Posts Tagged Weiterbildung

Dez 12 2017

Deutsche Psychologen Akademie zieht positive Bilanz: Hohe Nachfrage nach Seminaren und Fortbildungswochen

Größter deutscher Bildungsanbieter im Bereich der Angewandten Psychologie verzeichnet erneut Teilnehmerrekord

Deutsche Psychologen Akademie zieht positive Bilanz: Hohe Nachfrage nach Seminaren und Fortbildungswochen

Mit der Veröffentlichung des neuen Fort- und Weiterbildungsprogrammes 2018 blicken die Verantwortlichen der Deutschen Psychologen Akademie auf einen erfreulichen Aufwärtstrend, der in den vergangenen vier Jahren zu einer Verdoppelung der Teilnehmerzahlen geführt hat. „Wir freuen uns über das positive Ergebnis und sind hochmotiviert, das Angebot an Seminaren und Fortbildungsreihen auch in Zukunft spannend und qualitativ hochwertig zu halten“, so der Geschäftsführer der Deutschen Psychologen Akademie Günter Koch.

Große Bandbreite psychologischer Fort- und Weiterbildung im gesamten Bundesgebiet
Mit über 300 Seminaren, Curricula und Fortbildungsreihen jährlich bietet die Deutsche Psychologen Akademie das größte Fort- und Weiterbildungsangebot innerhalb der Angewandten Psychologie. Die Bandbreite erstreckt sich über acht Fachbereiche, zu denen die Klinische Psychologie/ Psychotherapie, Notfallpsychologie, Gesundheitspsychologie, Schulpsychologie, Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, Wirtschaftspsychologie und Coaching gehören. Regionaler Schwerpunkt ist der Hauptsitz der Akademie in Berlin. Aber auch in Nordrhein-Westphalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen-Anhalt, Hamburg und weiteren Regionen in Deutschland findet man attraktive Angebote der Deutschen Psychologen Akademie.

Hervorragende Fachexpertise kombiniert mit aktuellen Themenstellungen
Die Dozenten der Deutschen Psychologen Akademie sind i.d.R. Psychologen, die mit exzellentem Fachwissen und langjähriger Praxiserfahrung aktuelle Inhalte erkenntnisreich und nachhaltig vermitteln. Vielfach arbeiten sie neben Ihrer Dozententätigkeit bereits seit Jahren erfolgreich mit Konzernen, Unternehmen, Behörden, Schulen, Kliniken oder sozialen Einrichtungen zusammen und sind häufig als Autoren und nachgefragte Referenten über nationale Grenzen hinaus bekannt. Der direkte Praxisbezug zählt zu den wichtigsten Kriterien, wenn es an die Konzeption neuer Fortbildungsformate geht. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Teilnehmer gewonnenes Wissen unmittelbar in die eigene Arbeit integrieren und wirkungsvoll einsetzen können“, erklärt die Bereichsleiterin der Deutschen Psychologen Akademie Dr. Ina Hinz. Die Themenstellungen sind eng mit den gesellschaftlichen Entwicklungen verknüpft und orientieren sich an den aktuellen beruflichen Herausforderungen unserer Klientel.

Neues Fortbildungsprogramm 2018 aktuell erschienen
Das neue Fortbildungsprogramm 2018 ist vor wenigen Tagen erschienen und präsentiert auf über 300 Seiten ein umfassendes Bildungspaket, das sich vor allem an Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, Berater, Coaches sowie an Fach- und Führungskräfte richtet. Neben bewährten Klassikern bietet das Programm neue Angebote u.a. in den Bereichen Traumatherapie, Rehabilitationspsychologie, Resilienzstärkung, Hypnose, Achtsamkeit, Gesundheitsförderung und -prävention, Psychologische Lerntherapie, Waffenrechtliche Begutachtung, berufsbezogene Eignungsdiagnostik nach DIN 33430. Besondere Highlights sind die Fortbildungswochen, die sehr gezielt auf die vielfältigen Anforderungen und Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten sind. Dazu gehören die Sommerakademie Arbeit und Veränderung, die Fortbildungswoche Notfall- und Verkehrspsychologie, die Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie und die Perspektive Personal für Fach- und Führungskräfte.

Weitere Informationen finden Sie unter www.psychologenakademie.de Das Seminarprogramm kann als Katalog oder themenbezogen als Fachbereichsbroschüre über die Internetseite der Deutschen Psychologen Akademie kostenlos bestellt oder als Online-PDF heruntergeladen werden.

Ansprechpartnerin bei der Deutschen Psychologen Akademie:
Steffi Baumgarten
Tel.: 030 – 20 91 66 314
E-Mail: s.baumgarten@psychologenakademie.de

Die Deutsche Psychologen Akademie mit Sitz in Berlin ist seit über 25 Jahren als Fort- und Weiterbildungsanbieter erfolgreich am Markt. Mit einem Angebot von rund 300 Seminaren nimmt die Bildungseinrichtung in Deutschland die Spitzenposition ein, wenn es um berufsbezogenen Wissenstranfer im Bereich der angewandten Psychologie geht. Das Angebot an Fort- und Weiterbildung sowie verschiedenste Zertifizierungsmöglichkeiten richtet sich in erster Linie an Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte sowie Berater und Coaches. Die Dozenten sind Psychologen, die als anerkannte Experten in Ihrem Fachgebiet über langjährigen Praxiserfahrung und hervorragende Expertise verfügen.

