Posts Tagged Wettbewerb

Okt 16 2018

Erfolg für Deutschland bei der Pyronale 2018: Potsdamer Feuerwerk erringt Tagessieg und bringt den Silberpokal nach Berlin

Erfolg für Deutschland bei der Pyronale 2018: Potsdamer Feuerwerk erringt Tagessieg und bringt den Silberpokal nach Berlin

@ Potsdamer Feuerwerk GmbH; Foto: Jan Schugardt; Pyronale 2018

Berlin, 15. Oktober 2018 – Besser kann ein Heimspiel nicht laufen: Auf der 13. Pyronale, dem World-Championat der Feuerwerker in Berlin, holte das Berliner Unternehmen Potsdamer Feuerwerk den Publikumspreis und belegte den 2. Platz der Gesamtwertung. Neben zwei Pflichtteilen, die mit Bravur gemeistert wurden, konnte das 15-minütige Feuerwerk das Publikum mit einer fulminanten Kür begeistern.

„Unser Team, angeführt von unserem Show-Designer Thomas Schenkluhn, hat in diesem hochkarätigen Wettbewerb erneut zeigen können, dass wir zu den Besten der Welt gehören“, kommentiert Unternehmensgründer Michael Kandler begeistert. Bereits 2015 nahm das Team erfolgreich am Wettbewerb teil und brachte den Tagessieg sowie den Publikumspreis und den Bronzepokal mit nach Hause.

Jedes Jahr kommt die Elite der Pyrotechnik nach Berlin, um für zwei Tage auf dem Maifeld am Olympiastadion vor etwa 60.000 Zuschauern den Nachthimmel mit ihren Kunstwerken zu erleuchten. Für dieses Jahr hatte sich der Veranstalter eine ganz besondere Herausforderung ausgedacht: Es traten ausschließlich die Publikumslieblinge der letzten Jahre gegeneinander an. Am ersten Tag des Wettbewerbs hatte sich das Hauptstadt-Team gegen Super Power aus Polen und Martarello Group aus Italien durchsetzen können und den Tagessieg errungen. Am Ende setze sich die niederländische Mannschaft Heron Fireworks durch und erhielt den begehrten Titel des Weltmeisters.

In sechs Monaten intensiver Vorbereitung wurde ein Meisterwerk geschaffen, welches unter Zeitdruck innerhalb von gerade einmal 2,5 Tagen komplett aufgebaut werden muss. Die Zuschauer bewunderten ein Feuerwerk der Superlative: 10 Pyrotechniker. 1.000 Bomben. 6.000 Zündpunkte. 20.000 m Zündkabel. Rund 300 unterschiedliche Abschusspositionen. Mehr als 9 Tonnen Feuerwerkseffekte aus aller Welt.

Die Mühe und intensive Vorbereitungszeit haben sich gelohnt. Der Pyronale-Pokal gilt in der internationalen Pyrotechnikerszene als wichtige Referenz. „Es war eine große Ehre für uns, nach nur 3 Jahren erneut beim World-Championat der Feuerwerker antreten zu dürfen. Umso mehr freut es uns, ein weiteres Mal den Publikumsaward gewonnen zu haben. Wir danken all unseren treuen Fans“, freut sich Creative Director Thomas Schenkluhn.

Das absolute Highlight des Wettbewerbsauftritts der Potsdamer Feuerwerker waren die hochwertigen, eigens für diese Show angefertigten Effekte Made in Deutschland, Italien, Spanien, Portugal und China. Die Show verzauberte das Publikum mit einigen neuartigen Effekten, die es so bisher nie am Himmel zu sehen gab.

Link zu Bildern und dem Wettbewerbsbeitrag von Potsdamer Feuerwerk bei der 13. Pyronale finden sie hier: http://www.firework.de/project/feuerwerk-pyronale-2018/

Über Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH
Die Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH gestaltet und inszeniert seit 25 Jahren Höhen-, Barock-, Indoor- und Bühnenfeuerwerke sowie Lasershowkonzepte und pyrotechnische Spezialeffekte auf höchstem Niveau – deutschlandweit und im Ausland. Das Berliner Unternehmen versteht es, Farben und Formen perfekt zu arrangieren und auf musikalische Klänge abzustimmen und schafft so unvergessliche Momente. Das Feuerwerk wird häufig mit Arrangements von Show-Flammen und Laserkunst komplettiert. Das Team begeistert jedes Jahr hunderttausende Zuschauer mit Inszenierungen, beispielsweise beim Hamburger Hafengeburtstag, den AIDA-Taufen, beim Bürgerfest des Bundespräsidenten oder in der amerikanischen Botschaft zum „Independence Day“. Auch auf internationalen Feuerwerksevents wie in Kanada, Macau, China, Vietnam und Singapur konnte das Team seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Weitere Informationen und Referenzen finden Sie www.firework.de

Kontakt
Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH
Björn Wilhelm
Rigistr. 8
12277 Berlin
030720 0310
b.wilhelm@firework.de
http://www.firework.de

Okt 12 2018

Devoteam startet innovativen Studentenwettbewerb „Devogame“

Devoteam startet innovativen Studentenwettbewerb "Devogame"

Devogame geht in die dritte Runde (Bildquelle: Devoteam GmbH)

– Teams aus Europas führenden Universitäten und Hochschulen konkurrieren miteinander
– Wachsender Einstellungsbedarf von Nachwuchskräften in der Informatik (IT) und der Artificial Intelligence (AI)

Weiterstadt, 12. Oktober 2018: Devoteam, ein „Pure Player“ der digitalen Transformation großer Unternehmen in der EMEA-Region, hat heute den Start der dritten Ausgabe von „Devogame“ angekündigt. Neben deutschen Studententeams wird eine breite Palette von Teams aus Europas führenden Universitäten und Hochschulen miteinander konkurrieren. Der Wettbewerb ist für Devoteam eine gute Gelegenheit, innovative Nachwuchskräfte zu entdecken, zu fördern und in das Unternehmen einzugliedern.

Die Studenten haben die Möglichkeit sich bis Ende nächster Woche auf der offiziellen Website devogame.devoteam.com anzumelden und sich das Startvideo von „Devogame“ anzuschauen. Mit der Anmeldung erhalten die Studenten einen Zugang zum virtuellen Spiel „Phantom Mission“. Bei „Phantom Mission“ werden von Studenten Lösungen für eine Reihe von Problemen und Rätseln erarbeitet.

