Posts Tagged Washington

Mai 24 2018

The Inn at Little Washington wird 40

Sternekoch feiert 40-jähriges Jubiläum im historischen Anwesen Mount Vernon, mit früheren Angestellten und im französischen Schloss Grand Vaux-le-Vicomte

The Inn at Little Washington wird 40

(Bildquelle: Cameron Davidson)

Es begann 1978 unspektakulär in einer umgebauten Autowerkstatt mit alten französischen Kochbüchern, die von einer lokalen Bibliothek ausgeliehen wurden, und dem Engagement eines Autodidakten, Patrick O’Connell, der vor 40 Jahren ein Refugium gründete, das heute ein international renommiertes Restaurant und eine luxuriöse Unterkunft ist.

The Inn at Little Washington, das zu Relais & Chateaux gehört, liegt am Fuße der Blue Ridge Mountains im Dorf Washington (Virginia), das zur Unterscheidung von der US-Hauptstadt auch Little Washington genannt wird, und ist nur eine Stunde von Washington, DC entfernt. Es bekam letztes Jahr von der American Automobile Association (AAA) zum 27. Mal für das Hotel und zum 29. Mal in Folge für das Restaurant die begehrte Five Diamonds Auszeichnung. Kein anderes Restaurant konnte diese Auszeichnung über einen so langen Zeitraum halten. Das zudem im zweiten Jahr mit zwei Michelin Sternen prämierte Restaurant zählt zu den Spitzenrestaurants für Feinschmecker aus aller Welt, die die von O’Connell inszenierten Menüs amerikanischer Kochkunst probieren möchten. Die individuell und sehr fantasievoll ausgestatteten 24 Zimmer und Suiten des The Inn at Little Washington sind nach Pionieren der amerikanischen Küche benannt und verdeutlichen einmal mehr die Liebe O’Connells zum Kochen.

40-jährige Jubiläumsveranstaltungen

Am 16. Juni 2018 gibt es eine sommerliche Gartenparty auf dem Gelände von Mount Vernon, dem ehemaligen Landsitz des ersten Präsidenten der USA, George Washington. Das im Kolonialstil errichtete Anwesen im Nordosten Virginias bildet die perfekte Kulisse für O’Connell, der dort mit einem Abendessen, das an das Essen in Mount Vernon im 18. Jahrhundert angelehnt ist, dem Gründervater Tribut zollt. Historiker unterstützen ihn bei der Kreation authentischer Gerichte für die erwarteten 350 Gäste, die in antik anmutenden Zelten unter anderem Früchte aus dem über 250 Jahre alten Garten Mount Vernons kosten werden. Einzeltickets sind ab 2.500 Dollar zu bekommen. Mit den Erlösen wird die Mount Vernon Ladies Association unterstützt.

Am 2. September wird das luxuriöse Gasthaus The Inn at Little Washington eine zweitägige Straßenparty im Dorf Washington organisieren, um mit ehemaligen Angestellten und Köchen aus den letzten vier Jahrzehnten zu feiern. Das zweitägige Festival mit Essen, Weinen und Musik ist öffentlich zugänglich mit Eintrittskarten zu je 250 Dollar, wohingegen die Bewohner Washingtons (Virginia) kostenlosen Eintritt bekommen. Der Erlös wird der Patrick O’Connell Foundation zugutekommen, die den kulinarischen Nachwuchs sowie Denkmalpflege unterstützt.

Auf der Schlussveranstaltung am 30. September 2018 würdigt O’Connell seine langjährige Leidenschaft für Frankreich und die französische Küche. Er feiert mit einer großzügigen Party im Grand Vaux-le-Vicomte. Das französische Schloss aus dem 17. Jahrhundert in der Nähe von Paris war einst der Ort eines Banketts für König Ludwig XIV. O’Connell plant dort ein Festmahl für 150 Gäste mit historischen Speisen, Getränken und Feuerwerk. Tickets kosten 3.000 Dollar. Der Erlös wird an eine noch zu bestimmende historische, französische Einrichtung gehen.

