Posts Tagged Würzburg

Mrz 12 2015

Crossmediale Werbung in Würzburg – das Thema beim empathie forum im Funkhaus

Crossmediale Werbung in Würzburg - das Thema beim empathie forum im Funkhaus

v.l. Fabian Steigerwald, Fredy Groth, Dirk Herrlein, Arno Dietmann & Thomas Frobel
vorne: Andy Puhl (Bildquelle: Carina Koch)

Alles begann mit der Führung durch die „heiligen Hallen“ des Radiosenders. Der Blick hinter die Kulissen sorgte für viel Begeisterung und reges Interesse. Wie funktioniert das alles z. B. mit den aktuellen Verkehrsmeldungen und woher kommen diese Informationen so schnell? Wie laufen auf zwei Sendern zwei leicht unterschiedliche Nachrichtensendungen mit demselben Moderator? Und weshalb sind die Nachrichten überhaupt unterschiedlich? Warum passt das mit den Liedern und z. B. den Nachrichten immer perfekt zusammen? Welche lustigen Pannen sind denn im Studio schon passiert? Auf all diese Fragen hatte das Team vom Funkhaus Würzburg eine Antwort und so war die Führung für die Unternehmer ein kurzweiliges Erlebnis und der perfekte Einstieg in einen informativen und unterhaltsamen Abend.

Der Geschäftsführer Fabian Steigerwald zeigte in seinem Vortrag „Crossmedial – effektiver als Eindimensional“ Zukunftsstrategien für lokale Unternehmer auf. Der größte Vorteil von Radio Gong und Charivari ist mit Abstand der „Heimvorteil“. Hier sind die Leute wirklich direkt am Ort des Geschehens und auf jeden Fall auch das schnellste Medium. Ein schönes Beispiel war: „Wenn die Residenz brennt, wissen wir es als erstes!“ Das heißt auf den beiden lokalen Sendern gehen solche Meldungen direkt raus noch lange bevor sie auf anderen Sendern laufen, im TV zu sehen sind und vor allem bevor am nächsten Tag die Zeitung erscheint! Aber auch die Werbung, die hier gesendet wird, ist lokal und wird daher von den Hörern nicht als störend empfunden, wie aktuelle Umfragen belegen. Und diese eindeutig definierte Ausrichtung beschert den beiden Sendern eine Tagesreichweite von 418.000 Hörern in Mainfranken. Natürlich ein wichtiger Punkt für die werbetreibenden Unternehmen in der Region. Crossmedial bedeutet im Funkhaus aber auch, die Radiobotschaft mit den ebenfalls sehr gut besuchten Onlineportalen von Gong, Charivari und Mainfranken24 zu verknüpfen und so die mediale Wirkung zusätzlich zu verstärken.

Bei Radiowerbung ist es wichtig, maximal 1-2 Botschaften pro Spot zu verpacken. Mehr wird von Hörern nicht wahrgenommen. Der Spot soll lediglich Interesse wecken und dann die potentiellen Kunden z. B. auf die eigene Homepage holen, wo Sie Ihr Unternehmen groß ausbreiten und darstellen können. Hierzu folgten im Rahmen des Expertentalks auch gleich drei erfolgreiche Beispiele aus der Praxis: PREDIA Sport- und Gesundheitszentrum, Dietmann Wohnen und Küchen und Herrlein Sanitär und Heizung plauderten etwas aus dem Nähkästchen.

Thomas Frobel von PREDIA war zuerst etwas skeptisch, was die Radiospot-Schaltung betraf und wurde aber sehr schnell eines Besseren belehrt, denn viele Kunden hatten seinen Spot im Radio gehört. Eine Woche lang wurden für den „Tag der offenen Tür“ parallel zu einer Printanzeige im Anzeigenblatt und der Facebook Fanpage auch regelmäßig Spots auf Radio Gong und Charivari geschalten. In dieser Zeit gab es durch den Medienmix einen Zuwachs von Zugriffen auf die Homepage von 100%, was wiederum auch den Verkauf angeregt hat. „Wir haben in der letzten Woche so viele Leistungsdiagnostiken verkauft wie schon lange nicht mehr! Und die waren noch nicht einmal Gegenstand der Werbeaktion!“, so Thomas Frobel. Wenn das mal kein Erfolg ist!

Mit Stefan Dietmann ist bereits die fünfte Generation bei Dietmann Wohnen & Küchen zusammen mit seinem Vater Arno in der geschäftlichen Verantwortung. Die beiden haben den Wert crossmedialer Werbung erkannt und berichteten begeistert von den Erfolgen individuell erarbeiteten Marketingkonzepten, welche ganz effektiv die Onlinemedien Homepage, Newsletter und Facebook mit Radiowerbung, Prospektwerbung, Printanzeigen und klassische Mailings miteinander verknüpfen.

Ein weiteres, sehr schönes Beispiel aus der Praxis wie der crossmediale Medienmix auch im Handwerk funktioniert ist die Herrlein Sanitär- Heizung GmbH. Bereits 1998 hat Dirk Herrlein die Wichtigkeit einer firmeneigenen Homepage erkannt und hatte als einer der ersten Handwerker in der Region seinen eigenen Auftritt.

Selbstverständlich geht Herr Herrlein auch hier mit der Zeit und hat die Homepage von der empathie agentur technisch und optisch auf den neuesten Stand bringen lassen. Ganz klar mit Suchmaschinen- und Mobiloptimierung. Auch eine Verknüpfung mit Facebook gibt es für den „Facebook-Junkie“, wie er sich selbst nennt. Und durch die Herrlein-App werden zusätzlich Kunden erreicht, die nicht auf Facebook sind und damit die Reichweite noch weiter erhöht. Die Bestätigung hierfür bekommt Dirk Herrlein auch prompt: Das Magazin „Meistertipp“ hat Herrlein Sanitär-Heizung als aktivsten Installateur in ganz Deutschland gekürt.

