Posts Tagged www.guetezeichen-energiehandel.de

Nov 13 2017

Qualitätskontrolle bei der Heizöl-Bestellung

Tankwagentechnik entscheidet über Lieferzuverlässigkeit

Qualitätskontrolle bei der Heizöl-Bestellung

Foto: Fotolia / Tanja Esser (No. 5919)

sup.- In vielen Wohngebäuden mit Ölheizung sorgt eine Tankfüllung heute wesentlich länger für Raumwärme und warmes Wasser als noch vor einigen Jahren. Der Grund: effizientere Heiztechnik, bessere Wärmedämmung und auch ein bewussterer Umgang der Heizungsnutzer mit Energie. Ist der Tank dann trotzdem irgendwann leer, macht die Nachbestellung stets eine beträchtliche Investition erforderlich, die nicht ohne Vorsichtsmaßnahmen getätigt werden sollte. Denn die Heizkostenersparnis wegen des geringeren Energiebedarfs kann durch einen unnötig teuren Brennstoffeinkauf teilweise wieder zunichte gemacht werden. Deshalb ist es wichtig, dass das Heizöl mit Hilfe uneingeschränkt funktionsfähiger Liefertechnik und einer korrekt arbeitenden Zähleranlage vom Fahrzeug des Händlers in den Tank des Käufers gelangt. Sobald der Tankwagen vor dem Haus steht und die Abdeckung der Mess- und Abgabevorrichtungen geöffnet wird, hat der Kunde mehrere Optionen für diese Qualitätskontrolle: Er sollte sich zunächst von der Eichgültigkeit der Zähleranlage überzeugen. Die Zeitangabe auf dem Eichstempel muss noch in der Zukunft liegen, damit dieses Kriterium erfüllt ist. Ebenfalls entscheidend: die Nullstellung des Zählers beim Start der Tankbefüllung sowie die Übereinstimmung von Zählerendstand und Lieferscheinangaben.

Während dieser Blick auf die Tankwagentechnik erst zum Zeitpunkt der Lieferung möglich ist, kann eine weitere Kontrollmaßnahme bereits im Vorfeld erfolgen. Schon bei der Wahl seines Lieferanten sollte der Heizölkunde auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Dieses Prädikat belegt, dass ein Brennstoffhändler regelmäßig von externen Gutachtern auf seine Kompetenz und Lieferzuverlässigkeit überprüft wird. Die Fahrzeugtechnik inklusive der Mengenerfassung steht bei diesen Kontrollen stets im besonderen Fokus, so dass Messabweichungen, Funktionsstörungen oder unzulässige technische Änderungen auffallen würden. Auch die Sicherheitsstandards bei Transporten und Lagerhaltung sowie die Schulungsmaßnahmen für die Mitarbeiter werden kontinuierlich überwacht – wichtige Bereiche also, in die der Kunde selbst keinen Einblick hat. Ein Verzeichnis aller Brennstoffhändler, denen das RAL-Gütezeichen bereits verliehen wurde, kann unter www.guetezeichen-energiehandel.de aufgerufen werden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 30 2017

Verbraucherschutz beim Energieeinkauf

Qualitätskontrolle auch für gewerbliche Kunden

Verbraucherschutz beim Energieeinkauf

Foto: Fotolia / Thaut Images (No. 5916)

sup.- Können Betriebe von Gütezeichen bzw. anderen Prädikaten oder Siegeln profitieren, die dem Verbraucherschutz dienen? Natürlich – immer dann zumindest, wenn das Unternehmen selbst als Verbraucher auftritt und die Prüfbestimmungen der Etikett-Vergabe transparent und nachvollziehbar sind. Auch ein gewerblicher Kunde kann schließlich die Qualitätskontrolle benötigter Waren oder Dienstleistungen nicht immer mit eigenen Mitteln bestreiten. Das gilt besonders für den Einkauf von Energie, der üblicherweise ein hohes Maß an Vertrauen in die Produktgüte, die Genauigkeit fremder Zähleranlagen und in die korrekte Abrechnung des Lieferanten voraussetzt. Firmen, auf deren Werksgelände die Wärmeenergie in Tanks gelagert wird, haben durch solch eine Verbraucherschutz-Kennzeichnung sogar einen gewissen Standortvorteil: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel erlaubt es, das Vertrauen in einen Anbieter leitungsunabhängiger Wärmebrennstoffe durch ein engmaschiges Überwachungsverfahren abzusichern. Dabei kommen vor allem sämtliche Liefer- und Abrechnungsmodalitäten auf den Prüfstand, die die Übereinstimmung von Tankbefüllung und Rechnung beeinflussen oder verfälschen können.