Weitere Informationen zum Ticketverkauf für die Jubiläumsveranstaltungen des The Inn at Little Washington sind unter www.theinnat40.com einzusehen oder können per Telefon (001 202-459-0853) oder E-Mail (theinnat40@linderglobal.com) erfragt werden.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Jul 14 2017

Flughafen Washington Dulles: Running the Runway

Sportlicher Event, für den im September die Startbahn kurzzeitig geschlossen wird – Beim „Pull Plane“ treten verschiedene Teams an, um ein 82 Tonnen schweres Flugzeug zu bewegen

Flughafen Washington Dulles: Running the Runway

Beim „Pull Plane Festival“ auf dem Flughafen Washington Dulles ziehen Teams einen tonnenschweren Jet (Bildquelle: Ceaser Sharper Photography)

Am 23. September 2017 wird die Start- und Landebahn des Flughafen Washington Dulles International (IAD) kurzzeitig für einen Lauf geschlossen, zu dem 2.500 Teilnehmer erwartet werden: Zum „Dulles Day 5k/10k on the Runway“ können sich Sportler zu Fünf- oder Zehntausend-Fuß-Läufen anmelden, womit der Airport an der US-Ostküste für kurze Zeit zur Sportarena wird. Die „10k-Läufe“ von umgerechnet rund 3.000 Metern umfassen die gesamte Länge der Dulles-Startbahn und beginnen und enden am National Air and Space Museum, dem Steven F. Udvar Hazy Center, das sich direkt an der Runway befindet. Das Rennen startet um 7.30 Uhr, alle Läufer müssen bis 9 Uhr die Bahn verlassen haben – dann steht sie wieder dem Luftverkehr zur Verfügung. Die Gewinner in allen Kategorien erhalten kostenlose Flugtickets von United Airlines, Heimat-Airline am Drehkreuz „IAD“, zu individuellen Destinationen innerhalb Amerikas, inklusive Übernachtungen am Airport vor und nach dem Flug, wenn gewünscht. Weitere Informationen und Registrierung unter www.dullesrunwayrun.com.

Am gleichen Tag findet am Flughafen ein weiteres Spektakel statt: Beim „Plane Pull Festival“, das nunmehr schon 25 Jahre durchgeführt wird, geht es um das stärkste Team. Etwa 100 Gruppen von jeweils 25 „zugkräftigen“ Teilnehmern legen sich dann ins Zeug, um ein 82 Tonnen schweres Flugzeug per Seil zu bewegen. Für diesen Wettbewerb, zu dem tausende von Schaulustigen erwartet werden, stehen ein Passagier- und ein Frachtjet zur Verfügung. Der Meistertitel als „Plane Pull Champions“ wird übrigens vom Sheriff-Büro aus Chesapeake in Virginia verteidigt. Die Polizeibeamten haben den Wettbewerb schon zehn Mal gewonnen. Das Festival wird umrahmt von Ausstellungen alter Flugzeuge (wobei sich insbesondere auch der kostenlose Besuch des Udvar Hazy Centers mit seinen Passagierflugzeugen lohnt) und Kfz-Veteranen, darunter die schönsten Straßenkreuzer Amerikas. Details gibt es unter www.flydulles.com/iad/special-events.

Der Washington Dulles International Airport ist das Gateway zu den Zielen in der Capital Region USA. Allgemeine Reisetipps zur Capital Region USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Apr 19 2017

„The Wharf“ – Washington, DC bekommt neuen Besuchermagneten am Potomac River

Erste Phase des 2,2 Milliarden-Dollar-Projekts soll im Oktober abgeschlossen sein – Alter Fischmarkt, drei Hotels, Restaurants, Shops und Yachthafen für 500 Boote

"The Wharf" - Washington, DC bekommt neuen Besuchermagneten am Potomac River

Im Oktober wird die erste Bauphase von The Wharf in Washington, DC abgeschlossen sein.

