Posts Tagged WDR

Sep 5 2017

Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus in der Musikschule Stern-Art in Leverkusen-Opladen

Aktionen: Mäuse lauschen… in der Musikschule ist was los! Was ist Musik, wie entsteht Musik und woraus besteht sie? Töne & Klänge …

Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus in der Musikschule Stern-Art in Leverkusen-Opladen

Musikschule „Stern-Art“ in Opladen, Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus

„Die Sendung mit der Maus“ (WDR) hat zum siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Auch diesmal steht der 3. Oktober 2017 im Zeichen der Kinder und Familien: Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Die Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch. „Die Sendung mit der Maus“ wird über den „Türöffner-Tag“ berichten, voraussichtlich am Sonntag, 8. Oktober, 9.30 Uhr (Das Erste) und 11:30 Uhr (KiKA), sowie online am 3. Oktober selbst. Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Die Musikschule „Stern-Art“ in Opladen öffnet aus diesem Anlass seine musikalischen Türen!

Am 3. Oktober können Kinder und Familien hinter die Türen der Musikschule schauen, die für sie sonst verschlossen sind. Lernen Sie die Musikschule der besonderen „Art“ kennen und erleben Sie ein tolles Programm, das auf Sie und auf alle kleinen & großen Maus-Fans wartet… Was ist Musik, wie entsteht Musik und woraus besteht sie? Töne & Klänge verbinden sich mit einem gewissen Rhythmus zu einem besonderen Klangerlebnis… auch als Musik bekannt. Finde heraus, was du über Musik weißt und probiere selber aus, wie Töne und Klänge zu etwas ganz Besonderem werden konnen. Außerdem konnen alle Maus-Kinder unter Anleitung selbst Instrumente basteln und ausprobieren. Woher kommt der Ton und wie entsteht der Klang? Instrumente klingen verschieden und erzeugen Töne auf unterschiedliche Art und Weise. Kann dein Körper auch ein Instrument sein? Komm und probiere es aus… Entdecke auch andere Klangkörper / Instrumente, die dich veraubern können!

Auch ohne vorherige Anmeldung stehen bereits ab 11:00 Uhr die Türen offen. Ein besonderes Rahmenprogramm wie z.B. der Bastelworkshop und andere Klangerlebnisse machen den Tag zu etwas ganz besonderem. (keine Anmeldung erforderlich) Kakao & Kuchen runden das Ganze ab.

Eine fantastische Welt der Klänge… und Farben!

Seit nun mehr als 11 Jahren zahlt die Musikschule „Stern-Art“ zu den größten privaten Musikschulen in Leverkusen. Aber wir sind auch … Das Kunst – & Musikhaus und haben immer wieder Ausstellungen von verschiedenen Kunstlern! Eine Besonderheit wird die kleine Kunstausstellung der Künstlerin „Rosi“ sein, die ihre Öl-Malerei für diese Ausstellung thematisch auf die Musik ausgerichtet hat! Im 2.OG der Musikschule „Stern-Art“ wird am 03.Oktober die Bilderausstellung zu sehen sein! So kann der Klang vielleicht auch in den Bildern entdeckt werden und groß & klein verzaubern!

Auch hier ist der Eintritt frei !

Weitere Informationen unter: www.musikschule-leverkusen.eu

Die private Musikschule „Stern-Art“ in Leverkusen-Opladen besteht seit 2006. Stern-Art ist mit dem Gütesiegel „zertifizierte Musikschulen“ im bdpm e.V. (Bundesverband Deutscher Privatmusikschulen) ausgezeichnet. Dieses Qualitätsstatement bescheinigt u.a. die musikpädagogische Qualifikation der Lehrkräfte, die Musikschultätigkeit ohne angegliederten MI-Handel und ein mindestens drei Instrumentengruppen umfassendes, instrumentales und gesangliches Unterrichtsangebot. Stern-Art bietet musikalische Früherziehung, Bandcoachings, Seniorenprogramme und fortgeschrittenen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, international standardisierte Musikprüfungen abzulegen.

Kontakt
Musikschule
Jan Morgenstern
Schillerstraße 4
51379 Leverkusen
02171 492350
info@stern-art.de
http://www.musikschule-leverkusen.eu

Sep 22 2015

Die „Sendung mit der Maus“ kommt live in die Tanner Museen

Die Maus hat zum fünften Mal zum bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Das Fernsehteam rund um Reporter Andre Gatzke besucht dieses Mal Tann (Rhön) und berichten live von spannenden Aktionen

Die "Sendung mit der Maus" kommt live in die Tanner Museen

(Bildquelle: WDR)

Die Tanner Museen mit Naturmuseum und Freilichtmuseum „Rhöner Museumsdorf“ öffnen am 3. Oktober 2015 ihre Pforten. Bis zu 45 Kinder und Familien können an folgenden Aktionen teilnehmen:

– Aufschließrunde um 09.00 Uhr mit Besichtigung des Dachgeschosses
im Naturmuseum und kurzer Einblick in den historischen Fluchttunnel
– Exklusive Führung um 13.00 Uhr durch das Naturmuseum Tann (Rhön)
mit dem Biosphärenreservat Rhön, Besichtigung Dachgeschoss und Einblick
in den historischen Fluchttunnel im Naturmuseum
– Zuschließrunde um 17.00 Uhr mit Besichtigung des Dachgeschosses im
Naturmuseum und kurzer Einblick in den historischen Fluchttunnel
Bei allen Touren könnt ihr den Kerker im Stadttor sehen, das Museumsdorf, die historische Schmiede, eine Fossilienausstellung und das Naturmuseum.

Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Über 500 Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Die Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch.