Wir bedanken uns beim Gastgeber, dem Geschäftsführer des Funkhaus Fabian Steigerwald und seinem Team, dass wir mit dem empathie forum zu Gast sein durften. Wie man sieht waren die Teilnehmer begeistert. Danke auch an unsere Talkgäste Thomas Frobel vom Predia Sport & Gesundheitszentrum, Arno und Stefan Dietmann von Dietmann Wohnen & Küchen, sowie Dirk Herrlein von Herrlein Sanitär-Heizung.

Alle Bilder von www.carina-koch.de

Sie erwarten von Marketingspezialisten mehr Kunden, mehr Wiederkäufer, mehr Empfehlungen, mehr Presseveröffentlichungen und damit langfristig und dauerhaft mehr Umsatz und eine bessere Rendite? – Dann sind Sie bei uns, der empathie agentur, richtig. Denn wir betrachten uns als Ihre ausgelagerte Marketingabteilung, und damit als Teil Ihres Unternehmens!

Erfolg ist keine Frage der Betriebsgröße, ob 3 Mitarbeiter oder 3.000. 5 Schritte wie Sie mit Ihrem Unternehmen erfolgreicher werden als Ihre Mitbewerber:

Die Analyse: Gemeinsam ermitteln wir die Stärken Ihres Unternehmens – welche Wünsche und Bedürfnisse Ihre Kunden haben und finden so Ihr(e) Alleinstellungsmerkmal(e).

Das Konzept: Hier definieren wir, wie wir mit geringstmöglichem Kapitaleinsatz die bestmöglichste Kundenansprache und damit den größtmöglichen Erfolg erzielen.

Die Planung: Gemeinsam erstellen wir einen Mediaplan. Hier legen wir detailliert fest, wann, wo und wie welche Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Umsetzung: Grafische und/oder digitale Arbeiten, aktive Pressearbeit, aktives Empfehlungsmarketing, Ausbau der Netzwerke und vieles mehr – alles inclusive.

Die Betreuung: Ihr Marketing und Ihre Werbung liegt jetzt in professionellen Händen – Sie können Ihren Erfolg genießen und sich beruhigt um Ihr Tagesgeschäft kümmern.

Diese Maßnahmen führen unweigerlich zu geschäftlichem Erfolg – das bestätigen uns unsere Kunden jeden Tag!

Firmenkontakt
empathie agentur
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Mrz 9 2015

„Wir kennen uns länger als tiefer“: Theo Prinz verrät die Geheimnisse funktionierender Paar- und Geschäftsbeziehungen

Abendseminar in Rimpar deckt auf, wie sich Menschen besser kennen- und verstehen lernen und wie man gemeinsam Ziele erreicht

"Wir kennen uns länger als tiefer": Theo Prinz verrät die Geheimnisse funktionierender Paar- und Geschäftsbeziehungen

Theo Prinz ist der Experte für intrinsische Motivation Nummer 1

Rimpar / Würzburg. Auch wenn sich Paare, Geschäftspartner oder Kollegen seit vielen Jahren kennen, knirscht es öfter mal Gebälk. Warum das so ist und wie man dem vorbeugen kann, verrät der Spitzentrainer und Experte für intrinsische Motivation Nummer Eins Theo Prinz im Rahmen seines Abendseminars „Wir kennen uns länger als tiefer“. Der mehrfache Buchautor und Ausnahmeunternehmer weiß, was Menschen wirklich antreibt, warum es Konflikte gibt, wie man diese vermeiden kann und wann man sich besser trennen sollte. „Wir kennen uns länger als tiefer“ ist der dritte Teil der Seminarreihe „Zwei Stunden für mehr Menschenkenntnis“, die Theo Prinz ins Leben gerufen hat, um menschliche Beziehungen fruchtbarer, erfolgreicher und ergebnisorientierter zu gestalten und die sich sowohl an Privatpersonen als auch an Angestellte und Führungskräfte richtet.

„Die Harmonie in Partnerschaften und beruflichen Beziehungen basiert darauf, wie gut man sich selbst und den anderen kennt. Jeder Mensch trägt verborgene Motive für sein persönliches Handeln in sich und hat eigene Wertvorstellungen und Maßstäbe. Je besser wir diese Motive und Antreiber unseres Partners und Gegenübers identifizieren, verstehen und bedienen, umso harmonischer und angenehmer wird der Umgang miteinander. Man sollte also die eigenen Motive mit denen der anderen abgleichen und Schnittmengen suchen, aber auch Unterschiede erkennen und benennen“, verrät Theo Prinz, der sich wie kaum ein anderer Experte mit Persönlichkeitsdiagnostik und Persönlichkeitsentwicklung sowie deren Auswirkungen auf Motivation und Erfolg befasst hat.

„In diesem Seminar lernen Menschen die verborgenen Motive und Antreiber ihres Gegenübers kennen und erfahren zudem viel über sich selbst, das eigene Denken und Handeln“, verspricht Prinz.

Veranstalter der Reihe „Zwei Stunden für mehr Menschenkenntnis“ ist die BISW GmbH, eine der größten Bildungseinrichtungen für Trainer, Business-Coaches und Personalentscheider sowie Vorreiter in Sachen Persönlichkeitsentwicklung. Theo Prinz ist einer der Geschäftsführer der BISW GmbH mit Sitz in Krefeld, betreibt aber auch ein IT-Unternehmen in Rimpar. „Ich setze die Methoden der Persönlichkeitsdiagnostik und der intrinsischen Motivation, die sich in jedem Menschen wecken lässt, täglich im Business ein. In jedem steckt etwas Besonderes, was sich zu entdecken und zu fördern lohnt“, sagt er.

„Wir kennen uns länger als tiefer“ findet am kommenden Mittwoch, den 11. März in den Räumen der GETECO GmbH in der Kettelerstraße 5-11 in Rimpar statt. Beginn ist um 19.00 Uhr, Ende gegen 21.00 Uhr. Die Teilnehmergebühr beträgt 25,- Euro pro Person. Weitere Informationen über den Abend und die Veranstaltungsreihe sowie die Möglichkeit der Anmeldung gibt es auch unter www.akademie-fuer-trainer.de.

Mehr über den Experten für intrinsische Motivation Nummer Eins Theo Prinz, zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Persönlichkeitsdiagnostik, seinen Publikationen und Vorträgen gibt es unter www.theo-prinz.de.

