Posts Tagged Wartburg

Nov 13 2018

Kultur trifft Rucksack: über 100 Wanderstudienreisen für 2019

Wikinger-Katalog „Natur & Kultur“: zehn neue Aktivprogramme von Bach bis Zola

Kultur trifft Rucksack: über 100 Wanderstudienreisen für 2019

In der Provence folgen Literaturfans den Spuren von Zola, Camus und Frédéric Mistral und Co.

HAGEN – 13. Nov. 2018. Kultur trifft Rucksack. Wanderstudienreisen machen aus Sightseeing und Bewegung aktiven Erlebnisurlaub. Zum Beispiel auf den Spuren von Bach und den Fährten französischer Lieblingsautoren. In historischen portugiesischen Dörfern. Oder zwischen schottischen und nordirischen Highlights. Der Katalog “ Natur und Kultur 2019“ von Wikinger Reisen bringt fürs nächste Jahr über 100 Wanderstudienreisen, zehn davon sind neu.

Thüringen: Bach begegnen
„Natur und Kultur“-Programme haben Mehrwert: mehr Aktivität als eine pure Studienreise und mehr Kultur als ein reiner Naturtrip. Zwischen Wartburg und Weimar heißt das: Kleine Wikinger-Gruppen erleben vier Bach-Städte, ein Kammerkonzert, Georgen- und Herderkirche. Dazu wandern sie rund um die Sängerwiese und zur Drachenschlucht. Wer möchte, erkundet außerdem den Rennsteig.

Provence: auf den Spuren von Zola, Camus und Co.
Von Aix-en-Provence aus folgen Literaturfans den Spuren von Zola, Camus, Frederic Mistral und Co. Gemeinsam erkunden sie die Altstadt von Marseille oder das Lavendelmuseum in Coustellet im Luberon. Genießen frische Früchte, Kräuter und Olivenöl auf dem Dorfmarkt in Lourmarin. Und wandern zu Füßen des Montagne Sainte-Victoire oder durch Pinienwälder rund um Cassis.

Portugal: historische Orte entdecken
„Aldeias Historicas“ – Orte mit historischem Kern – locken ins Herz Portugals. Genüsslich streifen Urlauber durchs jüdische Viertel von Belmonte. Sie tauchen in Idanha-a-Velha in die Römerzeit ein und besuchen die Wallfahrtskirche Nossa Senhora da Nazare. Dazu kommen eindrucksvolle Naturerlebnisse: auf historischen Wanderpfaden zum Burgdorf Sortelha, im Sternengebirge Serra Estrala und im Naturschutzgebiet „Aire e Candeeiros“.

Nordirland und Schottland: Highlights erobern
Dublin, Belfast, Glasgow und Edinburgh, Giant’s Causeway, Slieve League und Southern Uplands. Auch die frisch entwickelte Tour durch Irlands Norden und Schottlands Süden spricht Natur- und Kulturfans an. Zu Fuß erobern sie die Moor- und Küstenszenerie auf Achill Island, den Glenveagh National Park, den Ben Vrackie in Perthshire und den berühmten Giant’s Causeway. Für Kulturgenuss sorgen neben Stadtbesichtigungen
das Boyne Valley mit den Hügelgräbern von Bru na Boinne, das Ruinendorf „Deserted Village“ und Donegals viktorianische Gärten.
Text 2.279 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Geführte Reisen
BACH begegnen – auf Spurensuche zwischen Wartburg und Weimar: 8 Tage ab 995 Euro, April, Juni, August, min. 10, max. 18 Teilnehmer
Spurensuche in der Provence: 8 Tage ab 1.485 Euro, Mai, Sept., min. 10, max. 20 Teilnehmer
Zu Fuß durch Portugals historische Dörfer: 11 Tage ab 1.735 Euro, Mai, Juni, Sept., min. 8, max. 20 Teilnehmer
Zwei Länder – dutzende Highlights! Irlands Norden und Schottlands Süden: 15 Tage ab 2.895 Euro, Juni bis August, min. 14, max. 24 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 66.500 Gästen und einem Jahresumsatz von 117 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Mai 11 2017

Wartburg-Festival 2017

Wartburg-Festival 2017

(Bildquelle: Wartburg-Festival)

Love Affairs

Die Definition des aus dem französischen stammenden Wortes „Affaire“ sind vielseitig, von „einer Angelegenheit“, über eine „flüchtige oder skandalöse Liebesbeziehung“ bis hin zu einer „Staatsaffäre“. Eine ganz einfache Deutung gefällt mir jedoch am besten: „à“ zu deutsch „zu“ und „faire“ zu deutsch „tun“ – „zu tun“. Als ich 2003 auf der Fahrt von Leipzig nach Köln von weitem die faszinierende Wartburg hoch über dem Thüringer Wald sah, begann so meine „Affaire“ mit dieser geschichtsträchtigen Burg, umwoben von Luther, Wagner und seinem Sängerkrieg, Liszt und der heiligen Elisabeth in der bezaubernden Stadt Eisenach, wo Bach, Molter und Telemann wirkten. Als ich sie sah, war es für mich „à faire“ / zu tun, ich mußte an diesem bezaubernden Ort spielen. So eröffneten wir 2004 das 1. Wartburg Festival in dem hoch über der Stadt thronenden Wahrzeichen, das bis heute einen magischen Zauber auf mich ausübt.

Im Schaffen von Johann Sebastian Bach hatte die Trompete eine große Bedeutung. Eine h-moll Messe, ein Weihnachtoratorium, das 2. Brandenburgische Konzert wären ohne Trompetenklänge unvorstellbar. Ganz anders war dies bei Wolfgang Amadeus Mozart. Er mochte die Trompete überhaupt nicht, weil sie ihm zu laut war. Man weiß aus einem Brief, den der junge Wolfgang Amadeus an seinen Vater Leopold schrieb, dass er ein Trompetenkonzert komponierte. Leider ist dieses bis heute verschollen. Experten vermuten, dass es keines seiner schönsten Werke war, weil er das Instrument nicht mochte. In unserem Eröffnungskonzert „Die Königin der Nacht auf Figaros Hochzeit“, das ich mit Czech Brass, den führenden tschechischen Blechbläsern am 27. Mai spiele, bezirzt daher die Königin der Nacht Figaro und initiiert eine „Love Affair“. Wir hoffen, es hätte dem Meister gefallen und auch er wäre dadurch zum Trompetenliebhaber geworden.

Am 26.08. sind der brasilianische Countertenor Edson Cordeiro und der Gitarrist Andre Krikula mit ihrem Programm „Lovesongs“ im Festsaal der Burg zu Gast. Edson Cordeiro ist Entertainer mit Theaterqualitäten und einer Stimme, die jeder Operndiva zur Ehre gereichen würde. In seiner Heimat Brasilien ist er ein Superstar. In Europa fasziniert der LATIN GRAMMY Nominierte u.a. beim Montreux Jazz Festival, im Wiener Musikverein oder mit 100.000 verkauften „Disco Clubbing“ CDs mit Dance-Music. In seinem Programm „Lovesongs“ widmet er sich Liebesliedern von der Klassik bis zum Pop, in dem auch seine Heimat Brasilien nicht zu kurz kommt. Begleitet wird er von dem Gitarren-Virtuosen Andre Krikula, der bekannt ist für seine sensibel-verträumten Bossa Novas, mitreißenden Sambas und virtuose Instrumentalkompositionen. Ein Programm für alle Liebenden, solche, die es werden wollen und Liebhaber besonderer Stimmen.

Am 23.09. findet in diesem Jahr zum 8. Mal „Die lange Nacht der Trompete“ statt, ein Programm, das sich seinen Platz in den Herzen des Konzertpublikums gesichert hat. Ich freue mich wieder große Trompeterkollegen aus der ganzen Welt zu einer gemeinsamen Konzertnacht einzuladen, mit 4 Programmen unterschiedlicher Stilrichtungen. Nach meiner Eröffnung mit „Wiederentdeckter Barock“ präsentiert Marc Geujon, der Solotrompeter der Pariser Oper, der mit großen internationalen Orchestern auftritt „La Belle Epoque“. Im 3. Teil, „Cantar“ versprüht der Venezuelanische Trompeter Pacho Flores, der aus dem weltberühmten Jugendorchester El Sistema von Jose Antonio Abreu stammt und erster Trompeter des Miami Symphony Orchesters unter der Leitung von Claudio Abbado, Sir Simon Rattle und Giuseppe Sinopoli war, faszinierende lateinamerikanischen Leichtigkeit, Lebenslust und Melancholie. Den 4. Teil „Smooth Time“ präsentiert David Pastor, der führende spanische Jazztrompeter. Er spielt auf internationalen Jazzfestivals in Montreal, Montreux, der Carnegie Hall New York wie auch mit Jazz Größen wie Clark Terry, Paquito D“Rivera, Michael Bubble und Armando Manzanero.

