Posts Tagged Zahnarzt

Jun 15 2017

Kiel: Strahlend lächeln und sicher zubeißen

Moderne funktionale und ästhetische Zahnprothetik

Kiel: Strahlend lächeln und sicher zubeißen

Gesunde Zähne sind ein wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität – sie ermöglichen ein kraftvolles Kauen, problemloses Trinken und deutliches Sprechen. Ein Gebiss mit kompletten Zahnreihen spielt für den gesamten Biss, das heißt für die harmonische Funktion der Kiefergelenke und für die Allgemeingesundheit eine wesentliche Rolle. Schöne gepflegte Zähne sind noch dazu ein attraktiver Blickfang.

Ist ein Zahn nicht zu retten, entsteht eine Lücke, die zur Aufrechterhaltung von Funktion und Ästhetik geschlossen werden muss. Denn fehlen ein oder mehrere Zähne, ist das Zusammenspiel der Zähne von Ober- und Unterkiefer gestört. Die fehlerhafte Bisslage verändert die Balance der Kiefergelenke und belastet dadurch die umliegende Muskulatur in unnatürlicher Weise. Oftmals sind Muskelverspannungen, chronische Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel oder auch Rücken- und Hüftbeschwerden die Folge. Man spricht dann von einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Mehr zur CMD erfährt man im Patienten-Informations-System der Praxis-Website.

Festsitzender Zahnersatz – der Natur am nächsten
In der modernen zahnmedizinischen Prothetik stehen heute viele verschiedene Lösungen und Varianten zur Verfügung, die funktionell vollwertig und ästhetisch perfekt die natürlichen Zähne ersetzen. Ist ein Zahn durch Karies so weit geschädigt, dass er durch die Anfertigung einer Füllung nicht mehr nachhaltig versorgt werden kann, schützt eine Zahnkrone den Zahn vor weiteren Zahnerkrankungen und stellt die fehlende Funktion und Form wieder her. Geht ein Zahn infolge eines Unfalls, Karies oder Parodontitis verloren, kann eine Brücke oder ein Implantat die Lücke füllen.

Für den langfristigen Zahnersatz empfiehlt Dr. Thomas Perkuhn in Kiel Implantate, künstliche Zahnwurzeln, die Kronen, Brücken oder auch Prothesen stützend tragen. Optisch von einem echten Zahn kaum zu unterscheiden ermöglicht Zahnersatz auf einem Implantat wieder kraftvolles Zubeißen und verringert im betroffenen Kiefer den Knochenabbau. Durch die feste Verankerung entfällt lästiges Wackeln oder Verrutschen der Prothese. Ein weiterer Vorteil der Implantate: Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Metallfreie Zahnrestaurationen liegen im Trend

Mit metallfreien vollkeramischen Kronen, Brücken, Inlays und Verblendungen erzielt man heute das ästhetisch ansprechendste Ergebnis, weil das Material sehr natürlich wirkt und sich von der eigentlichen Zahnsubstanz kaum unterscheiden lässt. Da kein Metallgerüst unter der Keramik verborgen ist, haben Vollkeramikkronen in der Regel die gleiche Transparenz und Tranluzenz wie der natürliche Zahn. Keramik ist zudem besonders körperverträglich, langlebig und leitet kaum Wärme und Kälte weiter. Die glatte Oberfläche vollkeramischer Restaurationen verhindert außerdem die Anlagerung schädlicher Bakterien und schützt so vor Karies und Parodontitis. Warum Zahnersatz aus Vollkeramik natürlich und besonders gut verträglich ist, erfahren Sie in unserem Patienten-Informations-System.

Individueller Zahnersatz der passt!
Welche Art Zahnersatz die beste Lösung darstellt, ermittelt Zahnarzt Dr. Perkuhn in einem ausführlichen Beratungsgespräch. Er nimmt sich Zeit für Fragen, untersucht ausgiebig die aktuelle Gebisssituation und findet gemeinsam mit dem Patienten die optimale Alternative. Ob herausnehmbar, festsitzend oder eine Kombination aus beidem – der neue Zahnersatz ist immer Maßarbeit. Ziel ist es, dass später niemand erkennt, dass es sich um etwas Anderes handelt als die natürlichen Zähne.

Mehr erfahren www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de
oder anrufen: +49 (0) 431 – 67 54 88

Die Praxis für Zahngesundheit Dr. Thomas Perkuhn und Team in Kiel legt besonderes Augenmerk auf individuelle Prophylaxe und Früherkennung, schonende und qualitativ hochwertige zahnmedizinische Behandlung, funktionell und ästhetisch optimale Versorgung von Zahnschäden, die auch die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur mit einbezieht. Um Zähne ein Leben lang gesund und natürlich zu erhalten, sind Informationen und Aufklärung über Befund und die Behandlungsmöglichkeiten, aber auch über Mundhygiene und Vorsorgemöglichkeiten besonders wichtig. Bei jeder Behandlung steht der Zahnerhalt im Vordergrund. Bei der Befunderhebung wird zudem besonders auf die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur geachtet. Mit dem DIR®-System können Unterkieferbewegungen computergesteuert genauestens überprüft werden. Dr. Thomas Perkuhn ist für die digitale Vermessung der Kiefergelenke mit dem DIR®-System zertifiziert.

Kontakt
Praxis für Zahnheilkunde Dr. Perkuhn
Thomas Perkuhn
Sophienblatt 46
24114 Kiel
0431 – 67 54 88
praxis@dr-perkuhn.de
http://www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de

Jun 13 2017

Doc Grosch: Zahnimplantate – für einen sicheren Zahnersatz

Zahnimplantate sind bioverträgliche künstliche Zahnwurzeln, die dem Zahnersatz ein stabiles Fundament bieten. Sicher und ästhetisch für einen festen Biss.

Doc Grosch: Zahnimplantate - für einen sicheren Zahnersatz

Durch viel Aufklärungsarbeit und eine stetig bessere Vorsorge behalten immer mehr Menschen zumindest einen Teil ihrer eigenen Zähne bis ins hohe Alter. Die sorgfältige Pflege, regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und eine die Substanz schonende Zahnmedizin sorgen dafür, dass heutzutage immer weniger Zähne tatsächlich gezogen werden müssen. Sollte dies aber trotzdem notwendig werden, stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl, um die entstandene Lücke unauffällig zu schließen.