Sieh das Besondere, es ist die Quelle der Leidenschaft und das Fundament aller Chancen

Theo Prinz ist der Perlentaucher der Geschäftswelt. Wie kein anderer sieht er menschliche Potentiale und unternehmerische Chancen und versteht es, diese mit Leichtigkeit, Herz und Fortune zu entwickeln. Für ihn ist Business Leidenschaft, pure Energie und Faszination. Was ihm keinen Spaß macht, lässt er sein und stößt es gewinnbringend ab. Sein Lebensmotto: Mach das, was Dir Freude macht, mach es gut, sieh zu, dass es Geld verdient und suche die passenden Menschen, die es mit Dir umsetzen. Er hat ein Gespür für das Besondere – in Menschen, Ideen und den alltäglichen Dingen und Chancen, die sich jedem bieten, der offen ist für neue Erfahrungen und der den Mut aufbringt, Menschen und neue Impulse an sich heranzulassen sowie Neues einfach auszuprobieren. Er sensibilisiert und motiviert, mehr aus dem eigenen Leben zu machen und dieses selbstbestimmt zu gestalten. Er eröffnet neue Perspektiven und verschiebt vorhandene Horizonte. Theo Prinz ist Motivator – leise, aber eindringlich, sensibel, aber nachhaltig, fesselnd, aber bewegend, kreativ, aber verwurzelt.

In seinen Vorträgen und Seminaren gibt der Seriengründer, Ausnahmeunternehmer und Chancennutzer psychologisch tiefgründig, humorvoll wortgewaltig, emotional feinfühlig, faszinierend offen und leidenschaftlich engagiert das weiter, was ihn erfolgreich gemacht hat und sein Leben bewegt. Er gewährt Einblicke in das Herz eines selbstbestimmten und kreativen Unternehmers und erklärt die Faszination Business mit dem Faktor Mensch, der jedem im Alltag begegnet. Theo Prinz ist mehr als ein Speaker oder Business-Experte, er ist Energie- und Impulsgeber, der ohne die typische Fassade auskommt und so den Blick auf das Innere freigibt – bewegend, motivierend und mitreißend.

Weitere Informationen unter www.theo-prinz.de.

Firmenkontakt
BISW GmbH
Theo Prinz
Dießemer Bruch 167
47805 Krefeld
+49 2151 7476507
info@theo-prinz.de
http://www.theo-prinz.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Feb 28 2015

Gesundheitliche Folgen von Schimmelschäden – Erhöhte Ausfallzeiten von Mitarbeitern in Unternehmen und Organisationen?

Gesundheitliche Folgen von Schimmelschäden - Erhöhte Ausfallzeiten von Mitarbeitern in Unternehmen und Organisationen?

www.schimmelpilz-forum.de

Schimmelpilzbelastungen gefährden die Gesundheit. Atemwegserkrankungen, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, allergische und asthmatische Reaktionen, Kopfschmerzen, und erhöhte Infektanfälligkeit sind nur einige der häufig auftretenden gesundheitlichen Beschwerden. Meist werden die gesundheitlichen Folgen von Schimmelschäden nur in Verbindung mit Wohnräumen thematisiert. Doch auch gewerbliche Bauten sind von Schimmelschäden betroffen und auch am Arbeitsplatz kann deshalb eine Gesundheitsgefährdung bestehen. Renate Schlusen, Leiterin Personal im Helmholtz Zentrum für Gesundheit und Umwelt München Neuherberg, referiert daher im Rahmen des Würzburger Schimmelpilz-Forums zum Thema „Erhöhte Ausfallzeiten von Mitarbeitern? Ist Schimmelbefall ein gesetztes Thema in Betrieben und Unternehmen?“

Laut Renate Schlusen haben sich Gesundheitsthemen vor allem für Klein- und Mittelständische Unternehmen in den letzten Jahren zu einem echten Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung und Bindung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt. Schließlich verbringen die meisten Menschen einen Großteil ihres Lebens im beruflichen Umfeld. Dabei spielt die Büroarbeit eine immer größer werdende Rolle. Zugleich hat sich das persönliche Gesundheitsverhalten verändert. Doch worauf konzentrieren sich die Betrieblichen Akteure? Ist die Steigerung des Wohlbefindens und der Gesundheit der Beschäftigten und damit die Berücksichtigung entsprechender Erkenntnisse tatsächlich der Beweggrund sich mit Gesundheitsthemen auseinanderzusetzen? Welchen Stellenwert hat hier das Thema Schimmel für das Personalmanagement? Mit dem Vortrag soll ein Einblick in 15 Jahre Erfahrungen gegeben werden.

Neben den gesundheitlichen Aspekten stehen beim 5. Würzburger Schimmelpilz-Forum die wirtschaftlichen Folgen sowie die Sanierungskosten bei Schimmelschäden und die Vorsorge vor Schimmelschäden im Fokus. Das Motto der Fachveranstaltung lautet „Schimmel in Gebäuden: Risiken, Kosten, Vorsorge“. In fachwissenschaftlich fundierten Vorträgen wird über neueste wissenschaftlich-technische Erkenntnisse, aktuelle Nachweismethoden und innovative Sanierungstechniken informiert.

Das Würzburger Schimmelpilz-Forum findet am 20. und 21. März in Würzburg im NOVUM Conference & Events statt. Das Zwei-Tagesticket kostet 299 Euro zzgl. USt. Imbiss, Getränke und Mittagessen sind im Preis enthalten. Veranstalter ist das peridomus Institut Dr. Führer.

Ausführliche Infos unter www.Schimmelpilz-Forum.de

Dr. Gerhard Führer beschäftigt sich seit seinem Studium der Biologie und Chemie an der Universität in Würzburg mit Schadstoffen in Innenräumen und der praxisnahen Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Unmittelbar nach dem Studium war er in München bei der Gesellschaft für Umwelt und Gesundheit (GSF) in der Umweltforschung tätig. Das von ihm 1993 gegründete Institut Peridomus führt bundesweit \\\\\\\“Innenraumchecks\\\\\\\“ zur Klärung und Vermeidung von gebäudebedingten Erkrankungen durch. Er ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen. Im Rahmen seiner Sachverständigentätigkeit zeigt Führer Lösungen für fachgerechte Sanierungen auf. Er unterrichtet an der Fakultät \\\\\\\“Bauen und Umwelt\\\\\\\“ der Donau-Universität Krems in Österreich, ist als Dozent u. a. für die Bayerische Architektenkammer tätig und Herausgeber des Loseblattwerkes \\\\\\\“Schimmelbildung in Gebäuden\\\\\\\“. Neben Veröffentlichungen in verschiedenen Fachmedien zur Schadstoffproblematik initiiert und organisiert Führer Fachtagungen und Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema \\\\\\\“Schadstoffe in Innenräumen\\\\\\\“.

