Posts Tagged Videolösungen

Apr 10 2014

Piksel und J-Stream kooperieren in der Verbreitung von Videolösungen in Japan

Piksel und J-Stream kooperieren in der Verbreitung von Videolösungen in Japan

Piksel und J-Stream kooperieren in der Verbreitung von Videolösungen in Japan

(Mynewsdesk) NEW YORK, NY — (Marketwired) — 04/10/14 — Piksel, ein international tätiger Anbieter von Software und Diensten für die Umsatzgenerierung mit Videos, gab heute eine neue Partnerschaft mit J-Stream, bekannt. J-Stream ist Japans größtes Netzwerk für Content-Bereitstellung und wird nun der offizielle Reseller der Videoplattform von Piksel Die Plattform wird dabei als White-Label-Lösung mit der Bezeichnung J-Stream MediaLize vertrieben.

„Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit J-Stream formalisieren und das Unternehmen bei der Markteinführung von MediaLize unterstützen zu können. Mit dieser Partnerschaft werden japanische Content-Produzenten, Aggregatoren und Distributoren unmittelbaren und leistungsstarken Zugang erhalten, um die Reichweite und Rentabilität ihrer Video-Bestände zu maximieren. Unabhängig davon, ob Medien Ihr Geschäft sind oder Ihr Unternehmen unterstützen, bieten die Video-Content-Lösungen von Piksel und J-Stream MediaLize eine attraktive Option für all jene, die von der Übertragung von Video-Inhalten profitieren wollen, ohne dabei die Qualität des Benutzererlebnisses zu beeinträchtigen“, sagte Mark Portu, Leiter der Produktsparte von Piksel.

„J-Stream freut sich enorm, die preisgekrönte Video-Content-Lösung von Piksel anpassen und in Japan als MediaLize einführen zu können, das über unser Content-Verteilernetzwerk angeboten wird. Unsere Kunden erstellen täglich Video-Inhalte und möchten die Entscheidungsfreiheit haben, wo und wann sie die Inhalte verteilen und auf welchen Geräten sie bereitgestellt werden. MediaLize gestattet ihnen, das komplette Potenzial ihrer Inhalte mit tollen Features auszuschöpfen, wie z.B. Live- und On-Demand-Fähigkeiten in Rundfunkqualität, TV-ähnliche Kanalprogramme mit elektronischem Programmführer (EPG), Integration sozialer Medien und umfassende Analysen. Das SaaS-Modell (Software-as-a-Service) der Videoplattform von Piksel ermöglicht es, dass unser Kundenstamm schnell und auf erschwingliche Weise seine Zielgruppen mit Video-Inhalten erreichen kann, während zugleich die Weiterentwicklung der Plattform entsprechend der jeweiligen Nutzung gewährleistet wird. Diese Flexibilität mit Piksel war entscheidend dafür, dass wir uns für sie als Partner entschieden haben“, sagte Satoru Miyama, Corporate Senior Officer der CDN- und ASP-Geschäftssparte von J-Stream.

Die Videoplattform von Piksel ist Teil der Piksel-Palette und wird weltweit von nahezu 1000 Unternehmen eingesetzt, die im Jahr über 4,5 Milliarden Videoaufrufe und 40.000 Live-Streaming-Veranstaltungen verzeichnen. Es handelt sich um eine SaaS-Lösung, mit der die Verwaltung, Messung, Monetisierung und Verbreitung von Video-Inhalten auf eine Vielzahl von Medien und Geräten vereinfacht wird, darunter Websites, Roku-Kanäle, mobile Apps, soziale Netzwerke, digitale Beschilderung und große Veranstaltungsbildschirme. Sie bietet Live- und simulierte Live-Übertragungen, Support rund um die Uhr, White-Labeling, Übertragungen an verschiedenen Standorten mit Zeitanpassung – und das alles in einem komplett anpassbaren Marken-Videoplayer.

Weiterführende Information finden Sie unter www.piksel.com/products.