Dank moderner Techniken lassen sich Kronen, Brücken und Prothesen so herstellen, dass sie perfekt sitzen und bei vollwertiger Funktion nach der Behandlung natürlich und unversehrt wirken. Den optimalen Halt hierfür gewährleisten Zahnimplantate. Der Unterschied zu natürlichen Zähnen ist bei dieser Befestigung praktisch nicht zu spüren. Man kann kauen, sprechen oder lachen wie mit eigenen Zähnen. Zahnimplantate sind bei den meisten gesunden Patienten ohne Altersbegrenzung möglich.

> Die Natur als Vorbild

In der modernen Zahnmedizin bieten Implantate heutzutage viele Möglichkeiten für einen langfristig haltbaren Zahnersatz. Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingesetzt wird und fest mit dem Kiefer verwächst. Somit steht sie einem ursprünglichen Zahn ist nichts nach. Ist die Heilung abgeschlossen, bildet sie das Fundament für den benötigten Zahnersatz. Dank der hohen Stabilität kann das Implantat ein komplettes Gebiss oder auch einzelne Zähne tragen. Der Patient kann sich in jeder Situation sicher fühlen, denn ein plötzliches Lösen der Implantate ist praktisch ausgeschlossen.

Zahnimplantate werden zudem nicht an anderen Zähnen befestigt. Somit ist ein Beschleifen der Nachbarzähne unnötig und deren natürliche Zahnsubstanz bleibt erhalten. Parallel verhindert das Implantat die Rückbildung des Kieferknochens, da die betroffene Stelle genauso wie durch die natürlichen Zähne belastet wird. Auch die natürliche Mimik, das kraftvolle Zubeißen und eine klare Sprache bleiben erhalten.

> Ablauf einer Zahnimplantation

Für die Erstellung der künstlichen, schraubenähnlichen Zahnwurzeln werden bioverträgliche Stifte aus Titan oder Keramik verwendet. Bei entsprechend vorhandener oder zuvor aufgebauter Knochensubstanz werden die Stifte in örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt und verwachsen in der Folgezeit mit dem Knochen. In dieser Zeit darf das Implantat nicht belastet werden, muss aber trotzdem sorgsam gepflegt werden, da Infektionen den Behandlungserfolg gefährden können. Nach der etwa drei- bis sechsmonatigen Einheilungszeit kann der Zahnersatz nahezu unsichtbar auf der künstlichen Wurzel befestigt werden. Ein Provisorium ermöglicht in der Übergangszeit das Kauen und Sprechen. Implantatlösungen sind sogar bei kompletter Zahnlosigkeit eines Kiefers möglich.

> Zahnimplantation – Zusammenarbeit von Spezialisten

Die Zahnarztpraxis von Dr. Uwe Grosch arbeitet eng mit dem erfahrenen Coburger Oralchirurgen Dr. Martin Peschla zusammen, der die Implantat-Eingriffe durchführt. Die umfassende Beratung, die Untersuchungen, die komplette Behandlungsplanung und die anschließende Versorgung mit Zahnkronen, Brücken, Teil- und Vollprothesen erfolgt in der Zahnarztpraxis.

Implantate, die einen Zahnersatz tragen, sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Nicht selten sind sie auch schwer bei der Mundpflege zu erreichen. So können sich an Kronenrändern Beläge festsetzen, die zum Beispiel zu Zahnfleisch-Entzündungen und Mundgeruch führen. Ein Patient, der sich für eine implantologische Versorgung entschieden hat, möchte diese Implantate natürlich auch so lange wie möglich erhalten. Die Zahnarztpraxis Dr. Grosch unterstützt ihn dabei, mit einer regelmäßigen und speziell auf Implantate abgestimmten professionellen Zahnreinigung.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten der modernen Zahnimplantation erhalten Sie in der Patienteninfo auf der Praxis-Website.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
http://www.doc-grosch.de/

Jun 8 2017

Wesendorf-Wittingen-Gifhorn: Richtig beißen – ein komplexes Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer

Funktionsanalyse des Kausystems für den perfekten Biss

Wesendorf-Wittingen-Gifhorn:  Richtig beißen - ein komplexes Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer

Problemlos abbeißen, kauen, den Mund öffnen – das erscheint den meisten Menschen als selbstverständlich. Doch hinter dem perfekten Biss verbirgt sich ein hochkomplexes Zusammenspiel von Zähnen, Zahnhalteapparat, Kieferknochen, Kiefergelenk und Kaumuskulatur. Im normalen Zustand arbeiten alle Teile des Kausystems reibungslos zusammen und die Zähne treffen beim Zusammenführen beider Kiefer punktgenau aufeinander – der „richtige Biss“ (Okklusion). Eine richtige Statik im Biss ist wichtig für das körperliche Wohlbefinden.

Immer mehr Menschen leiden heute jedoch an Funktionsstörungen im Kauorgan, der sogenannten Craniomandibulären Dysfunktion (CMD), die sich oftmals durch Schmerzen im Kopf- und Gesichtsbereich, Hals- und Lendenwirbelsäulenprobleme, ständige Verspannungen und sogar Sehstörungen und Tinnitus äußert. Der Grund dafür liegt darin, dass Gelenke im Kiefer, Kopf und Beckenbereich durch Nerven miteinander verbunden sind, so dass beispielsweise Zahnlücken oder schlechtsitzender Zahnersatz, aber auch der Zahnabrieb durch nächtliches Zähneknirschen zu Beschwerden im ganzen Körper führen können. Mehr zur CMD, ihren Ursachen und Folgen erfährt man im Patienten-Informations-System der Praxiswebsite.

