Posts Tagged Wärmeerzeugung

Feb 11 2019

Brennwertheizungen optimieren die Effizienz

Deutliche Reduzierung von Energieverlusten

Brennwertheizungen optimieren die Effizienz

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel (No. 6098)

sup.- Die Beheizung von Wohngebäuden soll für angenehme Wärme in den Räumen sorgen. Und die dafür erforderliche Energie soll so effizient wie möglich eingesetzt werden. Diesen Leitlinien der häuslichen Wärmeerzeugung dürfte wohl kein Heizungsbesitzer widersprechen. Was dagegen nirgendwo zu den Zielen des Heizens gehört, ist eine Erwärmung der Luft außerhalb des Hauses. Aber genau dies geschieht vor allem in älteren und unsanierten Gebäuden noch immer im großen Stil. Nicht nur wegen der unzureichenden Wärmedämmung von Fenstern und Fassaden, sondern auch wegen der veralteten Heiztechnik. Dort, wo z. B. noch Ölheizkessel mit der so genannten Niedertemperaturtechnik ihren Dienst verrichten, kommen die Abgastemperaturen trotz des irreführenden Namens auf Werte von ca. 160 °C. Es liegt auf der Hand, dass jede Menge wertvoller Energie verloren geht, wenn diese Wärmemengen einfach durch den Schornstein gepustet werden. Nach Angaben des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO) ist ein Energieverlust von rund zwölf Prozent die kostspielige Folge.

Zum Vergleich: Bei modernen Ölbrennwertheizungen beträgt die Abgastemperatur nur ca. 40 °C, weil ein Großteil der latenten Reserven als so genannte Kondensationswärme zurückgewonnen und dem Heizkreislauf wieder zugeführt wird. Die Verluste über die Abgase können so auf etwa ein Prozent der zugeführten Energie reduziert werden. Damit wird ein Effizienz-Niveau erreicht, bei dem tatsächlich nahezu jeder Tropfen Heizöl der Wärmeerzeugung dient. Umso wichtiger ist es, dass diese Einspar-Option nicht von verdeckten Heizkostenzuschlägen aufgrund fehlerhafter Messgeräte bei der Tankbefüllung sabotiert wird. Vor diesem Risiko schützt das RAL-Gütezeichen Energiehandel, das eine Überwachung der Brennstoff-Lieferanten nach den Richtlinien des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung belegt. Wer selbst kleinste Effizienzverbesserungen voll auskosten möchte und deshalb auch bei der Übereinstimmung von Rechnung und Liefermenge auf Nummer sicher setzt, der sollte das Gütezeichen zu einem Auswahlkriterium für die Händlersuche machen. Unter www.guetezeichen-energiehandel.de sind bundesweit alle Anbieter aufgelistet, denen das Qualitätsprädikat bereits verliehen wurde.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Mrz 20 2017

Fünfjährige Systemgarantie für Heizungsanlagen

Absicherung aller Komponenten zur Wärmeerzeugung

Fünfjährige Systemgarantie für Heizungsanlagen

Foto: wolf.eu (No. 5775)

sup.- Beim Heizen kommt es zunehmend auf das produktive Miteinander verschiedener Geräte an. Ein sinnvoll vernetztes Paket aus Heizkessel, Speicher, Regelung und anderen Anlagenteilen muss untereinander so kooperieren, dass die Wärmeerzeugung nicht durch mangelnde Kompatibilität und Abstimmungsprobleme beeinträchtigt wird. Es geht mittlerweile nämlich längst nicht mehr darum, lediglich eine hohe Heizleistung zu erzeugen. Entscheidend ist es, wie effizient die Energieressourcen dafür eingesetzt werden und inwieweit sich der Verbrauch, die Heizkosten sowie die Schadstoffemissionen drosseln lassen. Komplette Systemlösungen aus einer Hand, die neben dem Abgas- und Hydraulikzubehör gegebenenfalls auch noch eine Solaranlage oder eine Wärmepumpe umfassen, werden diesen Ansprüchen an zeitgemäßes Heizen am besten gerecht. Weil die Komponenten von vornherein auf ihre Beteiligung an einem einheitlichen Wärme-Team ausgelegt werden, können sie alle gemeinsam von einer zentralen Regelung gesteuert werden. Nur so lässt sich die perfekte Balance aus bedarfsgerechter Heizleistung, anspruchsvollem Wärmekomfort und optimaler Energieeffizienz erreichen.