Über Piksel

Wir helfen führenden Marken aus aller Welt, per Video ihre Reichweite und Rendite zu maximieren.

Piksel hat ein weltweit aktives Team von Experten, die sich als „Televisionäre“ sehen. Es hat zur Konzeption, Produktion und Verwaltung von Online-Video-Diensten für große Medienfirmen wie AT&T, BSkyB, Mediaset und Sky Deutschland sowie für Unternehmensmarken wie Airbus, Barnes & Noble und Volkswagen beigetragen.

Piksel hat seinen Hauptsitz in New York, unterhält Niederlassungen in Europa und Amerika und unterstützt über 1600 Kunden in mehr als 50 Ländern.

Folgen Sie uns auf Twitter unter www.twitter.com/piksel

Über J-Stream

J-Stream Inc. (gelistet an TSE-Mothers: 4308) ist das erste Unternehmen in Japan, das einen Streaming-Dienst anbietet. Wir verfügen über nachweisliche Erfolge und eine für Japan beispiellose Erfahrung in der Unterstützung von Unternehmen hinsichtlich der praktischen Anwendung von Online-Videodaten. Mit unserem CDN-Netzwerk für Streaming in Japan unterstützen wir wichtige Streaming-Medien, einschließlich Flash Video und Windows Media. Wir sind ein Unternehmen für allgemeine Lösungen für Online-Video, das nicht nur Dienste bereitstellt, sondern auch in der Entwicklung und Produktion von Videos und Multimedia-Inhalten tätig ist und zudem periphere Lösungen anbietet.

Pressekontakt von Piksel:
Tarley Jordan
Marketing- und Kommunikationsmanager
Tel.: +1 (646) 801 4695
E-Mail: tarley.jordan@piksel.com

TallGrass PR für Piksel:
John Lee
Tel.: +1 (917) 653 3444
E-Mail: john.lee@tallgrasspr.com

=== Piksel und J-Stream kooperieren in der Verbreitung von Videolösungen in Japan (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/pvhkkp

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/piksel-und-j-stream-kooperieren-in-der-verbreitung-von-videoloesungen-in-japan

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Mai 8 2013

Gabor Shoes AG mit Polycom Videolösungen auf schnellen Sohlen

Polycom Video Collaboration ist der neue Kommunikationsstandard bei Gabor und beschleunigt Produkteinführungszeiten sowie Entscheidungsfindung

Hallbergmoos, 08. Mai 2013 – Gabor Shoes, ein führender Hersteller von qualitativ hochwertigen, modischen Damenschuhen, setzt auf Polycom® RealPresence® Videolösungen, um operative Abläufe und Produktentwicklungszeiten zu beschleunigen und die Zusammenarbeit zwischen den Geschäftseinheiten und Niederlassungen in Deutschland, Portugal und der Slowakei zu verbessern.

Gabor ist eine der bekanntesten Marken für moderne Damenschuhe, einer der weltweit größten Produzenten von Damenschuhen und vertreibt seine Schuhe global. Um noch schneller und effizienter zu werden und Produktentwicklungszeiten zu verkürzen, hat Gabor nun Video Collaboration eingeführt und zum Standard im gesamten Unternehmen gemacht. Die hohen Qualitätsansprüche, die breite Auswahl an Videolösungen und Services machte Polycom zu Anbieter der Wahl für Gabor. Kai Pommerenke, IT Administrator/ MCE bei Gabor erklärt: „Die Modebranche ist extrem schnelllebig und Gabor muss flexibel sein, um vorne dabei zu sein. Polycom unterstützt uns dabei, diesen täglichen Kampf zu überleben – insbesondere, weil wir mit den Polycom Lösungen jetzt schneller Entscheidungen treffen können.“