Um das Milliarden-Projekt wurde sehr lange mit unterschiedlichsten Planungsentwürfen gerungen – am 12. Oktober 2017 soll nun die erste Bauphase von „The Wharf“ beendet sein. Der Start des neu gestalteten Stadtteils im Southwest Waterfront District von Washington, DC wird mit einem Konzert in der ebenso neu erbauten „The Anthem“ gefeiert, die 6.000 Besuchern Platz bietet. „The Anthem“ (Deutsch: Die Hymne) ist Teil von „The Wharf“, eines Großprojekts am Ufer des Potomac River, das insgesamt etwa 300.000 Quadratmeter Fläche umfasst. Dort eröffnen im Herbst drei Hotels (Intercontinental, Hyatt und Canopy by Hilton) mit einer Gesamtkapazität von über 500 Gästebetten, dutzenden Shops und Restaurants, Apartments und Büros sowie einem edel designten Yachthafen für 500 Boote.

Die US-Hauptstadt hat das Projekt, für das eine zweite Bauphase mit Fertigstellung im Jahr 2021 vorgesehen ist, mit Investitionen von rund 200 Millionen US-Dollar initiiert und für die entsprechende Infrastruktur von „The Wharf“ gesorgt – von Wasserversorgung, Strom und Kanalsystem bis hin zu einer gepflasterten Promenade am Ufer, die sich durch „The Wharf“ zieht. Kein Zweifel: „The Wharf“ mit seinem „Main Avenue Fish Market“ aus dem 19. Jahrhundert, der als einer der ältesten Fischmärkte in den USA gilt, soll sich zum nachhaltigen Besuchermagneten entwickeln. Er hat das Potenzial dazu, denn das neue Viertel liegt unweit berühmter Sehenswürdigkeiten wie den Memorials und der National Mall, die sich vom Capitol Hill, vorbei am Weißen Haus bis zum Washington Monument zieht.

Auch die künftige Anreise zum „The Wharf“ gestaltet sich für Besucher attraktiv. Die Hafengegend wird unter anderem an ein neu geschaffenes Zubringersystem für Wassertaxis angebunden, das Touristen den Großraum der US-Hauptstadt mit schönen Perspektiven vom Wasser aus erschließt. Vom Wharf-Transit-Pier besteht Taktverkehr mit Stopps in Washington, DCs historischem Stadtteil Georgetown, in Old Town Alexandria im nahen Virginia sowie in National Harbor (Maryland) mit seinem gigantischen Riesenrad „Capital Wheel“, dem großem Hotelangebot samt MGM Casino, 180 Shops und Restaurants.

Mit „The Wharf“ behält die amerikanische Metropole auch ihren städtischen Fischmarkt am Potomac River, der mit seinem großen Angebot nachweislich seit 1805 existiert und nun in den Southwest Waterfront District als pulsierendes Element mit einbezogen wird: Der Maine Avenue Fish Market, der täglich geöffnet hat, wird in seinem Stil erhalten, erweitert und seine technischen Anlagen erneuert. Im künftigen Marktdistrikt befinden sich ein restaurierter, zum Wasser gewandter Pier, eine moderne Fischhalle mit Verkaufsständen, der historische „Oyster Shed“, wo Austern und andere Meeresfrüchte angeboten werden sowie ein neu gestalteter öffentlicher Marktplatz, wo Besucher bei einer Pause frisch zubereiteten Fisch genießen können.

Weitere Informationen und allgemeine Reisetipps zur Capital Region USA gibt es unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Feb 27 2017

Von Washington, DC bis an die Atlantikküste: Kostenlose Planungshilfe für die Capital Region USA

Aktueller Reiseführer 2017/2018 kostenlos bestellbar – Wertvolle Tipps und Informationen für erlebnisreiche Reisen nach Washington, DC, Maryland und Virginia

Von Washington, DC bis an die Atlantikküste: Kostenlose Planungshilfe für die Capital Region USA

Der neue Reiseplaner enthält viele Tipps für Urlaub in der Capital Region USA.