Das Gütezeichen gilt deshalb seit Jahren bundesweit als seriöse Orientierungshilfe bei der Lieferantenauswahl – sowohl für private Heizölverbraucher als auch für Abnehmer im gewerblichen Bereich. In beiden Fällen haben die Käufer die Gewissheit, dass die Begutachtung von Fuhrpark, Lagern, Liefertechnik und Produktgüte von unabhängigen Sachverständigen nach strikten Vorgaben durchgeführt wird. Und dass dieses professionelle Controlling der Händler für den Kunden weder mit bürokratischem Aufwand noch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, dürfte gerade für kleine und mittlere Unternehmen mit einem eigenen Brennstofflager interessant sein. Ob ein Lieferant das Gütezeichen führen darf, lässt sich unter www.guetezeichen-energiehandel.de schnell ermitteln. Wer dort ganz gezielt einen dieser Anbieter mit streng überwachter Lieferqualität auswählt, kann sich den Umweg über möglicherweise negative Kundenerfahrungen beim Brennstoffbezug ersparen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 30 2017

Versorgungssicherheit für Heizölkunden

Flexible und flächendeckende Lieferwege

Versorgungssicherheit für Heizölkunden

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel (No. 5908)

sup.- Im Gegensatz zu anderen Energieträgern kann Erdöl auf vielfältige Weise transportiert werden – per Pipeline oder mit dem Schiff, in Eisenbahnwaggons und Straßentankwagen. Dank dieser Flexibilität hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte eine engmaschige und flächendeckende Versorgungsstruktur für deutsche Verbraucher entwickelt, die eine schnelle Belieferung jedes Standorts erlaubt. Engpässe z. B. durch Pipeline-Sperrungen in außerdeutschen Krisengebieten können so vermieden werden, zumal die so genannte gesetzliche Bevorratung in praktisch allen Ländern Westeuropas die Lagerung von Pflichtreserven vorschreibt. Das eigentliche Endprodukt, also das Heizöl zur Wärmeerzeugung, wird ohnehin erst in Deutschland hergestellt: in ca. einem Dutzend Rohöl verarbeitender Raffinerien, die rund um die Bundesrepublik einen sicheren Versorgungsring mit hohen Kapazitäten bilden. Von dort aus werden überall im Land große Zwischenlager beliefert.

In diesen Lagern beginnt die letzte Etappe der Versorgungsrouten: der Transport per Lieferfahrzeug zu den Endverbrauchern. Dabei kommen Tankwagen zum Einsatz, deren technische Ausstattung nicht nur die Befüllung des Kundentanks, sondern gleichzeitig auch die Erfassung der Liefermenge, eine korrekte Abrechnung und die Erstellung von Lieferbelegen zu meistern hat. Damit die Heizölkunden dieser Technik vertrauen können und nicht etwa für Messfehler bezahlen müssen, ist das RAL-Gütezeichen Energiehandel eingeführt worden. Dieses Qualitätsprädikat wird ausschließlich an Brennstofflieferanten vergeben, deren Fahrzeuge inklusive der Mess- und Abgabetechnik, die Produktgüte der Waren sowie die gesamten Liefer-Abläufe einer kontinuierlichen Überwachung unterliegen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Zuständig für die Kontrollen sind neutrale Gutachter, deren Prüf-Protokolle Basis für die Gütezeichenvergabe sind. Gerade für den Vorgang der Tankbefüllung, der exakt geeichte und uneingeschränkt funktionsfähige Messtechnik voraussetzt, leisten die unangemeldeten Händler-Kontrollen einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz. Über die Qualitätssicherung des letzten Transportabschnitts können die Kunden also schon bei der Anbieterauswahl mitentscheiden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 16 2017