Die Polycom Videolösungen bei Gabor basieren auf der Polycom RealPresence-Plattform und entsprechen genau den Anforderungen des Unternehmens. Das Projekt hat der Polycom Platinum Partner KNT Telecom aufgesetzt und implementiert. Michael Klas, CEO von KNT meint: „Das Hauptziel bei Gabor war, die Videolösungen einfach und transparent für die Anwender zu machen im Sinne einer schnellen Akzeptanz der Systeme.“ Die Nachfrage nach Polycom Videolösungen steigt aufgrund der einfachen Benutzeroberfläche, der Zuverlässigkeit der Systeme und der Möglichkeit, viele Standorte über Video Collaboration zu vernetzen. Klas versichert: „KNT Telecom wird Gabor auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es darum geht, mit der Polycom Real Presence-Plattform noch mehr Kapazitäten herauszuholen.“

Gabor nutzt die Polycom RealPresence Raum Videolösungen auf der Basis der RealPresence-Plattform – der Software-Infrastruktur für universelle Video-Collaboration – um folgende Kommunikationsoptionen per Video zu ermöglichen:
-Interne Meetings, Vorstands- und Aufsichtsratssitzungen über mehrere Standorte hinweg
-Projektteams halten Designmeetings in Echtzeit ab und präsentieren dabei Materialien und Schuhdesigns
-Geschäftskritische Prozessmeetings
-Vorstellungsgespräche
-Mitarbeitertrainings

Für Gabor beschleunigen die Polycom Video Collaboration-Lösungen Entscheidungsprozesse, die das ganze Unternehmen betreffen, verbessern die Produktivität im Unternehmen und verringern das Reiseaufkommen erheblich. Der Einsatz von Video Collaboration-Lösungen für eine sichere und genaue Kommunikation – überall und jederzeit – verbessert die Arbeitsbedingungen. Pommerenke meint: „Wir setzen Video Collaboration immer mehr ein. Es ist wahrer Luxus, einfach in einen Raum in unserem Büro in Deutschland zu gehen und mit Kollegen in Portugal und der Slowakei von Angesicht zu Angesicht persönlich zu kommunizieren.“

Über Gabor
Gabor Shoes AG mit Hauptsitz in Rosenheim ist ein führender Hersteller von qualitativ hochwertigen, modischen Damenschuhen. Neben modischer Aktualität sind Passform und Verarbeitungsqualität die wesentlichen Merkmale des Gabor Markenschuhs. Lizenzen für Handtaschen, Hausschuhe, Kinderschuhe und Schuhpflege runden das Sortiment ab.

Über KNT Telecom GmbH
KNT Telecom GmbH ist ein führender Systemintegrator für high-definition Video Conferencing und Telepresence-Lösungen sowie ein Anbieter innovativer Managed Video Services. Von lebensechter Meeting-Erfahrung bis hin zur Integration von Smartphones und Tablets – KNT Telecom ermöglicht KMUs ebenso wie Großunternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand ihre tägliche Kommunikation effizient über Video Conferencing abzuwickeln. Mehrere Niederlassungen in Deutschland (München, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig und Balingen), hochqualifizierte Mitarbeiter und hochwertige Zertifizierungen durch bekannte Hersteller qualifizieren die KNT Telecom GmbH als idealen Partner für Video und Unified Communications und Collaboration (UCC) Lösungen. Der Status als einziger deutscher Polycom Platinum Solution Provider und Premier Service Provider unterstreicht dies ebenso wie die Partnerschaft mit Microsoft im Bereich UCC.

Über Polycom
Polycom ist der weltweit führende Anbieter im Bereich standardbasierter Unified Communications und Collaboration (UC&C)-Lösungen für Sprach- und Videokollaboration mit über 415.000 Kunden weltweit. Die Lösungen von Polycom basieren auf der Polycom RealPresence-Plattform, einer umfassenden Software-Infrastruktur mit vielfältigen APIs. Diese interagieren mit der größten Bandbreite an Kommunikations-, Business-, Mobile- sowie Cloud-Applikationen und Geräten, um sichere Video-Kollaboration von Angesicht zu Angesicht überall zu ermöglichen. Polycom und seine über 7.000 Partner bieten Unified Communications-Lösungen mit der besten Nutzererfahrung und der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität zu niedrigen Gesamtbetriebskosten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