Der Systemspezialist für Raumklima Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) hat auf diesen Trend zum Geräteverbund reagiert und gewährt eine fünfjährige Garantie für die gesamte Konfiguration entsprechender Anlagenpakete. Voraussetzung ist unter anderem, dass nur Wolf-Produkte verbaut wurden und dass ein Fachhandwerker oder der Werkskundendienst von Wolf die Inbetriebnahme durchgeführt hat. Die Systemgarantie gibt dem Heizungsbesitzer durch kostenfreie Reparaturen (für drei Jahre) bzw. Ersatzteillieferungen (für die gesamte Laufzeit) Sicherheit für seine individuelle Zusammenstellung an Wärmetechnik. Die Garantie muss zudem mit einem Wartungsvertrag verbunden werden, um die uneingeschränkte Einsatzfähigkeit der Geräte durch jährliche Reinigungs- und Nachjustierungsmaßnahmen zu erhalten. Der Antrag auf die 5-Jahre-Systemgarantie kann bis spätestens sechs Monate nach Inbetriebnahme der Anlage gestellt werden. Nähere Informationen zur dieser Serviceleistung und zu den detaillierten Bedingungen gibt es im Internet unter www.wolf.eu.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 12 2016

Energieverbrauch hängt von der Wärmeerzeugung ab

Solaranlagen und Wärmepumpen verbessern die Effizienz

sup.- Im Haushalt wird wesentlich mehr Energie für die Wärmeerzeugung als für elektrische Geräte benötigt. Deshalb liegt gerade in der Modernisierung veralteter Heizungen ein großes Potenzial zur Verbesserung der Energieeffizienz. Studien zufolge könnte der Endenergiebedarf für Raumwärme und warmes Wasser in Deutschland bei ausreichender Sanierungsquote bis zum Jahr 2050 um rund 60 Prozent sinken. Dieses Ziel lässt sich aber nur erreichen, wenn erneuerbare Energien bei den Sanierungskonzepten eine wichtige Rolle spielen. Mit Solaranlagen oder Wärmepumpen können Eigentümer ganz individuell zum allgemeinen Umstieg aufs sparsamere Heizen beitragen. Dafür gibt es heute Gesamtpakete aus Solar- und Wärmepumpentechnik sowie leistungsstarken Brennwert-Heizkesseln, die von Effizienz-Spezialisten wie dem Systemanbieter Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) bedarfsgerecht zusammengestellt werden. Diese maßgeschneiderten Kombinationen unterstützen die Klimaziele und reduzieren gleichzeitig die privaten Heizkosten (www.wolf-heiztechnik.de).

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Aug 15 2016

Wärmeerzeugung mit verschiedenen Energieträgern

Hybridheizungen senken Emissionen und Betriebskosten

Wärmeerzeugung mit verschiedenen Energieträgern

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel (No. 5606)