Funktionsdiagnostik – Der Ursache für Beschwerden auf den Grund gehen
Vielen Menschen, die häufig unter unspezifischen Kopfschmerzen und Verspannungen im Nackenbereich leiden, können Dr. Imberg & Kollegen mit einer Funktionsdiagnostik helfen – die elektronische Vermessung und Analyse der Bisslage gibt ihnen präzise Auskunft über die Ursache der Beschwerden. Die Praxis verwendet die Kiefergelenksregistrierung mit dem Zebris-JMA-Messystem, einem 3D-Ultraschall-Messgerät, das strahlungsfrei arbeitet. Damit können die Zahnärzte die Bewegungsabläufe des Kiefers exakt nachvollziehen, d. h. sie analysieren und dokumentieren die Bewegungen des Unterkiefers sowie das Verhältnis des Unterkiefers zum Schädel.
Das Zebris JMA-System besteht aus einem Gesichtsbogen, der an das Gesicht angelegt wird und einem ebenso leichten und handlichen Unterkiefersensor. Die Vermessung der Kieferbewegungen – Kieferposition und Bewegungsabläufe der Gelenke – erfolgt mittels Ultraschallimpulsen und wird direkt an einen Computer übertragen und gespeichert. Die Aufzeichnung der Bewegungsabläufe erfolgt in mehreren Schritten, die interaktiv gesteuert werden. Gerne zeigt Dr. Harry Imberg seinen Patienten die Kieferbewegungen als 3D-Darstellung direkt am Bildschirm. Auf Basis der Ergebnisse stimmt er den weiteren Behandlungsablauf differenziert mit ihnen ab.

Zahnersatz muss perfekt passen
„Neben der Ästhetik ist besonders die Funktionalität bei der Planung und Anfertigung von Zahnersatz von grundlegender Bedeutung“, sagt Dr. Harry Imberg. „Wenn man die genaue Anatomie des Kiefers mit seinen Bewegungsmustern kennt, lassen sich Zahnkronen und -brücken passgenau und funktionsgerecht auf den individuellen Zusammenbiss herstellen. So können wir mit einer präzisen Funktionsdiagnostik Funktionsstörungen durch ungenau sitzende Brücken, Kronen oder zu hochstehende Füllungen in aller Regel ausschließen“.

Anhaltende Schmerzen und Verspannungen können sehr belastend sein. Deshalb sollte man auch einmal an die Zähne denken, denn das Kausystem könnte aus dem Gleichgewicht geraten sein. Gerne führen Dr. Imberg & Kollegen eine Funktionsdiagnostik durch und helfen, das Wohlbefinden ihrer Patienten wiederherzustellen. Oftmals sorgt schon eine Schienentherapie für Entlastung.

Mehr erfahren: www.zahnarzt-imberg.de

Dr. Imberg & Kollegen bieten in ihren Zahnzentren für Zahngesundheit in Gifhorn, Wesendorf und Wittingen zeitgemäße, moderne Zahnheilkunde mit den Schwerpunkten Implantologie, ästhetische Zahnmedizin und Kieferorthopädie. Bei ihrer Arbeit haben sie die Funktionalität, Langlebigkeit und Ästhetik der Zähne stets im Blick. Um Patienten vorübergehende Zahnlosigkeit und provisorischen Zahnersatz zu ersparen, wird das innovative Behandlungskonzept All-on-4® in der Praxis eingesetzt. Damit können auch komplett zahnlose Patienten innerhalb weniger Stunden implantatgetragenen Zahnersatz erhalten, ohne vorherigen Kieferknochenaufbau.

Kontakt
Zentrum für Zahngesundheit – Dr. Imberg & Kollegen
Dr. med. dent. Harry Imberg
Konrad-Adenauer-Str. 33
38518 Gifhorn
(05371) 93 72 317
info@zahnarzt-imberg.de
http://www.zahnarzt-imberg.de

Jun 2 2017

Hamburg: Ein perfekter Zahn braucht eine starke Wurzel

Zahnersatz auf Implantaten kommt der Natur am nächsten

Hamburg: Ein perfekter Zahn braucht eine starke Wurzel

Viele Menschen kennen diese Probleme: Lockere Prothesen, die im Mund wackeln oder nach unten kippen. Druckstellen, die starke Schmerzen auslösen. Lockere Zähne oder die Angst vor kompletter Zahnlosigkeit. Manch einer vermeidet es zudem, beim Lachen die Zähne zu zeigen.

Ästhetik, Funktion, Mimik und Phonetik – viele Aspekte werden durch die Zähne beeinflusst. Zähne, die fest im Kiefer sitzen, unterstützen das Wohlbefinden. Durch einen Unfall, Karies oder Parodontose kann es zum Zahnverlust kommen. Zahnarzt Dr. Claudio Wilmes in Hamburg-Hoheluft empfiehlt dann einen festsitzenden Zahnersatz, wenn möglich auf Basis eines Implantats.

Nicht nur aus ästhetischen Gründen sollte ein fehlender Zahn ersetzt werden, sondern auch deshalb, weil fehlende Zähne langfristig die Zahngesundheit negativ beeinflussen können. Zahnlücken beeinträchtigen oftmals die Kieferfunktion und verursachen chronische Schmerzen. Zahnverlust führt mit der Zeit zum Knochenabbau im Kiefer. Dadurch vermindert sich der Halt der verbleibenden Zähne, was zu weiterem Zahnverlust führen kann. Zudem stören fehlende Zähne die Kaufunktion erheblich. Häufig ändern sich Essgewohnheiten, weil man ohne Zähne oder mit Zahnlücken nicht mehr alles kauen kann.

Zahnimplantate sind der perfekte Zahnersatz

Längst haben sich Implantate als Alternative zum klassischen Zahnersatz etabliert. Statistiken zeigen, dass jährlich fast 1.000.000 Zahnimplantate in Deutschland eingesetzt werden. Zahnimplantate sind eine passgenaue Lösung, die für einen festen Biss sorgen und durch gute Funktion und Ästhetik neue Lebensqualität schaffen – bis ins hohe Alter. Mittlerweile haben sie sogar die herausnehmbare und im Wasserglas aufbewahrte Zahnprothese von vielen Nachttischen verbannt.

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die Dr. Wilmes anstelle des natürlichen Zahnes in den Kieferknochen einsetzt. Auf dem Implantat befestigt er dann einen ästhetischen Zahnersatz – Kronen, Brücken oder Prothesen. Auch größere Zahnersatzversorgungen können mittels Implantaten komfortabel und sicher im Mund befestigt werden. Für implantatgetragene Brücken oder Prothesen müssen zudem keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden.