Energieeinkauf mit Kontrollfunktion

Gütezeichen schützt vor Kostenfallen

Energieeinkauf mit Kontrollfunktion

Foto: Fotolia / A_Bruno (No. 5900)

sup. Die Energie für Raumwärme und Warmwasserbereitung ist in nahezu jedem Haushalt einer der größten Nebenkostenposten. Umgehen lassen sich diese Ausgaben nicht, denn warmes Wasser wird schließlich immer gebraucht und die Heizung ist in Deutschland während mehrerer Monate ebenfalls unverzichtbar. Umso wichtiger ist es, überflüssigen Finanzaufwand bei der Wärmeerzeugung zu vermeiden. Nicht alles, was zur jährlichen Heizrechnung beiträgt, muss schließlich auf die kalte Witterung oder die internationalen Energiepreise zurückzuführen sein. Manche Ausgaben sind „hausgemacht“, weil etwa ein schlecht gewarteter Heizkessel, unzulängliche Wärmedämmung oder falsches Lüftungsverhalten im Winter den Brennstoffbedarf unnötig in die Höhe treibt. Zu den vermeidbaren Fehlern zählt es auch, wenn beispielsweise die Besitzer einer Ölheizung für die Nachbestellung ausgerechnet einen Zeitpunkt wählen, an dem sich die schwankenden Energiepreise gerade wieder im oberen Bereich befinden.

Besonders für diese Heizölkunden, die ihre Wärmeenergie im eigenen Tank lagern, wäre eine zuverlässige Kontrollinstanz zur Vermeidung der zahlreichen Wärmekostenfallen eine praktische Einrichtung. Denn im Rahmen jeder Neubefüllung eines Öltanks gibt es das Risiko weiterer Zuschläge – durch fehlerhafte oder ungeeichte Zähleranlagen am Lieferfahrzeug ebenso wie z. B. durch eine intransparente Preisgestaltung des Anbieters. Solch eine Kontrolloption muss gerade bei den Nutzern leitungsunabhängiger Brennstoffe wie Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets kein Wunschtraum bleiben, da bereits seit mehreren Jahren das RAL-Gütezeichen Energiehandel genau diese Funktion erfüllt. Dieses Prädikat wird nur besonders qualifizierten Brennstoff-Lieferanten verliehen, die ihre Produkte, Fahrzeuge, Betriebsabläufe und Abrechnungsmodalitäten regelmäßig von neutralen Sachverständigen überwachen lassen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Der Kunde hat damit die Gewissheit, dass er nur die Liefermenge bezahlt, die auch tatsächlich in den Tank gefüllt wurde und dass es bei der Preisgestaltung keine verdeckten Zuschläge gibt.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 4 2017

Energiebedarf für gewerbliche Prozesswärme

Einspar-Chancen durch Kontrolle und Sanierung

Energiebedarf für gewerbliche Prozesswärme

Foto: Fotolia / roibu (No. 5896)

sup.- Wärmeerzeugung ist stets ein besonders energieintensiver Prozess, sowohl bei zahlreichen Arbeitsabläufen in Gewerbebetrieben als auch in der industriellen Fertigung. Aber von der familiengeführten Bäckerei bis zu den Großlaboren im Chemiekonzern gilt noch immer: Das Einsparpotenzial durch energetische Sanierungsmaßnahmen bleibt vielfach ungenutzt, was heute je nach Branche leicht die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens gefährdet. Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) könnte der gegenwärtige Kostenfaktor Prozesswärme in Industrie und produzierendem Gewerbe um durchschnittlich 15 Prozent reduziert werden. Die Voraussetzung dafür wären z. B. eine konsequente Aufdeckung und Minimierung von Wärmeverlusten, der Umstieg auf energieeffiziente Brenner-, Kessel- und Regelungstechniken sowie der Einsatz zeitgemäßer Wärmerückgewinnung. Gerade in dieser letztgenannten Maßnahme liegen erhebliche Einsparchancen, denn die dena beziffert den Anteil der industriellen Wärmeerzeugung und -nutzung, der als Abwärme an die Umgebung abgegeben wird, auf rund 40 Prozent. Detaillierte Tipps zu einem Stopp dieser Energieverluste sowie Hinweise auf Beratungs- und Fördermöglichkeiten gibt die dena auf dem Themenportal www.industrie-energieeffizienz.de.