Begleiten werden uns István Denes (Klavier) und die Ten of the Best Rhythm Section mit Michael Weiß (Klavier), Bodo Klingelhöfer (Bass) und Robert Walla (Drums).

Der historische Weihnachtsmarkt auf der Wartburg ist weit über die Grenzen des Landes bekannt, als einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Seit vielen Jahren beginnt er am 1. Advent. Gleichzeitig läuten wir mit Swinging Christmas Melodies mit meinem Ensemble Ten of the Best, die Weihnachtszeit ein. Eine „Love Affair“ mit Langzeitfolgen für meine Kollegen aus der ganzen Welt, wie den ersten Trompeter der Wiener Staatsoper, des Radio Sinfonie Orchesters Prag, der Royal Stockholm Opera, der Göteborger Symphoniker, renommierten internationalen Solisten aus den USA und mich.

Richard Wagner liebte die Sagen und Geschichten um die Wartburg und den Sängerwettstreit. Aus dieser Love Affair entstand wohl eine der berühmtesten romantischen Opern, Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Im großen Festsaal auf der Wartburg in Eisenach soll er 1206 stattgefunden haben, der legendäre Sängerwettstreit zwischen Heinrich von Ofterdingen, Walther von der Vogelweide, Biterolf und Wolfram, unterstützt von Zauberer Klingsor. Am 3. Advent versammeln sich renommierte Sängerinnen und Sänger, zu einem spannenden Wettstreit um die schönsten Weihnachtsmelodien – eine Wanderung zwischen Mythen, Legenden, künstlerischer Schaffenskraft und Humor. Zu Gast werden die bezaubernde österreichische Sopranistin Eva Lind, der brasilianische Countertenor Edson Cordeiro, die Hamburger Jazzsängerin Ulita Knaus, der Comedian und Flötist Wigald Boning und Roberto di Gioia am Klavier sein. Ein glanzvolles Crossover zwischen den musikalischen Genres: Klassik, Jazz und Pop.

27.05.2017, 20.00 Uhr
Die Königin der Nacht auf Figaros Hochzeit
Otto Sauter & Czech Brass

26.08.2017, 20.00 Uhr
Lovesongs
Edson Cordeiro (Countertenor) & Andre Krikula (Gitarre)

23.09.2017, 19.30 Uhr
Die Lange Nacht der Trompete
Wiederentdeckter Barock – Otto Sauter (Piccolo Trompete)
La Belle Epoque – Marc Geujon (Trompete, Kornett)
Cantar – Pacho Flores (Trompete, Flügelhorn)
Smooth Time – David Pastor (Trompete, Flügelhorn)
István Denes (Klavier) und Michael Weiß (Klavier), Bodo Klingelhöfer (Bass), Robert Walla (Drums)

2./3.12.2017 19.30 Uhr
Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best

15./16.12.2017 19.30 Uhr
Der Weihnachtssängerwettstreit auf der Wartburg
Eva Lind (Sopran)
Edson Cordeiro (Countertenor)
Ulita Knaus (Jazzvocals)
Wigald Boning (Gesang & Flöte)
Otto Sauter (Piccolo Trompete)
Roberto di Gioia (Klavier)

Preise:
Tickets 19,00 – 35,00 Euro zzgl. VVK

Tickets sind erhältlich über die Wartburg:
Tel.: 03691-250202
email:tickets@wartburg.de

Das Wartburg Festival im Internet:
www.wartburgfestival.de

Wartburg Stiftung Eisenach
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
Tel: 03691/250202
www.wartburg-eisenach.de

Künstlerische LeitungProf. Otto Sauter www.ottosauter.com

Pressekontakt Wartburg Festival:
KISA Culture & Management UG (haftungsbeschränkt)
Sabine Kierdorf,
Brandsackerstr. 10
40764 Langenfeld
Tel. +49 (0)2173-980742 -Fax +49 (0)3221-1240947
info@wartburgfestival.dewww.wartburg-festival.de

Alle Änderungen vorbehalten.

Presseagentur

Kontakt
Wartburg Festival
Sabine Kierdorf
Brandsackerstraße 10
99817 Eisenach
02173980742
kierdorf@sabinekierdorf.de
http://www.wartburg-festival.de

Mai 8 2015

Wartburg Festival 2015

Klassik, Jazz und Pop Events im Festsaal der zauberhaften 1.000 jährigen Burg

Wartburg Festival 2015

Musik wäre vergänglich wie ein Duft, würde sie sich nicht so tief in unsere Herzen und unser Leben einbrennen. Sie ist Ausdruckskunst von „Herz und Mund und Tat und Leben“, um es mit Joh. Seb. Bachs Worten zu sagen, auf vielfältigen Ebenen, von der Ton- bis zur Lebenskunst, von der Kostüm- bis zur Haarkunst. So werden sich in diesem Jahr auf dem Wartburg Festival Interpreten unterschiedlichster „Mund Taten“ sowie Mund- und Lebensarten präsentieren. „Herz und Mund und Tat und Leben“, der Titel zweier Kantaten von Bach wird damit zum Leitmotiv des diesjährigen Wartburg Festivals.

Zu Zeiten von Bach symbolisierte das Tragen der Allongeperücke die Zugehörigkeit zur höfischen Gesellschaft. Am 16. Mai, im Eröffnungskonzert des Wartburg Festivals, zücken Wigald Boning und Roberto Di Gioia ihre Barockperücken und bringen einen ebenso würdigen wie tollkühnen Repertoire-Reigen auf die Bühne mit ihrem Programm Wigald Boning und Roberto di Gioia … gehen den Bach runter. „Mit Querflöte, Klavier, Keyboard und der Sonate h-Moll von Bach, für die damals Cembali gebaut und Perücken geknüpft wurden, beweisen wir uns und der Welt, was für tolle Hechte wir sind“, so Wigald Boning, der den meisten eher als Comedian denn als Querflötist bekannt sein dürfte. Anstelle des zweiten Satzes kredenzen die beiden Ausnahmekünstler dann gerne eine Schaumweintoccatta in d-moll, ein Hubschrauber-Menuett in B-Dur oder eine mild barockisierte Version von Flipper, dem Freund aller Kinder. Ein Abend fürs Affektenlehrbuch und für alle heimlichen Barockperückenträger, die sie in diesem Konzert endlich einmal öffentlich ausführen dürfen.

Mit Klassik und Jodlern geht es am 6. Juni auf Mozarts Spuren ins Salzkammergut. Mozart von Goisern – von traditioneller Volksmusik und Mundart bis zum pittoresken Rokoko präsentiert der österreichische Pianist Peter Brugger Klaviersonaten von Mozart und Beethoven, die der legendäre Goiserer Viergesang, die Hollerschnapszuzler, mit verträumten und romantischen, sich in der Klassik reflektierenden Jodlern beantwortet. Peter Bruggers Vorliebe, Musik durch Öffnung zu anderen Kunstrichtungen neu zu erleben, prägen seine erfolgreichen Auftritte von Ostasien bis Südamerika, wie z.B. im Konzerthaus der „Verbotenen Stadt“ in Peking, bei den Winterfestspielen in Brasilia oder seinen einzigartigen Konzerten in den Rieseneishöhlen des Dachsteingebirges, wo Otto Sauter, der Künstlerische Leiter des Festivals, den fantastischen Pianisten im vergangenen Jahr bei Konzerttemperaturen am Gefrierpunkt kennengelernt hat, die für Bruggers Flügel und Sauters Trompete eine echte Herausforderung waren.

Zwei Programmlinien sind dem Publikum in den vergangenen Jahren besonders ans Herz gewachsen und so zur Tradition auf dem Wartburg Festival geworden: Die Lange Nacht der Trompete und der Wiederentdeckte Barock auf der Wartburg. Am 26. September erklingen daher Wiedererstaufführungen von Trompetenkonzerten aus Otto Sauter’s Sammlung verschollener Trompetenliteratur, die seit 250 Jahren dem Publikum nicht mehr zu Gehör geführt wurden, von den Komponisten Carl Heinrich Graun und dem Johann Melchior Molter, der auch in Eisenach Station gemacht hat. Im Zusammenspiel mit dem international renommierten Gershwin Quartett wird darüberhinaus Luca Benucci, der erste Solohornist des Maggio Musicale Florenz, der auch mit Orchestern wie dem Israel Philarmonic Orchestra oder den Berliner Philharmonikern spielt, Hornkonzerte von Molter präsentieren. Die vier Musiker des Gershwin Quartetts, Michel Gershwin, Violine, Nathalia Raithel, Violine, Juri Gilbo, Bratsche, Dmitrij Gornowskij, Cello, sind Repräsentanten der russischen Instrumentalistenschule und Preisträger internationaler Musikwettbewerbe. Sie gastierten in fast allen Ländern Europas, in den USA, in Russland, Brasilien, Asien, Dubai, Libanon, Israel.