Zwei Finalistenteams werden pro Land ausgewählt. Diese Teams präsentieren im Dezember ihre Projekte am Devoteam-Hauptsitz in Paris im TEDx-Format. Das Gewinnerteam von „Devogame“ gewinnt eine Reise mit einem Blick hinter die Kulissen der CES-Fachmesse für Unterhaltungselektronik in Las Vegas im Januar 2019. Mitglieder der Devoteam Jury sind u.a. Stanislas de Bentzmann, Präsident und Mitbegründer von Devoteam, und Anthony Priestman, EMEA Business Development Manager Cloud bei Red Hat.

„Devogame ist eine gute Gelegenheit für Studenten, um sich innovative technische Lösungen selbst zu erarbeiten und sich dabei gleichzeitig über eine Karriere in der IT-Branche zu informieren“, sagte Natalija Kolar, Geschäftsführerin von Devoteam Deutschland. „Devoteam wächst kontinuierlich und somit haben wir einen starken Bedarf an talentierten Nachwuchskräften. Wir suchen nicht nur Studenten aus den Ingenieurwissenschaften sondern auch Studenten aus anderen Wissenschaften, die Interesse haben, ihre eigene IT-Kompetenz weiterzuentwickeln und von den Entwicklungen in der Informatik, wie beispielsweise der künstlichen Intelligenz, fasziniert sind.“

Devoteam plant in Europa bis Ende 2018 insgesamt 2.000 neue Mitarbeiter einzustellen. Heute beschäftigt Devoteam Deutschland 300 Professionals und hat eine Bedarf bis Ende 2018 von weiteren 60 Neueinstellungen.

Bei Devoteam bieten wir innovative Technologieberatung für Unternehmen und sehen uns als „Pure Player“ der digitalen Transformation großer Unternehmen.
Mit unserer multinationalen Ausrichtung und aufgrund des professionellen SMACS (Social, Mobile, Analytics, Cloud, Security) Portfolios ist Devoteam bevorzugter Partner von Geschäftskunden für das Management der Digitalen Revolution. „… we are #DigitalTransformakers“.
Devoteam ist im Markt etabliert. Europaweit vertrauen branchenübergreifend namhafte Unternehmen auf die innovativen Beratungspakete sowie die agilen und kosteneffizienten IT Lösungen. Devoteam differenziert sich über ein umfassendes Consulting Know-how, langjährige Lösungsexpertise und State-of-the-Art Produktpartnerschaften in Geschäftsfeldern, wie Agile IT, Digital Workplace, Business Process Excellence, Digital Experience, Cyper Security und Data as a Service.
Mit mehr als 5.425 Experten weltweit und mehr als 30 Jahren Erfahrungen als IT-Dienstleistungshaus ist Devoteam ein verlässlicher und zukunftssicherer Partner.
In Deutschland ist Devoteam mit ca. 300 Professionals in Weiterstadt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Erfurt und München vertreten.
Im Jahr 2017 erzielte Devoteam in 17 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten (EMEA) einen Umsatz von mehr als 540 Millionen Euro.

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Okt 9 2018

Jetzt für die Dritte Technology-Fight-Night anmelden: Erfolgsgeschichte junger Unternehmen geht weiter

Jetzt für die Dritte Technology-Fight-Night anmelden:  Erfolgsgeschichte junger Unternehmen geht weiter

(Mynewsdesk) Jena, 9. Oktober 2018 – Am 22. November findet das Erfolgsformat Technology-Fight-Night (TFN) aus der Technologiestadt Jena bereits zum dritten Mal statt. Hochkarätige Startup-Unternehmen aus ganz Deutschland stellen sich der namhaften Jury im erfrischenden Pecha Kucha-Format mit Boxkampf-Feeling. Die Gewinner erwarten Preise im Gesamtwert von 34.000 Euro. Veranstaltet wird der Fight von den Unternehmen ART-KON-TOR, TechnologieContor und Tower PR.

Am 22. November öffnet sich endlich wieder der Ring für junge, innovative Unternehmen in der bisher immer ausverkauften Art-Kon-Tor-Arena. Den Rahmen bietet ein Pitch im Pecha Kucha-Format. Viele Folien in maximal fünf Minuten sollen mit knackigen Aussagen potenzielle Kooperationspartner, Investoren und Kunden überzeugen sowie nicht zuletzt die Jury, bestehend aus hochkarätigen Business Angels und Investoren. Bevor die Startups in den Ring steigen, werden sie in Workshops von erfahrenen Coaches trainiert, um eine unschlagbare Präsentation ihrer Geschäftsidee vorzubereiten.

Dem „TFN-Champion 2018“ sowie den Zweit- und Drittplatzierten erwartet ein professionelles Paket zum Durchstarten aus den Bereichen Strategieberatung (TechnologieContor), Marketing- und PR-Betreuung (ART-KON-TOR, Tower PR), rechtliche Beratung (KPMG, GRUENDEL & Partner) sowie Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.500 Euro. Die Preise haben einen Gesamtwert von 34.000 Euro.

Die Teilnehmer der Technology-Fight-Night 2017 starteten 2018 richtig durch, so etwa DenovoMatrix aus Dresden: Zur TFN 2017 handelte es sich noch um ein Forschungsprojekt der TU Dresden. Doch bereits im August 2018 gründeten sie aus und erhielten kurz darauf den Innovationspreis Mitteldeutschland. Das erste Produkt ist die Beschichtung mit Biomaterial von Zellkulturträgern. Dadurch können Stammzellen nun auch im Labor reproduziert und erforscht werden, ohne ihre Eigenschaften zu verändern. Dieses Produkt vertreibt das Unternehmen bereits international. 2019 soll das zweite Produkt folgen.

Heyfair macht Schluss mit der unregelmäßigen und lückenhaften Desinfektion – bisher in Krankenhäusern Ursache Nummer eins für die Verbreitung von Krankheiten. Reibt man jedoch seine Hände mit den farbigen Desinfektionsmitteln von Heyfair ein, sieht man durch eine kurzzeitige Verfärbung sofort, ob man wirklich alle Stellen erwischt hat. Das Desinfektionsmittel wird zurzeit vor allem für Schulungen verwendet, die bspw. in Kliniken regelmäßig durchgeführt werden. Die Gründer setzten die einfache wie geniale Idee, die sie während ihres Studiums an der Weimarer Bauhaus-Universität entwickelt hatten, erfolgreich um und erzielten damit sogar Platz 3 bei den „TOP 50 Start Ups“ 2018. „Die Teilnahme an der Tech-Fight-Night war für uns ein wichtiger Meilenstein, um unsere Idee bekannt zu machen und Unterstützer zu finden. Sonst würden wir heute nicht da stehen, wo wir sind“, so Robert Hellmundt, Gründer von Heyfair.