Relevant für die Energiekosten ist natürlich auch die Beschaffung der Brennstoffe für die Heiz- und Prozesswärmeerzeugung. Dieser Punkt wird in betrieblichen Effizienzstrategien oft vernachlässigt, aber auch hier lassen sich durch Vorsichtsmaßnahmen unnötige Ausgaben vermeiden und zudem die Kostenkalkulation erleichtern. So sollten die Nutzer transportabler Brennstoffe, die per Tankwagen zum Firmenstandort geliefert werden, bei der Anbieterauswahl auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Das Risiko fehlerhafter Zähleranlagen am Lieferfahrzeug und dadurch verursachter Abweichungen bei der Rechnungsstellung ist dann durch die Einschaltung einer neutralen Prüfinstanz so weit wie möglich ausgeschlossen: Händler mit diesem Prädikat unterliegen einer fortwährenden Qualitätskontrolle, die sämtliche Lieferabläufe inklusive der Eichgültigkeit und Funktionsfähigkeit von Messgeräten umfasst. Weiterführende Informationen über die Prüfbestimmungen sowie eine Auflistung der ausgezeichneten Brennstofflieferanten gibt es unter www.guetezeichen-energiehandel.de.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 4 2017

Qualitätsfilter für vertrauenswürdige Heizölhändler

Kennzeichnung schützt vor Abrechnungsstreitigkeiten

sup.- Komplexe Rechenaufgabe mit hoher Fehlerquote: Vor allem wegen der schwer überschaubaren Gesetzeslage zur Kostenumlage für die Wärmeenergie kommt es bei der Nebenkostenabrechnung in Mehrfamilienhäusern immer wieder zu Streit. Rund jede zweite Abrechnung, so der Deutsche Mieterbund, ist falsch oder unvollständig. Sind Eigenheimbesitzer mit privatem Öltank also auf der sicheren Seite? Nicht unbedingt, denn auch hier sehen Verbraucherschützer das Risiko fehlerhafter Wärmekosten-Abrechnungen. Die Ursache kann beispielsweise in ungenau arbeitenden Zähleranlagen des Lieferanten liegen, ebenso in Abweichungen von der vereinbarten Produktqualität. Heizölkunden haben aber die Möglichkeit, sich vor diesen Kostenfallen durch eine anerkannte Qualitätskennzeichnung zu schützen: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel bescheinigt die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters, weil es nur bei einer kontinuierlichen Fremd-Überwachung von Messgeräten, Fahrzeugtechnik, Produktgüte und Lieferscheinangaben geführt werden darf (www.guetezeichen-energiehandel.de). Damit ist diese Kennzeichnung ein praktisches Instrument zur Vermeidung von Abrechnungsproblemen bei Tankbefüllungen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Okt 4 2017

Verbraucherschutz bei der Heizöl-Bestellung

Gütezeichen bestätigt Zuverlässigkeit des Händlers

Verbraucherschutz bei der Heizöl-Bestellung

Grafik: Supress (No. 5889)

sup.- Wenn die Heizölvorräte zur Neige gehen, muss ein Brennstofflieferant mit der Neubefüllung des Tanks beauftragt werden. Damit verbindet sich eine Chance, aber auch zusätzliche Verantwortung für den Käufer. Die Chance besteht darin, dass Heizölkunden im Gegensatz zu Hausbesitzern mit einem Gasleitungsanschluss über Liefertermin und Bestellmenge jederzeit selbst entscheiden können. Die Verantwortung ergibt sich aus der ebenfalls freien Wahl des Händlers. Denn bei Energieanbietern mit unzulänglicher Liefertechnik bzw. ungeeichten Messgeräten könnten die Preisvorteile eines günstigen Kaufzeitpunkts leicht zunichte gemacht werden. Besonders ärgerlich: Dass der vereinbarte Literpreis aufgrund einer fehlerhaft erfassten Liefermenge möglicherweise gar nicht zustande gekommen ist, bleibt zunächst einmal völlig unbemerkt. Schließlich ist es eine Frage des Vertrauens, ob der Tankinhalt mit dem Kaufpreis übereinstimmt. Für eine Gegenkontrolle fehlen dem privaten Eigentümer in der Regel die technischen Mittel sowie die notwendige Fachbetriebsqualifikation. Und wenn der Tank z. B. in der nächsten Heizperiode überraschend früh schon wieder leer ist, lässt sich ein Zusammenhang mit der Lieferung ohnehin nicht mehr belegen.

