Posts Tagged Versandhandel

Jun 27 2017

Auszeichnung für Gartentraum.de: Online-Shop für hochwertige Gartendekoration gewinnt Shop Usability Award in der Kategorie Haushalt, Heimwerk & Garten

Auszeichnung für Gartentraum.de:  Online-Shop für hochwertige Gartendekoration gewinnt Shop Usability Award in der Kategorie Haushalt, Heimwerk & Garten

(Mynewsdesk) Weimar/Jena/Berlin, 27. Juni 2017 – Der in Weimar und Jena ansässige Online-Shop Gartentraum.de gewann den „Shop Usability Award“ in der Kategorie „Haushalt, Heimwerk & Garten“. Die Preisverleihung fand anlässlich der „K5 Future Conference“ am 22. Juni in Berlin statt.

Im Rahmen der K5 Future Conference, der Leitkonferenz für den Handel der Zukunft, wurde der Shop Usability Award vergangenen Donnerstag in Berlin vergeben. In der Kategorie „Haushalt, Heimwerk & Garten“ überzeugte Gartentraum.de durch seine Nutzerfreundlichkeit und das Know-How hinter dem exquisiten Angebot. Hochwertige redaktionelle Beiträge im hauseigenen Gartenmagazin runden das Bild ab. Der Online-Shop konnte sich damit gegen 65 hochkarätige Mitbewerber durchsetzen.

Darum ist Gartentraum.de Preisträger

Seit 2014 besteht der Online-Shop für qualitative Gartendekoration, -möbel und -ausstattung. Inzwischen wurde das Sortiment auf mehr als 10.000 Produkte erweitert. Bei dem Angebot fließen neben dem Know-how der Gründer Dierk Werner und Mirko Klopfleisch die Anregungen und Wünsche der Kunden mit ein. Egal ob Skulpturen, Gartenmöbel, Pflanzgefäße oder Sonnenuhren: die Produkte zeichnen sich durch hochwertige Materialien und ansprechende Verarbeitung aus. Nachhaltige Produktionsmethoden und Langlebigkeit liegen den beiden Gründern besonders am Herzen.

„Mit dem Award wurde besonders gewürdigt, dass sich der Qualitätsanspruch an das einzigartige Produktsortiment auch im kundenzentrierten Design und der Funktionalität unseres neuen Online-Shops wiederspiegelt.“, so Dierk Werner von Gartentraum.de. „Wir sind sehr dankbar und werden weiterhin jeden Tag unser Bestes geben damit unsere Kunden Ihren persönlichen Gartentraum gestalten können.“

Über den Shop Usability Award

Der Shop Usability Award wird seit 2008 jedes Jahr an besonders nutzerfreundliche Online-Shops vergeben, die deutlich über die reine Shop-Funktionalität hinausgehen. Zunächst werden die Shops durch einen Kriterienkatalog bewertet. Die Hauptpunkte dabei sind Attraktivität, Usability, User Experience und Logistik. Im zweiten Schritt bestimmt die hochkarätige Jury die Gewinner. Seit Beginn der Vergabe ist der Shop Usability Award einer der begehrtesten Preise der E-Commerce Branche.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ff1bps

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/auszeichnung-fuer-gartentraum-de-online-shop-fuer-hochwertige-gartendekoration-gewinnt-shop-usability-award-in-der-kategorie-haushalt-heimwerk-garten-19970

Über Gartentraum.de

Der Online-Shop der Werner & Klopfleisch OHG besteht seit 2014 und wurde zu Beginn dieses Jahres relauncht. Das JTL-Shopsystem wurde durch die FBSC GmbH: https://www.fbsc.de/ realisiert, das ansprechende Layout und Design erstellte die Igniti GmbH: http://www.igniti.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/auszeichnung-fuer-gartentraum-de-online-shop-fuer-hochwertige-gartendekoration-gewinnt-shop-usability-a

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/ff1bps

Mai 19 2017

Compex entwickelt Ihr maßgeschneidertes ERP

Ein ERP muss umfangreiche Standardfunktionen bereitstellen und dennoch flexiblen Anforderungen im Hinblick auf Usability, Customizing und Individualisierbarkeit genügen. Standard ERP-Lösungen von großen Systemhäusern wie SAP oder Microsoft passen häufig nicht zu den Geschäftsprozessen und Daten des jeweiligen Unternehmens und müssen daher im Rahmen eines Individualsoftwareprojektes angepasst werden.
Kleine und mittelständige Unternehmen scheuen jedoch oft diese Investitionskosten und passen sich dann den Gegebenheiten der ERP-Lösung an. Dies führt unweigerlich zum Verlust der eigenen, überaus wichtigen, wettbewerbsabgrenzenden Potentiale des Unternehmens.

Ein ERP auf Basis des Compex Commerce 2BEE Framework schafft es, Kosteneffizienz und Individualisierung zu vereinen, indem auf vorhandene Bausteine zugegriffen und der Softwareerstellungsprozess standardisiert sowie teilautomatisiert wird. Anhand einer fachlichen Spezifikation können so mit geringem Aufwand Ihre Anforderungen direkt umgesetzt werden.

Ihr Nutzen

– Kürzere Entwicklungszeiten durch zahlreiche vorhandene Module und Basisfunktionen: Artikeldatenmanagement, Einkauf, Verkauf, CRM, Marketing, Lagerlogistik, Rechnungsprüfung, Finanzbuchhaltung, E-Commerce, Point-of-Sale, Sortimentsbildung, Aktionsverwaltung, Simulationen, Intercompany
– Kurze Projektdauer
– Unverbindliche Tailoringphase mit folgenden Resultaten: lauffähiger Prototyp für eine Überprüfung und Änderung der Anforderungen
– Lastenheft und ein Festpreisangebot für die Herstellung der maßgeschneiderten ERP-Lösung
– Durchgängige Nutzung von Standardtechniken: einfache Anpassung und Erweiterung durch die eigene IT
– Investitionssicherheit durch vollständigen Zugriff auf den Quellcode

Anwendungsbereiche

– Umsetzung von IT-Projekten in den Branchen LEH, Cash + Carry Großmarkt, Versandhandel, technischer Groß-/Einzelhandel zentral oder dezentral gesteuert
– Webbasiertes ERP und Portale
– Schnelle Generierung von Prototypen

Basisfunktionen

– Abbildung und Steuerung betrieblicher Abläufe mit grafischer Workflowunterstützung
– Mandanten- und Mehrbenutzerfähigkeit
– Revisionssicherheit
– Datenjournalisierung
– Customizingfähigkeit von Daten, Programmen, Workflows, Dialogen und Reports

Die Sicherheit

Unsere in zahlreichen Projekten bewährte Methodik stellt sicher, dass Kosten- und Zeitbudgets eingehalten werden.