Auf dieses Hilfsmittel dürften USA-Urlauber nicht verzichten wollen: Zahlreiche Hinweise und Inspirationen bietet der neue kostenlose Reiseführer 2017/2018 für die Capital Region USA. Auf 58 hochwertig gestalteten Seiten finden Reisende im kompakten Format Wissenswertes über das beliebte Reiseziel an der US-Ostküste, das neben der Hauptstadt Washington, DC auch die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia umfasst. Der Reiseplaner kann unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) oder via E-Mail an crusa@claasen.de bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de/reiseplaner/ihr-reiseplaner-für-die-region bereit.

Nach Themengebieten sortiert vereint die Broschüre Tipps und Empfehlungen der Experten vor Ort. „Abenteuer in der Stadt“, „Ausflüge im Freien“ oder „Strände für Spaß in der Sonne“ sind nur einige der Rubriken, die interessierten Gästen die Vielfalt der Region näher bringen. Neu hinzugekommen ist der Abschnitt Sport, der Fans von Basketball, Nascar, American Football und vielen weiteren Sportarten wertvolle Hinweise zu den verschiedenen Spielstätten und Teams gibt. Auch die Informationen zu ausgesuchten LGBTQ-Hotspots wurden im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Informationen und Reisetipps zur Capital Region USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Jan 13 2017

Wie Rockmusik die Welt verändert

Die neue Ausstellung „Louder than words: Rock, Power and Politics“ im Newseum zeigt den Einfluss bekannter Songs auf die Gesellschaft und präsentiert beeindruckende Relikte bekannter Idole.

Wie Rockmusik die Welt verändert

John Lennons Gitarre im Newseum von Washington, D.C. (Bildquelle: Newseum)

Die Songs von Jimi Hendrix, James Brown, John Lennon und anderen Musiklegenden waren viel mehr als nur musikalische Hits ihrer Zeit. Ihre Lieder bewegten die Menschen und wurden zu Hymnen einer Protestbewegung gegen Rassismus, den Vietnamkrieg und für die Einhaltung der Menschenrechte. Welchen Einfluss sie auf die Politik und Gesellschaft hatten, verdeutlicht die neue Sonderausstellung „Louder than words: Rock, Power and Politics“, die heute am 13. Januar 2017 im Newseum in Washington, D.C. eröffnet wird.

Mit Filmen und Musikvideos auf interaktiven Bildschirmen, Fotos, Jukeboxen und zahlreichen, interessanten Exponaten lässt die Ausstellung Musikgeschichte von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart lebendig werden. Zu sehen sind unter anderem John Lennons Gitarre, die er bei den Bed-ins mit Yoko Ono und für die Aufnahme von „Give Peace a Chance“ benutzte; Jimi Hendrixs E-Gitarre, mit der er auf dem legendären Woodstock-Festival 1969 spielte; handgeschriebene Original-Songtexte von Bob Dylan und seine Mundharmonika; Bill Clintons Saxophon, ein Geschenk von Henri Selmer; Madonnas Schmuck aus ihrem Video „Like A Virgin“ und Lady Gagas berüchtigtes Fleischkostüm, das sie bei den MTV Music Awards 2010 getragen hat.

„Louder than words: Rock, Power and Politics“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland, Ohio. Dort war die Ausstellung im vergangenen Jahr zu sehen, vom 13. Januar bis zum 31. Juli 2017 wird sie nun im Newseum in Washington, D.C. gezeigt.

Newseum
Das Museum, das sich ursprünglich in Rosslyn, Virginia, befand, wurde 2008 in Washington, D.C. wiedereröffnet. Mit einer Ausstellungsfläche von 23.000 Quadratmetern, verteilt auf sieben Etagen, ist es das größte Medienmuseum der Welt. Im Newseum ( www.newseum.org) befindet sich auch das größte Stück der Berliner Mauer außerhalb Deutschlands.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Nov 30 2016

Capital Region USA zum Beginn des Jahres 2017: Marathon, historische Gärten und ein illuminierter Hafen

Internationale Events in Washington, DC, Virginia und Baltimore im März und April

Capital Region USA zum Beginn des Jahres 2017: Marathon, historische Gärten und ein illuminierter Hafen