Um diese Risiken so weit wie möglich auszuschließen, sollten Heizölkunden bei der Brennstoffbestellung auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Dieses Prädikat stärkt den Verbraucherschutz, weil es das Vertrauen auf die Seriosität des Anbieters durch handfeste Kontrollmaßnahmen ergänzt: Um das Gütezeichen führen zu dürfen, muss sich ein Lieferant der strengen Überwachung durch externe Gutachter nach den Prüfbestimmungen des RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. stellen. Die unangemeldeten Prüfungen dieser Gutachter umfassen unter anderem die Tankwagentechnik, die Messgeräte sowie die Gültigkeit der Eichungen, die Lieferscheinangaben und ganz besonders auch die fachliche Kompetenz und die Beratungsqualitäten des Lieferpersonals. Ob ein Händler all diese Qualitätskriterien ohne Beanstandungen erfüllt, kann unter www.guetezeichen-energiehandel.de überprüft werden. Dort lassen sich durch Eingabe des Postleitzahlbereichs für jede Region in Deutschland die Heizölhändler mit bestätigter Zuverlässigkeit aufrufen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 18 2017

Verständliche Informationen vom Energiehändler

Qualitätskennzeichnung belegt Beratungskompetenz

Verständliche Informationen vom Energiehändler

Foto: Fotolia / kamasigns (No. 5880)

sup.- Professionelle Energieberatung ist immer dann gefragt, wenn Bauherren oder Modernisierer Entscheidungen zur Art der häuslichen Wärmeversorgung bzw. zur Wahl des geeigneten Brennstoffs treffen müssen. Um Fördermittel für eine beabsichtigte energetische Sanierung zu erhalten, ist die Beteiligung eines Energieberaters inzwischen sogar meistens vorgeschrieben. Nur so ist gewährleistet, dass bei den Maßnahmen tatsächlich das realisierbare Effizienzpotenzial sowie die geltenden Gesetze berücksichtigt werden. Hausbesitzer sollten aber auch nach einer Modernisierung nicht auf kompetente Beratung verzichten, wenn es um maßgebliche Themen wie Brennstoffverbrauch, Abgasemissionen oder Klimaschutz geht. Diese Bereiche sind nämlich nicht nur vom technischen Prinzip der Wärmeerzeugung abhängig, sondern werden ebenso durch Lieferung, Lagerung und Einsatz der jeweiligen Energieträger beeinflusst.

Auch von Brennstoffhändlern, die beispielsweise die Vorräte für einen Heizöl- oder Flüssiggastank anliefern, darf deshalb eine hohe Beratungskompetenz erwartet werden. Ein Händler sollte seinen Kunden beispielsweise verständliche Informationen zu den unterschiedlichen Heizöl-Sorten und deren Verträglichkeit mit der jeweiligen Heizungsanlage geben können. Auch Erläuterungen zur Wirkungsweise spezieller Additive, die dem Heizöl beigemischt werden, sind eine wichtige Serviceleistung. Und selbstverständlich sollten die Mitarbeiter des Lieferanten dem Kunden die Preisstruktur der Angebote und die messtechnische Mengenerfassung bei der Tankbefüllung erklären können.