Über Compex Systemhaus GmbH

Compex Systemhaus GmbH aus Heidelberg hat seit der Gründung 1985 den Fokus auf Entwicklung von prozessorientierten Softwarelösungen, getreu dem Motto „Alles ist Prozess“. Die Anwender modellieren damit ihre Geschäftsprozesse zur Steuerung aller betrieblichen Abläufe, beispielsweise Stammdatenverwaltung (MDM), Kundenbeziehungen (CRM), Logistik & Supply Chain, Multi-Channel Handel & Warenwirtschaft, Rechnungswesen und viele weitere. Unter der Leitung des Firmengründers und geschäftsführenden Gesellschafters Christophe Loetz konnte das Unternehmen in den vergangenen Jahren seine Position in Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern ausbauen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Compex Website

Firmenkontakt
Compex Systemhaus GmbH
Patricius Krause
Hebelstr. 22
69115 Heidelberg
0622153810
sales@compex-commerce.com
http://www.compex-commerce.com

Pressekontakt
Compex Systemhaus GmbH
Leonie Steegmüller
Hebelstr. 22
69115 Heidelberg
06221 53 81-127
marketing@compex-commerce.com
http://www.compex-commerce.com

Apr 28 2017

Produktempfehlungen: Triaz group steigert Vertriebseffizienz

(NL/2248787206) Wenn Versandhändler ihren Kunden individuell relevante Produkte empfehlen, steigert das deutlich den Umsatz. Die Triaz group, Freiburg, überzeugte sich in einem Projekt mit der Unternehmensberatung Dastani Consulting selbst davon. Ein Printmailing des Umweltversands Waschbär mit prognostizierten Next Best Offers erzielte 50 Prozent mehr Umsatz als das unspezifizierte Kontrollmailing.

Wettenberg (bei Gießen), 27. April 2017. People, planet, profit, lautet die wohl knappste Definition von Nachhaltigkeit. Gute Ideen müssen sich rechnen, um zu funktionieren. Bereits seit 30 Jahren verfolgt die Triaz group mit ihrem Aushängeschild Waschbär diesen Ansatz. Ob Mulitchannel oder Katalogmanagement: Der Versandhändler prüft permanent, mit welchen Maßnahmen der Umsatz weiter gesteigert werden kann. Dabei ist der Händler mit vielen seiner Produkte in den Segmenten unterwegs, die zu den umsatzstärksten im E-Commerce gehören. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) hat im Februar 2017 Zahlen veröffentlicht: Im Geschäftsjahr 2016 lag der E-Commerce-Umsatz in der Warengruppe Bekleidung bei 11,16 Milliarden Euro. Schuhe erzielten 3,58 und Möbel, Lampen sowie Dekoration 3,19 Milliarden Euro.

Mit Predictive Analytics Erwartungswerte prognostizieren
Tobias Jerg, Mitglieder der Triaz-Geschäftsführung: Zu einem profitablen Geschäftsmodell zählt auch, die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen kontinuierlich zu erhöhen. Wir streben einen möglichst großen Teil vom Kuchen an mit einem vernünftigen Mitteleinsatz. Gemeinsam mit dem langjährigen Partner Dastani Consulting hat Triaz nun geprüft, ob es sich lohnt, die Produktempfehlungen in Printmailings auf die Empfänger zuzuschneiden. Mit der Predictive-Analytics-Anwendung Next Best Offer wurden dazu zunächst Erwartungswerte für jeden einzelnen Bestandskunden ermittelt. Prognostiziert die Software beispielsweise, dass eine Kundin mit zehnprozentiger Wahrscheinlichkeit ein Paar Sandalen zum Preis von 130 Euro kauft, liegt der Erwartungswert für dieses Produkt bei 13 Euro.

Auf diese Weise hat Triaz jedem Kunden die zehn Produkte mit den höchsten Erwartungswerten zugeordnet. Die Zusammensetzung des Warenkorbs gab Aufschluss darüber, auf welches von vier vorbereiteten Mailingtypen der Kunde am besten anspringt:
* Heimtextilien
* Waschen und Putzen
* Textil
* Küche
Die Ergebnisse sehen super aus, resümiert Tobias Jerg. Dank der hohen Treffsicherheit hat jeder Siebte von Hundert tatsächlich eines der prognostizierten Produkte gekauft. Gegenüber der Kontrollgruppe, der Triaz die Mailings nach dem Zufallsprinzip zugesendet hatte, konnte das Unternehmen mit dieser Aktion 50 Prozent mehr Umsatz erzielen. An solchen Zahlen misst sich der Erfolg unserer Projekte, so Dr. Parsis Dastani, Geschäftsführer von Dastani Consulting. Gerade im Handel bietet Predictive Analytics interessante Möglichkeiten, Kosten in Vertrieb und Marketing zu senken und gleichzeitig mehr zu verkaufen. Allerdings prüfen wir Projekte im Vorfeld kritisch: Nur wenn die zu erwartenden Einsparungen und Gewinne die Entwicklungs- und Implementierungskosten deutlich übertreffen, lohnt sich die Investition.

Über die Triaz-Gruppe
Die Triaz-Gruppe mit Sitz in Freiburg/Breisgau vereinigt die Marken Waschbär, Vivanda, minibär und PranaHaus unter ihrem Dach und ist der größte Versender von Umweltprodukten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den Niederlanden. Gegründet 1987, ist der Umweltversand Waschbär die älteste Marke der Gruppe. Heute erwirtschaftet die Gruppe mit 350 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro per anno.
www.triaz-group.com

Dastani Consulting The Predictive Analytics Company
Die Dastani Consulting GmbH ist eine führende Unternehmensberatung im Bereich Predictive Analytics. Sie verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung mit Prognosemodellen für Potenzialausschöpfung, Umsatz- und Geschäftsplanung, Customer Value Prediction, Vertriebsoptimierung und Dispositionsplanung. Zahlreiche marktführende Unternehmen nutzen die Prognosemodelle erfolgreich, um Potenziale zu erkennen, Geschäftsfelder zu optimieren, den Forecast zu verbessern und Märkte zu entwickeln. Sie stammen aus verschiedenen Branchen wie Automobil, Banken, Telekom, Chemie, IT und Handel. BMW, Würth, Conrad Electronic, UNICEF, Still, Knauf Interfer und weitere namhafte Unternehmen setzen Predictive-Analytics-Anwendungen von Dastani Consulting ein.
www.dastani.de

Firmenkontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de
http://

Pressekontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de
http://shortpr.com/lmqq53

Jul 21 2016

Das brandneue Papierpolstersystem

Unglaublich effizient, zeit- und budgetschonend, die „Polsterbox“

Das brandneue Papierpolstersystem

Die effiziente Polsterbox

Eine Arbeitserleichterung an jedem Ort

Das Aufstiegs-Unternehmen Enviro Pack präsentiert seine neueste Entwicklung: die Polsterbox . Eine moderne Füll- und Polstermaterial-Lösung, höchst effizient in einer kleinen Box untergebracht. Ganz ohne Spender, Werkzeuge oder Maschinen lässt sich mit der Posterbox Füllmaterial direkt vor Ort herstellen. Einfach Papier aus der Seitenöffnung der Box herausziehen, zum Polster formen und den Leerraum der Verpackung damit auspolstern – fertig! Mit ihrem optimalen Design und handlichen Format ist die Polsterbox an jedem Ort schnell und einfach aufgestellt und stellt damit eine riesige Arbeitserleichterung beim Verpacken dar. Kleiner und leichter als eine Getränkekiste, ist die Polsterbox jederzeit flink an dem benötigten Arbeitsplatz einsatzbereit. Egal ob im Lager oder unterwegs – mit der Polsterbox kann man überall sehr effizient arbeiten!
Aber auch für den Dauereinsatz im Packraum oder Lager ist die Polsterbox ideal geeignet. Mit ihr gehören lästiges Zusammensuchen von Verpackungsmaterial sowie aufwendiges Zuschneiden von Polstermaterial der Vergangenheit an.

Hervorragende Füll- und Polstereigenschaften

Das in der Box befindliche Packpapier sorgt mit seinen idealen Polstereigenschaften für eine effiziente und sichere Verpackung. Ihre Waren werden mit Hilfe des Papiers optimal in dem Paket fixiert. Im Vergleich zu Luftpolsterkissen haben Sie bei mit dem Papierpolster einen weiteren entscheidenden Vorteil, denn bei Waren mit spitzen Kannten würde ein Luftpolsterkissen platzen, bei dem Papier der Polsterbox kann das nicht passieren.

Weniger Platzbedarf bei weniger Kosten

Darüber hinaus ist die Polsterbox gerade einmal 24 x 24 x 43 cm groß und damit besonders handlich und platzsparend. Durch das Gewicht von nur 7 kg pro Box und die kompakten Abmessungen verursachen sie deutlich geringere Lagerkosten als andere Polster-materialien. Somit ist die Polsterbox nicht nur eine sehr kostengünstige Lösung im Bezug auf Papierverbrauch sondern senkt auch die laufenden Kosten bei der Lagerung, Transport und Herstellung. Sie sparen also Zeit und bares Geld.

Effizienter (Umwelt-)Schutz

Mit der Polsterbox können Sie sowohl ihre Waren als auch der Umwelt etwas Gutes tun.
Beim Einsatz von voluminösem Füllmaterial wie zum Beispiel Polsterflocken wird hohes Volumen und sehr viel Luft transportiert. Um die Transportkosten zu definieren muss man natürlich das endgültige Füllvolumen berücksichtigen. Vom Herstellungswerk zum Verteilungslager und dann bis zum Verbraucher wird dieser Laderaum benötigt. Bei der Polsterbox wird das Füllmaterial mit sehr wenig Platzbedarf transportiert und erst am Packplatz erhält es durch das Herausziehen aus der Box sein volles Volumen.

Zum Vergleich: eine einzige Polsterbox ist so ergiebig wie zwei Säcke Polsterflocken. Oder anders ausgedrückt: Für einen LKW voller Flocken braucht man nur 1 Palette Polsterbox zu transportieren. Das gleiche gilt für die Fläche im Lager. Somit sparen Sie nicht nur Platz und damit Lagerkosten, sondern reduzieren auch noch den CO² Ausstoß durch den Einsatz wesentlich weniger LKWs mit Füllmaterialien. Damit leistet die Polsterbox einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Mensch und Natur.

Produkte von Enviro Pack – sicher, nachhaltig und kostensparend

Für das Unternehmen Enviro Pack steht seit jeher die Effizienz beim Verpackungsprozess an oberster Stelle. Dabei ist es dem Unternehmen auch besonders wichtig, für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu sorgen. Diesen Herausforderungen stellt sich der Verpackungsexperte jeden Tag erneut und entwickelt fortwährend modernere und effizientere Verpackungssysteme mit denen man angenehmer und effizienter arbeiten kann und gleichzeitig verantwortungsvoll mit den vorhandenen Ressourcen umgeht.

Seit über 35 Jahren ist die Vision von enviropack, mit innovativen Produkten und hoher Verantwortung, Deutschlands Vorreiter für „effizientes Verpacken“ zu sein und den Kunden mit bester Beratung und Qualität bei Verpackungsprozessen zu unterstützen. Zudem ist es enviropack wichtig, gleichzeitig ein wertvolles Unternehmen weiter auszubauen, welches großartige Arbeitsplätze und Chancen für die Mitarbeiter und Partner bietet.

Firmenkontakt
Enviro Pack GmbH
Nils Brusius
Kalteiche-Ring 65
35708 Haiger
02773747800
0277374780780
mail@enviropack.de
https://www.enviropack.de

Pressekontakt
Enviro Pack GmbH
Tizian Verheul
Kalteiche-Ring 65
35708 Haiger
02773747800
mail@enviropack.de
https://www.enviropack.de

Mai 4 2016

Nur jeder zehnte Versandhändler mailt rechtssicher

Studie analysiert E-Mail-Marketing im Versandhandel. 82 Prozent schwächeln bei Mobile. Smartwatches sind für jeden zweiten Online-Händler Neuland.

Nur jeder zehnte Versandhändler mailt rechtssicher

Top 10 der deutschen Versandhändler im E-Mail-Marketing.