Kontakt
Polycom Inc.
Sarah Brambley
270 Bath Road
SL1 4DX Slough, Berkshire
08000152882
Sarah.Brambley@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Verena Reischl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 16
verena.reischl@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Feb 20 2013

Polycom Videolösungen machen es möglich: Live-Fernunterricht für Schüler auf den Ostfriesischen Inseln

– Das Land Niedersachsen, das Niedersächsische Internatsgymnasium Esens (NIGE), der Verein
n-21 sowie sieben Schulen auf den ostfriesischen Inseln starten mit der „School of Distance Learning Niedersachsen“ das erste große Unterrichtsmodell über Video in Deutschland
– Das Projekt ermöglicht Unterricht auf Gymnasialniveau vor Ort für über 150 Schülerinnen und Schüler der sieben Inseln und fördert die Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrern

Das Projekt wird heute und morgen auf der didacta 2013 in Köln vorgestellt

Hallbergmoos, 20.02.2013 – Das Niedersächsische Internatsgymnasium Esens und sieben Schulen auf den ostfriesischen Inseln setzen seit Oktober 2012 Polycom RealPresence Videolösungen ein. Mit dem Projekt „School of Distance Learning Niedersachsen“ erhalten die Schüler auf den Inseln die Möglichkeit, am Gymnasialunterricht teilzunehmen, ohne dazu in das Internat auf dem Festland wechseln zu müssen. Zudem wird die langjährige, erfolgreiche Kooperation zwischen den Schulen auf den ostfriesischen Inseln und dem NIGE durch die zusätzlichen Kommunikationsmöglichkeiten erheblich verbessert.

„Die Schülerinnen und Schüler auf den Inseln sind nicht länger isoliert. Sie können über Video live am Gymnasialunterricht im NIGE teilnehmen und so schnell und einfach mit den Lehrern und anderen Schülern interagieren“, sagt Petra Palenzatis, Oberstudiendirektorin und Schulleiterin des NIGE. Insbesondere die Teilnahme an Mängelfächern, wie beispielsweise in den Naturwissenschaften oder Latein, die an den Inselschulen nicht angeboten werden, ist nun live möglich. Gymnasialschüler, die bei ihren Eltern auf den Inseln leben wollen, können nun bis zum Abschluss der Sekundarstufe I auf den Inseln unterrichtet werden. Sie müssen für die Laufbahn am Gymnasium nicht auf das Internat auf dem Festland wechseln. Außerdem erfolgt mit den neuen Videolösungen auch der Austausch zwischen Lehrern und Eltern.

Das Projekt „School of Distance Learning Niedersachsen“ kam kurz nach der Bildungsmesse didacta im Februar 2012 ins Laufen, wo Petra Palenzatis Gerhard Krohne, den Geschäftsführer von n-21, traf. Der Verein n-21, dem als Mitglieder neben dem Land auch die kommunalen Spitzenverbände, zahlreiche Wirtschaftsunternehmen und gesellschaftliche Gruppen angehören, fördert den Einsatz von Multimedia und Internet an Schulen. Gemeinsam erarbeiteten das NIGE, die Inselschulen und n-21 eine Lösung, um allen Inselschülerinnen und -schülern umfassende Bildungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Der deutsche Polycom Partner B24IT setzte die pädagogischen Anforderungen technisch um und implementierte die Polycom Lösungen. Zudem ist B24IT für die zukünftige technische Betreuung und Weiterentwicklung verantwortlich.