Kontakt
Deutsche Psychologen Akademie
Meike Stöckl
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin
+49 30 209166-317
m.stoeckl@psychologenakademie.de
http://www.psychologenakademie.de

Dez 6 2017

E-Lucy-Date u.v.m.: WEKA stellt auf der Learntec 2018 seine digitalen Weiterbildungslösungen vor

E-Lucy-Date u.v.m.: WEKA stellt auf der Learntec 2018 seine digitalen Weiterbildungslösungen vor

Kissing, 6. Dezember 2017 – Auf der 26. Learntec, der Leitmesse für digitale Bildung, präsentiert das Medienunternehmen WEKA vom 30. Januar bis 1. Februar 2018 sein breit gefächertes Angebot an innovativen digitalen Weiterbildungslösungen für alle Mitarbeiter in Unternehmen. Ein Schwerpunkt der WEKA-Präsentation in Halle 2 auf Stand K38 des Karlsruher Messegeländes ist dabei das neue elektronische Trainingsprogramm „E-Lucy-Date“.

Die Auswirkungen der Digitalen Transformation beschränken sich in der Unternehmensrealität nicht auf die Implementierung neuer Maschinen und Software – auch die Bildungslandschaft wandelt sich grundlegend. Das Medienhaus WEKA stellt auf der Learntec 2018 innovative Antworten auf die neuen Anforderungen einer zeitgemäßen betrieblichen Aus- und Weiterbildung vor.

E-Lucy-Date mit Business-Wissen für den Kompetenz-Ausbau
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das neueste elektronische WEKA-Trainingsprogramm „E-Lucy-Date“. Dieses bietet Unternehmen und deren Mitarbeitern in bis zu 100 modular aufgebauten Kursen konzentriertes und anwenderorientiertes Business-Wissen aus den Themenbereichen Management, persönliche Entwicklung, Kommunikation sowie Kreativität und Effektivität. Das breite Themenspektrum geht von Kursen über sicheres Verhandeln, strategisches Denken und das Meistern von Veränderungen, über digitales Netzwerken, überzeugendes Präsentieren bis zu agilem Arbeiten oder der kreativen Lösung von Probleme und deckt damit nahezu jede Facette ab, die Mitarbeiter für die Stärkung ihrer Kompetenzen im Unternehmensinteresse benötigen.
Das Wissen wird schnell und nachhaltig mit der völlig neuen Lehrmethode „Knowledge to Act“ in sechs einfachen intuitiven Lehrschritten vermittelt und kann zeit- und ortsunabhängig von den Mitarbeitern abgerufen werden. Vom Desktop über das Tablet bis zum Handy – E-Lucy-Date ist überall dabei und jederzeit sofort einsetzbar, egal ob im Büro, im Flieger, in der Bahn oder zu Hause. Personalentscheider können dementsprechend auf selbstgesteuertes Lernverhalten und Eigenmotivation der Mitarbeiter setzen, haben durch das integrierte Personaler-Dashboard aber zusätzlich die Möglichkeit, den Stand des Kompetenz-Erwerbs einzusehen und notwendige Personalentwicklungen punktgenau zu steuern.

Weitere digitale Weiterbildungslösungen
E-Lucy-Date ist die neueste, aber bei Weitem nicht die einzige innovative digitale Weiterbildungslösung aus dem Hause WEKA.
So präsentiert das E-Learning-Team auf der Learntec zudem die neue Generation von WebTrainern in den Bereichen Arbeits-, Umwelt- und Datenschutz, für Elektro- und Produktsicherheit, für Energie, Qualitätsmanagement und Unternehmensführung sowie für Compliance.
Ebenfalls vorgestellt werden die Unternehmenslösungen der Sekretaria Online Akademie mit maßgeschneiderten Weiterbildungsangeboten für Assistenz-Themen.

Auch WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns wird nach Karlsruhe auf die Learntec kommen. „Durch die Digitale Transformation ändert sich die Art, wie wir heute und in Zukunft leben, arbeiten und lernen „, sagt er. „Vor allem im Corporate Learning bietet dies neue Chancen: Wir bewegen uns auf eine vollkommen neue Lernwelt zu und können Lerninhalte noch effektiver vermitteln. Mit unseren digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten ermöglichen wir flexibles, zeitgemäßes Lernen ohne Grenzen“.

Weitere Informationen:
www.elucydate.de
www.weka-elearning.de
www.sekretariaonlineakademie.de/unternehmensloesungen

Über WEKA MEDIA:

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.

WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund 241 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Isabelle Ruhrmann
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
http://www.weka.de/

Dez 1 2017

Steigende Gehälter im Projektmanagement

Aktuelle Studie „Gehalt und Karriere im Projektmanagement 2017“ sieht Weiterbildung als bedeutenden Faktor für die Gehaltssentwicklung. Digitalisierung verändert Kompetenzanforderungen an Projektmanager.