Lichtinstallation bei „Light City Baltimore“

Washington, DC lädt im Jahr 2017 erneut zu einem besonderen Marathon ein, der mitten in der attraktiven Kulisse der amerikanischen Hauptstadt ausgetragen wird: Rund 15.000 Teilnehmer werden zum „United Airlines Rock „n“ Roll Marathon Washington, DC“ erwartet, der am 11. März 2017 stattfindet und durch die interessantesten Viertel von Washington, DC führt. Angefangen vom Stadtteil Adams Morgan mit seinen historischen Häusern bis zum Capitol Hill, dominiert vom Kongressgebäude und der Rotunde der US-Kapitols. Der Marathon gilt als internationale Sportveranstaltung, der die gesamte US-Metropole in seinen Bann zieht. Er wird begleitet von vielen musikalischen Darbietungen unterschiedlichster Bands entlang der Strecke und endet im Robert F. Kennedy Memorial Stadium. Näheres und Anmeldungen finden Interessierte auf runrocknroll.com.

„Historic Garden Week“ mit über 250 offenen Häusern

Ein Augenschmaus mit vielen Farben, eingebettet ins immergrüne Virginia, ist die traditionelle „Historic Garden Week“, die vom 22. bis 29. April 2017 stattfindet und nunmehr seit 90 Jahren organisiert wird. Während des achttägigen Frühling-Events stehen im gesamten Staat über 250 historische Häuser mit ihren prachtvollen Gärten den Besuchern offen. Die „Historic Garden Week“ geht zurück auf das Jahr 1927 als der „Garden Club of Virginia“ eine Blumenschau inszenierte: Über sie wurden damals 7.000 US-Dollar eingenommen, die zur Rettung von Bäumen dienten, die der frühere US-Präsident Thomas Jeffersons auf seinem ehemaligem Landsitz Monticello pflanzte und später von einer Krankheit bedroht waren. Mehr zum Besuch der „Historic Garden Week“ gibt es unter vagardenweek.org.

„Light Art Walk“ entlang Baltimores Hafen

Wer die größte Hafenstadt Marylands in besonderen Farben erleben möchte, dem sei „Light City Baltimore“ empfohlen, eine immense Illumination, die vom 31. März bis 8. April 2017 stattfindet – ein einzigartiges Festival, das insbesondere den hervorragend restaurierten „Inner Harbor“ mit überdimensionalen Lichtinstallationen in eine faszinierende Kulisse taucht. Dazu zählen künstlerisch beleuchtete Gehwege wie der „Light Art Walk“ entlang des Hafenbeckens, Illuminationen von Skulpturen, aufwändige Projektionen an Gebäuden verbunden mit Konzerten und interaktiven Veranstaltungen. Über 400.000 Besucher aus aller Welt werden zu dem Lichtspektakel in Baltimore erwartet. Weitere Informationen stehen auf lightcity.org.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Nov 22 2016

Lichtermeer, Schottenparade und Winterwunderland: Weihnachten in der Hauptstadtregion der USA

Funkelnde Weihnachtsbäume erhellen die US-Hauptstadt – Einzigartig karierte Parade beim „Scottish Christmas Walk“ in Alexandria – Riesige Eisskulpturen erzählen die Geschichte von Santa Claus in National Harbor

Lichtermeer, Schottenparade und Winterwunderland: Weihnachten in der Hauptstadtregion der USA

Der „National Christmas Tree“ vor dem Weißen Haus in Washington (Bildquelle: Destination DC)

