIROLL SCHURICHT GMBH in Veitshöchheim

Schülerinnen waren von der Arbeit im Fachbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks begeistert

GirlsDay bei der Profiroll Schuricht GmbH

Veitshöchheim, März 2014. Begeistert zeigten sich die Schülerinnen Sarah, Annabell und Stella, die anlässlich des Girls’Day zum Probearbeiten zur Profiroll Schuricht GmbH nach Veitshöchheim kamen. Die Schülerinnen wollten im Rahmen des Aktionstages einen typischen Männerberuf näher kennenlernen. Juniorchef Daniel Schuricht informierte sie ausführlich über das Berufsbild des Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers und führte sie durch die Ausstellung. Dann ging es in die Werkstatt. Hier durften die Mädels unter fachkundiger Anleitung stanzen und pressen sowie Bürsten und Gewebe einziehen. Zum Schluß durften die jungen Damen sich ein eigenes Insektenschutzgitter anfertigen und mit nach Hause nehmen. Alle Drei hatten sichtlich Spaß an der Arbeit und waren handwerklich sehr geschickt.

Über das Engagement und die gute Laune der Schülerinnen freuten sich auch Rainer Kinzkofer, Bürgermeister von Veitshöchheim, Otto Eisner, Schulleiter der Mittelschule in Veitshöchheim und Theresia Öchsner, die sich mit dem Projekt „Kompetenz-Werkstatt um den Übergang von Schule in den Beruf kümmert Sie unterstützen aktiv den Girls’Day und kamen deshalb zu einem Besuch bei der Profiroll Schuricht GmbH vorbei.

Die Idee zur Teilnahme am Girls’Day hatte Daniel Schuricht. Bei seinen Kundenterminen vor Ort sind es meist Frauen, die sehr interessiert an der Vielfalt des Sonnen- und Insektenschutzes sind. „Sie treffen größtenteil die Kaufentscheidung“, berichtet der Juniorchef. „Geht es jedoch um die Fertigung der Produkte, findet man in der Regel nur Männer in den Betrieben.“

Firmenchefin Barbara Schuricht unterstützte sofort die Initiative. Seit mehr als 15 Jahren ist sie als Geschäftsführerin in dem von Männern dominierten Handwerksbereich tätig. Barbara Schuricht begrüßt es, wenn künftig mehr Frauen Interesse an diesem abwechslungsreichen Ausbildungsberuf zeigen. Gerade in Hinblick auf die Weiterbildung zum Meister. Denn im Deutschen Qualifikationsrahmen ist der Meisterbrief gleichwertig neben dem Bachelor eingeordnet und öffnet so die Tore zu einem Studium an den Hochschulen.

Der Fachbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks beteiligte sich in diesem Jahr erstmals am Girls’Day. Die Begeisterung und das Engagement der jungen Damen überzeugten die Geschäftsführung sofort. Profiroll wird sich auch im nächsten Jahr wieder beteiligen.

Das Ziel des bundesweiten Aktionstages ist es junge Frauen und Mädchen dazu zu motivieren, naturwissenschaftliche und technische Berufe zu ergreifen. Der einmal jährlich stattfindende Aktionstag soll dabei unterstützen, in den sogenannten „Männerberufen“ den Anteil der weiblichen Beschäftigten zu erhöhen.

www.profiroll.net Bildquelle:kein externes Copyright

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Apr 2 2014

Frühlingsstimmung bei der PROFIROLL SCHURICHT GMBH

Farbenfrohes Veranstaltungsprogramm zum Tag der offenen Tür

Frühlingsstimmung bei der PROFIROLL SCHURICHT GMBH

www.profiroll.net

Unter dem Motto „Frühlingsstimmung für Ihre Räume“ veranstaltet die PROFIROLL SCHURICHT GMBH aus Veitshöchheim am Samstag, dem 5. und Sonntag. dem 6. April 2014 einen Tag der offenen Tür.

„Farben wecken Emotionen und sind eine wunderbare Möglichkeit Wohnräume wirkungsvoll zu gestalten“, weiß Barbara Schuricht, Geschäftsführerin von PROFIROLL . „Doch gerade beim Sonnenschutz wird Farbe oftmals nur zögerlich eingesetzt.“ Barbara Schuricht möchte daher mit diesem Aktionstag ganz besonders die Farbvielfalt und Variationsmöglichkeiten des innenliegenden Sonnenschutzes aufzeigen. Neben Faltstores, Jalousien, Rollos, Flächenvorhängen und Lamellenvorhängen präsentiert sie die Trendfarben der Saison . Den technischen Part übernimmt Juniorchef Daniel Schuricht. Er informiert über Befestigungsmöglichkeiten, die technischen Voraussetzungen und die technischen Eigenschaften der Stoffe. Zudem zeigt er wie mittels innovativer Technik und moderner Bedienelemente innenliegender Sonnenschutz automatisch und komfortabel bewegt werden kann.