Den Traum vieler mobiler Menschen erfüllt Arvey mit seinem leistungsstarken und handlichen mobilen Stromgenerator, der mittlerweile auch in Entwicklungsländern und Flüchtlingscamps seine nachhaltige Anwendung findet. Seit der Teilnahme an der Technology-Fight-Night haben die Gründer der Axsol GmbH bereits verschiedene Produkte auf den Markt gebracht und bringen Strom bis in die entlegenste Hütte oder an den schönsten Strand.

Die Anmeldung zur dritten Technology-Fight-Night ist bereits in vollem Gange. Wenige Plätze im und außerhalb des Boxringes sind noch frei.

Ob Startup, Investor oder Gast, sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket:

www.technology-fight-night.de/bewerbung-und-tickets

Für Gäste gibt es bis zum 22.10. das Early-Bird-Ticket.

Auf alle wartet eine spannende Fight Night mit echten Innovationen und außergewöhnlichen Performances aus den Zukunftsbranchen Greentech, Optik, Elektro- oder Medizintechnik, Robotik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Industrie 4.0, Life Sciences, Mobility oder Sensorik. Freuen Sie sich auf kreativen Austausch und natürlich entsprechender Stärkung für Magen und Geist.

Datum: Donnerstag, 22. November 2018
Ort: ART-KON-TOR, Hainstraße 1, 07745 Jena
Einlass: ab 17.30 Uhr

Honorarfreies Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Sie hier: https://www.mynewsdesk.com/de/tower-pr/tag/technology-fight-night

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yk26qv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bio-food/jetzt-fuer-die-dritte-technology-fight-night-anmelden-erfolgsgeschichte-junger-unternehmen-geht-weiter-18995

Über die Veranstalter:

ART-KON-TOR Technology to Market

ART-KON-TOR entwickelt, gestaltet und begleitet Start-Up-Prozesse ganzheitlich oder in einzelnen Stufen von der Idee bis zur Produktentwicklung und Vermarktung. Ob Elevator Pitch-Ideen, Marktanalysen, Awareness-Kampagnen, Coachings oder überzeugende Konzepte für Förderanträge die strategischen Pakete sind punktgenau und zielsicher auf den erfolgreichen Business-Start ausgerichtet. Mit allem, was dazu gehört und die Idee lebendig macht. Denn am Ende zählt nicht die Innovation, sondern der Erfolg am Markt.

TechnologieContor

Das TechnologieContor hilft innovativen Gründern und Wachstumsunternehmen, schnell ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen und das notwendige Kapital zu akquirieren. Markt- und Konkurrenzanalyse, Team Building und Business Development sind genauso wichtig wie Finanzierungskonzept und Investorenansprache. Damit das auch bei Kunden und Investoren ankommt, stehen Präsentationstechniken wie Elevator Pitch und Pecha Kucha gleichermaßen im Fokus wie der professionelle Businessplan und das überzeugende Pitch Deck.

Tower PR

Unter dem Motto Kommunikation wirkt! bietet Tower PR eine Komplettberatung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Unternehmenskommunikation. Mit Medienarbeit unterstützt die Agentur Unternehmensziele von der Gründung, über den Markteintritt bis zur erfolgreichen Internationalisierung und zum Exit oder Börsengang (IPO). Die Kommunikation mit definierten Zielgruppen erfolgt sowohl über klassische als auch Online-Medien. 

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/bio-food/jetzt-fuer-die-dritte-technology-fight-night-anmelden-erfolgsgeschichte-junger-unternehmen-geht-weiter-18995

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/yk26qv

Sep 27 2018

InnoEnergy lanciert weltweiten, mit 100.000 Euro dotierten, Wettbewerb für Start-up-Unternehmen im Bereich der elektrischen Energiespeicherung

InnoEnergy, der europäische Innovationsmotor für nachhaltige Energie, hat am 22.09. einen weltweiten Aufruf für Start-up-Unternehmen im Bereich der elektrischen Energiespeicherung gestartet.

InnoEnergy lanciert weltweiten, mit 100.000 Euro dotierten, Wettbewerb für Start-up-Unternehmen im Bereich der elektrischen Energiespeicherung

Logo InnoEnergy

Fünfzehn der innovativsten Start-ups im Bereich der nachhaltigen Energie werden ein maßgeschneidertes Paket von Dienstleistungen erhalten; dazu gewinnt das beste Start-up ein Preisgeld von 100.000 Euro.

Um die Arbeit von InnoEnergy mit der European Battery Alliance (EBA) zu unterstützen, hofft das Unternehmen, durch den Wettbewerb Start-ups anzusprechen und zu fördern, die innovative Technologien oder Geschäftsmodelle für die elektrische Energiespeicherung entwickeln.

Besonders interessant sind dabei Innovationen im Bereich der elektrischen Speicherung, welche sich im Transportwesen, im Stromnetz, für verteilte und mobile Energiespeicher, zur Verbesserung der Energieeffizienz und zu Emissionsreduktionszwecken einsetzen lassen.

Erfolgreiche Bewerber erhalten einen Platz in einem der beiden InnoEnergy-Unternehmensgründungsprogramme – The Highway™ oder The Boostway™ – sowie ein maßgeschneidertes Paket aus Support, Fortbildung, Dienstleistungen und Finanzierung. The Highway™ verfolgt einen praxisorientierten Ansatz, um junge Start-ups in ihrer Markteintrittsphase zu unterstützen, indem ihre Produkte für die Vermarktung vorbereitet werden. The Boostway™ hilft bestehenden Start-ups dabei, ihre Geschäftsaktivitäten auszuweiten.

Mit der 2017 gegründeten EBA soll eine kompetitive und nachhaltige Wertschöpfungskette für die Batteriezellenproduktion in Europa geschaffen werden. Zusammen mit 120 anderen Interessenvertretern in der EBA arbeitet InnoEnergy daran, diese Zielsetzung zu erreichen und dabei einen Markt zu entwickeln, der bis 2025 rund 250 Mrd. Euro an jährlichem Marktvolumen erreichen könnte.