Zur lange Nacht der Trompete am 2. Oktober lädt Sauter wieder international renommierte Trompeterkollegen ein, die die Trompete in ihrer großen Bandbreite von der Klassik bis zum Jazz präsentieren. So sind dieses Jahr der führende belgische Trompeter Benny Wiame, der mit über 10 Goldenen und 3 Platin Schallplatten ausgezeichnete deutsche Trompeter Walter Scholz und der holländische Jazz Trompeter Erik Veldkamp zu Gast, der zu den führenden jungen europäischen Jazz Trompetern gehört. Vom Zauber des Barock geht es in diesem Jahr durch die Souvenirs of the Golden Time, 30 Jahre Sehnsuchtsmelodie zu A Tribute to Carlos Jobim, begleitet am Klavier von dem ungarischen Pianisten István Denes und Starlight Express Pianist Michael Weiß sowie Bodo Klingelhöfer am Bass und Robert Walla am Schlagzeug.

Den Advent wird das Ensemble Otto Sauter und Ten of the Best, das aus 10 der führenden Trompeter der Welt besteht, wie z. B. dem ersten Trompeter der Wiener Staatsoper, des Radio Sinfonie Orchesters Prag, der Royal Stockholm Opera, der Göteborger Symphoniker sowie renommierten internationalen Solisten aus Europa, Japan, Mexico und den USA, am 28. und 29. November wieder einläuten. „Für uns ist es immer ein besonders Highlight im Festsaal der Wartburg zu spielen, den historischen Weihnachtsmarkt vorher zu besuchen und uns mit „Swinging Christmas Melodies“ auf die Weihnachtszeit einzustimmen“, so Sauter.

Den Abschluß 2015 bildet „Divine – The Opera Trio“. Mit „Herz und Mund und Tat und Leben“ werden sich die drei bezaubernden schwedischen Sopranistinnen Caroline Gentele, Gabriella Lambert-Olsson und Jacqueline Miura in die Herzen des Publikums singen, mit ihrem Programm A Divine Christmas. Begleitet werden sie am Klavier von dem Ungarischen Pianisten István Denes. In ihrem Programm werden sie deutsche und internationale, moderne und klassische Weihnachtslieder auf ihre ganz persönliche „divine Art“ darbieten. In Schweden sind sie bekannt für ihre Konzerte, die wunderschönen Gesang mit Humor und Charme kombinieren und von der traditionellen Opernbühne genauso wenig wegzudenken, wie von Events an außergewöhnlichen Orten, wie der Open Air Bühne im Dalhalla Kalksteinbruch, der schwimmenden Bühne in Oslo, wie auch der Gala zur Nobel Preis Verleihung in Stockholm.

„Freuen Sie sich mit mir auf das Wartburg Festival 2015 mit „Herz und Mund und Tat und Leben“ präsentiert von großen internationalen Solisten und Musikerfreunden, an einem der schönsten Orte, die unsere deutsche Kultur und Baukunst zu bieten hat“, Ihr Otto Sauter.

Musikfestival

Kontakt
Wartburg Festival
Sabine Kierdorf
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
0 36 91-25 00
tickets@wartburg-eisenach.de
www.wartburgfestival.de

Jun 11 2014

Der Rennsteig – ein „Must“ für Wanderfans

Drei Programme auf dem berühmten Weitwanderweg im Thüringer Wald – individuell oder geführt

Der Rennsteig - ein "Must" für Wanderfans

Wikinger-Gruppe auf dem Rennsteig

HAGEN – 11. Juni 2014. Rollkopf, Glöckner und Teufelsbuche, Sauberg und Pechleite. Urige Namen markieren den „Rennsteig“ im Thüringer Wald. Wikinger Reisen erwandert den berühmten Kammweg in drei Varianten: individuell in acht oder vier Tagen sowie als geführte einwöchige Tour. Die individuellen Programme starten im Kurort Tabarz, die geführte Tour in Neuhaus am Rennweg.

Individuell: Acht Tage im eigenen Tempo
Der „Rynnestig“ ist für viele Wanderfans ein „Must“. Individualurlauber entdecken ihn im eigenen Tempo. Stationen der 8-tägigen Wikinger-Reise sind das Waldtal „Ungeheurer Grund“, die Weltkulturerbestätte Wartburg, die Klamm „Drachenschlucht“ und der Große Inselsberg. Weitere Wanderungen führen durch den Bärengrund und zum Trusetaler Wasserfall. Naturfans erobern tiefe Wälder, Bachtäler, Felsenszenerien und urige Schluchtwege. Und genießen dabei die unvergesslichen Panoramablicke, die den Rennsteig so beliebt machen.

Individuell: Verlängertes Wochenende auf dem Rennsteig
Wer die berühmte Route im Naturpark Thüringer Wald an einem verlängerten Wochenende erkunden möchte, bekommt eine viertägige Kurzversion. Bei allen individuellen Reisen gehören Karten mit markierten Routen zur Ausrüstung und das Hotelzimmer ist gebucht.

Geführte Gruppenreise: Den Wanderklassiker gemeinsam entdecken
Wikinger Reisen, Marktführer für Wander-Urlaub, hat den Klassiker auch als geführte Tour im Katalog. Gemeinsam mit Gleichgesinnten geht es u. a. über die Brandleite zum großen Beerberg, nach Neustadt, über Eisfelder Ausspanne und den Schönwappenweg sowie nach Blankenstein. Sieben Tage dauert diese 2-Stiefel-Reise. Die Gruppen wohnen im 4-Sterne-Hotel Schieferhof in Neuhaus am Rennweg.

Reisepreise und -termine:

http://www.wikinger-reisen.de/wandern/deutschland/7626-7636.php Thüringer Wald: Rennsteig und mehr! (individuell) – 8 Tage ab 578 Euro, 4 Tage ab 285 Euro
Termine: Juni bis Oktober 2014

http://www.wikinger-reisen.de/wandern/deutschland/5622.php Der Rennsteig – der Klassiker im Thüringer Wald (geführt) – 7 Tage ab 580 Euro
Termine: 12.07. – 18.07. und 06.09. – 12.09.2014
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Philosophie von Wikinger Reisen
Urlaub, der bewegt. Das Wikinger-Motto für Reisen, die einen unverwechselbaren Stil haben. Aktivurlaub, der Sie in Bewegung bringt. Erlebnisreisen, die Ihnen bewegende Kontakte bescheren. Natur- und Kulturgenuss, der Ihre Sinne bewegt. Kommen Sie mit!
Seit 1969 veranstaltet Wikinger Reisen Wander-, Trekking-, Rad- und Entdeckerreisen weltweit. Ob Sie mit Wikinger Reisen auf eine Wander- oder Trekkingreise gehen, das Abenteuer in der Ferne suchen oder mit dem Rad unterwegs sind: Sie erwartet eine ideale Kombination aus Aktivitäten, Natur- und Kulturerlebnissen sowie Erholung. Auf Reisen aktiv sein, intensiv eintauchen in unbekannte Welten, die Erlebnisse mit neu gewonnenen Freunden teilen, angesteckt werden von der Begeisterung der Wikinger-Reiseleiter und sich dabei immer gut und sicher aufgehoben fühlen – das ist die Idee einer Wikinger-Reise.
Die qualifizierte und sympathische Reiseleitung ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal dieser Reisen. Mehr als 300 Wikinger-Reiseleiter schaffen weltweit eine angenehme, freundschaftliche Atmosphäre in den kleinen Reisegruppen.
Urlaub mit Freunden – in bester Gesellschaft:
Ein Prinzip dieser Reisen sind kleine, überschaubare Gruppen, die sich Zeit lassen für persönliche Gespräche und Begegnungen, die aber auch Teamgeist und Kooperation bei gemeinsamen Aktivitäten in der Natur erfordern. Ganz gleich, ob Gäste nun allein oder zu zweit verreisen – sie genießen ihren Urlaub unter Freunden und Gleichgesinnten.