Nürnberg, 1. Dezember 2017 – Die Gehälter im Projektmanagement steigen weiter. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie zu Gehalt und Karriere im Projektmanagement der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V., die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Mit einem Jahresgehalt von 80.000 Euro liegt der durchschnittliche Verdienst noch einmal 1,9 Prozent über dem Wert von 2015. Projektmanager aus Österreich dürfen sich sogar über eine Gehaltssteigerung von bis zu 10,9 Prozent freuen und liegen nun fast gleichauf mit ihren deutschen Kollegen. Zentralen Einfluss auf die Gehaltsentwicklung haben Berufserfahrung im Projektmanagement, Übernahme von Verantwortung und Weiterbildungszertifikate. Strukturelle Faktoren wie Umsatz, Größe und Branche des Unternehmens spielen ebenfalls eine große Rolle. Ein kleiner Wehrmutstropfen: Frauen verdienen immer noch weniger als Männer. Ein neuer Themenkomplex in der Ausgabe 2017: Die Digitalisierung im Projektkontext. Sie verändert Prozesse, Strukturen und stellt gesteigerte Anforderungen an die Mitarbeiter, vor allem hinsichtlich Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit.
Für die sechste Ausgabe der Studie haben 1.075 Projektmanager zahlreicher Branchen zwischen April und Juli 2017 für die GPM ihr Gehalt offen gelegt. „Das ist Teilnehmerrekord“, freut sich Prof. Dr. Steffen Scheurer, der die Erhebung wissenschaftlich begleitete. „Der Frauenanteil von 22,5 Prozent ist ebenfalls ein neuer Spitzenwert. Die hohe Beteiligung insgesamt ist nicht zuletzt auch ein Zeugnis der wachsenden Projektifizierung unserer Arbeitswelt“, so Scheurer weiter. Durchgeführt wurde die Studie in Zusammenarbeit mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und unterstützt von der pma – Projekt Management Austria und der spm. swiss project management association.

Deutliche Branchenunterschiede
Gehälter sind unter anderem von strukturellen Faktoren abhängig, zu denen beispielsweise die Branche zählt. Ein Ergebnis der Studie ist, dass in der Pharma- und Chemieindustrie die höchsten Projektmanagementgehälter gezahlt werden. Das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt liegt bei 98.300 Euro; an zweiter Stelle rangiert die Finanzdienstleistungsbranche (90.400 Euro), gefolgt von der Elektrotechnik (90.200 Euro). Deutlich niedrigere Gehälter erhalten Projektmanager in den Branchen Handel (71.900 Euro), Software (71.600 Euro) und in Ingenieurbüros (71.500 Euro). Neben der Branche schlagen sich die Größe eines Unternehmens sowie der Umsatz im Gehaltsgefüge nieder: Die höchsten Gehälter zahlen Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten bzw. solche, die einen jährlichen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro erzielen.

Investition in Weiterbildung zahlt sich aus
Weiterbildungen dienen nicht nur dem Wissenszugewinn. Sie verhelfen vielmehr auch zu Gehaltssprüngen: Die erfolgreiche Teilnahme an Zertifikatslehrgängen korreliert in Deutschland wie Österreich mit der Höhe des Gehalts. Durchschnittlich erzielen Personen ohne projektmanagementspezifische Zertifizierung ein deutlich geringeres Jahresgehalt als diejenigen, die sich ihre Kompetenz für bestimmte Aufgaben von einer unabhängigen Instanz, wie etwa der PM-Zert, der Zertifizierungsstelle der GPM, prüfen und bestätigen lassen. Den hohen Stellenwert von Weiterbildungen und Zertifikatsprogrammen untermauern diese Zahlen: In Deutschland haben rund 75 und in Österreich 81 Prozent der Befragten mindestens eine Form der Zertifizierung im Projektmanagement erworben, 27 bzw. 31 Prozent davon sogar zwei oder mehrere Zertifikate.

Gehälter von Männern und Frauen nähern sich an
Eine gute Tendenz: Das Gehalt von Männern und Frauen im Projektmanagement nähert sich an. Ergab die Studie im Jahr 2015 noch eine Differenz von 23,6 Prozent, so beträgt der Lohnunterschied in der aktuellen Umfrage nur noch 14,1 Prozent. „Ein positiver Trend, der dennoch nicht zufrieden stellen kann, gerade auch, wenn man sich die Projektmanagementebenen genauer ansieht“, mahnt Scheurer. „Auf der Ebene des Projektdirektors sind es 19,5 Prozent, die Männer mehr verdienen. Im Tätigkeitsfeld Projekt-Coach liegen Frauen im Schnitt sogar 33,5 Prozent hinter ihren männlichen Kollegen. Für Scheurer ist dies nicht akzeptabel: „Die Wirtschaft ist auf hoch qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Deshalb muss es eine Selbstverständlichkeit sein, weiblichen Mitarbeitern die gleichen Konditionen zu bieten wie ihren männlichen Kollegen.“

Digitalisierung bringt neue Herausforderungen
Eine neue Herausforderung stellt die Digitalisierung dar, die in diesem Jahr als Themenfeld neu in das Umfragedesign der Gehaltsstudie aufgenommen wurde. Grundsätzlich genießt dieses Thema in den Unternehmen einen hohen Stellenwert, wird aber unterschiedlich umgesetzt. Am positivsten wird die Wirkung der digitalen Transformation in Bezug auf die zentrale Ablage von Wissen, die Strukturierung von Arbeitsschritten in Projekte und die Optimierung von Prozessen gesehen. Handlungsbedarf besteht bei den Faktoren Budget und Mitarbeiterkompetenz: „Zwar wird in IT-Syteme investiert, weniger aber in die Qualifizierung des Personals. Reaktionsgeschwindigkeit und Flexibilität, aber auch die Arbeitsgeschwindigkeit und die Fähigkeit zur Selbstorganisation sind Anforderungen, die die Befragten nun verstärkt zu meistern haben. Darauf muss die Projektwirtschaft reagieren“, resümiert Scheurer.