sup.- Hybrid-Heizungssysteme können auch für das Energiemanagement von Gewerbebetrieben eine zukunftweisende Option sein. Denn der Trend bei den Ausstattungen zur Wärmeerzeugung geht eindeutig in Richtung Technik-Team: Die parallele Nutzung konventioneller und erneuerbarer Energieträger durch unterschiedliche Gerätekomponenten in einer gemeinsamen Heizungsanlage gilt als wichtiger Beitrag zur Energiewende und zur Reduzierung des Brennstoffbedarfs. Eine bewährte und praxiserprobte Hybrid-Option ist beispielsweise die Kombination eines sparsamen Brennwertkessels mit einer Solaranlage. Der Heizkessel muss bei dieser Arbeitsteilung oft über mehrere Monate in der wärmeren Jahreszeit gar nicht in Aktion treten. Auch Wärmepumpen oder Biomasseöfen können in solch einem Verbund den regenerativen Anteil übernehmen und sowohl die Schadstoff-Emissionen als auch die Betriebskosten senken. Entscheidend für den Spareffekt von Hybridsystemen ist eine zentrale, intelligente Regelung, die die einzelnen Komponenten so koordiniert, dass sie zum passenden Zeitpunkt und stets bedarfsgerecht ihre jeweiligen Vorzüge ausspielen können.

Die optimale Balance zwischen Wärmekomfort und Kostenkontrolle lässt sich innerhalb solch eines Systems natürlich nur dann erzielen, wenn auch die konventionellen Energieanteile so effizient wie möglich eingesetzt werden. Dies setzt nicht allein die fachkundige Installation, Parametrierung und regelmäßige Wartung des Wärmeerzeugers voraus, sondern auch – was oft vernachlässigt wird – eine Absicherung von Liefermenge und Produktgüte beim Brennstoffbezug. Die kostensenkende Gesamtbilanz einer Hybrid-Heizung ist nämlich gefährdet, wenn sie durch Qualitätseinbußen oder etwa durch fehlerhafte Zähleranlagen zur Mengenerfassung der Wärme-Energie unterlaufen wird. Für die Verbraucher von Heizöl oder anderen leitungsunabhängigen Brennstoffen ist es deshalb empfehlenswert, sich die Seriosität und Lieferzuverlässigkeit eines Anbieters durch das RAL-Gütezeichen Energiehandel attestieren zu lassen. Das Prädikat belegt die kontinuierliche Überwachung der Tankfahrzeuge, der Mess- und Liefertechnik sowie der Mitarbeiterqualifikation durch neutrale Sachverständige. Energie-Einkäufe mit strenger Händler-Überwachung sind deshalb auch für Gewerbebetriebe ohne zusätzliche Kosten möglich. Ein bundesweites Verzeichnis aller Brennstoff-Lieferanten mit RAL-Gütezeichen kann unter www.guetezeichen-energiehandel.de abgerufen werden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Mai 23 2016

Ausfallrisiko der Heizung minimieren

Wärmeerzeugung ohne Störfaktoren

sup.- Um technische Ausfälle bei Heizung und Warmwasserkomfort zu vermeiden, sollte sich das gesamte System zur Wärmeerzeugung in einem einwandfreien Zustand befinden. Das gilt natürlich zunächst für den Heizkessel, bei dem sich in jährlichen Wartungsterminen die Regelungsparameter überprüfen und mögliche Verbrennungsrückstände entfernen lassen. Aber auch die Beschaffenheit des Brennstoffs ist ein wesentliches Kriterium – vor allem dort, wo heute z. B. für eine ölbetriebene Heizung die Auswahl aus ganz unterschiedlichen Heizölqualitäten besteht. In diesen Haushalten gibt es noch eine weitere Komponente, die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit des Wärmesystems beeinflusst: der Heizöltank, der in Sachen Reinigung und Instandhaltung oftmals vernachlässigt wird. Ablagerungen, die sich am Tankboden sammeln, müssen nach Angaben des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) entfernt werden, bevor sie die Wärmeerzeugung beeinträchtigen oder sogar die Tankhülle rosten lassen. Um einen darauf spezialisierten Fachbetrieb zu finden, dient das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik als praktische Orientierungshilfe (www.bbs-gt.de).