Elena Bou, Innovation Director von InnoEnergy, sagt dazu: „Als vertrauenswürdiger Partner geben wir Unternehmen den nötigen Schub, damit ihre Produkte die Marktreife erlangen. Durch unser einzigartiges Unternehmensklima bieten wir Start-ups einen unvergleichlichen Zugang zu allem, was sie brauchen, damit aus ihren innovativen Geschäftsideen durchschlagende Erfolge werden.“

Erfolgreiche Bewerber erhalten Zugang zu einem Netzwerk von über 385 Partnern, darunter spezialisierte Business Angel, InnoEnergys europäische Beteiligungskapital-Community und öffentliche Geldgeber. Die ausgewählten Start-ups erhalten daneben Ratschläge und Mentoring auf Vorstandsebene und einen Logenplatz in europäischen Energieveranstaltungen, darunter The Business Booster, das jährlich stattfindende Networking-Event von InnoEnergy, an dem Unternehmen aus allen Phasen der Energie-Wertschöpfungskette teilnehmen, um Start-ups zu treffen und Innovationen kennenzulernen.

Bo Normark, InnoEnergy Thematic Leader für Energiespeicherung, fügt hinzu: „Europa braucht innovative Lösungen im Bereich der elektrischen Energiespeicherung, um die Dekarbonisierung des Transportwesens und der Wärmeerzeugung durch Elektrifizierung zu unterstützen. Unsere Aufgabe ist es, Unternehmen mit einzigartigen und innovativen Konzepten, Produkten und Lösungen zu finden, die das Potential dazu haben, Teil der nachhaltigen Batteriezellenproduktion-Wertschöpfungskette zu werden.“

Start-ups können sich bis zum 30. Oktober 2018 bewerben. Der Bewerbungsprozess besteht aus fünf Phasen: Einer anfänglichen Bewerbung, einer internen Evaluation, einer fünfminütigen Videopräsentation und einer Beurteilung durch externe Experten. Nach der externen Bewertung werden 30 ausgewählte Bewerber ihre Ideen parallel zwei Jurys präsentierten, woraufhin 15 Gewinner ausgewählt werden. Der Gewinner des Hauptpreises von 100.000 Euro wird bei einer Festveranstaltung im Februar prämiert.

Bewerber werden gemäß den folgenden Kriterien bewertet:

– Innovationskraft der Geschäftsidee
– Wertversprechen
– Größe des potentiellen Zielmarktes
– Skalierbarkeit des Produktes/der Dienstleistung
– Gründungsteam und Eigentümerstruktur
– Wettbewerbsvorteil
– Wirkungspotential
– Potential zum Aufbau einer Partnerschaft mit InnoEnergy

Mehr Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf der folgenden Webseite: https://electricalstorage.innoenergy.com

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
509 Wörter, 4.372 Zeichen mit Leerzeichen

Über InnoEnergy Business Creation

InnoEnergy Business Creation ist ein vertrauenswürdiger Partner und smarter Investor, der Start-ups, Unternehmer, KMUs und Großunternehmen auf ihrer Reise durch den Energiesektor begleitet. Wir sind der kompetente Partner, um innovative neue Unternehmen und erfolgreiche Innovationsstrategien in der Energiewertschöpfungskette mit zu entwickeln.

Dank unserer Position in der Industrie und unserem einzigartigen, kooperativen Ansatz werden Markteinführungszeiten verkürzt, Risiken abgeschwächt, Auswirkungen von neuen Technologien verstärkt und deren Wert vervielfacht. All dies dient einem Zweck: Eine nachhaltige Welt zu schaffen.

Bis heute haben wir 200 Start-ups unterstützt und ihnen zu externen Finanzierungen in der Höhe von 117 Mio. Euro verholfen. 121 dieser Start-ups verkaufen ihre Produkte bereits. Diese Unternehmen, deren durchschnittliche Markteinführungszeit bloß 16 Monate betrug, haben zusammen 42 Patente angemeldet. Nach drei Jahren weisen die von uns unterstützen Start-ups eine Überlebensrate von herausragenden 97 Prozent aus.

Weitere Informationen: www.innoenergy.com

Firmenkontakt
InnoEnergy Business Creation
Christian Schout
Albert-Nestler-Straße 21
76131 Karlsruhe
+49 (0) 721 98 19 98 30
christian.schout@innoenergy.com
http://www.innoenergy.com

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Jun 25 2018

MGSU Misswahl in Regensburg

Wir suchen bis 31. August die erste Miss-German-Sport Regensburg 2018/2019.

MGSU Misswahl in Regensburg

Misswahl Regensburg (Bildquelle: Fotograf Heino Klemenz)

Miss-German-Sport Regensburg 2018/2019
Wer ist die schönste und sportlichste Regensburgerin. MGSU sucht die erste Miss-German-Sport Regensburg. Darauf haben viele gewartet, das kreative Trio Lisa Schicker, Heino Klemenz und Fred Geschka haben den beliebten Miss-German-Sport Wettbewerb jetzt auch nach Regensburg geholt.
Unterstützt wird das Trio von Christin Löffler der amtierenden Miss-German-Sport World-Cup International 2018/2021. In einem Videoclip ruft die Miss zur Teilnahme am Wettbewerb auf und stellt sich als Miss auf Plakaten für die Wahlankündigung zur Verfügung.
MGSU zählt mit zu den führenden Misswahl Organisation ihrer Art in Europa
und hat schon über 350 Titel vergeben in den Bereichen Schönheit, Musik und Ehrentitel. So wie z.B. an den allseits bekannten Harry Wijnvoord der 2017 einen Ehrentitel im Bereich besondere Verdienste als Showmaster erhalten hatte.

Was unterscheidet die MGSU von anderen Miss Wahl Organisation.
Bei uns gibt es keine Bikini oder Dessous Durchgänge. Die MGSU ist sehr konservativ und verkörpert die sportlichen Aspekte bei ihren Schönheitswahlen. Außerdem steht nicht das Finanzielle im Vordergrund sondern der Mensch an sich. Einnahmen durch Veranstaltungen oder Sponsoren gibt es nicht bei der MGSU. Die Kosten der Veranstaltungen trägt ausschließlich Herr Tilly. Alle MGSU Helfer arbeiten von Herzen ehrenamtlich.
Deshalb entstand auch der Slogan MGSU the Family.