„Die Sendung mit der Maus“ berichtet über den „Türöffner-Tag“ u.a. am Sonntag, 4. Oktober, um 11.30 Uhr (KiKA). Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Informationen und Anmeldung unter Telefon-Nr. 06682-8977, per E-Mail: naturmuseum@tann-rhoen.de oder unter www.tann-rhoen.de . Pressekontakt für die Tanner Museen: Touristinformation Tann (Rhön), Michael Zörgiebel, Tel. 06682 – 96 11 11, Michael.zoergiebel@tann-rhoen.de.

Weitere Informationen über „Die Sendung mit der Maus“ finden Sie unter wdrmaus.de. Journalisten erhalten kostenfreies „Türen auf!“-Maus-Bildmaterial im Internet unter ard-foto.de.
Pressekontakt für „Die Sendung mit der Maus“ / „Türen auf!“
WDR Presse und Information, Lena Schmitz, Tel. 0221 – 220 7121, lena.schmitz@wdr.de
planpunkt, Marc Meissner, Stephan Tarnow, Tel. 0221 – 912557-10,tuerenauf@planpunkt.de

Mitten im Biosphärenreservat Rhön liegt die historische Stadt Tann. Bis ins Mittelalter reicht die Herrschaft der Reichsritter von der Tann zurück. Dieser geschichtlichen Begebenheit verdankt man zahlreiche historisch wertvolle Bauten, wie den Schlosskomplex oder das Elf-Apostel-Haus. Das \“Land der offenen Fernen\“ rund um Tann (Rhön) entdeckt der Naturliebhaber am besten auf Wanderungen oder mit dem Fahrrad.

Kontakt
Magistrat der Stadt Tann (Rhön)
Michael Zörgiebel
Marktplatz 9
36142 Tann (Rhön)
06682-961111
tourist-info@tann-rhoen.de
http://www.tann-rhoen.de

Jul 21 2015

Schnelles Internet vom Kirchturm aus: Die Wanloer Bürger versorgen sich jetzt selbst – mit einem Hightech-„Bürgernetz“ per Funk

Gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt realisierte die Firma Lanstream GmbH ein hochmodernes Funknetz auf dem Kirchturm in Mönchengladbach-Wanlo. Der WDR begleitete die Installation.

Schnelles Internet vom Kirchturm aus: Die Wanloer Bürger versorgen sich jetzt selbst - mit einem Hightech-"Bürgernetz" per Funk

Hoch oben auf dem Kirchturm: Lanstream-Chef Gottfried Theobald im Video-Interview mit dem WDR.

Alles Gute kommt von oben – sogar dann, wenn es um schnelles Internet geht. In Wanlo im Süden Mönchengladbachs, wo viele Bürger bisher vergeblich auf einen schnellen Internet-Zugang und die Hilfe der Stadt gewartet haben, suchte eine Bürgerinitiative nach Alternativen, die sich schnell und günstig realisieren lassen. Fündig wurde sie bei der Firma Lanstream mit Sitz in Dormagen, die bereits gut vierzig individuell abgestimmte „Bürgernetze“ in vier Bundesländern betreibt. Jetzt empfangen die ersten Wanloer ihre Internetdaten über kleine Richtfunk-Antennen vom Kirchturm aus – und das bis zu zehn Mal schneller als vorher. Neben der Geschwindigkeit haben Lanstream-Bürgernetze zahlreiche weitere Vorteile und sind mit Glasfasernetzen vergleichbar. Der Bedarf scheint groß zu sein: Anfragen kommen mittlerweile aus ganz Deutschland.

Schnelles Internet vom Kirchturm aus, von den Bürgern „selbst organisiert“ – ein spannendes Thema, dachte sich auch der WDR und schickte ein Fernsehteam nach Mönchengladbach, um die Installation in St. Mariä Himmelfahrt zu begleiten. Das Projekt aus Wanlo passte hervorragend ins redaktionelle Konzept, denn am 28. August ab 18.20 Uhr ist eine Sondersendung zur Situation der Internet-Versorgung in Nordrhein-Westfalen geplant. Die Wanloer Bürger, die sich für ihren Stadtteil eingesetzt haben, hoffen nun darauf, viele Bilder rund um ihren Kirchturm wiederzuentdecken.

Eingesetzt haben sich die, die notgedrungen für einen schnellen Anschluss „kämpfen“ mussten, weil Geschwindigkeiten von 1 bis 2 Mbit pro Sekunde für die heutigen Anforderungen für Freizeit und Beruf nicht mehr ausreichen. Die Notwendigkeit hat auch die Bundesregierung erkannt und eine Erhöhung der Mindestgeschwindigkeit für Breitbandanschlüsse bis zum Jahr 2018 auf 50 Mbit/s beschlossen – wobei Experten bezweifeln, dass dieses untere Limit überhaupt flächendeckend erreicht werden kann.

„Auch wenn vielen in Wanlo das bisherige Netz weiterhin ausreicht, kamen andere über die Jahre regelrecht in Bedrängnis und können nun endlich aufatmen“, erzählt Gottfried Theobald, Geschäftsführer der Lanstream GmbH. „Gerade Menschen mit Home-Office konnten teilweise nicht mehr von zu Hause aus arbeiten und haben tatsächlich darüber nachgedacht, sich einen anderen Wohnort zu suchen. Von denen ging dann auch die Initiative aus – eine Unterstützung durch die Kommune gab es nicht.“

Unterstützung gab es für die engagierten Bürger jedoch von zwei anderen Stellen: Der Kirchenvorstand der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt erteilte die Zustimmung für die Installation einer koffergroßen Sende- und Empfangseinheit im Kirchturm sowie von vier kleinen Außenantennen, die die Internetsignale in alle Himmelsrichtungen weitersenden – alle so dezent angebracht und optisch auf den Kirchturm abgestimmt, dass auch die Denkmalschutzbehörde ihren Segen gab. Den Empfang in den Haushalten wiederum übernimmt eine ebenso kleine Antenne an der Hauswand oder auf dem Dach, um den Rest kümmert sich das schon bestehende Internet-Netzwerk.