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Nov 9 2015

Heizkosten sparen durch gute Informationen

YouTube-Kanal mit Filmen zur Wärmeerzeugung

Heizkosten sparen durch gute Informationen

Foto: Supress

sup.- Wenn es um die Wärmeerzeugung in den eigenen vier Wänden geht, möchten immer mehr Bauherren und Modernisierer von Anfang an in die Planungen einbezogen werden. Das hat verschiedene Gründe: Früher ging es meist nur um die Entscheidung für einen Heizkessel, der dem Wunsch nach Wärmekomfort am ehesten gerecht wurde und ins Finanzbudget passte. Marke, Dimensionierung und technische Details überließ man dann dem beauftragten Installateur. Heute steht dagegen eine Vielzahl an Wärmeerzeugern zur Verfügung, aus denen jeweils eine geeignete Auswahl für den individuellen Bedarf zu treffen ist. Ob öl- oder gasbetriebener Brennwertkessel, ob Solaranlage, Biomassekessel, Wärmepumpe, Mini-Blockheizkraftwerk oder eine Systemlösung aus mehreren dieser Komponenten: Die gewählte Heizungs-Option hat Auswirkungen auf die Art der Brennstoffversorgung bzw. -lagerung, auf Raumaufteilung, Kellernutzung, Gestaltung des Dachs und des Außenbereichs, manchmal sogar auf die ganze Gebäudearchitektur. Verständlich, dass die Eigentümer bei diesen Fragen beteiligt werden möchten. Hinzu kommt, dass bestimmte technische Lösungen zur Minderung des Brennstoffverbrauchs sowie die Nutzung erneuerbarer Energien den Zugriff auf staatliche Fördermittel erlauben. Der entscheidende Grund für die Mitsprachewünsche der Eigentümer ist vermutlich das Bewusstsein, dass die gefundene Lösung die Energieeffizienz der Heizungsanlage und damit die Heizkosten für viele Jahre bestimmt.

Zur Vorbereitung auf die Beratungsgespräche mit einem Heizungsfachmann gibt es jetzt einen praktischen und leicht zugänglichen Wissensfundus im Internet: Die Mediathek des Systemspezialisten Wolf Heiz- und Klimatechnik umfasst informative Videos zur ganzen Bandbreite der aktuellen Wärmekonzepte (www.wolf-heiztechnik.de). Zu finden sind die regelmäßig ergänzten Filme auch auf dem „Wolf Channel“, einem eigenen YouTube-Kanal des Anbieters. Gründlich, aber verständlich werden hier beispielsweise die Bauteile eines Dachkollektors sowie die Einbindungsmöglichkeiten einer Solaranlage in das Heizsystem erklärt. Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe ist ebenso Thema wie die Bedienmöglichkeiten zeitgemäßer Regelungen oder die neuen Richtlinien zur Effizienzkennzeichnung von Heizkesseln und Warmwasserbereitern. Die Filme ersetzen natürlich kein Planungsgespräch, aber sie liefern die wesentlichen Fakten und verschaffen eine gute Übersicht über den heutigen Stand der Heiztechnik.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 7 2015

Natur- und Artenschutz und eine Abkehr von großräumigen quasi industriellen Anbauverfahren

Seminarveranstaltung der net search AG aus dem Fürstentum Liechtenstein zum Thema „Biogas“ – Wohin geht die Zukunft?

Natur- und Artenschutz und eine Abkehr von großräumigen quasi industriellen Anbauverfahren

Natur- und Artenschutz und eine Abkehr von großräumigen quasi industriellen Anbauverfahren

„Die Diskussion hierzu sollte nicht abreißen. Betroffen sind viele Generationen nach uns“, begrüßen die Verantwortlichen der net search AG die eingeladenen Teilnehmer herzlich zu dieser Inhouse-Veranstaltung. Verwaltungsrat der net search AG, Andreas Federkeil und der eingeladene Referent führen kurz in die Aktualitäten der net search AG ein. Die net search AG hat gewinnt erneuerbare Energie durch das Energie-Umwandlungs-Modul, auf Basis der Biomasse in elektrische Energie durch Wandlung von Restholz, Hackschnitzel, Pferdemist, Gülle und Hühnerkot thermochemisch in saubere Energie.