Es kann nur eine Miss geben. Bei der MGSU gibt es einen ersten Platz und alle anderen Kandidatinnen sind zweitplatziert, sagt Wolfgang Tilly der Veranstalter.
Ab sofort können sich Interessierte über die Webseite www.goodphoto.de/mgsu für den Titel der ersten Miss-German-Sport Regensburg 2018/2019 bewerben.
Wer teilnehmen möchte, sollte weiblich, min. 18 Jahre sein, aus Regensburg oder dem Regensburger Landkreis kommen und keine veröffentlichten Nacktaufnahmen gemacht haben.
Für die Teilnahme am Wettbewerb müssen min. 3 Fotos eingereicht werden. Ein Bezug zum Sport sollte vorhanden sein. Wer aktiv keine Sportart ausübt, aber dafür ein großer Sportfan ist, wird nicht benachteiligt, so der Veranstalter. Die Teilnahme am Wettbewerb ist selbstverständlich kostenlos.
Die Vorentscheidung läuft bis zum 31. August, aus allen Bewerberinnen werden von einer Jury 12 Kandidatinnen für die Endrunde gewählt.
Das große Finale findet im Herbst im Fitness First Club Regensburg statt.
Einzelheiten zum Programm werden noch bekannt gegeben.
Soviel steht jetzt schon fest, es wird ein großartiges Finale werden mit den 12 hübschesten und sportlichsten Regensburgerinnen.
Mit dabei sind, der charismatische Moderator Max Winter aus München. In der freundlichen aber gerechten Jury ist unter anderem der Schauspieler Peter Jaksch, bekannt aus Tatort und viele Überraschungsgäste.
Die Siegerin bekommt neben dem Titel „Miss-German-Sport Regensburg 2018/2019 selbstverständlich die Siegerschärpe, ein Diadem, das Herz des Ozeans mit den passenden Ring und Ohrringen dazu und eine Beurkundung für ihren Titel sowie ein kleines Überraschungsgeschenk.

Des weiteren ein Fotoshooting mit Fotograf Heino Klemenz im Designer Kleid von Modedesigner Paul Leu mit einem professionellen Make up von Hautsache bei GoodPhoto Studio.

Interessierte können sich hier bis zum 31.08.2018 bewerben:
www.goodphoto.de/mgsu

Fotos Heino Klemenz Text Fred Geschka

Veranstalter
MGSU
Miss-German-Sport Union
Wolfgang Tilly
Hannover

Veranstaltungsort Endausscheidung
Fitness First Regensburg
Am Europakanal 32
93059 Regensburg

Ansprechpartner Presse Regensburg
Heino Klemenz
Telefon: 09401- 46184439
Mobil: 0172-4296435
E-Mail: info@donau-arts.de

Ansprechpartner Presse
Fred Geschka
Enzianweg 1
9373 Neutraubling
Deutschland
Telefon: 09401-6078961
E-Mail: fred@goodphoto.de

Über GoodPhoto
GoodPhoto das Mietstudio in Neutraubling bei Regensburg bietet Raum für Ihre Ideen und Ihre Projekte. Fotostudio für Fotografen die ihre Ideen und ihre Kreativität ungestört in einem Studio entfalten möchten.

Kontakt
GoodPhoto
Fred Geschka
Enzianweg 1
93073 Neutraubling
09401-6078961
fred@goodphoto.de
http://www.goodphoto.de

Jun 11 2018

Projekt „SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ aus Düsseldorf gewinnt Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes

Projekt "SchokoFair - Stoppt Kinderarbeit!" aus Düsseldorf gewinnt Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Projekt „SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ aus Düsseldorf gewinnt die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes. Die Gewinner können sich über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Deutschlands renommiertester Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und wurde heute im Europa-Park in Rust verliehen.

„SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ ist ein Projekt von Schülerinnen und Schülern der Maria-Montessori-Gesamtschule Düsseldorf, das bereits seit fast zehn Jahren besteht. In jedem Schuljahr übernehmen Schülerinnen und Schüler Verantwortung für dieses Kinderrechteprojekt, das sich für Kinder einsetzt, die auf Kakaoplantagen arbeiten müssen. Ziel ist es, immer mehr Menschen über die Verletzung der Kinderrechte auf den Kakaoplantagen zu informieren, für einen fairen Handel zu werben, selbst nachhaltig zu konsumieren und sich für bessere Gesetze zum Schutz der Kinder einzusetzen. Außerdem setzen sich die Schülerinnen und Schüler dafür ein, dass an den Börsen nicht mehr mit Nahrungsmitteln spekuliert werden darf.

Den 2. Platz belegte das Projekt „Gemeinsame Neugestaltung der Heimordnung“ aus Bopfingen, das ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro erhielt. Das Projekt „Just do it!“ aus Bad Bentheim errang den 3. Platz und gewann damit 1.500 Euro. Über den mit 1.000 Euro dotierten „Europa-Park JUNIOR CLUB Award“ und den mit 500 Euro dotierten 4. Platz freute sich das Projekt „Beteiligung hält fit“ aus Weil am Rhein. Die weiteren mit 500 Euro dotierten 4. Plätze gingen an Projekte aus Hösbach und Wittstock. Die Preisträger wurden durch den Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes als Kinderjury ermittelt.

„Die Schülerinnen und Schüler zeigen ein tolles Engagement, das uns nachhaltig beeindruckt hat. Sie tauchen tief in die komplizierte Materie des weltweiten Handels mit Lebensmitteln ein und lassen sich bei ihrer Arbeit auch nicht von großen Konzernen beirren. Mit ihrer Sachkenntnis sind sie in der Lage, kritisch nachzuhaken und sich so für die Kinder auf den Kakaoplantagen einzusetzen“, betonte die 17-jährige Gerda Krull, Mitglied der Kinderjury der Goldenen Göre.