Mehrheitlich zufriedene Projektmanager
Der durchschnittliche Studienteilnehmer ist gut 40 Jahre alt, Akademiker, auslandserfahren und in leitender Funktion im Projektmanagement eines mittelgroßen oder großen Unternehmens beschäftigt. Dabei bilden Ingenieure (34,8 Prozent) und Wirtschaftswissenschaftler (27,8 Prozent) unter den 1.075 Befragten die größten Gruppen. Mit einer Wochenarbeitszeit von knapp über 46,2 Stunden in Deutschland sowie 45,3 in Österreich leisten die befragten Projektmanager durchschnittlich 7,5 bzw. 6,4 Stunden mehr als vertraglich vereinbart. Dennoch ist die deutliche Mehrheit der Befragten mit ihrer aktuellen Tätigkeit in Projekten sehr zufrieden und bewertet die Aufgaben als äußerst interessant.

Die gesamten Ergebnisse der Studie können über www.gpm-gehaltsstudie.de bezogen werden.

Über die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 375 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 900 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Nov 28 2017

Die positiven Auswirkungen der Digitalisierung

mit Fokus auf die Arbeitswelt

Die positiven Auswirkungen der Digitalisierung

Die Digitalisierung hält in immer mehr Arbeitsbereichen Einzug. Dabei zeigt sich zugleich immer wieder, dass viele Arbeitnehmer gar nicht wissen, was es damit überhaupt auf sich hat. Außerdem ist ihnen der Begriff „Digitalisierung 4.0“ nicht selten völlig fremd. Dabei spielt das Internet eine sehr entscheidende, positive Rolle in der Business- und Berufswelt.

Online arbeiten – Chancen für das weltweite Business

Was ist das Besondere an dieser durchaus brisanten Thematik? Um es auf den Punkt zu bringen – die Wortschöpfung „industrielle Revolution“ trifft es sehr gut. So helfen die digitalen Neuerungen in entscheidendem Maße dabei, vorhandenes Wissen sowie Produktionsprozesse unterschiedlichster Art zu automatisieren. Alles das, was in der virtuellen Welt geschieht, ist in dem Zusammenhang ebenfalls von grundlegender Bedeutung. Insofern wirkt sie sich vor allem auch auf die Informations- und Kommunikationstechnologien aus. Nicht nur die Unternehmer auf nationaler und internationaler Ebene profitieren in hohem Maße von dieser bahnbrechenden Entwicklung. Auch der Arbeitnehmer kann in vielerlei Hinsicht seinen Nutzen daraus ziehen. Fakt ist, die Digitalisierung ist der Antrieb für Wirtschaft und Industrie. Wer glaubt, dass Arbeitnehmer durch die steten Online-Entwicklungen „nicht mehr gebraucht werden“ bzw. ihren Job verlieren könnten, der irrt. Vielmehr gelingt es Unternehmern und Arbeitnehmern dabei, eine ständige Erreichbarkeit und damit eine noch höhere Effizienz gewährleisten zu können. Geht es dem Unternehmen gut, profitiert auch der Arbeitnehmer. Eine einfache Grundregel, die mehr denn je ihre Gültigkeit hat! Es lohnt sich daher, in einem fachspezifischen Seminar die Vorzüge kennen zu lernen – und im Big Business umzusetzen.

Die nachhaltigen Veränderungen in der Arbeitswelt – selbstbestimmteres Arbeiten ist möglich

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern insgesamt mehr Flexibilität bieten. Denn dank der Digitalisierung 4.0 ist es ein Leichtes, den Arbeitsplatz aus dem „düsteren Büro“ in das Home-Office zu verlegen. In der Tat bietet das Internet die Option, überall dort und immer dann zu arbeiten, wann man gerade will. Diese neue Freiheit bedeutet eine umfassendere Vereinbarkeit von Familie und Job. Es bleibt mehr Raum für soziale Kontakte – und somit fühlen sich Arbeitnehmer einfach freier, eigenständiger und motivierter. Auch der Faktor Motivation genießt mit Blick auf die Digitalisierung übrigens eine besondere Priorität! Auch hiervon profitieren nicht nur die Mitarbeiter eines Unternehmens, sondern letztlich auch die Unternehmer selbst! Arbeitnehmer, die sich bisher nur wenig mit der Thematik befasst haben und angesichts der steten Veränderungen eine gewisse Unsicherheit verspüren, sind gut beraten, sich in einem Business-Seminar adäquat zu informieren. http://www.manager-akademie.net/manager-seminare

In jeder Hinsicht von Vorteil?

Trotz all der Vorzüge, die die Digitalisierung zweifelsohne mit sich bringt, stellen sich doch zwei grundsätzliche Fragen. Zum einen muss darüber nachgedacht werden, inwiefern eine ständige Erreichbarkeit der Mitarbeiter tatsächlich vonnöten ist. Wer dem Chef buchstäblich rund um die Uhr – und sei es nur digital – zur Verfügung stehen muss, indem er Mails oder Skype-Nachrichten beantwortet, der wird über kurz oder lang die gesundheitliche „Zeche dafür zahlen“ müssen. Insofern ist diesbezüglich Handlungsbedarf gefragt. So weit kann und darf die Digitalisierung nicht gehen. Als nächstes sollte das Leistungsvermögen älterer Mitarbeiter berücksichtigt werden. Statistiken belegen, dass sich Menschen 50+ recht schwer tun mit der Digitalisierung. Andererseits belegen Erfahrungswerte, dass sehr wohl eine hohe Bereitschaft besteht, sich weiterzubilden und sich über die technischen Gegebenheiten zu informieren.