Der Referent zum Thema „Biogas und Strom“, Energieexperte, erläutert die unterschiedlichen Sichtweisen zur Nutzung von Biogasstrom: „Die Möglichkeiten, die es heute gibt, bieten großes Potential für Verbesserungen und Innovationen. Gegner haben Recht, wenn es um die Verluste von wertvollem Ackerland durch Überbauung geht, diese stellen ständig wachsende Probleme für die Bevölkerung und Gesellschaft dar. Den berechtigten Wünschen von Natur- und Artenschützern nach einer Abkehr von großräumigen quasi industriellen Anbauverfahren stehen inzwischen andere Entwicklungen diametral gegenüber.“

Der Referent erörtert, dass immer mehr fruchtbares Ackerland für die Produktion von Biokraftstoffen aus Raps, Mais und Zuckerrohr oder für Biogas, das bspw. in Deutschland mithilfe von ökologisch bedenklichen riesigen Mais-Monokulturen erzeugt wird, zum Anbau bewirtschaftet wird. „Die zerkleinerten Maispflanzen werden direkt, also unter Umgehung einer sinnvollen Verfütterung und Verdauung durch Nutztiere, zusammen mit Gülle und Fäkalien in Biogasanlagen eingebracht. Aus dem Biogas wird danach in Kleinkraftwerken Ökostrom erzeugt und als Strom aus Biomasse mit garantierter Vergütung ins Netz eingespeist. Auch die CO2-Bilanz dieses Vorgehens ist wegen der eingesetzten Treibstoffe eher als fragwürdig einzuschätzen“, so die kritische Betrachtung des Referenten. Innovativer Ansatz sollte für die Verantwortlichen zur Nutzung von Bioenergie sein, dass saubere Energiegewinnung nicht auf Kosten anderer gehen darf

Befürworter der Biogas-Verstromung

Die Befürworter der Biogas-Verstromung wollen aber demonstrieren, dass auf diese Weise eine Stromversorgung ohne Sonnenschein, ohne Wind und ohne fossile Kraftwerke ermöglicht werden kann. „Das“, so der Referent, „ist ja auch nicht verwerflich. Doch sollte die Frage gestellt werden dürfen: Zu welchem Preis? Ist es nicht so, dass der erzielte Stromertrag derzeit noch enorm teuer erkauft und durch den großen zusätzlichen Bedarf an Ackerland und Treibstoffen für die landwirtschaftlichen Maschinen und an Investitionen für die Anlagen erhöht wird? Diese Flächen erzeugten früher die heimischen Futter- und Nahrungsmittel. Nun ist man darauf angewiesen im Ausland zuzukaufen, sodass auch dort der Druck auf die Umwelt wächst. Gleichzeitig darf das ganze Transportwesen nicht außer Acht gelassen werden. Auch hier entsteht zusätzlicher Treibstoffbedarf.“

Weltweit wird der Produktionsdruck auf die Landwirtschaft noch erhöht

Was ist mit dem zunehmenden Bedarf an Futtergetreide für die Fleischerzeugung? Dabei wird die drei- bis zehnfache Energiemenge benötigt, um aus Getreide den entsprechenden Nährwert an Fleisch zu erzeugen. Auch dieser Futtermittelbedarf wird in Europa zunehmend durch Importe gedeckt, so der Referent.

Die Gegner von Biogas weisen auch darauf hin, dass gegenwärtig nicht der geringste Zweifel daran bestehen dürfte, dass es noch für viele Jahrzehnte ausreichend Kohle und Erdgas gibt, um den Grundlastbedarf an elektrischer Energie zu decken. In ferner Zukunft werden erst Probleme bei der Stromversorgung, durch eine Verknappung in windschwachen und dunklen Zeiten stattfinden. Diese müssen aber wahrscheinlich auf anderem Wege gelöst werden. Die Frage ist nur wie, ohne woanders größeren Schaden anzurichten. Hierzu besteht weiterhin weltweit Forschungsbedarf.