Firmenkontakt
peridomus Institut Dr. Führer
Dr. Gerhard Führer
Rudolf-Diesel-Straße 2
97267 Himmelstadt
09364 8155410
09364 815541-20
info@peridomus.de
http://www.peridomus.de

Pressekontakt
Scharf PR
Christine Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 81579850
info@scharfPR.de
http://www.scharfpr.de

Feb 6 2015

ONLY SKIN – Haarentfernung spendet Erlös aus NES on ICE

Grosse Freude bescherte ONLY SKIN den Schützlingen des Tierheim Wannigsmühle

ONLY SKIN - Haarentfernung spendet Erlös aus NES on ICE

Die Scheckübergabe von ONLY SKIN an das Tierheim Wannigsmühle im Januar 2015.

ONLY SKIN, Experte für dauerhafte Haarentfernung in Bad Neustadt, Bad Kissingen, Würzburg und Riedenberg spendet die Gesamterlöse von NES on ICE an das Tierheim Wannigsmühle

[Bad Neustadt 06.12.14 / 23.01.2015]
ONLY SKIN, Experte für dauerhafte Haarentfernung durch modernste IPL Technologie (Kein Laser) hat im Rahmen der Hauptsponsorschaft von NES on ICE am 06. Dezember eine Eis Disco mit großer Verlosung durchgeführt. Verlost wurde unter anderem ein iPad Air 2, ein Samsung Galaxy S5 und ein Ebook Reader von Tolino.
Insgesamt wurden Lose im Wert von 560 EUR verkauft.
Einen großen Dank gilt allen Teilnehmern und Besuchern der Eis Disco und vor allem denjenigen, die eigentlich kein Los kaufen wollten, dies aber nach dem sie hörten, dass der gesamte Erlös dem Tierheim Wannigsmühle zu Gute kommt, trotzdem taten. Ein ehemaliger Hund aus dem Tierheim Wannigsmühle mit dem Namen „Fee“ und seine Besitzerin brachten den Teilnehmern Glück.

Im Januar übergab das ONLY SKIN Team aus Bad Neustadt, das auf die dauerhafte Haarentfernung mittels modernster IPL Technologie bei Frauen und Männern spezialisiert hat, den Scheck an Frau Wirsching vom Tierheim Wannigsmühle und rundete den Betrag auf 600,- EUR auf.
ONLY SKIN engagiert sich bereits seit 2009 für das Tierheim Wannigsmühle und wird dies auch weiterhin tun.

Wir und unsere Schützlinge bedanken uns sehr herzlich für dieses selbstlose Engagement von ONLY SKIN und freuen uns gemeinsam auf weitere Aktionen. ONLY SKIN

Fotos zeigen:
(1)Die Scheckübergabe an das Tierheim Wannigsmühle im Januar 2015.
(links – Frau Grom – ONLY SKIN, mitte: Frau Wirsching – Tierheim Wannigsmühle – rechts: Frau Hartmann Inhaberin von ONLY SKIN Bad Neustadt, Bad Kissingen, Würzburg und Riedenberg)
(2)Die ONLY SKIN Eisdisco im Dezember 2014 in Bad Neustadt mit den fleißigen Engelchen und Nikoläusen und dem Glückshund „Fee“, die aus der Wannigsmühle stammt.

ONLY SKIN ist seit über 8 Jahren Experte für die IPL Haarentfernung bei Frauen und Männern. Modernste computergesteuerte IPL Geräte von CosMedTec und die Erfahrungen aus mehreren tausend erfolgreichen Behandlungen sind Garanten für den Erfolg der ONLY SKIN Haarentfernungsmethode. ONLY SKIN finden Sie in Würzburg, Bad Kissingen, Bad Neustadt und Riedenberg bei Bad Brückenau. ONLY SKIN bietet kostenfreie Beratungen und Testbehandlungen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 22:00 Uhr nach Terminvereinbarung.

Firmenkontakt
ONLY SKIN – Dauerhafte Haarentfernung & Beauty
Nicole Hartmann
Kapuziner Str. 1
97070 Würzburg
0931 14400
info@onlyskin.de
http://www.onlyskin.de

Pressekontakt
ONLY SKIN
Nicole Hartmann
Röderweg 11
97792 Riedenberg
0971 7851120
info@onlyskin.de
http://www.onlyskin.de

Nov 14 2014

Rückblick auf das Kundenevent von Herrlein Sanitär-Heizung in Würzburg

Rückblick auf das Kundenevent von Herrlein Sanitär-Heizung in Würzburg

v. l.: Birgit Süß, Dirk Herrlein, Heike Mix

Über 100 begeisterte Gäste waren der Einladung zu unserem Kundenevent bei unserem Partner der Karl Endrich KG gefolgt.

Gemäß dem Motto des Abends: „Gehen Sie mit uns Baden!“, erlebten die Besucher gleich zu Beginn in der Ausstellung die offizielle Präsentation eines modernen Badezimmers für alle Lebensabschnitte. Beeindruckend dabei war nicht nur das exklusive Design, sondern auch die vielen Annehmlichkeiten wie beispielsweise der großzügige Duschbereich und das Dusch-WC für die perfekte Toilettenhygiene.

Anschließend übernahmen die beiden Würzburger Kabarettistinnen Birgit Süß und Heike Mix die Zügel. Mit ihrem Programm „Zügellos“ nahmen Sie die Besucher mit auf ihren witzigen Ritt durch die fränkische Prärie. Dass sie dabei auch immer wieder in fränkische Bäder hineinschauten, sorgte natürlich für zügellose Begeisterung.