Durch eine Seminar-Teilnahme das vielversprechende Portfolio erkennen

Mit Blick auf eine erfolgversprechende Veränderung der technischen Gegebenheiten in der Arbeitswelt ist eine zielorientierte Weiterbildung unabdingbar. Die Teilnahme an einem Seminar für Digitalisierung oder an einem Seminar zum Thema „Software, Internet und Co.“ birgt ungeahnte Möglichkeiten. So kann ein solches Seminar in der Tat eine wertvolle Basis für einen erfolgreichen Karriereverlauf sein.

Informieren Sie sich über entsprechende Seminare hier: www.manager-akademie.net

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihre Manager Akademie

Die MAZ Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Nov 28 2017

Arbeitgeber diskriminieren bei Weiterbildung

Aktuelle Studie: Randstad Arbeitsbarometer

Arbeitgeber diskriminieren bei Weiterbildung

Stetige Weiterbildung ist das Fundament, um langfristig die eigene Beschäftigungsfähigkeit zu sichern. Und der Lernbedarf im Job ist groß. 91% der Arbeitnehmer in Deutschland sind der Meinung, dass lebenslanges Lernen heute ein Muss ist, wie das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer zeigt. Doch die Chancen auf Weiterbildung sind keinesfalls gleich verteilt.

Mehr als 39% der Angestellten über 45 Jahre bekommen von ihrem Arbeitgeber keine Weiterbildungen angeboten und laufen Gefahr, den Anschluss im eigenen Beruf zu verlieren. Gerade diejenigen, die schon länger im Berufsleben stehen, sind darauf angewiesen, ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen, um bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren im immer schneller werdenden Arbeitsmarkt mithalten zu können. Nur wenige Unternehmen ziehen Schlüsse aus dem demografischen Wandel und richten ihre Mitarbeiterstrategie auf eine älter werdende Belegschaft aus.

Ebenso alarmierend klafft die Lücke zwischen Frauen und Männern. Fast 40% der Frauen werden bei der Vergabe von Weiterbildungsangeboten übergangen, so die Studie. Bei den Männern gehen nur 28,9% leer aus.

„Diskriminierung am Arbeitsplatz kann viele Formen annehmen“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland: „Wenn eine bestimmte Gruppe bei Weiterbildungschancen vernachlässigt und vom Arbeitgeber in der Planung übergangen wird, kann das schwere Folgen für Belegschaft und Unternehmen haben. Insbesondere wenn es die Beschäftigungsfähigkeit betrifft, tun Arbeitgeber gut daran, regelmäßig die Bedarfe aller Mitarbeiter zu analysieren und entsprechende Angebote zu schaffen.“

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro (2016) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit knapp 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2016), über 620.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 5.800 Niederlassungen in 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören neben Randstad auch die Unternehmen GULP, Randstad Sourceright und Randstad Outsourcing.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Nov 21 2017

Unternehmen setzen bei Schulungen aufs falsche Pferd

Aktuelle Studie: Randstad Arbeitsbarometer

Unternehmen setzen bei Schulungen aufs falsche Pferd

Weiterbildungen für Berufstätige sind wichtiger denn je. Im sich schnell verändernden Arbeitsmarkt packt einige die Angst davor, den Anschluss im eigenen Job zu verlieren. Doch das Lernangebot reicht selten aus. Viele Unternehmen haben kein genaues Bild von den Bedarfen ihrer Belegschaft und setzen statt auf berufliche auf allgemeine und im Joballtag weniger zielführende Weiterbildungsmaßnahmen. Welche Folgen diese Strategie hat, zeigt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer: Vier von fünf Arbeitnehmern denken immer noch, dass sie mehr Wissen benötigen, um in ihrem Job zu bestehen.

„Arbeitnehmer brauchen Neugier, Lernbereitschaft und Eigenmotivation, um Information zu einem neuen Thema fehlerfrei auf die eigenen Aufgaben zu übertragen. Der Aufwand ist nicht zu unterschätzen“, so Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie Deutschland: „Außerdem muss der Arbeitgeber ein Bewusstsein dafür entwickeln, welches Wissen den Angestellten fehlt, um das richtige Training zu planen.“ Diese Arbeit wollen oder können in Deutschland nur wenige auf sich nehmen, so dass in den letzten zwölf Monaten nur 16% der Arbeitnehmer eine berufliche Schulung besucht haben – das ist der schlechteste Wert in Europa. Sowohl Länder mit wachsender Wirtschaft, wie etwa Norwegen (37%) und die Niederlande (32%), als auch Staaten mit schwächelndem Arbeitsmarkt, wie etwa Spanien (43%) und Italien (38%), hängen Deutschland deutlich ab.

Beliebter sind in Deutschland dagegen Workshops, Seminare und Konferenzen, die 41% der Befragten besucht haben. „Solche meist offen gestalteten Veranstaltungen können frische Impulse für die eigene Arbeit geben, inspirieren und motivieren, Neues Auszuprobieren“, so Kahlenberg. „Sie sind aber meist auf ein breiteres Publikum ausgerichtet und können deshalb nicht auf individuelle Probleme oder Defizite eingehen. Gezielte Weiterbildung kann nicht durch Konferenztickets ersetzt werden.“

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro (2016) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit knapp 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2016), über 620.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 5.800 Niederlassungen in 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören neben Randstad auch die Unternehmen GULP, Randstad Sourceright und Randstad Outsourcing.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Nov 20 2017

NEUSTART MIT AMBULANTER SENIORENBETREUUNG

Senioren-Assistenz: Aus Berufung nah am Menschen

NEUSTART MIT AMBULANTER SENIORENBETREUUNG

Kommunikation ist das Handwerkszeug der Senioren-Assistenten

Nicht allen Frauen gelingt nach der Familienphase die Rückkehr in den alten Beruf. Da heißt es für viele, sich völlig neu zu orientieren. Und auch Menschen, die fest im Berufsleben stehen, aber mit ihrer aktuellen Arbeitssituation unzufrieden sind, denken immer häufiger daran, einen beruflichen Neuanfang zu wagen.