NIGE und die Inselschulen verwenden Polycom RealPresence Raum Video Lösungen und Polycom RealPresence Mobile Lösungen, die auf der RealPresence Plattform aufsetzen, um Fernunterricht über Video zu ermöglichen:
– Lehrer können gleichzeitig Schüler/innen in verschiedenen Klassenzimmern auf den einzelnen Inseln unterrichten
– Gymnasialschüler müssen für den Unterricht nicht auf das Festland ins Internat wechseln, sondern können weiterhin zuhause wohnen und mit den Polycom Mobility Lösungen auf ihren eigenen Computern und anderen mobilen Geräten am Unterricht teilnehmen.
– Die Inselschüler/innen können auch in Mängelfächern wie den Naturwissenschaften oder Fremdsprachen unterrichtet werden.
– Die Eltern der Inselschüler können einfach und bequem an Elternabenden des NIGE teilnehmen.
– Die Lehrer/innen der Inselschulen können zudem über Video Fachkonferenzen und Besprechungen untereinander und mit dem Gymnasium auf dem Festland ohne aufwendige Reisetätigkeit durchführen.

Jörg Gentz, Geschäftsführer von B24IT erklärt, warum die Wahl auf die Polycom RealPresence Platform fiel: „Das ist der Beginn eines großen Projekts in der Region. Wir brauchten einen Anbieter, dessen Lösungen mit dem Projekt wachsen und erweitert werden können. Polycom bietet die besten Lösungen auf dem Markt und das breiteste Angebot für alle Bedürfnisse. Wir haben vollstes Vertrauen in Polycom.“ Für Gentz waren zudem die einfache Handhabung und die Qualität entscheidend. Gentz fügt hinzu: „Jegliche Skepsis gegenüber Video Meetings wird ausgeräumt, sobald die Verbindung hergestellt ist. Die Qualität ist sehr gut und die Schülerinnen und Schüler haben den Eindruck, sich mit dem Lehrer und den anderen Kindern im selben Klassenzimmer zu befinden.“

Die „School of Distance Learning Niedersachsen“ wird auf der didacta 2013 vorgestellt: Am 20. Februar von 15.30. bis 16.30 und am 21. Februar von 12.15 bis 13.15 Uhr präsentieren die beteiligten Parteien im Sitzungszimmer Nord das Projekt inklusive Demonstration realen Unterrichts mittels des Videokonferenzsystems.

Das Projekt soll zukünftig auch ein Modell für Schulen in anderen ländlichen Regionen Deutschlands sein, um eine flächendeckende Bildung auf hohem Niveau sicherzustellen.

Über Polycom
Polycom ist der weltweit führende Anbieter im Bereich standardbasierter Unified Communications (UC)-Lösungen für Sprach- und Videokollaboration mit über 415.000 Kunden weltweit. Die Lösungen von Polycom basieren auf der Polycom RealPresence-Plattform, einer umfassenden Software-Infrastruktur mit vielfältigen APIs. Diese interagieren mit der größten Bandbreite an Kommunikations-, Business-, Mobile- sowie Cloud-Applikationen und Geräten, um sichere Video-Kollaboration von Angesicht zu Angesicht überall zu ermöglichen. Polycom und seine über 7.000 Partner bieten Unified Communications-Lösungen mit der besten Nutzererfahrung und der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität zu niedrigen Gesamtbetriebskosten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook , und LinkedIn.

Kontakt
Polycom Inc.
Sarah Brambley
270 Bath Road
SL1 4DX Slough, Berkshire
08000152882
Sarah.Brambley@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Julia Strauss
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 16
julia.strauss@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Jan 9 2013

Führendes Pharmaunternehmen Lonza setzt Polycom RealPresence Videolösungen und Microsoft Lync für weltweite Kommunikation ein

– 11.000 Mitarbeiter an weltweit 90 Standorten arbeiten über Video mit Kunden, Arbeitskollegen und Partnern zusammen
– Bessere Produktivität, reduzierte Leerzeiten und geringere Reisekosten sind das Ergebnis

Hallbergmoos, 8. Januar 2012: Lonza, einer der weltweit führenden Zulieferer für die Pharma-, Gesundheits- und Biotechnologie-Branchen, setzt für die Zusammenarbeit seiner über 11.000 Mitarbeiter an weltweit 90 Standorten eine Kombination aus dem Microsoft Lync Server 2010 und Polycom RealPresence Videolösungen ein. Die Unified Communications-Lösung wurde vom Polycom Service Provider Partner Orange Business Services implementiert.