Festlich geschmückte Tannenbäume und dekorative Lichterketten erhellen in der Vorweihnachtszeit Washington, D.C. und verwandeln die Metropole in ein feierliches Lichtermeer. Der „National Christmas Tree“ wird am 1. Dezember 2016 vor dem Weißen Haus von der Präsidenten-Familie mit einer hochoffiziellen Zeremonie in Szene gesetzt. Zusätzlich treten bei diesem traditionellen Fest bekannte Künstler auf. Danach können Besucher der Stadt die Edeltanne bis Anfang Januar bestaunen. Das Kapitol wird ebenfalls von einem Weihnachtsbaum geziert, dem „Capitol Christmas Tree“, im amerikanischen Volksmund auch als „People“s Tree“ bekannt. Dieses Jahr kommt der Baum aus dem Payette National Forrest in Idaho. Neben stimmungsvoll dekorierten Christbäumen ist der National Zoo ebenso festlich beleuchtet. Über 500.000 LEDs erhellen die Anlage vom 25. November 2016 bis zum 1. Januar 2017. Der Eintritt ist kostenlos. Geboten werden außerdem Musikaufführungen und köstliche Leckereien. Weitere kunstvolle Illuminationen gibt es bei der „DC Holiday Boat Parade of Lights“ auf dem Potomac River. Am 3. Dezember 2016 zwischen 17 und 20 Uhr fahren rund 60 Boote von den Alexandria Docks in Virginia in Richtung Washington, D.C. und erleuchten mit ihren verzierten Decks den Potomac River. Vom Flussufer aus können Besucher die Lichtershow auf dem Wasser genießen.

Auf Kufen über das Eis

Ein weiteres Winterhighlight in Washington, D.C. sind die Outdoor-Eislaufbahnen. Während der Brunnen am Washington Harbour in Georgetown den Sommer über mit seinen Wasserfontänen begeistert, verwandelt er sich von Mitte November bis Mitte März in eine romantische Schlittschuhbahn. Ein weiterer Platz zum Pirouetten-Drehen ist die winterliche Schlittschuhbahn im Garten der „National Gallery of Art“, der ebenfalls von Mitte November 2016 bis Mitte März 2017 geöffnet hat. Die im Washingtoner Canal Park gelegene Eislaufbahn unterscheidet sich aufgrund ihrer Form von den anderen: Sie ähnelt einer Acht und bietet dank der Schleifen außerordentlichen Fahrspaß. Über sie kann von Mitte November 2016 bis Ende Februar 2017 auf Kufen geschlittert werden.

Alexandria Goes Scottish

Garantiert kariert und flattrig wird es auf der gegenüberliegenden Flussseite des Potomac River in Alexandria, Virginia. Hier sind die Schotten los und das aus gutem Grund: 1749 wurde das historische Städtchen von drei schottischen Händlern gegründet. Darauf ist man in Alexandria so stolz, dass die Kleinstadt das Scottish Christmas Walk Weekend eingeführt hat. Die 46. Parade findet dieses Jahr am 2. und 3. Dezember statt. Ab elf Uhr am Samstag marschieren Dutzende schottische Clans in traditionellen Kilts über Alexandrias Straßen, begleitet von Dudelsackmusik, Trommeln, Tänzern sowie schottischen Hunden – und einer darf gewiss nicht fehlen: Santa Claus.

Vereistes Winterwunderland im Gaylord National Resort

Über den Potomac River, gegenüber von Alexandria, liegt das angesagte Erholungsgebiet National Harbor im Bundesstaat Maryland, wo es winterlich und vor allem eisig zugeht. Vom 19. November 2016 bis 1. Januar 2017 öffnet das Winterwunderland „ICE!“ im Hotel Gaylord National Resort and Convention Center. Im Inneren baut ein Expertenteam für dieses Winterspektakel übergroße Eisskulpturen. Die beeindruckenden Darstellungen zeigen Santa Claus und seine Elfen. Ein Highlight für die Kleinen sind die fünf Eisrutschen. Warme Winterkleidung ist für den Besuch von „ICE!“ empfehlenswert, denn es herrschen eisige minus zwölf Grad vor Ort. Impressionen sowie Informationen zu Ticketpreisen und Öffnungszeiten stehen unter www.christmasonthepotomac.com.

Weitere Reisetipps für Washington, D.C., Maryland und Virginia stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Jul 27 2016

In luftiger Höhe: Entspannen auf den Rooftop Bars in Washington, D.C.

Ob bei Tag oder Nacht, die geräumigen Hotel-Dachterrassen der amerikanischen Hauptstadt bieten Touristen sowie Einheimischen einen unvergesslichen Panoramablick über der Stadt.

In luftiger Höhe: Entspannen auf den Rooftop Bars in Washington, D.C.

The Rooftop at Embassy Row in Washington, D.C.