Waghäusel, 04.05.2016: Obwohl im Onlinehandel jeder vierte Euro aus einem E-Mail-Anstoß kommt, ist das Thema nicht ausgereizt. Die aktuelle Absolit-Studie über das E-Mail-Marketing von 41 führenden Versandhändlern deckt erhebliche Mängel auf. Neunzig Prozent haben rechtliche Beanstandungen, vier verzichten gar auf das Double-Opt-in. Eine Kurzversion der Studie gibt es unter absolit.de/Versandhandel

Für den Handel ist E-Mail-Marketing nach Suchmaschinen der wichtigste Umsatzbringer. Trotzdem werden von den Unternehmen nicht genügend Ressourcen dafür freigegeben. „Gutes E-Mail-Marketing ist eine Frage der personellen Ausstattung“ stellt Studienleiter Dr. Torsten Schwarz fest. Änderung scheint jedoch in Sicht, da 46 Prozent der deutschen Unternehmen Ihre Budgets für E-Mail-Marketing erhöhen. Andere Branchen stehen noch schlechter da. Während Versandhändler im Schnitt 64 Prozent der 40 von Absolit analysierten Kriterien erfüllten, sind es bei den Versicherungen nur 52 Prozent.

Versandhändler schneiden noch etwas besser ab als Multichannel-Händler, die 2015 von Absolit untersucht wurden. Während Multichannel-Händler das Thema Mobile besser beherrschen, haben Versandhändler professionellere Begrüßungsprogramme für neue Interessenten. Erschreckend ist jedoch, dass bei 37 der 41 untersuchten Unternehmen rechtliche Mängel im E-Mail-Marketing nachgewiesen werden konnten.

Positiv fällt auf, dass man bei allen mit maximal zwei Klicks zum Newsletter kommt. Leider bieten nur 22 Prozent an, persönliche Interessen anzugeben, um die Inhalte zu individualisieren. Dafür gibt es bei 83 Prozent der Unternehmen eine nette Begrüßungs-E-Mail. Nur 18 Prozent nutzen die Chance, eine richtige Begrüßungskampagne anzubieten. „Dabei sind gerade in den ersten E-Mails, die ein Unternehmen verschickt, die Öffnungsraten erheblich höher, als später.“ betont Schwarz. Nicht immer werden Bilder angezeigt. Nur jede fünfte E-Mail war auch ohne Bilder noch gut lesbar. Auch mit dem Smartphone stehen viele Händler noch auf Kriegsfuß: Jede zweite Mail hatte eine zu kleine Schrift. Und bei 82 Prozent fehlte die für mobile Geräte wichtige Kurzzusammenfassung. Noch schlimmer jedoch sieht es auf der Smartwatch aus: 44 Prozent waren überhaupt nicht lesbar.

Nicht nur eine rechtssichere Anmeldung ist Pflicht, sondern auch ein bequemer Widerruf. Nur bei einem Viertel der Unternehmen ist man mit einem Klick auf „abmelden“ gleich vom Verteiler gestrichen. Meist ist es leider umständlicher. Bei 7 Prozent fehlte der gesetzlich vorgeschriebene Hinweis auf den Widerruf sogar komplett. Viel Raum also für Verbesserungen. Die komplette Studie sowie eine kostenlose Kurzversion gibt es unter absolit.de/Versandhandel

Untersucht wurden die E-Mail-Marketing-Aktivitäten von 1-2-3 TV, 3 Pagen, Alba Moda, Aponeo, Arnulf Betzold, babymarkt.de, Bader, Baur, Design3000, dress-for-less, E.M.P. Merchandising, ELV Elektronik, Erwin Müller, Flaconi, Glossybox, HappySize, Hawesko, Heine, Home Shopping Europe, Home24, hundeland.de, Klingel, Lampenwelt, Madeleine Mode, Mister Spex, Otto, Pearl, Peter Hahn, posterXXL, Printus, QVC, redcoon, Reichelt, Reifendirekt, Schäfer, Schneider, Schwab, windeln.de, Zalando, Zooplus.com, Zur Rose

Pressematerial

Absolit berät Unternehmen bei der Integration von E-Mail-Marketing. In Workshops vermittelt der Buchautor Torsten Schwarz aktuelles Praxiswissen. Er ist Herausgeber des Standardwerks „Leitfaden Online-Marketing“ und des Portals Email-Marketing-Forum.de.

Firmenkontakt
Absolit Dr. Schwarz Consulting
Annette Bugiel
Melanchthonstr. 5
68753 Waghäusel
07254 957750
info@absolit.de
http://www.absolit.de

Pressekontakt
Absolit Dr. Schwarz Consulting
Annette Bugiel
Melanchthonstr. 5
68753 Waghäusel
07254 957750
presse@absolit.de
http://www.absolit.de

Jan 13 2016

Mobizcorp und NewStore vereinbaren strategische Partnerschaft für mobilen Handel

Mobizcorp und NewStore vereinbaren strategische Partnerschaft für mobilen Handel

(Mynewsdesk) Berlin/Boston, 13.01.2016 – Mobizcorp , international führender E-Commerce-Lösungsanbieter, gibt die strategische Partnerschaft mit NewStore bekannt. NewsStore ist Entwickler der mobilen Handelsplattform der Zukunft und wurde von Stephan Schambach gegründet, dem früheren Gründer von Intershop und Demandware. Die Zusammenarbeit ermöglicht Mobizcorp, die mobile Handelsplattform von NewStore anzubieten und bei Markenanbietern und Händlern zu implementieren.

NewStore, mit Sitz in Boston und Berlin, entwickelt die erste Mobile Commerce Plattform, die hohe Konversionsraten ermöglicht, Online und Offline verbindet und Fulfillment modernisiert. In Zusammenarbeit mit bestehenden E-Commerce-Plattformen wie Demandware, ermöglicht NewStore Markenanbietern, eine “Mobile-First”-Einkaufserfahrung – überall und jederzeit, einfach per Single-Touch, genau wie Verbraucher heute kaufen möchten. Die NewStore-Lösung nutzt die Vorteile von Mobile Commerce und Fulfillment, um ein neues Kundenerlebnis zu schaffen und den E-Commerce für das mobile Zeitalter neu zu definieren.

Mobizcorp hat Niederlassungen in Europa und den USA und ist einer der erfahrensten Demandware-Solution-Provider. Seit über zwölf Jahren bietet Mobizcorp ausgezeichnete E-Commerce-Lösungen für Strategie, Consulting, Implementierung, Mobile/POS sowie laufende Unterstützung und Optimierung. Bei diesen Prozessen unterstützt Mobizcorp internationale Marken wie Brooks Brothers, Columbia, Jack Wolfskin, Pandora, Diane von Fürstenberg, Reitmans, Depot, Engelhorn und Tory Burch.