Das Wikinger Reisekonzept:
– auf Reisen aktiv sein
– in kleinen Gruppen
– mit sympathischen Reiseleitern, die begeistern
– Übernachtungen in stilvollen, möglichst familiären Hotels
– Bevorzugung der regionalen Küche
– ideale Kombination aus Aktivitäten, Natur- und Kulturerlebnissen und Erholung

Wikinger Reisen GmbH
Eva Machill-Linnenberg
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 463078
wikinger@mali-pr.de
http://www.wikinger-reisen.de

Mrz 25 2014

Thüringen ist Welterbeland

Das Reiseland Thüringen hat gleich vier Stätten, die von der UNESCO geadelt wurden, ein neuer Prospekt gibt umfassend Information

Thüringen ist Welterbeland

Der Prospekt „Welterbeland“ zeigt, warum man den Thüringer Welterbestätten einen Besuch abstatten sollte.

Warum ist die Wartburg anders als andere Burgen? Ein Urwald in Deutschland – was soll das denn sein? Sah Goethe gut aus? Wie wird man Welterbestätte? 2014 ist den Welterbestätten der UNESCO in Deutschland gewidmet. Insgesamt 38 gibt es, einige besonders wichtige liegen ganz nah beieinander in Thüringen: das Weltkulturerbe Wartburg bei Eisenach, das Weltkulturerbe Klassisches Weimar, das Weltkulturerbe Bauhausstätten in Weimar und Dessau und das Weltnaturerbe Hainich zählen zu den herausragenden Kulturgütern und Naturdenkmälern der Welt. Die wichtigsten Fragen und Antworten hat die Thüringer Tourismus GmbH im neuen Prospekt „Welterbeland. Thüringen im UNESCO-Jahr 2014“ zusammengestellt und zeigt, warum man gerade den Thüringer Welterbestätten einen Besuch abstatten sollte.

UNESCO Weltkulturerbe Wartburg
Die Wartburg mit ihrer fast tausendjährigen Geschichte ist eine der bekanntesten und am besten erhaltenen Burgen Deutschlands. Der Sage nach im Jahre 1067 gegründet, führt ihre Geschichte zurück in die Zeit der Thüringer Landgrafen. Bei einer Führung in den Räumlichkeiten der Wartburg fühlen sich die Besucher wie in ein 900 Jahre altes Geschichtsbuch zurückversetzt: die Wartburg als Schauplatz des höfischen Lebens im Mittelalter, wo die heilige Elisabeth lebte und wirkte, Martin Luther das Neue Testaments übersetzte und Richard Wagners romantische Oper „Tannhäuser“ spielt. Diese wird übrigens regelmäßig noch aufgeführt und das mit der historischen Kulisse der Wartburg. Aufführungen finden 2014 im April, Mai, Juni und September statt.

UNESCO Weltkulturerbe Das Klassische Weimar
Nur zirka 50 Autobahnkilometer entfernt sind gleichfalls auf engstem Raum spannende Begegnungen mit der Weimarer Klassik der deutschen Literatur möglich. Namen wie Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Christoph Martin Wieland und Johann Gottfried Herder trifft man in Weimar an jeder Ecke. 13 Objekte vereint hier das Welterbe-Ensemble: Goethes und Schillers Wohnhaus, die Schlösser Belvedere, Ettersburg und Tiefurt mit ihren großartigen Parks, Stätten an denen Herder wirkte, das Wittumspalais, in dem sich die illustre Tafelrunde traf, die berühmte Herzogin Anna Amalia Bibliothek und der historische Friedhof mit der Fürstengruft, in der die Sarkophage von Goethe und Schiller zu besichtigen sind. Mit dem Kombiticket „UNESCO 2014“ können im Jahr 2014 das Goethe Nationalmuseum, das Stadtschloss Weimar sowie entweder das Wittumspalais, das Goethe Gartenhaus oder Schloss Tiefurt zu einem Preis von 20 Euro für Erwachsene besucht werden.

Weltkulturerbe Bauhausstätten in Weimar und Dessau
Zudem nahm in Weimar vor rund einem Jahrhundert eine bis heute nachwirkende Epoche moderner Architektur und Designs ihren Ausgang: Das von Walter Gropius 1919 gegründete Bauhaus. Hier unterrichteten Größen wie Paul Klee, Wassily Kandinsky und Lyonel Feininger. Noch heute ist die ehemalige Kunstgewerbeschule und die ehemalige Kunstschule Bauhaus-Universität. Besondere Einblicke in die Zeit des Bauhaus bietet der Bauhaus-Spaziergang der Universität. Studenten zeigen an fünf Tagen in der Woche ihre Universität mit original erhaltenen Treppenhäusern, Wandbildern, dem Gropiuszimmer und auch das Musterhaus „Haus am Horn“. Bei der Stadtführung „UNESCO Welterbe in Weimar“ geht es für die Gäste zu den Stätten beider Welterbe-Ensembles „Klassisches Weimar“ und das „Staatliche Bauhaus“ in der Innenstadt.

Weltnaturerbe Hainich
Erst seit Mitte 2011 ist der Nationalpark Hainich mit vier weiteren Schutzgebieten in Deutschland Teil der Welterbestätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Zu unvergesslichen, mitunter abenteuerlichen Entdeckungen lädt Thüringens „Urwald“ im Städtedreieck Eisenach – Bad Langensalza – Mühlhausen ein. Am besten entdeckt man den Nationalpark auf den zahlreichen Wanderwegen, die insgesamt über 100 Kilometer Länge haben. Bei einer Tour mit dem Ranger erfährt man zudem viel Wissenswertes über die besonderen Bäume oder die seltenen Tierarten im Nationalpark. Fast jedes Wochenende werden geführte Touren angeboten. Dazu sollte man sich die Sehenswürdigkeiten Baumkronenpfad und Wildkatzendorf in Hütscheroda nicht entgehen lassen.

Wanderbus zwischen UNESCO Welterbe Wartburg und Hainich
„Der Wunderbare Wanderbus“ – so heißt der Bus, der von Ostern bis Oktober die Wartburg und den Nationalpark Hainich miteinander verbindet. Naturliebhaber und Kulturinteressierte können zwischen der Thiemsburg und der Stadt Eisenach mit dem Bus pendeln und so den Baumkronenpfad, das Wildkatzendorf und die Wartburg bequem erreichen. Dazu kann man das Welterbeticket für 2 Tage buchen, in dem die Fahrten mit dem Bus sowie verschiedene Eintritte bereits enthalten sind. Das Ticket kostet 24 Euro für Erwachsene und ermäßigt 15,- Euro. Mit dem Welterbebus sowie Erlebnisfahrten mit der Panoramabahn gibt es weitere Angebote für die Welterberegion.

Mit der Rhön und dem Vessertal-Thüringer Wald gibt es in Thüringen zudem zwei UNESCO- Biosphärenreservate, die es zu entdecken gilt.

Informationen zu den Welterbestätten in Thüringen gibt es in der neuen Broschüre „Welterbeland. Thüringen im UNESCO-Jahr 2014“, die in der Tourist Information Thüringen unter der Rufnummer 0361-37420 erhältlich ist sowie auf der Homepage unesco.thueringen-entdecken.de.
Information und Broschüren zum Urlaubsland Thüringen, zu Unterkunfts- und Reiseprogrammen, Veranstaltungsinfos, Tickets und Last-Minute-Angeboten sind bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline +49 (0) 361-37420 und im Internet unter www.thueringen-entdecken.de erhältlich.

Buchung und weitere Information:
Tourist Information Thüringen
Willy-Brandt-Platz 1, 99084 Erfurt
Tel. +49 (0)361-37420, Fax. +49 (0)361-3742-388
Email: service@thueringen-tourismus.de, Internet: www.thueringen-entdecken.de

Die komplette Pressemitteilung sowie Fotos in Druckqualität zum honorarfreien Download finden Sie unter www.prplus.at.

Presse-Rückfragen:
Thüringer Tourismus GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Mandy Neumann
Tel.: +49 (0)361/3742-218/-219 Fax: +49 (0)361/3742299
Email: pressestelle@thueringen-tourismus.de

oder

PR Plus GmbH, Charlotte Ludwig
Tel.: +43 (0)1/9141744-0, Fax: +43 (0)1/9141744-22
Email: ludwig@prplus.at, Pressetext- und Fotoarchiv: www.prplus.at

Bildrechte: Thüringer Tourismus GmbH Bildquelle:Thüringer Tourismus GmbH

Kommunikation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor!