Passend zum Frühlingsmotto finden am Samstag ab 13 Uhr Vortragsveranstaltungen statt. Um 13.30 Uhr hält Renate Rosalia Dietrich von LebensRaumQualität, Würzburg einen Vortrag über „Frühlingsstimmung für Ihr Zuhause – Mehr Wohlfühl-Atmosphäre mit den richtigen Farben“. Die Expertin für Raumqualität erklärt die Bedeutung und Wirkung von Farben, gibt Tipps und Anregungen, die Zuhause leicht umgesetzt werden können.
Ebenfalls praxisnah ist der Vortrag „Wohngesundheit mit Naturfarben“ von Gaby Machnow. Die Inhaberin von Machnow Desgin, Wohngesund für Haus und Heim aus Würzburg, zeigt ab 14 Uhr wie man mit ökologisch verträglichen Naturfarben und -putzen Wohnräume wirkungsvoll und modern gestaltet. Der Eintritt zu den Vorträgen im Rahmen des Tages der offenen Tür ist kostenlos. Für Kinder aber auch für kreative und mutige Erwachsene steht „Malen mit Lehmfarben“ auf dem Programm. Unter fachmännischer Anleitung dürfen die Gäste ihr künstlerisches Talent zeigen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. An beiden Tagen ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Bildquelle:kein externes Copyright

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de

Mrz 26 2014

Profiroll Schuricht GmbH aus Veitshöchheim unterstützt den Girls’Day

Drei Schülerinnen möchten den Beruf des Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker näher kennenlernen

www.profiroll.net

Handwerklich tätig sein und die typischen Männerberufe Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker näher kennenlernen, das können drei junge Damen am Donnerstag, dem 27. März 2014 bei der Profiroll Schuricht GmbH in Veitshöchheim. Der Fachbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks beteiligt sich in diesem Jahr erstmals am bundesweit stattfindenden Aktionstag Girls’Day.

Die Idee zur Teilnahme am Aktionstag hatte Juniorchef Daniel Schuricht. Bereits seit März 2012 engagiert er sich im Vorstand der Rollladen- und Sonnenschutztechnik-Innung Nordbayern. „Bei meinen Kunden-Terminen vor Ort, sind es meist die Frauen, die sehr interessiert sind an der Vielfalt des Sonnen- und Insektenschutzes. Sie treffen größtenteil die Kaufentscheidung“, so Daniel Schuricht. „Geht es jedoch um die Fertigung dieser Produkte, findet man in der Regel nur Männer in den Betrieben.“

Barbara Schuricht unterstützte die Initiative sofort. Seit mehr als 15 Jahren ist sie als Geschäftsführerin in dem von Männern dominierten Handwerksbereich tätig. Sie würde es begrüßen, wenn künftig mehr Frauen Interesse an diesem spannenden und abwechslungsreichen Ausbildungsberuf zeigen. Gerade auch in Hinblick auf die Weiterbildung zum Meister, denn im Deutschen Qualifikationsrahmen ist der Meisterbrief gleichwertig neben dem Bachelor eingeordnet und öffnet so die Tore zu den Hochschulen.

Ziel des bundesweiten Aktionstages Girls’Day ist es Mädchen und Frauen dazu zu motivieren, naturwissenschaftliche und technische Berufe zu ergreifen. Der jährlich stattfindende Aktionstag soll dabei unterstützen, in den sogenannten „Männerberufen“ den Anteil der weiblichen Beschäftigten zu erhöhen.

www.profiroll.net Bildquelle:kein externes Copyright

Die PROFIROLL SCHURICHT GMBH ist ein Fachbetrieb für Insektenschutz, Sonnenschutz und Fenster. Innovative Lösungen und kreative Konstruktionen mit hohem Qualitätsanspruch werden im 1300 Quadratmeter großen Firmengebäude entwickelt, konstruiert und auf höchstem technischem Niveau gefertigt. Gut ausgebildete Mitarbeiter, die regelmäßig auf Fachseminaren weitergebildet werden, produzieren, montieren und warten die Produkte. Der Innungsfachbetrieb legt größten Wert auf hochwertige, langlebige Komponenten, verarbeitet ausschließlich Produkte namhafter Hersteller und garantiert Leistungen nach dem neuesten Stand der Technik sowie den Richtlinien des Bundesverbandes, den DIN- und EU-Normen.

Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und beschäftigt 15 qualifizierte Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 ist Barbara Schuricht Geschäftsführerin und schon heute gibt es ein Konzept für die Nachfolge an den Sohn. PROFIROLL ist FACHBETRIEB DES ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZTECHNIKER-HANDWERKS und garantiert beste Handwerksqualität für zufriedene Kunden.

PROFIROLL Schuricht GmbH
Barbara Schuricht
Oberdürrbacher Straße 4
97209 Veitshöchheim
0931 / 97499
info@profiroll.net
http://www.profiroll.net

Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstraße 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.ScharfPR.de