So nah wie möglich an der Natur

Die Vorteile liegen auf der Hand: Implantate bieten einen festen Zahnersatz nach dem Vorbild der Natur – mit hoher Haltbarkeit. Es gibt keine Schwierigkeiten beim Essen und Sprechen, keine Druckstellen und nichts kann sich unverhofft lösen. Das Implantat, der Zahnersatz und das anliegende Zahnfleisch bilden eine harmonische Einheit, gerade im Frontzahnbereich ein entscheidender ästhetischer Aspekt. Zudem wird der Kieferknochen ganz normal belastet, wie bei natürlichen Zähnen, das heißt, Implantate verhindern einen Rückgang des Kieferknochens und die natürliche Fülle und Spannkraft von Mund, Lippen und Wangen wird bewahrt. Wann ein Implantat sinnvoll ist, kann man im Patienten-Informations-System der Praxis-Website nachlesen.

Persönliche Beratung für überzeugende und nachhaltige Ergebnisse

Die Implantologie ist eine moderne Therapieform, die sich rasch weiterentwickelt. Durch die regelmäßige Teilnahme an hochwertigen Fortbildungsveranstaltungen kann Zahnarzt Dr. Claudio Wilmes eine erstklassige implantologische Versorgung, mit funktionell und ästhetisch überzeugenden Ergebnissen gewährleisten. Bei komplizierteren Implantationen, z. B. bei kieferchirurgischen Maßnahmen für den Knochenaufbau, arbeitet er zudem in einem Kompetenznetzwerk mit erfahrenen Kollegen zusammen.

Gerne informiert der Zahnmediziner Patienten zu allen Themen rund um die Implantologie und berät sie zu individuellen Lösungen.

Mehr zur Implantologie und der Praxis erfahren: www.zahnarzt-dr-wilmes.de oder anrufen: +49 (0)40 422 20 17

Die Praxis für Zahnmedizin und Prophylaxe Dr. Claudio Wilmes in Hamburg legt besonderen Wert auf persönliche Betreuung, individuelle Prophylaxe und moderne Zahnbehandlung, die höchsten Ansprüchen genügt. Ob Zahnerhalt oder hochwertige Prothetik – sowohl Funktionalität als auch Ästhetik stehen im Mittelpunkt. Eine besondere Leistung der Praxis ist metallfreier Zahnersatz in nur einer Sitzung: vom kleinen Defekt bis zur ganzen Zahnreihe können Zahnschäden mithilfe der speziellen CEREC 3D-Technologie schnell und naturgetreu versorgt werden. Dr. Claudio Wilmes ist speziell fortgebildet für den Einsatz von CEREC. Seine jahrelange Erfahrung mit dieser Technik gewährleistet eine qualitativ hochwertige Behandlung.

Kontakt
Praxis für Zahnmedizin & Prophylaxe Dr. Claudio Wilmes
Dr. Claudio Wilmes
Hoheluftchaussee 2
20253 Hamburg
040 422 20 17
info@zahnarzt-dr-wilmes.de
http://www.zahnarzt-dr-wilmes.de

Mai 31 2017

Ihre Zahnarztpraxis in Weinsberg – Zahnarzt Dr. Thomas Weber

Wir stellen uns vor: Unser oberstes Ziel ist demnach die Erhaltung gesunder Zähne – ein Leben lang.

Ihre Zahnarztpraxis in Weinsberg - Zahnarzt Dr. Thomas Weber

Die Philosophie unseres Praxisteams in Weinsberg: Wir möchten Sie begeistern durch eine hochwertige Zahnmedizin und konsequente Prophylaxe – für Ihr strahlendes Lächeln und die Steigerung Ihrer Lebensqualität. Durch Qualitätsmanagement und Zertifizierung unserer Prozesse sorgen wir für Transparenz und Sicherheit – und für zufriedene Patienten. Unsere DIN EN ISO 9001-Zertifizierung steht für Behandlungsqualität auf dem neuesten Stand und höchsten Niveau.

Zufriedene Patienten sind unser Ziel – Das sagen unsere Patienten über unsere Praxis:
Herr B, 50 Jahre: „Früher musste bei jedem Zahnarztbesuch etwas behandelt werden, seit ich die Prophylaxe mache, ist Ruh!“
Frau M, 50 Jahre: „Ich bin froh, dass ich bei Ihnen gelandet bin, denn sonst hätte ich meine Zähne verloren.“
Frau S, 36 Jahre: „Ich bin so zufrieden hier, da nehme ich die lange Anfahrt gerne in Kauf“.
Herr R, 49 Jahre: „So gut hat mir auch noch nie jemand die Fresse poliert!“
Herr F., 61 Jahre – Patient fährt etwa 50 Minuten zu uns in die Praxis wegen der Solo-Prophylaxe. „Wenn ich schon früher so gut behandelt worden wäre, hätte ich heute bessere Zähne.“

Unsere Zahnarztpraxis in Weinsberg bietet Patienten eine große Bandbreite moderner Behandlungsverfahren die wir in unser bewährtes Leistungsspektrum integrieren und unsere Prozesse als fortbildungsorientierte Zahnarztpraxis auch künftig stets hinterfragen und optimieren werden. Leistungsbausteine unserer Praxis sind unter anderem: Implantate, Ästhetik, Prophylaxe, Parodontologie, Endodontie, Laser- & Lachgas-Therapie.

Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserer Weinsberger Zahnarztpraxis.
Ihr Praxisteam Dr. Thomas Weber

Wir sind Ihre Zahnarztpraxis in Weinsberg. Wir möchten Sie begeistern durch eine hochwertige Zahnmedizin und konsequente Prophylaxe – für Ihr strahlendes Lächeln und die Steigerung Ihrer Lebensqualität. Für zufriedene Patienten: Durch Qualitätsmanagement und Zertifizierung unserer Prozesse sorgen wir für Transparenz und Sicherheit – und für zufriedene Patienten.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Thomas Weber
Dr. med. dent. Thomas Weber
Kernerstraße 21
74189 Weinsberg
07134 / 8839
07134 / 8860
info@drthomasweber.de
http://drthomasweber.de

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Mai 31 2017

Informationsabend in Köln zum Thema Zahnzusatzversicherung am 13. Juni 2017

„Gesunde Zähne – ohne finanzielle Lücken!“ – In unserer Zahnarzpraxis in Köln – Beginn 18:00 Uhr

Informationsabend in Köln zum Thema Zahnzusatzversicherung am 13. Juni 2017

Sehr geehrte Patienten & Interessenten,

gesunde Zähne kann jeder haben. Gerade wenn Sie Ihre Versicherung dabei optimal unterstützt. Clever ist, wer rechtzeitig vorsorgt.