PR Plus – PR & Krisen PR & Event-Marketing & Lobbying für Tourismus und andere Branchen
Charlotte Ludwig
Guldengasse 11A
1140 Wien
01-914 17 44
office@prplus.at
http://www.prplus.at

Feb 21 2014

Wartburg Festival 2014

In diesem Jahr steht das Wartburg Festival unter dem Titel: „Zusammenkünfte“. Zum ersten Mal wird es eine musikalische Zusammenkunft zwischen der Wartburg und Schloss Neuschwanstein geben, die zu den berühmtesten Bauwerken deutscher Baukunst gehören. Die Schlosskonzerte Neuschwanstein, sind seit jeher, wie auch die Konzerte auf der Wartburg, eine ganz besondere Attraktion für Besucher, weit über d

Auch im weiteren Veranstaltungskalender finden sich besondere Zusammenkünfte. So am 3. Mai mit Close to You, in dem die bezaubernde und mehrfach ausgezeichnete Hamburger Jazz Sängerin Ulita Knaus und der faszinierende amerikanische Jazz Sänger Ken Norris auf den amerikanischen Pianisten Joe Dorff treffen, in einem eigens für das Wartburg Festival kreierten Programm. „In unterschiedlichen Konzerten habe ich die 3 erleben können und mir kam sofort der Gedanke, sie zu einem gemeinsamen Konzert einzuladen“, so Sauter. Für die 3 herausragenden Musiker wird es damit ihre erste Zusammenkunft sein, in dem wundervollen Rahmen des Festsaales der Wartburg.

Ihr Programm Wochenschein und Sonnenend präsentiert das Bozen Brass Quintett, die „Gipfelstürmer am Blechhimmel“, eines der führenden italienischen Blechbläserquintette am 24. Mai. Sie kommen von „ganz oben“ aus den erhabenen Gipfeln Südtirols, was ihrem sensiblen, hochvirtuosen Spiel ein gewisses alpenländisches Flair verleiht. Ihre unverwechselbare Mischung aus „Tiroler Gelassenheit und italienischem Temperament“ verspricht ein glanzvolles Konzert.

Wartburg Festival trifft Schlosskonzerte Neuschwanstein, unter diesem Motto präsentieren am 27. September führende internationalen Solisten, wie Luca Benucci, der Solohornist des Orchesters des Maggio Musicale Florenz, Stephen Tharp, der herausragende New Yorker Organist und Cembalist und Robert Marecek, der Violinensolist aus Bratislava gemeinsam mit Otto Sauter und Mitgliedern der Cappella Istropolitana, nun u.a. die Brandenburgischen Konzerte Nr. 2 und Nr. 5 sowie Trompeten- und Hornkonzerte des Eisenacher Komponisten Johann Melchior Molter an beiden historischen Orten.

In der Langen Nacht der Trompete am 3. Oktober, die seit Jahren zur Tradition des Wartburg Festivals geworden ist, werden Zusammenkünfte großer europäischer und amerikanischer Trompetensolisten mit Welthits der Trompete entstehen. So treffen der Solotrompeter des Radio Sinfonie Orchesters Prag, Marek Zvolanek, der Trompetenvirtuose Vlado Kumpan aus der Slovakei und der atemberaubende Jazz Trompeter Bryan Davis aus New York zum ersten Mal zu einem Programm zusammen, das Otto Sauter mit barocken Klängen eröffnen wird und das dann von seinen Kollegen über romantische Trompetenklänge und Welthits in faszinierenden Jazz münden wird.

Am 4. Oktober präsentiert sich ein Künstler, dessen enorme Vielfältigkeit nicht allen bekannt sein dürfte, obwohl alle ihn kennen. Marc Marshall hat sich in den letzten Jahren als Moderator und mit dem Duo Marshall & Alexander einen Namen gemacht, der aus der Welt der Show nicht mehr wegzudenken ist. Auch als Produzent und Komponist gehört er heute zur ersten Garde. Sein Festival „Mr. M“s Jazz Club“ lockt seit 6 Jahren die Weltelite des Jazz nach Baden-Baden. Von Till Brönner, Klaus Doldinger, Roger Cicero, The New York Voices, Mezzoforte bis Take 6, Jane Monheit, Paul Kuhn oder Curtis Stigers, alle kommen, wenn er ruft! Auf dem Wartburg Festival begeistert er das Publikum mit seinem Soloprogramm „My Jazz Romance“, begleitet am Flügel von Roberto di Gioa. Der aus Mailand stammende Jazz Pianist spielt ansonsten mit Künstlern wie Udo Lindenberg, Helge Schneider oder Till Brönner.

Am 1. Adventswochenende, dem 29. und 30. November, wird Otto Sauter’s Ensemble Ten of the Best wieder aus der ganzen Welt auf der Wartburg zusammenkommen. „Für uns ist es immer ein besonders Highlight hier zu spielen, den historischen Weihnachtsmarkt vorher zu durchstreifen und uns damit selbst auf die Weihnachtszeit und unsere Weihnachtskonzerte „Swinging Christmas Melodies“ einzustimmen“.

Am 2. Adventswochenende, dem 13. und 14. Dezember, wird die Russische Kammerphilharmonie Sankt Petersburg den Abschluß des diesjährigen Festivals gestalten und das Publikum mitnehmen auf eine Petersburger Schlittenfahrt. Aufgrund seiner vielbeachteten Virtuosität und kultivierten Klangkultur gastiert das Orchester regelmäßig mit Solisten von Weltrang wie Mstislav Rostropovich, Mikis Theodorakis, Igor Oistrach, Sir James Galway, Elena Bashkirova, Giora Feidman, Sergei Nakariakov und David Garrett, in den wichtigsten europäischen Konzerthäusern und bei zahlreichen renommierten internationalen Festivals. Der in St. Petersburg geborene Künstlerische Leiter des Orchesters, Juri Gilbo, zählt heute zu den aufregendsten Talenten der neuen Dirigentengeneration. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm 2007 nach seinem sensationellen Debüt in der Berliner Philharmonie mit Standing Ovations. Es folgten Engagements in allen wichtigen Konzertsälen Europas.

Freuen Sie sich auf faszinierende Zusammenkünfte großer internationaler Solisten und Musikerfreunde, an einem der schönsten Orte, die unsere deutsche Kultur und Baukunst zu bieten hat.

Alle Änderungen vorbehalten.

Tickets und Infos:
Wartburg Festival
Auf der Wartburg
99817 Eisenach
Tel: 03691/250202
tickets@wartburg-eisenach.de
www.wartburgfestival.de

Wartburg Festival
Auf der Wartburg
99817 Eisenach
Tel: 03691/250202
tickets@wartburg-eisenach.de
www.wartburgfestival.de

Wartburg
Wartburg Konzerte
Auf der Wartburg
99817 Eisenach
03221 1240947
agency@sabinekierdorf.com
http://www.wartburgfestival.de

Sep 23 2013

Wochenendtrips über den Tag der Deutschen Einheit

HotelsCombined präsentiert Feiertags-Highlights

Wochenendtrips über den Tag der Deutschen Einheit

Bildquelle: Hotel auf der Wartburg

Berlin, 23.09.2013. Der Tag der Deutschen Einheit fällt in diesem Jahr auf einen Donnerstag – ideal um den Feiertag mit Hilfe eines Brückentages zu einem verlängerten Wochenende auszudehnen. Die Experten des Hotelpreisvergleichsportals HotelsCombined präsentieren die Reisetrends der Deutschen für das Feiertagswochenende und geben Tipps für Kurzentschlossene.

Eine Analyse von HotelsCombined zeigt einen sprunghaften Anstieg der Suchanfragen für das Wochenende rund um den 3. Oktober. Die beliebtesten Feiertagsdestinationen sind Berlin, Hamburg, Dresden, Rostock und München. „Für diese Städte verzeichnen wir bis zu 166 Prozent mehr Anfragen deutscher User als sonst,“ erklärt Carmen Zauss, Market Managerin Deutschland bei HotelsCombined .

Top 10 Destinationen für das Feiertagswochenende
1. Berlin
2. Hamburg
3. Dresden
4. Rostock
5. München
6. Leipzig
7. Nürnberg
8. Düsseldorf
9. Köln
10. Weimar

„Das lange Wochenende eignet sich hervorragend, um bei einem Städtetrip auf den Spuren der Wiedervereinigung zu wandeln,“ so Zauss weiter. „Für Kurzentschlossene haben wir einige Highlights zusammengetragen.“

Live-Karaoke vor dem Brandenburger Tor
Nach über 40-jähriger Teilung wurde die Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 formal besiegelt und rund um das Brandenburger Tor von einer riesigen Menschenmenge gefeiert. Auch zum 23. Jahrestag der Deutschen Einheit gibt es am Pariser Platz und auf der Straße des 17. Juni wieder ein großes Volksfest, bei dem unter anderem die Boyband „The Wanted“, die Shootingstars Y-Titty und Laserkraft 3D auftreten werden. Besonders feierfreudige Besucher können sich außerdem beim weltgrößten Live-Karaoke mit Joe Hatchiban – bekannt durch seine berühmte Karaoke-Show im Berliner Mauerpark – versuchen. Unterkünfte gibt es auch kurzfristig noch ausreichend. Durchschnittlich 76,46 Euro kostet den deutschen Urlauber derzeit eine Nacht im Doppelzimmer in der Hauptstadt (Stand: 23.09.2013).