Vom Getümmel auf den Straßen rauf auf Washingtons Dachterrassen und den Blick von oben über die Stadt schweifen lassen. Die Rooftop Bars in der amerikanischen Hauptstadt werden nicht nur zahlreicher, sondern erfreuen sich auch immer größerer Beliebtheit. Die schicken Dachterrassen zeichnen sich nicht nur durch ihr spezielles Flair aus, sie ermöglichen Besuchern auch einen 360 Grad Blick über Washington, D.C., der besonders in den Abendstunden viele Gäste anlockt. Ein Aushängeschild unter den Rooftop Bars wird die neu gestaltete Dachterrasse des Watergate Hotel, die noch in diesem Jahr fertig gestellt werden soll. Gäste erwarten in luftigen Höhen leckere Dinner und kühle Drinks. Der Umbau ist Teil der umfassenden, 125 Millionen US-Dollar teuren Renovierung des Hauses, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.

P.O.V. Roof Terrace and Lounge

Die Dachterrasse des W Washington D.C. liefert den perfekten Blick auf das Weiße Haus. Die P.O.V. Roof Terrace and Lounge des Luxushotels in der 15th Street im Nordwesten der Stadt ist aufgrund genau dieser einzigartigen Aussicht auch ein beliebter Treffpunkt von Stars, Sternchen und Politikern. Neben einer umfassenden Getränkekarte werden in der Rooftop Bar auch kleine Gerichte serviert.

The Rooftop at Embassy Row

Eine Erfrischung gibt es auf der Dachterrasse des Embassy Row Hotels nicht nur in Form von gekühlten Getränken, die Rooftop Bar des Boutique-Hotels wartet sogar mit eigenem Pool auf. Die perfekte Kombination für eine Abkühlung mit Ausblick. Trendige Lounge-Möbel laden zusätzlich zum entspannten Relaxen ein. Wer nicht im Hotel wohnt, kann für 30 US-Dollar einen Zugang zu der angesagten Chill-Area in Dupont Circle erwerben.

Rosewood Rooftop Bar & Lounge

Mit einer fantastischen Aussicht auf den Potomac River, das John F. Kennedy Center for the Performing Arts und das Washington Monument lockt die Rooftop Bar & Lounge des luxuriösen Rosewood Washington in Georgetown. Auf der mit Sofas ausgestatteten Dachterrasse, die ausschließlich Gästen des Hotels oder geschlossenen Gesellschaften zur Verfügung steht, werden Cocktails und andere Getränke sowie Snacks angeboten.

The Observatory

Bestens geeignet für einen Sundowner ist ebenfalls die Rooftop Bar des Graham Hotels in Georgetown. Von The Observatory aus hat man einen spektakulären Blick auf das historische Stadtviertel sowie bedeutende Sehenswürdigkeiten von Washington. D.C. Ein weiteres Highlight ist die Aussicht auf die Skyline von Arlington in Virginia, Reservierung empfohlen. Der bevorzugte Dresscode ist Business Casual.

DNV Rooftop Lounge

Die Dachterrasse des Donovan House ist unter Einheimischen ein Geheimtipp. Denn die Rooftop Bar mit kleinem Pool wird tagsüber ausschließlich von Hotelgästen genutzt und öffnet erst abends ihre Pforten für Besucher. Neben einer großartigen Aussicht auf die Stadt werden in der DNV Rooftop Lounge eine Vielzahl verschiedener Getränke und asiatische Speisen angeboten.

Weitere Informationen über die US-Hauptstadt Washington, D.C. sowie die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia, die zusammen das Reiseziel Capital Region USA bilden, gibt es im Internet unter www.capitalregionusa.de zu finden.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Mrz 1 2016

Perfekte Planungshilfe für den Urlaub: Der neue Reiseführer für Washington, D.C. und Umgebung ist da

Capital Region USA Reiseplaner 2016/2017 mit Informationen zu Ausflugszielen, Attraktionen, Shoppingmöglichkeiten, Restaurants und Events für die US-Hauptstadt, Maryland und Virginia im handlichen Pocket-Format ab sofort kostenfrei erhältlich

Perfekte Planungshilfe für den Urlaub: Der neue Reiseführer für Washington, D.C. und Umgebung ist da

Die neue Broschüre macht Lust auf Urlaub in den USA.