„Es liegt mir sehr am Herzen, das Engagement von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu fördern. Die Projekte, die es bei der Goldenen Göre in die Endrunde im Europa-Park geschafft haben, zeichnen sich durch großen Einsatz, Hingabe und Kreativität aus. Das beeindruckt mich sehr“, betonte Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Alle sechs Finalisten engagieren sich vorbildlich und mit großer Ausdauer für ihre Ziele und hatten eine tolle Bewerbung abgeliefert. Deshalb war die Wahl der Siegerprojekte für die Jury ein hartes Stück Arbeit. Mit der Ehrung würdigt das Deutsche Kinderhilfswerk die großartigen Leistungen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen und möchte ihnen die Öffentlichkeit geben, die sie für ihr Engagement verdienen“, erklärte Nathalie Schulze-Oben, Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Die nominierten Projekte wurden zu dem Aufenthalt im Rahmen der Goldenen Göre vom Europa-Park eingeladen. Die Goldene Göre wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Mai 23 2018

Verkaufserfolge im Musikgeschäft mit dem VDMplus

Der Verband Deutscher Musikschaffender verhilft zu einträglichem Handel.

Verkaufserfolge im Musikgeschäft mit dem VDMplus

VDMplus-Hits Vol.11 – Sampler (Bildquelle: fotolia © drx)

Im Musikbusiness gibt es einiges an den Mann und an die Frau zu bringen. „Um mit Musik Geld zu verdienen, muss verkauft werden“, bringt Klaus Quirini auf den Punkt. Der langjährige Branchenkenner und Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) zählt auf: „Musikwerke auf Tonträgern und in digitaler Form, Tickets für Konzerte und andere Veranstaltungen, Künstlerauftritte, Leistungen von Live- und Studiomusikern, Tontechnikern und Arrangeuren, Aufnahmezeiten in Tonstudios, Noten, Aufführungsrechte und noch viel mehr werden in der Branche gehandelt.“ Und, wer diesen Handel erfolgreich betreibt, könne wirtschaftlich im Musikgeschäft bestehen und gute Erträge einstreichen.

„Der Verband Deutscher Musikschaffender ist seinen zahlreichen Mitgliedern eine enorm große Hilfe“, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des Verbands Deutscher Musikschaffender, dass der VDMplus alle für den Verkaufserfolg wichtigen Informationen vermittelt, individuelle Beratung und weiteren Service bietet. „Hinter dem Begriff ,Verkauf‘ verbergen sich in der Musikbranche viele Aspekte, über die wir umfassend aufklären und vor allem in einen größeren Zusammenhang bringen“, erläutert Starkens.

Produkte und Leistungen im Musikbusiness gewinnbringend zu verkaufen, erfordert in mehrfacher Hinsicht auf dem Laufenden zu sein, betont Quirini: „Die Verkaufs-Medaille hat nicht nur zwei, sondern viele Seiten. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftskontakte, Werbung und Marketing, Vertrieb, die richtige Preispolitik, das Wissen um die rechtlichen Gegebenheiten, die passenden Verträge und geschäftlichen Vereinbarungen sind Beispiele für Bausteine des Verkaufserfolgs.“

Im VDMplus finden Musikschaffende auch in dieser Hinsicht einen kompetenten, starken und erfahrenen Partner, der seine Mitglieder persönlich berät, in Seminaren zu Verkaufs-Profis werden lässt, und Serviceleistungen bietet: „Regelmäßige Branchentreffen und Tagungen sowie unser Online-Mitgliederzentrum stellen zum Beispiel beste Voraussetzungen für gute Geschäftskontakte und Kooperationen in der Musikbranche dar“, sagt Starkens und verweist auf exklusive Möglichkeiten nur für VDMplus-Mitglieder wie die Verkaufs-Charts99 des Verbands oder die VDMplus-Awards.

„Die Sieger der internationalen Schlager-, Pop- und Klassik-Trophäe erscheinen auf der Sampler-CD. In diesem Jahr ist das die VDMplus Hits Vol.11. Einsendeschluss für Produktionen ist der 18.06.2018.“ Mit dieser Compilation, der Nominierung für die goldene CD des VDM-AWARDS und natürlich den Platzierungen in unseren Charts99, die auf tatsächlichen Verkaufszahlen basieren, geben wir unseren Mitgliedern wichtige Werbe-Möglichkeiten für ihre Promotion an die Hand“, führt Quirini aus.

Interessierte Musikschaffende kontaktieren den Verband über VDMplus.de oder Facebook.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Mai 23 2018

Potsdamer Feuerwerk vertritt Deutschland bei der Pyronale 2018

Berliner Team kämpft bei der 13. Auflage des internationalen Wettbewerbs um den Sieg

Potsdamer Feuerwerk vertritt Deutschland bei der Pyronale 2018

Potsdamer Feuerwerk Show Pyronale 2015, Foto: Jan Schugardt

Berlin, 23. Mai 2018 – Im August ist es endlich wieder so weit: Die Pyronale begrüßt die Potsdamer Feuerwerk GmbH als Mitstreiter um den Sieg des Feuerwerk-World-Championats. Vor zwölf Jahren erhellte die Pyronale zum ersten Mal den Nachthimmel über Berlin. Für dieses Jahr hat sich der Veranstalter eine ganz besondere Herausforderung ausgedacht: Es treten ausschließlich die Publikumslieblinge der letzten Jahre gegeneinander an.

Bekannt für ihre kreativen und modernen Pyro-Musicals sowie generationsübergreifende Expertise hat es das Team Potsdamer Feuerwerk – 2015 mit dem Publikumsaward ausgezeichnet – ein zweites Mal an den Start geschafft. Nun gilt es, der Jury und den Zuschauern eine ganz besondere Show zu bieten. Das Team ist mitten in den Vorbereitungen und freut sich auf den Startschuss zu einer fulminanten Feuerwerkskür, die sich hoffentlich gegen die anderen Mitbewerber durchsetzen und zum Sieg führen wird.

„Wir freuen uns sehr über die Einladung zur Pyronale. Ich bin überzeugt, dass das Team alles daran setzen wird, eine exzellente Leistung abzuliefern und Deutschland würdig zu vertreten“, sagt Björn Wilhelm, Geschäftsführer der Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH. „Ich kann versprechen: Am 31. August, dem ersten Wettbewerbsabend, können sich die Besucher auf etwas ganz Besonderes freuen.“

Im Wettkampf, bei dem sich Teams aus der ganzen Welt über ein Pflichtprogramm und eine Kreativkür messen, stehen 2018 Teams aus Polen, Italien, die Niederlande, Russland, Kanada und Potsdamer Feuerwerk aus Berlin. Alle Feuerwerke haben ihre ganz eigene Handschrift und lassen die Pyronale zu einem vielfältigen Event werden. Die Veranstaltung teilt sich in zwei Wettkampftage, der jeweilige Tagessieger wird vom Publikum bestimmt. Der Gesamtsieger des Wettbewerbs ergibt sich aus der Publikumsabstimmung und dem Votum einer Jury aus Experten der Pyrobranche und Prominenz des öffentlichen Lebens. Zu den Kriterien gehören unter anderem die Synchronisation von Musik und pyrotechnischen Effekten, die technische Ausführung und natürlich die Kreativität.