Die Mitarbeiter von Lonza arbeiten von global verteilten Standorten aus an gemeinsamen Projekten – von der Forschung bis hin zur Produktherstellung. Mit der Kombination aus dem Microsoft Lync Server und den Polycom Lösungen steht ihnen eine durchgehende, einheitliche Kommunikations- und Kollaborationslösung zur Verfügung, mit der sie sich standortunabhängig und sicher über Video, Telefonie und Instant Messaging austauschen können.

Lonza hat zudem seine Video Collaboration-Tools erweitert und setzt nun zusätzliche immersive Video Suites (Polycom OTX Series) und Video-Raumlösungen (Polycom HDX 8000) ein, die alle auf der Polycom RealPresence-Plattform basieren. Die Anwender verbinden sich ganz einfach per Mausklick auf einen Namen ihrer Lync-Kontaktliste in eine Videokonferenz mit den gewünschten Gesprächspartnern – egal, ob sie am eigenen Desktop arbeiten oder in hoher Auflösung über ein raumbasiertes Konferenzssystem kommunizieren wollen.

„Wir haben uns aus mehreren Gründen für Polycom entschieden. Zum einen haben die Erfahrung und der gute Ruf des Unternehmens eine wichtige Rolle gespielt. Zum anderen war uns die Interoperabilität mit anderen Systemen sehr wichtig. Die starke strategische Beziehung von Polycom zu Microsoft und die Möglichkeit der Integration mit Microsoft Lync waren ebenfalls ausschlaggebend“, sagt Ernst Hutter, Head of Global IT Infrastructure bei Lonza. „Die Kombination von Microsoft Lync und Polycom Video Collaboration hat die Art der Zusammenarbeit in unserem Unternehmen in den letzten zwei Jahren deutlich verändert. Mehr und mehr Mitarbeiter wollen von zuhause aus arbeiten. Jetzt haben wir die dafür notwendige flexible Arbeitsumgebung geschaffen. So können unsere Mitarbeiter außerhalb des Unternehmens effektiver arbeiten und überall sicher an Videomeetings teilnehmen.“

Video überbrückt Distanzen zwischen globalen Standorten – Zeitersparnis und niedrige Gesamtbetriebskosten
Die globale Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Standorten und Arbeitsgruppen hat sich mit der Nutzung von High-Definition, Multi-Party-Videokonferenztechnologien deutlich verbessert. Die Teams können so gemeinsame Lösungen erarbeiten und Dokumente live über Video teilen.

Eines der ursprünglich wichtigsten Ziele für die Einführung von Video Collaboration bei Lonza war die Senkung von Reisekosten. Im Laufe der Zeit zeigte sich jedoch ein weiterer wichtiger Aspekt: Die Zusammenarbeit über Video spart Zeit und macht die Teamarbeit produktiver. So fällt beispielsweise bei einem Videomeeting zusätzlich die Zeit weg, die ansonsten zur Planung der Reise und für die An-und Abfahrt benötigt wird. Videokonferenzen lassen die Entfernung zwischen den weltweiten Standorten schrumpfen. Sie unterstützen die Überbrückung von Sprach- und kulturellen Barrieren und sind für Lonza ein wichtiges Hilfsmittel im Geschäftsalltag geworden. Die Mitarbeiter werden vom internen Reise-Organisationsteam angehalten, Videomeetings zu halten, statt auf Geschäftsreise zu gehen.

Effizientere, persönlichere Zusammenarbeit
Lonza nutzt die Polycom OTX Immersive Video Suites und HDX Raumvideolösungen für verschiedenste Meetings von Management- und Vorstandsmeetings über den Austausch zwischen den Abteilungen bis hin zu Besprechungen der Qualitätskontrollgruppe. Das HR-Team nutzt die Videoräume für globale Trainings und Bewerbungsgespräche.