Doch woher bekommt die Lanstream-Technik im Kirchturm ihre Internetsignale, die sie weitersenden kann? „Unsere rheinische Leitstelle steht etwa 18 Kilometer entfernt auf dem 172 Meter hohen Treppenturm im Kraftwerk Niederaußem und ist mit einem Gigabit-Anschluss von der Firma QSC AG verbunden. Von dort aus senden wir blitzschnell, quasi ohne nennenswerte Verzögerung, per Richtfunk zum Kirchturm in Mönchengladbach-Wanlo“, erklärt Gottfried Theobald. Dabei sei der Anschluss mit einem normalen Festnetzanschluss vergleichbar – nur dass die Leistung über Funk und nicht über Glasfaser oder Kupferkabel zur Verfügung gestellt werde. „Die Leistungsfähigkeit der Funknetze hat in den letzten Jahren gewaltig zugenommen. Die technische Weiterentwicklung der Sender und Empfänger ist direkt mit Glasfaser zu vergleichen, was Geschwindigkeiten und Datenmengen betrifft. Kostenmäßig ist die Technik sogar haushoch überlegen.“

Befürchtungen, dass der Transport des Signals vielleicht durch die Witterung gestört werden könnte, entkräftet Gottfried Theobald mit einem Blick auf die Erfahrungen der letzten sechs Jahre: „In der ganzen Zeit hatten wir nur einen einzigen dreistündigen Netzausfall durch starkes Schneetreiben bei einem Netz in Bayern. Die Technik ist wirklich ausgereift und sehr stabil.“ Ein zweiter Netzausfall – und damit auch schon der letzte – ging auf einen Fehler bei Straßenbauarbeiten zurück: Ein Bagger hatte das Glasfaserkabel des Hauptanschluss-Lieferanten von Lanstream durchtrennt. Theobald verspricht: „Selbst die Wasserdampfschwaden des Kraftwerks Niederaußem, wo unsere rheinische Leitstelle installiert ist, bewirken keine Beeinträchtigung für unsere Sendeantennen.“

Was aber ist mit der Strahlenbelastung? Bei den Stichworten „WLAN“ und „Funk“ denken viele Menschen an mögliche gesundheitliche Auswirkungen. Die Lanstream-Technik jedoch sei so strahlungsarm, dass sie sogar im medizinischen Bereich genutzt werden dürfte, erklärt Theobald: „Wir senden nur mit 0,2 Watt, genauso wie alle Geräte im Krankenhaus miteinander kommunizieren. Handys dagegen senden mit etwa 1 Watt und müssen im Krankenhaus eigentlich ausgeschaltet werden.“ Trotzdem würden Internetdaten via Lanstream bis zu 50 Kilometer Luftlinie weit transportiert, selbst über 100 Kilometer seien in Labortests realisiert worden.

Dem aktuellen Hype um Internet über Mobilfunk erteilt der Lanstream-Chef eine Absage: „Mobilfunk benötigt 30 Watt und LTE sogar bis zu 1200 Watt, was tatsächlich zu erheblichen Strahlungsbelastungen für alle Teilnehmer führt.“ Hinzu komme die weitgehende Unkalkulierbarkeit der Nutzung eines LTE-Netzes: „Die Teilnehmer vor Ort stehen natürlich fest, nicht aber die vorbeifahrenden Nutzer – weshalb es oft starke Schwankungen und Leistungseinbrüche gibt.“ So erkläre sich auch die bei LTE-Verträgen festgelegte Volumendrosselung nach Leistungsverbrauch.

Dagegen haben Lanstream-Bürgernetze Priorität im Datenverkehr, denn sie nutzen bevorzugte Business-Breitband-Anbindungen – ohne Datenvolumen-Limit und ohne Drosselung. Vor allem ist die Nutzung nur über eine Anmeldung im Netz möglich, so dass immer sichergestellt ist, dass die versprochene Leistung für die Nutzer zur Verfügung steht und wenn nötig angepasst werden kann. Eine solche Skalierung sei, so Theobald, „bei unseren kleinen Netzen auch relativ einfach und schnell zu bewerkstelligen“. Sein Fazit: „Business-Class surfen, aber nur Economy-Class zahlen – diese Devise ist keine hohle Werbephrase, das wissen mehrere tausend Lanstream-Kunden an gut 40 Standorten in vier Bundesländern. Anfragen erhalten wir inzwischen aus ganz Deutschland.“

Übrigens: Von der Technik in Mönchengladbach-Wanlo können auch die Internetnutzer der umliegenden Gemeinden profitieren, die ebenfalls bisher auf einen ausreichenden Netzausbau verzichten mussten oder sich eine „privilegierte“ Breitband-Anbindung wünschen. Abhängig von den geografischen Gegebenheiten, nach einem Antennentest nach Vereinbarung, können die Mönchengladbacher Stadtteile Wickrathberg, Wickrathhahn, Herrath und Buchholz sowie die Erkelenzer Stadtteile Venrath, Keyenberg, Kuckum, Berverath, Ober- und Unterwestrich in das Lanstream-Bürgernetz eingebunden werden – diese werden dann vom Wanloer Kirchturm aus mitversorgt.