Über das Pyronale Feuerwerk-World-Championat
Die Pyronale findet am 31. August und 1. September 2018 auf dem Berliner Maifeld am Olympiastadion statt. Die Pyronale erfreut sich seit Jahren großer Bekanntheit im In- und Ausland. Mit Zuschauerzahlen von über 70.000 BesucherInnen ist die Veranstaltung das Highlight im Kalender der Feuerwerksfans.
Tickets ab 27,00 Euro in verschiedenen Kategorien gibt es:
– an allen bekannten Vorverkaufsstellen
– Tickethotline: 01806 999 000 909 (0,20 EUR/Anruf aus dem Festnetz, max. 0,60 EUR/Anruf mobil)
– Online: www.ticketmaster.de
Weitere Informationen finden Sie unter www.pyronale.de

Über Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH
Die Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH gestaltet und inszeniert seit 25 Jahren Höhen-, Barock-, Indoor- und Bühnenfeuerwerke sowie Lasershowkonzepte und pyrotechnische Spezialeffekte auf höchstem Niveau – deutschlandweit und im Ausland. Das Berliner Unternehmen versteht es, Farben und Formen perfekt zu arrangieren und auf musikalische Klänge abzustimmen und schafft so unvergessliche Momente. Das Feuerwerk wird häufig mit Arrangements von Show-Flammen und Laserkunst komplettiert. Das Team begeistert jedes Jahr hunderttausende Zuschauer mit Inszenierungen, beispielsweise beim Hamburger Hafengeburtstag, den AIDA-Taufen, beim Bürgerfest des Bundespräsidenten oder in der amerikanischen Botschaft zum „Independence Day“. Auch auf internationalen Feuerwerksevents wie in Macau, China, Vietnam und Singapur konnte das Team seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Weitere Informationen und Referenzen finden Sie www.firework.de

Kontakt
Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH
Björn Wilhelm
Rigistr. 8
12277 Berlin
030720 0310
b.wilhelm@firework.de
http://www.firework.de

Mai 21 2018

Fair Play – UWG gegen Fouls im Wettbewerb

UWG, Grundidee

Fair Play - UWG gegen Fouls im Wettbewerb

Das UWG schützt Unternehmen vor unfairen Handlungen eines Mitbewerbers (Bildquelle: pixabay)

Eines der wesentlichen Merkmale in der nicht-monopolistischen Wirtschaft ist der Wettbewerb. Und auch hier gelten bestimmte Gesetze. Eines davon ist das UWG. Doch was besagt dieses Gesetz bzw. was ist seine Grundidee? In seinem kostenlosen Schulungsvideo zur Vorbereitung zur mündlichen Prüfung zum Betriebswirt/in (IHK) erläutert Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert genau diese Frage.

In einer Monopol-Wirtschaft beherrscht ein einziges Unternehmen einen bestimmten Markt. Dabei kann es sich um ein privatwirtschaftliches Unternehmen handeln oder auch um ein staatliches. Solche Monopol-Tendenzen werden im europäischen Wirtschaftsraum jedoch mit Argusaugen beobachtet und in der Regel auch unterbunden. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob es sich um einen kleinen Markt handelt oder einen großen. Typische Beispiele sind Verschmelzungen großer Unternehmen.

Gängig und typisch und auch gewollt dagegen ist das Nebeneinander von Mitbewerbern, also von Unternehmen, die in einem Wettbewerb um den Kunden stehen. Auch hier kann man sich durchaus Praktiken vorstellen, die dazu geeignet sind, einen Mitbewerber aus dem Feld zu kicken. Und genau solche unsportlichen Fouls soll das UWG verhindern.

UWG soll unfaire Wettbewerbs-Praktiken verhindern

Damit ist der Rahmen bereits abgesteckt: Es geht hier um das Wettbewerbsrecht. Das UWG ist das „Unlautere-Wettbewerbs-Gesetz“, oder, besser ausgedrückt, das „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb“. Es ist also wohlgemerkt kein Gesetz gegen den Wettbewerb überhaupt. Das Wort „unlauter“ ist hier sehr wichtig. Also: Wettbewerb ist okay, aber unlauter darf er nicht sein.

Doch was ist nun die Grundidee dieses Gesetzes? Die Grundidee ist: Marktteilnehmer sollen sich anständig benehmen. Marktteilnehmer, vor allem Unternehmen, dürfen ihre Produkte anbieten, dürfen auch in Wettbewerb treten mit anderen, dürfen den andern auch irgendwie übertreffen oder unterbieten, aber das alles anständig. Und „anständig“ heißt hier: Unlautere, man könnte auch sagen: unfaire Handlungen vermeiden.
In § 4 des UWG gibt es eine Menge Beispiele dafür, was solche unlauteren Handlungen sind. Zu beachten ist dabei aber, dass der § 4 immer nur im Zusammenhang mit dem § 3 gilt. Der § 4 gibt die Beispiele zum § 3. In $ 3 steht, dass man keine unlauteren Handlungen begehen soll, und der § 4 bietet dann die Beispiele.

Wer als Unternehmer oder auch als angehender Betriebswirt/in (IHK) dann noch eine genauere Vorstellung entwickeln möchte, was „unlautere Handlungen“ sein können, sollte einfach einmal reinschauen in dieses sehr kurze und sehr übersichtliche Gesetz, weil es dort entsprechende Beispiele gibt.

Das komplette, kostenlose Video “ UWG, Grundidee“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
3867 6138333
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Mai 7 2018

Chance für Tech Startups mit internationalen Ambitionen: Jetzt bewerben!

Der Startup-Wettbewerb für schnell wachsende Deep-Tech Startups, die international expandieren wollen: EIT Digital Challenge 2018 ruft zur Bewerbung auf

Chance für Tech Startups mit internationalen Ambitionen: Jetzt bewerben!