Erhöhte Produktivität und bessere Work-Life-Balance
Die Mitarbeiter von Lonza haben Video Conferencing sehr schnell in ihren Arbeitsalltag übernommen, da sie damit sehr gut kommunizieren und zusammenarbeiten können und gleichzeitig viel flexibler sind. Sie sind jetzt produktiver als je zuvor und haben mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben, statt wegen Geschäftsreisen zwischen verschiedenen Ländern und Kontinenten erschöpft zu sein und an Jetlag zu leiden. Lonza ist mit Video Collaboration insgesamt schneller und flexibler geworden.

Über Lonza
Lonza ist einer der weltweit führenden Zulieferer für die Pharma-, Gesundheits -und Biotechnologie-Branchen. Die Produkte und Serviceleistungen reichen von der Forschung bis zur finalen Produktherstellung. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei der Produktion und der Unterstützung von chemischen und biologisch aktiven pharmazeutischen Inhaltsstoffen. Biopharmazeutika sind einer der wichtigsten Wachstumstreiber der pharmazeutischen und Biotechnologie-Branche. Lonza ist leistungsstark im Bereich großer und kleiner Moleküle, Peptide, Aminosäuren und biologischer Nischenprodukte, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuer Medikamente und Gesundheitsprodukte spielen. Lonza ist auch Weltmarktführer im Bereich mikrobieller Kontrolle und liefert innovative chemiebasierte und verwandte Lösungen, um schädliche Mikroorganismen selektiv zu zerstören oder zu hemmen. Die Aktivitäten umfassen hier die Wasseraufbereitung, Gesundheit und Hygiene, Personal Care, industrielle Konservierung, Materialschutz und Holzbehandlung. Darüber hinaus ist Lonza führend bei der zellbasierten Forschung, der Endotoxin-Erkennung und der Zelltherapie. Zudem ist das Unternehmen ein führender Anbieter von chemischen und biotechnischen Zutaten für den Ernährungs- und Landwirtschaftsmarkt.

Lonza hat seinen Hauptsitz in Basel/Schweiz, ist an der SIX Swiss Exchange notiert und an der Singapore Exchange Securities Trading Limited („SGX-ST“) zweitgelistet. Für Lonza gelten nicht die Notierungsvorschriften der SGX-ST für fortlaufendes Listing. Für Lonza gelten die Notierungsvorschriften der SIX Swiss Exchange. Diese beinhalten im Gegensatz zu den Notierungsvorschriften der SGX-ST keine spezifischen Vorgaben hinsichtlich Transaktion, Akquise und Veräußerung sowie Delisting. Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2011 bei 2,692 Milliarden Schweizer Franken. Weitere Informationen finden sich unter www.lonza.com.

Über Polycom
Polycom ist der weltweit führende Anbieter im Bereich standardbasierter Unified Communications (UC)-Lösungen für Sprach- und Videokollaboration mit über 415.000 Kunden weltweit. Die Lösungen von Polycom basieren auf der Polycom RealPresence-Plattform, einer umfassenden Software-Infrastruktur mit vielfältigen APIs. Diese interagieren mit der größten Bandbreite an Kommunikations-, Business-, Mobile- sowie Cloud-Applikationen und Geräten, um sichere Video-Kollaboration von Angesicht zu Angesicht überall zu ermöglichen. Polycom und seine über 7.000 Partner bieten Unified Communications-Lösungen mit der besten Nutzererfahrung und der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität zu niedrigen Gesamtbetriebskosten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook , und LinkedIn.

Kontakt:
Polycom Inc.
Sarah Brambley
270 Bath Road
SL1 4DX Slough, Berkshire
08000152882
Sarah.Brambley@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Julia Strauss
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 16
julia.strauss@maisberger.com
http://www.maisberger.com