„Unsere Lösung nutzt die Stärken von Mobile Commerce und moderner Logistik, um die Bequemlichkeit des One-klick-Shoppings mit Same-Day-Delivery zum Standard zu machen. Als einer unserer strategischen Geschäftspartner ist Mobizcorp ein Teil des Mobile-Commerce-Puzzles, das wir lösen“, sagte Stephan Schambach, Gründer und CEO, NewStore Inc.

„NewStores einzigartige Plattform und übergreifender Ansatz verknüpft die fehlenden Verbindungen der Omnichannel-Herausforderung unserer Kunden“, sagt Friedhelm Scharhag, Gründer und CEO von Mobizcorp. „Diese Kooperation hilft uns, die Ergebnisse für Markenan­bieter und Händler sowie die Relevanz für die Verbraucher mit mobilem Handel viel schneller zu erreichen. Wir sind stolz, so früh ein Teil dieser mobilen Revolution im Einzelhandel zu sein.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/84hvl1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/mobizcorp-und-newstore-vereinbaren-strategische-partnerschaft-fuer-mobilen-handel-74082

Über Mobizcorp:

Spezialisiert auf E-Commerce-Lösungen, ist Mobizcorp auf die Entwicklung und Bereitstellung von Best-in-Class Omnichannel-Plattformen für globale Marken fokussiert. Mit starkem internationalen Know-how aus Einzelhandel, Mode- und Luxusanbietern positioniert sich Mobizcorp als Partner mit Beratungs- und Supportleistungen, die Online-Umsätze zu steigern.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/mobizcorp-und-newstore-vereinbaren-strategische-partnerschaft-fuer-mobilen-handel-74082

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/84hvl1

Okt 1 2015

E-Commerce Pionier Stephan Schambach plant mit NewStore mobile Handelsplattform der Zukunft

E-Commerce Pionier Stephan Schambach plant mit NewStore mobile Handelsplattform der Zukunft

(Mynewsdesk) Berlin/Boston, 1.Oktober 2015 –  NewStore  stellt die mobile Handelsplattform der Zukunft vor. Sie vereint alle zum Kauf gehörenden Komponenten wie Angebote, Warenverfügbarkeiten, Kundenberatung, Omnichannel Prozesse, Same Day Delivery Integrationen sowie Statistiken und macht sie auf sämtlichen Absatzkanälen verfügbar.

Mit der Verschiebung des Einzelhandels in Richtung „Mobiles Shopping“, kämpfen Markenanbieter und Händler um eine profitable Omnichannel-Präsenz – der Verfügbarkeit auf sämtlichen Absatzkanälen. NewStore löst dieses Problem durch die Einführung einer fortschrittlichen Mobile-Commerce-Lösung, die hohe Konversionsraten ermöglicht und das Kauferlebnis für Konsumenten „Online“ und „Offline“ erlebbar macht. Das Unternehmen wurde von E-Commerce-Pionier Stephan Schambach, ehemaliger Gründer von Demandware und Intershop, gegründet. Zusammen mit dem Management Team sowie dem Lead-Investor General Catalyst Partners (USA) stellt der Gründer insgesamt 38 Millionen US-Dollar Startkapital zur Verfügung.

Traditionelle Einzelhändler und Markenanbieter werden durch grundlegende Ver­änderungen, wie dem sich sehr schnell entwickelnden Mobile-Commerce herausgefordert:

1) Die mobilen Konversionsraten betragen nur ein Viertel im Vergleich zum Desktop-Browsing.

2) Online- und Offline-Commerce stehen immer noch grundlegend im Widerspruch.

3) Amazon hat ein Quasi-Monopol auf Bequemlichkeit und Komfort beim Onlineshopping.

4) Mobile Angebote bieten neue Möglichkeiten, die sich Einzelhändler erst noch erschließen müssen.

Statt bestehende Altsysteme nachzurüsten und die Probleme damit nicht zu lösen, bietet NewStore von Grund auf eine Commerce-Plattform, die auf „Mobile First“ fokussiert.

Diese „Mobile Retail Platform“ verfügt über einen Cloud- und Mobil-basierten „Innovation-Layer“, der Shops, bestehende E-Commerce-Plattformen wie Demandware sowie ERP-Systeme ohne größere Umrüstung im Backend integriert. Markenanbieter können damit engere, profitablere Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen. Über die Plattform können Händler unvergleichbaren „mobilen“ Komfort bieten, die Kundenbindung fördern und den Umsatz steigern.

„Einzelhändler spüren die Zunahme des mobilen Datenverkehrs, aber noch bleiben die Konversionssraten niedrig. Demnach hat die mobile Nutzung enormes ungenutztes Potenzial für den Handel. Genau hier setzt NewStore an.“, sagt Gründer und CEO Stephan Schambach. „Als mehrfacher Gründer habe ich die wichtigsten Trends im E-Commerce aktiv begleitet. Ich sehe in der mobilen Nutzung den nächsten Meilenstein im Onlinehandel und vor allem als einzigen Weg, Omnichannel wirklich zu meistern. Die Kombination von ´Mobile´ und Omnichannel in einer einzigen, leistungsstarken Retail-Plattform werden mobilen Shopping Apps zum Durchbruch verhelfen. Sie werden beliebter als traditionelle E-Commerce-Websites, welche die Erwartungen an die aktuellen M-Commerce-Lösungen nicht erfüllen.“

Erster NewStore Kunde

Die LLX Global Business Services SA mit den Marken „Jimmy Choo“, „Bally“ und „Belstaff“, ist der erste NewStore Kunde. „Um das Kauferlebnis für unsere Kunden zu verbessern, übernehmen wir den ´Mobile First´-Ansatz“ von NewStore.“ sagt Mark West, CEO von LLX Global Business Services SA (Teil der JAB Holding S.a.r.l.). „Die Mobile Retail Platform von NewStore hilft uns, den Schwerpunkt auf schnelleres Umsatzwachstum durch Nachfrage begehrter Marken und einmalige Kundenfreundlichkeit zu legen. ´Mobile First´ zielt auf den für Luxus-Einzelhändler wesentlichsten Punkt: die Bedürfnisse der anspruchsvollen mobilen Verbraucher zu erfüllen.“

Mobile Verbraucher haben die Erwartung, alles, überall und zu jeder Zeit bestellen zu können. Hierbei hilft NewStore Marken, ihre Anwendungen auf die Mobilgeräte der Verbraucher zu bekommen und überwindet dabei die Grenzen zwischen Online und Offline. Aus dem bisherigen linearen Shopping wird ein spontanes, personalisiertes „One-Touch“-Kauferlebnis ohne Grenzen und Limitierungen.