Besonders begeistert waren die drei glücklichen Gewinner der Herrlein-Event-Verlosung. Sie freuten sich über eine Reisebrause, eine komplette Duscharmatur und als Hauptpreis über eine komplettes Dusch-WC im Wert von über 2.500 €.

Aber auch alle anderen Gäste genossen das schöne Ambiente der Badausstellung und liesen sich bei leckeren Speisen und Getränken bis in den späten Abend für ihr Bad zuhause inspirieren.

Seit über 25 Jahren renovieren und bauen wir Badezimmer und sind somit erfahrener und kompetenter Ansprechpartner für Sanitär und Bad im Raum Würzburg.
Diese Erfahrung ermöglicht uns Ihnen zuverlässig Fixtermine und Festpreise für Ihre anstehende Badrenovierung oder andere Sanitärinstallationen zu garantieren. Bäder renovieren wir in Stadt und Landkreis Würzburg gemeinsam mit unseren regionalen Partnern komplett und zügig. Badsanierungen sind in der Regel innerhalb von 2 Wochen problemlos machbar.
Egal ob kostengünstiges, funktionelles oder luxuriös ausgestattete Badezimmer – jeden Wunsch setzen wir nach Kundenvorgabe mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um.

Der Ansatzpunkt für unsere Beratung in Sachen Heizkesselmodernisierung sind energiesparende Heizungen, damit Sie Ihr Geld nicht zum Schornstein hinausheizen. Heizsysteme passen wir ganz individuell auf Ihre Wohn- und Lebensumstände an und somit sparen Sie jede Menge Zeit, Geld, schonen die Umwelt und bekommen mehr Lebensqualität!

Firmenkontakt
Herrlein Sanitär-Heizung GmbH & Co.KG
Dirk Herrlein
Sandäcker 8
97076 Würzburg
0931 / 66 16 00
office@herrlein.de
http://www.herrlein.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Nov 12 2014

Neueröffnung Tierbestattung IM ROSENGARTEN Würzburg

Neueröffnung Tierbestattung IM ROSENGARTEN Würzburg

Das Kleintierkrematorium IM ROSENGARTEN, mit Hauptsitz im niedersächsischen Badbergen, ist ein inhabergeführter, mittelständischer Familienbetrieb mit über zwölf Jahren Erfahrung in der Tierbestattung.
Am 09. Oktober diesen Jahres eröffnete der ROSENGARTEN seine erste Tierbestattung in Bayern. In den neuen und attraktiven Räumlichkeiten in Eisingen-Würzburg stehen Ihnen die Mitarbeiter mit all Ihrer Erfahrung, auch in schwierigen Momenten zur Seite.
Für Filialleiter Arndt Nietfeld ist es eine ganz besondere Situation. „Es handelt sich um den ersten DEKRA zertifizierten Tierbestatter in der Region. Das Team ist glücklich über den Beginn eines neuen Abschnittes in der Geschichte des Unternehmens.“

Unter der Telefonnummer 09306-9853457 erreichen Sie den Tierbestatter IM ROSENGARTEN an jedem Tag des Jahres.

Der ROSENGARTEN steht Ihren für Ihre Fragen zur Verfügung. Besuchen Sie uns ruhig im Höhenweg 10, in Eisingen.

Das Kleintierkrematorium IM ROSENGARTEN, mit Hauptsitz in Badbergen, ist ein inhabergeführter, mittelständischer Familienbetrieb mit über 12 Jahren Erfahrung in der Tierbestattung.
In dieser Zeit hat sich das Unternehmen konsequent Weiterentwickelt und ist dank Innovativer Ideen und verantwortungsvollem Handeln zu einem bundesweit erfolgreich agierendem Unternehmens geworden.

Kontakt
Tierbestattung IM ROSENGARTEN GmbH
David Nikolaus
Devern 13
49635 Badbergen
0543391370
davidnikolaus.os@gmail.com
www.kleintierkrematorium.de

Nov 4 2014

Mehr bieten als der Kunde erwartet

Mehr bieten als der Kunde erwartet

v.l. Ellen Braun, Birgit Schwenkert, Fredy Groth, Annett Pfaffelhuber, Diana Scheuerer

Das Unfall- und Lackier-Center Göpfert in Kürnach war ein Paradebeispiel für das Leitthema: „Mehr bieten als der Kunde erwartet“. Denn schon bei ihrer Ankunft in der Werkstatthalle stellten die begeisterten Gäste überrascht fest: „Wow, hier ist es ja richtig sauber.“ Und auch bei der Führung durch die Werkstatthallen waren immer wieder staunende Gesichter zu sehen: „Was, hier wurde bis vor ein paar Stunden noch lackiert?“ „Es ist ja alles total sauber, nirgends Lack- oder Farbspritzer?!“ Das Interesse an dem Thema „Mehr bieten als der Kunde erwartet“ war sehr schnell geweckt und auf den ersten Blick war für jeden erkennbar was Unfall- und Lackier-Center so „sympathisch anders“ macht.

Sympathisch anders

„Sympathisch anders“ war auch das Thema der Referentin Dipl. Kffr. Ellen Braun, Consulting – Coaching – Training. Strategisch vorne zu sein, erfordert ein generelles Umdenken. Alte Gewohnheiten aufgeben und den Mut haben, etwas Neues zu wagen, auch mal „Nein“ zu sagen. Ellen Braun ist es an einem konkreten Beispiel gelungen, zu zeigen „Der Mensch ist das Maß aller Dinge! Das Produkt ist austauschbar!“ Sie und Ihr Team müssen also dem Kunden etwas bieten, was er woanders nicht bekommt – und dies geht nur mit dem Umdenken im Kopf!

Erfolgreiche Beispiele aus der Praxis bekamen die Gäste während dem Expertentalk von Birgit Schwenkert, AM Auto-Anhänger-Markt, Diana Scheuerer, Göpfert GmbH und Annett Pfaffelhuber, DAYSPA im Mönchbergpark, aufgezeigt.