Gerade für die zuletzt genannten Dörfer mit insgesamt 1600 Einwohnern, die in den nächsten Jahren wegen des Braunkohle-Tagebaus zwangsumgesiedelt werden, hebt Theobald die Wichtigkeit eines modernen Netzes hervor: „Hier wurde im Festnetz seit gut einem Jahrzehnt nicht mehr in moderne Internet-Infrastruktur investiert, obwohl diese nachweislich zu besserer Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität führt. Den Betroffenen nützt es nichts, wenn sie gesagt bekommen, dass sie erst nach Jahren einen Internetzugang haben, der den heutigen Anforderungen entspricht. Wer aber jetzt schon Daten schnell empfangen und vor allem auch schnell versenden will, der kann sich ohne großen Aufwand ins Wanloer Bürgernetz einklinken.“

Informationen zu Lanstream und den Möglichkeiten zum Aufbau eines Bürgernetzes finden Interessierte im Internet auf www.lanstream.de .

Die Lanstream Gesellschaft für schnelles Internet mbH mit Sitz in Dormagen ist bekannt für ihre innovativen WLAN-Bürgernetze, mit denen Breitband-Anbindungen über moderne Funktechnologie ermöglicht werden. Lanstream-Bürgernetze haben Priorität im Datenverkehr, denn sie nutzen bevorzugte Business-Breitband-Anbindungen der Partner QSC AG und Telekom AG – ohne Datenvolumen-Limit und ohne Drosselung. Bürgernetze sind sehr günstig innerhalb weniger Wochen aufgebaut und von der Leistung her mit Glasfasertechnik vergleichbar. Sie füllen die so genannten „weißen Flecken“, wo herkömmliche Technologien nicht ausreichen oder zu Einschränkungen in der Nutzung führen würden. Lanstream-Bürgernetze sind bereits an gut 40 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Bayern im Betrieb.

Kontakt
Lanstream Gesellschaft für schnelles Internet mbH
Gottfried Theobald
Tulpenweg 12
41542 Dormagen
02182 / 699 4999
02182 / 699 4969
info@lanstream.de
http://www.lanstream.de

Feb 3 2015

Von Null auf Preis: Shootingstar Frederick Lau erhält als bester Vorleser den „Hörbuch-Oscar“

Mit seinem ersten Hörbuch, der Lesung des preisgekrönten Jugendromans „Es bringen“, gewinnt der Schauspieler den Deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret

Von Null auf Preis: Shootingstar Frederick Lau erhält als bester Vorleser den "Hörbuch-Oscar"

Kaum jemand liest Geschichten so beeindruckend wie Schauspieler Frederick Lau. (Bildquelle: Roof Music)

Kaum jemand liest Geschichten so beeindruckend wie der junge Berliner, den man bisher nur aus Film- und Fernsehproduktionen kannte: Frederick Lau hat in den letzten Jahren einen Preis nach dem anderen gesammelt, etwa den Deutschen Filmpreis („Die Welle“) oder den Grimme-Preis („Neue Vahr Süd“) – und nun kommt eine Trophäe aus dem literarischen Bereich hinzu, in dem der 25-Jährige wohl nicht mehr lange ein Newcomer bleiben wird. Mit seiner Lesung des Jugendromans „Es bringen“ von Verena Güntner gelingt Lau das Kunststück, für seine erste Arbeit als Hörbuchsprecher direkt mit dem Deutschen Hörbuchpreis als „Bester Interpret“ belohnt zu werden. Der Preis gilt als „Oscar der Hörbuch-Branche“ und wird am 11. März in einer feierlichen Gala beim Westdeutschen Rundfunk in Köln an insgesamt sieben Gewinner verliehen.

„Ich bin verdammt stolz und glücklich!“, war die erste Reaktion des Schauspielers, der seit dem Alter von zehn Jahren vor der Kamera steht. Ab Ende März ist er in Oskar Roehlers neuem Kinofilm „Tod den Hippies, es lebe der Punk“ zu sehen – doch auch das „Kino im Kopf“ scheint seine Bühne zu sein. „Auch wenn ich sehr, sehr gerne Hörbücher höre – ich hätte niemals gedacht, dass ich je eines aufnehmen würde, geschweige denn einen Preis dafür bekomme.“

Dass ein absoluter Newcomer den renommierten Deutschen Hörbuchpreis für seine Vorlese-Leistung gewinnt, gilt in der Branche als kleine Sensation: „In der 13-jährigen Geschichte des Hörbuchpreises ist dies noch keinem anderen Interpreten gelungen“, stellt Esther Roos fest – sie ist Geschäftsführerin des Vereins Deutscher Hörbuchpreis e.V., der Literaturfreunden eine Orientierungshilfe auf dem immer unübersichtlicher werdenden Hörbuchmarkt geben will. Jährlich rücken in sieben Kategorien jeweils drei Produktionen des vergangenen Hörbuchjahres in den Fokus, vor allem in Bezug auf die Spezialdisziplinen „bester Interpret“ und „beste Interpretin“.

An der Leistung des Hörbuch-Newcomers begeisterte die Jury seine Fähigkeit, mit dem Protagonisten der literarischen Vorlage quasi zu verschmelzen. Frederick Lau schlüpft in die Rolle des sechzehnjährigen Luis, der weiß, was er will, oder zumindest so tut – und das in einer derart vielschichtigen Interpretation, dass die Jury mit der Bewertung „optimale Besetzung“ somit auch den Hörbuchverlag „tacheles!“, ein Label von Roof Music, lobend hervorhebt.