Um einen Händler mit diesen Kompetenzen für die nächste Heizöllieferung auswählen zu können, gibt es eine leicht zu recherchierende Kennzeichnung: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel bestätigt eine kontinuierliche Qualitätskontrolle, bei der der Schulungsstand und die Beratungsfähigkeiten des Lieferpersonals ebenso gründlich geprüft werden wie die Vertriebs- und Sicherheitsstandards. Es empfiehlt sich deshalb, die Suche nach einem Brennstofflieferanten auf der Internetseite www.guetezeichen-energiehandel.de zu beginnen: Alle hier verzeichneten Anbieter werden durch neutrale Sachverständige überwacht und sind berechtigt, das RAL-Gütezeichen Energiehandel zu führen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 4 2017

RAL-Gütezeichen schützt beim Energie-Einkauf

Händler-Zuverlässigkeit durch mehrstufige Überwachung

RAL-Gütezeichen schützt beim Energie-Einkauf

Grafik: Supress (No. 5878)

sup.- Anbieter von Kraftstoffen und leitungsunabhängigen Wärme-Energien, die nachweislich besonders hohen Ansprüchen an Qualität und Seriosität gerecht werden, können in Deutschland mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel ausgezeichnet werden. Dieses anerkannte Prädikat schützt die Kunden der Händler unter anderem vor unzulänglichen Liefer- und Servicestandards, vor einer fehlerhaften Mengenerfassung bei der Befüllung von Tanks und vor verdeckten Preisaufschlägen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Auch Firmen, die beispielsweise eine Dieseltankstelle für den eigenen Fuhrpark betreiben oder Heizöl für die Wärmeversorgung benötigen, können von diesem Verbraucherschutz-Instrument profitieren. So bleiben die Ausgaben für Firmenflotten bzw. Heizungsaufgaben in höherem Maße kontrollierbar und kalkulierbar, wenn sich der Energielieferant einer externen Überwachung von Betriebsabläufen, Liefertechnik und Kostentransparenz stellt.

Die Aussagekraft des Gütezeichens beruht auf der dreistufigen Systematik dieses Prüfverfahrens, das schwarzen Schafen unter den Energiehändlern keine Schlupflöcher lässt. In einem einleitenden Prozedere kontrollieren externe Sachverständige z. B. die Produktgüte, die Mess- und Abrechnungszuverlässigkeit bei den Auslieferungen sowie den Schulungsstand der Mitarbeiter. Auch Service-Leistungen wie Beratung, Kundenbetreuung und Reklamationsbearbeitung sind in dieser Phase bereits im Fokus der Gutachter. Nach dieser Erstprüfung sind die Anbieter zu einer dauerhaften Eigenüberwachung verpflichtet, die unter anderem einen täglichen Check der Lieferfahrzeuge vor Fahrtantritt umfassen muss. Ob die dabei vorgeschriebenen Dokumentationen vollständig und schlüssig sind, wird dann wiederum im Rahmen einer kontinuierlichen neutralen Fremdüberwachung untersucht. Sie erfolgt durch unangemeldete Kontrollbesuche, bei denen den Prüfern auch Zugang zu Fuhrpark, Lager und Verwaltung gewährt werden muss. Dabei entsteht ein unverfälschtes Bild vom Zustand des Lieferunternehmens, so dass das RAL-Gütezeichen Energiehandel auf Basis einer realistischen Faktenlage verliehen werden kann.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 4 2017

Qualitätskontrolle von Brennstoff-Lieferanten

Preistransparenz und Beratungskompetenz im Fokus

sup.- Viele Energieverbraucher klagen über unübersichtliche Preisangaben und unklare Tarifstrukturen ihres Versorgungsunternehmens. Vermisst werden oft auch praktische Online-Portale oder andere Beratungsmöglichkeiten zum Energiesparen. Solche Orientierungshilfen sind zumindest für die Nutzer von leitungsunabhängigen Brennstoffen leicht zu finden. Wer z. B. mit Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets heizt, sollte sich von einem Unternehmen mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel beliefern lassen. Diese Anbieter haben sich dazu verpflichtet, ihre Preistransparenz und die Beratungskompetenz ihrer Mitarbeiter regelmäßig durch externe Gutachter überprüfen zu lassen. Auf Service, Erreichbarkeit und Fachberatung wird bei den Händlern mit Gütezeichen ebenso Wert gelegt wie auf Produktgüte und Lieferzuverlässigkeit. Unter www.guetezeichen-energiehandel.de lassen sich alle Brennstoff-Lieferanten auflisten, die sich dieser aufwändigen Qualitätskontrolle kontinuierlich unterziehen. Die Website bietet darüber hinaus Infos und praktische Tipps zur Energieeffizienz beim Heizen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de