Zusätzlich werden nach wie vor überall Holz und Biomasse zum Heizen eingesetzt. Deshalb erweist sich Biomasse als eine eher unbedeutende und wenig effiziente Methode zur Stromerzeugung, die obendrein in direkte Flächennutzungskonkurrenz zur Lebensmittelproduktion tritt, als ein Irrweg. „Die Gegner weisen immer wieder darauf hin, dass dieser aus wirtschaftlichen und ethischen Gründen nicht mehr begangen werden sollte, auch um die Grundnahrungsmittel für die ärmeren Teile der Weltbevölkerung nicht weiter zu verteuern“, erläutert der Referent die Auseinandersetzung.

Dieser Ansatz stand zur regen Diskussion unter den Teilnehmern, Verantwortlichen und Energieexperten. Im Anschluss verdeutlicht das Unternehmen net search AG, wie ihre Biogasanlagen eben mit dem reinen Abfall aus Stroh und Reststoffen, wie energetische Gülle- oder Mistprodukte, hergestellt werden kann.

V.i.S.d.P.:

Andreas Federkeil
Verwaltungsrat
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Die net search AG wurde im Jahr 1997 gegründet und ist ein international ausgerichtetes Vertriebsunternehmen von Solarmodulen und innovativer Energiegewinnung im Bereich der Erneuerbaren Energien. Die intelligente Verknüpfung von am Markt verfügbaren Möglichkeiten schafft neue innovative Lösungen. Die net search AG hat mit Ihren Partnerunternehmen ein Konzept entwickelt, dass die Innovation von Erneuerbaren Energien mit der Werthaltigkeit von Edelmetallen und Rohstoffen verbindet. Biomasse ist bisher der wichtigste und vielseitigste erneuerbare Energieträger in Deutschland. Biomasse wird in fester, flüssiger und gasförmiger Form zur Strom- und Wärmeerzeugung und zur Herstellung von Biokraftstoffen genutzt. Die net search AG hat mit Ihren Partnerunternehmen eine Lösung entwickelt, die Kuhmist/gülle und waldfrische Holzabfälle verstromen kann. Weitere Informationen unter www.netsearch.li

Kontakt
Net Search AG
Andreas Federkeil
Buchenweg 6
9490 Vaduz
+423 230 1400
+423 230 1401
info@netsearch.li
www.netsearch.li

Jun 8 2015

Effiziente Wärmeerzeugung mit Heizöl

Drei Faktoren für die optimale Energieverwertung

Effiziente Wärmeerzeugung mit Heizöl

Grafik: Supress

sup.- Der Wärmekomfort eines Wohngebäudes hängt von vielen Faktoren ab: Fassadendämmung, Heizungsanlage, Energieversorgung und -lagerung sowie das Nutzerverhalten beeinflussen jeweils die Effizienz von Raumwärmeerzeugung und Warmwasserbereitung. Weist nur eine der verschiedenen gebäudetechnischen Stationen Qualitätseinbußen auf, hat dies meist unmittelbar negative Folgen für Wärmeleistung, Verbrauch und Wohnnebenkosten. Bei einem klassischen Brennstoff wie Heizöl verdienen in erster Linie drei Bereiche besondere Beachtung: Die Heizung, der Vorratsbehälter und das Öl selbst müssen sich in einem optimalen Zustand befinden, damit die Wärmeversorgung nicht durch eingeschränkte Leistungskapazitäten oder technische Ausfälle beeinträchtigt wird. Hausbesitzer sollten deshalb zunächst auf eine regelmäßige Wartung des Heizkessels achten. Verunreinigungen oder Verbrennungsrückstände werden dabei entfernt, die Regelungsparameter überprüft und gegebenenfalls neu eingestellt. Stand der Technik beim Heizen mit Öl sind die besonders sparsamen Brennwertkessel, die sogar das Wärmepotenzial der Abgase nutzen.