„NewStores mobil-fokussierter Ansatz ist konkurrenzlos. Es gibt zwar Akteure, die den Paradigmenwechsel im Einzelhandel hin zu ´Mobile´ erkennen, aber nur NewStore integriert alle Prozesse auf einer Plattform“, sagt Larry Bohn , Managing Director bei General Catalyst Partners und Vorstandsmitglied von NewStore. „Wir haben eng mit Stephan zusammengearbeitet, als er seine Vision bei Demandware umgesetzt hat. Aus unserer fachlichen Sicht trauen wir ihm zu, die E-Commerce-Industrie noch einmal neu zu erfinden.“

„Der Anteil der Käufe, die durch mobile Geräte beeinflusst werden, wächst gleichzeitig mit deren explosionsartigen Nutzung. Noch scheitert der Bestellvorgang bei der Masse der mobilen Browser, weil es keine nahtlosen mobilen Checkout-Lösungen gibt“, sagte Scott Galloway , Gründer und Chairman von L2 und NewStore Vorstandsmitglied. „NewStore vereinfacht diesen letzten Teil des Einkaufsprozesses und fördert somit Markenbindung und Loyalität.“

Hinweis zur Überschrift „… 600-Milliarden-Markt“: Quelle: Euromonitor, eMarketer, Goldman Sachs Research estimates. „By 2018, mobile retail transactions will reach $630B worldwide, growing from 27% of online spend to 47%.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pcfhyz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/e-commerce-pionier-stephan-schambach-plant-mit-newstore-mobile-handelsplattform-der-zukunft-72099

NewStore bietet eine Mobile Retail Platform, die Konversionsraten fördert, Kundenbindung stärkt, Offline mit Online vereint und das Fulfillment modernisiert. Als Demandware Link Partner und in Verbindung mit bestehenden E-Commerce-Plattformen ermöglicht NewStores mobile Handelsplattform, Markenanbietern und Händlern ihren Kunden ein Mobile First Shoppingerlebnis. Dabei werden die heutigen Bedürfnisse der Kunden berücksichtigt, die überall und jederzeit einfach mit einem Single-Touch shoppen wollen. 

NewStore ist ein schnell wachsendes Unternehmen mit bereits ca. 80 Mitarbeitern und wurde von Stephan Schambach, dem Gründer von Intershop und Demandware gegründet. Hauptsitz ist Boston (USA), weitere Standorte befinden sich in Berlin und Hannover.

Zum Managementteam gehören die Gründer von drei E-Commerce-StartUps:

-CouchCommerce (Hannover) ist eine Mobile First E-Commerce Plattform, mit deren Web-App-Technologie (Sofa SDK) Onlineshops ihre mobilen Shop-Oberflächen für Smartphones und Tablets optimieren können. www.couchcommerce.com: http://www.couchcommerce.com/

-PepperBill (Erfurt) ist Entwickler eines kompletten, mobilen Kassensystems für iPad, iPhone und iPod touch. www.pepperbill.com: http://www.pepperbill.com/

-GoodsCloud (Berlin) bietet ein Warenwirtschaftssystem für E-Commerce-Unternehmen, das übergreifende Logistikprozesse wie Dropshipping, Filiale oder Kommissionierung integriert und mit Multichannel-Vertrieb verbindet. www.goodscloud.com: http://www.goodscloud.com/

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/pcfhyz

Sep 22 2015

Die UBK GmbH hat ERP-Auswahlprojekt in der B2B-Versandhandelsbranche erfolgreich bei der Erwin Müller Group beendet.

ERP-Auswahl Projekt im Versandhandel für die Hotellerie- und Gastronomiebranche erfolgreich abgeschlossen.

Die UBK GmbH hat ERP-Auswahlprojekt in der B2B-Versandhandelsbranche erfolgreich bei der Erwin Müller Group beendet.

Logistik-Center der Erwin Müller Group.

Lauf, 22. September 2015

Der neutrale ERP-Auswahl-Berater UBK GmbH ( www.ERP-Auswahl-Berater.de ) hat das ERP-Auswahlprojekt im Versandhandel für die Hotellerie- und Gastronomiebranche bei der Erwin Müller Group erfolgreich abgeschlossen.

Die Hauptaufgaben der UBK GmbH waren neben der Darstellung der Anbieter speziell aus dem Bereich Versandhandel aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auch die Selektion der international agierenden Anbieter.

Mithilfe der Ausschreibung nach der ePAVOS Methode wurden unter anderem die Lizenzkosten, Tagessätze und die Kosten der ausgeschriebenen Dienstleistungen ermittelt.

In dem mehrstufigen Auswahlprozess wurden von den Anbietern die Hauptanforderungen der Erwin Müller Group beantwortet. Anschließend hat sich die Erwin Müller Group für die Technologie, unter den Aspekten der Zukunftsfähigkeit, Internationalisierung und Anpassbarkeit entschieden. Auch wurden in diesem Zusammenhang relevante Anbieter und deren Referenzkunden von der Erwin Müller Group besucht.

Nach der klassischen Präsentation und einer Reihe von Intensivworkshops hat sich die Erwin Müller Group für einen Anbieter und ein ERP-System aus dem Hause Microsoft entschieden.

„Das zielgerichtete Vorgehen der UBK GmbH, im Auswahlprozess und vor allem die Berücksichtigung von sogenannten Soft-Facts haben uns überzeugt. Durch die UBK GmbH haben wir einen umfassenden Überblick über alle relevanten Systeme & Anbieter am Markt, die Übernahme des Ausschreibungsprozesses sowie die Beratung bei den Anbietern erhalten“, sagt Christian Bacher, Bereichsleiter IT bei der Erwin Müller Group.

Die Erwin Müller Group ist ein weltweit operierendes B2B-Versandhandelsunternehmen für die Hotellerie- und Gastronomiebranche. Die Marken VEGA, Hotelwäsche Erwin Müller, Jobeline, Pulsiva und Lusini sind in Europa Marktführer und setzen Maßstäbe.