Senioren-Assistenz/Plöner Modell: Anspruchs- und sinnvolle Tätigkeit

Mit einer Ausbildung in der professionellen Senioren-Assistenz finden diese Menschen als berufliche Wiedereinsteiger oder Umsteiger vielfältige Zukunftsperspektiven und ein Arbeitsumfeld, das so manchem viel sinnvoller erscheint, als den ganzen Tag Akten zu wälzen. Denn die Senioren-Assistenten sorgen für die soziale Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben und arbeiten „nah am Menschen“. Die Arbeit der Senioren-Assistenten bezieht sich weder auf reine Haushaltsunterstützung noch auf körperliche Pflegeleistung im engeren Sinne. Stattdessen erfasst sie die nichtpflegerische Betreuung älterer Herrschaften, die meist noch keinen Pflegegrad haben und so lange wie möglich eigenständig im eigenen Zuhause wohnen bleiben möchten. Ob als Begleitung zum Arzt, bei der Erledigung von Behördengängen, für Gespräche und Beratung oder um abgebaute Potentiale der Senioren wieder zu beleben – Senioren-Assistenten sind immer dann da, wenn Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags benötigt wird. Damit können sie maßgeblich zu einer Verbesserung der Lebensqualität der alten Menschen beitragen. Mehr Informationen zum Berufsbild gibt es unter www.senioren-assistentin.de.

Ausbildung nach dem Plöner Modell

Weil die erste Seminarreihe 2007 unter Förderung europäischer Gelder im Kreis Plön in Schleswig-Holstein durchgeführt wurde, wird die Qualifizierung „Ausbildung in der professionellen Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell“ genannt. Inzwischen gibt es bundesweit mehr als 1000 Senioren-Assistenten, die eine neue berufliche Perspektive in der Betreuung von alten Menschen gefunden haben. Der Ausbildungsgang, der in den einzelnen Bundesländern durch Weiterbildungsboni oder Bildungsschecks gefördert wird, vermittelt in 120 Stunden Themen wie Rechtsfragen, Freizeit, Gesundheit und Psychologie. Gleichzeitig werden die Teilnehmer für den Start in die Selbständigkeit fit gemacht und auch danach nicht allein gelassen: Eine intensive Nachbetreuung durch Vernetzung, Weiterbildungsmaßnahmen und Unterstützung bei der Kundengewinnung zeichnet das Plöner Modell aus. So stellt Büchmann Seminare KG als staatlich anerkannter und zertifizierter Weiterbildungsträger den Senioren-Assistenten nach Abschluss der Qualifizierung sein Vermittlungsportal www.die-senioren-assistenten.de kostenfrei zur Verfügung.

Ausbildungstermine Senioren-Assistenz

Die neuen Termine für das erste Halbjahr 2018 stehen fest:

– Hamburg: 02.02. bis 19.05.2018, vier Wochenendseminare von Freitag bis Sonntag
– Nürnberg: 26.02. bis 14.04.2018, zwei sechstägige Wochenendseminare
– Schwentinental bei Kiel: 20.04. bis 30.05.2018, zwei sechstägige Blockseminare
– Leverkusen: 20.07. bis 22.08.18, zwei sechstägige Blockseminare
– Berlin: 05.10. bis 18.11.18, vier Wochenendseminare von Freitag bis Sonntag

Büchmann Seminare KG ist ein Weiterbildungsunternehmen, das lebenserfahrene Menschen gezielt auf die professionelle Senioren-Assistenz/Plöner Modell vorbereitet. Der Begriff Senioren-Assistenz und die Senioren-Assistenz/Plöner Modell wurde von der Frauenbeauftragten Ute Büchmann 2006 entwickelt, um der ambulanten Seniorenbetreuung als Dienstleistung einen Namen zu geben. Er bezeichnet die nichtpflegerische Begleitung älterer Menschen. Das Weiterbildungsunternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG hat heute mehr als 1000 Senioren-Assistenten ausgebildet und ein bundesweites Senioren-Assistenten-Netzwerk aufgebaut. Ausgebildet wird in Kiel, Hamburg, Berlin, Nürnberg und ab Sommer 2018 in Leverkusen/NRW.

Firmenkontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Pressekontakt
Büchmann Seminare KG, Geschäftsführung
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Nov 16 2017

So gelingt Weiterqualifizierung: Umfangreicher und individueller denn je

Die Haufe Akademie stellt ihr neues Gesamtprogramm „Weiterbildung? Mach ich jetzt!“ vor

Mit dem bisher umfangreichsten Angebot präsentiert die Haufe Aka-demie ihr neues Gesamtprogramm „Weiterbildung? Mach ich morgen jetzt!“: Der Qualifizierungsanbieter hat sein Portfolio erneut umfassend erweitert und um 120 neue Themen ergänzt. Mit der erhöhten Themenvielfalt, kombiniert mit zahlreichen, unterschiedlichen Formaten – digital oder analog, von Inhouse-Trainings, Tagungen und Blended Learnings über klassische Seminare bis hin zu Coachings – wird Weiterbildung nun noch passgenauer.