Am 13. Juni 2017 um 18:00 Uhr klären wir in unserer Zahnarztpraxis im Rahmen einer unverbindlichen Informationsveranstaltung über die Möglichkeiten auf, die Ihnen eine Zusatzversicherung bietet. Finden Sie mit uns die Versicherungsform, die Ihren Wünschen und Ihrem Bedarf entspricht.

– Wo unterscheidet sich der Leistungsumfang der Versicherungen?
– Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung für mich, kurz- und langfristig?

Wir leiten Sie durch den Urwald der Tarife und Leistungen und erläutern, worauf zu achten ist.
Sie wünschen sich gesunde Zähne ohne finanzielle Lücken, dann freuen wir uns über Ihre Teilnahme.
Wir bitten um Ihre Voranmeldung und freuen uns auf Sie und Ihre Fragen!

Referentin: Frau Bengel, Gabriele (to:dent.ta)
Veranstaltungsort: Zahnarztpraxis Dr. Liermann, Hohenstaufenring29-37, 50674 Köln
Zeit: 18:00 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde

Es grüßt Sie
Ihre Zahnarztpraxis Dr. Eric Liermann

Zahnarztpraxis Dr. Liermann in Köln. Der Weg zu schöneren Zähnen.

Die Zahnarztpraxis verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Prophylaxe, Zahnerhaltung, Laser-Zahnheilkunde, Implantologie, DIR®-Diagnostik, Kiefergelenksdiagnostik und- therapie und Ästhetischen Zahnmedizin (z. B. Bleaching, Veneers und Zahnersatz). In der modernen und fortbildungsorientierten Zahnarztpraxis erwartet Sie ein erfahrenes Team, das sich mit viel Begeisterung, Können und Engagement für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden einsetzt.

Das Praxisteam freut sich auf Ihren Besuch!

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Liermann
Dr. Eric Liermann
Hohenstaufenring 29 – 37
50672 Köln
0221-168062-111
0221-168062-22
info@liermann.de
http://www.liermann.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
0221-168062-22
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Mai 31 2017

Bleaching – ein gesundes, attraktives Lächeln durch die Zahnarztpraxis Hannover Mitte: Dr. Gahmlich & Kollegen

Bleaching - ein gesundes, attraktives Lächeln durch die Zahnarztpraxis Hannover Mitte: Dr. Gahmlich & Kollegen

(NL/8028726942) Ein strahlendes Lächeln ist der Spiegel der Persönlichkeit und sagt oft mehr als tausend Worte. Das gepflegte Aussehen wird heutzutage nicht nur im Privatleben, sondern auch im Arbeitsumfeld immer wichtiger.
Die ästhetische Zahnmedizin bietet viele Methoden um Ihr Lächeln gesund und attraktiv wirken zu lassen. Dabei geht es nicht nur darum, weiße Zähne zu bekommen, denn ein gesundes rotes und glattes Zahnfleisch sind ebenfalls von höchster Bedeutung.

Zähne sanft und professionell bleichen lassen
Eine von zahlreichen Methoden der ästhetischen Zahnmedizin ist das Bleichen der Zähne, das sogenannte Bleaching. Die Farbstoffe, die sich durch zum Beispiel das Trinken von Kaffee oder Tee in den Zähnen abgesetzt haben, werden dort eingelagert. Somit ist es vollkommen natürlich, dass die Zähne mit der Zeit etwas vergilben. Es ist jedoch in unserer Natur, dass wir bläulich-weiße Zähne als gesund und attraktiv betrachten. Umso heller die Zähne sind, desto jugendlicher und frischer wirkt das Auftreten einer Person. Durch das Bleaching werden die abgelagerten Farbstoffe im Zahn zerstört, sodass der Zahn danach hell und weiß aussieht.

Die verschiedenen Methoden des professionellen Bleachings
Möchte man sich die Zähne bleichen lassen, so gibt es zwei Methoden dies umzusetzen: das InOffice Bleaching und das Home Bleaching. Diese werden im Folgenden kurz vorgestellt.

Das InOffice Bleaching
Beim In Office Bleaching wird direkt in der Praxis ein bestimmtes Gel auf die Zähne getragen. Unter Aktivierung einer besonderen Lampe werden chemische Prozesse in Gang gesetzt und der Vorgang beginnt. Dies dauert normalerweise eine Stunde und erzielt das höchst mögliche Ergebnis, da hier mit einer hohen Peroxid-Konzentration gearbeitet wird.

Das Home Bleaching
Der Patient bekommt beim Home Bleaching eine Schiene für zu Hause mit einem etwas schwächeren Peroxid. Diese Schiene muss über Nacht getragen werden. Der Nachteil bei der Methode ist, dass das Peroxid nicht nur am Zahn klebt sondern auch in die Mundhöhle gelangt. Damit kommt es auch auf das Zahnfleisch und kann verschluckt werden.
Peroxide schädigen Oberflächen deswegen stehen sie teilweise auch im Verdacht, krebserregend zu sein, wenn es zu lange auf die Schleimhaut einwirkt. Deswegen ist in den meisten Fällen das InOffice Bleaching zwar die etwas teurere, aber in der Allgemeinheit auch die effizientere Methode.

Bleaching durch Industrieprodukte ist zu vermeiden!
Täglich wird uns in der Werbung gezeigt, dass ausgewählte Industrieprodukte die Zähne erhellen können. Dass diese wie Schmirgelpapier wirken und den schützenden Zahnschmelz abreiben, wird allerdings außen vor gelassen. Die Zähne werden immer empfindlicher und anfälliger somit ist von diesen Produkten unbedingt abzuraten.