Längst nicht jedem Eigentümer ist jedoch klar, dass auch Reinigung und Wartung des Heizöltanks wichtige Vorsorgemaßnahmen sind. Der Alterungsprozess des Öls lässt Sedimente entstehen, die sich am Tankboden ablagern. Gemeinsam mit dem sich dort ebenfalls sammelnden Kondenswasser bilden sie den so genannten Tanksumpf, der keinesfalls in den Brenner der Heizung gelangen darf. Wird dieses Gemisch nicht entfernt, droht außerdem das Risiko von Korrosion und Undichtigkeiten. Ein Schaden am Tank und ein eventuell notwendiger Austausch machen die Effizienz eines zeitgemäßen Brennwertgeräts sofort wieder zunichte. Mit der Wartung des Öltanks sollte nach Auskunft des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) grundsätzlich ein Fachbetrieb nach Wasserrecht beauftragt werden. Das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik ist ein zuverlässiger Hinweis darauf, dass ein Betrieb über diese Zulassung und über die notwendige Kompetenz verfügt (www.bbs-gt.de). Wenn Heizkessel und Tank störungsfrei funktionieren, verbieten sich auch Kompromisse bei der Beschaffenheit des Heizöls, dem dritten Faktor für Wärmekomfort. Ölheizungsnutzer haben heute die Auswahl zwischen Standardheizöl, schwefelarmen Sorten sowie Varianten mit speziellen Additiven oder Bio-Anteilen. Hier sollte im Beratungsgespräch mit einem auch in Heizöl-Fragen kompetenten Heizungsfachmann bzw. Energielieferanten abgeklärt werden, welche Ölqualität jeweils am besten geeignet ist.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 13 2014

Effizienz der Wärmeerzeugung verbessern!

Systemlösungen und erneuerbare Energien

Effizienz der Wärmeerzeugung verbessern!

Grafik: wolf-heiztechnik.de (No. 5129)

sup.- Während viele deutsche Haushalte vom Wohnraum bis zum Kinderzimmer in Sachen Computer und Unterhaltungselektronik stets auf dem neuesten Stand der Technik sind, geht es im Heizungskeller wesentlich antiquierter zu: „Ein Großteil der Heizungen ist weit über 20 Jahre alt“, so Manfred Greis, Präsident des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH): „Diese Anlagen verbrauchen deutlich mehr Energie als nötig.“ Wie hoch der Anteil der unwirtschaftlichen Kessel-Veteranen noch immer ist, das lässt sich aufgrund der regelmäßigen Überprüfungen durch die Schornsteinfeger recht genau beziffern: 71 Prozent der derzeit installierten Heizungsanlagen müssen als „unzureichend effizient“ klassifiziert werden, weil sie einen großen Teil der benötigten Energie ungenutzt durch den Schornstein jagen oder über Stillstandsverluste bzw. schlecht gedämmte Leitungen verschwenden.