Mit dem Gesamtprogramm präsentiert die Haufe Akademie ihr aktualisiertes Angebot zweimal jährlich in gebündelter Form. „Unser Ziel ist es, Unternehmen bestmöglich für den Umgang mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen zu befähigen. Dadurch, dass wir unser Angebot fortwährend aktualisieren, sind unsere Seminare und Trainings immer up-to-date und unterstützen im ganz konkreten Bedarf“, erklärt Hansjörg Fetzer, Geschäftsführer der Haufe Akademie. „Um die Entwicklung auch perspektivisch zu erleichtern, reicht es aber natürlich nicht, nur die aktuellen Herausforderungen aufzugreifen. Wir verstehen uns auch als Vordenker: So bieten wir Inhalte vorausblickend an, bevor sich der Bedarf manifestiert. Dies wirkt möglichen Schmerzpunkten gezielt und frühzeitig entgegen“, betont Fetzer.

Rund 4.600 Veranstaltungstermine mit etwa 150.000 Teilnehmern jährlich sprechen bereits eine deutliche Sprache. Kombiniert mit den halbjährlichen Ergänzungen um neue Themen und Formate ergibt sich so ein immer umfangreicheres Portfolio. Damit fällt es Kunden leichter, genau das richtige Qualifizierungsangebot zu finden, das auf die individuellen Bedürfnisse und Heraus-forderungen zugeschnitten ist – unabhängig von Aufgabe, Funktion oder Unternehmensgröße. Interessierte können das Programm unter https://www.haufe-akademie.de/programmanfordern kostenfrei bestellen.

Weiterer Programmausbau zu den Mega-Trends Digitalisierung und Automatisierung

Die Haufe Akademie bietet ein umfangreiches Portfolio an Angeboten und Leistungen, um ihre Kunden für die digitale Zukunft fit zu machen. So gibt beispielsweise die Qualifizierung zum „Digital Transformation Manager“ einen fundierten Einblick sowie Praxisimpulse, um die Transformation des eigenen Unternehmens erfolgreich zu gestalten. Der Live-Einsatz von VR-Brillen vor Ort ist eines der Highlights dieser Weiterqualifizierung.

In neuen Angeboten wie „Digitalisierung im Rechnungswesen“ oder „Certified Digital Marketing Manager“ finden Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Fachbereichen ihre aktuellen Themen praxisnah aufbereitet. „Damit der digitale Wandel gelingt, unterstützen wir unsere Kunden zusätzlich zum fachlichen Know-how auch mit Strategien für den persönlichen Umgang mit Herausforderungen“, so Dr. Jörg Schmidt, Geschäftsführer der Haufe Akademie für das offene Seminarprogramm. „Unser Angebot zum Thema „Digital Overload“ beispielsweise hilft, persönliche Erfolgsstrategien zu entwickeln“, so Schmidt weiter. Zusätzlich unterstützt die Haufe Akademie ihre Kunden durch ein breites Consulting-Angebot, um den Weg in die Digitalisierung auf Unternehmensebene erfolgreich zu gestalten.

Über die Haufe Akademie
Die Haufe Akademie ist einer der führenden Anbieter für Qualifizierung und Entwicklung von Menschen und Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Passgenaue Lösungen, einzigartige Services, höchste Beratungskompetenz und individuelle Qualifizierung vereinfachen den Erwerb von Fähigkeiten und erleichtern nachhaltige Entwicklungen. Maßgeschneiderte Unternehmenslösungen, ein breites e-Learning Portfolio, Managed Training Services und Consulting unterstützen HR-Verantwortliche und Entscheider bei der Zukunftsgestaltung für Unternehmen. Alle DAX-30-Unternehmen setzen bei ihrer betrieblichen Weiterbildung auf die Expertise der Haufe Akademie, und machen ihr Unternehmen so fit für die Zukunft. Mehr Kompetenz für Fach- und Führungskräfte ermöglicht ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Qualifizierungsprogrammen, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen. 2016 führte die Haufe Akademie rund 8.300 Qualifizierungsmaßnahmen zu rund 1.100 unterschiedlichen betrieblichen Themen für rund 99.000 Teilnehmer durch. Die Haufe Akademie ist ein Unternehmen der Haufe Group.

Firmenkontakt
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Anna-Sophie Calow
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg
0761 898-4303
0761 898-99-4303
anna-sophie.calow@haufe-akademie.de
http://www.haufe-akademie.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Martina Zelt
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 49
martina.zelt@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Nov 15 2017

Berlitz ernennt Mattias Schwarz zum Sprecher der Geschäftsführung

Bildungsdienstleister richtet Angebote noch stärker an Firmen aus

Berlitz ernennt Mattias Schwarz zum Sprecher der Geschäftsführung

Mattias Schwarz, neuer Sprecher der Geschäftsführung von Berlitz Deutschland (Bildquelle: Berlitz)

Bildungsdienstleister Berlitz hat Mattias Schwarz zum Sprecher der Geschäftsführung in Deutschland ernannt. Der 48-Jährige, der seit 2014 Geschäftsführer für Personal und Finanzen ist, übernimmt ab sofort wie Vorgängerin Annette Mainka, die nach 21 Jahren das Unternehmen verlassen hat, zusätzlich die Verantwortung als Regionaldirektor für Europa, den Mittleren Osten und Afrika mit 230 Centern in 45 Ländern. In Deutschland ist Berlitz mit 58 Centern in 51 Städten vertreten. Im vergangenen Jahr betrug der Umsatz mit rund 2.000 Mitarbeitern im Sprach- und Weiterbildungsbereich mehr als 70 Millionen Euro. Für die übergeordneten internationalen Aufgaben ist Schwarz, der Wirtschafts- und Sprachwissenschaften studierte, bestens vorbereitet; als Vice-President HR hat er zuletzt den Personalbereich bei Berlitz auf globaler Ebene gestaltet. In über 70 Ländern werden rund 15.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Schwarz will die Angebote des ISO-zertifizierten Kommunikationsspezialisten noch enger auf die strategische Gesamtausrichtung der Firmenkunden abstimmen: „Der Transfer vom Training in die Praxis sowie die Anwendung und Umsetzung der gelernten Inhalte stehen im Vordergrund, sodass sich ein hoher Return on Training für die Firmen ergibt.“ Durch seine langjährige Tätigkeit im HR-Bereich weiß Schwarz aus eigener Erfahrung um die Bedürfnisse und Herausforderungen von Unternehmen im Personal- und Weiterbildungsbereich.