Offizielle Feierlichkeiten im Schwabenländle
Die offizielle Feier zum Nationalfeiertag findet seit 1990 jeweils in demjenigen Bundesland statt, das den Vorsitz im Bundesrat innehat. In diesem Jahr ist das Baden-Württemberg. Am 2. und 3. Oktober verwandelt sich die Stuttgarter Innenstadt rund um den Schlossplatz in ein riesiges Festgelände. Bei vorhergesagten 16 Grad und leichter Bewölkung lädt eine Ländermeile zum Flanieren ein und macht das diesjährige Motto „Zusammen einzigartig“ erlebbar. Die Stuttgart-Marketing GmbH rechnet damit, dass die Großveranstaltung den Tourismus in der Region kräftig ankurbeln wird. Übernachtungen gibt es derzeit bei HotelsCombined.de für durchschnittlich 87,51 Euro pro Nacht im Doppelzimmer (Stand 23.9.2013).

Kulturgenuss in Leipzig
Als Ausgangspunkt der berühmten Montagsdemonstrationen war Leipzig ein bedeutender Bestandteil der Friedlichen Revolution in der DDR im Herbst 1989. Heute blüht die Stadt, in der mit „Wir sind das Volk“ die Einheit herbeidemonstriert wurde, wie kaum eine andere in Deutschland. Kunst und Kultur ziehen jährlich eine Million Übernachtungsgäste an. Wer den Feiertag in der sächsischen Metropole verbringt, kann aus einem breiten Unterhaltungsangebot wählen. So findet am Feiertag auf dem Markt das interkulturelle Fest „Einheit in Vielfalt“ mit einer Vielzahl von Bands und Tanzensembles statt. Das Fest ist Höhepunkt und Abschluss der Interkulturellen Wochen Leipzig 2013. Hotelübernachtungen im Doppelzimmer gibt es derzeit für durchschnittlich 74,84 Euro pro Nacht (Stand 23.9.2013).

Rundumblick vom Mittelpunkt Deutschlands
Lag die geographische Mitte der ehemaligen DDR noch in Belzig, so ist der Mittelpunkt des vereinten Deutschlands gemessen an Breiten- und Längengraden im Thüringer Niederdorla zwischen Kassel und Weimar – und nur wenige Kilometer vom berühmten Hotel auf der Wartburg entfernt. Das 1914 eröffnete 5-Sterne-Hotel wurde kürzlich renoviert und bietet seinen Gästen nicht nur am Feiertag einen einmaligen Blick von der Burg über die vereinigten deutschen Lande.
Mehr Informationen unter:
http://www.hotelscombined.de/Hotel/Hotel_Auf_Der_Wartburg_Eisenach.htm

Bildrechte: Hotel auf der Wartburg

Über HotelsCombined
HotelsCombined ist eines der weltweit führenden Vergleichsportale für Hotelpreise. Mit ihrem unabhängigen Preisvergleich bietet die Suchmaschine Transparenz bei der Hotelsuche und ermöglicht es Reisenden so, einfach und schnell die besten Hotelangebote der größten Online-Reiseanbieter aufzuspüren. HotelsCombined durchsucht Hunderte von Partnerseiten und Hotelketten, wie z.B. Expedia, HRS, ebookers.com, hotel.de und Best Western, in Echtzeit und aggregiert so aktuelle Preise und Verfügbarkeiten. Jährlich nutzen mehr als 200 Millionen User HotelsCombined, die dort Angebote von über 400.000 Hotels in mehr als 120.000 Reisezielen auffinden und von Rabatten von bis zu 80 Prozent profitieren. HotelsCombined ist in 39 Sprachen verfügbar und bietet Bezahlmöglichkeiten in 120 Währungen. www.hotelscombined.de

Kontakt:
Pressebüro HotelsCombined c/o public link GmbH
Eva Genzmer, Anita Carstensen
Albrechtstraße 14
10117 Berlin
49(0)30 4431 8814
hotelscombined@publiclink.de
http://www.hotelscombined.de

Mai 10 2013

Sa, 18.05.2013 „Wenn der Traum die Nacht verläßt – Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg“ mit Schauspieler Michael Mendl

Ein literarisch – musikalisches Gipfeltreffen mit Klaviertranskriptionen von Franz Liszt von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser präsentiert von einem der größten deutschen Schauspieler, Michael Mendl, begleitet am Flügel von István Dénés.

Sa, 18.05.2013 "Wenn der Traum die Nacht verläßt - Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg" mit Schauspieler Michael Mendl

Michael Mendl

PRESSEMITTEILUNG

Samstag, 18.05.2013

„Wenn der Traum die Nacht verläßt – Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg“ mit Schauspieler Michael Mendl

Ein literarisch – musikalisches Gipfeltreffen mit Klaviertranskriptionen von Franz Liszt von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser präsentiert von einem der größten deutschen Schauspieler, Michael Mendl, begleitet am Flügel von István Dénés.

Im Februar 1853 liest Richard Wagner selbst zum ersten und einzigen Mal öffentlich den Text zur Tetralogie „Der Ring der Nibelungen“, Das Rheingold („Vorabend“), Die Walküre („Erster Tag“), Siegfried („Zweiter Tag“), Götterdämmerung („Dritter Tag“) im Hotel Baur au Lac in Zürich. Musikalisch begleitet wird er am Klavier von Franz Liszt. Auf der Wartburg bildet dieses Ereignis den Ausgangspunkt für ein literarisch-musikalisches Gipfeltreffen mit sagenumwobenen Texten und Geschichten von und um Richard Wagner und seinen Freund und Mäzen Ludwig II. Musikalisch bilden u.a. die von Liszt erstellten Transkriptionen von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser einen Teil des Programms.

Michael Mendl – Michael Mendl ist einer der markantesten Schauspieler Deutschlands. Sowohl auf der Theaterbühne u.a. am Staatstheater Darmstadt und Stuttgart, an den Kammerspielen München, bei den Salzburger Festspielen wie auch im Fernsehen. Es ist Mendls charismatischer Charakterkopf und seine feinnervigen Portraits von Ganoven, Ehemännern, Liebhabern und historischen Persönlichkeiten, die mehr als 200 Fernsehspiele und Filme prägten im Zusammenspiel mit großen deutschen Kollegen wie Iris Berben, Götz George oder Christiane Hörbiger und renommierten Regisseuren wie Dieter Wedel oder Bernd Eichinger. Zudem tritt Mendl immer wieder sowohl in deutschen als auch in internationalen Kino-produktionen auf, so z.B. in 14 Tage Lebenslänglich, wofür er den Bayerischen Filmpreis erhielt, in Soweit die Füße tragen, in dem polnischen Film Weiser Davidek, in Der Stellvertreter von Costa Gavras, und in dem Oscar nominiertem Film Der Unter gang von Bernd Eichinger (Regie: Oliver Hirschbiegel). Auch in den Kinofilmen Schlafes Bruder, Der Henker (England) und Barfuß von Til Schweiger überzeugte der großartige Schauspieler Mendl. 2009 erhielt er den Publikumspreis Jupiter von Cinema für seinen Film Der Besuch der alten Dame mit Christiane Hörbiger.

István Dénes – Der in Budapest geborene Dirigent studierte an der Franz-Liszt-Musikakademie seines Heimatlandes und ist seit 1977 bis heute erster Gastdirigent der Ungarischen Staatsoper. Durch ein Stipendium von Sir Georg Solti konnte er ergänzende Studien an der Musikhochschule Wien absolvieren. Von 1980 und 1984 war Dénes Lehrbeauftragter für Harmonielehre an der Franz-Liszt-Musikakademie. 1987 kam er nach Deutschland und wirkte als erster Kapellmeister am Theater Bremen sowie von 1995 bis 2007 als Generalmusikdirektor am Theater Trier.

Abdruck kostenlos, Belegexemplar erbeten!

Tickets und Infos:
Tickets sind erhältlich über die Wartburg:

Tel. 03691-250202

E-Mail: tickets@wartburg.de

Das Wartburg-Festival im Internet:

www.wartburg-festival.de

wartburgfestival
Alle Änderungen vorbehalten.