Erfolgsstory Online-Shop

So berichtete Frau Schwenkert von ihrer Erfolgsstory Autoanhänger im gesamten deutschsprachigen Raum über den eigenen Online-Shop zu verkaufen. Dabei ist dieser Shop in keiner Weise mit den anonymen Großanbietern wie beispielsweise Amazon vergleichbar. Der Shop www.auto-anhaenger-markt.de vermittelt auf den ersten Blick „vertrauen“. Hier gibt es Menschen die nicht nur Anhänger verkaufen, sondern Transportlösungen erfüllen. Deshalb wird auch der „Kaufen-Button“ nur von rund 5% der Kunden benutzt, die restlichen Kunden nehmen das Angebot der persönlichen und telefonischen Beratung, oder der Beratung per E-Mail war und kaufen dann. Also das moderne Medium Internet perfekt verknüpft mit der Stärke lokaler Unternehmen, dem persönlichen Kontakt.

Neue Marketingstrategie

In den letzten Jahren hat sich in der Schadensbranche einiges geändert. Während früher der Kunde seine Werkstatt frei auswählte, hat er heute häufig einen Versicherungsvertrag in dem er sich verpflichtet Schadensfälle nur in Partnerwerkstätten der Versicherer durchführen zu lassen. So wird im Hause Göpfert heute nur noch ein geringes Budget für Endverbraucherwerbung investiert und die freigewordenen Gelder hauptsächlich in Events für Versicherer und Leasingverantwortliche investiert. „Diese Events dienen in erster Linie dazu sich in sympathische Art und Weise in das Unterbewusstsein der Entscheider zu bringen. Eine Strategie, die sich nicht sofort messen lies, welche sich aber langfristig auszahlt“, so Diana Scheuerer vom Unfall- und Lackiercenter.

Konzept konsequent umsetzen

Für Annet Pfaffelhuber vom DAYSPA am Mönchbergpark gilt die Maxime: „Wenn der Kunde bei uns rausgeht, soll er ein Spa-Erlebnis der besonderen Art genossen haben. Und alle Vorgänge werden diesem Konzept untergeordnet und auch von allen Mitarbeitern mitgetragen. Das beginnt bereits bei der Anfahrt mit eigenen Parkplätzen, setzt sich über das aufeinander abgestimmte Ambiente fort und mündet in die Bereitstellung von Doppelbehandlungsräumen, Klangbadewannen, Bademäntel, Slipper, Handtücher, Erfrischungsgetränken etc. Es beinhaltet aber auch den Mut einmal „nein“ zu sagen. So gilt in ganzen Dayspa das Verbot von Mobiltelefonen, kein Zutritt für Kinder unter 14 Jahre und die Sauna darf nur mit maximal 4 Personen belegt werden. Sympathisch anders die Wünsche des anspruchsvollen Kunden erfüllen.
Sie haben noch Fragen?

Für die Bilder bedanken wir uns bei unserer Fotografin Carina Koch, www.carina-koch.de

Weitere Informationen finden Sie auf www.empathie-agentur.de

Sie erwarten von Marketingspezialisten mehr Kunden, mehr Wiederkäufer, mehr Empfehlungen, mehr Presseveröffentlichungen und damit langfristig und dauerhaft mehr Umsatz und eine bessere Rendite? – Dann sind Sie bei uns, der empathie agentur, richtig. Denn wir betrachten uns als Ihre ausgelagerte Marketingabteilung, und damit als Teil Ihres Unternehmens!

Erfolg ist keine Frage der Betriebsgröße, ob 3 Mitarbeiter oder 3.000. 5 Schritte wie Sie mit Ihrem Unternehmen erfolgreicher werden als Ihre Mitbewerber:

Die Analyse: Gemeinsam ermitteln wir die Stärken Ihres Unternehmens – welche Wünsche und Bedürfnisse Ihre Kunden haben und finden so Ihr(e) Alleinstellungsmerkmal(e).

Das Konzept: Hier definieren wir, wie wir mit geringstmöglichem Kapitaleinsatz die bestmöglichste Kundenansprache und damit den größtmöglichen Erfolg erzielen.

Die Planung: Gemeinsam erstellen wir einen Mediaplan. Hier legen wir detailliert fest, wann, wo und wie welche Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Umsetzung: Grafische und/oder digitale Arbeiten, aktive Pressearbeit, aktives Empfehlungsmarketing, Ausbau der Netzwerke und vieles mehr – alles inclusive.

Die Betreuung: Ihr Marketing und Ihre Werbung liegt jetzt in professionellen Händen – Sie können Ihren Erfolg genießen und sich beruhigt um Ihr Tagesgeschäft kümmern.

Diese Maßnahmen führen unweigerlich zu geschäftlichem Erfolg – das bestätigen uns unsere Kunden jeden Tag!

Firmenkontakt
empathie agentur
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Okt 14 2014

Regionale Wertschöpfung im Fokus nachhaltigen Wirtschaftens

Regionale Wertschöpfung im Fokus nachhaltigen Wirtschaftens

Im voll besetzten Tagungsraum des GHotel stellte das Beraternetz Mainfranken bei der Business-Lounge 2014 einem ausgewählten Fachpublikum die Ergebnisse seiner Unternehmer-Umfrage „Regionale Wertschöpfung im Fokus nachhaltigen Wirtschaftens“ vor. Dr. Stefan Müssig von der WUQM Consulting, der die wesentlichen Handlungsfelder zum Thema CSR (gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen) und nachhaltigem Wirtschaften aus seiner langjährigen Beraterpraxis kennt, fasste die Antworten der fast 100 teilnehmenden Firmen in zehn Kernaussagen zusammen:

– 90 % der Unternehmer/n verstehen sich als regional verwurzelte Wirtschaftsakteure, für ca. 70% gehört die regionale Wertschöpfung sogar zur Unternehmensstrategie
– Knapp ein Drittel verfolgt aktuell Ansiedlungs- oder Entwicklungsvorhaben, welche (zusätzliche) Arbeitsplätze am Standort bzw. in der Region schaffen
– Zwei Drittel der teilnehmenden Betriebe stuft die Standortbedingungen als gut bis sehr gut ein.
– Ca. 40% schätzt die Fertigungstiefe im Unternehmen als hoch / sehr hoch ein
– Rund 50% sind überzeugt, das ein hoher oder sehr hoher Anteil der eigenen Bruttowertschöpfung in der Region bleibt
– 2/3 der Mitarbeiter kommen aus dem nächsten Umfeld (1-20 km), 75% der Unternehmen suchen bei Neueinstellungen gezielt in der Region
– Rund 40% sowohl der Lieferanten als auch der Kunden liegen allerdings außerhalb des unmittelbaren regionalen Umfelds (> 100 km)
– Bei über 80% der Befragten gehört der Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz bereits zu den Unternehmenszielen, 28% engagieren sich aktiv bei Natur- und/oder Umweltschutzprojekten in der Region
– Die wichtigsten Handlungsfelder zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen sind aus Sicht der Unternehmen Energie- und Materialeffizienz sowie der Einsatz erneuerbarer Energien
– 70% der Teilnehmer wollen die Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Familie & Beruf fördern

In der anschließenden Talkrunde – moderiert von Christine Seger – unterstrichen die Gäste:

– Christopher Kassulke, Geschäftsführer HandyGames
– Prof. Dr. Harald Bolsinger, Hochschule für angewandte Wissenschaften WÜ-SW
– Ines Bergauer, Geschäftsführerin HW Brauerei-Service
– Dr. Stefan Müssig, Geschäftsführender Gesellschafter WUQM Consulting
– Prof. Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt, Aufsichtsrat der Memo AG,

dass in kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Region attraktive Ausbildungsangebote, aktive Mitarbeiter(ein)bindung und die Wertschätzung der Beschäftigten als entscheidende Faktoren für den langfristigen unternehmerischen Erfolg erkannt sind. Obwohl über 80 % der Umfrageteilnehmer laut eigener Einschätzung ökologische Zielsetzungen verfolgen, passt dieses Bild allerdings nicht zur registrierten Zahl umweltzertifizierter Betriebe in der Region, die sich eher im Bereich von < 3% bewegt. Bestehende Netzwerke wie das Forum Würzburger -Wertevoll (www.wuerzburg.de/de/unternehmen/wertemetropole ) oder die AG Nachhaltiges Wirtschaften des FUU Förderkreis Umweltschutz Unterfranken (www.fuu-ev.de) bietet interessierten Unternehmern die Möglichkeit sich zu aktuellen CSR-Themen zu informieren, Wissen und Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, getreu dem Motto "das Rad nicht neu erfinden".

Bei der anschließenden Verlosung freuten sich fünf Besucher über attraktive Preise, welche die Glücksfee Tina Heinemann überreichte. Mit Gästeführungen durch das GHotel und bei einem leckeren Get-Together-Buffet klang die Business-Lounge 2014 am späten Abend aus.

Impressionen und die komplette Auswertung finden Sie unter: www.beraternetz-mainfranken.de

Hier finden Sie als Unternehmer spezialisierte Ansprechpartner aus allen Unternehmensbereichen.

Mit regelmäßigen internen und externen Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen der einzelnen Berater, sichert das BeraterNetz Mainfranken die hohe Kompetenz und Qualität seiner Mitglieder.

Damit können Sie als Unternehmer sicher sein, dass Sie für alle Probleme immer den qualifiziertesten Ansprechpartner erhalten, der Ihnen dann die bestmöglichen Lösungen aufzeigen wird.

In Verbindung mit den guten Kontakten zu regionalen Entscheidern aus Politik und Wirtschaft, sowie zu zahlreichen Verbänden und Institutionen wie unter anderem zur IHK-Würzburg-Schweinfurt, der Handwerkskammer Unterfranken oder zur Chancenregion Mainfranken ebnen wir Ihnen Wege und Sie sparen zusätzlich Zeit und Geld.

Firmenkontakt
BeraterNetz Mainfranken e.V.
Stefan Winkler
Dreikronenstraße 1
97082 Würzburg
0931/90 08 60
info@beraternetz-mainfranken.de
http://www.beraternetz-mainfranken.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/3 59 54 23
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Okt 10 2014

Hohe Qualität für Patienten, Mitarbeiter und Besucher

UKW Service GmbH erste Servicegesellschaft in der RAL GGGR e. V.

Hohe Qualität für Patienten, Mitarbeiter und Besucher

Urkundenübergabe an die UKW Service GmbH

Ein Novum in der RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e. V.: Als erste Servicegesellschaft konnte die UKW Service GmbH mit der Qualität ihrer Reinigungsleistungen überzeugen und wurde so in die RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e. V. (RAL GGGR e. V.) aufgenommen. Die UKW Service GmbH ist eine Kooperationsgesellschaft des Universitätsklinikums Würzburg und des Gebäudedienstleisters Dorfner Gruppe. Zu ihrem Verantwortungsbereich innerhalb des Klinikums gehören die Reinigungs-, Service- und Patientendienste sowie Cateringleistungen und das operative Veranstaltungsmanagement.

Im Bereich der Reinigungsleistungen hat sich die UKW Service GmbH nun den unabhängigen Prüfungen durch die RAL GGGR e. V. gestellt und konnte in allen relevanten Bereichen punkten: transparentes Preis-/Leistungs-Verhältnis, umweltfreundliche Hygienetechnik sowie bei der Erfüllung tariflicher, sozialversicherungs- und steuerrechtlicher Vorschriften. Bei der Verleihung der Mitgliedsurkunde war Wolfgang Roth, Geschäftsführer der UKW Service GmbH, sichtlich stolz: „Sauberkeit und Hygiene sind insbesondere heute in der universitären Hochleistungsmedizin ein wesentliche Rahmenbedingung für eine sichere und nachhaltige Patientenbehandlung. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir mit unserer Qualität überzeugen konnten und nun das RAL Gütezeichen Gebäudereinigung führen dürfen. Damit dokumentieren wir Patienten, Mitarbeitern und Besuchern eine kontrolliert hohe Qualität in diesen Bereichen.“ Wie alle Mitgliedsbetriebe der RAL GGGR e. V. wird sich die UKW Service GmbH künftig regelmäßig den erforderlichen Nachprüfungen unterziehen.