Interview mit Herrn Dr. Gahmlich von der Zahnarztpraxis Gahmlich & Kollegen
Herr Dr. Gahmlich ist leitender Zahnarzt von der Zahnarztpraxis Gahmlich & Kollegen in Hannover Mitte er hat nicht nur enormes Fachwissen in dem Gebiet der allgemeinen und ästhetischen Zahnmedizin, sondern auch jahrelange Erfahrung. Wir haben mit ihm ein Interview geführt, um eine Expertenmeinung bezüglich professionellen Bleachings einzuholen.
ONMA: Es gibt den Mythos, dass auch professionelles Bleachen schädigend ist. Was sagen Sie dazu?
Herr Dr. Gahmlich: Wenn Bleaching so durchgeführt wird, wie es vorgeschrieben ist, dann ist es in keiner Weise schädlich, dazu gibt es wissenschaftliche Studien. Der Zahn wird dadurch nicht in der Struktur geschwächt und ihm wird kein Schaden zugefügt.
Mit anderen Abläufen wie zum Beispiel dem Haare färben, kann man das nicht vergleichen. Wenn die Harre zu oft blondiert werden, dann wird die Struktur geschädigt. Das ist beim Bleaching überhaupt nicht der Fall, wenn dort mit den richtigen Mitteln gearbeitet wird und die richtigen Behandlungszeiten eingehalten werden, sorgt das für ein natürliches und gesundes Lächeln. Das heißt: Der Zahn remineralisiert sich wieder und er ist von der Struktur genauso, wie er vorher gewesen ist – nur dass er heller und weißer ist.
ONMA: Wie würden Sie einen normalen Ablauf beschreiben, wenn ein Kunde zu Ihnen kommt und sich die Zähne bleachen lassen will?
Herr Dr. Gahmlich: Erst einmal muss der Patient vorbei kommen, sodass wir einen Befund aufnehmen können. Dann schauen wir, ob das Bleachen überhaupt sinnvoll ist. Das heißt, wir gucken wie die Zähne stehen, ob sie gefüllt sind, ob Kronen enthalten sind und wie viel Kunststoff vorhanden ist. Wenn ein Patient viele Füllungen in den Zähnen hat und viele Kronen oder Kunststoffimplantate aufweist, dann ist es für uns nicht sinnvoll zu bleachen. Auch müssen wir vorab prüfen, wie gesund die Zähne sind. Kariöse Stellen müssen beispielsweise erstmal abgedeckt werden.
Im nächsten Termin, werden die Zähne durch eine professionelle Zahnreinigung oberflächlich gereinigt. Dann folgt der Endtermin, er dauert eine dreiviertel Stunde bis Stunde. Hier wird ein bestimmtes Gel bei drei Durchgängen a 15 Minuten aufgetragen. Das Gel wird danach mit einer besonderen Lampe aktiviert. Dabei wird dem Zahn Wasser entzogen, sodass kleine Lichtblitze entstehen. Diese sind bei dem Material, mit dem wir arbeiten, allerdings sehr gering. Zuletzt tragen wir eine Schutzschicht auf, welche den Zähnen wieder Feuchtigkeit spendet, sodass die Zahnirritation maximal 24 Stunden andauert.

Kontakt
Herr Dr. Gahmlich
Rathenaustraße 16
30159 Hannover
Tel. 0511 2158 4 911
E-Mail: info@zahnarzthannovermitte.de
Web: www.zahnarzthannovermitte.de

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Dr. med. dent. Michael A.W. Gahmlich und Kollegen
Dr. med. dent. Michael A.W. Gahmlich
Rathenaustrasse 16
30159 Hannover
0511 2158 4 911
info@zahnarzthannovermitte.de
http://

Pressekontakt
Dr. med. dent. Michael A.W. Gahmlich und Kollegen
Dr. med. dent. Michael A.W. Gahmlich
Rathenaustrasse 16
30159 Hannover
0511 2158 4 911
info@zahnarzthannovermitte.de
http://www.zahnarzthannovermitte.de

Mai 22 2017

Europäischer Tag der Parodontologie war ein voller Erfolg

Der europäische Tag der Parodontologie 2017

Europäischer Tag der Parodontologie war ein voller Erfolg

Der europäische Tag der Parodontologie 2017 (Bildquelle: DG PARO)

Eine Woche lang bis zum 12. Mai 2017, dem Europäischen Tag der Parodontologie, prangten große digitale Infoscreens in den U- und S-Bahnhöfen in Berlin und Frankfurt am Main. Mit dem Motiv eines Eisbergs wurde der Bevölkerung erklärt, dass Parodontitis eine heimtückische Erkrankung ist, die lange unentdeckt und unsichtbar unter der Oberfläche voran schreitet, bevor sie bemerkt wird. Auf unterschiedliche Weise wurde in der Presse, im Internet, in den sozialen Medien, aber auch in der Politik, in Zahnkliniken, sogar in Gesundheitsämtern erläutert, dass Parodontitis gut behandelbar ist und eine „Früherkennungsuntersuchung des Zahnfleischs“ in der Zahnarztpraxis hilft, Parodontitis rechtzeitig zu entdecken und damit erfolgreich behandeln zu können. Auch viele Zahnarztpraxen beteiligten sich am Europäischen Tag der Parodontologie, der 2014 von der EFP ins Leben gerufen wurde.

Mit einer mehrgliedrigen Kampagne hatte die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie dieses Thema in die Öffentlichkeit getragen. Mit Erfolg, wie DG PARO Präsident Prof. Dr. Christof Dörfer und President Elect PD Dr. Bettina Dannewitz resümieren. „Wir haben eine breite Wirkung mit großer Unterstützung in unterschiedlichen Bereichen der Zahnmedizin, der Politik und der Öffentlichkeit erzielt“, so Dörfer. Der Europäische Tag der Parodontologie wurde zum wiederholten Mal in Deutschland durchgeführt. Die hohe Beteiligung ermuntert, diese Aktion auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Ähnliche Erfahrungen machten auch die anderen EFP Mitgliedsländer, in denen die Kampagne zeitgleich lief.