Büro Prof. Otto Sauter / Wartburg Stiftung

Kontakt:
Büro Prof. Otto Sauter / Wartburg Stiftung
Büro Prof. Otto Sauter / Wartb Büro Prof. Otto Sauter / Wartburgstiftung
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
03691 2500
office@sabinekierdorf.com
http://www.wartburg-festival.de

Apr 10 2013

10 Jahre Wartburg Festival

Die Wartburg
Als Symbol der großen Epochen deutscher Geschichte wurde die Wartburg 1999 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Hier übersetzte einst Martin Luther die Bibel, hier fand der Sängerkrieg statt und hier feierte 1817 die deutsche Burschenschaft das erste Wartburgfest.

Als ich vor 11 Jahren auf dem Rückweg von Leipzig nach Köln an Eisenach vorbei fuhr und von der Autobahn aus die Wartburg erblickte, machte sie mich so neugierig, dass ich einen Zwischenstop zur Besichtigung einlegte. Damals hätte ich nicht gedacht, dass dieser Ort zu einer zweiten Heimat für mich werden würde.

Auch nach 10 Jahren Wartburg Festival mit fast 80 durchgeführten Konzerten, fasziniert mich diese magische Burg noch wie am ersten Tag. Sie ist kein gewöhnlicher Konzertort. Wenn man auf der Bühne des Festsaals steht, fühlt man, atmet man, Luther, Bach, Telemann, Molter, Wagner, Liszt, und in den 10 Festival Jahren, sind alle ausübenden Künstler wie auch das Publikum verzaubert worden von dieser Magie.

Freuen Sie sich mit mir und meinen Künstlerkollegen auf ein faszinierendes und berührendes 10. Wartburg Festival

Ihr Otto Sauter
Künstlerischer Leiter

Im 10. Jubiläumsjahr des Wartburg Festivals präsentieren sich wieder außergewöhnliche und faszinierende Künstler und Programme von verschollenen Meisterwerken bis hin zu Sagenumwobenen.

Der humorvolle brasilianische Countertenor Edson Cordeiro hat sich bei seinen Auftritten auf der Wartburg in die Herzen des Publikums gesungen. Erleben Sie seine faszinierende Stimme in einer Symbiose mit Piccolo-Trompete im Eröffnungskonzert des Festivals am 27. April mit Cappella Istropolitana. Auch in diesem Jahr präsentiert Otto Sauter wieder verschollene Werke seiner privaten Sammlung, für Piccolo Trompete und Countertenor, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, wie bereits in der Zusammenarbeit mit großen Sängern wie Klaus Mertens, Jochen Kowalski und Lucia Aliberti in den vergangenen 10 Jahren.

Der 18. Mai, ist der Tag „Wenn der Traum die Nacht verläßt“ – Im Februar 1853 liest Richard Wagner selbst zum ersten und einzigen Mal öffentlich den Text zur Tetralogie – „Der Ring der Nibelungen“, Das Rheingold („Vorabend“), Die Walküre („Erster Tag“), Siegfried („Zweiter Tag“), Götterdämmerung („Dritter Tag“) im Hotel Baur au Lac in Zürich. Musikalisch begleitet wird er am Klavier von Franz Liszt. Auf der Wartburg bildet dieses Ereignis den Ausgangspunkt für ein literarisch-musikalisches Gipfeltreffen mit sagenumwobenen Texten und Geschichten von und um Richard Wagner und seinen Freund und Mäzen Ludwig II. Musikalisch bilden u.a. die von Liszt erstellten Transkriptionen von Wagners Liebestod aus Tristan und Isolde und Tannhäuser einen Teil des Programms. Präsentiert wird dieses Programm von einem der größten Deutschen Schauspieler, Michael Mendl, begleitet am Flügel von István Dénés.

Am 8. Juni wartet ein Konzerthöhepunkt in der Reihe „Jazz Legenden auf der Wartburg“ auf die Besucher des Wartburg Festivals. Das Konzert von Paul Kuhn in seinem 85. Geburtstagsjahr. Am 12. März 2013 wurde Paul Kuhn 85 Lenze jung. Der unermüdliche Entertainer hat für sein rundes Jubiläum erneut eine Geburtstagstournee der Sonderklasse zusammengestellt, um mit seinen vielen Fans dort zu feiern, wo er sich am wohlsten fühlt: auf der Bühne.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals, wird es im Oktober gleich zwei Highlightkonzerte geben: Am 3. Oktober nehmen Otto Sauter & Ten of the Best & Friends, 10 der besten Trompeter der Welt, in ihrem „Wagner Project: Tristan Meets Isolde in Harlem“ die Musik von Richard Wagner mit auf eine spannende Reise rund um die Welt und verbinden sie mit den faszinierenden internationalen Musikkulturen. Zu diesem Konzerterlebnis lädt Otto Sauter zusätzlich international erfolgreiche Musiker aus Cuba, New York, Spanien und Brasilien ein. Darüberhinaus präsentieren sich am 5. Oktober in der „Langen Nacht der Trompete“, die in den vergangenen Jahren zu einer festen Konstante des Wartburg Festivals geworden ist, wieder renommierte Trompeter aus der ganzen Welt. David Hickman ist der führende amerikanische Trompetensolist der Klassik, Armando Cedillo ist mexikanischer Trompetensolist, Begründer des Rafael Mendez Festivals in Mexico City, Sebastian Gíl einer der vielseitigsten Trompetensolisten Spaniens, sowohl im Jazz als auch in der klassischen Musik, Bryan Davis einer der herausragendsten amerikanischen Leadtrompeter präsentieren die Trompete in ihrer ganzen Bandbreite.

Den Abschluß findet das Festival zum Jahresende vom 29.11. bis 1.12. mit den legendären Adventskonzerten „Swinging Christmas Melodies“ von „Otto Sauters Ten of the Best“ mit 10 der führenden Trompeter der Welt.

Die Wartburg
Als Symbol der großen Epochen deutscher Geschichte wurde die Wartburg 1999 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Hier übersetzte einst Martin Luther die Bibel, hier fand der Sängerkrieg statt und hier feierte 1817 die deutsche Burschenschaft das erste Wartburgfest.

Alle Änderungen vorbehalten.
Abdruck kostenlos, Belegexemplar erbeten!
Tickets und Infos:
Tickets sind erhältlich über die Wartburg:
Tel. 03691-250202
E-Mail: tickets@wartburg.de
Das Wartburg-Festival im Internet:
www.wartburg-festival.de

Die KONZERTE 2013 IM ÜBERBLICK

Samstag, 27.04.2013
Wiederentdeckter Barock
Edson Cordeiro (Countertenor),
Otto Sauter (Piccolo Trompete),
Cappella Istropolitana,
István Dénés, (Leitung)

Tickets: 29,00/24,00/19,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 18.05.2012
Wenn der Traum die Nacht verläßt
Michael Mendl (Lesung), István Dénés (Klavier)
Sagenumwobenes um Richard Wagner, Ludwig II. und die Wartburg

Tickets: 29,00/24,00/19,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 08.06.2013
Jazz Legenden auf der Wartburg
Paul Kuhn Trio zum 85. Geburtstag der Jazz Legende

Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Donnerstag, 03.10.2013
The Richard Wagner Project: Tristan meets Isolde in Harlem
Otto Sauter & Ten of the Best

Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 05.10.2013
Die Lange Nacht der Trompete
– A Tribute to Rafael Mendez, dem legendären Mexikanischen Trompeter
– The Trumpet in Spain
– A Truibute to Maynard Fergusson
Trompeten: David Hickman (USA), Armando Cedillo (Mexico) Sebastian Gil Armas (Spanien), Bryan Davis (USA) sowie Miriam Ball-Hickman (Klavier) und Rythm Section

Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Fr. 29.11./Sa. 30.11./So. 01.12.2013
Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best

Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Alle Änderungen vorbehalten.

Pressekontakt: Wartburg Festival:
Sabine Kierdorf media & eventservice
Brandsackerstr. 10 – 40764 Langenfeld
Tel. +49 (0)2173-980742 – Fax +49 (0)3221-1240947
info@wartburgfestival.de – www.wartburg-festival.dewww.ottosauter.com

Im 10. Jubiläumsjahr des Wartburg Festivals präsentieren sich wieder außergewöhnliche und faszinierende Künstler und Programme von verschollenen Meisterwerken bis hin zu Sagenumwobenen.