Von den zahlreichen kostenfreien Attraktionen in der US-Hauptstadt bis hin zu den schönsten Panoramastraßen und charmanten Kleinstädten im Umland – auf 58 Seiten finden Urlauber im neuen Capital Region USA Reiseplaner 2016/2017 die wichtigsten Tipps für einen Aufenthalt in Washington, D.C. und den beiden angrenzenden Bundesstaaten Virginia und Maryland. Der Reiseplaner kann unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) oder via E-Mail an crusa@claasen.de kostenlos bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de/reiseplaner/ihr-reiseplaner-für-die-region bereit.

Eine der facettenreichsten Regionen an der US-Ostküste

Neben den wichtigsten Daten zu Anreise, Unterkünften und zur Fortbewegung vor Ort steht im Reiseplaner eine Übersichtskarte bereit, die dabei hilft, Ausflüge in oder einen kompletten Roadtrip durch die US-Hauptstadtregion gezielt zu planen. Urlauber erhalten zahlreiche Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten, Neuheiten und Events in den großen und kleinen Städten sowie zu Erlebnissen an den langen Sandstränden und in den Bergen der Region. Neu dabei in der aktuellen Auflage des Reiseplaners sind die genussvollen Rubriken „Unverzichtbare kulinarische Erlebnisse“ und „Schlückchen für Schlückchen durch die Region“ (Wein). Außerdem werden besondere Trails vorgestellt: Ob ein Ausflug entlang des Maryland’s Best Ice Cream Trail, der Urlauber zu den besten regionalen Eisherstellern führt, oder ein Spaziergang durch die schönsten Grünanlagen in Virginias Hauptstadt Richmond entlang des Garden Trails sorgen für unvergessliche Urlaubsmomente.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Jan 29 2016

Washington, D.C. rüstet sich mit weiteren Hotels für den Reiseverkehr der Zukunft

Mehrere Häuser eröffnen in diesem Jahr: Luxushotel im Old Post Office, Watergate Hotel macht nach Komplettrenovierung wieder auf – Neue Kimpton-Häuser

Washington, D.C. rüstet sich mit weiteren Hotels für den Reiseverkehr der Zukunft

Das Old Post Office in Washington ist jetzt ein Luxushotel

Washington, D.C., mit über 15 Millionen Gästen jährlich eine der meistbesuchten Destinationen Amerikas, rüstet sich für die Zukunft: Noch in diesem Jahr eröffnen in der US-Hauptstadt mehrere neue oder komplett renovierte Hotels, die die attraktive Palette an Unterkünften nochmals verbreitern. Im Herbst startet das Trump Hotel, das in das alte Postgebäude im Herzen von Washington, D.C. integriert wird. Für das neue Luxushaus mit 263 Zimmern wurden 200 Millionen Dollar aufgewandt. Mit seinem markanten Turm an der Pennsylvania Avenue ist es das zweithöchste Gebäude der amerikanischen Hauptstadt.

Auch das legendäre Watergate Hotel eröffnet nach einer Renovierung für 120 Millionen Dollar im Winter 2016 wieder seine Pforten. Das Haus mit seinen 337 Zimmern verfügt über eine Rooftop Bar, eine Terrasse auf dem Dach mit atemberaubendem Panoramablick auf die Stadt und den Potomac River. Ebenfalls eröffnen in diesem Frühjahr zwei Häuser der Kimpton-Hotelgruppe: Das Mason & Rock an der 14. Straße mit 178 Zimmern und 18 Suiten sowie das Boutique-Hotel Glover Park. Gelegen auf einem Hügel überblicken die Gäste das traditionsreiche Georgetown. Es hat insgesamt 46 Zimmer, darunter etwa die Hälfte mit kleiner Küche, wodurch es sich auch für längere Aufenthalte in „DC“ empfiehlt.

Weitere Reisetipps für die Hauptstadtregion der USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de