Diesen Luis, der sich selbst als „Bringer“ ansieht und dessen Welt aus den Fugen gerät, als seine Mutter ein Verhältnis mit seinem besten Freund beginnt, „spricht Lau mit solch einer Überzeugung, mal schnell, hart und cool, mal leise und berührend, dass man ihm den Ich-Erzähler ohne Wenn und Aber abnimmt“, schwärmte schon die Nominierungsjury, noch übertroffen von der Preisträgerjury: „Luis ist ein Bringer – und Frederick Lau ist es auch! Knallhart und verunsichert, abgebrüht und seinen Platz in der Welt suchend: Lau schafft es, allein mit seiner Stimme der Hauptfigur eine beeindruckende Tiefe zu geben.“

Neben Frederick Lau als bester Interpret wird bei der Gala im März auch die beste Interpretin ausgezeichnet: Den Deutschen Hörbuchpreis 2015 erhält Maria Koschny, u.a. bekannt als deutsche Synchronstimme von Jennifer Lawrence („Die Tribute von Panem“), für ihre einfühlsame Lesung von Clare Furniss‘ Roman „Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb“ – das Hörbuch ist bei Oetinger audio erschienen. Den Preis für die „beste verlegerische Leistung“ erhält in diesem Jahr Lübbe Audio für die gelungene Hörbuch-Biografie „Easy does it – CRO, die Maske und der ganze Rest“.

Alle diesjährigen Preisträger finden Interessierte auf www.deutscher-hoerbuchpreis.de , unter anderem mit einem umfangreichen Archiv aller Gewinner seit der ersten Preisvergabe 2003. Als direkter Draht zu Hörbuch-Fans dient die vereinseigene Facebook-Seite: www.facebook.com/deutscherhoerbuchpreis .

Übergeben werden die Preise in der Gala zum Deutschen Hörbuchpreis am 11. März im Funkhaus des Westdeutschen Rundfunks in Köln. Die Verleihung wird live im Radio übertragen (ab 20.05 Uhr auf WDR 5, hr2-kultur, NDR Kultur und Antenne Saar, als Aufzeichnung ab 22.03 Uhr auf SWR 2) sowie am 14. März im Fernsehen gesendet (ab 23.45 Uhr im WDR).

Der Deutsche Hörbuchpreis wurde 2002 vom Westdeutschen Rundfunk und seiner Tochtergesellschaft, der WDR mediagroup GmbH, ins Leben gerufen, um ein Qualitätssiegel für das Literaturmedium Hörbuch zu schaffen. Diese Idee fand – und findet – zahlreiche Befürworter, so dass im Jahr 2006 der „Deutsche Hörbuchpreis e.V.“ mit weiteren wichtigen Mitgliedern gegründet wurde. Zwischenzeitlich ist der Verein auf sieben institutionelle und zahlreiche persönliche Mitglieder angewachsen, darunter der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Hessischer Rundfunk, lit.COLOGNE, Norddeutscher Rundfunk, Studio Hamburg, Westdeutscher Rundfunk und WDR mediagroup. Die Geschäftsstelle des Vereins mit Sitz in Köln ist für die Organisation der Juryarbeit und das zentrale Projektmanagement des Preises verantwortlich.

Kontakt
Deutscher Hörbuchpreis e.V.
Esther Roos
Ludwigstraße 11
50667 Köln
0221 / 2035-2127
hoerbuchpreis@wdr-mediagroup.com
http://www.deutscher-hoerbuchpreis.de/presse/akkreditierung.html

Jan 2 2012

Roland Rube & Ariane Kranz On Air – Das volle Programm

Maite Kelly ist exklusiv mit dem „vollen Programm“ zu Gast bei Roland Rube und Ariane Kranz

Roland Rube & Ariane Kranz On Air - Das volle Programm

Roland Rube, Maite Kelly © www.audioway.de

Maite Kelly ist exklusiv und mit dem „vollen Programm“ On Air mit Roland Rube und Ariane Kranz:

(Universal Music) Es ist sicherlich etwas ganz Besonderes in einer, wie Maite Kelly selbst sagt, „freaky family“ aufzuwachsen, wo die Musiknoten sicher schon Bestandteil des Windeldesigns waren und es in der Frühphase mit einem VW Bus zum Musizieren durch ganz Europa ging. Maite ist das zweitjüngste Kind des Lehrers und Bandleaders Dan Kelly. Sie wurde am 4. Dezember 1979 in Berlin geboren. Sie ist damit das elfte von zwölf Geschwistern dieser legendären Musikerfamilie. Maite Kelly hat das Singen, Tanzen und das Musikgeschäft durch die sensationellen Erfolge der Kelly Family von der Pike auf gelernt.

Nachdem die Kelly Family sich ab dem Jahr 2000 über verschiedene Solo-Karrieren der Mitglieder quasi in ihre Bestandteile auflöste, absolvierte Maite der Vernunft folgend erst mal ihren Highschool Abschluss in den USA. Anschließend folgte eine wichtige Phase der Selbstfindung … Lange war es daher ruhig um Maite Kelly und ihre künstlerischen Ambitionen. Erst im Jahr 2007 leuchtete ihr Licht kurz mit einem eher aus Spaß entstanden Solo-Album auf, das sie eigentlich nur für Freunde aufgenommen hatte und daher bei ihr als „inoffiziell“ firmiert. Richtig ins Rampenlicht kam sie dann aber wieder mit dem Musical „Hairspray“ in dem sie an der Seite von Uwe Ochsenknecht zu sehen war. Eine wichtige Erfahrung, die sich auch im Ausdruck und Konzeption des vorliegenden Debüt-Albums niederschlug. Mit der TV-Show „Let“s Dance“ (RTL) gelang es Maite 2011 mit ihrem außergewöhnlichen Tanzstil, ihrer Musikalität und ihrer ungebändigten Lebensfreude die Herzen der Nation zu gewinnen. Und was zum Start der Sendung wirklich niemand für möglich gehalten hätte, trat ein: Maite wurde der Dancing Star 2011. Gleichzeitig übernahm sie die Co-Moderation des kultigen Verbrauchermagazins „Da wird mir übel“ bei ZDFneo. Eines Verbrauchermagazins, das mit viel Witz und Spannung hinter die oft unappetitlich Kulissen des produzierenden Gewerbes schaut.