Sie ist eine schnell wachsende Unternehmensgruppe, die ihren Erfolg auf den Säulen Kompetenz, Prozesseffizienz, Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit und Unabhängigkeit aufbaut. Ihre Unternehmensziele sind klar beschrieben und kommuniziert. Die konzerneinheitliche Vision, Strategie und Wertvorstellungen stellen den Weg dar, wie ihre motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Ziele erreichen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist selbstverständlich. Als führender Ausbildungsbetrieb in der Region Dillingen/Nordschwaben bietet sie spannende Ausbildungsberufe. Außerdem ist die Firma 100 % inhabergeführt und hat eine lange Historie.

Alle Pressemeldungen der UBK GmbH finden Sie unter:
http://www.erp-guide.de/pr/ubk.html

Über die UBK GmbH
Die UBK GmbH (www.ERP-Auswahl-Berater.de) ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen unterschiedlichster Anwendungen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware direkt angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 25 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Zürich (Schweiz), Benissa (Spanien), Pilsen (Tschechien) und Shanghai (China) wurden von der UBK bisher über 695 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die E. BRUDERER Maschinenfabrik AG in der CH, die Loxxess AG, RINGFOTO GmbH, die Theo Förch GmbH in Österreich, Erwin Müller Mail Order Solutions GmbH & Co. KG u.v.a.

Herr Dr.-Ing. Veit Wadewitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung tätig und Co-Autor eines Buches über Anwendungsentwicklung unter Windows.

Herr Walter Kolbenschlag (Vorsitzender des Aufsichtsrates der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutralen Softwareauswahl“ beschäftigen und ist seit 2007 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Kontakt
UBK GmbH
O. Fischer
Jungmühlhof 2
91207 Lauf a.d. Peg.
+49 (9123) 98 98 6-0
info@ERP-Auswahl-Berater.de
http://www.erp-auswahl-berater.de

Jun 9 2015

Dr. Andreas Büchelhofer wird Associate Partner bei Goldmedia

Dr. Andreas Büchelhofer wird Associate Partner bei Goldmedia

Dr. Andreas Büchelhofer, Associate Partner Goldmedia, © Büchelhofer

Berlin/München, 09. Juni 2015. Die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia ( www.Goldmedia.com ) verstärkt ihr Expertenteam. Seit Mai 2015 ist Dr. Andreas Büchelhofer Associate Partner bei Goldmedia.

Dr. Andreas Büchelhofer war mehr als 20 Jahre in Führungspositionen der deutschen Medien- und E-Commerce-Branche tätig. Er erweitert das Goldmedia-Beratungsteam durch seine umfangreiche Expertise in den Bereichen Versandhandel, Multichannel-Retailing, E-Commerce und transaktionsbasiertes Fernsehen. Büchelhofer arbeitet für Goldmedia am Standort München.
Goldmedia berät seit 1998 nationale und internationale Kunden zu allen Fragen der digitalen Transformation und bietet mit Consulting, Research, Personal- und Politikberatung ein breites Leistungsspektrum.

Büchelhofer hat vor allem die T-Commerce-Branche in Deutschland geprägt: Von 1996 bis 2000 war er Geschäftsführer bzw. Vorstandsvorsitzender des Verkaufssenders Home Order Television (HOT), heute HSE24 AG. 2004 gründete und führte er den ersten deutschen Auktionssender 1-2-3.tv, bevor er 2012 als Direktor E-Commerce zur QVC Deutschland GmbH wechselte. Seine Karriere startete der promovierte Betriebswirt 1993 als Projektleiter Marktforschung beim Österreichischen Gallup Institut und als Marketingleiter bei der ORF-Werbung.

Zitat Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Gründer und Geschäftsführer Goldmedia

„Die Beratungsexpertise und Branchen-Kompetenzen von Dr. Andreas Büchelhofer ergänzen auf ideale Weise das Profil der Goldmedia-Gruppe. Er hat wie kein Zweiter die E-Commerce- und T-Commerce-Branche in Deutschland geprägt. Wir gewinnen mit ihm einen ausgewiesenen Spezialisten für die Beratung unserer Kunden in den Bereichen Multichannel-Strategien und Multimedia-Aktivitäten.“

Zitat Dr. Andreas Büchelhofer, Associate Partner Goldmedia

„Goldmedia ist mir als führendes Beratungsunternehmen für Medien und Entertainment in Deutschland schon seit vielen Jahren gut bekannt. Es ist für mich hoch spannend, gemeinsam mit den Experten der Goldmedia-Gruppe neue Beratungsfelder in den Querschnittsbereichen E-Commerce, Retail und Medien zu entwickeln.“

Kurzvita und Foto Dr. Andreas Büchelhofer

Dr. Andreas Büchelhofer, Jahrgang 1963, studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marktforschung, Marketing und Werbung und promovierte 1991 am Institut für Absatzwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien. Von 1993 bis 1995 war er Leiter Marketing beim ORF in Wien. 1996 wechselte Büchelhofer zur H.O.T. Home Order Television AG (heute HSE24 AG) und übernahm deren Geschäftsführung und ab 2000 deren Vorstandsvorsitz. Bis 2001 führte er als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der H.O.T. Networks AG die internationale Expansion des Home Shopping-Modells nach Frankreich, Belgien, UK und Italien. Nach Tätigkeiten für die RTL Shop GmbH und die Neckermann Urlaubswelt TV GmbH gründete er 2004 den ersten deutschen Auktionssender 1-2-3.tv und war bis 2012 dessen geschäftsführender Gesellschafter. 2013 verkaufte er seine Anteile an 1-2-3.tv. 2012 bis 2014 arbeitete er als Direktor E-Commerce bei der QVC Deutschland GmbH. Vor seinem Eintritt bei Goldmedia sanierte Büchelhofer als CEO das Österreichische Marktforschungsinstitut Gallup und begleitete seinen Verkauf.