Der gebürtige Pfälzer wurde bereits im Kindesalter auf seine berufliche Karriere vorbereitet. „Meine Eltern betrieben in Kaiserslautern einen kleinen Tante Emma-Laden. Immer wenn es Sprachbarrieren mit den Militärangehörigen der nahe gelegenen US Air Base Rammstein gab, wurde ich als Übersetzer und Vermittler zwischen den Kulturen gerufen. An diese Zeit habe ich sehr schöne Erinnerungen.“

Der Weiterbildungsanbieter Berlitz zählt mit über 500 Niederlassungen in mehr als 70 Ländern weltweit zu den internationalen Marktführern. In 58 Sprachschulen in Deutschland bietet der ISO-zertifizierte Kommunikationsspezialist Sprachtrainings, interkulturelle Trainings und Managementseminare an. Das Angebot reicht dabei von Business English über länderspezifische Zusammenarbeit bis zu Führung und Motivation.

Firmenkontakt
Berlitz
Birgit Metzger
Hahnstraße 68-70
60528 Frankfurt
069666089272
presse@berlitz.de
http://www.berlitz.de

Pressekontakt
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 216320
berlitz-presse@recompr.de
http://www.recompr.de

Nov 15 2017

Per Mausklick zur optimalen Weiterbildung

AKADEMIE HERKERT mit neuer Homepage

Per Mausklick zur optimalen Weiterbildung

Per Mausklick zur optimalen Weiterbildung: Die neue Homepage der AKADEMIE HERKERT

Übersichtlichere Navigation, neues Design, LIVE-Chat und individueller Programm Guide: Die AKADEMIE HERKERT – das Weiterbildungshaus der FORUM VERLAG HERKERT GMBH – hat ihren Online-Auftritt grundlegend erneuert. Beratende Agentur des Relaunches ist die Augsburger Agentur für Markenkommunikation und -führung trumedia.

Immer mehr Berufstätige nutzen die Möglichkeit, sich online über Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren: Rund 25.000 Besuche verzeichnet die Website der AKADEMIE HERKERT ( www.akademie-herkert.de) im Monat. Jetzt hat das Bildungshaus der FORUM VERLAG HERKERT GMBH seinen erfolgreichen Online-Auftritt neu aufgesetzt: „Wir haben das Projekt von Anfang bis Ende konsequent aus Kundensicht gedacht: Im Mittelpunkt des Relaunches stand der Nutzen und der Mehrwert für den Kunden“, erklärt Andreas Betz, Leiter der AKADEMIE HERKERT. „Mit der neuen Website ist es gelungen, das Wertversprechen und den hohen Qualitätsanspruch unseres Weiterbildungsangebotes erfolgreich digital zu transportieren.“

So wurde die Navigation deutlich entschlackt: Über klar strukturierte Themenfelder können sich die Besucher schnell über für sie relevante Weiterbildungsangebote informieren und haben die Möglichkeit, sich einen individuellen Programm Guide zu den bevorzugten Bereichen erstellen zu lassen. Ergänzt wird das neue Webangebot der AKADEMIE HERKERT durch Teilnehmer- und Referentenstimmen, zahlreiche Videos und Bildergalerien der einzelnen Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinformationen über Seminarablauf und Referenten. Die Möglichkeit der LIVE-Beratung via Chat, eine moderne Bild- und Formsprache und ein ansprechendes, übersichtliches Layout ergänzen den Online-Auftritt. Natürlich sind sämtliche Inhalte auch für die mobile Nutzung optimiert.

Über die AKADEMIE HERKERT

„Wissen, das ankommt“. Dieser Slogan ist für die AKADEMIE HERKERT Anspruch und Versprechen zugleich – davon konnten sich 2017 rund 10.000 Fach- und Führungskräfte selbst überzeugen. Mit einer Weiterempfehlungsrate von 92 Prozent unter den Veranstaltungsteilnehmern zählt die AKADEMIE HERKERT zu den führenden deutschen Bildungsträgern für anspruchsvolle Kunden. Jede Veranstaltung wird durchgehend evaluiert und weiterentwickelt, um den Teilnehmern fachlich und methodisch stets Weiterbildung auf höchstem Niveau zu garantieren.

Die AKADEMIE HERKERT ist das Bildungshaus der 1988 gegründeten FORUM VERLAG HERKERT GMBH, einer Tochtergesellschaft der international erfolgreichen FORUM MEDIA GROUP (FMG) mit Sitz in Merching (bei München). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (kress pro, 2017).

Firmenkontakt
AKADEMIE HERKERT
Andreas Betz
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381 350
andreas.betz@akademie-herkert.de
http://www.akademie-herkert.de

Pressekontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381 556
presse@forum-media.com
http://www.forum-verlag.com