Kampagnenstart war bereits im April. Alle Zahnärztekammern, Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) sowie einige gesetzliche und private Krankenversicherungen wurden frühzeitig mit Pressetexten und Plakaten versorgt. Die 5.000 Mitglieder der DG PARO erhielten ebenfalls die Plakate für ihre Praxen in verschiedenen Formaten. Darüber hinaus beteiligten sich viele weitere Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland. An den Universitätszahnkliniken in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hannover und Kiel wurde am 12. Mai ein Tag der offenen Tür durchgeführt, an dem Patienten beraten und z.T. auch der PSI (Parodontaler Screening Index) erhoben wurden. Bei dieser „Früherkennungsuntersuchung des Zahnfleischs“ wurden auch die Studierenden der Zahnmedizin eingebunden.

Das Patienteninformationsmaterial wurde dankbar angenommen. Die DG PARO hatte nicht nur in Infobroschüren, sondern auch mit anschaulichen Videofilmen dargelegt, wie man mit einer Parodontitis umgehen kann. „Das ist sehr plastisch von realen Patienten erzählt und zeigt, dass man mit professioneller Hilfe von einem zahnärztlichen Team, das ein funktionierendes parodontales Behandlungskonzept konsequent verfolgt, erfolgreich behandelt wird und die entzündliche Erkrankung in den Griff bekommen kann“, erklärt Prof. Dörfer. „Wer diese Filme auf unserer Internetseite www.dgparo.de anschaut, weiß, was auf einen zukommt und wird motiviert, sich untersuchen und behandeln zu lassen.“ Zudem geben Dentalhygiene-Experten in Video-Ratgebern praktische Tipps für die regelmäßige häusliche Zahnpflege. Auch die Parodontitis-Selbsttest-App wurde vielfach heruntergeladen.

Ziel ist es, Patienten und Zahnärzte dafür zu sensibilisieren, erste Symptome ernst zu nehmen und eine frühzeitige Behandlung einzuleiten. Darin sieht die DG PARO einen wesentlichen Hebel, zumal so der Aufwand minimiert und Komplikationen vermieden werden können. Davon profitieren alle.

Positiv war im Rahmen des Europäischen Tags der Parodontologie auch die Unterstützung durch die Politik (s. Foto). Auf ihren Websites und auf Facebook riefen die für Zahnmedizin zuständigen Gesundheitspolitiker zu einer frühzeitigen Vorsorge bzw. Behandlung der Parodontitis auf. Bereits im April hatte der DG PARO-Präsident dazu Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten in Berlin geführt. Die Bundespolitiker unterstützten die Kampagne durch begleitende Posts in sozialen Medien, Briefe und Pressemeldungen. Einige forderten auch in ihren Wahlkreisen Gesundheits- und Landratsämter auf, die Kampagne zu unterstützen. So wurden in Mecklenburg-Vorpommern medizinische Institutionen wie Gesundheitsämter und zahnärztliche Dienste angeschrieben und über die Aufklärungskampagne informiert. Die DG PARO stellte dazu das Informationsmaterial zur Verfügung. Alleine in Bayern wurden über 3.000 Plakate in den Gemeinden verteilt.

Insbesondere im Internet war die Resonanz hoch. Die Zugriffszahlen auf die DG PARO Website waren deutlich erhöht. Patienteninformationsbroschüren wurden vermehrt angefordert, die Zahnpflegetipps wurden vielfach angeklickt und auch die neuen Patientenfilme häufig abgerufen. Die KZVen und Zahnärztekammern in den Ländern haben die Kampagne mit Artikeln in ihren Mitglieder-Magazinen sowie auf ihren Websites unterstützt. In teilweise ausführlichen Presseberichten und Posts auf Onlineportalen in der Fach- und Laienpresse konnte das Thema umfangreich platziert werden.

„Trotzdem haben wir gerade bei den Publikumsmedien im Printbereich noch Nachholbedarf. Auch die Aufklärungsbereitschaft in TV und Hörfunk ist ausbaubar“, gibt sich Dr. Dannewitz ambitioniert. Im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Zuschauer haben lautere Themen offensichtlich eher Vorrang. Die DG PARO betont, dass sie der Laienpresse mit Experten und Sachwissen jederzeit zur Verfügung stehe und somit eine sachgerechte und anschauliche Aufklärung unterstütze.

„In jedem Falle werden wir im nächsten Jahr unsere Aufklärung wieder auf diesen Tag hin fokussieren. Die Schlagkraft, die hiermit erreicht werden kann, ist einfach um ein Vielfaches höher, als wenn nur einzelne Meldungen gestreut werden. Und wir haben ja wirklich gute Nachrichten zu verbreiten“, so Prof. Dörfer.

Denn noch immer ist die Prävalenz von 11,5 Millionen schweren Erkrankungen zu hoch. Das will die DG PARO ändern und auf eine frühzeitige Erkennung setzen sowie auf eine umsichtige Versorgung der Parodontitis-Patienten. Hierzu gehört es auch, die Patienten immer wieder aufzuklären und Bewusstsein dafür zu schaffen, worauf sie selbst achten sollten.

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO) nimmt wissenschaftliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere der Parodontologie wahr. Für ihre fast 5.000 Mitglieder sowie zahnärztliche Organisationen ist sie seit über 90 Jahren beratend und unterstützend in parodontologischen Fragen tätig. Zu den Aufgaben der DG PARO gehört u.a. die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Auswertung, Verbreitung und Vertretung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wesentliche Tätigkeitsschwerpunkte neben der Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, sind die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Ausrichtung entsprechender Veranstaltungen. Zudem vergibt die Gesellschaft jährlich Wissenschaftspreise wie den Eugen-Fröhlich-Preis. Die DG PARO arbeitet, auch interdisziplinär, intensiv mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes zusammen. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Firmenkontakt
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.
Gerlinde Krammel
Neufferstraße 1
93055 Regensburg
+49 (0) 941/942799-0
kontakt@dgparo.de
http://www.dgparo.de

Pressekontakt
Accente BizzComm GmbH
Sieglinde Schneider
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611/40806-10
0611/40806-99
sieglinde.schneider@accente.de
http://www.accente.de

Apr 30 2017

Aktuelle Jobangebote April/Mai 2017 in unser Zahnarztpraxis in Ahlden/Aller

Derzeit suchen wir für unsere Praxis: Angestellter Zahnarzt (m/w) & Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w) – ZFA / ZAH / ZMF / ZMP

Aktuelle Jobangebote April/Mai 2017 in unser Zahnarztpraxis in Ahlden/Aller

Aktuelle Stellenangebote im April / Mai 2017
Angestellter Zahnarzt (m/w),
Angestellter Zahnarzt (m/w) mit Option zur Partnerschaft,
Angestellter Zahnarzt (m/w) mit Option zur Nachfolge,
Partner (m/w) oder Assistenzzahnarzt (m/w)
zur schnellstmöglichen, jedoch viel wichtiger, langfristigen Verstärkung unseres Praxisteam.

eine/n Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w)
– ZFA / ZAH / ZMF / ZMP mit Prophylaxeerfahrung

Mehr Informationen unter: http://zahnarzt-mortensen.de/jobs/
Sie können sich gerne jederzeit postalisch oder per
E-Mail bewerben. Wir freuen uns auf Sie!