Doch irgendwas fehlte… Es war die Rückkehr zur eigenen Musik, die mit dem Album „Das volle Programm“ nun in die Tat umgesetzt wurde. Maite selbst sieht ihre musikalische Vision folgendermaßen: „Der Broadway hatte den größten kreativen Einfluss auf mein neues Album. Ich mag Musik, ganz einfach Musik bei der ich Tanz, Kabarett und Comedy vereinen kann. Mit Frank Ramond (Roger Cicero, Annett Lousian u.v.m.) habe ich einen Produzenten und Schreiber gefunden, der meine musikalischen Ideen in jeder Hinsicht verstanden und perfekt umgesetzt hat.“ Und dieses blinde Verständnis für die musikalische Richtung und die schillernde Persönlichkeit der Künstlerin ist in jedem Song zu erkennen. Die Bildsprache des Albums orientiert sich an Gene Kelly Filmen oder an unsterblichen Hollywood-Diven wie Marylin Monroe und Marlene Dietrich. „Ich wollte all die Lebensfreude und Tapferkeit dieser Tage in die heutige Zeit bringen“, erläutert Maite ihren kreativen Blick in vergangene Zeiten. „Ich wollte außerdem eine Musik, die eine Live-Show unterstützt, die glamourös unterhaltend und gleichzeitig auch authentisch meine Persönlichkeit widerspiegelt. Oder anders gesagt: Ich will Frauen inspirieren roten Lippenstift zu tragen, während sie das Haus putzen. Ich nenne meinen Stil ganz einfach Revue Pop.“

(Quelle: universal-music.de)

Auf der Internetseite www.audioway.de finden Sie Informationen zu den „On Air“ Sendezeiten, Erstaustrahlungen und Wiederholungen.

Roland Rube
audioway
MUSIC & MEDIA
Postfach 620452
10794 Berlin
Germany
+49 (0)30 80205848
www.audioway.de

Das Portfolio von audioway MUSIC & MEDIA beinhaltet unter anderem das Produzieren von Medieninhalten, wie z.B. O-Töne, Interviews und Radio Shows – aktuell das Sendeformat „On Air“ mit Roland Rube & Ariane Kranz. In der Radio Show „On Air“ werden überwiegend Inhalte aus der Entertainment-Branche präsentiert. In Rundfunk und TV laufen erfolgreiche Themen von audioway, wie z.B. die Titel „Sha-la-lie“ sowie „Wenn ich mich verlieb´“ – oder aber die internationalen Produkte „Caipirinha“ und „Lucille“.

Kontakt:
audioway
Roland Rube
Postfach 620452
10794 Berlin
rolandrube.audioway@freenet.de
+49 (0)30 80205848
http://www.audioway.de

Jun 30 2011

TATORT EIFEL: Der ROLAND ist vergeben Festival-Jury vergibt erstmals zwei Preise für herausragendes Krimischaffen im deutschen Fernsehen

Mainz/Daun. Der ROLAND, der Hauptpreis des Krimifestivals TATORT EIFEL, wird in die-sem Jahr zweimal verliehen: Die Jury vergab die Auszeichnung für herausragendes Fern-sehschaffen im Krimi-Genre an den BR-Tatort aus München und die WDR-Serie „Mord mit Aussicht“.

Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl, Caroline Peters und Bjarne Mädel: Die Schauspieler stehen für zwei Erfolgsformate, die beim Krimifestival TATORT EIFEL in diesem Jahr den Filmpreis ROLAND erhalten werden. Und sie sind gemeinsam mit den verantwortlichen Teams zur Verleihung im September nach Daun eingeladen, um die Trophäe entgegenzunehmen.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die die deutsche Krimi-Fernsehlandschaft in besonderer Weise geprägt haben. In diesem Jahr geht sie erstmals an zwei Preisträger.

Die Jury-Entscheidung gab der rheinland-pfälzische Ministerpräsident und Schirmherr des Krimifestivals TATORT EIFEL, Kurt Beck, gemeinsam mit den Jurymitgliedern Dietmar Bär (WDR-Tatort-Kommissar Freddy Schenk) und dem Regisseur Hajo Gies, am Donnerstag, 30. Juni, in der Staatskanzlei Mainz bekannt. Weitere ROLAND-Juroren sind die Produzentin Gloria Burkert, die Journalistin Martina Kalweit und der Filmwissenschaftler Professor Karl Prümm.

Der Münchner BR-Tatort hat sich nach Meinung der Jury in mehr als zehn Jahren mit gleichbleibender Qualität und Unterhaltsamkeit die Auszeichnung verdient. Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl in der Rolle der Kommissare Batic und Leitmayr seien „ein überzeugendes Gespann, das in erster Linie durch gleichberechtigtes Handeln und Freundschaft geprägt ist. Der eine mit mehr Temperament, der andere mit kühlerem Verstand, in der Summe aber stets ein ausgeglichenes Team. Konstruierte Reibungen untereinander sind überflüssig, denn sie reiben sich an ihren Fällen, die sie immer mit großer Ernsthaftigkeit zu lösen wissen, ohne ihren Humor zu verlieren.“

Humor steht bei Mord mit Aussicht, dem zweiten ROLAND-Preisträger 2011, an erster Stelle. Davon brauchen die unfreiwillig aufs Land versetzte Ermittlerin Sophie Haas alias Caroline Peters und ihr Team eine gehörige Portion, um ihre Fälle zu lösen. Nach ersten Startschwierigkeiten hat sich die innovative und komödiantische Krimiserie zu einem Erfolgsmodell der ARD gemausert und maßgeblich zur Entstehung des neuen Vorabend-Genres unter dem Motto „crime &smile“ beigetragen. Die Jury bescheinigte „Mord mit Aussicht“ aufgrund des Settings, der humorvollen und ironischen Tonalität und der in höchstem Maße unterhaltsa-men Darstellung des Ensembles ein besonderes Alleinstellungsmerkmal innerhalb des aktuellen Krimiangebots.