ApiOmat aus Leipzig gehörten 2017 zu den glücklichen Gewinnern der EIT Digital Challenge (Bildquelle: (c) Pascal Messmer)

EIT Digital startet die Bewerbungsphase für die EIT Digital Challenge 2018, der Wettbewerb für europäische Deep-Tech Innovatoren. Startups in der Skalierungsphase – sogenannte Scaleups – können sich in fünf Kategorien bewerben: Digital Industry, Digital Cities, Digital Wellbeing, Digital Infrastructure und Digital Finance. Die zwei besten Unternehmen jeder Kategorie erhalten ein Jahr Wachstumsförderung durch den EIT Digital Accelerator. Der Erstplatzierte einer jeden Kategorie darf sich zusätzlich über ein Preisgeld von 50.000 Euro freuen. Bewerbungsschluss ist 14. Juni 2018.

Jetzt für die EIT Digital Challenge 2018 bewerben, Teil eines europaweiten Innovationsnetzwerks werden und mit 100.000 Euro Wachstumsförderung international durchstarten

„In dieser fünften Runde des Wettbewerbs bieten wir das bisher umfassendste Preispaket mit einem Gesamtwert von 750.000 Euro“, so Dolf Wittkämper, Leiter des EIT Digital Accelerators. Der EIT Digital Accelerator besteht aus einem Team von 40 erfahrenen Business Developern und Finanzexperten, die europaweit aus 13 verschiedenen Ländern sowie einem Standort im Silicon Valley operieren. Seit 2012 haben sie über 270 Startups dabei unterstützt, neue Märkte zu erschließen und Kapital einzusammeln.

Die EIT Digital Challenge und der Accelerator konzentrieren sich auf Deep-Tech Lösungen – hochkomplexe Technologien, die auf wissenschaftlicher Forschung oder technischer Innovation basieren. „Deep-Tech Unternehmen entwickeln Lösungen, die die digitale Transformation befeuern und für die Zukunft Europas als Innovationsführer von entscheidender Bedeutung sind“, sagt Chahab Nastar, Chief Innovation Officer von EIT Digital. „Doch obwohl in Europa seit 2015 die Anzahl der VC-Investitionen in Deep-Tech-Unternehmen dreimal schneller wächst als in Tech-Startups allgemein, stehen diese Unternehmen vor speziellen Herausforderungen. Durch die lange Entwicklungszeit haben sie einen erhöhten Kapitalbedarf, zudem dauert die Kundengewinnung länger als bei anderen Technologien. Der EIT Digital Accelerator bietet Deep-Tech Scaleups die notwendige Unterstützung, wenn es darum geht, Kunden und Investoren zu finden und die besonderen Wachstumshürden zu überwinden.“

„Es gibt nicht viele passende Angebote für europäische Deep-Tech Unternehmen“, sagt Marcel Etzel, der mit seiner Cloud Plattform ApiOmat zu den Gewinnern 2017 zählte. “ Umso glücklicher waren wir, auf die EIT Digital Challenge gestoßen zu sein. Es ist großartig, dass uns die Experten des EIT Digital Accelerators nun bei unserer internationalen Expansion unterstützen.“

Teilnahmekriterien

Bewerber der EIT Digital Challenge sollten folgende Kriterien erfüllen:
– Hauptsitz innerhalb der EU28
– Jahresumsatz von mindestens 300.000 Euro oder 2 Millionen Euro Gesamtfinanzierung
– Nicht älter als zehn Jahre
Die besten Unternehmen werden im Herbst nach Brüssel eingeladen, um beim Finale sich und ihr Produkt einer Expertenjury vorstellen.

Erfolgreiche Gewinner aus Deutschland
Seit 2014 haben sich über 1.600 Unternehmen aus 27 EU Ländern für die EIT Digital Challenge beworben, von denen sich die Mehrzahl zu international erfolgreichen Unternehmen entwickelt haben. Zu den Gewinnern aus Deutschland gehören:

Konux (Gewinner 2014, München) entwickelt intelligente Sensoren zur Digitalisierung von manuellen Messungen. Zu den Kunden zählt die Deutsche Bahn, die diese Technologie zur vorausschauenden Instandhaltung von Schienen nutzt. Konux hat kürzlich eine Series B Finanzierungsrunde über 20 Millionen US-Dollar abgeschlossen und damit insgesamt 38 Millionen US-Dollar Wagniskapital eingesammelt.

Cleverciti (Gewinner 2017, München) hat eine Sensortechnologie entwickelt, die verfügbare Parkplätze anzeigt und damit den Suchverkehr und Umweltbelastungen reduziert. Die zum Patent angemeldeten Cleverciti Sensoren scannen im Sekundentakt die Parkplätze entlang der Straßen und senden Echtzeitdaten ü an Parkplatzbetreiber und Autofahrer.

Trinckle 3D (Gewinner 2017, Hennigsdorf bei Berlin) hat die Plattform „paramate“ entwickelt, mit der Unternehmen ihre die 3D-Druckprozesse vereinfachen können. Die cloudbasierte Plattform automatisiert interne Design-Workflows und bietet dank intelligenter Algorithmen endlose Möglichkeiten der Produktkonfiguration.

Das Ende der Bewerbungsfrist ist am 14. Juni 2018. Bewerbungsformular und weitere Informationen unter: www.challenge.eitdigital.eu

EIT Digital ist eine führende europäische Organisation zur Stärkung digitaler Innovationen, unternehmerischer Bildung und Europas digitaler Transformation.
EIT Digital mobilisiert ein europaweites Ökosystem mit über 130 europäischen Partnern, bestehend aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Startups, Universitäten und Forschungsinstituten, um digitale Innovationen und wirtschaftliches Wachstums zu fördern und die Lebensqualität in Europa zu steigern. Das pan-europäische Netzwerk hat Standorte in Berlin, Eindhoven, Helsinki, London, Paris, Stockholm, Trient, Budapest, Madrid sowie Sillicon Valley.
EIT Digital investiert in strategisch wichtige Bereiche, um Europas gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen und den Markteintritt von forschungsbasierten digitalen Technologien zu beschleunigen: Digital Industry, Digital Cities, Digital Wellbeing, Digital Infrastructure und Digital Finance.

Firmenkontakt
EIT Digital
Dominik Krabbe
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin
030346468601
challenge@eitdigital.eu
http://www.challenge.eitdigital.eu

Pressekontakt
EIT Digital
Luisa Sieveking
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin
030346468604
luisa.sieveking@eitdigital.eu
http://www.eitdigital.eu