Freuen Sie sich auf ein erfolgreiches Arbeiten mit interessanten Perspektiven und nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder bewerben Sie sich unter:

Zahnarztpraxis Lars Mortensen
Büntestr. 18
29693 Ahlden / Aller
Telefon 05164.1575
info@zahnarzt-mortensen.de
www.zahnarzt-mortensen.de

Was zeichnet uns aus? Worauf dürfen Sie sich freuen?
Unsere Praxis verfügt seit jeher über einen ausgesprochen guten Ruf. Durch unsere freundliche und
herzliche Art, erzielen wir eine, für heutige Verhältnisse, außergewöhnlich hohe Patientenbindung
und Identifikation mit unserer Praxisphilosophie.

Wir gehen gar so weit, dass wir dies als einen wesentlichen Teil unseres Praxiskonzeptes ansehen.
Aus der hohen Patiententreue und der sich daraus ergebenen Auslastungssicherheit resultiert auch
unser planbarer wirtschaftlicher Erfolg.

Es erwartet Sie ein langfristig eingespieltes Team, das trotz routinierter Abläufe stets
fortbildungswillig und -bewusst denkt und handelt. Sie erkennen, auch hier spielt Ihre soziale
Kompetenz im Team eine wichtige Rolle für unsere Zusammenarbeit.

Zahnarzt Lars Mortensen – Ästhetische Zahnheilkunde.
Unsere Zahnarztpraxis für Zahnheilkunde befindet sich in Ahlden/Aller. Wir bieten Ihnen professionelle Leistungen rund um Ihre Zahnvorsorge. Wenn Sie schöne und gesunde Zähne ebenso gerne mögen wie wir, dann sind Sie bei uns in der Praxis genau richtig.

Die Zahnarztpraxis freut sich auf Ihren Besuch.

Unsere Patienten kommen unter anderem aus Ahlden/Aller aber zahlreich auch aus Hodenhagen, Bad Fallingbostel, Schwarmstedt, Walsrode, Rethem, Eystrup, Dorfmark, Dörverden, Eilte, Hademsdorf, Gilten, Grethem, Eickeloh, Bothmer und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarzt Lars Mortensen – Ästhetische Zahnheilkunde
Zahnarzt Lars Mortensen
Büntestraße 18
29693 Ahlden / Aller
05164 – 15 75
info@zahnarzt-mortensen.de
http://zahnarzt-mortensen.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am M
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Apr 30 2017

Stellenangebote: Zahnmedizinische Fachangestellte & Azubi (m/w) – ZFA / ZAH / ZMA / ZMF

Aktuelle offene Stellen in unserer Zahnarztpraxis mohr smile in Neu-Isenburg bei Offenbach / Frankfurt am Main

Stellenangebote: Zahnmedizinische Fachangestellte & Azubi (m/w) - ZFA / ZAH / ZMA / ZMF

Für unsere Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg bei Offenbach / Frankfurt am Main suchen wir zur Verstärkung:

1. Zahnmedizinische Fachangestellte / Allrounderin (m/w) – ZFA / ZMF
Für unsere moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg suchen wir, zur Unterstützung der Behandlungsassistenz und der Rezeption eine Allrounderin (m/w), die unser Praxisteam qualifiziert ergänzt.

2. Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w) – ZFA / ZAH / ZMA / ZMF
Für unsere moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg suchen wir stets nach motivierten Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w) für die Behandlungsassistenz,

3. Bewirb Dich auf einen Ausbildungsplatz zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w) Für unsere kontinuierlich wachsende moderne Zahnarztpraxis bieten wir jedes Jahr Ausbildungsstellen zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w).

VORZEIGEPRAXIS IM HERZEN DES RHEIN-MAIN GEBIETES
Im Herzen des Rhein-Main Gebietes gelegen, zeichnet sich unsere Praxis durch hochwertige ästhetische Zahnmedizin mit dem Schwerpunkt Implantologie aus. Unser exklusives Behandlungskonzept wird unterstützt durch eine ausgesprochen hohe Serviceorientierung, bei der wir die Wünsche unserer Patienten konsequent in den Mittelpunkt stellen. In einem vertrauensvollen inspirierenden Arbeitsklima ist uns der Spaß an der Arbeit besonders wichtig und das zeigen wir gerne. Werde ein Teil von uns!

Mehr Informationen finden Sie unter:
http://mohr-smile.de/jobs

Wir sind immer auf der Suche nach qualifiziertem Personal.
Gerne können Sie sich bei uns bewerben, per Post, E-Mail oder telefonischer Anfrage.

Zahnarztpraxis mohr smile
Carl-Ulrich-Straße 2
63263 Neu-Isenburg

Tel. 06102 / 780800
info@mohr-smile.de

mohr smile – Zahnarztpraxis Dr. Mohr & Kollegen

Mit einem Lächeln werden Sie empfangen und mit einem Lächeln auch wieder entlassen. Ihr Lächeln steht für die Praxis im Mittelpunkt!

Ein Praxisbesuch ohne Angst und Stress. Ruhe, Entspannung und Harmonie sollen Ihren Besuch in der Praxis prägen. Das Praxisteam freut sich auf Ihren Besuch in der Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main und Offenbah. Patienten kommen unter Anderem auch aus Frankfurt am Main, Sachsenhausen, Dreieich, Offenbach am Main, Langen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis mohr smile
Dr. med. Alexander Mohr
Carl-Ulrich-Strasse 2
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102 780800
info@mohr-smile.de
http://mohr-smile.de

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/