Bisherige Preisträger des ROLAND waren der Namensgeber und Pionier der ersten Stunde im Fernsehkrimi, Jürgen Roland, der Schauspieler Götz George, der Drehbuchautor Rolf Basedow und zuletzt im Jahr 2009 Schauspielerin Senta Berger.

Die ROLAND-Verleihung im Rahmen der Abschluss-Gala bei TATORT EIFEL am Samstag, 24. September in Daun, ist der Höhepunkt des Krimifestivals, das unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Kurt Beck gemeinsam vom Land Rheinland-Pfalz und dem Landkreis Vulkaneifel ausgerichtet wird. Vom 16. bis 25. September 2011 werden dort ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für Krimifans sowie ein Fachkongress für die Film- und Fernsehbranche angeboten.

Foto: 1 Sell@Staatskanzlei

v.l.n.r. Julia Röskau, Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt; Wolfgang Jenssen, Stadtbürgermeister Daun; Heinz-Peter Hoffmann, Festivalleiter; Ministerpräsident Kurt Beck; Dieter Grau, Sparkassendirektor KSK Vulkaneifel; Schauspieler Dietmar Bär; Landrat Heinz Onnertz; Hajo Gies; Krimiautor Ralf Kramp; Jacques Berndorf
„Tatort Eifel“, ist der Branchentreff für die Krimi-, Film- und Fernsehszene. 2011 findet das Festival für zum 6.mal statt. Veranstalter ist der Landkreises Vulkaneifel und das Land Rheinland-Pfalz. „Tatort Eifel“ findet im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz statt.
Tatort Eifel
Daniela Siemon
Mainzer Str. 25
54550 Daun
02246 9159246

http://www.tatort-eifel.de
daniela.siemon@tatort-eifel.de

Pressekontakt:
der Promotor
Daniela Siemon
Hoverhof3
53797 Lohmar
daniela.siemon@der-promotor.de
02246-9159246
http://https://www.facebook.com/pages/der-Promotor/159227937470461

Mai 18 2011

INNtöne Festival – Jazz am Bauernhof – Pfingsten 2011

Ein inspirierender musikalischer Treffpunkt, der jede Enge sprengt

Diersbach, Mai 2011 – Auch heuer steht zu Pfingsten vom 10. bis 12. Juni der Jazz mit all seiner Tiefe, Innigkeit und Feinheit wieder im Mittelpunkt des 26. INNtöne Jazzfestivals. Und wer das oberösterreichische Festival im Innviertel kennt, weiß, dass hier Ausflüge in alle musikalischen Richtungen erlaubt sind.

Zum zehnten Mal verschmelzen Welten in all ihren Klangfarben auf dem Bauernhof von Festivaldirektor Paul Zauner. Dabei werden jedes Jahr große Musikerinnen und Musiker wieder entdeckt sowie viele neue Gesichter und Talente präsentiert. Zauner verlässt für seine Musikauswahl ausgetretene Pfade und wagt sich in all den Jahren mutig an ganz was Neues. So war das Kombinieren verschiedener Genres, Kulturen und Epochen immer wieder ein Balanceakt aufs Neue, der mittlerweile weltweit in internationalen Musikkreisen höchste Anerkennung findet.

Das Herz des Jazz muss erhalten bleiben und weiterentwickelt werden, so Zauner. Am Freitag dem 10. Juni wird der ägyptisch-australische Oud-Meister Joseph Tawadros mit seinem Quartett und Special Guest John Abercrombie diese Entwicklung eindrucksvoll unter Beweis stellen. Ebenso Ars Antiqua Austria, die mit ihrem Programm Zigeunerblut einen Balanceakt der Epochen vollführen, der bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Danach gibt sich Saxofonlegende Carlos Garnett aus Panama mit einem All Star Quartett die Ehre. Für den Freitags-Ausklang sorgt das Trio um Pianist und Sänger Davell Crawford aus New Orleans, der in Österreich so gut wie nie live zu erleben ist.

Von Barock bis Avantgarde – alles hat nebeneinander Platz

Gespannt darf man zu Beginn des Samstags auf den musikalischen Spannungsbogen der Wiener Formation Studio DAN sein. Das 17-köpfige Ensemble wird mit einem wilden Stilmix alle Grenzen sprengen, bevor die große Jazzsängerin Melba Joyce mit ihrem beeindruckenden Quartett wieder relaxte Stimmung in die Scheune zaubern wird. Mit dem schwebenden Sound um Joos/Schabata/Salesny/Preuschl, die Mut und Großzügigkeit in ihren musikalischen Räumen beweisen, nimmt der Festivalabend seinen Lauf. Das Proyecto Miño um den galicischen Bassisten Baldo Martinez lässt weltliche Klänge in all ihrer musikalischen Schönheit verschmelzen. Den weiteren Jazzabend bestreitet mit dem Azar Lawrence Quartett einer der besten Saxofonisten seit John Coltrane. Im Anschluss wird das ugandische Gesangsquintett Aba Taano mit traditionellen Volksliedern, Gospel, Improvisationen und Rap für einen wunderbaren Ausklang am Festival-Samstag sorgen.