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment und Telekommunikation. Wir unterstützen seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Dazu bietet Goldmedia ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Consulting, Research, Personal- und Politikberatung. Standorte der Unternehmensgruppe sind Berlin und München. Weitere Informationen: www.Goldmedia.com

Kontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Katrin.Penzel@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Mrz 25 2015

Sport-Tec investiert in Standort Pirmasens

Serie „Hidden Champions“ in Pirmasens: Europaweit tätiger Versandhändler für Physio- und Fitnessbedarf baut Lagerkapazitäten um über 70 Prozent aus – Größeres Logistikzentrum für weitere Expansion

Sport-Tec investiert in Standort Pirmasens

Luftbild des Pirmasenser Sitzes von Sport-Tec (Bildquelle: Sport-Tec Physio & Fitness)

Pirmasens, März 2015. Sport-Tec Physio & Fitness hat den Ausbau der Lagerkapazitäten am zentralen Standort an der Lemberger Straße im westpfälzischen Pirmasens beschlossen. Das zu den europaweit führenden Versandhändlern im Physio- und Fitnesssektor zählende Unternehmen plant die Erweiterung seines bestehenden Logistikzentrums um mehr als 70 Prozent von derzeit 3.500 auf künftig 6.000 Quadratmeter und schafft somit Fläche für etwa 3.600 Paletten mehr. Sport-Tec bedient mit über 10.000 Artikeln aus Handelsware und eigenen Produkten sowohl Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie- und Facharztpraxen als auch Krankenhäuser, REHA-Kliniken und Wiederverkäufer. Daneben gehören themennahe Anbieter wie Sportphysiotherapie, Massage und Wellness sowie fitnessorientierte Endkunden im Heimbereich zum Kundenkreis. Der bis Sommer 2015 vollzogene Ausbau steht im Zusammenhang mit den Expansionsplänen des aktuell 40 Mitarbeiter zählenden Unternehmens und der schrittweisen Erweiterung der Produktpalette.

Sport-Tec wurde im Jahr 1995 in Pirmasens gegründet. Zwischenzeitlich erfolgte im Zuge des steten Wachstums der Wechsel in größere Räumlichkeiten im benachbarten Münchweiler an der Rodalb. Mit dem Umzug in das 2008 an der Lemberger Straße in Pirmasens erworbene Anwesen und seinen aktuell 3.500 Quadratmetern Lagerfläche erhöhte Sport-Tec die logistischen Kapazitäten bereits deutlich. Von den heute gelisteten, über einen 320 Seiten starken Katalog oder den Online-Shop unter http://www.sport-tec.de angebotenen mehr als 10.000 Artikeln werden 80-90 Prozent ständig vorgehalten. Die Auslieferung erfolgt über einschlägige Paket-Dienstleister wie DPD, im Jahresdurchschnitt werden über 1 Mio. Artikel versandt.

Bemerkenswerte Standorttreue
„Unsere Stadt und die gesamte Region profitieren in ganz besonderem Maße von einer bemerkenswerten Standorttreue der ansässigen Betriebe: In Pirmasens investieren, hier wirtschaften und letztlich auch leben zu wollen, ist eine strategische Entscheidung, die eine beachtlich hohe Zahl an Unternehmer der verschiedensten Branchen immer wieder aufs Neue bestätigen“, betont Dr. Bernhard Matheis, Oberbürgermeister der Stadt Pirmasens. „Wie wichtig dieser unternehmerische Bestand ist, der sich zu Pirmasens bekennt, zeigt sich nicht zuletzt auch an der vergleichsweise günstigen Arbeitsplatzdichte in Pirmasens.“ Unternehmen wie Sport-Tec sorgen als Ausbildungsbetriebe gleichzeitig dafür, dass jungen Menschen auch ohne Umzug der Eintritt ins Berufsleben ermöglicht wird. „Umso mehr freuen wir uns über das erneute Ja zum Standort, das letztlich hinter dem Investment in die Lagerlogistik von Sport-Tec steht.“

Ausbilden und möglichst auch übernehmen
Zu den regelmäßig besetzten Ausbildungsstellen bei Sport-Tec gehören solche für Groß- und Einzelhandels-Kaufleute, Lagerfachkräfte oder Mediendesigner. „In diesen Segmenten Bewerber mit guten Voraussetzungen zu finden, fällt uns nicht schwer. Meistens können wir die von uns Ausgebildeten auch übernehmen und damit unser behutsames und doch stetes Wachstum abbilden“, erklärt der geschäftsführende Inhaber Manfred Motl. Den Standort Pirmasens hatte er heimatverbunden gewählt und letztlich durch das Finden geeigneter Räumlichkeiten mit Potenzial für das weitere Wachstum später diese Entscheidung untermauert. „Als Versandhändler agiert man im Großen und Ganzen relativ ortsunabhängig und auch wenn der Standort Pirmasens im Vergleich zu Regionen mit besserer Verkehrsanbindung oder der unmittelbaren Nähe zu Billiglohnländern benachteiligt ist, punktet er mit vielen Vorteilen.“
Zu diesen zählten neben den hervorragenden Möglichkeiten einer Work-Life-Balance mit günstigen Lebenshaltungskosten und hohem Naherholungswert gerade auch die Vernetzungspotenziale unter der Unternehmerschaft: „Wir profitieren von kurzen Wegen zu Kooperationspartnern, Lieferanten und Dienstleistern in der Region“, so Motl weiter. „Aber auch die befahrbaren Wege sind sprichwörtlich kurz: Unsere Mitarbeiter müssen sich weder tagtäglich durch Staus quälen, noch müssen sie längere Anfahrtszeiten in Kauf nehmen. Und doch sind Städte wie Saarbrücken, Kaiserslautern, Karlsruhe oder Mannheim alle binnen maximal einer Stunde zu erreichen.“

Ergänzendes zu Sport-Tec Physio & Fitness
Sport-Tec Physio & Fitness gehört zu den europaweit führenden Versandhändlern im Physio- und Fitnesssektor. Das 1995 gegründete Unternehmen beschäftigt am zentralen Firmensitz im westpfälzischen Pirmasens 40 Mitarbeiter. Das Artikelsortiment richtet sich sowohl an Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie- und Facharztpraxen, Krankenhäuser und REHA-Kliniken als auch an Wiederverkäufer. Daneben adressiert Sport-Tec themennahe Anbieter wie Sportphysiotherapie, Massage und Wellness sowie fitnessorientierte Endkunden im Heimbereich. Die Bestellungen erfolgen entweder über einen 320 Seiten starken Katalog oder über den Online-Shop unter http://www.sport-tec.de. Rund 80-90 Prozent der über 10.000 unterschiedlichen Produkte werden im modernen, 3.500 m² großen Hochregallager in Pirmasens durchgehend vorgehalten. Weitere Informationen sind unter http://www.sport-tec.de abrufbar.

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als „pirminiseusna“, angelehnt an den Wanderprediger Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 40.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt. Weitere Informationen sind unter http://www.pirmasens.de erhältlich.

Firmenkontakt
Stadtverwaltung Pirmasens
Sabine Reiser
Rathaus am Exerzierplatz
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
presse@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de