„Da das kooperierende Dienstleistungsunternehmen Dorfner bereits Mitglied der RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung ist und die Service GmbH des Universitätsklinikums im Rahmen eines Managementvertrags fachlich und administrativ federführend unterstützt wird, wurde die Voraussetzung für die Aufnahme einer Servicegesellschaft in die RAL GGGR e. V. erfüllt“, erklärt Richard Föhre, Vorstandsvorsitzender der RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e. V. die Formalien. „Die RAL GGGR setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1987 für qualitativ hochwertigste Dienstleistungen in der Gebäudereinigung ein. Schön, dass wir jetzt auch eine Servicegesellschaft in unseren Reihen haben!“

Dass die Servicequalität auch in den weiteren Leistungsbereichen der UKW Service GmbH erstklassig ist, beweisen die kürzlich erfolgten Rezertifizierungen für das Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2009 sowie für das Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001:2009. Erfreulich: Erstmals konnten auch die Tätigkeiten der Verpflegungsassistenten zertifiziert werden. Die Leistung wird zwar erst seit Kurzem von der UKW Service GmbH erbracht, überzeugte die externen Auditoren aber sofort.

Die RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e. V. ist ein Zusammenschluss führender Gebäudedienstleister, die sich freiwillig zur Erbringung qualitativ ho-her Leistungen verschrieben haben. Derzeit sind über 40 Mitgliedsunternehmen in der RAL GGGR e. V. organisiert. Sie repräsentieren insgesamt etwa 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von 430 Millionen Euro pro Jahr. Die Mitgliedsunternehmen unterziehen sich re-gelmäßigen Kontrollen durch unabhängige Prüfinstitute.

Firmenkontakt
RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung
Richard Föhre
Alexander-von-Humboldt-Straße 19
73529 Schwäbisch Gmünd
07171/10 40 840
07171/10 40 850
info@gggr.de
www.gggr.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations
Klaus Schardt
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97 47 8-0
0911/ 97 47 8-10
info@kontext.com
www.kontext.com

Sep 30 2014

Bezirkspräsident Franz-Joseph Kustner neu im UFOP-Vorstand

UFOP-Mitgliederversammlung 2014 in Würzburg

Die Mitgliederversammlung der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) bestätigte Wolfgang Vogel in seinem Amt als Vorsitzenden. Ebenso wiedergewählt wurden als sein Stellvertreter Dietmar Brauer, Vorsitzender der Abteilung Oel- und Eiweißpflanzen des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) und als weitere Vorstandsmitglieder Wilhelm Thywissen, Präsident des Verbandes der Ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e. V. (OVID) sowie Dr. Henning Ehlers, Generalsekretär des Deutschen Raiffeisenverbandes e. V. (DRV). Neu in den Vorstand gewählt wurde Franz-Joseph Kustner, Präsident des Bezirksverbandes Unterfranken des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) als Nachfolger von Heinrich Kemper, Westfälisch-Lippischer-Bauernverband (WLV).

Der UFOP-Vorsitzende, Wolfgang Vogel, wies in seinem Bericht vor der Mitgliederversammlung darauf hin, dass mit der diesjährigen Rapsernte von etwa 6,2 Mio. Tonnen das historisch zweitbeste Ergebnis erzielt worden sei. Allerdings seien weltweit hervorragende Ernteergebnisse bei Ölsaaten erzielt worden und erhebliche Preisrückgänge bei Raps und Soja sowie pflanzlichen Ölen insgesamt zu verzeichnen. Vogel stellte fest, dass der Nahrungsmittelmarkt trotz der sehr positiven Entwicklung beim Absatz von Rapsspeiseöl bei weitem nicht so aufnahmefähig sei, wie dies angesichts des zurzeit niedrigen Preisniveaus erwartet werden müsse. Die Preise für pflanzliche Öle näherten sich zunehmend dem Äquivalenzpreis für Rohöl. Damit erlebe der Pflanzenölmarkt eine Preisentwicklung auf einem Niveau wie zuletzt Anfang 2000, erinnerte der Vorsitzende.

Mit Unverständnis bewertete Vogel aktuelle Pressemeldungen, wonach die Verwendung von Ölsaaten für die energetische Nutzung mitverantwortlich für den Hunger in der Welt sei. Seit Jahren seien die wertvollsten Nahrungsfette, gemessen an der Kaufkraft, nicht mehr so billig gewesen wie heute. Nach der Wirtschaftslogik einiger Nicht-Regierungsorganisationen müssten doch gerade jetzt die bedürftigen Länder zugreifen. Da dies nicht der Fall ist, sind die Ursachen für den Hunger in der Welt nicht ein mangelndes Angebot, sondern verfehlte und unverantwortliche Regierungsführung sowie eine mangelnde Landbewirtschaftung und Logistik infolge unsicherer Landbesitzverhältnisse und lokale Folgen des Klimawandels, betonte der UFOP-Vorsitzende.

Mit der europäischen Biokraftstoffpolitik würden dagegen auch in Drittstaaten zu beachtende Nachhaltigkeitsstandards implementiert als Voraussetzung für den Marktzugang in die EU. Hier müsse gemeinsam angesetzt werden, diese zu verbessern und die Kontrolltiefe zu schärfen, betonte Vogel unter Hinweis auf die zum 1. Januar 2015 in Deutschland in Kraft tretende Regelung zur Treibhausgasminderungspflicht in der Mineralölwirtschaft. Die Treibhausgas- und damit die Ressourceneffizienz werden zu einem wettbewerbsbestimmenden Faktor. Biokraftstoffe gingen also voran, für die energetische und möglicherweise nachfolgend für die stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe im Rahmen der Bioökonomiestrategie, aber auch für die Nahrungsmittelproduktion, Nachhaltigkeitsindikatoren voranzubringen. Denn in Europa, Asien bzw. Süd- oder Nordamerika müssten für die Biokraftstoffproduktion bereits Nachhaltigkeitskriterien beim Rohstoffanbau beachtet werden, obwohl zur Ernte nicht bekannt sei, für welchen Endverwendungszeck diese schließlich eingefahren werde, bekräftigte der UFOP-Vorsitzende.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Herr Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030/31904-202
info@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Saarbrückerstr. 36
10405 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de