Der Sonntag startet mit einem Gipfeltreffen zweier Instrumentalisten der Jazz-Equipe Österreichs. Klaus Dickbauer und Hermann Linecker werden jazzige Spielfreuden vollführen, die kaum zu übertreffen sind. Beim nächsten Programmpunkt treffen sich mit Xavier Díaz-Latorre und Pedro Estevan spanische Tänze und höfische Musik in einer charmanten Kombination von Rhythmus und Eloquenz. Den frühen Sonntagabend leiten zwei Großmeisterinnen der freien Improvisation ein. Der musikalische Ausflug von Aki Takase und Xiu Feng Xia reicht weit in das 21. Jahrhundert hinein. Danach gibt es ein Rendezvous der unterschiedlichsten Einflüsse des französischen Saxofonisten Eric Seva und seinem Quartett, bevor das österreichische Trio BLEU rund um Lorenz Raab in Klangwelten entführen, die der blauen Dämmerstunde entsprungen sein könnten. Anschließend bringt das Quartett um Saxofonlegende Larry Smith aus Detroit Bebop und Hard Bop im Geiste von Sony Stitt. Mit einem musikalischen Schmelztiegel aus Jazz, Afro-Beat, Salsa, Hip-Hop und Reggae wird die 15-köpfige Truppe Les Lapins Superstar aus Frankreich das hochkarätige Festival in Diersbach gebührend ausklingen lassen.

Das INNtöne Festival – Jazz am Bauernhof ist eine dreitägige Musikveranstaltung in Oberösterreich, die bereits zum 26. Mal am Pfingst-Wochenende veranstaltet wird. Davon zum zehnten Male auf dem über 100 Jahre alten Buchmannhof in Diersbach im innviertlerischen Sauwald. Der musikalische Direktor und Pionier Paul Zauner gilt mittlerweile als großer Entdecker von Musik abseits der breiten Masse. Er ist seit Jahrzehnten ein Schrittmacher und Wegbereiter neuer Töne und Klänge, wodurch viele Rundfunkstationen und andere Festivals profitieren. Das Festival wird jedes Jahr vom ORF und WDR mitgeschnitten.
INNtöne Festival
Paul Zauner
Froschau 4
4776 Diersbach
jazz@inntoene.com
+43 (0) 676 / 90 46 822
http://www.inntoene.com

Mrz 7 2011

Die Sendung mit der Maus wird 40: Pacino gratuliert und verlängert den WSV der Kindermode

Jena, 7. März 2011: Am 07. März 1971 klimperte und schnupperte die Maus und ihre Freunde das erste Mal über den Bildschirm. Anfangs noch unter dem Titel „Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger“, versorgt der WDR bis heute die Kleinsten mit Wissenswertem aus aller Welt. Pacino sagt Happy Birthday und hat für alle Eltern den Winterschlussverkauf für die Kindermode von Pacino verlängert.

Auch wenn der WDR den 07. März als Geburtstag der Maus erkoren hat: Sicher ist er nicht. Die Erfinderin von Maus, Elefant und Ente, die Künstlerin Isolde Schmid-Menzel, präsentierte ihre Figuren erstmals 1970 in Ihrem Kinderbuch „Die Maus im Laden“. An das genaue Datum der Erschaffung konnte Sie sich aber nicht mehr erinnern. Nachdem der WDR die orange Maus, den blauen Elefant und die gelbe Ente für sich entdeckt hatten, wählten sie einfach den ersten TV-Auftritt der Drei als ihren Geburtstag.

Alles Wissenswerte aus der Welt für Groß und Klein, das Durchschnittsalter der Zuschauer liegt bei 40, wird in kleinen Sachgeschichten von Sendungs-Erfinder Armin Maiwald, Christoph Biemann und seit 1999 auch von Ralph Carstens anschaulich erklärt. Für Lachgeschichten sorgen „Käpt“n Blaubär“ oder „Shaun das Schaf“. Da in Köln auf Grund des Karnevals gerade der Ausnahmezustand herrscht, wird der große Geburtstag der „Sendung mit der Maus“ am kommenden Sonntag gefeiert.

Zur Feier des Tages hat Pacino seinen Winterschlussverkauf nocheinmal verlängert und die Kollektion seiner Kindermode drastisch reduziert. Egal ob Wintermäntel, Winterjacken, Westen, Themo-Hosen, Pullover oder Jeans – Schnäppchenjäger können sich auf satte Rabatte von bis zu 69% der Kindermode von Pacino freuen. Die hochwertige Auswahl an Kindermode für Mädchen und Jungen legt dabei großen Wert auf trendiges Design und hohe Funktionalität. Für mehr Infos zu diesen und anderen Aktionen können Eltern auch die Facebook-Page von Pacino nutzen. Neben Tips rund um das Thema Kindermode können Eltern sich auch zu diversen Themen aus der Welt der Kinder austauschen.

Die Erfolgsgeschichte von Pacino begann bereits 1992. Die enorme Nachfrage lies das Unternehmen aus dem thüringischen Jena schnell expandieren und die Kindermode von Pacino war in kürzester Zeit weltweit erhältlich. Der Anspruch Pacions: Design, dass die Wünsche und Anforderungen der kleinsten Kunden berücksichtigt. Modische Design-Elemente kombiniert mit qualitativ hochwertigen Stoffen sollen dabei keine Wünsche offen lassen. Auch große Warenhäuser nahmen die Kinderbekleidung in ihr Sortiment auf. Um den Trend des Online-Shopping Rechnung zu tragen, ist die qualitativ hochwertige Kindermode auch über das World Wide Web unter www.pacino.de erhältlich.

Pacino
Tom Hilliger
Johannisstr. 11
07745 Jena
+49 (0) 341 / 392 998 90

http://www.pacino.de

Pressekontakt:
Bestsidestory GmbH
Michaela Kemen
Neumarkt 20
04109
Leipzig
michaela.kemen@bestsidestory.de
0341-39299890
http://www.bestsidestory.de