Aber auch die zwölf Prozent der Heizungen, die als „effizient“ eingestuft werden, leisten längst noch nicht den heute erzielbaren Beitrag zur Reduzierung des Brennstoffbedarfs. Das Optimum an Energieeinsparung lässt sich erst dann realisieren, wenn für die häusliche Wärmerzeugung ein Komplettsystem aus aufeinander abgestimmten Gerätekomponenten unter Beteiligung erneuerbarer Energieträger zuständig ist. Bei solchen Kombi-Lösungen, wie sie z. B. beim Systemanbieter Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) unter der Bezeichnung „Sonnenheizung“ erhältlich sind, muss der Heizkessel nur noch in wenigen Zeitphasen in Aktion treten. Neben der Solaranlage und einem ergiebigen Warmwasserspeicher, die beide im Mittelpunkt dieses zukunftweisenden Wärmekonzeptes stehen, können beispielsweise auch ein Biomassekessel oder eine Wärmepumpe integriert werden und den regenerativen Anteil der Wärmeerzeugung weiter ausbauen. Beispiel-Lösungen für Neubauten oder Sanierungsvorhaben gibt es im Internet unter www.wolf-heiztechnik.de. Dort finden sich auch aktuelle Informationen zu Fördermöglichkeiten, denn eine Modernisierung zur Sonnenheizung kann durch staatliche Zuschüsse unterstützt werden.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 29 2014

Wärmeerzeugung dominiert die Wohnnebenkosten

Einspar-Optionen müssen nicht kostspielig sein

Wärmeerzeugung dominiert die Wohnnebenkosten

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel (No. 5121)

sup.- Fast schon die Größenordnung einer „zweiten Miete“: Auf 2,20 Euro pro Monat und Quadratmeter belaufen sich die durchschnittlichen Betriebskosten, die in Deutschland für eine Wohnung zu zahlen sind. Dort wo alle umlagefähigen Kosten fällig werden, z. B. für Müllbeseitigung und Wassergebühren bis hin zu Versicherungen sowie Grundsteuer, für Hauswart, Aufzug, Gebäudereinigung oder Gartenpflege, können es auch schon mal 3,19 Euro werden. In einer 80 Quadratmeter großen Wohnung summiert sich das auf jährlich 3.062,40 Euro – zusätzlich zur eigentlichen Miete. Basis dieser Ergebnisse sind die repräsentativen Abrechnungsdaten für insgesamt 13 Mio. Quadratmeter Mietwohnungsfläche, die der Deutsche Mieterbund im Laufe der letzten beiden Jahre für seinen aktuellen Betriebskostenspiegel ausgewertet hat. Danach sind es vor allem die „warmen Betriebskosten“, die das Wohnen aufgrund steigender Energiepreise immer teurer machen. Allein für Heizung und Warmwasser gaben die Mieter etwa 65 Prozent der tatsächlich abgerechneten Nebenkosten aus. Eine stetig zunehmende Belastung, über deren Dimensionen sich viele Energieverbraucher gar nicht im Klaren sind.

Hausbesitzer sind mit diesen Ausgaben natürlich unmittelbarer konfrontiert, weil sie die Rechnung direkt vom Energieversorger oder Brennstoffhändler erhalten. Aber auch im Eigenheim gilt: Den mit Abstand größten Anteil der Wohnnebenkosten verschlingen oft kaum bemerkt die Beheizung der Räume und die Warmwasserbereitung. Deshalb sollten diese Posten besonders kritisch auf Einspar-Optionen überprüft werden. Sowohl in Mehrfamilien- als auch in Einfamilienhäusern können bereits relativ einfache Maßnahmen zu einer spürbaren Verringerung der Heizkosten beitragen. Dazu gehört die regelmäßige Kesselwartung ebenso wie der Austausch veralteter Thermostatventile oder der so genannte hydraulische Ausgleich, eine Optimierung des Heizsystems unter Berücksichtigung aller Leitungswege. Und damit nicht schon beim Kauf der Wärme-Energie überflüssige Ausgaben entstehen, sollten Heizungsnutzer, die ihren Brennstoff per Tankwagen erhalten, auf Anbieter mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Weil dieses Prädikat eine konsequente Kontrolle der Zähleranlagen an den Lieferfahrzeugen signalisiert, schützt es die Kunden vor falsch abgerechneten Tankbefüllungen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Unzulängliche Messtechnik oder Mängel beim Lieferscheinausdruck können nämlich ebenfalls unbemerkt die Höhe der Nebenkosten beeinflussen.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Frau Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de