Kontakt
Büro Prof. Otto Sauter / Wartburgstiftung
Otto Sauter
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
03691 2500
info@wartburgfestival.de
http://www.wartburgfestival.de

Pressekontakt:
Sabine Kierdorf media & eventservice
Sabine Kierdorf Kierdorf
Brandsackerstr. 10
40764 Langenfeld
03691/25 02 02
info@wartburgfestival.de
http://www.wartburgfestival.de

Feb 6 2013

jenakolleg: Kulturreisen 2013 Geistesriesen der Renaissance – Luther und die Folgen

Auf den Spuren Luthers – von 27. Juli bis 01. August 2013 lädt jenakolleg zu einer Reise durch die Wirkungsstätten Luthers und seines Weggefährten Melanchthon ein.

jenakolleg: Kulturreisen 2013  Geistesriesen der Renaissance - Luther und die Folgen

Lutherdenkmal in Wittenberg

Jena, 06. Februar 2013. Bereits zum 530sten Mal wird in diesem Jahr der Geburtstag des Reformators Martin Luther gefeiert. Darüber hinaus jährt sich 2017 Luthers Thesenanschlag, welcher für den Beginn der Reformation steht, zum 500sten Mal. Zu Ehren dieses wichtigen Datums haben das Staatsministerium für Kultur und Medien, die Evangelische Kirche und das Kultusministerium Sachsen-Anhalt bereits 2008 die Lutherdekade ausgerufen. Der Gründe genug für jenakolleg, den Spezialisten für anspruchsvolle Kulturreisen, sich in diesem Jahr auf die historischen Spuren Luthers, seines Wirkens und die damit zusammenhängenden Folgen zu begeben. Vom 27. Juli bis zum 01. August 2013 bietet jenakolleg daher eine 5-tägige geführte Reise zu den Wirkungs- und Wohnstätten des Theologieprofessors an. Diese beginnt in Gotha und führt unter anderem weiter über Eisenach, Erfurt, Halle, Eisleben und Wittenberg.

Vom barocken Universum bis zu den Reformationsstätten Luthers
Auch wenn das Jahr 1517 lange zurück liegt, erzählen die Geschichten Luthers und die Orte, in denen er gewirkt hat, noch heute von dieser Zeit. Ausgangspunkt der Reise ist Gotha, die fünftgrößte Stadt Thüringens. In Gotha besuchen die Reiseteilnehmer Schloss Friedenstein, das unzählige Werke vom Mittelalter bis hin zur Renaissance beherbergt. Erbaut als größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands ist Schloss Friedenstein heute unter dem Namen barockes Universum bekannt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des einzigartigen Ekhof-Theaters und Gelegenheit zum Besuch der Sonderausstellung „Gotha macht Schule – Bildung von Luther bis Francke“.

Kommunität heute – Luther und der „fünfte Evangelist“
Neben Stationen in Volkenroda und Mühlberg erwartet die Teilnehmer in Eisenach ein besonderer Höhepunkt der Reise: Ein Besuch der Wartburg, dem 900 Jahre alten Wahrzeichen der Stadt. Die Burg gewann an Bekanntheit, als sich Luther dort unter dem Decknamen „Junker Jörg“, welcher vom Schutzheiligen der Stadt Eisenach entliehen ist, versteckte. Seit 1999 gehört die Burg nun auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Augustinermönch in Erfurt – Meisterwerk der Renaissance in Halle
Am nächsten Tag bietet eine Stadtführung in der thüringischen Hauptstadt Erfurt Einblicke in die Studentenzeit Martin Luthers. Sowohl der gotische Mariendom als auch die Kirche St. Severi bilden auf dem Domberg ein Ensemble, das zum Verweilen einlädt. Der Tageshöhepunkt ist der Besuch des Augustinerklosters, denn hier machte Luther in seiner Mönchszeit gravierende Entwicklungen durch, sowie der Besuch der Ausstellung „Bibel – Kloster – Luther“. Anschließend fahren die Teilnehmer weiter nach Halle. Besonders in seinen letzten Lebensjahren wurde die Saalestadt zu einer wichtigen Tribüne für Luther. In der halleschen Marktkirche hielt der Reformator mehrere Predigten.

Geburts- und Sterbeort im Mansfelder Land – Exkurs in ein Rosenparadies
Am vierten Tag geht die Reise nach Eisleben – die Stadt, in der Martin Luther am 10. November 1483 auf die Welt kam. Hier erwartet die Teilnehmer eine große Führung durch die Stadt, das Luther-Geburtshaus, die Petrikirche (Luthers Taufkirche) und die Andreaskirche, in der er seine letzte Predigt drei Tage vor seinem Tod hielt. Die Fahrt geht dann weiter nach Sangerhausen mit einer Führung durch das Europa-Rosarium, der weltgrößten Rosensammlung mit 8.300 Rosensorten und -arten.

Luther und Melanchthon – Der Reformator und sein wichtigster Partner
Eine der letzten Stationen der Reise ist Wittenberg, das gemeinhin als die „Mutter der Reformation“ bezeichnet wird. Neben einer Stadtführung und der Besichtigung der Schlosskirche mit der Thesentür steht ein Besuch im Melanchthonhaus an, welches nach Luthers engsten Mitarbeiter und Freund benannt wurde. Das Wohnhaus Philipp Melanchthons und Renaissancebauwerk diente zunächst als Museum und ist seit 1996 als Reformationsstätte ebenfalls als Weltkulturerbe der UNESCO gelistet.

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer privaten Verlängerung der Reise.

Preis: ab 720,00 Euro pro Person im DZ, EZ-Zuschlag 82,00 Euro

Termin: 27. Juli bis 1. August 2013 mit Start in Gotha (individuelle Anreise)

Inklusivleistungen: 5 Übernachtungen/Frühstück (Büffet) DZ/DU/WC/TV/Telefon, Bustransfer ab Gotha am Sonntag/bis Halle am Mittwoch im modernen Komfortbus der Firma Könitzer, diverse aufgeführte Eintritte, Führungen und Besichtigungen, Abendessen Samstag und Sonntag, Abschiedsessen am Mittwochabend, Reisebegleitung, Vorbereitung und Organisation

Weitere Informationen und Buchung: online unter www.jenakolleg.de oder telefonisch unter +49 (0)3641/442945 sowie per Fax unter +49 (0)3641/442946.

Motiv 1: Lutherdenkmal in Wittenberg
Bildquelle: jenakolleg

Über jenakolleg:
jenakolleg ist Spezialist für anspruchsvolle Kulturreisen mit Sitz in Jena. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Seitdem bietet es sehr erfolgreich seine Reisen der besonderen Art an: Eine präzise, ideenreichen Vorbereitung und Durchführung aller Projekte paart sich mit dem Bemühen um Individualität, Originalität und Unverwechselbarkeit. Wolfgang Bathe, der das Unternehmen seit 2004 allein führt, ist der ursprünglichen Intention immer treu geblieben, die Begeisterung eigener Neigungen und Kenntnisse auch anderen Interessenten an Kultur, Kunst und Geschichte auf gemeinsamen Reisen zu erschließen. Diese Basis einer engagierten und ganz persönlichen Betreuung teilt er seit 2007 mit seiner kompetenten Mitstreiterin Kerstin Preuß. Beide sind jeweils die Autoren ihrer Reisen und bringen sich als Reisebegleiter persönlich für ein optimales Reiseerlebnis ein.

jenakolleg
Wolfang Barthe
Engelplatz 11, 07743 Jena
Tel +49 (0)3641 4429 – 45; Fax – 46
presse@jenakolleg.de
www.jenakolleg.de

Pressebüro jenakolleg
c/o kalia kommunikation, Teresa Staill
Tieckstraße 38,10115 Berlin
Tel +49 (0)30 2758 175 – 15; Fax – 10
presse@jenakolleg.de

Über jenakolleg:
jenakolleg ist Spezialist für anspruchsvolle Kulturreisen mit Sitz in Jena. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Seitdem bietet es sehr erfolgreich seine Reisen der besonderen Art an: Eine präzise, ideenreichen Vorbereitung und Durchführung aller Projekte paart sich mit dem Bemühen um Individualität, Originalität und Unverwechselbarkeit. Wolfgang Bathe, der das Unternehmen seit 2004 allein führt, ist der ursprünglichen Intention immer treu geblieben, die Begeisterung eigener Neigungen und Kenntnisse auch anderen Interessenten an Kultur, Kunst und Geschichte auf gemeinsamen Reisen zu erschließen. Diese Basis einer engagierten und ganz persönlichen Betreuung teilt er seit 2007 mit seiner kompetenten Mitstreiterin Kerstin Preuß. Beide sind jeweils die Autoren ihrer Reisen und bringen sich als Reisebegleiter persönlich für ein optimales Reiseerlebnis ein.

Kontakt:
jenakolleg
Wolfgang Bathe
Engelplatz 11
07743 Jena
03641-44 29 45
info@jenakolleg.de
http://www.jenakolleg.de

Pressekontakt:
Pressebüro jenakolleg c/o kalia kommunikation
Teresa Staill
Tieckstraße 38
10115 Berlin
030-2758 175 – 15
presse@jenakolleg.de
http://www.jenakolleg.de